1891 / 243 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[40287] Jm Namen des Königs!

Auf dén Antrag der Stadtgemeinde Meschede, vertreten dur< den Amtmann Trettner und Stadt- vorsteher Wilmers daselbst, diese vertreien dur Rechtsanwalt Voß in Meschede, erkennt das König- lide Amtsgeriht zu Meschede dur< den Gericts- Affefsor Ulri in dem Aufgebotstermine vom 10. Oktober 1891 für Recht:

Die Hypothekenurkunde, wel>e über die im Grundbuche von Meschede Band X. Blatt 16 in Abtheilung T]. Nr. 2 für die Wittwe Anton Ort- mann, Antoinette, geb. Schröder, zu Bradford ein- getragene und demnäcst dur< Verbandlung vom 21. Mai 1890 dem I Adolf Plate zu Enste cedirte Post von 150 Thalern rüständigem Kaufgelde gebildet ist, wird für kraftlos erklärt.

[40291] Verkündet am 3. Oktober 1891. Rubstein, Aktuar, als Gerichtsschreiber.

In Sachen, betreffend den Antrag des Apothekers Claus Wilhelm Timmermann in Altona, Schulter- blatt, auf Aufgebot der von dem Bä>er und Gast- wirth Claus Albers in Osten zu Gunsten der jeßt verstorbenen Wittwe Dorothea Thcrese Schröder, verwittwet gewesenen Timmermann, geborenen Schlichting, in Osten aukgestellten Hypothekenurkunde über 10500 Æ, jeßt no< 6000 Æ, erkennt das Königlide Amtsgericht Osten I. dur< den Amts- gerihts-Rath Oeltzen:

Die Hypotkekenurkunde über die im Grundbuche von Osten Band 111, Blatt 91 Abtheilung III Nr. 1 für die Wittwe Schroeder, Dorothea Therese, ver- wittwet gewesene Timmermann, geb. S@lichting, zu Often eingetragene Hypothek wird für kraftlos er- klärt. Die Kosten des Verfahrens fallen dem An- tragfteller zur Last.

A. 1A gez. Delgzen.

(L. S.) Ausgefertigt: Rubstein, Aktuar,

als Gerichtsfchreiber Köriglichen Amtsgerichts Often.

[40294] Jm Namen des Königs! Verkündet den 19, September 1891. Weber, Gerichtsschreiber, In Sachen, betreffend das Aufgebot folgender Hypothekenurkunden :

1) Derjenigen, welche gebildet sind über die fol- ares im Grundbuche von Bischofsburg Band XLIII

latt 281 auf dem dem Tisclermeister Johann Slawirski in Bischofeburg gehörigen Grundftüd, Vischofsburg Nr. 545 in der dritten Abtheilung ein- getragenen, von dem Grundbuchblatt des Grund- stü>s Bischoféburg Nr. 22 übertragenen Posten:

a. unter Nr. 2: 16 Tblr. 60 Groschen nebft 5 % Zinsen für die Krause’she Erbmasse, auf Grund der Urkunde vom 1. Oktober 1794,

. unter Nr. 3: 10 Thlr. 42 Gros{en nebst 5 9% Zinsen für die Klews's{e Erbmasse, auf Grund der Urkunde vom 12, Oktober 1803,

. unter Nr. 4: 33 Thlr. 30 Groschen nebst 5 9% Zinsen für die Braun'she Erbmaffse, auf Grund der Urkunde vom 10, Februar 1806 und 8. September 1807.

2) Der aus dem Preußishen Hypothekenbriefe vom 15. Juli 1883 und einer Ausfertigung der Schuldurkunde vom 4. April 1883 bestehenden Hypothekenurkunde (Hauptdokument) über 300 46, nebst 6 9/0 Zinsen, Restkaufgelder, eingetragen na< Uebertragung von Band 1IIl Blatt 981 zur Mit- haft im Grundbu@e von Striewo Band L Blatt 1 auf dem dem Wirth Johann Norda in Striewo gehörigen Grundftü>, Striewo Nr. 73 in der dritten Abtheilung unter Nr. 1,

hat das Königliche Amtêgerict zu Vischofsburg dur< den Amtsri&ter Dr. Petzold in der öffentlichen Sitzung vom 19. September 1891 für Recht erkannt :

Die Inhaber der genanrten Hypotheken- urkunden werden mit ibren Ansprüchen aut- geschlossen. Die Hypothekenurkunden werden für kraftlos erflârt.

Petzold.

[40296]

Durch Urtbeil vom 23. September 1891 sind folgende Hypothekenposten für erloscen erklärt ;

1) die im Grundbuch von Heek Band V. Llatt 7 Abth. 111. Nr. 1 eingetragene Abfindung von 15 Thalern und Naturalien und 25 Thalern Ab- findung8gelder für die Ges{wister Maria Catha- rina, Bernard, Adelheid, Franziska, Hermann Münftermann zu Heek nah Maßgabe des Kontraktes vom 4. Oktober 1825,

2) die im Grundbu< von Kspl. Swöppingen Band 9 Blatt 12 Abth. III. Nr. 1 eingetragene Post für Maria Catharina Wiynk, nah welcher der leßteren beim Abzuge vom eltcrlihen Kotten zu ent- ri<ten sind 5 Thaler, cin vollständiges Bett im Werth von 25 Thalern, vier leinene Tishtücher, vier leinene Handtücher, eine Kuh zu 16 Thaler, ein Schrank zu 12 Thaler, ein S{wein zu 4 Thaler, ein Spinn- ro>en, eine Haspel, eine Brake, drei Stühle und derselben bis zu ihrem Fortgang der Unterhalt in allen Lebensbedürfnisfsen gewährt und jährli< ein Stü>k grauer Leinewand ad 514 Elle geliefert werden foll ¿ufolge Kontrakt vom 30. April 1842,

3) die im GSrundbu<h von Legden Band 14 Blatt 3 Abth. 1IL. Nr. 4 eingetragene Post von 158 Tblr. 28 Stüber nebft 5 °/0 Zinjen und Kosten für den Wilhelm Fels in Legden,

4) die im Grundbu< von Stadt S{öppingen Band VITII. Bl. 4 Abth. I1I, Nr. 4 eingetragene Poft über 44 Thlr. und einen Koffer für den Bernard Joseph Hüntemann in S<höppingen no< Inhalt des Abfstandsvertrages vom 18. Januar 1837 und der geri<tli<en Verhandlung vom 17. Juni 1841,

5) die im Grundbu< von Kspl. Scöppingen Band 10 Blatt 35 Abth. III. Nr. 3 eingetragenen 171 Thlr 4 Sgr. 10 Pf. Abfindung für die Ge- schwister Heinrih Bernard Engelbert, Anna Maria Catharina, Anna Catharina Caroline, Josephine, Anna Maria Elisabeth Schlentker, einer Caution von 192 Thlr. 27 Sgr. 6 Pf. wegen der von der Chefrau Bernard Hermann Wenning übernommenen Schulden gemäß der Schichtungsverhandlung vom 27. Januar 1848,

6) die im Grundbu von Ottenstein Band 6 Blatt 9 Abth. II1. Nr. 1 eingetragenen 50 Thlr. Darlehn nebst 49%/9 Zinsen laut Urkunde vom 14. November 1806 für den Zeller Johann Her- mann Theéker im Kspl. Wüllen. ;

Ahaus, den 30, September 1891.

[40283] Vekanntmachung.

Dur< Urtheil des unterzeihneten Amtsgerichts von heute sind

I. die eingetragenen Gläubiger und deren Rechts- nachfolger mit igren Ansprüchen auf die folgenden Hypothekenposten :

1) der im Grundbu@e von Reinsdorf Band I. Art. 18 Abtheilung III. für die verwittwete Frau Juliane Christiane Hellmich aus Querfurt eingetragenen, auf die ebendaselbst haftende Hypothek des Gutsbesitzers Friedrih Sachse in Altenroda von 3000 #4 angewiesenen Hypothek von 700 Thalern,

2) der im Grundbue von Reinsdorf Band Il. Art. 18 Abtbeilung 111. Nr. 3 für den Orts- richter Wilbelm Trautmann in Spielberg ein- getragenen Hypothekenpost von 120 4A Darlehn

ausge\<{lossen, Mes die naGstehend verzeihneten Hypotheken-Ur- under. :

1) das Dokument über die im Grundbue von Reinsdorf Band T. Art. 18 Abtheilung II[L unter Nr. 2 eingetragene Hypothek des Guts- besißers Friedri Sachse in Altenroda von 3000 , das über die zu I. 1. gedachte Hypotkek gebildete T nent, sowie die Cession vom 19. März das Dokument über die im Grundbue von Thalwinkel Band I. Blatt Nr. 209 Abthei- lung 11]. Nr. 4 eingetragene Hypothek des Jo- hann Friedri< Eduard Rosenhahn in Nieder- Clobicau von 1500 Æ nebst Berechtigungen,

4) das Dokument über die im Grundbuche von Gölbiß Band I. Artikel 25 Abtheilung Il. Nr. 1 eingetragene Hypothek des Friedrih Ernst

__ Köhler zu Gölbiß von 20 Thalern,

für kraftlos erflärt worden. Nebra, den 2. Oktober 1891. Königliches Amtsgericht.

[40281]

Auf Antrag des A>erwirths Wilhelm Pommer zu Brenken sind dur beute verkündetes Urtheil in Betreff der nahbezeihneten, auf seinem Grundbu- blatte Band 1V. Llatt 183 des Grundbues von Brenken Abtheilung II1. Nr. 3, 4 und 5, fowie ferner Band 1I1. Blatt 58 und Blatt 114 desselben Grundbuches eingetragenen, angebli getilgten Hypo- thekenposten:

a. 30 Thaler rüdständiges Kaufgeld nebft 5 9% Zinsen und Kosten für die Erben des Ober- verwalters Lifte laut Urkunde vom 11. Juni 1839, eingetragen zufolge Verfügung vom 4. Oktober 1839,

. 57 Thaler 6 Pf. Courant Darlehn nebft 5 9% Zinsen und Kosten, zu vierteljährlicer Kündigung, für die Geschwister Liste laut Urkunde vom 7. April 1840, eingetragen zu- folge Verfügurg vom 13. April 1840,

6 Lhaler 3 Sgr. 9 Pf. Courant Darlehn nebst 5 %/o Zinsen und Kosten, zu viertel- jährliwer Kündigung, füc Anna Maria Katha- rina Meyer in Wewer, laut Urkunde vom 7. April 1840, eingetragen zufolge Verfügung vom 13. Ypril 1840,

die genannten Gläubiger und deren etwaige Rechts-

na<folger bebufs Löschung der Posten ausgechlofsen.

Vüren, den 9, Oktober 1891.

Königliches Amtsgericht.

[40282] __ Vekauntmachung.

Durch Auss{lußurtheil vom 7. d. Mts. sind die unbekannten Rechtsnachfolger des im Jahre 1874 in Australien verstorbenen Landwirths Carl Ludwig Sperber mit ihren Ansprüchen auf dessen Antheil an der für die Wittwe Wundersiß, Marie Elisabeth, geborene Noske zu Zielenzig unter Nr. 7 der Ab- theilung III. des Grundbu<s von Zielenzig Band V. Nr. 23 eingetragenen Post von 600 Thalern Erb- theil ausge\s<losfsen.

Zielenzig, den 8. Oktober 1891.

Königliczes Amtsgericht. T. Abtheilung.

[40284] Bekanntmachuug. Durch Aus\{lußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom 6. d. Vts. ist der über die Post von 101 Thlr. 45 Gr., eingetragen nebst 59/0 Zinsen für den Einsassen Benjamin Frank in Abtheilung 111. unter Nr. 3 des Grundbuhs von Wengelwalde Blatt 33, gebildete Hypothekenbrief für kraftlos erklärt und find die unbekannten Berechtigten der Post von 50 Reichéthaler, eingetragen nebst 69/9 Zinsen für die Gutsbesißerin von Waldowski zu Teschendorf in Abtheilung 11. unter Nr. 3 des Grundbuhs von Pie>el Blatt 25, mit ihren Ansprüchen auf dieselbe ausges<lofsen worden. Marienburg, den 8. Oktober 1891.

Königliches Amtsgericht.

[40275] Oeffentliche Zuftellung, Der Dawhde>er Friedri) Hubert zu Culmsee, vertreten dur den Re<tsanwalt Werth zu Thorn, klagt gegen seine Chefrau Antonie Hubert, geb. Scwulz, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Che- scheidung, mit dem Antrage, das Band der Che zwischen den Parteien zu trennen und die Beklagte für den allein schuldigen Theil zu erklären, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die IV. Civilfammer des Königlichen Landgerichts zu Thorn auf den 9. Februar 1892, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedahten Gerihte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>te der öffentlichen Zustelung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Thorn, den 6. Oktober 1891.

Wernid>e, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[40277] Oeffentliche Zuftellung.

Die Ebefrau Haesine Petrea Jürgens, geb. Hansen, zu Tondera, vertreten dur< den Rechtsanwalt Dr. Müller 11. in Flensburg, klagt gegen ihren Ehemann, den Tischler Johann Friedrih Jürgens, unbekann-

ten Aufenthalts, wegen böëlicher Verlassung, mit dem Antrage, die Che der Parteien dem Bande nah zu ; trennen und den Beklagten für den huldigen Theil i

Königliches Amtsgericht.

zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen : Verhandlung des Rechtsstreits vor die 111, Civil- *

fammer des Königliben Landger. Ht3 zu Flensburg

auf Dienstag, den 26. Januar 1892, Vor-

mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei

dem gedahten Gerichte zuaelaffenen Anwalt zu be-

stellen. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird

dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Fleusburg, den 10. Oktober 1891.

öhnke, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts

[40269] Oeffentliche Zustellung.

Der Arbeiter Albert Kozlowsky zu Alt-Jauer, Kreis Jauer, vertreten durh den Rechtsanwalt Kanther in Liegriß, klagt gegen seine Ehefrau Elisabeth Koz!owsky, geborene Bombis, jeßt un- bekannten Aufenthalts, wegen bösliher Verlafsung, mit dem Antrage, die Ehe der Porteien zu trennen und die Beklagte für den allein \{<uldigen Theil zu erklären, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritte Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Liegniy auf den 5. Januar 1892, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. - Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht.

Liegnitz, den 10. Oktober 1891.

Negelein,

Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

[40274] Oeffentliche Zuftellung.

Die S@&loßwächtersfrau Magdalena Koller, ge- borne S<{@warzmeyer, von Herrencbiemsee und der Vormund deren außerebelihen Kindes „Franz Xaver S<warzmeyer“, der Schiffer Franz Westenaher von Stod>, Gemeinde Prien, baben gegen den ledigen großj.* Hafneraesellen Georg Jungweber von Beider- wiese bei Passau, z. Z. unbek. Aufenthalts, unterm 7. lfd. Mts. wegen Vaterschaft und Alimente Klage erhoben, und beantragt, den Beklagten kostenfällig zu verurtheilen :

1) die Baterschaft zu dem von déèr Mitklägerin Magdalena Koller am 7. April 1890 außereheli< geborenen obenbenannten Kinde anzuerkennen,

2) einen jährlihen, in monatliwen Raten voraus- zahlbaren Ernährungsbeitrag von 72 F von der Geburt des Kindes bis zu dessen zurüc>kgelegtem 14. Lebensjahre, die Hälfte des Schulgeldes, der Kleidungs- und allenfallsigen Kur- und Leichenkosten, eine Kindbettkofienentshädigung von 20 46 zu be- zahlen, ferner u das Urtheil für vorläufig vollftre>bar zu er-

ären.

Zur Verhandlung dieser Klage hat das K. Amts- geriht Rosenheim als Prozeßgerißt Termin auf Montag, den 14. Dezember 1891, Vormittags 9 Uhr, im diesgerihtlihen Sitzungssaale Nr. 14/1. anberaumt, zu wel<em benannter Georg Jungweber anmit vorgeladen wird. Zum Zwe>e der öffent- lihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- kannt gema<ht.

Rosenheim, am 12, Oktober 1891.

Die Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts Rosenheim. Teufel, K. Sekretär.

[40421] Oeffentliche Zuftellung.

Der Kaufmann Frig Bollmann in Berlin, ver- treten dur< Rechtsanwalt Kronfeld hier, klagt gegen den Kaufmann Otto Friedrich hier wegen einer Waarenforderung mit dem Antrage auf kostenpflih- tige Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 220 M nebst 6 °/g Zinsen vom 1. Juli 1891 ab und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzogl. Sächsische Amtsgeriht zu Weimar auf den 21. November 1891, Vormittags 93 Uhr. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage befannt gemacht.

Weimar, den 10. Oktober 1891.

: (Unterschrift), Gericisf{hreiber des Großh. Sätsishen Amtsgerichts.

[40257] Oeffentliche Zustellung.

Der Arzt Dr. med Kaase in Oldenburg, vertreten dur< den Rechnungssteller J, A. Calberla daselbft, klagt gegen den Carl Böseler zu Bloherfelde, jeßt unbekannten Aufentbalts, wegen Forderung von 42 Æ 80 S4 für ärztlihe Bemühungen aus dem Jahre 1887 nebft 59/6 Z!nsen seit 1. Juli 1888 mit dem Artrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zablung von 42 4 80 9 nebst 5 9% Zinsen feit 1. Iuli 1888, und ladet denselben zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreites vor das Großherzog- lihe Amtsgericht, Abth: 1V, zu Oldenburg auf Sonnabend, den 12. Dezember 1891, Vor- mittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zu- eas wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- ma

Oldenburg, 1891, Oktober 9. :

Gerichtsschreiberei Großherzogli<en Amtsgerichts.

Westing.

[40267] Oeffeutliche Zustellung.

Der Iohann Baptist WVillet, Winzer zu Ars a. d. Mosel, und Genossen, vertreten dur< Rechts- anwalt Röhrig, klagen gegen den Ioseph Ferry, ohne Stand, früher zu Ars a, d. M., jeßt ohne be- kannten Wohn- und Aufenthaltêort, wegen For- derung mit dem Antrage auf fkosteafällige Ver- urtheilung des Beklagten zur Zahlung von 3000 46 nebst 5prozentigen Zinsen, und laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die erfte Civilfammer des Kaiserlihen Landgerichts zu Metz auf den 22. Dezember 1891, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelaffenen Arwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dicjer Auézug der Klage bekannt gemacht.

Kaiser,

Gerihts\{<reiber des Kaiseclihen Landgerichts,

[40276] Oeffentliche Zustelluug.

Der Kaufmann Isidor Knopf zu Bromberg, ver- treten dur< den Rechtsanwalt Binkowski zu Brom- berg, klagt gegen ten früheren Hausbesizer Martin Piskorski in Argenau, jetzt in Amerika unbekannten Aufenthaits, wegen 261,18 4 Kaufgeld für die aus dem Geschäfte des Klägers am 16, Dezember 1890 fäufli< entnomn:enen Waaren mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, an den Kläger 261,18 nebst 69/0 Zinsen seit dem 16. März 1891 zu zahlen, das Urtheil auch für vorläufig volistre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts-

fireits vor das Sie Amtsgeriht zu Jnowraz- law auf den 22. Dezember 1891, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>ke der öffentli&en Zustellung wird dieser Auszug L Mia0e E gemat. ziegiecki, Gerichtës<hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[40268] Amtsgericht Hamburg. Oeffentliche Zustellung.

Jungfrau (Sara Eleonore Nottebohm, vertreten dur< ihren Generalbkevollmä(tigten C. F. W. Notte- bohm zu Hamburg, dieser vertreten dur die Rechtsanwälte Dres. Schmeißer & Levy, klagt gegen die Grund«igenthümer 1) Lars Petersen, 2) Hans Peter Petersen Lund, früher hier wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen am 1. Oktober 1891 fällig gewesener Hypothekzinsen mit dem An- trage auf vorläufig vollstreËbare folidaris<he Ver- urtheilung der Beklagten ¿ur Zahlung von 120 6 nebft 6 °/0 Zinsen seit dem 1. Oktober 1891 und ladet die Beklagten zur mündli<hen Verhandlung des Rechtéstreits vor das Amtsgeriht Hamburg, Civil-Abtheilung VI., Dammthorstraße 10, Zimmer Nr. 24 auf Moutag, den 7. Dezember 1891, Mittags 12 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlihen S wird dieser Auszug der Klaze bekannt gemacht. :

Hamburg, den 9. Oktober 1891.

Ulrich, Gerichtsschreibergehülfe des Amtsgerihts Hamburg, Civil: Abtheilung P.

[33932] Oeffentliche Zuftellung.

Der Kaufmann J. Schaumberg zu Kirchhain, ver- treten dur< Kanzleigehülfe Ester zu Amöneburg, klagt gegen 1) die Wittwe des Taalöhners Ludwig Peinz, Elisabeth, geb. Schi>, zu Mardorf, 2) den Taglöhner Peter Peinz, früher zu Mardorf, j-ßt un- bekannt wo, 3) die Ebefrau des Taglöhners Jos hannes Hofmann II., Flora, geb. Pcinz, zu Roßdorf, als Erben des verstorbenen Ludwig Peinz, wegen einer Waarenforderung von 26 #4 18 4 $ mit dem Antrage, die Beklagien zur folidaris<en Zablung von 26 M 18 9 nebst 5 9/0 Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung kostenfällig zu verurtheilen, das Urtheil au< für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Mitbeklagten zu 2 zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht bierselbst auf Freitag, den 11. De- zember 1891, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwette der offentlichen Zustellung wird dieser Uuszug dec Klage befannt gemacht.

Amöneburg, den 10. September 1891.

Keitel, Aktuar,

Gerichts\<hräber des Königliczen Amtsgerichts.

{40270} Oeffentliche Zuftellung.

1) Jonas Leon Reiß, Sohn von Moses, 2) Jonas Leopoid Reiß, Sohn von Jakob, Kaufleute zu Mutig, vertreten dur Rechtsanwalt Ott, kiagen gegen 1) Carl He>mann, großjährig, ledig, Con- ditor, gebürtig ¿u Mutig, zur Zeit ohne bekar.nten Wobn- und Aufenthaltsort, 2) Josef Allonas, Kaiserliher Notar, zu Straßburg, mit dem Antrage : „Festzustellen, daß die Beklagten den Klägern soli- darish für den denselben aus der Verbriefung der am 295. August 1890 vor Notar Allonas errichteten Cessionsverträge resp. Bürgschafts- und Borrangs- einräumungen und aus der vor Notar Ritleng dem Jüngeren zu Straßburg am 26. August 1890 er- rihteten Streibungsbewilligung, sowie aus dem auf Grund dieser Urkunden bei dem Kaiserlihen Hypo- thekenamte zu Straßburg vorgenommenen Rechts- handlungen entstandenen Schaden haften; demgemäß die Beklagten solidaris< zu verurtheilen, an Stelle des den Klägern entzogenen Pfandrehtes als Sicher- heit für die den Klägern auf Grund des Vertrags vor Notar Baey vom 25. Juli 1888 gegen Andreas Simon, Eigenthümer und Fabrikangestellter, und seine Chefrau Virginie, geb, He>mann, zu Mutig, zustehenden Forderung von 11000 # die Summe von 8000 4 Achitausend Mark nebft Zinsen zu 5 % vom Klagezustellungstage an bei dec Aktien- gesellscwaft für Boden- und Communalcredit von Elsaß-Lothringen, Abtheilung für Verwal1ung von öffentlichen Geldern, zu hinterlegen ;

für Recht zu erkennen, daß die fraglihe Summe den Klägern als Faufstpfand nah Maßgabe der Be- stimmungen des vorerwähnten Vertrags vom 25. Juli 1888 gelten wird;

i den Beklagten die Kosten solidaris< zur Last zu egen.

Der Beklagte sub 1 wird zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die Il. Civilkammer des Kaiserliben Landgerichts zu Straßburg i./E. auf deu 23. Dezember 1891, Vormittags 10 Uhr, vorgeladen, mit der Aufforderung, einen bei dem: gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>e der öffentlihen Lusiellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

(L. S8.) Der Landgerichts-Sekretär: Weber.

[40273] Oeffentliche Zuftellung.

Der Kaufmann Jonas Friedlaender zu Brilon, vertreten dur< Rechtsanwalt Wilmes zu Brilon, klagt gegen die Erben des verstorbenen Aktuars Wilßelm Auffenberg aus Brilon, unbekannten Aufenthalts, wegen Forderuno aus dem rehtz:kcäftigen Mandate vom 9, August 1867 im Betrage von

120,— 46, 6 9/0 Zinsen seit 1. Januar 1867

Kosten e 200 S Sa. 149,70 M, welhe bei den Immobilien des Erblassers im Grundbuwe von Brilon Band 11 Blatt 36 ein- geiragen stehen, mit dem Antrage auf kostenfällige Verurtheilung, entweder an Kläger 140,70 M4 nebst 6% Zinsen von 120 M seit 1. Januar 1867 zu zablen, oder sih zum Zwe>e der Befriedigung des- selben wegen dieser Forderung die Zwangsverstei- gerung der dafür verhafteten ParzeUen Flur 22 Nr. 2464, 2390, 2442 Steuergemeinde Brilon ge- fallen zu lassen, das Uriheil au< für vorläufig voll- stredbar zu erflären, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rehtéstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Brilon auf den 2. De- zember 1891, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Nuszug der

Klage bekannt gemacht.

Brilon, den 29, September 1891. j __ _Goesmann, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts,

A 243.

Zweite Beilage zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Donnerstag, den 15. Oktober

18915.

<

1. Untersu<ungs-Sachen.

2. Aufgebote, Zustellungen u. dergl. 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

Deffentlicher Anzeiger.

6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh. 7. Erwerbs- und Wirthschafts-Genossenschaften.

8, Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

9. Bank-Austpoeise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

2) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

[40419] Oeffentliche Zuftellung. j :

Der Kaufmann Heinri< Ostern zu Geisenheim, vertreten dur< Rechtsanwalt v. d. Heyde hierselbft, Flagt gegen den Eduard Goebel aus Destrih, zur Zeit unbekannt wo ? abwesend, aus käufliher Lieferung eines Winter-Ueberziehers unterm 29. Dezembér 1878 mit dem Antrage auf Zahlung von 34 A nebst 59% Zinsen seit dem 1. Januar 1887, und ladet den Beklagten zur mündli@en Verhandlung des Rettsftreits vor das Königliche Amtsgericht zu Rüdes- heim auf Samstag, den 12. Dezember 1891, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- mat.

Rüdesheim, den 10. Oktober 1891. : Der ESerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts. I.

[40266] Oeffentliche Zustellung.

Die Susanna, geb. Seligmann, Ebefrau des Kauf- manns Moriß Nathan, sie zu Mainz wohnhaft, vertreten dur< Retsanwälte Dr. Wolfskebl, Dr. Lihten in Mainz, klagt gegen ihren Ehemann Moriy Nathau, Kaufmann, früher in Mainz, der- malen ohne bekannten Wohn- und Aufentbaltsort, wegen Sütertrennung, mit dem Antrage: Es wolle dem Gerichte gefallen, die Klägerin von ihrem Ehe- mann in Gütern getrennt und zur selbständigen Ver- waltung ihres Vermögens bere@tigt zu erklären und den Beklagten in die Kosten zu verurtheilen, die Parteien zwe>s Auseinanderseßung der ehelichen Güterverbältnifse vor einen Gr. Notar zu verweisen, die Theilung der zwi|hen den Parteien bestehenden Gütergemeins<aft, auf wel<e zu verzi@ten die Klä- gerin si< hiermit ausdrü>lid vorbebält, vor diesem Notar zu wterordnen, Koften der Tkhei- lung von der Masse, jezer etwaiger Contesta- tionen, vorbehalten, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsfireits vor die Ersie Civilkammer des Großherzoglichen Landgerihis zu Maiuz auf deu 15. Januar 1892, Vormittags 9 Uhr, mii der Auf- forderung, einen bei dem geda<ten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

(L. 8.) Wolf, i Gerihtss<hreiber des Großherzoglihen Landgerichts.

[40272] Bekanntmachung.

Die Agnes Inden, Ebefrau von Christian Wehr, Bâ>ker in Met, vertreten dur Rechtsanwalt Hommeléheim, flaat gegen ihren genannten Ehemann auf Gütertrennung. Zur mündlihen Verbandlung des Rechtsstreits ist die öffentlihe Sitzung der I. Civilkfammer des Kaiserlihen Landgerihts zu Met vom 9. Dezember 1891, Vormittags 9 Uhr, bestimmt worden.

Meg, den 12 Oktober 1891. 2

Der Landgerichis-Sekretär: Kaiser.

40264

| Die dur Rechtsar walt Kranz vertretene Caroline Hoppmann zu Barmen, Ehefrau des Bä>kers Gustav Böcker daselbst, hat gegen diesen beim Königlichen Landgerit zu Elberfeld Klage erhoben mit dem Antrage auf Gütertrennung.

Zur mündlichen Verhandlung ift Termin auf den 3. Dezember 1891, Vormittags 9 Uhr, ini Sigtzungsfaale der II. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

__ Hentges, Aktuar, als Geri@tss<hreiber des Königlichen Landgerichts,

[40231]

Dur Urtheil der II. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld vom 19. September 1891 ist die zwishen den Eheleuten früheren Spezerei- bändler, jeßigen gewerblosen Wilhelm Wegfarth zu Barmen und dec Wilhelmine, geb. Kaufmann, daselbst bisher bestandene ehelide Gütergemeinschaft mit Wirkung seit dem 14. Mai 1891 für aufgelöst erklärt worden,

Hentges, Aktuar, als Gerihts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

[40271 ]

Durch rechtskräftiges Urtheil der I1. Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Kleve vom 18. September 1891 ist die zwishen den zu Men- zelen wohnenden Eheleuten Lambert Koeltgen, aigce! a und Wirtb, und Anna Maria, geb.

iß, bestehende geseßlide Gütergemeinschaft für auf- gelôft e:flärt und vollständige Gütertrennung aus- gesprocen worden.

Kleve, den 9. Oktober 1891.

Hebenstreit, Gerichts\hreiber des Landgerichts.

[40259]

Dur Urtheil der II. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld vom 12 September 1891 ist die zwishen den Eheleuten Kaufmann Heinrich Schwalbach zu Barmen und der Maria, geb. Wenz, daselbst bisher bestandene eheliche Gütergemeinschaft mit Wirkung seit _dem 25. Mai 1891 für aufgelöst erklärt worden. *

entges, Aktuar

Ô e als Gerihts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

[40262]

Durch Urtbeil der II. Civilkammer des König- lihen Landgerihts zu Elberfeld vom 22. Sep- tember 1891 ift die zwishen den Eheleuten Schuhb- macher Carl Dey zu Langenberg und der Sophia,

geb. Thielen, daselb, biéher bestandene eheli<e Gütergemeinshaft mit Wirkung seit dem 15. Mai 1891 für aufgelöst erklärt worden. Hentges, Aktuar, Gerits\<rciber des Königlichen Landgerichts.

[40258]

Durch Urtheil der ITI. Civilkanmmer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld vom 22. September 1891 ift die zwishen den Eheleuten Spezereiwaaren- händler Wilbelm Förster zu Remscheid und der Caroline, geb. Henkel, daselbst bisher beftandene ebelihe Gütergemeinschaft mit Wirkung seit dem 29. Mai 1891 für aufgelöft erflärt worden,

Hentges, Aituar, als Geri{téshreiber des Königlichen Landgerichts.

[40260]

Dur( Urtheil der TI. Civilkammer des Königliben Landgerichts zu Elberfeld vom 22. September 1891 ist die zwishen den Eheleuten Fouragebändler Hermann vom Bru>> zu Velbert und der Amalie,

geb, Zafienhaus, daselbst bisher bestandene eheliche ! Gütergemeinshaft mit Wirkung seit dem 1. Juni |

1891 für aufgelö erklärt worden. __Hentges, Aftuar, i als Gerichts\{<reiber des Königlihin Landgerichts,

[40263]

Dur Urtheil der 11. Civilkammer des König- lihen Landgerichts zu Elberfeid vom 22. September 1891 ift die zwis<{en den Ebeleuten Restaurateur Hans Siltscher zu Barmen und der Caroline, geb. Senft, daselbst bisher bestandene ehelide Güter- gemeinschaft mit Wirkung seit dem 12. Juni 1891 für aufgelöst erflärt werden.

Hentges, Aktuar, als Geritéshreiber des Königlichen Landgerichts.

[40420] Auszug aus dem vor dem zu Waldbröl im Ober-Landes- gerihtsbezirk Köln wobnénden Königlich preußischen Notar Peter Eiden am 25. September 1891 zwis<en dem Bä>ter Gustav Frede zu Heëpert, Bürger- meisierei C>enhagen, ais Eräutigam, und Cbristine geborene Stark, Wittwe von Wilhelm Frede, A>ererin in Euel, in derselben Bürgermeisterei woh- nend, als Braut abgeschlossenen Eherertrage : Passus concernens. 5 „In der zukünftigen Ebe soll gemäß den Bestim- mungen des Artikels 1536 und folgenden des hier geltenden Rheinis@en Civilgeseßbu<8 eine voll- ständige Sütertrenxung in Ansehung des beiderseitigen gegenwärtigen und zukünftigen, beweglicen und un- beweglihen Vermögens der Brautleute ftattfinden.“ Waldbröl, den 10. Oktober 1891. (L. S.) Ebeler, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

3) Unfall- und Jnvaliditäts-2c. Versicherung.

Keine.

4) Verkäufe, Verpachtungen, A Verdingungen 2c.

Behufs Verdingung der Lieferung von a 23 000 Stü eihenen Bahns<wellen, b. 5915 lfd. m cihenen Weichens<wellen und c. 3 357 lfd. m fkiefernen Weichens<wellen ist Termin am $0. Oktober 1891, Vor- mittags 11 Uhr, im Materialien - Bureau zu Erfurt, Löberstraße 32, anberaumt. Der Ver- dingung liegen die dur< die Regierungs-Amts- blätter bekannt gegebenen Bedingungen für die Be- werbung um Arbeiten und Lieferungen vom 17. Juli 1885 zu Grunde; die allgemeinen und besonteren Bedingungen können im genannten Bureau eingesehen, au< gegen portofreie Einsendung von 30 F von daher bezogen werden. Zus<hlagsfrist 4 Wochen. Erfurt, den 10. Oktober 1891. Materialien-Bureau der Königlichen Eisenbahn-Direktion.

5) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

[12136] Bekanntmachung.

Bei der beutigen Ausloofung der 41/5 % ugen Anleihescheine der Stadt Münster i. W. L. Ausgabe sind folgende Nummern gezogen und werden zur Nüzahlung am 2. Januar 1892 gekündigt:

E E zu 500 e Nr. 56 138 166 225 258

Litt. B. ju 1000 Á Nr. 28 43 83 88 343 365 374 394. Litt. C. zu 5000 Æ Nr. 5. i: Die Einlöjung der Anleihescheine erfolgt bei der hiesigen Kämmereikasse; eine Verzinsung findet für die eit na< dem 31. Dezember 1891 ni<t mehr

att. Nückständig find seit dem 1. Januar 1891 die Anleihescheine

Litt. A. über 500 Æ Nr. 127, i

Litt. B. über 1000 Ls Nr. 22 201 204. Münster, den 15. Mai 1891.

Der Magistrat. Windthorfft.

[40202] 1891. XXX1III. Berloosung. Nachweis

der am 25. September (7. Oktober) 1891 dur< Verloosung amortifirten 1066 Stück. Warschau-Wiener Eisenbahn-Actien,

056 152 186 209 244 380 466 576 577 679 705 844 933 965 1162 465 629 649 658 779 866 915 926 2084 390 444 553 679 681 750 3020 060 299 689 621 737 757 4038 071 087 143 560 735 789 936 987 5017 068 119 248 737 6289 301 369 432 570 784 867 932 7052 077 410 992 8029 031 043 071 249 519 567 639 654 721 769 794 9085 401 549 620 932 10309 319 509 946 11134 150 394 514 615 674 739 851 864 880 950 975 120956 253 501 621 643 697 735 13047 36s 402 432 592 601 605 809 947 14394 591 696 913 970 15095 260 432 474 787 812 953 961 16174 176 179 232 326 427 432 435 466 973 17083 462 611 639 661 795 805 980 18045 111 207 310 332 405 489 509 545 856 937 19150 264 472 627 648 654 718 889 20075 133 135 228 237 611 675 837 869 21239 352 439 448 539 553 698 862 902 914 22033 069 128 633 648 757 950 970 23017 115 378 435 456 510 666 782 868 24276 320 689 25076 137 165 240 277 339 451 622 26085 142 192 346 361 554 656 757 847 936 959 27004 067 147 219 337 385 390 423 476 496 624 729 928 944 28016 129 154 199 217 263 396 592 599 607 663 858 939 956 977 995 29024 137 169 230 282 286 397 462 30287 431 481 509 750 845 998 31005 078 094 434 689 779 790 847 951 32022 162 261 291 535 616 684 871 33065 152 176 216 302 413 658 34050 078 097 212 427 578 669 683 713 859 35113 427 510 521 543 609 659 660 721 736 831 959 36039 320 558 635 776 920 37060 095 222 520 538 623 38113 116 164 197 265 325 398 403 407 592 624 670 802 869 39040 085 091 132 169 275 295 374 463 465 642 719 850 883 40058 339 443 483 575 582 846 962 41054 058 150 230 532 604 733 837 42163 267 327 491 505 618 692 781 795 832 909 957 43095 228 2968 400 407 447 569 629 924 44324 396 400 435 568 730 750 873 958 977 45079 189 259 493 601 602 762 871 900 927 46027 209 298 385 531 556 609 646 800 889 919 47144 207 246 253 335 402 421 496 530 540 750 48186 292 428 466 536 683 740 935 49113 123 283 313 432 455 469 535 589 753 792 812 875 50026 071i 249 390 410 438 604 709 965 982 51039 130 173 409 417 472 514 634 682 709 788 819 870 874 931 975 52509 101 168 239 326 382 401 662 336 985 53147 197 345 362 366 373 457 463 521 603 724 7n9 799 844 925 19 579 617 621 624 625 627 684 677 699 725 780 891 55251 356 382 621 674 751 764 823 957 958 56036 226 309 521 653 741 804 811 864 964 57038 243 302 560 683 703 763 893 58013 023 122 156 160 212 227 236 459 585 599 596 646 767 807 906 59914 032 033 199 313 473 530 699 910 $64 60091 013 052 159 182 292 403 485 495 571 618 722 854 947 980 61026 032 035 086 110 240 331 373 386 458 881 62159 337 339 417 448 469 565 587 637 878 834 63021 077 422 459 683 738 64148 245 272 462 491 553 915 65107 283 488 547 768 773 833 903 66200 402 602 679 874 67347 451 488 528 533 658 797 835 68082 629 667 992 69130 154 181 202 742 884 70257 629 839 71059 115 193 945 2006 124 307 392 400 414 464 571 608 622 625 730 786 964 73006 049 D 212: 249 427 990 (¿4027 208 306 681 757 175023 121 603 660 952 985 76080 122 560 597 799 991 77023 459 465 614 648 882 888 935 78015 196 588 678 781 966 79025 358 374 386 422 452 645 715 727 947 80076 141 271 395 917 925 81204 317 325 328 376 462 529 560 813 938 82031 067 569 614 628 643 707 927 988 83014 222 523 740 801 812 821 844 846 957 84346 493 566 571 632 638 818 872 85130 184 186 195 307 380 627 638 740 872 86029 305 357 518 678 949 976 87341 421 601 700 999 88277 378 $84 913 89043 348 366 714 739 T54 897 90112 234 396 403 517 530 562 806 950 91240 357 407 597 960 986 92130 244 282 507 849 93005 028 245 423 589 591 724 833 976 94071 081 140 144 377 381 515 739 741 872 95006 712 726 932 96237 271 475 540 601 977 979 97108 110 146 358 377 406 710 782 98145 320 377 544 870 99027 197 220 921 100173 308 328 378 394 663 855 101113 341 426 523 533 579 705 709 738 934 102056 1959 198 349 628 795 904 103223 283 316 358 362 410 748 811 875 104033 047 109 510 835 968 105098 405 541 550 554 106000 241 392 317 578 693 850 883 916 971 107041 063 099 137 161 593 594 663 736 764 852 890 929 108050 345 680 733 738 962 996 109015 359 384 410 435 463 522 847 865 936 110070 200 392 535 648 705 753 111072 076 457 614 648 736 788 822 959 112105 225 340 623 113101 140 303 323 653 783 114331 350 468 802 850 968 115147 300 393 395 429 514 550 815 852 939 116137 169 256 4097 512 901 910 967 117161 437 459 636 949 118304 472 653 777 826 904 119213 291 389 664 673 704 773 862 120140 490 882 121025 156 376 640 768 902 122209 369 452 467 684 851 911 123321 364 480 490 577 691 692 717 805 124076 130 264 336 337 372 406 526 541 621 635 641 797 776 873 896.

Warschau, den 25, September (7. Oktober) 1891.

Seitens des Verwaltungsraths :

Das Mitglied des Verwaltungsraths

Leo Kryssinski

Das ftellvertretende Mitglied des Verwaltungsraths G. Leo;

Seitens der Regierung : Eisenbahndiftrictsinspector Staatsrath L, Wurzel.

1891. Nachweis der au 25. September (7. Oktober) 1891 verlooften

Warschau-Wiener Eisenbahn-Obligationen.

XXX 1. Verloosung I. Serie zu 500 Franks 202 Stück. 177 353. 555 624 741 804 905 1074 216 338 420 489 490 500 508 537 592 690 638 704 730 769 923 995 2061 197 247 287 307 357 469 496 517 583 630 870 879 3197 424 766 775 785 807 879 955 964 4020 1014 312 456 499 526 562 656 659 697 708 714 5055 232 278 285 397 502 542 673 701 859 963 6139 304 340 370 391 555 863 7111 214 345 412 485 592 712 757 906 8023 033 043 146 149 151 198 230 235 385 368 514 921 9059 067 102 108 189 379 382 515 556 683 812 837 10011 048 057 086 140 171-783 294 311 343 406 423 697 11014 030 232 506 512 622 785 12165 259 453 491 909 13054 125 246 295 395 468 831 898 944 947 14008 032 118 231 637 675 692 15179 187 216 262 414 492/520 677 759 862 939 16010 066 130 161 208 247 286 358 409 450 521 573 590 592 652 17043 173 235 478 499 626 640 772 849 18257 311 428 469 539 616 668 632 730 768 903 19005 095 129 164. Ix. Verloosung zu 1259 Rubel im Golde 49 Stü. 276 281 374 415 483 523 631 737 743 769 806 814 821 864 975 1216 283 306 368 400 426 489 525 674 685 700 764 2021 105 156 239 308 395 496 574 622 800 3005 168 277 370 520 533 645 4049 167 312 421 505 4 IL. Verloosung zu 625 Rubel im Golde 160 Stück. 074 090 131 174 192 204 257 374 502 526 926 931 966 989 1054 142 162 228 300 401 418 428 455 510 522 619 665 692 810 874 2004 055 085 095 118 207 228 249 342 387 433 472 528 551 623 663 705 862 868 966 978 3002 041 059 073 108 167 196 417 466 471 472 519 581 584 908 4064 145 209 217 295 316 344 348 502 613 706 936 5000 025 210 262 376 399 473 612 684 785 794 817 819 847 911 6408 600 679 781 873 7097 160 288 654 769 811 881 987 8148 381 477 547 597 612 890 933 9064 100 266 310 460 552 714 768 10152 329 512 594 676 763 985 11119 248 476 554 596 679 733 868 917 12181 244 261 687 771 908 13207 227 14004 460 519 537 710 755 799 944 15052 212 506 530 652 754. xL. Verloosung zu 125 Rubel im Golde 419 Stück. 4 E 43 65 114 131 230 233 418 516 699 857 899 982 1090 159 408 468 559 647 744 875 9042 082 109 211 379 380 448 475 478 512 567 709 796 959 3097 303 335 413 502 516 621 909 4117 183 187 516 573 617 648 685 712 838 5125 159 343 551 660 896 913 943 6178 349 438 553 576 650 653 760 787 824 T7141 213 361 394 438 620 718 851 863 889 926 935 988 8189 208 492 750 808 810 814 847 939 998 9012 082 089 356 492 594 672 702 10012 255 356 390 465 599 755 789 11090 190 441 454 553 689 778 976 12202 264 330 366 368 458 569 586 614 941 942 13059 339 359 437 518 673 711 791 796 797? 14116 124 218 477 636 826 827 915 929 954 15136 181 293 402 454 656 842 942 16259 330 409 571 692 725 796 944 984 992 17061 226 267 448 503 692 696 723 880 917 962 18068 130 350 498 499 527 723 825 874 19036 135 233 300 330 358 424 591 939 20208 229 320 510 739 914 993 21085 113 161 250 307 423 457 560 582 627 637 675 875 921 957 984 22019 120 315 336 365 401 590 834 909 981 23031 223 288 302 305 333 405 533 542 564 613 641 658 659 674 686 765 773 796 815 864 878 962 24010 017 069 147 352 356 380 457 522 989 25036 185 291 311 389 428 475 561 587 603 831 900 26003 038 061 111 178 272 454 658 917 27001 005 008 029 095 126 235 482 568 677 704 800 805 822 845 870 979 28038 086 094 389 541 543 585 29103 141 153 202 297 605 621 781 867 996 30193 425 643 750 994 31068 081 113 237 301 318 508 551 582 648 750 795 32005 100 211 236 463 694 T57 794 859 966 33183 279 337 390 394 580 633 659 677 690 771 781 835 878 34228 319 386 625 915 35029 044 052 184 194 260 389 412 559 576 588 998 36922 965 37103 298 934 624 630 636 749 771 967 38156 218 241 466 477 609 609 875 39218 256 420 436 542 601 643 693 729 884 898 939 40067 231 260 384 483 658 893 41312 488 755 8759 42007 155 229. TI. Verloosung VIL. Serie zu 500 Credit-Rubel 90 Stück.

2 215 312 577 744 747 865 872 953 964 1135 222 316 455 680 924 2188 538 681 797 834 844 922 961 3048 331 432 673 771 970 4015 054 059 100 149 196 251 262 344 449 490 503 627 905 5008 010 256 464 528 740 792 6078 120 195 290 497 514 577 606 783 895 942 7074 131 283 405 422 523 616 654 673 712 808 8109 406 450 704 716 723 873 880 935 938

952 981 9035 153 254 420 10168 367.

[40203]