1891 / 263 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

dzicale Se E i a E G C M RE A O E S2 M T-Z Eg gr ari e E 5

fi É O E R C Sp E

en

S{[.Gas-A-Gs\. Schriftgieß. Huck Stobwaßer . . Strl.Spilk.St Sudenb. Mas. GSüddImm.408/% Tapetnfb. Nordh. Tarnowiß . A do. St. f : Unton, Vauge!. . VulcanBrgw.cv Weißbier(Ger.). do. (Bolle). Wilhelmj Wnb.. Wissen.Bergwrk.| ZeißerMaschtnen|20

Verficherungs-Sesellschaften. Cours und Dividende == #6 pr. Stck,

Dividende pro|1889 1890| Ra.-M.Feuerv. 2092/9 v.1000346:/440 450 |11000bB Aach. Rückvrs.-G. 20/0 v.400346:/120 [120 | Brl. Lnd.-u.W}v. 20°/0v. 500Z6:/120 [120 |11625G Brl. Feuervs.-G. 202/g v.100036:/176 |158 |2685B Brl.Hagel-A.-G. 209/39v.100056:| 30 | 30 | Brl.Lebensv.-G. 2095 v.100054:1763/1723|4285B Sen -Dage oh S 2002/9 v.500D6: 0 | 12 1293 bz Wsln.Rüdctvr}.-G. 2092/6 v.50094 45 | 45 | Colonia, Feuerv. 20/9 v.1000546:/400 |400 Foncordia, Lebv. 209%/o v.100056:| 45 Ot. Feuerv.Berl.20/0 v. 1000D«: 84 Dt. Lloyd Berlin 209/o v.1000A6:| 200 Deutscher Phönix 209/69 v. 1000 fl. 120 | Dtsch. Trnsp.-V. 2639/6 v. 2400,46 135 [11525B Drsd.Allg.Trsp. 109/o v.1000Z6: 300 13430B Düfild.Trsp.-V. 109/65 v.100054: 25% 13230G Elberf. Feuervrs\. 209/00 v.1000Z4: 270 | N A.Vrs. 209/59 v.1000546: 200 12959B Bermania, Lebn8v. 209/9v.500546: 1116G SBladb. Feuecvrs. 20/0 v. 100026: §820B Leipztg. U 60%/o v.1000A6 16700G Magdeburg. Allg. V.-G. 1006: Magdeb. Feuerv. 20% v.100054: : Magdeb Hagelv. 3349/6 v.500Z4-: Magdeb. Lebensv. 20%/o v.50054: Magdeb. Rückvers.-Ges. 10046: Niederrh. Güt.-A. 109/60 v. 500D4: Nordstern, Lebvs. 209/o v.100056: Oldenb. Vers.-Ges. 2029/9v.500Za6: Preuß. Lebnsv.-G. 2092/0 v.500D46: L 3. Nat.-Vers. 259/60 v.40036: Providentia, 10 9% von 1000 fl. S Rhein. -Westf.Lld.109/0v.100056: 650B Rhetn.-Wstf.Rckv. 1029/5 v.400A46: 24 1305B Sh. Rüdtv.-Ges. 59/9 v.500A4: Schl. Feuerv.-G. 209/6 v.500Z6: 160 [1835B Thuringia, V.-G.2092/0v.100034:/240 [240 [4400G Transatlant. Güt. 20/6 v.1500,4/120 | 75 |1314B Union, Hagelvers. 209/69 v.500Z6:| 22 | 40 [425B Victoria, Berlin 20%/9 v.100036:|159 |162 | Wstd. Vs.-B. 20%/a v.1000Do:| 90 | 54 [1200B

94/5G 962,75G 130,50G

pmk pd ja pee jexA pu

Mas Af A Ai Pa A A RIA

I T T ISI T]

6 1 1a 1A 1 1 f D A En 1A Ex C E e

aa i:

220,75 G

3 14180B 319B

904G 1705G

711675B 1085B

Fonds- und Aktien - Börse.

Berlin, 6. November. Im Anschluß an aus- wüuürtige günstigere Tendenzmeldungen eröffnete auch die hiesige Börse in fester Haltung und nah dem gestrigen flauen Sch{chluß (3 Uhr) mit durchweg wesentlichen Preisbesserungen, um nah Erledigung des anfänglih regen Deckungsbegehrs sih auf allen Gebieten gleihmäßig, aber wesentlich wieder abzu- s{wächen. e '

Besonders lebhaftes Geschäft entwickelte ih auf dem Markt für rufsische Anleihen und Rubelnoten, welche auf umfangreihe Deckungskäufe und in Folge der Pariser Anregung 1—1,50 % bezw. 1,50 4 höher einjeßten, bald nacher aber wieder nachgeben mußten. 5

Montanwerthe gingen zu durchweg erhöhten Coursen nur kurze Zeit reger um, um bald auf \spekulative Abgaben in rückläufige Bewegung zu ge- rathen; namentlich gilt dies von Kohlenbergwerk8- aktien.

Warschau-Wiener, italienishe und \chweizeris{che Cisenbahneffekten eroffeten in Folge s\pekulativer Käufe mit theils behaupteten, theils erhöhten No- tirungen, unterlagen dann aber wie die andern besser einsezendeu ino nnd ausländishen Transgortwerthe einer erneuten Abshwächung, und nur Gotthard- und italienishe Bahnaktien blieben ziemli fest.

Von Bankaktien rourden Diskonto-Kommandit, sowie Desterreichishe Kredit- und Deutsche Bank- altien bevorzugt und gaben später ihren Coursgewinn nur theilweise auf. Ungarische Gold- und Italiener Rente gewannen etwa 0,50 ©/6.

Auch die zweite Börsenstunde verlief vorwiegend s{wach und nur \chweizerisGe und öôsterreicht\che Eisenbahnaktien hielten |ch ziemlich fest ; der Schluß

. der Börse (2 Uhr) brachte auf lokale Deckungen eine

leite aber fast allgemeine Erholung, Rubelnoten au3genommen.

Deutsche und preußische Staatsanleihen lagen ziemlich fest und nur 4/9 preußishe Konsols sowie 35 9/0 Reich8anleihe verloren je 0,10%. Deutsche, ö\terreihishe und russishe Eisenbahn: Prioritäten zcigten festere Haltung.

Der Kassamarkt verlief bei regeren Umsägzen in \@wacher Haltung.

Der Privatdiskont wurde mit 3 9% notirt.

Frankfurt a. M., 5. November. (W. T. B.) (Schluß-Coursfe.) Londoner Wechset 20,35, Paris. 0), 80 65, Wien, do. 172,70, 40/9 Reichsanl, 105,40, Lefterr. Eilberrente 78,50, do, 41/5 “/0 Papierrente 78,50, do. 4 9/a Boldr. 93,70 1860 Loose 118,50, 4 9/0 urgar, Goldrente 89,00, Italiener 87,40, 1880r fuden 91,60, 3, Orientan!l, 60,30, 4°%/9 Spanier 66,20, Unif. Egypter 94,50, Konv. Türken 17,05, 4 °/9 türk. Anlcihe 79,00, ö °/a port. Anleihe 32 40, 5% ers. Mente 82,50, Serb. Tabackr. 84,50, 5 "g amort. Rum. 95,60, 69/0 konf. Mexik. 83,10, §3hm, Weftbahn 2934, Böhm. Nordbahn 1558, F-xzniofen 2388, Galizter 1753, Goithard- bahn 134,10, Mainzer 109,20, Lombarden 775, Lübeck-Büchen 142,30 Nordwestbahn 1704, Kredit- aëtien 238, Darmstädter Bank 126,02, PViittel- deutsche Kreditbank 95,80, Reichsbank 144,09, %Hésfonte Komm. 171,30, Dresdner Bank 133,00, Boctumer Gußftahl 110,70, Dortmunder Union 54,30, Harpener Bergwerk 160,90, Hibernia 142 10, Privatdisk. 34 °%/0, j Frankfurt a. M., 5, November. (W. x. B.) C7rrekten-Societät. (S(hluß.) Kreditaktien 238, Franzosen 2382, Lombarden 77}, ungar. Goldrente 89,20, Gotthardbahn 134,90, Diskonto-Kommandit

t

170,70, Dresdner Bank 132,60, BoGumer Gußstahl 108,80, Dortmunder Nnion St.-Pr. 51,20, Gelsen- firhen 144,90, Harpener 157,40, Hibernia 138,70, Laurabütte 105,00, 3 9% Portugiesen 32,90. Fest.

Hamburg, 5. November. (W. T. B.) (Schluß- Goursfe.) Preuß. 49% Consols 16520, Silberr. 78,40, Deft. Goldr. 93,50, 4% ung. Goldr. 89 00, 1860 Loose 119,20. Italiener 87,00, Kreditaktien 337,00, Franzosen 595,50, Lombarden 188,00, 1880 Rufsen 83,50, 1883 do. 101,00, 2. Ortentank. 58,20, 3. Orientanleihe 58,50, Deutshe Bank 144,50, Diskonto-Kommandit 170,00, Berliner Handelsge. —,—, Dresdener Bank —,—, Nationalbank fär Deutshland 108,00 Hamburger Kommerz- bank 111,00, Norddeutshe Bank 136,70, Lübeck- Büchen 142,70, Marienburg - Mlawka 45,70, Ostpreußische Südbahn 66,25, Laurahütte 105,00, Norddeutie Jute - Spinnerei 81,00, A.- C. Guano-W. 139,60, Hamburger Padketf Akt. 99,00, Dvn.-Truft.-A. 130,75, Privatdiskont 34. Samburg, 5, November. (W. T. B.) Abend- bôrse,. VDenerr. Kreditaktien 238,00, Franzosen 596,50, Lombarden 185 50, Ostpreußen —,—, Lübeck- Büchen 142,75, Diskonto - Kommandit 171,00, Marienburger —, Dortm. Union 51,70, Russische Noten 203,40, Laurahütte 104,80, Packetfahrt 99,20. Befestigt auf Paris.

Wien, 5 November (W. T. B,) (S(luß-Course.) Dett. Papierz. 91,35, do. 59% do. 101,80, do. Silberr. 91,25, Goldrente 108,20, 4°%% Ung. Goldrente 193,10, 5/5 Papierrente 100,874, 1860er Loose 136,00, Anglo-Austr. 150,00, Länderbank 190,75, Kreditaktien 276,50, Unionbank 20,00, Ungar. Kredit 32200, Wiener Banky. 10600, Böhr. Westbahn 340,00, Böhmische Nordbahn 182,00, Buschth. Eifenb. 461,00, Elbethalbahn 209 50, Galiz. 204,50, Nordb, 2800, Franz. 277,874 Lemb.- Gzern. 236.00. Lombarden 87,40, Nordwestbahn 197,50 Pardubiger 175 00, Aly. Mont. Akt. 65 25, Tabadckattien 152,00, Amsterdam 97 40, Deutsche Plâge 57,85, Londoner Wechsel 117,70, Pariser Wechsel 46,70, Napoleons 9,36, Marknoten 57,85, Ruf. Bankn. 1,18, Silbercoupons 100,99 CiWien, 6. November. (W. T. B.) Lustlos. Ungarishe Kreditaktien 8321,50, Oesterreichische Kreditaktien 277,123, Franzosen 278,25, Lom- barden 87,10, Galizier 20450, Nordwestbahn —,—, Elbethalbahn 209,50, Oester. Payierrente 91,45, dc. Soldrente —-, 59% ung. Papierrente 160,90, 4?/g ungar. Soldrente 103,45, Marknoten 57,55, Napoleons 9,354, Bankverein 106 00, Taback- aktien 15225. Länderbank 191,60.

London, 5 Novbr. (W.T. B.) (SchWluß- Course.) Englis@ze 22 %g Conjols 95, Preußische 4“/s Confols 104. Italienische 5°/9 Rente 874, Lom- barden 85 4 9% konsol. Ruffen 1889 (11. Serie) 92, Konv. Türen 174, Oest. Silberr. 78, do. Goldreite 93, 4% ung. Goldrente 88}, 4“ Span. 66}, 3# °%/% Egypt. 87, 49/ unif. Egypt. 938, 3 %%/o gar. 995, 44%/a egypt. Lributanl. 202, 6 9/0 tons. Meritkaner 847 Vittemanb 11, Suez- aktien 1064, Canada Pac. 91} De Beers ktien neue 12Î Plapdisk. 34, Rio Tinto 183, Silber 43è, 44/9 Rupees 734, Argent. 5 2/0 Goldanl. von 1886 61, Arg. 4x °/e äußere Anlcihe 32, neue 3 °/9 Deutsche Rets-Anleihe 823.

In die Wank flossen 11900 Pfd. Sterl.

Wechselnotirungen: Deutsche Plätze 20,57, Wien 11,94, Paris 25,45, St. Petersburg 235/16.

Paris, 5. November. (W. T. B) (Swlutso

Gourse,) 3°%/ amortisirb. Rente 95,30, 3% Rente 95,15, 44%/0 Anl. 10445 Ital. 59/5 Rente 88,859, Det. Soldr. 93}, 4%, ung. Golbr. 90k, 4‘ Russen 1890" 93,75, 49% Russen 1889 92,80 4°/ uni Egypt. 483,12, 49/0 spaniihe äuzere Anleibe 663, Konvertirte Türken 17,321, Türkishe Loose 58,60. 49% yrivil, Türken £61. 400,00, Franzosen 617,50, Lombarden 207,50, Lomb. Priorität. 307,00, Banque ottomane 529,00, Banque ®e Paris 737,00, Banque d'Escompte 405,00, Gre»lt foncier 1220,00, do. mobilier 235,00, Meridional-Aîtien 586,00, Panama-Kanal-Akt. 26,00, Vanama 5°%/ Obl. 27,00, Rio Tinto Akt. 474,37, Suezkanal-Aktien 2727,00, Gaz. Parisien 1405, B. de France 4575 Ville de Paris de 1871 #04 Zabacs Dtom 330, 214% engl. Cons. 95, Wechsel auf deutshe Pläße 1223, Wesel auf London 25,204, Cheques auf London 25,224, Wechsel Amttecvam î. 206,62, do, Wien k. 21175, do, Madrid k, 449,50, IIL Orient-Anleihe 623, Nene & °/ Rente 94,15, Portugiesen 333, neue 3 9/0 Russen 773. Paris, 5. November. (W. T. B.) Boulevard- verkehr. 3% Rente 95,11, Ftaliener 88 624, 4°%/o ungar. Goldrente 89,81, Türken 17,374, Türkenloose —, Spanter 66,84, Egypter —,—, Dittomanbank 530,00, Rio Tinto 473,12, Taback- aktien 331,25, 3 9/ neue Ruf}. Anleihe 77,43. Fest. St, Petersburg, 9. November. (W. T. B.) Wechsel auf London 100,00, Ruf}. 11. Orient- anleihe 953, do. I. Orientanleiße 986, do. Bauk ftr auswärtigen Handel 242, St., Peters- burger Dis?onto-Bank 545, Warschauer Disconto- Bank —, St. Petersburger internationale Bank 450, Ruf. 449/ Bodenkredit - Pfandbriefe 147, Große Russische Eisenbahnen 238, Ruß. Süd- westbabn-Aftien 1052

Amsterdam, 5. November. (W. T. B.) (Scziuß- Course.) Oest. Papierrente Mai-November verzl, 778, Oeft, Silberr. Jan.-Juli verzl. 77, Oeft. Goldr, —, 4 ?/0 ÜUngartshe Goldrente —, RussisGe große Eisenbahnen 116 ‘d2 1. Ortentanleißhe —, doe. IT. Ortentanl. 67, Konvert, Türkea 163, 32%, bolländish2 Anleihe 1015 5% garant. Tran3v.- Gisenb.-Oblig. —, War)\chau-Wiener Gisenb.-"Kkt, 116}, Marknoten 59,30, Ruf}. Zoll-Coupons 1918, Hamburger Wechsel 59,20, Wiener Wechsel 100,25,

New-York, 5 November. (W. T. B.) (Schluß- Course.) Wesel auf London (60 Lage) 4,802, Cable Transfers 4,843 Wesel auf Paris (60 Tage) 9,244, «vechiel auf Berlin (60 Lage) 941, 4% fundtrie Anleihe 116, Canadian Pacihc Aktien 884 Centr. Pac. do. 32, Ghicago u. North-Wejitern do. 1154 Chicago Milwaukee u. St. Pai vo 744, Illinois Central do. 101, Lake Shore Michig. South do. 123, Louisville u, Nashvilie do. 772, N.-Y. Lake Erie u. West. do. 297 N.-Y. Cent. u. Hudson River-Aktien 1113, Nocthern Pacific Pref. do. 7173, Norfolk u. Western Pref. do. 51}, Atchison Topeka u. Santa do. 42, Unicn-Pacitic do. 393, Denver & Rio Grande Prefered 463, Silber Bullion 94#.

Geld leiht, für Regierungsbonds 5, kür andere Sicherheiten 5 9%.

Loudon, 5. overabee,

Ba u Totalreserve . Notenumlauf . Baarvorrath . ortefeuille . uth. der Priv. 29 783 do. des Staats 4 327 000 Notenreserve . . 11540 000 Regieruangssicher- heiten . . , 12 262 000 unverändert Prozentverhältniß der Reserve zu den Passiven 36J gegen 584 in der Vorwoche. Clearinghouse - Umsay 153 Millionen gegen die entsprehende Woche des vorigen Jahres + 10 Miu. Paris, 5. November. (W. T. B.) Bankausweis. Baarvorrath in Gold . . , 1316 598 000 + 2989 000 Fr. Baarvorrath în Silber . . 1250 348 000 + 393 090 Portefeuille der auptb. u. der. ilialen . 698 514 009 53 528 000 ,„ Notenumlauf . 3078 493 000 + 30861000 ,

Lauf. Rechnung der Privaten . 379 508 000 21 765 000 ,„ Staats\chaßes 296 242 000 36832000 ,„

Ges.-Vorshüsse*

Ecträgnisse . 9 278 000 +— 867000 ,

Verhältniß des Notenumlaufs zum Baarvorratb * Exkl. der an den Staat geleisteten Vorschüsse

im Betrage von 140 Millionen Frcs.

Wn

|++|+| 58

Guthaben des

329 716 000 + 20 976 000 ,„ Zins- u Diskont- 83,38

Provukten- und Waareun-Vörse.

Verlin, 5. November. Marktpreise na Grmitte- lungen des Königlichen Polizet-Präsidiums. S Höchste O

reise

d

Per 109 kg für; Mo S

S rbsen, gelbe zum Koßen . . | 40 Speisebohnen, wee ¿Q o0 A O Kartoffeln . . . - « « 10 Rindfleisch

von der Keule 1 kg . Baugßfleisch 1 kg. Schweineflei)ch 1 kg Kalbfleisch 1 kg . Os lkg. Butter 3 kg . ., Eier 60 Stück

Karpfen 1 kg .

Rale ¿

20 24 40

7

R &

Sl d.

D RD O0 do O

C,

D

SSS| I SSSSSI| S

U ua aT

Blete s Krebse 60 Stü...

Berlin, 6. November. (Amtliche P reisfest- stellung von Getreide, Mehl, Del, Petro- leum und Spiritus.)

Weizen (mit Aus\{luß von Rauhweizen) per 1000 kg. Loco fest, Tecraine animirt. Gekündigt 250 t, Kündigungspreis 230,5 A Loco 228—238 nach Qual. Lieferungsqualität 233 , per diesen Monat und Nov.-Dez. 229,79—233—232,75 bez, Dez.-Jan. 231,75—234,25 bez.,, April-Mai 233,5— 233,29—236 bez.

Roggen per 1000 kg. Loco vernachclässigt. Termine höher. Gekündigt 850 t. Kündigungspreis 242,5 #6 Loco 230—247 A nach Qual. Lieferungsqualität 240 , inländischer guter 239 ab Bahn bez., per diesen Monat 243—,5—242,25—243,5 bez., Nov- Dez. 242,75—,5 243—242—243 bez, April-Mai 237,76—,6—238—237— 238,5 bez.

Gerste per 1000 kg. Still, Große und kleine 160—210 6, Futtergerste 160—176 4 nah Qual.

afer per 10900 kg. Loce unverändert. Termine böte! Gek. 200 t. Kündigungspreis 175,50 Loco 170—188 „4 nach Qualtität, Liefecung8qualität 176 Á« Pommerscher, preußischer, und \{chlesis{cher, mittel bis guter 172—178, feiner 183—184 ab Bahn und frei Wagen bez. ver diesen Monat und per Nov.-Dez. 175,25—175—,25 bez, per Dez - Januar 176,75—176—,5 bez, per April-Mai 180,5—180 bez. :

Mais per 1000 kg. Loco fest, Termine still. Gek. t. Mp, M L9cc 170—178 4 nach Qual., per diesen Monat —, per Nov.-Dez. 4, per April-Mai 140,25—140 bez.

Grbsen per 1000 kg. Kohwaare 200—230 „6 Futtezwaare 185—195 # na Qualität,

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 per 100 kg brutto inkl. Sack. Termine shwankend. Gekünd. Sack. Kündi- gung8preis 4, per diefen Monat, per Nov.- Dez. und per Dez.-Jan. 33,2—,1—,2 bez., per Jan.- Febr. 1892 —, per April-Mai 32,95—,80—,90 bez.

MÜübdôl pr. 100 kg mit Fap. Termine matt. Gekündigt 4200 Ctr. Kündigungspreis 60,9 6 Loco mit Faß —, loco ohne Faß —, per diejen Monat und per Novbr.-Dezbr. 60,7—,8 bez., per Dezember- Januar —, per März-April' —, per April-Mai 61 bez.

Petroleum. (Raffinirtes Standard white) per 100 kg mit Faß in Posten von 100 Ctr. Ter- mine —, Gekündigt kg. Kündigungspr. #, per diesen Monat —, per Dezember-Jan. —.

Spiritus mit 50 „« Verbrauchsabgabe per 100 1, à 100 9/0 = 10 000% na Tralles, Gekünd. —. Kündigungspreis H Loco ohne Gaß 72,2 bez.

Spiritus mit 70 Verbrauhsabgabe per 100 1. à 100 9/0 = 10000 9/% nah Tralles, Gekündigt 1. Kündigungspreis —. Loco ohne Faß 52,8 bez.

Spiritus mit 50 „G Verbrauhsabgabe ver 100 1. à 100% = 100009%% nah TLralles. Gekündigt 1]. Kündigungspreis A Loco mit Faß —, per diesen Monat —.

Spiritus mit 70 „6 Verbrau{sabgabe. Höher. Gekündigt 1. Kündigung3preis A Loco mit Faß —, per diesen Monat und per Nov.-Dezember 91,5—,6—,3—,8 bez., per Dezember-Januar 51,6—, —,6—,9 bez,, per JanuarFebruar 1892 52—,2 bez., per Febr.-März —, per ide —, per April-

ai 52,6—,7—,5—,9 bez., per Mai-Juni 52,8—,9

S p bO bk b O D OD I RS juni park pu Jud dard D SS

S s A

n D | SSZS L ©

Weizenmehl Nr. 00 32,00—30,5, Nr. 0 30,25— 29,50 bez. Feine Marken über Notiz bezahlt.

Roggenmebl Nr. 0, u. 1 33,25—22,5 bez., do, feine Marken Ne. 0 u. 1 34,25—33,25 bez. Nr. 0 17% böber als Nr. 0 u, 1 pr. 100 kg br., inkl. Sat.

Stettin, 5. November. (W. T. B.) Getceide- markt. Weizen fest, loco 215—226, do. pr. November 227,50, pr. April - Mai 230, Roggea fest, loco 225—236. pr. November 233,00, pr. April-Mai 232,50. Pommerscer Hafer . loco neuer 168—173, MRübd! unveränd., pr November 62,50, pr. April - Mai 61,00. Spiritus ruhig, loco ohne Faß mit 50 A Konsum- steuer —,—, mit 70 A Konsumsteuer 51 30, pr. Novbr. 50 50, pr April-Mai 51,50. Petroleum loco 11,00,

Posen, 5. November. (W. T. B.) Spiritus loco ohne Faß (50er) 69,50, do. loco ohne Faß (70er) 50,00, Matt.

Magdeburg, . November. (W. T. B.) Zucker- bericht. Kornzuer exkl, von 929%/0 17,65, Kornzucker exkl. 88 9/4 Rendement 16 95, Nachprodukte, exk1 75 °/g Rend. 15,00 Fest. Brodr. I. 28,25, do. II. 27,75, Gem. Raffinade mit Faß #8 50, gem. Melis mit Faß 2650, Feft. MRohzuckder ® Pro- dult Lronfito f. a. B Hamburg pr November 13,324 bez , 13,35 Br. pr Dez. 13,42F bez,, 13,45 Br, pr. Januar 1350 Gd, 1355 Br., pr. Januar-März 13,622 bez., 13,65 Br. Fest.

Köln, 5. November (W. T. B.) Getreide- markt Weizen hiesiger loco 23,50, do. fremder loco 24 25, pr. November 23,70, pr, Vèärz 283,40. Roggen hiesiger loco 23,25, fremder loco 25,75, pr. November 25,30 pr, März 24,30. Hafer hiesiger loco 16,50, fremder 17,50, Rüböl loco 65,00, pr. Mai 64,30.

Vremen, 5. November. (W. T. B.) (Börfer- Schluß-Bericht.) Raffinirtes Petroleum. (Offizielle Notirung dec Bremer Petroleum-Börse.) Mehr Geschäft. Loco 6,00 bez. Baumwolle. Ruhig. Upland middl., loco 433 S, Upland, Basis middl., nichts unter low middling, auf Termin-Lieferung, November 434 s, Dezember 434 &, Januar 43t &, Februar 433 & §, März 44 S, April 44i S. Schmalz. Besser. Wilcox 354 & , Armour 345 ch4. Rohe u. Bro1hers -— &, Fairbanks 32è &S§. Wolle. 34JB, Cap, 9 B. Kämmlinge, B. Buenos-Ayres.

Hamburg, °. November. (W. T. B.)Getreide- markt, Weizen loco ruhig, holsteinisher loco neuer 208—217. MRoggen loco fest , mecklenburg. loco neuec 215 —- 240, russisher loco fest, neuer 185—195 Hafer fest Gerste fest. Rüböl (unverzollt) fest, loco 63,00. Spiritus ruhig, xer Novbr.-Dezbr. 40} Br., pr. Deéezbr.-Jan. 404 Br, pr. Januar-Februar 404 Br., pr. April-Mai 40È Br. Kaffee fest, Umsay 1500 Sack. Petro- leum ruhig, Stand. white loco 6,15 Br., pr. Nov.-Dezbr. 6,159 Br.

Samburg, 5. November. (W. T. B.) (NaÿŸ- mittagsberih1.) Kaffee. Good average Santos pr. November 64, yr. Dezember 62, pr. Viärz 58, pr. Mai 574. Ruhig.

Zucktermark:. Rüben - Rohzudter I. Produkt Basis 88 9/9 Rendement, neue Usance, frei an Bord Hamburg pr. November 13,37§, pr. Dezember 13,75, pr. Viärz 13,75, pr. Mai 13,874. Unregelmäßig.

Wien, 5, November. (W. L. B.) Getrcide- markt. Weizen pr. Frühjahr 11,42 Gd., 11,45 Br. Roggen Þpu. Frühjahr 10,97 Gd., 11,00 Br. Mais pr. November 6,85 Gd., 6,95 Br, pr. Mai-Juni 6,50 Gd., 6,53 Br. Hafer pr. Frühjahr 6,91 Gd., 6,94 Br.

Londou, 5 November. (W. T, B.) 9699/0 Iava- zuckder loco 15} ruhig, Rüben-Rohzucker loco 134 stramm. Chili-Kupfer 457, pr. 3 Monat 462.

Wiverpool, 5. November (W. T. B; Baum- wolle. (Schlußberiht.) Umsay 8000 B, davon für Spekulation und Exvort 1000 B. Rukhig. Midd1. amerikanische Lieferungen : November-Dezember 43/64 Verkäuferpreis, Dezember-Januar 42/64 Käufers preis, Januar-Februar 4/64 do., Februar-März 419/35 do, März-April 41/64 do, Mat-Juni 48/33 do., Juni-Juli 494 do,, Juli- August 41/16 d. do.

Liverpool, 5. November, (W. L. B.) (O!fizielle Notirungen.) Amerikaner good ordinär. 44, Amerikaner low middling 47/16, Amerikanei middling 45, Amerikaner middling fair 51/16, Pernam fair 5, Peruam good fair 5è, Ceara fair 415/16, Ceara good fair 5}, Maceio fair 5, Maranham fair 5, Egypt. brown fair 57/16 Egypt. brown good fair 911/16, Egyptian brown good 6, Egypt, white fair 53, do. white good fair 53, do, white good 6, M. G. Broach good 4, do. fine 47/16, Dhollerah fair 38, Dhollerah good fair 34, Dholl. good 35, Dhollerah fine 4}, Oomra fair 35, Oomra good fair 32, Domra good 4, Domra fine 45/16, Scinde good 3°/16, Bengal good fair 3}, do. good 3°/16, do. fine 4, Madras Tinnevelly fair 31/16, do. good fair 4, do. A 4?/16, do. Madras Western fair 33/16, do. Western good fair 33, do. Western good 34,

eru rough fair —, Peru rough good fair

B, Peru rough good 9, Peru moder. rough fair 6, Peru moder. rough good fair 6&, Peru moder. rough good 71/16, Peru smooth fair 5, Peru smooth aood fair 52/16.

Glasgow, 5 November. (W. T.B.) Roheisen. Mirxed numbres warrants 47 sh, 9 d. bis 47 h. 15 d.

Paris, 5, November, (W, T. B.) (S{lußbericht.) Rohzucker fest, 88%, loco 35,00 Weißer Zuder ruhig, Nr. 3 pr. 105 Kgr. pr. November 37,124, pr. Dezember 37,373, pr. Januar-April 38,00, pr. März-Juni 38,50.

Amsterdam, 5. November. (W. I. B.) Ge« treidemarkt. Weizen pr. November 25, pr. März 274. Roggen pr, März 280,

Antwerpen, 5. November. (W. T. B) Petro- leummarkt. (S@lußberiht.) Raffinirtes Type weiß loco 15} bez. und Br,, pr. Dezember 15 Br., pr. Januar-März 158 Br., pr. September-Dezember 16 Br. Besser.

New-York, 5 November. (W, I. B.) Waaren- Bericht Baumwolle in New York 8}, do. in New-Orleans 7. Raff. Petroleum Standard white in New-York 6,20—6,35 Gd,, do. in Philadelphia 6,15—6,30 Gd. Rohes Petroleum in Iew-York 5,55. do. Pipe line Certificates pr. Dezbr. 584. Leichter. Shmalz loco 645 do. Rohe und Brothers 6,90, Speck short clear in Chicago 6,25. Pork Chicago per Dezember 8,37. Zucker (fai. refining Muscovados) 3 Mais (New) pr.Dez. 58k, pr. Jan.55b,

r. Mai 954. Rother Winterweizen loco 105Î. Kaffee

io Nr. 7 13}. Mehl 4 D. 25 C. Getreidefracht 6. Kapfer pr. Dezember 11,50 Rother Weizen pr. Nov. 105k, pr. Dezbr. 1064, pr. Januar 1084, yr. Mai

—,7— 53,1 bez, per Juni-Juli 53,1— 4 bez.

112{. Kaffee Nr. 7, low di 11,82, pr, Februar 11,50, Me MOURE, E Mi

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anz

Das Abonnement beträg sierieljährlih 4,4 50 S. | fa E |

Alle Post-Anstalten nehmen Kestellung an ;

SW., Wilhelmstraße Nr. 32. Einzelne Uu

für Berlin außer den Post-Austalten auch die Expedition Ma R

A2 263.

mmern kosten 25 „4:

mur Ute Eer I

4 = ü

Berlin, Sonnabend, den 7. November, Abends.

S A: a

ü t T A D E

eiger.

&

————_——…— L

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 4. Inserate nimmt an: die. Königliche Expedition

des Deutschen Reichs-Anzeigers

und Königlich Prenßischen Staats-Anzeigers

Verlin §3W., Wilhelustraße Nr. 32.

1891.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Realaymnasial - Oberlehrer a. D., Professor Dr. Stenzel zu Breslau den Rothen Adler-Orden vierter Klasse,

dem Präsidenten des Landes: Konsistoriums zu Hannover Dr, jur,, theol, et phil, Mejer den Königlichen Kronen: Orden zweiter Klasse mit dem Stern,

dem Postdirektor a. D. Lie zu Braunschweig den König- lihen Kronen-Orden dritter Klasse,

den Posisekcetären a. D. Geist zu Berlin, John zu Neurode, Krause zu Lauban und Seifert zu Berlin, früher in Görliß, den Ober-Telegraphen- Assistenten a. D. Kraemer zu Münster i. W. und Schroeder zu Köln a. Rh., dem Kanzlisten a. D. von Roëll zu Stettin, bisher bei der Ober-Postdircktion daselbst, und dem Postverwalter a. D. Wester zu Leutesdorf im Kreise Neuwied, früher zu Neuwied- Weißenthurm, den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse,

den emeritirten Lehrern Metzner zu Neurode, Schade zu Ostrow im Kreise Ost:-Sternberg, H oepfner zu Benern im Kreise Heilsbera, Jerrentrup zu Blankenhagen im Kreise Wiedenbrück und Dapprich zu Staffel im Kreise Limburg den Adler der Jnhaber des Königlichen Haus - Ordens von Hohenzollern, :

dem Förster a. D. Schmidt zu Langdeel bei Augusten- burg, bisher zu Oevelgönne im Kreise Sonderburg, dem Posipackmeister a. D. Kupka zu Breslau und dem Brief- träger a. D. Minks zu Potsdam das Allgemeine Ehrenzeichen in Gold, sowie

dem Postshaffner a. D. Brockelmann zu Apolda, bisher zu Hannover, dem Landbriefträger a. D. Weinrich zu Ershausen im Kreise Heiligenstadt, dem Steuer-Aufseher a. D. Harms zu Ober: Gerlachsheim im Kreise Lauban, biether zu Hadeborn im Kreise Wanzleben, dem Gericßhtsdiener a. D. Münch zu Oels i. /Schl.,, den Schugßleuten Brossok und Wald zu Posen und dem Schußmann a. D. Widmer zu Se bisher zu Berlin, das Allgemeine Ehrenzeihen zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruhi :

Seiner Durchlaucht dem Herzog Wilhelm von Urach Grafen von Württemberg den Rothen Adler-Orden erster Klasse zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Direktor der Königlihen Gemäde-Galerie im Haag Dr. Bredius den Rothen Adler-Orden dritter Klasse,

dem Königlich niederländishen Oberst - Lieutenant a, D. E. A. Haitink, Chef des tehnishen Bureaus des nieder- ländischen Kolonial - Ministeriums, den Königlichen Kronen- Orden zweiter Klasse, sowie

dem Abtheilungs - Dirigenten bei der Centralverwaltung der holländischen Eisenbahn-Gesellshast Johannes Froger zu Amsterdanz den Königlichen Kronen - Orden dritter Klasse zu. verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den nachbenannten Offizieren die Erlaubniß zur An- legung der ihnen verliehenen nihtpreußishen Jnsignien zu ertheilen, und zwar:

des Ritterkreuzes erster Klasse mit Eichenlaub des Großherzoglih badishen Ordens vom Zähringer Löwen:

dem Oberst-Lieutenant von Czettriy und Neuhaus, Commandeur des Ulanen-Regiments Großherzog Friedrih von Baden (Rheinisches) Nr. 7, und

dem Oberst: Lieutenant Dieckmann, Kommandanten von Swinemünde ;

des Ritterkreuzes zweiter Klasse mit Eichenlaub desselben Ordens:

dem Hauptmann z. D. Stemmermann, Bezirks-Offizier vom Landwehr-Bezirk Mülhausen i./E., und

„dem Premier-Lieutenant von Salviati vom Ulanen- Regiment Großherzog Friedrih von Baden (Rheinisches) Nr. 7;

des Komthurkreuzes zweiter Klasse des Herzoglich sahsen-ernestinishen Haus-Ordens: dem Obersten - Freiherrn von Rechenberg, Comman- deur des 7. Thüringischen Jnfanterie-Regiments Nr. 96, und dem Oberst: Lieutenant von Kalckstein, etatsmäßigen Stabsoffizier in demselben Regiment ; sowie

des Ritterkreuzes zweiter Klasse desselben Ordens: den Premier-Lieutenants von der Dollen I. und Frei- err von Wangenheim im 7, Thüringishen Jnfanterie- egiment Nr. 96,

Deutsches Reich.

Seine Majestät der Kaiser haben im Namen des Reichs Allergnädigst geruht :

den Königlih württembergishen Landgerich!s-Direktor Dr, Zimmerle in Heilbronn und den Königlih württem- bergishen Ober-Landesgerichts-Rath Ege in Stuttgart zu Reichkgerichts-Räthen zu ernennen.

Der TIT1. Nachtrag zur „Amtlichen Liste der Schiffe der deutshen Kriegs- und Handels-Marine mit de Unterscheidungs-Signalen für 1891“ ist er-

ienen.

Königreich Preufßen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Architc-kien Heinrich Kayser (in ga Kayser u. von Großhbeim) hierselbst den Charakter als Baurath, und dem Kommerzien-Rath Ernst Karl Francke zu Berlin den Charakter als Geheimer Kommerzien-Rath zu verleihen.

Justiz-Ministerium.

Dem Ober-Landesgerichts-Rath Kern in Celle ist die nachgesuchte Dienstentlassung mit Pension ertheilt.

Dem Amtegerichts:Nath Heyl in Saarbrücken is bei seinem Uebertritt in den Ruhestand der Charakter als Ge- heimer ay verliehen.

Versetzt sind: der Amtsrichter Altsmann vom Amts- gur T in Berlin als Landrichter an das Landgericht 11 aselbst, der Amtsrichter Waetke in Tinnum an das Amts- geriht in Apenrabe und der Amtsrichter Dr. Jonient in Nicolai an das Amtsgericht in Löwen.

Der Fabrikant Wilhelm Fues in Hanau isst zum Hanbelsrihter und der Fabrikant Ernst Zimmermann daselbst zum stelloertretenden Handelsrihter bei der Kammer für BO elssachen in Hanau ernannt.

er Amtsrichter Oertel in Kattowiy ist aus dem Justiz- dienst geschieden.

Jn der Liste der Rehtsanwälte sind gelöscht: der Rechts- anwali Dr. Peudcker bei dem Amtsgeriht in Strausberg und der Rechtéanwalt Walden bei dem Aitsgeriht in Heiligenbeil.

n die Liste der Rechtsanwälte sind eingetragen : der Rechtsanwalt, Justiz-Rath Stiebler, bisher bei dem Ober- Landesgericht in Breslau, bei dem Landgericht daselbst, der Amtsgerichts-Rath a. D. Vollgold, der frühere Nechta- anwalt Dr. Zander in Stettin und der Rechtsanwalt Sy[- vin Heymann aus Ostrowo bei dem Landgericht T in Berlin, ver Gerichts-Assessor Peters bei dem Landgericht in Liegniß, der Gerichts: Assessor Focke bei dem Landgericht in Torgau, der Gerichts-Assessor Kazenellenbogen bei dem Landgericht in Frankfurt a. M., der Gerichts-Assessor a. D. Sauer bei dem Landgeriht in Köln, der Gerichts:Asse}sor Harries bei dem Amtsgericht in Lehe und der Gerichts-Assessor Bolze bei dem Amtsgericht in Merseburg. /

Der Rechtsanwalt Stürenburg in Esens i} gestorben.

Finanz-Ministerium.

Die Ausführung des neuen Einkommensteuer- geseßes wird im Vergleich mit dem Ertrage der Klassen- und fklassifizirten Einkommensteuer für zahlreihe Gemeinden voraussihtlich eine beträhtlihe Vermehrung des Steuer- aufkommens mit sich bringen. Wo diese Erwartung zutrifft und die Aufbringung des Gemeindebedarfs wesentlih dur Zuschläge zu der Staats-Personalsteuer erfolgt, wird vom 1. April 1892 ab eine entsprechende Herabsezung dieser Zu- schläge als natürlihe Folge einzutreten haben.

Mit Rücksicht hierauf is im §8. 85 Abj. 3 des Einkommen- steuergeseßes bestimmt worden, daß die Kommunalverbände zur Herabsezung der bestehenden Zuschläge zur Staats- einkommensteuer für das Jahr 1892/93 keiner Genehmigung der Aufsichtsbehörden bedürfen.

Wenn es nun auch an einer geschlihen Vorschrift fehlt, welche die Gemeinden zu einer entsprehenden Herabsezung ausdrück- lih verpflichtet, soweit sich Abänderungen der bestehenden Steuerregulative nicht als nothwendig erweisen, so darf 4 von der Einsicht der Kommunalbehörden erwartet werden, da sie sih dieser Konsequenz nicht entziehen.

Für diejenigen Einkommensteuerpflihtigen, deren Steuer- säße theils in Folge der shärferen Erfassung des Ein- kommens, theils wegen der Erhöhung des Steuerfußes in den höheren Stufen einer beträchtlichen Steigerung unterliegen werden, würde die Belastung mit Zuschlägen in der bisherigen Höhe oft zu einem unbilligen und empfindlichen Steuerdrucke führen. ; 4 4 w . Ge-

de die bisherige auf den Beschlüssen der Ge- vine beruhende Vertheilung der. Kommunalsieuern, das

bisherige Verhältniß zwischen der Belastung der Ertragsteuern und der Einkommensteuer in diesem Falle bei einem meczanischen Anschluß an die inzwischen veränderten Staatssteuern in un- rihtiger Weise vershoben werden.

Die Gemeinden, welche desungeachtet die Zuschläge zur Einkommensteuer in der bisherigen Höhe ohne besondere Gründe einfach beibehalten wollten, um über die erhöhten Erträge verfügen zu können, würden vielfah ihre eigenen Interessen gesährden, indem sie hierdurch gerade die Üeber- nahme neuer vielleiht entbehrliher Ausgaben fördern und andererseits Gefahr laufen, steuerkräftige Gemeindemitglieder durch Wegzug zu verlieren oder Zuzug solcher Personen zu verhindern.

Auch der Staat hat ein dringendes Jnteresse daran, die Ausführung des Einkommensteuergeseßes nicht dur unbillige und übermäßige Zuschläge ershweren zu lassen, zumal dadurch eine zweckmäßige Neuregelung auch der Kommunalsteuern ge- fährdet werden würde.

In allen vorgedachten Beziehungen erscheint es dringend geboten, daß diejenigen Gemeinden, in welchen erhebliche Einkomm-nsteuerzushläge, wenn auch in der Form einer be- sonderen Gemeinde:Einkommensteuer, bestehen, vor der Fest- stelung der Höhe derselben für 1892/93 die Rückwirkungen der in der Ausführung begriffenen Einkommensteuerreform be- rüdsihtigen und von der Befugniß zu autonomer Herabseßung der Höhe derselben insoweit Gebrau machen, daß das Jahres- aufkommen an Zuschlägen zu der neuen Staatseinkommen- steuer mit Einschluß der fingirten Normalsteuersäße im Sinne des 8. 74 des Einkommensteuergeseßes den Ertrag der Zu- \shläge zu den entsprehenden bisherigen Steuersäßen nicht Übersteigt.

Sofern zur Zeit der Beschlußfassung über die Höhe dex Gemeindeabgaben das Ergebniß der Einkommensteuer-Ver- anlagung noch niht übersehen werden kann, wird es si empfehlen, entweder wenigstens für das zweite und die folgenden Quartale, je nahdem das wirkliche Veranlagungsergebniß ausfällt, die dem vorbezeihneten Zwecke entsprehende Herabseßung der Zuschläge vorzusehen bezw. vorzubehalten, oder gegen den Schluß des Etatsjahres die erforderliche Zahl von Monatsraten der Zuschläge zu den P.rsonalsteuern außer Hebung zu lassen.

Euer Hochwohlgeboren ersuhen wir ergebenst, die be- treffenden Gemeinden auf die vorstehenden Gesichtspunkte aufmerksam machen, auf deren Beachtung hinwirken und den etwa hervortretenden Versuchen, die Kommunalzuschläge zur Einkommensteuer ohne Rücksicht auf die Erhöhung der Prin- zipalsteuern in bisheriger Höhe aufrehtzuerhalten, soweit nicht nah der Lage des Gemeindehaushalts und aus besonderen Gründen Ausnahmen gerechtfertigt sind, thunlihst begegnen zu wollen.

Berlin, den 31. Oktober 1891.

Der Minister des Jnnern. Herr furt h. Miquel. An fämmtlihe Herren Regierungs - Präsidenten (mit Ausnahme des Regierungs-Präsidenten zu Sigmaringen).

Der Finanz-Minister.

Hauptverwaltung der Staatsschulden.

Bekanntmachung.

uli 1892 zu tilgenden Schuldverschrei® bungen der Staats - Anleihe vom Jahre 1868'A werden am

Mittwoch, den 2. Dezember 1891, Vormittags 11 Uhr,

in unserem Sizungszimmer, Oranienstraße 92/94, 1 Treppe, im Beisein eines Notars öffentlich durch das Loos gezogen.

Die verloosten Schuldverschreibungen werden demnächst nach den Nummern und Beträgen durch Zeitungen und Amts- blätter bekannt gemacht.

Berlin, den 3. November 1891.

Hauptverwaltung der Staatsschulden. Sydow.

Die am 1.

Ministerium der öffentlichen Arbeiten.

Die Königliche Eisenbahn-Direktion zu Altona ist mit der Anfertigung allgemeiner Vorarbeiten für eine Eisenbahn von Kiel nah Rendsburg beauftragt worden.

Die Königliche Eisenbahn-Direktion zu Hannover ist beauftragt worden, die bereits angeordneten allgemeinen Vor- arbeiten für eine Eisenbahn untergeordneter Bedeutung von

Elze über Bodenburg nah Gandersheim zugleih auf eine Rbiwelgung von Bodenburg nach Düngen zu erstrecken, fo- wie die schon früher angefertigten allgemeinen Vorarbeiten für eine ebensolche Bahn von Voldagsen nah Duingen auf eine Fortseßung nah Wi spenstein auszudehnen. : Versegt sind: die Kreis-Bauinspektoren, Baurath Emil Bauer von Nakel nah Graudenz, Peter Schmig von Karthaus nah Nakel und Jende von Graudenz nach Karthaus W.-Pr.