1891 / 288 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

glieder der grie{ischen Familie, deren Geschick den Vorwurf des Die Kaiserlich deutsGe Marine. Ein Großfolioheft | Sturmsignal der deutschen wart ; ; ; ; Romans bildet, Zuflu&t und Schuß finden und der sie sih darn an- |} mit 28 HolzsEnitt-Tafeln und 8 Seiten Text. Vierte, veränderte Unte e Lies L L E GULMNE GUIE das j eas des Ackerers Heinri Kriegeskorte zu Nieder- vert oebents Mitseaa De Gia Albertine, | die Marie Rembacz wird für todt erklärt. [51543] Vekanutmachung. \{ließen. Per aspera ad astra. e eingehende Ckarakteriftik der | und. vermehrte Auflage. (Verlag von I. J. Weber in Leipzig). Das von dem Vize-Admiral z. D. von Henck und dem Ds i dex Aufentbaltsort sämmiliGer Erben ge ige n wis E E e S e leßt- | Die Koften des Aufgebotes sind aus dem Nasilafse | Jm Namen Seiner Majestät des Königs von Pa figurin, die hiftorishe Treue und die lebensvolle S@ilderung | Preis in illustrirtem Ums@hlag 1 Æ 50 „g. Dieses Werk erscheint | Marinemaler Nietbe beraus8gegebene Holzschnitt-Lieferung3werk j nit ermittelt werden konnte, werden diejenigen der | enthält, daß E d Tode Cs Lz Tg derselben zu entnehmen. Vayern! r Vorgänge sind Vorzüge, die das vorliegende Werk mit den | wegen seiner Woblfeilbeit und dem vortrefflihen Anshauungs-Material, | , Zur See“ nähert si mehr und mebr dem Abschluß, den es noch annten Erben, welche Eigenthumsansprüche an die | wenn dieser eine L win B Lüngstlebenden, | Myslowig, den 1. Dezember 1891, Ausf\({lußartheil. früber erschienenen historischen Romanen Ebers* gemein hat und die | das es in zablreihexz guten Holzshnitt-Jllustrationen darbietet, wohl | rechtzeitig vor Weihnachten erreihen dürfte, um dann als eine der elle erheben wollen und noch nit besonders | rihtet baben sollte E Ver gun. niht er- Königliches Amtsgericht. Das K. Amttgeri®t Jugolftadt, K. Amtsrihter das Interesse des Lesers nah allen Richtungen fesseln. Hierzu tritt | geeignet, die Kenntniß der deutshen Kriegsflotte in den weitesten Kreisen eigenartigften und s{önsten diesjährigen Festgaben auf dem Geschenk- vernommen worden sind, aufgefordert, in dem auf | des geseglichen Erben. S R E Es, ; Prugger erkennt in Saten: E noch die S{önheit der Sprache, sodaß das Werk, welches si in | des Volkes zu verbreiten, und hat, nah der Zahl und {nellen Folge | tisch zu glänzen. Den bereits besprochenen ersten Abtheilungen mit den 29. Januar 1892 Vormittags 11 Uhr, | mögen der Frau M d d d Mes ev, 1 IIO] Vekauntmachung. Antrag der Taglöbnerin Therese Artmann von jeder Tung zu Auen Festgeshenk eignet, den weitesten Leserkreisen ae Sas zu S bien erga ae E erreicht. Lt ihrem méhr LRIG r ttbrechan Inhalt über den Schiffsbau ¿ anberaumten Termin zu erscheinen widrigenfalls dis Da S D Biadéee agegen A Es E E, E E L E La p gin d AeEtloterlläenng s Spart nur empfoblen werden kann. u eginnt mit etner Ge e der deutschen eg8marine, der | und seine Geshi6te sowie die iedenen 4 i E : ; 5 2 uit Heute fur o er isden Sparkasse Ingolstadt Nr. 30 2: FäSsc mit brennenden Gbwänien. Von Friedri ch | fi dann eine Beschreibuna aller vorbautenes Sée e Schier | Un g E I Revi G iris een S Je in i Aas us Grundbuch ohne ihre Zustimmung Loui Sten, 0. Bus, zufallen folle, eventuell | erklärt worden. f bom 14. März 1889 zu 200 4 Dunkmeyer. Berlin, Verlag von Eduard Rentzel. Mit einem ben anf@ließt. Am S@{luß is dem Text ein Verzeichniß des | (LeuStfeuer und Betonnunçg8wesen) und des See-Rettungs- B Wiehl den 25. November 1891 Raddas Len eran ag S2 Raddas und der Frau | Fraustadt, den 30. November 1891. zu Recht was folgt: wahren Feuereifer zieht der ansheinend noch jugendlihe Verfasser iffsbeftandes zu verschiedenen wihticen Zeitabsnitten, sowie eine | wesens. Den anziebend geschriebenen Text begleiten eine Reihe H Königliches Amte eriGt. I. bat c uf Lie g R illi er Weinhändler Meyer Königliches Amtsgerit. I. Das Sparkassebub der Stadt Inaolftadt gegen die gesammten kulturellen E unserer Zeit zu Felde. | Liste des Schiffszuwases vom Jahre 1848 bis 1891 beigegeben. Der | von Illuftrationen im Text und auf besonderen sorgfältig auägeführten E gez. Wery v Ei ri&tet. ne Rg e es ba A Eerligung niht er- E Nr. 30-226 mit dem Datum der Einlage Mantes, was er sagt, ist ret treffend und beahtenêwertb, es feblt Haupttbeil, ter Sciffsatlas, enthält 25 Darstellungen der deutsden | xylographishen Kunftbläitern, welche die mannigfahen Gefahren der i Beglaubigt: Seemann, Gerichtsschreiber Meyer zu éiten hat. ftebt E “geda der Frau [51094] Bekanntmachung. 14. März 1889 und einer Einlage zu 200 , ibm aber vollständig an jedem Maß. Er geht vom Hundertsten ins | Kriegsschiffe und Kriegsschiffstypen; jede Darstellung umfaßt eine | See und die Vorkehrungen zu ihrer Verhütung und Ueberæindung S ; Die Velctaten Erb 2 E bändl In Aufgebotsfaßen Wittwe Johann Baptist lautend auf Therese Artmann, Taglöhnerin Lausendste und s\priht de omnibus rebus et quibusdam aliis. | Seite. Vom größten Panzerschife bis zum Torpedoboot sind | im erbitterten Kampf mit dem grausamen Element äußerst lebendig ; [51594] Aufgebot. baben den Naclaß ag g Se Ea ers Meyer Skephan, Clisabeth Stephan, Regierungs-Landmesser | - von“ Etting, wird für kraftlos erklärt. eee A E E Tan A E Ne inet Ee d pie s E E darge ene, D ee ats gad Fdeend For E s E Verlags-Anstalt und f Auf den Antrag des Rittergutsbesißers Friedri | ventars Mactréfen _— S Gtliie Gebete Christoph Stephan, Anna Stephan und Martha TT. Die E hat die Kosten zu tragen. [ nfch| e, h ¿ eien Citate und | im Hafen, unter eln allein, unter f allein, unter Dampf un ruderei A.-G. (vormals I. F. Richter) in Hambur einende E w i z Stephan, sämmtli vertrete i . z rugger. Sußnoten wirken entschieden störend ein. Segeln, in s{lechtem und gutem Wetter, ftillliegend und manövrirend, vortreffliG ausgestattete Werk bietet außer den son “Clebais : Bree C Es 3 Beit Felhniek lie N a s R, i anwälte Dres. J Wolfsoe "L Wle S Verkündet am 23. November 1891. Verswiedenes. , | Also in jeder möglichen Lage und unter allen mögliden Umftänden zablreiden Holzschnitten in seiner leztau8gegebenen 40. Lieferung auch J zwishen dem Riesell'shen Feldmarksplan Nr. 130 | Stralsund sind nit u ermitt âg x \ L d ift Debn, sind durch Urtbeil des unterzeihneten Gerichts „Der Gerichtsschreiber. L T Don ulm Les A B cs L nd Lts a S He L cu gg v E. ere AeGsioe Vg des C in Quer cue A a nilión Fuer I von Anton von Werner der Esbecker Feldkarte und dem Pfarraarten im | vom gerictlich bestellte Lt le L E Mis vom 26. November 1891 (L.S8.) Aichmeyer, K. Sekretär. c in Nr. eR.- u. St.-A. ebend besproben en, ür seire n rwendung ratteristisGen Weise. Eine | aus dem re , darstellend Seine Königliche Hobeit d i : orli V ä i F ; : der » e -Ber- S L me Zus E Aeu F. E R Leipzig Ie S iepl E T E ift E ven ae IaeDe Flaggen; Heinri von Preußen als Lieutenant z. S. gliche Hoheit den Prinzen F ae S A E M G e a eran e Ren, ein Aufgebot dieser un- ñ L Det Mi i beta low Ee (51095) Belnatitacinns, n O gabe des Dus, [Mon das vierte Zebn- | tafel des Deutsden Reichs und des preußischen Königshauses, die Ï bei Aueführung der Esbecker Feldmarksseparati Gewä for NntrZ Revers gegen Police Nr. 33 677 und der von | In Aufgebotsfahen der Leipziger Baumwoll- tausend in Druck gegeben werden müssen. : Darstellung der Sciffahrtszeihen an den deutshen Küsten mit den é unberüdsicti : eidmarks]eparation | In Gewährung dieser Anträge werden s 5 z t in Sa@ie | gt geblieben ifff und sch i E Œ Do f derselben vorgenannten Gesellschaft ausgestellte | weberei in Wolkenburg in Sathsen, vertreten durchz | si im Grund ) Alle und Jede, welhe Ansprüche irgend welher Revers gegen Police Nr. 33 678 s Rechtsanwalt Dr. Heinsen, ist durch Urtheil des

L buche nirgends eingetragen findet, erworben abe, j Art an die Meyer’ : “L Bntesadung L ———————————————— 1 ele n serem Garten Kesite (x | Tunea vermeinen, besesligt- solche biunan | ft Haflos erfiárt warm Es a _VilterfeiSetnäsSaFiea E E 5 , ¿u deren Anmeldung spätestens in ochen nach der | , “E Enver, e e L aren n Damburg "au 2. Aufgebote, Eilan U. dergl. D e 7 Se und Wi ; \ s-Genoffenshafte Gesells. M dem dazu auf den 1. März 1892, Morgens dieses Scatinae bier in “rechtSbebrioen Ut b Das Amtsgeriht Hamburg, Civil-Abtheilung Il. I. I. Heidtmann in Hamburg am 14. März 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Verficherung. c en î €L H ci én 8. Niederlaffung 2c. von Rechtsanwälten. f 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte bierdur | Strafe des Aus\chlufses anzumelden. „gez. Crafemann. Dr. 1820 pr. 30, Juni 1890 gezogene Wesel groß 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen x. + 9. Bank- Le. F anberaumten Termine unter der Androhung auf- | 2) die Pflegeeltern der verstorbenen Frau Meyer Veröffentlicht: U de, Gerichtsscreibergeh. 563 05 3 acceptirt O/ eigene, von H. Lilien- 5. Verloofung 2c. von Weribpapieren. 10. Aus E f gefordert, daß nach Ablauf der geseßten Frist der | I. H. Raddas und Frau L ise Raddas, geb. N E BED feldt & Co. in Leipzig und der Leipziger g pap . Verschiedene Bekanntmachungen. Antragsteller als Eigenthü ; : R oute MaoDaS, gev. Baumwollweberei in Wolkenburg in Sachs detrvcten wide fol, e M6 wer e I ‘tbe feition T Bla L A E R IOON Nus Bekanntmachung. ; indossirt, E 1) Untersuhungs-Sachen. | 9 Aufgebote, Zustellungen | De 'Orzabauer Erf Ebtiner zu val: a/S, | Berge? and stellen folchen auf Refnung laut e Dina apterlät, sein Recht gegen | beim unterzeibneten Geribt ‘zur Wabenebmung | vom beutigen Tage ift das Srart-sntns tee fe | für kraftlos erflärt word - (- E ì Daue a./S., : . s einen Vritten, welHer im redlihen Glauben an die | ihrer Rechte als Testamentserb ch Feststell ädti 9 ü A Es Den #5; ATOVEmDETr g G . Saalberg 10, hat das Aufgebot des für ibn aus- Herrn F. Brock : tin Poi p : , erben au Feststellung | sigen städtischen Sparkaffe Nr. 587 700 über 110 4 | Das Amte it Sambue T, ; [51328] Stecbrief und dergl. gefertigten, angebli abhanden gekommenen Ab- in RKloken George Kasszat D, lee dle O DIUEs das Frundsiüet erworben “pi Becher lden S Es gfreQies g Segen d S lautend auf Fräulein Elise Schwarz hier, g 2E E III. Der im beigefügten Sigralement räber bezeichnete s Zivaugtverkeigerung. 1 S S ec E L L A i DE S in ‘Sldfen avo Ee F. e Schöningen, E 30. November 1891. 24. März 1892, Vormittags 10 Uhr 4 Berlin, dex L Moa 101 “ia Veröffentliht Ude, Gerichtsschreiber-Geh. i i i s m Wege der Zwangëvollstreckung soll das im s L e eil einer Var- / erzoglie i idri s Zntali ; ; ; R ESRE E E fanterie-Re mas Yar. 138, Bursche des rue ries, Grundbuche von ée Königstadt, Band 101 Nr. 4893 baber des Sparkafsenbuches wird aufgefordert, | lebnës@uld an George Kaffat, welche ursprünglih S s S vf dies Knit Meyer (chen i a La Feet aen ibrer S [51537] Vekannt Akademie kommandirten Secorde-Lieutenants von | auf den Namen des Kaufmanns Carl Hinze bierseibst | svätestens im Aufgebotstermin am 15. Juni 1892, | 450 & betrug, und ist im Jahre 1890 bei dex i werden soll und nit dete Raddas' f Mee D Befanutmachung. : en Seconde-L nis von | 2 : eni Vormittags 11 Uhr, an Gerichtsftelle, kleine | Umzuge des George Kafsat von Kloken na Annus- 1595 E Gi ur C OOLOS Ie Bet ard Urtbeil in dem Aufgebotstermin am 3. De- Wurmb “zua Regiments wird seit dem 3. d. Mts. R Ia L E e dn a E Steinftraße Nr. 8, Zimmer Nr. 31, seine Rechte | Siemoneit angebli verloren gegangen E A den Antrag ey f e D M fensbart prüSen auf Theilnahme an der Dur AussGlußartbeil des enteceie ten Gerichts iner de J. ie crtaunt: ifit. i e nditud, am 15. Februar E E "Ee : E S es Referendars Dr. jur. f | Verlafsenf s nlerzel@nelen Derl Ï v f ae Die d Salbe eten ahe | Lal SEREO 0s 10 E uet, P M: | Be saalt (e Tedslaing a d | auft En E i Bedin wet f Dura pu Brntnlireg, wie Deine | Ma Be Ngpte falen“ | Er N ns gn Spe | Va s 7, Mey 190 pon dem aura ersubt, auf den 2c. S{miß zu vigiliren, dense zeineten Geriht an Gerictsftelle —, Neue : : : e ma al, day er das Eigenthum an einer sei önigli i letigen städtisden Sparkaffe Nr. 30 über | Ordre ausgeste Januar 1892 fälli in Betretungsfalle berbasten id 0A die “atn adwa Friedrihftraße 13, Hof, Flügel C, parterre, Saal 36, | Dalle a./S., den Ls F rovemper L 13. Juli 1892, V.-M. 10 Uhr, ihre Rechte im Often der biesigen Ritterstraße belegenen Rittern E 52,45 „& lautend auf Fräulein Bertha Riege bier, in Kiel e ta Bicgeleibesigee D. Mißfelvt dantur in Berlin abliefern zu lassen. versteigert werden. Das Grundstück ist mit einer Königliches Amtsgerict. Abtheilung VIT. anzumelden und den Wechsel vorzulegen, widrigen- gute No. ass. 51 hierselbst gegenüber im Westen : I Stallschreiberstraße 20, für kraftlos erklärt. in Kiel gezogene und von Tan bur cin an n Königlie Dircktion der Kriegs-Ak a2 demie, Fläche von 10ar 56 qm weder zur Grundfteuer noch falis die Kraftloserklärung des We@sel3 erfolgen Jener Straße belegenen 2A 56,41 gm großen, [51352] i s } Verlin, den 27. Novembec 1891, Vorderseite enthaltene Querschrift Ls ei e Signalement des Musk:tiers S{mit 1V. der | ¡ur Gebäudesteuer veranlagt. Auszug aus der | [39564] Aufgebot. s rüber mit einer Seuer bebaut gewesenen, im | 5, Dtr „Rebtkanwalt Grabower hier, Heiligegeist- Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 49. Namens angenommene, fodann mit Blancoindossament 1. Comp. Inf. -Regts. Nr. 138, 1) Vornamen: | Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des Grundbud- | Das angeblich verlorene Quittungsbu Nr. 2379 | Kaukehmen, den 14. November 1891, Grundbuche nit eingetrogenen Grundfläche zwischen | abe 21, als Nachlafpflezer, hat das Aufgebot der O P des Ausstellers versehene und dem Kaufmaan Heinrich Heirri. 2) Geboren: 22. Januar 1870 zu Liblar, | blatts, etwaige Abschäßungen und andere das | der Weseler Spar- und Vorscbuß-Gesellshaft zu Königliches Amtsgericht. iy den jeyt Eckbardt’schen und Meißner'shen Grund- | Lablaßgläubiger und Vermächtnißnehmer des hier- [51266] Das K. Amtsgericht Münten I Hecht in Kiel behändigte Wechsel wird für fraftlos Kreis Euskirchen, letter Aufentbalteort Nippes, Grundstück betreffende Nachweisungen, sowie be- | Wesel über eine Kapitaleinlage von 2400 #, aus- 4 ftücken hierselbst, zugleich mit dem gedahten Ritter- felbst, Lichtenstein-Allee 2, wohnhaft gewesenen, am Abth K f “Ci fach s erklärt E , Kreis Köln. 3) Religion: fatholish. 4) Größe: | sondere Kaufbedingungen können in der Gerits8- gefertigt für das Fräulein Gertrude Vaunemer zu [27214] Aufgebot. 4 gute erworben habe, werden Alle, wele an jener 7. November 1891 versiorbenen Banquiers Felix hat 30. Novemb gs Pahl Veaórt Kiel, den 3. Dezember 1891 1,73,5 m. 5) Gestalt: {lark. 6) Kinn: ge- | sreiberei, ebenda, Flügel D, Zimmer 41 eingesehen | Wesel, soll auf Antrag der legitimirten Rehtsna- | „„ Dem, Bankhause Gottlieb Oti Sobn in Ebingen f Grundflähe Rebte zu baben vermeinen zu deren | Sommerfeld beantragt. SämmtliGße Natlaß- ctb le laf E folgendes Anssc)tuße " Köni liches A A iht. Abth. 1 wöhnlih. 7) Nase: gewöhnli 8) Mund: gewöhn- | werden. Alle RealbereStigten werden aufgefordert, | folger derselben, nämli: ist ein ihm angeblih von dem Auëfteller R. Wil- J Anmeldung spätestens in dem dazu "auf den gläubiger und VermäStnißnehmer des Verstorbenen | 1) De; Banks hei der bayverisch thek E i aa i E li. 9) Haar: blond. 10) Bart: keinen. 11) Be- | die niht von selbst auf den Ersteher übergehenden a. des Faßbinders Johann Bannemer zu Wesel bermédoerfer am 22. Oktober 1890 überfandter, vom 4 L. März 1892, Morgens 8: Uhr, vor dem | Verden demna aufgefordert, spätestens in dem und W s [bank dai Ñ 17 882 5 drs April F zie ! r aa O ‘Tiictinia as dem linken E E eter Betrag que b. des Alerwirths Ludwig Bannemer, zu Feld- Le E R diacee vei 2E A Oas das i Ea anberaumten Ter- au! Geriäisttlle, Nee ans Lr a lauf Jakres A UUHGaT von Pühn und Sl, ge A Ae S do Bay ver Unterarm: Herz mit H. Sch, auf der reten Hand; | dem Grundbuche zur Zeit der Eintragung des Ver- mark Wesel, ; CrIE SYee # s er «rndropuna aufgefordert, daß na ñ N 5 4 f i | Ri j ‘lie Anker, 12) Stand: Fabrikarbeiter, 13) Einst derartige Forderungen von Kapital, Zinsen, wieder | (hriegemermanns Heinrich Bannemer zu | tenber 1890, übe 200 &, wle Wee Se Y Aulauf der sésebten Frist der Antragsteller ais termine ibre Ansprüche anamele ote | Gastwirth Iohann Six von SGönbeeg bet Nest | Acrengduns deren Magistrat, erkennt das Herzogliche in das stehende Heer: 6, November 1890 . | derartige Forderungen von Kapital, Zinsen, wieder- brighoven, d Cer ? : ( nde Ï ns Grundbu eingetragen werden : 2 den, R oi 90 ; y Ae f ¿ria E 0 e E A RReE febrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Ver- | bebufs ee Ausfertigung aufgeboten werden. Januar 1891 fällig und mit Blancogiro seitens des i soll, und daf, wer die ibm obliegende Anmeldung sie dieselben gegen die Benefizialerben nur noch E N o S AE i L Richter, Amtsgerihtsrath Gast, auf Grund der Akten Stiefel, eigener Mütze und Seitengewehr. | steigerungstermin vor der Aufforderung zur Abgabe | Der Inhaber des bezeichneten Sparkaffenbuchs | N. WilhermSdoerfer versehen war, zu Verlust ge- j unterläßt, fein Recht gegen einen Dritten, welcher | ![oweit geltend machen können, als der Nachlaß, für kraftlos fiä E C Verlin, den 4 Dezember 1891 j von Geboten anzumelden und, falls der betreibende | wird aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine | 9angen. : f im redlihen Glauben an die Richtigkeit des Grund- | Vit Aus\{luß aller seit dem Tode des Erblaffers D D “Ant stell S Six hat di e 1d und Pfandversreibung vom N Königli be Diektion der Kriegs-Akademie Gläubiger wiederspriht, dem Gerichte glaubhaft zu | den 3. Mai 1892 Vormittags 11 Uhr, bei Rechitanwalt H. Beckh dabier hat deshalb Namens 2 bus das Grundftück erworben hat, niht mehr gelten aufgekommenen Nu ungen, durch Befriedigung der as er Antragsteller Johann Six hat die Kosten | tober 1865, inhalts deren in Verbindung mit dem ; maten, wiedrigenfalls dieselben bet Feststellung dis | Ler uter Gericht seine Rechte ad lden | der Firma Gottlieb Ott Sobn in Ebingen als leßte x maden kann. angemeldeten Gläubiger nicht erschöpft wird. Das | des Verfahrens zu tragen. Kaufvertrage vom 6. April 1869 für den Magistrat E geringsten Gebots nicht berüsihtigt werden und bei | und das Bu vorzulegen, andernfalis die Kraftlos- Wewselinhaberin Einleitung des Aufgebotsverfahrens A Schöningen, den 30. November 1891, Natlaßverzeihniß kann in der Gerichtss\hreiberei Oa R S ri Nee ; 6 i ger adt Dessau (Danziger Fonds) auf dem dem [51399] : Vertheilung des Kaufgeldes gegen die berüksihtigten | erklärung desselben erfolgen wird zum Zwecke der Kraftloserklärung des Wechsels Herzogliches Amts3geriht. ebenda, Zimmer 25, von 11 bis 1 Uhr Nabmittags | Der Kal. Gerichtsschreiber : (L, 8.) Störrlein, | Mehlhändler Heinrih Grau gehörigen, im Grund- Der gegen den Shubmater Anton Emilius Hie- | Ansprüche im Range zurücktreten. Diejenigen, welhe | Wesel, den 7. Oktober 1891. beantragt. Reinbeck. eingesehen werden, 515 bue von Dessau, Bd. XRXV. Bl. 34, geführten ronymus Dahinten von Haina (Meiningen) am | dag Eigenthum des Grundstücks beanspruchen " Königliches Amtsgericht Es wird daher Aufgebotstermin auf Donnerstag, Verlin, den 1. Dezember 1891. [51591] _ Vekanntmachung. in der Böhmischen Straße Nr. 23a hierselbst be- : j den 25. April 1892, Vormittags 9 Uhr, [51521] Aufgebot. Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 49. Im Namen Seiner Majestät des Königs von | legenen Hausgrundstücke 1500 4 eingetragen stehen,

a

=

S

GNKELP

A C TENEN

T

cten L Gr A z

B Fie trr pin Br ë

E E E E U E A E ae E p l C i

x

Ce

C R E Ie e 7 t CMfaatcadOmIO Vir O R AZA bZA M 03 3 (P R RCA R S 3 3) O E E i E N Fat tit

E E

30, Juli 1891 erlassene Steckbrief wird erneuert. werden aufgefordert vor Séluß des Versteigerungs- S anau, den 3. Dezember 1891. is bio (E; L En im Sizungsfaale Nr. 4 besti erzoglihe Kreis - Direkti i 2 E E E E e Vayern wird für kraftlos erklärt.

De Ürtersuchungériter an Königlichen Landgericht. viorigresolls nad C ilcIÓR SuiGAs L R [50251] Aufgebot. 2 des Tatiea Wedsels ausueteedrt f ana s bebufs ustablung Ps Gia R dat [51524] Aufgebot. erläßt das ol, Zee Nürnberg Abt. IV fgl. | Die Koften des Aufgebotsverfahrens fallen, soweit

E in Bezug auf den Anspruch an die Stelle des Grund- Ot uiron ves A TS gtrmann Fis zu Aufgebotétermine seine Rechte bei dem Gerichte an- welche ür die zum Zwecke der Verbreiterung des Carl Sajg 08 des Testamentsvollstreckers des Antoni | ¿8 Déahetaih ans Mertin Nene K Öreléecbüite Be S G B s Die Antragstellerin besonders

[561330] ESteckbriefs-Erledigung. Has tritts. Das Urtbeil über die Grtbeiluna des | 12th Stel zu Weißenfels, wird das Sparkasse. | zumelden und den Wesel vorzulegen, widrigenfalls Dorfe Dohnsen cgemter Kreis-Kommunalweges im | Su, voir ti des Rewtsanwälte Dres 0e | Gemeinde Oberferrieden, Antragsteller, wegen Auf: | zen Ben, sind, niTGaHIESE Ege S O

Der hinter den Schuhmacher Julius Friedri Zus&lags wird am 15. Februar 1892, Nach- der Sparkasse der Stadt Weißenfels Nr. 8354 “Nü nbe g 15 F li 1 ad Zub i n-d x ôfe No e SEmenee bisher toine-Feill und Dr Hübener, wi E © Auf Iu gebots, folgendes Sa maung, der ‘Auf ebote entst les 1 Koste e bie Wilhelm Grzeszeb in den Akten T. 11 A_ 912. 90 | V tie9 zor an Gerihtöftelle wie oben an- | ausgefertigt für den Landwirth Hermann Jlisch zu Königlnhes Amiszericht. Abtheilung V Á nbi fis Me Sit cler Ret | dahin erlaffen: E E l Auss\hußurtheil : Antragstellerin ein Se@otel zu tram unter dem 10, Juli 1891 erlassene Steckbrief ift | Ln e g e Obschüß und lautend über 97 „% 81 S, aufgeboten. (L. 8.) Diet E tigten beantragt. E8 werden daher in Ge! es: daß Alle, welhe an den Naglaß des hierselb | T; Die nahbezeihnete, zu Verlust gegangene Ur- i Von Rechts Wegen! erledi Ea ‘Aönigliches Amidgecibt 1 “Abtheilung 51 Der baber caietes SVULIORDE ry erm Für den GleiGlaut der Auéfertigung mit der Urs&rift. pes 2: 4 gdes Expropriationsgesezes vom 13. 'Sep- n og e E En Negistrators Dn Reitlgee nnitnder eee m A liches Anbeltisa a

, den 30, November ; : y G L aufgefordert, feine Ansprü§e un echte an dem- i erg, den 24. i h ember s S ; ; a. D. Antoni Carl Sa i . 2/0 nschein erzoglihes Anhaltis iht. Staatsanwaltschaft bei dem Königl. Landgericht I. [51627] selben, bis ivéiritras 28 dem au den 5. Juli | Der e aN e: I de B 4 AatSA 1843 all: Neaiheretigle Ler Lem Sd e Ansprüche zu baben vermeinen vber O Betsiige aer Man Ararters L L er O zog do O Amtsgeri@t G 4s S A c mungen v . d erilart. fertiat: AESE N E E EEE In Sagen, betreffend die Zwangsversteigerung E ie E LE t S (L. S.) vid R E der Gnisdädigung u eh M ar? der Auszahlung 10. April T0 ardt mit Ee E T1. Die Kosten des Verfahrens hat der Antrag- Dessau, den 27. November 1891 [51398] i des dem Fuhrmann Carl Reichenberg in Güstrow das Sparkafsenbuc vorzulegen, widrigenfalls dasselbe E n ° aufgefordert, ihre Rechte in dem uf d ereWtigten, 12. April 1890 verfchenen, am 10 September steller zu tragen. Der Gerichts\reiber des Herzoglichen Amts erihts

Der am 10. Juli 1891 erlassene Steckbrief gegen gehörigen Wobnkauses c. p. BII. Nr. 27 an der für kraftlos erflärt werden wird [51519] Aufgebot. bruar 1892 Morgens 10 Uhr, en S Fe 1891 publizirten Testamentes wie auch de ITT. Das Aus\cußurtheil is seinem wesentlichen I. V.: F. Schumann / | die Katharina Fell von Hammelburg und den Karzenstraße zu Güstrow hat das Großherzogliche Weißenfels, den 26. November 1891. Der Verwalter im Konkurse des Kaufmanns Termine anzumelden. F, anberaumten durch Beschluß der Vormund\chaftébehörde din Inhalte nah durch den Reichs-Anzeiger bekannt zu E Í Robert Haas von Rottenberg bei Aschaffenburg | Amtegericht zur Abnahme der Rechnung des Se- Königliches Amtsgericht. Abtheilung Il. Claus Holst zu Tönning, Kaufmann Fr. A. An- Ein Verzeichniß der abgetretenen G dla 14, Oktober 1891 erfolgten Ernennung des An- maten. 151534] Vekïanntmachung.

E uss H Bi 1891 M 'Bornebme fer Betten L [0 S dresen zu Tönning, “hat das Aufgebot der Obligation En Bermeffungsbesceinigungen, der Gras Ee J elamenlMolisirecker sowie den Kal Amtsgericht t v (F die d sQuburibeil vom 25. November 1891 ° A 2 Ä d 5 Ü : ecm}seldben a i î o gl. , . . it die ü 8 s Der Untersuhungsrihter am Königlichen Landgericht. Dienstag, den 15. Dezember 1891, Vor- | [50478] K. Amtsgericht Stuttgart Stadt. S E C vom e “Sldt Tari liegt anf bicsiger Serie R fg E Le ment ertheilten Befugnissen A L E Der kgl. Amtsrichter : liches Au ettialieasBaclebn “C 7 S mittags 11 Uhr, Zimmer Nr. 11 (Schöffensaal) Aufgebot. belegenen, im Gruntbuh von Stadt Tönnine Betheiligten cus. z nsiht der fugniß, auf alleiataen Feuers um NaGles (L. 8) ay SC Ae vom 1 Sue In A 0 mei [51329] bestimmt. Der Theilungsplan und die Rechnung | Auf Antrag ter Firma W. C. Heraeus zu Hanau, | 27d X Blatt 481 Artikel 482 eingetragenen Eschershausen, den 1. Dezember 1891 gehörige Grundstücke umzuscreiben, bypothe- Verkündet am 23. November 1891. 1873 für die National-Hypotheken-Kredit-Gesell- K. Amtsanwalischaft Neuenbürg (Wéttbg.). des Sequesters werden vom 4. Dezember 1891 an Ge die Kraftloserklärung eines unter dem 18. Sep- Grundftück eine Forderung von 1090 K protocollirt Herzogliches Amtsgericht. karishe Geldpöfte umzuschreiben oder zu tilgen Der f. Gerichtsschreiber : haft, eingetragene Genossenschaft zu Stettin, in Zurükgenommen wird der unterm 26. v. M. gegea | k Einsicht der Betheiligten auf der Gerichts\chrei- Ee satt f di E aae: S ift, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- H. Huch. : sowie Klauseln anzulegen und aufzuheben, wider- Rpr. Jungmann. Abtheilung IIT Nr, 7 des dem Eigenthümer Jacob Wilbelm Schmid, led. Taglöhner und Hauskne@t berei, Abtheilung für Zwangsvollstreckungen und St E Y auf die E erg lde añell ¡n | gefordert, spätestens in dem auf Donnerstag, deu E E |prehen wollen, hierdurch aufgefordert werden Ÿ Zur Beglaubigung : Sobisiak zu Konin b, Pinne gehörigen Grundstücks von Wildbad, wegen Untershlagung erlassene Steck- Konkurse, niedergelegt sein. uttgart gezogenen, an die Ordre der Antragstellerin 4. Februar 1892, Vormittags 10 Uhr, vor | [51348] solhe An- und Widersprüche bei dem unter- | Der geschäftsleitende Gerichis\reiber des kgl. Amts- | Konin Blatt Nr. 6, gebildet aus dem Hypotheken- Brief. Güstrow, den 3. Dezember 1891, zablbaren, Ende Oktober 1891 verfallenen, angebli | 2 n unterzeiHneten Gerichte anberaumten Aufgebots- Ä Auf den Antrag des Eigenthümers H zeibneten Amtsgericht, Dammthorstraße Nr. 10 gerichts: briefe vom 26. April 1873 und der Schuldurkunde Den 3, Dezember 1891 E. Schult, aus ihrem Let berloren gegangenen Wechsels über | xmine seine Rechte anzumelden und die Urkunde / Müller zu Klein Salzdorf wird defsen Br dus ber I. Stock, Zimmer Nr. 17, spätestens aber in | (L- 8.) Ha ker, kgl. Sekretär. vom 23. April 1873 für kraftlos erklärt M ögerle Gerichts\hreiber des Großberzogl. Amtsgerichts. | 1027 F 62 S beantragt hat, wurde durch Beschluß vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der am 10. Juni 1851 geborene Gust : F li s dem auf Freitag, den 22 Januar 1892, PRRRRE F E E Pinne, den 25. November 1891 i As : vom 21. November 1891 Aufgebotstermin auf O folaen a g Müller aus Klein Salzberf ca Sobn g Fioes: Nachmittags 1 Uhr, anberaumten Aufgebots- [51539] Vekanutmachung. Königliches Amtsgericht, Abth. I1 [51350] Bekanntmachung. Sr untag, den 13. Juni 1892, Vormittags Tönuing, den 1. Dezember 1891. 2 thümers Chriftoph Müller, nachdem derselbe im termin, daselbst Parterre, Zimmer Nr. 7, an- | Das auf den Namen des Antragstellers, Arbeiters i [51331] Strafbefehl. Auf den Antrag des Dienstmäd@ens Marie No- : Vil aetaumt und es wird der etwaige unbe- Königliches Amtsgericht. M Jahre 1880 seinen damaligen Wobnort Klein Salz- zumelden und zwar Auswärtige unter Be- | Lermann Stolzenberg zu Herzberg i./M. lautende | [51538] Ju Namen des Königs!

Auf den Antrag der Königlichen Amtsanwalt- | galla aus Pogorszellen wird der Inhaber des an- dert, \ ine R bt T Vi De! aufgefor- Haase. E dorf verlassen bat und seitdem keine Nachrit von stellung eines hiesigen Zuftellungsbevollmähtig- | Sparkassenbuch Nr. 41426 der Ruppiner Kreisspar- | Auf den Antrag der Halbbauerwittwe Rosalie schaft wird gegen den früheren Rittergutsbesißer | geblih verloren gegangenen Sparkafsenbuchs der n T eine es u ¡prtelens in diesem Termin urter L ibm eingegangen ist, aufaefordert, si spätestens im ten bei Strafe des Ausschusses. kafse zu Neu-Ruppin über 131,15 4 ist dur Aus- } Kerzel, geb. Otte, zu Plieschnit, vertreten durch den Curt von Lüdecke, zulegt in Görliß wohnhaft ge- ane u Goldap Nr. 3926 über 78,57 #, | £118 kie Kraftlosertla e anzumelden, widrigen- | 7:0471] Ladung. Aufgebotstermin den 30. September 1892, | Damburg, den 21. November 1891. [Puburtheil vom 27. November 1891 für kraftlos | Rechtsanwalt Dr. Seifert zu Liegniß erkennt das wesen, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen der Be- ausgestellt für Maria Nogalla, aufgefordert, spâte- E é ait ote G Ls erselben erfolgen würde. Die naSbenannten Personen, deren Aufenthaltsort Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeicneten Das Amtsgericht Hamburg, erklärt worden, was gemäß §. 848 Abs. 2 der Deut- Königliche Amtsgericht zu Friedland O/S., durch

Ï e ; unbekannt if: Gericht zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung Abtbeilung E Ne. o, E gema! wird. dio Neher Gex Neumann am 26. November 1891 T, n , . ú t

{chuldigung, im Jahre 1889 und 1890 zu Klein-Loitz | stens im Aufgebotstermin am Dea Z s 8. Juli 1892, Vorm. 10 Uhr, Gerichtsschreiber Neuburger. a, Anton Rogmanus, von Nergena, Kribben- | erfolgen wird. gez. Tesd j j ubin, den 27. November 1891. Veröffentliht: Ude, Gerichts\chreibergehülfe. Königliches Amtsgericht. Die Hypothekenurkunde über die auf Blatt

den N Vorschriften wegen Entrichtung der | Gewerbesteuer entgegen, den Anfang eines \teuer- | seine Rehte anzumelden und das Sparkassenbuch vor- P E: E arbeiter, angeblich zu Köln wohnhaft ge- és Nr. 50, Plieschniß, Abtheilung III. Nr. 5 für den

flibtigen, ftebenden Gewerbes, Handel mit Ziegel- | zulegen, widrigenfalls dasselbe für kraftlos erklärt | [48563] Aufgebot. wesen, Königliches Amtsgericht. J : einen, nit angezeigt zu haben, Uebertretung | werden wird. Auf Antrag der then des zu Annus-Siemoneit b. Wittwe Johann Menwsen, Maria, ge- vas a E 51523 P "n An Namen des Herzogs! Auszügler Johann Mazur zu Plieshnig eingetragene gegen S. 17 des Geseges vom 3. Juli 1876, wofür Goldap, den 19. November 1891, verstorbenen Losmanns George Kafsat, nämli: borene Wehren, angeblih zu Ruhrort wohn- [51520] [51523] Nachlaß: Proclam. S en Antrag der unvecehelihten Anna Graul ost von 400 Thalern, bestehend aus der Aus- als Bewei?mittel bezeihnet sind: Zeugniß des Königliches Amtsgericht. 1) der Wittwe Marie Lenkeit, geb. Ballaudies, haft gewesen, | Auf Antrag seines Vormundes, nämli des 5 Am 19. Februar 1889 verstarb zu Elskop der Hof- Le au erkennt das Perzoglive M lerie zu | fertigung der Schuldurkunde d. G EOR den Kofsätbh Chriftian Keiz zu Klein-Loiß und des Gast- 138) ————————— in Annus-Siemoneit, | oder deren unbekannte Erben werden hierdurch zur : Bäckers David Becker zu Langenshwarz, wird der am | besißer Wilhelm Magens und am 7. Oktober 1891 een ur den unterzeihneten Richter, Amts: | 20. Oktober 1868, ausgefertigt „2A enberg, den wirths Lehmann daselbst, eine der Staatskasse ge- | [51351] Aufgebot. B des Wirths Michael Szepoks in Szagmanten, | Geltendmachung ihrer etwaigen Rechte an dem in 29. Dezember 1816 zu Langens{warz geborene Jo- | [eine Wittwe Bertha Magens, geb. Heidenreih, Auf Er Htsrath Gast, auf Grund der Akten und in | 21. Oktober 1868 und dem Pvette S LIONEE bübrende Geldstrafe von 12 zwölf Mark, und | / Das Sparkafsenbuh Nr. 301 der Sparkasse des 3) der Frau Elske Siashull in Scillehnen- | der Gemeinde Nergena belegenen, im Grundsteuer- hannes Dörr, Sohn des Hüttners Sohannes Dörr | desfälligen Antrag des Vertreters eines Mit-Erben | Erwägung: L vem E Atoder R bex La SoN astlos erflärt. im Falle dieselbe niht beigetrieben werden kann, | Landkreises Liegniß, ausgestellt auf den Knecht Hein- Bitten, | katafter unter Artikel Nr. 216 auf den Namen des und defsen Ebefrau, Anna Catharina, geb. Dechert, werden Alle, welche Erb- oder sonstige Ansprüche an| Für Recht: / Die Antragfte erin bat die Kosten zu tragen.

eine Haftstrafe von 2 zwei Tagen festgesegt. | rih Ludewig zu E Aan, lautend über 4) der Frau Marie Serkus I. in Culmen- Lambert Wehren zu Nergena eingetragenen Grund- : der in dem Jahre 1839 nah Amerika ausgewandert | den Nahlaß der Eheleute Magens zu haben ver- F en Dia eger d A A E van Teiica 1097] Vekanutmachun Zugleich werden demselben die Kosten mit 1,20 4 | 88,10 , ift angeblih dem Eigenthümer, dem Szarden, ftüde Flur 3 Nr; 469/0,188 Nergena, Aderland 4 und seitdem verschollen ift, aufgefordert, spätestens | Meinen, mit Ausnakme der eingetragenen Hypotheken- rale zu A Va Us L E C di Bk Auss@lußurtdeil des unt g. neten Gerits auferlegt. Dieser Strafbsebl wird vollftreckbar, | Königlichen Gestütêwärter Heinrid Ludewio zu | 5) des Losmanns George Szepoks von Paka- | groß 9 a £9 qm mit E Thlr. Reinertrag auf h in dem hiermit auf gläubiger und der bekannten Erben, hierdurch auf- E erte p * Dadaaa T S 1E Me mik Lie Dvvotkekeaurkande dler wenn nicht binnen einer Woche nah der Zu- | Leubus, verloren gegangen und soll zum Zwecke der mohnen, Dien den 9. Februar 1892, WVor- M den 18, März 1892, Vormittags 11 Uhr, gefordert, solhe bei Vermeidung des Ausschlusses Vie Koster, deg Aufi ebot8verfabrens fallen, soweit | 30 Thlr. Terminsgzeld Ret von ursprüngli

F R C T i i R 0D ,

Z : , stellung desselben bei dem unterzeihneten Gericht | Neuausfertigung auf den Antrag des Königlichen 6) der Frau Szule Lokies in Pakamobnen, mittags 9 Uhr, vor das unterzeihnete Amts- E an hiesiger Gerichts\tätte anberaumten Termine ent- | Und des ewigen Stillschweigens, spätestens in dem ; Ç j Frit ? i l en Termine ent- | uf Freitag, den 22. April 1892, Vormitta gs s niht durch die öffentliche Bekanntmachuug des A A E avon L Bei als a O Veil

s{riftli4 oder zu Protokoll des Gerihts\chreibers | Gestütswärters Heinri Ludewig zu Leubus auf- 7) der Frau Szule Jutas in Annus-Siemoneit, | gericht, Zimmer Nr. 6, geladen. Falls Ansprüche in weder selbst oder durch ei « Ï 3, 4, 5, 6 und 7 dur den | diesem Termine nit erhoben werden, wird das vor- erscheinen, oder doch E dabin. A et Cs N 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle anstehenden Ter- Fuaciole e Scpden N ee L Tie Antras: thekenschein nebst Eintragung8vermerk vom 20

Einspruch erhoben wird. Die Geldftrafe und {die | geboten werden. die Comparenten ad 1,

ften find an die biesige Geritskaf i Der Inhaber des bezeihneten Sparkafsenbuchs Generalbevollmähtigten Besißer David Jutzas in chnete Grundfiück für den jeßigen Besizer ohne Kunde von seine min ordnungsmäßig anzumelden. x s y v Nr. 2 binnen einer Wo e nach dem M rg wird aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin | Annus-Siemoneit, sämmtlihe wiederum vertreten i dias Ver Seide H Scundiu einge- er für todt lan 1) va 1 N Erigetalls Krempe, den 30, November 1891. R De o Rechts Wegen. Fenn Müblenbes zt Berika L idie T UR Unie Voll streckbarkeit bei Vermeidung der Zwangsroll- | am 6. Juli 1892, Vormittags 10 Uhr, bei | durch den Rechtéanwalt Schickopp in Kaukehmen, | tragen werden. Vurghaun, den 28, November 1891. Königliches Amtsgericht. Dessau, den 27. November 1891 luft gebörigen Grundstücks Antoinettenlust Blait firedung zu zahlen. Aktenzeichen C. 58/91. dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 29, seine | wird zum Zwecke der Kraftloserklärung folgender och, den 28. November 1891, Königliches Amtsgericht. A. Schow. Herzogliches Anbaltisches Amts ericht Nr. 13 s den Ausgedi Cl N O

Spremberg, den 30. November 1891. Reéte anzumelden und das Sparkafsenbud vor- | Wesel aufgeboten: Königliches Amtsgericht. 11. tirte ———— 0e. Gai N dessen Edesrim Hanee Cat T des A M LEE. Mi wi Oslowctiärnng desselben | Lloken, D empor 1008 Fuer M L O [61522] Erbschafts: Aufgebot [561612] Jm Namen des Königs! Ausgefertigt : kraftlos erklärt. T E Leguit, deu 3. Dezember 1 ma-Wechfel an die Ordre von mir selbft die | Im Kataster der Gemeinde Wiehl sind als Eigen- Dei aut A Maß Proklam. In der Rembacz’schen Aufgebotssache erkennt das | Defsau, den 27. November 1891. Landsberg a. W., den 19. November 1891.

: __ Königliches Amt t Summe von Uark Dreihundert, den Werth in | thümer der Parzelle 65 eingetragen die M Weinhändler Oito cer P in Kiel tesiorbene gliche Amtsgericht „u D Elowit durch den Der Gerichtsschreiber des Herzoglichen Amtsgerichts, Königliches Amtsgericht. ;

4 M E MMMTSON T O1 P

Me, R Ra E R A az MELHE E R e sit B Pulti E pan f Ci T G A B D: ; E C S R B R A E D C C E R E R E E i Cs ur ai