1891 / 237 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

600 /111,50G 1000 190,10G 500 134,09G 600 196,00G 1000 |—,— 600 |—,— 300 1130,50G 300 |—,— 200 140,00 bz 600 |—,— 500 |49,50bzG 500 |98,90B 800/1200 [62,00 bz 1000 |31,00G 600 116,50 bz 300 [218,590G

Sl Mel, riftgieß. Hu Stobwasser . .. Strl.Spilk.St Sudenb. Masch.“ Ch Karetnfh. Nord Tarnowiß . do. E Union, Bauge}. . VulcanBrgw.cv Weißbier(Ger.). do. (Bolle). W:lhelmj Wnh.. Wissen.Bergwrk. SeiterMaschtnen|2

Verficherungs-Gesellschaften.

Tourz und Dividende = pr. St>, Dividende pro|1889|1890] S a6.-M. Feuerv. 20°%/5v.1000544:/440 [450 Mach. Nüdkvors.-G. 209/0 v.40024:1120 [120 Brl. Lnd.-u.Wffv. 209/0v. 500546:/120 [120 Brl bagel- „G. 20%/ v.10004:176 |158

>

16> 1 1 16> (Pn 16a 1E D P E E- 16 E

.

J brt 2 J eck Puck pre J 1 Jar jut

bid Ida 0: 00 SD

[I TLFLTFLLELSTES|I

prr park jed 1 P Jad pumd prak pad pur dank Veri 1 jut 14 del

S Q V V land

=J

Brl.Hagel-A.-G. 209/o9v.1000D46;| 30 | 30 Bri .Lbensv.-G. 209% v.10006:|176è 1725 S 200/06 v.5000M6a:| 0 | 13 Csln.Rückvrs.-G. 20% v.5006:| 45 | 45 Colonia, Feuerv. 209/0 v.10004:/400 400 Concordia, Lebv. 209/0 v.1000546:| 45 | 45 Dt. Feuerv. Berl.209/c v. 1000Z64:| 96 | 84 Di. Uoyd Berlin 209/0v.1000Z4:/200 200 Deutscher Phönix 20%/g v. 1000 fl. 114 [120 Dtsch. Trnsp.-V. 2639/0 v. 2400.466135 |135 Drsd.Allg.Trsp. 10/5 y.10006:300 [300 Düfsild.Trsp.-V. 109/ v.1000246: 255 |255 Ser Senerar 209/0 v.100046:270 |270 | a A.Vr}. 209/0 v.19004::/200 |200 |2959B ermania, Lebnsv. 20°%/9v.5009A4;:| 45 | 45 11110G Gladb. E, 2009/6 v.10002Z6: 30 | 30 1949B Leipzig. Feuervr}. 80/0 v.100024:720 |720 116700G Magdeburg. Allg. V.-G. 190A46:| 30 | 30 1685 bzG Magdeb. Feuerv. 209/o v.100054:/203 [206 [4010bz G Ba elv. 333%, v.500246:| 25 | 32 1315b,B Magdeb. Lebensv. 209/0 v.500A4:| 25 | 26 [411G Magdeb. Rütvers.-Ges. 1004: 45 | 45 1950B Niederrh. Güt.-A. 109/60 v. 500A6:| 60 | 60 | Nordstern, Lebvs. 209/0 v.10006;:| 84 | 93 |1705G Oldenb. Vers.-Ges. 209/0v.500Z6:| 45 | 60 | Preuß. Lebnsv.-G. 209 v.500546: 3734| 3731875B reuß. Nat.-Vers. 259/6 v.40024:| 48 | 66 |1110bzB rovidentia, 10 9%/ von 1000 fl.| 45 | 45 | hein.-Westf.Lld.109/0v.100056:| 15 | 30 |1686B Rhein.-W}tf.R>v. 109/6v.4002Z4;:| 18 | 24 E T7

»>

[Zl SHI

S

E &W

1600B 3445B 3935G

Sähs. Rückv.-Ges. 59/9 v.50026;:| 75 | 75 Schl. Feuecv.-G. 209/69 v.50024:/100 [100 Thuringia, V.-G.209/o0v.1000976: 240 240 | Transatlant. Güt. 20% v.1500.,46/120 | 75 [1345B Union, Hagelvers. 209/59 v.500246:| 22 | 40 [4456G Victoria, Berlin 209/9 v.10004:|159 [162 |

Witdts{<. V\.-B. 209/s v.1000556:| 90 | 54 |

Fouds- und Aktien - Börse.

Verlin, 7. Oktober. Die heutige Börse er- Zfnete in \{wa<her Haltung, befestigte sih aber glei<h nah Eröffnung ; die von den fremden Börsen- pläßen vorliegenden Tenderzmeldungen lauteten nicht gerade ungünstig, boten aber besondere Anregung in keiner Beziehung dar. i

Hier zeigte die Spekulation Anfangs große Zurüdk- haltung, sodaß kleine De>kungen bereits zu einer weiteren Befestigung der Haltung und etwas an- ziehenden Coursen führten. Weiterhin trat aber aufs Neue eine Abschwächung dec Tendenz hervor, die bis zum Schluß fortdauerte.

Der Kapitalsmarkt bewahrte ziemli feste Hal- tung für heimishe solide Anlagen bei normalen Umfsägen, und fremde, festen Zins tragende Papiere waren ziemli<h behauptet, aber ruhig ; Russische An- leihen und Noten s{<hwa<.

Der Priratdiskont wurde mit 3} 9/0 notirt.

Auf internationalem Gebiet gingen Oestecreichis<he Kreditaktien gelegentli<h einiger Shwankungen lUeb- hafter um; Franzosen und Lombarden fest; Dux- Bodenbach, Galizier, Warshau-Wien und S<hweize- rishe Bahnen lebhafter,

Jnländishe Eisenbahn-Aktien wenig verändert und rubig; Oftpreußishe Südbahn s{wä<er.

Banxafktien \{wankend, die spekulativen Devisen, namentli< Berliner Handelsge sell chafts- Antheile, Aktien der Internationalen und Deutschen Ban fester und lebhafter, {ließli< gleihfalls abges<wächt.

öIndustriepapiere ruhig und wenig verändert, theil- weise fester; Montanwerthe lebhafter und zum Theil etwcs anziehend.

Gourse um 24 Uhr, Flau. <-- Oesterreichische Kreditaktien 152,50 Franzosen 123,00, Lombarden 45,75, Diskonto-Kommandit 17400, Deutsche Bank 147,00, Darmstädter Bank 130,87. Berl. Handels- gesells. 137,75, National-Bank 111,75, Dresdner Bank 135,25, Internationale 101,50, Ruf}. Bank 65,80, Laurahütte 117 37, Dortmunder St.-Pr. 66 00, Bochumer Guß 119,00, Gelfenkirhen 153,50, Hi- bernia 150,50, Harpener Hütte 184,00, Mainzer 110,50, Lübe>-Büch 146 87, Marienburger 54,25, Ostpr. 73 25 Gotthardb. 130,25, Mittelmeer ——, Galizier 88,87 Elbethal 9250, Duxer 223 37, Warschau-Wiener 209,75, Oest. 1860er Loose 119,25, 4% Ungar. Goltrente 89,75, Jtaliener 89,62, Türken 17,75, Egypter 96,00, Russen 1880 —,—, do. Consols 96,37, Ruff Orient IIT. 67 50, Ruff. Noten 212 00, Dynamite] Trust 140,25, Nordd. Lloyd 112,00.

Frauksurt a. M., 6, Oktober. (W. T. B.) (Schluß- Course.) Londoner Wesel 20,33. Paris. do. 80 416, Bien. do. 173,60, 4% Reichsanl. 105,50, Desterr. Silberrente 78 90, do, 41/5 9% Papterrente 78,90, do. 4 9/0 Golbr. 94,80, 1860 Locse 119,50, 4 °/a ungar. Goldrente 90,10, Italiener 89,80, 1880r Russen 96,80. 3. Orientank, 68,50, 4% Shanter 70,10, Unif. Egypter 96,80, Konv. Türken 17,80, 4 9/0 türk. Anleihe 80,90, 3 2/9 poet. Anlethe 37,50, 59% ferb. Rente 8509, Serb. Taba>r. 86,00, 5 9% amort. Rum, 98,C0, 69/9 kons. Mexik. 85,20, Böhm. Westbahn 3047, Bêhm. Nordbahn 1633, Prawojen 245,70, Galizier 177%, Gotthard- ahn 129,90, Mainzer 111,00, Lombarden 94, Lübe>-Büchen 149,00, Nordroeftbahn 173X, Kredic- aktien 2448, Darmftädtec Bank 132,70, Mittel- deutihe Kredttban? 99,30, Reichsbank 143,39,

Diskonto-Komm. 177,10 Dresdner Bank 136,20, | O

Bochumer Gußstahl 116,00, Dorimunder Union

60,10, Harpener Bergwerk 181 50, Hibernia 151,20, Privatdisk, 32%.

Frankfurt a. M., 6 Oktober. (W. T. B.) Esfekten-Societät (Swluß.) Kreditaktien 243}, Franzosen 245}. Lombarden 93,75, ungar. Goldrente —,—, Gotthardbahn 129,609, Diskonto-Kommandit 175,60, Dresdner Bank 135,40, Bochumer Gußstahl 115,20, Dortmunder lnion St.-Pr. 60,60, Gelsen- kir@en 153,40, Harpener 180,79, Hibernia 150,70, Laurah. 113,60, 3 9% Portugiesen 37,30. Leicht erholt.

Leipzig, 6.Oktober. (W. T. B.) (S{hluß-Course). 39% fä). Rente 85,00, 4% do. Anleihe 98,05, Bus(thierader Eisenb.-Akt. Litt. A. 199,00, Buschth. Eis. Litt, B. 2C6,00, Böhm. Nordbahn-Akt. 109,75, Leipziger Kreditanstalt-Aktien 172,75, - Leipziger Bank-Aktien 122,50, Credit- u. Sparbank zu Leipzig 12450, Altenburger Aktien - Brauerei —,—, Sächsische Bank-Aktien 116,75, Leipziger Kammg.- Spinnerei-Akt. —, „Kette" Deutsche Elbschiff-A. 62,50, Zuderfabr. Glauzig-A. 116,75, Zu>erraff. Hal!e-Akt. 127,00, Thür. Gas-Gesellshaft-Aktien 141,00, Zeiper Paraffin- u. Solaröl-Fabr. 99,75, Desterr. Banknoten 174,00, Mansfelder Kuxe 650.

Hamburg, 6. Oktober, (W, L, B.) Abend- börse. Vesterr. Kreditaëtien 243,60, Franzosen 611,50, Lombarden 225,00, Ostpreußen 75,50, Lübe>- Büchen 146,90, Diskonto - Kommandit 175,60, Marienburger —,—, Dortmunder —,—, Russische Noten 212,50, Laurahütte 112,25 bez. Br. Befestigt. _ Hamburg, 6. Oktober. (W. T. B.) (Shlup- Courfe.) Preuß, 49/0 Consols 105,00 Silberr. 78,80, Vest. Geldr. 9520, 4% ung. Golbr. 909,20, 18680 Loose 119,50, Italiener 89,70 Kreditaktien 242,75, Franzosen 610,50, Lombarden 224,50, 1880 Rufen $5 00, 1883 do. 101,75, 2. Ortentanl. 64,70, 3. OVrientanleihe 65,70, Deutsche Bank 147,20, Diakonto Kommandit 1752,0, Berliner Handelsgef. 138 00, Dresdener Bank —,—, Nationalbank? für Deutschland 112,40, Hamburger Kommerz- bank? 10900, Norddeutshe Bank 141,10, Lübe>- Büchen 147,50, Marienburg - Mlawmta 59,70, Ostpreußische Südbahn 75,50, Laurahütte 111,90, Norddeutsche Jute - Spinnerei 90,00, A.-C. Guano-W, 143,00, Hamburger Padketf. Ukt. 103,65, Dyn.-Trust.-A. 133,80, Privatdiskont 3# °/o

Gold in Barren pr. Kilogr. 2786 Bx., 2782 Gb. Silber in Barren pr. Kilogr. 131,25 Br., 130,75 Gd.

Wechselnotirungen: London lg. 20,20 Br., 20,15 Gd., London k. 20,34 Br., 20,29 Gd, London Sicht 20,36 Br., 20,33 Ed., Amsterdam lang 167,05 Br., 166,75 G, Wien lang 17200 Br., 170,00 Sd,, Paris lang 19,90 Br., 79,60 Gd.,, St. Petersburg [lang 211,50 Br., 209,50 Gd., New-York k. 4,22 Br. 4,16 Gd,, do. 60. Tage Sicht 4,175 Br., 4,11¿ Gd.

Wien, 6 Oktober, {W. T. 2B,) (Sc(luß-Courfe.) Dent, Dantecr, 91,15, bo. 59/9 do. 102,10, do. Silberc. 2090, Goldrente 109,30, 4% Ung. Goldrente 10380, 5% Papierrente 100,60, 1860er Loofe 137,00, Angslo-Austr. 15250, Länderbank 198,80, Kreditaktien 28325, Unionbank 226,590, Ungar. Kredit 327,75, Wiener Bankv. 10825, Böhm. Westbahn 349,50, Böhmische Nordbabn 189,00, Buschth. Eisenh. 472,00, Elbethalbaÿhn 212,25, Galiz. 204,75, Norbb. 2810, Franz. 284,00, Lemb.- Czern. 236,50, Lombarden 105,60, Nordwesthahn 201,25 Pardubiger 177,50, Aly. Mont. Akt. 76 50, Labackaîtien 156,75, Amsterdam 96 90, Deutsche Babe 57,55, Londoner Wechsel 117,05, Pariser

esel 46,30, Napoleons 9,275, Biarèaoten 57,55, Ruß. Bankn. 1,223, Silbercoupens 100,00.

Wien, 7. Oktober. (W. T. B.) Schwankend. üngarishe Kreditaktien 326,00, ODesterreichische Kreditaktien 282,00, Franzosen 283,90, Lom- barden 105,90, Galizier 204,75, Nordwestbahn —,—, Elbethalbahn 212,00, Vester. Papterrente 91,15, do. Soldrente —, 5% ung. Papierrente 100,55, 4% ungar. Solhrente 103,80, Marknoten 57,65, Napoleons 9,283, Bankverein 108,00, Laback- attien 156,00, Länderbank 197,26.

Loudou, 6 Oktober. (W. T. B.) (S<Mhluß-Course.) Englische 2 /4 Consols 943, Preußische 4 °/z Gontols 104, Italienische 5°%/% Rente 894, Lom- barden 9 4 9/6 tonsol. Russen 1889 (IL. Serie) 9623, Kon», Türken 174, Oest. Silberr. 78, do. Goldreute 93, 4% ung. Goldreate 894, 49% Syvan. 694, 82% Cgypt. 91}, 4°/e unif. Egypt. 262, 3% gar. 997, 4}°/ egypt. Tributanl. 95, 69/0 Tonf. Nerikaner 86}, Ottomanb. 12} Suez? aktien 1142, Canada Pac, 91, De Beers Aktien neue 185 Plagdisk, 3, Rio Tinto 21F, Silber 4413/16, 44%/0 Mupeces 74, Krgent. 5 2/2 Golhanl. von 1886 56, Arg. 4X °/o äußere Anleihe —, neue

f 139/53 Deutsche Reichs-Anleihe 83.

Aus der Bank flossen 110 000 Pfd. Sterl.

Wed@selnotirungene Deutshe Pläße 20,57, Wien 11,87, Paris 26,51, St. Petersburg 2418/16,

Paris, 6. Oktober. (W. T. B) (Sghluf- Course.) &%% amortisirb. Rente 96,77, 39% Rente 99,00, 42/0 Anl. 105,974, Ital. 5v/9 Rerte 80,527. Deft. GBoldr. 947, 4°%/; ung. Goldr. 907, 42/5 Ruffen 1880 ——, 4% Russen 1889 96,76 4°%/a unif. Egypt. 491,25, 4°/o spanijche äußere Anleihe 69¿ex, Konvertirte Türken 17,85, Tückishe Loose 64,06, 4% privil. Türken ODb1I, 406,00, Franzosen 628,75, Lombarden 245 00, Zomb. Priorität. 316,09, Banque ottomane 555,00, Bangue bc Paris 782,00, Banque d’Gsccompte 442,00, Credit foncier 1262,00, do. mobilier 265,00, Meridional-Aktien 620,00, Panama-Kanal-Ak4. 30,00, Panama ©%/9 Obl. 27,00, Rio Tinto Akt. 535,00, Suezkanal-Aktien 2907,00, Gaz. Parisßien —, B. de France 4625, Ville de Paris de 1371 409 009, Tabacs Ottom 342, 22% engl. Cons. 952, Wechsel auf deutswe Pläye 1233, Wechsel au London 25,287, Gheques auf Londen 25,30, Wechsel Amjtervam k. 207,00, do. Wien k. 213,75, do. Madrib ?. 459,00, IIL Orient-AÄnleihe 70>, Neue 3 °/a Rente 95,07, Portugiesen 37,56.

St. Petersburg, 6. Oktober. (W. T. B.) Wee London 94,50, Wechsel Berlin 46,40 Wesel Amsterdam 78,00, Wechsel Paris 37,25, F-Impsrials 754, Russische Prämien-Anleihe von 1864 (geftplt.) 2373, do. von 1866 (gestplt.) 221, Ruf}. 11. Drientanl. 1014, do. IIT. Orientanl. 1023, 42/0 innere Anleile —, do. 4% Bodenkredit- Pfandbriefe 1453, Große Russ. Cisenb. 239, Ruff. Südwestbahn-Akr. 113, St. Petersb. Diskb. 589, do. intern. Handels8hank 484, do. Privat-Hanvdelsbk. 266, Ruf. Bank? für auswärtigen Handel 261, Warschauer Diskontobank —, Ruff. 4 %/% 1889er Consols 145x, Privatdiskont 5.

Amsterdam, 6. Oktober. (W. T. B.) (S@luß- Course.) Oest. Papterrente Mai-November verzl. —, est. Silberr. Jan.-Juli verzl. 773, Oest. Goldr. —, 4 9/0 Ungarise Goldrente 893, Rusßsche große

Eisenbahnen 122#, do. 1. Orientanleiße —, da II. Orientanl. 74, Konvert. Türken 173, 3} % bolländishe Anleihe 1024. 5% garant. Transv.- Gisenb.-Oblig. —, Warschau-Wiener Gisenb.-Akt. 121}, Marknoten 59,40, Ruff. Zoll-Goupons 1922. Londoner Wechsel kurz 12,075.

New-York, 6 Oktober. (W. T. B.) (S({luß- Course.) Wechsel auf London (60 Tage) 4,793, Cable Transfers 4,84 Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,26}, Wechsel auf Berlin (60 Tage) 9843 49/9 fundirte Anleibe 116}, Canadian Pacific Aktien 884 Gentr. Pac. do. 333, Ghicago u. Nortb-Western do. 116} Chicago Milwaukee u. St. Paul do. 743, Illinois Central do. 101} Lake Shore Michig. South do. 1255, YLouisviüe u, Nashvile do 80} N.-Y. Lake Grie u. Wesi. do, 312, N.-Y. Cent, u. Hudson MRivez-Aktien 1102, Northern Pacific Pref. do. 767. Norfolk u. Wesiern Prej. do. 553, Atchison Topeka u. Sania Fs do. 453, Union-Pacific do. 413, Denver & Rio Grande Prefered 505, Silber Bullion 96F

Gelb leiht, für Regierungsbonds 4 tür andere Sicherheiten 4 2/0.

Produkten- und Waaren-Vörse.

Verlin, 6, Oktober. Marktpreise na< Ermitte- lungen des Königlichen Polizei-Präsidivms. Höchste |3iedrigste

Preise

Per 100 kg für: M M

R So 0/20 B 6 | 40 4 | 60 Erbsen, gelbe zum KoGen. . 140 |— |20 | Speisebohnen, weiße .. . 1950| Ma =—= 1830| = Rar O G20 Rindfleisch von der Keule 1 kg . 60 20 Bauhhfleisch 1 kg. 30 S{hweineflei)h 1 kg 709 10 Kalbfleish 1 kg . i. 15 D ikg. 69 e 80 80 Eier 60 Stü 60 Karpfen 1 kg . 40 20 Aale O 60 20 50 80

ander echte Barsche 60

Schleie E 50 Bleie A 40 60 Krebse 60 Stü , . 1 50

Berlin, 7. Oktober. (Amtliche Pretsfest- stellung von Getreide, Mehl, Del, Petro- leum und Spiritus.)

Weizen (mit Auss<hluß von MRauhweizen) per 1000 kg. Loco fester. Termine fes und höber. Gefkündigt 1750 t. Kündigungspreis 229 46 Loco 218--235 6 na< Qual. Lieferungsqualität 229 „4, per diesen Monat 228,5-—230—228,75-—229,29 bez., per Okt.-Noy. —, per November: Dez. 228,5—227,75 —228,5 bez., per April-Mai 226,5—228,5 bez.

Roggen per 1000 kg. Loco geschäftslos. Termine steigend. Gekündigt -— t. Kündigungspreis Loco 215—-239 \ na< Qual. Lieferungsqualität 237 Æ, russ. —, tinaländ. —, per diesen Monat 236—238 bez, per Oltober-November 232,5—234,5 bez., per Nov.-Dez, 231—232,75 bez.,, per Äpril-

Mai —. Gerite per 1000 kg. Fest. Sroße und kleine 160-——205 G na< Qual. Futtergerste 160—176 Hafer per 1000 kg. Loco fest. Termine höher. Gef, 300 t. Kündigungöspr. 161 oco 155—183 M na< Qualität, Lieferungs- qualität 162 A4 Pom'n., preuß , {les u. ruff, mittel bis guter 157—169, feiner 173—178 ab Ban und frei Wagen bez, ye! diejen Monat 160—--161,5 bez., per Oft.-Nov. und per Nov.-Dez. 159—160,5— ¿25 bez., per Dez.-Jan. —, per April-Mai 162 bez. Mais per 1099 kg. Loco fest, Lermine —. Gefkündigt 50 «. Kündigung9preis 156 4 Loco 154—185 X za< Qual, per diesen Monat —, per Oktober-November —, per Nov.-Dez. —. Erbsen per 1000 kg. Kochroaare 200—225 Fautterwaare 183—195 M na< Qualität, Roggenmehl Nr. 0 u. Ä per 100 kg brutto inkl. Sad>, Termine steigend. Gek. 250 Sa>, Kündigungßs- preis 31,8 , pec diefen Monat 31,7—,959—,8 bez, per Okt.-Nov, per Nov.-Dez., per Dez.-Jan. und per Jan.-Februar 1892 31,7—,9—,8 bez., per April-

Mai 30,9 bez.

Rüböl pr. 100 kg mit Fay. Termine fest. Gekündigt Cir Kündigungspreis (. Loco mir Faß -——, loco ohne Faß —. per diesen Monat 61,7 4, per Oktbr.-Novbr. 61 bez.,, per Novbr.-De;br. 60,8 bez, per März-April —, per April-Vèéai 60,7—61 bez.

Petroleum. (Raffinirtes Standard white) per 100 kg mit Faß in Posten von 100 Ctr. Ter- mine —, Gekündigt kg. Kündigungspr. M, per diesen Monat —, per Dezember-Jan. —.

Spiritus mit 50 46 Verbrauchs8abgabe per 100 1. à 1009 = 10 0009/4 na< Tralles. Gekünd. —. Kündigungspreis G Loco ohne Gaß —,

Spiritus mit 70 6 Verbrauchs8abgabe per 100 1. à 100 % = 10000 % nah Tralles, Gekündigt con A IROE —. Loco ohne Faß 50,8—

„7 bez. :

Spiritus mit 50 6 Verbrauchsabgabe per 100 1. à 100% = 100009%/% nah Lralles. Gekündigt ]. Kündigungspreis H Loco mit Faß —, per diesen Monat —.

Spiritus mit 70 4 Verbrauchsabgabe. Wenig verändert. Gekündigt 60 0001, Kündigungspreis 50 M4 Loco mit Faß —, per diesen PVêèonat und per Oktober-November 49,8—50,1—49,9 bez., per Nov.- Dezember 50,1—,3—,2 bez, per Dezember-Januar 50,2—,4—,3 bez., per Januar-Februar 1892 —, per Februar-März —, per April-Mai 51—,2—,1 bez.

Weizenmehi Nr. 00 32,00—830,5, Nr. 0 30,25— 29,00 bez. Feine Marken über Notiz bezahlt.

Moggenmehl Nr.0 u. 1 32—31,25 bez., do. seine Marken Ne. 0 u. 1 33,00—32,00 bez. tr. 0 14A böber als Nr. 0 u. 1 pr. 1009 kg br. inkl. Sal.

Königsberg, 6. Oktober. (W. T. B.) Ge- tretdemarlt. Weizen ruhig. Roggen niedriger, loco pr. 2000 Pfd. Zollg. 225. Gerste unveränd.. Hafer unveränd.,, loco pr. 2000 Pfd. Zollgewicht 150,00. Weiße Erbsen pr. 2000 Pfd. Zollgewicht unveränd. Spiritus pr. 100 1 100 %%a loco 74,75, pr. Septbr. 71,00, pr. Oktober 70,00.

60 20

D bd hO pt pi DO D L H B pad pad pr ju purd S

[s

Danzig, 6. Oktober (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen loco unveränd, Umfaß 50 Tonnen bunt und hellfarbig 210, do. hellbunt 220—224/ do. ho<bunt und glasig —,—, pr. Qk. tober Transit 177,00, pr. April-Mai Transit 18450, Roggen loco fest, inländischer pr. 120 Pfd. —,—, do. poln. oder russisher Transit —,—, do. pr. Oktober pr. 120 Pfd. Transit 191, do. pr. April-Mai 187,00. Gerste große loco 155,00. Gerste kleine loco Hafer loco 143,00. Erbsen loco —,—. Spiritus pr. 10 000 Liter-Procent loco kontingentirt 71,00, nit kon-

tingentirt 50,00. Stettin, 6. Oktober. (W. T. B.) Getreite- loco 218—225, do.

marfkt Weizen matt, pr. Oktober 223,50, pr. Oktober - November matt, loco 215—228, pr,

e r

22250. MReggenv Okt. 231,00, pr. Oktober-November 229,00. Pomm. Hafer loco neuer 154—160., Rüböl unverändert, pr. Oktober 61,50, pr. April - Mai 61,50. Spiritus matt, loco obne Faß mit 70 A4 Konsumteuer 5250, pyr. Oktober 50,70, pr. April-Mai. 50,50. Petroleum loco 10,80,

Posen, 6. Oktober. (W. T. B.) Spiritus loco obne Faß (50er) 70,70, do. loco ohne Faß (70er) 51,00, Still.

Magdeburg, 6. Oktober. (W. T. B.) Zut>er- bezi<t. Kornzud>er exkl, von 929%/0 17,65, Kornzu>er exti. 88 9/9 Rendement 16 90, Nachprodukte, exkl, 75 %/ Rend. 14,60. Fest. Brode. I. —, do. IIL. —,—, Gem. Raffinade mit Faß 27.75, gem. Melis 1. mit Faß #2625. Fest. Rohzu>ker L. Pro- dukt Transito f, a. B Hamburg vr. Oktober 12,925 bez. und Br., pr. Nov. 12,75 Gd,, 12,773 Br, pr. Dezbr. 12,80 bez.,, 12,82) Gd., pr. Januar-März 12,95 Gd., 13 Br. Stetig.

Kölx, 6. Oktober. (W. T. B) Getreide- markt. Weizen hiesiger loco alter —,—, neuer 22,009, do. fremder l9ç9 2425. pr. November 2285, pr. März 22,50. Roggen biefiger loco alter —,—, neuer 23,25, fremder loco 2575 pr. November 23,69, pr. März 22,65. Hafer hiesiger loco alter neuer —,—, fremder 17.00, Rüböl loco 64.00, pr. Oft $3.10, pr. Mat 1892 63,70.

Bremen, 6. Oktober. (W. T. B) (Börsen- Schluß-Bericht.) Raffinirtes Petroleum. (Offiztelle Notirung der Bremer Petroleum-Börse.) Fest. Loco 6,059 Æ# Br. Baumwolle. Ruhig. Upland middl., loco 443 &, Upland, Basis middl., ni<ts unter lor» middling, auf Termin-Lieferung, Oktober 443 H, November 442 „4, Dezember 45} K, Januar 454 S, Februar 453 &, März 46 S, S<malz, Ruhig. Wilcox 38 Z$, Armour 37 H, Rohe u. Brothers H, Fairbanks 33 F. Wolle, Umsaß Ballen Buenos-Ayrcs, 6 Ballen Kämm- linge, 90 Ballen Bolivia. Reis. Lustlos.

Hamburg, 6. Oktober. (W. T. B.) Getretde- markt. Weizen loco ruhig, holsteinis<zexr oco neuer 212—216. Roggen loco ruhig, me>lenbu:4 loco neuer 210 235, russis<her loco ruhig, neuer 188—190 nom Hafer ruhig. Gerste ruhig. Nübs1 (unverzolli) matt, loco 62,00. Spirciius matt, pr Vfktober-Novbr. 383 Br.. pr. Novbr.-Dezbr. 394 Br, pr. Dezemhber-Januar 393 Br., pr. April-Mai 395 Br. Kaffee matt. Umsay 1000 Sa>k. Petro- leum ruhig, Standard white loco 6,25 Br., pr. Nov.-Dezbr. 6,25 Br.

Hamburg, 6. Oktober, (W. T. B.) (Na@- mittagsberit.) Kaffee. Good average Santos pr. Oktober 604, pr. Dezember 552, pr. März 547, pr. Mai 543. Behauptet.

Zuldkermarkt. MRüben - Rohzucker L. Produkt Basis 88 9/0 Rendement, neue Usance, frei an Bord Hamburg pr. Oktober 12,87#, pr. Dezember 12,773, pr. März 13,05, pr. Mai 13,223, Rußig.

Wien, 6, Oktober. (W. T. B.) Getreibe- markt. Weizen pr. Herbst 10,38 Gd,, 10,41 Br., pr. Frühjahr 10,78 Gd,, 10,81 Br. Roggeo pr. Herbst 9,77 Gd., 9,80 Br., pr. Frühjahx 10,22 Gd., 10,28 Br. Mais pr. September 6,50 Gd., 6,60 Br , Mai-Juni 5,99 Ed., 6,02 Br. Hafer pr. Herbst 6,37 Gd.,, 6,40 Br., pr. Frühjahr 6,39 Gd., 6,42 Br.

London, 6 Oktober. (W, T. B.) 96% JIava- zuer loco 15 stetig, Nüben-Robzucter loco 123 stramm. Chili-Kupfer 503, pr. 3 Monat 518,

Liverpool, 6. Oktober. (W. T. B} Baum- wolle. (Schlußbericht.) Umsaß 10000 B., davon für Spekulation und Export 1000 B, Rubig. Plidd1. amerikanishe Lieferungen: Oktober !/a Käuferpreis, Oktober-November 41/64 do... November- Dezember 42/54 do.,, Dezember-Januar 455/64 do., Januar-Februar 457/64 do., Februacr-März 45964 do., März-April 46/4 do., April: Mai 51/64 Werth, Mai-Juni 53/65 Käuferpreis, Juni-Juli 53/33 d. do.

Glasgow, 6. Oktober. (W. T.B.,) Roheisen, Mixed numbres warrants 47 h. 1} d. bis 47 \h.

St. Petersburg, 6. Oktober. (W. L. D.) Produktenmarkt. Talg loco 48,00, pr. August Weizen loco 15,00 Roggen loco 12,79. Hafer loco 5 59. Hanf loco 46,00, Leinsaat loco 14 50.

Amsterdam, 6. Oktober. (W. T. B.) Ge- treidemnarkt. Weizen yr. November 250, pr. März 266. Roggen pr. Okt. 225, pr. März 237.

Amsterdam, 6 Oktober. (W. ©. B.) Java- Kaffee good ordinary 51. Bancazinn 55.

Untwerpen, 6. Oktober. (W. T. B.) Petro leummartkt, (Schlußbericht). Raffinirtes, Type weiß (oco 15} bez. und Br., pr. Oktober 154 Vr., px November 154 Br., pr. Januar- April 15} Br. Kest aber ruhig.

New-York, 6 Oktober. (W. T. B.) Waaren» Bericht Baumwolle in New. York 81/16, do, in New-Orleans 85/16 Raff. Petroleum Standard white in New-York 6,20—6,45 Gd., do. in Philadelphia 6,25—6,40 Ed. Rohes Petroleum in New-York 5,60. do. Pipe line Certificates pr. Nov. 634. Fester. Schmalz loco 7,05, do. Rohe und Brothers 7,32, Spe> short clear in Chicago 7,40. Zuder (fair refining Muscovados) 215/16 Mais (New) pr. Nov. 592. Rother Winterweizen loco 1058. Kaffee (Fair o) 16}3nom. Mehl 4 D. 29 (6, Getreidefraht 5, Kupfer yr. November 12,99. Rother Weizen pr. Okt. 1047, pr. Nov. 105}, pk. Dezbr. 107%, pr. Mai 1138, Kaffee Nr. 7, low ordinary pr. Ncv, 10,52, pr. Januar 10,37.

D

Generalversammluugeu.

24. Oktober. Sächsishe Gufßstahlfabrik is Dove Ord. Gen.- Vers. in Dresden, 2. Novbxr, S Ne Ocd. Gen. Vers. in Berlin Berliner Handels - Gesellschaf Außzerord, Gen, Ver]. in Berlin.

Deutscher Reichs-Anzeiger

Königlich Preußischer

und

Staats-Anzeiger.

S | Das Abonnement beträgt vierteljährlih 4 M 50 S. L | Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an; A B I für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition S In | i

8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

V

L Einzelne Nummern kosten 25 S

M 2B

Seine-Mäje stät der König haben Allergnädigst geruhi :

den Amts3gerichts-Räthen Kapp zu Hamm i. W. und LConicer zu Kupp im Kreise Oppelu den Rothen Adler Orden dritter Klasse mit der Schleife, j

dem Hauptmann von Prißelwiß vom Großen General- stabe, Militär-Attaché bei der Gesandtschaft in München, und dem Steuer-Einnehmer erster Klasse a. D. Pohlmann zu Sorau den Rothen Adler-Orden vierter Klasse,

dem Steuer-Rath Meerholz zu Wiesbaden, bisher zu Flensburg, den Königlichen Kronen: Orden dritter Klasse,

dem Präparanden-Anstalts-: Vorsteher a. D. Lüdtke zu Plathe im Kreise Negenwalde und dem bisherigen Lehrer an der Unterrichts: Anstalt des Kunstgewerbe-Museums zu Berlin, Ciseleux Gustav Lind den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse, sowie i ; :

den pensionirten Gerichtsdienern H ohndorf zu Brieg und Herndoerffer zu Oels i. Sl. und dem Seidenweber- meister Peter August Bro>ker zu Krefeld das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den na<benannten Personen die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen ni<tpreußishen Jnsignien zu ertheilen, und zwar: des Komthurkreuzes des Großherzoglich me>len- burg-s<hwerinshen Greifen-Ordens: dem Oberst-Lieutenant von Bassewiß, Commandeur des 2, Leib:Husaren-Regiments Kaiserin Nr. 2; des Ehren - Komthurkreuzes des Großherzoglich oldenburgischen Haus- und Verdienst-Ordens des Herzogs Peter Friedrih Ludwig: dem Major Freiherrn von Shönau-Wehr, Flügel- Adjutanten Seinex Königlichen Hoheit des Großherzogs von Baden; des Ritterkreuzes zweiter Klasse des Herzoglich sa<hsen - ernestinis<hen Haus-Ordens: dem Premier-Lieutenant von Heydebre> im Dragoner- Regiment von Arnim (2. Brandenburgisches) Nr. 12; sowie des Ritterkreuzes des Ordens der Königlich italienishen Krone: dem Rechtsanwalt Dr, Hermann Simon zu Berlin,

Deutsches Reich.

Dem mit der Vertretung des Kaiserlichen Konsuls zu Patras beauftragten Kaiserlihen Vize-Konsul Hamburger daselbst ist auf Grund des $. 1 des Geseßes vom 4. Mai 1870 in Verbindung mit 8. 85 des Gesetzes vom 6. Februar 1875 für den Amtsbezirk des Konsulats und für die Dauer seiner Geschäftsführung die Ermaciaunia ertheilt worden, bürgerlich gültige Eheschließungen von Reichsangehörigen vor- M und die Geburten, Heirathen und Sterbesälle der- elben zu beurkunden.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: _ den bisherigen außerordentlichen Professor an der Friedrich- Wilhelms-Universität zu Berlin Dr. Wilhelm Dames zum ordentlichen Professor in der philosophischen Fakultät derselben Vniversität zu ernennen.

Ministerium der geistlihen, Untercihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Am Shqullehrer-Seminar zu Liebenthal is der Lehrer Bruhy aus Neumittelwalde als Hülfslehrer angestellt worden,

Nichtamtliches.

Deutsches Reich.

Preußen. Bexlin, 8, Oktober.

Seine Majestät der Kaiser und König trafen gestern Nachmittag kurz nah 6 Uhr mittels Sonderzugs von Theerbude auf der Wildparkstation ein und wurden dort von Jhrer Majestät der Kaiserin und den drei ältesten

rinzen empfangen.

Heute Morgen um 73/4 Uhr begaben Sih Seine Majestät E Sonderzugs von der Wildparkstation aus nach luttgart zur Theilnahme an den Beiseßungsfeierlichkeiten. Be der Begleitung Seiner Majestät befanden sih die geme von Hahnke und von Wittih, die Flügel- Jutanten von Zigewiß und von Kessel ‘und der

Berlin, Donnerst

Insertionxpreis für den Raum einer Dru>zeile 30 He Inserate nimmt an: die Königliche Expedition

des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers Verlin $W,, Wilhelmstraße Nr. 32. E s S —WD

Ober-Hof- und Hauszmarschall, Ober-Ceremonienmeister Graf zu Eulenburg. Seine Majestät trugen einen mächtigen Lorbeer- franz mit weißer Schleife, an deren Ende die Fnitiale W. mit der Kaiserkrone si< befand. Jhre Majestät die Kaiserin gab Seiner Majestät das Geleit zum Bahnhofe.

Das „Armee-Verordnungs-Blatt“ veröffentlicht folgenden Armee-Befehl:

Seine Majestät König Karl 1. von Württemberg ist heute aus dem L:ben geschieden, Mit Mir betrauert die garze Armee den Heimgang eines deutshen Fürsten, der in dem glorreihen Kriege 1870/71 Meinem verewigten Großvater, Kaiser Wilhelm [I., treu zur Seite gestanden hat, während Württembergs Söhne, dem Befehl ihres Königs folgend, in enger Waffengemeinschaft mit ihren deuts<hen Brüdern gekäwpft haben. Seit jener großen Zeit hat des dahingeschiedenen Königs Majestät nihi aufgehört, diese Waff en- gemeinschaft zu pflegen und zu fördern. Um Meiner und Meiner Arme? Trauer einen sihtbaren Ausdru> zu geben, bestimme Jch, daß die Offiziere der Armee drei Tage und die des JInfanterie-Negiments von Lüßow (1. Rheinisches) Nr. 25, wel>es mit König Karl seinen hohverehrten Chef verloren, a<t Tage hindur< den Trauerflor um den linken Unterarm anzulegen haben.

Jagdhaus Rominten, den 6. Oktober 1891.

Wilhelm.

Heute trat der Bundesrath nah - längere? Unter- bre<hung zu seiner ersten Sißkuns zusammen. Vorher tagten die vereinigten Ausschüsse für Zoll- und Steuerwesen und für Elsaß-Lothringen.

Der Bevollmächtigte zum Bundesrath, Königlih württem- bergishe Militär - Bevollmächtigte, Oberst - Lieutenant von Neidhardt hat si< zur Theilnahme an den Beiseßzungs- feierlihkeiten na<h Stuttgart begeben.

Der hanseatishe Gejandte am hiesigen Allerhöchsten Hofe Dr. Krüger is vom Urlaub nah Berlin zurückgekehrt und hat die Geschäfte der Gesand!tschast wieder übernommen.

Osnabrück, 6.. Oktober. Jn Ostfriesland ist der 2B5jährige Gedenkiag der Wiedervereinigung mit der preußishen Monarchie festlih begangen worden. Nament- lih hat es sih die Stadt Emden m<t nehmen lassen, eine würdige Feier zu veranstalten, die in einem Festcommers ihren Abschluß sand. Gestern ist nun, wie man der „Osnû. Ztg.“ von dort schreibt, auf das an Seine Majestät den Kaiser gerichtete Ergebenheitstelegramm folgende Antwort eingegangen : 2 N

„Ober-Bürgermeister Fürbringer. Emden. Seine Majestät der Kaiser beauftragen mi<, Euer Hochwohlgeboren für das Namens der F:stversammlung zur Feier der vor 25 Jahren erfolgten Wieververeinigung mit Preußen Allerh. öchstvemselben übersandte Er- eebenheitstelegramm zu danken; Seine Majestät sind erfreut, daß vie jeßige Generation die vielfaden Beziehungen nicht vergesser. haf, die s<on in alter Zeit zwischen Ostfriesland und der preußischen Krone bestanden haben, und daß das Gedenken an große gemeinsam verlebte Zeiten ih vereinigt mit dem Ausdru der Befrietiguag über diz vor 25 Jahren neubegründete enge Verbindung. s

F, A.: von Moltke, Flügel-Adjutant vom Dienft.*

Bayern.

München, 7, Oktober. Der Herzog und die Herzogin Thomas von Genua kehrten gestern Abend nah Mailand zurü>. Die Königin Jsabella von Spanien, der Prinz und die Prinzessin Ludwig Ferdinand, der Prinz und die Prin- zessin Alfons und die Prinzessin Elvira gaben ihnen das Geleite bis zum Salonwogen. Auch der Königlich italienische Gesandte Ritter von Cova war anwesend.

Württemberg.

Seine Majestät der Kaiser hat nah dem „St.-A. f. W.“ auf die Nachriht von dem Ableben Seiner Majestät des Hochseligen Königs Karl folgendes Telegramm an Seine Majestät den jeßt regierenden König gerichtet :

Tief ers<üttert dur<h die eben erhaltene Nachricht, beeile ih mi, Dir, Deiner Gemahlin und Deinem gesammten Volke meine aufrictigste Theilnahme auszudrü>ken. Einer der Mitstister des Deutshen Reichs und Mitgenosse meines theuren Großvaters ist dahin! Ih komme, persönli<h meinen Antheil an der Trauer Württembergs zu bethätigen. Mögest Du im neuen Amt mit Gottes Beistand für Dein Volk und unser Deutses Vaterland ein Segen sein. Meiner wärmsten Freundschaft und innigsten Zuneigung bist Du zu jeder Zeit sicher. Wilhelm.

Darauf hat Seine Majestät der König Nachstehendes erwidert:

Die Worte, welhe Du an mich gerichtet hast, haben meinem {wer gebeugten Herzen unendli<h wohlgethan. JIY bin mic der

ag, den $8. Oktober, Abends.

1891.

j

| großen Verantwortung, welhe Gott mir in meinem neuen Ainie auf- erlegt, tief bewußt, hoffe es mit Seinec Hülfe zum Wohl unseres ge- meinsamen deutshen Vaterlandes wie meines Landes auszufüllen und fühle mich gestärkt dur< die wohlwollenden Gesinnungen, wel<he Du mir wie immer so jeyt kundgiebst. Aus tiefster Ueberzeugung stehe ic, wie seit Jahren als Glied der preußishen Armee zu dieser, jeßt als deutscher Regent fest und treu zu Kaiser und Reich.

Die bereits in der gestrigen Nummer des „R.- u. St.-A.“ im telegraphishen Auszuge erwähnten Maniseste, den Re- gierungsantritt Seiner Majestät des Königs Wilhelm betreffend, lauten :

Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Württemberg. Liebe Getreue! Die göttlihe Vorsehung hat den Allerdurhlauchtigsten König Karl von Württemberg, Unsers vielceliebten Herrn Ohéeims Majestät, aus diesem Leben abgerufen. Nachdem hierdur< Kraft des in Unserm Königlichen Hause bestehenden Erbfolgerehts Uns die Nach- folge in der Regierung angefallen ift, und Wir dieselbe wirklich angetreten, au die unvecbrüchlie Festhaltung der Landesverfassung in einer dem ständishen Auss{husse übergebenen feierlihen Urkunde bei Unserem Königlichen Worte zugesichert haben, fo geben Wir eu< Solches hiemit gnädigit zu erkennen, Dabei versehen Wir Uns zu allen Unsern Königlien Beamten, geistlihen und weltiihen Dienern und Unterthanen, indem Wir sie auf den geleisteten verfassungsmäßigen Dienst- und Huldigungseid hinweisen, und Erstere auffordern, ihre Berrichtungen wie bisher nah ihren amtliGen Pflichten fortzuseßen, daß sie Uns als ihrem angestammten Landesherrn die \{uldige Dienst- pfliht, Treue und Gehorsam so willig als pflihtmäßig leisten werden ; womit Wic eu< Uascrer Königlichen Huld und Gnade versichern. Gegeken Stuttgart, den 6. Oktober 1891. Wilhelm.

Mittnacht. Faber. Stetinheil, Sarwey. Schmid.

An Mein Volk, Württemberger! Gottes unerforschliher Rathscbluß hat über uns eine {were \{<merzlihe Trauer verhängt. Der gütige Fürst, dessen edles Herz stets für alles Schöne und Hohe \<lug, ist nah langen mit uner]<ütiterliber Geduld getragenen Leiden aus diefer Zeitlihkeit abgerufen worden. Gelöst ist das \<öne Band, wel<es wähcend einer sieben und zwanzigjährigen, an weltges{i<tli<hen Ereigni]sen reihen Regierung treue Anhänglichkeit um den König und sein Volk ges<lungen hatte. Aber unauslö\{li< lebt in danktarer Erinnerung fort, was der Hohe Verewigte in guten wie in {weren Tagen seinem Lande gewesen, zarkerfüllt bli>t das württembergische Volk auf die Segnungen zurü>, wel<he ihm aus der nie ermüdeten Sorge d¿s Entschlafenen um des Vaterlandes Wohl erflossen sind.

Auf den Thron Meiner Vorfahren berufen, habe Jch die Re- gierunz im Aufbli> auf Gottes Hülfe übernommen, der Mir Kraft geben möge, na< Innen wie dem Reich gegenüber die Königlichen Pflichten zu erfüllen, die fein Wille Mir avferlegîi. Jm Aufsehen auf ihn versprehe Ih die Verfassung des Landes getreu zu wahren, Frömmigkeit und Gottesfur>t zu pflegen, den Ar:nen und Schwachen ein warmer Freund und Helfer, dem Meczte allezeit ein eifriger Hüter zu sein und Meine Stellung als Regent eincs deutsWen Staats in uners<ütterliwer Treue zu den Vert: äzen, die unser großes deutsches Baterland begründeten, wahrzunehmen.

Getragen von diesen Gesinnungen und aufrihtig 2nts{lofsen, in der Föcderung der Wohlfahrt und des Glücks Meines Landes das hôhite Ziel Meines Lebens zu erbli>en, zähle J auf das Vertrauen des württembergishen Volkes, welches in allen Zeiten treu zu dem angestammten Fürstenhaufe gestanden hat, und wel{wes au Mir, deß bin Ich sicher, mit Liebe und Vertrauen entgegenkommen wird. Das Bewußtsein gegenseitiger vertrauersvoller Liebe, wel<e in sol<her Weise Fürst und Voik verkindet, giebt Mir die Zuversicht, daß es Mir unter des Aümächtigz?:n Beistand gelingen wird, des Mir übertragenen schweren Amtes zu walten zum Heil und Segen des engeren wie dcs großen deuts><en Vaterlandes.

Stuttgart, den 6. Oktober 1891. Wilhelm.

Die Königlihe Verordnung, betreffend den Wieder- E der vertagten Ständeversammlung, autet :

Wibhelm, von Gottes Gnaden König von Württemberg. Da Wir na< Anhörung Unseres Staats-Ministeriums im Hinblick auf den $. 127 der Verfassungsurkunde den Wieder,usammeutritt der vertagten Stände auf Donnerstag, den 22. Oftober, festzuseßen geruht haben, so befehlen Wir, daß fich die Mitglieder beider Kammern an diesem Tage zur Eröffnung ihrer Sißung in Unserer Haupt- und Residenzstadt Stuttgart wieder versammeln.

Gegeben Stuttgart, den 6. Oktober 1891. Wilhelm.

Mittnzcht. Faber. Steinheil. Sarwey. Schmid.

Wegen der um des Höhstseligen Königs Karl Majestät statt- findenden Landestrauer bestimme Ih auf den Antrag des Staats- Ministeriums was foigt: Die Landestrauer um des Höchstseligen Königs Karl Majestät dauert von heute an drei Monate. Während der ersten Hälfte dieser Zeit haben die in Civildiensten stehenden Staatsdiener in denjenigen Fällen, in welhea fie in Uniform er- scheinen, beflorte Agraffen, Hutschleifen und Cordons, beflortes Porteéyée, Flor um den linken Arm, shwarze Beinkleider und \hwarze

andscquhe zu tragen, auch sind Ordenssterne und Ordenskreuze mit

lor zu bede>en. Während der zweiten Hälfte der Trauerzeit tragen die genannten Personen zur Uniform Flor um ven linken Arm, s{warze Béeinkleider und shwarze Handschuhe. Im U- brigen trauern sämmt- liche Civilbeamte, wenn sie nit ia Uniform erscheinen, während der ganzen Trauerzeit mittelst Anlegung eines Flors um den linken Arm. Die Ministerien und Landeskollegien haben während der ganzen Trauerzeit bei amilien Erclassen und soastigen Ausfertigungen, die Beziksstellen bei Berichten an vorgescßte Behörden und im Verkehr mit auswärtigen Stellen {warz geränderten Trauer- papiers si<h zu bedienen. Außerdem ist im amtlichen Verkehr während der Trauerzeit ein \{<warzes Siegel zu benüßen. Vom Tage des Hinscheidens bis zum Tage der Beiseßung und nach derselben nod weitere zehn Tage findet in sämmtlichen Kirchen des Landes täglih Vormittags von 11—12 Uhr in der R: sidenz-