1891 / 251 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Klage vom 13. praes 17. d. Mts. beantragt teht8arwalt Frbr. von Kreß dahier Namers: der Weamacherseheleute Jakob und Babette Sighler, 2) der Zimmermannsfrau Elise Wolffteiner, 3) der Tabafkarbeitersebeleute Georg Lorenz und Margaretha S{warz, der S<hlofserseheleute Joh. Georg und Magda- lena S{warz. sämmtlich dahier und der Eisengießerseheleute Ioh. Friedrih und Babette S<warz; in Gleishammer, gegen den früheren Wirth und Ziwmermaxn Karl Wolffteiner von bier zu erkennen :

1) Beklagter Karl Wolfsteiner fei \{<uldig, seine Zustimmung zur öffentlihen Versteigerung der ron seiner Chefrau Elise Wolffteiner und ibren Ge- \hwistern gemeinschaftli< besefsenen Realitäten Pl. Nr. 293 a. und 2984 b, in der Steuergemeinde Sct. par, Pl. Nr. 67 b. in der Steuergemeinde Glais-

ammer und PI. Nr. 3723 in der Steuergemeinde Laufambolz dur< den K. Notar Hüttlinger, eventuell durŸ einen vom Gerichie zu bestimmenden Notar und zur Ertheilung des sofortigen Zuschlags an den Meistbietenden zu geben ; L :

2) der Beklagte babe die Kosten des Streites zu tragen und zu ersetzen ;

3) daë Urtbeil werde gegen Sicerbe itsleiftung für vorläufig vollstre>bar erklärt. L

Zur Klagsverbandlung ift beim K. Landgeri®t Nürnberg, 11. Civilkammer, auf Mittwoch, den 6. Jannar 1892, Vormittags 8¿ Uhr, im Sitzungéfaal Nr. 41 des Justizgebäudes dabier Termin beftimmt und wird der unbekannt wo? fi aufhaltende Beklagte andur< aufgefordert, in diesem Termine dur< einen bcim Prozeßgcriht zugelassenen Re<tsanwalt zu erscheinen.

Nürnberg, den 20, Oktober 1891. Geri®ts\<hreiberei des Kgl. Landgerichts.

Der Kgl. Obersekretär: Maier.

[42174] Oeffentliche Zuftellung. i:

Die Besißer Ferdinand und Maria Sélaakt’schen Eheleute zu Groß Wolz, vertreten dur< den Re<ts- anwalt Obuh zu Graudenz, klagen gegen den früheren Besißer Gustav Hellwig, früber in Srofß Wolz wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Löshungébewilligang wegen der für den Veklagten Und dessen Ghefrau im Grundbuche von Groß Wolz Blatt 238 Abtheilung 111. Nr. 2 cingetragenen 255 Restkaufgeld neb Zinsen, mit dem Antrage auf Verurtbeilung des Bekiagten hiezu urter Kosten- last, sowie Vollstre>barkeits-Erklärung des Urtheils, und laden den Beklagten zur mündli®@en Verhand- lung des RechtEstreits vor das Königliche Amts- geriht zu Graudenz auf den 9. Jauuar 1892, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffent- lien Zustellung wird dieser Auézug der Klage be- kannt gemat.

Graudenz, den 21. Oktober 1891.

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts,

38] Oeffentliche Ladung. (it

(L 8.)

[42199] Oeffentliche Zuftellung.

Der B. Powmpejus, Kaufmann zu Metz, klaat gegen den Jacob Hermann Vörliughaus, früher Inhaber des Butter-Konsums zu Met, jeßt ohne bekannten Wohn? und Aufenthaltsort, wegen im Jahre 1891 ge- lieferter Waaren, mit dem Antrage auf kostenfällige Verurtbeilung des Beklagten zur Zahlung von 30,78 nebff 59/0 Zinsen seit Zuftellung der Klaze, aub das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mlnd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiser- live Amtsgeriht zu Metz, Saal 39, T Sto>, auf den 17. Dezember 1891, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Elsen,

Gerichts\<{reiber des Kaiserliwen Amts8zerichts. [42181] Amtsgericht Hamburg. Oeffentliche Zuftellung.

Der Grundeigenthümer J. P. C. Heins hieselbst, vertreten dur< den Rechtsanwalt Dr. Edm. Klée Gobert bieselbst, klagt gegen den Gastwirth Schü- mann, rivwtiger Shimanu, früber Stresow- straße 74 pt. hieselbst wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen rü>ständiger, am 1. Februar d. Is. fällig gewesener Miethe für die Lokalitäten Stresowstraße 74 pt.,, mit dem Axtrage auf *vor- läufig vollstrebare Verurtbeilung des Beklagten 1) zur Zahlung von 73 Æ# 109 - nebît 6 9/0 Zinsen seit dem Klagetage, 2) zur Räumung der Stresow- strafe 74 pt. belegenen Lokalitäten, 3) zur Rü>- lassung seiner Illaten, falls er nicht die fällige und laufende Miethe, sowie Zinsen und Kosten an den Kläger zahlt, und ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtéstceits vor das Amts- geri<t Hamburg, Civil-Abtheilung X1.,, Dammtkbor- straße 10, 1III. Sto>, Zimmer Nr. 56, auf Mitt- woch, den 9, Dezember 1891, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, den 14. Oktober 1891.

Staunau, Gerichts\{reibergehülfe

des Amtsgerihts Hamburg, Civil-Abtheilung XI, [42332] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 39 114, Gustav Seemann, Bâä>er in Pforz- beim, klagt gegen die Heinrich Kufterer, Wittwe von Pforzheim, z. Zt. an unbekannten Orten ah- wesend, aus Brodkauf, mit dem Antrage auf Ber- urtheilung der Beklagten zur Zablung von 168 50 S, und ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- bandlung des Megthtéstreits vor Großh. Amts- geri<ht Pforzheim auf Montag, 14. Dezember 1891, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>ke der öffentlihen Zustelung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Pforzheim, 21. Oktober 1891.

Der Gerichts\<reiber des Grof h. Amtsgerichts.

Heiß. [42336] Oecffeutliche Zuftellung und Ladung.

Nachftebender Auszug:

Zum K. Landgerichte in Zweibrücken, Civilkammer, Klageschrift für das Handelshaus unter der Firn:a „Chr. Weber Nachfolger“, vertreten dur seine Inhaber Marx Moog und Gustav Horft, Beide in Homburg wohn- haft, Klägerin, vertreten dur< Rechtsanwalt Hefsert in Zweibrücken, gegen die Erben der zu Schönenberg verlebten Eheleute Karl Pirro, im Leben Maurer und Krämer, und Elisabetha, geb. Kramp, als:

1) Elisabetha Pirro, gewerblose Cbefrau von íFakob Vinkle, Meßger, beisammen in Schönenberg wobnbaft, und den Ebemann selbs der Vüteraemein- haft weger, 2) Margaretha Pirro, ohne bekanntes Gewerbe und unbefannt wo, angebli in Rußland ab- wesend, 3) Karl Pirro, Bergmany, in Reiskirhen wobnbaft, 4) Iakob Virro, obne bekanntes Gewerbe und unbekannt wo abwescnd, 5) Gertraude Pirro, Dienstmagd, in Zweibrü>ken wohnhaft, 6) Rosa Pirro, gewerblose Ebefrau von Friedrih Wöffier, Wirth, Beide in Saarbrü>en wohnhaft, und den Ebemann felbff der Gütergemeinschaft wegen, 7) Heinri VPirro, Sthreinergeselle, 8) Jokann Pirro, Schneiderlebrling, und 9) Friedrib Pirro, gewerblcs, die dret Letken no< minderjährig und vertreten dur< ibren Vormund obigen Karl Pirro, Bektiagte;

wegen Ertbeilung der Vollstre>kungsklausfel.

Die Beklagten werden biermit in die von dem Herren Präsidenten zu bestimmende, unten angegebene Situng der Civilkammer des K. Landgerichts zu Zweibrü>en vorgeladen, mit der Aufforderung, cinen bei diesem Gericte zugelassenen Rechtsanwalt zum Anwalt zu bestellen.

Für Klägerin wird werden !

„GSefalle es dem K. zu erke-nen, daß der Klä geri btes<reiberei dabi des K. Amtsgeri@ts lautend auf fol 1) Hauptsumme

vorgetragen und beantragt Civilkammer, die K. Land- 3. Mat 1820, ge:

} ünfbundert se>8 und dreißig Mark ein und zwanzig Pfennige, 2) 69/0 Zinsen bieraus vom 20. April 1890 anz; 3) Kosten des Mabnrerfabrens zebn Mark ¡wanzig Pfennige; 4) In- \crivtionskosten se<s Mark fünf Pfennige gegen die Beklagten als Erben der verlebten Ebeleute Karl Pirro, ab. Kramp, die VollftreEungéklaufel ertheilt werde, und den Beklagten die Prozeßkosten zur Last zu Tegen.“

Wird biermit den obgenannten beiden Mit- beklagten Margaretha Pirro und Jakob Pirre, da deren Woktn- und Aufenthaltsort unbekannt ift, it dem Beifügen öffentli zugestellt, daß durch

Verfüaung des Vorßterden der Civilkammer des

K. Landeerihts Zweibrü>en vom 14. Oktober abbin ¡ur mündlichen Verhandlung der Sache die sfertlice Sitzung der genannten Civilkammer vom nuar 1892, y d Y

S 2. Ja-

Vormittags 9 Uhr, tecftimmt

wurde.

Zweibrücken, den 21. Oktober 1891. K. Lardaeribtss>reiberet. Segtler, K. Sekretär.

[42179] :

Die Therese, geb. Steinebrüc, vertreten

Küpper, obne Ges®äft, zu dur Re&Stsanwalt Thissen

in Aaten, klagt gegen ibren Ebemann Hubert Knops, Väter, zu Steinebrük mit dem Antrage: „Königl. Landgerict wolle die zwis@en Parteien bestehende Gütergemeinschaft für aufgelöst erklären, Gütertrennung ausipre<en, die Parteien bebufs Aus- cinandersezung vor Notar Rasquien zu Burtscheid verweisen und dem Beklagten die Kosten zur Last legen.“ Termin zur mündlihen Verbandlung des Rechtéstreits vor der I. Civilkammer des König- liwen Landgerichts zu Aachen ift anberaumt auf deu 4, Januar 1892, Vormittags 9 Uhr.

Aacheu, den 19. Oktober 1891.

Plümmer, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

[42334] Bekanntmachung.

Die Marie Reiff, Ehefrau von Peter Greff, A>erer, früher in Etzlingen, jeßt in Spichern wohn- haft, Klägerin, vertreten dur< Rechtsanwalt Engelhorn, klagt gegen ihren Ehemann Peter Greff, A>erer in Spichern, auf Gütertrennung. Zur Verhandlung über diesen Rechtsstreit ist die Sitzung des Kaiserlichen Landgerichts zu Saargemünd vom 22, Dezember 1891, Vor:nittags 9Uhr, anberaumt.

Saargemünd, den 21, Oktober 1891,

Der Obersekretär: Erren, Kanzleirath. [42201]

Die dur Rechtsanwalt Rausch vertretene Anna S{<uster zu Elberfeld, Ghbefrau des Kutschers Fr. Wilh. Hillesheim daselbst, hat gegen diesen beim Königlichen Landgericht zu Elberfeld Klage erhoben mit dem Antrage auf Gütertrennung.

Zur mündlicen Verhandlung if Termin auf den 11, Dezember 1891, Vormittags v Uhr, im Sizßungésaale der 111. Civilkammer des Könia- lihen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

Stor,

als Geri&tsschreiber des Königlichen Landgerihis. [42180] Gütertrennung.

Durch Beschluß des Kaiserlichen Landgerichts zu Muülbßausen i E. vom 17, Oktober 1891 ift zwischen Frau Sophie, geb. Desroiznes, Ebefrau von Jacob Weber zu Illberg bei Brunstatt und deren Che- mann Jacob Weber, Pächter zu IUberg bei Brun- statt, die Gütertrennung aus8ge\pro<hen worden.

Mülhauseu i. E., den 21, Oktober 1891.

Der Landgeri<tssekretär: Ko eßler.

[42200]

Durch re&tskräftiges Erkenntniß der I. Civilkammer des hiesigen Königlichen Landgerichts vom 22, Sep- tember 1891 ift die Gütertrennung zwischen den Gbeleuten Bäder Friedrih Lomberg und Louise, geborene Zimmermann, in Düsseldorf mit re<tliher Wirkung vom 12. Juni 1891 ab ausgesprochen worden.

Düsseldorf, den 17. Oktober 1891.

Züchner, Gerictsschreiber des Königlichen Landgerichts. [42217] Oeffentliche Ladung.

In der Zusammenlegungsfsawe von Horel Litt. H, a. Nr. 13, Kreis Berncastel, Regierungs- bezirk Trier, werden folgende Jateressenten,

1) Wild, Christian, früher in Etgert, jeßt ohne bekannten Wobn- und Aufenthalt®ort,

2) Schmidt, Franz, Ehefrau Angela, geb. Leiß, vertreten dur< ihren genannten Ehemann, früber zu Horxel, jegt angebli in Brooklyn E. D. N: Y,

3) Merten, Stephan, Eheleute, und Maria, geb. Hark, früher zu Hoxel, jeßt angebli< in Scranton, Büdsh Str. St. Pennsylvanien,

4) Lofy, Johann Eberhard, früher in Guten-

thal, jeßt angebli< in Philadelphia,

zur Anerkennung des Auteinandersczunaétplaxs auf Montag, den 1. Februar 1892, Vormittags 8 Uhr, in das Geschäftslokal des Regierungsraths Stiësberg zu Trier unter dem Hinweis auf die geseßlihen Folgen der Versäumniß, insbesondere unter der Verwarnung vorgeladen, daß den Aus- bleibenden olle wegen threr Versäumniß entstehenden Weiterungékosten werden zur Last gelegt werden. Düsseldorf, den 21. Oktober 1891. Königliche Generalkommission für die Rbeinprovinz p die Hohenzollernschen Lande. rein.

3) Unfall- und Juvaliditäts-2c. Versicherung.

Keine.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[40142] Pferde-Vcerkauf.

Am 2S8., 29. und 30. Oktober d. J., von 81 Uhr ab, werdeu auf dem Pferdemarkt an der Picbelsdorferstrafe in Spandau ungefähr je 60 Dienstpferde öffentlich meistbietend cegen sofortige Baarzablung verkauft.

Brandenburgisches Train-Vataillon Nr. 3.

(42080) Pferde-Verkauf.

Der öffentliche Verkauf der auérangirten Pferde findet am 28. uud 29. Oktober d. Js., jedes- mal vou Morgens 9 Uhr ab, im diesseltigen Kafernement Tempeltof statt. An jedem Tage kommen urgeäbhr 50 Pferde zur Versteigerung.

Kommando des Garde-Train-Vataillons,

[42160 S

Ausschreibung der Lieferung von: 3200 St>. Buferscheiben, fluficiserne, 218 000 kg Eisenble, gewöhnliches, 121000 kg Eisenble%, besseres, 13 500 kg Eisenbtlecw, gebördeltes, 37 509 kg Eisen-

ed, geribptes, 25 000 kg Bandeisen, 442 000 kg

lei‘en, 70 000 kg Nietrisen, 7000 kg Mutter- ke Stakeiien, 12050 kg Rost-

3 000 kg Srrenaringeisen, 100 000 kg

en, 78000 kg Flußiftabl zu Federn,

j Gasrobre, 13000 St>. Siederohre, 4000 St>. Winkel aus Flukeisen.

Der vorstebenden Ausschreibung werden die öfent- lid bekannt gemachten Bedingungen für die Bewer- bung um Arbeiten und Lieferungen vom 17. Juli 1885 ¡u Grunde gelegt.

Eröffnung der Angebote am 6. November 1891, Vormittags 107 Uhr, Exde der Zu- \c<lagsfrist am 20, November 1891, Nach- mittags 6 Uhr.

Die Ausschreibung2-Unterlagen liegen im Mate- rialien-Bürcau zur Einsicht offen und werden daselbst eins@ließli<h des bei Einreihung des Gebotes zu benvzenden Gebotbogens gegen 50 „Z in Vaar verabfolgt.

Köln, den 22 Oktober 1891,

Materialien: Vüreau der Königlichen Eisenbahn-Direktion (linksrheinische).

[41481] 4 Verding von Arbeiten bezw. Lieferung für die Vahn Mayen: Gerolstein.

Die Lieferung von 30 000 Stück impräg- nirten büchenen Eiseubahnschwellen frei Babn- wagen einer von dem Anbieter zu wäblenden Station

der preußishen Staatsbahn soll vergeben werden.

Die Bedingungen liegen in unserem Central- Neubau-Burcau, Hansaring 98A bierselbst, fowie bei dem Abthbeilungkbaumeister Sadse zu Mayen vom 20. Oktober d. J. an zur Einsiht offen,

Nbdrü>e der Bedingungen können gegen porto- und bestellgeldfreie Einsendung von 1,5 #46 nur von uns und zwar dur den Bureauvorsteher Evert, Hansaring 98 A hierselb, bezogen werden

Argebote sind versiegelt unter der Aufsc(rift: „Angebot auf Licferung von Eisenbahns{wellen für die Babn Mayen-Getolstein“ bis zum 31. Ok- tober 1891, an wel<em Toge Vormittags 11 Uhr die Eröffnung dersclben erfolgen wird, an uns, Hansaring 98A hierselbst, porto- und bestell- geldfrei einzusenden,

Zuschlagsfrist 21 Tage.

Köln, den 15. Oktober 1891.

Königliche Eisenbahn-Direktion Clinkêrheinis<he).

9) Verloosung x, von Werth- papieren.

[17581] Bekaunttnachung.

Bei der am 28. v. Mts. stattgehabten Aus- loosung der auf Grund des Allerhöchsten Privi- legiums vom 19. Mai 1886 ausgegebenen, auf den AInhbaber lautenden prozeutigen Auleihe- scheiue der Stadt Hagen i. W. sind folgende Nummern gezogen worden :

Buchstabe A. Nr. 014 079 029 293 326 und 398 à 500

Bucftabe B. Nr. 031 035 089 090 140 362 443 520 580 und 5% à 1000 M

Buchstabe C. Nr. 090 120 180 295 361 und 385 à 3000

Diese Anleibes><eine werden biermit auf den 1. Januar 1892 zur Rüczahlung gekündigt, wel<e bei dem Barkbause Sal. Oppenheim jr. u. Cie. in Köln, bei der Direktion der Dis- fonto: Gesellschaft in Verlin oder der Schulden- tilgungskafse (Siadthauptkafse), Körnerftrafie 22 hierselbft, erfolgt. Mit dem 1. Januar 1892 hört die Verzinsung dieser Anleibes<eine auf.

Von den in früheren Iabren ausgeloosten und ge- kündigten Anleibesbeinen sind no< niht zur Ein- lôfung vorgelegt worden:

Bu(stabe B. Nr. 286 à 1000 für 1889,

Butstabe A. Nr. 142 à 500 I: für

Buchftabe C. Nr. 138 u. 285 à 3000 4 | 1890.

Hagen, den 12. Juni 1891.

Die ftädtis<he Schuldeutilgungs:Kommisfion. Der Vorfitzende : Prentzel, Oberbürgermeister. [16784] Bekanntmachung.

Von den in Gemäßheit des Allerbö&fsten Privi- legiums vom 8. März 1886 au8gegebenen Anleihe- scheinen der Stadt Burtscheid Ul. Ausgabe sind bei der dieéjäbrigen, am beutigen Tage plan- mäßig erfolgten Ausloosung die Anleibescheine Buc{stabe B. Nr. 16 115 278 282 373 506 569 771 844 863 871 915 1013 und 1035, je über 500 Reichsmark, gezogen worden.

Die AnleibesGeine werden biermit den Inhabern gekündigt mit der gleiczeitigen Aufforderung, den Nominalbetrag derselben nebst den bis dabin fällig werdenden Zinsen gegen Auslieferung der Anleibe- ieine, sowie der fälligen und na dem Zablungs- termine fällig werdenden Zinsscheine in den Tagen vom 20. bis 31. Dezember d. J. bei der hiesigen Stadtkasse in Empfang zu nebmen,

Vurtscheid, den 9, Juni 1891.

Der Vürgermeister : Middeldorf.

{18293] Vekauntmachung.

Bei der am 8. d. M. stattgehabten planmäßigen Ansloosung der von 4 auf 33% couvertirten Elbinger Stadt:Obligationen vom Jahre 1876 sind folgende Nummern gezogen worden :

Litt. A. Nr. 68 über 2000 Æ

Litt. B. Nr. 66 und 77 à 1090

Litt. C. Nr. 7 13 21 81 85 109 136 167 à 590 4

Litt. D, Nr. 36 49 63 à 200

Bei der gleichzeitig stattgefundenen Ausloosung der von 4 auf 33% convertirten, im Jakre 1886 au®Lgegebexen Elbinger Stadtanleihe Obligationen ausgefertigt mit dem Datum vom 1. September 1885 sind folgende Nummern gezogen worden :

Litt. A. Nr. 81 über 2000

Litt. B. Nr. 110 n.-134 à 1090

Ltt. C. Nt. 233 250 298 323 394 414 433 à 5920 Æ

Litt. D Nr. 217 252 261 263 265 270 301 303 307 314 317 329 à 200

Diese 33%igen Elibinger Stadt-Obligationen (Anleibescbeine) werden den Inhabern mit der Auf- forderung bierdur< gefündigt, die entsprehende Kapitalabfindung vom L. Fannar 1892 ab bei der hiefigen Kämmerei-Kaffe gegen Nückgabe der obigen Otktligationen (Anleihescheine) nebs Talons und Coupons in Empfang zu nebmen. Von 1. Jan. 1892 böôrt die Verzinsung der gekündigten Stü>e auf.

Gleichzeitig erinnern wir an die Einlösung

a der im Jahre 1889 ausgeloosten Obligation aus der Anleibe von 1876 Litt. C. Nr. 190 über 500 #,

. der im Jahre 1890 aus3geloofien, im Jahre 18868 au8gegebenen Arleibes{heine mit dem Datum vom 1. September 1885 und zwar:

Litt. C. Nr. 227 und 228 à 500 A LTitt. D. Nr. 177 über 200 M

Die Verzinsung der zu a aufgeführten Obligation bôrte mit dem 1. Jan. 1890, der zu b. bezei<hneten Anleibescheine mit dem 1. Januar 1891 auf.

Elbing, den 9 Juni 1891.

Dex Magistrat. [42327]

Bei der am 14, d. M, stattgebabten 62. Ans- [lsosung von Schuldbriefen der vormaligen Kammeranuleihe der 19. in der Reibe der balbjährlichen Ausloosungen (Geseß Nr. 1 der Geset- fammlung für das Her:ogthum Gotha vom Jakbre 1882) sind die nachbezeihneten S<huldbriefe, nämli:

Têtb. A Ne. 168. Ltt B: Ne, 225. Litt. C, Nr. 649, ( Ltt D, Nr. 25. Litt. V. Ne. 1923. gezogen und zur Rüdzablung bestimmt worden,

Die Inhaber dieser Schuldbriefe werden bierdur < aufgefordert, dieselben vom 1. April 1892 an nebst den dazu gehörigen Zinsleisten und Zins- abs@nitten bei der Herzogl. Staats- und Domänen- fassen-Verwaltung bier zur Rückzablung einzureicen, wobei no< besorders bemerkt wird, daß die Ver- zinfung der obigen Schuldbriefe mit dem 1. April 1892 aufhört.

Zugleich wird zur allgemeinen Kenntniß gebrabt, daß in Gemäßheit des Art. 7 der landesherrlichen Verordnung vom 11. August 1837, Ne. 170 ter Geseßsammlung, die am 14. November 1887 aus- gelooiîten, inzwishen fämmtli< zur Einlösung ge- fommenen Kammer-Schuldbrietfe, nämli<h Litt. A. Nr. 213, Litt. B. Nr. 26, Litt. C, Nr. 499 und 820, Litt. D. Nr. 165, 308 und 730 nebst den dazu gebörigen Talons und Coupons dur Verbrennen vernichtet worden sind,

Gotha, den 17. Oktober 1891,

Serzogl. Sächs. Staatsministerium,

Departement U1V a. Jacobi,

[42326] 3°/ige Obligationen der Königlich Großherzoglichen Eisenbahn-Actien-Gesellschaft Wilhelm Luxemburg.

| Wir sind beauftragt, die am L, November d. J. fälligen Coupons obiger Obligationen mit 7 Fres. 50 Cts. pro Stü> und die am 2. November d, J. zahlbaren dergleichen Obliga- tionen mit Frcs, 500,— pro Stü>, beide zum jeweilig notirten Tageccourse für furz Belgien, vcm Fâälligkeitstage an einzulösen, / Berlin, im Oktober 1891,

Uationalbank für Deutschland,

[20121] Bekanntmachung. Von den auf Grund des Allerhö@sten Privilegiums vom 2. November 1881 autgegebenen vierprozen:- tigen Anleihescheinen des Kreises Steinburg find am 24. d. Mts. ausgelooft worden : Litt. A. zu 1000 Æ Nr. 41 und 56, Litt. B. zu 500 Æ Nr. 134 193 283 354, Litt. C. zu 200 Nr. 401 402 473 618. Diese Anleihescheine werden zum 2. Januar 1892 hiermit gekündigt, Die Rückzahlung erfolgt von diesem Tage ab gegen Rückgabe der Anleihes<beine nebst Zins- scheinen und Anweisung bei der Kreiskommunal- Fasse zu Jßehoe. Der Betrag etwa fehlender Zinsscheine wird von dem Kapitalsbetrage in Abzug gebraht. Jtehoe, den 26. Juni 1891. Der Kreisaus\chufß; des Kreises Steinburg. Graf Rangyau.:

[4675] Bekanutmachung, das84°/ige Aulehen der Stadt Frankfurt a. M. Litt. R. on 9, Januar 1884 betr. Bei der am 0. d, Mts. stattgefundenen 5. Ver- Tloosung vou Obligationen des 4°%igen An- lehens der Stadt Neaukfurt a. M. Litt. R. vom 9. Januar 1884 wurden nahverzeichnete Nummern zur Rückzahluug auf den 31. De- zember 1891 gezogen: 23 Stück à % 2000. Nr. 13 48 80 105 175 247 258 285 398 589 638 905 976 1103 1154 1228 1372 1601 1636 1750 1763 1827 1988, 59 Stück à „G 1000. Nr. 2046 2113 2216 2265 2267 2295 2368 2469 2524 2578 2591 2627 2635 2685 2707 2786 2994 3106 3119 3187 3233 3323 3408 3558 3726 3804 3928 3951 3969 4021 4043 4057 4116 4213 4299 4325 4329 4331 4406 4536 4595 5195 5291 5308 5416 5430 5445 5486 5534 5600 5622 5775 5810 6178 6255 6423 6466 6789 6796. 18 Stück à %( 500. Nr. 7166 7251 7291 7353 7463 7751 7834 78 8276 8281 2300 8440 8455 8505 8520 8544 85

8588, 15 Stü à M 200.

Nr, 8705 8760 8972 8981 9045 9053 9090 9154 9185 9221 9255 9296 9334 9440 9456.

Die Inhaber dieser Obligationen werden hiervon mit dem Bemerken benachri{tigt, daß sie die Kapital- beträge, deren Verzinsung nur bis zum Rückzahlungs- termine (31, Dezember 1891) erfolgt, gegen Nü>- gabe der Obligationen und der Coupons Serie I. Nr. 17 bis eins{ließli< Nr. 20 nebst Talon bei unserer Stadthauptkasse vom 31. Dezember 1891 an erheben können.

Nückständig siud : aus der 3. Berio Bag per 31. Dezember

88Y : Nr. 8175 8811 8942. aus der 4. Beo tuns per 31. Dezember J 0: Nr. 2418 2573 5256 7570 8601 8699 9041. Frankfurt a. M., 11, April 1891, Muagiftrat. Rechueiamt.

[42162] E

Direction der Gesellschast der Nussishen Südwestbahnen.

Bei der am 4 /16. Oktober 1891 stattgefundenen Ziehung der Obligationen der Gesellschaft wurden folgende 432 Oböligationen ausgelooft :

Nr 1961-——1970 6671—6680 8981— 8990 10391 —10400 18821—18830 922401-—22410 34771— 34780 35841-——358%0 43401—43410 44091—44100 91041— 51050 55641 —55650 70901—70910 74231 —74240 79921—-79930 82561— 82570 85941—- 85950 88991—88910 89591—89600 92491 91500 104271—104280 113301—113310 113501—113510 119709—119716 123477—123484 125325—125332 126453— 126460 133197—133204 1368061—136068 145957—145964 146813—146820 152861—152868 153413—153420 158973—158980 162653—162660 174861—174868 177525—177532 182077—182084 184189—184196 186893—18-900 189261—189268 189813—189820 192133—192140 201557—201564 208781---208788 208941--208948 220285—220302,

Die Rückzahlung Je E ie diese Obli-

: S 1. Dezember 1891 gationen beginnt den 2. Januar 1892 und findet ftatt;

in St. Petersburg bei der Juternationalen

MONICIDa G 125 Rbl. Met.), 3;

in ostau bei Herrn L. S. oljakoff

_ (A 125 Rbl. Met.), AOeN

in No. 0 der Rigaer Vörseubank 125 Rbl.

e F 2

in Berlin bei der Direktion der Diskonto: ___ Gesellschaft 408 Deutsche Mark), in Fraukfurt a. M. bei dem Bankhaufe der Herren M. A. von Rothschild uud Söhue ___ (A 408 Deutshe Mark), in Paris bei den Herren Gebrüder Rothschild ___(à 500 Francs). in London bei den Herren N. M. Rothschild _ uud Söhne 20 Pfund Sterling) und in Amsterdam bei Hecrn Hans1, Ageuten des Ses Rothschild 238 Holländische ulden). Behufs Empfangnahme des Kapitals für die ge- zogenen Obligationen müssen dieselben zuglei mit unterzeihneter Spezifikation vorgestellt werden,

[423% Z3tes Aufgebot,

Die 5 %igeu Obligationen unserer Gesell- \chaft, Emissiou 1872 | Nr. 4006 und 4008 = 2 Stü über je 200 Thaler Preuß. Court. nebs Coupons per 1. Oktobec 1887 sind als verloren resp. vernihtet angemeldet worden. Die etwaigen Inhaber dieser Obligationen werden hierdurh aufgefordert, ihre Ansprüche bei uns oder bei dem Bankhause S, Bleichröder in Berlin anzumelden.

St. Petersburg, den 12./24. Oktober 1891. Verwaltung der Koslow-Woronesh-Nostow

[12644] :

Von den auf Grund des Allerbö<sten Privilegii vom 14. Oktobec 1888 ausgegebenen Schuldver- schreibungen der Stadt Mühlhausen sind pro 1891 die na<benannten Anleihescheine zur Tilgung auêgelooft worden :

Buchstabe B. Nr. 209 291 à 2000 A = 4000 M

Buchstabe C. Nr. 510 535 549 552

E O A100 000 M

Buchstabe D. Nr. 808 812 813 ®

O M. : _= 1500 A in Summa 11500 M

Die vorstehend verzei<neten Anleibescheine werden den Besitzern mit dem Bemerken gekündigt, daß die in den auêgeloosten Nummern verschriebenen Kapital- beträge vom 2, Januar 1892 ab bei unserer Stadtkasse in den Kassenstunden gegen Quittung und Rückgabe der Anleibescheine mit den dazu ge- hörigen, no< ni<t fällig gewordenen Zinsscheinen und Anweisungen zu den Anleibhesheinen baar in Empfan3x zu nehmen sind.

Der Geldbetrag der etwa feblenden Zinés{eine wird von dem zu zahlenden Kapitale zurückbehalten werden.

Mühlhausen, ‘en 20. Mai 1891.

Der Magistrat. [14199] Bekanntmachuug.

Bei der am 26. d. M, vor versammeltem Stadt- rathe erfolgten Verloosung der 314 %igen Au- lehen der Stadt Bockenheim vom 1, April 1889 ad 1270000 A bezo, 430 000 6 wurden für die zur Kapitaltilgung in 1891/92 vorgesehenen Sum- men die nachver¡eihneten Echuldverschreibungen zur Rückzahlung am 31. Dezember 1891 gezogen :

Litt, A. Nr. 3 34, Ltt. Aa Nr. 22

S G Be, Litt B. Nr. 135 217 309 387, Litt. Ba. Nr 17 47 à 1000 A = S Litt. C. Nr 24 126 159 407 437 524 6596 669 .741, Litt. Ca. Nr. 111 NOO E D a Litt. D. Nr. 50 245 347, Litt. Da, Nr. 10 20 44 52 1370 200 / = 1600 , : zusammen 29 Stück über 19600

Lie Inhaber dieser Schuldverschreibungen werden hiervon mit dem Bemerken benachri<tigt, daß die Kapitalbeträge, dercu Verzinsung nur bis zum 31. Dezember 1891 erfolgt, bei folgenden Stellen erhoben werden können :

bei der Stadi1kasse in Bockenheim,

bei der Mitteldeutschen Creditbank in Frankfurt a./M.,

bei p Vankhause V. VerlÈ in Fraufkfurt a./M.,

bei dem Bankhause August Mannheimer in Colmar i./E,

und bei ver Aktiengesellschaft für Boden- und

Communal-Credit in Elsafß-Lothriugen

__zu Straßburg i./E.

Die Rückzablung erfolgt gegen bloße Rückgabe der Schuldverschreibungen mit den Zinsscheinen Reihe I. vom 1. Juli 1892 ab und der Zins\ein- Anweisungen.

Der Geldbetrag etwa fehlender Zinsscheine wird von dem Kapitalbetrag der Schuldverschreibung zu- rü>beßalten werden.

Bockenheim, 27. Mai 1891.

Der Stadtrath. Hengsberger.

6000 A

6000

6000 ,

6) K'ommandit- Gesellschaften auf Altien u. Aktien-Gesellsh.

[42324]

Wic laden hiemit unsere Aktionäre zu etner auszerordentli*en Geueralversamnulung cin, wel<e ain Miitwoch, den 11. November l. J,, Nachmittags 3 Uhr, im Sitzungszimmer des Direction?gebäudes in Gablenberg stattfindet.

Tagesordnung: 1) Ergänzungswabl des Auf- sihtératbhes, 2) Aenderung der 88. 12, 13 und 21 der Statuten, 3) Geschäftsbericht, Die Anmeldung der Aktien hat gemäß $. 21 der Statuten entweder beim unterfertigten Vorstande oder bei der Bank- firma Osfterberg «& Cie, Eugenstr. 12, in Stutt- gart und Eugen Pfleiderer in Müncheu u erfolgen.

Actienziegelei Stuttgart-Gablenberg. Der Vorstand. Ioh. Pfeiffer.

[38876] : Chemnißer Actien-Spinnerei. Bekanutmachung. Die nah Inkalt des Planes zu unserer Anleihe vom Jahre 1887 festgeseßte zweite Ausloosung unserer Schuldscheine im Betrage von Flünfzehn Tausend Mark hat am 30, September d. J. vor Notar und Zeugen stattgefunden, und es sind dabei folgende Nummern gezogen worden : a. Schuldscheine à 1000 A:

46 105 145 273 286 334 338 376 385 464.

f b. CEchuldscheine à 500 A4: 4 91 165 178 188 237 340 420 423 4486, Die Inkaber der aufgeführten Schuldscheine wer- den hierdur< benachrihtigt, daß die Anszahlun dieser Dokuwente vom 31. Dezember d. J. ab gegen Rückgabe der Schuldscheine nebst den no<h nit fälligen Zins-Coupons auf unserem hiesigen Contore erfolgen wird.

Die Verzinsung dieser ausgeloosten Schuldscheine hört mit dem 31, Dezember d, J, auf. Wir machen die betreffenden Inhaber no< be- sonders darauf aufmerksam, daß folgende bereits im Jahre 1890 ausgelooste Schuldscheine

à 500 MÆ: | 23 124 126 127 191 bisher unerhoben geblieben sind und seit dem 31, Dezeraber 1890 nicht mehr verzinst werden. Der Betrag etwa fehlender, no< ni<ht fällig ge- wesener Zins-Coupons wird an dem Kapitale: nebst den dur< den wiederholten Aufruf entstandenen Kosten in Abzug aebracht. Chemnitz, 5. Oktober 1891. Der Vorstaud der Chemnitzer Actien-Spinnerei.

Eisenbahn-Gesellshhaft.

[42393]

Die Herren Aktionäre der Chemischen Fabrik vormals Hofmann & Schoctensa> in Ludwigs- hafen a. Nh.. werden hiemit zu ver am Donuers- tag, den 12. Novbr. d. J., Vormittags 12 Uhr, im Hause der Herren W. H. Ladeu- burg & Söhne Maunheim (im 1. Sto) statt- findenden außerordeutlichen Generalversamm: lung eingeladen.

Tages®sorduuug : A Eee Ot auf Ernennung von undbetheiligten Revisoren zur Prüfung der Bil und der Bestände. MEDINANE n

Diejenigen Herren Aktionäre, wel<e dieser General- versammlung beizuwohnen wün'<en, werden ersuct, sih gemäß $ 27 der Statuten drei Tage vorber bei der Gesellschaft oder bei dem Bankhause W. H. Ladenbur4 & Söhne, Mannheim über den Besiy ihrer Aktien auszuweisen

Manunheim, 24, Oktober 1891.

Der Auffichtörath. L, Aug. Baum, Vorsitzender,

[42394] Druiden Logenhaus Actien Gesellschaft.

Zu der am Dounuersftag, d. 19. Novbr. 1391, Nbends 7} Uhr, kl. Auguststr. 14 stattfinden- den ordentlichen Generalversammluug der Draiden Logenhaus Actien Gesellschaft werden die Herren Aktionäre hierzur< ganz ergebenst ein- geladen,

_ Tagesorduung:

1) Geschäftsberiht unter Vorlage der Bilanz und des Gewinn- und Verlust-Contos für das verflossene Geschäftäjahr vom 1. Oktbr. 1390 bis 30, Septbr. 1891.

2) Bericht der Revisoren.

3) Bescblußfassung über Ertheilung der Decharge und Feststellung der Dividende.

4) Wabl von 2 Revisoren für das Ges({äftg- jahr 1891/92

Verlin, den 16. Oktober 1891.

Der Vorftand. W. Löscher.

[42391] Gasbeleuchtungs-Letien- Gesellschaft zu Oberfrohua.

Die 24. ordeutliche Geueralve-sammlung foll Moutag, den 9, November, Abeuvs 7 Uhr, im Hot-1 Nautenkranz hier, abgehalten werden,

Die Herren und Frauen Aktionäre werden deshalb hierdurch eingeladen, am gedachten Tage sich daselbft einzufinden und dur< Vorzeigung ihrer Aktien sich zu legitimiren, Mit Beginn der Verhandlung um 8 Ubr wird das Zimmer ges{lossen.

- Tagesoronung : 1) Bortrag des Geschäftsberichts. 2) Justifikation der Jahresre<nung 1890/91. 3) Beschlußfassung über die zu vertheilende Di- vidende. 4) Neu- und Ergänzungswahl des Ausschusses. 9) Verathung über etwaige gestellte Anträge, wel<he beim Unterzeichneten na<h $ 20 der Statuten \{riftli< anzubringen sind. Oberfrohnua , den 23, Oktober 1891. G. Gräfe, Vorsitzender,

[38727 Thode’she Papierfabrik, Actiengejeilshast zu Hainsberg.

Die diesjährize (40.,) ordentliche General- versammlung unserer Aktionäre ift auf Dounerstag, den 29. Oktober a. e., Vormittags 107 Uhr, im kleinen Saale der Dresdner Börse, Dresden, LWaisenhaunsftr. 11, anberaumt Die resp. Aktionäre werden mit dem Bemerken, daß das Lokal von 10 Uhr Vormittags an geöffnet wird, sowie, daß der Eintritt gegen Vor- zeigung der Aktien oder von Depositenscheinen über bei der Gesellschaft, ciner öffertlihen Behörde oder bei einer deutschen Bank hinterlegte Aktien ftatt- findet, zu re<t zahlreiher Betheiligung ergebenst eingeladen. Tagesordnung : 1) Geshäftsberiht und Bilanz für das Betriebs- jahr 1890/91,

2) Iuslifikation der Jahretrechnung.

3) Ergänzungswahl für den Aufsichtsratl. Druckexemplare des Geschäftsberichts liegen vom 20. Oltober c. ab in unserem Contor in Hain®sberg, bei der Dresdner Bank in Dresden und bei der Allgem, deutschen Credit-Anftalt in Leipzig zur Ab- forderung für unsere Aktionäre bereit.

Nach Schluß der Generalversammlung findet die notarielle Ausloosung von 21 000 4 unserer vier- prozentigen Partial-Obligationen statt.

Dresden und Hainsberg, den 5. Oktober 1891.

Der Aufsichtörath. Die Direktion. Justiz-Rath Dr. Wolf 1, Wienrich. Stehle.

[12319) „Fndustriewerke““ Actiengesellshast Landsberg a./Lech.

Zu der am Donnerstag, den 12. November 1891, Abends 5 Uhr, im Fabrikgebäude der Gesellschaft zu Landsberg a./Le<h stattfindenden Zweiten außerordentlichen Geueralversamm- lung werden die Herren Aktionäre gemäß $, 22 des Gesellschaftsftatuts eingeladen.

Tagesorduung :

Saa des Grundkapitals. (8. 5.) Diejenigen Aktionäre, welche sih an der General- versammlung betheiligen wollen, haben ihre Aktien nebst einem doppelten unterschriebenen Nummern- verzeiGniß ohne Dividendenbogen bei der Bankfirma „Herz & Schmid, Juhaber Gebrüder Schmid“‘ zu Landsberg a./Lec< vorz". zeigen, woselbst die Theilnahmskarten ausgefertigt werden.

Landsberg a./Lech, 22. Oktober 1891, Der Auffichtörath : Der Vorstand ; Sw<hmid Alois, Ludwig Grqote,

A. Peters. E. Stark.

Vorsitzender.

(#97) Vekanutmachung.

Berliner Maschinenbau- Actien-Gesellschaft vormals L. Shwarßkopff.

In Gemäßheit des 8. 27 vnseres Skatuts baben wir die ordentlize Geueralversammlung unserer Aktiováre auf den 19. November 1891, 6 Uhr Abends, in unserem Sizung®- saale, Chausseestraße Nr. 17/18 hierselbst, anberaumt. Gegenstände der Tagesordnung werden sein:

1) Vorlegung des Geschäftsberichts, der Bilanz und der Gewinn- und Berlustre<hnung für das abgelaufene Ges{äftsjahr, Genehmtgung der leßteren und Ertbeilung der Decharge.

2) Wabl vou Aufsitsratbsrmitgliedern.

Die Verren Aktionäre, wel<he ihr Stimmre(t ausüben wollen, haben na< $8 26 unseres Statuts ihre Aktien oder die Depotscheine der Reichsbank spätestens am 15, November 1891 in der Gesell- \haftskasse, Chausseestraße Nr. 17/18, während “der Geschäftsstunden von 9 bis 12 Ubr Vormittags und von 3 bis 6 Ubr Nachmittags, gegen eine Bescheini- gung bis zur Beendigung der Generalverfammlung zu deponiren.

Nach stattgebabter Versammlung erfolgt die Rü- gabe der hinterlegten Aktien. : as

Der Geschäftsbericht und die Bilanz können bei der Berliner Handels-Gesellschaft und bei den Herren Gebrüder Scidler hier, sowie bet der Gesellschaft vom 2. November d. J. ab in Empfang gen: mmen werden. ¿a

Verlin, den 23. Oltober 1891.

Der Auffichtsrath. Wm, Conrad, Vorsitender.

[42395]

Die Herren Aktionäre der Spandauerberg- Brauerei (vormals C. Vechmaun) werden hierdur ¡u der am Montag, den 16. November 4. C., Vormittags 10 Uhr, im Hotel Imperial, Unter den - Linden 44, hier, stantfindenden R Generalversammlung ergebenft cin- geladen.

Tagesorduung :

1) Vorlage des Gesc{äftsberihts, der Bilanz und Gewinn- und Verlustrehnung für das verflossene Geschüftsjahr.

p Bericht des von der Generalversammlung bestellten Revisors

3) Feststellung der Dividende und Antrag auf Grißeilung der Decharge

4) Wahl eines oder mehrerer Rev!foren.

Zur Theilnahme an der Generalversammlung find diejenigen Aktionäre bere<htiut, wel&e ihre Aktien (ohne Dividendenbogen) oder Depotscheine der Neichs- bank über diese Aktien bis Sonnabend, den 14, November, Abends 6 Nhr, binterlegt haben. Die Hinterleçung kann erfolgen bei der Sesellshaft6kasse, sowie bei ben Herren Facquier .& Securius, an ter Ste&bahn 3/4, und Leopold Friedmann, Behrenstr. 20, Den Aktien ist etn einfaches arithmetis< geordnetes Nummern-Verzeich- niß bei;ufügen, wozu Formulare bei den obigen Depotstellen erbältli< sind.

WBerlin, den 23, Oktober 1891.

Der Anfsihtsrath der

Spandauerberg-Brauecrci

(vormals C. Bechmanu). H. Frenkel.

[39978]

Actiengesellschaft „Neptun“,

Schisfswerst und Maschinenfabrik zu Rostock.

Die statutenmäßige ordentliche Generalver- sammlung der Aktionäre setzen wir auf Donnerstag, ven 29, Oktober d. J., Nachmittags 3 Uhr,

im Sitzungssaale der Nostocker Vank an und laden zu derselben hierdur< ein mit dem Bemerken, daß laut $ 22 der Statuten diejenigen Aktionäre, welhe sih an der Generalversammlung betheiligen wollen, ihre Aktien nebst einem doppelten Ver- zeibnifß und außerdem, wenn sie nicht persönli er- scheinen, die Vollinachten oder foustigen Legitimations- urkunden ihrer Vertreter spätestens am zweiten Tage vor dem Versammlungstage bei der Direktion resp. bet der Rosto>ker Bank zu depontren haben

Zur Verhandlung werden nachfolgende

Gegenstände kommen :

1) Der Rechnungsabschluß des Geschäftsjahres 1890/91 mit dem Geschäftéberiht des Vor- standes und Nevisionsbericht des Aufsichtsraths.

2) Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Berlust- Rechnung.

3) Neuwahl sämmtlicher Mitglieder des fihtsraths laut $, 14 der Statuten Der Vorsitzende des Aufsichtsrathes. U, Viaad,

Aufa

[40723] Die Aktionäre unserer Gesells{aft werden hier.nit zur ordentlichen Generalversammlung guf Sonnabend, den 7. November d. J., Worm. 11} Uhr, nah dem Geschäftslokal in Schþweid- uit eingeladen, Tagesordtaung : 1) Vorlegung des Geschäftsberichis net Bilanz und Gewinn- und Verlust-Gonto Þ».o 1890/91. 2) Beschlußfassung üher Verwendung des Rein- gewinns uud Ertheilung der En“{lastung. 3) Wahlen in den Auffichtsrath. 4) Aenderung ter Statuten, insbesondere der 88 1—32. Aktionäre, welhe an der Generalversammlung Theil nehmen wollen, haben ihre Aktien ohne Divi- denvenbogen bis Donnerstag, den 5, November d J, Avends 6 Uhr, bei der Gesell\<aftskasse zu hinterlegen. Schweidnitz, den 15, Oktober 1891, er Unfsichtsrath der

Möbel=, Bau- u, Kunst- Tishlerei Actien-Gesellschaft

vormals Langer « Comp,

M GTEe,