1891 / 244 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

L L

tirten ertheilten Aufk lärung sind die Bergleute ohne Weiteres wieder Telegraphenbeamten ein Geschenk von je Eintausend Mark | Mitglieder des Rathes und Direktoren festgeseßt wurde. Der an- : Gernrode (Harz) bis zum 15. September 1980 Kurgä ; A E (Val. Nr. 243 y Bl.) 8 überwiesen. wesende Vertreter des Barons Hirsch, Herr Diet, theilte mit, wie R, Tanttige Fremde. E E E E ieuaa Dag Per A M E B M n m e, Dabtemper T1955 Parteien f Gas In Dresden haben, wie der „Vorwärts* berichtet, die Möbel - weit es mit dem Landankauf für die beabsichtigten Kolonien ge- Görbersborf bis zum 30. September 821 Kurgäste. Meinberg bis zum 30. September 650 Kurgäste Shierke bi Personen und außerdem 17 931 Durhreisende. polirer der Neumann 'shen Werkstatt wegen Lohndifferenzen die Soling en M R S N eOS s f Mbl st Ms J diehen sei. Solilenng E zum 20. September 189 Parteien mit zusammen | Mulda bis zum 20. September 315 Personen. M E a Seenives 192 Kurgäste und außerdem 400 wie der „Köln. Ztg.“ berichte ; en, d f; ersonen. N : x : . / P aris, 13. Oktober. Die Pariser Presse führt Klage über die Gruben in Sachsen bis zum 20. September 33 Parteien mit zu- Nenn (Bad) bis S 30. Ste 1709 Furt Sie cort Vis Un E e E De ee E Z . 4 nen.

Arbeit niedergelegt. sandten, P

Veilchen und Theerosen dur<flo<tenen Lorbeerkranz für den Sarg der

Auch die vier ältesten Prinzen | mangelhafte Sicherheit der Pariser Vororte. Jn St.-Denis sammen 50 Personen. Neuenahr (Bad) bis zum 4. Oktober 7014 Personen. Schweizermühle in Sachsen bis zum 20. September 318 Parteien mit 4 r a

Handel und Gewerbe. Erzieherin Fräulein Heiner., ) widmeten einen mächtigen Lorbeerkranz, dessen Atlasshleife die Vor- fanden dem „Gaulois“ zufolge in der ersten Hälfte d. J. 112 näht- Slsenburg bis zum 12. 46 ä Tägliche Wagengestellung für Koblen und Koks namen der vier Spénber trug. Als Vertreterin der Kaiserin nahm } lie Angriffe, 87 Raufereien, 161 Einbrüche statt; in St.-Ouen 103 ouftige a E Sepiembes: 46. Nurgälie: Bud außerdein #0 gee e i 4 Ster E D Sood zusammen 548 Personen. an der Ruhr und in Obers<lesien. die Ober-Hofmeisterin Gräfin von Bro>kdorff an der gestern statt- | nächtliche Angriffe, 91 Raufhändel, 109 Einbrü(e ; in Neuilly 107, Jonédorf bis zum 20. September 318 Parteien mit zusammen | Oeynhausen (Königl. Bad) bis zum 25. September 6355 Kurgä ooden a. d. Werra bis zum 4. September 666 Parteien mit zu- An der Ruhr sind am 15. d. M. gestellt 10 901, niht re@t- gehabten Beerdigung theil. Die hiesige erste Mädchenshule trug am bez. 75 und 149; in Courbevoi 96, 75 und 40. In Joinville, Fon- - 659 Personen. und außerdem 19 086 D i Cre eptember rgäâste sammen 1254 Personen. eiti Seit 17 W . d. M. , Grabe einige weihevolle Gesänge vor. Ihre Majestät die Kaiserin | tenay 2c. ist das Verhältniß ähnlich. Jugenheim (Bergstraße) bis zum 30. September 2010 Kurgäste Oppelsdorf bei Reibersdorf bi FENEIDE, __| Ste>lenberg bis zum 15. September 2 Kurgäste. i Sn Obers “lesien sind am 14. d. M. gestellt 3767, nit | lieb telegraphis< mittheilen, daß Sie die Beerdigungskosten über- E E E Kipsdorf bis zum 20, September 205 Personen. i zusammen 40 Tonn E E 20, Prien 4 bis zum 15. September 3631 Kurgäste, : rehtzeitig gestellt 581 Wagen. Le r eine (Blite Fav Q O So ehrt das Deutsche ¿Ee urs M Rd ¿Me een f S f Fr aats ei S. Les R e e 0 September 524 Parteien mit zusammen | Oybin L zum 20. September 304 Parteien mit zusammen 695 Per- : L September 8111 Personen eins{ließli< der Durh- —— Poxse zu Düsselboxt, (nter ROLES u ] ein heftiger Sturm. Das Auélaufen der Dampfer aus den Häfen Königsbrunn bei Königsstein (Elbe) bis zum 20. September Pyrmont bis ¿um 30. September 13 286 Kurçäste Ee (Harz) bis zum 15. September 235 Kurgäste und außerdem 15. Oktober 1891.) In Kohlen und Eifen sind die Preise, sowie die Stuttgart, 14. Oktober. Die in A, en für den 10, Oktober | von Havre, Trouville, Honfleur und Caën war deshalb nicht möglich. 181 Parteien mit zusammen 246 Personen. Raus@en bis zum 15. September 978 Personen. E gar Geschäftslagen unverändert. (Berechnung in Mark für 1000 kg und, wo | und die folgenden Tage geplant gewese Festlichkeiten aus E T Lande> bis zum 39. September 2992 Kurgäste und außerdem 2668 | Rehburg (Bad) bis zum 15. September 1037 Badegäst arandt bis zum 20. September 431 Parteien mit zusammen niht anders bemerkt, ab Werk.) Kohlen und Koks. 1) Gas- und | Ansaß der 100 jährigen Wiederkehr des Todestages Schubart's Rom, 15. Oktober. (W. T. B) Auf der zur Provinz Trapani Durhreisende. Reinerz (Bad) bis zum 2%. September 3434 Kurgäste und außer- | Weiß “di h S: i oe Ei: A. s Fam er e foble Korn E (Enthüllung des Shubart-Denkmals, Festspiel, Festzug, Bankett) sind R pa [e Es a ves gee S 00s in A p zum 20. September 375 Parteien mit Sins dem 3611 Erholungsgäste und Durcreisende j | D S n 20, September 872 Parteien mit 14 5( 01250 worden, b im burtsort des | 54 Uhr bis heute früh zwishen 5 un r über zehn Er e, ammen 867 Personen. Sa bis 0. Ne i 2 S 13,50,—14,50, do. III 11,50—12,50, do. IV. 10,50—11,50, Nußgrus- Biber L bie did Made Sue “milk dus e Dftober, van ie: ias ziemlich beftige , statt. Die Einwohner verlicßen Langenau bis zum 30. September 1C07 Kurgäste und außerdem 73635 Ee Cte Es, S Ne Und, austemtei MERGOSe ais) bis zum 14. September 961 Kurgäste und außer- kohle 8,50—9,50, Gruskfohle 7— 8,50. 2) Fettkohlen : Förderkohle Todestage Shubart's, eine einfache Gedenkfeier mit Gedächtnifrede, | ershre>t die Häuser und übernachteten im Freien. 830 Durhreisende. Salzdetfurth bis zum 20. September 732 Badegäst V Wiesb em 2886 sonstige Fremde. : 950—11, do, beste melirte 1112, Sthe 2 ho, Ty |-Deklamationen Scubart’sher Gedichte 2c "tatt Das Geburtshaus E Liegau bei Radeberg bis zum 20. September 164 Parteien mit zu- Kinderheilanjtalt 310 Kinder La e Wild Aen Ls Juit 27, Seplêmber 102 447 Pérsonen. ; i Chur, 14. Oktober. In Ladir (Graubünden) wurden heute Lind sammen 311 Personen. / Salifalsen bis zuin 30. September 76 Kurgäste. Da a Deo M September 2866 Parteien mit zu- R N I A S einper L Nabe, Salzhemmendorf bis zum 1. September 257 Badegäste. Wilhelmshöhe bei Kassel bis zum 2. September 3384 Kurgäste und

Nußkohle Korn T und Il 13—14, do. III 11—12, do, IV |- var festli< geshmüd>t und Abends 9,50—11, Kokskohle 800—9,00. 3) Magere Kohlen : sesilid) ges NDS, TEIW Dae, dur eine Feuersbrunst 32 Gebäude in Asche gelegt. Uppspringe bi 9 : kurcâ i ippspringe bis zum 39. September 2660 Kurgäste. Salz\{lirf bis zum 1. September 800 Kurgäste. Dur(reisende. A

Förderkfohle 9—-10,50, do. beste melirte 11—13, Stüdkohle 16—17, Wien, 13. Oktober. Ueber den Unglüsfall des Ingenieurs Untersuhungs-Sachen. : I E 4 L 6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

Zone om 1 e 12s 0 a Cic 10 um | Straßberger, der von einem Hirs< getödtet wurde, erhält | Athen, 14, Oktober. (W. T. B) Der grieWis>e Dampfer o hofeatoté 13-14 Nußkoks gebrochen 17—19. 5) Brikets 14—15. | die, „Klagenfurter Zeitung“ von Herrn M. Pleschiußniz, in dessen | Rumeli" stieß bei der Einfahrt in den Hafen von Syra mit 1: O 1) Robspath 8—8,50, 2) Gerösteter Spatheisenstein 11< | Thiergarten auf der „Ursula“ si der Vorgang ereignete, folgende Mit- | dem Dampfer „Heptanisos* zusammen, Lebterer ging unter. 2. e ustellungen u. dergl. ® 0 {cha 12,00, 3) Somorrostro f "o. b. Rotterdam —,—, 4) Nafsauischer theilung: „Der General-Sekretär dex K. K. Landwicths<afts-Gesell- | Menschenverlust ist glücklicherweise nicht zu beklagen. 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. c entli éV 7. Erwerbs- und Wirthschafts-Genossenschaften. Rotheisenstein m. ca. 50 %% Eisen 8,50, 5) Rasenerze —,—. Roh- N M L A und fes N Ee S 4 Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 4 B B UR ¿e von Rechtsanwälten,

; S Ï —12 0/0 geit i : f erzeugnisse" Herr Viax Str ; ie vi : ährli . Verloosung 2c. vo ieren. . s eise. eisen: 1) Spiegeleisen Ta 10—12%% Mangan 57, 2) weißstrahliges | wgren Freitag als Gäste auf dem Besitz des Herrn Pleschiußnig auf oar bres Ï E A c and d Mas s q jung n Werthpapieren 10) Deliebene BekannkiäGtiigen.

5 lege bei E 4 if L : ) N 2 eleif Wunsch, die Hirsche im Thiergarten, der in der Nähe des x NVe V N ien S ä e V S zu dienen es imm ) | < g < Versteigerungstermins E ting des Verfahrens ( en Wege der Zwo 8vollstre>un H soll d 8 fm ( ; | 8b 1 8 k

39,60, 4) do. Gießereieisen Nr. IIT 50, 5) Deutsches do. Nr. I 69, 6) do. hauses ift s 25 S 4 : i , zu sehen. In Begleitung des Besitzers und dessen Försters, ; j i ? etger nin s Sette Mae L T) 69, 19 Eri des Forstverwalters der Alpinen Moa G Usbaît Herrn Godec e I ou G Sou ien Dea E D O [40519] herbeizuführen, widrigenfalls nah erfolgtem Zuschlag | Grundbuche von den Umgebungen Band 66 Nr. 3382 | markt Nr. 26193 über 1548,75 4, ausgefertigt auf Roheisen Nr. 111 loco Ruhrort 60, 11) do. Bessemereisen loco Ver- e M v e eaen sich S nas R Namens zu berichten weiß, übergiebt am näcsten Sonnabend L R A e eiti E Stelle des Grundstüts tritt. O Ut über N r ebe A L E e A Paul Barras aus Sachwit ift n \{iffungshafen —, 12) Span. do. Marke Mudela cif. (Rotterdam) -—, | in vieriähri t, enn auch bald der Dir » - | großartigen Bahnhof dem Betriebe, In Verbindung hiermit nd er Dermoger Lve[<agnayme. | Ertheil des <lags wi / raße von der Char- | gebli< verloren gegangen und soll auf Antrag des S Hon i jähriges, starkes Thier, sihtbar wurde und auf den Anruf i ; Fans Die dur< Urtheil der Strafkammer des König- ung des Zuschlags wird am 15. Januar | lottenburger Chaussee nah der Spree, angebli Nr. 6, | E 1 i z 5 12) Deutibes do jerbbel Stabetien 185,00, “—— Bie Ge: Grund- | Utraulih berankam, Während dann die Geellitalt weiterging, | bahn 1gen tragene für Passagiere e t ciigetidltete Damp lien Landgerichts dabier vom 12, Juni 1588 über | ne oben angegeben reckündet wad | qm 4e Januar 1862, Vormittags 104 Uhr, treten dur eine Vormünderin verwitwete Eleonore ae p) Ae Os E / B el der Hir der General - Sekretär hatte, ha erz 2 f = ermögen des abroesenden Militärp en / . . ormitta br, L ; > S. e E M "E i O N E Cl weise, Herrn -Stsaberger-. vorher“ ugerufen, es: n8ge. 1% i AGt llee c A A geri U N Ane Johann Karl Jung, geboren zu Steinbach, O1 Berlin, den 23. September 1891. vor dem unterzeichneten Gericht, an Gerictöftelle, Saite bar "a A für rad 6 cetlädi drabt e E d Mt es 9 Aa O ieine O gegen ihn 1 T E Lie Hafenarbeiten no< ni&t ganz beendet sind Gleichzeitig e ¿am n Tueai an A fm Betrage von Königliches Amtsgericht I. Abtheilung 51. Gene Ae 13, pol, Ge O parterre, | werden. GRAO, Tae FLAe0O ertlart E N errn Straßberger an und stieß ihn zu Boden. Auf dessen Hülferufe : 2 ; j n s S i erhängte Vermögensbeshlagnahme ist dur al 36, versteigert werden, Das Grundstü> ist i F j 6 De L S N CTEILO, cte tien, mebeite der aueren Was herbei und bemübien si, IeRoN sind ein Boe lt rig Elsenbahnhotel Sa A Gerichts vom 10. d. M. vie P ese S: ol das Un os E M. Lea n einer Fläche h E E Rud NEIS M N j 4 ¿ ] verge , da er von seinem Opfer wegzubringen. er l den dur elektrishes Licht erhellt. Leußerst ge- aehoben worden. I! ; ar 97 gm nur zur Grundsteuer veranlagt. Aus- | 6. Januar 1892, Vormitt na< Mittheilung der „Köln, Ztg.* zunächst einen Betriebsverlust in | Hirs schüttelte die Helfer einfah ab und \tieß immer von Pasengnlagen* werden Zten Be j ; è Den 13. Oktober 1891. Grundbuche von den Umgebungen Band 105 Nr. 5133 | zug aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des | d j Vormitiags 10 hr, bet P M S N Molen Pi Ot 1487 777 46 M Neuem auf A Opfer 108, das er ce Vene gi ide A e a S Aa alte National: Bâlz, H.-St..A. As L a S A L L pTERE egen n iee, A Bub hi Mbriaentells [ Î : L E C , an den Zaun de ergartens vor er stieß. Er 2 i j C A ; cundstü> betreffende Nachweisungen . sowie | di ä i lb Mi ibe, fo 3 652 07 8 f e E E t: E als Hirten, die in der Nähe waren, herbeikamen, gelang es, C IREDASCRONNCI T A I A T E T E E O Bo n ae Grundstü> am 13, Januar 1892, | besondere Kaufbedingungen können in der Gericht: “Monate, ben 10 Sun ed s A O N be: 1530 00 cuc0t fe Gewinn O A h E A zu S Dei e war ae, ae New-York. Ein Kabeltelegramm aus New-York meldet : In Gericht f et Neue A A I, E E A e 41, cingeschen Königliches Amtsgericht V ährend der ersten Versuche, den Hirsh von ihm w ingen, hatte Sndi i le, Nen l , : e ealbereGtigten werd 7 t N a on egzubring Tipton (Îndiana) explodirte in der Faktorei von Coleman ein 2) Aufgebote, Zustellungen Hof, Flügel C., part., Saal 36, versteigert werden, | fordert, die ni<t von felbst uf den Ersteher lbe: [10843] Anfgebot

d die 1198 528 M enthaltende Rü>lage auf 1 549 549 M g : : ï 1 ide Das ie t ev ees v von Belkuen aus Rußland Mete, Ca ‘hatte O O 4A Dampfkessel, wodur< 50 Männer und Knaben s<wer verleßt Das Grundstü> ist mit 7010 A Nußzungswerth | gehenden Ansprüche, deren Vorhandensein oder Betrag | Der Malermei is Ni i wurden. und dergl. zur Gebäudesteuer veranlagt. Auszug aus der | aus dem Grundbuche zur Zeit der Eintragung Gindéñgu bat das Aufgebot Bebafs Kraftlagerbläruag

ist, wie ein St. Petersburger Telearamm des Wolff’ {hen Bureaus" | Leibe, au ein Bein war ihm gebrohen worden. Töd1lih war S mittheilt, dahin modifizirt worden, daß Oelkuchensendungen, deren | w j ih ei ; R IEO S) B Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuh- | des Bersteigeru ibt 6 î ing ; E 2 Fractbriefe bis spätestens zum 9, Oktober neuen Stils datiren, bis ahrs<einli. ein Geweiblioß in die Leber. New-York. Der am 12. deu Bien A Na ost ands [40533] Zwangsversteigerung. blatts, etwaige Abs äbungen u andere in eibe, N Merten vor Kavital Zinsen Briefe. O SUEs Banne Lis enem eintaczen zum 27, Oktober zur Ausfuhr zugelassen werden. Die gleiche Ver- E R ; troffene Hamburger Dampfer „Augusta 7 e N hatte, a Im Wege der Zwangsvollstrekung soll das im | Grundstü> betreffende Nachweisungen, sowie be- | wiederkehrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im | in Düsseld 4 ss N E O, M günstigung wird den in russishen Häfen lagernden Delkuchensendungen } , Zara, 14. Oktober. In Folge heftiger Wolkenbrüche haben | die „A, C.* berichtet, auf seiner Reise am 4. d. Ll. gegen einen Grundbuche von den Umgebungen Band 108 Nr. 5259 | sondere Kaufbedingungen können in der Gerichts- | Versteigerungstermin vor der Aufforderung zur Ab- | d W L N O E Dele N in den leßten Tagen auf der Insel Brazza große Uebershwem- | Sturm anzukämpfen, dessen Gewalt mehr und mehr zunahm, sodaß auf den Namen des Klempnermeisters Hermann | shreiberei ebenda, Flügel D., Zimmer 41, | zabe von Geboten anzumelden und, falls der be- 1891 Sous Richter® auf N iee fillte F L E

, nausgefüllte Formular

zu Theil, wenn ste in St. Peterburg und in Eibau bis zum 12, in mungen stattgefund bei d i Mensch 8 Leben k der Dampfer vier Tage hindur< nur langsam vorwärts kam. Am ülße hierselbst eingetragene, in der Swinemünd ingeseh d Alle R f gefunden, bei denen zwei Menschen ums Leben kamen. : in der nemünder- | eingesehen werden. e Realbere<htigten werden | treibende Släubiger widerspri ; rade, nah dem Kataster-Auszuge Nr. 83, belegene | aufgefordert, die nit von selbs auf den Ersteher | glaubhaft zu I, widrigensclls fieselben bei E Sa D R

Riga bis zum 14. und in Reval bis zum 15. Oktober (neuen Stils en art ( L s jollamtlid zur Ausführung angemeldet worden find, Ariort Die Sefabr vauert nos fort, Acbiltid S Naben Urnen C E rede lie Don A e t ian Bie Grundftük am 18. J 1892, Vormitt bergeh

Leipzig, 15. Oktober. (W. T, B.) Kammzug-Termin- | ¿ritork. e Gefahr dauert no< fort. Aehnliche Meldungen iegen | man hatte bereils ale Posnung Y ( , rundftü + Jauuar , Vormittags | übergehenden Ansprüche, deren Vorbandensein ode ¡eststellu i i 5 z a La Plata. Grundmuster B, i Oktober. 3 671 M, per | aus Lesina und Puciese vor. Wellen hatten das Glasdach des Salons eingedrü>t und Treppen und 10} Uhr, vor dem unterzeihneten Geribt an | Betrag aus A Grundbuche zur Zeit bus Eintra: Mes R Babu bes Ste O Ae iele in dem auf den 20. April November 3,677 4, per Dezember 3,70 H, per Januar 3,70 , T E E E Geländer mit si fortgerissen. Sieben Seeleute trugen E E Gerichtsstelle, Neue Friedrichstraße 13, Hof, | gung des Versteigerungsvermerks nti<t hervorging, | die berüdcsi{tigten Ansprühe im Range zurüd- eichnete Gertbte Wi Ln 27e vor Dan Wilete per Februar 3,724 #4, per März 3,724 , per April 3,75 #4, per London. Seit Dienstag wüthet in Großbritannien und Irland | davon, desgleichen drei Kajütenpassagiere und R ae A E De C., parterre, Saal 36, versteigert werden. | insbesondere derartige Forderungen von Kapital, | treten. Diejenigen , wel<e das Eigenthum des (tbatotermi f \ na Dr Mai 3,772 4, per Juni 3,825 #, per Juli 3,825 #6, per August | einer der heftigsten und verbeerendsten Orkane, welche das Insel- Auch die „Umbria hatte auf der ganzen ih a n A E t Das Grundstü ist mit 5,04 4 Reinertrag und | Zinsen, wiederkehrenden Hebungen oder Koften, spä- | Grundstü>s beanspru<hen, werden aufgefordert, | Ürkunde LE s Rechte anzumelden und die 3,821 46, per September 3,827 #, per Oktober 3,825 A Umsay | reich in den leßten Jahren heimgesuht haben. Am 13. d, M. | Die „Bretagne“ fuhr am leßten lage 40 et D Db R R : 10e Fläche von 7 a 14 qm zur Grundsteuer, mit | testens im Versteigerungstermin vor der Aufforde- | oor Schluß des Versteigerungstermins die Ein- | erklärun Ne L widrigenfalls die Kraftlos- 100 000 kg. Kaum behauptct. Morgens ließen die Barometererscheinungen erkennen, daß ein Fänken an einem gekenterten mit dem Kie ag Et en Treiven s E 500 Nugungswerth zur Gebäudesteuer für das j rung zur Abgabe von Geboten anzumelden und, | ftellung des Verfahrens herbeizusühren, widrigenfalls Leipzi n "8M e,

Wien, 15. Oktober. (W T. B.) Der Generalrath der | Sturm u erwarten war, und es wurden dementspre<end | S&ooner vorbei, Die Dampfer „Spain" und » hiopia* sin tatéjahr 1893/94 veranlagt. Auszug aus der Steuer- | falls der betreibende Gläubiger widerspricht, dem | aa erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug K igli U österreihisG-ungarishen Bank erörterte eingehend die all- | unverzüglih längs der ganzen Küste Sturmsignale gehißt. überfällig und no<h niht in Sicht gekommen. rolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuchblatts, | Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfalls die- | auf den Anspru an die Stelle des Grundstücts S va NESR Os M, gemeine wirthshaftlihe Lage und die Situation der Bank und fand | Beschränfkte \si< der Sturm am Vormittag auf den Eingang des Frage Abschäßungen und andere das Grundstü | selben bei Feststellung des geringsten Gebots nicht | tritt. Das Urtheil über die Ertheilung des Zu- Des, keine Veranlassung, den bestehenden Zinsfuß zu ändern. : Kanals und die Nachbarschaft von Queenstown, so breitete er New-York, 13. Oktober. Die Versu<e des Generals eee ave Nachweisungen, sowie besondere Kauf- | berücksihtigt werden und bei Vertheilung des Kauf- s<lags wird am 4. Jauuar 1892, Nachmittags | [40527] "Sifaaaot

London, 15. Oktober. (W. T. B.) Die „Times* läßt si | si do< am Nahmittag nah allen Ritungen hin aus, vielfach cine | Dyrenforth, Regen durh Explosionen oder „fur<tbare Luft- ; Lnge, können in der Gerihtss<hreiberei | geldes gegen die berü>si>tigten Ansprüche im Range | 1 Uhr, an Gerichtsstelle, wie oben angegeben Der Kaufmann gebot i aus Sansibar melden, der Seehandel Sansibars habe in den | Unterbre{ung des telegraphischen Verkehrs mit si führend. In der | beben“ zu erzeugen, haben, wie dic New-Yorker Blätter melden, ebenda, Flügel D, Zimmer 41, eingesehen werden. | zurü>treten. Diejenigen, welhe das Eigenthum des | verkündet werden. ' | hat das Aufg ebot n E Laeiaviitel se<8 Monaten vom 1. April bis zum 30. September d. I. einen | östlihen Hälfte des Kanals war der Wind, dem Bericht des Metter- | seinen Gegner, den amerikanischen Astronomen Professor Newcomb, Alle Realbere<htigten werden aufgefordert, die | Grundstücks beanspruchen, werden aufgefordert, vor Berlin, den 6. Oktober 1891. winkel Band 10 Blatt L use von Harse- merklihen Aufschwung genommen. Auf Anrathen des englischen | beobachtungsamts in Dungeneß zufolge, zum Orkan angewachsen, | niht überzeugt. In welhem Umfang die Versuche unternommen nit von selbst auf den Ersteher übergehenden | S<luß des Versteigerungstermins die Einstellung des Königliches Amtsgericht I. Abtheilung 51 Handelsmanns J sevb L a s Generalkonsuls lasse der Sultan dic Einfahrt zum Hafen dur Bojen | welcher die Schiffahrt in hohem Grade bedrohte. Während \i< | wurden, läßt si aus dem Apparat ersehen, mit welhem Dyrenforth Ansprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem | Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls na erfolgtem R O E R E DPED i itü>e der St A N a Sr, bezeichnen und erkläre \sih bereit, längs der Küste ein vollständiges | das Wetter am MittwoH Morgen an der Südküste ein wenig | zu Werke ging. Er benußte 68 explosive Ballons von 10 bis Grundbuche zur Zeit der Eintragung des Versteige- | Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspruch | [40536] Bekanntmachung. Flur 11 Ne 793 ie e Harfewinkel : Leulhtfeuersystem anlegen zu lassen. - besserte, wurde es im Norden um so s{<limmer. Stürme von | 12 Fuß Durchmesser, 3 große Ballons zum Aufstieg, 20 000 Pfd. rungsvermerks nit hervorging, insbesondere derartige | an -die Stelle des Grundstü>s tritt. Das Urtheil | Jn der Zwangsvollstre>ungssache Weide, 74 7 A Harsewinkeler Heide,

London, 15. Oktober. (W. T. B.) An der Küste 2 Weizen- | ähnlicher Gewalt zogen genau an denselben Tagen vor zehn und | Eisenspäne und 16000 Pfd. Schwefelsäure zur Wasserstoff- D ne von Kapital, Zinsen, wiederkehrendey | über die Ertheilung des Zuschlags wird am 1) der Sparkasse zu Lam|pringe, und os ladungen angeboten. : fünf Jahren über das Land. In London begann der Dienstag ruhig, | fabrikation, 2500 Pfd. Chlorkali, 600 Pfd. Mangansuperorxyd, ebungen oder Kosten, spätestens im Versteigerungs- | 13. Januar 1892, Nachmittags 12} Uhr, an 2) des Eisenwaarenhändlers Friedri< Runge in Flur 11 Nr. 725 in d j :

Bradford, 15. Oktober. (W. T. B.) Wolle ruhiger, | bald Jedo<h nahm der Himmel ein beunruhigendes Aussehen an, und | sowie 50 Retorten und Oefen. Außerdem wurde der Stoff zur termin vor der Aufforderung zur Abaabe von Ge- | Gerichtsstelle wie oben angegeben, verkündet werden. Eschershausen, Weide, 92 a 27 t Harsewinkeler Heide, Mohairwolle anziehend. Sturm und Regen trieben abwe<selnd in den Straßen der | Anfertigung von 100 mit Tuch bede>ten Drachen und die Ingre- boten anzumelden und, falls der betreibende Gläubi- | Berlin, den 23. September 1891. Kläger, wider den Anbauer Heinrich Bremer in | zum Zwe> der B si tit veri E 8e

Paris, 15. Dftober. (W. T. B.) Der Import an Nah- | Metropole ihr Spiel. Besonders hart hatten die Vorstädte zu dientien zur Fabrikation von mehreren Tausend Pfund Rod>aro>- ger widerspriht, dem Gerichte alaubhaft zu machen, Königliches Amtsgericht I. Abtheilung 51. Wangelnstedt, Beklagten, wegen Forderung, werden Es eracdt bai e Qs beantragt. rungsmitteln im Monat September überstieg den vorjährigen um | leiden, wo der Wind die Parkanlagen und öffentlichen Pläge böse | Pulver sowie anderen Explosivstoffen beschafft. Mit diesem erstaun- widrigenfalls dieselben bei Feststellung des Cexingiten i Ee die Gläubiger aufgefordert, ihre Forderungen unter «imi an dic is f ÊN e, 40 Millionen Francs. Der gesammte Import in den ersten neun | zurihtete. Heftiges Unwetter herrschte in West-Somerset, wo die | lihen Apparat scheint es dem General endli gelungen zu sein, bei Gebots niht berüdsihtigt werden und bei Ver- | [40529] Zwangsverfteigerung. Angabe des Betrages an Kapital, Zinsen, Kosten | enthalte nah ‘ibe? e Erben und dem Auf- Monaten betrug 3065 Millionen gegen 3312 Millionen im vorigen | niedrig gelezenen Ländereien von den Fluthen übershwemmt wurden. | drei verschiedenen Gelegenheiten bei klarem Wetter einen ungeheuren theilung des Kaufgeldes gegen die berücsichtigten | Im Wege der Zwangösvolistre>ung soll das im | und Nebenforderungen binnen zwei Wochen bei | 1846 zu Gatsewinke [l vie sto, be, des am 23, Juni Jahre; der Export belief sih auf 2629 Millionen Francs, während | Jn Bristol und im Westen von England war die Wuth des Sturmes Aufruhr angeri<htet zu haben, und er selbst sagt, daß es jedeêmal am Ansprü<he im Range zurü>treten. Diejenigen, | Grundbuche von der Hasenhaide und den Weinbergen | Vermeidung des Ausschlusses hier anzumelden. Joseph Haase, die Auff N D REEN Güterhändlers er im vorigen Jahre 2732 Millionen betrug, : | îo stark, daß er zahlreihe Bäume und Telegraphenstangen entwurzelte. | folgenden Tage geregnet habe. Professor Newcomb spottet seinerseits welhe das Eigenthum des Grundstü>s be- | Band 5 Blatt Nr. 220 auf den Namen 1) der Frau | Zur Erklärung über. den Vertheilungsplan, sowie | Rechte auf die So UEA e ihre Ansprüche und _ Paris, 16, Oktober. (W. T. B.) Die russische Anleihe | Der Depeshenverkehr mußte infolgedessen den ganzen Nachmittag | darüber und erklärt den scheinbaren Erfolg für ein zufälliges Zu- anspru<hen, werden aufgefordert, vor Schluß des | Maurermeister Riege, Anna Marie, geb. Jaeger | zur Vertheilung der Kaufgelder wird Termin auf | in dem auf den 30 Dai A A ist, wie verlautet, 75 Mal gezei<net worden. Es wurden gezeichnet: | ruhen. Jn West-Berkshire, North-Hampshire und Lancashire fanden sammentreffen. Versteigerungstermins die Einstellung des Ver- | hier, 2) des Bauunternehmers Frit Vergils hier | Dienstag, deu 1. Dezember 1891, Vormittags | mittags 10 Uhr, vor A 7 Ane Vor- beim Crédit foncier 2 350 000 Stü, bei der Banque des Pays bas | infolge des Sturmes Uebershwemmungen statt, die große Ver- fahrens herbeizuführen, widrigenfalls na< erfolgtem | eingetragene, an der projektirten Straße Litt K. | 10 Uhx, vor dem unterzeihneten Amtsgerichte | rihte, an Gerichtsstelle a T N Ge- 1 386 500 Stück, beim Crédit Lyonnais 1415 C00 Stä>, bei der | luste an Eigenthum zur Folge hatten. Bei Dover wurden zwei New-York, 14, Oftober. Nah einer Meldung aus St. Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspru | der Separationékarte von dem Urban (Urbanstraße | anberaumt, wozu die Betheiligten und der Ersteher zumelden und ihr vern intlich 8 Wi O N Banque des Dépôts et des Comptes courants 335 000 Stü, bei der | Fischerboote gegen einander getrieben und arg bes<hädigt. Der Post- | Johns in Neufundland ist der Dampfer „City of Rome“, an die Stelle des Grundstü>s tritt. Das Urtheil | Nr. 119) belegene Grundstü>k am 10. Dezember | hiermit vorgeladen werden. zu bes<einigen, widri enfalls G ara Banque d ’Escompte 292 000 Stück, bei dem Comptoir national | dampfer „Empreß* mit Lord Salisbury an Bord hatte eine außer- | ein Vieh-Transport\<iff, in der Nähe des Cap St. Shots gescheitert. über die Ertheilung des Zuschlags wird am | 1891, Vormittags 11 Uhr, vor dem unter- Stadtoldendorf, den 6 Oktober 1891. Rechten auf die orb el ich t e L AdS n d'Escompte 564 000 Stüd, bei dem Crédit industriel 240 000 Stü, | ordentlich rauhe Ueberfahrt, kam jedoch wohlbehalten am Nahmittag | 42 Mann der Besaßung ertranken, nur ein einziger ist gerettet. 18. Januar 1892, Nachmittags 1 Uhr, | zeihneten Gericht an Gerichtsstelle, Neue Friedrih- Herzogliches Amtsgericht. FeGlofsen werdet und de va Á 2 elo stücke aus- bei der Société générale 307 000 Stü, bei Hoëkier 331 000 Stü>. In | um 54 Uhr an seinem Anlegeplay in Dover an. In Brighton an Gerichtsstelle wie oben angegeben verkündet | straße Nr. 13, Hof, Flügel C., Erdgeschoß, Saal Oehlmann. thümer der erwähaten G p rage er als Eigen- Rußland soll die Zeichnung 218 (00 Stü, in London bei dem Hause | dauerte der Sturm den ganzen Tag über und die See ging ho<. Es werden. Nr. 40, versteigert werden. Das Grundstü>k ift mit eingetragen wird cundstü>ke im Grundbuche Hambro 12 000, in Amsterdam bei dem Hause Hope 57 000 und in | kamen jedo<h zum Glü> keine Unfälle vor. An der Küste von Dorset Bäder-Statiftik. ; Verlin, den 21. September 1891. 1,33 4 Reinertrag und einer Fläche von 5 a 35 qm | [39412] Aufgebot. Warendorf, den 9. Oktober 1891 Kopenhagen 6000 Stü> betragen. Die Repartition wird \si< auf | und Hants wurden mehrere kleine Schiffe von ihren Ankerpläßen Königliches Amtsgericht T1. Abtheilung 51. zur Grundsteuer, zur Gebäudesteuer aber no nit ver- Nr. 32005. Die Chefrau tes Apothekers Robert Köni lies An t ibt. weniger als 10 %/6 belaufen. Î fortgetrieben. Die norwegishe Bark „Ora . et Labora“, von | Aachen bis zum 27. September 37 056 Personen. 5 : E anlagt. Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte | Duvernoy, Barbara, geb. Reinau, in Kandern, bat ip Met da

St. Petersburg, 16. Oktober. (W. T. B.) Die Blätter | Nordmaling auf dem Wege na<h Nantes unterwegs, litt in der | Alexisbad bis zum 12, September 47 Kurgäste und außerdem 79 sonstige [40532] Zwangsverfteigerung. Abschrift des Grundbuchblatts, etwaige Abschätungen | das Aufgebot der 49/0 igen badischen Partial -Obli- [40538] Aufgebot fonstatiren den glänzenden Erfolg der neuen russischen Anleihe | Chesil-Buht Schiffbru<h und gab das Nothsignal. Es gelang, die Frémde. Z U Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das im | und andere das Grundstü> betreffende Nah- | gation Litt. C. Nr. 1605 de 1875 nebst sämmtlihen | Der Justizrath Goppentath zu Münster N in Rußland wie im Auslande. Jn St, Petersburg wurde troß des | ganze Mannschaft mit Hülfe des Raketenapparates zu retten. , In | Altheide bis zum 30, September 676 Kurgäste und außerdem Grundbuche von der Königstadt Band 20 Nr. 1476 | weisungen, sowie besondere Kaufbedingungen können | nah 1. Oktober 1890 fällig werdenden Coupons, | des Kolonen Melchior Dirkm L Gi L nee knappen Geldmarktes ungefähr der vierte Theil des gesammten Anlei he- | St. Helen's Harbour sind einige Küstenschiffe gesunken. Im irischen 873 Durchreisende. auf den Namen des Kaufmanns Max Modrauer | in der Gerichts\hreiberci, ebenda, Flügel D,, | deren Besiy und Verlust glaubhaft gemacht ist, | das Aufgebot der zum Gru dbu E b nid t e betrages gezeïhnet. : ; | Kanal bewahrte das Rettungsboot „Thomas Fielden“ von Holyyead Arendsee bis zum 15, September 67 Kurgäste und außerdem 180 sonstige Sngalragéus in der Landsbergerstraße (Nr. 48) und | Zimmer 42, eingeschen werden. Alle Realbere<- | beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird auf- | nommenen, in ffiein B esiß befi dli d L p q L

Moskau, 5, Oktober. Die zweite Abtheilung des Mos- | die Mannschaft der „Mary Jane* von Bangor vor dem Ertrinken. Fremde. : Ane Nr. 12 belegene Grundstü am | tigten werden aufgefordert, die niht von selbst auf | gefordert, spätestens in dem auf Samstag den Gemeinde Ueberwasscr belegenen Parzelle Flu 19 fauer Kommerzgerihts hat unterm 2. d. M. die Zulassung | Der Zuflutshafen war mit Schiffen angefüllt und die Küstenwächter | Auerbaw (Hessen) bis zum 31, September 1400 Kurgäsle. A Januar 1892, Vormittags 10} Uhr, vor | den Ersteher übergehenden Ansprüche, deren Vor- | 20. April 1895, Vormittags 9 Uhr, vor dem | Nr. 253/0,114 alter Weg Ader 18 einer Administration für die zahlungsunfähigen Firmen befanden si die ganze Naht auf dem Posten. Am Tyne und Solway- Augustusbad bei Radeberg bis zum 20. September 682 Parteien Sib T R Gericht an Gerichtsjtelle, Neue | handensein oder Betrag aus dem Grundbuche | Großherzoglihen Amtsgeriht Karlsruhe, Akademie- | 05 qm groß 1 Thlr. 91 Dez. Reinertrag Le, A. P. Sinizyn (Passiva 445 450 Rbl., Aktiva 429 825 Rbl.), Firth hatte der Sturm gleihfalls mehrere Schiffsunfälle zur Folge, mit zusammen 833 Personen. verfa N 3, Hof, Flügel C.,, parterre, Saal 36, | zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- | straße 2, I. Sto>, Zimmer Nr. 1, anberaumten | antragt. j j / g

F Baskefow (Passiva 789 470 Rbl., Aktiva 719 725 Rbl.) do sind zum Glüd> keine Menschenleben zu beklagen. Die von Baden-Baden bis zum 29. September 55 611 Personen. ersteigert werden. Das Grundjtü> is weder zur | vermerks niht hervorging, insbesondere derartige | Aufgebotstermine seine Rehte anzumelden und die | Alle unbekannten Eigenthumsprätendenten dieses

: Shuwalow Söhne (Passiva 1 904 018 Rbl Aktiva Liverpool auf der Reise nah Buenos - Aires befindlihe Bark | Bad Einsiedel bei Seiffen bis zum 20, September 9 Personen. Grupiigner qu zur Gebäudesteuer veraxlagt. Auszug S errvge von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden | Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- | Grundstü>ks ébken ere, ibre ‘Rechte I N Grid“ lief bei Kearney in der iris<hen Grafsbaft Down auf den Bâärenburg bei .Kipsdorf bis zum 20. September 55 Personen. aue blatts tlereolie, beglaubigte Abschrift des Gruhn. ebungen oder Kosten, \pätestens im Versteigerungs- | erklärung der Urkunden erfolgen wird. Ansprüche auf das Grundstü> spätestens in dem vor ,„_ etwaige 1 d 00 1 und andere | tecrmia vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge- Karlsruhe, den 8. Oktober 1891. dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer 27, am

15 960 Rbl.) bestätigt. Die Wollfirma Gebr. Tschekalin, | Cannon-Felsen und wurde vollständig wra>. Die Mannschaft brachte | Ballenstädt bis zum 10. September 963 Kurgäste und außerdem ' 127 sonstige Fremde, das Grundstü> betreffend weisungen, sowie | boten anzumelden und, falls der betreibende Gläubi- Wirth 11. Februar 1892, Vormittags 11 Uhr, an-

deren Passiva 2—3 Mill. Rbl. betragen sollen, hat die Zah- | si in Sicherheit. Der in Leith aus New-York eingetroffene Dampfer : / das Und i Berggießhübel bis zum 20, September 61 Parteien mit zusammen esondere Kaufbedingungen können in der Gerichts- | ger widerspricht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, | Gerichtss<reiber des Großherzoglichen Amtsgerichts. | beraumten Aufgebotstermine anzumelden, widrigen-

lungen engen ei G © D dli Ddicnian: d gelte E aleiwsane an hre ae auf dun O \hrelberel, ebenda, Flei D Bi Mo : om, 16, Dftober. . T, B, e Blâttermeldung, die tlan en Ocean. Ein Heizer und ein Matrose wurden über 146 Personen. j : , lügel D.,, Zimmer 41, ein- | widrigenfalls dieselben bei Feststellung des geringsten D 2 i ü S italienishe Regierung beabsichtige, Silber-Scheidemünzen aus- | Bord gewaschen und ein anderer Heizer shwer verleßt. An Bord des | Bukowine bis zum 30. September 167 Kurgäste. L gesehen Vie Ulle Realberechtigten werden | Gebots nicht beû R Sten ind ee [38599] Aufgebot. 1 A S A O Meten zun A prägen zu lassen, wird offiziel und auf das Entschiedenste dementirt. | aus Boston in der Mersey eingetroffenen Leyland-Dampfers „Vir- | Burtscheid (Bez. Aachen) bis zum 30. September 1635 Kurgäste. Gufgemns , die nit von selbst auf den Er- | lung des Kaufgeldes gegen die berü>ksihtigten An- | Der Halbhöfner Johann Dodenhoff in Schleeßel | Münster, den 5, Oktober 1891 New-York, 15. Oktober. (W. T. B,) Die Börse eröffnete | ginian“ gingen während der Reise von einer Ladung von 780 Ochsen | Charlottenbrunn bis zum 30. September 1145 Kurgäste und außer- E exgehenden Ansprüche, deren Vorhanden- | sprüche im Range zurü>ktreten. Diejenigen, welche | Haus Nr. 1, hat das Aufgebot des Quittungs- Königliches Amtsgericht Abtheilung V. re<t fes. Später trat eine theilweise Reaktion ein. Der Schluß | niht weniger als 362 zu Grunde. dem 9998 Dur(hreisende. ein oder La gus dem Grundbuche zur Zeit der | das Eigenthum des Grundstü>ks beanspruchen, werden | buches Nr. 7644 der Sparkasse des Fle>dens Roten- ——— i: war fest aber lustlos, Der Umsay der Aktien betrug 238000 —— Colberg bis zum 18. September 3303 Parteien mit zusammen Eintragung, y ersteigerungsvermerks nit hervor- | aufgefordert, vor Shluß des Versteigerungstermins | burg über eine Cinlage von 1836 H nebst 54 9% | [40528] Aufgebot. Stü>. Der Silbervorrath wird auf 4 000 (00 Unzen ges<häßt. London, 15. Oktober. Im 84, Lebensjahre starb gestern der 7939 Mos, mg ns iedel fehr derartige Forderungen von Kapital, | die Einstellung des Verfa hrens herbeizuführen, widri- | Zinsen seit 1. Januar 1891 beantragt. Der Inha- Im Grundbuhe von Burgsteinfurt Band 1 Die Silberverkäufe betrugen 20 000 Unzen. Pastor Dr, A. Walbaum, Prediger der deutschen lutherishen Kirhe | Cranz (Oftyr.) bis zum 15. September 5586 Personen. nsen, e ‘Ve f renden Hebungen oder Kosten \pä- | genfalls nah erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in | ber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem | Blatt 211 steht das Grundftü> Flur 3 Nr. 1302/290, in Alma Road, Dalston (London). Der Verstorbene war einer der Cudowa bis zum 30. September 1946 Kurgäste und außerdem testens n t eigerungstermin vor der Aufforde- | Bezug auf den Anspru an die Stelle des Grund- | auf den 25. Mai 1892, Vormittags 10 Uhr, | Türkei, groß 2 a 12 qm, zu È für den Brennerei- Mannigfaltiges. Gründer des deutshen Hospitals und ein eifriger Förderer aller 1141 Durhreisende. ¿ ' un T V Gläubi eboten anzumelden und, falls | stü>s tritt. Das Uctheil über die Ertheilung des | vor dem unterzeichneten Gerichte, zimmer Nr. 18, | besißer Gustav Behrmann zu Burgsteinfurt und zu deuishen Wohlthätigkeitsanstalten in London. Driburg (Westf.) bis zum 30. September 1304 Kurgäste. der bl ift ende h udiger Di, dem Gerichte | Zuschlags wird am 10. Dezember 1891, Nach. | anberaumten Auf ebotstermine jeine Rechte anzu- | { für Heinrih Lölfer, Sohn des Holzshuhmacers 4 haft zu ma en, E OgEnla s dieselben bei Fest- | mittags 1 Uhr, an obenbezeichneter Gerichtsstelle | melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls | Johann Lölfer und Anna Catharina, geb. Gerner

Elmen bis zum 10. September 4015 Kurgäste. l ; tellung des geringsten Gebots ni<t berüdsihtigt | verkündet werden. die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. sive Gerdener, eingetragen. Leßtgenannter ist am

Breslau. Der Militäreffekten-Lieferant Emil Meyer hat aus ————_—-— : London, 15. Oktober. Die jüdis<he Kolonisations- | Ems (Bad) bis zum 30. September 9746 Kurgäste und außerdem d Bi N ; werden und bei Vertheilung des Kaufgeldes gegen | Berlin, den 5. Oktober 1891. Rotenburg i./Hanu., den 30. September 1891, | 31. Juli 1885 auf seiner Farm zu Townshif Syl-

Fle e e aebize, b R (6 0A Maas Gesellschaft hielt gest h \te Vers l ter d 12 050 Durcbreisend elm- ung für Angehörige der ei<s - Post- un esellsha ielt gestern ihre erste Versammlung unter dem urchreisende. i (Lavsiß) bis zum 20. September die berü>sitigten Ansprüche im Range zurücktreten. Königliches Amtsgericht I. Abtheilung 53. Königliches Amtsgericht. vania, County Lucas, Ohio, Nordamerika, mit

Telegraphenverwaltung und der Stiftung für hülfs- Vorsitz des Parlaments: Abgeordneten Sir Julian Goldsmid ab, Die | Georgenbad bei Oberneukir< i bedürftige Töchter verstorbener Reihs-Post- und * Verhandlungen waren formeller Natur, indem der Amtsbereih der 94 Parteien mit zusammen 312 Personen. Diejenigen, welche das Eigenthum des Grundstücks Hinterlaffung von 8 Kindern gestorben.