1891 / 241 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Nr. 49 eingetragene Grundstück, welches aus folgenden ] der Aus\{luß aller Cigenthumsprätendenten und die | Auf Antrag des Rechtsanwalts Loewy hierselbst | Schröter werden mit ihren Ansprüchen und R : E e Parzellen besteht : Eintragung des Besigtitels für die genannten An- | als des Pflegers über den Nachlaß der genannten | auf den Nachlaß desselben dergestalt ausgeschlagen E Vie N Ras e „Fälinar erstatten und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar [398485] Oeffentliche Zustellung. [39835] Oeffentli K.-Bl. P.-Nr. ¿s a tragsteller erfolgen. Ossig’schen Eheleute werden nunmehr die Geschwister | daß der Nawlaß dem Fitkus ausgehändigt wird uny E lien beB Ka d be m ks Auf- | zu erklären; ¿ Nr. 32815, Der Schlosser Philipp Polstweiler | Der Renti c Bie Ge Zustellung, 1) 3 137/45, Garter 0 ha 48 a 30gqm | Dingelstädt, den 30. September 1891. und Geschwisterkinder der Anna Rosina Offig, geb. | der ih später meldende Erbe schuldig ift, alle V forderung, m gedachten Gerichte zu- | 2) anzuerkennen, daß er für alle Aufwendungen, | in Karlsruhe, vertreten durch Rechts It D D O a Danzig, Vorstädtischer Jescho- i i i ü fte gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der | welhe in Folge des Unfalls f G / cLeGrranwaii, Dr. | Graben Nr. 29 IL, vertreten durch den Justizrath 5) 3 283/46, Ader | Ler [1 7 44 7 90; S befannt” und legitimirt find, daß ihnen ver auf sie | weder ‘Redmungälenuta now Crsee Ter gun mb öfentliGen Zustellung wird diefer Auszug der Klage | vom 5. Mai 1888 von der Klägerin ¡u leisten sind, | von gegn ear ruhe, klagt gegen den Jokob Öder | Neubaur zu Berent, klagt gegen den Fahrten , er w v S annt und legiltmirt ind, da nen der auf ste | weder Rechnungslegung no der Nu : 4 n zu letsten fn von Karlsruhe, z. Zt. Z f s , ( GEONe L eimen 4 (30019) Aufgelot. entfallende Theil des Nachlasses ausgeantwortet | sondern nur Herausgabe des Vorhandenen fungen, Num gema! aufzukommen, resp. ihr dieselben zu erstatten habe | wesend, aus für E Beklagten e Gubn S ee Miet p ie eaufenthaltsort unbekannt, wegen E Z zusammen also 4 ha 99 a 6Vqm | Der Swiffskapitän Ioseph Rolfes zu Papenburg | werden kann, aufgefordert, spätestens im Aufgebots- | darf. 5 Varteuftein, den 2 Splermbex 1891. und ihn demgemäß für s{uldig zu erachten, der nommener Bürgschaft bei der Vereinsbank Karls- Sorte mit dem Antrage auf Verurtheilung groß, für welches im Grundbuche ein Blatt no | will seine 18/60 Antheile an dem sub Fol. 1140 des | termin am 22. September 1892, Vormittags Die Kosten des Verfahrens trägt der Antragstell ihts\@reib rot, Klägerin die von derselben vom 1. Septembec 1891 | ruhe mit dem Antrage auf koftenfällige Verurtheil De Tan Zahlung von 78 G nebst 59/0 Zinsen niht angelegt ist, zum Zwecke der Anlegung eines Schiffsregisters eingetraaenen Schiffe „Johanna“, | 11 Uhr, ihre Ansprüche und Rechte auf den Nachlaß Jüterbog, den 25. September 1891. B Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts, ab an die verehelichte Korbmacher Henriette David, | des Beklagten zur Zahlung von 159 K 10 3 nebt seit 1. Oktb 189i nd favs L L solchen und der Eintragung des Antragstellers auf Unterscheidungs-Signal K 6G L D, verpfänden. Es | bei dem unterzeichneten Gericht anzumelden, widrigen- Königliches Amtsgericht. T A E E geborne Swneller, zu Kl. Grabau für die Dauer | 6 °/% Zins aus 146. 05 § vom 4. Dezember 1889 | mündli Be E Fon ¿Fen Beklagten zux demselben als Eigenthümers, hiermit aufgeboten. werden deshalb Alle, denen das Schiff etwa ver- | falls dieselben mit ihren Ansprüchen auf den Natlaß [39852] Ulm. ihrer theilweisen Erwerbsunfähigkeit eventl. bis zu | und 5% Zins aus 13 4 05 ‘Kl mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Es werden deshalb alle etwa vorhandenen Eigen- | yfändet ift, hierdurch. aufgefordert, ihr Vorzugsrecht | werden ausgeshlossen und der auf sie entfallende 39532 S Oeffentliche Zustellung. : deren Tode im Voraus zu zahlenden Rente von tag, sowie vorläufige VollftreckbarkeitacUäeen La Lime e zu Berent auf den 28. No- thumsprätendenten und dinglih Berechtigten aufge- | spätestens am Donnerstag, den 3. Dezember | Theil des Nachlasses dem sich meldenden und legi- | L Di / n L 0 s Marie Reiser, geb. Denzler, Fabrikarbeiterin in | 1,90 (4 monatli zu erstatten; ergehenden Urtheils, und ladet den Beklagter, zur Zwede d 3er BVormitrags 11 Uhr. Zum fordert, ihre Ansprüche und Rechte auf das Grund- | g, J.- Vormittags 10 Uhr, hier anzumelden, | timirenden Erben, in Ermangelung desselben aber le in Lom, 44 yol. r. 154 Pag. 1224 Grund Möncaltocf, Bezirks Uster, Kanton Zürich, vertreten 3) die Kosten des Rechtsstreits zu tragen; und | mündlichen Verbandlung des Rechts\treites s j A Mi Zustellung wird dieser Aus- ssttück spätestens im Aufgebotstermine den 26. Ja- | widrigenfalls dasfelbe den Gläubigern gegenüber, | dem Fiskus wird verabfolgt werden, der sich später | 218 des Amtsgerichts Aurih in Abth. 111. Nr, 6 durh Rechtsanwalt Ebner in Ulm, klagt gegen ihren | ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung | Großherzogliche Amtsgericht zu Karlsruhe “Akad Dl Bea j ean gewa n Dl 1892, V ormitt ags 10 U ü oe dem | welhe ins Sciffsregister eingetragen werden, ver: | meldende Erbe aber alle Verfü gungen des Erbscafts- ragene E E R 9 9. (Gr, ur H S Lpentalt elnen Lhmany E U dos p I. Glplltammier des König- | straße Nr. 2, 2. Stock Zimmer Nr 10 S Verent, den 2. Ee éa un erze neren er e „ermin mmer E ans- . 01. eorg uymacwer von h then an ert u ra s L . , . . , | e, zumelden, widrigenfalls sie t ihren Ansprüchen O den 9. Oktober 1891. E L Rer Nr. 98 pag, 767 desselben Grundbuchs in Abth. 111. in Winterthur, wegen böëgliher Berlin, nuar 1892, Vormittags 10 Ubr, n in I iuaeto A Miu E 1891, Vor- Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. und Rechten auf das Grundstü werden ausgesch{lossen "Königliches Amtsgericht. I. berechtigt ist, si vielmehr mit der Herausgabe deg | 29_Nr. 1 eingetragene Hypothek über 1536 Fl. und Antrage auf Urtheil dahin: Es werde die zwischen | forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- stellung wird dieser Aus Va De Kl d as M Bros Strehlig, d Oktober 1891 Siffsregister-Behörde. noch Vorhandenen begnügen muß. R s Se E n E De L B E d e Sl gesloffene O Aval E macht ¿ug der Klage bekannt ge- C ege ntliie Zustellung. roß-Strehli en 3. ober ¡ d 3 1891. , oren ofs ‘he dem Dande nah geschieden, au habe der Be- um Zwecte der öffentlichen Zustellung wird di er Wulsbesißer Nobert Qu l ü Königliches Amtsgericht. [39811] Bekanntmachung Ne U aut D me E O Gas für i ee e An R Rechtsstreits allein zu Ms Ie Lane ann E E Pee ta S 7 ai 1891, P E den Nechiganwali Were 4 Mute e . ; î , 4 ; en aubi e, U i! r , , f ; : : , J ial Ä = A S —_— der deren, Medbtönadfolger mit ibren Ansprite: Y Veebardang bes Nelson pur mündliden | Grandenz, den d, Dftober 1891. Berhtsschreiber des Großberjogliden Amtögerits, | bert Gundermann" Lie" vWrenbändler Engel: Î i: L ai e e anêëge|chlossen. tali ; ; ee é N A , ls P Lagen Miet e Walettaa des Gnad: | Retenme ton Dinttius U L t | en See Ee e quan | And, hr d Vlltes Laon Simon, den 30," Dejetber Bot wee | 0 dier do Rinilidea Budgerit e Coemiia Semi (E'afenel, mrn Websesgedein m buchs für die Gemeinde Hürzbeiw: erben die der Es ergeht nunmehr die Muftorvenar “lin Altmark, verteeten dur den Justiz-Nath Rofenotw E M D, mittags L Uhr, mit der Aufforderung, einen bei 98! Der Bäckermeister Nikolaus Wiegers in Bremer- e A Ee aeost 6% Zinsen seit Perfon und dem Aufenthalte nah nicht bekannten | 1) an den Verschollenen, spätestens im Aufgebots- | in Stuhm, erkennt das Königliche Amtsgericht zu | ; : dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- | [39850] „, Oeffentliche Zustellung. vörde, vertreten dur den Rechtsanwalt Müller in 13. September 1891, dem Fälligkeitstage des Wechsels, Erben dés in Busen verlebten Tagelödüners Mrtblas | ferwire s Lei schriftli bei Gericht Stubm Var® den Amioilter Keelsbinann für [39577] Urtheilsauszug. stellen. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung Der Krämer Christian Halter in Schirrhein, | Stade, klagt gegen den Kaufmann J. Fr. Wiegers und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- Broi zwecks Vernehmung über Cigenthum” an der | anzumelden, widrigenfalls er für todt erklärt wird; | Recht: In der Hellmann'shen Aufgebotssache hat das wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. klagt gegen die Barbara Seiwert, Ehefrau von | aus Bremervörde, dessen zeitiger Aufenthalt Abe: lung des Rehtsftreits vor die zweite Civilkammer unter Artikel Nr. 21 der Grundsteuermutterrolle der 2) an alle diejenigen, welche über das Leben des Das über die im Grundbuche des Grundstücks Königliche Amtégericht in Recklinghausen In seiner Den 8, Oktober 1891. Ss Martin Hüsselberger, Handelsleute und Leßteren | kannt ist, aus gehaltener Abrechnung wegen eines des Landaerichts zu Rudolstadt auf Donnerstag, Gemeinde Harzheim eingetragenen Parzelle Flur 33 | Verschollenen Kunde geben können, Mittheilung hier- | Altmar? Blatt 14 Abtheilung IIi Nr 7 eingetragene Sipung vom 2. Oktober 1891 die etwaigen Be- Gerichtsfreiberei des Königlichen Landgerichts. | [elbst der ehelihen Gütergemeinschaft wegen, beide | Zinsenrestes von 3232 4 mit dem Antrage Beklagten a Dezember 1891, Vormittags 9 Uhr, Nr. 84, Einholz, Aer, 2 a 50 qm auf Anordnung | von bei Gericht zu machen. | Poft von 500 Thaler Erbgelder, mit 5% verzinslich, R 6 Hypothekenpost von 50 Thalern Dare F} Sekretär Renner. e Gh T z. Zk. ohne bekannten Wohn- zur Zahlung von 3232 4 zu verurtheilen und das Urtheil Geri E ufforderung, einen bei dem gedachten des Königlichen Amtsgerichts, Abth. 1V., hierselbst | Aufgebotstermin wird auf Donnerstag, den | gebildete Hypothekendokument wird für kraftlos er- | (chn, E ragen aus der Obligation vom 12, Fe. M E 12 A haltsort, aus einem Schultshein vom | für vorläufig vollstre&zar ¡u erklären, eventuell gegen erichte zugelassenen Anwalt zu bestellen, zu dem auf Freitag, den 27. November 1891, | 21. Juli 1892, Vormittags 81/2 Uhr, im | klärt. Die Kosten des Aufgebotsverfahrens hat der | 2Luar 1805 für die Josefa Hünewinkel, Ehefrau des elite ge mver 1888 mit dem Antrage auf fkosten- | Sicherheit. Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen | q 22M Zwecke der öffentlihen Lustellung wird dieser Vormittags 10 Uhr, vor dem bezeihneten Ge- | Sihungssaale des unterfertigten Gerichts anberaumt. | Antragsteller zu tragen Dberförsters E, Bandebrock zu Recklinghausen, im (39839) Oeffentliche Zustellung. lige Verurtheilung der Hüsselberger zur Zahlung | Verhandlung des Rechtsstreits vor die Civilkammer 11, | “1g der Klage bekannt gemaht. rihte anberaumten Termin biermit öfentlih geladen | Dingolfing, den 4. Oktober 1891 | Verkündet am 10, Oktober 1891 Grundbuche von Waltrop Bd. 1 Bl. 21, mit ihren In Saen der Ehefrau des Arbeiters Joh Heinr, | von 160 H nebst 5% Zinsen vom 12. November des Königlichen Landgerichts zu Stade auf Freitag, den Nudolstadt, den 10. Oktober 1891, mit dem Bemerken, daß im Falle der Nibtantn G g Köni iches Amtsgericht Dingolfi 9 Sti f : Ansprüchen auf die Post ausges{chlossen. | Chrn. Wulff, Emma, geb. Stahl, zu Martensdorf | 1888 an und ladet die Beklagten zur mündlihen | 22. Januar 1892 Vormitta s 9 Uhr h L N Wohlfarth, dung von Ansprüchen an das Pézeidnáte eund gez S Hn E yr A M Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts I E E E bei e Mes A durh den Nechts- E des B Lu L Kaiserliche | Aufforderung, einen * bei dem CbaGien “Gteide Gerichtsschreiber des gemein\chaftl. Landgerichts, ie Ei F iters F : A E E ntglihes Amtsgericht. anwalt Simonis zu Noftock, gegen genannten ihren | r zu Dishweller auf den 19. No: | zugelassenen Anwal: A A A O D Dingolfing E Dona. l [39572] Bekanntmachung: A Ehemann, dessen gegenwärtiger Aufenthalt unbekannt vember 1891, Vormittags 9 Uh: Zum Zweke A Besdluß, 3 E E ra [39830] Oeffentliche Zustellung. des §8. 58 Abs. 2 des Gcs. vom 12, April 1888 Gerichts)chreiberei des Kgl. Amtsgerichts Dur Ausschlußurtheil des unterzeichneten Ge- | 29891] Oeffentliche Zustellung. | ist, Beklagten, wegen Ehescheidung, ladet die Klägerin | der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der lihen Zustellung wird diefer Auézug der Klage be- | „Der Wirth Anton Eigner zu Selz, vertreten dur Geseß-Sammlung S. 52 im “Grundbuche er- | (L. 8.) Zrenner, K. Sekretär. j richts vom 21. September 1891 sind die unbekannten Mlees Gru Q U n des U O GAI R 8 E O L E Les L 6. Ok j S Qu Mag at bier, Tlagt E folgen wird. Harzheim Nr. 33/7. Rehtsnachfolger ers Sugen ayßner zu Mülhausen, vertreten S ; O LIC D: ; , : ade, den 6, Oktober 1891, reiner Gar! Mattel, früher in Selz, jeßt olne Gemünd, V 4. Oktober 1891. (39813] Verschollenheitsverfahren 1) E 11. Februar 1890 im hiesigen Clemens- | dur Rechtsanwalt Chemann, klagt gegen thren ge- auferlegten Eides und zur weiteren mündlichen Ver- Gerihts\chreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts, Gerichte schreiber des Königlichen Landgerichts. bekannten Wobhn- und Aufenthaltzo:t acl, Gerichtt\creiberei- Abtheilung 1V. des Königlichen Nr, 7471. Das Gr. Amtsgericht dabier fat beil Hospital verstorbenen Privaten Helene von | Nannten Ehemann Eugen Waßner, ohne bekannten handlung bestimmten Termine vor die zweite Civil- wegen Wirthszehe und djähriger Zinsen, mit dem Amtsgerichts. auf Kundschaftserhebung crtaunt und folgenden Hoxar, früher wohnhaft Jüdefelderstraße 10, E En F S M dem An! 2 Diekfiaa, a E e [39849] Oeffentliche Zustellung 9841 O E L Bu W A E an aer E ö Men: : il] i i ; „| Trage: Qa ert! wolle die zwischen den Parteien , 4 Ï p or- s l . 3984 effentli j en Detrag von M. n î ° Borbescheid erlassen: ; i E 2 an E R Mae Franziofus- bestehende Ehe für aufgelöst erklären und N Bei mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei | *Der Lehrer Joseph Wald zu Weitbruch klagt gegen [ D aues O Fe Dustelung ; | Klage zu bezahlen und i L ae e r Georg Armbruster, ledig, geboren am 17. April Hospital verstorbenen Näherin Theresia Nosen ; | 4 : i 5 s gutsp . Swolg in Neudorf bei chtsftreits 199815] Aufgebot. i E ind nNeGE Wo : franz, früher wohnhaft Bergstraße 21 klagten die Prozeßkosten zur Last legen, und ladet dem gedaGten Gerihte zugelaffenen Anwalt zu be- | den Meßger Heinrih Mühlbach aus Raeschwoog, | Bentschen, vertreten dur dea R chtéanwalt zu tragen, auh das ergchende Urtheil für vorläufi Auf den Antrag der nachbenannten Besitzer werden | 1242 zu Schwaibah und zuleßt wohnhaft daselbst, u Been Anfbeien C Nachlaß; | den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des stellen, Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung | è- Zt. ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, | in Rogasen, klagt gegen die P E Mita vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagien S u MiGe ee Tee E oge 0 Dio MggeWiGen SHristsages | au? Resbetrag für f Postensiu e Me esertes Heu, | Odolinsfa, früber zu Niemierzewo, jeßt unbckannten | 32 mündlichen V-rhandlung des Retsstreits vor ge auf Toslenfällige Verurtheilung des Aufenthalts, wegen Löschung, mit dem Antrage, die | 24s Kaiferlihe Amtsgericht zu Lauterburg auf den

, " d alle Eigenthumsprätendenten aufgefordert, \pätestens Ad h ; ; d ‘bezeichneten § l , S ard Armbruster, ledig, bo er vorbezeihneten Personen ausgeschlossen, der Nach- L LNi G z c im Termine am 2, Dezember 1891, Vor- | Au uf 1857 zu S E D Met E laß selbst wird in Ermangelung von Erben dem | Landgerichts zu Mülhausen i. E. auf den 29. De- ne E A Befläglen zus Sau 161 E E S M L

zember 1891, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- ostock, den 6. Oktober 1891. eTlagten zur Zahlung von 161 1 nebit 5%/o Zinsen | Beklagte kostenpflichtig zu verurtheilen, in die Lösung | 29+ November 1891, Vormittags 10 Uhr,

mittags 9 Uhr, bei dem hiesigen Amtsgericht ihre haft d it (S C landesherrlihen Fiskus verabfolgt und sind die sich S F : Ansprüche und Rechte auf die nachstehend bezeichneten | ball, find, der erstere fei k d j Berfügungen | [orderung, cinen bei dem gedachten Gerihte zuge ner O. Hesse, L-G.-Sekr.,, e igageiage an, und ladet den Beklagten zur | der für fie in Höke von 24 Thaler 22 Sqr, 6 in den Sigungsfaal, in Selz, Zum Zwee der öffent- Grundstücke anzumelden, als: \holenkeliectttrane bean Van die Bots L Erbslaslabesiget uach De O0 | lassinen Anwalt zu bestellén Auni Iivede bee Aal 18 Geridtsf@reiber des Großherzogli Medklenburge | Wündliden Verhandlung des Rechtsstreits vor das | Kapital nebst | Sar. Porto av 5 Fh” Mf. | üchen Zustellung wird vieler Wn Bete der öffente N M u A 1388a, Ader, von 14 a. | Dieselben werden daher aufgefordert, binnen | Rechnungslegung noch Erfah der Nuzungen, sondern O R wird dieser Auszug der Klage be- (werinschen Landgerichts. 16 Moa ee E Sociiuass uf Ma be der für den Kläger auf den Grundstücken Ritfchen- | {annt gemacht. E L Ar n. 193" 7 r | ; | O e n l : E S E S | „F Uhr. | walde Blatt 132 und Blatt Nr. 255 in der dritte ; : Ae b. daselbst, Acker von 3 a, 50 qm. Kbl, 2 Abschn. O os M Es diesseitige Amtsgericht L Bie : g 8 noch Vorhandenen zu fordern : Stahl, [39858] Oeffentliche Zustellung. A Zum A der en Zustellung wird dieser | Abtheilung haftenden Erbtheilspost von 110 Thaler Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts. E G Zugleich werden alle Diejenigen welche Auskunft | Münster, den 26. September 1891, Gerihts\chreiber des Kaiserlichen Landgerichts, ; Die Georg Kuhl's Ebefrau von Wolf, jegt in | 2u8ug der Klage be e gemacht. 26 Siibergroshen cingetragenen Verfügungs- c. daselbst, A@er von 17 a, 16 qm. Kbl. 2 Abschn. A A ot Tod ber Bam A dn Königliches Amtsgericht, Abtb. V. : l Böß-Gesäß, vertreten durch ihre Mutter Maria, Gericht6screiber des Kaiserlich Anitsaeri desGränkung zu willigen und das Urtheil für vor- | [39829] Oeffentliche Zuftellung. S r mögen, aufgefordert, binnen Jahresfrist dem [39838] Oeffentliche Zustellung. | L Michel's Wittwe, von da, vertreten durch den ler ten Amfêgerihts, | läufia vollstreckbar zu erklären, und ladet die Be- | Der Kaufmann Carl Bosch zu Selz, vertreten d. daselbst, Chaussee von 54 qm, Kbl. 2 Abs. zu Nlelcridt iele M A —————- Die verehelichte Tischlermeister Geiger, Amalie, j echtsauwalt Kraft in Gießen, klagt gegen den [39832] Oeffentliche Zuftell Elagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits | durch Geschäftsmann Sörringer hier, klagt gegen 387/283, ; l : D R [39575] Urtheils-Auszug. geborene Winter, zu Kalenberge bei Cracau, Reg, | Georg Kuhl von Wolf, derzcit mit unbekanntem Die Erben 8 u D, U E p vor das Königliche Amtsgêricht zu Birnbaum den | den Schreiner Carl Mattel, früher ia Selz, jeßt E eingetragen im Grundbuche von Keffer- Gengenbach, 9. Oktober 1891 In der Vesselmann’shen Aufgebotêsahe hat das Be. Magdeburg, vertreten dur den Rechtsanwalt Aufenthalte ab vesend, wegen böslichen Berlafsens Nicolas Hochard lei 1) Alf i 8 Doc E I 3, Dezember 1891, Vormittags 10 Uhr, Zum | obne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort abwesen ? M 2 Oa, für den Einwohner Johannes Der Gerichts\chreiber Gr. Amtsgerichts. Königliche Amtsgericht in Recklinghausen in seiner C Oa E C u 9 | e L, aal O G E B B Diece Mae QanA wird dieser Auszug Ta S ge ietes Waaren, Ssjähriger Zinsen ; S ißur ; er 1 i ic erech- ? er erurtheilen das eheliche ; j 4 N * j der Klage bekannt gemacht. und Kosten, mit dem Antrage, a Stoll. Sißunrg vom 2. Oktober 1891 die etwaigen Berech anwalt Bartel, klagen gegen Nicolas Mie, Tagner Virnbaum, den 7. Oktober 1891. urtheilen, an Kläger den Bit Pee

e. in der Holzecke, Acker von 8 a, 90 qm. K5l, 1 ; i P; n | Großtreben, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Leben mit ihr fortzuseßen, sowie ; tigen der Hypothekenpost von 78 Reichsthalern | p zz1icher Veriassung, mit dem Antrage mi 2) demselben dur einftcilig: Verfügung auf- M e E Maric, geb. Hartmann, Aktuar, 9 ‘/o Binsen vom Tage der Klage zu bezahlen und

Abs. 170 —————— i j Reichôth ) E l i i 39893 | Aufgebot. 27 Stübern und 39 Reichsthalern 135 Stübern | x Gf Saerin di j e ü ihts\chrei önigli j i i a P Ange Gol, Wiese von 6 600 qui Bee mertlilte Lbrer ves Mölttt Jessen hr | Erbelber crflere Suniine l Us, Lie t plan Berber ladet den Beklagten vorlufizen Betrage von 120 vorlegen | Chateau des rentiers 10H ober 108 wobnend, qus | e ven GerichfsfGreiber des Königlichen Amtsgerichts, | die Koften des Rectsstreits zu tragen, aud das er g. daselbst, Wiese von 80 qm. Kbl. 1 Abschn, 1c0, | Dabler, als Vormund des seit länger als 30 Jahren | Theodor Schwarzzoff aus erster Ehe, Namens | fte Civilkammer des Königlichen Landgerichts u F und de: selben einen Alimentationsbeitrag im | inem Darlchen, mit dem Antrage: : [39843] Oeffentliche Zustell und ladet d n Bekl ten zue mündliGen Dechentln daselbst, Wiese von & a. 10 qm. Kbl, 1 | versbollenen, zuleßt in Toftiund wohnhaft gewesenen Sofie und Granzista, Tebtere für dessen Tochter aus Torgau auf den S. Januar 1892 Vorinitta t | monatlichen Betrage von 15 4 bo 12. Sep- Katserliches Landgericht wolle die Beklagten | “Die Kirida Peter Schiff N Ol x des Rechtstreitt ea A iserlibe M O Tan Abshn. 106, | i : Jes Jessen, hat die Todeserklärung dieses seines | zweiter She, Namens Maria Slangiela Josefa, aus | 1y Uhr, mit der Aufforderung, einen bei den tember 1891 bis zur ausgemacht 1 S h l solidarisch verurtheilen, an Kläger 56646 26 S Herren-Konfektion- und "Maf Di N N / Laut rby t f be 20, Nauen I i. im langen Grunde, 4301, Wiefe von 4 a, 80 qm, | M 2. September 1821 zu Kirkhoi als Sohn des | der gerihtlihen D-ligation der Eheleute Theodor gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen gewähren s A O mit Zinsen zu zahlen, vertreten ues Rectsanwalt Roth î Wo: I Nl Mi 13 10 Ul E L S Kbl, Ï Abschn. L / / i | S A Blünbeie Gauen 0 A See D, a Bro Blait 28 Abtb. Le O O S Zustellung wird dieser n a R M Beklagten zur mündlichen Verhandlung O R E een qur M liWen N gegen den Johann Naumann, Da Zum Divede E a Sina Gu ide k. hinter den Dörnern, 1361, 34 Aer vor der | 2 Tes X D Nr. 2 eingetragen, mit ihren Ansprüchen auf die | {uszug der Klage bekannt gemacht. n d Netsstreits vor die zweite Civiltammer des | 2 Ae : C oon p ammer des Kaiser- | früher in Worws, jet unbekannt wo? si auf- | Auszug der Klage bekannt gemacht Teufelstrift, Acker von 51 a, 25 qm. Kbl. 2 Abschn. | dher der genannte Jes Jessen sowie dessen Cxben Post aus3gesch{lossen. : 5 (L, 8.) Baron, Aktuar, Großherzoglichen Landgerichts zu Gießen auf den | lien Landgerichts zu Saargemünd auf den 19. Ja- | haltend, wegen eines demselben unterm 24 Septem- : Weil, 360/225, aufgefordert, fi bezw. ihre Erbaasprüche svätestens têge]chlos}en, B als Gerichtss\hreiber des Königlichen Landaerichts. 13, Januar 1892, Vormittags 9 Uhr, mit | \ar 1892, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- | ber 1890 käutlih gelieferten Anzu es mit ° erihts\chrei iserli ¡eri in dem auf den 23. Februar 1892, Vormittags | Necktinghausea, den 8. Oktober 1891. n Ÿ der Aufforderung, einen bei M Gericete M forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen trage auf Verurtbeilung des A e Babu E

1. daselbst, Acker von 20 a. 60 qm. Kbl. 2 Abschn. S : önigliches i E O ; : der öffentli ntli 10 Uhr, anberaumten, an der Gerichtsstelle abzu- Königliches Amtsgericht. [39845] Oeffentliche Zustellung. gelassenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwecke der | Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen | der Summe von 67 M nebst 6% Zinsen vom | [39833] Oeffentliche Zustellung.

361/225 - ; / altenden Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls F Beuj S j L i ird dieser ! F i ieser c K t i ) i h fg j 1 genfa Dec Oberkneht Benjamin Goepfert zu Sennheim, öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage O wird dieser Auszug dec Klage bekannt A E zur Tragung der Kosten des | Der A. Henrih-Cayot, Kaufmann zu Mülhausen

m. daselbst, Chaussee von 1 a. 65 qm. Kbl, 2 Sag D N x : i Abschn. zu 387/283, genannter Jes Jessen für todt erklärt und sein Ver- | [39533] Jm Namen des Königs! vertreten durch Rechtéanwalt Klug, hat gegen seine bekannt gemacht. ., c j Bollstreckbarkeitserklärung des er- | |. E., vertreten d : ad e—m.: in der Flur Kefferhausen belegen, im C O S D A eten Auf den Lntrag des Bauern Johann Joachim | Chefrau Henriette, geb. Oberdorf, ohne bekannten Gießen, den 26. September 1891. Saargemünd, den 9, Oktober 1891. gehenden Urtheils, und lavet den Belag lur aegen den Salons Cat C E Cagot rven ev. dem Fislus wird ausgeliefert werden. Schulz zu Rambow, vertreten durch den Rechts- | Wohn- und Aufenthaltsort, au} Ehescheidung geklagt Gerichtss\hreiber des Orohbertoalihen Landgerichts. Der Obersekretär: Err en, Kanzlei-Rath. mimdlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das | Handelsmann in Amerika, obne näher bekannten

.¿ Hôrle,

Besiber, vi Mit N eigrae o mg, | - Toftluub, den 3. Oktober 1891 walt Begzch zu Wittenb fennt das Köaig- | mit dem Antrage: Kaiserliches L l I. V roe A M (Len von A O Aa - den 3. l anwa gh {ttenbetae erkennt’ da aig- | mit dem Antrage: Kaiserliches Landgericht wolle F, V.: roßherzoglihe Amtsgeriht zu Worms quf § - | Wohn- und Aufenthals Erbe \ Königliches Amtsgericht. lie Amtsgericht zu Lenzen a./Clbe durch den Amts- | die zwischen den Parteien bejtehende Che für auf- A „A aaie Zuftellung. E tag, deu 30. November 1891, Vorailas zu Saargemünd weden an ben Llerin Cie i ——— er Handelsmann Samuel Kaufmann zu Nieder- | 9 Uhr. Zum Zwecke. der öffentlichen Zustellung | Waaren bezw. aus verfallenen Wechseln, mit dem

menapp, Margarethe, geb. Richwien, der Ackermann t j A Anton Rümenapp, der Arbeiter Albert Rümenapp, Wollmann. rihter Wille für Recht: gelöst erklären und der Beklagten die Koîten des [29853] rödern, vertreten durch Gescäfts S6sörri s / j U mann Lrringer | wird dieser Auszug der Klage bekannt gema@t. Antrage:

die Chefrau des Ackermanns Anton Diegmanr, Wil- —— Die eingetragenen Gläubiger der folgenden im | Rechtsstreits zur Lait legen. Seit rechtsgültiger : i | helmine, geb. Rümenapp, sämmtli zu Heuthen. [39819] Veschlufß:. Grundbuche von E Band 1 Nr. 8 Seite 99 Zustellung der Klage ist die Beklagte ohne Wolt a M A e j E E n t O A Mattel, Worms, am 8, Oktober 1891. Kaiserl. Landgeriht wolle den Beklagten ver-

2) Nördlich im langen Grunde, 3982, Acker von | Gegen den am 14. August 1848 zu Otternhagen j eingetragenen Hypo heken i und Aufenthaltsort abwesend. Kläger ladet daher die lungen hat als gerihtlih verpflihteter Vo b Auf ith [ts bd ns Le A „Wohn- und| (L 8) Geiger, : uctheilen, an Kläger weiter 92 4 23 Z mit 26 a. 10 qm. Kbl. 4 Abschn. 30, geborenen Arzt Friedrich Heinrich Ludwig Backhaus, a, der Post Abtheilung TIT, Nr. 3 b 400 Thaler | Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechts- über das von seiner To&ter, der ledigen A tha Eli M, N i d D 8E M S! 0A 9 äuflih gelieferten | Hülfs-Gerichté\hreiber des Großherzogl. Amtsgerichts, 6 0/0 Zinsen und Kosten zu bezahlen,

eingetragen im Grundbuche von Kefferhaufen Bd. IV. | Sohn des Häuétlings Heinrih Backhaus und dessen der Mcrie I streits vor die Civilkammer des Kaiserlichen Land- sabetha Kerber von Strahlungen A ore | Bekl e C R Zin B ia Antrage, den | ———— und laden den Beklagten zur mündlichen Verhand- Bl, 123 für den Einwohner Engelhard Rehbein zu Chesrau, Louise, geb. Klünder, über dessen Leben scit b. Ag A N III, Nr. 3e 1150 Thaler | gerichts zu Mülhauseu auf den 15. Dezember Kind „Andreas Kerber* gegen den Müblenk edt f A r f ; N hd Si en an Kläger [39837] Oeffentliche Zuftellung. lung des Rechtsstreits vor die Civilkammer des Kaiser- Heuthen. , ; über 10 Johren keine Nachricht cingegangen ift, wird ß D Friedrih Schulz, . E 1891, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, Johann Georg Wirfing von Heustrez E S Í i: E Lb Une Li P 4 Q vom Tage Der Kaufinann L. Kaß in Göttingen, vertreten | lichen Landgerihts zu Saargemünd auf den 26. Ja-

_Besiher: die Wittwe des Zimmermanns Anton | das Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Todeserklä- | bezw. die echtênafoiger der eingetragenen Gläubiger | einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalk bekannten Aufenthalts wein Mienen oe un n Wi z A pu e o osten zu tragen, | dur Justizrath Seel, flagt gegen den Professor | nuar 1892, Vormittags 9 Uhr, mit “der Rümenapp, Margarethe, geb. Rehbeir, zu Heuthen, | rung eingeleitet. F werden mit ihren „Ansprüchen auf die genannten zu bestellen. Zum Zwedcke der öffentlihen Zustellung Unterm 9, September er beit: Könisle Nints ea au 1 erge Us E ei N äufig vollstreckbar | Dr. von Vamberg aus München, zur Zeit unbe- ! Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zus

3) Auf dem Molkenbornsufer, 3980, Aker von Antragsteller ist der Vormund des obenbezeichreten | Hypotheken O 7 wird diejer Auszug der Klage bekannt gemacht. Neustadt a /Saale Klage erboben, e neb B rh Muna f s R tfi it O a inündlicen | kannten Aufenthalts, aus einem Wesel d. d. Göt- | gelaffenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwecke der 28 a. 90 qm. KbI. 1 Absn. 221, eingetragen im Badhaus, Lehrer Heinrich Backhaus in Düsseldorf. Lenzen a. H e e, n 4 ore 1891, / Stahl, : Ladung des Beklagten zum Verbandlungstermine dén C u e E 0 g n N Va etiGe tingen, 23. Juni 1891, fällig am 23. September | öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage für bege ‘Einwohner Catlben Rbein u D, 6 A f bi A t l O a öniglihes Amtêgericht. Gerichts\chreiber des Kaiserlichen Landgerichts, Antrag enthält: : î q A A e A Ga s Uhr A 0A n E Da e, at L Ar ieaien A L, A O A

i F ¿Dein euthen. | entschieden wecven soll, wird auf den 17. Novem: E Z l „Kal. / E : L, é r, m Wec]elprozeß mittelst vorläufig vollftreckbaren aargemünd, den 9. Oltober ;

Besiver: Shuhmather Albert Löffelholz zu Heutben. | ber 1892, Vormiitags 10 Uhr, an biefiger [39539] Im Namen des Königs! [39836] Oeffentliche Zustellung. r E Nat 4 ¿Sale wolle A O E Zwedcke der öffentlichen | Urtbeils zur Bezahlung von 3500 6 nebst Zinsen Der Obersekretär Erren, Kanzlei-Rath.

4) a. Im langen Grunde, 3982, Wiese von 5 a. Gerichtsstelle bestimmt. 4 Auf den Antrag des Wirths Michael Nowak aus | Karl Schmitt in Ulta, vertreten durch Rects- Kuratel fiber Andreas Ferber einen in f f ZU f ung wird diejer Auszug der Klage bekannt ge- | zu 6% feit 2. September 1891, zur Bezahlung E T E 60 qm. Kbl. 3 Abschn. 663/123, , Der Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens | Smogulsdorf, Abbau bei Gromaden, die im Grund- | anwalt Meß hier, klagt gegen seie Ghefrau Katÿa- lihen Raten vorauszahlbaren Alimeitationn macht. ; von ferner 3 Pretestkosten, einer Provision von | [39809] nr: g Ladung.

b. daselbst, Wiese von 5 a. 60 gm. Kbl. 3 Abschn. | in diesem Termine zu melden unter dem Rechtsnack- | buche des Grundstüks Smogulsdorf-Abbau Blatt 33 | rine Elisabetha, geborene Hofmann, von Ulfa, der- beitrag von wöcertlih 2 4 -— ¿zw i Mc f : iGtôsHreiber d ien 9 j id Liteod ur Tragung der Kofien zu verurtheilen, | In der gerichtlichen Theilungsfache des Johann 664/123, eingetragen im Grundbuche von Kefferhausen | theil, daß er im Nichtmzldungsfalle für todt erklärt | in Abtheilung 111. unter Nr. 1 für die Victoria zeit mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, wegen vön der Gebuet bes Siudes fis u de ar E Gerichtssrei er des Kaifserlißen Amtsgerichts. | und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung | Bauer, Ackerer zu Is, Gemeinde Hirshland wohn- Band 1V Blatt 133 für den Einwohner Engelhard | und sein Vermögen den näästen bekannten Erben Frombholz, geb. Kaczmarek, auf Grund des am | böslichen Verlassens und Ehebruchs, mit dem An- gelegtem 14, Lebensjahre zu érablear und sam t-| (39842) O i uf des Rechtsstreits vor die Civilklammer 1 des König- | haft, gegen 1) Nicolaus Baner u. \. w. 3) Peter Rehbein zu Heuthen. Überwiesen werden wird. 5 30, August 1864 bestätigten Regulirungsrezesses | trage, die zwischen ihnen bestehende Che vom lihe Streitskosten zu tragen.“ nd sâmmt- | [ o D G Aeg fe Zuftellung. lichen Landgerichts zu Göttingen auf den 7. De- Vauer , Aerer, früher in Weyer, zur Zeit in

Besiger: Die Wittwe des Zimmermanns Anton | Ferner werden alle Personen, welche über das | hypothekaris{ eingetragene Forderung von 25 Thalern | Bande zu trennen und die Beklagte für den [chul- Dieses wird dem Beklagten Johann Georg Wir- | bei B nst M Sh arl Rithter in Klein-Zöllnig | zember 1891, Vormittags 10 Uhr, mit der | Frankrei ohne bekannten Wohn- und Aufenthalts- Rümenapp, Margarethe, geb. Rehbein, die Ehefrau | Fortleben des Verschollenen Kunde geben können, zu | aufzubieten, erkennt das Königliche Amtsgericht zu digen Theil zu erklären, eventuell leytere schuldig zu fing mit dem Bemerken bekannt ge Gen d 5 T b 9 u Ra ; Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zuge- | orf, 2c. des Webers und Ackctinanns Bernhard Gaßmann, derer Mittheilung und endlich für den Fall der dem- | Exin durch hen Amtêrichter Albrecht für Recht : erkennen, zum Kiäger zurückzukehren und das ehelihe zur mündlihen Verhandlung O S j Au M N Gutsbesiger Ofcar und Hedwig, geb, lassenen Arwalt zu bestellen. ns Zwecke der | Wird durch den unterzeichneten hicrzu beauftragten Marie Anna, geb. Rehbein, beide zu Heuthen. nächsligen Todeserklärung etwaige Erb- und Nach- Die Gläubigerin der im Grundbuhe von Smo- | Leben mit ihm fortzuschen, und ladet die Beklagte nerstag, den 26 November l. J ‘Vort itt us A R [hen Eheleute zu Klein-Wierau, | öffentlichen Zustellung wird dieser Auézug der Klage | Notar Wehrung, im Amtesize zu Drulingen in 9) Im Peterówinkel, Acker von 2 a, 40 qm. Kbl. 6 | folgeberechtigte zur Anmeldung ihrer Ansprüche \pä- | gulsdorf-Abbau Blatt 33 in Abtheilung 111. unter | zur mündlichen Verhaudlung des Rechtsstreits vor 8} Uhr, beim K ‘Amtsgerichte dabier anbe id A el vertreten dur Justizrath Herold in Schweidniß, | bekannt gemacht. Gemäßheit des §. 6 d. Theilungsges. v. 14, 6. 88 Abshn. 376, Gemarkung Kefferhausen, im Grund- | testeas im Aufgebotstermine aufgefordert, leßtereé | Ne. 1 für die Victoria Fromholz, geb. Kaczmarek, | die zweite Civilkammer des Großherzoglichen Land- Neustadt a./Saale, den 10. Oktober 1891 U Mee M e Nane Michaelis, unbe- | Göttingen, der: 10. Oktober 1891. Termin zur Verhandlung anberaumt auf Montag, bude bisher nit eingetragen. unter der Verwarnung, daß anderenfalls bei der | auf Grund des am 30. August 1864 bestätigten | gerichts zu Gießen auf den 20. Jaunar 1892, Gerihtéschreiberei des Königlichen Amtsge its Me A R ts, wegen Löschungs-Bewilligung | (L. 8.) Abih, den 30. November 1891, 8 Uhr Voru. zu

Besiger : Che)rau des Gastwirths Strecker, Mar- | Ueberweisung des Vermögens des Verschollenen auf | Regulicungsrezesses eingetragenen 25 Thaler, sowie | Vormittags 9 Uhr, mit der Aujsorderung, einen S) O G O er für den Beklagten auf den Grundbuhblättern der | Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichis, | Drulingen in meiner Schreibstube, wozu die oben- arne, geb, Scbuchardt, zu Kefferhausen. sie keine Rücksiht genommen werder wird. die Rechtenachfolger der genannten Gläubigerin | bei diesem Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen, A A eas Nr, 22 und 58 in Ab» E R E EE genannten Betheiligten geladen werden 2c. unter dec Oas im Grundbuche von Kreuzeber Bard V | Neustadt a. Rbge., den 2, Oktober 1891. werden mit ihren Ansprüchen auf die bezeihnete | Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser [39847] Oeffentliche Zustellung A R A Gel genen eres, [39834] Oeffeutliche Zustellung. Verwarnung, daß gegen die Ausbleibenden ange- ens R Ai Als uan Tagelöhner Adolph Große Königliches Amtszericht. I1Ib, Hypothekenpost ausgeschlossen. Die Kosten des Auf- | Auszug der Klage „bekannt gemacht. Die Westpreußische landwirthschaftliche Berufs- flacie A Bewilli rage E E S Die Handlung Lat & Shaak aus Kaukehmen, | nommen werde, sie seien mit der Vornahme der a S ia Mlargarethe, geb. Dietrich, gebotsverfahrens fallen dem Antragsteller zur Last. Gicfzen, den 29. September 1891. ichts genossenschaft, vertreten durch den Landesdirektor der Dee ofes F h 8 M f A Set vertreten dur Rechtsanwalt Scbiekopy in Kau- | Theilung einverstanden und daß die leßtere ungeachtet ae M S ea eitéhaus auf der Klinge [39814] Aufgebot. _ ges Albrecht. Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgeri1s. im 90 Westpreußen zu Danzig leßterer vertreten | bublättern der Bei dstü t? el in-Wi ei Nr 92 U N gegen die Frau Bertha Bankmann, | ihres Auébleibens, für sie bindend fein werde,

a Wohnhaus mit Hofraum d t eie 17. August 1870 ist zu Jägecndorf die ver- „Verkündet am 29, September 1891, I. V. Hörle, Prozeß durch den Justizrath Mangelsdorff in | und 58 in Abtheil II vites Nr “h bed 41 6 ei - A A Be, bi E ai 180 Malt, u Ane er öffentliches e O E

b Steine und Hausgarten, ( e e A ne A 0e ait | Günther, Assistent, als Gerichts\{reiber. [39844] Oeffentliche Zustellung : Gag! gegen ben Wirthschafter Julius getragenen Mitbeniubuk dts bau 3, u ua Lu Si vie R T n D tas: N R va / fendie A ACeREtiGen Uen wird vor-

: s Any Out D MON 09 dasel i in, FREE G I] Zustellung. ci A r, Gi j s N Le : ' uf Ver- } bctannt gemacht.

J S der Häuslerauszügler Christian Ossig gestorben. Die- | [39540] Jm Namen des Königs! Die Instfrau Charlotte Schmiedlau, geb. WiE | teeden 96 65 Saa ie H 4 E I, a Me Me urtheilung der Beklagten zur Zahlung von 105,25 46 Alff, Amtsgerictesekretär.

6, S@weinestall selben haben in ihrem am 2. August 1870 gerihtlih „Auf den Antrag des Nachlaßpflegers des am | mann, zu Langendorf, vertreten dur den Ju L Anf jur Ecftattung von 1,90 (4 monatli, mit dem veIeS vou de a Bari li A a an! A Ex Rechts- | nebst 6 0/9 Zinsen seit dem 5. September 1890 und E E 20/44 NubnñgAwertb. Abr. 6 AbfBn Laar errihteten Testament sich gegenseitig zu Erben ein- | 12, November 1889 zu Damm verstorbenen blöd- | Rath" Richelor zu Bartenstein, klagt gegen s 9e, den Beklagten zu verurtheilen: auf den 15. D L O de chweidnig | 1 G Porto unter Kostenlast, und ladet die Beklagte | [39846] Oeffeutliche Zuftellung. von 2 a. 80 qm. Nr. 90 der G a 435/1149 | aesezt und darin weiter bestimmt, daß nah dem sinnigen Johann Gottlieb Schröter, Sohn der ver- | Chemann, den Instmann Friedrich Schmiedla if gder Klägerin die von derselben vom 1 Fanuàr Z d G er 1891, Vormittags 9 Uhr. | zur mündlichen Verhandlung des Retestreits vor | Der Cigarrenfabrikant Kari Sturm in Freiberg Art der Muttecrolle 804 E ER Ene A E N O Le Pelanimter S R N a Seer, alie A A n lci Detebeih eus bis Ende August 1891 an die Henriette SZneller Vas d Klage Pen ade Wle In: deu 1 Bene La Vo t E Tau laat ea O r Retsanwalt Kästner in Zwikau,

: s A . : i: ethe erden und daß die | verehelichten Büdner Dümtchen zu Damm, Hüfnec | dem Antrage, daß zwishen Parteie 7 elihte Davi A n : as - Dormitta r. | Élagt gegen den g über O i n A, NRümenapp, früher ene Dalste ver verehelidten T lar er und A A eEi ju P E das Königliche A der s zu trennen und den Beklagten d u Keibautshuß zu Martenwerder gezahlter Ku: V iocibuta Ln Oktober 1891 gun Aelt ger en Zustellung wird dieser | in Dwidiu, el mnLa ‘Aufent Las ' . e ner und die andere Halse des Christian | Amtsgeriht zu Jütecbog durch den Amtsrichter uldigen Theil zu erklären, und ladet den ‘erpflegungsk ; k Í : , e 4 . uLzug der Klage bekannt gemacht. käuflich gelieferter Ci Im Falle nit erfolgender Anmeldung und Be- ! Offig Geschwister und Geschroisterkinder erbalten Á oe E Rechts? ellu gstosten und die Kosten für Fest- Gerichtss{reiber des Königl t i gelieferter Cigarren mit dem Antrage, den ; { ller } Ilberg für Necht : klagten zur inündlichen Verhandlung des Me ng des Unfg eri reiber des Königlichen Amtsgerichts. Zimmermann, Beklagten zur Zaßlu scheinigung des vermeintlihen Widerspruchsrechts wird ! folic D Ube Tits wait S aua Die unbekannten Erben des Fohann Gottlieb streits vor die I. Civilkammer des Königlichen la Zinsen R Ie R a Abtheilung III, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. 69% Diesen N L O1 E ed —— Tragung der Prozeßkosten, einschließlich derjenigen

b) D M h [0 [f * AOE : b A 1 : W N 4 } M l H [7 E j i: Me i E 2 28 f F} 44 h J 1 I f j L) 124 7 j 3 1 /

S a R T