1891 / 292 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[52881] Oeffentliche Hanns,

Die verehelihte Ziegeldecker Kalkof, Anna, geb. Gehlfuß, zu Naumburg a./Saale, vertreten dur den Rechtsanwalt Remer zu Naumburg a./Saale, klagt gegen ihren Ekemann, den Ziegeldecker Friedrich Kalkof, zuleßt in Naumburg, jeßt in unbekannter Abwesenheit, wegen Ehetrennung, mit dem Antrage: die Ehe der Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein schuldigen Theil zu erklären und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die zweite Civil- kammer des Königlihen Landgerih1s zu Naum- burg a./Saale auf den 27. Februar 1892, Vor- mittags 9{ Uhr. mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerihte zugelassenen An- walt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt

gemacht. - Richter, Assistent, als Gcrichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[52878] Bekanntmachung. In Sacchen der Weinhändlersgattin Cres8zenz . Z. in Thannhausen bei Krumbach, ver- treten vom Rechtsanwalt Dr. Kugelmann, gegen den Weirbändler Bernhard Steger, fcüher hier, nun unbekannten Aufenthalts, wegen Forderung, wurde die öffentlihe Zustellung der Klage bewilligt und ist zur Verhandlung über diese Klage die öffent- liche Sitzung der III. Civilkammer des Kgl. Landgerihts München 1. vom Montag, den 22. Februar 1892, Vormittags 9 Uhr, bestimmt, wozu der Beklagte mit der Aufforderung geladen wird, rechtzeitig einen bei diesseitigem Kgl. Landgerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. e klägerishe Anwalt wird beantragen, zu er- ennen: 1) Beklagter ist \{chuldig, an die Klägerin für ihre und seines Kindes Alimentation vom 23, Juni 1890 bis 23, November 1891 den Betrag von 850 4 zu bezahlen, 9) Beklagter ist s{huldig, die Kosten des Rechts- streits zu tragen bezw. zu erstatten, 3) O wird für vorläufig vollstreckbar erklärt. München, den 8, Dezember 1891. Gerichtsschreiberei des K. Landgerihts München I. Der K. Obersekretär: Rodler.

[52880] Oeffentliche Zustellung.

Die Aktiengesellschaft in Firma „Dresdner Bank“ zu Dresden, vertreten durch den Rehtsanwalt Justiz- Rath Dr. Rudolph daselbst, klagt gegen den Land- \chaftsmaler Artbur Eduard Boguslav Georg Erdmann Koch, früher in Dresden, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen 800 (A Darlehn nebst Zinsen davon zu 5% jährlich vom 17. Februar 1884 ab gerechnet, abzüglih auf dieses Darlehn, bez. auf dessen Zinsen zu verrechnender 69 4 und 72 M, als am 11, Mai 1885 bez. 5. Dezember 1890 er- zielten Erlöses aus zwei vom Beklagten der Klägerin verpfändeten Werthpapieren, mit dem Antrage: Be- klagten kostenpflichtig zu verurtheilen, daß er der Klägerin 800 6 sammt Zinsen zu 59/0 p. a, vom 17. Februar 1884 ab gerechnei, abzüglich am 11. Mai 1885 gewährter 69 #6 und am 9. De- zember 1890 gewährter 72 4 zu bezaÿhlen s{chuldig, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die III1. Civilkammer des König- liden Landgerihts zu Dresden auf den 20. Februar 1892, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- forderung , einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemawt.

Dresden, den 9. Dezember 1891.

Benedix, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[52950] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 34204, Der WViaurer Wilhelm Kopfmann in Freiburg-Haslah, vertreten dur Rechtsagent C. Kuhn dahier, klagt gegen den Jakob Ulrich, Akkordant von Freiburg-Haslach, zur Zeit an unbe- kannten Orten, aus rückständigem Miethszins für die Zeit vom 1. August bis 1, Dezember 1891 mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 200 # nebst 5%/ Zins vom Tage der Klagzustellung an und ladet den Befklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzoglihe Amts3geriht zu Freiburg auf Donnerstag, den 4. Februar 1892, Vor- mittags 9 Uhr, Zimmer 4. Zum Zwecke der öffentlichen ZusteUung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Freiburg i. B., den 4 Dezember 1891.

S Dirrler, Gerichtsschreiber des Großherzoglihen Amtsgerichts.

[52869] Oeffentliche Zustellung.

Der Restaurateur Edmund Nicloux zu Groß- moyeuvre, vertreten durch Geschäfstëagent Steinlein in Diedenbofen, klagt gegen den Bauunternehmer Johann Baptist Boulauger aus Belgicn, zuleßt zu Großimoyeuvre, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, für Kostgeld aus den Monaten April bis 1. Oftober d. I, mit dem Antrage auf kosten- fällige Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 300 # nebst 5 9% Zinsen vom 6. Oktober d. I. ab und 15,10 „#4 Arresikoften und ladet den Be- klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Kaiserliche Amtsgericht zu Diedenhofen auf Mittwoch, den 24. Februar 1892, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Diedenhofen, den r Er 1891,

Gerichts\chreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

{52945] Oeffentliche As:

Die Privatierswitiwe Jeanétte Gerngroß in München hat durch den Justizrath, Rechtsanwalt Dr, Rau in München, gegen den Oekonomen Sebastian Thaler von Hirndorf, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, wegen Zahlung eines rückständigen Dar- lechens zu 128 Æ 60 H und 5 %% Zinsen hieraus vom 830. Januar 1890 an, zum K. Amtsgericht Ingolstadt Klage erhoben, denselben zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits, wozu Termin auf Mounutag , den 18. Januar 1892, Vorm. 9 Uhr, ím Sitzungssaal des- K. Amtsgerichts hier

anberaumt ift, geladen und beantragte, zu erkennen: Es sei Beklagter \{uldig, an den Klagetheil 128 A 60 S Hauptsate, 5% Zinsen hieraus vom 30. Januar 1890 an zu bezahlen und die Kosten des Prozesses zu tragen bezw. dem Klage- theil zu erseßen. Dieses Urtheil werde für vorläufig vollstreck- bar erklärt. Jugolstadt, am 9. Dezember 1891. Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts, (L S8) Aichmeyer, K. Sekretär. :

[52883] Oeffentliche Zuftellung.

Die Frau Anna Ziegenhagen, geb. Zickelbein, zu Reinickendorf, Schönholzer Weg 31, vertreten durch den Recbtsanwalt Ludwig Lewin zu Berlin, Leipziger- straße 57, klagt gegen den Eigenthümer Rudolf Ziegenhagen in Reinickendorf, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Auflassung eines Grundstücks mit dem Antrage:

1) den Beklagten zu verurtheilen, darin zu willigen- daß die Klägerin als Eigenthümerin des zu Reinikendorf Shönholzer Weg 31 be- legenen und im Grundbuch von Reinickendorf Band RII. Blatt Nr. 380 verzeichneten Grund- tüds eingetragen werde,

2) das Urtheil gegen Sicherheitsleistung für vor- läufig vollstreckbar zu erklären,

und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsftreits vor die zweite Civil- kammer des Kösöniglihen Landgerichts IL. zu Berlin, Hallesches Ufer Nr. 29/31, Zimmer 33, auf den 26. März 1892, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. ie Zweckcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema@t.

Berlin, den 5. Dezember 1891.

Behne, Gerichts\chreiber des Königlilen Landgerichts II, Civilkammer 11.

[52882] Oeffentliche Zustellung.

Der Handelsmann N. Petrikowéki hier hat gegen

1) den Geflügelhändler H. VButterfaft,

2) dessen Ehefrau Minna, geb. Wedcstedt, sepr.

Neger, früher beide zu Weißensee, Klage wegen nspruchs aus einem Vertrage über Handlungen er-

hoben mit dem Antrage: L

die Beklagten solidarisch kostenpflichtig zu ver-

urtheilen, an Kläger 306,30 „46 nebst 5 % Zinsen

seit dem Tage der Klagezustellung zu zahlen und das Urtheil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Gegen das hierauf ergangene, am 12. Juni 1890 verkündete Urtheil der 1. Civilkammer des Königlichen Landgerichts 11. zu Berlin, durch welches die Klage fFostenpflihtig abgewiesen ist, hat der Kläger, ver- treten durch den Rehtsanwalt Benedict hier, die Be- rufung eingelegt und beim Ausbleiben der Beklagten im Termin zur mündlichen Verhandlung beantragt: unter Aufhebung des I. Urtheils die Beklagten solidarisch fkostenpflihtig zu verurtbeilen und zwar durch Versäumnißurtheil, an Kläger 300 6 nebst 50/9 Zinsen seit dem 23 Januar 1890 zu zahlen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären.

Nachdem diesem Antrage gemäß durh das am 29. November 1890 verkündete Versämniß - Theil- urtheil des VIII. Civilsenats des Königlichen Kammer- gerihts erkannt ist, haben die Beklagten gegen das genannte Versäumniß-Theilurtheil Einspruch eingelegt und beantragt :

Die eingelegte Berufuug zu verwerfen und dem Kläger auch die Kosten beider Instanzen auf- zuerlegen, während klägerischerseits beantragt ist, unter Zurückweisung des Einspruhs das Ver- \säumnißurtheil aufrecht zu erhalten und die Be- klagten solidarisch zu verurtheilen, dem Kläger außer dem in diesem Urtheile zugesprochenen Betrage noch weitere 149,30 (4 nebst 59/0 Zinsen seit dem 23. Januar 1890 zu zahlen, diese Ent- scheidung auch ev. gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollftreckbar zu erklären, auch den Beklagten solidarisch die Kosten beider Instanzen zur Last zu legen.

Das Verfahren is durch den Tod des Klägers Ra Als einzige Erben desselben sind be- zeichnet :

1) die Frau Henriette Stawrainsky, geb. Petri-

kowski, in Amerika,

2) Iosias

3) Iakob

4) Iecanette

5) Abraham

6) Bertha ad. 2—6 vertreten durch ihren Vormund Agent

Julius Cohn zu Berlin, Mendelssohnstr. 7.

Die Beklagten nunmehr in I1. Instanz vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Richard Alerander Kaß hier, behaupten, daß die Erben des Klägers die Auf- nahme des Verfahrens. verzögern und laden die Mit- erbin des Klägers, nämlich die Henriette Stawrainsky, geb. Petrikowski, deren Aufenthaltsort nicht be- kannt ist,

die übrigen Miterben find dem Aufenthalte

nach bekannt zur Aufnahme des Verfahrens und zur mündlichen Verhandlung über die Berufung und über den Ein- sprud gegen das Versäumniß - Theilurtheil vom 29. November 1890 auf den 9, März 1892 Vormittags 91/2 Uhr vor den VI1II, Civiljenat des Königlichen Kammergerichts, Lindenstraße 14, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zuge- lassenen Anwalt zu ihrer Vertretung zu bestellen. Als Ladungsfrift ist ein Monat bestimmt.

Zum Zwecke der durd Gerichtsbeschluß vom heutigen Tage bewilligten öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug hiermit bekannt gematŸt.

Verliu, den 2, Dezember 1891.

Drangos ch, Gerichtss{reiber dcs Königlichen Kammergerihts, VIII, Civilsenats.

[52947] Oeffentliche Zustellung.

Der Jacob Marhoffer, Rentner zu Koblenz, vertreten durch Rechtsanwalt Justizrath Coblenzer, klagt gegen den Jakob Ernst Nemacly, Buhh- druckereibesißer, früher zu Koblenz, gegenwärtig ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, aus einem Stein vom 27. Februar 1891 für Miethforderungen beziehungsweise Herstellung einer Fahwand, mit dem Artrage auf Veruriheilung des Beklagten zur Zahlung von 324 # 16 H$ nebst Zinsen zu 9 Prozent von 274,16 M s\cit 1, September 1891

Geschwister Petrikowski.

und von 50 M seit dem Tage der Klagezustellun und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Koblenz auf den 7. März 1892, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der offentlichen Zuitellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Koblenz, den 7. Dezember 1891.

Breuer, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[52879] Oeffentliche Fe REE

Der Rentier Julius Emidcke zu Halle a./S., Hen- riettenstraße 25, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Kähne, ebenda, klagt gegen den Restaurateur Ferdinand Gottschalk, früher zu Halle a./S., jeßt in unbekannter Abwesenheit, wegen einer Hypotheken- forderung von 12000 #, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, 12000 4, mit Worten : Zwölftausend Mark nebst 5 Prozent Zinsen seit dem 1. Juli 1891 bei Vermeidung der Zwangsvoll- ftreckung in die im Grundbuhe von Halle a./S. Band Blatt 1998 verzeihneten Grundstüdcke, sowie in sein sonstiges Vermögen an Kläger zu zahlen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritte Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Halle a./S. auf den 2. März 1892, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwele der öffentliGen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Halle a./S., den 7. Dezember 1891.

Petzold, Sekretär,

Gerichts\{chreiber des Königlichen Landgerichts.

[52884]

Die Barbara Breininger, ohne besonderes Ge- \châft, Ehefrau des Bädtkers Jakob Frey, beide zu Lisdorf wohnhaft, Klägerin, vertreten durch Rechts- anwalt Dr. Strauß zu St. Johann, klagt gegen

ibren genannten Ehemann auf Gütertrennung. Zur Verhandlung is die Sitzung der II. Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Saarbrücken vom 19. Februar 1892, Vormittags 9 Uhr, bestimmt. Saarbrücken, den 4. Dezember 1891.

Cüppers, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[52873]

Die durch Rechtsanwalt Kranz vertretene Mathilde Wieber zu Remscheid-Neuendorf, Ehefrau des Feilen- hauers Ernst Auhäuser daselbst, hat gegen diesen beim Königl. Landgericht zu Elberfeld Klage er- hoben mit dem Antrage auf Gütertrennung.

Zur mündlichen Verhandlung ist Termin auf den 6. Februar 1892, Vormittags 9 Uhr, im Sigzungssaale der 11. Civilklammer des Königl, Landgerichts zu Be anberaumt.

fer, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[52871]

Die durch Rechtsanwalt Justizrath König vertretene Anna Siedentopf zu Elberfeld, Ehefrau des Con- ditorgehülfen Julius Vleier daselbst, hat gegen diesen beim Kösönigliben Landgeriht zu Elberfeld Klage erhoben mit dem Antrage auf Gütertrennung.

Zur mündlihen Verhandlung is Termin auf den 29. Januar 1892, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaale der III. Civilklammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

Storfck, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[52874]

Die durch Rechtsanwalt Kranz vertretene Mathilde |

Hudck zu Lennep, Ehefrau des Bäders Albert Mos- blech daselbst, hat gegen diesen beim Königlichen Landgericht zu Elberfeld Klage erhoben mit dem Antrage auf Gütertrennung. :

Zur mündlichen Verhandlung is Termin auf den 6. Februar 1892, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaale der II. Civilkammer des König- lihen Landgerichts s Elberfeld anberaumt.

äfer, c. Geri8tsshreiber des Königlichen Landgerichts.

[52886] Bekanntmachung.

In Sachen der Sara, geb. Levy, gewerblose Ehefrau des Krämers Lazard Cahen zu Forbach, vertreten durch Rechtsanwalt Bartel, gegen ibren vorgenannten Ehemann Lazard Cahen, wurde durch Urtheil des Kaiserlichen Landgerichts zu Saargemünd vom 16. November 1891 die zwischen den Parteien bestehende Gütergemeinschaft durÞh Gütertrennung aufgelöst.

Saargemünd, den 7. Dezember 1891.

Der Ober-Sekretär: Erren, Kanzleirath.

(52946]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Landgerichts 11. Civilkammer zu Koblenz vom 31, Oktober 1891 wurde die zwischen den Eheleuten Tagelöhner Iohann Joseph Johann und Maria, geborene Peters, in Lierstall bestandene eheliche Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt, an deren Stelle völlige Gütertrennung ausgesprochen und die Parteien zur Auseinanderseßung und Liquidation vor den Königlichen Notar zu Adenau verwiesen.

Brennig, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

[52876] :

Durch rechtskräftiges Urtheil der IL. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Voun vom 18. No- vember 1891 i} die zwischen den Eheleuten Franz Schroeder, Streiner, und Margaretha, geb. Kraemer, Beide früher zu Bonn, jeßt zu Bornheim wohnhaft, bestehende ehelihe Gütergemeinschaft für Verichtsschreiberei des Kön

erihts\hreiberei des Königlichen Landgerichts. (L, 8.) Donner, Acrndgeriäts- Silrerke 4

[52872]

Durch Urtheil der IIL1. Civilkammer des Kgl. Landgerichts zu Elberfeld vom 13. November 1891 ist die zwishen den Eheleuten S{hreiner Wilhelm

afselbach zu Elberfeld und der Maria, geb.

oer, daselbst, bisher bestandene ehelihe Güter-

gemeinschaft mit W seit dem 28. September 891 für aufgelöst worden.

Stordck, als Gerichtsschreiber des Kgl. Landgerichts.

[52875] ; Dur Urtheil der Il, Civilkammer des K Landgerichts zu Elberfeld vom 10. November 1891 ist die zwischen den Eheleuten Stellmaher Wil- helm Lueg zu Mettmann und der Jda, geb. Franzes daselbst, bisher bestandene ebelihe Gütergemeinscha mit Wirkung seit dem 5. September 1891 für auf-

gelöst erklärt worden.

Schäfer, c, Gerihts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[52887]

Durch ege Urtheil der IT. Civilkammer des hiesigen Königlichen Landgerihts vom 20. Ok- tober 1891 ist zwischen den- Eheleuten Hermann Lüpertz und Gertrud, geb. Schaaf, zu M.-Gladbah die Gütertrennung mit rechtliher Wirkung vom 4. Iuli 1891 an ausgesprodben worden.

Düsseldorf, den 1. Dezember 1891.

Arand, | Gerichts\chreiber des Königlihen Landgerichts.

[52892] i

Durch rechtskräftiges Urtheil der IT. Civilkammer des Königlichen Landgerichts hierselbst vom 3. No- vember 1891 i} die Gütertrennung zwischen den Ehe- leuten Restaurateur Wilhelm Streegels und Maria, geborene Klammer, zu Krefeld mit rehtliher Wirkung vom 8. August 1891 an auszesprohen worden.

Düsseldorf, den 3. Dezember 1891.

Arand, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[52889]

Durch rechtskräftiges Urtheil der IT. Civilkammer des Königlichen Landgerichts hierselbst vom 3. No- vember 1891 is die Gütertrennung zwishen den Eheleuten Schuhmacher Peter Hinuzeu und Therese, geborene Peters, zu M.-Gladbah mit re{chtliher ita vom 23. Juli 1891 an ausgesprochen worden.

Düsseldorf, den 3. Dezember 1891.

rand, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[52888]

Dur rechtskräftiges Urtheil der IL. Civilkammer des Königlichen Landgerichts hierselbst vom 4. No- vember 1891 is die Gütertrennung zwishen den Eheleuten Restaurateur Ludwig Zilken und Katha- rina, geborene Helmes, zu Krefeld, mit rechtliher Wertung vom 3. September 1891 an ausgesprochen worden.

Düsseldorf, den 3. Dezember 1891.

Arand, Gerihts\schreiber des Königlihen Landgerichts.

[52891]

Durch rechtskräftiges Urtheil der IT. Civilkammer des Königlichen Landgerichts hierselbst vom 3. No- vember 1891 ist die Gütertrennung zwischen den Eheleuten Weber Albert Budde und Bertha, ge- borene Urbahn, zu Repinghofen bei Burscheid mit rehtliher Wirkung vom 8. August 1891 an aus- gesprochen worden,

Düsseldorf, den 3. Dezember 1891.

Arand, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[52890]

Durch rechtskräftiges Urtheil der IT. Civilkammer des Königl. Landgecichts hierselbst vom 3. November 1891 ist die Gütertrennung zwishen den Eheleuten Bauunternehmer Peter Kamper und Amalie Rosalie, geborene Eichler, zu Krefeld mit rechtlicher Wirkung vom 20, August 1891 an ausgesprohen worden.

Düsseldorf, den 3. Dezember 1891.

Aran d, Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

152888]

Dur rechtskräftiges Urtheil der TT. Civilkammer des hiesigen Königlichen Landgerichts vom 3. No- vember 1891 is die Gütertrennung zwischen den Eheleuten S{hreiner Hubert Kofferath und Lina, geborene Hühnermund, zu Krefeld mit rechtliher Wirkung vom 18, Juli 1891 an ausgesprochen worden.

Düsseldorf, den 3, Dezember 1891.

rand, Gerihts\chreiber des Königlihen Landgerichts.

[52866] Oeffentliche Vekauuimachung.

Auf den in der Gemeinde Heepen, Gemarkung Hillegossen, Kreis Bielefeld, Regierungsbezirk Minden belegenen, im Grundbuhe von Heepen, Band I1V,

Blatt 341, Artikel 37, eingetragenen Grundstücken -

waren Abtbeilung 11. Nr. 3 für den Major von Sternfeld ¡zu Soest, modo dessen Erben fünf- zchn Thaler 26 Sgr. und $ Pfennig Blutzehnten, sowie ein Huhn eingetragen. :

Diese Abgaben find auf gerihtliche Anordnung zufolge Verfügung vom 18. Februar 1861 in der Prozeßsahe des Barons Friedri Wilhelm Georg von Sternfeld zu Elbing wider die Eheleute Premier- lieutexant Linkelmann zu Hausberge mit Arrest be- legt worden. ;

Die Abgaben sind inzwishen auf Antrag des verpflihteten Grundeigenthümers zur Ablösung ge- kommen und ist das Ablô]ungs-Kapital, beziehungs- weise eine für dasselbe angekauste Schuldverschreibung der vierprozentigen fonsolidirten Staatsanleihe über 1000 A hinterlegt worden.

Der angebli gestorbene Arrestleger, Baron von Sterufeld zu Elbing, beziehungsweise seine unbe- kannten Erben werden aufgefordert, ihre Ansprüche auf das hinterlegte Kapital aus dem erwähnten Arreste soglei, spätestens aber in dem auf deu 20. Februar 1892, Mittags 12 Uhr, in unserem Geschäftslokale hierselbst, Alter - Stein- weg 31/32, Zimmer Nr. 2, vor dem Regierungsrath Pape anberaumten Termine geltend zu aaen, widrigenfalls die hinterlegte Schuldvershceibung an die legitimirten Empfangöberechtigten, den Stations- Assistenten Wilhelm Meyer und seine Ehefrau, Clije, geborene Linkelmann, zu Melle ausgehändigt wird.

Münster, den 30. November 1891.

Königliche General-Kommission. Meyerhoff.

é

[3

F

F Ü

zum- Deutschen Reichs-An

M 292.

1. Untersuhungs-Sachen.

2. Aufgebote, ustellungen u. dexgls

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4, Verkäufe, Vervachtungen, Verdingungen x. 5, Verloofung 2c. von Werthpapieren.

2) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

[52748] Bekauutmachung.

A. Die nalstehend bezeichneten Auseinander-

sczungen: I. Im Regierungsbezirk Gumkinnen. Im Kreis Heydekrug. Separation von Thewellen. Im Kreis Johannisburg.

1) Ablösung des auf den Grundflücken in Klein- Kurwien füc die Kirhe in Turoscheln haftenden Rauth-, Banken- und Zapfengeldes, insbesondere von dem Grundstück Klein - Kurwien Band II Blatt 32.

2) Zingablöfung von Drygallen.

3) Ablösung des auf den Grundstückén Groß- Kurwien Band I Blatt 15, Band T Blatt 43 und Band I Blatt 54 für die Kirche in Groß-Turoscheln haftenden Rauch-, Banken- und Zapfengeldes.

4) Fischereiablösung von Quicka

5) Fischereiablösung von Wiersbinnceu.

Im Kreise Ly.

Fischereiablösung von Borszymmen.

: Im Kreise Ragnit.

Separation von Ba'tupdnen. -

ITL. Im Regierungsbezirk Königsberg. Im Kreise Allenstein.

Ablösung der auf dem Umlong - See haftenden Fischereibercchtigungen.

Im Kreise Fischhausen.

Zusammenlegung von Neu- Kahßkeim.

Im Kreise Labiau.

Zintablösung von Paschwentschen.

Im Kreise Memel.

Separation von Terrauben. f

IIT. Im Regierungsbezirk Marienwerder. Im Kreise Thorn.

1) Ablösung der von mehreren Grundstücken an die Her: schaft Grabia zu entrictenden Geundzinse.

2) Ablösung der der fatholishen Pfarre, Organistei und Küsterei in Neu - Grabia gegen die Guts8herr- haft zu Grabia zustehenden Raff- und Leseholz- berechtigung.

1V. Im Regierungsbezirk Bromberg. Im Kreise Kolmar. Abfindung der Grundbesißer von Josephsruh für

"die ibnen zustehende Berechtigung, aus dem Gebiete

des Ritterguts Samotschin Sand zu entnehmen. V. Im Regierungsbezirk Posen. Im Kreise Kosten.

Zusammenlegung von Katarzynowo. werden hierdurch zur Ermitteluug unbekannter Inter- essenten und Feststellung der Legitimation öffentlich be- kannt gemacht und alle diejenigen, welche hierbei ein Interesse zu haben vermeinen, aufgefordert, fih spä- testens zu dem auf Dieustag, den 16. Februar 1892, Vormittags 11 Uhr, im Zimmer Nr. 7 der Königlichen General-Kommission zu Bromberg vor dem Herrn Regierungérath Ramkoff anstehenden Termine zu melden, widrigenfalls sie die betreffende Auseinandersetzung selbst im Falle einer Verleßung gegen sich gelten lassen müssen und mit Einwendungen nit weiter gehört werden können.

B. Folgende Auseiranderscßungssachen, in welchen die Berechtigten Kapital als Abfindung erhalten, werden wegen der dabei besonders angegebenen Hypothekenforderungen, deren Besißer im Grund- buche nit eingetragen oder nit zu ermitteln sind, bekannt gemacht und zwar:

I. Im Regiervngsbezirk Gumbinnen. Im Kreise Gumbinnen, i

Verwendung des dem Grundstücke Sadweitschen, Band I, Blatt Nr. 51, des August He in Folge Abverkaufs von 0,1939 ha zustehenden Grundent- \chädigungs-Kapitals von 756,21 A Eintragungen :

a. Abtheilung IT Nr. 8: 10 Sgr. jährlih für die Besißer des ehemals Johns Balzurat’schen Käthner- grundstücks.

b. Abtbeilung II Nr. 13: Ausgedinge der Anna, geb. Hornung- Heß.

e. Abtheilung 111 Nr. 15: 12000 46 nebst Zinsen für Heinriette Johann, Friedrich und Auguste Ge-

\{chwister Het. Im Kreise Löten.

Fischereiablösung von Skorupken, insbesondere Verwendung der den nawbezeihrneten Grundstücken zustehenden Abfindungskapitalten :

1) Skoruykena Blatt 4 der Karl Jakubczik’ schen Eheleute; Abfindungékapital 540 „6. Eintragung : Abtheilung 111 Nr. 5 und 6 je 39 Thlr. Erbtheil für Friedrich und Maria Meya.

2) Skorupken Blatt 11 des Michael Kowa- lewski; Abfindungskapital 500 6. Eintragungen : Abtheilung 11 Nr. 2- und 3: 121 und resp. 31 Thlr. für Karl Rudolf Gudowius.

Im Kreise Lyk.

Verwendung des dem Grundstücke Jeszioroweken Nr. 8 Band Il Blatt 37 der Johann Moldzio’schen Eheleute in Folge Abverkaufs einer Parzelle zu- stehenden Grundentf{ädigungskapitals von 106,584. Eintragungen:

a. Abtheilung 11 Nr. 9 und 10 Aus3gedinge der Friedrich und Katharina, geb. Kulschewski, Meins (en Eheléute bezw. Zulage zu diesem Aus- edinge.

5 b. Vebtbeilung 1I1I Nr. le: 8 Thlr. für die Wirthsfrau Sophiè Quaslik, verwittwet gewesene Bahlo, geborene Hoffmann zu PrPaines

Verwendung des dem Grunds\tück Lipinsken, Kirh- e Ostrokollen Nr. 1 Band I[ Blatt 21 des

artin Kudrißki in Folge Abverkaufs von 1,1612 ha zustehenden Grundentshädigungskapitals von 140,94 Æ Eintragungen :

1) Abtheilung 11 Nr. 3: Ausgedinge der Thomas und Regine, geborene Killisch, Wierzeyko'’schen Ghe-

Berlin, Freitag,

[Oeffentlicher Anzeiger. | | 5

väterlicher väterlicher väterlicher väterlicher

T Abtheilung 1: Z a. Nr. 1: 16 Thlr. 6 Sgr. 6 Pf. mütterlicher Grbtheil des Jakob Krdrißki, b. Nr. 2: 16 Thlr. 6 Sgr. 6 Pf. mütterlicher Erbtbeil der Sopbie Kudrißki, : c. Nr. 3: 16 Thlr. 2 Sgr. 4 Pf. Erbtheil des Jakob Kudrißki, d. Nr. 4: 16 Thlr. 2 Sgr. 4 Pf. Erbtheil der Sopkie Kudritzki, e. Nr. 5: 16 Thlr. 2 Sgr. 4 Pf. Erbtheil des Jokann Kudrißki, f Nr. 7: 16 Thir. 2 Sgr. 4 Pf. Erbtheil der Louise Kudrißki, g. Nr. 8: 16 Thlr. 2 Sgr. 4 Pf. väterlicher Erbtheil der Eva Kudrißki. Im Kreis Olehko. Fischerei - Ablösung ron Ilgenthal, insbesondere Verwendung des dem Grundstücke Ilgenthal Nr. 1 Band T Blatt Në. 10 der Samuel Mrozßek’schen Ekeleute zustebenden Abfindungskapitals von 630 # Eintragungen : I. Abibeilung Il: a. Nr. 2: 21 Thlr. 9 Sgr. 3 Pf. jährli für den Besitzer des Guts Masuhren Nr. 1A. b. Nr. 3: die Verpflihiung zum freien Mablwerk A Besißer des Guis Masuhren Nr. 1 An- theil A. e Nr. 6: die Laften und Verpflihtungen aus der Urkunde vom 28. Iuli 1815. IT Abiheilung TII: a. Nr. 5: 46 Télr. 5 Sgr. für Barbara Bollus verehelihte Rohse modo deren Erben, i b. Nr. 13: 8629 A 50 S nebît Zinsen für Johann, Wilbelwine, Friedri&, Ferdinand, Adolf und Heintiette Geshwiiter Grusd, ferner 1062 für Wilhelmine und Heinriette Geschwister Grusd und 640 G für Johann, Fricdrih, Ferdinand und Adolf Geschwister Grusd. Im Kreise Stallupönen. Torfrechtsablôösung von Krausen, tntbefondere Verwendung tes tem Grundstücke Krausen Blatt 16 der August Neumann’ schen Gheleute zuitehenden Ab- findungékapitals von 154 4. Eintragungen: B Abtheilung I1 Nr. 3; Au3gedinge der H-nriette eth, b. Abtheilung 1IT Nr. 6: Die Verpflichtung, den Qs Friedrich Heß zu unterhalten und zu er- zieben.

II. Im Regierungébezirk Danzig. Im Kreise Berént.

Zusammenlegung von Schönheide 2c., intbesondere Verwendung der den nahbezeichneten Grundstücken ¡zustehenden Abfindungékapitalien :

1) Sanddorf Blatt 1 der Johann Hiynz'shen Ehe- leute; Abfindungskapital 1168 ÆA 94 S und eventl. 15 4 wegen der in Abtheilung I1III Nr. 10 für dén Albrecht Grulkowski aus Sanddorf eingetragenen 54 M. Ausgleichungefkapital.

2) Sanddorf Blatt 2 des Johann Grulkowski, Abfindungskapital 2003 46 16 &H und eventl. 30 M4 wegen der in Abtheilung IIT Nr. 1 für die Barbara Grulkowska aus Sanddorf eingetragenen 15 Thlr. Erbakt findung nebst 59/6 Zinsen.

3) Sanddorf Blatt 3 der Jakob Krnitter’\{chen Eheleute und des Johann Zabrocki; Abfindungs- kapital 2059 A 31 „, und eventl. 55 # bezw. 1874 M 18 S und 25 # Eintragungen in Ab- theilung TIT:

a, Nr. 6 für die Josephine Agathe Zabrocka aus Sanddorf auf dem Antheil der Knitter*’|hen Eheleute eingetragenen 57 Thlr. 25 Sgr. 3 H Z Vatererbtheil nebst 5% Zinsen. i;

b. Nr. 9 für die Victoria Zabrocka verw. Grul- l'owska aus Sanddorf auf dem Antheil des Johann Zabrocki eingetragenea 600 4 Vater- und Mutter- erbtheil nebst 59/0 Zinsen, sowie der Forderung auf eine Kuh im Werthe von 84 46.

4) Sanddorf Blatt 6 des Iohann Zabrocki; Ab- findungskapital 1282 M 76 „S und eventl. 30 wegen der in Abtheilang T1 Nr. 1a für die Bar- bara Grulkowsïa aus Sanddorf eingetragenen 15 Thlr. nebst 5 9/ Zinsen.

5) S{önheide Blatt 7 der Joseph Zabrocki’schen Eheleute; Abfindungskapital 604 # 16 H und eventl. 75 #6 wegen der in Ms IIT Nr. 1 für die Josephine Franziska alias Antonie Franziska Wysocka aus Schönheide eingetragenen 51 Thlr. 14 Sgr. 8 Pf. Muttererbtheil nebst 5 9% Zinsen.

6) Scönheide Blatt 8 der Nikolaus Trawißki- {hen Cheleute; Abfindungskapital 8814 A 02 Z und eventl. 180 G wegen der in Abtheilung 11 Nr. 11 b für den Thomas Konkolewski aus Schön- heide eingetragenen 70 Thlr. baaren Darlehns.

7) Neu-Kischau Blatt 16 der August Burandt' sen Eheleute, Abfindungskapital 1647 4 55 Z. Gin- tragungen in Abtheilung IIL:

s, Nr. 1 für den Karl Froese aus Neu-Kischau eingetragenen 95 Thlr. 5 Sgr. 4 Pf. Vatererbe nebft 5 9% Zinsen.

b. Nr. 1 bezw. 2 für den Christian Ferdinand Froese aus Neu- Kischau eingetragenen 95 Thlr. d Sgr. 4 Pf. nebst 5% le Vatererbe und bezw. N ne 26 Sgr. 623 Pf. Muttererbe nebs 5%

nsen.

e, Nr. 2 für die Amalie Christine Sell aus Neu- Kischau eingetragenen 18 Thlr. 20 Sgr. 6 Pf. Muttererbe: nebst 59/6 Zinsen.

Im Kreise Carthaus.

Verwendung des dem Grundstücke Skorzewo Band I Blatt 15 des Iohann Kropidlowski für eine an den Besitzer Alexander Peplinski zu Skor- zewo abgetretene Fläche zusteheiden Kaufpreises von 140 4. Eintragungen in Abtheilung Il :

a_ Nr. 3: 200 Thlr. für Pfarrer Andreos Bieszke

in Berent.

b. Nr. 5: 100 Thlr. Darlehn für Andreas Repinski in Skorzewo..

e. Nr. 7: je 10 Thlr. Vatererbe

Dritte Beilage zeiger und Königlih Preußishen Slaal8- Anzeiger.

den 11. Dezember

1891.

Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesells&.

10. Verschiedene

1) des Ioseph Kropidlowéki zu Zelenina,

2) des Andreas Kropidlowétki zu Groß-Klintsch,

3) des Franz Krovridlowski in Zelenina.

d, Nr. 7: 10 Tbir. Abfindung für ein Vatererbe des Arton Kropidlowski zu Lubahn.

III. Im Regierungébezirk Marienwerder. i; Im Kreise Kulm.

Verwendung der für folgende Grundstüdckte in Folge Aboerkaufs von Parzellen an den Deichverband der Kulwer Stadtniederung aufgekommenen Entschädi- gungsfkapitalien :

A. Grenz Bord I Blatt 25 des Johann Münchau. Entschädigungékapital 77 4 11 Pf. Eintragungen in Abtheilung 1IT:

1) Nr. 2: Vatererbe von 159 Thlr. 14 Sgr. 11 Pf. der verstorbenen Aana Münchau.

2) Nr. 4: Muttererbe von 15750 F mit 5 %/ Den und 50 M Kaution der minderjährigen Marie

ouise Münchau.

B. Rofßgarten Band I Blatt 6 der Ferdinand Janz’schen Eheleute, Entsädigungskapitl 272 19 Pf. Eintragungen in Abtheilung Ill:

1) Nr. 2: 1500 Thlr. Darlehn mit 5 9/ Zinfen, Nr. 5: 800 Thlr desgleichen des verstorbenen Be- fiters Friedri Wilhelm Ritert zu Dt. Westphalen, Kreis Schweß.

2) Nr. 7: 1500 6 Darlehn nebst 6 9/6 Zinsen des seinem Aufenthalte nah unbekannten Revisions- inspektors He:mann Schuder in Harburg.

C. Roßgarten Band I Blatt 7 der Hermann Dobrig’schen Eheleute. Ertschädigungskapital 494 4 09 9 Eintragung: Abtheilung Il Nr. 4 Berechli- gung zur Entnahme von jäbrlih 10 Shock Faschinen der verstorbenen Iohann und Caroline Hein’schen Eheleute in Rofßgarten.

D. Rofßgarten Band T Blatt 8 des Emil Kilian. Entsck{ädigunaskapital 75 A 82 Z. Eintragung: Abtheilung III1 Nr. 8: 1500 4 Kaufgeld mit 6 9% Zinsen des dem Aufenthalte nah unbekannten Fräulein Auguste Hein zu Groß-Tarpen.

Im Kreise S@lochau,

Verwendung des dem Grundftück Klein-Chelm i

Blatt 67 des Albrecht von Ossowski zustehenden Abfindungékapitals von 863 #4 36 „4 wegen der Abtheilung T1 Nr. 1 für Marianna Jakubowska eingetragenen 10 Thir. Muttererbtheil.

Äblösurg der den Einsassen zu Hansfelde zu- stehenden Waldsireu- und Raff- und Leseholz- berehtigung in der jeßt fiskalischen Hanmersteiner

Forst:

I. Grundftück Hansfelde Nr. 5 des Friedrich Erd- wann Dogs, Ubfindungékapital 2799 4 60 4 Ab- theilung 1III Nr. 5: 4200 #. nebst Zinsen für Justizrath Ecrst Schulze aus Schlochau.

IT. Grundstück Hansfelde Nr. 31 des Johann Klagge, Atfindungskapital 1287 M 69 S Ab- theilung IIT Nr. 2: 1800 4 nebst Zinsen für Karl Friedri Klagge aus Hansfclde.

1V. Im Regierungsbezirk Bromberg. _Zm Kreise Bromberg.

Weideablösung von Schuliß Schloßhauland, See- bruch und Kabott, insbesondere Verwendurg der den nachbezeihneten Grundstücken zustehenden Abfindungs- kapitalien:

1) Schuliß Scbloßhauland Nr. 56 der Karl Meier’shen Ebeleute. Abfindnngskapital 160,80 M Eintragung: Abtbeilung TIT Nr. 2 Vatererbe von je 25 Thlr. nebst 5 9% Zinsen für Friedri Wilhelm, Auguste Emilie und Ida Bertha Geshwister Kuhfeld.

2) Seebrech Nr. 5 des Johann Tuschinski. Abfindungskapital 250 4. Eintragung: Abtheilung 1II Nr. 2: 150 Thlr. rebst 6% Zinsen für den Kauf- mann und Eutsbesißer David Menß in Schulig.

3) Kabott Nr. 2 der Fleischermeister Wilhelm Ristau’shen Eheleute. Abfindungskapital 1562 A. Eintragungen in Abtheilung Ill:

a. Nr. 18: 13 Thlr. 17 Sgr. und 1 Thlr. 6 Sgr: Kosten für den Justizrath Wolff in Jnow- raclaw.

b. Rr. 23; 38 Tblr. 24 Sgr. 62 Pf. nebst 59/0 Zinsen. für Emmeline Holz.

c. Nr. 26a; 300 #6 nebst 59% Zinsen der Emmeline Holz.

d. Nr. 38; 153,05 Æ nebst 5 9/4 Zinsen und 2,85 #4. Kosten für Bäckermeister Adolph Lewy zu Squliyß.

4) Kabott Nr. 8 der Julius Prochnau'schen Ehe- leute. Abfindungskapital 2946 4. Eintragung Abtheilung 1Il Nr. 1;

100 Thlr. für Alitsißer Christian Kreklau und Christine geb. Rodenwald in Kahbott.

33 Thlr. 10 Sgr. für Christian Kreklau zu Grabia Holländerei,

33 Thlr. 10 Sgr. für Eva Kreklau verehelichte Johann Netler in Kirschgrund.

33 Thlr. 10 Sgr. für Jakob Kreklau zu Sanddorf.

33 Thlr. 10 Sgr. oder ATEE auf lebensläng- f freien Unterhalt für Elisabeth Kreklau zu

aboit.

5) Kabott Nr. 10 der August Erdmann'schen Ehe- leute. Abfindungskapital: 248 4. Eintragung: Abtheilung 1II Nr. 2.

30 M nebst 5 9% elei für Karl Harke.

30 # desgleichen für August Harke.

6) Kabott Nr. 11 der Julius Petrih'’schen Ehe- leute. Abfindungskapital 1158 4. Eintragungen in Abtheilung IIT:

M Ne. 1: 57 Thlr. nebst 5 9% Zinsen für Wil- elm Petry. ¡

y b. s d: 12 Thlr. 19 Sgr. für Friedri@ Wil-

m Petrich.

A r. 3: 68 hlr. 7 Sar. nebft 5? Sinfen für ttilie Karoline Petrich.

“E Nr. 4: 216 M 2 Z nebst 5% Zinsen für

dieselbe. j

Kabott Nr. 13 des Gastwirths Wilhelm Leich- nig? Abfindungökapital 1342 4. Eintragung : Ab-

{caft3-Genofsenschaften. echtsanwälten.

ekanntmachungen.

theilung T1 Nr. 3: 22 Thlr. nebft 69% Z'nsen für den Ailtsizer Daniel Schulz, 8) Kabott Nr. 31* der Friedrih Zabn'\Hen Ehe- leute. Akfirdungskapital 168 4 Eirtragungen in Abtheilung I. O a. Nr: 14 16 “Thlr. nebst 59/9 Zinsen für Louise Si 2: 50 Thlr. nebst 5%/ Zinsen für F . Nr. 2: r. ne o Zinsen für Friedrich David Grabowski. / 50 Thlr. desgleichen für Klara Julianne Gra- bowtka. 9) Kabott Nr. 37 des Friedrih Hoffmann. Ab- findungsfapital 1108 46 Eintragung : Abiheilung UTI Nr. 10: 208,25 # nebst 59/6 Zinsen für Theodor Ecpnst Zahn. 19) Kabott Nr. 43 der Friedrich Hammer- meister’shen Eheleute. Akbfindungékapital 214 M Eintragung: Abtheilung T1 Nr. 5: 208,25 M nebst 59 0 Zinsen für Theodor Ernst Zahn.

Im Kreise Gnesen,

Verwendung des Kaufgeldes von 255 X für die vom Grundstücke ZdzieWowo, Grundbuch Nr. 4 des ohann Zaremba zur Eisenbahn Gnesen-Nakel ab- getretene Fläbe von 1301 ar Eintragung: Ab- theilung ITI Nr. 1: 59 Thlr. nebst 5 9/0 Zinsen für . Katharina Zaremba, geb. Maciejewska.

Im Kreise Inowraclaw.

Verwendung des für das Rittergut Ost: owo des Rittergutsbesizers Ernst Lazther in Ostrowo für Ab- tretung einer Parzelle aufgekommenen Entschädigungs- fapitals von 224 «6 44 F. Eintragung Ab- theilung I Nr. 19b: Antheile des Kleiderhändlers Hirsch Samuel in Jnowraclaw und der Michalina Mittelstaedt, verehelidt mit Emil Kunkel an der Forderung von 5000 Thlr.

Im Kreise Mogilno.

Verwendung des dem Gute Moelno Nr, 1 des Gutsbesitzers Emil Iahaz in Moelno für Abtretung einer Fläche von 4,20 ar zur Shhiffbarmahung der Obernetze zugefallenen Entichädigun„sk.pitals von 117,60 4. Eintragung?ea Attbeilung 11 Nr. 7;

47 865 4 nebst Bien für die verwittwo:te Guts- besiger Friederike Jahnz in Moelno.

20 127 4 Erbtheil für Franz Jahnz in Nieszawa.

Im Kreise Znin. :

Verwendung des für das Grundstück Bialoszewin Blatt 22 aufgekommenen Entschädigungs - Kapitals von 490 4. Eigenthümerin: Spólka ziem9ka, ein- geiragene Genofsenshaft mit beswränkter Haftpflicht zu Posen. Eintragungen: Abtheilung TIT Nr. 156: 6000 M Darlehn nebst 5% Zinsen für die ver- wittwete Frau Pastor Swreiner, Therese, geborene von Lagris, in Bertingen.

V. Im Regierungébezirk Posen. Im Kreise Bomít.

Zusammenlegung der Grun-stücke von Kreutz, ins- besondere Verwendung des dem Grundstücke Kreuz Blatt 43 der Benjamin. Bogacki’shen Eheleute zu- stebenden Abfindungékapital3 von 63 A 20 H$. Ein- tragung Abtheilung 11 Nr. 5. Lebtagöreht für Johanne Eleonora Nowak.

Im Kreise Gräß.

Verwendung des Kaufgeldes von 96 K für die vom Grundsiücke Opalenißa, G:undbuch Nr. 80, des Ferdinand Kugzner zur Chaussee Opalenißa- Neustadt b. P. abgetretene Fläche von 7,69 ar Ein- tragung Abtheilung 111 Nr. 4! 8 Thlr. nebs 5 °/o Zinsen für Antconina Szuminska.

Verwendung der den nahbezeihneten Grundstücken zustehenden Abfindungs- Kapitalien für Abtretung von Parzellen zur Märkish-Posener Eisenbahn.

1) Buk Blait 545 der Leopold Scbleemann’schen Erben; Abfindungskapital 127 #4 50 ckZ. Ein- tragungen: Abtheilung III Nr. 1: 33 Tklr, 15 Sgr. mütterlihe Erbgelder und 77 Thlr. 23 Sgr. 65/7 Pf. Kaution für die Geschwister Zielinski, Vincent, Ignatß, Barbara, vecehelihte Niechcialkowska Theophil. ,

2) Opalenica Blatt 15 des Johann Drgzkiewiczz; Abfindungskapital 275 4 52 4. Eintragungen : Abtheilung 111 Nr. 2: 26 Thlr. nebft Zinsen für die Erben des Joseph Fixinétki nämli: Wittwe Hedwig Fixinska, geb. Pierzynska, Matheus Fixinski, Stanislaus Fixinski, Marianna Fixinska.

3) Opalenica latt 375 des Müllermeisters gun Wittehen ; Abfindungskapital 230 A 40 4.

intragungen :

a. Abthcilung 11 Nr. 3: Autgedinge für Franz Xaver Wittehen.

b, Abtheilung IIl Nr. 3a: 100 Tblr. Erbtheil nebst Dn für die Wittwe Regina Wittehen.

c, Abtheilung II[ Nr. 3c: 12 Thlr. 8 Sgr. ; Pf Zinsen für Emilie Wittehen, verehelichte

reitag.

Verwendung der den nahbezeihneten Grundstücken für den Abverkauf von Parzellen zum Bau der Märkisch-Posener Eisenbahn zustehenden Abfindungs- Kapitalien:

1) Woynowice Blatt Nr. 25 der August Da- kowsfi’shen Eheleute ; Rbl ggen 174 M Eintragungen : Abtheilung 11 Nr. 6: 250 Thlr. Darlehn nebst 5% Zinsen für den Eigenthümer

Doktorowo. E is Blatt 31 des Mathäus Gorezak;

Abfindungékapital 348 Eintragungen in A

I:

thes 3: 95 Thlr. 13 Sur: 7 Pf. Darlehn

nebst Zirsen für Joseph lexander Marcell oczorowsli.

Kort Thlr. -10 Sgr. Darlehn: nebst Zinsen für

Stanislaus Weclaw Koczorowski.

b. Nr. 5: 276 Thlr. 13 Sgr. 101/20 Pf. cedirtes

Erbvermögen nebst Zinsen für den Riemermeister

Anton Chccieszynéki in Gräß.

92 Thlr. 4 Sgr. 79/20 Pf. Erbvermögen nebst

Zinsen für Johanne Wilhelmine Hoffmann,

92 Thlr. 4 Sgr. 79/20 Pf. Erbyermögen nebfi

Zinsen für Johanne Pauline Hoffmann,