1891 / 241 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Nr. 49 eingetragene Grundstü>, wel<hes aus folgenden ] der Aus\{luß aller Cigenthumsprätendenten und die | Auf Antrag des Rechtsanwalts Loewy hierselbst | Schröter werden mit ihren Ansprüchen und R : E e Parzellen besteht : Eintragung des Besigtitels für die genannten An- | als des Pflegers über den Nachlaß der genannten | auf den Nachlaß desselben dergestalt ausgeschlagen E Vie N Ras e „Fälinar erstatten und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar [398485] Oeffentliche Zustellung. [39835] Oeffentli K.-Bl. P.-Nr. ¿s a tragsteller erfolgen. Ossig’schen Eheleute werden nunmehr die Geschwister | daß der Nawlaß dem Fitkus ausgehändigt wird uny E lien beB Ka d be m ks Auf- | zu erklären; ¿ Nr. 32815, Der Schlosser Philipp Polstweiler | Der Renti c Bie Ge Zustellung, 1) 3 137/45, Garter 0 ha 48 a 30gqm | Dingelstädt, den 30. September 1891. und Geschwisterkinder der Anna Rosina Offig, geb. | der ih später meldende Erbe schuldig ift, alle V forderung, m gedachten Gerichte zu- | 2) anzuerkennen, daß er für alle Aufwendungen, | in Karlsruhe, vertreten dur< Rechts It D D O a Danzig, Vorstädtischer Jescho- i i i ü fte gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der | welhe in Folge des Unfalls f G / cLeGrranwaii, Dr. | Graben Nr. 29 IL, vertreten dur< den Justizrath 5) 3 283/46, Ader | Ler [1 7 44 7 90; S befannt” und legitimirt find, daß ihnen ver auf sie | weder ‘Redmungälenuta now Crsee Ter gun mb öfentliGen Zustellung wird diefer Auszug der Klage | vom 5. Mai 1888 von der Klägerin ¡u leisten sind, | von gegn ear ruhe, klagt gegen den Jokob Öder | Neubaur zu Berent, klagt gegen den Fahrten , er w v S annt und legiltmirt ind, da nen der auf ste | weder Rechnungslegung no der Nu : 4 n zu letsten fn von Karlsruhe, z. Zt. Z f s , ( GEONe L eimen 4 (30019) Aufgelot. entfallende Theil des Nachlasses ausgeantwortet | sondern nur Herausgabe des Vorhandenen fungen, Num gema! aufzukommen, resp. ihr dieselben zu erstatten habe | wesend, aus für E Beklagten e Gubn S ee Miet p ie eaufenthaltsort unbekannt, wegen E Z zusammen also 4 ha 99 a 6Vqm | Der Swiffskapitän Ioseph Rolfes zu Papenburg | werden kann, aufgefordert, spätestens im Aufgebots- | darf. 5 Varteuftein, den 2 Splermbex 1891. und ihn demgemäß für s{uldig zu erachten, der nommener Bürgschaft bei der Vereinsbank Karls- Sorte mit dem Antrage auf Verurtheilung groß, für wel<es im Grundbuche ein Blatt no | will seine 18/60 Antheile an dem sub Fol. 1140 des | termin am 22. September 1892, Vormittags Die Kosten des Verfahrens trägt der Antragstell ihts\@reib rot, Klägerin die von derselben vom 1. Septembec 1891 | ruhe mit dem Antrage auf koftenfällige Verurtheil De Tan Zahlung von 78 G nebst 59/0 Zinsen niht angelegt ist, zum Zwe>e der Anlegung eines Schiffsregisters eingetraaenen Schiffe „Johanna“, | 11 Uhr, ihre Ansprüche und Rechte auf den Nachlaß Jüterbog, den 25. September 1891. B Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts, ab an die vereheli<te Korbmacher Henriette David, | des Beklagten zur Zahlung von 159 K 10 3 nebt seit 1. Oktb 189i nd favs L L sol<hen und der Eintragung des Antragstellers auf Unterscheidungs-Signal K 6G L D, verpfänden. Es | bei dem unterzeichneten Gericht anzumelden, widrigen- Königliches Amtsgericht. T A E E geborne Swneller, zu Kl. Grabau für die Dauer | 6 °/% Zins aus 146. 05 $ vom 4. Dezember 1889 | mündli Be E Fon ¿Fen Beklagten zux demselben als Eigenthümers, hiermit aufgeboten. werden deshalb Alle, denen das Schiff etwa ver- | falls dieselben mit ihren Ansprüchen auf den Natlaß [39852] Ulm. ihrer theilweisen Erwerbsunfähigkeit eventl. bis zu | und 5% Zins aus 13 4 05 ‘Kl mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Es werden deshalb alle etwa vorhandenen Eigen- | yfändet ift, hierdur<. aufgefordert, ihr Vorzugsrecht | werden ausgeshlossen und der auf sie entfallende 39532 S Oeffentliche Zustellung. : deren Tode im Voraus zu zahlenden Rente von tag, sowie vorläufige Vollftre>barkeitacUäeen La Lime e zu Berent auf den 28. No- thumsprätendenten und dinglih Berechtigten aufge- | spätestens am Donnerstag, den 3. Dezember | Theil des Nachlasses dem si< meldenden und legi- | L Di / n L 0 s Marie Reiser, geb. Denzler, Fabrikarbeiterin in | 1,90 (4 monatli zu erstatten; ergehenden Urtheils, und ladet den Beklagter, zur Zwede d 3er BVormitrags 11 Uhr. Zum fordert, ihre Ansprüche und Rechte auf das Grund- | g, J.- Vormittags 10 Uhr, hier anzumelden, | timirenden Erben, in Ermangelung desselben aber le in Lom, 44 yol. r. 154 Pag. 1224 Grund Möncaltocf, Bezirks Uster, Kanton Zürich, vertreten 3) die Kosten des Rechtsstreits zu tragen; und | mündlichen Verbandlung des Rechts\treites s j A Mi Zustellung wird dieser Aus- ssttü> spätestens im Aufgebotstermine den 26. Ja- | widrigenfalls dasfelbe den Gläubigern gegenüber, | dem Fiskus wird verabfolgt werden, der sich später | 218 des Amtsgerichts Aurih in Abth. 111. Nr, 6 durh Rechtsanwalt Ebner in Ulm, klagt gegen ihren | ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung | Großherzogliche Amtsgericht zu Karlsruhe “Akad Dl Bea j ean gewa n Dl 1892, V ormitt ags 10 U ü oe dem | welhe ins Sciffsregister eingetragen werden, ver: | meldende Erbe aber alle Verfü gungen des Erbscafts- ragene E E R 9 9. (Gr, ur H S Lpentalt elnen Lhmany E U dos p I. Glplltammier des König- | straße Nr. 2, 2. Sto> Zimmer Nr 10 S Verent, den 2. Ee éa un erze neren er e „ermin mmer E ans- . 01. eorg uymacwer von h then an ert u ra s L . , . . , | e, zumelden, widrigenfalls sie t ihren Ansprüchen O den 9. Oktober 1891. E L Rer Nr. 98 pag, 767 desselben Grundbuchs in Abth. 111. in Winterthur, wegen böëgliher Berlin, nuar 1892, Vormittags 10 Ubr, n in I iuaeto A Miu E 1891, Vor- Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. und Rechten auf das Grundstü werden ausges<{lossen "Königliches Amtsgericht. I. berechtigt ist, si vielmehr mit der Herausgabe deg | 29_Nr. 1 eingetragene Hypothek über 1536 Fl. und Antrage auf Urtheil dahin: Es werde die zwischen | forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- stellung wird dieser Aus Va De Kl d as M Bros Strehlig, d Oktober 1891 Siffsregister-Behörde. no< Vorhandenen begnügen muß. R s Se E n E De L B E d e Sl gesloffene O Aval E macht ¿ug der Klage bekannt ge- C ege ntliie Zustellung. roß-Strehli en 3. ober ¡ d 3 1891. , oren ofs ‘he dem Dande nah geschieden, au habe der Be- um Zwecte der öffentlichen Zustellung wird di er Wulsbesißer Nobert Qu l ü Königliches Amtsgericht. [39811] Bekanntmachung Ne U aut D me E O Gas für i ee e An R Rechtsstreits allein zu Ms Ie Lane ann E E Pee ta S 7 ai 1891, P E den Nechiganwali Were 4 Mute e . ; î , 4 ; en aubi e, U i! r , , f ; : : , J ial Ä = A S —_— der deren, Medbtönadfolger mit ibren Ansprite: Y Veebardang bes Nelson pur mündliden | Grandenz, den d, Dftober 1891. Berhtsschreiber des Großberjogliden Amtögerits, | bert Gundermann" Lie" vWrenbändler Engel: Î i: L ai e e anêëge|<lossen. tali ; ; ee é N A , ls P Lagen Miet e Walettaa des Gnad: | Retenme ton Dinttius U L t | en See Ee e quan | And, hr d Vlltes Laon Simon, den 30," Dejetber Bot wee | 0 dier do Rinilidea Budgerit e Coemiia Semi (E'afenel, mrn Websesgedein m buchs für die Gemeinde Hürzbeiw: erben die der Es ergeht nunmehr die Muftorvenar “lin Altmark, verteeten dur den Justiz-Nath Rofenotw E M D, mittags L Uhr, mit der Aufforderung, einen bei 98! Der Bäckermeister Nikolaus Wiegers in Bremer- e A Ee aeost 6% Zinsen seit Perfon und dem Aufenthalte nah nicht bekannten | 1) an den Verschollenen, spätestens im Aufgebots- | in Stuhm, erkennt das Königliche Amtsgericht zu | ; : dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- | [39850] „, Oeffentliche Zustellung. vörde, vertreten dur den Rechtsanwalt Müller in 13. September 1891, dem Fälligkeitstage des Wechsels, Erben dés in Busen verlebten Tagelödüners Mrtblas | ferwire s Lei schriftli bei Gericht Stubm Var® den Amioilter Keelsbinann für [39577] Urtheilsauszug. stellen. Zum Zwed>e der öffentlichen Zustellung Der Krämer Christian Halter in Schirrhein, | Stade, klagt gegen den Kaufmann J. Fr. Wiegers und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- Broi zwe>s Vernehmung über Cigenthum” an der | anzumelden, widrigenfalls er für todt erklärt wird; | Recht: In der Hellmann'shen Aufgebotssache hat das wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. klagt gegen die Barbara Seiwert, Ehefrau von | aus Bremervörde, dessen zeitiger Aufenthalt Abe: lung des Rehtsftreits vor die zweite Civilkammer unter Artikel Nr. 21 der Grundsteuermutterrolle der 2) an alle diejenigen, wel<he über das Leben des Das über die im Grundbuche des Grundstücks Königliche Amtégericht in Re>linghausen In seiner Den 8, Oktober 1891. Ss Martin Hüsselberger, Handelsleute und Leßteren | kannt ist, aus gehaltener Abre<nung wegen eines des Landaerichts zu Rudolstadt auf Donnerstag, Gemeinde Harzheim eingetragenen Parzelle Flur 33 | Verschollenen Kunde geben können, Mittheilung hier- | Altmar? Blatt 14 Abtheilung IIi Nr 7 eingetragene Sipung vom 2. Oktober 1891 die etwaigen Be- Gerichtsfreiberei des Königlichen Landgerichts. | [elbst der ehelihen Gütergemeinschaft wegen, beide | Zinsenrestes von 3232 4 mit dem Antrage Beklagten a Dezember 1891, Vormittags 9 Uhr, Nr. 84, Einholz, Aer, 2 a 50 qm auf Anordnung | von bei Gericht zu machen. | Poft von 500 Thaler Erbgelder, mit 5% verzinsli<, R 6 Hypothekenpost von 50 Thalern Dare F} Sekretär Renner. e Gh T z. Zk. ohne bekannten Wohn- zur Zahlung von 3232 4 zu verurtheilen und das Urtheil Geri E ufforderung, einen bei dem gedachten des Königlichen Amtsgerichts, Abth. 1V., hierselbst | Aufgebotstermin wird auf Donnerstag, den | gebildete Hypothekendokument wird für kraftlos er- | (chn, E ragen aus der Obligation vom 12, Fe. M E 12 A haltsort, aus einem Schultshein vom | für vorläufig vollstre&zar ¡u erklären, eventuell gegen erichte zugelassenen Anwalt zu bestellen, zu dem auf Freitag, den 27. November 1891, | 21. Juli 1892, Vormittags 81/2 Uhr, im | klärt. Die Kosten des Aufgebotsverfahrens hat der | 2Luar 1805 für die Josefa Hünewinkel, Ehefrau des elite ge mver 1888 mit dem Antrage auf fkosten- | Sicherheit. Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen | q 22M Zwecke der öffentlihen Lustellung wird dieser Vormittags 10 Uhr, vor dem bezeihneten Ge- | Sihungssaale des unterfertigten Gerichts anberaumt. | Antragsteller zu tragen Dberförsters E, Bandebro> zu Re>klinghausen, im (39839) Oeffentliche Zustellung. lige Verurtheilung der Hüsselberger zur Zahlung | Verhandlung des Rechtsstreits vor die Civilkammer 11, | “1g der Klage bekannt gemaht. rihte anberaumten Termin biermit öfentlih geladen | Dingolfing, den 4. Oktober 1891 | Verkündet am 10, Oktober 1891 Grundbuche von Waltrop Bd. 1 Bl. 21, mit ihren In Saen der Ehefrau des Arbeiters Joh Heinr, | von 160 H nebst 5% Zinsen vom 12. November des Königlichen Landgerichts zu Stade auf Freitag, den Nudolstadt, den 10. Oktober 1891, mit dem Bemerken, daß im Falle der Nibtantn G g Köni iches Amtsgericht Dingolfi 9 Sti f : Ansprüchen auf die Post ausges{<hlossen. | Chrn. Wulff, Emma, geb. Stahl, zu Martensdorf | 1888 an und ladet die Beklagten zur mündlihen | 22. Januar 1892 Vormitta s 9 Uhr h L N Wohlfarth, dung von Ansprüchen an das Pézeidnáte eund gez S Hn E yr A M Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts I E E E bei e Mes A durh den Nechts- E des B Lu L Kaiserliche | Aufforderung, einen * bei dem CbaGien “Gteide Gerichtsschreiber des gemein\<aftl. Landgerichts, ie Ei F iters F : A E E ntglihes Amtsgericht. anwalt Simonis zu Nofto>, gegen genannten ihren | r zu Dishweller auf den 19. No: | zugelassenen Anwal: A A A O D Dingolfing E Dona. l [39572] Bekanntmachung: A Ehemann, dessen gegenwärtiger Aufenthalt unbekannt vember 1891, Vormittags 9 Uh: Zum Zweke A Besdluß, 3 E E ra [39830] Oeffentliche Zustellung. des $8. 58 Abs. 2 des Gcs. vom 12, April 1888 Gerichts)<reiberei des Kgl. Amtsgerichts Dur Ausschlußurtheil des unterzeichneten Ge- | 29891] Oeffentliche Zustellung. | ist, Beklagten, wegen Ehescheidung, ladet die Klägerin | der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der lihen Zustellung wird diefer Auézug der Klage be- | „Der Wirth Anton Eigner zu Selz, vertreten dur Geseß-Sammlung S. 52 im “Grundbuche er- | (L. 8.) Zrenner, K. Sekretär. j ri<ts vom 21. September 1891 sind die unbekannten Mlees Gru Q U n des U O GAI R 8 E O L E Les L 6. Ok j S Qu Mag at bier, Tlagt E folgen wird. Harzheim Nr. 33/7. Rehtsna<folger ers Sugen ayßner zu Mülhausen, vertreten S ; O LIC D: ; , : ade, den 6, Oktober 1891, reiner Gar! Mattel, früher in Selz, jeßt olne Gemünd, V 4. Oktober 1891. (39813] Verschollenheitsverfahren 1) E 11. Februar 1890 im hiesigen Clemens- | dur Rechtsanwalt Chemann, klagt gegen thren ge- auferlegten Eides und zur weiteren mündlichen Ver- Gerihts\<reiber des Kaiserlichen Amtsgerichts, Gerichte schreiber des Königlichen Landgerichts. bekannten Wobhn- und Aufenthaltzo:t acl, Gerichtt\creiberei- Abtheilung 1V. des Königlichen Nr, 7471. Das Gr. Amtsgericht dabier fat beil Hospital verstorbenen Privaten Helene von | Nannten Ehemann Eugen Waßner, ohne bekannten handlung bestimmten Termine vor die zweite Civil- wegen Wirthszehe und djähriger Zinsen, mit dem Amtsgerichts. auf Kundschaftserhebung crtaunt und folgenden Hoxar, früher wohnhaft Jüdefelderstraße 10, E En F S M dem An! 2 Diekfiaa, a E e [39849] Oeffentliche Zustellung 9841 O E L Bu W A E an aer E ö Men: : il] i i ; „| Trage: Qa ert! wolle die zwischen den Parteien , 4 Ï p or- s l . 3984 effentli j en Detrag von M. n î ° Borbescheid erlassen: ; i E 2 an E R Mae Franziofus- bestehende Ehe für aufgelöst erklären und N Bei mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei | *Der Lehrer Joseph Wald zu Weitbruch klagt gegen [ D aues O Fe Dustelung ; | Klage zu bezahlen und i L ae e r Georg Armbruster, ledig, geboren am 17. April Hospital verstorbenen Näherin Theresia Nosen ; | 4 : i 5 s gutsp . Swolg in Neudorf bei <tsftreits 199815] Aufgebot. i E ind nNeGE Wo : franz, früher wohnhaft Bergstraße 21 klagten die Prozeßkosten zur Last legen, und ladet dem gedaGten Gerihte zugelaffenen Anwalt zu be- | den Meßger Heinrih Mühlbach aus Raes<woog, | Bentschen, vertreten dur dea R <téanwalt zu tragen, auh das ergchende Urtheil für vorläufi Auf den Antrag der nachbenannten Besitzer werden | 1242 zu Schwaibah und zuleßt wohnhaft daselbst, u Been Anfbeien C Nachlaß; | den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des stellen, Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung | è- Zt. ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, | in Rogasen, klagt gegen die P E Mita vollstre>bar zu erklären, und ladet den Beklagien S u MiGe ee Tee E oge 0 Dio MggeWiGen SHristsages | au? Resbetrag für f Postensiu e Me esertes Heu, | Odolinsfa, früber zu Niemierzewo, jeßt unbckannten | 32 mündlichen V-rhandlung des Retsstreits vor ge auf Toslenfällige Verurtheilung des Aufenthalts, wegen Löschung, mit dem Antrage, die | 24s Kaiferlihe Amtsgericht zu Lauterburg auf den

, " d alle Eigenthumsprätendenten aufgefordert, \pätestens Ad h ; ; d ‘bezeichneten $ l , S ard Armbruster, ledig, bo er vorbezeihneten Personen ausgeschlossen, der Nach- L LNi G z c im Termine am 2, Dezember 1891, Vor- | Au uf 1857 zu S E D Met E laß selbst wird in Ermangelung von Erben dem | Landgerichts zu Mülhausen i. E. auf den 29. De- ne E A Befläglen zus Sau 161 E E S M L

zember 1891, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- osto>, den 6. Oktober 1891. eTlagten zur Zahlung von 161 1 nebit 5%/o Zinsen | Beklagte kostenpflichtig zu verurtheilen, in die Lösung | 29+ November 1891, Vormittags 10 Uhr,

mittags 9 Uhr, bei dem hiesigen Amtsgericht ihre haft d it (S C landesherrlihen Fiskus verabfolgt und sind die sich S F : Ansprüche und Rechte auf die nachstehend bezeichneten | ball, find, der erstere fei k d j Berfügungen | [orderung, cinen bei dem gedachten Gerihte zuge ner O. Hesse, L-G.-Sekr.,, e igageiage an, und ladet den Beklagten zur | der für fie in Höke von 24 Thaler 22 Sqr, 6 in den Sigungsfaal, in Selz, Zum Zwee der öffent- Grundstücke anzumelden, als: \holenkeliectttrane bean Van die Bots L Erbslaslabesiget uach De O0 | lassinen Anwalt zu bestellén Auni Iivede bee Aal 18 Geridtsf@reiber des Großherzogli Medklenburge | Wündliden Verhandlung des Rechtsstreits vor das | Kapital nebst | Sar. Porto av 5 Fh” Mf. | üchen Zustellung wird vieler Wn Bete der öffente N M u A 1388a, Ader, von 14 a. | Dieselben werden daher aufgefordert, binnen | Rechnungslegung no< Erfah der Nuzungen, sondern O R wird dieser Auszug der Klage be- (werinschen Landgerichts. 16 Moa ee E Sociiuass uf Ma be der für den Kläger auf den Grundstü>ken Ritfchen- | {annt gemacht. E L Ar n. 193" 7 r | ; | O e n l : E S E S | „F Uhr. | walde Blatt 132 und Blatt Nr. 255 in der dritte ; : Ae b. daselbst, A>er von 3 a, 50 qm. Kbl, 2 Abschn. O os M Es diesseitige Amtsgericht L Bie : g 8 no< Vorhandenen zu fordern : Stahl, [39858] Oeffentliche Zustellung. A Zum A der en Zustellung wird dieser | Abtheilung haftenden Erbtheilspost von 110 Thaler Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts. E G Zugleich werden alle Diejenigen wel<e Auskunft | Münster, den 26. September 1891, Gerihts\<reiber des Kaiserlichen Landgerichts, ; Die Georg Kuhl's Ebefrau von Wolf, jegt in | 2u8ug der Klage be e gemacht. 26 Siibergroshen cingetragenen Verfügungs- c. daselbst, A@er von 17 a, 16 qm. Kbl. 2 Abschn. A A ot Tod ber Bam A dn Königliches Amtsgericht, Abtb. V. : l Böß-Gesäß, vertreten dur< ihre Mutter Maria, Gericht6screiber des Kaiserlich Anitsaeri desGränkung zu willigen und das Urtheil für vor- | [39829] Oeffentliche Zuftellung. S r mögen, aufgefordert, binnen Jahresfrist dem [39838] Oeffentliche Zustellung. | L Michel's Wittwe, von da, vertreten dur< den ler ten Amfêgerihts, | läufia vollstre>bar zu erklären, und ladet die Be- | Der Kaufmann Carl Bosch zu Selz, vertreten d. daselbst, Chaussee von 54 qm, Kbl. 2 Abs. zu Nlelcridt iele M A —————- Die verehelichte Tischlermeister Geiger, Amalie, j e<tsauwalt Kraft in Gießen, klagt gegen den [39832] Oeffentliche Zuftell Elagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits | dur<h Geschäftsmann Sörringer hier, klagt gegen 387/283, ; l : D R [39575] Urtheils-Auszug. geborene Winter, zu Kalenberge bei Cracau, Reg, | Georg Kuhl von Wolf, derzcit mit unbekanntem Die Erben 8 u D, U E p vor das Königliche Amtsgêricht zu Birnbaum den | den Schreiner Carl Mattel, früher ia Selz, jeßt E eingetragen im Grundbuche von Keffer- Gengenbach, 9. Oktober 1891 In der Vesselmann’shen Aufgebotêsahe hat das Be. Magdeburg, vertreten dur den Rechtsanwalt Aufenthalte ab vesend, wegen böslichen Berlafsens Nicolas Hochard lei 1) Alf i 8 Doc E I 3, Dezember 1891, Vormittags 10 Uhr, Zum | obne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort abwesen ? M 2 Oa, für den Einwohner Johannes Der Gerichts\<reiber Gr. Amtsgerichts. Königliche Amtsgericht in Re>klinghausen in seiner C Oa E C u 9 | e L, aal O G E B B Diece Mae QanA wird dieser Auszug Ta S ge ietes Waaren, Ssjähriger Zinsen ; S ißur ; er 1 i ic erech- ? er erurtheilen das eheliche ; j 4 N * j der Klage bekannt gemacht. und Kosten, mit dem Antrage, a Stoll. Sißunrg vom 2. Oktober 1891 die etwaigen Berech anwalt Bartel, klagen gegen Nicolas Mie, Tagner Virnbaum, den 7. Oktober 1891. urtheilen, an Kläger den Bit Pee

e. in der Holze>e, A>er von 8 a, 90 qm. K5l, 1 ; i P; n | Großtreben, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Leben mit ihr fortzuseßen, sowie ; tigen der Hypothekenpost von 78 Reichsthalern | p zz1icher Veriassung, mit dem Antrage mi 2) demselben dur einftcilig: Verfügung auf- M e E Maric, geb. Hartmann, Aktuar, 9 ‘/o Binsen vom Tage der Klage zu bezahlen und

Abs. 170 —————— i j Reichôth ) E l i i 39893 | Aufgebot. 27 Stübern und 39 Reichsthalern 135 Stübern | x Gf Saerin di j e ü ihts\<rei önigli j i i a P Ange Gol, Wiese von 6 600 qui Bee mertlilte Lbrer ves Mölttt Jessen hr | Erbelber crflere Suniine l Us, Lie t plan Berber ladet den Beklagten vorlufizen Betrage von 120 vorlegen | Chateau des rentiers 10H ober 108 wobnend, qus | e ven GerichfsfGreiber des Königlichen Amtsgerichts, | die Koften des Rectsstreits zu tragen, aud das er g. daselbst, Wiese von 80 qm. Kbl. 1 Abschn, 1c0, | Dabler, als Vormund des seit länger als 30 Jahren | Theodor Schwarzzoff aus erster Ehe, Namens | fte Civilkammer des Königlichen Landgerichts u F und de: selben einen Alimentationsbeitrag im | inem Darlchen, mit dem Antrage: : [39843] Oeffentliche Zustell und ladet d n Bekl ten zue mündliGen Dechentln daselbst, Wiese von & a. 10 qm. Kbl, 1 | versbollenen, zuleßt in Toftiund wohnhaft gewesenen Sofie und Granzista, Tebtere für dessen Tochter aus Torgau auf den S. Januar 1892 Vorinitta t | monatlichen Betrage von 15 4 bo 12. Sep- Katserliches Landgericht wolle die Beklagten | “Die Kirida Peter Schiff N Ol x des Rechtstreitt ea A iserlibe M O Tan Abshn. 106, | i : Jes Jessen, hat die Todeserklärung dieses seines | zweiter She, Namens Maria Slangiela Josefa, aus | 1y Uhr, mit der Aufforderung, einen bei den tember 1891 bis zur ausgemacht 1 S h l solidarisch verurtheilen, an Kläger 56646 26 S Herren-Konfektion- und "Maf Di N N / Laut rby t f be 20, Nauen I i. im langen Grunde, 4301, Wiefe von 4 a, 80 qm, | M 2. September 1821 zu Kirkhoi als Sohn des | der gerihtlihen D-ligation der Eheleute Theodor gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen gewähren s A O mit Zinsen zu zahlen, vertreten ues Rectsanwalt Roth î Wo: I Nl Mi 13 10 Ul E L S Kbl, Ï Abschn. L / / i | S A Blünbeie Gauen 0 A See D, a Bro Blait 28 Abtb. Le O O S Zustellung wird dieser n a R M Beklagten zur mündlichen Verhandlung O R E een qur M liWen N gegen den Johann Naumann, Da Zum Divede E a Sina Gu ide k. hinter den Dörnern, 1361, 34 Aer vor der | 2 Tes X D Nr. 2 eingetragen, mit ihren Ansprüchen auf die | {uszug der Klage bekannt gemacht. n d Netsstreits vor die zweite Civiltammer des | 2 Ae : C oon p ammer des Kaiser- | früher in Worws, jet unbekannt wo? si auf- | Auszug der Klage bekannt gemacht Teufelstrift, A>ker von 51 a, 25 qm. Kbl. 2 Abschn. | dher der genannte Jes Jessen sowie dessen Cxben Post aus3ges<{lossen. : 5 (L, 8.) Baron, Aktuar, Großherzoglichen Landgerichts zu Gießen auf den | lien Landgerichts zu Saargemünd auf den 19. Ja- | haltend, wegen eines demselben unterm 24 Septem- : Weil, 360/225, aufgefordert, fi bezw. ihre Erbaasprüche svätestens têge]<los}en, B als Gerichtss\hreiber des Königlichen Landaerichts. 13, Januar 1892, Vormittags 9 Uhr, mit | \ar 1892, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- | ber 1890 käutlih gelieferten Anzu es mit ° erihts\<rei iserli ¡eri in dem auf den 23. Februar 1892, Vormittags | Ne>tinghausea, den 8. Oktober 1891. n Ÿ der Aufforderung, einen bei M Gericete M forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen trage auf Verurtbeilung des A e Babu E

1. daselbst, A>er von 20 a. 60 qm. Kbl. 2 Abschn. S : önigliches i E O ; : der öffentli ntli 10 Uhr, anberaumten, an der Gerichtsstelle abzu- Königliches Amtsgericht. [39845] Oeffentliche Zustellung. gelassenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwe>e der | Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen | der Summe von 67 M nebst 6% Zinsen vom | [39833] Oeffentliche Zustellung.

361/225 - ; / altenden Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls F Beuj S j L i ird dieser ! F i ieser c K t i ) i h fg j 1 genfa Dec Oberkneht Benjamin Goepfert zu Sennheim, öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage O wird dieser Auszug dec Klage bekannt A E zur Tragung der Kosten des | Der A. Henrih-Cayot, Kaufmann zu Mülhausen

m. daselbst, Chaussee von 1 a. 65 qm. Kbl, 2 Sag D N x : i Abschn. zu 387/283, genannter Jes Jessen für todt erklärt und sein Ver- | [39533] Jm Namen des Königs! vertreten dur< Rechtéanwalt Klug, hat gegen seine bekannt gemacht. ., c j Bollstre>barkeitserklärung des er- | |. E., vertreten d : ad e—m.: in der Flur Kefferhausen belegen, im C O S D A eten Auf den Lntrag des Bauern Johann Joachim | Chefrau Henriette, geb. Oberdorf, ohne bekannten Gießen, den 26. September 1891. Saargemünd, den 9, Oktober 1891. gehenden Urtheils, und lavet den Belag lur aegen den Salons Cat C E Cagot rven ev. dem Fislus wird ausgeliefert werden. Schulz zu Rambow, vertreten dur< den Rechts- | Wohn- und Aufenthaltsort, au} Ehescheidung geklagt Gerichtss\hreiber des Orohbertoalihen Landgerichts. Der Obersekretär: Err en, Kanzlei-Rath. mimdlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das | Handelsmann in Amerika, obne näher bekannten

.¿ Hôrle,

Besiber, vi Mit N eigrae o mg, | - Toftluub, den 3. Oktober 1891 walt Begzch zu Wittenb fennt das Köaig- | mit dem Antrage: Kaiserliches L l I. V roe A M (Len von A O Aa - den 3. l anwa gh {ttenbetae erkennt’ da aig- | mit dem Antrage: Kaiserliches Landgericht wolle F, V.: roßherzoglihe Amtsgeriht zu Worms quf $ - | Wohn- und Aufenthals Erbe \ Königliches Amtsgericht. lie Amtsgericht zu Lenzen a./Clbe dur< den Amts- | die zwischen den Parteien bejtehende Che für auf- A „A aaie Zuftellung. E tag, deu 30. November 1891, Vorailas zu Saargemünd weden an ben Llerin Cie i ——— er Handelsmann Samuel Kaufmann zu Nieder- | 9 Uhr. Zum Zwecke. der öffentlichen Zustellung | Waaren bezw. aus verfallenen Wechseln, mit dem

menapp, Margarethe, geb. Richwien, der A>ermann t j A Anton Rümenapp, der Arbeiter Albert Rümenapp, Wollmann. rihter Wille für Recht: gelöst erklären und der Beklagten die Koîten des [29853] rödern, vertreten dur< Gescäfts S6sörri s / j U mann Lrringer | wird dieser Auszug der Klage bekannt gema@t. Antrage:

die Chefrau des A>ermanns Anton Diegmanr, Wil- —— Die eingetragenen Gläubiger der folgenden im | Rechtsstreits zur Lait legen. Seit re<tsgültiger : i | helmine, geb. Rümenapp, sämmtli zu Heuthen. [39819] Veschlufß:. Grundbuche von E Band 1 Nr. 8 Seite 99 Zustellung der Klage ist die Beklagte ohne Wolt a M A e j E E n t O A Mattel, Worms, am 8, Oktober 1891. Kaiserl. Landgeriht wolle den Beklagten ver-

2) Nördlich im langen Grunde, 3982, A>er von | Gegen den am 14. August 1848 zu Otternhagen j eingetragenen Hypo heken i und Aufenthaltsort abwesend. Kläger ladet daher die lungen hat als gerihtlih verpflihteter Vo b Auf ith [ts bd ns Le A „Wohn- und| (L 8) Geiger, : uctheilen, an Kläger weiter 92 4 23 Z mit 26 a. 10 qm. Kbl. 4 Abschn. 30, geborenen Arzt Friedrich Heinrich Ludwig Backhaus, a, der Post Abtheilung TIT, Nr. 3 b 400 Thaler | Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechts- über das von seiner To&ter, der ledigen A tha Eli M, N i d D 8E M S! 0A 9 äuflih gelieferten | Hülfs-Gerichté\hreiber des Großherzogl. Amtsgerichts, 6 0/0 Zinsen und Kosten zu bezahlen,

eingetragen im Grundbuche von Kefferhaufen Bd. IV. | Sohn des Häuétlings Heinrih Backhaus und dessen der Mcrie I streits vor die Civilkammer des Kaiserlichen Land- sabetha Kerber von Strahlungen A ore | Bekl e C R Zin B ia Antrage, den | ———— und laden den Beklagten zur mündlichen Verhand- Bl, 123 für den Einwohner Engelhard Rehbein zu Chesrau, Louise, geb. Klünder, über dessen Leben scit b. Ag A N III, Nr. 3e 1150 Thaler | gerichts zu Mülhauseu auf den 15. Dezember Kind „Andreas Kerber* gegen den Müblenk edt f A r f ; N hd Si en an Kläger [39837] Oeffentliche Zuftellung. lung des Rechtsstreits vor die Civilkammer des Kaiser- Heuthen. , ; über 10 Johren keine Nachricht cingegangen ift, wird ß D Friedrih Schulz, . E 1891, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, Johann Georg Wirfing von Heustrez E S Í i: E Lb Une Li P 4 Q vom Tage Der Kaufinann L. Kaß in Göttingen, vertreten | lichen Landgerihts zu Saargemünd auf den 26. Ja-

_Besiher: die Wittwe des Zimmermanns Anton | das Aufgebotsverfahren zum Zwe>ke der Todeserklä- | bezw. die echtênafoiger der eingetragenen Gläubiger | einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalk bekannten Aufenthalts wein Mienen oe un n Wi z A pu e o osten zu tragen, | dur Justizrath Seel, flagt gegen den Professor | nuar 1892, Vormittags 9 Uhr, mit “der Rümenapp, Margarethe, geb. Rehbeir, zu Heuthen, | rung eingeleitet. F werden mit ihren „Ansprüchen auf die genannten zu bestellen. Zum Zwed>e der öffentlihen Zustellung Unterm 9, September er beit: Könisle Nints ea au 1 erge Us E ei N äufig vollstre>bar | Dr. von Vamberg aus München, zur Zeit unbe- ! Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zus

3) Auf dem Molkenbornsufer, 3980, Aker von Antragsteller ist der Vormund des obenbezeichreten | Hypotheken O 7 wird diejer Auszug der Klage bekannt gemacht. Neustadt a /Saale Klage erboben, e neb B rh Muna f s R tfi it O a inündlicen | kannten Aufenthalts, aus einem Wesel d. d. Göt- | gelaffenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwe>e der 28 a. 90 qm. KbI. 1 Absn. 221, eingetragen im Badhaus, Lehrer Heinrich Backhaus in Düsseldorf. Lenzen a. H e e, n 4 ore 1891, / Stahl, : Ladung des Beklagten zum Verbandlungstermine dén C u e E 0 g n N Va etiGe tingen, 23. Juni 1891, fällig am 23. September | öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage für bege ‘Einwohner Catlben Rbein u D, 6 A f bi A t l O a öniglihes Amtêgericht. Gerichts\<reiber des Kaiserlichen Landgerichts, Antrag enthält: : î q A A e A Ga s Uhr A 0A n E Da e, at L Ar ieaien A L, A O A

i F ¿Dein euthen. | entschieden wecven soll, wird auf den 17. Novem: E Z l „Kal. / E : L, é r, m Wec]elprozeß mittelst vorläufig vollftre>baren aargemünd, den 9. Oltober ;

Besiver: Shuhmather Albert Löffelholz zu Heutben. | ber 1892, Vormiitags 10 Uhr, an biefiger [39539] Im Namen des Königs! [39836] Oeffentliche Zustellung. r E Nat 4 ¿Sale wolle A O E Zwed>e der öffentlichen | Urtbeils zur Bezahlung von 3500 6 nebst Zinsen Der Obersekretär Erren, Kanzlei-Rath.

4) a. Im langen Grunde, 3982, Wiese von 5 a. Gerichtsstelle bestimmt. 4 Auf den Antrag des Wirths Michael Nowak aus | Karl Schmitt in Ulta, vertreten dur< Rects- Kuratel fiber Andreas Ferber einen in f f ZU f ung wird diejer Auszug der Klage bekannt ge- | zu 6% feit 2. September 1891, zur Bezahlung E T E 60 qm. Kbl. 3 Abschn. 663/123, , Der Verschollene wird aufgefordert, si< spätestens | Smogulsdorf, Abbau bei Gromaden, die im Grund- | anwalt Meß hier, klagt gegen seie Ghefrau Katÿa- lihen Raten vorauszahlbaren Alimeitationn macht. ; von ferner 3 Pretestkosten, einer Provision von | [39809] nr: g Ladung.

b. daselbst, Wiese von 5 a. 60 gm. Kbl. 3 Abschn. | in diesem Termine zu melden unter dem Rechtsna>- | buche des Grundstüks Smogulsdorf-Abbau Blatt 33 | rine Elisabetha, geborene Hofmann, von Ulfa, der- beitrag von wöcertlih 2 4 -— ¿zw i Mc f : iGtôsHreiber d ien 9 j id Liteod ur Tragung der Kofien zu verurtheilen, | In der gerichtlichen Theilungsfache des Johann 664/123, eingetragen im Grundbuche von Kefferhausen | theil, daß er im Nichtmzldungsfalle für todt erklärt | in Abtheilung 111. unter Nr. 1 für die Victoria zeit mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, wegen vön der Gebuet bes Siudes fis u de ar E Gerichtssrei er des Kaifserlißen Amtsgerichts. | und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung | Bauer, A>kerer zu Is, Gemeinde Hirshland wohn- Band 1V Blatt 133 für den Einwohner Engelhard | und sein Vermögen den näästen bekannten Erben Frombholz, geb. Kaczmarek, auf Grund des am | böslichen Verlassens und Ehebruchs, mit dem An- gelegtem 14, Lebensjahre zu érablear und sam t-| (39842) O i uf des Rechtsstreits vor die Civilklammer 1 des König- | haft, gegen 1) Nicolaus Baner u. \. w. 3) Peter Rehbein zu Heuthen. Überwiesen werden wird. 5 30, August 1864 bestätigten Regulirungsrezesses | trage, die zwischen ihnen bestehende Che vom lihe Streitskosten zu tragen.“ nd sâmmt- | [ o D G Aeg fe Zuftellung. lichen Landgerichts zu Göttingen auf den 7. De- Vauer , Aerer, früher in Weyer, zur Zeit in

Besiger: Die Wittwe des Zimmermanns Anton | Ferner werden alle Personen, wel<e über das | hypothekaris{ eingetragene Forderung von 25 Thalern | Bande zu trennen und die Beklagte für den [<ul- Dieses wird dem Beklagten Johann Georg Wir- | bei B nst M Sh arl Rithter in Klein-Zöllnig | zember 1891, Vormittags 10 Uhr, mit der | Frankrei ohne bekannten Wohn- und Aufenthalts- Rümenapp, Margarethe, geb. Rehbein, die Ehefrau | Fortleben des Verschollenen Kunde geben können, zu | aufzubieten, erkennt das Königliche Amtsgericht zu digen Theil zu erklären, eventuell leytere schuldig zu fing mit dem Bemerken bekannt ge Gen d 5 T b 9 u Ra ; Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zuge- | orf, 2c. des Webers und A>ctinanns Bernhard Gaßmann, derer Mittheilung und endlich für den Fall der dem- | Exin dur< hen Amtêrichter Albrecht für Recht : erkennen, zum Kiäger zurückzukehren und das ehelihe zur mündlihen Verhandlung O S j Au M N Gutsbesiger Ofcar und Hedwig, geb, lassenen Arwalt zu bestellen. ns Zwecke der | Wird durch den unterzeichneten hicrzu beauftragten Marie Anna, geb. Rehbein, beide zu Heuthen. nächsligen Todeserklärung etwaige Erb- und Nach- Die Gläubigerin der im Grundbuhe von Smo- | Leben mit ihm fortzuschen, und ladet die Beklagte nerstag, den 26 November l. J ‘Vort itt us A R [hen Eheleute zu Klein-Wierau, | öffentlichen Zustellung wird dieser Auézug der Klage | Notar Wehrung, im Amtesize zu Drulingen in 9) Im Peterówinkel, A>er von 2 a, 40 qm. Kbl. 6 | folgebere<tigte zur Anmeldung ihrer Ansprüche \pä- | gulsdorf-Abbau Blatt 33 in Abtheilung 111. unter | zur mündlichen Verhaudlung des Rechtsstreits vor 8} Uhr, beim K ‘Amtsgerichte dabier anbe id A el vertreten dur Justizrath Herold in Schweidniß, | bekannt gemacht. Gemäßheit des $. 6 d. Theilungsges. v. 14, 6. 88 Abshn. 376, Gemarkung Kefferhausen, im Grund- | testeas im Aufgebotstermine aufgefordert, leßtereé | Ne. 1 für die Victoria Fromholz, geb. Kaczmarek, | die zweite Civilkammer des Großherzoglichen Land- Neustadt a./Saale, den 10. Oktober 1891 U Mee M e Nane Michaelis, unbe- | Göttingen, der: 10. Oktober 1891. Termin zur Verhandlung anberaumt auf Montag, bude bisher nit eingetragen. unter der Verwarnung, daß anderenfalls bei der | auf Grund des am 30. August 1864 bestätigten | gerichts zu Gießen auf den 20. Jaunar 1892, Gerihtés<reiberei des Königlichen Amtsge its Me A R ts, wegen Löschungs-Bewilligung | (L. 8.) Abih, den 30. November 1891, 8 Uhr Voru. zu

Besiger : Che)rau des Gastwirths Stre>er, Mar- | Ueberweisung des Vermögens des Verschollenen auf | Regulicungsrezesses eingetragenen 25 Thaler, sowie | Vormittags 9 Uhr, mit der Aujsorderung, einen S) O G O er für den Beklagten auf den Grundbuhblättern der | Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichis, | Drulingen in meiner Schreibstube, wozu die oben- arne, geb, Scbuchardt, zu Kefferhausen. sie keine Rücksiht genommen werder wird. die Rechtenachfolger der genannten Gläubigerin | bei diesem Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen, A A eas Nr, 22 und 58 in Ab» E R E EE genannten Betheiligten geladen werden 2c. unter dec Oas im Grundbuche von Kreuzeber Bard V | Neustadt a. Rbge., den 2, Oktober 1891. werden mit ihren Ansprüchen auf die bezeihnete | Zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung wird dieser [39847] Oeffentliche Zustellung A R A Gel genen eres, [39834] Oeffeutliche Zustellung. Verwarnung, daß gegen die Ausbleibenden ange- ens R Ai Als uan Tagelöhner Adolph Große Königliches Amtszericht. I1Ib, Hypothekenpost ausgeschlossen. Die Kosten des Auf- | Auszug der Klage „bekannt gemacht. Die Westpreußische landwirthschaftliche Berufs- flacie A Bewilli rage E E S Die Handlung Lat & Shaak aus Kaukehmen, | nommen werde, sie seien mit der Vornahme der a S ia Mlargarethe, geb. Dietrich, gebotsverfahrens fallen dem Antragsteller zur Last. Gicfzen, den 29. September 1891. ichts genossenschaft, vertreten durch den Landesdirektor der Dee ofes F h 8 M f A Set vertreten dur Rechtsanwalt Scbiekopy in Kau- | Theilung einverstanden und daß die leßtere ungeachtet ae M S ea eitéhaus auf der Klinge [39814] Aufgebot. _ ges Albrecht. Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgeri1s. im 90 Westpreußen zu Danzig leßterer vertreten | bublättern der Bei dstü t? el in-Wi ei Nr 92 U N gegen die Frau Bertha Bankmann, | ihres Auébleibens, für sie bindend fein werde,

a Wohnhaus mit Hofraum d t eie 17. August 1870 ist zu Jägecndorf die ver- „Verkündet am 29, September 1891, I. V. Hörle, Prozeß dur<h den Justizrath Mangelsdorff in | und 58 in Abtheil II vites Nr “h bed 41 6 ei - A A Be, bi E ai 180 Malt, u Ane er öffentliches e O E

b Steine und Hausgarten, ( e e A ne A 0e ait | Günther, Assistent, als Gerichts\{reiber. [39844] Oeffentliche Zustellung : Gag! gegen ben Wirthschafter Julius getragenen Mitbeniubuk dts bau 3, u ua Lu Si vie R T n D tas: N R va / fendie A ACeREtiGen Uen wird vor-

: s Any Out D MON 09 dasel i in, FREE G I] Zustellung. ci A r, Gi j s N Le : ' uf Ver- } bctannt gemacht.

J S der Häuslerauszügler Christian Ossig gestorben. Die- | [39540] Jm Namen des Königs! Die Instfrau Charlotte Schmiedlau, geb. WiE | teeden 96 65 Saa ie H 4 E I, a Me Me urtheilung der Beklagten zur Zahlung von 105,25 46 Alff, Amtsgerictesekretär.

6, S@weinestall selben haben in ihrem am 2. August 1870 gerihtlih „Auf den Antrag des Nachlaßpflegers des am | mann, zu Langendorf, vertreten dur den Ju L Anf jur Ecftattung von 1,90 (4 monatli, mit dem veIeS vou de a Bari li A a an! A Ex Rechts- | nebst 6 0/9 Zinsen seit dem 5. September 1890 und E E 20/44 NubnñgAwertb. Abr. 6 AbfBn Laar errihteten Testament sich gegenseitig zu Erben ein- | 12, November 1889 zu Damm verstorbenen blöd- | Rath" Richelor zu Bartenstein, klagt gegen s 9e, den Beklagten zu verurtheilen: auf den 15. D L O de <weidnig | 1 G Porto unter Kostenlast, und ladet die Beklagte | [39846] Oeffeutliche Zuftellung. von 2 a. 80 qm. Nr. 90 der G a 435/1149 | aesezt und darin weiter bestimmt, daß nah dem sinnigen Johann Gottlieb Schröter, Sohn der ver- | Chemann, den Instmann Friedrich Schmiedla if gder Klägerin die von derselben vom 1 Fanuàr Z d G er 1891, Vormittags 9 Uhr. | zur mündlichen Verhandlung des Retestreits vor | Der Cigarrenfabrikant Kari Sturm in Freiberg Art der Muttecrolle 804 E ER Ene A E N O Le Pelanimter S R N a Seer, alie A A n lci Detebeih eus bis Ende August 1891 an die Henriette SZneller Vas d Klage Pen ade Wle In: deu 1 Bene La Vo t E Tau laat ea O r Retsanwalt Kästner in Zwikau,

: s A . : i: ethe erden und daß die | verehelichten Büdner Dümtchen zu Damm, Hüfnec | dem Antrage, daß zwishen Parteie 7 elihte Davi A n : as - Dormitta r. | Élagt gegen den g über O i n A, NRümenapp, früher ene Dalste ver verehelidten T lar er und A A eEi ju P E das Königliche A der s zu trennen und den Beklagten d u Keibautshuß zu Martenwerder gezahlter Ku: V iocibuta Ln Oktober 1891 gun Aelt ger en Zustellung wird dieser | in Dwidiu, el mnLa ‘Aufent Las ' . e ner und die andere Halse des Christian | Amtsgeriht zu Jütecbog dur< den Amtsrichter uldigen Theil zu erklären, und ladet den ‘erpflegungsk ; k Í : , e 4 . uLzug der Klage bekannt gemacht. käuflich gelieferter Ci Im Falle nit erfolgender Anmeldung und Be- ! Offig Geschwister und Geschroisterkinder erbalten Á oe E Rechts? ellu gstosten und die Kosten für Fest- Gerichtss{reiber des Königl t i gelieferter Cigarren mit dem Antrage, den ; { ller } Ilberg für Necht : klagten zur inündlichen Verhandlung des Me ng des Unfg eri reiber des Königlichen Amtsgerichts. Zimmermann, Beklagten zur Zaßlu scheinigung des vermeintlihen Widerspruchsre<ts wird ! folic D Ube Tits wait S aua Die unbekannten Erben des Fohann Gottlieb streits vor die I. Civilkammer des Königlichen la Zinsen R Ie R a Abtheilung III, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. 69% Diesen N L O1 E ed —— Tragung der Prozeßkosten, eins<ließli< derjenigen

b) D M h [0 [f * AOE : b A 1 : W N 4 } M l H [7 E j i: Me i E 2 28 f F} 44 h J 1 I f j L) 124 7 j 3 1 /

S a R T