1891 / 235 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[24835] Aufgebot. 4) des Bernhard Fe>ker in Zimmern, als Ge- [38341] Oeffentliche Zusftellun I ägeri Der Rentier Christoph Hoffmaun in Laidorf, neralbevoümähhtigter des Konrad und Bern- Die verehelichte Nadler Eau Louis, geb. Müller, | seit L O E R 0 Zinsen 0 G

früher Anspänner in Wörbzig, hat das Aufgebot hard Mayer, wohnhaft in Amerika, gebürtig } zu Lübbenau, vertreten dur< Rechtsanwalt Schulz b an die Klägerinnen zu 2 an Ali wWw Ee Î t E B E î l a E

der ihm angebli verloren gegangenen, für ihn vom aus Wessingen, zu Kottbus, klagt gegen den Nadler Otto E>ert, | Kopf und Monat 9 4 für die Zeit In tuen pro

Dieu S E Ort tG N 5) e Ee Khtdor E S Lowen, Ee aulan, Aufentuails, wegen Ns Ver- | tober 1889 bis zum vollendeten 14 Lebensjahre 0 0 0 0 9 9 9

- potl irth, un ugentie, gev. Zater, in Wes- | lassung, mit dem Antrage auf E etrennung : das } Klägerinnen zu 2 und zwar die rüd>ständi L -

des Maurers und Hâäutlers Friedri Trebes zu ngen, zwischen den Parteien bestehende Band d i den in vierteljährli ( N ofort, 2 j Q / Q L Î Q

S Einigen fw Geme eer Warte; | Bette Lo He; Le 2e Mng 1898, | engen wb do Betlagten i ou ali ugu d uten r n viriabnluden Mafen i Vote E DEUTIEIENR MEUIP-ZHINZCIgET UND AUUgIQ Prenpisen Slaals-Auzeiger.

= ; e von Wörbzig ormittag hr, bei dem unterzeihneten Ge- eil zu erklären, und ladet den Beklagt II. das Urtheil ‘Tä ; î î

B. I. Bl. 40 (G. A. Reg XLV. 5) auf dem jeßt | ribte zu melden, widrigenfalls er auf Antrag für | mündlichen Verbandlung des Re<tsstreiis U dilen Aub heil für vorläufig vollftre>bar ät ers M 23D. Berlin, Dienstag, den 6, Oftober 1891. Z A4 E Ey

nter .

haber der Urkunde wird aufgefordert spätestens Königliches Amtsgericht 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem i i i é ; , mi ¿ ge» | lien Verhandlung des Rechtsstreits : ° 0 0 7. bs- und t t8- cten. in dem auf Mittwoch, den 3. Februar 1892, E daten Gerichte zuaelassenen Anwalt zu bestellen. | I. Civilkammer des Königliches e M 7 E S oalioitats, 2e Verfiderung Deffentlicher Anzeiger. N Niederlaffung e von tehttanvilten 7 ; e : h / 9, Res

Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- [37: Z >e der 6 i i i idni L : 37274 Aufgebot. um Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Sweidniß auf den 23. Dezember 1891 5 i

e B ratl O Vie, Auf Trieas der Sn Dailivie Friederike Gos, | Au8zug der Klage bekannt gemacht. mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, cinen be 5 e E c Ra , 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erc E Si a S On dur den A En O betelles E N d unen G “A ——— :

folgen wird. ustizrath Si>kel în Weißenfels, wird an den ¡L oa tali Den ; s ee ver Pssenllihen i ig zu Steinbah-Hallenberg | [38338 [38335] :

Cöthen, den 9. Zuli 1891, Ss e ri riedri Gohsch, ge- E "Ea E 4 Diener a0) E 2) Aufgebote, Zustellungen O N Die \Ehefrau des Schuhmachers Friedri< Pütz, | Die Ehefrau des Architekten und Bauunter-

Herzoglides Amtsgeri{t. Il. oren am d. Februar 1841 zu Großcorbetha als —— ß, "Rud 0 : d d l bei Nagler Christian Friedri Zimmermann und | Adelheid, geb. Kürten, zu Rheydt, vertreten dur nehmers Friedrih Blumhoff zu Köln, Clara, geb.

E P, Un crg + Frau ¡zu Steinbah-Hallenberg 750 46, Rechtsanwalt Krupp 11. zu Bonn, klagt gegen | Eichler, Prozeßbevollmächtigter Rechtsanwalt Hen-

Gust. Holz mann. Sohn des Nawbars und Einwohners Johann Gott- 38330 ¿ i: i: Do j ler, E deb, Pagwte E A E E Suie : Die Rd rae Stender E E [38340] Oeffentliche Zustellung a E S Wagner's Wittwe zu an S ev d L Bee E U N Flagt gegen ihren Ehemann auf it | oi eb. Westphalen, enwestedt, ) x , | Steinbach-Hallenberg M, en Verhandlung des Rechtsstreits vor der ertrennung. : : E Sa Betreffend Me Mnleguna E a e e e R die von ihm _ etwa e Rig, D. N ae ‘Meldet fHagt B Zustellung nud Lad Der Kansmann io n 2 e a/S, bier bei Ecnft Siegmund Holland zu Steinbah-Hallen- | 11. Civilklammer des Königlichen Landgerits zu | Termin zur Verbandlung ist bestimmt auf dew budhes für die Gemeinde Veet-Wiinentbäl, werd ¿urudg idt SToen zte r nehmer die Aufforde- gegen ihren Ehemann den Fzhrmann Hans Heinri | Dke lédige großiäbriae T 16h E Ung, treten dur< den Rechtsanwa r. Gu a er, | berg 1500 Æ, Bonn ist Termin auf den 2. Dezember 1891, | 10. Dezember 1891, Vormittags 9 Uhr, die dem Wehn- und Aufenthaltsorte nah unbekann- | bei dem unterzeichneten Grrigte munter termine | Stender, früber in Hohenwestedt, iets weht | Se ledige großjahrige Tag Kuratel über L F lagt gegen den Herrn Max Weyle zu Berlin im | {Christian Wilhelm Iäger zu Steinba- | Vormittags 9 Ube. bot at, vor dem Königlichen Landgerichte zu Köln, I. Civil- ten Erben des im Flurbu der genannten Gemeinde | falls derselb t t e fla t ¿umeiden, widrigen- Aufenthalts, auf Chescheidunz wegen böswilliger Ver- | uncheliches Kind Margaretha*, vertret E, deren Wedhselprozeß: l d. d. Berlin, den 15. Juli | Hallenberg 900 H, Gerihts]hreiberei des Königlichen Landgerits. | kammer. unter Artikel 13 der Grundsteuermutterrolle als Der Mufatbototérmi, e E s - lassung mit dem Antrage, daß die zwischen den | Vormund Georg Schmid Tbee 8 É den 1) aus E Mie ; blbar am 1, Juli 1891, bewirkt wird, (L. 8.) Donner, Landgeri®ßts\ekretär. Köln, den 1. Oktober 1891. Eigenthümer verzeichneten, zu Bönninghardt- Veen ver- 1892, Vormittags 10 Uhr betta + Juli Parteien bestehende Ehe dem Bande nah getrennt, | haben gegen den Dienstknect Georg Haunft roi Ba Frau Weyle acceptirt und von Mar 3) ihnen die Kosten des Verfahrens zur Last zu A Der Gerichtsschreiber: Rustorff. lebten Tagelöhners Johann Willemsen auf An- Weißenfels, den 2%, September 1891 Beklagter au< für den schuldigen Theil erklärt Strößeadorf, z. Zt, unbekannten Aufenthalts f We le ausgestellt und girirt legen. : [38333] : ordnung des Königliden Amtsgerichts zu dem im Königliches Amtsgericht. Abtbeilung 11 werden möze, und ladet den Beklagten zur münd- | Amerika, Klage auf Anerkennung der Vaterschaft 8 4 m Wesel d. d Berlin, den 15. Juli | Kläger ladet die unter Nr. 5 genannte Beklagte | Die Ehefrau des Kohlenhändlers Iohann Hülster, 8336 hiesigen Gerichtsgebäude auf Dienstag, den R E lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die L, Civil- | Alimentation zu obigem Kinde erhoben h 2) n T 1E A A zahlbar am 1. August | zur mündlichen Verhandlung des Rechtestreits vor | Anna Maria Josefa, geb. Laumen, zu Krefeld, ver- | [3 Di ] b des Biüéers Fciedrié: S L. Dezember 1891, Vormittags 11 Uhr, an- | E lammer des Königlichen Landgerichts zu Kiel auf den | Zur Verhandlung über diese Klage, in wel<er A p r Frau Weyle acceptirt und von | die zweite Civilkammer des Landgerichts zu Meiningen | treten dur< Rechtsanwalt Dormann hier, klagt A E c e L oh pahn zu beraumten Termine geladen und aufgefordert ihre | [38312] Aufgebot, 4. Februar 1892, Vormittags 11 Uhr, | trag gestellt ist, Urtheil dahin zu erlassen: i Max Weyle ausgestellt and girirt auf den 19, Dezember 1891, Vormittags | gegen ihren genannten, daselbft wohnenden Ehe- | Bergneustadt, Reali A Q j Auf Antrag: mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten | 1) der Beklagte Georg Hanft sei \<uldig. di Max Wey! 8 l 95 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- | mann mit dem Antrage auf Gütertrennung, und ist | bevollmächtigter Rehtsanwalt Justiz-Rath Kyll in L Le mit dem Antrage: dachten Gerichte ea M zu A Termin zur mündlihen Verhandlung des Rec<ts- | Köln, klagt gegen ihren Ehemann auf Güter- n i i öni Zum Zwe>e der öffentlichen Lustellung wird dieser | streits vor der Il. Civilkammer des Königlicen Teialn ¡09 Deebinbliva 8 fin auf bau

etwaigen Eigenthumsansprüche an den Grundstü>en i : ; des Artikels 13 hei Vermeid d t ¡g | 1) der verwittweten Lehrer Ra>wiy, geborenen Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Vaterschaft zu dem vo Mitklägeri c um Térinins lend L A O s Meißner, zu Popowit, vertreten dur< den Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser a u Seidl n 92. De Mar 1 30 vagen Anu D E n 0 Dint L MOue z g à t l zug j 890 uneheli< ge- von 10 # nebst 6 %/ Zinsen seit dem 1. Juli t : Xanten, den 28. September 1891. Justizrath Ubse in Sagan, und der Klage bekannt gemacht. borenen Kinde „Margaretha“ anzuerke c S k Avszug der Klage bekannt gemacht. Landgerichts zu Düsseldorf auf den 1. Dezem- , 5 ) / l „v arg zuerkennen, 1591 und 2 Æ 10 F We(hselunkosten, 4. Dezember 1891, Vormittags 9 Uhc, vor Bause, Actuar, 2) as L T SA Pra andler ire R geb. Kiel, den 2. e 1891. 2) bis zum zurüdgelegten 13. Lebensjahre des in den Akten 44. D. 1503, 91 auf Zahlung Meiningen, den Mi S 1891. E üs E U Pa e Königli a Landcert hte zu Köln, IIl Civil- als Gerihts\hreiber des Königl. Amtsgeri{ts. I. ontg, zu Vechset, vertreten dur< den Rehts- : riedri, Kindes einen Alimentationtbeitrag von {br1; : c “nebst 6 9% Zins it dem i E etDors, den 2. Dover g E L N S Hembd hier, Gerihtsf{@rciber des Königlichen Landgerits. A e in Vierteljahresraten voraudzallbae uguft 1891 und 2,50 ‘4 Wechselankolien Gerichtsshreiber des Landgerichts. Gui ain A r 4 S R E den 2 Ollober 1391 ; C entri<ten, i nd die Urtheile für vorläufig vollstre>bar e L : Geri b: l uf Natras M M ioae Bis@of zu A A N O iv [38324] Oeffentliche Zustellung 3) E E des Schulgeldes iu n E (Der Dr ia VBraash i Rendöburg Flagt gegen | [38334] E e j ; E A L : + owie der Kzr- und Lei ; ; a s ü ° : S ; S Sroß-Ausger, vertreten dur den Rechtsanwalt Theilnahme am mexikanischen Kriege im Jahre | Catßzarina Bachmann, ohne Gewerbe zu Colmar innerhalb der M an M M s R Hiostretts vor bas Könialidee Amis: den Kantor H. Davids, früher zu Rendsburg, jeßt Die Ehefrau des Spezeretihändlers Chri ian | 138337] Pliranowig, i 302 Grundstück Ne. 23 1982 versGollen bhändler Friedri Wil- | nend, Ghefcau des Zieglers Ferdinand Viehl, | oder sterben sollte, zu bezahlen und e El Abtheilung 44, zu Berlin, Jüdenstr, 59 libr Bem E ree orverung für | Niersmann, Elisabeth, geb. Bro>mann, zu Krefeld, | Die Ehefrau des gesGäftslofen Johann Werner e Desleye Putzcuen Bir, 4 ju 2 einan lehhandler Friedri il- | zum ? ; , ú g t r ! : , I =/ | ärztliche Be "Rei O j fe und 176/29 und einem Gesammtflächeninhalt von belm Müncheberg, am 8. Sul N i Mal Due 0e M A durch Rechts 4) e St eitstosten zu tragen, : 11] Trepven, Zimmer 100, auf den 13. Novem trage auf Zahlung von 2% 4 und ladet den Be- | vertreten durh Rechtsanwalt Dr. Reinary bier, klagt SUOUA M N A d E M Sine 1 Hekt 5 Ar 80 Qu.-M ie S S zu , agr gegen thren Ehemann, zur Zeit | 5) werde das Urtheil vezüglih dec jeweils fälligen E ber 1891, Vormittags 107 Uhr. Die Eipy- O gegen ihren genannten daselbst wohnenden Ebemann | Leit, Prozeßbevollmächtigte < Hektar 15 Ar 80 Qu.-Meter Wie“e, als dessen Berkenwerder geboren, zuleßt in Decsel wobn- | ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, mit dem NAlimentenbeträge für vorläufig vollst j s G ì f 3 Tage bestimmt. | klagten zur mündlichen Verhandlung des Rehts- | nit dem Antrage auf Gütertrennung, und ist Termin | macher in Köln, klagt gegen ihren Ebemann auf L i j : “l g fig vollftre>bar er l sfrist ist vom Gericht auf 3 Tage bestimmt. n Antrag ; 1 Eigenthümer Franz von Rey eingetragen ift, hiermit haft gewesen und seit mehr als 20 Jahren ver- | Antrage auf Ehescheidung, und ladet den Be?lagt Élärt afsung ‘er | streits vor das Königliche Amtsgericht zu Rendsburg dlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor | Gütertrennun offenilih aufgehoben. \{hollen : ie mündlichen Verh diu des Rechts A agten f S bei : L Zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung wird diejer auf den 4, Dezember 1891, Vormittags zur mündlichen Verhandlung li O ade N g. Verbandl ¡f Deibaitd aur vén Dietenigen, wel<e das Eigenthum an dem Grund» | aufgefordert, si spätestens im Aufgebotstermine die Abth L Cane d s if L 9 Di a be e e Alitera as Auszug der Klage bekannt gemac<t. 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung | d‘? 1I, Civilkammer E 2A hen des TR01 5 Baz undd R Boe 8 9 Uhr, vor üd> Nr. 23 Petranowiß beanspruchen, werden auf- | 14. Juli 1892, Vormittags 10 Uhr, in gerihts zu ‘Colmar i./Els, R E lage N C E 03 Köni O I izeitune 44 wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. C2 Abe, Left, E \ dem Königlichen Landgerite zu öln, III. Civil- E a E P A Zimmer 10, zu melden, | zember 1891, Vormittags 9 Uhr, nit der | Beklagten Georg ÔHanft ladet, wovon Letterer im e E E Rendsburg, den 2. Dftober 1891. Düsseldorf, den 2. Oktober 1891. kammer. ile 1890 Voecmilta 8 10 Uhr. Ter R sdrigensa ieselben werden für todt erklärt | Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte | Wege der öffentlichen Zustellung, wel e vom Prozess [38329] Oeffentliche Zustellung. ; 4 igliG Amtsgerichts Arand, Köln, den 2, Oktober 1891. M zimmer Nr 1 Gerichtscebäude Kine ae nl " Canbadeeg a./W., den 21. September 1891 B O 2 h e O j N Zwee der E bewilligt gu verständigt wird. | Der Kaufmann Gustav Hermann Preuß, vertreten Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Gericts\<hreiber des Königlichen Landgerichts, Der Gerichtsschreiber: S<h ulz. ; tr, 1, Gerid Ringe>e, anzu- a./W., / ember 1891. | öffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage mberg, den 2. Oktober 1891, [t i lbing, klagt | -, utlicde melden, widrigenfalls dieselben mit ihren Ansprüchen Königli>{es Autsgericht. bekannt gemaht. : / Gerichtsschreiberei des Kgl, Amtsgerich!s Amberg, E v tee Eeiba, fiber f Sill [38482] Oeffentliche Zustellung. B S E E E O S STUE C E I E E E E T E e S R und e 0a6 [38315] a -———- Der Landgerichts-Sekretär: Jansen Schels, Kgl. Sekretär L Mobrunaen C. 208/91 wegen 64,92 „« | „Nr. 10 137. Der Slaseriaäister Mois Gerftner ; gutsbesißer Bischof zu Groß-Ausger als Eigen- ] ufgebot, i j S e f en t tenlast | bier, vertreteu dur die Rehtsanwälte Dr Woerter & S Ge von Nr. 23 Petranowiß eingetragen werden H E e e [38339] Ce iDe aua N f ote Zustellung, | A A L t t 6D af und Dr, ela gl k O obubaft Eut 9) Unfall- und Invaliditäts- A. Versicherung. G ; E N TEUDEN, L Se ustellung. le erste Darmstädter Heerdfabrik und Eisen- i in der Kl tellu : , E L Z Wohlau, N E C N vie a O N A E n gers E E N e Roeder" in Daruistadt, O E a Urtheil für vorläufig Pelistredtbas Me A O A I [37741] Berufsgen ossenschaft der chemischen Induttrie. - [| Ar actaz- | ged. Bolbrat, zu Dortmund, vertreten dur en j dur< Rechtsanwa ümmler zu Mülhausen klagt rf d ladet den Beklagten zur mündlihen | Vet O : Pra E pflegers, Rechtsanwalts Hein in Dk. Eylau, auf- | Rehtsanwalt Bodeker daselbst. klagt gegen ibren | gegen den E. Stephan Kondit iber in Mül- M ieten i Körnerstraße dahier geliefert wurden, mit dem An- Section [Ix (Hamburg). ; ; x ; [38308] Aufgebot. gefordert, si spätestens im Termin den 21, Sep- | Chemann, den Meßger Wilhelm Recmaun, U bausen, jeßt ohne e Wohn- ub Nafenthalt Net zu Mobrangen auf Den U, November trage auf Zahlung von E 2 T ne V j _ Gemäß $5. 31 und 32 unseres S e N i E N eien Die Stadt Holzminden is Eigenthümerin einer | mber 1892, Vormittags 11 Uhr, vor dem | bekannten Aufenthaltscrts, wegen Chescheidung, mit | ort abwesend, wegen fäuflih gelieferter Waaren un | 1891 Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der | Zinsen vom Klagzustellungs age m e H Kenniniß, daß nach den in der Sectionsversammlung vom 15. Juni d. Is. stattgefundenen Neuwahlen die zu der fogenannten Avöre gehörigen, bei der Mah[- | !nkerzeichneten „Gerichte unter Führung threr Legiti- | dem Antrage, das zwischen den Pateien bestehende | Kosten einer bei Verfall nit eingelösten Tratte, fentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | Kosten des Prozesses, ane < n A ee Sectionsorgane vom 1. Oktober d. Js. ab si, wie folgt, zusammenseten: mühle am Hafendamme belegenen und auf einer | ation zu melden, widrigenfalls der Nachlaß dem | Band der Che zu trennen und den Bcklagten für | mit dem Antrage auf Zahlung von 431 80 nebst bekanni gemacht verfahrens, und Vollstre>barerklärung des Urtheils L. Sectionsvorftand. / tberrei<t i ; b Es ; |sih meldenden und legitimirenden Erben in Er- | den allein s{<uldigen Theil zu erklä d ladet den | 6% Si it dem 1. 1 n 1 B O: gegen Sicherheitsleistung, und ladet den Beklagtea Stellvertreter: k S e D A g. n ai mangelung dessen aber dem Fiskus verabfolgt wird | Beklagten zur mliUiden Berbanbluga des ‘Rechts- Sd Je müller Mert O O O E E zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor | Herr Ed. Zinkeisen, Hamburg, Vorsißender. Herr M. Alexander, Visselhövede. im Grundbuche bislang nicht eingetragen 1 nb bat und der fich später meldende Erbe alle Verfügungen | streits vor die zweite Civilkammer des Königlichen | streits vor die Kammer für Handelssachen des Gerihts\<reiber dés Königlichen Amtsgerichts. die I, Civilklammer des Nano GRnbletiGs Herr Direktor G. O. Trübenbach, Hamburg, L. Stell- | Herr C. Zimmermann, Harburg. deshalb das Aufgebotsyerfahren beantragt. des Erbschaftsbesizers anzuerkennen hat, weder Rech- | Landgerits zu Dortmund auf deu 22. Dezem- | Kaiserlichen Landgerichts zu Mülhausen i./Els. auf A zu Karlsruhe auf Dienstag, C s A A E er vertreter des Vorsitzenden, O ; Direkt j : Es werden alle, welhe ein Recht an dem vorbe- nungslegung no< Ersaß der Nußzungen, fondern | ber 1891, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- | den 4. Dezember 1891, Vormittags 9 Uhr, 38399 O tliche Zustellun 1891, Vormittags 8¿ Uhr, mi e usforderung, | Herr Dr. Heinr. Traun, Hamburg, Ik. Stellvertreter Herr Direktor Prinzhorn, Hannover. eihneten Grundstü>e ¿u haben vermeinen, hier- | 1 Herauégabe des no< Vorhandenen fordern darf. | forderung, einen bet dem gedacten Gerichte zu- | mit der Aufforderung, einen bei dem ge te [38322] efffentliche TESNe einen bei dem gedaten Gerichte zugelassenen Anwalt | * des Vorsigenden. : : De aufgefordert, sol<es Recht spätestens in 8 IL F. 1/91. gelassenen Anwalt zu b-stelen. Zum Zwe>e der | Gerichte zugelassenen Anwalt u bestell S (Auszug) zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung | Herr Direktor Dr. C. Kraushaar, Hannover. Herr Bergrath Beer, Lüneburg. auf den 4, Dezember c., Morgens 46 uhr, Dt. As S e 1891. öffentlichen Zustellung wird dieser Aus9zug der Klage | Zwecke der öffentlichen S lieb E an Î Der E O a wied Mer A o Âlage bekannt gemacht. berr Direktor A ae a O E g rie N 4 vor unterzeichnetem Gerichte anberaumten Termins omglihes Amtsgerit. IL, bekanut gemawt. der Klage bekannt gemacht. i | Ute ie e bof S S len arlsruhe, den 3. ober i: err Direktor r. enkel, Braunschweig. err Si or I. Weine, nburg a. d. W. anzumelden, widrigenfalls na< Ablauf d ist di 4 L : Dannert, Koeßler, llen, Gemeinde Raßenhofen, z. Zt. unbekann Hott, Herr Dr. F. Hartmann, Hannover. Herr Rud. Hauers, Hannover. U A 6 ens Rd Mer E die | E des ufgebot. E Gerichts\czreiber des Königlichen Landgerits. Gerichtéschreiber des Riferlichen Laudgerits. N O Gerichts\hreiber des Großherzoglichen Landgerichts. | Herr L. E. C. Ulner, Hamburg. V U C u N: Lina F. A. C. Grundstü>ks in das Grundbuch eingetragen werden 2 TECTVUNWA cIdrer a egers A F A h ; ; N T‘ : E: ; des Freywald'’s<en Nachlasses werden die unbekannte: 335 ; und Darlehnsforderung erhoben, die Schuldnerin in [38325] Oeffentliche Zustellung. Herr Generaldirektor C. Göpner, Hamburg. | Herr Direktor J. C. Ertel, Hamburg. A E i C Erben der am 18, Januar 1891 hierselbst e an [38321] Oeffen:liche Zustellung. A i Raue "B UeIO se Düsing in | n öffentliche Sißzung dieses Q e Die Altsiger Franz und Rosalie, geb. Szaka, | IL, Vertrauenêmänuer. G im reèlihen Glauben an die Richtigkeit des Grund- A R E s O uet Roi j e Ne Ehefrau Handarbeiters Ludwig | Köln und der Fabrikant Carl Diedrih Düsing zu E gea and au 80 E e M O M i O Bezirk E 2 E Cl a O Leer Pgdenie Bani E Hannover. " L Ccdrt retwald U ) F t, 8 ; V! N j in  2 , v . . , C L 7 . , E ° ie Sade R CAIOE 901, gi meb seiner Ehefrau Iohanna, geborenen Siedshlag e E durch Des ‘Rechidanwalt Dr, Klage ce A S a Ae Haupisahe und Tragung sämmtlicher Kosten zu ver- gegen die Wittwe und Erber, des Einwohners 1II. Herr Dr, F. W. W. Lüdde>e, Nien- Bit Heinr. Ratjen, Nienburg a./W. g Holzminden, den 30. September 1891 boren am 12, Dezember 1819 zu Fürstenfee, aufge | Bielefeld, klagt gegen den Handarbeiter Ludwi Friedrich Niedèrhof Fr edeitfe for i Düsing urtheilen und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar | Adalbert Kozak, nämli : burg a./W. j / Herzogliches Amts rid fordert, fi srätestens in dem auf den 14. Juli | Näuholt, früher in Bielefeld, jegt unbekännten früher zu Hamm, jet anbetant Auf th 116, zu erflären Zur Verhandlung ist auf Moutag, | ‘a, die Wittwe Marianna Kozak, geborene Adamiak,| , 1V. Herr Dr. von Gruber, Vienenburg. Herr B. Levir, Göttingen. C 1892, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeih- | Aufenthalts, wegen Alimentationsansprüche in Höhe | wegen Auflassung, mit dem A E I Ver- | den 16, November 1891, Vormittags 9 Uhr, zu Michorzewo bei Opal-nica, " F. Herr Direktor A. Dornedden, Lüneburg, | Herr Fabrikant Dr. Sta>mann, Lehrte. | A : : X C E Termin bestimmt, wozu die Beklagte hiermit ge- | p, die Erben, nämlich: « VI. Herr Aug. Sudfeldt, Bakum b. Melle. | Herr Bernard Bavink, Leer.

eve, i S neten Gericht, Zimmer 10, anberaumten Aufgebots- } von 5800 4 mit dem Antrage: Gezen Si its» } urtheilung der Be i le e ; | termine zu melden, widrigenfalls dieselben mit thrzn | leistung vorläufig vollstre>bar den Bekla eueitd Grundsiüfs Flur V r. 1048/79, pag ded (ael wird, D a ene Jose Sany, L He Ae O, e L C Pobl, [37762] Aufgebot, Ansprüchen auf den Nathlaß der unverehliht-n | urtheilen : gemeinde Iserlohn zu willigen und das Urtheil für Mainburg, 2. Oktober 1891, ; Marianna, geb Kozak, zu Zalesie bei Buk, VIII. Herr H. P. Lorenzen, Friedrichstadt err N. A. Krog, Flensburg. Der Justizrath Kayser zu Bocholt hat Namens ; Freiwald werden ausges{lossen und derselbe dem 1) an die Klägerin zur Bestreitung des Unterhalts | vorläufig volstre>var zu erflären, und laden die Gerichtss(reiberei des Kgl, Amtsgerichts Mainburg. 2) die Ehefrau des Ardeiters Franz Ratajczak a. d. Eider. ä a, Ql s t E O a Lohmeyer, R dee a O Fisfus wird überwiesen werden. | der beiden Kinder her Partcien für die Zeit vom | Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rects- (L. 8.) Shwarzmüller, Kgl. Sekretär. Mea geborene Kozak, zu Chryfstianowo bei y IX. Herr Joh. Trettler, Altona. Pee L e Oocar Md Ute E, BeD, Mrvady, zu Doholt, ndEverg a./TBV.; den 25. September 1891, | 1, Dezember 1890 his dabin 18 36 i óniglide Amtsgeri ser- | E orzew9o, : e itte, Rosto E D / j b, der Ehefrau Ingenieur O. Sulz, Johanna, Königliches Amtsgericht. ahlen, C D auf ber o A 1501 Bord [38319] Oeffentliche Zustellung. 3) die unvereheli<hte Josefa Kozak zu Usciecice X, Herr Dr. Fr. Witte, Rosto. II. Herr Dr. R. Konow, Rosto. geb. Urbach, zu Köln, G E C S 2) für die: Zeit vom 1, Dezember 1891 bis zu | 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung Der Spar- und Vors<uß-Verein e, G. m. u. H. bei Dakowy mokr-, XI, Ln Dr. H. Buller, Braunshweig. erx Dr. SaGtleben, SQöningen. e. des Fabrikbesizers Albert Urbah zu Botolt, | [38314] Vekanntmachung. dem Zeitpunkte, w3 die beiden Kinder der Parteien | wird diefer Auszug der Klage bekannt gemact zu Mehlis, vertreten dur< den Rechtsanwalt 4) den Arbeiter Johann Albert Kozak zu XII. Herr Dr. Nich. Sthamer, Hamburg. err Dr. L. Reher, Hamburg. d, der Chefrau Fabrikbcsißers Mox von Velscn, | Ver Lan6wirth Theodor Wilhelm Georg Edgar ! sich selber zu unterhalten im Stonde find, für den | Fserlohu, den 1. Oktober 1891 5 ; Emmrich zu Suhl, klagt gegen s den Handelsmann Bukowiec bei Eichenhorst (jeßt unbekannten XIIT. Herr Dr Behrmann, Hamburg. err Carl Stelling, Wilhelmsburg.

Maria, geb. Urbach, zu Bocholt, / von der Osten, geb, 20. pril 1866 in Berlin, { Unterhalt jedes dieser beiden Kinder, und zwar viertel - | Gebhardt, Wilhelm König zu Steinbah-Hallenberg, 2) den Aufenthalts), / RIY. Herr Henry Schmid, Hamburg Herr Apotheker C. A. Jungclaussen, Hamburg. das Aufgebot folgender, zum Grundbuche no< nicht wohnhaft in Wisbu, ein Sohn des verstorbenen jährli im Voraus, jährli 180 4 zu zahlen Gerichtss<reiber des Köuiglichen Antsgerichts Handelsmann Ferdinand König daselbst, 3) die ver- 5) die Ehefrau des Arbeiters Stephan Na- XV. Herr Direktor Ernst Nagel, Harburg | Herr E, Eger, Harburg a./Elbe. übernommenen Grundstü>ke der Gemeinde Bowholt Kittergutsbesigers Heinrich von der Osten und seiner | 3) den dem Beklagten gegen seinen Vater, den | j wittwete Matthäus Lu>, Friederike, geb. König, da- pierata Franziska, geborene Kozak, zu a. /Elbe. beantragt: / ( Ehegattia Dorothea, geb. von Arnim, ist dur< Be- } Colon Dictrih Rünholt bei Borgholzhausen aus [38318] selbst, 4) die verehelichte Lehrer Leyh, Margarethe Miroslawki bei Stenschewo, Tx. Beisitzer zum Schiedsgericht. U :

Glur 53 Nr. 22 Driesens Fabrik, Garten, groß | {luß des unkerzeichneten Gerichts vom heutigen j der von diesem mit dem Beklagten und dessen Bruder Königl. Amt®geriht München L. Regine, geb. König, daselbst, 5) die verehelichte 6) den Eigenthümer Adalbert Kozak daselbst, : Veisitzer : ç SÉe Epe ren:

3 Tage für einen Verschwender erklärt. vorgeïommenen Schichturg zustehenden Anspruch auf Abtbeilung A für Cioiltacen Mylius Laugenhau, Katharine Marie, geb. König, 7) den Arbeiter Felix Kozak zu Rudnik bei Herr Gustav Zebel, Hamburg. L. Herr Otto PALREE: Lou urg.

: E : von Steinbach-Hallenberg, jeßt unbekannten Aufent- Opalenica, 2, Wers M Zan E L G enn, j;

13 qm, Flur 93 Nr. 27 Driesens Fabrik, Hofraum, Greifenberg i./Pomm., dcn 1, Oktober 1891. | Zcblung des Schichttheils in der Att In Sach i enmül a groß 16 qm, Königliches Aintsgericht. Parteien zu theilen, daß dieser Anspruch ar ilfe E “lte E u E jalts, auf Grund des $. 3 des Geseges vom 21, Juli | 8) den Musketier Stanislaus Kozak 7. Comp. | Herr Dr. O. Philippi, Hamburg. 2 Bere D Bigot, Billwärder a./Bill Slur 53 Nr. 158/26 Driesens Fabrik, Garten, dem Beklagten, zur Hälfte der Klägerin übercignet | Advokaten Rechtsanwalt von Scultes hier gegen 1879, betreffend die Anjehtung von Rechtshandlungen 59. Infanterie-Regiments zu Darkehmen, : | 2, Herr Dr, Bigot, Billwärder a./Bille. : i: i ! tines Schuldners außerhalb des Konkursverfahrens, 9) die minderjährigen Agnes, Isidor, Marianna Hamburg, den 30. September 1891.

groß 44 qm, wird Nudi, Kar] I 1 j cd, ? , zuleßt Inbabcr einer Landesprodukten- mit d E : wister Kozak, bevormundet Der Sectionsvorstand. em Antrage, Bekiagte zu verurtheilen: und Leo Geschwister Zat, ; Ed. Zinkeisen, Vorsitzender.

Glur 53 Nr. 165/26 Driesens Fabrik, Garten, | [38326] Oeffentliche Zustellung und ladet den Beklagten indlic ia S ten Auf , i : j O 1 et de zur tnündlichen Verhand- | handlung ia Stuttgart, nunmeß nnien Auf- groß 69 qm. / Die geshäftéloje Anna Maria Hrbertine Englerth, | lung des Rechtsstreits bir die III. Cle E C L “D Lebte, 1) anzuerkennen, daß die zwis<en ihnen und der dur< die Mitbeklagte zu a. Es werden daher alle arbkannten Eigenthums- | Ehefrau Ewil Suermondt, in Aachen, in Mün cen: Königlichen Landgerichts zu Bielefe!d auf den | nach) erfolgter Bewilligung der öffentlichen Zustellung Vittwe des Handelsmanns Georg Wilhelm König, | aus dem notariellen Vertrage vom 7. Januar 1879, prâtendenten aufgefordert, ihre Rechte und Ansprüche | Gladbach h ausfhaltend, verireten dur< Nechts- | 19, Dezember 1891, Vormittags 9 Uhr, mit zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreites in Caspars Sohn zu Steinbah-Hallenberg im Jahre | betreffend den Verkauf des Grundstü>ds M'rostawki an die bezeihneten GBrundstüe spätestens in dem | anwalt Jurtizrath Welter in Aachen, klagt gegen | der Aufforderung, einen bet dem gedachten Gerichte die vffentlice Sizung des Kal Amtsgerichts 1890 getroffene Vereinbarung über das Vermögen | Nr. 7 reIb, Qus dent Luna, a8 R A j

auf den 9, Dezencber cr., Vormittags 11 Uhr, | den Kaufmann Georg Carl Emil Heuser zu Aachen, | zugelassenen Anwalt zu bestellen. München l, Abtbeilung À f. C S. vom Moutag- der Handelsmann Georg Wilhelm König, Caspars | beshlusse des Königlichen Amtsgerichts zu Posen t V <t n en [38478] Vekanntmachung. i , an hiesiger Gerichtsstelle anberaumten Termine an- | Lubwigsallce 33 wohnhaft gewesen, dessen jeBiger Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser | den 30. November 1891, Vormittags Sohn’ schen Eheleute zu Steinbach-Hallenderg, foweit | vom 14. Januar 1884 N11, U. 44/84 auf Zahlung 4) Ver ause, erpa Y g / falt die Aebeitoträfte vor 30 lis eee Strafe / O widrigenfalls sie mit denselben ausges<losen | Wohn- und Autenthaltsorts unbekannt ist, mit dem Auszug der Klage bekannt gemacht. : j 9 Uhr, Sitzungszitamer 23 geladen dieselbe den Antheil der Wittwe König an diesem | von 146 A 40 H nebst Zinsen resp. Aufgabe der P di un en A welce bis jevt in einex, Maschinenstri@er eee M R Antrage: „Ein Königliches Landgericht wolle die | Bielefeld, den 28. September 1891. SlÉacr R d A i N Beklagten in Vermögen betrifft, dem Kläger gegenüber wegen und | Rehte seitens der Beklagten aus dem gedachten cl ing g E welche bis jeßt in einer Maschinenstri>erei Verwen- ocholt, den 26, September 1891, ¡wischen der Klägerin und dem Beklagten am | Sieber einem “vorläufig vollstre>baren Urtheile koitenfällig n Höhe einer Lheilforderung von 6000 „G unwirk- | Beschlusse geklagt und ist im Verhandlungstermin liche Submissi dung fiuden, auf Grund eines abzusSließenden Königliches Amtsgericht. 29, August 1890 im Distrikt Holbora der Stadt / Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts | zur Zohiung von 980 1 Hauptsache nebst 5 %o , den 25, September 1891 Beweisaufnahme dur< Vor- | [35779] Oeffent! <e Submisfion, Vertrages und gegen Hinterlegung einer Kaution in [38316 s London abges<lolene Ghe für nichtig und ungültig | / S ! Linsen hieraus ait A Ta A dec Klagszustellung 2) ¿u gestatten, daß wegen und in Höhe dieser legung von Vorakten beschlossen worden, Kläger Die E agg i i \< tt (Sch ern- Héhe ZU 3000 s für die Dauer gon drei Jahren „Der amm 21, Juli 182 Ju Bebtoldäweiler (Hohene | ss" an? jem Barfig fn die Kosten zus Bast | E d Anil ber Witt ris pr Lesen Berratter | Wat Lan ee ette bam | N Jng 0 x8 Sümelheifenscrott (Séherre- | u! sdgshielen rbeiten.“ eo. aud eines andere «ollern) achore,, g oL zu Deltoldsweiler (Hohen- j legen“, und ladet den Beklagten zur mündlichen | [38331 Oeffentliche Zustellung. | Mänchda, den 3. Oltobex $9 | nlyeil der Wittwe König an diesem Vermögen, | Albert Kozak unbekannten Aufen alis —- , L ie ta 5 etrieb8zweiges, innerhalb der Anstalt zu vergeben. zollern) ene Konrad Kaus, Sohn des Jo- | Verhandlung des Nechtsstceits vor die I. Civil-| 1) Die geschiedine Le Eile Santa H t E S “Setiitésbeciber voeles im Uebrigen im befouberen Verfahren zu er- | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits und Be- 2) 100000 kg Sthweißeisenschrott (Füllbro>ken) | 7 Reflektanten wollen Offerten mit dem ausdrü>- hannes Kaus und der Maria Cücilia, geb. Sfell, | kammer des Köaialite Ada Al daa ae Bri M Niet O in, geb, | d ag Ee LNA A : mitten ist, zunächst aber an ihrem halben Antheil | weisaufnahme vor die dritte Civillammer des König- | soll vergeben werden. bh lihen Vermerk, daß die gegen 59 „$ Kopialien- ' A O L an folgenden Forderungen: lien Landgerihts zu Posen auf den 14. De-| Die Lieferungsbedingungen liegen während der gebühr zu beziehenden „allgemeinen Bedingungen“ Dienststunden hier zur Einsiht aus und werden auf als bindend anerkannt werden, bis zum 30. No-

von Vechtoldsweiler, welher Anfangs der 1840er | den 28 Dezembver 1891, Vormittags 4 i 92) der indecjährige Ki d Jda |

Ch D F, 20 I ia zue “U 49 WCZ 994, Vormittags 9 Uhr, } 2) deren mirxdecjährige Kinder Emmc ;nd Ida ! Ii P Aera ausgewandert sein foll, wicd mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Hamann ebenda rit Hud Ine Muter | [38521] gd Nagler Caspar Hoffmann und Frau, jeyt | zember 1891, Vormittags 9 Uhr, mit der iftlib üb dt

(u Ä e Did A é Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum | als Pflegerin, N | Die in der 2. Beil. der Nr, 227 dieses Blattes tsen Shwiegersohn Christian Wilhelm Re>nagel | Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- | Verlangen abschrif E E tfreie Angebote | Vember 1891, Vormittags 11 Uhr, dem

) des Bormundes I, Kaus, wecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug | im Prozeß vertreten bur den ReHteanwalt Kirs< | abgedrud>te Bekanntmachung ‘des Königl. Auts- in Steinbach-Hallenberg 1500 4, gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Ziye>e der | Postmäßig vers oisene i und vos! Lief U R | Eröffnungstermia der Offerten der unterzeichneten

d : L | D "Sina ti Handelsmann Valentin Holland—Cunz zu | öffentlichen Zustellung wird diejer Auszug der Klage | mit der Aufschrift E ssion 2 Sun on, | Direktion einreihen. Oertlihe Besprechung steht

2) der Cheleute Anton Wagner und Varia, | der Klage bckannt gemat Strie f it > S r : clannt gemach (zu Slriegau, lagen gegen den früheren Stellen- | geribts Nahden vom 22. September 1891, a aub. Gaus: s 0 zu Striega gen ge( Stellen- | gerits zu n von eptember 1891, Steinbaw&- Schweißeisenschrott bis lachen, den 1. Ottober 1891. | besißer und Arbeiter Gustav Hamann, früher in | betreffend „Oeffentliche Zustellung“ o/a Bütte bei Cart mers Diitreemann und Frau zu “Dosen, ben 1 Oktober 1891. jeeiin vel 15. Oktober 1891, Vormittags N Soukanbura (Neumark), den 3. Oktober 1891 10 Uhr, einzureichen. Königliche Strafanstalts-Direktion.

3) der Gheleute Ulrih Fäßler und Magdalena P!ümmer Zrâ tj f ; B i , : E ter, | Gräben, zur Zeit unbefannten Aufenthaltes, wegen | meyer wird dabin berihtigt, daß der Name des u geb. Kaus, Gerichts\<reiber des Königlichen L | ¿d i ie D Led a, ene E E -Hall i l ori ; l a i : ontglihen Landgerichts, | Abfindung unxd Zahlung von Alimenten, mit dèm { Klägers Karl Voehne laute 1h. Hallenberg 1600 „4 N aen, ) lämmtlih in Bechtoldsweiler, i F Quaas BAldteA a derun E bab Galleite r augott L Rommel und Frau zu Stein- | Gerichtsfreiber des Königlichen Landgerichts. a E E E L aria, ,