1891 / 290 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

(September) sel- Wien, Budapest, Erfurt, Hildes- eber zeigte odholm und Hamburg und Brook- Prag, Warschau, Wien Zahl als im Vor- , Breslau, u Ende des

luß des Berichtsjahres ffen. Ueberhaupt be- ierungs: 2c. n_2c., 40699 Gehö offenen Gemeind

London, Warschau, Wien zahlreicher, in New. t rkrankungen an Masern kamen a Christiania beim in großer ch in Berlin, September in Moskau lyn in fast gleiher,

monat als Todesursache. Hamburg, Wien, Monats etwas abg

Halle Köln,

in der 4. Klasse

zeihnet sind, erweisen si fung durch Antheil an r.

öfte in 1234 Gemeinden Staaten, 77 Reg

der 3. Klasse 391 Renten mlt 44261 132 Renten mit 18 664 4 80 4. fremden Renten beträgt 264 4 91 4 pro J

Wohltbätigkeit.

hier verstorbene Striftstellec Z.° mitgetheilt wird, der en Zinsen jungen Männern è oder in einer Kunst aus-

3346 Geh troffen wurden 21 769 Kreise 2c., Vorjahre betru Gehöfte 233 neu verseuhten 39 6 229 948 Schafe, 4920 3 sammen 816 911 Thiere. sowie 1 Rindvieh: und 2 S stände nit angeg neu befallenen Bezirke Berlin (12 Breslau (40 843), Donaukreis (36 155), Oberbayern (2452 081), Potsdam ( fenen Kreisen : 29), Gelnhausen 8), Oschersleben

Düsseldorf, Auch das Scharla Gf i Chemniy, Budapest, St, bäufiger, in dagegen in Gla8gow, Lo York in geringerer Erkrankungen waren i Budapest nicht selten, b enommen. Die Sterbli A N S ¡iegnitß, Linden (b. en, Dresden, Lyon, Prag, Wars Baltimore, Stodckholm, Paris die gleich hohe s den meisten ahl mitgetheilt. eb meist ein beshränktes Vormonat aus Birlin, a und aus dem S go, Brooklyn, New-York Warschau hat die Zahl Flecktyphus kamen aus dem Sept

Regierungsbezirken ahl zur Anzeige.

9263 Gemeinde reslau, München

g die Zahl der betr Die Gesammtstückzahl d 93 Gehösften betru

en 6259, der Thiere in den 432 235 Stü Rind- 53 808 Schweine, zu- teren 61 Gehöften (aus hchweinetransporten konnte eben werden. Die höchsten Gehöften weisen auf die ), Posen (53 979), Oberpfalz (40 413), Bromberg (30 023), Niederbayern

Cöthen (11 030), (9226), - Breslau

n ausfchließlich die Be-

Regierungs-

Breslau (30 938) Necarkreis (22 868 Oberbayern

Breslau (7905), Gelnhausen (4369), Die höchsten Bestände an Ungs- 2c. Bezirke: Berlin Brombera (5171), Ober- ssen (3546), Oberpfalz Neckarkreis 926), Gelnhausen pzig (1692). Ueber- wurden in mehreren anker Thiere

hat, wie der „N. g 75 000 Æ vermadt, der ch in cinem Gewerb zufallen sollen.

Woßhlfahrts-Ein ber „Tägliche Ru Frauen-Zwe! in der Bedürftig r 10 S verabfolgt chulfinder mit Fr gedenkt der Vaterlän Schulkinder und Not

und Mädchen

bilden wollen, aben aber z

leit an Diphtherie g Frarfkfurt a. M., annover), Magde- Leipzig, Budapest, au, Wiey und im Chicazo eine ne geringere, in wie im-Vormonat. Orten, aus denen Berichte Das Vorkommen von , doch kamen etwas Bcomberg, Essen, eptember: aus Rom, zur Mittheilung; in der Sterbefälle etwas

6 Kreisen),

nde in den Regierungs- 2c. Magdeburg (40 862), Kassel (39 465), Nedckarkreis (24 L Jagstkreis (23

Schroda (9600), Hanau (94

666), Nimptsch (7235) Ï Rindvieh zu Grunde, astehender Art: Posen (31 149), eis (28 169), Kassel (15 347)

p war in Berlin, Landsberg a. W,, burg, Stendal, Bamberg, Fürt Glasgow, Kopenhagen, “September in Rom, M in Chemnitz, London, uttgart, Hamburg, Auth Erkrankungen wurden au vorliegen, in gesteigerter 3 Unterleibstyphus bli mehr Todesfälle als im Hambur, London, Odess Moskau, Chica Glasgow, Lyon, Paris, abgenommen. n fälle aus Altendorf, Ingolft Kairo und Alexan

rihtungen.

ndshau* berichtet : g- Verein beschlossen, eine Suppen- {ied der Konfession werden wird. Außerdem werden übflüd versehen werden. In Frauen-Zweig-Verein eine hleidende einzurihten.

Die S@weidni hat der Vaterländis

ütte einzurichten, en ohne Unter

Kolmar i. P.

Zur Arbeiterbewegung.

and der sozial demokrati ut unter Anwend

shen Partei, ung aller ver- der sozialdemokratishen folgung haben furt aus der Vartei aus- gegen das Verhalten des [s einen Beleg dafür theilt zialisten, mit, die bisher durch

vertrieben wurden, m Vertriebe ausge- ch den Gründen dieses ben des Parteisekretärs

Der Parteivorst schreibt die fügbaren Mittel Opposition todt nit nur die Genosse geschlossen wurden, \ Parteivorstandes aus der „Sozialist“ daß die Schrif

Voss. Ztg.“, su die Anhänger

zu machen. Unter n zu leiden, die in Er rn alle, die sih gesprochen haben. À ängigen“ So

tände an Reihenfolge i Berlin (41 666), (30 348), Donaukr bayern (15 668),

Schwaben (5478), Neunburg (4019), Dels (3992 Schweinen dagegen we (80 239), Kassel (912. bayern (4054), Niederb (3224), Breslau (322 Kreise 2c.: Hanau

(1857), Friedberg (177 tragungen. der Fällen dur de und dvr den V

2. Bezirke : Oberpfalz ), Nieder-

dieser Ver ember aus Moskau, euen Erkrankungen wurden glei{falls

(2) und aus

drien zur Anz

nur vereinzelt Todesfälle aus Kopen us Baitimore ( Erkrankungen

8verg, Düsseldor e in Berlin, Glasg Meskau und Brookl ungen gelan zur Anzeige.

Eagen (1), aus P aus Chicago (19), aus New- sih vereinzelt in den g fowie in Kopen- ow, London, Paris yn häufiger als im gten aus Nürnberg, Die Jn fluenz a- abaecnommen. za zur Mittheilung. Moskau (Sep-

an Trichi- ekannt. Podcken kamen , aus Warschau 5, aus Breélau, Christiania kungen mitgetheilt, Die n, und zwar i

(14558) ; Kreise 2c. : v. W. (5039), Hanau (3809),

isen nah: Regier ), Posen (5263), ayern (3988), Obe 3), Jagstkreis (2 (3582), Witkowo (1 9), Stadtkreis L.i Seuche auf Menschen

Genuß von ungekocter erkehr mit sol

September: a York (20) berichte Regierungsbezirken Arn Hhusten führt im September: in Vormonat zum Tode Hamburg, Kopenhage

Aus Altona kamen 13 Todcsfâlle h wurden aus Athen desfälle bericktet. Regierungsbezirk Posen b

, das Organ der „unabh ten des Dr. Bruno W Parteibuhhandlung des auf Beschluß des Parteivo chlossen werden.

Beschlusses erhielt ischer, in dem es heißt: «Die Partei hat darau der Organisation d Disziplin dem Willen diesen Grundsäßen de

„Vorwärts“ rs¿andes vo Auf eine Anfrage na

, , ; auch Erkrank Dr. Wille ei

n, Wien seltener

en, daß innerhalb des Rahmens gen in Fragen der Taktik und itheit sich fügen.

An Tollwut tember) 2 To nosis wurden im selten zum Vors

ien 8, aus Prag 1 je 1, aus Budapest Cholera trat zu Ende Aleppo und Damaëcus, w

Mit der Influenza bes{äfti Verein für innere

(August) 1,

ihr Zugehöri 3 Erkrankungen

der Gesamnu r Unterordnung erflärt find,

Und wer nun sich nit fügt und mit diefer Organisation jenen bestimmten ipso auch auf feinen Zugehörigen geschafft unsere BuHhandlung, und verständlich.“ i

tral-Fnvalidenkasse gart dur das

hen veranlaßt. 9 Todeéfâlle, aus Berli 10, aus Wien Oktober in Syrie ieder mit größerer Heftigkeit au

gte sib in seine

neómen, Herr Direktor Dr. G seinen Erfahrungen d t erreicht habe und mit dem r sein werde.

Breslau, 8. Dezember. meldet, in ganz S{lesi t mit den verschiedenarti steten sih Nasenb ere Erkrankte seien in eine A

Handel und Gewerbe.

Tägliche Wagengestellun an der Rubr und i An der Ruhr sind am 8. d geftellt keine Wagen. In Obersblesien find anm reMtzeitig gestellt keine Wagen.

Subhafiations-Resultate. glichen Amtsgericht I folgende Grundstücke zur. Ve A. Freise gehörig ; ot wurde auf 177 800

Buttmannstraße das geringste Gebot bot von 187 000 M Hir s hler hier Er- fahren der Zwangs- Putbuserstraße 20,

Berlin ftanden am rnebmers Wilhelm egen, zur Versteige- d 195 M festgeseßt ; ¡on zu Groß-Lichter- von 18000 und drei Monaten wurde betreffend das Grundstück zu ischer und A, Straß-

sih zusammens

anzugebören, / zu wirken,

verzihtct damit eo nd Vortheile, die derselbe rt. Eins diefer Organe ift Beschluß für uns felbst eschlagnahme der Cen schlands Buchdrucker i r Amtsgericht (vg!. ; theilung der „Voss. Zt [gendermaßen begründ Bevollmättigte

angekündigt, 6 von der Kasse zu erbebe beabsichtige. offenkundigen Um- 6. General- Buchdrucker von Seiten it ihm in engstem wird, mit dem Um- e im Mißverhältaiß stebt zu ferner auf das ganze Iahr daß dieselbe allgemeine Bu

Sterblihkeits- und Gesundheits Monat Oktober 189

chungen des Kai je 1000 Einwohnern, in Berlin 19,8, 5%, in Kassel 14,4, in Hannover 19,8, in München 25,4, en 18,8, in L n Braunschweig 23 Amsterdam —, 13,8, in Dublin 23,0, agen 16,9, in Krakau in Lyon 19,1, in Odessa in Prag 23,7, in est 27,2, in T 8, in Wien 18,9,

verhältnisse n ÔHodeida,

die Organe u hat und siche

Gemäß den Versfentli d im Monat Oktober cr berechnet, als gestorben gemeldet : Königsberg 22,3, in Stettin 23,2, in Alto rankfurt a. M. 17,3, in türnberg 21,0, 21,6, in Stuttgart 1 Hamburg 25,7, in in Brüssel 20,0, in B in Edinburg 15,2, i 46 4, in Liverpool 26,9, in Paris 19,6, Rom (September) 17,8, in S (September) 19,4, in V (Für die außerdeutschen S vom 4. bis ircl. 31, Ok S esundheitéstand in der überwiegen ch außerdeutshen Städt

serlihen Gesundheitsamts i auf das Jahr r leßten Sigung wie wir der uttmann vom Moabiter ie diesjährige Epidemie

Ende des Jahrcs voraus-

Stuttgarte in Köln 27

einer Mit fügung fo

Deut]cher Butdruck.r, . Rentenanstalt, Na@mittags 24 000

Krankenhause, ihren Höhepunk sihtlih vorübe

g.“ in der einstweiligen Ver-

der Central-Juvalidentasse amtlihen Mittheilung der im Laufe n, welhe er in

Wiesbaden 21,2, in Augsburg 27,9, in Dresd 7,7, in Karlsruhe 15,9, i Mey 18,3, in Straßburg udapest 30,0, in Christia n Glasgow 23,6, in Kopenh 2, in London 16,9, in St. Petersburg totholm 14,6, in Tri 9181, in W tädte ist der Zeitraum ér, zusammengefaßt worden )

i ch die Sterblichkeit im Monat hr;ahl sowobl der grôsßeren e ein günstigerer Zahl der deutschen Orte mit \ (einer Sterblichkeitéziffer von ar zwar etwas

Influenza greift, wie das en immer mehr um sih. Die gíten Komplikationen auf. lutungen und Mundkrankh rt von Tobsuct verfallen.

¿D D O! Krankheit trit einzelnen Kranken

Verbindung

Unterstüßungsvereins «die Central-Invalidenkasse

an desselben behandelt lige Entnahm chaftéêbericht,

3000 A und

versammlurg vom 23, bis g für Kohlen und Koks n Oberschlesien,

. M. gestellt 2742, nit reMtzeitig 7. d. M, gestellt 4172, nit

26. Juni d,

hang stehendes Org er, daß diese cinma dem, laut gedahtem Rechenf vertheilten Betrag von 8 Augenblick zusammenfällt ,

welcher seinen nit verhehlt gesammelten

«i der Verwalt die jeßt zu entnehmenden

der Strikekasse zu verwend der Central: Fnva! welchem sie erka

deutschen, wie au Monat September ringer Sterblichkeit 15,6 pro Mille und Jahr) es erfreuten si nur 10 Orte Remscheid, Wil außerdeuts{en

cincr fo geringen Sterblichkei der Orte mit hoh M. u. I) sch Rixdorf b. Berlin, elau und Stendal), ,3 (Langenbielau). Ech mit günstiger

druckersirike, terstüßungsverein r großen Theil macht glaub- die Absicht besteht, zur Speisung it die Mittel ßigen Zweck enlfremdet, lied der Kasse cin ret} Verhältnisse

uer“ eine seit wenigen gsvereirs Deutscker Namen und dec sse mit dem Zwette, „ihren An- anfähigkeit Invalidenu aliden ein Be

engen Zusammenhang mit dem. Un ger Dauer einen seh Mittel aufgezehrt hat, ung der Javalidenkasse

d wohl azch weitere G ifellos wären hierm

kleiner als im Vormonat ; fel, Neunkirchen, r, Kaiferslautern)

Christiania

erblickeits- und fank von 15 im Inowrazlaw, chteit erreihte ebli gesteigert war die Sterblichkeit

und wollen wir , Eiberteld, Frankfu

Potsdain, Thorn, h., Passau,

Darmstadt, burg, Bernburg,

Beim Köni 8, Dezember 1891 strcße 14, dem K 14580 A; das geringste Geb von 243 000

. B. Bolzant hier

Klewpnermeister F r. Zieg wurde auf 800 feitgesctzt wurde die Handlung in Firma G Aufgehoben wurde das Ver betreffend das Grundslück in d ternehmern Moll u,

Beim Königlichen Amts 7. Dezember 1891 die Grundstück Preuß zu Berlin, zu Groß-Lichte as geringste Gebot wurde au fmann Hugo Peters , für das Meistgebot ngestellt auf die Dauer von Zwangs»ersteigerung, den Zimmermeistern L

Berlin stanten am rsteigerung : Nußurgswerth

, rah vierwödi

helméhaven, Schwerin i. M, Wisma Städten Stockholm

gegen 15 des Vormonats er Sterblichkeit (St

abgenommen

aufmann H.

hat die Zahl zifffer über 35, Vormonat auf 6 (i Königsbütte, Langenbi imum mit 48

Sterblichkeit September

Schöneberg (bei Berlin Frankfurt a O.

idenkasse ihrem st

lten zu sehen j:d larsfky gebör

Die Sterbli

„Central-Jnvalidenkasse Jahren aus der Verwaltun Budrucker“ Form na selbstän gehörigen für die Dauer der Arbeits Hinterbliebenen der Inv Die Kasse bc papieren, welches 1891 auf 970 000

Deutscher Buchdr versteigerung, i den Bauun Lucas gehörig.

gerit II

rfelde bel f 366 A un

cschicdene und weni dig verwaltete Ka nterstüßzung gräbnißgeld zu ge- es Vermögen in W Nechenschaftsberiht vom 31. Nennwerth der Obligatione

). Dortmund , Gleiwiß,

Mühlhausen i. Th Kempten, Ludwigshafen a. R Zittau, Zwickau, B, Karlsruhe, Eisena, Weimar, burg, Mich, Mülhausen i. E. u burg, Kopenhagen, London, Lyon, P

Koblenz, Kreuznach,

Dresden, Glauchau, n, Stuttgart, Frei- Mainz, Offenba, Gera, Lübcck, Olden- vß:rdeutshen Städten Edin- Turia, Venedig,

Sterblich!eits-

sißt cin namhaft ih nah dem U nah dem

Ersteher wurde der Kau felde, Steglitzer 17750 4 Ei das Verfahren de Neu-Weißensee, burg gehörig. Der Entwurf der Sg schaft der Ruhr - Koblenz vom Ausscuß in zweiter Lesun Neuerung darin ift die Bi Grubenerzeugnisse. und Gaéflammkohle und beschließen, Leipzig, 8. Dezember, Gcundmuster B. per Februar 3,574 Mai 3,65 4,

bah i. S,

zufolge Bürsten- und Versammlung am Sonntag und Förderung der Februar 1892 soll deutschen Bürsten- ¡itgung der beiden von der :rbände bera!hen werden greß durch{ einen Delegirten 4s hielten am Sonn- en nach dem „Chemn. nyerkâltnisse cine gute Man hielt die gnete und beschloß, n auf dem im April Gewerkschafts-

zig haben der „Lpz. Ztg

. Rosto C r ocffentlichen Rosiock, Co

selmacher in eine Gründung eines Ve n ihres Gewerbes beshlossen. ein Kongreß der

aden, auf dem die Vereir eulschland errihteten V a beschloß, an dem Kon Schmiede

aris, Rom, keit (in

elcher Zahl wir hier nur Guben, Halle, Nordhaufen, Oppeln, Hof, Landshut, Gmünd, Hei und von außerdeutsch

geplante Gemeins die „Köln. Ztg.“ meldet, worden. Die wichtigste Gruppen nach der Art der Gruppen, Fettkohlen, Gas- ollen gruppenweise berathen

Ed bungen für die Pinselmawer stati fi; Gewerks{haft in D

Die Versamml theilzunebmen. Die abend und am Sonata beschlossen wurde gewerktschaftli%he Or Bildung der die säwmtlic nâtsten Jahres kongreß durch einen Delegirt

ehen ift, wie

mäßig hoher g fertig gestellt

ziffer bis 230 yro Mill, monats auf 48, aus tw lottenburg, Düsseldorf, Königsberg, Krefeld, gard i. Pomm., Crimmitschau

Bromberg, Cbar- Insterburg, Kiel, Schweidniß, Star- Würzburg, Bautzen, Mannheim, en Städten Betheiligung des blichkeit hat im enommen, do blieb sie im als fonst um diese én, aufs Jahr b

relativ hôhere : as besonders er schr zahlreiche Vor n bedingt, die i

sen, Frankfurt a /M, Magdeburg, Dresden, L Mannheim , E., Straßburg, Brüssel,

noch viele Opf

Die vorgesehenen drei

gehülfen Leipzi n und Magerkohlen, f

ersammlungen ab, in den lung der Lob ganisation zu gr anisation für das Geei des Königre adt einbecufenen a vertreten zu lassen,

Wieébaden, , Leipzig, Eßli z, Straßburg verpool erwähner

B.) Kammzug-Termin-

per Dezember 3,527 46,

#, per März 3,627 4, per

Juni 3,677 4, per Juli

Ab, Pte Oktober eir.

Branchenorg en S@{miede nah Halberst

Brüssel, Dublin, L Säuglingsalter Vergleih zum Vormo Ganzen doch not eine etwa Von je 10 000 Lebe

per Januar 3,55 , April 3,623 #4, per 3,70 M, per August 3,724 46, per Se 3,723 M, pr. November 3,725 A U Wien, 8, Dezember. T der Orientbahnen b 18. Novewker cr. 343 87 10 569 682,69 Fr, 10 913 557,13 Fr. London, 8, Dezember. feine, Preise unverändert. An der Küste 3 Manchester,

an der Gesammtster ebli abg Jahreszeit. ercchnet: in Dresden 59,

SterbliGkeii in der ersten Hälfte kommen von akuten n vielen Orten, wie in Düsseldorf, Dutsburg, örlig, Halle, Hannover,

Die Gejammteivnahmen

Gesundheitswesen, Thierkrankheiten und November bis

Maßregeln.

Die Verbreitung der Ma im Deutschen Reich

Nach dem ber

die Verbreitun Jahre 1890, we und im Verla

etrugen in der Woche 4,44 Fr., vom 1. Januar bis 11. Beginn des BVetriebsjahres

(W. T. B) Wolle fest, namentlih

Weizenladungen ang eboten. W. T. B.) 12r Water Taylor Leigh 6}, B 74, 490r Ma yoll 72, á0er Medio 7i, 36r Warpcops Rowland 7 Courante Qualität 11 s 32r/46r 159. Stetig. Der Ban? - Prä- nz wit Ban die Anleihe z Verhandlungen bereits Ò ank von Spanien Eu bezüglihen Ueberein» nd.

Die Börse war Der Umsaß der rath wird auf den nicht statt.

Woche von den atian- nach Greßbritanuien do. nach anderen Häfen des Oregon nach Sroß- inents 43 (00 Qrts.

Absperrunge- 68, j 116 Säuglinge. November cr. ¡géalters wurde des Monats noch imn;

Darmkrankheite

Elberfeld, Erfurt, E Königsberg,

Stuttgart , / Hamburg,

Moskau, Wien auch bedeutend Orten (Bochum, des Vormonats. organe führten, n als im September; Frankfurt a.

diese Krankkbe

Paris, Prag, S Sterbefälle an

etwas bâäufiger a kommen der meist ein zahlreicheres als im zeigten eine bemerkenswerth e an Masern in Barmen,

ul- und Klau im Jahre 1890. Jahresberiht über 1 Deutschen Neih im Jundheitzamt bearbeitet r in Ballin

n der ersten

enseuche

eits mehrfach erwähnten g von Thierseuhen im lher im Kaiserlihen Ge ge von Julius S

s. Dezember. ( Taylor 73, 2A

Glayton 72 32r Mock Brooke Wilkinson 88, 32r Warpcops Lees Weston 84, 60r

s 16 X 16 grey Printers au Madrid, 8. Dezember. Camacho hatte namentlich mit solchen aus e j An dieser Anleihe, für welche die rges{ritten sind, wird sih die B Die Unterzeich gilt als unmittelbar bevorstehe -York, 8. D sstt und {loß zu höt&\ten betrug 239 060 Stück. 000 Unzen ges{ät.

Weizen-Verscziffu Hüusen der Bereini nad Frankrei 89 000, Kontinents 85 000 britannien 44 000, toe.

eipzig, Reutlingen,

pest, Kopen- , Warschau, wenn die Zahl derselben

nedig) übecrstie Entzündungen de amentlih in deuten Octen so war namentli in M, Magdeburg, Dreêëden,S udapest, Kopenhagen, Kra itsformen bedingten Ster Königsberg, München, todholm, Triest, Warschau, Schwindsucht wurden ls im September mitgetbeiit,

Infektionskrankheiten war September, nur Keuchhusten und e Abnahme. So waren Sterbe- Berlin, Kassel, Köln, Glasgow,

Karlsruhe ,

40r Doutle

er forderten, 32“ 116 yard

Münster, Gotha, Ve

bis gegen End hatte, ganz erheblich cht beobahteten bo gehen her die b ber die Bewegung Gahres und beschränk ahlen für den Gesam

Im Laufe des Beri 3/4 aller Kreise 2c. Das ganze Jahr beiden Mecklenbu Bremen; verhältnißm

s Jahres 1889 fo gelassen, aber

in der Folge einen bis- hen Stand err

gestern eine Konfere

g Fe sogar die 0 Barcelona, um über

eahtenswerthen Darlegungen er Seuche in den einzelnen en uns auf Wiedergabe der blick des Jahres.

im ganzen Neich betroffen worden. uhe verschont die ppe, Lübeck und

, häufiger z Altona, Breslau, Ber gart, Freiburg i.B. g die Zahl ver durch wähtend sie London, Lyop, kleinere wurde, alis im Allgemeinen

des Berichts ü Vierteln des

wichtigsten 3 nit betheiligen.

befälle eine (W. T. B) Tageëcursen. Der S ilbervor Silberverkäufe fan ngen der leßten gten Staaten

(gegen 7/9 im Vorjahre) durchweg fe indurch waren von der Se

Waldeck, Schaumburg:Li

dlih gelegene Gebi n des Berichtsja

Während bei Begi 0 vom Vorjahr

Gemeinden als 71

hres 1006 Gehöfte

do. von Kalifocnt e her verseucht ver- fornie

nah anderen Häfen des Kont

Verkehrs-Austalten. -

endes Geftein erschlagen ; sie hinterlassen eine zahl- bei dem ungestümen Sce-

mit den Wogen be dlihen Hülfe zu bringen.

gann. Niemand wagte gang und dem heu

dur herabstürz lenden Wind e n

reihe Familie. dem Unglü

Bremen. 8, Dezember. (W. T. B.) Norddeutscher Lloyd. Der Dawpfer „Weimar*® hat geftern Dover und der Sónelldampfer „Havel*® beute Vormittag Lizard passirt. Der

SWnelldampfer E ms* ist heute Vormittag, mend, in Breme rhaven eingetroffen. Der

Er \chien bereits junger Offizier gen hinausfußhr. Mit eigener L:h

fte, wie ein Boot, in dem abgestoßen wurde war dec Prinz Georg von euerte ec den Punkt ea Wintsbraut ge-

als man bemer wie die „A. C.*° ab. Spät Ab Sturm hat beinahe in g gel gefallen und im S

n. In London wechselten,

Regen mit einander und in die Wo

zu, wo der Matrose g

gestern Stu der Wind fast orkanarti

ensgefahr ft Ina Berkshire ist Ha

anz England egen das von der heulent

pfer „Graf üden Schott-

Bismarck“ is gestern von Oporto und der Damp burg“ von Genua abgegangen. Der Schnelldampfer „Havel ift

beute Mittag in Southampton angekommen. 9. Dezember. (W. T. B.) Der Postdampfer

peits&te Wasser mit Da sftreckte der Prinz Fluthen ihr Opfer, Jubel erscholl, als der

Viele Schiffe kaben in Bei Bristol ff den Hafen

dem leßten Rest sein Arme weit von sih und its das Bewußts

erge mit Shne en müssen wegen des rauhen

den Tyne einlauf : am Montag so heftig,

daß kein Schi cin verloren batte.

„Weimar“, Retter glüdcklich am Arsenal

ttags auf der

von Baltimore kommend, ist am 8 Dezember Nahmi

Weser angekommen. Der Schnelldampfer „Havel“

, Und das Hurcahrufez und die Huldizuagen wollten kein Ende

hat am 8. De-

Paris, 8, Dezember. Zwei Zten der Luftdruck-Tramway

zember Nahmittags die Reise von Southampton nach Bremen fortgesetzt; er überbringt 292 Passagiere und volle Ladung. ostdampfer „Hannover“ hat am 8. Dezember Vormittags die

eise von Corunna na$ dem La Plata fortgeseßt.

in Belleville stießen, Störung des Mechanitmus zusa zertrümmert, siebzehn Personen wurden

in Folge einer urde vollsländig New-York, 6. Dezember iko gelegene Vulkan tam na

3. Dezember zum Ausbruch und

Dec bei dec ch einer Meldu \{chüttete an

Stadt Colina in ag des .N. B.“ am 1 Abend einen Aschen-

Ein Wagen w Der Reichs-

Postdampfer „Oldenbur g“, von Auftralien kommend, ift am 8. De-

zember Nahhmittazs in Su ez und der Postdampfer „H

Paris, 8. Dezember.

f hat laut Meldung des B.* den in Sachen, b

über eine Stunde da Straßen und DäHe

Die Stadt bot r waren sämmt-

regen auf den Ort, der.

Die Stadt Gen N darauf einen seltsamen An

annover“, nah

dem La Plata bestimmt, am 28. Dezember Morgens in Corunna

angekommen.

angestrengten Prozeß verloren. li mit Asche bedeckt. hner bemächtigte

Braunsweig, en der Ecben der

hat sich dem AnsuG

Karl von sih große Furcht. Gerichtshof große Fur

Gräfin Civry ext-

Hamburg, 8. Dezember. (W. T. B) Hamburg-Ameri-

kanishe Padletfahrt- Aktiengesell\chaft. dampfer „Rhaetia* ist, voz Hamburg kommend, in New-York eingetroffen.

9, Dezember. (W, T. B.) Der Pofidampfer hat, von New- York kommend, heute Morgen S cilly

t, die Theilung de de in die Kosten veru

8, Dezember.

Erbschaft abzu- San Francisco, 6. Dezember. : Der Direktor deg t, wo die Stöcunz a , berihtet er,

en kein Bo

‘er das Erdbeben in Gifu - Obfervatociums m Hestigsten empfunden \chienen sih im Erdboden den Tonnte und tiefer gelezenen

\sprehend für kompetent erklär wideln. Die Stadt Genf wur

St. Petersburg, T. B.* gemeldet : 350 000 Rubel

heute Morgen „Australia*“

hatte den Distrikt untersuch wurde. Vor einigen Fahren Löcher zu befinden, bei de. von denen man vermuthete,

Aus Wladiwoslok wird er Regierungskassc wurden Diebe waren dur cinen unter-

den entdeckt wer daß sie mit ungeheuren

Postdampfer „Suevia“ ift, von New - York kommend, heute

Morgen auf der Elbe eingetroffen.

irdishen Gang eingedrungen nd nah vollbrahter That ent- Höhlen verbunden seien. Der Direktor glaubt jebt, daß das jüngste Erd- h ch das Hinabstürz ifuberges in jene H

London, 9. Dezember. (W. T. B.) Der Union-Dampfer „Arab* ift gestern auf der Ausreise von Lissabon angekommen.

Mannigfaltiges.

Im Distrikt Oano i Fluß dämmte. J egriffen, der bereits

Das Erdbeben dauerte am 9, Nor der Absendung der Nachr

t ein ungeheurer Erdrutsch vor- a Folge dessen war ein See in on 50 Fuß hatte, er noch fort, indem 730 Stöße iten vochergebenden 24 Stun-

Der „N. A. ein heftiger Nordwind einem kleinen Bald wurd r dem Kommando

* wird berihtet: den Piräus peits{

hrend dieser Tage te, maßte ein Marine- Segelboot den Versuch, die ManasYhaft des

gekommen, der den der Bildung b eine Tiefe v wäßrend der den verspürt

Aus Obers{lesien, 7. Dezember. Aus Kattowi wird der „N. Pr. Z * gemeldet: Der Ingenieur Weber stürzte Schacht der Mathildengrube und blieb, völlig zers{mettert, sofort todt. In dec Kleophasgrube wurden zwei Bergleute

1. Untersuhungs-Sachen.

2. Aufgebote, Zustellungen u. S

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. ersicherung. 4. Bertaufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

9. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

ie vom Erdbeben berührt orbanden, um allein über 400 000

Prinzen Georg arbeitet, ls nämlih das Segel- gewaltiger Windstoß, n verzweifelten Kampf

Zeuge eines \{reckliche boot nabe dem Arsenal so daß das Boot umstürzt

n Schauspiels. si H befand, ka e und der Matrose eine

worden, waren genügend Nahrun sächlihe Hungersnoth zu verhü los und fast ohne Klei du

gémittel v

waren obda

Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Ge/ und Wirths afts-Genossenschaften. ung 2c. von Rechtsanwälten.

9, Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

6. Kommandit-

Deffentlicher Anzeiger.

1) Untersuchungs-Sachen.

[52143]

In der Strafsache gegen 1) den Müblenbesiter Wilhelm Sell aus Kulm, 2) den Müllergeseilen Friedri Sell von ebenda, wegen Mißkandlurg, werden Sie, nahdem Sie sich dér erhobtnin öffent- lihen Klage als Neberkläger angeshlossen haben, zur mündlicen Hauptverhandlung auf den 5. Fe- bruar 1892, Vormittags 10 Uhr, vor die Strafkammer des Königlichen Landgerichts zu Tborn geladen. Wenn Sie weder selb poch dur einen mit s{chriftliher Vollwacht versehenen Vertheidiger im obigen Termine ersceinen, wird die von Ihren gegen das Urtheil des Königlicten S@öffengerihts zu Kulm vom 13. Januar 1891 eingelegte Berufung verworfen werden.

Thorn, den 5. Dezember 1891.

Königlicde Staatsanwalt s{oft.

An den Knecht Jokann Patwolikowski aus

Fischerci Kulm, jeßt unbekannten Aufenthalts.

E E ECRC E T LITEERERZ 2) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

[52182] Zivangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll dos im Grundbuche von der Hasenhaide und den Wein- bergen Band 29 Blatt Nr. 1036 auf den Namen des Zimmermeisters Ernst Nadam bier eingetragene, in der Böhstraße Nr. 34 belegene Grundstück am 4. Februar 1892, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerit an Geri®$tsstelle, Neue Friedrichstraße Nr. 13, Hof, Flügel C, Erdgeshoß, Saal 40, versteigert werden. Das Grundstück ift mit 3,33 4 Reinertrag und einer Fläde von 5 a 65 qm zur Grundsteuer, zur Gebäudesteuer aber niht veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle, beglau- bigte AbsHrift des Grundbulhblatts, etwaige Ab- s{äßungen und andere das Grundl betr fende Viana sowie besondere Kaufbedingungen können in der Gerihts\chreiberei ebenda, Flügel D, immer 42, eingesehen werden. Alle Real- eretigten werden aufgefordert, die nit von seibst auf den Ersteher übergehenden Ansprüche, deren Vorhandensein oder Betrag cus dem Grund- buche zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- vermerks niht hervorging, insbesondere derartige orderungen von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden ebungen oder Kosten, \pätestens in: Versteigerungs- termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Geboten anzumelden und, falls der betreibende Gläubiger widerspricht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des geringsten Gebots nickt berücsihtigt werden und bei Vertheilung des Kaufgeldes gegen die berück- sidtigten Ansprüke im Range zurütreten, Diejenigen, welhe das Eigenthum des Grundstücks beanspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des Versteigerungstermins die Einftellung des Verfabßrens Perbeizuführen, widrigenfalls nah erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspru" an die Stelle des Grundftücks tritt. Das Urtheil über die Ertheilung des Zushlags wird am 4, Februar 1892, Nachmittags 1 Uhr, an oben bezeichneter Gerichtsstelle verkündet werden.

Verlin, den 19, November 1891.

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 53.

[52183] Zwangsversteigerung. _Im Wege der Zwangsvoll\treckung soll das im Grundbuche von den Umgebungen Berlins im Nieder- barnimshen Kreise Band 21 Blatt Nr. 1132 auf den Namen des Handelsmanns Karl Meyer zu Berlin eingetragene, in der Schulstraße Nr. 114 belegene Grundstück am 12. Februar 1892, Vor- mittags 102 Uhr, vor dem unterzeineten Gericht, an Geritéstelle, Neue Friedrichstraße 13, of, Flügel C, parterre, Saal 36, versteigert werden, as Grundstück ist mit 7500 4 Nuztungswerth zur Gebäudesteuer veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des Grundbugblatts, etwaige shägungen und andere das Grundstück be- treffende tachweisungen , sowie besondere Kauf -

Gerichts\{reiberet,

die nicht vo enden Ansprüche,

ag aus dem Grund agung des Versteigerungéber ging, insbesondere derartige Forde wiederkehrenden Hebungen m Versfteigerungstermin v n Geboten anz

Ÿreiberei, ebenda, Aufgebot.

bedingungen können in der Gerichts rsteil hier hat d

D,, Zimmer 41 NRealberechtigten werde selbft auf den Ersteher üb V orkandensein oder Bet Zeit der Eintragung des V hervorging , oon Kapital, Zinsen, oder Kosten, s vor der Aufforderung zu mzumelden und, falls d pridt, dem Geri enfalls dieselben bet

Der Herr Guftav des ihm vom Komtor Aufbewahrung vershlossener Depositalscheines Nr. 7653 bruar 1891 beantragt. wird aufgefordert , spätestens 28, April 1892’, Mitta unterzeichneten Gerichte, Flügel B, Saal 32 seine Rechte widrigenfalls die Kraf folgen wird.

Berlin, den 26.

Realbere@tigten n selbst auf d deren Vorhanden- buche zur Zeit der merks nicht hervor- rungen von Kapital, oder Kosten \pä- or der Aufforde- umelden und, falls widerspricht, dem Gerichte ieselben bei Fest- niht berüdcksitigt Kaufgeldes gegen Range zurücktreten. des Grundstücks

2 L gtem Zuschlag Anspru an die Das Urtheil über die d am 22, F an Gerichtsftelle, wie

, eingeseje fgefordert, die niHt von ergebenden Ansprüche, deren g aus dem Grundbuche zur ersteigerungsvermerks nit insSbesondere

as Aufgebot Reichs-Hauptbank zur

Berlin, den 12. Fe- Inhaber der Urkunde

aufgefordert , steher übergeh fein oder Betr

wiederkehrenden im Versteigeru r Abgabe von Geboten er betreibende Gläubiger te glaubhaft Feststeltung des chtigt werden und bei es gegen die Range zurücktreten. hum des Grundstü@cks be- vor Schluß des Ver- ung des Verfahrens erfolgtem Zuschlag Anspru an die triti. Das Urtheil 98 wird am 12. Februar

an Gerichtsstelle, verkündet werden.

3s 12 Uhr, vor dem idstr. 13, Hof, Aufgebotstermine vorzulegen, Urkunde er-

Neue Friedr , anberaumten n und die Urkunde tloserklärung dec

rung zur Abgabe vo der betreibende Gl zu machen, widri stellung des geringste werden und bei Verth die berücksi{tigten Diejenigen,

beanspruchen Versteigerungs herbeizuführen, Kaufgeld in B Stelle des Grundst g des Zusblags wir Mittags 12 Uhr,

kündet werden.

den 2. Dezember 1891.

des Amtsgericht I, Abtheilung 52,

September 1891,

eilung des , \öniglihe Amtsgericht I.

Ansprüche im welche das Eigenthum werden aufgefordert, mins die Einstellung genfalls nah erfo

g des „Kaufgeld

jenigen, welche das Cige avspruchen, werden aufgeforde ; gstermins die Einstell , widrigenfalls na

Aufgebot. g des Landwirt Obschüt, vertreten dur den- R Sidel zu Wiißenfels, wird der Spatkasse der Stadt Wei gt für den Landwirth und lautend über 97 Der Inhaber dieses Sp , seine ArsprüSße und pätestens zu dem auf utittags 10 Uhr, v cht anberaumten das Sparkassenbuch vorzule für kraftlos erklärt werden Weißenfels, den 26 Königliches Amts

hs Hermann Ilish zu echtsanwalt Justiz- parkassenbuh enfels Nr. 8354, Hermann Flish zu aufgeboten. ch3 wird hiermit Rechte an dem-

den 5. Juli or dem unterzeidz- Termine anzume gen, gvidrigenfalls das

; November 1891. gericht. Abthcilung IT.

beizufüßren das Kaufgeld des Grundstü die Ertheilung des Zus(hla 1892, Nachmittags 1 wie oben angegeben, Berlin, den 22, November 1891. Königliches Amtsgericht I. Abtheilung 51.

aufgefordert

1892, Vor neten Geri

Zwwangöversteigerung.

Zivaugs8versteigerung. der Zwangsvollstreckvng sell das im

des Architekten Albert eingetragene, in der belegene Grundstü am 19, ormittags 102 Uhr, vor an Gerictsf\telle, el C., parterre Saal 36, rundstück ist mit 18360 4 udesieuer veranlagt. Aus- beglaubigte , waige Abs(äßungen dstuck betreffende Nach- e Kaufbedingungen können ebenda, Flügel D, Zimmer 41, Alle Realberechtigten werden auf- Ibs auf den Ersteher über- Vorhandensein oder Betrag

Zwangévollstreckung soll das im Hakenhaide und den Weinb en Namen des Maurer- ieß zu Berlin eingetragene, in der nah dem Kataster Nr. 61, be- 22. Februar 1892, vor dem unterzeichneten eue Friedrih- Z'mmer 36, mit 498 1A von 10 a 56 qm Auszug aus der

Im Wege der Grundbuche von Band 30 Nr. 10: meisters Friedri Sch Gneisenaustraße, legene Grundstück Vormittags 103/, Geriht an Ger straße 13, Hof, versteigert werde Reinertrag und nur zur Grun Steuerrolle, etwaige Ab Grundstück betreffen fondere Kaufbedingun \chreiberci, ebenda, Flügel werden. Alle Realberechti die niht von selb} auf Anfprücze, deren V dem Grundbuche zur Zei steigerungsvermerks nicht derartige Forderungen von kehrenden Hebungen oder K steigerungstermin vor der von Geboten anzumelden un Gläubiger wiederspriht, de

hen, wiedrigenfalls dies geringsten Gebots nit ber Vertheilung des Kaufgeldes Ansprüche im Range zurücktr das Eigenthum des werden aufgefordert, vor termis die Einstellung des widrigenfalls nah erfolgt in Bezug auf sttücks tritts. Zuschlags wird am 22, mittags 1 Uhr, a gegeben, ve:fündet werd

Berlin, den 3. Dezember 1891,

Königliches Amtsgericht I, Abtheilung 51.

Im Wege

Nr. 2781 auf den Namen Friß Hiurichs hier raße Nr. 42 bruar 1892, V unterzeißneten E Friedri{str. 13, H versteigert werden. Nuotungêwerth zu

d schrift des Grund und andere weisungen, sowte besonder chts reiberei,

Auf Antrag der Wittwe Co geb. Amediek, zu Pa angebli verloren ge Kreissparkasse zu mit einer Einlag Wittwe- Conra zu Paderborn, bezie angeblich verlorenen ein Anreht zu haben spätestens in dem 1892, Vormitt Recht näher

ihtsftelle —, N Flügel C, Erdac\choß n. Das Grundftück üt

einer Fläche dsteuer veranlagt. gte Abschrift des Gr und andere e Nachweisungen, sowie be- können in der Gerihts- D, Zimmer 41, eingeschen gten werden den Ersteher ndensein oder

Ferdinande, Inhaber des asfenbuchs der 05, beginnend gestellt für die

derborn wird der J gangenen Spark Paderborn Nr. 106 e von 150 Æ, aus ch, Ferdinande, hung8weise Jeder, oder verbrannten

vermeint, auf Aufgebotstermine g ags 11 Uhr, zu

das Srun j dec an dem

Buche irgend gefordert, ch m 28, Juni melden und sein das Sparkassenbuch uch für kcaftlos er- Stelle auê®gefertigt

gef ordert, die nickt v gehenden Ansprüche, deren GrundtuLe fteigerungsvermerks

artige Forderun Hebungen o

aufgefordert, übergehenden Betrag aus der Eintragung des Ver- hervorging, insbesondere Zinsen, wieder- osten, spätestens im Ver- ufforderung zur Abgabe d, falls der betreibende glaubkaft zu ststellung des rden und bei gegen die berücksihtigten iejenigen, welche

nahzuweisen bezw. vorzulegen, widrigenfalls das B kiärt und ein neues an dessen werden ivird.

Paderborn, den 28. November 1891. Königliches Amtsgericht.

t Hervorging, gen von Kapital, Zinsen, der Kosten, spätestens im vor der Aufforderung zur Ab- umelden und, falls der be- dem Gerichte genfalls dieselben bei bots nit berüdsictia! des Kaufgeldes gegez

im Range zurück- Eigenthum des

wicderkchrend Versteigerungêtc

¿u maden, des geringsten Ge bei Vertheilung tigten Ansprüce welche das

Aufgebot. der städtischen Sparka r 1339 A 5 P

ecihundert neun un

m Gerichte elben bei Fe üdtsihtigt we

Feststellung

werden und

die berüdsich D

Srundftüds

ftellung des Verfahrens «a erfolgtem 8 nspruch an Das Urtheil über die wird am 19, ittags 1 Ubr, an Ge n verfklindet werden, Werlin, den 28,

Königliches A

Das Sparkassenbuch Ostrowo Nr. 1353 übe staben: Eintausend dr Mark fünf | Zelluer aus Ostrowo, ist an gangen und foll auf den Antra nämli des alleinigen Erben Handlungékommis Fischel (g n durch den Ne ebenda, zum Zwecke der neuen

Grundstücks Schluß des Verstei Verfahrens herbeiz em Zuschlag das ch an die Ste Das Urtheil über die

geblich verloren ge- genthümers, Pauline Zellner, enannt Wilhelm) Zellner cht3anwalt Voß Ausfertigung amortisirt

steigerungstermins herbeizuführen, widrigenfails g das Kaufgeld telle des Grundstücks na des Zu-

den Anspru [le des Grund- Ertheilung des Februar 1892, Nach-

n Gerichtëstele wie oben an-

Februar 18 rihtsstelle wie oben an-

November 1891. mtsgericht I, Abtheilung 51.

wird daher der unbekannte Inhaber des vor»

B ENER Sparkassenbuches aufgefordert, späte stens im Aufgebotstermine am 19, Mai 1892 mittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten (Zimmer 7) seine Rechte anzumelden ur L Loeautegen, S IEMaNS die Kraftloserklärung des

en wird. l a den 2. Oktober 1891,

Königliches Amtsgericht.

Amtsgerichte 1d das Buch

Zwaugsverfteigerung. Wege der Zwangsvollstreckung f von der Friedrichstadt Namen des

oll das im Band 22 Rittergutsbesizers rfelde eingetragene, elegene Grundstück am Vormittags 10 Uhr Gerichtsftelle, C., parterre,

Aufgebot.

riß Bräutigam zu Eberswalde geblih zerstörten 4°/oigen ungen der Stadt Eberéwalde Litt. C. Nr. 6008 über 500 M und Litt. D. Nr. 0075 über 200 M6 beartragt. Der Inhaber der Schuldverschrei- bungen wird aufgefordert, spätestens in dem den 4. April 1892, Vormittags 11 Uhr, dem unter¡eichneten Geridhte,

beraumten Aufgebotstermine sei Sguldverschreibungen vorzulegen, falls die Kraftloserklärung derselben erfo! Eberswalde, den 16. November 1891,

Königliches Amtsgeri(ht.

Der Dr. med, F hat das Auf, Schuldverschreib

Nr. 1551 auf Alexander Eschwe zu der Kochstraße 53 Jauuar 1892, dem unterzeichneten Neue Friedrichstraße 13

l 40, Grundstü zur Gebäude

gebot der an

Aufgebot. geriht Miltenberg hat beute folgen-

che für Eihenbühl Bd. IIL. Plan Nr. 1331 und 4192 unterm zu 5% verzinsliher Kauf- tceuzer für die Georg

Das K. Amis des Aufgebot erla} In Öypothekenbu

22. Jani 1825 {chillungsrest von 9 Guld Breunig Debitmasse eingetragen.

Auf Antrag des Besitzers der hvpothecirten Sache, wirihes Leo Horn von Eichenbühl z. Zt. in

, Hof, Flügel Neuem versteigert werden. it 26010 Nuzungswerth Auszug aus der ft des Grundbu- und andere das Nahweisungen,

Zimmer Nr. 2, an- ne Rechte anzumelden

steuer veranlagt, glaubigte Abschri

Grundfstück Kaufbedingunge