1891 / 233 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Am Sonnabend, 10., findet eine Wiederaufnahme von „Nathan der Weise“, neu einstudirt und in neuer Besetzung, statt. :

«Der Garnisonsteufel“ und „Sabbath des Herzens“, die beiden Lustspiel-Novitäten des Berliner Theaters, sind auf dem Wochen- Spielplan dieser Bühne für Montag, Mittwoch, Freitag (6. Abonne- mentsvorstellung) und nä<hsten Sonntag Abend angeseßt. Wilden- bru<h's „Väter und Söhne* gehen am morgigen Sonntag Nach- mittag und am Dienstag in Scene, während die morgige Abendvorstellung dur< Björnson's und Wilbrandt's liebenswürdige Werke „Die Neu- vermählten* und „Jugendliebe*“ gebildet wird. Am Donnerftag und am nähsten Sonntag Nahmittag finden Wiederholungen von „Wil- helm Tell“ ftatt; der Sonnabend endlih gehört Richard Voß, dessen Schauspiel „Schuldig* neveinstudirt und mit theilweise neuer Beseßung wieder zur Aufführung kommt. Ludwig Barnay spielt diesmal wie auch früher, die Rolle des Lehr, Agnes Sorma zum ersten Male die von ihr neustudirte Rolle der Julie.

Das Lessing-Theater kündigt sür nä<hsten Sonnabend eine Novität an, die aus dem modernen Gesellshaftsleben ge\{öpft ist, das S({hauspiel „Eine Geldheirath“ von Gustav S<{warzkopf und C. Karlweiß, das seine volle Bühnenwirkung in Dresden und Graz bereits erprobt hat. Im Uebrigen ift das Repertoire der neuen Woche, wie folgt, festgestellt: Morgen, Sonntag: „Falsche Heilige“. Montag : „Sodoms Ende“, Dienstag: „Falsche Heilige“. Mittwoh: „Sodoms Ende“. Donnerstag: „Falsche Heilige“. Freitag: „Francillon®. Sonn- abend: Zum ersten Male: „Eine Geldheirath.* Schauspiel in vier Akten von Gustav Schwarz;kopf und C. Karlweiß. Sonntag ; „Eine Geldheirath“.

Das Repertoire des Wallner- Theaters lautet: Sonntag, Montag und Dienstag: „Der Mann mit hundert Köpfen“ und „Musikalish-deklamatorishe Abendunterhaltung“. Mittwoch, zum ersten Male: „Telephon, Amt VII*, Posse mit Gesang in 3 Akten von Antony Mars und Maurice Desvallières, deuts< von Hermann Hirschel; Musik von Gaston Serpette. Donnerstag, Freitag und Sonnabend: Dieselbe Vorstellung.

Im Friedrih-Wilhelmstädtishen Theater beginnen 'die Vorstellungen von morgen, Sonntag, ab, wie in der Wintersaison übli<, um 7 Uhr. Die nächste Novität wird das vyielgenannte Werk 2 aae „Basoche“ sein, wel<hes sehr umfassende Vorbereitungen erfordert.

Das Wiener Ensemble unter Leitung des Direktors Graselli kommt au im nächsten Jahre wieder na< Berlin. Der überaus günstige Erfolg, wel<hen die Josephstädter Gäste im Adolph Ernst- Theater erzielten, hat sie veranlaßt, ih das Theater schon jeßt für den Monat Juni 1892 zu sichern, um so mehr als Hrn. Direktor Ernst zahlreihe andere Pachtofferten für nächsten Sommer gema<ht wurden. Die Wiener Gäste haben hier so viele Freunde gefunden, daß man mit Vergnügen ihrem Wiederkommen entgegensteht.

Im Thomas-Theater geht aud morgen, Sonntag, die neue Posse „Mädchenschuie* in der knappen Form in Scene, in welcher die Wiederholungen bisher stets den vollsten Beifall gefunden haben.

Im Concerthause gelangen morgen, Sonntag, die Ouvertüren zu „Die Stumme von Portici“ von Auber, „Tannhäuser“ von Wagner, „La gazza ladra“ von Rosfini, ein Walzer von Waldteufel, ein Potpourri von Conradi, Soli für Cello von Seryais (Hr. Det- loff), für Cornet-à-Piston von Hoch (Hr. Böhme) u. f. w. zur Aufführung. Am Montag wird Kapellmeister Meyder Beethoven's herrliche Pastoral-Sinfonie zur Aufführung bringen.

Die „Berliner Liedertafel“ hat soeben ihren 7. Jahres- beriht ausgegeben. Der Verein zählt 4 Ehrenmitglieder, 1€0 aktive und 175 passive Mitglieder. Zu den Ehrenmitgliedern gehört u. A. General-Intendant Graf von Hochberg. Außerordentlihe Mitglieder

sind: General-Lieutenant Müller, die Professoren A. von Werner und Carl Be>er, Hofprediger Frommel 2c. Die „Liedertafel“ hat im leßten Vereinsjahre vier eigene Concerte veranstaltet (davon eins zu wohlthätigem Zwet); sie wurde zuc Mitwirkung in einem Concert und bei drei größeren Festlichkeiten herangezogen. Meldungen \stimm- begabter, sangeskundiger Herren zur Aufnahme als aktive Mitglieder werden jeden Donnerstag, Abends 9 Uhr, im Vereinslokale, Kom- mandantenstr. 20, wo au< am Donnerstag stets die Gesangsübungen des Vereins stattfinden, entgegengenommen.

In Zürich ist am Mittwoh der Schlußstein zu dem neuen prächtigen Theater gelegt worden, Das Haus is von den Wiener Architekten Hilmer und Felmer erbaut. Die erste Vorstellung, die ein Festspiel Karl Spitteler's brachte, wurde dur< cinen von Conrad Ferdinand Meyer verfaßten Prolcg eingeleitet.

Mannigfaltiges.

Die Königliche Genehmigung zu der unter Zustimmung des Königlihen Polizei-Präsidiums von den Gemeindebehörden be- \{lossenen Anlegung einer 19 m breiten Straße 2a zwischen der Grimm- und Gräfestraße und die Aufnahme derselben in den Bebauunugsplan Behufs besserer Verwerthung des von der Dieffen- ba<-, Urban-, Grimm- und Gräfestraße cingeshlossenen Blocks ift nunmehr ertheilt worden.

In der Poliklinik des Zahnarztes Silbermann, JIohannis- straße, E>e Friedrichstraße, finden unbemittelte Zahn- und Mund- kranke Wochentags von 12—2 Uhr unentgeltlihe Behandlung.

Nach Sw<luß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Stuttgart, 3. Oktober. (W. T. B.) Das „Neue Tagblatt“ meldet: „Dem König von Württemberg wurde wegen seines Gesundheitszustandes von den Leibärzten die baldige Rückkehr aus Bebenhausen in die Residenz empfohlen. Derselbe wird heute Nachmittag zurückkehren.“

Wien, 3. Oktober. (W. T. B.) Der Kaiser stattete beute Mittag 121/, Uhr dem Minister-Präsidenten Grafen Taaffe einen längeren Besuch ab.

Wien, 3, Oktober. (W. T. B.) Sämmtliche Morgen- blätter widmen dem begeisterten Empfang des Kaisers in Wien Artikel, in welchen auêgeführt wird, taß die spontane Jubelfeier dem Gefühl der hohen Begeisterung entsprungen sei, welche die Reise des Kaisers nah Prag und Reichenberg für die innere Entwid>elung Oesterreichs habe. Das „Fremdenblatt“ schreibt: Wien empfinde, daß der Kaiser den nationalen Frie- den verbürgen wolle, damit das Reich seinen großen Aufgaben als Friedensbürge Europas stets gewachsen bleibe. Die „Presse“ sagt: der begeisterte Jubel Wiens solle dem Kaiser künden, daß au<h die Reichshauptstadt die hohen Ziele der Fahrt des Kaisers würdige. Die „Neue freie Presse“ hebt hervor, daß der Kaiser im Sinne der Staatsnothwendig- keit des inneren Friedens gewirkt habe, daß er den mächtigen Eindru> seiner Persönlichkeit einseyte; dies

eas die Bevölkerung Wiens begriffen und dem in erzbewegender Sprache Ausdru> verliehen. Das „Neue Wiener Tagblatt“ betont, daß der glänzende Ausfall der Reise des Kaisers das Prestige des österreihishen Thrones noch wenn möglih erhöhen müsse.

Wien, 3. Oktober. (W. T. B.) Der „Agence de Con- stantinople“ zufolge wird in den der Regierung nahestehenden Kreisen energish gegen die Meldung der „Daily News“ pro- testirt, wona<h der Gouverneur von Yemen und andere Beamte nah Sanaa geflohen seien und man in Yildiz-Kiosk äußerst besorgt jei, daß die Jnsurgenten nah Mekka. Verdrngen und einen Khalifen ven Arabien proklamiren würden.

Pest, 3. Oktober. (W. T. B.) Bei Eröffnung der heutigen Sißung des Unterhauses gab der Präsident der Veberzeugung Ausdru>, daß der Bahnfrevel bei Rosen- thal weder in politishem no< in persönlihem Sinne ein Attentat zu nennen sei, da fi< unmögli<h in Böhmen no< sonst in der Weonarchie ein Mensch finden könne, der fähig fei, gegen den gütigen, allen Nationalitäten gegenüber gere<hten und das geseßlihe Recht jedes Einzelnen \hüßenden Monarchen ein Attentat auszuüben. (Lebhafte Zuslimmung.) Da der Zwischenfall gleihwohl hät!e gefährlih werden können, so werde das Unterhaus sicher dem Ausdru> tiefer Entrüstung einerseits und innersten Dankes an die Vor- sehung andererseits zustimmen. Der Präsident beantragte, einen Beschluß in diesem Sinne dur<h den Minister-Präsidenten Seiner Majestät zu unterbreiten. (Allseitige Zustimmung.) Ugron (äußerste Linke) drückte Namens seiner Parteigenossen seine freudigste Zustimmung aus. (Beifall.) Der Antrag wurde einsiimmig angenommen.

Nom, 3. Oktober. (W. T. B) Wie in fklerikalen Kreisen versichert wird, werde im Vatikan der Vorfall im Pantheon lebhaft bedauert. Der Kardinal-Staatssekretär R a m= polla habe den päpstlihen Organen aufgetragen, das Vorgchen derbetreffenden Pilgerzu mißbilligen. Der Führer der franzöfischen Pilger Harmel habe Verwahrung gegen die Handlung Einzelner eingelegt. Der Minister des Jnnern Nicotera hat alle Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der Ordnung und zum Schuße ruhiger Pilger getroffen. Die an der Kund- gebung Betheiligten haben dur< eine Deputation den Bürgermeister gebeten, dem König zu telegraphiren, die Bevölkerung Roms habe si< bei der bloßen Jdee einer Beleidigung des Andenkens des großen Königs, des Vaters des Vaterlandes, einmüthig erhoben, um feierlih zu protestiren. Die Demonstration wird nunmehr als be- endet angesehen, cin weiterer Zwischenfoll ist nit vorgekommen. Die Stadt hat 1oieder ihr gewöhnliches Ansehen. Die Mit- glieder des Arbeiter-Pilgerzuges aus Nantes und den benachbarten Diözesen, welhe am 28 v. M. hier ein- getroffen waren und gestern Abend die Rü>ceise antreten ei sind vorsichtshalber erst heute bei Tagesanbruch ab- gereist.

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

T

Wetterbericht vom 3. Oktober, Morgens 8 Uhr.

40 R.

eere8\p

red. in Millim Celsius

Wind. Wetter.

Stationen.

Temperatur

in 9

Bar. auf 0 Gr. u. d. M P abo O s O] H,

duk

Regen bededt Regen bede>t 2\beded>t

Mullaghmore | 759 Aberdeen . . | 760 Christiansund | 757 Kopenhagen . | 764

Stockholm . | 760 aparanda . | 762 bededt

t.Petersburg 765 è 1/wolkenlos Moskau... | 773 heiter

Cork, Queens-

town .…. | 764 768 766 763 765 763 Neufahrwasser 762 Memel .… . | 763

Bares R 769 ünster... | 766 Karlsruhé . . | 767 Wiesbaden . | 767 Stena ¡8 A emniy-… . Berlin... | 764 Wien .…...… | 762 Breslau .:; . | 762

—-

Uhr

prak juek

wolkig Juan,

wolkig halb bed. wvolkia halb bed. bede>t wolkenlos wolkenlos

wolfenlos wolkenlos beded>t

wolkenlos bede>t Regen bede>kt heded>t beded>t

Fle d'Aix.. | 768 heiter A halb bed. Triest I 01 zalb bed.

Uebersicht der Witterung.

Während die Zone niedrigen Luftdru>s, wel<he gestern über Westeuropa lagerte, ostwärts fort- gel ritten ist, hat sich die trübe Witterung mit Regen-

gartner. Anfang

Grube.

A 20090 00 0D N J

Andere lacht.

pak jak pmk G3 pi DD

pu pad

bi D I C bd M bk E S I D i S DD Es C2 D D S

NO D

pak purrl Wo

Und ift in den westlihen Gebietstheilen wieder auf- Elarendes Wetter mit erhebliher Abfühlung einge-

dürfte. Cin Hochdruckgebiet liegt über Frankreich und Umgebung mit einem Kern von pahezu 770 mm über der Bretagne, In Westdeuts<hland liegt die Temperatur unter, in Ostdeutshland meist no< über

Orten des“ Binnenlandes Nachtfröfle zu erwarten sein. Christiansund meldet 34 mm R " Deutsche Seewarte.

D Theater-Anzeigen.

Königliche Schauspiele. Sonntag: Opern- aus. 197, Vorstellung. Die Meifterfinger von ruberg. Große

Anfang 7# Uhr.

Posse mit Gesan

62 Uhr. C. Millö>er.

Swauspielhaus. wiederholt: Die Augen des Herzens. Familien- bild in 1 Aufzug von G. Gallina. Italienis<hen von J. Stinde. vom Ober-Regisseur M. Grube. wiederholt: Am Fenster. von Felix Philippi. In Scene geseßt vom Regisseur berg Plaschke. Herrn Kaudels Gardinenpredigten. ; Lustspiel in 1 Aufzug von G. von Moser. Hr. Krause. Anfang 7 Uhr.

Montag: Opernhaus. Maskenball. In 4 Aufzügen von Verdi. Deutscher VA Text von Grünbauni, Tanz von E. Graeb. Anfang | 95

Schauspielhaus 207. Vorstellung. Die Quitow's. Vater!öndis&es Drama in 4 Aufzügen con Wildenhr1<.

Dienstag: Opernhaus. 199. Vocstellung. Dou Oper in 2 Akten mit Tanz von Mozarx. Text von Von E Kapellmeister Wein-

D

Swauspielhaus: 208, Vorstellung. Zum 1. Male: | zur See. Großes Ausftattungs- Der Glückstister. Drama in 4 Aufzügen von Hans Oldey. Jn Scene gescßt vom Ober-Negisseur Marx | lihes Anfang 7 Uhr.

Dumanoir und Keranion. Horatius Flaccus. Mitiwoch: Faust.

R Berliner Theater.

24 Uhr: Väter und Söhne. Abends 74 Uhr:

Die Neuvermählten. Jugendliebe. Montag: Der Garnisonsteufel. Vorher :

Sabbath des Herzens. Anfang 7 Uhr. Dienstag: Väter und Söhne.

Lessing - Theater. llen au<h über das östlihe Deutschland fortgepflanzt | Heilige. Lustspiel in 4 Akten nah A. W. Pinero

von Oécar Blumenthal. Montag: Sodoms Ende. Drama in 5 Akten

treten, welches h demnächst av ostwärts ausbreiten von Hermann Sudermann. Dienstag: Falsche Heilige.

M tete; a beulsQlaud meist nos Wallner-Theater. Leßte Sonntags-Vorstellung : em elwerlhe; sat allenthalben haben Regen- | Der Mann mit hundert Köpfen. (Z. 25. M. le auen, Oentere M O, Posse in 3 Akten ias Henri Dein h Sbuoet

ruhigen heiteren Wetters in unseren j uf: Musiklalisch-deklamatorisc6e Gegenden wahrscheinli ist, so dürften an exponirten Ébeavateriia, G I ACTaROIDS von D. Kalis<h. Neu bearbeitet von H. Graef.

Montag u. Dienstag: Dieselbe Vorstellung. Mittwoch: Zum 1. Male: Telephon, Amt VIT.

Maurice Desvallières. Deutsch von Herm. Hirschel. Musik von Gaston Serpette,

Friedrih - Wilhelmstädtisches per in 3 Akten von Richard | Sonntag: Der arme Jonathan. Wagner. Dirigeñt: Kapellmeister Sucher. Anfang | 3 Akten von Wittmann und Bauer.

206. Vorstellung. Zum 1. Male ad Dirigent: Hr. Kapellmeister Federmann.

nfang 73 Ubr. Aus dem In Scene gesetzt e Zum 1. Male Lustspiel in 1 Aufzug

198, Vorstellung. Ein Anfang 7 Uhr.

von Ernft

Aufg U i Avfang 7? Ubr Belle-Alliance-Theater.

Rennen auf der Bühne Pferden. Anfang 7} Ubr. Montag: Dieselbe Vorstellung.

Deutsches Theater. Sonntag: Die Sonne.

Montag: Der biaue Brief. Dienstag zum 1. Male: Die Eine weint, die

Adolph Ernst-Theater. S {pt 4 ‘« 7

MRAUIRIE A 4 Akten »on Leon Treptow. ständig neuen Kostümen.

Bukacz. In Scene gesegt von Anfang 7& Uhr. Montag: Dieselbe Vorstellung.

Thomas-Theater, Alte Direktion: Emil Thomas. 10. Male, Mädchenschule.

Sonntag: Naqmiitags

Sonntag:

In Scene gesez1 vom Direktor

Anfang 7F Ubr. Montag : Dicselbe Vorstellung.

Concerte.

Anfang 6 Uhr. Gesangs-Burleske in 1 Akt | fang 7 Uhr.

in 3 Akten von Antony Mars und wisjenschaftli<hen Theater. zetiel,

[37201]

Theater. |

Operette in Mußk von geseht von Julius

Für sämmtliche

In Scene

Montag: Der arme Jonathan.

Residenz-Theater. Direktion : Sigmund Lauten- Sonntag: Zum 5. Male: Besuch nah der Regie : Hochzeit. Lustspiel in 1 Akt von Alexander Dumas.

egte: | Deutsh von Paul Blo. In Scene gesetzt von Sigmund Lautenburg. Hierauf, zum 5. Male: Vou Dreien der Glücklichste. S<hwank in 3 Akten Labiche und Gondinet. Reçcie: Emil Lessing.

66. Male mit dur<weg neuer zlänzender Ausftattung an Dekorationen, Kostümen, Ballets, Waffen-Requi- | Cinlagen u. neuen Wosser- resp. Beleuchtungs-Effekten,

siten, Beleuhtungseffecten 2c. Ae eitbild in en

(7 Bildern) von Ernst Niet. Im 6, Bilde: Wirk- | lungen mit National: Tänzen (60 Damen), Aufzügen 2c.

34. Male; Der große Prophet. Gesangsposse in

Couplets von Gustav und Neiten der bestdressirten Schul- und Freiheits-

Görß. Musik von Guftav Steffens. Komische Entrées und Intermezzos von:

Die neuen Deforationen | 2 i sind avs dem Atelier der Herren Wagner und | sämmtlihen Clowns.

Jakobstraße 30.

l Sonntag: Zum mit vollständig neuer Ausstattung: | Verlobt: Frl, Emma Ruhmann ait Hrn. Recht£-- Vaudeville - Posse in 3 Akten

Falsche | (4 Bildern) von Alexander Bisson. Louis Gregh. Frei bearbeitet von Richard Genée.

Concert-Haus. Sonntag: Karl Meyder-Concert: Montag: Symphonie Paftorale von Beethoven. An-

Urania, Anstalt für volksthümliche Naturkunde,

Am Landes - Ausstellungs - Park (Lehrter Bahnhof). Geöffnet von 12—11 Uhr. Täglih Vorstellung im Näheres die Anschlag-

„VNordland n Bd 10.

Aussftelluungeu heute 30 Pfe

[37221] ——— Nur no< kurze Zeit. National - Panorama Herwarthstraße 4. am Königsplat. : „Das alte Nom“

mit dem Triumphzuge Kaiser Constantins. v, Morg. 9 Uhr bis zur Dunkelheit.

Einir. tägl. 50 Z. Soldaten u. Kinder 25 S.

Circus Renz. Karlstraße. Sonntag: 2 Vor-

stellungen Nachmittags 4 Uhr: „Aschenbrödel“. Phantasftishes Zaubermärchen in 4 Abth. mit Ballet

Mon:ag u. die folg. Tage: Dieselbe Vorstellung. Die E Nene, neu arrangirt und inscenirt vom

Dir. E. Renz. Zu dieser Vorstellung hat jeder Besucher das Ret. auf das von ihm gelöste Billet 1 Kind

Sonntag: Zum | yzter 10 Fahren unentzeltlih einzuführen. Abends

73 Uhr : Mit vollft. neuen scenishea u. <oreoaraph.

„Auf Helgoland, oder; Ebbe und Fluth“, gr. bydrologisde Ausstattungs-Pantomime in 2 Abthei-- von lebenden | Dampfs<his{- und Bootfahrten, Wasserfällen, und inscenirt vom Dir. E. Rerz. Kunst- \{<wimmerinnen drei Geschwister Johnson. S{hluß- Tableau: Grande Fontaine Lumineuse, in einec

Sonntag: Zum | Höhe von mehr denn 80 Fuß ausstrahlend.

In beiden Vorstellungen Auftreten der vorzüg- lihsten Künstlerinnen und Künstler, sowie Vorführen

Mit voll- Viirva

Adolph Ernst, | Montag: „Auf Helgoland“.

Familien-Nachrichten.

anwalt Max Fronzig (Krotoshin—Liegniß)

Vereheliht: Hr. Regierungs - Rath Rüdiger von Haugwitz mit Lilly Freiin von Kleist (Breslau). Hr. Lieut. Edgar Graf von Bredow mit Freiin Schilling von Cannstatt (Karlsruhe). Hr. Lieut. Kurt von Kessel mit Frl. Theodora von Bethmann— Hollweg (Runowo9o).

Mußk : von Emil Thomas.

(Grabow a O.). Hrn Regierungs- Assessor a. D Hans von Diest (Zeitliß). Hrn. Frhrn. von Malgzahn (Cummerow). Eine Tochter: Hrn. Pastor Schiller (Mlits<). Hrn. Pastor E. Hensel (Schlawa). Hrn. von Wnorowski (Sensbury).

Gestorben: Fr. Amtsgerihts-Rath Clara Bieder, geb. Haselbach (Oppeln). :

Redacteur: Dr. H. Klee, Direktor.

Berlin: ——— Verlag der Expedition (Scholz).

Dru> der Norddeutschen Buchdru>kerei und Verlags- Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Fünf Beilagen (einshließli< Börsen - Beilage).

Riesenfontänen mit allerlei Lichteffekten 2c., arrangirt

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Pastor N. Mans

Erste Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Slaals-Anzeiger.

M 233.

Deutsches Neich.

Bekanntmachung,

Nachdem die Ersaßwahlen für die am 1. Oktober d. N nah dem Dienstalter ausscheidenden Beisißer der Schiedsgerichte der Sektionen T bis VI der Knappschafts - Berufs - genossenschaft und deren Stellvertreter sämmtlich statt- gefunden haben, wird die neue Zusammenseßung dieser Schiedsgerichte auf Grund des $, 48 des Unfallversicherungs- Geseßes vom 6. Juli 1884 hierdur< bekannt gemacht.

Schiedsgericht der Sektion T in Bonn. : O ißender: Königliher Geheimer Bergrath Bro>hoff \ Stellvertreter: Königliher Berghauptmann Dr. Brafsert daselbst. Beisitzer und deren Stellvertreter. a, Von der Sektion gewählt:

Beisißer: Königlicher Bergrath L. Honigmann zu Aaten. 1, Stellvertreter: Königliher Bergrath W St, Ter d A A A E ellvertreter: Verwalter Kempf zu Groß- Seifen, Marienberg (Reg -Bez. Wiesbaden). N E P Beisitzer: Markscheider Marx zu Siegen. 1. Stellvertreter: Ober-Ingenieur He>manns zu Aathen. 2. Stellvertreter: Direktor Hastenteufel zu Andernach.

b. Von den Arbeiter-Vertretern gewäblt;

Beisitzer: Knappschaftsältester Hauer Peter Altun 32 Ms 4 aen s E A es E a

; ellvertreter: Knappschaftsältester thi Holzer 2 zu Eppelborn (Kreis Ottweiler). E

: 2. Stellvertreter: Hauer Daniel Zöller zu Bruwerts\eifen

bei Wissen a. d. Sieg. i

Beisißer: Vollhauer Wilhelm August Ni>el zu Nanzenbach bei E e Skadi

: el[vertreter: a<tpumpen-Vorarbeiter August Gier- li< zu Strempt bei Mechernih (Kreis Schleiden). M

2. Stellvertreter: Oberhauer Karl Böhmer (Unterlahnkreis).

Schiedsgeriht der Sektion Il in Bochum.

Vorsißender: Königliher Geheimer Bergrath Harz zu Dortmund. : S Königlier Ober: Bergrath Dr. Weidtmann aselbst.

zu Ems

Beisitzer und deren Stellvertreter.

O a, Von der Sektion gewählt: Beisitzer: Direktor Adriani zu Werne bei Langendreer. 1. Stellvertreter: Berg-Assessor a. D. Duisberg zu Ue>en- dorf (Landkreis Bochum). 2. Stellvertreter: Gewerke Karl Funke zu Essen. Beisiger: Berg-Assessor a. D. Ludwig zu Bochum. 1. Stellvertreter: Direktor- Ruppel zu Ei>el (Kreis t

Eohum). ellvertreter: Direktor Lindenberg zu Dortmund.

2) b, Von den Arbeiter-Vertretern gewählt:

Beisitzer: Knappschaftsältester Wilhelm Frede zu Dortmund.

1, Stellvertreter: Knappschaftsältester Heinrich Kittenbru< zu Gelsenkirchen.

2. Stellvertreter: Knappschaftsältester Johann Bürder zu Altenessen

Beisißer: Knappschaftsältester Heinrih Schulte zu Essen.

1, Stellvertreter: Knappschastsältester Wilhelm Probst zu Baukau bei Herne.

2, Stellvertreter: Knappschaftsältester Johann Schlüsener zu Ueberruhr.

Schiedsgericht der Sektion Ill in Klausthal.

Vorsigender: Königlicher Ober-Bergrath Engels zu Klausthal. daselbt ellvertreter: Königliher Geheimer Bergrath Siemens

Beisißer und deren Stellvertreter. a. Von der Sektion gewählt: Beisitzer: Königliher Bergrath Dörell zu Grund am Harz, 1, Stellvertreter: Königlicher Bergrath Kast zu Klausthal. i tellvertreter: Freiherr Roderi<h Wait von Eschen zu

Beisitzer: Königlicher Bergrath Banniza zu Lautenthal. 1, Stellvertreter: Direktor Stollberg zv Helmstedt. 2. Stellvertreter: Königlicher Maschinen-Inspektor Meini>e zu Klausthaï. . Von den Arbeiter-Vertretern gewählt: Beisi zer: Ausrihter Karl Trübel zu Rlausthal. : 1, Stellvertreter: Ausrihter Karl Bergmann zu Klausthal. 2. Stellvertreter: Kunstkneht August Paulmann zu Goslar. Beis ißer: Bergmann Friedrich Blume jun. zu Barsinghausen Ge O, i i; ‘ellvertreter: Bergmann Wilhelm t Blan a O, ; / Bons M 2, e ; i; C (Graun reter ergmann August Koh zu Schöningen

Schiedsgericht der Sektion IV in Halle a. d. Saale. Vorsi bete Königlicher Ober-Bergrath Täglihsbe> zu Halle a, d. Saale.

Stellvertreter: Königliher Berghaupt i der Heyden-Rynsh daselbst. N ghauptmann Freiherr von

Beisitzer und deren Stellvertreter.

& Von der Sektion gewählt: Beisitzer: Hüttenmeister Ulih zu Hettstedt.

Gittirral Verte eter: Direktor Dorn zu Greppin (Kreis 2. Stellvertreter: Hüttenmeister Dr. Steinbe> zu Eisleb 2 sig ( r: N eruerio Brerior Ziervogel zu Halle n d. Stdle. Le e :

Oschersleben) vertreter reltor Junghann zu Steindorf (Kreis

2. Stell ; á : bei Löderburg, vertreter: General-Direktor Besserer zu Neustaßfurt

4 b. Von den Arbeiter: Vertretern gewählt: T lier: Knappscaftsältester Reinhold Fahnert zu Eisleben. s Stellvertreter: Knappschaftsältester Karl Rische daselbst. Gu E vertreter: Knappschastsältester Friedril) Wagner zu Beisi : fié Seide 5 Hauer Friedrih Herzog zu Teutschenthal (Mans- 1. Stellvertreter: Hauer Christian Rü>ert zu Helmstedt.

n d, OStellvertr eter: Hauer Christian Konza> zu Frankfurt

Kass

Z

Berlin, Sonnabend, den 3. Oktober

Schiedsgericht der Sektion V in Waldenburg.

Vorsitzender: Königliher Ober - Bergrath von Brunn zu Breslau.

Stellvertreter: Königliher Ober-Bergrath Ziemann daselb}.

Beisitzer und deren Stellvertreter. Beisis E Na etltßer: General-Direktor Dr. Ritt o

burg (Kreis Waldenburg). R

1, Stellvertreter: Gutsbesißer Heinrih Tost zu Weißstein

(Are S / ü ; ellvertreter: Königlißer Ko ten- Haens<hke zu Waldenburg. A E Beisitzer: Gutsbesißer Julius Sprotte zu Hermsdorf (Kreis Waldenburg). 1. Stellvertreter: Werksbesiker Ernst Völkel ebendaselbft.

2. Stellvertreter: Werksb Wilhel iße stein (Kreis Waldenburg). efißer Wilhelm Elsner zu Weiß

b, Von den Arbeiter-Vertretern gewählt:

Beisißer: Knappschaftsältester Hauer Franz Hartwig zu Ober- E a

. Stellvertreter: Knappschaftsältester E / zu Gottesberg (Kreis Waldenburg). E G E S

2. Stellvertreter: Knappschaftsältester Hauer Josef Rudolph zu R A @ r

eis iger: Knappschaftsältester Hauer August Krü -

stein (Kreis Waldenburg). | s e e M vertreter: Knappschaftsältester Hauer August Klenner ase

2. Stellvertreter: fehlt.

Schiedsgericht der Sektion VI in Tarnowigz. Vorsigender: Königlicher Ober - Bergrath von Brunn zu

Breslau. Königlicher Ober - Bergrath

Stellvertreter: Beisitzer und deren Stellvertreter.

daselbft. e a. Von der Sektion gewählt: a eisißver: Berg- und Hütten-Direktor Otto Menzel zu owiß. E t Bert eter Bergwerks-Direktor Gerhard Mauve zu nik.

2, Stellvertreter: Berginspektor Mathias Kod>s Slorentinegrube bei Ober-Lagiewnik (Kreis Beuthen). E ab E Berg-Inspektor Hugo Sheller zu Borsigwerk (Kreis

abrze).

1, Stellvertreter: Bergwerks-Direktor Ernst Gelhorn zu Laurahütte (Kreis Kattowitz).

2 Stellvertreter: Bergwerks-Direktor Johann Janik zu Paulvsgrube bei Morgenroth (Kreis Beuthen).

b, Von den Arbeiter-Vertretern gewählt:

Beisitzer: Hauer August Schade zu Ober-Lagiewnik (Kreis Beuthen).

E N Hauer August Neumann zu Beuthen 2, Stellvertreter: Bogutsüß (Kreis Kattowi).

Beisißer: Hauer Karl Mielchen Beuthen).

1. Stellvertreter: Kattowiß.

2. Stellvertreter: Emanuelss\egen (Kreis Pleß).

Berlin, den 20, September 1891.

Der Minister für Handel und Gewerbe, n Vertretung: agdeburg.

Ziemann

Maschinenwärter Anton Wypior zu zu Neu-Heyduk (Kreis Zimmerhauer Alexander Ziemba zu Johann

Zimmerhauer Kurziden zu

Personalveränderungen.

Königlich Preußische Armee.

Offiziere, Portepee-Fähnrihe x. Ernennungen, Beförderungen und Verseßungen. Im aktiven Heere. Jagdhaus Rominten, 27. September. v. Oidtman, Gen. Major und Inspecteur der Jäger und Schüßen, von dem Kom- mando zur 8, Div. entbunden. v. Ditfurth, Hauptm. und Comp. Chef vom 1. Hess. Inf. Regt. Nr. 81, unter Stellung zur Disp, mit Pension, ¡zum Bezirksoffizier bei dem Landwehr-Bezirk Wies- baden, Seydel, Hauptm. von demselben Regt., zum Comp. Chef, «crnannt. Kundt, Sec. Lt. vom Lauenburg. Jäger-Bat. Nr. 9, unter Beförderung zum Pr. Lt., in das 1. Hess. Inf. Regt. Nr. 81 verseßt. v. Seel, Hauptm. und Comp. Chef vom Inf. Regt. Graf Bülow von Dennewiß (6. Westfäl.) Nr. 55, unter Stellung zur Disp. mit Pension, zum Bezirksoffizier bei dem Landw. Bezirk Bochum ernannt. v. Barfus, Pr. Lt. von demselben Regt., zum Hauptm. und Comp. Chef befördert. Gentner, Pr. Lt. z. D. und Bezirksoffizier bei dem Landwehr-Bezirk Gräfrath, im aktiven Heere, und zwar als Pr. Lt. mit Patent vom 6. November 1888 bei dem Inf. Regt. Graf Bülow von Dennewitß (6. Westfäl.) Nr. 55, wiederangestellt. v. Bae>mann, Hauptm. z. D., bisher Comp. Chef vom Inf. Regt. Herwarth von Bittenfeld (1. Westfäl.) Nr. 13, zum Bezirksoffizier bei dem Landw. Bez. Gräfrath ernannt. Friedri <, Pr. Lt. von der Res. des Westf. Train-Bats, Ne. 7, unter Entbindung von dem Kommando zur Dienstleistung bei diesem Bataillon, im aktiven Heere, und zwar als Pr. Lt. bei dem Train-Bataillon Nr. 17, wiederangestellt. v. Simon, Sec. Lt. vom 2. Bad. Gren. Regt. Kaiser Wilbelm T. Nr. 110, v. Auerswald, Sec. Lt. vom Großherzogl. Me>len- burg. Jäger-Bat. Nr. 14, Beide kommandirt zur Dienstleistung bei dem Kür. Regt. Herzog Friedrih Eugen von Württemberg (West- preuß.) Nr. 5, in dieses Regt. verseßt. Koetts<hau, Sec. Lt, vom 2. Bad. Gren. Rat. Kaiser Wilhelm 1. Nr. 110, voml1. Okt. d. J. ab auf ein Jahr zur Dienstleistung bei dem 2. Hann. Feld - Art. Regt. Nr. 26, v. Rauh, Sek. Lt. vom 2. Brandenburg. Ulan. Regt. Nr. 11, von dem Kommando als Insp. Offizier bei der Kriegs- \<hule in Neisse entbunden und vom 1. Oktober d. Js. ab auf ein Jahr zur Dienstleistung bei dem 2. Garde-Feld-Art. Regt.. von Garnier, Sec. Lt. vom Drag. Regt. König Friedrich II1I. (2. Schles.) Nr. 8, als Insp. Offizier zur Kriegs\hule in Neissc, kommandirt. Kreßmann, Pr. 2t. vom 1. Bad. Leib-Drag. Regt. Nr. 20, dessen Kommando zur Gestütverwaltung um \e<s8 Monate verlängert. v. d. Groeben, Rittm. und Escadr. Chef vom Kür. Regt. Graf Wrangel (Oftpreuß.) Nr. 3, zur Dienstleistung bei der Milit. Lekbr- \<hmiede in Berlin kommandirt. Brassart, Pr. Lt. à la suite des Fuß-Art. Regts. General-Feldzeugmeister (Brandenburg.) Nr. 3, unter Entbindung von dem Verhältniß als ODirektions-Assist. bei den tehnishen Instituten der Art., in das Nieders<l. Fuß-Art. Regt.

1891.

Assist. bei den tehnis<hen Instituten der Art, in das Regt., einrangirt. Mats<{ke, Pr. Lt. vom Niederschles. Fuß-Art. Regt. Nr. 5, unter Stellung à la suite des Regts., zum Direktions-Assift. bei den te<nishen Instituten der Art. ernannt. Roloff, Sel. Lt. vom Magdeb. Pion. Bat. Nr. 4, kommandirt zur Dieastleistung bei dem Feld- Art. Regt. Nr. 36, als außeretatsmäß. Sec. L. in dieses Regt. ver- seßt. Der tel, Rittm. und Comp. Chef vom St(les. Train-Bat. Nr. 6, unter Stellung zur Disp. mit Pension, zum Bezirksoffizier bei dem Landw. Bezirk Gleiwiß ernannt. Kärnba<, Pr. Lt. von demselben Bat., zum Rittm. und Comp. Chef, vorläufig ohne as befördert. Heyn, Pr. Lt. a. D., zuleßt im 2. Hannov. nf. Regt. Nr. 77, in der Armee, und zwar mit Patent vom 6. August 1890 als Pr. Lt. der Res. des Pomm. Train-Bats. Nr. 2 wiederangestellt und vom 1. Oktober d. I. ab auf ein Jahr zur Dienst- [leistung bei diesem Bat. kommandirt. Böhmer, Pr. Lt. ¿. D. und Bezirkéoffizier vom Landw. Bezirk Beuthen, in gleicher Cigen- A aeroe Se p , M Ln n e Hauptm. z. D. und ezirtsosfizier vom Landw. Bezir ppeln, in gleiher Eigenscha zum Landw. Bezirk Beuthen, versetzt. Vos A

Abschiedsbewilligungen. Sin aktiven Heere. Jagd- haus Rominten, 27. September. v. Kamp, Hauptm. z. D. und Bezirksoffizier bei dem Landw. Bezirk Wies aden, von dieser Stellung entbunden. Kropff IIL, Sec. Lt. vom 3 Posen. Inf. Regt. Nr. 58, mit Pension, v. Förster, Rittm. à la suite des Ulan. Regts. Graf zu Dohna (Ostpreuß.) Nr. 8 und Vorstand der Milit. Lehrshmiede in Königsberg i. Pr.,, mit Pension und seiner bisherigen Uniform, der Abschied bewilligt. Frhr. v. B udden- bro>, Major z. D., zuleßt Bats. Commandeur im 4. Earde-Regt. ¿3 F., der Charakter als Oberst-Lt. verliehen.

Im Beurlaubtenstande. Mühlhausen i. Th., 19, Sep- tember. v, Roennebe>, Rittm. a. D, zuleßt von der Kav. 1, Aufgebots des Landw. Bezirks Stendal, der Charakter als Major verliehen.

Jagdhaus Rominten, 27. September. Reus<, Rittm. vom Train 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Saarlouis, mit Pension und seiner bisher. Uniform der Abschied bewilligt.

Evangelis<he Militär-Geistlihe. 19. September. Meinke, Div. Pfarrer der 10. Div. in Posen, ausgeschieden und in die Shulverwaltung übergetreten. S<höttler, Div. Pfarrer der 21. Div. in Frankfurt a. M., ausgeschieden und in ein Civil-Pfarr- amt übergetreten. Noa>, Div. Pfarrer der 5. Div. in Küstrin, als Div. Pfarrer der 21. Div. nah Frankfurt a. M. verseßt.

24. September. Schaumann, Pfarrrr in Wuschewier, zum Div. Pfarrer der 5. Div. in Küstrin ernannt.

, 29, September. Ziemer, Div. Pfarrer der 34, Div. in Diedenhofen, als Div. Pfarrer der 4, Div. nah Gnesen versegzt. Sämmtliche Veränderungen treten zum 1. Oktober d. I. in Kraft,

Kaiserliche Marine.

Offiziere, 2c. Ernennungen, Beförderungen, Ver- seßungen 2c. Jagdhaus Rominten, 26. September, Rüdi- ger, Korv. Kapitän, unter Entbindung von der Stellung als Kom- mandant S. M. Kreuzer „Schwalbe“, als Stellvertreter des Gou- verneurs von Deutsch-Ostafrika kommandirt. ODelrihs, Korv. Kapitän, unter Entbindung von der Stellung als Abtheil Comman- deur bei der 1. Matrosen-Div., zum Kommandanten S. M. Kreuzer „Schwalbe“ ernannt.

Statistik und Volkswirthschaft.

Getreide- Einfuhr.

Die Einfuhr von Getreide gestaltete ih im Monat August unter dem Einfluß: des russis<en Roggenausfuhrverbots, wilde n 27. O Krast e i

n oggen wurden eingeführt: 877029 Doppel-Centner (darunter 718 946 russischen D gegen 777 037 D.-C. (666 760 russischen Ursprungs) in demselben Monat des Vorjahres.

An Weizen: 923082 D.-C. (528159 russischen Ursprungs) gegen 1 368 389 D.-C. (636 583 russishen Ursprungs) in demselben A e Rade A

n Hafer?! 7 „C. gegen 260 514 D.-C. Monat des Vorjahres. ah MOL O A

An Gerste: 312504 D.-C. gegen 415 473 D--C.

An Mais und Dari 342627 D.-C. gegen 641 465 D -C,

In der Zeit vom 1. Januar bis Ende August wurden A

Un Roggen: 9 539 192 D.-C. (4 879 744 russishen Ursprungs gegen 6 300436 D.-C. (5 310 497 russishen Ursprungs) in apru08) E A a Tee, M

_An Weizen: 4931 550 D.-C (3 306 523 ruf. Urspcungs) gegen 9 101 994 D.-C, (2700 161 russishen Ursprungs) in demselben Zeit E C E E

An Hafer: 99 D.-C. gegen 1 679 097 D.-C. i Zeitraum des Vorjahres. s R

An Gerste: 3 779 862 D.-C. gegen 4 187 394 D.-C.

An Mais und Dari: 2386482 D.-C. gegen 4 391 942 D.-C,

E3 geht hieraus hervor, daß der A ugu st - Import nur in Roggen (und zwar um ca. 100 000 D.C) stärker war als im Vorjahre, in allen anderen Getreidearten geringer. Dagegen is der Import für die Zeit Januar/August in sämmtlichen Getreidearten geringer ge- wesen als im Vorjahre.

Zollbegünstigungen für Weinhändler.

Eine im neuesten Monatsheft zur Statistik des Deutshen Reichs veröffentlichte Uebersicht über die den deutschen Weinhändlern ge- währten Zollbegünstigungen weist nah, daß am Sees des Etats» jahres 1890/91 im deutschen Zollgebiet 531 Groß andelsfirmen (1889/90 515) bestanden, welhen auf Grund des Regulativs über die Zollerleihterungen für den Handel mit fremden Weinen und Spirituosen sowie der allgemeinen geseßlichen Bestimmungen über das Niederlagewesen und die Kreditirung von Eingangs- zöllen Erleichterungen und Begünstigungen eingeräumt roaren. Darunter waren 318 (am Schluß des Vorjahres eben- soviel), welhe eisernen Kredit hatten, und 283 (am Sw{luß des Vorjahres 267), welchen Theilungsläger für Wein bewilligt waren. ierzu wird bemerkt, daß eiserner Zollkredit aus\<{ließlih sol<en Wein- ändlern gewährt wird, welche kaufmännische Bücher führen und regel mäßig mindens 35 000 kg fremden Weins im freien Verkehr auf Lager haben (im Ganzen waren am Schluß des Etatsjahrs 417 Millionen Kilogramm Wein auf eisernen Kredit abgelassen), ferner daß die Inhaber von Theilungslägern in der Regel einen Lager- bestand oder einen jährlichen Absaß nah dem Auslande von mindestens 300 hl fremder Weine und Spirituosen baben müssen, und endli, daß einzelnen Weinhandlungen sowohl ein Theilungslager wie au ein eiserner Kredii bewilligt sein kann. Jn Theilungslägern befanden sich am Schluß des Etatsjahrs unverzollte Weinmengen von 337 Millionen Kilogramm. i

Nr. 5, Weidli ch, Sec. Lt. à la suite des Fuß-Art. Regts. von Dieskau

(S{les.) Nr. 6, unter Entbindung von dem Verhältniß als Direktions-

Erribtung zines Gewerbegerihts ia Berlin. Ueber die Verhandlungen der d Magistratssizung. wird uns berichtci : Hinsichtlich der Errichtung eines Gewerbegerihts in