1891 / 250 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

| Ges | vas mmten fozialdemokratishen Partei zum Ausdru@> bringt, erklärt s a S A E | j

ti nelle Umdrehung verseßt und f treter der Berliner Gehülfenshaft niederlegen ; diefelbe Erklärung | sa foz kr es 1. Untersuun :

ersprang in olge dessen. Hierbei wurde der Arbeiter getödtet. Im | gab der „Vertreter des Schiedsgerichts ab. Zum Söbluß wurde | die Versammlung als die Pflibt jedes Parteigenoffen, f den Ber 4 2 Aufgebote, Zustellungen u. dergl: ° 6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Akti

a B zee e Ld 1889 Seite 109) bat des O lmae a La auelsion n iner Weile Partellag au< das Recht der Opposition, so weit fi dieselbe auf fai 2 i : U, Ei: & Versißerung D cfentli ch cer A n c 2 erde und Wirthscafts-Genofensbaflen M des R.-V.-A.* eite un f : r r é : , [ Í : Ï , , Verdingungen 2c. ; L . Niederl : » Reichs-Versicherungsamt dur< Rekursurtheil vom 13. Oktober 1890 Berftändniß selbs für die besheidensten Forderungen gezeigt, 2) 2s ihem Boden mgl e i E Fus ct bat, rbe (a . Verloosung 2. von Werthpapieren S j g 4 9. B ank-Aubwei se von Rechtsanwälten.

Tariskommission und des Vorsitenden - der organisirten Ge- E 0. Verschiedene Bekanntmachungen.

den Entschädigungsanspruh der hinterbliebenen Ehefrau abgewiesen. | trop der Erklärungen des Prinzipalsvorsißenden der deutschen De E e becctitallee daß 2 ferner nte d die Autarbeit ung des l i 1039;) Ein Arbeiter in einer Metallwaarenfabrik, dur< deren P Tarifberathungen mehr als fünf- | neuen Programms bekundet hat, daß er au< in wissenscaftlicher Z Ga wp ltiuen vermittelst fortlaufender Transmissionen au< die E E d a vorgenommen worden | Hinsicht auf der Höhe der Anforderungen steht, die er an die parla- ) Un ersuhungs Sachen. 2) Aufgebote, Zustellungen un 2E Sprecher der Humanistischen Gee | bei dem Geriht anzumelden und den Slbein vorzgs Maschinen eines in demselben Gebäude arbeitenden Holzwaaren- | Fnd, um einer systematishen Vernihtung unserer Organisation ent- | mentarishe Vertretung stellen kann, erklärt die Versammlung ihre [40517] d d ú P eorg Schäfer hier, Leipzigerstr. 135, | legen, widrigenfalls derselbe für kraftlos erklärt fabrikanten in Bewegung geseht werden, batte nah der ihm ertheilten | \genzutreten, am Sonnabend, 24. Oktober, den Kollegen die Kündi- | Zustimmung zu den Beshlüssen des Parteitages. Ñ M Der Kutscher Franz Budde aus Gottberg, zuleßt un ergl. Pr bst dur den Justizrath Wegner hier, | würde. Anweisung jeden Abend nah Sluß der Arbeit me Aa LOEn Ls ibres Arbeitsverbältnisses zu empfehlen und die fernere Fest- | . Die Minderheit rief: „Theater“, und use E ere : | wohnhaft in Berlinhen, wird beschuldigt, als [41933] fit ne Sée, Satfen-Meininger 7 Guld Fürth, am 16. Oktober 1891, Hierbel erlitt ec einen Unfall, als er fu nat Ausführung der ihm | [eung der zukünftigen Lohn. un tee di n btelasien "Nat | murden laut, Gs wurde so jaut gelärm dah ne Uag: gewandert n sein, Uebertretung gegen S. 360 | dur Ut er oenem feinem ganzen Snbalte nag | 10fe, Serie 3916 Nr. 42 und Serie 4270 Ne. 16 S 4 : Ne Z es Untkersluzun 7 : , s G é le T . ur n¡c)lag an di i e von dem K î ; f L ET. obliegenden Revision no<, T E E Le buea rine Stluß der Versammlung sollte no< eine Sibung der Vertrauens- | getretenen nahegelegt wurde, wieder zurü>zukehren, garnicht | Nr. 8 des Strafgesegbuchs. Derselbe wird auf | Marlow E A M E us v n P tir A Martus p Sem m aYSeTt Hur Beglaubigung: , Int Ban, E ae n W E le es L cim Anzünden ciner | Männer stattfinden. je dem „Vorwärts* ges<rieben wird, von | verstanden wurde und die Abstimmung hierüber kein Ergebniß Ano Os do Hetigliven eris hierselbst | Zwangsversteigerung des dem Ä. Waberg gebörigen daselbst. : (2) Dellerich, ges{äftsleitender Kgl. Sekretär. Serre, Feuer ‘fingen. An den erlittenen Ne, T E ände lbe “thlreih besubten Versammlung bee Buchdrukergehülfen Bibdrer En EE Ss E N ee hate V dg ; 10 e e vor das Königliche S<öffengeridt “a behôr Lermitle in Me Dammerstorf M Bw 0) Des “Sparkassenbudes der städtishen S [42081] “Aufgebot Arbeiter demnächst gestorben. Das Reichs - Versiherungsamt hak in | «estern ein mit der vorstehenden Berliner Resolution im Wortlaut | Zuhörer, l , | Berlinchen zur Hauptverhandlung geladen. Bei un- | 1) zum Verkauf i: j kasse zu Berlin N . ädtishen Spar- | “Fs 1 das Aufger E i . April 1891 die Berufsgenossenschaft, | 9 5 lgenden | vorgerü>ten Zeit s{hon den Saal verlassen, so daß durch die [digt ; ; : zum Berkaufe nah zuvoriger endliher Regu- zu Derlin Nr. 163 930 über 393,62 Æ, lautend , as Aufgebot folgender Sparka\senbücher E U Mia iecaalrie orie zur C IE felde S E Ss E 6 E e e die els Abstimmung Ain ara S({hluß auf die ferneren Vorgänge / s C472 Ie E Se A On Ln ert bedlugungen am Mittwoch, den Dillet uft Wuthe, Sohn der Wittwe Wuthe, geb. 1 ole So Eg ZSpariasse beantragt worden ; Entschädigung an die Hinterbliebenen aus folgenden Gründen ver- | {indi szeit unter allea Umständen als Grundlage der ferneren | im Schooße der sozialdemokratishen Partei Magdeburgs ge- ; Königlichen Bezirks-Kommando zu Küftri ° i L - Vormittags 11 Uhr, ave ; a Niete bie 29 fr lautend auf Fräulein nt|<adigung T h, in der Werkstätte der Holzwaarenfabrik stündige Arbeitszeit unter alles Umiiä festgebalten wird.“ denfall b ft die „Magdb. Ztg.“ i estellten Erkls i z üflrin aus- 2) zum U-eberbot am Mittwoch, deu 3. Fe- von dem Kaufmann Paul Richard August Bertha Niete hier, Stallschreiberstr. 20, von der find als cin Theil und Zubehör der Maschinen der Metallwaaren- BOEA E r E L. é L A Tersamaituna der in den S fis E ba R A Dertammntis L idi Ma ú g Verlin heu A g ‘cis fneyeney i ene LIOE Vormittags 11 Uhr, Mr g ME e 12a. Moe Felmarttite. E 2) Ne. 587700 über i trieb dabei i rn eine Ecweiterung erfuhr, etdzeilig [an s G terinnen statt, aven D i f , s . zur nmeldung dinglicher Rechte an das |. es von dem Biegelecibesißer Hermann Mae>er | £0, , lauren auf Fräulein Elise Schwarz dls. ibe Dertroghmäßio die Snslandbaltung derjenigen Ginringen | Dag neren ge tele gend? Resolution amabmen: ¡Die | beigetragen, das Ansehen der Partei, in der Stadt zu heben: Gerictssehreiber bes Könlgtiden Amtsgericts, | selben, deböreaden Geben n aemasle ded | (p Dm b E herewalde audgeslten, von | Ber, e Mgganzripenfe 121, pon ver 2: Star oblag, dur wel<he ihre Dampfmaschinen auc) für die Wer atl de Hülfsarbeiterinnen 2c. beschließen, unter allen Umständen an der Fonaref der Arbeiter und Bediensteten der Eisen- | é 6. Januar 1892, Vormittags 10 Ute Ver 5; accevtirten bei , ) nburger | ¿en werden aufaef0r Z'e Inhaber der Urkun- , ; É e H 4 C . r. , bei W. Jung hier, Danzig erden aufgefordert, spätestens in d eid 68 Nr 1, Amtliche Pachrihten des R-B-A 2 1885 Seite 343), Forderung des Neuntuude ags Les L N As bahn en eröffnet. Zur Theilnahme an demselben waren 35 Have j e ot Au i Rast Mim : Auslage der Verkaufsbedingungen Pren 99. De- | Straße 138/139 zahlbaren und mit dem Giro des 27. November 1891, Mittags “ie U D er Betrieb der Metallwaarenfabrik und die Thätigkeit des Arbeiters ioler N eeiervirnng thres Arbeitöverbäl tnifses auszufpre<en. Den gleichen E its e A ie li Gl enba cell beten Landgerichts Ulm vom 17. Oktober 1891 ist de bn i S Hl M Lee und bei E eni "TiEleman lee E A Hi ftraße 13 ‘Hof, Flügel, T ae ée L , O ; ; j i i , i : A n | L entner H. udo , , , part. Saal 32, s inen l ufammenhange, als Betrieb und Betriebstbätigkeit E E i Ration: der D0lle aus. on ben (berhaupt s D A a tiDee eide ne 20 00 altammer L gegen den n | Amen g uver Kaufliebhabern nad ralaoldee vertreten bur den Rechtsanwalt Arndt hier, | raumten Aufgebotstermine ‘ihre Hedte anzuaielden _D7 , ; euauftragte g \ : isenbahnen {ind kaum vertreten ; aitive Pe 1 r ung die Besichtigung des î ; riedrihstr. 129. e Urlunden vorzulegen, widrigenfalls di jedenfalls ne E E e olgen eit ée MbatdEcitane arbeiterinnen, nah erfolgter Kündigung den Vonppaten e O fe Gent ngesellshaften ist der Organisation des Kongresses vollständig Go L uy r vorn Mezger Johann | Zubehör gestatten wird. gung des Grundstücks mit 9) Des Depotscheins des Comtoirs der Reichs- Kraftloserklärung der Urkunden Ma lars eas die wesentlih deshalb so je De leicht ias ende Stoffe anbaîtetén au8gearbeiteten Lohn- und Arbeitsbedingungen ju un e R boo fern geblieben. Von der Mehrzahl der auf dem Kongreß erschienenen balt be! Je zur 4 us unbekanntem Aufent- | Sülze (Me>l.), den 20. Oktober 1891. bank Nr. 496485 über 12 000 Kronen 34 09/0tiger | Berlin, den 3. April 1891. E D E M gle n ftlichen Vorri Stieagen în Det Be- | deren Grundlagen allein ein späteres neues Arbeitsverhältniß abge Delegirten werden Werkstättenarbeiter vertreten, die ee ee j Liunten Geltfra n uns Me A L E er» Großherzoglihes Amtsgericht. Dänischer Staats-Obligationen von 1887 mit Zins- Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 49. triebe den Arbeiter mit diesen Stoffen in Verbindung gebracht hatten. d, R L de wie ein Wolff’\{es Telegramm meldet, Beschäftigung gar niht angenommen hs E e b A V Gu bt R.-St.-P.-O. und $8. 140 levter Absag 2 E S O fällig 11. Juni 1889 folgenden und An- N Dabei konnte die eigentliche Ursache der Inbrandsepung dahingestellt | ¿ „sner estern Abend abgehaltenen Versammlung der Buchdru>ker | der Maschinisten E E rischen Arbeitskommission Ricard G-B. das im Deutschen Reiche befindliche Vermögen | (41938) von Detiwkt L N enen Kaul [41918] Berichti bleiben, da es für den Entschädigunganspruh unerheblih ist, ob der besGlofsen, am Sonnabend zu kündigen und 14 Tage darauf die | Präsidenten der a O "worin. 26 BelB Vie nLiGAA des Verurtheilten mit Beschlag belegt worden. * In Sathen des Fabrikanten Richard Flügge in I RGE E aare Dell j Das in Nr. 241 dieses Aninne Verlepte den Unfall durch eine fahrlässige Handlungsweise felbst ver- Arbeit niederzulegen, wenn ni<t die Forderung der neunstündigen | N Sirelee bébnunfälle würden von einigen Eisenbahn- Den 17, Oktober 1891, : Goslar, Anwalt: Dr. Rudolph daselbst, Klägers Abalberéfir, 4a Prittwiß in Wilhelmshaven, 1891 veröffentlichte ‘Auf N bol e O schuldet hat (zu vergleiden die Rekursentsheidung 561, „Amlliche Arbeitszeit bewilligt eibe vielfachen "ür a bt it de äegenwleligen Konitifle i einen / Staatsanwalt Löde l. wider den Anbauer und Besenbinder Julius Pahl in 10) Dcs Spark enb F 1891 wird zu 4 dahi be tigt daf La E Nachrichten des R.-V,-A.“ 1888 Seite 288). In Frankfurt a. M. wurde in s Pa dire ur sächli Vena Aaimenband Gebra Bt Die Maschinisten und (vos L a e el Uen, Bbgen e ung, wird, | Kreises Teltow e es bir a, V Sparkassenbuch nit O e E 722 N ie lung einstimmig beschlossen, am 24. d. M. zu Tündigen und die ie]k- izer würden niemals ihre Zuflucht zur Gewalt nehmen; sie seien 9 : g des Klägers die Beschlagnahme | lautend auf den Eisenbahns{ edri e | Nr. 118 773 führt. : segung der Lohn- und Arbeitsverhältnisse dem e des Unter- Deer E au ihnen Stat widerfahren lassen werde. Dur E Maar anwalisGalt Ulm. ee Oen Jeobrigen unter der Versiche- im Charlottenburg, Via d an E Sriedrih Oeter Bertin, den 19. Oktober 1891. Statistik und Volkswirthschaft. stütungsvereins der deutshen Buchdru>er u überlassen. es<luß der I. Strafkammer des K. Land- b a z olfshagen belegenen Neu- von dem x. Oeter, jeßt Spreestr. 25, Königliches Amtsgericht. I. Abtheilung 48. N In Hamburg nahm eine von 800 Sebern und Dru>ern besu<te del und G b gerihts Ulm vom 16. Oktober 1891 ist zur | anbauerwesens nebst Zubehör zum Zwe>ke der Zwangs- | 11) Des von der Lebens 9 s Os Deutscher Handelstag. A Versammlung gestern Abend eine Resolution an, na< wel<er für den Handel un ewer E Polstre>ung des gegen den am 27. April 1865 ge- | versteigerung dur< Beschluß vom 21. v. Mts, | die Armee und B U an E für [419314] Aufgebot. Das Präsidium des Deutschen Handelstages ladet die Mitglieder | Fall, daß bis zum 24. d. M. eine Einigung zwischen Prinzipalen und Helsingfors. Der Senat für Finland hat laut orenen Bä>er Christian Gottlieb Veng von Göp- verfügt, au< die Eintragung dieses Beschlusses im kfassen-Dokuments Nr. 720 über 100 « vom 1 L Auf den Antrag der Kinder und Erben des A> des Ausschusses zu einer Sißung am 12. und event. 13. November | Gehülfen nicht erzielt ist, die 14tägige Kündigung erfolgen soll. Als- tliher Bekanntmachung bestimmt, daß bei der Einfuhr Pingen, zur Zeit mit unbekanntem Aufenthalt ab- Grundbuche am 21. v. Mts. erfolat ist , Termin | zember 1878, lautend auf d Kz O - Dee manns Wilhelm Ungef Y e M A d. I. ein. Auf die Tagebordnung sind vorbehaltlich weiterer Anträge | dann kann die Anbahnung einer Dn Bi L na Finland halbfertige Arbeiten aus Aluminium bis auf E s der E Straffammer des L aa 68 i T0. Vegemdon Clemens von Voigts-Nhes, ônigl. Rittmeister nämli): gerroren sen. zu Straßberg, s . ü i ande - 7. E : i ; e ; ° m vo 3, S . . i i ; ; ; N R F Se E S T g Die Frage der einbeitliGen Numetirund Polaude t A Weiteres die in Position 209 des Zolltarifs für O aus wegen Verletzung der Wehrpfli S u O schen Gastwirthscaft “in Wolf et E ais O und Regiments-Com- 1) ani Wilhelm Ungefroren zu der Baumwollengarne auf die Tagesordnung der E R T In Königsberg i. Pr. wurde L E gestern ga Kupfer und Messing festgeseßten Zölle erlegen sollen. S gdle E 2 A Zeutscen Reich be- Ea. „Hypothekgläubiger die Hypothekenbriefe | 12) fällt weg, G ‘s in Züllichau, 2) der Frau Minna Clauß S OD t; Herr Frommel. 2) e Yelk- l der Buchdru>ergehülfen beschlossen, mit bestimm L x Bermögen des Verurtheilten gemäß 8. 326 | Ö ë Die J », îinters : E Gleis Rent 2 Sa, 3) Die A die Prinzipale beranzutreten und, Falls dieselben MRaTaGe Wagengestellung für Kohlen und Koks St.-P-O mit Beschlag belegt worden. 68S Lutter a. Bbge., den 2. Oktober 1891. testens M nas 4 endete sgr bers, spa fer ral Lad

r 1tret l y | : D en 4. D b : 3) der Frau Louise Sturm, geb. Festlegung des Osterfestes. Antrag Leipzig. Referent : Herr S<noor. | nit ecfüllt werden, am 30. d. M. zu kündigen. n der Ruhr und in Oberswlesien. Den 17, Oktober 1891. Herzogliches Amtsgericht. mittags 112 Uhr, vor dem l fteteitüneten Gerittte Straßberg, E 9e, Bugestoten, q

: ; i 2 d. M. gestellt 10 603, nicht re<ht- S K Lutt Als U : 10er ung dcs Termins und Vorbereitung der zu berufenden In Augsburg sind die Buchdru>er den Verbandsbes<lüssen _ An der Ruhr sind am 2 taatsanwalt Löde l, gez Lutterloh Neue Friedrichstraße 1: i als eigenthümlihe Besitz

Plenarversammlung Di Da a6 DaE Âge (f T biesalben big dab 4 beigetreten; dieselben sbloN E ee 15 eine Belamvi zeitig ger ies sind am 21. d. M. gestellt 4113, nit [41904] S DS E N E (L. 9.) Aufgefertigt: Gerhard, Gerihteshreiber, | Saal s anderter I E is 119 telegenen, Gau E e: idium vor, zu seßen: a, Die Handelsverträge (falls diejelben ahin ver- n Nürnberg beschlossen die Bu e s y E E L a anzumelden und die Urkunden vorzule ‘widrigen- | Land T Artikel 5 eingetragenen, und no f

öffentlicht Än Ferner sind gemäß früherer Beschlüsse zur Berathung | lung, morgen zu kündigen und den neunstündigen Arbeitstag zu en, rechtzeitig gestellt 26 Wagen. ' 25% Württ, Staatsanwaltschaft Ulm. [41935] Aufgebot, falls die Krastloserklürang doe zl Bi e Me Dia ae O nos auf den zu stellen: b. Die Verwendung der Uebers{üsse aus der Verwaltung Aus Würzburg liegt die Nahricht vor, Daß dort D In der heutigen Sitzung des Aufsichtsrathes der Berliner ces o ee L, Strafkammer des K, Land- Der Bahnarbeiter und Häueling Heinri Müller | wird. helmine, geb. Flohr, berihtigten Hausgrunditücks der Staatsbahnen. Referenten: Herr Bue>, Herr Dr. Hammacher. | einer Versammlung der Butdru>ergehülfen am Mitiwoh L t- Maschinenbau-Aktien-Gesell schaft vormals L, S <warß- der ge G l G tober 1891 ist zur Vollstre>üng | zu Godshorn bei Hannover hat das Aufgebot der | Berlin, den 4, April 1891. nebst Zubehör, namentli au dem bei der Separa- c. Die Einführung einer einheitlichen Zeit im Eisenbahndienst. | getheilt wurde, am nä<hsten Sonnabend solle die Kündigung; des kopff legte der Vorstand den Abs{luß des mit dem 30. Jani c, ab- 27 9 ge ; a Georg Martin Edle, geboren den | Braunschweig-Hannoverschen 4°/oigen Hypotheken- Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 49. tion der Grundstücke zugelegten Weideabfindungs- Referent: Herr Weigert. d. Veranstaltung einer Gewerbe- | Tarifs erfolgen und, Falls die Prinzipale vor Ablauf der]Kündigungs- gelaufenen Geschäftsjahres vor. Vorbehaltlich der Revision der Bücher belábntn de l C CMDINQeN, zur Zeit mit un- | Pfandbriefe, als: E plan Nr. 337 auf dem Wenzel an der Chaufsre Ausstellung in Berlin. Referent: Der General - Sekretär. | frist die Forderungen der Gehülfen nit erfüllen, werde am Sonn- und der Zustimmung der Generalversammlung genehmigte der Auf- Urtbeil N us abwesend, dur rehtskräftiges Serie IV. Litt. C. Nr. 7336 vom 1. Juli 1873 [26405] Aufgebot werden alle diejenigen, welche das Eigenthum dieses e. Die (dauernde) Errichtung einer südamerikanischen. Flottenstation, | abend, den 7. November, die allgemeine Arbeitsniederlegung eintreten. sitsrath die Bilanz und die Gewinn- und Verlustre<nung, seßte Ulm vom 19./22 See des K. Landgerichts über 300 46, : Folgende angebli v ge Le Grundftü>s beanspruchen, aufgefordert, ihre An- Referent: Herr Woermann. f Herabseßung der Fernsprehgebühren. | In ganz Deutschland werde es ebenso gehandhabt werden, # na reihlihen Äbschreibungen die Dividende auf 18 %/o fest und be- der Wehrpflicht eptember 1888 wegen Verleßung Serie XI1II. Litt. D. Nr. 10 779 vom 1. April | werden hierdur< aufgeb ie oren gegangene Urkunden | sprüche und Rechte darauf spätestens im Aufgebots- Referent: Herr Schnoor. g. Der Gesetzentwurf, betreffend die In Mainz beschloß gestern eine Versammlung der Budru va \<loß, die ordentliche Generalversammlung auf den 19. November 700 „& gemäß & dg felpeodenen Geldstrafe von 1888 über 200 M 1 auf Ante ry Ms i termin den 22. Dezember 1891, Vormittags Telegraphenanlagen und der (1n Kurzem zu erwartende) Gesegentwurf | gehülfen, heute Deputationen an die Prinzipale zu entsenden E 1891 einzuberufen. ' sen Räch befindlich N t. P: O, das im Deut! | nebst Talons und Coupons, [leßtere zu dem Pfand- Slawinski in Gnes ergesellen Wladislaus | 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Gericht anzumelden. über die Anlage von Elektrizitätswerken u, \. w. Referent: Herr | morgen zu kündigen, falls ihre Forderungen niht genehmigt werden. Im niederrheinis<hen Kohlenhandel sind der „Köln, mit Beschlag belses i ermögen des Verurtheilten | briefe Nr. 7336 für die Zeit seit 1. Fuli 1889 bis Namen lautende, vo a K das auf feinen | Im Falle nit erfolgender Anmeldung und Be- Dr. Siemens. h. Die Zurü>nahme des Erlasses des preußischen Diesen Beschlüssen der Gehülfen geg in fteht eine neue | 3{g,* zufolge Flammkohlen anhaltend gefragt, Fettkoblen still; ge- Den 17, Oktober 1891 1. Juli 1896, und zu dem Pfandbriefe Nr. 10 779 w Gnieénie, E. G. mit unbeshriata cova | scheinigung des vermeintlichen Widerspruhsre<ts Handels-Ministers bezüglih der Veröffentlihung der Jahresberichte Kundgebung des Leipziger Ortsausshusses der Buhdrud>erei- | washene Fettnüsse und magere Nußkohlen stark begehrt, n t Stuatsanwalt Lob el für die Zeit seit 1. Juli 1889 bis 1, Januar 1898 pflicht, am 16. Februar Ee L wird der Auéshluß aller Eigenthums-Prätendenten der Handelskammern, ; „rz, | besißer, welche die Ergebnisse der Verhandlungen der Tarif: | Magergrus überwiegt das Angebot, Der Wasserstand Qs ode, beantragt. : ausgestellte und - demt S, L l t | des Grundstüds und die Eintragung des Besittitels

5) Geschäftlihe Mittheilungen: a. Jahresbeitrag der psülzi- kommission no< einmal wiederholt und besonders darauf | das oberrheinis<e Vershiffungsgeschäft, der Eisenbahnverkehr na<h dem [41903] Es werden daher die unbekannten Jnhaber der Zuschreibungen über 105 e für die Antragsteller erfolgen. E A eis Für Musterkoffee der S een ra hinweist, daß die von den Prinzipalen vorgeschlagene Lohn- A B g Sten E liaes bér: K. Württ, Staatanwaltschaft Ulm eann Urkunden bierdur aufgefordert, syäte- Sparkassenbuch Nr. 1851; autende | Stolberg E Seplember 1891, âdtari ür usterlosser de » “3; At 2 - e stark bes<âfti nd, die f c E e S Y . ns tin dem auf den 5. ; a öntglihes Aintsgericht. R s Ausdehnung dieser auf den österreichishen Staats- | erhöhung von 71/3 Proz. die Leipziger Seßer- und Druer L wenig Anncbote: andererseits sind die Händler wegen der un- Dur Beschluß der I. Strafkammer des K. Land- | gens 10 Uhr, vor MG da E G Rand des administratoris<hen General- E t

ä ünsti ( ie österrei t- | löhne um etwa 200000 M und die Löhne in ganz Deutsch- Z E ie i M; gerichts Ulm vom 16. Oftober 1891 if E , i in Gnesen das für den „Pte, bahnen e ie Md eiilibe Beribterttattung über den | [agd um etwa 2 500000 16 erhöht baben würde, Alsdann | siberen Barktlage gröberen Absclüsen abgeneigt Die neider 2 326 der R-St-P-H. vergl. mit $. 140 Abi. 3 | termine idre Reviere gee rannten Aufgebos- | banfonds Ostr0wIte, Prymagows: | (41942 Aufgebot. Saatenstand in ganz Deutschland (Antrag Mannheim). à Der von | heißt es in der Kundgebung des Ortsausschusses weiter: Die Nachfrage aus dem holländischen Absazgebiet ist \{wa< in liche Vermögen ber Cre, Deutschen Reich befind- | vorzulegen, widrigenfalls dieselben für kraftlos erkiärt Nr. 77 ausgestellt (eligen Kreissparkasse unter | Zwe>s Besigtitelberihttgung im Grundbu werden den Aeltesten der Kaufmannschaft zu Magdeburg veröffentlichte Ent- Die Tarifverhältnisse d. h. Bezahlungsweise und Arbeitszeit sind Folge Stillliegens zahlreiher Brennereien und erfolgreichen Wett- / ermögen der dur re<tskräftiges Urtheil der | werden sollen. „r. d ( auSgellellle Kreissparkassenbu, wel<es | naGstehend aufgeführten Geundstü>ke aufgeboten : wur eines Gesetzes, betreffend das Frachtges<äft auf Binnen- dur< den unentshiedenen Ausgang der Verhandlungen zunächst nit Tes englisher Kohle. Die Angebote sind ungeahtet weiterer a Straslimmne des K. Landgerichts Ulm vom Braunschweig, den 6. Oktober 1891 SUGLeBNO der Zinsen bis Ende 1889 über 1) Auf Antrag der Geschwister : geboten : gewässern. e. Ermittelung“ des steuerpflihtigen Einkommens der | verändert worden, da der jeßige Tarif bis Neujahr 1892 vereinbart Preiszugeständnisse wenig berü>sichtigt. 14, Ju h R le wegen Verleßung der Wehrpflicht Herzogliches Amtsgericht, 4144, d, 6 lautet B : . Anton Antbe, gen. Brabänder Aktiengescllshaften nah dem preußischen Einkommensteuergesey (Antrag | sei und laut der Tarifverfassung einfa weiter gelte, weil kein neuer Wie die „Köln. Volksztg.“ meldet, ist die Hauptversammlung e iri ee R A von 500 kTostenfällig ver- W. Külemant A Z i, T emeister- Aepiranten Max . Elisabeth Anthe, , Hannover). Tarif zu Stande gekommen sei. Eine Störung dieses friedlichen Ver- | eg Formeisenverbandes zum 27. Oktober nah Koblenz ein- 1) Joh rpslihtigen Ï 6 n DPppeln, früher Hoboist im . Ehefrau Franz Mause, Catharina, geb. Anthe hâitnisses bat dagegen die Gebülfenschaft in Aussicht genommen, denn der | prufen, um darüber, ob der Verband auf Grund neuer Vorschläge ) Johannes Falkenstein, Taglöhner, geboren 18 E S S R D Pomm. Inf.-Reg. Nr. 49 in Gnesen —, Gbefrau Anton Mause, Maria, geb. Anthe, Zur Arbeiterbewegung. Vorsitzende des Unterstüßungs-Vereins deutsher Buchdru>er, der ih | über den 1. November d. I. hinaus zu verlängern oder aufzulösen tio Dllober 1868 in Dingelsberg, Gde. [ D e uteis ann Jacob i 7 Visa E enes E Lee Kafsen-Kom- - der Minorennen Josef Anthe als: Die Lohnbewegung unter den deutshen Buch- | als ihren Vertreter aufspielte, erklärte in der Tarifkommission, daß | fj, zu berathen und zu beschließen. 9) Gui E E S mann Jacob Grombacher in Hüffen- ments im Na paaillons genannten Regi- Franz dru>ern scheint jeßt eine ernstere Gestalt anzunehmen. Nach | die Gehülfenschaft den jeßigen Tarif E Eee L " Die nächste D e, ns zu Essen findet am E Au N San. Stein va] ih R den, bat vorgestellt, daß e S ine geen Depositen Mathilde | Anthe, ; thei s i insichtli<h der Arbeitszeit, Kündigungssristen | 96, Oktober 1891 im „Berliner Hof“ statt. ruder, rz in Göp- r aber lautende l utes von Fina einer Mittheilung des „Lpz. Tgbl.“ hat der Vorstand des | lohnung“, also nit hin| f i Ó f pingen, 40 Thaler-Schuldscein der Gr : \ 300 M, eingezahlt auf das ; ; : N ¡ Untersttihungsvereins deutscher Bucydruder angeordnet, D L n M stündi e Arbeitbieit E Gewalt ‘puré- H fen äitshrift Ls Bbeagererbreceind, Ba i A O 3) Iohann Leonhard Leies, Eifendreker, geboren | burgis<en Eisenbahn - Prämienanlebe N , s\parkafsenbu< Nr. 8259. O R En N GUIEIA A en cit n R daß die Gehülfen nunmehr den Buchdru>ereibesigern Aen nit fehlen. Es ist die Losung ausgegeben Ta Oktober 1891 folgenden Inhalt; Bekanntmachung, die Ver- S 9. Mai 1864 in Hohenstaufen, O.-A. go e N abhanden gekommen sei, und hat ca puhaver dieser Urkunden werden | Anton Antbe, gen. Brabänders: R die Forderungen neunstündiger Arbeitszeit und zehnprozen- worden, die neunstündige Arbeitszeit und die Lohnerhöhung | anstaltung freiwilliger Gesellenprüfungen im Großherzogthum Hessen magen, E e e e L eLad zu erlassen. 8. Februa Lu 1892 iPaeltens in dem auf den „Flur I. Ne. 793, Unterste Graben, Garten, 1 a tiger Lohnerhöhung, wozu in Man ges As auf jeden Fall zu erzwingen und zu E r font e betreffend. E bei E O S Son Welens mil unbekanntem Aufenthalt ab- vapiées e fe Bee D Moerty- Zimmer 19 anberaumten ering Se, B im L qm, feigen n Grundbu von Hallenberg i Ö ur Unnayme vorlegen | Zi ie Pri unsti it, d. h. zur Zeit slotlen We- ttheilungen. Patente und Gebrauhsmuster von im Großherzog- , j f Î estens im i egung | Band 111. Blatt 18 für Joh : Tb P N g Lee Forderungen kündigen RERiSGaaeT und vOlladtnec AbRRC: mit einónt allgemeinen Aus- B Lesen lebenden Erfindern. Konservirung von weihem Holz. E CERO „der erkannten, no< nicht verjährten | Aufgebotstermine am 17. September 1895, a un A ihre Rechte darauf anzumelden, Drechélers, zu Aallmera S T Nr. 28 GuE L A N That hab N in den leßten Tagen in vielen | stande zu überfallen. Aus diesem friedenstörenden Verhalten der Ge- | Pon der Weltausstellung in Chicago. Literatur. Der Verein der a rale bei Gauß zuglei< zur De>ung der auf | Mittags 12 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht ‘Gues “s ee Kraftloserklärung erfolgen wird. Wiese, 9 a 39 qm eingetr. Hallenberg Bd. XVIIL a Bu “für i Druteteigewörbe bedeutenden deutschen | bülfenshaft folgt nun eine große Unsicherheit der Verhältnisse im | Bücherfceunde. | Ege S bere<neten Kosten mit Beschlag belegt falis dasfelbe rür 18 seieL Vorzulegen, widrigen vas Aen N idt Blatt 5 für ‘Marianne Wahle zu Hallenberg, Eiädten Versammlungen der Buchdructergehülfen stattgefunden, ag Se G U s N E s Oi A s M Di N Ne ars E Sn Den 17. Oktober 1891 Oldenburg, 1891, Imi 4 een wird, L ita E Died N E B E » ; ; ; iner Arbeiter, z i - . 1891, 14. E : / Et ase N e e aae müßte, wenn es den Bucdruckereibesigern e agg e 24. d. M. E ais A a Staatsanwalt Lödel. Großherzogliches Amidgeri@s, Abtheilung L. | [41490] Aufgebot. Jakob Wahle zu Hallenberg, Flur XI. Nr. 334, r die - i Î uführen. j : . T. B.) Kammzug- s j S ausm Siege , Wiese, i o Kn t : Llideen Yrvedte ppen Mae hee Vertheidigungs- vaubil Li ‘Plata. Geundmulier B. ver Oktober 3,725 #, per L Württ. Staats E bas De a u Vin Baal zes Hallenberg Bd, X11. Blatt 6 fr Gitbériae Baut In Berlin wurde gestern eine allgemeine Versammlung der organisation weiter ausgebildet und verstärkt und diejenigen Maß? | November 3,725 4, per Dezember 3,724 #, per Januar 3,75 , Dur d Beschl . 5 aatêanwaltschaft Ulm. [5094] Aufgebot. Minden auf den Namen der Anna B E iu Min verehelihte Knipschild in Bödefeld, Flur X. Nr. 169 Bucdru>kergehülfen im Saale der Bo>kbrauerei abgehalten, welhe | nahmen in Ausführung geseyt, welhe die Fürsorge für ihre Ge- | per Februar 3,774 , per März 3,774 „, per April 3,80 6, per eribts Ul es<luß der I. Strafkammer des K. Land- | Es ist das Aufgebot folgender angebli verloren | den auégesteliten, am 8. März 1871 auf d An Wahlenba&sseite, A>er, 36 a 3 qm eingetr. Hallen- der „Voss. Ztg zufolge von mehr als 3000 Personen besucht war. | \<häfte wie für ihre Arbeiter erfordern und die Ausführung unauf- | Nai 3,80 6, per Juni 3,824 46, per Juli 3,827 4, per August L R St 9 vom 16. Oft. 1891 is gemäß $8. 326 gegangener Urkunden beantragt worden: tragsteller umgeschriebenen, über 395 tant He } berg Bd. I. Bl. 34 für den Schmied Johann Der Vertrefer des Berliner Kreises Herr Beste> äußerte „über die | sGiebbarer Arbeiten au<h während eines Ausstandes ermöglichen. Es | 3,824 4, per September 8,824 , per Oktober 3,824 4 Umsay des R Sl. G Wg ‘eral. mit $. 140 lehter Äbsay | 1) Des Sparkassenbubes der städtischen Spar- | Stammantheilbuds Ne. 869 e Ihes angebli vee: | Nunge in Hallcuberg, Flur 1. Nr, 812, “untere gegenwärtige Situation“ im Allgemeinen Folgendes : Seit der leßten | ist ein ganz neuartiges Unterfangen, was sih die Buch- | 45 000 kg. Rubig. Me St..G.-Bs. das im Deutschen Reich befind- kasse zu Berlin Nr. 524 539 über 329,84 4, la E loren gegangen ist, beantragt. All T angebli ver? | Graben, Garten, 67 qm eingetragen Bd. XI1Y allgemeinen Versammlung sei die Lage etne viel bedenklichere ge- | dru>ergehülfenshaft beziehentlih deren Organisation erlaubt: erst London, 22, Oktober. (W. T. B.) An der Küste 4 Weizen - M Vermögen der dur) re<tékräftiges Urtheil der | auf den Juwelier Johann Raunexr hier Potsda L dem Aufenthalte nah ABiBa t i B, Person oder | Blatt 57 für Anna Gertrud Runge : t worden. Die Hoffnung, daß die Prinzipale die Gehülfen nit zum | um einer Einbildung willen, wie die neunstündige Arbeitszeit | ladungen angeboten, g E u des K. Landgerichts Ulm vom | ftraße 132, i; Mer | diesem StammantheilbuGe werdén auf M sämmtlich in der Steuergemeinde Hallenberg Aeußersten drängen würden, sei niht eingetreten. Die Dinge ständen | ¿g ist, ein ganzes Gewerbe aufregen, dann die entgeaenkommende Bradford, 22. Oktober. (W. T. B.) Wolle und Stoffe i Z its G vie wegen Verleßung der Wehrpflicht von Frau Henrictte Rauner, geb Höhne, zu | Rechte spätestens in dem auf den 4 ‘Mai 1892 blegen. so, daß, soweit Nachrichten vorlägen, die aru von ganz | Hand ‘abweisen und den allgemeinen Ausstand erklären und \<ließli, | ruhig, aber stetig. Garne mäßiges Geschäft. n pit e i trafe von 500 M fostenfällig ver- Potsdam, am Kanal 27, für ihren genannten | Vormittags 11 Uhr, vor dem ‘unter ihneten 2) Auf Antrag des Försters Hubert SHüngel zu Deutschland morgen oder am Sonnabend zu kündigen beabsichtigten. gestützt auf den Mangel der Koalitionsfreiheit, daß die Arbeiter im Madrid, 22. Oktober. (W. T. B.) Der Wec<hselcours h: 20 ehrpflichtigen: Ebemann. Gericht, Zimmer 22, anberaumten Aufgeb t neen } Medeba< Flur IX. Nr 320, binterm Hotela>er Alsdann bemerkte der Redner: Au wir in Berlin können es nit | Wege der Koalition und der Organisation zu jeder Stunde aud | quf Paris weist heute einen Verlust von 12 9% auf, ein Stand, O A Gäppi, Leonhard Vöhringer ven Sglath, 2) Des Sparkassenbudbes der städtisGen Spar- | anzumelden und die Urkunde vorzule R R Ader, 12 a 53 qm eingetr. Medebah Bd. I mehr aushalten, wir müssen unseren Berufsgenossen beispringen, weil | unter Vertragsbruh die Arbeit einstellen können, ohne daß den Ar- | der noh niemals errei<ht wurde. In kaufmännischen Kreisen ist man 9) Ott P gen geboren am 10. Juni 1861, kasse zu Berlin Nr. 122 057 über 359,96 4, lau- | falls dieselbe für kraftlos erklärt wetden 4 O Bl, 72 für Maria Catharina Hellwig, gütergemein- wir über furz oder lang dasfelbe Schi>sal mit ihnen theilen müssen. | heitermassen geselih beizukommen is, diesen allgemeinen Ausstand ‘| deshalb ni<t obne Besorgnisse. : R das aier von Schlath, geb. am 19. Sep- | tend auf Fräulein Auguste Meyer hier, Brunnen- | Minden, den 16. Oktober 1891 ai s{aftlive Ehefrau des Johann Wilhelm Carnein zu Die Bots de Bente g Eagete Pie Se nt | #9 Deo Iod gdes, es ge O E e E | e LIT E 2a t e he Ta (Ene Gs: ‘Digobant Gheisiv) Sctios von Holiteuse, | bt P 1 Me pie B Rniies‘Antogeit V Que Le Gee LaS been eStrikebre<ern“ werden, iese Wenigen seten ader n n Magdeburg fand am Mittwo end ein nung der Börse war die Stimmung im Verlaufe re ; ahaujen, von der 2c. Meyer bier, Brunnenstr. 137, l Ï uf Antrag der Ghefrau Caspar Menke, Caro- fu Stande, den Tausenden gegenüberzutreten. Angesichts r so ih i Ae atis Be M erjammlung statt, in welcher, | der Schluß ershien im Allgemeinen _s{<wa<. Der es der O Gal Cerifies Qu beab 3) Der Police Nr. 376 der Sibelbverfidcrungs: [41940] Beschluß. Gi geb. Berkenkopf, und Ehefrau Albert Löwe, heutigen Verhältnisse müssen uns unsere Forderungen çewährt | wie die „Mgdb. Ztg.“ berichtet, die Magdeburger Ver- | Aktien betrug 236000 Stück, Der Silbervorrath wird auf Wbbviugen, aeboren a eiWenbach, D.-A. | Anftalt für die Armee und Marine über 100 Thaler, Auf Grund Antrags des Vereins „Gemüthlich- atharina, geb. Berkenkopf, zu Hesborn Flur VL.

j / ba j i ä m 8. Januar 1861 ; 4 . 1563 werden. Wenn wir die Kündigung einreien, so geschieht dies, um | (eter zum Erfurter Parteitag Bericht erstatten und | 3 700009 Unzen |geshägt. Die Silberverkäufe betrugen 5) Johann Leonhard Walter Von Großeislingen, g Mdlefisan es Königl. Second-Lieutenants | keit“ in Burgfarrnba<, vertreten dur den Vor- bee Stilraiee Gettorn Ia Band f

: i inzi üben, d ied : s s a Bens A O Sre en ennen A A a n die Gründe ihres Austritts aus der Partei klarlegen | 88000 Unzen O-A: Göppingen, geboren am 30. August 1862. Richard Die cuelisden Infanterie - Regiment Nr. 63 | stand Johann Schmaus, Maurer daselbst, und auf | Blatt 11 für Wittwe Handelsmann Franz Steden,

e : / : Schmiedi>e in Neisse, geboren | Grund glaubhaft t i den. Es sei anzuerkennen, daß die | sollten. Bei der Wahl des Vorsißzenden ergab ih Submissionen im Auslande. säâmmilih mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, | am 21. Nov | Spar: und Dilfsfasse bee Gemeinde | bunte geb, Brieden, zu Hesborn. Mot gg Bari At Leiiion Ausnahmen si niht zu dem | eine E der Stimmen. der gemäßigten Richtung. ü zur De>ung der erkannten, no< nit verjäbrten von dem Bank-Astesfor Oskar Schmiedi>e hier, R E Sürth vort 14 S 1000 | iet e ntrag des Acerers Anton Shüngel zu

j : : Egypten. / l ihts ; ¿ Standpunkt der übrigen bekennen, Ein zweiter Redner | Es sprachen zunächst die Magdeburger Vertreter Sul e 1. Dezember 12 Ubr. Ministerium der öffentlichen Arbeiten in Ge dirgle, bet 2c Böhringer u. 2c. Maier zugleich vertreten dur den Rechtsanwalt Auerbach 1. | Nr. 11094 übee o n t TAISE ain er 19 a U Flu L "N Ha ee

F HE25 e

E

E t

Lip E ar T La

g E s EED 25 e

e f arf N“ pa O O T P T I Es

E er E Bir L

geb, Ungefroren, zu

A p B A 7s M

L pit:

E fel M ddn Sin L O i Eut R

u ur du beklagte das Vorgehen der Prinzipale gegen die Ge- | und Bätge unter großer Unruhe der Versammlung, denen Kairo: Lieferung und Aufstellung der Maschinen, Motoren und Vor- Beri Gtsfosten Mie M E, Hes f R hier, Kommandantenstr. 5 a. lautend, abhanden gekommen sei, wird gemäß $. 823 ff. | Müblenbach, Ader 12 a 79 qm, Flur I. Nr. 1120/605,

aft und führte Beispiele von Maßregelungen der Mit- | die sozialdemokratishen Reichstags-Abgeordneten Bo> und ür die 3000 Glûüb- und 2% Bogenlampen umfassende ; 4) Der von dem Komits der Vereinigung von | der R.-C,-P.-O. und Art. 69 Ausf.- S rieen Die ganze Verantwortung, erklärte er, treffe die M nbuhr gegenübertraten; auh Wer ner-Berlin, eann A y Ma dis D i Arni E dat a lalene u Î efidesroten Ge e E e fe Of 61.4 | Besigern 6 %iger St. Louis Arkansas und Texas biezu das Ae eboten U Sive hes MeR Liese Bd Ul Bl, Ä e die Brüoer Jakob, Jo- Prinzipalvertreter in Leipzig; die Gehülfen könne durhaus nit die Wildberger, ferner Dr, Lux nahmen das Wort. Der | der Lüster, Dekorationsstü>ke 2c. Das Lastenheft nebst Plänen und worben. ritéloslen mit Beschlag belegt | I. Mortgage Gold Certificates unterzeihneten | loserklärung des bezeichneten Haftscheins beschlossen, | bann, Jodokus und Bernhard Brieden zu Lieser Sghuld treffen. Cin Vertreter der Wiener Buhdrukergehülfen 0b | L ogtere brachte folgende, von der Mehrheit der Versammlung Voranschlägen kann werktäglih von 9 bis 1 Uhr in den Diensträumen Den 17. Oltober 1891, : Quittung Nr. 7410 über die bei der Berliner | Aufgebotstermin bestimmt auf Samstag, den | Flur 1. Nr. 860, an der Winterseite, Aer, 23. die Fer, ps us e R Ulide Ee E A Be clul on éi: des genannten Ministeriums eingesehen werden. \ Staatsanwalt Ls del gane ren ale E L oeteguna Des ais E A S e aas a4 N ae, Fn +5 qm, Flur II. Nr. 649/570, am Grüneze ' Aer, , di en vo E ; ó : j i : , rd, nd au . , er des Hastscheins aufge- / h s L e Beste etlért alédann, daß er und sein Stellvertreter das Amt als Ver- Jn Erwägung, daß der Parteitag die Willensäußerung der ge E den Inhaber, fordert, spätestens im Aufgebotstermine seine Rechte seite, Ader 2) a 6 Uin, fine UL Ne E

a 2 qm, eingetragen