1911 / 153 p. 19 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

und eintretendenfalls über die in $ 132 Konkursordnung bezeichneten Gegenstände au 2 1E worten, L rei- Das Konkursverfahren erm f F Berlin, den 17. Juni 1911. Firma H euabie ael G. m L, S S fen Gaus z 8 T etgen V + 9, W., s , anns in ugen, ist

tag, den 21. Juli 1911, Vormittags | Der Gerichts\reib ; S üghr, reiber des Königlichen A r, und zur Prüfung der angemeldeten Berlin-Mitte. Abteilung 81. E had GeriBiöbeldtuf ur Sea e ol RD S I vent Ser E aen Vor / : a : ; : ; ermin r zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

Forderungen auf Sonnabend, den 12. Au p . gust einge unter Verbindung mit dem allgemeinen Prüfungs- gleihsvorschlag ist zur Einsicht : ch g s Gemeinschuldner zu verabfol i i folgen oder zu leisten, auh | Bolchen, den 28. Juni 1911. Jugenieurs Emil John in Lambrecht wurde da eDergelent, ugeu, den 28. Junt 1911. : Sache abgesonderte Befriedi j —— friedigung in Anspruch nehmen, | "Das Konkursverfahren über den Naclag 122221] | “Neustadt a. d. Haardt, den 28. Zuni 1911. Berlin, Sonnabend, den 1. Juli o fe quel Der Gerichtsschreiber des Kgl. Amtsgerichts. : D ; R x eaen l as Vostblatt erscheint vierteljährlich, in der Regel am ersten Tage des Vierteljahrs Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Das Konkursverfahren über das Vermögen des Tarif- M Bekanntmachungen . ron : : S + burkersdorf wird nah erfolgter Abhaltung des

P

F C E

7) Im Verkehr mit überseeischen Ländern wird empfohlen, die abzusendenden Pakete möglichst so einzurichten, daß sie als Postpakete

1911, Vormittags 9 Uhr, vor dem unter- | Volchen. Konk ille: ui pornde r Abg eis g [31964] | Neustadt a. d. Haardt, den 28. Juni 1911. termin auf Samêtag, den 15, Juli 1911 e in Be f «U - Vor- d s haben oder zur Konkursmasse | nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins terdur | Neustadt, Haardt. Befanutmachung, [31961] SOSE er Beteiligten auf der Gerichtsschreiberei des K die Verpflicht i E : onkurs- pflichtung auferlegt, von dem Besitze der Sache Kaiserliches Amtsgericht. mit Gerichtsbeschluß vom Peutigen nach Abhaltung G erihts\chreiberei K. Amtsgerichts. : dem Konkursverwalter bis zum 1. August 1911 An- | 15 Juni 1908 h r gerihts. Gottwik. / M B. - Zuni 1908 hierselbst gestorbenen Kaufmanns y l ns Herzogliches Ämtsgericht. Abt. 1 und kann durch Vermittelung der Reichspostanstalten gegen Vorausbezahlung rit. Abt. 11. E: L Breslau, den 26. Juni 1911. Kohlenhändlers und Inhaber einer Obst- befördert werden können (vgl. Seite 3, E. IL.). Pakete, die den

zeihneten Gerihte Termin anberaumt. All Das Konk f oten, wal i . Allen onkursverfahren über das Vermögen des ; Sa e i B fs eine zur Konkursmasse gehörige | Mechauikers J. V. Thomas in Nuplingeu wird Der Gerichtsschreiber des Kgl. Amtsgerichts. mittags 20 be, vor dem K. Amtsgericht hier / etwas [chuldig sind, wird aufgegeben, nihts an den | aufgehoben. 4 er Ver ; : «r : ¡ ij ; Das Nouluebverfahren über ben Nachlaß des Natrithten von allgemeinerem Futeresse für den Verkehr mit der Post und Telegraphie nebst Porto- und Telegrammgebührentarif. und von den Forderungen, für welhe sie aus der | mreslau. (ib) des Schlußtermins aufgehoben. zeige zu machen. f j i Gustav Müller wird nah erfolgter Abhaltung des | Neustadt, Sachsen. [31950] Ds j Ó A REEE F Ti éa r e von 40 Pf. juhrlih, sowie zum Preise von 10 Pf. für die einzelue Nummer bezogen werden. - Konkursverfahren. [31935] öniglihes Amtsgericht. weinschänke Karl Paul Blaf j e C T S ius in Lang- P j g der Eisenb ahnen. Vorbemerkungen. f 4) e in Deutschland N Postausweiskarten werden ortan auch in Montenegro bei der Aushändigung von Postsendungen

F

Ueber das Vermögen des Gastwirts und Mühl befißers Johaun / ühlen- | Breslau. ; by Uta S S Ten Die M Ee, Das Konkursverfahren über das Vermö Ae Schlußtermins hterdurch aufgehoben. [32112] Bekauntmachung : Lagoni in Uetersen, ist am 2. Juni 1911" N a Kaufmanns Max Strumpf in Breslau, Reußen Neustadt i. Sa., den 29. Juni 1911. Staatsbahnbinnentarif Heft E (Ausnah 4 Übr, das Konkursverfahren erbffnet. R bas 20, wird nah erfolgter Abhaltung des Schluß- Königliches Amtsgericht. tarife). Mit Gültigkeit vom 5. Juli 1911 s ist der Rechtsanwalt Dr. Echte in Uetersen. An: | Bresla, pes! p oten, PRELR Ino, FERSI, [311601 | Be Sfation Uder in den Ausnahmetarif 4 þ für meldefrist bis zum 5. August 1911. Erste Gläubiger- E 6 27. Zuni 1911. Konkursverfahreu. N. 6/11. 8 Mergel jeder Art zum Düngen als Versandstation versammlung den S2, Juli 1911, Vorm. _ Königliches Amtsgericht. Das Konkursverfahren über das Vermögen des aufgenommen. Ueber die Höhe der Frachtsäße geben 10 Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin den | Castrop. Konkursverfah / 3 Schuhmachers Michael Skiba in Oberhausen Me Ctensistelen Auaust. Arn N ugust 1911, Vorm. 10 Uhr. Offener | _ In dem Konkursverfahren über das Serwiditn T4 wird nah erfolgter Abhaltung des Shlußtermins | «fels den 29. Juni 1911. “Mtietsen! as Sin L O SuN Tot 1ER les, AblYelui Terlohe in | Oberhausen R, den 23 Juni 1911 [31977] ae Se ahn direktion. ues t ) Sodingen zur Abnahme der Schlu Sa Hn : & Königliches Amtsgericht. des P, zur Erhebung von End Königliches Amtsgericht. BVinnen- und direkter Persouen-, Gepäe-, N AOREE, N | [31928] L ri e R der bei der Verteilung E Konkursverfahren. [32251] pv und Güterverkehe der Sächsischen : leber das Vermögen des Kleiderhändlers r [ igenden Forderungen und zur Beshluß- as Konkursverfahren über das Vermögen des | S aatseisenbahuen. Am 1. Juli 1911 treten in N Heinri Chrißian Emil Eggers y1 Wandsbek, | nhgeoi ter Steen E e Bea | folie Abhaltn de Lehe tur 299 | Stationen unsere Verwatangere( 9e Aendern | , wird heute, am 28. L 1 ußtermin auf den 27, J er Abhaltung des Schlußt i "1 C en unseres Verwaltungsb 9 L efi Juni 1911, | 1911, Vormittags 11 Gs oe be Königl ers M1 g chlußtermins hierdurch auf- | ¡5 Kraft, die im Gemeinsamen Tarife “t Ma ? A. Briefsendungen. : Versendungsbedingungen füc den Verkehr des Weltpostvereins der Ware. Drucksachen u. Geschüft3papiere, die an einer der Seiten eine Zus8dehnung forderlihenfalls das Schiff zu bezeihnen. Für Leitung der Sghiff3briefe bleiben die von mehr als 45 cm haben, werden niht befördert; diese Beschränkung gilt nicht fur den Angaben des Absenders allein maßgebend. Schiffsbriefe müssen frankiert sein, (Taxe wie Posftanst, in China u. Marokko. bei O mit regelmäßigen Poftdampfern.) i: ; remen od. Hamburg mittels Reich3pofldampfer zu befördernden Schiff3s

Nachmittags 1 Uhr, d x ag , das Konkursverfahren eröffnet. | 95 t i L en. | Der beeidigte Auktionator Emil B listinana in [ Amtsgericht hierselbst, Zimmer Nr. 2, bestimmt. Pasewalk, den 28. Juni 1911. e fa E Preußish-Hessishen Staatseisenbahnen : Vereinsverkehr) uw. N Q : h (VereinsSverkeHhr): s owie in unserem Verkehrsanzeiger bekannt ges b 1) Verboten, mit Post zu versenden : Gegenslände, die für die Posibeamten Verkehr mit den deutshen Shußgebieten und den deutschen Druckfsahen in Rollenform, deren Durchmesser 10 cem u. deren Länge 75 cm nit über» Die über cm Länge, 20 cm Breite u. 10 ecm Höhe, briefe können unter Einschreibung versandt werden (Einshhreidgebühr 20 Pf.).

Wandsbek, Lübeckerstr. 50, wi Castrop, den 26. Juni Ö 5

. 50, wird zum Konkursverwalter j 26. Junt 1911. Königliches Amtögericht. L eon me gert bis 19. Juli Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. | Pirmasens. Bekanntmachun [32111] E A 0E Ange Gibalionen, i Ss Ti Le Le Tie e Uns Ast dla pr L H vinge "Zus steigt, sind zulässig. W rf o ngen 1nd bis zu 2,Y \ sj : t + : 2 ck29. SUNL Æ derben können, lebende oder tote Tiere und Jnsekten. Ueber bedingte ZU- teigt, find zulässig. Warenproben dürfen 1911 bei dem Gericht Hlariban: h August Fürstenberg, MeckIb. [31957] Das Kgl. Amtsgericht Pirmasens hat mit Beschluß Kgl. Gen.-Dir. d Sächs. Staatsei t lafsung von Warenproben mit Glazsachen, Flüssigkeiten, Oelen, fetten Stoffen, trodenen | in Rollenform 80 em Länge u. 15 em Durchmesser niht überschreiten. Jm Verkehr mit den 7) Marinebriefe. Zur Beförderung durch das Marinepostbuveau in Berlin Beschlußfassung über die Beth j; ermin zur Konkursverfahren vom 27. Junt 1911 das Konkursverfahren über das De S. Sraarse senbahneu. f abs irbenden und nit abfärbenden Pulvern und lebenden Bienen geben die Postanstalten | deutschen Schuygebieten und b: beutshen Postanst, in China u, Marokko müssen Geschäfts- | an Personen der Schiffsbesazungen der deutshen Kriegsschisfe im d di 3 Uber die De ehaltung des ernannten Das Konkursverfahren über d * N Vermögen a [32113] Bekauntmachun | Auskunft. papiere die Bezeihnung „Geshäftspapiere“, Warenproben die Bezeihnung „Warenproben“ | Ausland einshl. der Personen im deutshen Marinelazarett in Ptens oder dIe Wah eines anderen Verwalters sowie über Bra ibefi S N as Bermögen des 1) des Al Deutsche S 2 j Ferner ist verboten, in gewöhnlihe oder eingeschriebene Briefposssendungen ein- oder „Proben“ oder „Muster“ tragen. Jm Verkehr mit Oesterreih-Ungarn nebft Liechtens- sind folgende gewöhnliche Briefsendungen zugelassen: Briefe bis 250 g, Postkarten uercibesißzers Paul Petzold in Fürstenberg 4 e fred Krebs ¡ Sattlermeister in er Sechafenverkehr mit Süddeutsch- i zulegen: a, Münzen (im Verk, m. Desterreih-Ungarn nebst Liechtenstein u. Bosniens- stein u, Bosnien-Herzegowina sind Geschäftspapiere als Brief od. Paket zu versenven. | (einfach und mit Antwort), Drucksahen bis 2 kg, Geschäftspapiere bis 2 kg, zusammen- Pirmasens, land. Mit Gültigkeit vom 5. Iult 1911 werden j Herzeg. sowie unter gewissen Voraussezungen au im Verk. mit den deutschen Schußgeb. 4) Einschreibsendungen. Briefsendungen aller Art (Briefe, Postkarten, Druck- gepadte Drudsachen und Geschäft3papiere bis zum Gesamtgewiht von 2 kg. (Waren- fis ! können Münzen in die Briefsendungen eingelegt werder:); b, zollpflichtige Gegensiände ; sachen, Geschäftspapiere, Warenproben) können unter Einschreibung abgesandt werden. proben und Einschreibsendungen sind ausgeschlossen.) Sämtliche Sendungen Einfuhr oder Umlauf im Bestimmungslande verboten ist; d, Gold- Bei allen Einschreibsendungen kann Absender Bescheinigung über Zustellung der Sendung

(Neuerungen sind in Sckrägschrift gedruckt.) P E ; A A 5) Die Formulare zu Postpaketadressen müssen auf der Trennlinie D cete bis 5 k ch Tauxemburg ist ermäshg : 5) ¡ S S L ; 1) Das Porto für Pakete bis & kg nach Luxemburg t8t e äßigt zwischen Abschnitt und Stamm der Postpaketadres8e durchtocht sein.

L / 2 E (1. Zone) auf 35 Pf., für den übrigen 6) Es sind zugelassen : : 4 / Postpakele nach Bolivien bis zum Gewicht von 5 kg nach

s 2) Den Postpaketadressen zu allen Postpaketen und Postfracht- den an Eisenbalnen gelegenen Orten, bis zum Gewicht von stücken nach Serbien muß fortan eine Rechnung des Absenders bei- 3 kg nach allen übrigen Orten. mancherlei Nebenkosten, Verzögerungen und Umständlichkeiten. Die gefügt werden, in der der Preis der versandten Waren anzugeben ist. T ehnahmen bis $00 M auf Briefsendungen im Verkehr | Verpadœung der Pakete nah überseeischen Ländern muß besonders 3) Um Verzögerungen zu vermeiden, ist es empfehlenswert, bei mit Jap, Ponape und Truk (Karolinen), Saipan (Marianen), | haltbar sein. Jaluit und Nauru (Marshall-Inseln) sowie Angaur und |

Postpaketen nach Brasîlien in den Aufschriften neben dem Be- stimmungsort auch Straße und Hausnummer anzugeben. Palau (Palau-Inseln).

verwaltung nicht überliefert werden dürfen, werden nur innerhalb Deutschlands durch die Post befördert und dann (in Bremen oder Hamburg) in der Regel einer Speditionsfirma übergeben; die Be- förderung solcher Pakete (Postfrachtstücke) verursacht höhere Gebühren,

als vollgültige Ausweispapiere angesehen. J | Anforderungen nicht entsprehen und deshalb der fremden Post- | |

E E A o E E E E

die Bestellung eines Gläubi ; Ñ äubigeraus\{husses und ein- | wi tretendenfalls über die im $132 der $ - [wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermi i e Dit S er Konkursordnung | hie ußtermins | 9) d ,_| die Stati tottwei ; - bezeichneten Gegenstände am 29. Juli O1 ere augen, é E Gem Dreifus , Lederhändler tin bergis@ien St epa E und Tuttlingen der Württem- f e, Gegenstände, deren müssen voUständig frankiert werden; fie unterliegen dem internen deutschen Porto mit der Vormittags 10 Uhr, und allgemeiner Prü , &FuUrsfteuberg, den 28. Juni 1911. , aa eisen ahnen als Versandstationen in M oder Silbersachen, Edelsteine, Shmuccksahen und andere kostbare Gegen- | an ven Empfänger Rücksschein verlangen. Für Einschreibsendungen besteht | Maßgabe, daß für Drucksahen, Geschäft3papiere und zusammengepackte Drucksacen und termin am 26 A , t 19 rüfungs- Großherzogliches Amtsgericht 3) der Amanda Lehrberger geb Mar Eh den Ausnahmetarif S TE für thüringische böhmisdhe Y stän de, wenn das Einlegen oder die Beförderung derselben durch Geseßgebung der betr. Frankierung3zwang, doch sind (wie im inneren Verkehr Deutschland3) im Verkehr Geschäft8papiere von mehr als 1 bis 2 kg 60 Pf. erhoben werden und für Briefe von 10 U E ugus 11, Vormittags dama n E S E R E E s frau des Schuhfabrikanten i F X, CYe- und Nürnberger Maren einbezoge N46 E S Länder verboten ist. Absender hat fich unter eigener Verantwortlichkeit zu unterrichten, Deutschlands mit den deutshen Schuggebieten, den deutshen Postanft, in China u. mehr al3 20 bis einshl. 60 g an Personen der Schiff3besazungen und im Dienfie der hr. Hall, Schwäbisch -7 [in Pirmasens Feist Lehrberger, kunft geben die beteili ezogen. tähere Aus- S ob die zu versendenden Gegenstände mit der Briefpost in die betr. Länder eingeführt Marokko und mit Oesterreich-Ungarn nebst Liechtenstein u. Bo3nien-Herzegowina auh | Marine fiehende Militärpecsonen bis zum Feldwebel, Wachtmeister oder Oberdedoffizier . [31965] en geben dle beteiligten Güterabfertigungen. G werden dürfen. unfrank. Cinshreibbriefe u. -postkarten zuläsfig. Einschreibsendungen gegen Rücsshein | einshl, aufwärts ein ermäßigter Portosay von 10 Pf. gilt, Die Aufschrift muß Hannover, den 27. Juni 1911. S 9) Postkarten. Einfache Posikarten u. Posarten mit Antwort zuläsfig, Höhstmaß müssen fiets frankiert werden. enthalten: 1) den Grab und die dienstliche G des Empfängers oder das Y 14 : 9 om, Mindestmc ß 10 : 7 ecm. 5) Leitung der Briefsendungen. Für die Wahl des Beförderung3weges ist Amt, welches er bekleidet, 2) den Namen des Schiffes, auf dem er fih besindet und Warenproben darf weder ein Lei Sendungen na überseeishen Ländern im allg. die Bestimmung des Absenders maß=- (Sr. Majestät Schiff... .; S. M.S... ..). rsendung3bedingungen gelten auch im Verkehr

Wand 28. F ; S 8befk, den 28. Juni 1911. K. Württ. Amtsgericht Hall. nah Abhaltung des Schlußtermins und das Kon- 17 Königliche Eisenbahndirektion. 4 3) Drucksachen, Geschäftspapieren / die die Eigenschaft eigentliher und gebend. Fs in der Aufschrift der Sendungen Beförderung3weg vom Absender nicht an- Die obigen Portosäze unv sonstigen Ve mit den Besayzungstruppen im Shuygebiet Kiautschou und mit den Truppen

önigli i 2 s Königliches Amtsgericht. 4. Cie E über das Vermögen des R a über das Vermögen

Wolkenstein. Konf entßers Otto Rümelin i 4) des Heiurich M j g : —— : N | d

. ursverfahren. n E41 E n in Hall wurde | , 7 2 eßger jun., Schußfab 31981] M ä r: : 9 Brief, no% eine Mitteilung beigefügt werden,

Ueber das Vermögen De Men EA 60] | nah rechtskräftiger Bestätigung des Zwangsvergleichs | in Pirmasens, nah rehtskräftiger Bestali e : Die Stufe Es Sisenbahn, « persönlicher Korrespondenz hat. Verpackung muß so beschaffen sein, daß ber Inhalt | g?geben, Îo erfolgt Leitung nach den für d. Postanf. dieserhatL Asen mit Sepifi8:

ändlers | dur Gerichtsbes{chluß von heute aufgehoben Zwangsvergleihs aufgehobe d gung des Talton „Kana ums{lagstelle Meppen“ erbält p leiht geprüft werden kann. Warenproben dürfen keinen Handel3wert haben u. keine 8) Schiffsbriefe. Sollen Briefe usw. auf Wunsch des Absenders mit Schifs3- | der Gesandtschaft3shuyzwache in Peking, do ist in der Aufschrift der Brief-

/ Gle s a fortan die Bezeichnun „Meppen Emshafen““ S anderen handschriftl. Vermerke tragen, als Namen od. Firma des Absenders, Adresse des gelegenheiten, die zur regelmäßigen Postbeförderung niht dienen, befördert werden, o sendungen an diese Truppen außer dem Namen, Dienflgrad und Truppenteil auch der

L t Empfängers, Fabrik- od. Handelszeihen, Nummern, Preise u. Angaben bzgl. des Ge- hat ber Absender auf der Aufschrift den Vermerk : „Schhiffsbrief“ (bei Versendung Garnisonort anzugeben. Ferner sind im Verkehr mit diesen Truppen auch Warenprobven

f wicht3, des Maßes, der Ausdehnung, der verfügbaren Menge, dex Herkunft u. der Natur über britishe Häfen „Private Ship*) niederzuschreiben, sowie den Abgangshafen u. er- und eingeschriebene Briefsendungen gegen die internen deutschen Portosäße zugelassen.

Karl Ernft Süß i : ; bente, an 28. N i I Ste 1 A S Den 28. Juni 1911. Gerichtsschreiber Shweizer. Pirmasens, den 28. Juni 1911. Meppen, den 28. Juni 1911 Konkurêverfahren eröffnet. Konkursverwalter : Herr | Walle, Saale. Koufursverfahren [31942] | Rast E Amtsgerichts\hreiberei. Der Betriebsdirektor. : : ]| Rastenburs, Ostpr. [31927] | [31980] Bekanntmachu / y : chung. f - “9. .. L . - 9‘ . wr | Tarif für gewöhnliche und eingeschriebene Briefsendungen.

Rechtsanwalt Georg Liebschner hier. A i D ì Q D s Konkursverfah ib 0 Bs s A D e nmeldefrist | _ La 3! ren über das Vermögen der p L 9) « %Wa in am 5, Sep- | Shuhwarenhäudlerin Anna Alte In dem Konkurse über das Vermögen d h da E i Guan an A9. / tien g P a Prüfungs- | borene Kloppe, in Halle a. S. wirk a8 rei meisters Otto Schäfer in Rallenbiecs Cid Gib Keetacif Seit ta Se De E D : S an A: cen e L L, Vormittags folgter Abhaltung des Schlußtermins hterdurch auf- navtem dex Gemeinsuldner einen Vors lag 431 | Bom L, Juli LOUL, Zu dies n Tari eften sind | e Ee B d Bao A B L e 011, Bor nit ags folgter M aud svergleiche emb Í : L Eras 1 . elen arifheften sind 2 Deutsche Schuggebiete**) Luxemburg Ausland ***) | N des Verk it dei S biet d d E le f D cinem : O rgänzungsblätter erschienen, welde näbere Anaab 5 Jnland u. deutshe Postanst. in China Desterreih-Ungarn mit einshl. der deutshen Postanst, in | Verkehrs, des Verkehrs mit den eutschen Schußgebieten, den eutschen Juli 1911. B s e a. S., den 27. Juni 1911. Semeins uldners und des Gläubigeraus\chusses über die aufgehobenen bishe i Tari - gaben S V , , und Marokko. ? Bodition-Serzegaita n, Diectenstein 19 der Türkei. s | Postanft. in China u. Marokko, Luxemburg und Oesterreih-Un arn Mud en ta S2 Mi A itr des Olâubigeraus\dusses | über die aufachobo n bisberigen arifé : enthalten, i Gegenstand, S | Porto ; | Porto S Porto R Porto | einschl. Bosnien-Herzegowina und Liechtenstein wird ein Portozuschlag : Hannover. [31168 fungstermin ve d anstehenden F Mee Prü- | _München, den 28. Juni 1911. : Gt e: | gt. Gewi@tususe. | Pf. Gewichtsstufe. Pf. Gewihtsstufe. Pf. von 10 Pf. oder der entsprehende Betrag in der Landeswährung ohne Das Konkursverfahren über das Vermöge E gleichsvorshla E V0 $ 180 K Der Ver- Tarifamt der K. B. Staatseisenbahnen rechts Ä bis 20 | 10 etge L untertlegen unfranfierte Dr e, dew doppelien Betrage des, Portos Aschersleben. Konftursverfah Kaufmanns Karl Horwit hier, Ode ögen des | g und die Erklärung des Gläubiger- | des Rheius namens der V 8verw h R SO R O7 : ; er S F unterliegen unfrankierte Briefe dem doppelten Betrage des Portos. cchorsleven. Fonturove gen, 131990) gaufmanns arl wis biee, O de) L iOufes M auf dec O O Elfubiger. r Verbandsverwaltungen. Ls über 20—290 g | 20 bis 20 g 10 bis 20 g 10 für jede weiteren ür unfrankierte Postkarten wird stets der arate Betrag des C I z S 6 î 1 Z E n 24 E c 76 S pE ; - g ars | 1 (J —DF y 6 16 7 2E y 2 4 | i N y geffortenes Sniawersabren ilber den tach ai er dies Artillecielteaße 18 wid nd TeE L0G, Me E zur Einsicht der Beteiligten nieder- L Eadteuti@ Ocee cen. ischer E E ENLO a über 20250 g 20 über 20—250 g 20 E eo Vas erhoben. E E Geschäftspapiere eee Liu Luise Schalm, geb. Ler, fins bes SRE L U M - | gelegt. : b ,. Aus f für Stelntoblen T E ot | 10 | mi Aue e | anl t etgene 2 P des Verwalters, zur Erhebung von Ei Uo 5 ey zterdurh aufgehoben. Rasteuburg, den 26. Juni 1911. ahuverbaud. Auënahmetarif für Steinkohlen usw l einfache P cinfache : Aae ( Antw O : d Ver t | h Erbebung ton Gterenung | "Hannover, den 24. Juni 1911. A S ; Teil 11, Heft A 7, vom 1. Feb - Sleinlohlen usw. j E M it Antwor it Antwor ort Einschreibgebühr allgemein 20 Pf., Rückscheingebühr all- S Rer a G t E Bendi E: hen 4 Jnt 1 i Königliches Amtsgericht. Tou Best 4 7,vom 1. Februar 1910, Ab L. Juli / E —ovws s —es P Bp nid nbi) Giestlunh Jugeiaf f erücksihtigenden Forderungen und zur Beschluß- | Molzminden. Ee l Reichenbach, Schles. [319261 | Staatébahnen in Kt URA bezei ver Me ate ester, ; oh A iber 5010 10 P A A226 asung der Gläubiger über die niht verwertbaren | Das Konkursverfal 7 (31956] __ Konkursverfahren. | bezogen. Die Frachtsäße 'enbezeichneten Tarif ein- : iber 0100 2 | C über 50-100 g über 50—100 g F i | 1) na dem Orts- und Landbestellbezirk des Aufgabe-Postorts bei E ubiger fer ble midt vermertbaren Das Ko terer en über dee: E _In em See E Ua Venuidaea bes Li E e Frachtsäße sind bei den Tarifstationen f O0 Eo S l l « 100--250 g 00 950 2 ( _ für je 50 g 9 | gewöhnl. Briefsendungen [Gebühr nach dem Ortsbestellbezirk 25 Pf., 191 i „Vormittags 10 Uhr, or betr due Senies n S Ae S Vaerten n E Bren Ms R Langenbielau wird München, den 28. Juni 1911 ¡ J 250— 500 g | 20 über E 2 : 250—500 g c (Meistgewicht 2 kg) nah dem Landbez vers De R S G D F.Ì, Íe, De reiner den Nossen des De exen ist na der SaDLA ita" SaRgeRblelnze 1 AA ck. Zuni 1911. h über 500 2 bis 1 kg | 30 : 000 g bis 1 Kg - lüber 500 g bis 1 kg | 2) nah anderen Orten in Deut and bei gewöhnlichen Aschersleben, den 21. Juni 1911 sprehenden Masse eingestellt. rungen ein befonderer y g elen Forde- arifamt der K. B. Staatseisenbahnen 5 E E v ag a | fa : L ige Bette, Vie A Prifung der nadträglid angemeldeten, forte er t B. Siaa / A I: tatt Strie M a E ——————— | h See Postansialien bei Vorautbeialung 60 Ph, Der Gerichtsschreiber des Fbrigli Pen R ew Tb E E n Vormittags 94 Uhr, vor dem unter- 31978 chts des Rheins, f | bis 250 10 nah Luxemburg nach Orten ohne Postanstalten bei Vorausbezahlung 60 M Herzoglichen Amtsgeriwis. zeihneten Geriht, Zimmer Nr. 10, anberaumt. Aa L Bekanntmachung. L bis 250 g 10 iber 250-—E0O 20 _ bis 290 g 10 für ice 50 g 5 3)nachLurxemburgu.Oesterreih-Ungarn m.Liechtenstein Süddeutsch-Oesterreichischer Verkehr. Eisen- Ï Geschhäftspapiere . . .} über 200—500g | 20 | nber 500 g bis ie | 30 | „über 200—500 8 | 20 |(Meistgewiht 2 kg) | "indes allgemein [Gebühr 25 Pf. muß vorausbezahlt werden ; für Send. nah d. über 500 g bis 1 kg | 30 O Met g 60 [über 500 g bis 1kg| 30 eits e 20 Lantbestellbezirke wird Ergänzungsgebühr eingezogen], nach Bosnien - A A 1—2 kg n. Oest.-Ung. nicht zulässig} i Herzegowina nur n. Postort. ebühr 25 Pf. stets vorauszuzahlen], n. Vest nic D änemark mit Grönland, Faröer, Island (nur

Berlin. Konkursverfahren [319 ss 9 S . 40] | Jöhstaat. 4 Reichenbach i. Schl., den 27. Juni Konkursverfahren. [31943] | Der Gerichtsschreiber des Sinialien Ancisc ris bahngütertarif Teil UL, Hefte 2, 3, 4 und 5 Mde t v vom L. Juli 1911. h # E U O T E A E E E ge E A Ma. Ea | R | F ( ° lgien 10 bis 20@Q | 10 bis 250 g 10 für je 50g | 4) nah: Belgien, Dâne1 | and (1 | minde. | nah Postorten), Frankreich mit Algerien und Monaco, Großbritannien,

Das Konkursverfahren über das Verms Z err 8 i A Kaufmanns Otto Boehme i. So. 9. Saa Rel irüversahren über das Vermögen des | & i in Verlin 30. 26, OVresdenerstr. 11, Privat Fabri esißers &riedrih Paul Anger in Jöh- Strelno. Konkursverfahren [31140 Druck L A A wohnung: Grimmstr. 17, ist, nahdem der f De stadt, als alleinigen Inhabers der Firma Friedrich Das Konkursverfahren über das Vermögen bes Nabstebende Ao erverithtigungen, N G bis 250 g | | Vergleichstermine vom 1. Mai 1911 an i: Hermann Anger in Jöhstadt, wird nah Abhaltung | L9udwirts Adam Bukalski in Strel O dich [mit ber Ginfiibrung Lee Fa und Ergänzungen treten h Warenproben âber 250—350 | 20 | über 250—350 g | 20 | über 250—350& | 20 |(Meistgewicht 3508) i t 5 : U ngenommniene | des S{hlußt » x g e. C Strelno wird | mit der Einführung der Tarifbeft ; 8 | 8 8 | 6 10 l M N lande, Norwege best. Ort Zwangsvergleich durch rechtskräftigen Beshluß v S ermins hierdurch aufgehoben. na) erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hi 1 : fhefte in Kraft: | | | Jtalien, Montenegro, Niederlande, Norwegen (nur nach best. Orten), l. Mai 1911 bestätigt und der Sgéhlußtermtn lde: Iöhstadt, den 28. Juni 1911. dur aufgehoben. E E Seite 8. X L MOLAE: Heft 2: *) Die ermäßigten Taxen erstrecken fi nur au en, Geschäftspapieren und Waren- Portugal, Schweden (nur nah Gotenburg, Malmö, Stockholm), halten ist, aufgehoben worden. E dfe Königliches Amtsgericht. Streluo, den 26. Juni 1911. das Zeichen e ‘bei en und IT ist | orte, auf wel@e der Geltungsbereih der Ortstaxe ausgedehnt worden proben zulässig: a. im inueren deutschen Verkehr und im Verkehr mit O Se (nas S vai ues QEE ae E Berlin, den 15. Juni 1911. Karlsrohe, Baden. [31966] Königliches Amtsgericht. dagegen bet Stuttgart Nordbhf na L zu streichen, ist, sind aus dem Postberiht im Schalterraum d. Postanst. zu ersehn. | Luxemburg bis 1 kg: Taxe wie für Geschäftspapiere; Þ. im Verkehr er tali someit ulésfi ) “erben bie Es Eilbestell Stices er Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts | Das Konkursverfahren über den Nachlaß des Ai Swinemünde. Konkursverfahre 95 Seite 28. Laupheim Hbf B 4: ragen ; G N **) Otsc.- Neuguinea, Dtsch. - Ostafrika, Dtsch. -Südwestafrika, | mit den deutschen Schußgekieten u. den deutshen Postanst. in China ee Wren gw Lait 25 Pf., vom Empfän s Berlin-Mitte. Abteilung 81. 24. Oktober 1909 in Karlsruhe verstorbenen Kauf- Das Konkursverfahren über das Ber Os transit Stükgutklasse 11 639 statt 439: 6 de LeUYà Kamerun, Karolinen, Marianen, Palau-Infeln, Kiautschou, Marshall- | u. Marokko bis 2 kg: Taxe wie für Geschäftspapiere; c. im Verkehr bebe g O s g Berlin. Konkursverfahren 319 manns Josef David, alleinigen Inhabers der | Kaufmanns Julius Saulmann in Herinas des Seite 49, 51, 53, 55, 57, 59, 61 und 68 {f Fnseln, Samoa, Togo. L : mit Oesterreih-Ungarn (nur Drucksachen und Warenproben) bis 350 g: s j L L In dem Konkursverfahren über das éin ul Firma Josef David, wurde gemäß L 163 T | wird na erfolgter Abhaltung E Seringödorf Stationsname Nied! in Nied ün O L “u ***) Nach den Vereinigten Mes E erige ore E wie für Ei d. im S E zen E na Ai Mor Vene: n D geg Lage Lug ge Möbelfabrikanten R " es | Kont.-VDrdg. nah Abhaltung des Schlut a e I hierdurch aufgehoben. } richtigen. L tritt 2 U De- für Briefe, 10 Pf. für je 20 g, jedoch nur bei L eförderung auf dem dis 2 kg: Taxe : Er de 50 ge e och mindestens f, wenn | Lindern kann der Absender eines riefes das Porto für die Antwor Firma Otto Baut E A ONi R der | gehoben. hlußtermins auf- S otneaeg t E, 28. Juni 1911 2) Teil Ux, Heft 3: direkten Wege (über Bremen ‘oder Hamburg). Gegenüber Belgien, | die Sendung nur Druckfachen und arenproben, mindestens 20 Pf., | dur Uebersendung eines Antwortscheines an den Empfänger im voraus traße 70, Privatwohnung: uf vinezidltr gl at Sa euule, den 28. Juni 1911. Königliches Amtsgericht. Seite 25. Freiburg |. Bireibgau---Véosenai Sia Dänemark, den Niederlanden und der Schweiz im Grenzbezirk (30 km) | wenn sie Geschäftspapiere enthält. i bezahlen. Zu diesem Zwerts werden iupernBonGe Antwort zus ist zur Abnahme der Schlußrehnung des V. aialtea erihts|chreiber Großh. Amtsgerichts. A 2 Tapiau —— gutklasse 11 648 statt 698 ; tud- ermäßigte Taxe für Briefe, 10 Pf. für le 20 g, mit Dänemark ferner Unfraukierte Briefe des Orts- und Nachbarortsverkehrs kosten Ani iy von 2b Pf. f. das Stück bei bestimmten Postanst. zum Verkaufe und zur Erhebung von Einwendungen SGeE v Königsberg, P i “s Fn Be Gon E lies, [31925] Seite 27. Germersheim—Wörgl Spezial im Grenzverkehr Mindesttaxe für Geschäftspapiere 10 Pf. 10 Pf. Porto; für unfrankierte Briefe des übrigen inneren deutschen ereit gehalten. Schlußverzeichnis der bei der Vertei e E R S 32243] | rsversahren über das Vermögen des | tarif 11 181 ftatt 281; As : i Verteilung zu berüdck- as Konkuréverfahren über den Nablaß Hökers und Schanktwi 5 p Gel De 11 101 N1all 201; sichtigenden Forderungen sowie zur Anhö) G [ 11. März 1911 hi [ n Saa des am 1 Tremi „“Gankwirts Robert Stoermer in } Seite 28. Für Grünstadt—Krai 2 S1 2,1 j S Ano l : verstorbene » tten ist zur Abnah E 209. Uur Crunila Krainburg transit ? sind Gläubiger über die Erstattung der Ausla ber | befißers Car zier verstorbenen Fuhrhalterei- | (25 Verx ¿zur Abnahme der Schlußrechnung | folgende Frachtsäße nachzutragen : s pre of Nv Nyriof +9 e ring einer erei i bie Mi vis hat, daß e dec e e UE: T E let des, Saluttorigata d E S UNRLUnOn Ee 1799, Stückgutklasse I 803, Stückgut Tarif fie eingeschriebeue Briefsendungen ois Nachnahme. es Gläubigerauss{chusses der Schlußtermi F \prehende Konkursmasse ni Arens enl- a DETZEIChI er bei der Vertei- lasse IT 756, Klasse A 1 566, : Brie Zoftk Nguso s der in auf den | [prehende Konkursmasse niht vorhanden ist. Der | ‘Ung zu berücsächtigen F r „7 „Kasse A 1 566 (Briefe, Postkarten, AL Ul, i911, Vormittags Qt Ubr, vor Prüfungêtermin vom 5. Juli 1911 ib aufocbobee Beshlahfassen e he Pte L egen und zur lasse B 509, Sp. Tf. A2 466, St. Wf, T 424 ; Ullgemeines. Der Betrag der Nachnahme ist auf der Aufschriftseite der Sendung in der bei dem Bestimmungsland (Spalte Meistbetrag einer Nachnahme) angegebenen Währung in Buchstaben (lat Zahlen anz1 : Das straße óniglichen Amtsgerichte hierselbst, Neue Friedri- Königsberg Pr., den 19. Junt 1911 “““ | wertbaren Vermögenöstücke sowie zur Abbe grie Seite Bg G $89, Sp. Tf. 111 210; i N e R A i Ripon m 4 et, D E E e His Wte Net: N Ubsenderd Ae iscder Soritt aut dex Soden 2 ber Rlitseite D A La 0A e A Tie atis A: pf org ming et Bree / A , int 4 E t s ? 0. nis B s ; B p ; Einzie 0 , - 2 e Adre e D e ers e PDET( «O G l bestimmt. , 111. Stodckwerk, Zimmer 102/104, Königl. Amtsgericht. Abt. 7. Sea gaer N die Grstattung der Auslagen Ls vis statt 685: Srünstadt Meran Eilgut 1685 PONEERANE On E s Postanweisungsgebühr und der Einziehungsgebühr von 10 Pf. dem Absender dur Postanweisung übermittelt. Berlin, den 17. Junt 1911 Ludwigssstadt. 219441 | Geahrung einer Vergütung an die Mitglieder des | Seite 388. Landau (Pfalz) Hbf Linz Stü s Tari \ M Tari L T E Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts | urs Beschluß des Kgl. Amtsgerichts Cs laue der Schlußtermin auf den de f 987 statt (87; L Eeres Teaas L 4 Miead L cus : Tetce A Berlin-Mitte. Abteilung 81. g über den Nolag wurde das Konkursverfahren ét Wuniglichen Amtsarribte Le elbst, Be vor Ca 38. Landau (Pfalz) Hbf Linz transit j Bestimmungsland. ribee Nad Ein- Bemerkungen. Bestimmungsland. alier Ri dd ¡Sins Bemerkungen. Bestimmungsland. ciner Nacb- ale E Bemerkungen. Í g ' 4 2 D 6 î C5) R / ) L - E ib- - f E ceibs s rto. | shreibs Berlin. Konfurêverfahren. W [31937] | Wdwigöstadt verstorbenn Kgl. Bahnverivattera | Tapet n O e E M S its Obf nahme. | | geblihr. nahme. | | gebühr. nahme. gebithr. E r Tapiau, den 28. Juni L it ha) thein) Hbf usw. | S E Juni 1911. Hallein Spezialtarif 1 263 statt 163; | Deutschland (NReichs- Zu Deutschland: || Dänische Autillen ._. |_1000 Fr. Norwegen (20 Kron. Zu Tripolis(Afr.): Briefe u. Postkarten || «s ; Oesterreich - Ungarn Nur n. Bengasi y ‘rankreich mitAlgerien ; T8 M F m. Nachnahme auc un- M L GELLOEY 1000 F mit Bosnien-Herzeg0- L u. Tripolis. er onace a Zu Jtalien: wina und Uechtenstein | 1000 Kron. Zu Türkei c.:

In ‘dem Konkursverfabren über das Verms Josef Af as Vermögen der | S9!ef Müller von Ludwigsstadt S ( : : LOLA g A) als durch Schluß- | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Seite 40. Ludwigshafen (Rhein) Hbf usw. postgebiet, Bayern u. : Württemberg) . . ® . 1800 Mark l e A g dem Zu C G T ang L inte 1 Jtalien mit S. Marino a Ma atlgeib Ge Portugal mit Madeira Verz. d. Post- ; anst. \. unter C.

offenen Saudelsgesellschaft in Firma Blendi verteilung beendet aufgebobe Bredow «& Co. zu Berliu, Köni Ae} Am 98, J ‘lagt 4 | i u p sbergerstr. 3 m 28. Junt 1911. Thorn. q Nedl—Zipf Spezialt A

ist zur Abnab ( An gEergerstr- 3, | Gerichtsschreiberei des &. Atmtäaericte onkursverfahren. 3192 —Zipf Spezialtarif 11 223 statt 323; me der Schlußrechnung des Verwalters | Serichtsschreiberei des K. Amtsgerichts Ludwigsstadt. In dem Konkursverfahren über das Verbin ves A 40. Ludwigshafen (Nhein) Hbf usw. (Nahnahmen auch auf

Lamores SLeNeUiarif” 1T 00, statt 496. ewöhnl. Brief- Porto wird 10 Pf, Eryth 1000 F Vorzeigegebühr erhob. u. Erythrea 000 Fr. langt wird, so ist in der u Azoren (nurbest.Orte) | 800 Mark

Uebermittelung des Aufschrift ein entspr. Azoren D Mar an D E

Zusaß zu maen, Rumänien (nur best. Orte) | 1000 Let Bs S ,

Bem. zu Nr. 57c.

Dem Bestim-

und zur Erhebung von Einwendun F Fe i z ingen gegen das | Metz. Konkursve Kolonialwareuhändlers Julius j rsverfahren. 319451- ulius Gerth in ; o (31945)] Thorn - Mocker ist zur Is ) 3) Teil Ux, Heft 4: | endungen zul.) eingezogenen Betrags | Japan mit Korea, Tai- erfolgt gegen die 6-1 wan (Formosa) u. Ka- Zu Krea: || Schweden 730 Kron. In der Aufschrift ist ) Schweiz 1000 Fr. mungsort ist der Oester-

Schlußverzeichnis der bei der Verteil 2 sihtigenden # N Bi berück-]| Das Konkursverfahren übe Mia s nahme der j | | U] SS I A Meri a ternin auf den | Bauunternehmers August Dien L S FeQiung g Verwalters der Schlußtermin t n Ee 75. Hinter dem Stationsnamen Wels transit D Schutgebiete: Königlichen Amtsgerichte hierselbst dene "riedrich, es A erige Abhaltung des Schlußtermins hier- Königlichen *Aniigeritdle e e at vor dem : Seite 16. Da Stra | Denis. Row Guines 209 | A ; gehoben. Beine, e hierselbst, Zimmer 22, ist in „Villa Sa ltBaLnRIE 1a Bete IOf Sldwestass. Lamenan, Taro: 800 Mark eno v Bd anwei rafuto (jap. Sachalin) | 400 Yen aa L Marshall - Inseln, Palau- Zu N Kreta (österr.Postanst.i. mungsort anzugeben Serbien 1000 Fr. Vermerk s ebiete: ; i F err. ode = T - gur nag best. Orten. | „Gandia,Ganea Rethvmo)| O 7: pee Polvcio unr | Tripolis Afr.]ital.Pi.]|_1000 Fr. E R Luxemburg 800 Mark trichion“, Sürkei: od. „Ouroau X : de poste autri- chien“ hbinzuzue fügen.

straße 13/14, 111. S j 9 ß tockwerk, Zimmer 102/104, be4+| Meg, den 23. Juni 1911. T is horn, den 28. Junt 1911. Im A Teil Ux, Heste 2, 3, 4 und 5: Insán, Samoa, Togo e600 tun: Nach China : Zu Marokko: a. muna (di. Ÿ Qu Türkei d.:

stimmt. Kaiserlich aiserliches Amtsgericht Der Gerichts\chrei \ : R N Serihts\chreiber* des Köniagli ; Laa A Piat : D G niglichen Amtsgerichts. | Finöd in „Bad ind zu i Dana / E ete 1000 F | elgien Gr. ® Sutsgau, Hantau, | Marokko (dtsch. Pa.) . 1 800 Mark Casablanca, Fes, La- Smyrna (dts. Pa.) | 800 Mark ras, Marrakesh, Ma- b. Beirut, Jaffa, Je- Orten bat, Saffi, Tanger, rusalem (dts{ch. Pa.) | 1000 Fr. u ler Aufschrift r

Verlin, den 17. Junt 1911 Der Gerichtéschreiber des Köni j ; Mich 148 \ des Königlichen Amts Michelstadt. KRoufurg - Ó Berlin-Mitte. Abteiluag 81. gerichts Das Seer vf a foviai-t Gag g O Ne A. u Konkursverfahreu. [31923] München, den 28. Iunt 1911 s i Se Eeusahren. [31939] A E CEER Mens Friedrich Eich Ix. Kaufmanns Sea Sre S ai Le Tarifamt der K, B. Staatseisenbahnen j Chile (nur best. Orte) | 530 Pesos onkursverfahren üb 5 : STLR ird, nachdem der Zwangsverzlei p ab ird na rechts de i L T L: ÿ : T e Berliner p R adet e f ermögen ber I Mali isl, hiermit E OM E halb des Schlußtermins hierdurch namens (0 Berbanbéneronfbungen : ati He Pa 300 Mark Ding Niederlande 480 Guld. sagan, Mogador, Ras . . i Ç ; { g s , en 29, F i c i 4 9 s ; E S Ó Schc i,S , zu Berlin, Kochstr. 55, ist infolge Schluß- Großherzoglides Amtsgerit Tilfit, den 26. Juni 1911. \ b. japan. Pa 400 Yen Tien G, } Niederl. Guyana(nur | Tetuan. c. österr. Postanst. | 1000 Fr. ist mw Königliches Amtsgericht. Abt. 7 | Dänemark mit Farber r N Le 220 27: d. türk. Postanst. | „A 9 8 mungsdré anzugeben b und Island (nist Tant Keibsen. || Niederl. Indien (nur : i s Piaster Türk. ia Ae Duis j auch Grönland) . .. | 720 Kron. b, Nur best, Orte, best. Orte) . . « « « « [480 Guld. Tunis (nur best. Orte) | 1000 Fr. Oba

f Briefe. Die Nachbar- Zusammenpacen von Druckfa

Drucksachen, Geschäftspapiere, Warenproben.) einishe Schrift) und Zahlen anzugeben. Das Umrechnungsverhältnis

D O S

send. erhob.) *- die

die ür

eingeschrieb. T!

Nachnahme-

(Wird nur bei

ür

die

Ur

_

en Sendungen. hnliche Porto

20 Pfennig.

d ewo

20 Pfennig. betreffenden Sendungen.

betreffen Das-g

betreffenden Sendungen. Das gewöhnliche Porto f

20 Pfennig.

Das gewöhnliche Porto f