1891 / 253 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bezeichnung der auf Grund des $. 4 Ziffer 3 des Bau-Unfallversicherungs- gefehzes für leistungsfähig erklärten Kommunalver- bände und anderen öôffent-

lihen Korporationen.

des

S igt

Schieds- geri<ts.

des Vor- sitzenden.

Name, Stand und Wohnort

des stell-

Vor- sitzenden.

vertretenden

der Beisitzer.

der stellvertretenden Beisitzer.

Kommunalverband des Kreises Dt. Krone.

Kommunalverband des Kreises Strasburg.

des Kreises Kalau. Kommunalverband des Kreises Friedeberg N.-M. Kommunalverband des Kreises KönigsbergN.-M. Kommunalverband des Kreises Soldin. Kommunalverband des Kreises Sorau N -L. Kommunalverband des Landkreises Breslau. Kommunalverband des Kreises Brieg. Kommunalverband Kreises Milits{- Trachenberg. Kommunalverband Kreises Namslau. Kommunalverband Kreises Oels. Kommunalverband des Kreises Trebniß. Kommunalverband des Kreises Groß-Wartenberg

Kommunalverband

des

des

des Oels,

Dt. Krone.

Strasburg W.-Pr.

Kalau. Friedeberg N.-M. Königsberg Soldin. Sorau N.-L Breslau. Brieg.

Milits{<.

Namslau.

Trebnitz.

Grofß- Wartenberg.

Berlin, den 21. Oktober 1891. Der Minister für Handel und Gewerbe. Im Auftrage:

Landmann, Königlicher Regierungs- Affefsor in Marienwerder

Dr. Schröter, Königlicher Regierungs-

Affessor | in Breslau.

Regierung Rath in

Breslau.

Lohmann.

Dr. Pollad, Königlicher

[7 Frankfurt ] O

von Massow, Königlicher Regierungs- Afsessor in

gs

S G Und

betreffend die Unfallversiherung.

n Folge der gemäß $8. 47 Abs. 6 (R-G-BP S. 69) und der $8. 1 fg. des Geseßes vo Neuwahlen wird die nunmehrige Zusammenseßung

vorgenommenen

der

L 2, Kant, Besißer in Lemberg.

des Unfallversiherungsgeseßes vom 6. Juli 1884 | m 28, Mai 1885 (R.-G.-Bl. S. 159)

für die Betriebe der

Kaiserlichen Marine-Verwaltung errihteten Schiedsgerichte nah 8. 48 des ersteren Geseßes

nachstehend bekannt gemacht:

Sih des Schieds- gerichts.

Schiedsgerichts - bezirk.

Name, Stan d und Wohnort

des Vor-

sitzenden.

des stell-

Vor- sitzenden.

der Beisitzer.

der stellvertretenden Beisitzer.

Wilhelm#t-

Wilhelmshaven. haven.

haven.

Rath

Berlin, den 22. Oktober 1891. Der Minister für Handel und Gewerbe,

Dr. Arenth, | Kaiserlicher | Marine- | Sntendant | Intendantur- in Wilhelms-|

Hildebrand, | Kaiserlicher Marine- Intendant in Kiel,

Meyer, Königlicher Regierungs-

in Danzig.

| vertretenden | |

Mauve, Kaiserlicher Marine-

Rath [in Wilhelms- | haven.

| | | | | | |

l Noba>, | | Kaiserlicher | | Marine- | Intendantur- Rath in Kiel.

| | | |

Koch, Königlicher Regierungs-

Affefsor in Danzig.

Im Austrage: Lohmann.

2, Dheim,

1. Lindemann, Marine - Bau- rath in Wil- helmshaven.

2. Sha, Rech- nungs - Rath, Garnison -Ver-| waltungs - Dis-| rektor in Wil- belmshaven.

3, Hertjen,Sattler in Wilhelms- haven.

4. Brünlotro, Schiffbauer in Bant.

1, Barts<h, Ma-

rine-Baurath in|

Kiel. |

1, Dübel, Marine-Bau- rath in Wilhelms- haven.

2, Zerne>ke, Rendant in Wilhelmshaven.

. Reimann, Ober-Laza- reth-Inspektor in Wil- belmshaven.

. Sokopf, Kasernen-In- spektor in Wilhelms8- haven.

. von Döring, Schmiede- Borarbeiter in Bant.

2. Tzschu>ke, Takler in Wilbelmshaven.

. Traugott, Handlanger in Heppens, . Kuhn, Maler in Bart, . Be>, Marine - Bau- rath in Kiel.

2, Fingerhuth, MRe<-

nungs-Rath, Rendant

Ober-| Lazareth - În- | spektor in Kiel.)

3, Bo>, Wilhelm, Maschinenbau- Vorarbeiter in Garden.

4. Wustrow, Gott- lieb, Vorar- beiter inGarden,

1. Krets{hmer, Marine - Bau- meister in Dan- zig.

2, Hâpke, Rendant in Langfuhr.

3, Müngtel, Ro- bert, Metall- dreher in Dan-

zig. 4. Schulz, Otto, Schiffszimmer- mann inDanzig.

in Garden.

1. Gille, Garnisonver- waltungs - Ober - In- spektor in Kiel.

2, Zwanzig, Kasernen-

n\pektor in Kiel.

1. Brey, Heinrih, Ma- \chinenbau-Vorarbeiter

in Garden.

2, Mohr, Heinrih, Ma- \c{inenbau- Vorarbeiter in Garden.

.Sahau, Johannes, Kesselshmied in Garden.

2, Bok, Adolph, Ma: \<inenbau- Vorarbeiter in Garden.

. Klamroth, Marine- Baumeister in Danzig.

2, Preuß, Werftverwal- tungs - Sekretär in Langfuhr.

. Wollf, Werftverwal- tungs - Sekretär in Danzig.

. Radke, Werftverwal- tungs - Sekretär in Danzig.

1. Werner, Gottfried, S<mied in Danzig.

2. Farhmin, Adolph, Schloffer in Danzig.

1, Ziehe, Bernhard, Zim- mermann in Danzig.

2. Neitel , Hermann,

S{lofser in Danzig.

Anzeigen.

2) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

[42678] Aufgebot.

Auf den dem Klein-Kossäthen Ferdinand Bohl- mann zu Holm gehörigen, im Grundbu von Holm Band I. Blatt 29 Nr. 6 und von Treptow a. R. Band 28 Blatt 62 Land Nr. 590 verzeichneten Grundstü>en stehen in Abtheilung 111. Nr. 3 bezw.

Nr. 2 24, Januar 1857

aus dem Vertrage vom =————— 12. Februar

für den Kossäthen Peter Knoll und dessen Chefrau, Marie, geb. Storm, zu Holm, 2850 Thlr. Kauf- geld eingetragen, von wel<hem der Wittwe des Bauern Knoll, Marie, geb. Grabow, aus Robe, ein Theilbetrag von 204 Thlr. 5 Sgr. laut geri<tlicher Urkunde, d, d. Treptow a. R., 19. Februar 1867, überwiesen ist. : /

Diese Theilpost ist angebli getilgt ; ihre Löshung fann jedo nit erfolgen, weil die Re<htsnachfolger der Gläubigerin unbekannt sind.

Auf den Antrag des Grundstücksbesißers werden daher die unbekannten Berechtigten der bezeichneten Theilpost und namentli< die ihrem Aufenthalt nah unbekannte Helene Knoll aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte spätestens im Aufgebotstermine, am 29. März 1892, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren Ansprüchen auf die Theilpost werden ausges<hlossen und leßtere im Grundbuch wird ge- I6\{<t werden.

Treptow a. R., den 20. Oktober 1891.

Königliches Amtsgericht. T. F, V.: Heymann.

[42693] Oeffentliche Ladung. :

Der A>erer Peter Link aus Liesenih, jeßt un- bekannten Aufenthalts, wird auf Anordnung des hiesigen Königlihen Amtsgerih18 auf den 1. De- zember 1891, Vormittags 11 Uhr, vor die Nbtheilung für Grundbuhsachen deëselben Gerichts geladen, um als Miterbe des verstorbenen Anton Link aus dem Flaumbach zu bewilligen, daß:

I. der A>erer und Müller Caspar Altenweg zu Flaumbach, als Eigenthümer des in der Gemar- fung von Liesenih belegenen Grundstü>s Flur 6 Nr. 1256/123 „Zwischen den Wegen“, Aker, groß 8 a 01 qm;

I]. die Eheleute Caspar Altenweg, Aerer und Müller zu Flaumbach, als Eigenthümer der in der Gemarkung Liesenich belegenen Grundstücke: Flur 5 Nr. 13 „Bei der S{hlosserwies", Ader, groß 13 a 79 qm, Slur 5 Nr. 14 daselbst, Aer, groß 12 a 44 qm, in das Grundbuch von Liesenih eingetragen werden, mit dem Hinweis , daß im Falle des Nicht- erscheinens im Termin diese Eintragung ohne Wei- teres erfolgen wird.

Zell g. d. Mosel, den 23, Oktober 1891. Die Gerichtsschreiberei des Königlichen Amtsgerichts,

Abtheilung 11.

[42683] Aufgebot.

Die Gemeinde Biebelsheim, vertreten dur< den Gr. Bürgermeister Emrich daselbst, hat den Erlaß eines Aufgebots bezüglih der Grundflächen: Flur 1 Nr. 416, 648 qm Weg, Flur I. Nr. 437, 2271/10 qm Weg nah Gensingen und Flur 11. Nr. 229, 281 qm Weg nah Ippesheim, im Grundbuch der Gemeinde Biebelsheim ohne Bezeihnung des Eigenthümers eingetragen, beantragt indem sie auf Grund der Ersitzung das Eigenthum der obigen Grundflächen in Anspruch nimmt. E

Demgemäß werden alle Diejenigen, wel<he An- sprüche auf die obigen Grundstücke erheben zu können glauben, unter dem Rechtsna<hthbeile der Anerkennung der Ersißung aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte spätestens in dem auf Mittwoch, den 6. Fanuar 1892, Vormittags 9 Uhr, vor Gr Amtsgerichte Wöllstein anberaumten Termin anzumelden.

Wörllstein, den 17, Oktober 1891.

Großherzoglibes Amtsgericht. Dr. Vogel.

[42674] Aufgebot. :

Es ift das Aufgebot folgender Grundstü>ke zur Eriangung eines Aussclußurtheils Zwe>s Ein- tragung als Eigenthümer na< dem Geseß vom 7. März 1845 beantragt :

a. von den Eheleuten Schuster August Segbers zu Asbe> von Flur 5 Nr. 19 Steuergemeinde Asbe> die Worthe Garten 8 a 52 qm, eingetragen Band I. Blatt 16 Grundbuch von Asbe> für Gerhard Hein- ri< Segbers in Asbe>, Flur 5 Nr. 87 Steuer- gemeinde Asbe> am Wellken Garten 3 a 58 gm, eingetragen Band 1V. Blatt 10 Grundbu von Asbe> für Eheleute Schuster Joseph Hölscher und Maria Catharina, geb. Si>ina, zu Asbe>,

b. von der Wittwe Weber August Reyer, Helene, geb. Schwietering, zu Nienborg von Flur 3 Nr. 569/104 Steuergemeinde Nienborg Hohestegge Hofraum 2 a 12 qm, Flur 3 Nr. 507/104 daselbs Garten 2 a 9 qm, eingetragen Band I. Blatt 133 Grundbuch von Nienborg für Kaufmann Gerhard Hermann S<hwietering in Nienborg.

Alle Diejenigen, welche Eigenthumsansprüche an vorstehende Grundstü>ke zu haben vermeinen, werden aufgefordert, solche spätestens in dem am 13. Ja- nuar 1892, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 7, anstehenden Aufgebotstermin bei Vermeidung der Ausschließung anzumelden.

Ahaus, 19. Oktober 1891.

Königliches Amtsgericht.

[42675] Aufgebot.

Der Rechtsanwalt ODriever zu Ahaus hat auf Grund einer ihm von dem Kötter resp. Zeller Jo- hann Gerhard Bügener im Kir<{spiele Epe ertheilten Vollmacht Namens desselben das Aufgebot der im Grundbuche von Epe Band 20 Blatt 13 eingetra- genen Parzelle Flur 11 Nr. 172/1 der Steuer- gemeinde L d e: Neue Mate, Wiese,

er groß 1 09 Are 36 [J Meter, beantragt.

Alle Eigenthumsprätendenten werden aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte auf das Grundf

tüd \pä-

testens in dem an hiesiger Gerichtsftelle auf den 30. Dezember 1891, Morgens 9 Uhr, anbe- raumten Tecmine anzumelden, und zwar unter der Verwarnung, daß im Falle nit erfolgender Anmel- dung und Bescheinigung des vermeintlihen Wider- spru<hsre{<ts der Aus\{<luß aller Eigenthums- prätendenten und die Eintragung des Besißtitels für den Johann Gerhard Bügener erfolgen werde. Ahaus, den 19. Oktober 1891. Königliches Amtsgericht.

[42671] Aufgebot.

Die nabstehenden Personen baben zum Zwe>ke der Besißtitel-Berichtigung bezw. der Eintragung im Grundbuche das Aufgebot der dabei bezeihneten Grundfstü>ke beantragt :

1) Der Buchhalter Hermann Weber in Dahl- bru< bezügli Flur II. Nr. 185/55, Hofraum in Dahlbruch, 79 qm und Flur II. Nr. 237/60, Ader in Dahlbru®, 25,44 a, Steuergemeinde Dahl- bru, eingetragen im Grundbuhe von Dahl- bru< Gd. I Bl. 21 für die Eheleute Hermann Buch und Johanne, geb, Jung, und die Geschwister Wilhelm, Engel August, Ferdinand, Carl, Ernst, Jacob und Friedri<h Wilhelm Jung, sowie bes züglih des im Grundbuhe no< nicht beritigten Grundstücks Flur I1. Nr. 464/48, Wiese in Dahl- bru, 22,73 a, Steuergemeinde VDahlbru<;

9) der Landwirth Richard Be>ker in Hilchenbah bezügliÞh Flur III. Nr. 507 der Steuergemeinde Hilchenba<, Holzung auf dem Hof, 5,95 a und 3 Pfennig (Nr. 65—67) Hofes Hauberga, eingetragen im Grundbue von Hilhenba<h Bd. VII. Bl. 23 für die Ges<hwister Richard, Theodor, Carl, August, Albert und Johanne Be>ker in H1lhenbaz

3) die Helberhäuser Haubergsgenofsens<haft Komplex A. bezügli<h Flur A. Nr. 408, Holzung am Heidelande, 4,75 a, Nr. 1108/409, Aker da- felbst, 14,33 a, Nr. 1109/409, Holzung daselbst, 7,592 a, Steuergemeinde Helberhausen, eingetragen im Grundbuche von Helberhausen Bd. Il. Bl. 18 für die Wittwe Jacob Roth und die Geschwister Johannes Heinri, Friedrih, Wilhelm, Adam, Iobann Heinri, Anna Catharina, Jacob Heinrich Roth in Helberhausen; e

4) der Landwirih Johann Heinri Winchen- bah in Grund bezügli< Flur I. Nr. 100 der Steuergemeinde Grund, Wiese in der herrs{<aftlihen Wiese, 8,22 a, eingetragen im Grundbuche von Grund Bd. T. Bl, 1 für den Köhler Kaspar Kiel in Grund, sowie bezügli< Flur A Nr. 436 der Steuergemeinde Grund, Wiese in Rottseifen, 2,55 a, eingetragen im Grundbuhe von Grund Bd. 11. Bl. 3 für Johann Thomas Krämer zu

Grund;

5) der Carl Menn zu Helberhausen bezüglich 1 Pfennig (Nr. 307) Helberhäuser Hauberg Komplex A, eingetragen im Grundbuche von Helber- hausen Band T1. Bl, 47 für Iost Heinrih Roth;

6) der Bergmann Johann Heinrih Jung in Müsen bezüglih des im Grundbuche no< nicht be- rihtigten Grundstü>s Flur I. Nr. 605/328 der E Muüsen, Garten im Weihergarten, 57 qm; z

7) der Wirth HeinriG Röchling in Grund bezüg- li Flur A Nr. 211, Garten in der Wintersfeite, 1,60 a, Nr. 4906 Wiese in den Kümpen, 1,81 a, Nr. 57 Ader auf der Sommerseite, 10,47 a, Nr. 46 Wiese in den Weiden, 1,53 a, Steuer- gemeinde Grund, eingetragen im Grundbuche von Grund Bd. 11. Bl, 3 für Johann Thomas Krämer zu Grund;

8) die Wittwe Georg Stein, Helene, geb. Ger- hardt, in Grvnd für si<h und ihre Kinder bezügli Flur A Nr. 284 der Steuergemeinde Grund, Wiese in den Kümpen, 54 qm, eingetragen im Grund- buche von Grund Bd, 11. BI, 3 für Johann Thomas Krämer zu Grund; S

9) der Maurermeister Heinri Geisweid zu Schalke bezügli Flur 17. Nr. 952/354 der Steuer- gemeinde Ernsdorf, Garten im Hessengarten, 82 qm, eingetragen im GrundbuWe von Ernsdorf Bd. I]. Bl. 29 für die Wittwe Elisabeth Münker, geb. Lorsbach, in Ecnsdorfz

10) der Bergmann Jacob Schmidt zu Müsen bezügli des im Grundbuche no< nit berihtigten Grundstü>s Flur IIT, Nr. 247 der Steuergemeinde Müsen, Wiese in der unteren Wäschebah, 5,28 az

11) die Wittwe Adam Winke, Christine, geb. Kaiser, zu Helberhausen bezügli<h Flur 10 Nr. 13a, Steuergemeinde Helberhausen, Weide an der Winter- seite, 87,35 a, eingetragen im Grundbuche von Hel- berhausen Bd. 11. Bl, 22 für die Geschwister Adam, Caroline, Anna Marta, Johann Heinri, Maria Louise, Anna Catharina Winke zu Helberhausenz sowie bezüglih Flur A Nr. 837 (neue Bezeichnung Flur 5 Nr. 43) der Steuergemeinde Helberhausen, Y>ker unterm Raubenberg, 6,34 a. eingetragen im Grundbuche von Helberhavsen Bd. 11. Bl, 7 für die Eheleute Justus Menn und Maria Elisabeth, geb. Winterbach, in Helberhausen ;

12) die Gheleute Cisendreher Eduard Müller und Henriette, geb. Menn, in Grund bezügli Flur I. Nr. 772 der Steuergemeinde Grund, Garten auf dem Mistberg, 91 qm, eingetragen im Grundbuche von Grund Bd. Tk. Bl, 13 für Johannes Heinrich Ehardt in Grund;

13) die Eheleute Fabrikarbeiter August Winchen- bah und Lina, geb. Eckhardt, in Grund bezüglich Flur I. Nr. 535 der Steuergemeinde Grund, Gar- ten an der Sommerseite, 1,27 a eingetraaen im Grundbuche von Grund Bd. I1. Bl. 13 für Jo- hannes Heinri Eckhardt in Grund;

14) der Landwirth Jacob Müller in Helberkausen bezügli Flur A Nr. 67 (neue Bezeichnung Flur 5 Nr. 139), A>er unterm Steimel, 11,49 a, eingetra- gen im Grundbuche von Helberhausen Bd. II. Bl. 7 für die Gheleute Justus Menn und Maria Elisa- beth, geb. Winterbac, in Helberhausen ;

15) der Fabrikarbeiter Heinrih Stein in Helber- haufen bezügli Flur A Nr. 33 der Steuergemeinde Helberhausen, Wiese in der Keuske, 10,21 a, ein- getragen im Grundbuche von Helberhausen Bd. I. Bl. 7 füc die Eheleute Justus Menn und Maria Elisabeth, geb. Winterbach, in Helberhausen.

Alle Diejenigen, welhe Eigenthumsansprüche auf die bezeihneten Grundstü>ke zu haben glauben, wer- den aufgefordert, diese Ansprüche spätestens in dem auf Dieuftag, den 9. Februar 1892, Vor- mittags 93 Uhr, anberaumten Termine anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren Ansprüchen auf die Grundstücke auêsge\s<lossen werden.

Hilchenbach, den 15, Oktober 1891.

Königliches Amtsgericht.

E

E E E

olen und der

L n für die Gemeinde Stockheim wird die mit un- bekanntem Aufenthalt abwesende Dienstmagd Gertrud Krings aus Stockheim zur Veltendmachung ihrec Rechte an den auf den Namen ihres Vaters Christoph Krings unter Artikel 113 der Grund- steuermutterrolle eingetragenen Grundstü>ken auf den 1. Februar 1892, Vormittags 9 Uhr, tor das unterzeihnete Amtsgericht geladen. Grundakicn Stockheim 119. Düren, den 22. Oktober 1891. Königliches Amtsgericht. V.

Oeffentliche Ladung.

[42690] Oeffentliche Ladung. Auf Antrag des Zimmermeisters August Walde> zu Trendelburg als väterlihen Gewalthabers seiner mit seiner verstorbenen Ehefrau Marie Sophie Karoline, geb. Geilhardt, erzeugten Kinder, wird Johannes Geilhardt aus Trendelburg, daselbst am 11. August 1821 als Sohn des Johann Georg Geilhardt und dessen Ehefrau Marie Wilhelmine, geb. Weeke, geboren, wel{er seit dem Jahre 1859 mit unbetanutem Aufenthaltsorte abwesend ist, hier- mit aufgefordert, \si< entweder persönlih oder dur< einen Bevollmächtigten bei dem unterzeichneten Amtsgerichte binnen 3 Monaten, spätestens in dem auf den 6. Februar 1892, Vormittags 10 Uhx , anberaumten Aufgebotétermine zu melden, Erfolgt bis zu diesem Termine eine Anmeldung nicht, fo wird der gedahte Johannes Geilhardt für todt erklärt und wegen Verabfolgung seines Ver- mögens an seine präsumtiven Erben, das Weitere verfügt werden. Karlshafen, 21. Oktober 1891, Königliches Amtsgericht. Kellner.

[42677] Nufgebot. Am 5. Februar 1891 hat der Nagels<mied Johann Amon in Weismain den Antrag gestellt, daß der Seilers\sohn Georg Pfeufer von Weismain, geboren am 27. Juli 1836, um 1852 na< Amerika ausge- wandert, für todt erklärt werde. Nachdem dieser Antrag für zulässig befunden wurde, ergeht Aufforderung : 1) an Georg Pfeufer, spätestens in dem unten bestimmten Aufgebotstermine persönli< oder schriftli bei dem unterfertigten Geriht si Raa widrigenfalls er für todt erklärt wird, 2) an die Erbbeiheiligten, ihre Interessen im Aufgebotsverfahren wahrzunebmen, 3) an alle Diejenigen, wel<he über das Leben des Georg Pfeufer Kunde geben können, Mit- theilung hierüber bei tem unterfertigten Ge- ri<ht zu machen. Aufgebotstermin wird auf Montag, deu 19. Sep- tember 1892, Vormittags 9 Uhr, dahier an beraumt. Weismain, den 19, Oktober 1891. Königliches Amtsgericht. gez. Ott, Amtsrichter. Gemäß $. 825 und 187 der R.-C -P.-D. bringe ih vorstehendes Aufgebot zur allgemeinen Kenntniß. Weismainu, den 24. Oktober 1891. Gerichtsschreiberei des Königlichen Amtsgerichts. (L, S.) Beller.

[42679]

Nr. 11593. Das Gr. Amtsgeriht Wolfach hat heute verfügt :

Der am 19. August 1839 in Oberwolfach geborene Bâ>er Ludwig Grof, zuleßt wohnhaft daselbst, wird seit dem Jahre 1870 vermißt und wird der- selbe, da das Verschollenheitsverfahren gegen ihn beantragt ist, aufgefordert, binnen Jahresfrist Nachricht von si an das diesseitige Amtsgericht gelangen zu lassen. Zugleich ergeht an alle Diejeni- gen, wel<he Auskunft über Leben oder Tod des Ver- mißten zu ertheilen vermögen, die Aufforderung, binnen Jahresfrist hierher Anzeige zu erstatten.

Wolfach, 21. Oktober 1891.

Der Gerichts\hreibe: Hässig.

[42682] Aufgebot.

Auf Antrag des Erbscaftsamts zu e in Verwaltung des Nachlasses des verstorbenen Claus Hinri< Reinhardt Heldströhm alias Held- \trôm, vertreten dur< Rechtsanwalt Dr. Patow, ift ein Aufgebot dahin verstattet :

daß alle Diejenigen, wel<he an den Nachlaß des am 27. März 1891 zu Döse verstorbenen Ar- beiters Claus Hinrih Reinhardt Heldströhm alias Seldftröm, geboren zu Westerwisch, Sohn des Arbeiters Johann Christian Held- ströhm und Anna Rebecca, geborene Hahl, beide verstorben, Forderungen und Erbansprüche er- heben wollen, gehalten seien, diese ihre Forde- rungen und Erbansprüche in dem auf Dieus- tag, den 22. Dezember 1891, Vormittags 10 Uhr, im unterzeichneten Amtsgerichte an- geseßten Aufgebotstermine und zwar Aus- wärtige unter Bestellung von hiesigen Zustellungs- bevollmächtigten anzumelden, bei Strafe des Ausschlusses. Ritzebüttel, den 20. Oktober 1891, Das Amtsgericht.

__ (gez) A. Reined>e, Dr.

Beglaubigt: W. Müller, als Gerichts\{hreiber.

[42860] L Aufgebot.

„Am 2. März 1854 haben vor dem Obergericht zu Lübeck die hier wohnhaften unbeerbten Eheleute Gast- wirth Heinrih Friedrich David und Marie, geborene Iepsen, eine we<selseitige Schenkung ihrer Güter vollzogen, mit dem Anhange, daß nah des Längst- lebenden Tode der gesammte alsdann vorhandene Nachlaß zur Hâlfte an die Erben des Mannes und zur Hälfte an die (Erben der Frau fallen solle. Der Chemann David i am 8. November 1879, die Ebefrau David am 17. Juli 1891 hieselbst Mis Erb

8 Grben des Ehemannes David, eines Sohnes des weil. Viertelhufners Asmus David zu Hamans- Maria Dorothea, geb. Wulff, sind bekannt dessen na<benannte se{<8s Geshwisterkinder :

1) Paul Heinrih Storm in Heren,

2) die Ehefrau Catharina Magdalena Elsabe Kruse, geb. Storm, zu Fresenburg, :

3) die Ebefrau Anna Margaretha Thomsen, geb.

j achen betreffend Anleaung des Grundbu&:es

4) Kommissionsrath Johannes Carl Steinhagen in Lübe>

5) Paul Johann Heinri Steinhagen in New-

orf, 6) Wittwe Catharina Dorothea Nuppnau, geb. __ David, in Gr. S{enkenberg. ‘Als Erben der Ehefrau David, einer Tochter des weil, Kaufmanns Hans Hinrih Jepsen zu Flens- burg und der Drudea Dorothea Sophia Thomina, geb. Nifsen, sind bekannt deren nahbenannte zwei (Geschwister vnd neun Geschwisterkinder, nämli:

1) Oroe Jepsen in Schleswig,

2) die Ehefrau Catharine Henriette Bang, geb. JIepsen, ebendaselbft,

3) die Ebefrau Drudea Sophia Wilhelmine ugust Blecwedel, geborene Jepsen, in Ham- nrg,

) die Ehefrau Marie Wilhelmine Elise riederike Wex, geborene Iepsen, ebendaselbst, ene Ernestine Drudea Vo)s zu Eims-

üttel, Hans Heinri Clausen Voss zu Jündenradt, Heinrih Christiansen Hansen in Kopenhagen, S Heinrih Christoph Haug in Bhila- elphta, 9) die Chesrau Friederica Drudea Helene Renard, geborene Haug, in Helsingborg, 10) Friedri Heinri<h Adolf Jepsen in Hamburg, 11) Hans Hinrich Jepsen in Schleswig. Ueber das Vorhandensein und beziehungêweise den Aufenthalt no< anderer Erben der Eßeleute David ist Nichts bekannt. Zur Ermittelung der unbekannten Erben des Ehe- mannes oder der Ehefrau David ift daher von dem Naclaßkurator der Letzteren, Senator Dr. Georg Esc{enburg hieselbst, vertreten dur< den MNe<ts- anwalt Dr. Priess, ein Aufgebot beantragt worden und werden diesem Antrage gemäß Alle, wel<e außer den obengenannten Personen Erbansprühe an den Natlaß der Eheleute David, fei es als Erben des Ehemannes oder der Ehefrau, geltend machen wollen, hierdur< aufgefordert, ihre Erbansprüche unter Angabe des Grundes ihres Anspruchs spätestens in dem auf Donnerstag, den 14. April 1892, Mittags 12 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin bei dem unterzeihneten Amtsgericht zu melden, unter dem Rechtsnachtheil, daß die niht angemeldeten Erbansprüche bei der Regelung des Nachlasses nicht berüd>sichtigt werden. Den Anmeldungen sind die Beweisurkunden bet- zufügen. Die oben namhaft gema<hten Erben sind von der Armeldungspslicht befreit. Lübeck, den 21. Oktober 1891. Das Amtsgericht. Abth. I. As\chenfeidt Dr. Veröffentliht: Propp, Gerichtsschreiber.

[42681] Aufgebot. Auf Antrag von Carl Heinri Heynsohn in Cux- haven, als Kurator des verschollenen Johann Her- mann August Heynsohn, desfelben im eigenen Namen und Sophia Dorothea Kampen, geborene Heynsohn, in Hannover, Johanna Auguste Schelhas, geborene Heynsohn, in Basel, Johann Heinrih Be>mann in Cuxhaven, als väterlihen Vormundes seiner aus der Ehe mit der verstorbenen Emma Margaretha, ge- borenen Heynsohn, geborenen Kinder Emma Meline, Adolf Heinrich, Otto Georg, Anna Mathilde und Marie Margaretha Be>mann, Anna Maria Willa- towsky, geborenen Heynsohn, in Siouxfalls in Da- cota, Nordamerika, August Heynsohn und Otto Heynsohn, Beide in Siouxfalls, ist ein Aufgebot dahin verstattet : daß alle Diejenigen, welche außer den Antrag- stellern an den Nawlaß der am 31. Oktober 1889 verstorbenen Johanna Dorothea Catha- rina Heinsohn und ber am 6. Juli 1891 ver- storbenen Catharina Johanna Blankenburg, geborene Heinsohn, des verstorbenen Heinrich August Blankenburg in Bremerhaven nach- gelafsener Wittwe, mit wel<hem sie in kinder- loser Ehe gelebt habe, Forderungen, und Erb- ansprüche geltend ma<hen wollen, gehalten seien, in dem auf Dieustag, den 22. Dezember 1891, Vormittags 10 Uhr, angeseßten Auf- gebotstermine fol<he ihre Forderungen und Erb- ansprüche, und zwar Auswärtige unter Be- stellung von hiesigen Zustellungsbevollmächtigten bei Strafe des Ausschlusses im unterzeih- neten Amtsgerichte anzumelden. Ritebüttel, den 20. Oktober 1891. Das Amtsgericht. (gez) A. Reined>e Dr. Beglaubigt: W. Müller, als Gerichtsschreiber.

[42684] Auf Antrag des Testamentsvollstre>ers von Georg Conrad Christoph, rihtiger Georg;Christoph Conrad Beste, nämli< des Carl M. Langbein, vertreten dur die Rechtsanwälte Dres. Predöhl, Behn und Kaemmerer, wird ein Aufgebot dahin erlassen : daß Alle, wel<e an den Nachlaß des am 25, Juni 1891 hieselbft verstorbenen Rentiers Georg Conrad Christoph, richtiger Georg Christoph Conrad Vefle, Erb- oder sonstige Ansprüche zu haben vermeinen oder den Be- stimmungen des von demselben am 16. Juni 1890 errichteten, am 9, Juli 1891 hierselb\t publicirten Testaments, namentlich der Bestellung des Antragstellers zum Testamentsvollstre>er und den ihm ertheilten Befugnissen, insbesondere der Umschreibungsbefugniß, ferner au< diejenigen, welche dem alleinigen Erbrecht der im $. 4 des Testaments berufenen Erben, nämlich 1) der Steuerräthin Auguste Frank, geb. Knoop, in Hannover (Nichte des Erblassers), 2) des Justus Knoop in München (Neffen des Erblassers), 3) der Henny Knoop in Harburg (Nichte des Erblassers), 4) der Antonie S<hmelzer, geb. Knoop, hier- selbst (Nichte des Erblassers), 5) der Emilie Knoop, geb. Reye, hierselbst (Nichte des Erblaf|sers), widersprehen wollen, endli< au<h diejenigen, wel<he Ansprüche auf folgende im Nachlaß des Erblafsers vorgefundene Werthe, als:

TI, 1 Contrabud des Altonaer Credit-Vereins Nr. 13162 über eine Einlage von M 20 000, geschrieben auf Namen von Justus Knoop, eventl. zu heben dur G. C. C. Veste, é und TII. 1 Preußisher Hypothekenbrief über eine im Grundbuch von Wilhelmsburg Band X, Blatt 387, eingetragene Hypothek auf der zu Wilhelmsburg-Stillhorn belegenen Kath: stelle Haus Nr. 182, Abth. I1IL Nr. 5, über # 2000, geshrieken auf Namen Georg Beste, mit einer Blanco-Cession des Erblassers vom 8. Mai 1891 versehen, zu haben vermeinen, hiemit aufgefordert werden, fol<e An- und Widersprühe im unterzei<neten Am18geriht, Dammthorstraße 10, I. Sto>, Zimmer Nr. 17, spätestens aber in dem auf Freitag, den 18. Dezember 1891, Nachmittags 1 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, daselbst Parterre, Zimmer Nr. 7, anzumelden und zwar Auswärtige unter Be- stellung eines biesigen Zustellungsbevoll- mächtigten bei Strafe des Ausschlusses, Hamburg, den 16. Oktober 1891. Das Amtsgeri{t Hamburg, Abtbeilung für Aufgebotssachen. gez. Tesdorpf Dr Veröffentlicht; U de, Geribtsschreibergehülfe.

42688]

Auf Antrag des Testamentévollstre>ers des Rentiers Johann Nicolaus Bahlmann, näâmlih des F. W., Gerstenkorn in Bergedorf, vertreten dur< die Rehts- anwälte Dres. Predöhl, Behn & Kaemmerer, wird ein Aufgebot dahin erlassen: °

daß Alle, welhe an“ den Nachlaß des am 13. Oftober 1890 verstorbenen Rentiers Johann Nicolaus Vahlmann Erb- oder sonstige An- sprüche zu haben vermeinen oder den Bestim- mungen des von dem genannten Erblasser am 1. Februar 1886 erri<hteten, mit Additament vom 27. Juni 1888 versehenen, am 23. Oktober 1890 publicirten Testaments, insbesondere der Ernennung des Antragstellers zum Testaments- vollstre>er, sowie der demselben ertheilten Be- fugniß, auf alleinigen Consens Immobilien belegte Kapitalien und Werthpapiere um- und zuschreiben, Clauseln anlegen und tilgen zu lassen, sowie das Testament und Additament authentisch auszulegen, widersprehen wollen, hiedur< aufgefordert werden, sol<he An- und Widersprüche bei dem unterzei{neten Amtsgeriht, Dammthorstraße 10, 1. Sto>, Zimmer Nr. 17, spätestens aber in dem auf Freitag, den 18. Dezember 1891, Nachmittags 1 Uhr, anberaumten Aufgebots- termin, daselbst Parterre Zimmer Nr. 7, an- zumelden und zwar Auswärtige unter Be- stellung eines hiesigen Zustellungsbevollmä<- tigten bei Strafe des Ausschlusses.

Hamburg, den 20. Oktober 1891.

Das Amtsgeriht Hamburg, Abtbeilung für Aufgebots\achen. gez. Tesdorpf Dr. Veröffentlicht; Ude, Gerichts\hreibergehülfe.

[42687]

Auf Antrag des Testamentsvollstre>ers der Anna

er Anne) Dorothea Elisabeth Lühr, nämli des ohann Carl Wilhelm Clauss, wird ein Aufgebot

dahin erlaffen : daß Alle, welhe an den Nathlaß der hierselbst am 7. Juni 1891 verstorbenen, am 25, März 1817 in Lüneburg geborenen Anna (oder Anne) Dorothea Elisabeth Lühr Erb- oder sonstige Anspcüche zu haben vermeinen oder den Bestim- mungen des von der genannten Erblasserin am 4. Juli 1884 errichteten, am 18. Juni 1891 publizirten Testaments sowie der in demselben erfolgten Ernennung des Antragstellers zum Testamentsvollstreker und den demselben er- theilten Befugnissen widersprehen wollen, hier- dur aufgefordert werden, sol<he An- und Wider- sprüche bei dem unterzeihueten Amtsgericht, Dammthorstraße 10, I. Sto>, Zimmer Nr. 17, spätestens aber in dem auf Freitag, den 18. Dezember 1891, Nachmittags 1 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, daselbst Par- terre Zimmer Nr. 7, anzumelden und zwar Au®swáârtige unter Bestellung eines hiesigen Zu- stellungêbevollmächtigten bei Strafe des Aus- \<lu}ses.

Hamburg, den 22. Oktober 1891.

Das Amtsgeriht Hamburg, Abtheilung für Aufgebots\sachen, OEN Seb P DE

Veröffentlicht: U de, Gerichts\chreibergehülfe.

[42685]

Auf Antrag der Testamentsvollstre>er des ver- storbenen Wilhelm Christopher Goos, nämli des Kaufmanns Gottlieb Heinrih Goos und des Notars Dr. R. A. Des Arts, vertreten dur< Rechts- anwalt Dr. von Leesen, wird ein Aufgebot dahin erlassen :

daß Alle, wel<he an den Na@&laß des bierselbst am 22. Zuli 1891 verstorbenen Wilhelm Christopher Goos8 Erb- oder sonstige An- sprüche und Forderungen zu haben vermeinen oder den Bestimmungen des von dem genannten Erblasser am 14. Februar 1885 erri{teten, mit einem Zusay vom 12. Juli 1890 und zwei Additamenten resp. vom 19. Oktober 1890 und 14. Januar 1891 versehenen, hierselbst am 6. August 1891 publicirten Testaments, wie auch der Einseßung der Antragsteller zu Testa- mentsvollstre>ern und den denselben ertheilten Befugnissen, namentli< der Befugniß, den

! [42686]

Auf Antrag des Dris. jur. Eduard Hertz als

Testamentsvollstre>ers von August Friedri Wilken,

vertreten dur< die Rechtsanwälte Dres. Herß und

Zacharias, wird ein Aufgebot dahin erlassen : daß Alle, wel<he an den Nahlaß des am 21. Juni 1891 hierselb verstorbenen August Friedri Wilken Erb- oder sonstige An- sprüche zu haben vermeinen oder den Bestim- mungen des von dem genannten Erblasser am 20. Januar 1882 in Gemeinschaft mit seiner späteren Chefrau Hulda Marianne Wilhelmine, geb. Wortmann, errichteten, mit 2 Additamenten vom 6, Januar 1885 und 31. Mär; 1891 versehenen, bierselbst am 9. Juli 1891 publicirten Testaments, wie au der Er- nennung des Antragstellers zum Testamentsvoll- stre>er und den demselben 21s solchen ertheilten Befugnissen, insbesondere der Befugniß zur Um- und Wegschreibung von Grundstü>ken und be- legteu Geldern, sowie zur Anlegung und Auf- hebung aller und jeder Klauseln, obne eines sonstigen Konsenses, widersprehen wollen , auf- gefordert werden, fol<he An- und Widersprüche bei dem unterzeihneten Amtsgericht, Dammthor- straße Nr. 10, I. Sto>, Zimmer Nr. 17, sväte- stens aber in dem auf Freitag, den 18. De- zember 1891, Nachmittags 1 Uhr, anbe- raumten Aufgebotstermin, daselbst Parterre, Zimmer Nr. 7, anzumelden und zwar Aus- wärtige unter Bestellung eines hiesigen Zu- stellungsbevollmächtigten bei Strafe des Aus\chlufses.

Hamburg, den 16. Oktober 1891,

Das Amtsgericht Hamburg. Abtheilung für Aufgebotssachen. gez. Tesdorpf Dr.

Veröffentli; Ude, Gerichtés<reibergehülfe.

[42668] Aufgebot. Auf den Antrag des Lootsen und Hafenmeisters Adolf Reiher zu Jaluit werden die unbekannten Erben des im Mai 1889 verstorbenen Händlers auf Nauru William Harris aus Elmeed (Devon.), England, biermit aufgefordert, {ih bei dem unter- zeihneten Richter spätestens vor dem 22, März 1892, Vormittags 11 Uhr, ordnungsmäßig an- zumelden, widrigenfalls sein hier verwalteter Nach- laß dem Fickus verabfolgt werden wird. Jaluit, den 22. Juni 1891.

Der Kaiserlihe RiDter

für das Schutgebiet der Marschzallsinseln. I. V.: Brande is.

[42669] Aufgebot. Auf den Antrag des Lootsen und Hafenmeisters Adolf Reiher zu JIaluit werden die unbekannten Erben des am 17. Januar 1889 auf Majeru ver- storbenen Händlers William Isaak Mac Bride, soweit bekannt geboren zu Dunbarton, Schottland, oder zu Milford-Haven, England, hiermit aufgefor- dert, si< bei dem unterzeihneten Richter spätestens vor dem 22, März 1892, Vormittags 11 Uhr, ordnungsmäßig anzumelden, widrigenfalls sein hier aa Nachlaß dem Fiskus verabfolgt werden wird.

Jaluit, den 22. Juni 1891.

Der Kaiserlihe Richter für das Scutzgebiet der Marschallsinseln. J. V. ¿t Brandets.

[42472] Im Namen des Königs!

In Sachen, betreffend das Aufgebot der Hypo-

thekendokumente über die auf dem Gute Köhne

Abtheilung III. Nr. 22 eingetragenen Posten von

1066 Thlr. 20 Sgr. und 666 Thlr. 20 Sgr. hat

das Königlihe Amtsgeriht zu Labes durh den

Amtsgerichtsrath von Petersdorf am 20. Oktober

1891 für Recht erkannt:

1) das Hauptdokument über die auf dem Gute Köhne Band I1. Seite 171 des Grundbuchs der Rittergüter des Regenwalder Kreises, Amtsgericbtsbezirk Labes, Abtheilung ITII. Nr. 22 für die Erben des Gutsbesitzers Christian August Wilhelm Zillmann einge- tragenen Restkaufgelder von 2000 Thaler nebst 5 Prozent Zinsen, welches jedo< nur no<h über 1066 Thlr. 20 Sgr. und Zinsen gültig ist, bestehend aus dem Kaufvertrage vom 26. Juni 1850 und dem Hypothcken- buhsau8zuge vom 1. Mai 1856, das über dieselbe Post gebildete Zweigdokus- ment über die auf den Kaufmann Philipp Philippsohn zu Wangerin übergegangenen 666 Thlr. 20 Sgr. nebst Zinsen, bestehend aus einer beglaubigten Abschrift des Haupt- dokuments und dem Hypothekenbuchs8auszuge vom 28, September 1869

werden für kraftlos erklärt, die Kosten

Extrahenten auferlegt.

Labes, den 20. Oktober 1891.

Königliches Amtsgericht.

aber den

[42459] Bekanntmachung.

In der Dummer'’shhen Aufgebots\sate F. 9/91 ift am 14. Oktober 1891 nachstehendes Ausschlußurtheil verkündet worden :

Die Hypothekenurkunde über die im Grundbuche von Iwiczno Bl. 25 in Abtheilung 111. Nr. 6 zu- folge Verfügung vom 23, November 1871 für die verwittwete Forftaufseher Selma Lipke, geb. Horn, eingetragenen uxrd am 29. Juni 1874 auf den Namen der Lehrer Albert und Marie, geb. Sa>wit, Dummer’shen Eheleute in Königswiese umgeschrie- bene Darlehnsforderung von 600 4 nebft 8 9% Zinsen aus der Schuldurkunde vom 22. November 1871, welche Hypothekenurkunde gebildet ist aus der Aus-

Nachlaß vor den Hypotheken-Behörden allein zu vertreten, widersprehen wollen, hierdur< aufgefordert werden , sol<he Ansprüche, Forde- rungen und Widersprüche bei dem unter- zeichneten Amtsgericht, Dammthorstraße 10, 1. Sto>k, Zimmer Nr. 17, spätestens aber ia dem auf Freitag, den 18. Dezember 1891, Nachmittags 1 Uhr, anberaumten Aufgebots-

fertigung der genannten Schuldurkunde und dem Hypothekenbiief vom 29. Juni 1874, wird für kraft- los erklärt.

Pr. Stargard, den 16. Oktober 1891, Königliches Amtsgericht.

[42466]

Dur<h das am 15. Oktober 1891 verkündete

termin, daselbst Parterre, Zimmer Nr. 7, an- zumelden und zwar Auswärtige unter Be- stellung eines hiesigen Zustellungsbevollmähtigten bei Strafe des Aus\<lusses.

I. 1 Sparkassenbu< des Altonaischen Unter- \stüßungs-Instituts Litt. C. Nr. 2521 über eine Einlage von 10 000, geschrieben au Namen von Georg Conrad Chriftop

amburg, den 19. Oktober 1891. v g L Sas Amtsgeriht Hamburg, Abtheilung für Aufgebotssachen. gez. Tesdorpf Dr.

torm, in Altona,

Veste in Hawmburg, zu seiner oder zur Verfügung von Justus Knoop in Harburg, |

Aus\<lußurtheil : 25. September 1858 und der Hypothenbuchsauszug vom 5. Oktober 1858 über die auf dem Grundstü>e Nr. 16 Nieder-Linda für die Frau Barbier Beyer,

ist die Schuldverschreibung vom

eborene Amtmann, zu Lauban Abtheilung Ill.

Nr. 5 eingetragene Darlehnspost von 900 (A für kraftlos erklärt.

Marfklifsa, den 20. Oktober 1891.

Pp Veröffentlicht: Ude, Gerihtsschreibergehülfe

Königliches Amtsgericht.