1891 / 302 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[55692] VBekauntmachung.

Die angezeigten und die unbekannten Inhaber der Gläubigerre<te aus der Hypothek Abtheilung I1I Nr. 7 [Litt. 9 von 100 Thalern auf Stolp Vol. IV. Tom. II Nr. 128 sind mit diesen Rebten dur unser heutiges Aus\{lufurtheil ausgeschloffen.

Stolp, den 16. Dezember 1891.

Königliches Amtsgericht.

[55699] :

In der Fabriks{losser Adolf und Pauline, geb. Fellenberg, Ruske’s<en Aufgebotssache von Alt-Ts<hau hat das unterzeihnete Geriht dur< das am 18. De- zember 1891 verkündete Aus\{<lußurtheil für Recht erkannt :

daß die Rechtsnachfolger der Gutsherrschaft von Neu-Tschau, d. i. des früheren Gutsherrn von Neu- Tschau, späteren Versicherungsbeamten Wilhelm von Lehsten-Dingelstädt, mit ibren Ansprüchen auf die auf dem Grundstü> Nr. 30 Neu-Tshau , Abthei- [lung 111 Nr. 1 für die Gutsherrshaft von Neu- Ts<hau im Wege der Exekution in Sachen von Lehften wider Fellenberg ex decreto vom 28, No- vember 1848 eingetragene Post von 20 Thalern nebst fünf Prozent Zinsen seit dem 15. September 1846 auszuschließen,

die Kosten des Aufgebot8verfahrens aber aus- \chließli< der dur<h Anberaumung des Aufgebots- termins vom 10. August 1891 entstandenen den Antragstellern Ruskeshen Cheleuten zur Last zu legen.

Neusalz, den 18. Dezember 1891.

Königliches Amtsgericht.

[55854] ;

Das Königl. Amtsgeriht zu Rheda hat am 15. Dezember 1891 für Recht erkannt:

I. Die der Person und dem Aufenthalte na< un- bekannten Rechtsnachfolger der verstorbenen Hypo- thekengläubigerin Bernardine Otterpohl zu Herzebro> werden mit ihren Ansprüchen auf die na<hfolgenden

othefkenposten: / D 250 ‘Thaler Berliner Courant, welche die geb. Saligmann, der

Wittwe Brinkhoff, Agnese, Demoiselle Bernardine Otterpohl zu Herzebro> laut gerihtliher Obligation vom 7. Februar 1823 als ein Darlehn zu 5 % jährli<her Zinsen und gegen halbjährige Loskündigurg vershuldet, eingetragen im Grundbuche von Herzebro> Band 5 Artikel 30 Ab- theilung 1IT unter Nr. 1 und übertragen von Band 1 Artikel 9 desselben Grundbuchs,

b. 49 Thaler 29 Sgr. 11 Deut Berliner Courant, wel<e der Schuhmacher Bernhard Zellerhoff laut notarieller Obligation om 19. Juni 1829 der Demoiselle Bernardine Otterpohl zu Herzebro> zu 5 9% jährlicher Zinsen und gegen halbjährige Los- fündigung verschuldet, eingetragen im Grundbuche von Herzebro> Band V Artikel 30 und übertragen von Band I Artikel 9 daselbst,

ausges<lofsen.

[55838 Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Emilie Helene Luise Lingys, geb. Franken- berg, hier, vertreten dur den Rechtéanwalt Dr. Bieber hier, klagt gegen ihren Ehemann, den Kutscher August Lingys, zuleßt in Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Mangels am Unterhalt, mit dem Antrage auf Chescheidung: die Ehe der Parteien zu trennen, den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären und ihm die Kosten des Rechts- streits aufzuerlegen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 13, Civilkammer des Königlichen Landgerits T. zu Berlin auf den 8. April 1892, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 15. Dezember 1891.

Buchwald, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I. Civilkammer 13.

[55837] Oeffentliche Zustellung. i

Die Frau Emmy Jenny Angelica Piskorski, geb. Hönike, hier, vertreten dur<h den Rechtsanwalt Dr. Gdelstein hier, klagt gegen den Maler Josef Piskorski, zuleßt in Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen unordentliher Lebentart, Ver- sagung des Unterhalis und Bestrafung mit dem Antrage auf Ehescheidung: die Ehe der Parteien zu trennen, den Beklagten für den allein {huldigen Thäl zu erklären und ibm die Kosten des Rechtéstreits zur Last zu legen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsftreits vor die Civilkammer 13a. des König- liden Landgerichts T zu Berlin, Jüdenstraße 59, Zimmer 795, auf den 26. März 1892, Vor- mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auêzug der Klage bekannt gernacht.

Berlin, ten 15. Dezember 1891.

__ Funtke, Gerichtsschreiber tee Königl. Landgerichts I. Civilkammer 13 a,

[55844] Oeffentliche Zuftelluug.

Fa der Cbescheitungsiahe der verehelichten Steuermann Fäds, Wilhelmine Louise Auguste, geb. Blôtorn, zu Berlin, Klägerin, vertreten dur< den Fuftizrath Brunnemarn zu Stettin, gegen ibren Ébemann, ben Steucrmarn Eduard Heinrich Fäks, unbekannten Aufentbalts, Beklagten, ist ein Termin ¡ur mündli@ex Verbandlung des RechtEftreits vor der ersten Civilkammer tes Königlichen Landgerichts ¡u Stettin, Zimmer Nr. 23, auf den 6. April 1892, Vormittags 9 Uhr, bestimmt, zu welem der Beklagte mit der Aufforderung geladen wird, cinen bei dem gectahten Gerichte zugilafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>te der öffentlihen Zustellung wird diese Ladung bekannt gemacht.

Stettin, den 18, Dezember 1891,

Zorll, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

155877] Oeffentliche Zustellung.

Der Bergmann Peter Zil< in Hordel Nr. 13 bei Wanne, vertreten dur< Justizrath Sutro in Bocum, klagt gegen seine Ehefrau Catharina Zilh, geborene Heller, unbekannt wo? wegen böslicher Verlassung, mit dem Antrage, das unter Parteien beftehende Bänd der Ehe zu trennen und

die Beklagte für den allein {huldigen Theil zu er- klären, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Re<btsftreits vor die I. Civil-

a./Ruhr, Zimmer 40, auf den 28. 1892, Vormittags 10 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zuge- laffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwed>ke der ffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lü>king, j Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[55845] Oeffentliche Zufteng, Die verehelichte Arbeiter Steller, Anna, geborene Bade, zu Klein-Holzhausen, vertreten dur< den Rechtsanwalt von Wulffen in Stendal, klagt gegen ihren Ebemann, den Arbeiter Heinrih Steller, zu- leßt in Wendemark wohnhaft, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu trennen und den Beklägken für den allein \{<uldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündliwen Verhandlung des Rec<htsf\treits vor die erste Civilkammer des Königlichen Landgerihts zu Stendal auf den 3. Mai 1892, Vormittags 9} Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Stendal, den 19. Dezember 1891,

Wiemann, y Gerichts\<reiber des Königlichen Landgerichts.

[55839] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Maria Theresia Orth, geb. Jordan, zu Mainz, vertreten dur< Rechtsanwalt Carl Reis in Frarkfurt a. M, klagt gegen ibren Ehemann den Dachde>ker Iohann Wilhelm Orth, früher zu Frankfurt a. M., jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Ehescheidung wegen fortgeseßter {<werer Mißhand- lung und Beleidigung sowie wegen Ehebruhs, mit dem Antrage auf Trennung der zwischen den Par- teien bestehenden Ebe unter Erklärung des Beklagten für den allein {huldigen Theil, und ladet den Be- flagten ¿zur mündlichen Verhandlurg des Rechts- streits vor die zweite Civilkammer des König- lihen Landgerichts zu Frankfurt a. M. auf den 15. März 1892, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Frankfurt a. M., den 15. Dezember 1891. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[55848] Oeffentliche Zuftellung. Der minderjährige Heinrih Wilhelm Christian Meine>e zu Prisser, vertreten dur< seinen Vormund, Abbauer Heinrih Meier in Prisser, klagt gegen den Hauswirth Heinrih Mane>e aus Prisser, zur Zeit in Amerika, wegen Alimente, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von Alimenten für den Kläger, nämlich von dessen Geburt (30, Januar 1889) ab bis zum vollendeten 14. Lebensjahre während der ersten beiden Lebensjahre jährli 100 #, für die folgenden 12 Lebensjahre jährlih 75 4, und zwar die rü>- ständigen Alimente sofort, die übrigen in „viertel- jährlihen Vorauszahlungen, und ladet den Be- flagten zur mündlihen Verhandlung des Rehts- streits vor das Königliche Amtsgericht zu Dannen- berg auf den 16. Februar 1892, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Dannenberg, den 17. Dezember 1891,

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[55840] Königl. Amtsgericht Altdorf. |

In Sachen der ledigen grofjährigen Rosolifabri-

kantento<ter Macie Müller in Hersbru> und der

Kuratel über deren am 8 Dezember 1885 außerehe-

lih geborenes Kind „Rosina“, vertreten dur< den

Vormund Kaufmann Andreas Wagner in Hersbru>,

Kläger, gegen den ledigen großjährigen Bierbrauers-

fohn und Bä>er Christian Müller von Altdorf,

nun unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wird

Lettterer zur mündlichen Verhandlung über den kläge-

rishen Antrag auf Verurtheilung des Beklagten:

a zur Zahlung von 506 # Alimenten-Rü>- stände pro 18. Dezember 1886 bis dahin 1891 für genanntes Kind, E

b. von 2000 Æ persönliher Entschädigung.

c. zur Tragung der Streitskosten und der Kosten des vorausgegangenen Arrestverfahrens,

d, e Urtheil werde für vorläufig vollstre>bar erklärt,

in die öffentliche Sizung des obengenannten Gerichts

vom Dienstag, den 16. Februar 1892, Vor-

mittags 8} Uhr, nah erfolgter Bewilligung der öffentlihen Zustellung geladen. Altdorf, den 19. Dezember 1891. Der Kgl. Gerichtsschreiber. (L. S) Roedel, Kgl. Sekretär. [55843]

Oeffentliche Zustellung. Der Pferdekne<ht Wilhelm Brude in Groß- Rinnerêsdorf, Kreis Lüben, als Vormund des Kindes Johanne Ernestine Bäsler der Wittwe Kühn, geb. Bâëeler, zu Tarnau, im Armenre<t, vertreten dur< Rechtsanwalt Jonas in Potédam, klagt gegen den früheren Wirthschaftsinspektor Hermann Kossack, jet unbekannten Aufenthalts, früher zu Potsdam, in der Brauerei von Adelung & Hoffinann, wegen Ansprüche aus außereheliher Schwängerung mit dem Antrage: 1) den Verklagten für den Vater des. von der Wittwe Kühn, geb. Väéler, am 22, Oktober 1891 geborenen Kindes, welhem die Vornamen Johanne Ernestine beigelegt sind zu erklären und 2) als solhen für s{uldig zu erachten :

a. für das vorgedachte Kind von dessen Geburt ab bis zum zurüd>gelegten 14. Lebensjahre an monatlihen Alimenten se<s8 Mark und zwar die seit der Geburt des Kindes rückständigen sofort, und die laufenden vierteljährli<h mit 18 A im Voraus zu zahlen,

b, dem Kinde das geseßlihe Erbre<t in den Nawlaß vorzubehalten, i

c. die Begräbnißkosten zu tragen, wenn das Kind vor dem 14, Lebenéjahre fterben sollte,

und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- geribt zu Potsdam, Abtheilung IVa, auf den

5. März 1892, Vormittags 10 Uhr. Zum

kammer des Königlichen Landgerichts zu en |( s Mi

we>e der öffentlihen Zuftellung wird dieser Auszug er Klaae bekannt gemacht.

Potsdam, den 15. Dezember 1891. L, S) Herfordt, Gerihts\{reiber

des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung IV a

[55842] Oeffentliche Zustellung.

Der Bä>ermeister Albert Hein in Uelzen, ver- treten dur< den Rechtsanwalt Niedermeyer daselbft, klagt gegen den Gärtner Wilhelm Helms, früher in Uelzen, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen einer Forderung, mit dein Antrage auf Verurtheilung des p. Helms zur Zahlung von 120,00 # nebst 5 %%o Zinsen seit Zustellung dieser Klage mittelst vorläufig vollstre>baren Urtheils unter Auferlegung der Koften des Recbtsftreits einshließlih derjenigen des voranf-

egangenen Arrestverfahren8, und ladet den Be- lagten zur mündlihen Verhandlung des Rehts- streits vor das Königlihe Amtsgeriht zu Uelzen, Abtheilung L, auf Dienstag, den 15. März 1892, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Uelzen, den 17. Dezember 1891. :

Der Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts, I.

[55841] Oeffentliche Zustellung.

Der Manufakturwaarenhändler Aroa Abraham zu Bebra klagt gegen den Maurer Wilhelm Adam Hartig und Frau, Katharina Elisabeth, geb. Curth, früher zu Gilfershausen, jeßt unbekannt wo? abwesend, wegen rü>ständigen Zinsen zu 5%/o von einem Kapital von 330 6 vom 9. Juni 1890 bis 9. Juni 1891, mit dem Antrage auf Verurtheilung der Beklagten zur Zahlung von 16 G 50 S, und ladet die Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgerit zu Roteuburg a./Fulda auf den 29. Februar 1892, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>te der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. C. 687/91.

Weber, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerih:8. Abtheilung I.

[55847] Oeffentliche Zustellung.

Der Viehhändler Ernst Wendland in Zacasberg, vertreten dur< den Re<tsanwalt Klein in Margonin, Flagt gegen den früheren Eigenthümer Leopold Koltermann, früher in Laëkowo, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage, den Beklagten kosten- pflichtig zu verurtheilen, an Kläger 165 46 Rest- kaufpreis für eine Kuh und ein Pferd zu zahlen und das Urtheil für vorläufig volistre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits auf den 27. Februar 1892, Vormittags 11 Uhr, vor das Königliche Amts- eriht in Margonin. Zum Zwe>e der öffentlihen Zuîtellung wird vorstehender Auézug der Klage be- kannt gemacht.

Margonin, den n Dezember 1891,

ffert, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[55849] Oeffentliche Zustellung.

Der Swneidermeister H. Berndt zu Berlin, Oranienburgerstr. 69, vertreten dur<h den Rechts- anwalt Plonsker, Berlin, Badstr. 54, klagt gegen den Schauspieler Richard Wirth, früher in Berlin, zur Zeit unbekannten Aufenthaltes in Amerika, wegen im Jahre 1888, 1889 und 1890 gelieferten Kleidungsstücken, mit dem Antrage auf; /

I. Zahlung von 721 A 50 S nebst 6 9/0 Zinsen seit 31. Mai 1891, :

II. vorläufige Vollstre>barkeit des Urtheils gegen

Sicherheitsleistung, i und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die 12. Civilkammer des Königlichen Landgerichts I. zu Berlin, Jüdenstr. 58 L, Zimmer 13, auf den 1. April 1892, Mittags 12 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Berlin, den 18, Dezember 1891. Barni>, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 1. Civilkammer 12.

[55869]

Die Ehefrau des Kaufmanns Ernst Ziegler, Antoinette, Josephine, geb. Schmidt, zu Köln, Chlod- wigplay Nr. 24, Prozeßbevollmächtigter Rehtsanwalt Mies in Köln, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung.

Termin zur Verhandlung ist bestimmt auf den 24. Februar 1892, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte zu Köln, Ik, Civil- kammer.

Köln, den 15. Dezember 1891.

Der Gerichts\chreiber: Küppers.

[55702] |

Durch Urtheil der I[. Civilkammer des Königl. Landgerichts zu Elberfeld vom 24. November 1891 ist die ¿zwishen den Eheleuten Anstreiher Gustav Koch zu Remscheid - Haddenba<h und der Rosalie, geb. Henn, daselbst bisher bestandene ehelihe Güter- gemeins<aft mit Wirkung seit dem 12. Oktober 1891 für aufgelöst erklärt worden.

Hent ges, Aktuar, als Gerichtsschreiber des Kgl. Landgerichts.

[55706 Da Urtheil der III. Civilkammer des Königl. Landgerichts zu Elberfeld vom 20. November 1891 ist die zwishen den Eheleuten früher Fuhrunter- nehmer und Wirth, jeyt Pferdehändler Wilbelm SENE zu Elberfeld, bisher bestandene eheliche ütergemein\shaft mit Wirkung seit dem 8. Oktober 1891 für aufgelöst erklärt worden.

Stord>, als Gerihts\{reiber des Königl. Landgerichts.

[55707]

Durch Urtheil der 1II. Civilkammer des Königl. Landgerichts zu Elberfeld vom 20 November 1891 ist die zwischen den Eheleuten Anstreichermeister Hermann Iosef Trieb zu Elberfeld und der Maria geb. Weber daselbst, bisher bestandene ehelihe Güter- gemeinschaft mit Wirkung seit dem 30. September 1891 für aufgelöst erklärt worden. Cs

[55867]

Durch re<tskräftiges Urtheil des Königlichen Land- geri<ts I. Civilkammer hierselbst vom 25. No- vember 1891 ift die Gütertrennung zwis<hen . den Eheleuten Bierhändler Ludwig Zung und Alwine, starane Swön, zu Düfsseldorf-Oberdilk, mit reht- iher Wirkung vom 6. Oktober 1891 ab aus- gespro<en worden.

Düsseldorf, den 19. Dezember 1891.

Züwner, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

[55868]

Durch re<htskräftiges Urtheil der T. Civilkammer des Königlicben Landgerichts hierselbft vom 25. No- vember 1891 is die Gütertrennung zwishen den Eheleuten Bahnarbeiter Christian Rohrbach und Gertrud, geb. Weindorf, beide zu Düffeldorf, mit re<tli<er Wirkung vom 5. Oktober 1891 ausge-

\sprochen. Düsseldorf, den 19. Dezember 1891. Mausba<h, Referendar, als Gerihts\s<reiber des Königlichen Landgerichts.

[55710] Bekanntmachung. Durch Urtheil des Kaiserlihen Landgerichts zu Mey vom 16. Dezember 1891 ift die zwischen den Eheleuten Johann Schaefer, Schlosser zu Mon- tigny bei Met, und Louise, geb. Fischer, bestandene Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt worden. Meg, den 18. Dezember 1891.

- Der Landgerichts-Secretär: Kaiser.

Fc

3) Unfall- und Fuvaliditäts- 2. Versicherung.

Keine.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[55817] i y Behufs Vert ingung der Lieferung von: 350 t Weicher schienen, . 700 t eisernen Weichenshwellen, 200 Stü> Zungenschienen, 300 Stü> Radlenkern, 200 Stüd> Drebstühlen, . 200 Stü>k Weichenplatten, 159 Stü Herzstü>ken, 300 Stü> Zurgenklöben, 5700 Stü> Laschen, . 1200 Stü> Unterlagsplatten, i . 63000 Stü> Klemmplatten und Neigungs- plâtt{hen, . m. 97700 Stüd> vers<hiedenen Schrauben, n. 190000 Stü> Federringen, ist Termin am 13. Januar 1892, Vormittags 11 Uhr, im Materialien-Bureau ¿zu Erfurt, Löber- straße 32, anberaumt. i ; /

Der Verdingung liegen die dur die Regierun Amtsblätter bekannt gegebenen Bedingungen für die Bewerbung um Arbeiten und Lieferungen vom 17. Juli 1885 zu Grunde ; die allgemeinen und be- sonderen Bedingungen nebst Zeihnungen können im genannten Bureau eingesehen, au< gegen Nachnahme der Schreibgebühren von daber bezogen werden.

Bei der Anforderung der Bedingungen ist bestimmt anzugeben, für welhe Stücke die Zeichnungen ge- wünscht werden.

Zuschlagsfrist 4 Wochen.

Erfurt, den 18, Dezember 1891.

Materialien-Bureau der Königlichen Eiseubahu-Direktion.

mm P ho Po P

5) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

[55820] Bekauuntmachung. \ Am 19. d. M. sind nahverzeichnete 4 %% ige Soldiuer Kreisauleihescheine V. Ausgabe vorschriftsmäßig ausgeloost: Buchftabe A. Nr. 46 über 1000 #4 Buchstabe W. Nr. 54 73 197 und 258 über

je 500 M Buchstabe C. Nr. 107 247 273 280 296 303 313 328 419 463 473 505 526 531

575 608 627 690 911 915 und 955 über je

200

Diese Anleihes<heine werden den Inhabern zum 1. Juli 1892 mit der Aufforderung gekündigt, gegen Quittung und RücLgabe der Anleihescheine nebst den Zirs\{einen Nr. 13—20 der 11. Reihe und zugeböriger Anweisung, den Nennwerth der Anleibesheine bei der Kreiskommunalkasse hierselbst am gedahten Kündigungstage, mit negen die weitere Verzinsung aufhört, in Empfang u nehmen. | Soldin, den 21. Dezember 1891.

Der Kreis-Ausschuß! des Kreises Soldin.

von Weiß. * [55674] Bekanntmachung.

Folgende Nummern der städtischen Anleihe von Malftatt-Burba<h vom 2. Januar 1888, 1. Juli 1888, 1. November 1888, 2. Ja- nuar 1889 und 1. Oktober 1891 sind aus- geloost worden und werden hiermit gekündigt:

d g Es A. zu 1000 M r. 7 29 und 32. L n 500 M

aben B. Oen 01 210 216 248 und

Nr. e 100 107 142 5 . Buchstaben C. zu 200

Nr. 22 24 38 47 76 und 77. |

Die Zurü>zahlung findet gegen Einsendung der Squldscheine nebst den nicht fälligen Zinsscheinen und Zins\cein- Anweisungen am 1. Juli 1892 bei der hiesigen Stadtkasse statt. |

Von letzterem Tage ab hört die Verzinsung der ausgeloosten Anleibescheine auf.

Malstatt:Burbach, 20. Dezember 1891.

Der Vürgermeister :

tord, als Gerichtss<reiber des Königl. Landgerichts.

Meyer.

M 302.

1. Untersu s-Sachen.

F uo ote, Zustellungen u. degr.

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. erthpapieren.

5. Verloojung 2. von

Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 23. Dezember

Oeffentlicher Anzeiger. | (aen

1892.

Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesells>.

fff8-G ft E A 4s

anf» e. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

5) Verloosung 2c. von Werth- papieren. 155318]

Pfandbriefs-Aufkündigung.

In Folge f\tatutenmäßig bewirkter Ausloosuug werden na>stebend bezeihnete Pfaudbriefe der Poseuer Lauadschaft :

y 1) zu 4%:

Serie L. à 1000 Thlr. = 3009 #4: Nr. 76 170 944 976 1265 798 2304 780 38605 869 4676 5486 6127 7035 040 8435 796 9699 808 953 LO391 998 11550 593 695.

Serie #7. à 200 Thlr. = 600 #: Nr. 26 852 1157 276 339 748 901 2220 248 543 3002 201 913 4128 304 537 958 972 5037 265 318 702 784 6730 909 993 7711 8607 646 758 796 813 9103 632 10115 458 818 891 11017 473 902 921 12058 604 13012 260 325 495 543 656 732 894 14132 168 202 967 15138 359 564 596 728 729 835 16154 547 573 610 17126 843 18348 114 551 699 849 190586 379 728 729.

Serie VII. à 106 Thlr. = 300 A4: Nr 348 639 666 755 817 880 1384 837 2029 123 285 366 473 479 738 754 921 944 3002 433 454 437 720 892 5041 113 245 462 468 471 520 697 6544 639 "7052 120 175 865 971 S006 197 201 770 821 9300 573 680 748 1O0ü99 172 195 252 597 638 656 670 788 875 881 11021 104 999 864 12977 120 698 847 945 13137 221 328 786 1411 1-0,

Serie V. à 500 Thlr. = 1500 4: Nr. 331 5987 732 T1055 085 687 725 2194 225 419 787 3943 4392 989 5162 273 573 6479 671 713.

Serie VI. à 1000 Thlr. bezw. 3000 4: Nr. 1is9 3408 520 4216 656 795 35467 707 G667 7828 8896 897 D594 597 11353 618 969 12491 13316 373 720 14686 687 15031 827 16670 17203 702 705 865 992 19229 921 21257 709 971 22724 725 23194 558 605 807 998 24504 769 816 25269 416 677 969 26309 347 682 693 786 274147 719. 868 897 28125 319 611 632 6x8 867 29028 194 219 951 30121 871 360i 32053 461 537 768 33676 34119 134 207 463 592 783 35104 232 384 508 801 36650 772 8287447 448 799 838279 429 604 629 760 39570 734 845 40722 41068 352 658 705 744 42999 225 405 43256 271 607 44224 227 263 45224 485 595 46219 534 843 891 48156 49961 50432 447 508 995 51194 293 601 650 651 652. 658 878 52184 517 53173 661 999 54149 649 879 921 55136 285 312 441 596 615 645 646 647 788 840 872 874 875 56219 340 404 57059 133 529 736 897 58049 053 897 59507 798 886 60994 61038 039 (C40 488 519 62487 543 63002 063 521.

Serie VIL à 500 Ttÿlr. bezw. 1590 Æ: Nr. 63 421 1692 2309 698 999 30863 579 832 4559 5074 434 800 6797 7185 786 834 S815 D090 326 10405 799 11678 742 945 12905 234 239 269 611 612 613 678 13330 388 851 14037 043 055 119 139 407 16023 024 309 395 396 402 609 634 17356 357 721 730 18612 904 910 967 $73 19005 025 236 242 686 20051 065 140 144 147 225 477 547 633 654 21005 239 241 809i 802 803 22156 242 415 459 726 727 868 23092 285 305 401 426 428 819 956 24040 055 093 341 378 563 25836 26366 896 961 27933 954- 28225- 29193 288 516 943 306798 31528 822, .

Serie VIII. à 200 Thlr. bezw. 600 6: Nr. 588 1242 388 537 2241 356 €64 703 3522 944 945 4902 6087 263 916 8326 854 9561 1IO149 516 601 749 775 11284 370 371 789 918 919 12135 14161 573 15144 684 16577 579 580 581 583 17430 432 18654 20177 875 876 877 21368 599 23692 720 24190 224 471 794 959 960 961 25038 277 609 613 922 26119 203 343 435 439 460 541 877 908 27239 248 269 325 395 516 662 663 892 895 899 908 28039 161 673 30461 463 807 31031 234 324 326 528 700 926 970 32329 469 592 982 34101 170 218 366 528 606 671 799 35016 248 298 308 534 576 666 722 828 918 931 36733 993 37371 727 920 38181 431 738 948 39366 568 667 709 40046 153 508 682 41098 287 290 348 918 42754 767 43011 130 189 210 585 643 709 884 44381 590 706 997 45361 362 638 829 46127 344 616 677 761 47302 415 419 425 459 674 695 739 741 48007 279 786 49044 109 334 378 396 682 884 50331 625 51223 580 633 52171 376 450 53884 987 54925 622 628 930 55260 316 320 383 455 474 537 559 778 943 56055 125 249 673 737 857 902 57007 201 228 254 473 646 681 883 58073 103 112 150 475 755 765 802 59245 272 283 288 314 473 572 60087 G1314 449 477-559 599 770 802 62081 154.

Nr 438 711 1299 535 3785 840 4222 5322 340 G020 021 022 039 040 7813 8918 922 9189 193 194 197 682 10354 11756 836 838 839 991 12046 288 -289 334 475 477 478 479 501 503 514 963 13469 470 494 521 683 687 690 847 853 882 14064 226 278 978 15155 176 493 589 945 974 16082 511 539 572 17207 219 298 483 824 18106 190 330 643 698 918 19028 250 261 262 293 297 348 372 375 387 476 758 807 913 968 20057 157 211 282 839 994 21088 252 270 663 670 ‘826 827 22296 612 741 857 865 916

. 23255 440 740 759 886 24021 077 809 810 990

25517 526 628 648 649 702 899 26120 370 586 770 812 27078 104 150 518 520 799 800 28051 070 171 172 187 189 321 529 29140 358 461 710 729 30003 013 125 132 421 433 840 31285

Serie X. à 200 A: Nr. 29 638 807 876

1182 228 337 437 453 511 521 717 760 812 881 2040 269 424 637 968 975 30920 076 276 478 583 585 820 974 4049,

2) zu 32 °/0:

Serie XL7. à 5000 A: Nr 150 723 1221 694 798 2744 3294 390 664 865 4088 799 S!89 432 915 6796 7074 S791 10251 11035 12973 13898 14411 743 16577

Serie X17. à 2000 # Nr. 461 629 711 1650 894 982 6594 7992 993 8325 9846 10431 432 434 435 11513 707 12947 14300 15052 653 16097.

Serie XTII. à 1000 A: Nr. 1223 259 692 2265 3074 283 548 592 605 618 966 4246 474 693 751 788 5551 650 G6466 566 7128 9654 11302 14710 711 15606 740 16962 983 L17883 884 18916 935 1953i 20419 2Li16 34591 592 602 650 814 896 #99 35007,

444 523 622 2014 340 S588 791 9394 10677 O 483 519 12301 13621 16461 780 U

685 740 813 935 2163 3724 5153 6783 784 7939 S002 S887 7395 15762 8C0 925 926 16301 17507.

Serie XVE. à 200 Æ: Nr 84 138 345 431 1231 541 636 676 5225 9£0 6201 7935 10152 11006 011 583 12333 334 16703 708 17423 den Jrnhabe:n zum [1. Juli 1892 kbkierdur<h mit der Auto d:rung gekündigt, den Kapitalbetrag ron dem Küntdiguncstage an auf uuüserer Kasse bier- felbst, Vormittags zwis>ten 9 urd 1 Uhr, bear in Emu pfang zu n-hixen.

Dee gekündi‘g en Pfandbriefe müssen nebs Talons in kuréfät'gem Zu arte einge'iefer! werden.

Zur Vequemlichkit des Publikums ist racgegeben, daß die gekündigten Pfandbri:fe nebst Talons unserer Kasse au< wit dcr Poft, abr frankirt, cirgesendet werden könnéev, in wel®em Falle tie Legenstntung der Veluta mêégli&©\ft mit umgebender Poit, unfran- firt, ohne Anschreiben und unier Angabe des vollen Werthes erfolgen foll.

Zugleich werden die bereits früher ausgz?loosten, aber nc< rüCstänzdigen Pfandbriefe:

1) zu 4 °%:

Serie x. à 1600 Thir. = 3000 A4: Nr 1330 731 2317 953 4240 5064 981 G039 967 L10628.

Scrie Ax. à 200 Thlr. = 600 4: Nr 338 482 871 970 983 16:5 2957 3733 43841 527 542

77 798 826 6111 465 490 742 6767 374 829 891 S014 9120 359 458 432 10008 078 228 11474 12053 311 510 748 776 13901 376 637 816 869 964 14059 180 885 15083 464 880 989 16022 354 723 17425 576 708 791 18079 092 139 191 343 403 918- 19959 273 461 610 890.

Serie IIE=. à 1006 Thir. =390 : Nr. 521 921 927 1116 407 517 667 680 969 2398 583 689 620 960 983 8434 437 522 617 641 649 675 4510 642 756 5261 285 298 653 790 838 964 G131 216 272 586 $92 7118 200 929 969 988 D159 607 628 713 16083 182 214 375 732 11225 474 615 729 794 985 12130 396 404 E391 100 228 510 987 14654 573 607 691 931 996.

Serie V. à 500 Tblr. = 1560 M: Nr. 814 2593 943 998 4523 5188 595 6067 416 563,

Serie VI. à 1000 Thlr. bezw 3000 M: Nr. 536 4227 5576 9274 13631 14721 16133 980 #0314 21072 553 22704 24149 250623 024 026 093 164 352 398 881 930 27553 657 28304 29439 30684 31274 520 32364 918 33115 343 35063 388 663 36160 974 37808 38006 926 39684 40140 5325 375 758 41571 D72 573 822 897 911 42094 850 43901 44049 299 593 45733 26948 47687 785 48096 49160 161 162 163 1€4 639 ‘50399 998 53514 794 54193 592 753 55117 230 667 920 56216 359 634 57210 211 481 528 5S528 891 926 59519 60403 917 64164 165 166 167 4092 691.

Scric V. à 500 Thlr. bzw. 1500 M: Nr. 1081 179 876 2203 3000 070 4591 647 713 5088 924 6097 355 #868 S109 391 589 825 90658 11150 567 120921 296 382 408 431 570

13118 489 644 707 14513 676 909 988 15020 175 345 444 588 618 948 984 16156 165 287 404 426 646 17194 473 574 18376 403 748 855 993 19037 084 098 553 882 20041 495 917 21255 256 434 471 837 857 906 986 22166 653 746 23757 795 845 853 886 929 24162 304 365 581 665 722 25250 552 769 26079 144 271 485 781 828 982 27186 213 282 326 618 786 192 9593 28054 132 175 466 648 724 754 200 913 930 29241 341 355 438 456 749 30063 175 558 740. Serie VIII. à 200 Thir. bezw. 600 (4: Nr. 176 388 574 1096 221 359 636 892 2115 354 658 3043 095 212 217 244 277 412 4012 601 671 5652 740 798 6372 700 987 #325 438 634 881 8493 9442 10078 11007 398 630 981 12159 163 404 13187 550 622 650 14116 283 15552 982 16031 719 855 17075 315 355 946 18501 766 19689 826 21173 347 929 960 22374 23286 287 383 514 24031 164 183 439 968 613 721 781 788 947 971 992 25307 336 626 667 744 753 823 898 26191 277 309 509 793 839 864 984 997 27108 150 194 401 537 990 786 963 28089 334 531 744 936 965 967 974 29115 464 598 705 852 953 30008 009 156 419 446 449 559 607 649 659 888 949 953 964 31385 386 521 777 837 941 986 32230 240 241 295 295 339 340 573 653 694 806 817 33042 184 314 365 571 642 865 888 913 34053 482 601 874 35050 210 579 696 719 858 884 36128 129 407 453 498 558 685 821 823 961 37295 552 586 885 904 38027 534 706 710 953 39019

254 266 407 482 483 689 700 705 707 842

Serie XV. à 300 A: Nr. 593 631 772 1234 :

40482 580 581 590 601 41051 193 238 285

: 476 559 556 566 712 851 859 899 907 42024 | C56 147 462 492 668 752 806 949 43017 045 | 046 095 593 801 804 935 279 373 690 247 990 45050 110 169 203 312 | 948 549 550 551 552 581 934 46052 071 117 | 216 225 362 363 647 795 959 47128 336 362 i 417 534 549 572 762 767 892 958 48179 478 ' 640 49137 164 258 259 317 319 394 588 624 ; 861 889 50248 279 296 509 515 522 680 681 | 778 910 955 51247 289 385 626 665 877 910 | 912 52412 452 537 657 667 698 724 788 532€6 314 411 422 427 699 767 54102 396 452 651 ; 675 676 785 828 55088 163 192 426 506 521 | 934 561 860 903 904 953 965 994 56081 C87 { 088 089 090 091 208 411 588 669 800 801 802 | 992 57094 381 626 719 780 787 879 58025 198 : | 390 491 493 532 575 608 769 921 59028 117 Serie XIV. à 500 A: Nr 589 781 1420 | 196 197 308 417 424 654 971 60023 246 236 | 263 290 387 458 682 774 842 905 G1249 558

44047 158 164 265

o I 63102 202.

erie - à 100 Thlr. bezw. 300 4: Nr. 104 145 535 760 765 997 1898 2046 326 454 529 806 83/01 607 770 891 911 4052 486 972 5124 405 440 869 927 6209 245 358 394 404 567 722 £68 7023 8002 212 216 807 888 9030 454 667 856 10500 609 883 11083 281 288 289 437 613 983 12011 060 073 124 130 142 154 280 361 383 391 401 432 442 544 560 602 658 659 680 692 697 717 814 844 979 13177 193 393 411 429 430 461 526 573 589 592 639 681 702 710 716 829 836 858 868 14001 009 117 153 218 246 361 411 475 533 573 596 640 791 15035 281 411 448 462 611 685 700 869 930 16:20 126 144 171 222 291 438 443 480 601 722 891 872 969 981 991 17023 184 198 310 391 388 480 554 621 630 767 910 924 931 18257 397 448 457 473 629 6689 750 751 865 898 904 908 914 922 940 976 19213 374 460 468 491 510 512 543 585 587 669 934 9869 =0035 052 084 150 181 300 330 359 365 379 992 833 842 972 21011 232 262 291 293 294 468 494 503 505 604 635 662 666 673 692 721 728 759 900 918 926 22023 061 106 176 178 212 348 425 452 615 671 683 723 749 809 833 957 977 23050 119 183 185 210 343 364 558 997 9598 601 611 673 684 685 690 700 701 706 737 865 929 943 944 969 24138 141 344 434 447 499 478 484 491 492 506 584 619 624 653 704 733 816 824 827 839 856 951 25049 051 058 2593 316 8330 418 460 591 639 746 799 804 836 852 876 920 26104 133 362 281 448 611 627 718 779 807 905 910 921 976

978 987 988 27035 105 139 216 339 2341 351 418 458 466 597 598 599 600 616 621 636 641 643 €62 759 772 780 793 798 810 842 882 936 944 952 954 937 998 28003 053 067 102 186 197 229 352 392 421 432 506 519 569 578 624 626 629 649 658 682 686 910 990 29067 150 207 313 321 464 469 515 730 732 753 T>7 847 865 926 30009 C61 062 065 094 138 459 467 523 527 644 819 822 862,

Serie X. à 200 #4: Nr. 57 58 64 136 234 304 494 509 553 640 675 696 742 802 838 897 947 1010 013 154 179 183 262 363 371 391 396 434 620 679 686 693 828 837 838 886 2101 109 165 205 272 281 330 331 501 507 515 568 583 667 817 879 914 926 3060 021 024 082 187 213 226 269 298 320 378 382 439 447 538 710

711 977. 2) zu 34} %:

Seric X1. à 5000 #: Nr. 1096 844 2768 925 3604 4199 468 974 9257.

Serie X. à 20600 A: Nr. 555 5299 526 629 644 6352 945 7702 S846 $47 9998 12607 13375 14441.

Scrie X17. à 19600 A: Nr. 202 241 1322 816 2570 621 3127 701 769 972 4168 297 5284 291 471 780 6835 863 S546 547 548 549 599 11280 339 457 12850 15403 611 L18305 26539 27253 5958 G66,

Serie XIV. à 500 Æ: Nr. 280 822 333 908 2672 3232 765 4151 539 673 752 6313 502 765 7279 405 951 10077 247 516 134809 868 870 14698 15342,

Serie XV. à 300 M: Nr. 69 783 896 1049 413 #160 387 4315 #99 5224 474 566 6173 227 7202 625 8211 358 9708 708 870 10357 513 515 11331 12795 13246 15921.

Serie KXVI. à 200 Æ: Nr. 474 1146 262 333 470 798 4535 5080 492 810 815 6201 7252 954 8275 10770 958 11506 847 12142 167 245 375 420 799 820 14184

hierdur<) wiederholt aufgerufen und deren Besiger aufgefordert, den Kapitalbetrag dieser Pfandbriefe zur Vermeidung weiteren Zinsverlustes unverweilt in Empfang zu nehmen.

Posen, den 18, Dezember 1891.

Königliche Direktion der Posener Landschaft.

[55819] Vekauuntmachung. Bei der in diesem Jahre stattgefundenen Aus- loosung der na< dem Allerhöchften Privilegium vom 23. März 1881 ausgegebenen Perleberger Stadt- Bega ena find:

Nr. 39 über 1090 M, Nr. 84 111 133 186 über 500 4, Nr. M über 200 M

ogen worden.

Ge Biese Obligationen werden den Inhabern hiermit ¡um 1. Juli 1892 mit der Aufforderung ge- kündigt, den Kapitalbetrag derselben gegen Rüd- gabe der Obligationen, fowie der dazu gehörigen Covpons Nr. 23 bis 30 und Talons vom 1. Juli 1892 ab kei der Kämmerei : Kasse hier in

Empfang zu nehmen.

Vom 1. Juli 1892 ab bört die Verzinsung der ausëgelocften Déligationen auf, Der Werth der e lie Coupons wird von dem Kapital in Abzug gebra<t.

Perleberg, den 11. Dezember 1891,

Der Magistrat.

6) Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

[56960]

Walzwerk Weßlar.

Einladung zu einer am 16. Jaunar 1892, Mittags 3 Uhr, im Geschäftölokal der Gesell- schaft zu Bahuhof Wegzlar stat!findenden außer- ordentlichen Generalversammlung.

Tagesordunug : Umwandlung der Gesellschaft in eine Com- manditgeselis<=ft,

Bahnhof Wegslar, den 22. Dezember 1891.

Der Aufsichtsrath.

[54762] E Actienbierbrauerei zum Plauenschen Lagerkeller Dresden.

In der heute stattgefundenen nota: ¿ellen Aus- loosung von 47 Stü> Vartial Obligationen nuserer Unleiße vom 31. August 1873 sind folgerde Nummern gezoaen worden; 123 238 287 321 424 440 462 579 731 771 884 928 956 993 1012 1029 1097 1145 1152 1231 1357 1389 1453 1589 1617 1703 1745 1753 1781 1/83 1842 1916 1986 1989 2015 2135 2138 2162 2204 2211 2221 2329 2331 2344 2364 2403 2468.

Die Beträge der einzelnen Stü>e, deren Vers zinsung am 1. April 1892 aufhört, sind vou diesem Tage ab bei dem Dresdner Bankverein hier, Waisenbausftraße 10, und in unserem Comptoir in Piauen zu erheben.

Dreéden, den 15. Dezember 1891.

Í Der Verwaltungsrath.

Justiz-Rath Hugo von SHügt, Vorsitzender.

[55892])

Bayrish-Brauhaus zu Dresden.

Zufolge der Beslüfse der außerordentlichen Generalversammlurgen unserer Aktionäre vonx 23. September und 12, Oktover d. J. wird das Grundkapital unserer Gesellshaft von A 598 000 —. auf 198000 —. herabgesest, und zwar in der Weise, daß die Inbaber von

M 1500 Vorzugs-Prioritäts- Aktien A. 1000 Nen- Attien,

4 9000 Vorzugs-Aktien à 1000 Æ pr. Stü> —- 4. 2000 Neu-Aktien,

t 4500 Vorzugs-Aktien à 300 Æ pr. Stü (1000 Neu-Aktien

erbalten.

In Ausföhrung dieserBes{lüfse fordern wir daber die Juhaber der Vorzugs-Prioritäts: Aktien und Vorzugs: Aktien auf, ihre Stüde behufs Be- foroung des Erforderlichen bis mit 31. Dezember ® Tia D Ros N <fol

duard No achfolger, | ;

Quellmalz « Adler y | in Dresden

einzureicwen,

Eiue Verlängerung der Frist tritt gemäß Veschlufses des Auffichtsraths uicht cin.

Diejenigen Besitzer von Vorzuas- Prioritäts-Aktien Litt. A, oder B. oder Borzug?-Aftien, welwe ihre Aktien innerhalb der geseßten Frist nicht zum Umtaush gebraWt haben, find von dem ferneren Umtaus< ausges{lossen. Die na< Ablauf der Frist vom Umtaush übrig gebliebenen Neu-Aktien werden vom Auffichtsrath und Vorftand für Recbnung der Besißer der nit umgetaus<ten Vorzues-Prioritäts- Aktien LTitt. A oder B. und Vorzugs-Aktien best- mögli®st verkauft und deren Grl38 pro rata jedem Besißer der nict umgetaus<ten Vorzugs-Prioritäts- Aktien Litt. A, oder B. und Borzuas-Afktien gegen Einlieferung derselben ausgezaëtlt. Nah AbQuf des Sperrjabres bez. der obengedahten Frift sind ledig- li die Inhaber der Vorredt#-Neu-Aktien und Neu- Aktien als Aktionäre der Gesellshaft zu betrachten.

Dresden, den 28. Oktober 1891.

Vayris< Brauhaus zu Dresden.

A térath : . Der Vorstand : S C, s H. Angermann. E. Göhke.

(5595) Actiengesellshaft

Glogauer Drud>erci-Verein.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden zu der am 12. Januar 1892, Vormit- tags 114 Uhr, im Landschaftsgebäude zu Glogau statifindenden ordentlichen General- versammlung hiermit ergebenst eingeladen.

Tagesordnuug : 1) Abänderung der Statuten. 2) Beschlußfassung üb:r Ankauf einer Drukerei. Wablen zum Vorstand. 4) Verschiedenes, Glogau, den 22. Dezember 1891.

Der Vorftaud.

Frh. v. Buddenbro>.