1891 / 234 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

38017] OeffcatliGé Zustellung. E

[ Die Ehefrau des Arbeiters Julias Müller, Auguste, geb. G&rabowska, zu Shmoor bei Bismark, vertreten dur® den Rechtsanwalt Ditendorff zu Stendal, Vagt gegen ihren Chémara, den Arbeiter SFulius Müller , zuleßt in Beesewege, jeßt un- bekanatem Aufenthalis, wegen Ehetrennung, mit dem “Anirage, die Che der Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein \{uldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur rnündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die II1. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Stendal auf deu 19. De- zember 1891, Vormittags 12 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Geriäte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwelke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Stendal, den 29. Septembe!: 1891. Wiemann, Síkretär, Gerichts\<reiber des Königlichen Landgerichts,

138018] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Cäcilie Margacetha Johanna Hoff- mann, geb. Buhmann, in St. Micaelisdonn, ver- treten dur< den Rechtsanwalt Hansen in Meldorf, klagt gegen ihren Ehemann, ben Bureaugehülfen Jürgen Claussen Hoffmann, früher in Marne, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung auf Grund bösliher Verlassung, mit dem Antrage auf Trennung der zwis<hen Parteien bestehenden Che dem Bande nah und Erklärung des Beklagten für ben s<uldigen Theil, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die T1]. Civilkammer des Königlichen Landgerihts zu Altona auf Freitag, den 18, Dezember 1891, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforde- rung, cinen bei dem geda<ten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus:ug der Klage bekannt gemacht.

Altona, den 25. Scptember 1891.

Thon, GeriGtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[32016] Landgericht Hamburg. Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Christine HDerothea Sofie Haad>, geb. Rewoldt, zu Hamburg, vertreten dur<h die Rechtsanwälte Dres. Josebh & Heymann, klagt gegen ihren Ehemann Heinrih August Carl Joachim Haa>, unbekannten Aufenthalts, auf Ehescheidung, mit dem Antrage, den Beklagten zu verpflichten, die Klägerin innerhalb gerichts\eitig zu bestimmender Frist in einer angemessenen Wohnung wieder bei ih aufzunehmen, widrigenfalls die Che der Par- teien vom Bande zu trennen und den Beklagten als einen bsslichen Verlasser seiner Ehefrau zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die IL. Civilkammer des Land- gerihts zu Hamburg (Rathhaus) auf den 15. De- E 1891, Vormittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei tem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e ber öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, den 2. Oktober 1891,

Schlied>au, Gerihtss{hreiber des Landgerichts.

[38034] Oeffeutliche Zuftellung.

Die verehelihte Wilhelmine Brix, geb. Berger, zu Halle a./S., vertreten dur< den Rechtsanwalt Bennewiz daselbst, klagt gegen ihren Chemann, den Arbeiter Johann Brix aus Halle a./S., zur Zeit in unbekannter Abwesenheit, wegen böslicher Ber- lassung mit dem Antrage auf Ehescheidung, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die TY. Civilklammer des Königlichen Landgerichts zu Halle a./S. auf deu 9. Jauuar 1892, Vormittags 9 Uhr, mit der Nufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwele der öfentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Halle a./S., den 25. September 1891.

Heinrichs, Aktuar, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Civilkarmmer II.

[38035] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelihte Emilie Birnstiel, geb. Einie, zu Eisleben, vertreten dur< iden Justizrath Hochbau daselbst, klagt gegen ihren in unbekannter Abwesenheit lebenden Ehemann, den Dienstknecht Friedrih Birnstiel aus Helbra wegen Mißhandlung und bösliher Verlassung mit deim Antrage auf Ehescheidung, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1V. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Halle a./S. auf den 9. N 1892, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. N Zwe>ke der öffentlihen Zustellung wird dieser

uszug der Klage bekannt gemacht.

Halle a./S., den 25. September 1891.

Heinrichs, Aktuar, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

{88021] Oeffeatliche Zustellung.

In der Prozeßsa<e der unverehelihten Plätterin Louise Graefe zu Berlin, Kottbulerstr. 6, und deren Kindes Max Alfred Graefe, vertreten dur< den Vormund Lehcer Reinhold Mahn zu Berlin, Man- teuffelstr. 106, Kläger, vertreten dur den Rechts- anwali Dr. Salinger zu Berlin, Friedrichstr. 46, gegen den SchläHtergesellen Johann Milczewski, bisher zu Charlottenburg, al 43 bei Gelaniß, jeßt uabekannten Aufenthalts, eklagten, wegen Alimente, haben die Kläger gegen das vom König- lichen Amisgeriht zu Charlottenburg am 8. Mai 1891 verkündete Urtheil Berufung eingelegt, mit dem Antrage auf Zahlung von 13,50 46 ftatt 12 monatliher Alimente vow 1. September 15890 ab bis zum zurüd>gelegten 6, Lebensjahre des Alfred Max Gräfe und von 15 4 statt 12 M wonatliher Alimente vom 7. bis zum zurü>- gelegten 14. Lebensjahre Hesfelben, und laden den Beklagten zur mündlicher Verhandlung des Rechtsstreits vor die 4, Civilkamuter des Königlichen Landgerichts Il. zu Berlin auf deu 30. Dezember 4891, Vorwittags 11 Uhr, uit der Auf- forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zuge-

\ lassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>ke der öfentlien Zustelluvz wird dieser Auszug der Be- rufungs\<rift vom 19. August 1891 bekannt geniacht. Berlin, den 29. September 1891. Krell, Gerichts\<{reiber des Königlichen Landgerichts 11. Civilkammer IV.

[38033] Oeffentliche Zustellung.

Die Kuratel über das außerebelihe Kind der led. Köchin Barbara Thomann von Mittelsteina, z. Zk. dahier, Vornamens „Margaretha“, vertreten dur den Vormund Konrad Görtler, Schuhmacher hier, hat gegen den ledigen, großjährigen Bierführer Karl Rue>k von Waltershausen, nun unbckannten Aufent- halts, wegen Ansprüche aus unehelicher S<hwänge- rung bei dem K. Amtszerihte Bamberg T. Klage erhoben und beantragt, den Karl Ru>k zur Aner- fennung der Vaterschafz zu dem obenbezeihneten, am 16. Mai 1891 geborenen Kinde, Einräumung des geseßlich bes<hränkten Erbre<ts für dasselbe, Zablung eines in vierteljährigen Raten voraus;ahlbaren Alimentationsbeitrages von monatli 8 von der Geburt des Kindes an bis zum zurü>gelegten 14. Lebensjahre desselben und darüber hinaus, falls es aus Abgang der Leibes- und Seelenkräfte si no< nit selbit sollte ernähren können, Entrichtung des seinerzeitigen Schulgeldes sowie der Krankheits- und Beerdigungskosten, wenn das Kind innerhalb der Alimentationsperiode erkranken oder sterben sollte, und zur Tragung der Prozeßkosten zu verurtheilen, aus das Urtheil für vorläufig voliftrc>bar zu er- lâren.

Die Klagépartei ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreites vor das Kal. Amtsgeriht Bamberg I. zu dem von diesem auf Montag, den 7. Dezember 1891, Vormittags 9 Uhr, Sizungssaal Nr. 6, anberaumten Termine.

Der Klagépartei wurde das Armenre<t bewilligt.

Zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gegeben.

Bamberg, den 1. Oktober 1891.

Gerichtsschreiberei des Kgl. bayr. Amtsgerits Bamberg I. (L. 8) Ott, K. Sekr.

[38024] Oeffentliche Zustellung.

Ne. 26 865. Der Kaufmann Herrmann Marbah zu Freiburg, vertreten dur< Anwalt Franz Wagner hier, klagt gegen den Kaufmann Robert Menuer zu Freiburg, jeßt unbekannten Aufenthaltorts, aus einem Primawe<hsel vom 15. Juni, fällig am 30. August d. Is, mit dem Antrage auf Ver- urtbeilung des Beklagten zur Zahlung von 100 46 nebst 6 9% Zins vom 50. August 1891, L 9/0 Pro- vision, 4 4 48 & F Wewsclunkosten, und ladet den Beklagten zur mündliHen Verhandlung des Rechts- streits vor das G»oßherzoglihe Amtsgericht zu Freiburg auf Samstag, den 7. November 1891, Vormittags 9 Uhr. e Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Freiburg i. B., den 1. Oktober 1891.

Dirrler, Gerichtsschreiber des Großherzoglihen Amtsgerits. [38019] Oeffentliche Zuftellung.

Die Handlung Sachs und Wohlauner zu Breslau, Karls\traße Nr. 27, vertreten dur< den Re<h!8- anwalt Noth zu Neisse, klagt gegen den Handels- mann Carl Langer zu JIohannesthal in Oesterr. Schlesien wohnhast, ron dort aber zeitweise in Handelsgeshäften abwesend, wegen Restkaufgeldes für gelieferte Waaren, mit dem Antrage :

1) den Beklagten zur Zablung von 381,41 6 nebst 6 Prozent Zinsen seit dem 1. Januar 1891 zu verurtheilen, 2) demselben die Kosten des Rechtsstreites ein- \<hließli< der Kosien, wel<he dur den am 98, Januar 1891 vom Amtsgericht Neisse an- geordneten Arrest und dessen Vollzichung ent- standen sind, aufzuerlee f 3) das Urtheil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstre>bar zu erklären, i und ladet den Beklagten zur mündlicien Verhand- lung des Rechtöstreits vor die Erste Civilkammer des Königlichen Landgerihtes zu Neisse auf Dienstag, den 26. Jauuar 1892, Vormittags 92 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu beftellen. :

Zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug bekannt gemacht.

Neisse, den 29. September 1891.

Herbarth, Gerichts\<reiber des Königlichen Landgericts.

[38036] Oeffentliche Zustellung.

Die offene Handelsgesellshaft Karl Berger zu Merseburg, vertreten dur< die Re<tsanwälte Wölfel und Beanewiz zu Halle a. /S., klagt gegen hen Rittergutsbesißer Karl Stöckius, früher zu Greußen, jeßt in unbekannter Abwesenheit, wegen zweier fälliger Hypothekenposten mit dem Antrage auf Zahlung von 60 000 A nebst 44 Prozent Zinsen scit dem 20, Juli 1891 bis zur Klagezustellung und 9 Prozent Verzugs- zinsen seit der Klagezustellung, zur Vermeidung der Zwangsvollstre>ung in das im Grundbuche von Halle a. S. Band 45 Blatt 1639 verzeichnete Grundstü>, Leipzigerstraße 61, zu Halle a. S., und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Civilkammer des Königlichen Landgeriis zu Halle a. S. auf den 22. Dezember 1891, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Halle a. S., den 30, September 1891.

Petzold, Sekcetär, Gerihts\hreiber des Königlichen Landgerichis.

[38161] Oeffentliche Zuftellung.

Der Rechtsanwalt C. Kiesow zu Rostock klagt gegen den Freiherrn M. vou Malgan, früher zu Maren, jett unbekannten Aufenthalts, aus Deserviten- huld, mit dem Antrage auf Verurtheilung zur Zahlung von 73,65 „46 nebst Zinsen zu 6 %/o seit dem 21. August 1891, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzoglihe Amtsgeriht zu Waren auf den 10. November 1891, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Großherzeglihes Am!sgericht.

[38020] K. Amtsgericht Heilbronn. Oeffentliche Zuftellung.

Der dur< Rechtsanwalt Mohr in Heilbronn ver- tretene Wilhelm Beitinger, Kärcher daselbst, klagt agegen den Wilhelm Heinle, Grabarbeitunternehmer, früher in Heilbronn, j:ßt unbekannten Aufenthalts, aus Dienfstmiethe und stellt den Antrag, den Be- klagten kostenfällig ¿u verurtheilen, dem Kläger 37 4 nebst 59% Zinsen daraus vom Tage der Klagezustellung zu bezahlen, au<h das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits ladet der Kläger den Beklagten vor das K, Amt3gerict Heilbronn auf Moutag, den 23. November 1891, Vor- mittags 10 Uhr. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Den 21. September 1891.

Hilfsgerihts\{reiber Ziegler.

[38162] Ladung.

Fohann Rollin, Buwhalter, früher zu Meß dann in Paris, jeßt unbekannt wo abwesend, wird hier- mit behufs Vornabme der geri<tlihen Auseinander- seßung zwischen ihm und seiner in Gütern von ihm getrennten Ehefrau Louise Laruelle vorgeladen am Samstag, den 12. Dezember 1891, Vormit: tags 9 Uhr, in der Amtsstube des unterzeihGneten Notars Marßlo} zu Meh erscheinen, unter der Verwarnung, daß im Falle des Nicterscheinens gegen ihn angenommen wird, er sci mit der Liqui- dation einve:standen und daß sol<e ungeachtet seines Ausbleivens für ihn bindend sein werde.

Met, den 29. September 1891.

Martloff. _ Beschluß.

Die öffentliche Zustellung an vorgenannten Johann Rollin wicd hiermit angeordnet.

Meg, den 30. September 1891.

j Kaiferlihes Amts8zeri<t.

gez. Bessel. Beglaubigt: Mo he, Gerichtss{reiber.

38025]

[ Die Gertrud Hubertine, geb. Hilgers, zu Aachen, vertreten dur< Rechtsanwalt Eugen Mayer daselbst, klagt gegen ihren Chemann Albert Quadflieg, Kaufmann, zu Aachen, mit dem Antrage: Das Königliche Landgerit wolle die Trennung der zwischen Parteien bestehenden Gütergemeinschaft aus- \pre<hen, Parteien zur Auseinanderseßung vor den Königlichen Notar Mayerath zu Aachen verweisen und dem Beklagten die Kosten zur Last legen. Termin zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor der ersten Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Aachen ist anberaumt auf den 14. Dezember 1891, Vormittags 9 Uhr.

Aachen, den 29. September 1391.

Plümmer, :

Gerich!s\<reiber des Königlichen Landgerichts. [38026] | .

Die Ehefrau des Bâä>kers Icachim Theodor Haacke, Anna, geborene Schaaf, zu Köln, O 15, Prozeßbevollmächtigter Rechtsantoalt Dr. Claasen in Köln, klagt gegen ihren Ehemann auf Güter- trennung. Termin zur Verhandlung is bestimmt auf deu 2. Dezember 1891, Do ns 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte zu Köln, Civilkam1tner.

Köln, den 30, September 1891,

Der Gerichtsschreiber: Küppers.

[38031] Bekanntmachung / eines Gütertrennuugs:Urtheils,

Dur Urtheil der 1. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Triec vom 14. Zuli 1891 ift die zwischen den Ehelevcen Iacob Ludwig Hub, früher Fabrikant zu Oberscein, jeßt zu Trier, und Christina Hahn, Restauratearin zu Trier, geseßli bestehende eheliche Gütergemeinshaft sür aufgelöst erklärt worden.

Trier, den 30. September 1891,

Groß, Geri@ts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

3) Unfall- und Juvaliditäls-2. Versicherung.

[37783] 2 Rheinish-Westfälishe Hütten- und Walzwerks-Becufsgenossenschaft.

Vekauntmachung.

Es poird biermit vorschriftsmäßig bekannt gemacht, daß an Stelle des ausgeschiedenen Vertrauens- mauns für den 2. Bezirk unserer Sektion VI. (Dortmund) Herrn Ingenieur Carl Meyer in Dort- mund dec Sektionsvorstand den Herrn Ingenieur Kraemer daselbst und zu dessen Stellvertreter den Herrn Ingenieur Martin Böhme ebendaselbst ge- wählt hat.

Essen a. d. Ruhr, den 1. Oktober 1891.

Der P EN ende.

Mp B

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[37978] Submission avf Lieferung von Wildfutter.

Die Lieferung der zur Fütterung des Wildes im hiesigen Revier während des Winters 1891/92 er- forderlihen Materialien, nämlich:

ca. 500 Ctr. gutes Wiesenheu, 300 ungedroschene Lupinen. « 300 Kartoffeln soll dem Mindestfordernden übertragen werden.

Schriftlihe Offerten sind versiegelt mit der Auf- chrift Submission auf Lieferung von Wildfutter bis \pätestens den 11. Oktober, Abends 6 Uhr, hier einzureihen, Am 12. Oktober früh 9 Uhr findet die (Frôffnung der Offerten in Gegenwart etwa ershienener Bieter ftatt.

Die Veferungsbedingungen können werktägli<h in

den Vormittagéstunden im hiesigen Bureau einge- sehen werden. Forsthaus Grunewald, den 1. Oktober 1891, Der Königliche Oberförster. Graf d’Haussonville.

I E E E L’ C E S

5) Verloosung 2c. von Werth: papieren.

[38010] Vekauntmachung.

Von den zum Zwecke des Chausseebaues auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 18. Juni 1887 ausgegebenen Kreisanleihescheinen sind Behufs Amortisation ausgeloost worden :

4 %/ Anleihe V. Emission vom 1. Juli 1887;

Ltt. A. über 2000 4 Nr. 98.

Litt. B. über 1000 6 Nr. 149 199 259,

Ltt. C. über 509 A. Nr. 81 91.

Litt. D. über 200 A Nr 131 184 268 269,

Den Inhabern vorgedahter Anleihescheine werden die betreffenden Kapitalien hierdur< mit der Auf- forderung gekündigt, die Beträge gegen Ein- reihung der Anleibescheine vom 1. Januar 1892 ab bei der hiesigen Kreis:Kommunualkasse in Empfang zu nehmen.

Gleichzeitig werden die Inhaber der nachstehend bezeichneten bereits im Vorjahre ausgeloosten, indeß noch nicht zur Zahlung präsentirten ‘Anleihescheine 49% Anleihe V. Emission Ltt. D. über 900 A Nr. 167 177 186 187 wiederholt aufge- fordert, diese Anleibes<heine net|# den Zinsscheinen nunmehr Behufs Rü>zahlung des Betrags bei der Kreis-Kommunalkasse hier einzureichen.

Thorn, den 23. September 1891.

Der Kreis-Auss\chufs. Krahmer.

[38011] Bekanntmachung.

Wir bringen hierdur< zur Kenntniß der Inter- effsenten, daß im Jahre 1891 eine Ausloosung von Anleihescheinen der Stadt Magdeburg nicht stattgesunden hat, der zur Tilgung erforderliche Be- trag vielmehr dur freihändigen Ankauf bes<aft ist,

Aus früheren Ausloosungen find gekündigt, aber noch nicht zur Einlösung präseutirt :

a. Zum 1. Oktober 1888:

die Stütke Nr. 1718 1981 1983 2309 2576 2716 7778 8511 948E à 500 M,

Nr. 4403 5722 9758 9764 10072/73 10890 11376

à 200 b. Zum 1. Januar 1889:

Nr. 12102 à 1000 (A, 14034 14346 15021 à 500 M, 15687 15688 15980 16279 16293 17047 17048 17344 17578 17586 17875 à 200 6

c. Zum 1. April 1889:

Nr. 21696 à 1000 #, 19365 21995 22616

à 500 4, 20406 20506 20516 23053/54 à 200 M , Zum 1. Januar 1890:

Nr. 1341 à 1000 4, 1853 2242 3182 9448 9493 à 500 A, 3618 3909 4097 4287 5403 5832 à 200 M,

e. Zum 1. April 1890:

Nr. 20861 20905 à 2000 é, 18784 19045 19219 21732 à 1000 M, 22219 à 500 M unb 20221 20327 22707 ò, 200 M

Die Verzinsung hat mit den angegebenen Terminen aufgehört. :

Ferner sind von den am 1, Mai 1890 eingezogenen Magdeburger Theater - Vereins - Aktien die Stüd>e Nr. 2915 und 2916 noch nicht zur Einlösung gelangt,

Magdeburg, den 30. September 1891.

Der Magistrat der Stadt Magdeburg. Bösiticher,

[7933]

Bei der am Heutigen öffentlih vorgenommenen vierzehnten Verlaosung des 43 0% igen Anlehens der Stadt Nüruberg vom Jahre 1871 wurden folgende Nummern gezogen:

Obligationeu Läütt. 4. zu 1400 Fl. oder

800 Thaler = 2400 Nr. 5 21 41 59 77. Obligationen Litt. B. zu 700 Fl. oder 400 Thaler = 1200 M s{warz 46 68 M * “roth 91 92 135 136 161 162 207 208

134 139 141 267 268 277 278 281 282

Obligationeu Litt. C. zu 350 Fl. oder

200 Thaler = 600 Nr. /bwarz 17 E roth 65 66 67 68 117 118 119 120 48 136 E 189 190 191 192 541 542 543 544 613 614 615 616 174 180 14 693 694 695 696 717 718 719 720 733 734 73% 736 190 205 2459/1 T7 To8 759 760 817 818 819 820 As 979 980

290 S 1159 1160 1201 1202 1203 1204 2

1157 1158 31

1245 1246 1247 12458 E

Die baare Heimzahluug der gezogenen Om tionen findet vom 1. November 1891 an Vve oder Hauptkassa des Magistrats Nürnberg, bei der Direktion der Disconto-Gesellschaft 5 Berlin, endlih bei dem Bankhause M. A. n Rothschild und Söhne in Frankfurt a. M. ita i

Von eben diesem Tage an endet die norm 4X%/0 ige Verzinsung der gezogenen Obligationen. va

Dieselben werden von da an bis zum Tage Ler Einlösung mit zwei vom Hundert, jedo nit U drei Jahre hinaus verzinst. ; 4 twe

Vom 1. November 1894 an hört somit A Verzinsung der bis dahin etwa noch unerhode Kapitalien auf. :

Nürnberg, den 1. Mai 1891.

Stadtmagistrat. v. Seiler.

[37979]

K. k. priv.Graz-Köflaher Eisenbahn und Bergbau-Gesellschaft.

Kundmachung. i der hente in Gan ¡weier k. k. Notar attgefundenen Verloosung von 3 : y A Stück 439%/oiger Prioritäts-Obl ver tionen der k. k. priv. Graz K chaft Eisenbahn- und Vergbau- ese

T. Emssion vom Jahre 1863 à Fl. 150.— Oe. W. Silber; dann von b. 33 Stü> SZ%iger Prioritäts-Obliga- tioneu dcr k. k. priv. Graz-Köflacher Eiseubahn- und Bergbau - Gesellschaft 1L. Emission vom Jahre 1871 à Fl. 150.— Oe. W. Silberz endli< von c. 136 Stü>k dergleichen Obligationen II1J. Emission vom Jahre 1872 wurden die nachstehenden Nummern gezogen : a2. 4}%ige Prioritäts-Obligationen. L. Emission vom Jahre 1863:

78 249 426 437 503 553 610 638 657 698 705 778 886 1083 1188 1232 1253 1264 1300 1336 1382 1415 1492 603 1690 1751 1763 1859 1877 1908 2028 2073 2203 2243 2251 2296 2302 2367 9391 2478 2565 2653 2670 2712 2898 3106 3145 3206 3313 3345 3388 3504 3512 3555 3706 3741 3770 3829 4040 4043 4118 4223 4241 4289 4299 4353 4360 4505 4525 4566 4596 4894 4978 4986 4995 5025 5046 5052 5075 5173 5193 5221 5267 5393 5457 5467 5493 5678 5795 5855 5860 5895 5965 6063 6066 6104 6154 6165 6233 6286 6289 6361 6392 6447 6451 6454 6554 6966 6583 6992 6678 6682 6726 6936 6961 7060 7062 7073 7278 7308 7392 7403 7406 7415 7423 T7589 7711 7779 7846 7933 7977.

b. 5% ige Prioritäts-Obligationen. x7. Emisfion vom Jahre 1871:

951 660 1060 1228 1950 2132 2788 2922 3033 2903 4212 4804 6287 7284 8470 8795 9031 9134 9790 10986 11069 11495 11636 11876 11934 12003 12234 12793 13860 14050 15358 15949 16332.

ec. 5%%ige Prioritäts-Obligationen. IIL. Emission vom Jahre 1872:

154 614 618 670 731 1038 1151 1479 1826 1845 1909 2332 2464 2511 2665 2874 2887 3311 9567 3746 4026 4206 4272 4348 4472 4529 4638 4706 4756 4762 4862 4958 5186 5214 5413 5422 5500 5999 6315 6358 6412 6468 6633 7134 7456 7599 7652 7770 7906 7991 8115 8249 8337 8804 8910 8946 9115 9133 9702 9747 9778 10109 10171 10198 10417 10642 10736 10927 11106 11340 11376 11392 11552 11682 11695 11963 12004 12050 12093 12398 12413 12424 12438 19647 12813 - 12944 12968 13358 13585 13643 13803 13872 13964 14105 14258 14573 14661 15000 15341 15677 15708 15847 15948 15961 16048 16477 16687 17076 17147 17309 17380 17668 17888 18085 18130 18140 18182 18562 18620 18665 18738 18767 18776 18788 18818 18895 18898 19018 19086 19210 19292 19372 19613 19636 19763 19913. /

Die Rückzablung der verloosten Okligationen er- folgt vom 2. Januar 1892 ab bei den für die Ein- lösung der Goupons bestimmten Zaklstellen mit Kl, 150.— Oe. W. Silber. Von dem für die Rückzahlung dec verloosten Prioritäts-Obligationen bestimmten Tage ab hört jede weitere Verzinsung derselben auf und es sind demna bei Einkassirung mit den Obligationen au<h alle zugek örigen, no< niht fälligen Coupons nebst Talon zurüczustellen, widrigenfalls der Betrag der fehlenden Coupons von dem Kapitale in Abzug gebra<ht werden wird.

Aus den ¿tichungen 1886—1890 haften no< unbehoben aus:

Nummern von Prioritäts-Obligationen

L. Em. vom Jahre 1863:

95 1506 1509 5488 (rüdzuntellen mit aüen Cou- pons von Nr. 50 an und Talon),

1292 2264 2541 2691 3714 4568 (rüdzustellen mit allen Coupons von Nr. 52 an und Talon),

1012 2259 2547 4054 7741 (rüdzustellen mit allen Coupons von Nr. 54 an und Talon).

169 221 900 1556 1619 1638 2539 3072 3074

3167 3354 3937 4496 4611 5492 5520 5722 5727 7613 7875 7954 (rüdzuftellen mit allen Coupons von Nr. 56 an und Talon);

Nummern von Prioritäts-Obligationen

TIL. Em. vom

2550 18774 19357 (rüdzuftellen mit allen Cou- pons von Nr. 31 an und Talon),

77 7386 16087 16923 18314 (rüdzustellen mit allen Coupons von Nr. 33 an und Talon),

261 963 4254 4773 5716 18773 (rüdzustellen mit allen Coupons von Nr. 35 an und Talon),

1381 6172 7619 13384 14880 15105 17804 19768 (rüd>zustellen mit allen Coupons von Nr. 37

an und Talon),

2020 2642 6862 6867 11163 11615 14125 16801 17710 19161 (rüdzustelen mit allen Coupons n Die

Nr. 39 an und Talon).

[37980]

Kk. priv. Graz-Köflacher Eisenbahn- und Bergbau-Gesellschafi.

i Kundmachung.

Bei der heute unter notarieller Jntercention ftatt- gefundenen Verloosung von 25 Stü>k Aktien der f. k. priv. Graz: Köflacher Eisenbahtt- Vergbau-Gesel!shaft wurden nac;stehende Num-

Der Verwaltungsrath. CNachdru> wird nicht houorirt.)

E E E L EEER

mern gezogen:

9698 13595 17347 18136 19199 20927 21554 21649 22701 24112 24757 25892 28700 28999 29188 29389 30542 30829 31214 31718 834960 35471 38125 38807 39410.

Die P. T. Besitzer dieser verloosten Aktien er- halten vom 2. Januar 1892 ab an der Central- cassa der Gesellschaft in Wien, l. Renngasse ©, für jede Aktie nebst zugehörigen Coupons Nr. 13

bis inclufive 20 und

Fl. 200,— Oe. W.

an und Talon),

10757 30893 (rü>zustellen mit allen Coupons von

Nr. 8 an und Talon),

14847 36891 (rü>zustellen mit allen Coupons von

Nr. 9 an und Talon),

1275 16701 26607 28348 (rüdzustellen mit allen Coupoyrs von Nr. 10 an und Talon), 16763 21426 (rüdzustellen mit allen Coupons von

Nr. 11 an vnd Talon),

92871 23904 24709 27059 31293 34425 (rüûüd- zustellen mit allen Coupons von Nr. 12 an und

Talon).

Wien, am 1. Oktober 1891. Der Verwaltuugsrath. (Nachdru> wird nicht houorirt.)

Talon einer. Betrag von : und überdies in Gemäßheit des $. 37 der Gesellshaftsstatuten den entsprechenden Genußshein mit Coupons Nr. 11 bis inclusive 30. Aus den Ziehungen 1885-1890 haften noch unbeßoben aus die Aktien:-Nummern : 328855 (rüdzustellen mit allen Coupons von Nr. 7

1) Beriwterftattung 1890/91.

Jahre 1872:

Tagesorduung : das Ges{äftsjahr

2) Rechnungslegung und Ertheilung der Decharge pro 1890/91 unter Berüksihtigung des $. 24 Litt. e. der Gesellshaftsstatuten.

3) Ergärzungswahl des Aufsichtsrathes.

4) Wahl der Voritandêmitglieder.

Grof:-Peterwitz, den 2, Oktober 1891. Der Uuffichisrath.

(ber

[38244]

der Statuten.

und

_ Tagesordnung: 1) Gefschäft8- und Rechenschaftsberiht, Beschluß- fassung über Verwendung des Reingewinns und Entlastung des Vorstands. 2) Wahl von Aufsihtsraths-Mitgliedern. 3) Prioritäten-Ausloosung. Dresden, den 5. Oktober 1891. Der Aufsichtsrath. Louis Buhle, Vorsigender. Der Geschäftsbericht kann bei der Gesellschaft und bei Herrn Johann Carl Seebe in Dresden Empfang genommen twerden,

Sahs. Holzindustrie-Gesellschaft zu Rabenau.

i Set Ae Sperling f L ¡ unserer Gesellscha nde ittwo<h, 28. Okto: Wien, am 1. Oftober 1891. ber c., Vorm. 104 Uhr, stait in Helbig's Eta- blifssemeut, Theaterplaßz, im rothen Saale. Die Anmeldung beginnt um 10 Uhr nah $. 10

in

[34937]

Gesellschaft mit

zu leisten ift.

erfolgt.

erforderli.

Magdeburger Bank-Verein Klindsie>, Shwanert & Co.

In Gemäßheit des $. 12e. unseres Gesellschafts- Statutes machen wir hierdur< bekannt, daß die leßte Einzahlung auf die neuen Aktien unserer

25% = 300 Mark per Aktie am 10. Oktober a. er.

Wir fordern die Zei>ner dieser neuen Aktien daher hiermit auf, diese Zahlung an dem gedachten Termin an unserer Kasse Geschäftsstunden zu leisten und bemerken, daß Voll- zahlungen jeder Zeit zulässig find und daß darauf statutgemäß eine Zinsvergütung à 4/9 per annum

in den gewöhnlichen

Die Vorlegung der Jaterimsseine, gegen deren Rückgabe die neuen Aktien ausgehändigt werden, ist

Magdeburg, den 18. September 1891. Magdeburger Bank-Verein Klincksie>, S&wanert & Co.

Schwanert. Voegt.

[38138]

6)

[38245] Die

statt, werden.

Komman

ordentliche Generalversammlung der Landwirthschafilihen Zucterfabrik - Aktien- Gesellschaft Grost-Peterwitß findet am Montag, deu 26. Oktober 1891, Nachutittags 2 Uhr, im Tebel’schen Gasthause zu Grof:;-Peterwitz wozu die Attionäre

dit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

stadt

eingelöst.

ergebenst eingeladen

Bekanntmachung.

Die auf das Geschäftsjahr 1890/91 lautenden Divideudenscheiue unserer Stamme und Prioritäts- Stamm-Aktien werden von jetzt ab bei

dem Chemnitzer Bank-Verein in Chemuitz, Perri A. Gerstenberger in Dre2deu-Neu-

und an unserer Kasse hier mit 4 24.— pro Stü>k Einfiedel, den 30. September 1891.

Chemnitzer Papierfabrik zu Einsiedel bei Chenmnizz.

Gustav Arndt. Paul Lehmann.

[38137] Activa.

Grundfstü>s-Conto Maschinen-Conto .

Gasanstalts-Conto . Hausgrundstü>s-Conto

Betriebs-Conti : Hadern-Conto . Cellulose- Conto Holzstoff-Conto Stroh-Conto . é Chemicalien-Conto . Fabrications-Conto:

Ne N Fertiges Papier . ...., Ütensilien-Geräthshafi8-Conto . Maschinen-Utensilien-Verbrau<hs-Conto . Reparatur-Gonto. L, Emballage-Conto. . Brenamaterial-Conto S

Beleuchtungs-Counto . . Geschirr-BVetriebs-Conto

Geschirr-Conto . ;

Deconomie- Conto A

Cautionen-Depositum-Conto

Cautions-Conto ï

Effecten-Conto .

Cassa-Conto . .

Wewhsel-Conto .

Personal-Conto:

Debitoren . v6 231713.24 Bankguthaben . ... . , 142632.40

Eiusiedel bei ver 2-YenntYEer

. |904066 s . 146115494

. M 19613.59 49275 04

* 1258796

Bilanz-Conto.

P assiíva.

M

2125902 10253/83

29940 50f 3647810 1384748

442/86 2647618

68888/63

9076 2127886 18669/33 13240 11939

992

2410

5168 4456 9158

37434564

den 30. Juni 1891. L Papierfabrik zu

4M d

1396734

253280

7500 1026 13500

651925 |50[] Vortrag auf neue Re<hnung .

2323966/95

Gustav Arndt. Gewinn- und Verlust-Conto.

Stamm-Actien-Conto . . Prioritäts-Stamm-Actien-Conto Hypothekl'arishe Anleihe-Conto . Meservefonds-Conto. . . Dividenden-Conto . Gratifications-Gonto . , Cautions-Personal-Conto . Personal-Conto, Greditoren . Gewinn- und Verlust-Conto. . Abschreibungen auf folgende Conti: Grundstü>s-Conto . . #6 904066.39. Maschinen-Conto. . . 461154.,94, Gasansftalts-Conto . . y 21259.02, Utensilien-Geräthschafts8- Es 9076.23.

C Geschirr-Conto . 7500,42.

Dotirung des Reservefo8 Tantième an die Mitglieder des Aufsichtsrathes

Tantidme an die heiden Directorn .. . Gratificationen an Beamte, Meister und Arbeiter . Dividende: 8 9/0 pro Geschäftsjahr vom 1. Juli 1890 bis 30. Juni 1891 auf 2000 Stü> Prioritäts- Stamm- Actien à # 300,—. = H 600000.—, : = A 48000,—

ferner 89% pro Geschäftsjahr vom

1. Juli 1890 bis 30, Juni 1891

auf 3000 Stü> Stamm-Actien à M 300.—. = A 900000—. = ,

23 % 10 % 10 %

29 °/0 25 9/0

72000.—

Einsiedel bei Chemniy.

Paul Lehmann.

22601 46115 2125

2269 1875 T4987 9000 (828 11025 6000

120000 2717

231599

S

M. 900000 600000 429600 103146

663 540

13500

44958 231559

Zl! ||&

Del I

2323968

Credit.

An Zinsen-Conto . Regie-Conto. . . . S F a gaben- un jecuranz-Conto . Effecten-Conto. Personal-Conto : Bilanz-Conto

Einfiedel, bei Chemnitz, den 30. Juni 1891.

Chemnitzer Papierfabrik Gustav Arndt.

M

p 1890 7976/08} Juli | 1.1 Per Bilanz-Conto .

31916/06} 1891 |

12769/16} Juni |30] ,

16198/85 2893/40 248/58 231559/12 303561/25

apier-Conto . . economie-Conto

zu Einstedet bei Chemnigz.

aul Lehmann.

M A 9511/99

. 130086111 ° 188/85

|

303561 /25

[38243]

Bremer Schifssbaugeselschaft.

Naw@dem die Generalversammlung vom 17. August d. I. die Herabseßung des seitherigeu Grund- kapitals von M 1 250 000,.— auf A T5090 000.— und gleichzeitig die Erhöhung des Grundkapitals dur Ausgabe von vorerst bis zu S 625 090.— Vorzugsaktien beschloffen hat, ersu@en wix unsere Gläubiger, ihre Forderungen an unserm Bureau in Vegesa> anzumelden.

Bremen, 1. Oktober 1891,

Der Vorstand.

[38145]

Gemäß $. 16 Absay 3 unseres Gesells<aftsstatuis bringen wir hierdur< zur Kenntniß unserer Herren Aktionäre, daß Herr Jugenieur Alfred Maste aus dem Vorstande unserer Gesellschaft aus- geschieden und dagegen unser seitheriger Proku- rist Herr Ernft Bergerhoff als zweites Vor- staudsmitglied dur unsern Auffichtsrath bestellt worden ift.

Dresdeu, den 1. Oktober 1891.

Verein für Zellstoss-Jundustrie Actien-Gesellschaft.

Der Vorstand.

[38148] ; Eschweiler Bergwerks - Verein.

Bilanz am 30. Juni 1891. Activa.

# S M

1) An Kohlengruben, Conzessionen und Anlagen . .. 2) Kohlenwäschen u. Cokereien. .

3) Waldungen, Wie- sen u. Ländereien

4) , Wohngebäude . D E s Soncordia .

6) Eisensteingruben D, G, 8) Cassa-Bestand . 9) Wechsel-Bestand 10) Debitoren, dar- unter Banquiers

é 83 389,75

11) Vorrath an Koh len, Roheisen, Coks, Materia-

lien u. Eisenstein

3 932 559 927 461

960 337 783 215

1 799 885

230 259 2 030 145

1 004 612 20 638

17 698 2 939

847 269

763 628

16 269 858 Passiva.

T4 M. 12) Per Actien-Capital {12 000 000 abzüglißh unbe- gebene Actien . 180 900 13) , Verpflichtungs- scheine 44% Ausgabe von 1885. . Verpflichtungs- scheine 49/0 Ausgabe von 188 14) Amortisatíons- Conto für no< einzulösende o \cheine vorstehen- der Verpflich- tungsscheine . . 15) Reserve- u. Be- triebsfonds $.26 des Statuts. . 16) geseßliher Re- servefonds Art. 185 b des A.-G. v. 18. Juli 1884

17) , Spezial-Reserve für event. Ausfälle u. Entschädigun-

N 18) Dividenden-Cto., niht erhobene Dividenden aus: 1885/86 135|—

1886/87 22/50

1887/88 1 980/—

18

11819 100

979 000

588 000/—} 1 567 000

15 112

360 060

® 190774

1888/89 39 1889/90 | 1242. 14 596

19) v Löbnungs-Conto 129 366 | 20) Creditoren, dar- |

unter Banquiers M 144 848,15 . 544 864/58) 674 230/76 2 499 65513

21) „, Brutto-Gewinn ab Abschreibungen] 880 000

bleibt Reingewinn

_1619 656/39 16 239 858 95 _ Dur heutigen Beschluß der Generalver'ammlung ist die Dividende unserer Aktien füc das Geschäfts- jahr 1890/31 auf 12 °%/% oder A 36,— pro Vktie festgeseßt worden.

Diese Dividende kann vom 2. November d. J. ab gegen Auslieferung des Coupons Nr 20, unter Beifügung eines Verzeichnisses, worin die Coupons nah fortlaufenden Nummern aufzuführen sind, bei unserer Generalkasse hierselbst oder bei folgen- den Bankhäusern:

Sal. Oppenheim jr. & Co. in Köln, Deichmann «& Co. in Köln,

u F ORUAIIER Ie Vaukverein ia

lu,

A. Schaaffhausen’scher Bankverein in

Verlin, De der Diskonto -: Gesellschaft in

erlin Aacheuer Diskonto-Gesellschaft in Aachen, Vergisch-Märkische Vank in Aachen. erhoben werden. Eshweiler-Pumpe, den 29, September 1891. Der Vorftand.

Othberg. Hoffmann.