1891 / 285 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

aaa

Ä E R s M R I E E T R ÄAE, ede E S E E ia Mi A R A C E E E E E

mt m

E R IRR E S R L

m t S E ian Gri E O Zat ar ai en

T3

L ia L

drin

Ae 278% E

S7: T Rb Ri n

bandlung des Reitsftreits vor die T. Civilkammer des Königliden Landgerihts zu Stendal auf den 29. März 1892, Vormittags 9¿ Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zuge- laffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Stendal, den 28. November 1891.

Wiemann, Gerichts\{chreiber des Königlichen Landgerichts.

[50485] Oeffentliche Zuftellung.

Die Marie Köbler, geb. Liebermann, in Sonne- berg, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. A. Strupp bier, klagt gegen ihren Ehemann Täuflings- mater Georg Nicolaus Köhler von Sonneberg, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Ver- lafiung mit dem Antrage, die zwishen den Parteien bestehende Ebe dem Bande nach zu trennen und Beklagten die Kosten des Rechtéstreits aufzuerlegen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer des Landgerichts zu Meiningen auf den 11. März 1892, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. um Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Meiningen, den 26. November 1891.

L, Ender, Landgerichts-Sekretär, Gerichts\chreiber des Landgerichts. [50499] Oeffentliche Zuftellung.

Die Loëfrau Johanne Woweries, geb. Szerkus, zu Scfkaiten, vertreten durch den echtsanwalt Medem zu Tilsit, klagt gegen ihren Ehemann Los- mann Iobann Woweries, unbekannten Aufenthalts, wegen böëliher Verlassung mit dem Antrage, das

Band der Ebe der Parteien zu trennen, den Beklagten für den allein \{uldigen Theil zu erflären, ifm auc die Kosten des Rechtsftreits

aufzuerlegen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor die II. Civilfammer des Königlichen Landgerichts zu Tilfit auf den 3. Márz 1892, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedabten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Scliewen, . Geri(ts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

[50497] Oeffentliche Zuftellung. i Der Gerbergeselle Reirheld Ste{messer in Sc{miedeberg, vertreten durch den Rechtsanwalt Lisser zu Hirschberg, klagt gegen seine Ehefrau Ernestine Wilhelmine Leopoldine Stechmesser, geb. Vanselow, z Zt. unbekannten Aufenthalts wegen Che- scheidung mit dem Antrage: die Ehe der Parteien wird getrennt und Beklagte für den allein s{chuldigen Theil erklärt, und ladet die Beklagte zur mündlichen Nerhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Civil- fammer des Königlichen Landgerichts zu Hirscbberg, auf den 30. März 1892, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht, Pr, 46/91. Hirschberg, den 26. November 1891.

einri, Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

[50501] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Selma Flitner aus Wundersleben, jeßt in Erfurt, vertreten durch den Justizrath Wilde in Nauenburg a /S., klagt gegen ihren Chemann, den früheren Gastwirth Friedrich Flitner aus Coelleda, zur Zeit in unbekannter Abwesenheit, wegen unüber- windliher Abneigung 2c, mit dem Antrage auf Trennung der Che, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Naumburg a./Saale auf den 11. März 1892, Vormittags 9} Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Naumburg a./S., den 24. November 1891,

Hesse, Aktuar,

als Gerihts\{reiber des Königlichen Landgerichts. [50500] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelihte Arbeiter Emma Löhrke in Grün- hausen bei Mrotschen, vertreten durch den Rechts- anwalt von Poptawski in Schneidemühl, klagt gegen ibren Chemann, den Arbeiter Friedri Löhrke, un- bekannten Aufenthalts, wegen Chescheidung auf Grund böslicher Verlassung mit dem Antrage, das zwischen den Parteien bestehende Band der Che zu trennen und den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären, demselben auch die Kosten des Rechts- streits aufzuerlegen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Schneidemühl auf den 2. März 1892, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

: Bajerowicz, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[50496] Oeffentliche Zustellung.

In Ekbesachen der Schuhmachersehefrau Auguste Helene Dornfeld, geb. Kampf in Annaberg, Klägerin und Berufungsklägerin, gegen den Schuhmacher Wenzel Dornfeld, geboren in Saaß i. B., zuleßt in Buchholz, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten

und Berufungsbeklagten, wegen Ehescheidung, ladet

Klägerin, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr, Körner in Dresden, mit dem Antrage, die zwischen den Parteien bestehende Ehe vom Bande zu scheiden, den Beklagten anderweit zur Dann des RNechts- streits vor den V. Senat des Königl. Sächs. Ober- Landetgerichts zu Dresden zu dem auf Donnerstag. den 21. Jauuar 1892, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Termine zugleich mit der Aufforderung, einen bei gedahtem Gerichte zugelassenen Rechtz- anwalt zu beftellen. Zum Zwedcke der öffentlihen Zustellung wird dies bekannt gemacht, Dresden, am 30. November 1891. Der Gerichts\chreiber des Königl, Sächs. Ober-Landesgerichts. tex. Henkel.

[50495] Oeffeutliche Zustellung. Die unverehelihte Marianne Freund und ihr außerehelihes Kind Carl Freund zu Salkau, ver- treten durch den Fabrikarbeiter Eduard Freund zu Salkau, klagt gegen den Müllergesellen Carl Hinze alias Joachim Hint zu Schönbrüdck, jeßt unbekannten Aufenthalts wegen Alimente mit dem Antrage auf kostenpflihtige Verurtheilung des Beklagten auf Zahlung von 36 # Entbindungskosten und Se8- wochenkosten an die Marianne Freurd, 7,50 Alimente pro Monat an den Vertreter des Kindes, und zwar vom 19. Mai bis 25. September 1891, im Betrage von 31,85 6, 7,05 4 Begräbnißkosten, sowie das Urtheil vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Allenstein auf den 6. Februar 1892, Vor- mittags 11 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. (C. 2586/91.) Alleustein, den 24. November 1891, Hartmann, Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[50483] Oeffentliche Zustellung. :

- Der Ortsarmenverband zu Gelsenkirhen, geseßlih vertreten durch den Bürgermeister Vattmann, klagt gegen den Sattler Wilhelm Braun , zuleßt zu Gelsenkirhen, Bochumerstraße 37, jeßt ohne be- fannten Aufenthalt, wegen Krankenhauspflege, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Zahlung von 56,10 nébst 59/0 Zinsen von 8. Juli 1891 und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündliwen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht zu Gelsenkirchen auf den 8. April 1892, Vor- mittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 11. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage befannt gemaht. Die Einlafsungsfrist is auf 10 Tage festgesetzt.

Geißler,

Gerits\hreiber des Königlichen Amtsgeri@ts,

[50489] Oeffentliche Zustellung.

Die Haushälterin Marie Heinhorst zu Wilhelms8- burg, Reihberstieg, vertreten durch den Recbtsanwalt Katenstein zu Harburg, klagt gegen den Kleinbändler A. Feil, früher zu Wilbelméburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Lohnforderung von 24 4 für die Zeit vom 1. bis 27. September 1891 und Kost- vergüturg für die Zeit vom 3 bis ikl. 26. Sep- tember 1891 von täali® 1 6 = 24 A, mit dem Antrage auf kostenpflihtige Verurtheilung des Be- klagten zur Zahlung von 48 46 nebft 5 9% Zinsen seit der Klagzustelung und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Recbtsftreits vor das Königliche Amtsgeriht zu Harburg in das alte Postgebäude auf Freitag, deu 29. Januar 1892, Vormittags 107 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Harburg, den 26. November 1891,

Schulze, Aktuar,

Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts. I.

[50498] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen des Kunstmühlbesißers Heinrich Mayer in Ulm, Kläger, gegen den ledigen vollj. Säger Georg Schlch, früher in Egelsee, nun unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Forderung, wird der Beklagte Georg S{hlceh zur mündlichen Verhandlung über den flägerischen Antrag, in einem für vor- läufig vollstreckbar zu erklärenden Urtheile auszu- \sprechen, Beklagter sei s{uldig :

1) 100 M cedirte Kaufsforderung nebst °%%

Zinsen vom 23. Oktober 1891 an und

92 M 50 A JTahreszins pro 23. Oktober

1891 zu bezahlen,

2) derselbe habe die Kosten des Rechtsftreits zu tragen,

in die Situng des Kgl. b, Amtsgerihts WMemmin-

gen vom Donnerstag, den 14. Januar 1892,

Vormittags 9 Uhr, geladen,

Die öffentliche Zustellung wurde dem Kläger dur

B-\{luß vom 21. November 1891 bewilligt.

Memmingen, den 28. November 1891. Gerichtsschreiberei des Kgl. Amtsgerichts.

Wiedemann, K. Sekr.

[50492] Oeffentliche Zuftellung. Die Wittwe des zu Mackweiler verlebten Stein- hauers Karl Kopp, Magdalena, geb. Untereiner, ohne Gewerbe, zu Mackweiler wohnend, und Genossen, vertreten durch Rechtsanwalt Engelhorn, Élagt gegen die Christine Kopp, ohne Gewerbe, früher in Mack- weiler, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthalts- ort, aus einem Kaufvertrage, mit dem Antrage: Es wolle dem Kaiserlichen Landgerichte gefallen, festzustellen, daß Kläger Alleineigenthümer des zu Madckweiler an der zur Kirhe führenden Ortéstraße neben Dobbler u. Weg gelegenen Hauses mit Hof, Scheune, Stall, Brunnen und Zubehör sind, daß dieselben gegen Zahlung bezw. Verrechnung von 640 #4 die der Beklagten seiner Zeit gehörige Hälfte dieses Hauses er- worben haben ; festzustellen, daß der Betrag von 640 e mit einer gleih großen Summe, welche Beklagte an Kläger vershuldet, kompensirt ift, und laden die Beklagte zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsftreits vor die Civilklammer des Kaiserlichen Landgerihts zu Saargemünd auf den 9. Februar 1892, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der Offentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Saargemünd, den 28. November 1891. Der Obersekretär: Erren, Kanzleirath.

[50493] Oeffentliche Zuftellung. Der Abraham Simon, Handelsmann, in Hellimer wohnend, vertreten durch Rechtsanwalt Prinz, klagt gegen die Maria Meyer, Dienstmagd, früher zu Paris, jett ohne bekannten Wohn- und Aufenthalts- ort, aus einem Schuldscheine, mit dem Antrage auf : Raus von 668 M 60 nebst Zinsen u. osten,

und ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Civilkammer des Kaiser- lichen Landgerichts zu Saargemünd auf deu 23. Fe-

Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Lans wird dieser Auszug der Klage bekannt emadt. s Saargemünd, den 28. November 1891.

Der Obersekretär: Erren, Kanzlei-Ratb.

[50484] Der Handelsmann I. S. Strauß zu Wetter klagt gegen den Ackermann Volpert Born und dessen Ehefrau Katharine, geb. Funk, in Australien unbe- fannt wo abwesend, wegen Forderung von 300 4 mit dem Antrage: Beklagte zur Zahlung von 300 #4 nebst 5 %% Zinsen seit dem 23. Mai 1886 kostenfällig zu ver- urtheilen, und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, sowie öffentlihe Zustellung ergehen zu lassen, und ladet die Beklagten zu dem Termin am Freitag, deu 26. Februar 1892, Vormittags 9 Uhr, zur mündlichen Verhandlung vor das König- lihe Amtsgericht zu Wetter. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Wetter, den 26. November 1891. Breitstadt, Gerihts\{hreiber Königlichen Amtsgerichts.

[50482] Oeffentliche Zustellung. Der Nicolas Hourt, Bäcker, zu Launsdorf wohn- haft, klagt gegen den Nicolas und den Miel Pitsch, beide Tagner, früher in Flatten wohnend, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, und Genossen, als Erben und Rehtsnachfolger ihrer Eltern Nicolas Pitsch und Marie Sinnes, wegen 1888 bis 1890 an die letzteren, käuflich gelieferten Mehl und Brod, mit dem Antrage auf kostenfällige Verurtheilung zur Zablung von 4 173,55 nebst 5 9/0 Jabreêzinsen vom 3. Oktober 1890 ab, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserliche Amtsgericht zu Sierck auf den 16. März 1892, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlißen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Schneider, Amtsgerichts\ekretär, Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts,

[50519] Oeffentliche Zuftellung. Der Moyse, gen. Eugen Cahen, Kaufmann zu Nancy, Rue Gambetta 17, handelnd als Cessionar und Rechtsnachfolger von 1) Carl Victor Agé, Eigenthümer in Norroy bei Pont à-Mousson, 2) Jo- hann Baptist Jeremias Camille Agé, Eigenthümer in Lironville bei Thiancourt, klagt gegen die 1) Jo- sephine Franeçois, z. Z. ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, 2) Margaretha Daga, Ehefrau Franz; Chardon, Holzshlagaufseher in Les-Meuilly, Frankreich, und Letzteren selbst der ehelihen Ermäch- tigung und Gütergemeinschaft wegen, 3) Daga, Catharina, Ebefrau von Alphons Chardon, Tischler in Pont à-Moufson, und Letzteren selbst der ehelichen Ermä@tigung und Gütergemeinschaft wegen und 1. Genosse, wegen Widerspruch gegen einen Thei- lungsplan, mit dem Antrage: Kaiserliches Amts- gericht wolle aus\prechen, daß Kläger in seiner ge- nannten Eigenschaft auf das fraglihe verkaufte cImmöbel, jedoch nur zu einem Drittel, das Vor- zugsrecht des Berkäufers hat, wolle demnach den- selben Anweisung auf den dritten Theil der streitigen Theilungsmasse unter Abänderung des aufgestellten Theilungsplans ertheilen, die Beklagten solidarish zur Tragung der Kosten verurtheilen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar erklären, und ladet die Beklagten ad 1, 2 und 3 zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Kaiserliße Ar:ts- gericht zu Metz, Zimmer Nr. 39, I. Stock, auf deu 20. Januar 1892, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema@cht.

Bronner, Gerichts\chreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

[50486] Die Ehefrau Metzger Wilhelm Diet, Christine, geb. Steurmann, ohne Stand zu Düsseldorf, ver- treten durch Rechtsanwalt Mengelbier, klagt gegen ihren genannten Ghemann auf Gütertrennung, und ist Termin zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf auf den 13. Januar 1892, Vormittags 9 Uhr, anberaumt.

ücner, Gerihts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[50488]

Durch rechtskräftiges Urtheil der 11. Civilkammer des Königlichen Landgerichts hierselb vom 28. ODk- tober 1891 ist die Gütertrennung zwishen den Eheleuten Pliesterer Conrad Emmerich und Chri- stine, geborene Esser, zu Krefeld mit rechtliher Wir- fung vom 8. September 1891 an ausgesprocben worden.

Düsseldorf, den 26. November 1891.

Arand, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[50490]

Durch rechtskräftiges Urtheil der I1. Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Kleve vom 7. November 1891 is die Trennung der zwischen den früher zu Kempen, jeßt zu Meppen Han-

ausgesprochen worden. Kleve, den 28. Novewber 1891, Hebenstreit, Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[50494]

mine, geb, Budde, zu Vherderschlag, bestehende ehe- liche Gütergemeinschaft für aufgelöst A /

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts, (L, §3) WVobis, Landgerichts-Sekretär.

[50517] Bekanntmachung.

wohn

gelôft erflärt worden.

nover wohnenden Eheleuten Louis Buchholz und Laura, geb, Menne, bestehenden Gütergemeinschaft

Durch rechtskräftiges Urtheil der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Boun vom 2. No- vember 1891 ift die zwischen den Eheleuten, Maurer- meister Wilhelm Fittig zu Derschlag, und Wilhel-

Durch Urtheil des Kaiserlihen Landgerichts zu Mey, 11. Civilfammer, vom 27. November 1891 ist die zwishen den Eheleuten Christine Toursher und Sora Voulauger, Ackerer, beide zu Niederwiese

aft, bestehende Gütergemeinschaft mit Wirkung vom Tage der Klage, 24. Juni 1891 ab, für auf-

5048 | Bx rechiskräftiges Urtheil der II. Civilkammer des Königlichen Landgerichts hierselbft vom 27. Oktober

1891 ift die Gütertrennung zwischen den Eheleuten Swneidermeister Alfred Fahlftröm und Anna, ge- borene Arey zu Rheydt, mit rechtliher Wirkung vom 17. Juli 1891 an ausgesprochen worden. Düsseldorf, den 25. November 1891.

Arand, GeriGts\hhreiber des Königlichen Landgerichts. S

3) Unfall- und Juvaliditäts- 2c. Versicherung. [50451]

Brauerei- und Mälzerei- Berufsgenossenschaft.

Wir bringen hiermit zur döffentlihen Kenntniß, daß der Vertrauensmann des 52. Bezirks der Sek- tion VI, Herr R. W. Heydemann zu Stolp, durch Tod ausgeschieden ift. Frankfurt a. M., den 1, Dezember 1891,

F. Henri ch, Vorsitender.

4) Verkäuse, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[50452] Bekanntmachuug. /

Das für die Heeresverwaltung entbehrliche fiskas falishe Kavalleric-Kasernement in „Babenhausen“, bestehend aus der S({loßkaserne nebst Baracken-

ställen, der bedeckten Reitbahn, dem Reitbahngrund- e, cinem Bleiche und Trockenploß und zwei Zu- aang8wegen mit Brücke, zusammen 206 a 81 qm Grundfläche, soll öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden. Zu diesem Zweck findet Freitag, deu 29. Ja- nuar 1892, Vormittags 11 Uhr, in dem Ge- \chäftszimmer der unterzeihneten Intendantur ein Berkaufstermin statt. Reflektanten, die nit per- \önlich erscheinen können, wollen ihre auf das Ge- sammtobjekt abzugebenden, versiegelten und mit der Bezeichnung „Angebot auf das Kavallerie-Kaserne- ment in Babenhausen“ vzrsehenen Angebote rechtzeitig einsenden. j: Nach Eröffnung des Termins eingehende Gebote Fönnen bei dieser Gelegenheit keine Berücksichtigung finden. Zau einer etwaigen Licitation werden sie nur zugelassen, wenn sie das im Termin selbst erzielte Meistgebot übersteigen. Die Verkaufsbedingungen können von unserer Registratur gegen Einsendung von 50 H Sreib- gebühren bezogen werden. : Aus den Angeboten muß hervorgehen, daß diese Bedingungen gelesen und anerkannt sind. . Oertlihe Besichtigungen des Kasernements können durch Vermittelung der Bürgermeisterei Baben- hausen stattfinden. Kassel, 27. November 1891. Juteudantur XX. Armee-Corps. Weber.

48533] j l Ausschreibung einer Roggenlieferuug.

Wir beabsichtigen für das Königliche Harz Korn- magazin in Osterode am Harz 579 000 kg Roggen für die drei Monate Januar, Februar und März 1892 zu festem Preise im Wege der öffentlichen Ausschreibung anzukaufen, deren Lieferung in monat- lien Posten von 193 000 kg erfolgen muß.

Versiegelte Angebote mit der Aufschrift e Roggen- lieferung“ sind an die Königliche Bergfaktorei zu Zellerfeld bis Dienstag, den 15. Dezember d. J-- Vormittags 10 Uhr, kostenfrei einzusenden, zu welcher Stunde die Eröffnung derselben im Geschäfts- lokale dieser Behörde in Gegenwart der etwa er- \{ienenen Bewerber erfolgen wird. :

Der Zuschlag wird spätestens am 16. Dezember c. ertheilt werden. /

Die Bedingungen können von der Königlichen Bergfaktorei zu Zellerfeld gegen Einsendung von 40 S bezogen werden.

Klausthal, den 17. November 1891.

Königliches Oberbergamt. Achenbach.

Bi O RKAC E T E B R Q T C: a N E R NET D T

5) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

[50455] Bekanntmachung.

Von den zum Zwecke des Chausseebaues auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 18, Juni 1887 ausgegebenen Kreisanleihescheinen sind Behufs Amortisation ausgeloost worden :

4.9% Anleihe V. Emission vom 1. Juli 1887.

Litt. A, über 2000 M Nr. 98.

Litt. B. über 1000 Æ Nr. 149 199 259.

Litt. C. über 500 M Nr. 81 91.

Litt. D. über 200 Æ Nr. 131 184 268 269.

Den Inhabern vorgedachter Anleihesheine werden die betreffenden Kapitalien hierdurch mit der Auf- forderung gekündigt, die Beträge gegen Einreihung der Anleihesheine vom 1. Januar 1892 ab bei der hiefigen Kreis Kommunalkasse in Empfang zu nehmen.

Thorn, den 30. November 1891,

Der Kreisausschuß. Krahmer.

“4 oh hypothekarishe Anleihe der von Tiele - Winckler’schen

Gesammt - Verwaltung,

Am 16. Dezember d. J., Vormittags 10 Uhr, findet im Geschäftslokale der Direction der Discouto-Gesellschaft zu Berlin die Aus- loosung unserer am 1. April 1892 rückzahlbaren Partial-Obligationen statt.

Nach §. 6 der Anleihebedingungen sind die Jn- haber der Obligationen berechtigt, diesem Termin beizuwohnen.

Kattowitz, den 1, Dezember 1891,

bruar 1892, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf-

forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelafsenen

Meg, den 30. November 1891. Der Landgerichts-Sekretär; Lichtenthael er.

vou Tiele-Winekler'sche Gesammt-Verwaltung.-

zum Deutschen Reichs-

M 285.

Zweite

Beilage

1, Untersuchungs-Sachen.

2. Aufgebote, Zustellungen u. dergl.

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Meetilieina 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verloofung 2c. von Werthpapieren.

Oeffentlicher Anzeiger.

Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Donnerstag, den 3. Dezember

9) Verloosung 2c. von Werth- papieren. [47073]

Vekanntmachung betreffend die Ausloosung _ HSoßhenzolleruscher Rentenbriefe. Bei der am 6. d. Mts. stattgefundenen Aus- loosung Hohenzollernscher Rentenbriefe behufs Zahlung auf den 1. April 1892 sind folgende Nummern gezogen worden : Litt. A. à 500 Fl. = 857 4 14 y. 43 484 503 649 696 T6 88 26 728 854 874 957 983 1064 1238 1317 1734 1773 1929 1956 2039 2050 2114 2466 2510 2554 2593 2701 2729 2815 2842 2940 3071 3266 3575 3610 4060 4186 4220 4426 4885 4897 9258 5335 5349 5420 5504 5730 5868 5911 N E a e a 6893 6907 7071 7390 2 26 7501 7720 7852 7906 8082 8: ; 8964 8657 8688 8962, E Litt. B. à 100 Fl. = 171 é 43 S. 398 404 538 553 728 De 2 4 1: 268 Bee E 1033 1044 1233 1265 Litt. C. à 25 Fl. = 42 M 86 „1. 9 Stück. j 89 173 551 898 904 1029 1230 1277 1316. Die vorbezeichneten Rentenbriefe werden den In- habern zun 1. April 1892 hierdurch mit der Aufforderung gekündigt, den Kapitalbetrag derselben von dem genannten Tage ab gegen Quiitung und Rückgabe der Rentenbricfe in coursfähigem Zustande aiso, wenn dieselben außer Cours geseßt waren, nach vorheriger Wiederincourssezung bei der hiesigen Königlichen Negierungs: Hauptkasse in Empfang zu nehmen. Mit dem 1, April 1892 hört die weitere Verzinsung der aus- geloosten Rentenbriefe auf und es müssen mit dcn- selben die nicht mehr fällig werdenden Zinécoupons Serie IV, Nr. 15—16 rebst Talons unentgeltlich zurückgeliefert werden, widrigenfalls der Betrag der fehlenden Coupons vom Kapital zurückzubchalten E, f ; Vle Einlösung der Rentenbricfe kann au ver- miitelst deren franfkirter E durch uh Post an die hiesige Königliche Regierungs-Hauptkasse er- folgen und ift in diesem Falle eine von dem Inhaber auézustellende, über den Cmpfang der in Zahlen und Bustaben auszudrückenden Valuta lautende Quittung E us le Ueber|endung des Kapitals erfolg dann eben- fals durch die Post auf Gefahr und Kosten des Empfängers, Sigmaringen, den 10, November 1891, Königliche Negierung. v. Frank.

[50454] Elberfelder Stadtobligationen. Die Inhaber der Elberfelder Stadtobligationen vom Jahre 1877 werden ezrsucht, die vierte Serie Zinscoupous zu diescn Obligationen für die nächstea fünf Jahre bei der hiesigen Stadtkafse gegen Rückgabe der alten Talons in Empfang zu nehmen. Elberfeld, 25. November 1891. Die städtische Schulden- Tilgunugs- Kommission :

er Ober-Vürgermeister :

( 50633] Die Ausloosung unserer Hypothekar-An- theilscheine pvo 1892 findet statt am Donnerstag, den 17. Dezember c., Nachmittags 5 Uhr, in unserem hiesigen Geschäftslokale, Tuch- machergasse Nr. 20/22. Königsberg i./Pr., den 2. Dezember 1891.

ActienGesellshaftBrauerciPonarth.

E. Schifferdecker. G. Papendick. [50613]

Hannoversche Maschinenbau Aktien- Geselischaft

vormals Seorg Egestorff. Laut Beschluß der Generalversammlungen vom 23. Februar und 12. November a. c. können die noch vorhandenen, auf #( 3090,— lautenden Stamm- aktien unserer Gesellsshaft gegen Zahlung von é 150,— und der Zinfen zu 6% auf #4 300,— vom 1. Juli cr, bis zum Zahlungstage in Priori- tatsaftien Litt. V umgewandelt werden. Auf Grund dieser, bereits ins Handelsregister ein- getragenen Beschlüsse sowie der Bestimmungen des Aufsichtsraths fordern wir hiermit die Inhaber der Stammaktien auf, folche mit Coupons und Talons zum Zweck der Umwandlung in Prioritätsaktien Litt. B nebst 150,— und 6 9% Zinsen vom 1. Juli cr. an, auf „#& 300,—, bis zum Einzahlungs- tage, wit cinem arithmetisch geordneten Nummern- verzeihniß in doppelter Ausfertigung bei a Ae anau oder » ÔVerren orn «& usse in i A Behrenstraße, f t Aa der Hannoverschen Bank in Hannover, » Herrn M. Blumenthals Nachfolger in bis S E D b 8s spätesten en 31, Dezember 1891 einzuretch(en, Die Rückgabe der in Prioritätsaitien Litt. B e Epe en E t Talons und Dividenden- ogen wird durch die betreffenden Embfangss baldthunli\t erfolgen. l O Lindeu vor Hannsver, den 1, Dezember 1891. Der Vorstand der Hannoverschen Maschinenbau Aktien- Geselischaft vormals Georg Egestorff. C. Stockhausen.

[50615]

Hemelinger Actien Brauerei.

Die ordentliche Generalversammlun ndet am 29. Dezember a. €e., Nachmittags 4 Ute, in der Union ftatt.

____ Tagesordnung.

1) Gescäftsberit, Nébnüngüablage und Er-

theilung der Dearge.

2) Neuwabl für den Aufsichtsrath. Eintrittsëarten werden gegen statutenmäßige Deponirung der Aktien im Comptoir der Herren Carl F. Plump & Co. ausgegeben. Die Aktien E S n S. 7 der Statuten am ‘4, Dezember a e. bis Abends 6 S/elle deponirt sein. S Brenuien, den 2 Dezember 1891.

Hemelinger Actien Brauerei. Der Vorstand.

Iaeger. Keetman. Lucas.

Schlieper,

[50644] |

i Steuerfreie 9 procentige Gold- Anleihe des KönigreichsGriechenland

__ vom Jahre 1890. (Eisenbahn Piräus-Larissa.)

Die am 15, Dezember 1891 fälligen Coupons und verloosten Obligationen obiger Anleihe werden von dem genannten Tage ab

an unserer Couponskasse eiugelöft, Berlin, den 1. Dezember 1891 f

Nationalbank für Deutschland.

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien Geselig

(50738] Löwen-Brauerei Actiengesellschaft. |!

Actionaire am 23. Dezember 1891,

11. ordentliche Generalversammlung der

Nachm.

9 09/0, aufs

18H.

6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesells@. ndit-Se!ellscaften auf . Aktien-Gefells{. L «ape und BirthsGafts-Genof\enschaften. E i erlassung 2c. von Rechtsanwälten. 9, Bank-Ausweise. E 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

[50625] Hof-Bierbrauerei Hanau (Act. Ges.) Hanau a./M.

Ordentliche Generalversammlung am 21. De- zember 1891, Nachmittags 3 Uhr im Sikungs- zimmer dex Brauerei. Tage8ordnung :

1) Entgegennahme des Geschäftsberihts des Vorstandes nebs Gewinn- und Ver!ustre{- Me Say Vorlage für die abge- aufene e]Gaft8zcit, fowie des Prü , berihts des Aufsichtsraths. R

2) Beschlußfassung über Bilanz und Gewinn-

3) Ertbeilun h Entlastung f

D riveilung der Entlastung für den V | und den Aufsibtsrath. T

4) Neuwahl des Aufsichtsraths,

Hanau, 1. Dezember 1891, Der Auffichtsrath : Gg. Ko, Vorsitzender.

(50720) j Paderborner Actienbrauerei.

Einladung zur ordentlichen Generalversamm: lung auf Samftag, den 19. dss. Mon., Nach- mittags 5 Uhr, im Hause des Herrn C. Sille- meyer hier.

Tagesorduung :

1) Vorlegung des Ges2äftsberihtes des Vor- standes nebst etwaigen Bemerkungen des Aufsichtsrathes, sowie der Bilanz und Sewinn- und Verlustrehnung.

2) Revisioneberiht und Ertheilung der Decarge.

3) Beschluß über Vertheilung des Reingewinns

4) Wahl der Mitglieder des Aufsihtsratbs.

9) Wabl der Revisoren.

6) Antrag über Aenderung der 8. 28, 39 „__ Und 40 des gegenwärtigen Statuts.

Zur Theilnabme an der Generalversammlung sind nur diejenigen Aktionäre berehtigt, welche bis zum 18, Dezember cr., Abends 6 Uhr, ihre Aktien bei der Gesellschaftskasse deponirt haben. Paderborn, den 3. Dezember 1891,

Der Auffichtsrath.

[50626]

Drauercigesellschaft vorm. J. Vercher in

[50737] Einladung E zur außerordentlichen Generalversammlung der Magdeburger Molkerei Act. Gesellsch.

Der jetzige Aufsichtsrath der Magdeburger Molkerei A. G. ist nur für das mit dem 30. Scptbr. 1891 abgelaufene erite Gefhäftejabr gewählt, es bat aiso eine Neuwabl |ammtliher fünf Mitglieder des\elben stattzufinden. Zu diesem Zweck wird eine außer- ordeutliche Seneralversammlung auf Montag, den 21. Dezbr. 32. €., Vormittags 11 Uhr, in der Molkerei Hohenuzollernftraße 6 2. an- beraumt, zu welcher die Herren Aktionär? bierdurch eingeladen roerten. i

Magdeburg, den 2. Dezember 1891.

Der Aufsichtsrath. P. Hennige.

_ Der Vorftand.

F. Freitag F DHonigmann. Sa F

; „Fordstern“,

Lebens-Versicherungs-Actien-Gesellschaft

: zu Berlin.

u der am 12. Dezember d. F

m 12. zen . 3, Vorm.

11 Uhr, hierselbft, Kaiserhofstraße 3, statt- findenden außerordentlichen Generalversamm- lung laden wir unsere Herren Actionaire hierdurch ergebenft ein.

[47666]

| Tagesordnung: 1) Aenderung des §. 4 der Statuten 2) Neuwahl eines Mitgliedes des Aufsichtsraths.

Die Direction. „Fordstern,

Unfall- und Alters-Versiherungs-Actien-

i: Gesellschaft“ zu Berlin.

ZU der am 12. Dezember d. JF., Vorm. 112 Uhr, hierselbft, Kaiscrhoffiraße 3, statt, findenden außerordentlichen Generalversamm- lung laden wir unsere Herren Actionaire hierdurch ergebenst ein.

[47667]

: Tagesorduung : 1) Aenderung der 8 5, 12 und 38 der Statuten. 2) Neuwahl eines Mitgliedes des Aufsichtsraths. Die Direction.

Ultbreisach.

1437845 37

Freiburg, den 23. November 1891, Der Aufsichtsrath: H. Pflüger, Vorsitender.

50628]

Actien-Gesellschaft

Gewinn- u. Verlust-Conto zur VBer-

Activa. _ Bilanz pro 30. September 1891. Passiva Mh n gte es Stehendes Capital 1142929 50) Actien-Capvi 200002 i s 2929/20} Actien-Capital . 850000, ee Capital: Capitalschulden. . , , 305919 49 usstände, Vorräthe und Bestände 29491587} laufende Geshäfts\@ulden 185120 31 | Genet 41438/55

Reserven ex 1889/90 # 2681,90

ex 1890/91 ¿0679.12 6157102

49210|— 1137815 37

fügung der Generalversammlung

Auf Be chluß der Generalver g - “0 d , , i I f+; 0 T , - ”- 3

__ Die Direktion: Vrauereigesellschaft vorm. J. Bercher. (Unters{riften.)

Bilanz von Weyersberg, Kirshbaum & Ci für Waffenfabrication in Liquidation

Solingen, im November 1831,

4 Uhr, in der Brauerei Uhlenh inter- | —Ctiva. 23. J Ï bude vlenhorft am Winter: | ——'_ìá L _ Passiva. ageêSorduung : G O R 1) Vorlage des Jahresberihts und der Bilanz | Srundstücks-Conto . 167633/51|| Actien-Kavi Ms. 9) ie Ertheilung der Decharge. “O | Gebäude-Conto . O 380306 93|| Unfall-Berufsgenofsenchaft R E 2) a Revisoren für das Geschäftsjahr Ge Gtr, R 373000|— Unterstütungsfonds E R : 92, : esellshafts-Gerätbscaften-Conto 33000 |—|| Reserve-Conto 4830979 _3) Etwaige Anträge der Actionaire. Mobilien-Conto O 12000 N eeafordGonto ; 27200 E Stimmkarten sind gegen Vorzeigung der Actien | Berliner Filiale . , 85049/25/|| Diverse Creditoren A taa jv. Ler Stamme PrioritälS Actien in der Zeit vom Voraustezahlte Versiherurg 4103/60 OUOOBE T E Saft (e Dezemkter während der üblichen Ge- Actien-Conto . . 82228'99 : ————————— bi äi Minden im Bureau des Herrn Max Magnus, Si Souto E 99232 56 Bambntae tel Draa Mrs t me | Dae O e d . Dezember ; ) G D e 937172 63 Der Vorstand. Diverse Debitoren . : 1467638 73 [50697] E 3246723 72 | 324672372

[50702] Bekanntmachung In Gemäßheit der £8. 22 i; emäßheit der §8. 22 ff. uns madmieas 2 fe ini Geer W2L:| Bicusia: vin Le, Verembce v1 mt M Barmbecer Brauerei 6 i é - findet in London eft- | Dienstag, den 22. Dezember 1891, - ä 4 î E Palace-Hotel, Victoria-Street, West- | mittags 4 Uhr, im Weißen Schie dos diltia: Activa armoe ¡er rauere Actien-Gesellschaft. er, die ordentliche Generalversammlung | schen Etablissements, Theaterplaz 4, abzu- —— Vilanz per 30. September 1891. Passiva. unserer P E haltenden OLDERL De Generalversammlung ein E x S E agesorduung : Tagesordnung : : 1d O as : “M 1) a Let Jahresrechnung von dem Auf- 1) Sond des Geschäftsberichtes und des G E Houlo N 1 682 636/34 Pol Sons L 2) Ertheilung der Dec i tober 1806 bie A 0 S vom 1 Ole | Maschinen-Gonlo 375 199 6C Prioritäten: Gonto | | 500 000 ind Borfers arge für AufsiŸtsrath ivi D is i 30. September 1891, | Lagerfaß- und Gärbotti: Conto . 129 251/78 Fo 200 000i 9) Wahl bd UtinGtdtathes. s ie A des „Tufsibidrathes, und Transport-Gebinde-Conto ; 35 609 67|| Delcredere-Conto. 56 000/— 28 O COEES, welck@e beabsihtigen, an der und Entlastung der Gesell shaftsorgane. ats Aa es Gonto gs f all E Geno. 792183 Aktion mit M Theil ¡u nehmen, haben ihre 2) Beschlußfassung über Vertheilung des Rein- Hâuser-, Grundstück- und Wirth) chafts- E a Es t a e G aa e e Set erten Nummernverzeichniß \so- gewinnes. Conto . 119 383'88 Accept-Cono i 44 465 72 Woobiard 57 grit der Gesellsdaft, Mr. H. F. | H) Neuwahl des AufsiGtsratheo, Geräthe- und Utenfilien-Conto ; : | 28779 45/| Tantidme-Conto 25 170 95 senden, wogegen ibnen cine Quituee Lekänttet | nêren rom 7 Dejember 46 af 1e frfinter HALe- | Barmboder Gafino, Baw-Ganto - - | 1 379 454 Dividonden-Gonto : 10 2% van | i ; | O C. em : 2/5: c A A A B bey die darin namhaft gemachte Person zur Chemnißerstraße 6 und bei den Herren Gebt: BaltConto E 194 063 46 Gewinn-Saldo Boricg dgs G 431 28 stimmung ermächtigt Versammlung sowie zur Ab- firaße 78, w0sa E ag E Ie Tb E Baugzner- | Gegen Depôt begebenes Baar-Capital | 150 000 : : P K R , ehu cilnahme an der | Wehsel:Conto 154 143/53 A OUave der Aktien erfolgt nah S{luß der | Generalversammlung Stamm Prioritäts-Aktien und Effecten- und Hhpotheken:Conto y 210 519 17 Tomy g. y Aktien gegen Depositenshein niedergelegt werden | Debitoren-Conto L... , 59 617/15 gdeburg, 2. Dezember 1891. können, zur Verfügung. Debitoren-Conto II, 436 609 20 Magdeburger Trambahn Actien Gesellschaft. | „Dresden, den 3. Dezember 1891. Diverse Vorräthe . __ 464 738 24 (Magdeburg Tramways Company Limited). | Consolidirtes Feldschlößchen. | 4 336 671/37 | 4336 671/37

Paul Stahlkne(ht.

O. Bergholz. Dietrich Reh.

Hamburg, den 30, September 1891,

Der Vorftand.

A