1891 / 267 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

a se S C: 0, SeI E: J A en Mt M EL In: R M T T M D. TiME T r umann: ver rar hA G D Eh 5 E A U e R E

C RREEE

S Ar

é mis m

ar S e uGe n T ck ivo -

Rubr. III. Nr. 1/1. kaftender 821 # 63 S in Louisdor, sammt Zinsen zu 4°/, Darlehn für Johann ESottfried Hahn in Borsdorf, laut Consenses vom 22. März 1855 und Kaufs vom 5. November 1796, :

3) auf Fol. 54 des GrurdbuWs für Bernbruch und Fol. 108 deéfelben für Großbardau, Rubr, III. Nr. 17/1X. bezw. 18/IX. haftender 71 M 09 S ge- rictlih festgestelltes Liquidum nebft ferneren Zinsen und Kosten dem Orgelbaumeister Iohann Gottlob Kößling zu Leipzig laut Erklärung vom 16. Mai 1851,

4) auf FoL 16 des Grundbuch8s für Pösfig in Rubr. III. unter Nr. 1/Ta. bafterder 21 M 58 S, Erbtbeil an Iobann Gottlob Riétern und der unter Nr. 1/1b bafterder 32 M 38 4 Begräbnißgeld für Fobann Gottfried Rictern und dessen Ebefrau, laut Kaufs rom 9. März 1726 und Kaufs vom 209. Juli 1826,

5) auf Fol. 11 des Erundbu{8s für Wetterit in Rubr. III. unter Nr. 1/1. haftender Herberge sammt 15 42 4 Begräbnißgeld für Iohann Gottfried Poetsh. laut Kaufs vom 11. Okteber 1822, _

6) auf Fol. 32 des Grundbuchs für Seelingstädt, Rubr. 11. Nr. 1/1. haftender 48 A 56 d unbe- zabltes Kaufgeld dem atweserden Johann Gottfried Weber, laut Kaufs vom 20. Januar 1773,

7) auf Fol. 9 des Grundbuchs für Wagelwigt, Rubr. III. urter Nr. 1/1. baftender 18 4 89 unbezahltes Kaufgeld Gottfried Reibesieinen, laut Kaufs vom 14. April 18303, S

8) auf Fol. 2 des Grundbuchs für Döben, Rubr. III. unter Nr. 1/1. baftender 49 # 47 S unbezablte Kaufgelder sür Ehrenfried Kummer, laut Kaufs und Lebnsczeines vom 13. September 1790 und Kaufs vom 8. Juni 1832, 4

9) auf Fol. 3 des Grundbuchs für Burgberg, Bubr. III. unter Nr. 1/1. baftender 16 # 19 S Angelder für Johann Gottlob Sachse, laut Kaufs vom 2. November 1790, ,

10) auf Fol. 24 des Grundbus für Altenbain, Rubr. III. unter Nr. 1/1. eingetragener 53 F 9% S Erbtheil für Johann Christian Hochtritt, laut Kaufs vem 4. September 1755, : :

11) auf Fol. 591 des Grundbu@s des Königlichen Amtêgeriäts Dresden als Lebnhof, das Rittergut Polenz betreffend, in Rubr, IIT. unter Nr. 1/1 a b und c. haftender 4500 A sammt Zirsen zu zehn vom Hundert, Ektegeld, 4500 „#6 jammt gleichen Zinsen, Gegenvermächtniß und 150 „# jährliches Hauégeld, für Iobanne Helene von Lindenau, geb. Pflugk, besage Chestifturg vom 309. Juli 1743, kon- firmirt am 26. Februar 1746, E

12) auf Fol. 10 des Grundbuchs sür Seelingstädt in Rubr ITII. unter Nr. 1/I. eingetragener 13 M 49 A Erbtheil der abwesenden Eva Rosina Lang- bammer, laut Kaufs vom 20. Februar 1797 und Nr. 2/11 a eingetragener 12 M 33 H angewie]ene Kaufgelder, sowie Nr. 2/II b, eingetragener 3 #6 08 4 rüdständiger Erbzins in der Qualität von unbeiablten Kaufgeldern der Frau Hauptmann von Dèring, laut Kaufs vom 9. Februar 1810, j

13) auf Fol 13 des Erundbuhs für Belgershain in Rubr. ILII. urter Nr. 1/Ia. eingetragener 22 M. 48 » unbrzabltes Kaufgeld für Johann Christoph Steudten in Bucbbeim nachgelassene Kinder und Nr. 1/1. eingetragener 15 Æ 42 H angewiesenes Kaufgeld iür den Brauer Friedri Heine in Belgers- hain, laut Kaufs vom 309. Jaruar 1810,

14) auf Fol 28 des Gruntbuchs für Buraberg in Rubr. IIL. unter Nr. 2/IL. eingetragener 19 56 A4 Termirgelder für Johann CGtriftian Benedix, laut fs rom 25. Mai 1802,

15) auf Fol des GrundbuEs für Bernbruch in Rubr. III. l Ia. cingeiragener 37 A S@huldforderung für zertauftes Heu

c A Cy wit ck fre În o 7 und Stro tem 5 mnn Griech SQrdberl in

abn. L

rg I R Bernbruch, - . V auf Antrag A j P A s « zu 1) der Hausbentzerin

Höble, in Grimma,

e T _ Salons Friadovts verm O JATTE MTICLCTTLS, S,

Ü O “E L 2s n Cs E ge Pr T j zu 2) Iokannen Chriftianen Friederikez, veretel. La

Thümmler, rerwittwet gewesenen Debley, in Altben,

zu 3) des Gaftririhs Franz Garl Wels in Eyxthra,

zu 4) des Otkonom Friedri Hermann Seifert in Pôsßa,

zu 5) des Wirtbi(haftevoigts Friedrih Ferdinand Gaumniß in Mußften,

zu 6) des Hausbesizers Carl August Petzold in Seelingstädt,

zu 7) des Hausbesigers Friedri Ernst Dähne in Wagelwitz,

zu 8) des Hausébesitzers Gottfried Traugott Kreiß in Döben,

[46049] Aufg

zu 9) des Hausbesizers Johann Carl Gottlob Ri@ter in Burgberg, E

zu 10) des Gutsbesizers Gustas Eduard Lefsig in Altenbain,

zu 11) des Rittergutsbesißers Herrn Hans Curt Hermann von TKrebra-Lindenau auf Polenz, L:

zu 12) des Rittergutsbesißers Herrn Carl Wil- belm Wießner in Seelingfstädt, h :

zu 13) der Gutebefißerin Anna Marie Pauline Friedri in Belgershain, A

zu 14) der Hausbesigerin Marie Friederike, verw. Buschmann, in Baurgberg, E

zu 15) der Gutsbefißzecin Johanne Emilie, verw. Große, in Bernbruch,

beschlofsen worden.

Es werden daber die unbekannten Jxzhaber der vorgedachten Hypotheken bezw. diejenigen Personen, welhe an diesen Hypotheken aus irgend einem Grunde Ansprüche zu haben glauben, biermit auf- gefordert, ihre Ansprüce und Rechte spätestens in dem auf den 12. Januar 1892, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine anzumelden, widrigenfalls auf weiteren Antrag die unter 1 bis mit 15 näher bezeihneten Hypotheken werden für ungültig erflärt und zur Lösung gebradt werden.

Grimma, am 3. November 1891.

Das Köntiglie AmtsgeriSt. Forkel.

[46088] Aufgebot.

Auf Antrag des Bürgermeisters von Trotha, des Vertreters der Gemeinde Sterkrade, wird die in der Gemeinde Sterkrade gelegere Parzelle Flur VIL Nr. 1123/0. 18 Steinbrink, Aer, 6 a 52 qm groß, tus Zwecke der Eintragung in das Grundbuch auf- geboten.

Alle Diejenigen, welhe Rechte und Anfprüe auf dieses Grundftück zu haben vermeinen, werden aufge- fordert, dieselben spätestens im Aufgebotstermine am 9. Jauuar 1892, Vormittags 11 Uhr, Zimmer Nr. 8 des biesigen Königlichen Amtsgericvts anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren Netten und Ansprücben au®geschlofsen werden und die Eintragung der Parzelle für die Gemeinde Sterkrade in das Grundbu erfolgen wird.

Oberhausen, den 30. Oktober 1891.

Königlihes Amtsgericht.

[46109] BVekanutmachung.

Bei dem unterzeineten Gericht ist die Zwangs- versteigerung des dem Rittergutsbesißer Lceuis Wil- belm Ferdinand Carl von Kieist gehörigen, im Grundbut@e der Güter des Kreises Belgard Vand III. Seite 425 verzeichneten Lehn- und Rittergutes Siedkow beantragt.

Zur Verhandlung darüber, ob bez. welcher der Lehnbere{ticten von dem ihm zustehenden Rechte, das Lebngut gegen die Lehntaxe zu überneumen, Ge- brau maten wird, ift vor dem unterzeichneten Gee rit ein Termin auf den S. Januar 1892, Vormittags 10 Uhr, anberaumt, zu wel{em biermit vorgeladen werden folgende dem Aufecntkalte nach unbekarnte Lehnbere(tigte :

1) Eugen Wilhelm vou Kleift, geboren den 19. Juni 1826, 2) Hugo Wilhelm Reinhold Philipp von Kleist, geboren den 11. Juni 1837, 3) Bruno Gustav Wi!helm von Kleift, geboren den 22. August 1849, 4) Ewald Wilhelm Hermann Carl von Kleift, geboren den 3, Mai 1849, 5) Alfred Ernst Albert von Kleist, geboren den 12. Oftober 1854, ad 1 bis 5 Sóöohre des Gutsbefißers Lecpold Felix Gustav Albert von Kleist auf Warnin, George Friedrib von Kleift, geboren den 25, September 1852, Sohn des Feodor Benno Gonftantin von Kleist, Friedri Joseph Eugen von Kleist, geboren den 18 Januar 1853, Sohn des Ewald Friedri Joseph Anton Freiberrn von Kleist zu Vorft, ch

Die auf diese Vorladung nicht erschienenen Lhn-

berechtigten gehen des Anspruchs auf die Ausübung ibrer Lebnberechtigung verlustig. _ Zuglei werden Alle, welche Eicentbums- oder sonstige zu ibrer Wirksamkeit gegen Dritte der Ein- tragung im Grundbuch bedürfende, aber nit ein- getragene Realrechte geltend maten wollen, aufge- fordert, ebenfalls ihre Rechte in dem vorstehenden Termine geltend zu machen, widrigenfalis sie mit ihren Ansprüchen werden ausges&lofsen werden.

Belgard a./Pers., den 6. November 1891,

Königliches Amtsgericht.

F ebot.

Bebufs Erweiterung der Haltestelle Wendessen zur Station sind die auf dortiger Feldmark be- legenen, in dem bierunter stehenden Verzeichnisse näher beschriebenen Grundstückstheile im Wege der Er- prepriation an die Braunsbweigishe Eisenbahn-Gesellshaft abgetreten

Auf den Antrag der Königlien Eisenbahn-Direktion zu Magdeburg, als Vorstandes der ge- daten Eisenbahn-Gesellschaft, ist nun zur Auszablung der für die betressenden Grundstücke vereinbarten, in dém fraglichen Verzeichnisse angegebenen Entschädigungen an die dort Genannten Termin auf den 30. Dezember d. J., Vormittags 10 Uhr, vor hiesigem Herzoglißen Amtegericte angeseßt, zu welchem die Realberectigten behuf Geltendmachung ihrer Arsprüche an die abgetretenen Grunditücche resp. die Entschädigungsgelder bei Strafe des Aussclufses hierdurch öffentli vorgeladen werden.

Wolfenbüttel, dex 9. November 1891.

Herzoglihes Amis8gericht. Bebrens.

Eigenthümer und Wohnort.

Bezei&nung der Pläne, | abgetretenen [der Entsädi- von welchen abgetreten ift.

Größe der Betrag

Flächen. | gungsfapitale. Bemerkungen.

ha a qm M -

Großkotbsaß Johann Hein- ri Quidde in Wendefsen

9) Ebefrau des Halbspänners Iohann Heinrih Künne, geb. Schaper, daselbft

Großkothsaß Heinrich Klages

Rittergutsbesißer Hans See- liger ju Schachten karte

b. Dorfgarten Aktien - Zudckerfabrik Wen- dessen

a, binter dem Schloßgarten daselbft u. der«Südwiese Nr. 32 b b, daselbft Nr. 32a

a. Nr. 34 der Feldmarks- —_ |

Hinter tem Schloßaarten u. | | 1 178/ 80} Zinsen zu 4%/o dem boben Wege Nr. 22a | | der Feldmarksfarte

seit der Besitze ergreifung b18 ¡umZahlung#®- tage.

Hinter dem Stloßgarten 5 86/40] desgl. und der Südwiese Nr. 31 þ | |

|

| 14 411! 60} desgl. j

126 10] desgl. Lautiz'she Wiese Nr. 33 | 10) ch 614

Zinsen werden nit vergütet,

[46087] Aufgebot. s

Der am 9. November 1841 geborene Bäder Jo- hann Georg Veck von Birk, zuleßt in Marktschargast im Aufenthalte, welher nach Amerika ausgewandert und über defsen Leben seit mehr als 10 Jahren keine Nawrit rorhanden ift, wird auf Antrag seines Kurators, des Schmiedmeisters Andreas Wagner von Gefrees aufgefordert, s\pätesters im Aufgebot2- termine vom Samstag, den 13. Auguft 1892, Vormittags 9 Uhr, persönli oder s{riftlih fi bei dem Kol. Amtsçcericte Berneck anzumelden widrigenfalls er für todt erflärt wird.

Die Erbdetheiligten werden aufgefordert, ihre Interessen im Aufgebctsverfahren wahrzunehmen, sowie alle Diejenigen, wel@&@e über das Leben des Ver- {ollenen Kunde geben tönner, Mittheilung hierüber bei Gericht zu machen. .

Körigliches Amts2gerißt. (L. 8.) Berghofer. Zar Beglaubigung :

Berneck, den 9. Norember 1891.

Der Gericbtss&reiber: (L. 8.) Woqhinger, Königl. Sekretär.

[46120] Aufgebot.

Nacßdem der Antrag des St&ornsteinfegermeisters B, Freitäger hier, als Abwesenheitékurators von Fobann Wilhelm Behbrers und des Maschinenbauers Iulius Bebrens in Geestemünde, gegen den ver- {ollenen Johann Wilbelm Behrens, geboren am 93. November 1817 bierselbst, das gerictli@e Ver- fabren bebufs Todeserklärung einzuleiten, als zu- lässig erachtet und der Erlaß cines Aufgebots beschlossen ift, ergeht hiermit an den ge- rannten Sobarn Wilbeim Behrens die Aufforderung, svätestens im Termin am Mittwoch, den 30. No- vember 1892, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Geridte verjönlih oder dur einen Bevollmätbtigten zu erscheinen oder bis dabin Kunde von seinem Leben zu geben, widrigenfalls er für todt erklärt und sein Vermögen den in Folge feines Todes dazu Beredbticten verabfolgt werden wird.

Ferner werden Alle, welche von dem Leben oder Tode des Iohann Wilhelms Behrens Nachriht be- fißen, aufgefordert, solche dem unterzeichneten Ge- richte mitzutheilen.

Zuglei werden die unbekannten Erben und Gläubiger des Johann Wilbelm Behrens hiermit geladen, ihre etwaigen Ansprüche und Forderungen bei Strafe des Verlustes derselben in dem oben be- ¿ei@neten Termine anzumelden.

Bremerhaven, den 4. November 1891, Das Amtsgericht. gez. Maben. S Zur Beglaubigung: Schindler, Gerichteschreiber.

[46050]

Folgende Personen:

1) der Matrose Jibbe Claassen Kirhhoff aus Altfunnixsiel, geboren daselbft am 29. Mai 1829 als Sobn des Schusters Tjark Freris Kirbbcfff, welher im Jahre 1853 auf dem Schiffe „Theda Agathe* in See gegangen und seitdem verschollen ift,

9)- der Schiffer Willm Jacob Willms aus Carolinersiel, geboren daselbst am 17. Ja- nuar 1841 als Sohn des Jacob Willms, welher im JIakre 1884 auf dem Emder Logger „Anna & Emma“ in See gegangen und mit dem Schiffe verschollen ift,

werden, und zwar: E :

¡u 1 auf Artrag seiner Ges&wister Hiewrke Marie, Wittwe des Gastwirths Ihnke Ihnken zu Friedrihs- \{leuse, Gese Marie, Wittwe des Steuer- Auffebers Christian Twele zu Carolinenfiel, und Marie Philippine, Ebefrau des Schiffers Hillern Eims Warrings zu Friedrih#\{&leuse, vertreten dur den Recnurgsfsteller Freund in Wittmund zu 2 auf Antrag seines Bruders, des Sciffers Johann Anton Willms zu Geestemünde, hierdurch aufgefordert, spätestens in dem Aufgebotstermin am 27. Sep: tember 1892, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeineten Gerit sich zu melden, widrigenfalls dieselben füc todt erklärt werden.

Wittmund, den 31. Oktober 1891.

Königliches Amtsgericht. I.

[46047] Aufgebot.

Auf Artrag des Arbeitsmanns Philipp Gacek aus Kowanowko und der Tagelößnerfrau Marianna Woltmarn, geb. Gacek, aus Obornik, vertreten durch den Rechtsanwalt Potomsfki in Rogasen, wird der Ko Matbias Gacek, wel@er seit länger als zehn Jahren von scinem leßten bekannten Wohnort Ludom, Kreis Obornik, abwesend ist und von defsen Leben oder Tod seitdem keine Nachricht eingegangen ift, aufgefordert, spätestens in dem auf deu 20. Sep- tember 1892, Vormittags 10 Uhr, anbe- raumten Aufgebotstermine bei dem unterzeihneten Gericht \sich zu melden, widrigenfalls seine Todes- erflärung erfolgen wird.

Obornik, den 5. November 1891.

Königliczes Amtsgericht.

[46111] Bekanntmachung.

Durch Urtbeil des Königlichen Amtsgerichts zu Oftrowo vom 3. November 1891 wird der Bäter- Le Karl Wilbelm Körner aus Rasïow für todt erklärt.

Ostrowo, den 4. November 1591.

Der Gerichts\ch{reiber des Königlichen Amtsgerichts,

[45106] Bekanntmachung.

Das Verfabren, bekreffend Aufgebot der Na(laß- gläubiger des verstorbenen Häuélers Christian Rublack zu Werben ift beendet.

Kottbus, den 8. November 1891.

Königliches Amtsgericht.

[46112]

In der Aufgebots\acke Nifsen und Genoffen hat das Königliche Amtsgericht zu Neumünster durch das am 3. November d. J. verkündete Aus\{lußurtheil die angeblich verloren gegangenen Aktien der West- bolfteinishen Eisenbahn, sämmtli lautend auf den Betrag von 300 Æ, als: die Prioritäts-Stammaktie Nr. 10 493, die Stammaktie Nr. 02 606, die Prio- ritäts-Stammafktie Nr. 09061, die Stammaktie

Nr. 04 071, die Prioritäts-Stammaktie Nr. 08 593,

ie Prioritäts-Stammaktie Nr. 10 495, die Stamm- aktie Nr. 02 616, die Stammaktie Nr. 03 187 und die Stammaktie Nr. 04 180 für kraftlos erklärt. Neumünster, den 4. November 1891. Königliches Amtsgericht. Veröffentlicht: (Unterschrift), Assistent, als Geriiss{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[46119] Im Namen des Königs! Verfündet am 10. Oktober 1891. Feldmann, Gericbtéscreiber.

Auf Antrag des Landwirths Franz Godel in Westernkotten, vertreten dur den Justizrath Lorébach zu Lippstadt, erkennt das Königlide Amtsgericht zu Lippstadt durch den Gerichtsaffessor Dr. Schmiß für Recht: /

Diejenige Caution nebs Cautionëu:kunde über 15 Thaler, weile der Caspar Theodor Godel zu Westernkotten für den minderjährigen Franz Stem- mer gnt. Speckcht zu Westernkotten vom 7. Mai 1842 als defsen Vocmund gestellt bat, und welche laut Berfügung vom 8. Juni 1842 Band IV. Blatt 209 Grundbu@s von Westernkotten Abtb. TIT Nr. 2 eia- getragen ftebt, wird für kraftlos erklärt. Kosten trägt der Antragîteller.

Von Reck{ts Wegen. Dr. Schmiß.

[46215] ;

Durch Aues@&lußurtbeil des unterzei@ncten Ge- ridts vom 4. November 1891 ift der am 6. Mai 1881 über eine auf dem Grundvermögen des Maklers Adam Ruth IV. in Ravolzbaufen zu Gunsten des Handelsmanns Abraham Kat T. in Langenfelbold ruhende Hypotbek von 55 55 S Hauptgeld und 6 F Kosten (Post 23 der Abtb. Ill. des Artikels 126 von Ravolzhausen) gebildetz Hypo- ihekenbrief für kraftlos erklärt. F. 3/91,

Langeuselbold, 5. November 1891.

Kêéniglies Amtsgericht. Spindler.

[46113] Durch Urtheil vom 4. November 1891 find die Urkunden über folgende Hypothken :

1) über 225 Tblr. Courant aus Urkunde vom 24 /11. 66 für den Kirhenvorstand zu Sievers8- bausen, über 300 Thlr. Courant für den Halbböfner “g: iia ! ins ¿u Abbeusen aus Urkunde vom Zi./1. (d, über 150 Thlr. Courant für den Halbböfner Aug. Wrede in Abdbeufen aus Urkunde vom 29./1. 74

für krafilos erflärt. Meinersen, den 4. November 1891. Königliches Amisgericht.

{46116] Jm Namen des Königs! Verkündet am 9. November 1891, __ Jaehnke, als Gerichtëschreiber.

Auf den Artrag der rerwittweten Frau Apotkeker Franz Kobn, Bertha, geborenen Pape, zu Hannover erkernt das Körieli®ve Amtêgeriht ¿u Nörenberg durch den Amtsrichter Bartelt zu Nörenberg für Ret :

Das Hypothbeker.dokument über die bei den Gr:id- siücken des Apothekers Paul Sprengel zu Nörenberg Bard I. Blatt 39 und Blait 217 des Grundtbu{s von Nörenberg in Abtbeilung II1. Nr. 7 beziehung8- weise Nr. 7 auf den Nam?n des Apothek:rs Block zu JIakcbsbagen eingetragene Post von noch Ein- tausend und vierhundert Thalern (1400 Thalern) rüdftändigen Kaufgeldern, bestehend aus einer Tri- plifats-Aue fertigung des Kaufkontrakts vom 8. Oktober 1851 und der Uebergabe-Verhandlung vom 3. Ja- nuar 1852 nett in cinem in vim recognitionis er- tbeilticn Hvpotbekenshcin der drei ursprünglich ver- hafteten Grundstücke Nörenberg Band I. Blatt 39, Blatt 217 und Blatt 250, sowie einer Ausfertigung der Verhandlung vom 24. April 1858 nebst Hypo- thekenbuch8auszug des sväter verpfändeten Grund- stücks Nörenberg Band V. Blatt 133, auf wel&em Löschungen von 1500 Thalern und 2100 Tkalern, unter Beifügung von Hypothekenbuchsauszügen und unter dem 16. Juni 1881 eine Pfandentlafsung ver- merfi ist, wird zum Zwecke der Erneuerung für kraftlos erflätrt,

Die Kosten des Aufgebotsverfahrers werden der Antragstellerin auferlegt.

Bartelt,

[46110] Bekauntmachung. Die aus dem Hypothekenbrief und aus der Shuld- urkunde, beide vom 13. Mai 1875, über folgende .im Grundbue von Friedri@shagen Band XFVIII. Bt Nr. 613 Abth. Il. Nr. 14d. eingetragene Pot: 4500 A zu 69/9 jäbrlib vom 15. Mai 1875 ab in vierteljährlihen Terminen verzinslich, zahlbar 3 Monat nah Kündigung für die ver- wittwete Bäckermeister Dunker, Christine Caroline, geb. Schönbah, zu Baruth, aus der Sc{uldurkunte vom 13. Mai 1875 eingetragen am 13. Mai 1875,

gebildete Hypothekenurkunde ist dur Aus\{luß-

urtbeil vom 26. Oktober 1891 für fraftlos erflärt

worden.

Köpenick, den 26, Oktober 1891,

Königliches Amtsgericht.

[46118] __ Vekauutmachung.

Durch Aus\Hlußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom 29. Oktober 1891 find alle Diejenigen, ins- besondere der eingetragene Gläubiger und defsen Rechtsnachfolger, welhe Ansprüche und Rechte an die aus der Verschreibung rom 30. November 1792 auf den Grundstücken des Müllers Nikolaus Carften Redlef Adolph in Aventoft, Band II. Blatt 55 und Blatt 61 des Grundbus von Aventoft in Ab-

theilung III. unter Nr. 1 für Chriftian Andersen“

in Tüchschau eingetragene Darlehnébypothek von 6044 #4 40 „\ nicht angemeldet haben, mit ihren Re@ten und Ansprüchen auf diese Poft ausgeschlossen und ift die Verschreibung vom 30. November 1792 für kraftlos erklärt. Tondern, den 30. Oktober 1891. Königlihes Amtsgericht. Abtheilung Il.

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

M 267.

1. Untersuhungs-Sahen.

2. Aafebote, ustellungen u. dergl.

3. und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5 Verloosung 2c. von Werthpapieren.

9) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

[46108] Jm Namen des Königs! Verkündet am 5. November 1891. Kainztzik, Referendar, als Gerichtsschreiber.

Avrf den Antrag: / ;

1) des Maurers Friedri Bese zu Ofterweddingen, vertreten durch den Rech!s8anwalt Lichtwiß zu Mag- deburg-Buckau, i: L e

2) der Handelsgesellshaft in Firma Victoria- brauerei C. Morgenstern zu Gr. Salze, vertreten dur den Rechtsanwalt Lihtwiß zu Magdeburg- Budckau, :

erkennt das Königliche Amtegeri@t zu Magde- burg-Buckan dur den Gerichts - Afsjefsor Freise für Recht :

Nachstehende Urkunden :

a. Hypothekendokument, 4 d, Magdeburg, den 25, Sanuar 1866, über 375 Thaler Restkauf- geld nebft fünf vom Hundert jährlichen Zinsen, eingetragen aus der Verbandlung vom 13. Ja- nuar 1866,

. Hypothekendokument, 4 4 Magdeburg, den 29, Sanuar 1865, über 250 Thaler Rest von 1750 Tkaler Reftkaufgeld nebft 5 9/0 jährlichen Zinsen, eingetragen auf Grund des Kaufkontrakts vom 4. Juni 1864 und der Cessionéverhandlung von demselben Tage,

zu a. und b. eingetragen auf dem Grundftück des

Maurers Friedri Bese zu Osfterweddingen für

den Kaufmann Gustav Sommerguth zu Magde-

burg im Grurdbu&e Über Osterweddingen

Band 10 Blatt 385 Abtbeilung III. Nr. 1 und 2,

c. Hypothekenbrief, d. d. Buckau, den 7. Fe- bruar 1885, über 7800 Restkaufgeld nebst 5 9% jährlihen Zinsen, eingetragen auf dem Grundftücke der Handel8gesellshaft in Xirma Victoriabrauerei C, Morgenstern zu Gr. Salze für d:n Schmiedemeister Hermann Krohn zu Buckau im Grundbu von Buckau Band 8 Blatt 370 auf Grund des Kaufvertrages vom 7. Februar 1885, Abtbeilung Ill. Nr. 10,

werden für kraftlos erklärt, Die Kosten des Ver- fabrens fallen den MOLURe zur Last. reife,

[46114] Jm Namen des Königs! Verkündet am 16. Oktober 1891. Bebmer, als Gerichts\ch{reiber.

Auf den Antrag!

1) des Bubnenmeisters Hermann Jahnke zu Nieder Sartowitz, vertreten durch den Rehts- anwalt Dr. Eihbaum zu Schweß, der Sparkasse des Kreises S&wetz, der Be- sißerin Katharina Monczkowska, des Tischler- meisters Heinri Krabn zu Schweß, des Besitzers August Ewelt zu Bukowiß und des Gastwirths Samuel Liedtke zu Koritowo, alle vertreten durch den Justizrath Apel zu Säwetz, des Amtêvorstehers Peter Fotb, des Besitzers Wilhelm Knels, des Besitzers Johann Stilkowsfki und der Wittwe Eva Kerber, geb. Görß, zu Gr. Wefiphalen. sämmtli vertreten durch den Justizrath Apel zu S weg,

4) des Besitzers Carl Emil Goerz zu Koritowo, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Eich- baum zu Schwetz,

5) des Besitzers August Kloß zu Gellen, ver- treten durch den Rechtsanwalt Dr. Eichbaum zu SÉweß, l

s) des Käthners Josef Bilicki zu Osche, ver- treten durch den Rechtsanwalt Dr. Eichbaum zu Schwetz,

En das Königlie Amtsgeriht zu Schwetz für

e ;

Folgende Hypotheken-Dokumente :

1) das Hvpotheken-Dokument über das auf Nieder Sartowit Nr. 95 Abtbeilung III1. Nr. 2 eingetragene Darlehn von 1200 4 mit 6 9/0 vom 3. März 1875 verzinslich, wel@es Bisiger avs dem Depositorio des Königlichen Kreisgeri&ts zu Thorn und zwar aus dem vâäterlihen Erbtheil des Ladislaus Lucian Zuchowski erbalten baben auf Grund der notariellen Urkunde vom 3, März 1875 mit dem Bemerken ein- getragen, daß dieser bei der Grof. jäbrigkeit des Ladië- laus Lucian Zuchoweki fälligen Poft das Vorretbt vor dem Abtbeilurg IIT. Nr. 1 eingetragenen Leib- gedinge der Wittwe Catharina Godzikowska einge- räumt ift, gebildet aus der Grundbuhblatt-Abschrift und der Verhandlung vom 3. Värz 1875;

2) die Hypotheken-Dokumente über

a. das auf Schweß Nr. 716 Abtbeilung IIL. Nr. 3 für die antragstellende Sparkasse aus der Schuldurkunde vom 25. Juni 1885 eingetragene Darlehn von 2000 #, mit 5# 9/0 verzinéli,

b, das auf Pawes Nr. 639 Abtheilung IIl. Nr. 2 für die Antragîtellerin eingetragene Darlebn von 2400 Æ vom 1. November 1880 ab mit 6 °% verzinslich aus der gerid;tlihen Schuldurkunde vom 4. November 1880;

c. das auf Grünfelde Nr. 29 Abtheilung Ill Nr. 1 für die Antragstellerin eingetragene Darlehn von 800 4, verzinelich mit 6 °/9 aus der notariellen Séuldurkunde vom 13. April 1881;

d. das auf Koritewo Nr. 38 Abtbeilung III. Nr. 6 für die Antragstellerin eingetragene Darlehn von 400 Telr., verzinelich mit 6°/9 aus der nota- riellea Schuldurkunde vom 22. Dezember 1871, ge- bildct aus einer Ausfertigung der vorerwähnten notariellen Schuldurkunde vom 22. Dezember 1871

Zweite Beilage

Berlin, Donnerstag, den 12. November

Deffentlicher Anzeiger.

mit darauf geseßter Ingrofsation8note und ange- bängtem Hypotbekenbubéauszugez;

3) das Hypotbeken-Dokumert über folgende auf Gr. Weftphalen Nr. 23, 24, 25, 26 Abtbeilung Il. Nr. 2, 2, 2, 1 eingetragene Poft: 80 Tblr. 3 Sgr. 74/5 Pf. zu fünf Prozent verzinslihes Mutter- erbtbeil der Arna Geddert, zur Eintragung notirt auf Grund des Rezesses in der Katharina Geddert- schen Natlaßsade vom 27. November 1834, kon- firmirt 9. Mai 1835 per decret. vom 25. Mai 1835 und bei Anlegung des Hypothekenfolii definitiv eingetragen gemäß Verfügung vom 3, März 1853, gebildet aus einer Ausfertigung des Rezesses vom 27, November 1834, mit darauf geseßzter Jn- grofsation8note ;

4) das Hypotkeken Dokument über das auf Koritowo Nr. 19 Abtheilung III. Nr. 5 eingetragene Darlebn von 2100 #, verzinslich mit jährli 5 °/o rom 11. Oktober 1876 ab, zablbar bei errei{hter Grofjäbrigkeit der Gläubiger für Carl Emil und Johann ESottlieb Goerß und zwar für Jeden zur Hälfte des Kapitals, gebildet aus der Grundbuc- blatt-Abi{rift und ter Verhandlung vom 25. Ofk- tober 1876; s

5) die Hvrotbeken-Dokumente über nachstehende auf Gellen Nr. 7 eingetragene Poften :

a. Abtbeilung III. Nr. 1 45 Tblr. 26 Sgr. 2 Pf. mütterli@es und brüderlibes Erbtbeil der Ges&wister Klcß, Christoph und Caroline, und zwar 22 Tklr. 28 Sgr. 1 Pf. für ein jedes der- selben auf Grund der Verbandlung vom 10. Sep: tember 1839, 8. und 21. Mai 1838 in der Maria Klot'shen Nawlaßsate gemäß Verfügung vom 20. Juli 1838 eingetragen,

b Abtbeilung II1. Nr. 2 12 Tblr. 6 Sgr. 2 Pf. Erbtheile der Geschwister Lies Christop und Caroline, in der Louise Barz'shen Nachlaßsache und zwar 6 Thlr. 3 Sgr. 4 Pf. für ein jedes derselben auf &rund der Sc{uld- und Verpfändurgëurkunde der Adam Kioß'scen Eheleute vom 26. Juli 1835 gemäß Verfügung vom 9. November 1838 einge- tragen, gebildet aus:

a den Verhandlungen vom 10. September 1830, 21, Mai 1838 der Grundbublatt-Abscrift und dem Eintragunssvermerk vom 20. Juli 1838,

b, der Verbantlung vom 26. Juli 1838, der Grurdbubblatt - Abschrift und dem Eintragung®- vermerk vom 9. November 1838; i

6) das Hypotheken Dokument über die auf Osche Nr. 24, 444, 594, Abtheilung T1. Nr. 1 haftenden 38 Thlr. 6 Sgr. 8 Pf., zahlbar nach dreimonat- licher Aufkündigurg, für deren Zinsen die unverehe- lite Catharina Bocian unterhalten, verpflegt und bekleidet werden soll, für dieselbe ex obligatione der Paul und Anna, geborenen Rigenewska, Bocian'- scen und der Albreht und Magdalena, geborenen Sielska, Bocian’s&en Eheleute vom 18. Oktober 1828, ex decreto vom 29. Oftober 1828 einge- tragen, gebildet aus der Verhandlung vom 18. Okto- ber 1828 und der Grundbuchblatt - Abschrift vom 29. Oktober 1828,

werden für frafilos erklärt. Die Koften tragen die Antragfteller antheilsweise.

[45914] Bekanntmachung.

Dur Aus\&lußurtheil vom 23. Oktober 1891 sind

I. das Hypothekendokument über die im Grund- buche von Diesdorf, Band 2 Blatt 104 Abth. Ill. Nr. 1, 4, 5 für den Aufseher August Meyer in Sudenburg aus den Urkunden vom 2. März 1819, vom 2. Fro 1884 und vom 20. Januar 1885 ein: getragenen 600 4, 3068 M und 3000 Æ,

Il. das Hypotbekendokumeni über die im Grund- bude voa Magdeburg Band 24 Blatt 1434 Abth. 111. Nr 5 für den Mütenmacwer Auguft Keil zu Magdeburg eingetragenen 1200 ,

III. das Hyvpotbekendokument über die im Grund- bude von Magdeburg Band 43 Blati 2567 Abtb. 111. Nr. 2 für die Chefrau des Musikus Lobse, Dorothee, geb. Eagert, zu Magdeburg aus der Urkunde vom 24, Jani 1843 eingetragenen 3309 Æ für fraftlos erflärt.

Magdeburg, den 23. Oktober 1891,

Königliches Amtegeriht. Abth. 6.

[459121 Verkündet am 2. November 1891.

g?, Matthies, Kanzlist, als Gerichtt schreiber.

Natftehendes, als: Ausschlußurtheil.

Auf den Artrag des Ackermanns Christoph Bese in Rothencamp erkennt das Herzogliche Amtsgericht zu Königslutter durch den Amtsrichter Rosenthal da (2c.) für Recht:

1) das rotarielle Instrument vom 11, Mai 18153 über 600 „G Conv. Münze zu 4/ verzineli, auf balbjährlihe Kündigung, für den Ackermann Andreas Hennig Deumeland zu Rothencamp, die gerichtliche Obligation vom 26. November 1816 über 600 « Conv. Münze zu 4/0 ver- zinslih, auf halbjährlihe Kündigung, für den Schmiedemeister Fromme zu Scheppau, das notarielle Instrument vom 27, Oktober 1809 über 200 e Conv. Münze zu 4 °/g ver- zinélih, auf halbjährliche Kündigung für den Wirth und Acktermann Heinrich Ludwig Evers zum Sandkampe, das notarielle Instrvment vom 14. Januar 1813 über 210 Æ Conv. Münze, zu 4 9/0 ver- zinslid, auf haltjährliwe Kündigung für den sub Nr. 3 bezeihneten Ackermann Evers zum Sandkampe,

5) das notarielle Instrument vom 12. Dezember 1812 über 600 # Conv. Münze, zu 4 ‘/o ver- zinsli, auf halkjährlihe Kündigung. für den Schmied Heinrich Christian Fromme zu Scheppay,

werden dem Eigenthümer des verpfändeten Grunde

ftüds gegenüber für kraftlos erklärt und sollen die Hypotheken im Grundbuche gelöscht werden. gz. Rosenthal. wird damit öôffentlich bekannt gemat. Königslutter, den 2. November 1891, Der Gerichts\ch{reiter: i. V.: Matthies.

[46214] Jm Namen des Königs! Verkündet am 4. November 1891. / Mi@niok, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag des Häuslers Franz Rack zu Leshnig, vertreten durch den Rechts8anwalt Fuß zu Ober-Glogau , betteffend das Aufgebot des dem ver- torbenen Fabrikaufscher Constantin Rack zu Warschau an dem Grundstäck Blatt 19 Leshnig zustehenden Miteigenthums, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Ober - Glogau durch den Amtêrihter Herrmann für Reit :

Es werden alle Diejenigen, wele Eigenthum oder andere zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbu bedürfende RealreWte an das Conftantin Rad’\{e Miteigenthum an dem Grund- ftück Blatt 19 Leschnig geltend zu machen haben, damit au8ges{lofsen. :

Die Kosten des Aufgebotsverfahrens hat der An- tragfteller zu tragen.

Ober:Glogau, den 7. November 1891.

Königliches Amtsgericht.

[46107] __ Bekanntmachung.

Bezüglich folgender Hypothekenposten : Abtbl. III. Nr. 2 Grundbu@8 von Bleiwäshe Band 8 Blatt 111 Nr. 1, 10, 11, 18 und 19 Grundbuchs von Efsentho Band 1 Blatt 13, Nr. 5 Grundbuchs von Meerhoff Band 9 Blatt 465 Nr. 4 Grundbu{s von Oeëdorf Bd. 14 Bl. 72, Nr. 1 Grundbucbs von Fürstenberg Bd. 3 Bl. 20, Nr. 2 h. und ü Grundbuchs von Fürstenberg, sowie bezüglih der Urkunden betreffend die Hypothekerpoften Abthl. I. Nr. 3 Grundbu%s von Blankenrode Bd. I. Bl. 4 ond Nr. 14 Grundbubs von Fürftenberg Bd. 4 Bl. 259 ift beute das Auss{chlußurtbeil ergangen.

Fürsteuberg i./Westfl., den 20. Oktober 1891.

Königliches Amtsgericht.

[46117] Jm Namen des Königs!

In Aufgebotésahen F 7/91, F 9/91, F 9a/91 er- kennt das Königlihe Amtszeribt zu Heydekrug durch den Amtéêrichter Liedike für Recht: .

I. Die unkekannten Inhaber der nathstehenden Hypothekenposten :

1) 14 Thlr. 21 Sgr. 5 Pf. Vatererbtheil des

äIors Mikuteit, verzinslich mit 6 °/9 jährlih vom 6, Dezember 1870 ab, eingetragen auf Grurd des am 14. Februar 1871 fkorfirmirten Erbrezefses und der Verfügung vom 1. April ej. im Grundbuch des Grundstücks Minge 56 Abtheilung II1. Nr. 13 und nach S(@ließung dieses Grundbucbblatis übertragen auf daëjenige des dem Besitzer Mix Juargeneit ge- Oen Gcundstücks Minge 5 Abtheilung Il]. Nr. D, 2) 71 Tblr. 21 Sgr. Vatererbtheil des Anskies Bendig, zahlbar nach halbjährliher Kündigung, ver- zinslich mit 59/0, eingetragen auf Grund des am 9. November 1846 obervormundscaftlih genehmig- ten Rejesses vom 27. Oktober 1846 im Grundbuch des dem Besißer Ecdmarn Grigat gebörigen Grund- stüdcks Swillmcyszen 3 Abtheilung T11. Nr. 2,

3) 48 Tblr., welche Ions Bendig dem Altsizer Maurus Bendig zu Piktaten gegen 5 °/o Zinsen und balbjährli@e Kündigung zu zablen hat, eingetragen auf Grund der Schuldsrift vom 23. Februar 1827 gemäß Verfügung vom 20. April 1828 im Grund- bu des dem Besißer Daniel Kairies in Raukutten gebörigen Grundftüds Gr. Willeiken 72 Abthei- lung III. Nr. 1,

werden mit ibren Ansprüchen auf die bezeihneten Posten biermit ausges@lofsen.

11, Die Koften des Verfahrens werden den Antrag- stellern pro rata auferlegt

Heydekrug, ten 14. Oktober 1891,

Königlicbes Amtsgericht. Liedtke.

[46115] Jm Namen des Königs! Verkündet am 7. November 1891. Linke, Gerichtéschreiber,

Auf den Antrag der Wittwe Heinze, g. b. Mar- quardt, in Freystadt und des Müllermeiiters Ernst Fiedler, zu Zöcklau erkennt das König!lihe Amts- geridt zu Freystadt durch den *“Ämtsgerihts- Rath Sweibel für Recht : 4

1) Die Rebtsuachfolger des eingetragenen Gläu- bigers der Post Abtbeilung lII. Nr. 5 des Grundbuh- blatts Nr. 24 Louisdorf, des Christian Pohl aus Haidau, werden mit ihren Ansprüchen auf den hinter- legten Betrag von 305 4 68 4 ausgesclofs:n.

2) Die Kosten sind nach Verhältniß der Hebungen der Antragsteller aus der Mafse zu entnehmen.

Von Rechts Wegen.

{46100] Oeffentliche Zuftellung. _

Die Frau Emma Luise Dorothea Selzer, geb. Hassenberg, bier, vertreten durch den Rechtsanwalt R. Blas(kauer hierselbst, klagt gegen ibren Ebe- mann, den Barbier Julius Hermann Selzer, zuleßt in Berlin, jeßt unbekannten Aufentbalts, wegen grober Mißbandlung, böëlicer Verlaffun Nene rarfheit, mit dem Antrage a

esheidung: /

I. das Disden Parteien bestehende eheliche Band

u trennen, j iy

I. Deit Beklagten für den allein schuldigen Theil

zu erklären, S und ladet den Beklagten zur mündlihen Verband-

lung des Rechtsstreits vor die 13a. Civilkammer

1891.

6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch. 7. Erwerbs- und Wirtb\

8. Niederlaffung 2c. von Rechtsanwälten.

9. Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

8-Genofsenschaften.

des Königlichen Landgerichts T. zu Berlin, Jüden- ftraße 59, Zimmer 75, auf den 6. Februar 1892, Mittags 12 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem * gedahten Gerichte zugelaffenen An- walt zu beftellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zu- stellung wird diefer Auszug der Klage bekannt ge- mät. Verlin, den 4, November 1891,

__ Funke, GeriGts\chreiber des Königlichen Landgerichts I. Civilkammer 13a.

[46212] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau Emma Bustorf, geb Jsbebn, zu Burgstaken a. /Fehmarn, vertreten durb den Rechts8- anwalt Dr. Rendtorff zu Kiel, klagt gegen ihren Ebemann, den früheren Agenten Hans Friedrich Hermann Buéêtorf, zuleßt wobnhaît zu Burg a./Fehmarn, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen bôöéliher Verlaffung mit dem Antrage, die unter den Parteien beftehende Ehe dem Bande nach zu trennen und den Beklagten für den \{uldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor die dritte Civile- fammer des Königlichen Landgerichis zu Kiel auf den 18. Jannar 1892, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderuna, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentliden Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Friedrich,

Gerihtss@Hreiber des Königlichen Landgerichts.

[46096] Oeffentliche Zustellung.

Die verebelihte Maler Bauschke, Anna Therese, geborene Kröpsch{, zu Herzberg a./E., vertceten durch den Recbtéanwalt Grube zu Torgau, klagt gegen ibren Ehemann den Maler Friedrich Karl Otto Vauschke, früher zu Herzberg a./E, jezt in unbe- kannter Abwesenheit, wegen böslicher Verlaffung und Ebebru{s, mit dem Antrage auf Trennung der Ebe, urd ladet den Beklagten zur mündliwen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die erfte Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Torgau auf den 18. März 1892, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema@t.

__ Baron, Aktuar, als Gerihts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

[46094] Oeffeutliche Zustellung.

Die Formerfrau Pauline Schulz, geb. Ulbrich, zu Lauterba(, vertreten durch den Rechtéanwalt Pohle zu Glogau, flagt gegen ihren Chemann, den Former Wil- helm Schulz, früher zu Lauterbach, jeßt unbekannten Tufenthalts, wegen bösliher Verlassung, mit dem Antrage auf Trennung der Ehe und ladet den Be- klagten ¿ur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die zweite Civilkfammer des Königlichen Landgerihts zu Glogau auf den 2. März 1892, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerihte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedcke der öffentlihen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Glogau, den 3. Nooember 1891.

Nowoczvn,

Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerits.

[46091] K. Amtsgericht Stuttgart Amt. Oeffeutliche Zustellung.

Die Anna Barbara Baier, geb. Weber, Tag- lôöbners Gkefrau, und die Nflegscaft ihres unehe- liden Kindes Anna Katharina Weber, Pfleger : Daniel Grau, sämmtli in Plattenhardt, vertreten durch die Rectsanwälte Haußmarn und Diefenbach bier, klagen gegen ten mit unbekanntem Aufenthalt abwesenden Bauern Cbristian Stauch von Bon- landen, aus uneheliher Schwängerung, mit dem Antrage auf vorläufig vollstreckbare Verurtheilung des Beklagten ¿ur Vezablung von 1220 # an die Mitklägerin, und von jährlihen Alimenten im Be- trage von 100 A in vierteljährlihen Raten à 25 A vorauszablbar an die Pflegschaft ihres Kir. des bis zur felbstärdigen Erwertsfähbigkeit, jeden- falls aber bis zum zurüdgelegten 14. Lebensjahre desselben, und laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Stuttgart Amt, Gartenstraße Nr. 1, auf Mittwoch, den 30. Dezember 1891, Vor- mittags 9 Uhr.

Gerichtsschreiber Lehre.

[46105] Oeffentliche Zuftellung.

Die ledige großj. Dienstmagd Ottilia Ruck zu Forchheim und die Kuratel über deren außerebelihes Kind, Namens „Kunigunda“, vertreten durch den Vormund Schneidermeister Wilbelm Steinmeß von Forhbeim und dieser wieder durch den K. Fuftrzrath und Rechtsanwalt Dr. Schmitt bier, haben gegen den ledigen arofj. Bierbrauereigehülfen Josef Gerner aus Würzburg, z. Zt. unbekannten Aufentbalts, wegen Ansprüche aus unebelicer SHwängerung bei dem K. Amtsgeri{te Bamberg I. Klage er oben und beantragt, den Josef Gerner zur : i:

1. Anerkennung der Vaterschaft zu dem obenbezeich- neten, am 18. Juli 1887 geborenen Kinde,

IL Einräumung des geseglich beshränkten Erb- rere ee II ablung : a eines ¡äbrliGen in vierteljährlihen Raten vor- aus zaklbaren Alimentationsbeitrages von 96 K, von der Geburt des Kindes an bis zum zurückgelegten 14. Lebentjahre desselben und darüber binaus, Falls es in Folge förperliher oder geiftiger Gebrehen nicht im Stande sein

souUte, fi selbft zu ernähren,