1911 / 153 p. 20 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

G E E e ae E I SPTE E E T ana s E cui 3:

B. Briefe und Kästchen mit Wertangabe. e

Allgemeines. Die Wertbriefe dürfen (aus | —— Dänemark, Griechenland, Kamerun, Oesterrei-Un, it Liepgenommen in Deutshland und im Verkehr mit Bosnien-Herzegowi b ischen den ei x ei F Die Ausstellung der Post- [Auf dem Abschnitte der Post- Bemerkungen \ x : S T E E dur Vermittelung on ‘bsterreichi my R Sie u e RIn 72 Obli O mit Kreta, Men Lie n Les UmMGLER U ore iggabgg aer hireh; tig vid milde 18 Lobes gelassen werden, auch dürfen die Freimarken Benennung der Länder. ence, (vom aa T ias: anweisung hat zu erfolgen in] anweisung find zuläsfig : 8 T Telegr. Pos ant. zulässig. ¿ die Eigenschaft einer Éobrespandent banbento L b fac en. E ene H L em Aude ebalten: „dagegen Napiergeld e E chit ¿f lang unn N zul U A Lts unterliegen (ausgenommen. in Deutsclano ‘un n Bete M Vany 604 7D, Byilippinen 100 Dollars [20 Pf. für je 40 4 bis New York ;]42) “Doll. u. Cts. A Wie ua T2) E Verein ten o Mot Say. Wegen der Gebühr ab papiere, Urkunden, Geschäft3papiere und Gegenstände, dexen Einfüh b ' noten oder auf den Jnhaber lautende Wert- || Ungarn mit Liechtenstein) keiner Gewi a un arokto, Bosnien-Herzegowina, nd, Luxemburg und Oesterrei ) E O E a6 O0 S0 b News Vork i “Sy. 6. (100 Doi 422,46 T v. Ia U lies bie Véflanit. | genommen werden. Wertangabe in der Aufsthrist B (Ver) pte ung oder Umlauf im Beftimmungslande verboten ist, nicht auf» |} bei Wertkäfichen nicht erforderl! ewiht3beschränkung, für Wertkä g esterreiha i / a em , Sp. 6. 43) Shhriftliche Mit-| 43) Nur na beftbiauilen Orten. 1; T. n. be L Drten, Unia d vid Aenderungen, jelbst wenn anerkannt, nicht gestattet, Verlangt Absonber Besheret Bortwährung auszudrücken, Ausshabungen oder || und der Lahl der beizusügenden F olt. e eLridri b | ortugal mit Azoren, Madeira. . . « | 800 «G 20 Pf. für je 400 _ 90 H). j schnittskurse der dem Eing. der Pa. vorangeg. Woche. Empfänger, so hat er au; die Sendung „gegen Rü@ckshein* (avis Aa icerR E A jg M Ps sendung an L O n bei Meta Ge e Sabine e a ; i 1 DurtuT, Kolon. a. in Afrika 1 D, 2 x E eie 20 bis Bombay: E art u, Bf f 4 Gn Oer ¡fl Mit. 4 R E e Br E Ee Verdi x Inseln, Guinea, S, (t i | D R E E etn et O O T Gta 14) a. M 2 9| teil. nidt zuläsfig| Principe, Angola, Mofambik. Wegen der Uebermittel. ab Liffabon erteil.

a / 44) b. a) Wie Nr. 9.1 teil. nicht zulässig. ncipe, (0 j sa

i Wertbrie 4 Z fe j Bombay st. Sp. 6 4 tant f Benennung Meistbetrag Porto für üg B Wertbriefe e a, ee nei) 800 M 10 D Ore 20 6 44) b. #) Mark u.Pf./44) b. Wie Nr. 9, die Postanst. Auskun best. Orten. Wegen der Gebühr für die Uebermitt. Wertkästchen. emerkungen. Porto für u H Rumänien a 1000 Lei 20 Pf. für je 40 Le E D ¿bim “win O Bube i: Burn ess Auskunft. 6) Wie Nr. 9, Absay 1.

us “e Benennung Meistbetra q A der kör Z E = Eilbestellung zulässig. g Vertkästhen. Bemerkungen. \ 45 : L = 81M 0 5), : Wert- } Le = Nachnah x M 46) Rußland (aus\{l. Finnland; wegen Finn- s 45) N ch bestimmten Orten. T. 46) Wie Nr. 9, Saß 1.

. br] 2 nahme zulässig. der ; Cilbestellung zulässig, E ; 5 20 Pf. 20 M 46) Rubel u. Kopeken|46) Wie Nr. 9. ur na W amber, Wertangabe.| briefe. |kästchen. ed S Eurübrmng AuSlärbischer ai Wert- | Wert- cungtgebiihe Na T l land \. Nr.19) u. russ. Pa. i. d. ear durei 300 Rubel |20 Pf. für je (100 Rubel 216,6) 40) An Salvador n T find E das | at in San Salvador Ur .

für y nahme zulässig. 800 je 240 4 Länder. ; » N 47) Salvador L 5 tadt Pf. e S Lotterielose. nder Wertangabe.| briefe. [kästen] f Einführung ausländischer 7 48) Schweden L T 0720 Kronen 47) Mark u. Pf. 47 Haas 1 T eb m rad Beltimden Ore E O ; Lotterielose. 4 1000 f z 48) Kr.u.Oere(100Kr.]48 j i 0 # |Pf. / f 49) Schweiz ... E A ranteni\ 90 Pf. für je 40 4 = 112 4675 4). Shriftl. Mit-| 51) Nur nach bestimmten Orten. E; T nur nach Bangkok. Auszahl. in der

1) Deu chland (Reichs- b. 10 geogr. i L 6 y x be- [meil.20Pf üb.{ Nur als | 5 Ff. für je | 1) Meistgew. d. Wertb. 250 s. || 15 9 i: : L z oder Rappen ah B E E ree let, Bayern u. sGränkt 10Meil.40Pf.| Pakete | #9 46, Unfrank. Briefe iul.zn.10Pf Zus ) rantveichm.Ulgerien, A 15). 2; N bis 1000 Fr; L verboter. . „1000 Franken M Fr. u.Ct.(100Fr.|49){ teil. jeder Art. | Landesw. n. d. Tagesk. 52 dern la, G E Dede - Agat, Duraito,

ürttemberg) . . ohne Gew.- | ¿116 mindestens ir N C N 50)s = 81 A6 40 )./50 54) c. Alexandrette, Caiffa, ( , 2 y A U ;* Faulässig.} 10 Pf. ürBfe.geg.Mück\{. Fran ozwang. 1/16) FranzösischeKol boli, ina, Kerassunde, Mersina, Metelin, Prevesa, Rhodus, Salonik ) D Schußgebiete: HEIQLED Cilb estellgebühr im Falle d. 4 Beob u. S Linan 8000 Marl wi P 101 Ineboli, Janina ff ,

50) Serbien

80 16) Afrika: Dahomey, Elfenbeinküste,Frz.-Guis Ÿ E ) mea, frieden ae e Br). eGuio 4 51) E e ae A E A edle S S 800 51

A küste, M é E 9) . Bund (Kapland mit Brit. ( o ; ; 40 Bauritanien, Réunlon, Senegal: Ah / 52) E et) Natal mit Zulu- | / 52) Wie Nr. 9. 52) Wie Nr. 9. Samsun, San Giovanni di Medua, 90 rz.-Indochina, Frz. - Indien; Amerika: Î land, Oranjefreistaat, Transvaal, Nhodesia]40 Pfd. Sterl.|20 Pf. für je 20 50 a. u, d. £ Wotbw, H

D - i c c ; Santi Quaranta, Scio (Chios),

; Db Stet ite / M Boiguobet-bet Ueberbringung eines 18) Jtalien m. S. Marino| 8000 4 Scutari (Alban.), Trapezunt, Tripolis (Syrien), Valona, Vathy (Samos).

- Kamerun, Togo . |} 2000 A i Bl er errang bis 800 6} 19) Japan mit Taiwan Guavbeloupe, Franz.-Guyana, Martinique ; A : ¿- 154) d. Nur nach bestimmten Orten. j

. Kiautschou : S au E oer M ibe, e U A u. Karafuto 17) E, 18) 2: N Eis TGOS ( 6 S ri P M S (1 Pfd. t. = 18 M59 S Lb A 55) Nur a best. Orten. Ebenso T. 56) E nah En E S i i - i N C O O ap. in) u. Ee ) 19 ripolis |. u. 2. E eil. jeder Art. j i ; den Vornamen oder mindest. die

. Karolinen u. Palau- at 007 nachOrten ohne as 20) (2%. Sabalin) u. Korea 8090 ; 100 Ven, ir N da I, ba aber ber Boonains_ ob

: 40 außer n. Karafuto; N bi Ne ; d O ; i i d _„Mc Mar- : ; A E s ; N bis 400 Yen. 54) Türkei: ; ¿ 5 j Anfanasbuchîit. des oder der Vornamen oder Bezeichnung der Firma des rj Beriangy Mar auf (00 N B 890.46 (Won | 21) Marotfos) dis-P-A| 300 D 1 Polo, 20 8; V; N bi & Corstantingpel, Smngrna Qi Ba} A s} Pf Ie 20 465 mindestens) He gege Empi, enthalien, tel Cu, welt, Ges, muß Kername auge richen 1 : n Seb. i . m. d. Porto r Ae i e oten. . Beirut, Jaffa, „Pa. , i 7 / itwe, . Fräulein hinzugef. sein. Dem Bestimmung8ork 11 der Ic E Tara 36 erhob.). 2) Us d. Wertbr. || 22) Boas N A delte, —} 59 P a. Casablanca, Masagan, Moga- e. Oesterreichische Postanstalten . . . 1000 Franken L Doro ait c Ae ie Sia r A auch d. Kreises (county) hinzuzufügen. 3) Aegypten(ohneSudan)}) 490 g. Nur n. best, Orten. 2a: |23) Niederlande. . . .| 20 000.6 s ;

t 20 dor, Saffi, Tanger. Mei ; rfi \tanstalten 2Pfb.Türk.(Gold) Z l Q if übr 20 18000 i j \ 4 ger. Meistgewicht d. Türkische Postan 20 Pf. für je 40 = / | T bis 200 Dollars nur nah dem Festlande. Postanweisungsgebühr 20 8000 6 20 N bis 600 Rup.; 2b bis 0: N bis 23a) Niederl. Guyana .| 8000 46 E p N Pf old = 44 40 .4).|trag u. Einzahlungs bi o ch L 4 Ar ent. V. L I c G z E ) Argen MEPRIE, s 8000 60) 16 3) Nur nach best. Orten; N bis 40| 24 u N bis 1000 Fr. 23) E; N 50 A). nicht zulässig. 2) Nur Pago Pago. 6) Bosnien - Herzego - i: nur als | dt.-öst.: wie | 4) 9 ; c : R | e H j gego | unbe ohne Sei) 4) Nur nah bestimmten Orten. 27) Oesterreich-Ungarn mit Liechtenstein. Deutschland. 25) E nat best. Orten; N bis 720 Kr. 6a) Brasilien . . 8000 6 l (60) 16 6) Meistgew. der Wertbr. 250 g. abe 24—48 | FürBriefe gegen Rück\{heîn, Nach-

ins ibbrief retvDrte Gewitble

für Ein gleichen

gleichen Gewichts

E R SEE:

Daus:

E S)

24 C

L

wie-für Einschreibbrief

5 Secciniai Staaten von Amerika mit C ercinigte Staaten E M Guam, Sawai 1), Porto Rico ?), Tutuila )| 100 Dollars [20 Pf. für je 40 M

aw .. - . Yy ..

D. Postausträge zur Einziehung von Geldbeträgen. E S ci i i ir höc 5 schiedene Zahlungs3pflihtige enthalten. Von dem Betrag eines jeden is zu 1000 Franken oder dem entsprehenden Betrage der Lande3- |] Sendung darf indes einzuziehende Wertpapiere für höchsten3 5 vers hie I J DON b n P O, hi E L 12 acabiaidin Conv auf eine abweichende Währung, in3besondere die || eingelösten Wertpapiers wird im Vereinsverkehr eine Einziehungögebühr dur die beauftragte if gr 6 666 en Sa Les Micfaabelantel so hat der Auftraggeber den einzuziehenden Betrag in der für die E n O Dem Absender ist gestattet, eine zweite Person zu bezeihnen, an welche der Postauftrag im Falle der ihteinlösung

i i i i . Di erbei, um Unterschiede gegen=- ift, / Währung auf den Papieren hinzuzufügen und im Postauftragsformular anzugeben Die Umrechnung ifl h geg weiterzugeben ift sind im Verkehre mit einigen Ländern zugelassen, solche Zins- usw. Steine

x L ittels Postanweisung abzuführenden Beträgen zu vermeiden, nach demselben Verhältnisse zu in3\heine und Dividendenscheine 1 t Mbit, ase erg og i Seriben Pofanñalten Pei der Macerntians der eingezogenen Beträge in die Währung des Ursprungslandes jedo, auf tas ls bei Vorlegung der Obligation usw. selbst Zahlung geleistet wird, find vom Postauftrag3verkehr allg. au3geschlossen,

j iltni i S Meistbetrag“ ben, z eweilig innegehalten wird. Dies Umwandlungsverhältnis is nachstehend in der Spalte „Meistbetrag“ angegeben. brief ift mit der Aufshrift Einshreiben, Poslauftrag nah (Name der Postanstalt der Pon anae V ircableumalar (für den Verkehr nah fremden Ländern ein solches mit Vordruck in deutsher und französischer 4 Vortebe s e B deutsche Sprache wenig bekannt ift (Belgien, Chile, Ägypten, Frankrei, Jtalien 2c.) mit der

{9libSaßnig, 27) D Ee Kr. L verboten. 2 üb, Dän. [( ; is 800 6 28) Nur nah M 20 ( O j i druck entsprehenbd N ; 5 E ral best. Orten E. 29 Qt Sprache) besteht aus 2 Teilen (Verzeichnis der Wertpapiere und Abrechnungsformular). Beide Teile find dem Vor j Aufschrift Rocommandéó, Valours à recouvrer, Bureau de poste à E 4 L s ) N bís 1000 Lei. auszufüllen und mit den Anlagen (Rechnung, Quittung, Wechsel usw.) in verschlofenem Umshlag unter usr bung n de eica und Bereindverkehr außerdem mit der Angabe des Namens 2c. deb Absenders, sind unzuläsfig. Der

L verb. 30) L verb. 31) E f O : ; : 8 . n. n. E : d Bestellkreis der Schuldner wohnt (nach Chile an das Poftamt in Va ; Schriftliche Mi Y l l nit auf den Postauftrag selbst beziehen, ; Go tenburg, Malms, Stocktholm Ta (a Ungida d, Ausaadepostanfialten] an bestimuate Vermittelungspostanstalten), Der uu zer E E D Absender A O vie lg aan viel MER A i Ae S L Moronvn zuriicziehen sowie irctlimlihe Angaben , N b.720 Kr. 32) E; N bis 1000 Fr. abzüglich der Postanweisungsgebühr und der Einziehung3gebühr (\. folg. Abs.) dem Absender de Postaustrag auf dem Auftragsformulare berichtigen laffen, solange die Wertpapiere weder eingelöst nos Joris oder nahgesaudt worden find, 12 33) E na Post t. Nbis i L, übersandt, Postaufträge ohne Anlagen, sowie solche mit Briefen al3 Anlagen sind M alten, welhe von einer und derselben || Postaufträge “inüfsen frankiert werden. Die Gebühr is dieselbe wie für einen Einschreibbrief von gleichem Gewicht. 20 L verb 39) Nur 0s Be Ÿ fi e Leiter Dat E oa 10 S A o beolellan Uber / Für die Rücksendung unausführbarer Postaufträge kommt eine Gebühr nicht zur Erhebung. L Pl U ngalt A E u. Lr Y i i Er ri Tripolis. N bis 1000 Fr Benennung Meistbetraû d

Postanstalt bei mehreren Zahlungspflihtigen zu Gunsten eines und desselben Absenders einzuziehen find. Eine und dieselbe 24 136) a. b. N bis 800 A. c. N f Benennun Meistbetrag i 92 Dee Fr. d. Nur nah ehälira . E der : 0 Bemerkungen. E, oui Bemerkungen. VDrten. N bis 1000 Fr. o. N 5 Länder. Postauftrags. d s i : 20 bis 1000 Fr. Jn der Aufs N PuaE Divi Thei O i 1000 Kronen hrifilide Verpislicht. d. Abs. z. Zahlung d. Protestkost. erforderl. c L . r Aufschr. F e Zins- und Dividendenscheine u)wo. |] 13) Oefterreich- ron Cr L | 20 us „Bureau de Postso rad 8 2) arbe oge ohne M uléf e U 10 Pf obne Unters ied des S Meist- Ungarn : mit | (117 Mere D H. D In Aal Ge Ugen egan filr E agt rier )inzugef. sein. f. N s T ù C ; sg. i éz e Poste autrichien”. - U. 1 110. . M 90 Bei M R id n. best. Ort. / Sudan) _ 1000 Franken gewicht 250 g. Ftelleczenag durch Post bis 800 46 juläsßg 14) s Les t 800 2 ) 10) Wehselproteste werden vermittelt. Zins- und Dividenden- ) Dänische Äutillen | 8000 1 180 j | 8000 K s Dez . Letlwege 2c. ert. die h (952 Millièmes = 20 46) | Gebühr bei Wechseln bis 500 4 einschl. 1 4, bei Wechseln über ortuga : ; Iz 11) Na Ndl.-Indi 14) Erythrea, ital. Kolonie] 8000 4 9 140 N d n nah best. Orten. E; N37) Tunis . . 4 8000 M 2E S „Pa. Auskunft. 5 3) Belgien 1000 Franken 1500 4 1 4 50 Pf., dazu für Rücksendung des protestierten Azoren, Madeira scheine, abgelaufene b beit Orten e 2 jus s Best E | 2 8 1000 Fr. Der Tarif für Briefe mit Wertangabe nah Griechenlaud und Kreta it bei d Postâtite j ' (530 es Gold) M itaericbe Pi ). 19) Nur ah best. O n, Lose R A (125 Lei ° 00 #6) 13) Bei Aufträgen nah Ungarn sind Namen mit satein. Es : ern zu erfragen. s 4) Chile Di es. (Go ortsverkehr 25 Pf.). ur nach best. Orten. Lose au , ) Ll = ¿ { / Dividendeiseine usw. zuläsf i / if ñ = 100 M) ien nit zulässig. 3) Wechselproteste werden vermittelt, |} 16) Schweden. . 720 Kronen Budstab. zu \hreiben. Zins- u. Dividendenscheine usw. zulässig. Allgemeines. Zu Postanweis. n. d. Dt. Shugtgebiet d. Aus ; C. Postanweisungen. Ñ (66 Pes. Lotterien nicht zuull1ig. à ât i ags (90 Kr. = 100 4) | 14) Nur nach best. Orten. Die Postauftr. sind an bestimmte Anwendung. Auzszufüllen ist es mit arab. Ziffern u, mit baten u d- Ausl. kommt ein besond, Form. (in deutsch. u. franz. Sprache) i Telegr. Wege! s ; A 5) Dänemark mit wenn auf Auftrage vermerkt „Protôt“ oder „Protêt immödiat“. A UEE x : L ; 8 pte Pofammeis i zu entricten: 9) die gewdhn. Yostanw -Gebllhe u erforderligensale Lie Gebe (L Parade 7 Igr felegr. | Währung auszustellenben Postanwels, weren vie Panntbere (redete sgrigl; d Postant, Kukunst, Vei dest in fremd | 'Farver u.Jslaud | 720 Kronen y| Zins- und Dividendenscheine usw. ugelasen, 4) Nur na I 017) Shweig . . . . | 1000 ernen ober e i Vial, 19) Nur nad des: Drien, Zille un . d, ; ie Gebühr f. d. ents 2c.) jeder für fich umgerechnet und fich ergebende Bruchteile baa po ars 2e.) und der Teilbetr. (Centimen, s Fari a. Grönland) |(89,25 Kr. = 100 # Orten. Postaufträge sind an das Postamt Valparaiso zu adre]- Lappe t : z j i: läf 16 V l Benennung der Länder Meistbetrag einer Gebü i s vim C S EwRERD APSErBUDet* / 3) Däni 1000 Franken |sieren. Zins- u. Dividendenscheine zulässig. 5) u. 6) De und (128 Fr. 75 Ct, = 100 46) Dividendenscheine, abgelaufene Wertpapiere zulässig. 16) Wechsel- - Postanweisung, | (vom Absenver zu entrichten). somweisung hat (g folie ins alen abGnitte ber Post Bemerkungen { p = Eilbestellung uläsg, O DänischeAutillen \ Fr. = 190 ,6)| Dividendenscheine usw. zulässig; fremde Lotterielose, Prämien- || 17,) Serbien . , . .| 1000 Franken | Proteste werden vermittelt. Zins u. Bibidendenscheine, abgelaufene 2 Deuts Maud (Reiaposgebiet Bayern Württemb) 800 M bis 54: 10 Pf. ; üb. 5—100 M: 1) Mark u. Pfenni Ff Zelegr. Postanw. zulässig. 7) Frankreich mi! L020 Franken SYuldpersGrebungen a0 Sa Oer gen E (124 Fr. 50 Cl. bez. Paptere ausgeschl. Postauftr. mit Vermerke „Zum Protesl“ uinea, d. Deuts@-Slltsarite e Kamerun, d. Karo- 20 Pf; üb. 100 200 ( : 30 Pf. | 2) a-i. Mark u. DF| 2) B nte T aud n d-Drts- u. Landbestellbez. d. Aufgabepostorts 8) Jtalien" gott SBO G PR E tas Men Aa E le rid auvitidioene Wat 18) Tripolis 1000, Aeraten Le gea n P e E Bett aren e inen u. Palau-Ins., 6, Kiautshou*), f, Narianen. üb. 200—400 4: 40 Pf.; üb] Kk. Rupien u.H fu: e, Mie Ie PEIL, Pren, d. Nur n. Angaur, Jap, Palau, Ponape, Truk. 6 ddt M On 1000 Franken S B ¡ie dänische Stempelgebühr nicht bereits bei y grn Sguldbetreibung“ werden an besond. Betreibungsämter weiter- g. Marsh.-Jns., b. Samoa, i, Togo ., 1 800 MA 400—600 4 : 50 Pf.: üb. 600 4: t CRODLIL NOMPLEE Sthriftl. Mit, | ©: Nur n. Litsun, Syfang, Tsingtau. Unmwandl. in Landesw&ähp (E ruf, y A, T Tf Ss = 100 T2 ZVIN SONTONIE ESS, COMSSS O fo (ital. Pa.) (124 Fr. = 100 #) | geben. Protestvermerke u. d. Verm. „Zur Schuldbetreibung“ sind L, Deutsh-Dstafrita E a n 60 P M : 90 Pf; üb. 600 A] (1 Rup. = 14,46). j ° * | Cts.) n. Tagesfurs *©) Postantwo, an Manns in Lan eswähr. (mex. Doll. u. | Benadir (Mogadiscio) | (124 Fr. = der Einlieferung der Postaufträge entrichtet ist. 7) Wedsel- e T t Anl s V" Zins- und Dividenden- 3 „200 up, f. 3) Fr. u. Ct. (100Fr.| 3) | feil. jeder Act. N a nw. anLannsh. d. Besaß.-Trupp. bis 15.46: 10 Pf. österr. | 1000 Franken e ¿\sig; hierzu Vermerk „à protoster“ auf d. Auftrag, |} 19) Türkei: auf die zu protest. usw. Anlag. zu seßen. Zins- und 1) t be Republik R s 90 Pf. für 40 4) P, 81 b p B: ) S ur nad allen Diäten Unter L D k. as s best. opf | 9) eta t) ( sl Y (124 Fr. G 100 M) proteste WeLlg Ee Verpflichtun "des Absenders zur Zahlung der O, aks L isi O d 1 en ca Ee q, gus 5) Australien : 2. Neu-Süd-Wales, Queensland / hd los u. Centavos| 4) eins! u. na best. Ort. im Scdan g ¿e DVer-Aeghptens bis Wadi-Halfa | O b 800 rotestkosten erforderli. Nach Algerien Wechselproteste nur nah Smyrna (dt. Pa. . t. Gold = Werlpapiere ? rn. ° n ; : 2. Neu-Süb-Wales, „Süd- L Sr L E N T C . u. nah best. Ort. im Sudan. E im Ortsbestellbez. T n. best. Q- / 10) Luxemburg. L P ; 5 j b. Beirut, Jaffa 1000 Franken | Inhaber lautenden Wertpapiere, Lose oder Schuldbriefe aus- australien, Ta3manien, Victoria, Westaustr,Neu-Seelanbl{ 22 {d-Sterl.]20 Pf. für je 20 16 (Soldgeld)(1Peso Auszahl. in d. Landeswähr. n. d. Satze 20 Fr. euvez. T n. best. Orten. ki 480 Gulden (Ndl[. | best. Orten. Lotterielose ausgeschlossen. 8) Wenn Einziehung ). DEIrut, E N L ; ; ivi z j ' c e. A 2 109 j aus. in D. r. n. d. Saße 20 Fr. = 7714 Milliomes ? 11) Niederlande ; H Ito bl ¡ &erusalem(dt.Pa.) | (128 Fr. 50 Ct. = 100 4) | wärtiger Lotterien ausges{chl. 19) a. b. c. Zins- u. Dividenden- b, Brit. Neuguinea (Papua) 20 Pfd. St | 20 Pf. für je 20 4 bis Brisbane bz Sold=4.47.S). 5) Wie Nr. 9 4) Nur n. best. Orten. L. 5) Wie Nr. 9 hf Lelutómes. j , u. Guyana 100Fl.=| in Metallgeld verlangt, Vermerk „paÿyablo on monnais j 2 h 7 : t 20 Pfd. erl. E bIS VDriésbane bz. 5) Wie Nr B n. velt. Drien. E. 5) Wie Nr. 9, 1 D 6 Gebübr í Niederl.-Indien » 9 ; ; d. Auft d auf d. einzulö\. Papier erforderl c. österr. Postanst. 1000 Franken cheine usw. zulässig. 19) c. In der Aufschrift mu „Oesterr. 40 Pfd. Sterl.|/ Sydney; ab Brisbane bz. Sydney] 2/ Wie Nr. 9. 6) Uebermittelung ab Brisbane bz. Sydney 34. für je 5 L. 6) E: T A E f Niederl Guyana 168 4, Ndl.-Ind. | mótalliqus* auf d. Auftrag un thy L S db 8swà t. (124 Fr. = 100 A) | Postamt* oder „Bureau de Poste autrichien“ inzugefügt 6) Velgien. 1000 F \. Spalte 6. 6) Fr. u. Ct. (100 Fr N n. best. Orten; E; Auszahl. in d. Landesw G E A NUT H E NEE 100 Fl. = 167 46) | Auf Inhaber lautende Wertpap., Lose oder Shuldbr. auswärt. |_ P 2 k in. Verz. d. Postanst. #. unter C. Postanweisungen, Bem. 6 E a n 60 Franfkfen|| e V 1 (Sdriftl. Mit, | 8) Aus: eret a. n D. Lande8w. n. d. Tagesfkurse. : ¿ 79 ? ien 2c. ausae\ck{l.; Wechselpyrot. zul., außer Benadir; hierzu |} 20) Tunis 1000 Franken sein. CTj. D. J E F : ' s) Brafilien 400 A |( 20 Pf. für je 40 4 5 L 4 Q H H). B E ber Met L Di, uf L M O Nd g, nah dem Tageskurse. 12) Norwegen (00 r. enn 6) en Pat A O A a. d. Auftr., außerd. (125 Fr. = 100 46) [zu Nr. 54e. 20) Nur nach best. Orten. As e S0 e 10D Br En 15 10 Bark u. Pf. O L L rift muß außer d. 9 nindest. d E L i 2 A 9) Brit. Kolonien u. brit. Poftaust. in G A, 8) Mark u. Pf ) Vornamens des Empf. (bz. die Bezeichnung, is danangsbuchst. nie h Vaketsend Emden Ländern: Gibraltar, Cypern Brit.- 9) Pfd. Sterl 9) Name u. mindest. Sesender hat gleihz. mit Einlieferung der Postanw. den GAAO E, Van E i E. Pa etsendungen. b d Oesterreich-Ungarn mit Lieibtéaitett . , Brit.- . . , : A No - G Ï Q 0 x - ; : ; s É Brit s Nyafalend A R (Edutzedien, Sill. (s), Pence Anfangsbuchst.ein. Gtung R Hou bund besond. Schreiben in Kenntnis zu setzen. | I. Pakete ohne angegebenen Wert und Pakete mit Wertaugabe nach Orten innerhalb des Deutschen Reichspostgebiets sowie nah Bros, Ee M E OOE g Seygellen, Sierra Leone orqitas «rue St-Helena, 20 Pf. für je 20 M dis G (d). 10% =205 Abs. (bz Be E Scibits ab Lenden, vGiE U PO n 3 d. für je 5 L. (Nah J A. Das Porto beträgt für Pakete auf Entfernungen (in geographischen Meilen) : T Ms 2) ie ivgind e BELIETos Les N F A E eet B Fie e Pa “etw Mie Webtacigaba Wird iri tis 1) bas ffir Ualete ebas Brit.-Guya „Brit.-Hon! it Ih as - e 4 Æ& bIs London ; Umrechnung: £ für L 03- Dezethn.1/ 95 ie s ; : | i Zewichte bis 10 | 10—20 | 20—50 | 50—100 [100—150| über 150 ih Z it na b it and Gegenständen verladen | Wertangabe zu entrihtende Porto (f. unter A.), 2) Versiherunggeblhr gleih- seln, Neu-Fundland, Panama (orte geht FUland 2 ab London liehe Spalte 6. sich, E A derFirma des Abs.) “iy Nr. Ñ Abs. 1. Auf Postanweisungen an Personen indisher Ab- : S Veinscließlich a Bone 1 | Zone 2 | Zone 3 | Zone 4 | Zone 6 ' Hone 6 me M M, rets luna tg os urvarbältnidmähig ofen Raume (n Anspru) nehmen, | mäßig 5 Pf. für je 300 4 oder einen Teil von 300 4, mindestens jedoch 10 Pf., ohne nit Sabuc Beetes dete Mas Straltz-Gettlements 10) Wie Nr. 9 D ¡eue Wohnung A E N, anu des Cmpf. u. d. Name des Vaters 5 | 25 Pf. | 50 Pf | 50 Pf. | 50 Pf. | 50 Pf. | 60 Pf oder Se Pian eine R O E e A Oriiiar i duction E ee sereibung zulässig (jedoch nit bei dringenden Paketen), Einschreibgebühr 20 Pf. } an), Verbündete Malayische Staaten, Sultanat L mussen ange- Les ( ge ein. Le E h D : ; E “T9 a 1D und Gesträuchen, ge, leer oder mit le i, L - s D. Für Nachnahmepakete (N zulässig bis §00 4) wird außer dem Porto erhoben : Johor, Malayishe Staaten (Brit, Schußgeb.) 11) Fr. u. Ct. (100 Fr set 12) Wie Nr. 9, Abs. 1. Dem Besti ers f 50 kg für je 1 kg mehr . 5 y V6 M4 m s Bunden, Hutshachteln oder Kartons in Holzgestellen, Möbel, Korbgeflechte (Blumentische, . Für Nachnahmepakete (N z g B E s ? Fidschi-Jnseln. : L E Fr. geben sein. Sonst a T 7 As em Bestimmungsort ist Name der Provin i; 2 j inderw äd äder u. dergl. d) Pakete mit lebenden Tieren. 1) 10 Pf. Vorzeigegebühr, 2) im Falle der Einlösung die Postanweisung3gebühr für B úive S4 L » G ; m Rta c z U. des f fiert kete bis 5 kg einschließlich wird ein Portozushlag von Kinderwagen usw.), Spinnräder, Fahrr er u g t : j: N betrags. 10) British-Judien mit Aden, Belutschistan, Birua, Á 81 6 40 4). Mitteil. nicht zul. 13) les eia Bogen, D bis 200 Dollars. 10 M erhohen, Vortapstidige “Dienstsendungen unterliegen diesem Zuschlag nicht, Für die Begleitavresse zu Paketen wird. desuntevas Peeto R e Ges gebra. Uebexfenvang der Gigagogenes Naenahanda R E Giitte a ndamanen-Jns., ferner Postanst, in Bahrein, Bagdad, 12) Doll. u. Cts. (100 10) Wie Nr. 9 - immslen rfen. L E. Für die al3 Sperrgut zu behandelnden Pakete wird das Porto (mt aber der Gehören mehrere Sendungen zu einer Deg , und etwaigem Eilbestellgelde 1 4. Bazra, Bender - Abbas, Buschir, Dschask, Linga Doll. = 422 M S ¿ 14) Umwandlung in die Landeswährung (mexikanis{he Doll Cents) Portvzuschlag und die Versicherung3gebühr) um die Hälfte erhöht. Als Sperrgut gelten | das Porto berechnet. 11) Vera, Mas3cat sowie in Franz, Indien , . 40 Pfd. Sterl.|20 Pf. für je 20 M 50 Pf.). e T1) Schriftliche Mit-| den Bestimmungspostanstalten nah Tageskurs ars u. Cents) bei i j x1. Frankierte Pakete im Gewichte bis 3 bz. 5 Ks („„Postpakete‘) nach dem Auslande. N : , z utgarten s 500 Franken |20 Pf. für je 4 teil. jeder Art. 15) Auszahlung erfolgt in der Landeswä : 4 / ; t egeben für je 2 4) minbestens 20 Pf. (nach Bosnien-Herzegowina, Oesterreih-Ungarn mit Liechtenstein mindeftens 10 Pf.). Postanweisungs- 12) Canada (eins{chl. Brit.-Columb , Neu- : s. fur le 40 M 13) Pesos u. Centavos 12) Wie Nr. 9 17) E im Ortsbestell e E iee ung Lay dem Tageskurs. Allgemeines, Für Patets na übersecishen Ländern find im allgemeinen nur die Taxen für den Hauptweg angegeben. gebühren werden niht abgezogen. Ueber bestehende Beschränkungen bezüglich Ausdehnung und. featans der „Postpatete nas einzelnen L E Â 2 Ÿ co « A s L ‘7 4 e A ft er di en. ; 9 ¿ . il ° Auz3land en, n ngungen 13) En, Neu-Sottl., Pr. Edward-J.) 100 Dollars 20 Pf. für je 20 M Goid E e 13) den Faröer nur nach est. Orten) La D ers U, Faröer. L (nah Es U LNO e e TUIUIL Laa Portos bildet p R a Tei out ages E N E Tin ak iür Ganvatetes o prag mng fe pemgphe rge moge amts f Pag Pra wage A rew ith L Terr Libéeiien s Verkehr / 2 A O E hn T R S = 1M I A ). C 7 Has E Ss, ake i in), ih-U it Liechtenstein (au3\{chl. der Eilpakete, 2 Lete, Dr y N ; LO WUNSE Rade Ronián, Milan Seatas L 930 Pesos 120 Pf. für je 40 4 14 u. 15) Mark u. Pf R “LAR Ns A E e „die s{wed. Postverwaltung Pakete aeg. Küchen), sowie nad ‘éuxemburg (ausl, der Pakete mit egan und dex S E E a las any Oran mit einigen Ländern au nahträglih) gestattet ift. Peking, Schanghai, Swatau, Tientfin E Tschifu L E L 119 LO T t 0 antvet ungsdbeträge besorgt, eine Gebühr von abgesandt werden. Für Nachnahmen (stets in Mark u. Pf. anzugeben) besondere SevUyr von s E 2 H P M Ms A L ATALLOE E R S t EZEO I E SEIEADF at VOMTE E R ONS NNHEN Tscinkiang, Tfinanfu, Weihsien (b, Pa.) #. a. Nx. 20 17) Kronen u. Oere 17) i Schriftl. Mit- E /o vom Einzahlungsbetrag in Abzug. E P D N E N : Der beizufügen- A is S 26, 46 800 10 Pf. für je 20 46: mind. 20 Pf. 100 Kr. = 112,46 l teil. jeder Art. 20) T nah &rankreih, Monaco, Algerien. i: E T Der Mau Bemerkungen. Besti sland. eum r, sen Zol-Inh] X es. : 5) Cofta Rica (nur San Joss) g ta Q k oro ) SuLEI [ 5 A 21) Nur n. best. Ort D F Anr, e 5 Q bis zum | c j ) L vén En A Weilimmungs1la L X Erklärungen | [W = Wertangabe zulässig. Nachnahme s (U V G) doe Sr 800 bis 80 M: 20 V L i 5). „(U est. Vrt. in Dahomey, Elfenbeinküste Frz. G b) ; Bestimmungsland. P Draa Erklärungen | [W = Wertangabe zulässig. N = Nachnahme Gewichte E. i ie B om s g zulässig. 16) Cuba (wie Phil pinen). für jede vai Ps. iy JC 20 é; 18) Fr. u. Ct. (100 Fr E Afrika Ober-Senegal u Niger (frz Sudan), Set fei Tquatorial» Gewichte 161 n S] Zahl! at zulässig, E = Eilbestellung zulässig.] von | 4] S | Zahl| Sprache zulässig. L = Eilbestellung zulässig.] 17) Ds j J z M „Jede weiteren 40 6: 20 Pfl“ 2'502 7119 “Pari leh (eta Aa «_oudan), Senegal. Für ebermittel. O iel e S zie ite ——- 7 70 bis | 31601 ch 18) Dünisbe Aatin nd u, Farder 16D Mronen 10 Pf. für je 20 4; mind. 20 Pi 19) Wie N E 9) 20) E At fran, Pposiverw., welche d. Ueberweis, d. Post- 1) Aden 5 kg | 2/601 2 y Sn der Spalte „Sprache beveutet Ql Frit, PONanD. ît, über Frankr. 5 _ 2/15 bis 2/9 g f °-F| in China ohne der öeblichen Mondshurei; : n s i ; ogebte i ecbühr v E E Wid: | FISOE B f n der Spaze E f in. Postanst, «P | 2 [8 | l 800 d ördlichen 9 iz 19) Finnland N Bi mungsgebiete besorgt, eine Gebühr vom 2) Aegypten mit ägvyt. Sudan , | 5 kg | 1800 B) f. d. = deuts, | f, = franzöfiss, f on. P er Brant. | L LS | 2/— bis | 4/60]2bz7|d. e. o. f.| M bis 2100 d 8D L M vis 2100 d: s : 832) 6. Fort Bayard, Kouangtcheou - Wan,

N n6 e; ( h B ( z g É c T Sl _ , j | , ,

E Odd ROSEA Fes

: 80 8 der Wertbriefe 250 g. N bis 800 ./6 55) Tunis 1000 Franken , S ür Käsi c ; R f . u. Cis.ltag können ange-| für je 20 M. ; für Kästchen 800 46. 24) Niederländ. - Judien| 8000 46 S b. Dudjda, Rabat. 400 Bos S h0o Doll S 2A Len sen Sonstiges 1) Nur n. Honolulu. ?) Nur n. Arecibo, Mayaguez, Ponce, San Juan. 9) Velgien 8000 N 1000 Fr. : 25) Norwegen 12Briefe L T . o “dl u 180 8 Fr.; L verboten. g 4 unbes@r. 6 (16 Reste 22 A D 23a u. 24) N bis lhränkt | nee | ulässig. [22% 2101| 5) E; N bis 1000 Fr. 77) Portugal mit Noren\| 3000 4 /16Briefe,|26) Meistgewichtd. Wertbriefe 250 0 16 A [120 Kästh} Unfr.Briefe zul. m. 10 |Susdlaz.

7) Brit.-Judien m. Aden, Fie; Bfe. zul. m. 10 Pf. Zus. 28) Port. Kolonien . .| 8000 4

Birma u. d. Andamanen- ür Bfe. gegen Rükschein Frankie- || 29) Rumänien . . . 2 A : Sllbrief

R) O 4 2400 M 24 rungszwang. L verb. E E 30) Rußland mit Finnland 96 000 K - wang. B: N e n estece. 20—44 6a) Nur nach best. Orten. . 1/31) Schweden... , | unbeschr.

16 | 8) Nur nah best. Kolonien. Nach || 32) Schweiz... , .| unbeschr. Guyana E, jedoch nur Georgetown 33) Serbien | Bie, 8000 aa New msterdam; ferner L l ‘ile stehen M: V Dia O | P Bn best. Ort.; 530 Pesos Gold. vanarise Injeln . .| 8000 4 1L):a: Meistgewicht d.Wertbfe.250 g. 36 Tripo lis (ital. P.-Ae.)} 8000 d N bis 800 6. d. E außer nach 36) Türkei :

der Mandschurei. N bis 400 Yen. a. Constantinopel (dt.Pa.)} 8000 M

12) E nur nah Postorten, 0s mit N Beirut, E S A: L Aus\{luß von Faröer, Grönland, falem (di a (L, b

0 Fig 195 gouSgen.na§ Grönland) | a. ft. Postanst.. ; - | unbeschr.

12) Dänemark mit Faröer, | Grönland, Island ren pa e, F Partari (Al-

Grönland, Island . | unbeschr. 180 8 L verboten. 13) E; N bis 1000 Fr. | e ted e P an 08000: M

8) Britische Kolonien .[1000-8000,4 9) Bulgarien .. , | 8000 M

1 E 1 8000 11) China: : a, Hankau, Nanking, Peking, T'Biroal? nin i T\chifu, intiang, j i (dtsch. P.-L) SEÉE M E « Liu - Kung-Tau (Wei - hai - wei), E

E

Pee

|

DdD

8000 Ningpo (brit. P.-A E 2400 A « Kalgan, Peking, Tientsin, Tschifu, is Tschugutschak, Urga (ruf. P.-A.)] §000-96 000 46 - Amoy, Canton, Changsha, Foochow, Hangchow, Kiukiang, Newhwang, Shanhaikwan, Shafi, Soochow, Swatow, Tongku, Wuhu u. in der Mandschurei (japan. P.-A) | 8000 46

E E

Co D

DO dO

wie für Einschreibbrief gleihen Gewichts wie für Einschreibbrief gleichen Gewichts

DO DO O

D s [ck J

O O Cas C5

teil. nicht zulässig.|st22) Nach Athen, Korfu, Patras, Piräus, S 3 : : j in Chi 90 Vf für 3 r = 81 M ei “e! ea) «then, Korfu, Patras, Piräus, Syra, Volo, " lesen Ordens S L 2018| st ‘= ober ; d. h. es ift bem Absend 3 E : di a Postanst. in China und Marokko 1000 Franken] 7 20 Pf. für je 40 M 29) 1401), EE 22) Shriftlihe Mit- nah übr. Orten bis 500 Franken dur pi D aa die 4 M en 5 Serien R N 5 S | 2/— bis | 3 —12b43| f. freigeteilt, ob er die eine oder die 34) Corfika N 5 E "1/60 bis | e Tchonking. W bis 400 4 nur nat best. Orten. 2 Frans. A (Franz. Indien \. Nr. 10 | 500 Franken 29) Wie Nr. 9. teil. jeder Art. | Gebühr bis Athen 20 Pf. für je 40,4. Üeber Gebühr ab Athen, die in SiéSen: 6) Argentinische Nepublik ; . | 2/20 bis | 340] : andere S E E vel ofitiagn 1/60 bis | 2/40 93 G fori a 1000 Franken 24 Mark U. Pf. 23) Mie Nr. 9, Bei land vom eingezahlten Betrag abgezogen wird, sowie über Umwandlun in 7) Uscenfion E 60 60 bis | 3 601 e 6e De He 1) W bis 800 4, über England bi3 2400 4 C Cypern 1/60 bis | 2/40/: 23) Großbritannien u. Jrland 40 Pfd. Sterl.|20 Pf. für je 20 4 25) Mark u. Pf. telegr. Postanw.|, griechische Währung ert. d. Pa. Auskunft. 23) Wie Nr. 9, Absatz 1. P 9) Bustral. Dund (Neu-Sld-Vales | D N K, D Rue nag dos pri; st 38) D i L 24) Honduras, Republik U G64 800 A 120 Pf. für je 40 y 26) Yen u. Sen (1 Ye {riftl. Mitteil.{24) Nur n. best. Frten. Auszahlung in der Landeswähr S Lay L, T, mit Jnsel Norfolk u. Lord Howe, Queens3- | u. N bi3400 46; E. 8) Nur nach best. Orten; _— [—/80 25) ongkong u: brit. Pa. M Chi b g s. [ur (l E M M en A . 16 Teguci alyaÎ ahrung n. d. Lages8kturse land mit Brit Neuguinea, Südaustralien, M | 60 bis | 2/40 26) Navan m. Korea L nt Éb 800 20 Pf. für je 20 M “g 100 Sen = zulässig. 25) Wie Ne O Abs 1 c Sond i Tas3manien, Victoria, Westaustralien) , bis | 186 | | 5) S , ormosa) u. Karafuto(jap. / DY t e+Y; 14 12° : . d, Ab. 1. In L C 4 | 118 N ads F BlAA 27) ies aut G China # in der Mandschucei 400 Ven 27) é u Cid 50) teil Taae Mit 26) E jedoch nicht n. Karafuto u. d Pa ga Dari ad T gere, O 10) Brgema-Insélu 60 bis | o B | ja ripolis (Afrika) u. Koloni G À Suefiry 29) f = 31,4 40 4)/25) Wie Nr. 9. [27) E ausl. Benadir; T nah Italien u. S. Marino. 29) E. Für Ueber: | 11) Belgien. _. a6 vis 60 Eis | 2/50 Bezattt t Giunks S rythrea _ OREE / as los SRR 1 mittelung ab Brüjsel bringt die belg. Postverw., welche die ebo if r- Ï 12) Belgisch-Kongo . 60 bis | 40 bis | 4/20 28) Kanalzoue v. V u. 3 ogadiscio) . 41000 Franken]/ 20 Pf. für je 40 M4 N ) Fr. u. Ct. (100 Fr. 27) / t Yriftl. Mit- d. Postanweisungsbeträge nah d. Bestimmungsgebiete besorgt C E e E +4 t A 60 bis 2| 29) Rouaa belgisch anama (wie Philippin.) - z = 81 M 40 5). _feil. jeder Art. | Einzahlungsbetrag in Abzug. 30) T n. best. Orten. Or L 40 Vom n M TINRDa-AR fe A ED 80 bis as 2/90 30) Kreta - gil , . «11000 Franken ô1 u. 32) Mark u. Pf./29) Shriftl. Mitteil.131) Zulässig n. Monrovia; ferner n. and. Ort., wenn Aufschrift d s 16) Bosnien-Herzegowina . . 5 bis 60 bis | 3/60 31) Liberia G 1000 Franken 33) Fr. u. Ct. (100Fr.| nit zulässig. „General Post Office in Monrovia“ trägt. Auszahl. in u Ma in / 17) Brafilien . .. . . . mge t bis | 7/80 32) Luxemburg . E E P : 24) an 21 d 40 8) N Sgriftt. Mit. |zz(! e = 28 Cts.) 32) E; T. R 18) British-Betschuanaland . . 20 bis 115 d ms | ala eee ooooooo} 800 M [hi8 100,4: 20 Pf.; üb. 100—200 46:24) Mark u. Pf. 39) | teil. jeder Art. 33) Wie Nr. 9, Abs. 1. Die Gebühr für die Uebermittelung ab Syrakus / 10) Britt # dan «ec P 60 bis T 1/40 S ae 0 pt0 M9) Mart m Df 3) Wie Mr. | (oblumnbettas sn Ae drit He u oen vom Ge | 2 BriVid aden ns Bm üb. —600 M: 60 Pf.; üb./36) Fr. u. Ct. h: le Ir: 9, ag in 4bzug gebracht. 34) Alkassar, Asi i 4 y ° 33) Malta (über Italien) 600 M: 80 Pf. P ) L T 34) Schriftliche Mit- es, Larasch, Marrakesch, Masagan, Meknes, De g A ag 7 22 Briti b, ord-B “R V 60 bis 24) Maroffo (deutsche Poftanflalien) : . : | 800 4 (10 Pf. für le 20 ; mind. 20 p [27 | Suldenu. Gentoh teil: ieder Art. 35) Wie Nr. 9, erster Sag. Aug anheimähr, n d, Tageöfirs ; A S PE E P 60 bis E e ss R A oa E Ens 46 4 f; mind. 20 Pf. (100F1.=169.4/35) Wie Nr. 9 36) N befl - _Auszahl. in mexik. Gelde nah Tageskurs. y 24) Britisch-Oftafrika m. Uganda i 36) Montenegro S 1c 0A 120 Pf. für je 40 38 H 36 0 ur n. beft. Ort. E; T. Auszahl. in Franken oder in österr. Gel ; 95) Britisch-Somaliland. , . , 60 bis B A Va T0000 Soden ) ) 90 S). j n leßt. Falle nah dem amtl. 37) E: err. Gelde, ; 56) Britisch-Westindien . . 60 bis D Bee «oe 480 Gulden 39) Kr.u.Oere(100Kr.|27 39) ay Orten Tf. Niederlind-Snblen. L E j 27) Brunct (Borneo) S E V 60 bis 60 bis bis

32) f. W bis 800 Æ# nach best, Orten, Nach bestimmten Orten im Jnnern nur Pakete bis 3 kg; Zusthlagtaxe vom Empfänger zu zahlen. 83) E nah Postorten. 84) W bis 4000 #; N bis 800 # und E nur nach best. Orten, 8386) W bis 2400 4; E, 87) Nag brit. P,-A. W bis 2400 4; nach Larnaca, Limafsol (Agt. des Defterr. Lloyd) W unbegrenzt; N bis ) 6 88) W unbegrenzt; N bis 800 #, ausgen. nach Grönlanb. Nur nach Dänemark selbst: dringende Pakete zulässig, V nach Post- orten. 89) St. Thomas, St. Jean und Ste, Croix. W bi3 400 F; über Frankreich bis 4000 Æ; N bis 800 F; E. 40) und N bis 400 46 nah besi. Orten. 41) N bis 800 # nach ‘} best. Orten. 42) N bia 800 #4 43) W bis 8000 46 f nur nah Lüderißbuht und Swakopmund, d. bis 800 4 nah best. Orten. 44) bis 400 45) W bis 400 Æ& na best, Drien; N bis 400 4 486) Nur nach best. Orten; W und N

en pr Pr 04 N

= I R Orr

D an [2

änemark mit Perier, Meme Empfänger zahlt außerdem eine Zuschlagtaxe. land, Islan f} 4) w bis abod 46; N bis 800 4 und E nah Dänische Antillen , Ls best, Orten. 5) W u. N bis 400 é nah best, Dahomey und ugeh. Gebiete L „f } Orten; E. 6) Für die Avise zu den ostpaketen Deutsch-Neuguinea A v. Ausland hat Empfänger 1 D tempel zu Deutsch:Ostafrika entrihten, 7) W bis 1000 / 8) W bis 1000 6 3) Deutsch:S dwestafrik'a 9) W bis 400 46; N bis 400 #4 nach best. euti}: Orten; E nach Postorten. 10) W bis 2400 4, E e o d [4 nah Nafsau bi3 8000 46 11) W unbegrenzt; Elfenbeinküste N bis 800 4; E. 12) Taxe gilt nur bis Boma; Erythrea . Kosten für Beförderung ab Boma vom Em- Falkland-Jù eln Fi

O D D

L D

_

H HO DO C5 O D I I H DI D s o n Ly Ly Cy D Cr

d x —_——

DO O O

änger zu tragen. 183) Nur naqh best. Orten; Wi Bis B00 6, 14) W bis 8000 6 15) Nur Cte n T1 nach Orten an Eisenbalmen; nach allen übrigen s f} Orten nur bis 8 kg zulässig. 16) W unbegrenzt ; a, über Schweden S j be ft Orte io B 8000 46; E Lags Geeraes 50) Ui aur or R * direkt bis 800 é 47) W bis 1000 (nur bis [419 en. k 5 mi Y town und New Amsterdam, 21) W bis O pi über Belgien . . S, R MES L L De RaS? ae fg corg g e Meg viadt vom |{ 21) Franzöfisch Aequatorial- nur bei Paketen bis 3 kg zulässig. 49) b. N Beltieca iden Wis 400 S nur nas frika (Gabun, Mittel-Kongo, | bis 800 #4 50) Jn der Taxe von 80 Pf. ist best. Orten, 24) W bis 2400 # nach best. Ubangi-Chari-Tschad) « « « « N (f M C E, e e Orten. 25) W bis 8000 46. 26) W (augen. || 52) Franzöfish-Guinea . , , s b arin. R Det, H Lats G 8000 2 nd Gries, bia 10G Ad as ands MERNa R e nur bis Landungshafen; nah Orten im Jnnern L ; an a IUER . « St. Lucia bis 2400 #4; E nach St. "Lucia. naöfi Maden T ius agdiaxen vom Empfänger 1 E

i 2) W bis 400 4 nah best. Orten; N bia 400 6 2 u E R U) M bis 1000 6; K; anzöfische Somaliküste . 53) W bis 400 #6 54) W und N bis 400 46

5) W und N bis 400 # 56) W und N bis N bis 400 4, 82) a, Amoy, Canton, ambia (Bathurst) 45 utschau, Hankau, anin Peking, Schanghai, Gibraltar T h S c e La R Da e E ¿un L atau, Tientfin, Ts\schifu, Tschinkiang, oldkúste A Qs t as Ÿ dard e , Tsinanfu, Weihsien. W nach Schanghai für riechenland ) Nur nach best. ; } 60 bis 2 d, e. o.f.] Weg 1 bis 10000 4, für Weg 2 bis S Oefterreicßishen Lloyd) unbegrenzt; N (bur e 801 7 . 2400 H, nah den übrigen Postanstalten bis Bholoritanncen E Irlan gent, ag er C Ugen Ey bi3 800 i 2012bz7| f. o. e. 6, N bis 800 6. b, W bis 2. dur brit. E N 4 a, 40 bis 60l4626 cis 2400 #6; N bis 800 4; E nur nah Orten b. dur Privatbeförder.-Anstalt, 61) b, f unbegrenzt; N bis 800 4

e M)

d

- -_

R R R R M

Od

moo omman n

a. L Cr

I O I O

—_—— —_——

2 |

D) O D

4 DO D

do

A TELEES Bas:

- d

d

d

"n —_

38) Niederl. Kol. (Indien Antillen, Guyana) 480 G 20 Pf. für j 38 J en . , , SBulden s. Jur je 40 6 = 1124 75 A). BN S 0+, 139) E nur nah bestimmten Orten. T vei ; j 28) Bulgarien , 39) Norwegen ooooo 4 720 Kronen 40) Kronen u. Ge ) til Live E 1 n WVrken. T Postanweisungen na kleinen T | d Canada .

j ten werden auf telegraphi » j 7 x | 40) Oesterreich - U s E f telegraphishem Wege nur bis zum nä&sten ; z : N i SeTeaewina urd Sletenficin A 1000 Kro i : 100R.=85467.).140) wr u von da mit der Post nah vit Bestimmt Befördert q 31 Chile n R S E n 0 64 0 00644 dees A 300 Sol de ) : / ; mind. 20 Pf.141) Sol de Plata u. Aber L DErIen. nur nach Postorten) Eilbestellgebühr (25 Df) vom 32) China:

4 entavos (1 Sol d.141) Schriftliche Mit- bestellbezirl). oraus zu entrichten. T (in Bosn.-Herzeg. nur im Orts- b a, deutiche Pistanit. H Seeweg,

Plata fa P. = 2 M 5 9). | teil. jeder Art. [41) Nur nah bestimmten Orten. l b, japan. Postanst. « « « « « h 0, russishe Postanst. . « # «

dD Trr Pr

55 mm S s Va 7 7

D pt pi | ———— t "ckck

I} | voor l |

enen non nenen nenen da da 99 09 09 04 04 04 04 04 93 05 E Do Co D C S H C3 S

pad pk

ooooo ooo M C Cn d 04 04 04 04 04 98 4 94 0A 0A Ja R da Oa 4 O 09 9 Ja DS 03 D4 04 O8 04 A

Cb | ba