1891 / 288 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

glieder der grie{is<en Familie, deren Ges<i> den Vorwurf des Die Kaiserlich deutsGe Marine. Ein Großfolioheft | Sturmsignal der deutschen wart ; ; ; ; Romans bildet, Zuflu&t und Schuß finden und der sie sih darn an- |} mit 28 HolzsEnitt-Tafeln und 8 Seiten Text. Vierte, veränderte Unte e Lies L L E GULMNE GUIE das j eas des A>erers Heinri Kriegeskorte zu Nieder- vert oebents Mitseaa De Gia Albertine, | die Marie Rembacz wird für todt erklärt. [51543] Vekanutmachung. \{ließen. Per aspera ad astra. e eingehende Ckarakteriftik der | und. vermehrte Auflage. (Verlag von I. J. Weber in Leipzig). Das von dem Vize-Admiral z. D. von Hen> und dem Ds i dex Aufentbaltsort sämmiliGer Erben ge ige n wis E E e S e leßt- | Die Koften des Aufgebotes sind aus dem Nasilafse | Jm Namen Seiner Majestät des Königs von Pa figurin, die hiftorishe Treue und die lebensvolle S@ilderung | Preis in illustrirtem Ums@hlag 1 Æ 50 „g. Dieses Werk erscheint | Marinemaler Nietbe beraus8gegebene Holzs<nitt-Lieferung3werk j nit ermittelt werden konnte, werden diejenigen der | enthält, daß E d Tode Cs Lz Tg derselben zu entnehmen. Vayern! r Vorgänge sind Vorzüge, die das vorliegende Werk mit den | wegen seiner Woblfeilbeit und dem vortrefflihen Anshauungs-Material, | , Zur See“ nähert si mehr und mebr dem Abschluß, den es no< annten Erben, welche Eigenthumsansprüche an die | wenn dieser eine L win B Lüngstlebenden, | Myslowig, den 1. Dezember 1891, Ausf\({lußartheil. früber ers<ienenen historischen Romanen Ebers* gemein hat und die | das es in zablreihexz guten Holzshnitt-Jllustrationen darbietet, wohl | re<tzeitig vor Weihnachten erreihen dürfte, um dann als eine der elle erheben wollen und no< nit besonders | rihtet baben sollte E Ver gun. niht er- Königliches Amtsgericht. Das K. Amttgeri®t Jugolftadt, K. Amtsrihter das Interesse des Lesers nah allen Richtungen fesseln. Hierzu tritt | geeignet, die Kenntniß der deutshen Kriegsflotte in den weitesten Kreisen eigenartigften und s{önsten diesjährigen Festgaben auf dem Geschenk- vernommen worden sind, aufgefordert, in dem auf | des geseglichen Erben. S R E Es, ; Prugger erkennt in Saten: E no< die S{önheit der Sprache, sodaß das Werk, wel<es si in | des Volkes zu verbreiten, und hat, nah der Zahl und {nellen Folge | tis< zu glänzen. Den bereits bespro<henen ersten Abtheilungen mit den 29. Januar 1892 Vormittags 11 Uhr, | mögen der Frau M d d d Mes ev, 1 IIO] Vekauntmachung. Antrag der Taglöbnerin Therese Artmann von jeder Tung zu Auen Festgeshenk eignet, den weitesten Leserkreisen ae Sas zu S bien erga ae E erreicht. Lt ihrem méhr LRIG r ttbrechan Inhalt über den Schiffsbau ¿ anberaumten Termin zu erscheinen widrigenfalls dis Da S D Biadéee agegen A Es E E, E E L E La p gin d AeEtloterlläenng s Spart nur empfoblen werden kann. u eginnt mit etner Ge e der deutschen eg8marine, der | und seine Geshi6te sowie die iedenen 4 i E : ; 5 2 uit Heute fur o er isden Sparkasse Ingolstadt Nr. 30 2: FäSsc mit brennenden Gbwänien. Von Friedri < | fi dann eine Beschreibuna aller vorbautenes Sée e Schier | Un g E I Revi G iris een S Je in i Aas us Grundbuch ohne ihre Zustimmung Loui Sten, 0. Bus, zufallen folle, eventuell | erklärt worden. f bom 14. März 1889 zu 200 4 Dunkmeyer. Berlin, Verlag von Eduard Rentzel. Mit einem ben anf@ließt. Am S@{luß is dem Text ein Verzeichniß des | (LeuStfeuer und Betonnunçg8wesen) und des See-Rettungs- B Wiehl den 25. November 1891 Raddas Len eran ag S2 Raddas und der Frau | Fraustadt, den 30. November 1891. zu Recht was folgt: wahren Feuereifer zieht der ansheinend no< jugendlihe Verfasser iffsbeftandes zu verschiedenen wihticen Zeitabsnitten, sowie eine | wesens. Den anziebend geschriebenen Text begleiten eine Reihe H Königliches Amte eriGt. I. bat c uf Lie g R illi er Weinhändler Meyer Königliches Amtsgerit. I. Das Sparkassebub der Stadt Inaolftadt gegen die gesammten kulturellen E unserer Zeit zu Felde. | Liste des Schiffszuwases vom Jahre 1848 bis 1891 beigegeben. Der | von Illuftrationen im Text und auf besonderen sorgfältig auägeführten E gez. Wery v Ei ri&tet. ne Rg e es ba A Eerligung niht er- E Nr. 30-226 mit dem Datum der Einlage Mantes, was er sagt, ist ret treffend und beahtenêwertb, es feblt Haupttbeil, ter Sciffsatlas, enthält 25 Darstellungen der deutsden | xylographishen Kunftbläitern, wel<he die mannigfahen Gefahren der i Beglaubigt: Seemann, Gerichtsschreiber Meyer zu éiten hat. ftebt E “geda der Frau [51094] Bekanntmachung. 14. März 1889 und einer Einlage zu 200 , ibm aber vollständig an jedem Maß. Er geht vom Hundertsten ins | Kriegsschiffe und Kriegsschiffstypen; jede Darstellung umfaßt eine | See und die Vorkehrungen zu ihrer Verhütung und Ueberæindung S ; Die Velctaten Erb 2 E bändl In Aufgebotsfaßen Wittwe Johann Baptist lautend auf Therese Artmann, Taglöhnerin Lausendste und s\priht de omnibus rebus et quibusdam aliis. | Seite. Vom größten Panzerschife bis zum Torpedoboot sind | im erbitterten Kampf mit dem grausamen Element äußerst lebendig ; [51594] Aufgebot. baben den Naclaß ag g Se Ea ers Meyer Skephan, Clisabeth Stephan, Regierungs-Landmesser | - von“ Etting, wird für kraftlos erklärt. eee A E E Tan A E Ne inet Ee d pie s E E darge ene, D ee ats gad Fdeend For E s E Verlags-Anstalt und f Auf den Antrag des Rittergutsbesißers Friedri | ventars Mactréfen _— S Gtliie Gebete Christoph Stephan, Anna Stephan und Martha TT. Die E hat die Kosten zu tragen. [ nf<| e, h ¿ eien Citate und | im Hafen, unter eln allein, unter f allein, unter Dampf un ruderei A.-G. (vormals I. F. Richter) in Hambur einende E w i z Stephan, sämmtli vertrete i . z rugger. Sußnoten wirken entschieden störend ein. Segeln, in s{le<tem und gutem Wetter, ftillliegend und manövrirend, vortreffliG ausgestattete Werk bietet außer den son “Clebais : Bree C Es 3 Beit Felhniek lie N a s R, i anwälte Dres. J Wolfsoe "L Wle S Verkündet am 23. November 1891. Verswiedenes. , | Also in jeder möglichen Lage und unter allen mögliden Umftänden zablreiden Holzschnitten in seiner leztau8gegebenen 40. Lieferung au< J zwishen dem Riesell'shen Feldmarksplan Nr. 130 | Stralsund sind nit u ermitt âg x \ L d ift Debn, sind durch Urtbeil des unterzeihneten Gerichts „Der Gerichtsschreiber. L T Don ulm Les A B cs L nd Lts a S He L cu gg v E. ere AeGsioe Vg des C in Quer cue A a nilión Fuer I von Anton von Werner der Esbe>er Feldkarte und dem Pfarraarten im | vom gerictli< bestellte Lt le L E Mis vom 26. November 1891 (L.S8.) Aichmeyer, K. Sekretär. c in Nr. eR.- u. St.-A. ebend besproben en, ür seire n rwendung ratteristisGen Weise. Eine | aus dem re , darstellend Seine Königliche Hobeit d i : orli V ä i F ; : der » e -Ber- S L me Zus E Aeu F. E R Leipzig Ie S iepl E T E ift E ven ae IaeDe Flaggen; Heinri von Preußen als Lieutenant z. S. gliche Hoheit den Prinzen F ae S A E M G e a eran e Ren, ein Aufgebot dieser un- ñ L Det Mi i beta low Ee (51095) Belnatitacinns, n O gabe des Dus, [Mon das vierte Zebn- | tafel des Deutsden Reichs und des preußischen Königshauses, die Ï bei Aueführung der Esbe>er Feldmarksseparati Gewä for NntrZ Revers gegen Police Nr. 33 677 und der von | In Aufgebotsfahen der Leipziger Baumwoll- tausend in Dru> gegeben werden müssen. : Darstellung der Sciffahrtszeihen an den deutshen Küsten mit den é unberüdsicti : eidmarks]eparation | In Gewährung dieser Anträge werden s 5 z t in Sa@ie | gt geblieben ifff und s< i E Œ Do f derselben vorgenannten Gesellschaft ausgestellte | weberei in Wolkenburg in Sathsen, vertreten dur<z | si im Grund ) Alle und Jede, welhe Ansprüche irgend welher Revers gegen Police Nr. 33 678 s Re<tsanwalt Dr. Heinsen, ist dur< Urtheil des

L buche nirgends eingetragen findet, erworben abe, j Art an die Meyer’ : “L Bntesadung L ———————————————— 1 ele n serem Garten Kesite (x | Tunea vermeinen, besesligt- solche biunan | ft Haflos erfiárt warm Es a _VilterfeiSetnäsSaFiea E E 5 , ¿u deren Anmeldung spätestens in ochen nach der | , “E Enver, e e L aren n Damburg "au 2. Aufgebote, Eilan U. dergl. D e 7 Se und Wi ; \ s-Genoffenshafte Gesells. M dem dazu auf den 1. März 1892, Morgens dieses Scatinae bier in “rechtSbebrioen Ut b Das Amtsgeriht Hamburg, Civil-Abtheilung Il. I. I. Heidtmann in Hamburg am 14. März 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Verficherung. c en î €L H ci én 8. Niederlaffung 2c. von Rechtsanwälten. f 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte bierdur | Strafe des Aus\<lufses anzumelden. „gez. Crafemann. Dr. 1820 pr. 30, Juni 1890 gezogene Wesel groß 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen x. + 9. Bank- Le. F anberaumten Termine unter der Androhung auf- | 2) die Pflegeeltern der verstorbenen Frau Meyer Veröffentlicht: U de, Gerichtsscreibergeh. 563 05 3 acceptirt O/ eigene, von H. Lilien- 5. Verloofung 2c. von Weribpapieren. 10. Aus E f gefordert, daß na< Ablauf der geseßten Frist der | I. H. Raddas und Frau L ise Raddas, geb. N E BED feldt & Co. in Leipzig und der Leipziger g pap . Verschiedene Bekanntmachungen. Antragsteller als Eigenthü ; : R oute MaoDaS, gev. Baumwollweberei in Wolkenburg in Sachs detrvcten wide fol, e M6 wer e I ‘tbe feition T Bla L A E R IOON Nus Bekanntmachung. ; indossirt, E 1) Untersuhungs-Sachen. | 9 Aufgebote, Zustellungen | De 'Orzabauer Erf Ebtiner zu val: a/S, | Berge? and stellen folchen auf Refnung laut e Dina apterlät, sein Re<t gegen | beim unterzeibneten Geribt ‘zur Wabenebmung | vom beutigen Tage ift das Srart-sntns tee fe | für kraftlos erflärt word - (- E ì Daue a./S., : . s einen Vritten, welHer im redlihen Glauben an die | ihrer Re<te als Testamentserb < Feststell ädti 9 ü A Es Den #5; ATOVEmDETr g G . Saalberg 10, hat das Aufgebot des für ibn aus- Herrn F. Brock : tin Poi p : , erben au Feststellung | sigen städtischen Sparkaffe Nr. 587 700 über 110 4 | Das Amte it Sambue T, ; [51328] Stecbrief und dergl. gefertigten, angebli abhanden gekommenen Ab- in RKloken George Kasszat D, lee dle O DIUEs das Frundsiüet erworben “pi Becher lden S Es gfreQies g Segen d S lautend auf Fräulein Elise Schwarz hier, g 2E E III. Der im beigefügten Sigralement räber bezeichnete s Zivaugtverkeigerung. 1 S S ec E L L A i DE S in ‘Sldfen avo Ee F. e Schöningen, E 30. November 1891. 24. März 1892, Vormittags 10 Uhr 4 Berlin, dex L Moa 101 “ia Veröffentliht Ude, Gerichtsschreiber-Geh. i i i s m Wege der Zwangëvollstre>ung soll das im s L e eil einer Var- / erzoglie i idri s Zntali ; ; ; R ESRE E E fanterie-Re mas Yar. 138, Bursche des rue ries, Grundbuche von ée Königstadt, Band 101 Nr. 4893 baber des Sparkafsenbu<hes wird aufgefordert, | lebnës@uld an George Kaffat, wel<e ursprünglih S s S vf dies Knit Meyer (chen i a La Feet aen ibrer S [51537] Vekannt Akademie kommandirten Secorde-Lieutenants von | auf den Namen des Kaufmanns Carl Hinze bierseibst | svätestens im Aufgebotstermin am 15. Juni 1892, | 450 & betrug, und ist im Jahre 1890 bei dex i werden soll und nit dete Raddas' f Mee D Befanutmachung. : en Seconde-L nis von | 2 : eni Vormittags 11 Uhr, an Gerichtsftelle, kleine | Umzuge des George Kafsat von Kloken na Annus- 1595 E Gi ur C OOLOS Ie Bet ard Urtbeil in dem Aufgebotstermin am 3. De- Wurmb “zua Regiments wird seit dem 3. d. Mts. R Ia L E e dn a E Steinftraße Nr. 8, Zimmer Nr. 31, seine Rechte | Siemoneit angebli verloren gegangen E A den Antrag ey f e D M fensbart prüSen auf Theilnahme an der Dur AussGlußartbeil des enteceie ten Gerichts iner de J. ie crtaunt: ifit. i e nditud, am 15. Februar E E "Ee : E S es Referendars Dr. jur. f | Verlafsenf s nlerzel@nelen Derl Ï v f ae Die d Salbe eten ahe | Lal SEREO 0s 10 E uet, P M: | Be saalt (e Tedslaing a d | auft En E i Bedin wet f Dura pu Brntnlireg, wie Deine | Ma Be Ngpte falen“ | Er N ns gn Spe | Va s 7, Mey 190 pon dem aura ersubt, auf den 2c. S{miß zu vigiliren, dense zeineten Geriht an Gerictsftelle —, Neue : : : e ma al, day er das Eigenthum an einer sei önigli i letigen städtisden Sparkaffe Nr. 30 über | Ordre ausgeste Januar 1892 fälli in Betretungsfalle berbasten id 0A die “atn adwa Friedrihftraße 13, Hof, Flügel C, parterre, Saal 36, | Dalle a./S., den Ls F rovemper L 13. Juli 1892, V.-M. 10 Uhr, ihre Rechte im Often der biesigen Ritterstraße belegenen Rittern E 52,45 „& lautend auf Fräulein Bertha Riege bier, in Kiel e ta Bicgeleibesigee D. Mißfelvt dantur in Berlin abliefern zu lassen. versteigert werden. Das Grundstü> ist mit einer Königliches Amtsgerict. Abtheilung VIT. anzumelden und den Wechsel vorzulegen, widrigen- gute No. ass. 51 hierselbst gegenüber im Westen : I Stallschreiberstraße 20, für kraftlos erklärt. in Kiel gezogene und von Tan bur cin an n Königlie Dircktion der Kriegs-Ak a2 demie, Fläche von 10ar 56 qm weder zur Grundfteuer no< falis die Kraftloserklärung des We@sel3 erfolgen Jener Straße belegenen 2A 56,41 gm großen, [51352] i s } Verlin, den 27. Novembec 1891, Vorderseite enthaltene Querschrift Ls ei e Signalement des Musk:tiers S{mit 1V. der | ¡ur Gebäudesteuer veranlagt. Auszug aus der | [39564] Aufgebot. s rüber mit einer Seuer bebaut gewesenen, im | 5, Dtr „Rebtkanwalt Grabower hier, Heiligegeist- Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 49. Namens angenommene, fodann mit Blancoindossament 1. Comp. Inf. -Regts. Nr. 138, 1) Vornamen: | Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des Grundbud- | Das angeblich verlorene Quittungsbu Nr. 2379 | Kaukehmen, den 14. November 1891, Grundbuche nit eingetrogenen Grundfläche zwischen | abe 21, als Nachlafpflezer, hat das Aufgebot der O P des Ausstellers versehene und dem Kaufmaan Heinrich Heirri. 2) Geboren: 22. Januar 1870 zu Liblar, | blatts, etwaige Abs<äßungen und andere das | der Weseler Spar- und Vorscbuß-Gesellshaft zu Königliches Amtsgericht. iy den jeyt E>bardt’s<hen und Meißner'shen Grund- | Lablaßgläubiger und Vermächtnißnehmer des hier- [51266] Das K. Amtsgericht Münten I Hecht in Kiel behändigte Wechsel wird für fraftlos Kreis Euskir<en, letter Aufentbalteort Nippes, Grundstü> betreffende Nachweisungen, sowie be- | Wesel über eine Kapitaleinlage von 2400 #, aus- 4 ftü>en hierselbst, zugleich mit dem gedahten Ritter- felbst, Lichtenstein-Allee 2, wohnhaft gewesenen, am Abth K f “Ci fach s erklärt E , Kreis Köln. 3) Religion: fatholish. 4) Größe: | sondere Kaufbedingungen können in der Gerits8- gefertigt für das Fräulein Gertrude Vaunemer zu [27214] Aufgebot. 4 gute erworben habe, werden Alle, wele an jener 7. November 1891 versiorbenen Banquiers Felix hat 30. Novemb gs Pahl Veaórt Kiel, den 3. Dezember 1891 1,73,5 m. 5) Gestalt: {lark. 6) Kinn: ge- | sreiberei, ebenda, Flügel D, Zimmer 41 eingesehen | Wesel, soll auf Antrag der legitimirten Rehtsna- | „„ Dem, Bankhause Gottlieb Oti Sobn in Ebingen f Grundflähe Rebte zu baben vermeinen zu deren | Sommerfeld beantragt. SämmtliGße Natlaß- ctb le laf E folgendes Anssc)tuße " Köni liches A A iht. Abth. 1 wöhnlih. 7) Nase: gewöhnli 8) Mund: gewöhn- | werden. Alle RealbereStigten werden aufgefordert, | folger derselben, nämli: ist ein ihm angeblih von dem Auëfteller R. Wil- J Anmeldung spätestens in dem dazu "auf den gläubiger und VermäStnißnehmer des Verstorbenen | 1) De; Banks hei der bayveris< thek E i aa i E li. 9) Haar: blond. 10) Bart: keinen. 11) Be- | die niht von selbst auf den Ersteher übergehenden a. des Faßbinders Johann Bannemer zu Wesel bermédoerfer am 22. Oktober 1890 überfandter, vom 4 L. März 1892, Morgens 8: Uhr, vor dem | Verden demna aufgefordert, spätestens in dem und W s [bank dai Ñ 17 882 5 drs April F zie ! r aa O ‘Tiictinia as dem linken E E eter Betrag que b. des Alerwirths Ludwig Bannemer, zu Feld- Le E R diacee vei 2E A Oas das i Ea anberaumten Ter- au! Geriäisttlle, Nee ans Lr a lauf Jakres A UUHGaT von Pühn und Sl, ge A Ae S do Bay ver Unterarm: Herz mit H. Sch, auf der reten Hand; | dem Grundbuche zur Zeit der Eintragung des Ver- mark Wesel, ; CrIE SYee # s er «rndropuna aufgefordert, daß na ñ N 5 4 f i | Ri j ‘lie Anker, 12) Stand: Fabrikarbeiter, 13) Einst derartige Forderungen von Kapital, Zinsen, wieder | (hriegemermanns Heinrich Bannemer zu | tenber 1890, übe 200 &, wle Wee Se Y Aulauf der sésebten Frist der Antragsteller ais termine ibre Ansprüche anamele ote | Gastwirth Iohann Six von SGönbeeg bet Nest | Acrengduns deren Magistrat, erkennt das Herzogliche in das stehende Heer: 6, November 1890 . | derartige Forderungen von Kapital, Zinsen, wieder- brighoven, d Cer ? : ( nde Ï ns Grundbu eingetragen werden : 2 den, R oi 90 ; y Ae f ¿ria E 0 e E A RReE febrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Ver- | bebufs ee Ausfertigung aufgeboten werden. Januar 1891 fällig und mit Blancogiro seitens des i soll, und daf, wer die ibm obliegende Anmeldung sie dieselben gegen die Benefizialerben nur no< E N o S AE i L Richter, Amtsgerihtsrath Gast, auf Grund der Akten Stiefel, eigener Mütze und Seitengewehr. | steigerungstermin vor der Aufforderung zur Abgabe | Der Inhaber des bezeichneten Sparkaffenbuchs | N. WilhermSdoerfer versehen war, zu Verlust ge- j unterläßt, fein Re<t gegen einen Dritten, welcher | ![oweit geltend machen können, als der Nachlaß, für kraftlos fiä E C Verlin, den 4 Dezember 1891 j von Geboten anzumelden und, falls der betreibende | wird aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine | 9angen. : f im redlihen Glauben an die Richtigkeit des Grund- | Vit Aus\{luß aller seit dem Tode des Erblaffers D D “Ant stell S Six hat di e 1d und Pfandversreibung vom N Königli be Diektion der Kriegs-Akademie Gläubiger wiederspriht, dem Gerichte glaubhaft zu | den 3. Mai 1892 Vormittags 11 Uhr, bei Rechitanwalt H. Be>h dabier hat deshalb Namens 2 bus das Grundftü> erworben hat, niht mehr gelten aufgekommenen Nu ungen, dur< Befriedigung der as er Antragsteller Johann Six hat die Kosten | tober 1865, inhalts deren in Verbindung mit dem ; maten, wiedrigenfalls dieselben bet Feststellung dis | Ler uter Gericht seine Rechte ad lden | der Firma Gottlieb Ott Sobn in Ebingen als leßte x maden kann. angemeldeten Gläubiger ni<t ers<öpft wird. Das | des Verfahrens zu tragen. Kaufvertrage vom 6. April 1869 für den Magistrat E geringsten Gebots nicht berüsihtigt werden und bei | und das Bu vorzulegen, andernfalis die Kraftlos- Wewselinhaberin Einleitung des Aufgebotsverfahrens A Schöningen, den 30. November 1891, Natlaßverzeihniß kann in der Gerichtss\hreiberei Oa R S ri Nee ; 6 i ger adt Dessau (Danziger Fonds) auf dem dem [51399] : Vertheilung des Kaufgeldes gegen die berüksihtigten | erklärung desselben erfolgen wird zum Zwe>e der Kraftloserklärung des Wechsels Herzogliches Amts3geriht. ebenda, Zimmer 25, von 11 bis 1 Uhr Nabmittags | Der Kal. Gerichtsschreiber : (L, 8.) Störrlein, | Mehlhändler Heinrih Grau gehörigen, im Grund- Der gegen den Shubmater Anton Emilius Hie- | Ansprüche im Range zurü>treten. Diejenigen, welhe | Wesel, den 7. Oktober 1891. beantragt. Reinbe>. eingesehen werden, 515 bue von Dessau, Bd. XRXV. Bl. 34, geführten ronymus Dahinten von Haina (Meiningen) am | dag Eigenthum des Grundstü>s beanspruchen " Königliches Amtsgericht Es wird daher Aufgebotstermin auf Donnerstag, Verlin, den 1. Dezember 1891. [51591] _ Vekanntmachung. in der Böhmischen Straße Nr. 23a hierselbst be- : j den 25. April 1892, Vormittags 9 Uhr, [51521] Aufgebot. Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 49. Im Namen Seiner Majestät des Königs von | legenen Hausgrundstücke 1500 4 eingetragen stehen,

a

=

S

GNKELP

A C TENEN

T

cten L Gr A z

B Fie trr pin Br ë

E E E E U E A E ae E p l C i

x

Ce

C R E Ie e 7 t CMfaatcadOmIO Vir O R AZA bZA M 03 3 (P R RCA R S 3 3) O E E i E N Fat tit

E E

30, Juli 1891 erlassene Ste>brief wird erneuert. werden aufgefordert vor Séluß des Versteigerungs- S anau, den 3. Dezember 1891. is bio (E; L En im Sizungsfaale Nr. 4 besti erzoglihe Kreis - Direkti i 2 E E E E e Vayern wird für kraftlos erklärt.

De Ürtersuchungériter an Königlichen Landgericht. viorigresolls nad C ilcIÓR SuiGAs L R [50251] Aufgebot. 2 des Tatiea Wedsels ausueteedrt f ana s bebufs ustablung Ps Gia R dat [51524] Aufgebot. erläßt das ol, Zee Nürnberg Abt. IV fgl. | Die Koften des Aufgebotsverfahrens fallen, soweit

E in Bezug auf den Anspruch an die Stelle des Grund- Ot uiron ves A TS gtrmann Fis zu Aufgebotétermine seine Re<te bei dem Gerichte an- welche ür die zum Zwe>e der Verbreiterung des Carl Sajg 08 des Testamentsvollstre>ers des Antoni | ¿8 Déahetaih ans Mertin Nene K Öreléecbüite Be S G B s Die Antragstellerin besonders

[561330] ESte>briefs-Erledigung. Has tritts. Das Urtbeil über die Grtbeiluna des | 12th Stel zu Weißenfels, wird das Sparkasse. | zumelden und den Wesel vorzulegen, widrigenfalls Dorfe Dohnsen cgemter Kreis-Kommunalweges im | Su, voir ti des Rewtsanwälte Dres 0e | Gemeinde Oberferrieden, Antragsteller, wegen Auf: | zen Ben, sind, niTGaHIESE Ege S O

Der hinter den Schuhmacher Julius Friedri Zus&lags wird am 15. Februar 1892, Nach- der Sparkasse der Stadt Weißenfels Nr. 8354 “Nü nbe g 15 F li 1 ad Zub i n-d x ôfe No e SEmenee bisher toine-Feill und Dr Hübener, wi E © Auf Iu gebots, folgendes Sa maung, der ‘Auf ebote entst les 1 Koste e bie Wilhelm Grzeszeb in den Akten T. 11 A_ 912. 90 | V tie9 zor an Gerihtöftelle wie oben an- | ausgefertigt für den Landwirth Hermann Jlis< zu Königlnhes Amiszericht. Abtheilung V Á nbi fis Me Sit cler Ret | dahin erlaffen: E E l Auss\hußurtheil : Antragstellerin ein Se@otel zu tram unter dem 10, Juli 1891 erlassene Ste>brief ift | Ln e g e Obschüß und lautend über 97 „% 81 S, aufgeboten. (L. 8.) Diet E tigten beantragt. E8 werden daher in Ge! es: daß Alle, welhe an den Naglaß des hierselb | T; Die nahbezeihnete, zu Verlust gegangene Ur- i Von Rechts Wegen! erledi Ea ‘Aönigliches Amidgecibt 1 “Abtheilung 51 Der baber caietes SVULIORDE ry erm Für den GleiGlaut der Auéfertigung mit der Urs&rift. pes 2: 4 gdes Expropriationsgesezes vom 13. 'Sep- n og e E En Negistrators Dn Reitlgee nnitnder eee m A liches Anbeltisa a

, den 30, November ; : y G L aufgefordert, feine Ansprü$e un e<te an dem- i erg, den 24. i h ember s S ; ; a. D. Antoni Carl Sa i . 2/0 ns<ein erzoglihes Anhaltis iht. Staatsanwaltschaft bei dem Königl. Landgericht I. [51627] selben, bis ivéiritras 28 dem au den 5. Juli | Der e aN e: I de B 4 AatSA 1843 all: Neaiheretigle Ler Lem Sd e Ansprüche zu baben vermeinen vber O Betsiige aer Man Ararters L L er O zog do O Amtsgeri@t G 4s S A c mungen v . d erilart. fertiat: AESE N E E EEE In Sagen, betreffend die Zwangsversteigerung E ie E LE t S (L. S.) vid R E der Gnisdädigung u eh M ar? der Auszahlung 10. April T0 ardt mit Ee E T1. Die Kosten des Verfahrens hat der Antrag- Dessau, den 27. November 1891 [51398] i des dem Fuhrmann Carl Reichenberg in Güstrow das Sparkafsenbuc vorzulegen, widrigenfalls dasselbe E n ° aufgefordert, ihre Re<te in dem uf d ereWtigten, 12. April 1890 verfchenen, am 10 September steller zu tragen. Der Gerichts\reiber des Herzoglichen Amts erihts

Der am 10. Juli 1891 erlassene Ste>brief gegen gehörigen Wobnkauses c. p. BII. Nr. 27 an der für kraftlos erflärt werden wird [51519] Aufgebot. bruar 1892 Morgens 10 Uhr, en S Fe 1891 publizirten Testamentes wie au<h de ITT. Das Aus\cußurtheil is seinem wesentlichen I. V.: F. Schumann / | die Katharina Fell von Hammelburg und den Karzenstraße zu Güstrow hat das Großherzogliche Weißenfels, den 26. November 1891. Der Verwalter im Konkurse des Kaufmanns Termine anzumelden. F, anberaumten dur< Beschluß der Vormund\<haftébehörde din Inhalte nah dur< den Reichs-Anzeiger bekannt zu E Í Robert Haas von Rottenberg bei Aschaffenburg | Amtegericht zur Abnahme der Rechnung des Se- Königliches Amtsgericht. Abtheilung Il. Claus Holst zu Tönning, Kaufmann Fr. A. An- Ein Verzeichniß der abgetretenen G dla 14, Oktober 1891 erfolgten Ernennung des An- maten. 151534] Vekïanntmachung.

E uss H Bi 1891 M 'Bornebme fer Betten L [0 S dresen zu Tönning, “hat das Aufgebot der Obligation En Bermeffungsbesceinigungen, der Gras Ee J elamenlMolisire>er sowie den Kal Amtsgericht t v (F die d sQuburibeil vom 25. November 1891 ° A 2 Ä d 5 Ü : ecm}seldben a i î o gl. , . . it die ü 8 s Der Untersuhungsrihter am Königlichen Landgericht. Dienstag, den 15. Dezember 1891, Vor- | [50478] K. Amtsgericht Stuttgart Stadt. S E C vom e “Sldt Tari liegt anf bicsiger Serie R fg E Le ment ertheilten Befugnissen A L E Der kgl. Amtsrichter : liches Au ettialieasBaclebn “C 7 S mittags 11 Uhr, Zimmer Nr. 11 (Schöffensaal) Aufgebot. belegenen, im Gruntbuh von Stadt Tönnine Betheiligten cus. z nsiht der fugniß, auf alleiataen Feuers um NaGles (L. 8) ay SC Ae vom 1 Sue In A 0 mei [51329] bestimmt. Der Theilungsplan und die Re<nung | Auf Antrag ter Firma W. C. Heraeus zu Hanau, | 27d X Blatt 481 Artikel 482 eingetragenen Eschershausen, den 1. Dezember 1891 gehörige Grundstücke umzuscreiben, bypothe- Verkündet am 23. November 1891. 1873 für die National-Hypotheken-Kredit-Gesell- K. Amtsanwalischaft Neuenbürg (Wéttbg.). des Sequesters werden vom 4. Dezember 1891 an Ge die Kraftloserklärung eines unter dem 18. Sep- Grundftü> eine Forderung von 1090 K protocollirt Herzogliches Amtsgericht. karishe Geldpöfte umzuschreiben oder zu tilgen Der f. Gerichtsschreiber : haft, eingetragene Genossenschaft zu Stettin, in Zurükgenommen wird der unterm 26. v. M. gegea | k Einsicht der Betheiligten auf der Gerichts\chrei- Ee satt f di E aae: S ift, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- H. Huch. : sowie Klauseln anzulegen und aufzuheben, wider- Rpr. Jungmann. Abtheilung IIT Nr, 7 des dem Eigenthümer Jacob Wilbelm Schmid, led. Taglöhner und Hauskne@t berei, Abtheilung für Zwangsvollstre>ungen und St E Y auf die E erg lde añell ¡n | gefordert, spätestens in dem auf Donnerstag, deu E E |prehen wollen, hierdur< aufgefordert werden Ÿ Zur Beglaubigung : Sobisiak zu Konin b, Pinne gehörigen Grundstü>s von Wildbad, wegen Untershlagung erlassene Ste>- Konkurse, niedergelegt sein. uttgart gezogenen, an die Ordre der Antragstellerin 4. Februar 1892, Vormittags 10 Uhr, vor | [51348] solhe An- und Widersprüche bei dem unter- | Der ges<häftsleitende Gerichis\reiber des kgl. Amts- | Konin Blatt Nr. 6, gebildet aus dem Hypotheken- Brief. Güstrow, den 3. Dezember 1891, zablbaren, Ende Oktober 1891 verfallenen, angebli | 2 n unterzeiHneten Gerichte anberaumten Aufgebots- Ä Auf den Antrag des Eigenthümers H zeibneten Amtsgericht, Dammthorstraße Nr. 10 gerichts: briefe vom 26. April 1873 und der S<uldurkunde Den 3, Dezember 1891 E. Schult, aus ihrem Let berloren gegangenen Wechsels über | xmine seine Rechte anzumelden und die Urkunde / Müller zu Klein Salzdorf wird defsen Br dus ber I. Sto>, Zimmer Nr. 17, spätestens aber in | (L- 8.) Ha ker, kgl. Sekretär. vom 23. April 1873 für kraftlos erklärt M ögerle Gerichts\hreiber des Großberzogl. Amtsgerichts. | 1027 F 62 S beantragt hat, wurde dur< Beschluß vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der am 10. Juni 1851 geborene Gust : F li s dem auf Freitag, den 22 Januar 1892, PRRRRE F E E Pinne, den 25. November 1891 i As : vom 21. November 1891 Aufgebotstermin auf O folaen a g Müller aus Klein Salzberf ca Sobn g Fioes: Nachmittags 1 Uhr, anberaumten Aufgebots- [51539] Vekanutmachung. Königliches Amtsgericht, Abth. I1 [51350] Bekanntmachung. Sr untag, den 13. Juni 1892, Vormittags Tönuing, den 1. Dezember 1891. 2 thümers Chriftoph Müller, na<hdem derselbe im termin, daselbst Parterre, Zimmer Nr. 7, an- | Das auf den Namen des Antragstellers, Arbeiters i [51331] Strafbefehl. Auf den Antrag des Dienstmäd@ens Marie No- : Vil aetaumt und es wird der etwaige unbe- Königliches Amtsgericht. M Jahre 1880 seinen damaligen Wobnort Klein Salz- zumelden und zwar Auswärtige unter Be- | Lermann Stolzenberg zu Herzberg i./M. lautende | [51538] Ju Namen des Königs!

Auf den Antrag der Königlichen Amtsanwalt- | galla aus Pogorszellen wird der Inhaber des an- dert, \ ine R bt T Vi De! aufgefor- Haase. E dorf verlassen bat und seitdem keine Nachrit von stellung eines hiesigen Zuftellungsbevollmähtig- | Sparkassenbuch Nr. 41426 der Ruppiner Kreisspar- | Auf den Antrag der Halbbauerwittwe Rosalie schaft wird gegen den früheren Rittergutsbesißer | geblih verloren gegangenen Sparkafsenbu<s der n T eine es u ¡prtelens in diesem Termin urter L ibm eingegangen ist, aufaefordert, si spätestens im ten bei Strafe des Ausschusses. kafse zu Neu-Ruppin über 131,15 4 ist dur Aus- } Kerzel, geb. Otte, zu Plieschnit, vertreten dur< den Curt von Lüde>e, zulegt in Görliß wohnhaft ge- ane u Goldap Nr. 3926 über 78,57 #, | £118 kie Kraftlosertla e anzumelden, widrigen- | 7:0471] Ladung. Aufgebotstermin den 30. September 1892, | Damburg, den 21. November 1891. [Puburtheil vom 27. November 1891 für kraftlos | Re<tsanwalt Dr. Seifert zu Liegniß erkennt das wesen, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen der Be- ausgestellt für Maria Nogalla, aufgefordert, spâte- E é ait ote G Ls erselben erfolgen würde. Die naSbenannten Personen, deren Aufenthaltsort Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeicneten Das Amtsgericht Hamburg, erklärt worden, was gemäß $. 848 Abs. 2 der Deut- Königliche Amtsgericht zu Friedland O/S., dur<

Ï e ; unbekannt if: Gericht zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung Abtbeilung E Ne. o, E gema! wird. dio Neher Gex Neumann am 26. November 1891 T, n , . ú t

{<uldigung, im Jahre 1889 und 1890 zu Klein-Loitz | stens im Aufgebotstermin am Dea Z s 8. Juli 1892, Vorm. 10 Uhr, Gerichtsschreiber Neuburger. a, Anton Rogmanus, von Nergena, Kribben- | erfolgen wird. gez. Tesd j j ubin, den 27. November 1891. Veröffentliht: Ude, Gerichts\chreibergehülfe. Königliches Amtsgericht. Die Hypothekenurkunde über die auf Blatt

den N Vorschriften wegen Entrichtung der | Gewerbesteuer entgegen, den Anfang eines \teuer- | seine Rehte anzumelden und das Sparkassenbuch vor- P E: E arbeiter, angebli< zu Köln wohnhaft ge- és Nr. 50, Plies<hniß, Abtheilung III. Nr. 5 für den

flibtigen, ftebenden Gewerbes, Handel mit Ziegel- | zulegen, widrigenfalls dasselbe für kraftlos erklärt | [48563] Aufgebot. wesen, Königliches Amtsgericht. J : einen, nit angezeigt zu haben, Uebertretung | werden wird. Auf Antrag der then des zu Annus-Siemoneit b. Wittwe Johann Menwsen, Maria, ge- vas a E 51523 P "n An Namen des Herzogs! Auszügler Johann Mazur zu Plieshnig eingetragene gegen S. 17 des Geseges vom 3. Juli 1876, wofür Goldap, den 19. November 1891, verstorbenen Losmanns George Kafsat, nämli: borene Wehren, angeblih zu Ruhrort wohn- [51520] [51523] Nachlaß: Proclam. S en Antrag der unvecehelihten Anna Graul ost von 400 Thalern, bestehend aus der Aus- als Bewei?mittel bezeihnet sind: Zeugniß des Königliches Amtsgericht. 1) der Wittwe Marie Lenkeit, geb. Ballaudies, haft gewesen, | Auf Antrag seines Vormundes, nämli des 5 Am 19. Februar 1889 verstarb zu Elskop der Hof- Le au erkennt das Perzoglive M lerie zu | fertigung der Schuldurkunde d. G EOR den Kofsätbh Chriftian Keiz zu Klein-Loiß und des Gast- 138) ————————— in Annus-Siemoneit, | oder deren unbekannte Erben werden hierdur< zur : Bäckers David Be>er zu Langenshwarz, wird der am | besißer Wilhelm Magens und am 7. Oktober 1891 een ur den unterzeihneten Richter, Amts: | 20. Oktober 1868, ausgefertigt „2A enberg, den wirths Lehmann daselbst, eine der Staatskasse ge- | [51351] Aufgebot. B des Wirths Michael Szepoks in Szagmanten, | Geltendmachung ihrer etwaigen Rechte an dem in 29. Dezember 1816 zu Langens{warz geborene Jo- | [eine Wittwe Bertha Magens, geb. Heidenreih, Auf Er Htsrath Gast, auf Grund der Akten und in | 21. Oktober 1868 und dem Pvette S LIONEE bübrende Geldstrafe von 12 zwölf Mark, und | / Das Sparkafsenbuh Nr. 301 der Sparkasse des 3) der Frau Elske Siashull in Scillehnen- | der Gemeinde Nergena belegenen, im Grundsteuer- hannes Dörr, Sohn des Hüttners Sohannes Dörr | desfälligen Antrag des Vertreters eines Mit-Erben | Erwägung: L vem E Atoder R bex La SoN astlos erflärt. im Falle dieselbe niht beigetrieben werden kann, | Landkreises Liegniß, ausgestellt auf den Knecht Hein- Bitten, | katafter unter Artikel Nr. 216 auf den Namen des und defsen Ebefrau, Anna Catharina, geb. Dechert, werden Alle, wel<he Erb- oder sonstige Ansprüche an| Für Recht: / Die Antragfte erin bat die Kosten zu tragen.

eine Haftstrafe von 2 zwei Tagen festgesegt. | rih Ludewig zu E Aan, lautend über 4) der Frau Marie Serkus I. in Culmen- Lambert Wehren zu Nergena eingetragenen Grund- : der in dem Jahre 1839 nah Amerika ausgewandert | den Nahlaß der Eheleute Magens zu haben ver- F en Dia eger d A A E van Teiica 1097] Vekanutmachun Zugleich werden demselben die Kosten mit 1,20 4 | 88,10 , ift angeblih dem Eigenthümer, dem Szarden, ftüde Flur 3 Nr; 469/0,188 Nergena, Aderland 4 und seitdem verschollen ift, aufgefordert, spätestens | Meinen, mit Ausnakme der eingetragenen Hypotheken- rale zu A Va Us L E C di Bk Auss@lußurtdeil des unt g. neten Gerits auferlegt. Dieser Strafbsebl wird vollftre>bar, | Königlichen Gestütêwärter Heinrid Ludewio zu | 5) des Losmanns George Szepoks von Paka- | groß 9 a £9 qm mit E Thlr. Reinertrag auf h in dem hiermit auf gläubiger und der bekannten Erben, hierdur< auf- E erte p * Dadaaa T S 1E Me mik Lie Dvvotkekeaurkande dler wenn nicht binnen einer Woche nah der Zu- | Leubus, verloren gegangen und soll zum Zwe>e der mohnen, Dien den 9. Februar 1892, WVor- M den 18, März 1892, Vormittags 11 Uhr, gefordert, solhe bei Vermeidung des Ausschlusses Vie Koster, deg Aufi ebot8verfabrens fallen, soweit | 30 Thlr. Terminsgzeld Ret von ursprüngli

F R C T i i R 0D ,

Z : , stellung desselben bei dem unterzeihneten Gericht | Neuausfertigung auf den Antrag des Königlichen 6) der Frau Szule Lokies in Pakamobnen, mittags 9 Uhr, vor das unterzeihnete Amts- E an hiesiger Gerichts\tätte anberaumten Termine ent- | Und des ewigen Stills<weigens, spätestens in dem ; Ç j Frit ? i l en Termine ent- | uf Freitag, den 22. April 1892, Vormitta gs s niht dur< die öffentliche Bekanntmachuug des A A E avon L Bei als a O Veil

s{riftli4 oder zu Protokoll des Gerihts\chreibers | Gestütswärters Heinri Ludewig zu Leubus auf- 7) der Frau Szule Jutas in Annus-Siemoneit, | gericht, Zimmer Nr. 6, geladen. Falls Ansprüche in weder selbst oder dur< ei « Ï 3, 4, 5, 6 und 7 dur den | diesem Termine nit erhoben werden, wird das vor- erscheinen, oder do< E dabin. A et Cs N 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle anstehenden Ter- Fuaciole e Scpden N ee L Tie Antras: thekenschein nebst Eintragung8vermerk vom 20

Einspruch erhoben wird. Die Geldftrafe und {die | geboten werden. die Comparenten ad 1,

ften find an die biesige Geritskaf i Der Inhaber des bezeihneten Sparkafsenbu<hs Generalbevollmähtigten Besißer David Jutzas in <nete Grundfiü> für den jeßigen Besizer ohne Kunde von seine min ordnungsmäßig anzumelden. x s y v Nr. 2 binnen einer Wo e na< dem M rg wird aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin | Annus-Siemoneit, sämmtlihe wiederum vertreten i dias Ver Seide H Scundiu einge- er für todt lan 1) va 1 N Erigetalls Krempe, den 30, November 1891. R De o Re<ts Wegen. Fenn Müblenbes zt Berika L idie T UR Unie Voll stre>barkeit bei Vermeidung der Zwangsroll- | am 6. Juli 1892, Vormittags 10 Uhr, bei | dur< den Re<téanwalt Schickopp in Kaukehmen, | tragen werden. Vurghaun, den 28, November 1891. Königliches Amtsgericht. Dessau, den 27. November 1891 luft gebörigen Grundstücks Antoinettenlust Blait firedung zu zahlen. Aktenzeichen C. 58/91. dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 29, seine | wird zum Zwe>e der Kraftloserklärung folgender och, den 28. November 1891, Königliches Amtsgericht. A. Schow. Herzogliches Anbaltisches Amts ericht Nr. 13 s den Ausgedi Cl N O

Spremberg, den 30. November 1891. Reéte anzumelden und das Sparkafsenbud vor- | Wesel aufgeboten: Königliches Amtsgericht. 11. tirte ———— 0e. Gai N dessen Edesrim Hanee Cat T des A M LEE. Mi wi Oslowctiärnng desselben | Lloken, D empor 1008 Fuer M L O [61522] Erbschafts: Aufgebot [561612] Jm Namen des Königs! Ausgefertigt : kraftlos erklärt. T E Leguit, deu 3. Dezember 1 ma-Wechfel an die Ordre von mir selbft die | Im Kataster der Gemeinde Wiehl sind als Eigen- Dei aut A Maß Proklam. In der Rembacz’schen Aufgebotssache erkennt das | Defsau, den 27. November 1891. Landsberg a. W., den 19. November 1891.

: __ Königliches Amt t Summe von Uark Dreihundert, den Werth in | thümer der Parzelle 65 eingetragen die M Weinhändler Oito cer P in Kiel tesiorbene gliche Amtsgericht „u D Elowit dur< den Der Gerichtsschreiber des Herzoglichen Amtsgerichts, Königliches Amtsgericht. ;

4 M E MMMTSON T O1 P

Me, R Ra E R A az MELHE E R e sit B Pulti E pan f Ci T G A B D: ; E C S R B R A E D C C E R E R E E i Cs ur ai