1891 / 253 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

« Rhein. -Westf.Lld.10°/0v.100036:| ;

f parate: ————_— ——

8

BEl.CEatA-Gf.| E! —-! Sqriftgteß. Hull Stobwafer . .| Strl. Spilt.StPÞ| Sudenb. Maf<.29 SüddImm.402/:) Z#| Tapetnfb. Nordh.} 7È|- “4 H | Tarnowiß. ‘do. St.-Pr.|

|

Anton, Bauge?. . VulcanBrgw.cv. Weißbier(Ger.). |

do. (Bolle).| Wilhelmi Wnb. .| 4 | Wifjen.Bergwrk. —< SeitzerMaschtnen|/20 |— |

En jb 1E 1 CIO P jf Hf jn C3 U (Des 10e

39/50G 95 50G 262,50 bz

130,50G 41/25 bz

5 52,5061 G 500 125,90G s0c/1260 170,75 S 1| 1090 |80,50GB 605 19,25G 300 1222,09 ebzG

MOO [+1 d D

ï

ij 18S] l

bt 5 O I A J A A Ferd pel J ift derd Jue In D G0 9 C0 C S B S S222

QONAAD

| WG-3

E a E) =-Ì j

S S J

>=

Verficherungs-Gese!lschaften. Gours und Dividende = é pr. Std. Dividende pco|1889/1890 4a6 M Feuerv. 209/ev.1000Re 440 450 |11000bB Aach. Rüdvr\.-G. 20°/0 v.400M6: 120 120 | Brl. Lnd.-u. Wv. 209/ov. 50006: 120 120 [1600B Werl. Feuervs.-&. 20/9 v.1000A4: 176 158 T Srl. Hagel-U.-G. 20°%/0v.1000A4:| 30 | 80 500B Brl.Lebensv.-G. 29% v.1000M: 17641728 4298B Söln.Hagelvf.-G. 209/60 v.5000MAa:| 0 | 16 301G Zöôln Nückvrs.-G. 209/6 v.500Ae| 45 | 6b | Golonia, Feuerv. 20%/6v.100054: 400 400 Soncordia, Lebv. 209/o v.1000346:| 45 45 Dit. Feuerv.Berl.209/o v. 1000Z4| 96 | 84 Dt. Lloyd Berlin 20%/0v.10006: 200 [200 Deutscher Phônix 20/9 v. 1000 fl. 114 120 Dtsch. Trnsp.-V. 265?/g v. 24006 136 189 Drsd Allg.Trsp. 10/6 b.10004: 309 |300 Düfild.3 c8p.-V. 109% v.1000A0: 205 [209 Elberf. Feuervrs. 2090 v.10004: 270 270 x 1 A Nr. 2909/7 y.10004:/200 [200 Fortuna, A.Vri. 20°/5 v.10 N ( Germania, 2¿bnéz. 20%/0.500B0 45 | 49 Gladb. Feucrvr}. 20/6 v.1000æ 39 | i Leipzig. Feuervrs. 609/a v.10002a: 720 [720 Magdeburg. Allg. V.-G. 100A] 38 | Magdeb. Feuerv. 20? v.10003a: 202 Magdeb Hagelv. 335% v.00 25 Magdeb. Lebensv. 20/0 v.500Atr| 25 Magdeb. Rükvers.-Ges. 100A 45 | 46 Niederrh. Güt.-A. 109/96. 5000De-| 80 | 609 Nordftecn, Lebv. 20%/o v.1000A: Oldenb. Verf.-Ges. 20°/gv.000N- Preuß. Lebn2v.-( Preuß. Nat.- 00A4a: 48 Providentia, 10 °/9 von 1000 fl. «S |

20 D p A X N> D

1 C

Si I D

O A C QI:L (D E G

N) A C)

Tre)

20B :8700G 700B 4100bzB 300G

Rhein.-Wstf.R&>v.19%/9v.400A6:| 18 | 24 Saâchî. Nüdv.-Ge}. 9°/6 v.5000B| 9 Schli. Feuerv.-G. 20% v.500024: 100 Thuringia, B.-G.20?/5h.100056:/249 Trans8atlant. Güt. 20% v.1500,46/120 | Union, Hagelvers. 20°/9 v.500D| 22 | Victoria, Berlin 20/4 0.10006: 159 | Wittich. N B, 2002/9 v.100096: 22

O

c D f 11> D S

T > L

Fonds- und Uktien -: Vörse.

Berlin, 26. Oktober. Die heutige Börse er- öffnete in ziem!ic fester Haltung bei ruhigem Handel, doch seßten einige Ullimowertbe etwas niedriger cin. Die von den fremden Börsenpläßen vorliegenden Tendenz meldungen lauteten ni<ht ungünstig, boten aber nur für vereinzelte Papiere ge\{äftli<e An- eg dar. i “ler nabmen mit der Ultimoregulirung verbun- dene Transaktionen die Aufmerksamkeit hervorragend in Anspru und in Folze belangrei@erer De>ungen befestigte sich die Haltung im Verlause des Verkehrs weiter. Der Börsens&luß ersien aber ganz alige- nein abges<wäht. E De G eit erwies si< ziemli< fes für heimische solide Anlagen bei ruhigem Ges<äft und fremde, festen Zins tragende Papiere konnten ifren Werthstand ziemli behaupten; Ungarische Gold- rente und Italiener {wa<, Russis@e Noten fest.

Der Privaidisfort wurde mit 3 °/o notirt.

Auf internationalem Gebiet setzten Oesterreichische Kreditaktien etroas \{wäwer ein und {lossen _na< vorübergehender Befestigung wieder wat; Fran- ¿osen ziemli behauptet, Lombarden erhebli< niedriger, andere Desterreichise Bahnen \{wächer; Schmeizes riîbe Bahnen Anfangs s<wa<, dana fester, Sott- hardbaha lebhafter.

A SUdile Eisenbabnaktien abges<räht, nament- lid Ostpreußishe Südbahn mehr angeboten.

Bankaktien fest; die spekulativen Diékonto-Komse |

mandit-, Berliner Handelsgesels<afts-Antheilez und ‘Aktien der Deutshen Bank etwas anziehend und ziemlich belebt. e : L

Industriepapiere sehr ruhig und wenig verändett. Montanwerthe Anfangs fest, \{ließli< dur< Reali- {ationen abges<wäht._

Course um 24 Uhr boten. Strwps 84,00, bishe t aktien 150,12, Berliner Handelsgesellschaft 138, Darmftädter Lank 213025 Deutsche Bank 148, Diskonto - Kommandit 173,62, Dresdner Bank 136,25, Internation. 103,25, National-Bank 111,25, Ruff. Bank —,—, Canada Pacific 87,00, Duxer 215,50, Elbethal 9200 Franzosen 121,87 Galizier 88,27 GEotthardb. 133,37, Lombarten 40,75 Lübe>- Büch. 147,00, Mainzer 110,50, Marienburger 54,12, Mittelmeer 91,37, Oftpr. 74,37 Schweizer Nordost 118,725, Schweizer Union 78,25, Warschau-Wiener 211,09, Bochumer Guß 120,75, Dortmunder 65,29, GSelserfircen 151,50, Harpener Hütte 184,00 Hi- bernia 148,00, Laurahütte 118,87, Nordv. Llogd 112,75, Dynamite Trust 139,00, Egypter 4% —.—, Ftaiienez 88,75. Mexikaner 86,75, do. neue 84,90, Russen 1880 93,75, Ruff. Orient Ill, 6450, do. Konfols 93,87, Ruff 7 Noten 212,50, Oesterr. 1860er Loose 119,00, Ungarishe 4?) &Soldrente 89,75, Türken 17,40.

Matt. Russen ausge- Oestecrreichise Kredit-

Greêlau, 24. Okloter. (W, L. 8) (Séluf- “Sgursez.) Neue 3 °/o Reidéarl. 84,15, 34 °/o Land). 6,00, Konf. Zürfen 17,50. Türk. Loose

50, 42/2 unger. Go!br, 89,99, Brel. Diskontobank

, Bul. Wechsir. 95,50. Kreditakt, 151,25, Pan?krereix 110,50, Donner#mar>h. 87,00, (ashinenb2u —,—, Kattowiger 123,50, Zies. Eis, 59,50, Oberscies, Portland-Cement 50, Sgles. Cement 122,60, Opp. Cement 87,50. li. Dmyf. C. —,—, Kramsta 11675, Schles,

‘infaftien 211,00, Laurabfti° 118,25, Verein, Oelf. | 49% Ldrent j s 95, Oest, Banîn. 173,30, Ruf. Bankn. 216,50, } Türkenloose —,—, Spanier 66,81,

| borse, Weitere.

Frankfuri &. M., 24. Oktober. (W. T. B.) (S@luß-Course.) Londoner Wechsel 20,31, Paris. do. 80483, Wien. do. 173,10, 4%/, Reichsanl. 105,50, Desterr. Stéberrente 78 40, do. 41/5°?/e Papierrente 78,7C, do. 4 2/a Go!dr. 94,50, 1860 Locse 118,70, á °/c ungar. Ssolbrente 89,90, Italienec 89,20, 1880r Rufen 95,70. 3. Orientank. 66,60, 4 °?/0 Spanier 67,00, Uni}. Ezypter 96,40, Konv. Lürken 17,40, 4 9/0 türk. Anleihe 80,30, 32/9 port. Anleihe 36,50. 59% fers. Mente 85.00 Serb. Tabad>r. 86,009, 5 9/0 amort. Rum. 97,70, 69/9 konf. Meri. 85 00, Böbtra. Weftbabkn 2964, Böhm Nordbabn 1594, Franzosen $424, Galizier 1774, Gotthard- Lahn 132.70, Mainier 110 40, Lombarden 89X, eibeZ-Bücten 147,00, Nordwestbabr 172ë, Kredit- aftien 2402, Darmftöhtez Bank 130,60, Mittel- deute Kreditban® 97,90, Reichsbank 144,09, Sisfonto-Komm. 17440 Dresdner Bank 135,50, Bocumer Gußstahl 117,20, Dortrrunder Union 58,20, Harpener Vergwerk 179,60, Hibernia 148,00; Privatdisk. 34%. s

¿Frankfurt a, M., 24. Oltober. (W, T. D J Gfrekten-So9ctietät (S&!15.} Krebitaktien 2392, Erarzcien 242, Lombarden 874, ungar. Golbrente 89,90, Gotthardbahn 13369 Diskonto-Kommandit 173,90, Dresdner Bank 135,00, Bochumer Gußstabl 117,00, Dortmunder lnion St.-Pr. —,—, Gelfen- irten 151,80, Harpener 180,69, Hibernia 148,50, Laurab. 114,50, 3 °%/o PORieien 36,60. S(luß besser, Montarwerthe feft. j

Zela, 24, Oktober. (W. T, B.) (S@luß-C-curse) 3% fä. Rente 84,75, 4/5 do. Anleihe 97,90, Buschthiezader Eisenb.-Aft. Litt, A. 196,00, Busf@th. Eis, Litt. B. 202,25, Böhm. Nordbahn-Akt. 106,75, Leipziger Kreditanstalt-Aktien 168,92, Leipziger Bank-Aktien 121,50, Credit- u. Sparbank zu Leipzig 12450, Altenburger e L E 00, Sächsishe Bank-Aktien 116,70, Leipziger Kammg.- S Nt, 142,75, „Kette“ Deutsche Elbi{@if- A, 61,25, Zud>erfabr. Slauzig-A. 117,590, Zuercaff. Halle-Akt. 124,00, Thür. Gas-Sesellscaft-Aktien 145,00, Zeiger Paraffin- u. Solaröl-Fabr. 98,75, Desterr. Banknoten 173,10, Mansfelter Kuxe 692. Hamburg, 24. Oktober, (W. T. D.) (SMuhßo Course.) Preuß, 49% Consols 105,20, Silberr, 78,50, Dest. Galkr. 2420 49% ung. Solèr:. 90,00, 1860 Loose 119,00, Italiener 89,40, Kreditattien 240,30, Franzosen €06,50, Lombarden 224,00, 1880 Ruffen 23 52, 1883 to. 101,50, 2. Orientarl. 63,20, ‘cihe 64,20 Deutsche Vank 147,60,

290, Berliner Handelsges. Dresdener Vank —,—, Nationalbank für Deutschland 111,00 Hamburger Kommerz- bank 110 00, Norbdeutshe Bani 141,00, Lübe>- Büchen 14650, Marienburg - Mlaroka 94,90, Ditpreußische Südbahn 77,75, Lauraßütte 112,50, Nordveuti@e Tute - Spinnerei 85.00 {.- C. Guano-W. 141,00 Hamburger Pacif Akt. 104,25, Syn.-Fruft.-A. 132.75, Privatdisîont 33 °/o

Samzura, 24. Oktober. (W. T. W.) Abend- se. Oetîte Kreditaktirna 240,00, Franzosen 605,30, Lembarden 209,50, Dstpreußen —,—, Lübe>>- Büchen 147,59, Ditkontso - Kommandit 173,90, Mactenburger —, Dynamit-Trust —,—, Russische Noten 213,C0, Laurahütte 112,75. Abges{wächt

Lien, 24, Oktober. (2. T. S.) Sdluße Course.)

cit. Papyierx. 91,47, do. 29/0 do, 102 A ber,

Geldrente 1C9,(0, 4 ?/a Saldrenie Papierrente 100,90, 1860er Loose Länderbank 192,25, 322,00, Urgar. 20675, Böbz.

91,25, 10390. 9 o 136,75. Aungio-Austr. 149,50, 4 Kreditaktien 279,50, Unionbank Krebit 325,50, Wiener Lankv. ) 7: Westbahn , Böhmische Nerbbahn E Bushth. Siscenb, 466,00, Elbethalbahn 212,29, (Salis, 20 tordh. 2825, Franz. 281,25, Len, Czern. 235,00, Lonbarden 100,10, Norbrorftöadn 199,00, Parbabiger 176,00, Alp. Züiont. Att. 65 89, cwaEltiea 153,50, Ärmnsterdaut 97,15, Deutsche Pläge 57,75, Londoner Wesel 117,40, Pariser SPecsel 45 50, Nayoleori 9,33, DMiarinote:: 57,724,

Ruß. Bankn 1,234, Silbercouyons 1.090,09, Wien, 26. Oktober, (W,. L. B.) Lombarden- rü>gang verstimmte. ing. Kreditakt, 324,29, Oest, Sceditaftien 278,127, Franzoscn 280,00, Lon barden 91,75, Ealizier 204,25, Nordwestbahn —,—, Elbethalbahn 212,00, Vester. Papierrente D 2/ Papierrente

7

Loms

(L 91,40, do. Goldrente —, 9/0 ung, Paptel 160,85, 6/9 ungar. Goldrente 103,90, Piarknoten 57,724, Napoleons 9,324, Bankverein 105,50, Laba>- éänderbank 186,50,

Loudou, 24 Oktober. (W. T. B.) (S@luß-CGourfe,) Grglishe 27 */9 Conjols 9%#, Preußische L lo Gonis!s 1C4 JFtalienise 5% Rente 885, Lor barden 9è, 4 °/o konsol. Rufsen 1889 (IL. Serie)

t Konv. Türken 1/2, Vest. Silberx. (8, do.

é i de ung. Goldrente 896, 4°/ S2 42/4 unte, Sgypt. 0/2 egypt. Tributank. 92,

Ottoman: 11} Suez

. 915, De Beers „Atlien 22, Rio Tinto 19È, Silber i Argent, 5 °/2 Soldanl

Anleihe 32, neue

aktien 1095, neue 1253 Plaß 4dl/1e, 49/9 Nuperes 14, von 1886 60è, Arg. 4/ “/3 ußere 3 °/0 Deutsche Reichs-Anleihe 823. In die San? flofsen 17 929 Pfo. Sterl.

Aus der Bank flossen 125 000 Pfd. Sterl. nah Deutschland.

Baris, 24, Oktober. (W. 2. D) (S®@luß- Course.) 309/60 amertifirb, Rene 96,45, 3 9% Rente 95,85. 4{°/o Änl, Ital, 9°%/9 Reute 83,75, Oeft. Geldr ‘jo tig. Goldz, 90,624, 4% Rujen 183 —; /o Rufien 1889 95,30, 42s uni. Ggypt. 488,12. 4%/a spaniiche FuZere Anleihe 662, Konvertirte Türken 17,57, Türkische Looje 61,00 4%/9 grivil. Türken Sb, 405,50, Franzosen 621,25, Sombarden 232,50, Lomb. Priorität. 306,00, Vanque sttomane 541,00, Banque de Paris 747,00, Banque b’Escompte 441,00, Sre foncier 1243,00. do. mobilicr 250,06, Meribtional-Aktien 607,00, Panama-Kanal-Akt, 26,00, Aanama 9 9°/5 Obl. 28,00 Rio Tinto Att. 490,60, Sea ezkanal-Aïtien 2777,00 Gaz. Parisien 1428, B. de France 4660,02, Ville de Paris de 1371 406, Tabacs Oùiom. 335, 229% ergl. Gon. 95, Wechsel auf deute Pläye 1231/16, Wechsel auf London 25,23, ESheques auf London 25,248, Wechsel Amsterdam k 206,87, do. Wien k. 213,00, do. ?adrb ?, 445,00, IIL Dricnt-Anleibe 67,87, Neue 3% Kernte 94,85, Portugiesen 36,93, neue 3 9% Rufsen 78,31. | Paris, 24. Oktober. (W. T, B.) Bouievard-

verkehr. 3% Bente 95,83, Italicner 83,724, unzar. Goldrente 90, Türken —,—

Oticmanbank 541,87, Rio Tinto 491,87, Taba>- aktien 335,62, 3 9% neue Ruff. Anleibe 78ÿ. Behaupt. Et. Petersburg, 24. Oktober. (W. T. B,) Wechsel auf London 95,20, Ruff Ik. Orient- anleibe 100, do. II. Orientanleibe _ 101, do. Bank für auswärtigen Handel 254, St. Peterts burger Diskonto-Bank 580, Warschauer Disconto- Bank —, St. Petersburger internationale Bank 475, Ruff. 44/0 Bodenkredit - Pfandbriefe 145, Große Rusfische Eisenbahnen 239, Russ. Süd- weftbahn-Aktien 1092. , Umsterdam, 24. Oktober. (W. T. B.) {S&iuzk- Course.) Oeft. Papierrente Mai-November verzl, 77k, Best. Silberr. Fan.-Juli verzl. 778, Det. Soldr. —, 4/0 Ungarische Soldrente 883, Rusßsce große Eisenbahnen 1205, do L. Orientankleiße —,_ bo TL. Orientanl. 724, Konvert. ITürfen 173, 34/5 boländishe Anleihe 1015. 5/2 garant. Lransv.- Eisenb.-Oblig. —, Warschau-Wiener Gifenb.-Akt. 1223, Marknoten 59.35, Ruff. Zoll-Coupons 192. New-York, 24. Oktober. (W. L. B.) (S&!uß- Course.) Wesel auf London (60 Tage) 4,81, Cabie Transfers 4,247, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,258 Wechsel auf Berlin (69 Tage) Nt, 49/9 fendirte Anleihe 1163, Canabian Partie Bfktten 884 Genir. 1E Gh E M North-Western do. hicago Milwautee U. Si ban do. 74 Illinois Central do. 1032, Lake Shore Vtitig. South do, 1245, Louisoilie u. Nashvilie do 782, N.-Y. Lake Erie u. Weft. bo. 304 N.-P. Cent. u. Hudson River-Aktien 1135, Fèocihern Pacific Pref. do. 75 Norfolk u. Wettern Pert, bo 53 Atchison Topeka u. Santo do. 443, Union-Pacific do. 4lé, Denver & Rio Grande Prefered 474, Silber Bullion 954. Gel» leiht. für Megierungs8bonds 23. Tür anderz Sicherheiten 25 °/o l Madrid, 24. Oktober. (W. T. B,) Wesel uf Varis 13,50, Goldagio —,—. : Zis de ZFaveiro, 24. Oktober. (W, T. B.) Wechsel auf London 14.

ZWropuficn- und Wagren-Döcse. 4 Berlin, 24. Oktober. Marktpreise na@ Ermitte» Tunacn des Sôntglimen Polizei-Präfidinns, L Höchste | Niedrigfie Prceifte

K

| Per 100 kg fr E | - | 6

H 2 S Gren, gelbe zum Kowen . Spcisebohnen, weiße Len Kartoffeln Rinde oon der Keule 1 kg . Baucfleis 1 ks. Scireinefieli@ 1 kg Kaibfleis@ 1 kg . Hammelfleis>: 1 k . Bure Gier 66 Stü

Karpfen L kg .

M do R O f> C

al dea dad d O bei [pra prA baa Dat

Bleie S 4 Krebse 60 Stü . E ) Zerlin, 26. Oktober. (AmtliGe Preisfe it stellung von Getreide, Mebl, leum und Spiritus.) . R Weizen (mit Aus\{luß von _Rauhweizen) per 1000 kg. Loco fest. Tecraine fest und höher. Ge- tündigt 50t. Kündigungspreis 227 M Loco 217—234 # na< Qual. Lieferungsgualität 223 F, per diejen Monat 227—,5 bez., Okt.-Nov. 226,75—227,25 bez., Nov. - Dez. 226,75—227,5 bez., April-Mai 228,75 —,25—,9 bez. a Roggen per 1000 kg. Loco vernacläfsigt. Termine böber, Gekündigt 1450 t. Kündigungspreis 238,29 Loco 224—243 nah Qual, Lieferungsqualität 237 „é, per diesen Monat 238,79 —237,0—238,9 bez , Ofït. - Nov. 235,75—,6—236—235,9— 236,25 bez, Nov- Dez. 233,25—233—,95—232,79—234 bez., April- Mai 225 —226—225,5—227—-226,75 bez. Serste per 1000 «k&. Still. Lroye und kleine 155—205 #, Futtergerste 1566—175 f nah Qual. Hafer per 1000 kg. Loco fest. Terruine Höher. Gek. t. KündigungEpreis Loco 170 —-188 6 na Qualität. Lieserungequalität 175 # Pomrn., preuß, {les u. rus. mittel bis guter 172—179, feiner 181-184 ab Bahn und frei Wa- gen bez, ver biescn Monat 176—175,5—,79 bez, per Oft.-Nov. und per Nov.-Dez. 176—174,75— 175,5 bez., per Dez «Januar 177—175,75—176,9 bez., per April-Mai 178,—179,25 bez. i: Mais per 1090 kg. Loco fester. Lerminc höher, Gef. 150 t. Kündigungspr. 172 „« Loco 171— 186 na< Qual, per diesen Vionat 172—173 bez, per Nov.-Dez. —, per April-Mai 139—138,79— 139,5 bez. / Erbfen per 1000 kg. KoHivaare 200—229 zutterwaare 195—193 M na Qualität. A Roggenmehl Nr. 0 u. 1 per 100 kg brutto inti. Sa>. Termine höher. Gef. Sa>, Köndigungas- preis #4, per diesen Monai 32—,15 bez., per Okt.-Nov. 31,95—32,1 bez, per Nov.-Dez. 31,I— 32,05 bez., per Dez.-Jan. —, per Jan.-Febr. 1892 —, ver April-Mai 31—,1 bez. j Nüböl - pr. 100 kg mit Faß, Termine fest. Gekündigt 3200 Cic. Kündigungsöyreis 64,5 „e Loco mit F923 —, loco ohne Faß —, per diesen Monat 64,5—64,3—64,8 bez, per Oktbr.-Novbr, M, per Novbr.-De,br. 61,2 Æ, per März- April —, per April-Mai 60,8 Petroleum. (Raffinirtcs Standard white) per 100 kg mit Faß in Posten von 100 Ctr. Ter- mine —. Gefkündigt kg. Kündigungspr. Æ, per diefen Monat —, per Dezember-JIan. —, Spiritus mit 50 # Verbrau({sabgabe per 100 1. à 100% = 10 000% na< Tralles. Gefkfünd. —. Kündigungspreis & Loco ohne Gaß 70,2 bez. Spiritus mit 70 # Verbraucsabgabe per 100 1. à 100 % = 10000 9% na Tralles, Gekündigt L Köündigungspreis —, Loco ohne Faß 50,6 bez. Spiritus mit 50 4 Verbrauchsabgabe per 100 1. à 100% = 10000% na< Tralles. _Gefündigt 1, Kündigungspreis Loco mit Faß —, per diesen Monat —. Spiritus mit 70 A Verbrauhsabgabe. Matter.

el, Petr o-

Ç

Egypter 488/12, |

Sekündigt 240000 1 FKündicungspreis 49,6 4

Locs mit Faß —, per diesen V?onat 49,9—,2—,6 —,4 béz., e Okitober-November 49,7—,2—,6—,4 bez., per Nov.-Dezember 49,7—,1—,6—,4 bez., per Dezember-Januar 49,9—,4—,7—,6 bez., per Januar- Februar 1892 —, per Fébruar-März —, per F V Me Pes Mai-Juni —, er Juni-Juli 51,4—,2—,6—,4 dez.

P S Nr. 90 32,00—30,5, Nr. 0 30,25— 29,00 bez. Feine Marken über Notiz bezahlt. Roggenmeßl Nr. 0 u. 1 32,25—31,5 bez., do. feine Marken N=-. 0 u. i 33,75—32,25 bez. Ir. 0 14,6 böber ass Nr. 0 u. 1 pr. 109 kg br., inkl. Sad.

Berit der ftändigen Deputation für den Eier- handel von Berlin. Normale Eier je naŸ Qualität 3,10—3,35 J pro Shod, aasfortirie, flæine Waare je na Oualität 2,50—2,60 „4 per So, Kalketer ¿e nah Qualität von —,— «# per Sho>k. Tendenz: Ruhig. 4

Stettin, 24. Oktober. (W. T. B.) Getreides mark? Weizen fester, loco 215—223, do. yr. Oktober 228,50, pr. Oktober - November 226,00. Roggen fester, loco 210—233, pr. Oft. 241,50, pr. Oktober-November 234,50. Pomm, Hafer loco neuer 160—167. Rüböl fester, pr. Oftober 62,50, pr. April - Mai 61,20. Spiritus matt, loco ohne Faß mit 79 h Konsumitener 5200, pr. Oktober 5100, pr. April-Mai 51,00. Petroleum loco 1100.

Posen, 24, Oktober. (W. T. B.) Spiritus loco obne Faß erie 70,30, do. loco ohne Faß 70 er) 50,89, Still. / | Magdeburg, 24. Oktober, (W. T. B.) Zutter- beri<t. Kocnzu>er exkl, von 929/o 17,35, Kornzu>ker exi. 88 9/5 Rendement 16 60, Nachprodukte, exkl. 75 °%/g Rend. 14,80. Besser. VBrodr. I. 28,25, do. IL —. Gem. Raffinade mit Faß 2850, gem. Melis I. mit Faß 26,50, Ruhig. Rohzucer T Pro- duki Lransiio f. a. B. Hamburg pr. Oktober 13,15 bez. und Br, vir. Nov. 13,125 bez, und Bk, Pr: Dezbr. 13127 bez, 13919 Bri, r, Januar-März 13,35 bez. und Br. Fest.

Köin, 24. Oktober. (W, T. B) Setretide- martt. Weizen hiesiger ïoco alter —,—, neuer 22,00, bo. frember loco 2425. pr. November 23,05, pr. März 22,70. Roggen biefiger loco alter —,—, neuer 23,25, fremder loco 25,75, pr. November 24,15, pr. März 23,15. Hafer biefiger loco alter ——, neuer 15,00, fremder 17,50, Rübéi loco 63.50, pr. Ott. 63,02, pr. Mai 1892 63,69.

Bremen, 24, Oktober. (W. T. B.) (Börsen- Schluß-Vericht.) Raffinirtes Pctrolcum. (Offizielle Notirung der Bremer Petroleum-Börse.)Geschäftslos. Loco 6,99 H# Br. Baumwolle. Stetig. Upland middl., loco 447 S, Upland, Basis middl, ni<ts unter low middling, auf Termin-Lieferung, Oftober 44 4, November 44i t, Dezember 445 &, Januar 443 H, Februar 454 & H, März 45è s, SŸ@malz, Still. Wilcox 36 &, Armour 3d <&, Robe u, Brothers s, Fairbanks 2 4.

Hamburg, 24, Oktober, (W. T. B.) Getreides markt, Weizen loco fest, Hdolsteinis<her loco neuer 208—217. Roggen loce fest , me>lenbuxrg, loco neuer 210 —235, russischer loco fest, neuer 186—199, Hafer stramm Gerste steigend. Rüböl (unverzolli) fest, loco 63,00, Spiritus rubig, p: Ofktober-Novbr. 394 Br., pr. Novber.- Dezbr. 395 Br, pr. Dezember-Januar 394 Br., pr. April-Mai 40 Br. Kaffee fest. Umsaß 1500 Sa>. Petro- leum ruhig, Stand. white loco 6,29 Br, pr. Nov.-Dezb:. 6,20 Br. A - Samburg, 24, Oktober. (W. X. B.) (Na- mittageberi@t.) Kaffee. Good average Santos pr. Oktober 65 N Ge 7E, pr. März 554, pr. Mai 554. Ruhig. S

Zu@ermarki. Rüben - RobzuÄäer L. Produkt Basis 88 °/a Rendement, neue Usance, frei an Dord Hamburg pr. Oktober 13,124, pr. Dezember 13,175, pr. März 13,45, pr. Mat 13,62¿. Ruhig.

Wien, 24. Oktober, (W. L. B.) Setreihe- markt. Weizen pr. Herbst 10,61 Gd., 10,64 Br. pr. Früßjahr 11,06 Gd., 11,09 Br. oggen pr. Herbst 10,35 Gd., 10,40 Br., pr Frühjahr 10,62 Gd, 10,66 Br. Mais pr. Oktober 6,65 Ed,, 6,70 Br, Mai-Juni 6,29 Gd., 6,32 Br. Hafer pr. Herbst 6,28 Gd, 6,33 Br.,, pr. Frühjahr 6,66 Gd, 6,69 Br. S

Londos, 24 Oktober, {W. T. B.) 9609/0 Iavas zuer loco 15} ruhig, Hüben-Robzuder loco 135 stetiger. 2

Liverpool, 24, Oktober (W. T. B} Baum- wolite, (Sülußtecrihi.) Umsaß 7090 B., davon für Spekulation und Export 500 B. Ruhig. io. amerikanise Lieferungen: Oktober-November 411/16 Käuferpreis, November-Dezember 41/16 do., Dezember-Januar 41/64 do, Januar-Februar 47/64 do., Februar-März 42/32 Werth, März-April 41/16 Käuferpreis, April: Mai 4/64 do., Mai-Juni 48/33 Werth, Juni-Juli 415/15 d. Käuferpreis. :

Paris, 24. Oktober. (W. T. 3.2 (Sülußbericßt.) Robzuder 88% ruhig, lo:2s 3450. Weißer Zuder fest, Nr. 3 pr 100 Kar. pr. Oktober 39,75, pr. November 35,87%, pr. November-Januar 36,122, pr. Januar-April 36,87$. :

Umsterdam, 24 Oktober. (W. T. B.) Java- Kaffee good ordinary 49 Bancazinn d5F.

Sutwerpen, 24. Oktober. (W. T. B.) Petro- le-mmazt (Schlußbericht). MRaffinirtes, Type weiß !oco 15x bez. und Br., pr. Oktober 15 Br., pr, Novembez 15} Br., pr. Januar- April 15f Br. Still. i

Autwerpeu, 24. Oktober, (W. T. B) Ge- treidemarkt Weizen fest, Roggen fest. Hafer knapp. Gerste fest. E

New-York, 24 Oktober. (W. T. 2, Waaren: Bericht. Baumwolle in New-York 8/16, vo. in New-Orleans 81/16 Roff. Pciroleum Standard white in New-York? 6,25—-6 40 Gd, do. in Philadelphia 6,20—6,25 Sv. Robes Petroleum în New-York 5,60 do. Pipe line Certificates pr. Nov. 60¿à60#, Zieml. fest, Schmal: loco 662 do, Robe und Brothers 7,10. Spe> short clear in Chicago 7,00. Zucder (fair refining ‘Muscovados) 215/16, Mais (Nero) pr Nov. 63}. Rother Winterweizen loco 1042, Kaffee (Fair ic) 125. Mehl 4 ©. 2% 6. Getreidefraßt 6. Kupier pr. November 11,65, Rother Weizen pr. Okt, 103è pr. Nov. 1043, pr. Dezbr. 105}, pr. Mai 1115. Kaffee Nr. 7, low ordinary vex. Nov. 11,20, vr. Januar 10,39.

Generalversammlungen. Jwangorod - Dombrowa Eisen- bahu-Gesellschaft. Ord. Gen.-Vers. in Warschau. -

14, Hörder Vergwecrk®- und Hütten-

12, Novbr.

Verein. Ord, Genu.-Ver!, 1n Hörde i. W.

Deutscher Reichs-Anzeiger

Se

und

Z3W., Wilhelmftraße Nr. 32.

Einzelne Aummern kosten 25 S

e Se

Das Abonnement beträgt goierteljährlih 4 A 50 „. Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an; für Berlin außer den Post-Arustalten auch die Expedition |

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

|

M 293.

Ber

in, Dienstag, den 27. Oktober, Abends.

———_——_—__—_—=

W= =- þ A7 R Insertionspreis für den Raum einer Druézeile 30 . h p E E Inserate nimmt an: die Königliche Expedition

des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers Verlin 8W., Wilhelmftraße Nr. 32.

2 L e É Es m ————————————— l

Die beklagenswerthen Erscheinungen, welche das Straf- verfahren gegen die Eheleute Heinze hat zu Tage treten lassen, beunruhigen Mein landesvät:rliches Herz fortgeseßt. Obwohl Z<h dem Justiz-Minister Meine Auffassung bereits im All- gemeinen kundgegeben habe, und obwohl Mir bekannt is, daß Seitens der nächstbétheiligten Minister des Jnnern und der Justiz vorbereitende Schritte zur Beseitigung der aufgede>ten Schäden eingeleitet sind, so drängt es Mich doch, au die Auf- merksamkeit Meines Staats-Ministeriums auf diese für das ‘Wohl des garzen Landes so bedeutungsvolle Angelegenheit hinzulenken und Dasselbe zu veranlassen, Mir auf Grund der von den Ressort-Ministern gepflogenen Verhandlungen thun- list bald bestimmte Vorschläge zu mahen. Wenn Jh dabei auf diejenigen Gesichtspunkte hinweise, welhe Mir für die Beurtheilung der hervorgetretenen Mißstände und der zu ihrer Abwehr zu ergreifenden Maßnahmen besonders wihtig er- seinen, so halte Jh Mich dazu umsomehr verbunden, als das Recht in Meinem Namen gesprochen wird und Jh von dem Bewußtsein der Pflichten, welhe Mir als oberstem Hüter des Rechts und der Ordnung obliegen, voll dur<drungen bin. Der Heinze'she Prozeß hat in ershre>ender Weise dargelegt, daß das Zuhälterthum neben einer ausgedehnten Prostitution in den großen Städten, insbesondere in Berlin, si zu einer gemeinen Gefahr für Staat und Gesellschaft entwi>elt hat. Behufs energisher Bekämpfung dieses Unwesens wird in erster Linie in Frage kommen, inwieweit schon ‘auf Grund der bestehenden Gesezge mit Nachdru> gegen die Zuhälter eingeschritten werden kann. Diese Aufgabe fällt der Polizei und der Strafgeseßpflege zu. Es wird der Polizei ein kräftiges und unter Umständen rüdsihtsloses Vorgehen gegen die Ausschreitungen jener verworfenen Menschenklasse zur Pfliht zu machen, zuglei<h aber werden die Exekutivveamten darüber zu vergewissern sein, daß sie bei thatkräftigem Vorgehen niht nur Meine Anerkennung, sondern au<h Meinen Schuß finden werden. Was die Anwendung der bestehenden Straf- geseße anlangt, so wird darauf hinzuwirken sein, daß die Gerichte bei ihrem Urtheil si< ni<t von einer falschen Humanität leiten lassen und demgemäß auch bei ersten Fällen auf ein möglihst hohes Strasmaß erkennen. Im Anschluß hieran wird zu erörtern sein, ob und in welcher Weise es etwa einer Aenderung oder Ergänzung des bestehenden Straf- rechts bedarf.

Auch das Strafverfahren wird einer näheren Prüfung zu unterziehen und werden dabei Maßregeln zu erwägen sein, welche es verhindern, daß Vertheidiger, uneingedenk ihrer Pflicht, zur Ermittelung der Wahrheit beizutragen, es zu ihrer Aufgabe machen, dem Unre>t selbs dur< frivole Mittel zum Siege zu verhelfen. Nicht minder ist Vorsorge zu treffen, daß die Würde des Gerichtshofes sowohl der Vertheidigung wie den Angeklagten und dem Publikum gegenüber unter allen Umständen gewahrt bleibe. Endlich erscheint es geboten, daß in Fällen, in welchen die shwersten sittlihen Schäden den Gegenstand der Verhand- lung bilden, die Oeffentlichkeit des Verfahrens ausges<lo}sen werde,

Gegenüber den betrübenden Erscheinungen des Heinze’ schen Prozesses ist es Mir eine erfreulihe Wahrnehmung, daß die großen Gefahren und Mißstände, welche der Prozeß bloß- gelegt hat, von allen Schichten der Bevölkerung in ihrer vollen Tragweite erkannt sind und daß die öffentliche Meinung einmüthig die Nothwendigkeit wirksamer Ab- wehr hervorhebt. Di:s läßt Mich hoffen, daß den von Meiner Regierung zu treffenden Maßnahmen diejenige Unterstüßung innerhalb der gesitteten Kreise Meines Volkes niht fehlen wird, ohne wel<he eine durchgreifende Abhülfe niht erwartet werden darf.

Neues Palais Potsdam, den 22. Oktober 1891,

Wilhelm R, An das Staats-Ministerium.

“in Bremen ernannten Kollegien-Assessor Eugen Volborth

Seine Majestät der König haben Allergnädigst gerußt :

dem emeritirten Pfarrer Bandis<h zu Uderwangen im Kreise Pr. Eylau den Rothen Adler-Orden dritter Klasse,

dem Justiz-Rath, Reht2anwalt und Notar Lindemann zu Swinemünde und dem Stadt Baurath Malcomeß zu Frankfurt a. O. den Rothen Adler-Orden vierter Klase,

dem Ober-Telegraphen- Assistenten Schewe zu Bremen und dem Revierförster a. D. Neuschäfer zu Wizenhausen, bisher zu Hundelshausen im Kreise Wigzenhausen, den König- lihen Kronen-Orden vierter Klasse,

dem Lehrer und Organist-n Stutte zu Oberfishbah im Kreise Siegen und den emeritirten Lehrern Dösselmann zu Ditfurth im Kreise Aschersleben und Shmerbauch zu Erfurt den Adler der Fnhaber des Königlichen Ha2us-Ordezns von Hohenzollern,

dem Gräflih Strahwiß'shen Revierförster, Hegemeister Czapla zu Oschiek im Kreise Groß-Strehliß und dem Förster a. D. Lin > zu Herrenbreitungen im Kreise Schmal: kalden das Allgemeine Ehrenzeichen in Gold,

dem herrscaftlihen Förster Schmidt zu Milmersdorf im Kreise Templin und dem Provinzial-Chausseeaufseher Koch zu Küsirin das Allgemeine Ehrenzeichen, sowie

dem Lazarethgehülfen der Landwehr I. Aufgebots, Mechaniker Albreht Schorkopf zu Hamburg die Rettungs- Medaille am Bande zu verleihen.

Seine Majestät der König habcn Allergnädigst geruht: den nahbenannten Offizieren die Erlaubniß zur Anlegung

der ihnen verliehenen nihtpreußishen Jnsignien zu ertheilen, und zwar:

des Ritterkreuzes erster Klasse des Königlich bayerishen Militär-Verdienst- Ordens: dem Rittmeister von Blumenthal, aggregirt dem Oldenburgischen Dragoner-Regiment Nr. 19, kommandirt als Adjutant beim Stabe der 4. Armee-Janspektion :

des Ritterkreuzes erster Klasse des Herzogli sa<hsen-ernestinis<hen Haus-Ordens: dem Major von Lauß im Husaren-Regiment Graf Gögzen (2. Schlesisches) Nr. 6, kommandirt als Adjutant zur 8, Division;

des Ritterkreuzes zweiter Klasse desselben Ordens: dem Premier-Lieutenant von Bülow, à la suite des 2. Garde-Dragoner-Negiments und Adjutanten der 3. Garde- Kavallerie. Brigade;

ferner :

des Commandeurkreuzes des Kaiserlich japanischen Verdienst-Ordens der aufgehenden Sonne:

___ dem Rittmeister von Campbell-Laurenßg, à la suite

des Kürassier-Regiments von Seydliz (Magdeburgisches) Nr. G

kommandirt zu Seiner Hoheit dem Herzog von Sachsen:Coburg-

Gotha ; sowie

des Ritterkreuzes desOrdensvom Königlichnieder- ländischen Löwen:

dem Major von Apell, Flügel-Adjutanten Seiner Durchlaucht des Fürsten zu Walde> und Pyrmont.

Deutsches Reich.

Dem zum Kaiserlih russishen Konsul in Königsberg er- nannten Staatsrath Nicolas Ladygensky und

dem zum Kaiserli russishen Konsul mit dem Amtssiß ist das Exequatur Nam?2ns des Reichs ertheilt worden. In Flensburg wird am 10. November d. F. mit einer

Seedampfsschiffsmaschinisten - Prüfung begonnen werden.

In der Zweiten Beilage zur heutigen Nummer des „Reihs- und Staats-Anzeigers“ werden zwei Bekannt- machungen des Königlih preußishen Ministers für Handel und Gewerbe, betreffend die Unfallversiherung, und zwar über die Zusammenseßung von Schiedsgerichten ver- öffentlicht.

Nichtamfkliches. Deutsches Reich. Preußen. Berlin, 27, Oktober.

Seine Majestät der Kaiser und König nahmen heute Morgen um 9 Uhr den Vortrag des Staatssekretärs des Reichs-Marineamts Hollmann und daran anschließend den Vortrag des Chefs des Marinekabinets entgegen. Um 10 Uhr 20 Minuten waren Seine Majestät bei der Ankunft Seiner Majestät des Königs von Rumänien auf dem Bahn- hof in Potsdam anwesend und nahmen hierauf ¿im Stadt- {loß militärishe Meldungen entgegen. Nach dem Neuen Palais zurü>gekehrt, hörten Seine Majestät den Vortrag des Chefs des Militärkabinets.

I

Bei der Ankunft Seiner Majestät des Königs von Rumänien waren außer Seiner Majestät dem Kaiser und König, Allerhöhstwelher die Uniform des 1. Garde- Rogiments z F. angelegt hatte, auf dem Bahnhof in Potsdam die Prinzen des Königlichen Hauses, sowie die im Garde-Corps dienenden Prinzen aus regierenden deutshen Häusern, ferner das Allerhöchste Hauptquartier und die in Berlin und Potsdam anwesenden General-Adjutanten, Generale à la suite und Flügel-Adjutanten Seiner Majestät des Kaisers und Königs sowie der General-Oberst von Pape, der Kriegs-Minister und der Chef des Generalstabes der Armee zugegen. Die Ehrenwache auf dem Bahnhofe wurde vom Garde:-Jäger-Bataillon gestellt. Die direkten Vorgeseßten waren zugegen. Vom Bahnhofe bis zum Königlih?-n Stadtschlosse, woselbst Seine Majestät der König Wohnung genommen hat, bildeten Truppen der Potsdamer Garnison Spalier. Während der Vorbeifahrt wurde präsentirt. Das Regiment Gardes du Corps stellte eine Escadron mit Trompeter - Corps als Escorte. Die Artillerie {oß einen Salut von 101 Shüssen. Auf dem Hofe des Stad!\hlosses standen die Leib-Compagnie des Ersten Garde-Regiments 3. F. in Grenadiermügen als Ehrenwache, die direkten Vorgeseßten sowie die aktiven G:neral2 und sämmtliche Offiziere der Garnison Potsdam, die nit im Spalier Verwendung gefunden hatten, Jm Schloß war die Shloßgarde-Compagnie auf- gestelt. Vor den Gemächern Seiner Majestät des Königs sind während Allerhöhstdessen Anwesenheit Unteroffiziere des 2. Garde-Dragoner-Regiments und des 1, Garde: Feld-Ar- tillerie-Regiments als Ehrenposten gestellt.

Seine Majestät der Kaiser und König hat, wie schon erwähnt, bei Seinem neulihen Besuh des in der Sommerstraße dem Reichstags - Neubau gegenüber errichteten Musterhauses der Baugesellshaft „Eigenhauz“ befohlen, daß für Allerhötstdenselben zwei solher Häuser, deren Beseßung Seine Majestät Sih vorbehalten hat, er- baut werden sollen. Der hierin liegenden Aller- höchsten Anerkennung der Bestrebungen der Gesellschaft, welche den arbeitenden Klassen ein billiges und zweEmäßiges eigenes Heim schaffen will, lag der Wunsh zu Grunde, daß die mit Glücsgütern gescgnelen wohlhabenderen Klassen dem Beispiel Seiner Majestät folgen und auch ihrerseits dur ähnliche Zuwendungen bewährten und wohlverdienten Arbeiter- familien zur Erlangung einer behaglihen Wohnstätte verhelfen möchten. Wenn es au< manchen Arbeitern bei den von der Gesellschaft aufgestellten Bedingungen möglich sein wird, nah und nach aus eigenen Mitteln si in den Besiß eincs Häuschens zu bringen, so werden doch anderseits viele und gewiß auch oft die besten und tüchtigsten Arbeiter dazu niht im Stande sein, Hier ist nun den wohlhabenden und reihen Klassen die beste Gelegenheit gegeben, ein gutes Werk zu thun, indem sie Arbeiter-Häuser errichten helfen, deren Besezung mit wür- digen Arbeitern von ihrem Ermessen abhängen fann. Es ist zu hoffen, daß si<h Männer finden werden, die der Anregung Seiner Majestät Verständniß entgegenbringen und dem Beispiel folgen, welches Allerhöch|tderselbe in hochherziger Weise ge- geben hat.

Die am 12. d. M. wieder zusammengetretene Kom- mission für die zweite Lesung des Entwurfs eines Bürgerlichen Geseßbuchs beshloß, die no< rüd>ständige Erledigung des von den „Juristishen Personen“ handeln- den dritten Abschnitts des Allgemeinen Theils ($8. 41 bis 63) mit Rücksicht darauf, daß aus der Mitte der Kommission von verschiedenen Seiten Anträge auf re<tsgeseßlihe Regelung der Entstehung und Endigung rehtsfähiger Vereine gestellt waren und Folge dessen die Königlih preuk:ische Staatsregierung um eine Aeußerung über diese Frage ersu<ht worden ist, bis

zum Eingange der Aeußerung auszuseßen und zunächst in die Berathung des

zweiten Buchs

verhältnisse“ einzutreten.

„I Wt der Sc<huld-

H