1911 / 156 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S 1M

egutahtungsziffern berechneten sich im Staatsdurh- | B E auf 2,9 (gegen 2,6 Anfang Bur: bei dem Winterspelze auf 2,5 (2,6), bet dem Wintexr oggen auf 2,8 (2,7), bei dem Sommerweizen auf 3,1 (2,7) bei dem | gen auf 3,2 (29) bei der Sommergerste und dem 8 bezw. 3,0 (2,6 bezw. 2,7). Bet den n 51 Od

6/6, __ Duisburg, 4. Juli, (W. T. B.) Die e u der türkischen Studienkommission (vgl. Nr. 166 d. BL.) nahmen beute abend an cinem von der Stadt gegebenen ee in der städtischen Tonhalle teil. Der Oberbürgermeister Lehr begrüßte die Gäste im Namen der Stadt und brachte einen Trinkspruch auf Fhre Majestäten den Deutschen Kaiser und den Sultan aus. Namens der Handelskammer richtete der Ehrenpräsident, Geheime Kommerzien- rat Weber eine Ansprache an die türkishen Gäste. Den Dank der Studienkommission sprachen der Abgeordnete Mufid Bey und der Oberstleutnant Duhiddin Bey aus. Gegen 10 Uhr fuhren die Herren nach Düsseldorf.

Engen (Baden), b. Juli. (W. T. B.) Einer Feuers- brunst, die seit gestern nachmittag hier wütet, sind" bis heute früh 32 Häuser zum Opfer gefallen. 36 Familien sind dadur obdahlos geworden. Das Feuer is noch nit vollständig gelöscht, C SOIREF i" T R S R NIC O die Hauptgefahr kann jedoh als beseitigt gelten. Eine Kompagnie « Qualität des _Infanterieregiments Nx. 114 aus Konstanz is mit den Auf- i j \

a beschäftigt; außerdem wird eine Abteilung Pioniere gering | mittel |

Zus WIRT errottrtet, R o H L I E E Lis

f 4 ——— Mèarktorte Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner. roppau, 4. Juli. (W. T. B.) Auf einem der Brüxer e G i O

gar r elertiSeft gehörigen Gebiete in der Nähe | niedrigster | höchster | niedrigster | höchster niedrigster höchster [Doppelzentner

von Pogwisdau stieß man bet Bohrungen auf mächtige M M | M | M M | M u

Kohlenflöze, welche die Karwiner noch an Ausdehnung übertreffen. : i -

Bozen, 4. Juli. (W. T. B) Die Gemeinde Valflortana im Fleimstale ist bei einem starken Sturme niedergebrannt.

London, 4. Juli. (W. T. B.) Der Herzog von Connaught eröffnete heute den Ïnternationalen Kongreß der Institution Der _Schiffsbauer und begrüßte die ein Vertreter aufs herzlihste. Der Marquis von Bristol wies als Präsident in seiner Ansprache darauf bin, daß der Deutsche Kaiser der erste regierende Fürst gewesen set, der die Auszeichnung angenommen habe, Ehrenmitglied der Sustitution zu werden. Der Aus\{huß der Institution habe beschlossen, zur Ehren- mitglied\haft, die die höchste Auszeichnung sei, welche die Fnstitution zu vergeben habe, aufzufordern die Könige von Nor- wegen, Schweden und Spanien, den Prinzen Heinrich von Preußen, den Erzherzog Franz Ferdinand von Dester- rei, die Herzoge von Connaught und yon Genua, den Prinzen Roland Bonaparte, Lord Rayleigh, den amerika- nischen Admiral Dewey und die japanischen Admirale Togo und

Ijutin. E

London, 5. Juli. (W. T. B.) Europäischer Rundflug. Der Flieger Duval ist, von Calais kommend, gestern kurz nah 3 Uhr über das Schloß von Dover hinweggeflogen. Heute find zehn Flieger in Hendon (vgl. Nr. 155 d. Bl,) zum Fuge nach Shoreham aufgestiegen. Der Start erfolgte von 6 Uhr früh ab in Zwischenräumen von 2 Minuten. Das Wetter war prächtig. Neun der Flieger sind in der Zeit von 6 Uhr 57 Minuten bis 7 Uhr 49 Minuten in Shoreham eingetroffen. 17.00

Grenoble, 5. Auli. (W. T. B.) Der 23jährige Botaniker : 16,50 Dr. Jean de Nuffe ist bei einer Bergbesteigung verunglückt. 16,40 16,40 17,00 Die Le iche ist gestern, teilweise mit Schnee bedeckt, in der 17,00 17,00 Nähe einer Shußhütte aufgefunden worden, G

17,50

Flaggschiff eröffneten Salut von 21 Schuß. Der amerika- St. Petersburg, 4. Juli. (W. T. B.) Aus den Gouvernements Allenstein *. 14,50 14 50 nische De Gw ee] der Commander Coony fowie der L00g! M iE A r tb E Srel und Poltawa werden Thorn -- - 15,00 15,00 leutnant und die ommandanten der amerikanischen Schiffe | Gewitter und Hagelstürme gemeldet; viele Saaten wurden Sneidemühl . 16,50 16.50 sind von Ihrer Königlichen Hoheit der Prinzesfin Heinrich | yvernihtet und Bäume entwurzelt. Auch Menschen sollen um- Breslau «_- 13,50 14,20 zur Tafel geladen. Seine Majestät der Kaiser licß durch den gekommen sein Y Neustadt O.-S. 1500 15/30 Kommandanten der «a ern L Kapitän zur See Graf von G Hannover . - 15/60 16'60 Platen, dem amerikanischen Shulschiffgeschwader seine Glü - Kiew, 4. Juli. (W. T. B.) Aus den Trümmern des ein- Hagen i- 15,75 15,75 | gestürzten Neubaus in der Lwowskajastraße sind noch zwei

esttage aussprechen. Schwerin i. MeXlbg. 4 16,00 16,00 Homburg v. d. Höhe, verstümmelte Leichen geborgen worden. (Vgl. Nr. 154 d. Bl.) j

Heinrich-Fahrt hat heut fraß 7 Uhr b i herrlichftem Wetter Hafer einrich-Fahrt hat heute früh 7 Uhr bei herrlihjtem Welter Urmia, 4. Juli. (W. T. B.) Nach einer Meldung der 6 i Go s Fg ne I L Prinz L, „St. Petersburger Telegraphenagentur“ ü berfielen drei Fana- 20/008 | 250 S ielt 0 E E E d ) wil jeiner Do leite halt tiker in einem Bazar einen Zul en Untertanen, der in der 17,50. 1800 unteren, fariete [T rf vas n jetner eg eitung, e- | Notwehr einen der A ngreifer erschlug und einen {wer ver- 16 70 | _ 1680 de s U n S Pen aus E Adjutant | [epte. Die Volksmenge tötete hierauf den Russen. In 1600 | 16,50 s Ee en g h e 9 Übe s Mi M Ke Di St ting fas ik der Stadt herrschte große Erregung gegen die Russen. Das Erscheinen 1740| : 172,60 agen starteten bis 9 Uhr inuten 65. Die Startleitung lag in | des russishen Konsuls mit einem Konvoy im Vazar führte Be- 16,10 16 40 ruhigung herbei. 19,00

den Händen des Kapitänleutnants a. D. Hilmers. Gestern abend hatte 19 60 9,0 18,25 Königliche Hoheit der Großherzog von Hessen erschienen 1700 Schwerin i. Melb. . | 1675 | 17,50 ; B , 750 13 250 17,67 1817} Ae V Ÿ

Rotterdam, London, Hull . Antwerpen, Hamburg . 7, GANe Am e oi e t A 8/6. Die Frachtraten für die zweite Hälfte August betragen : Rotterdam, London, Hull . 8/9, Hamburg, Antwerpen 9/—.

Erfte Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staalsanzeiger.

Berlin, Mittwoch, den J. Juli 1911.

S E 20 L Ee da gute eben Ll (D er Z « K E 1 1 1 C en U er Tru en 1 1 anden ih im Staatsdurchschnitt

Bei dem Klee und der Luzerne 3,3 bezw. 3,2 (3,0 bezw. 2,9.) Bei den Rieselwiesen kamen auf den Staat 2,7 (2,5) und bei den Naturwie]en 3,2 (2,9). Borstehende Bemerkungen sowie namentlich die Ziffern der vor- S en Tabelle beruhen auf den Angaben aus 4341 Berichten der

ertrauensmänner. A i : mit diesen Berichten wieder,

SQUE sei noch erwähnt, da wie im vorigen Jahre, Nachrichten über die vorausfihtliche Ernte an

Winterroggen nah Gewicht in Hektar eingezogen wurden, die, nach den Ernteflähen zu Gesamterträgen berechnet, demnächst an dieser Stelle zur Veröffentlihung gelingen werden. (Nach der „Stat. Korr. *)

Theater und Musik.

Kleines Theater.

_«Norachen“ nennt der Verfasser Hermann Kats ch einen drei- aktigen Schwank, der gestern unter der Sommer direktion Wauer auf der Bühne des Kleinen heaters zum ersten Male aufgeführt wurde. Das Diminutivum von Nora deutet auf das Ibsenshe Vorbild hin, das hier im Verkleinerungssviegel gesehen wird. Wie Nora, macht ih au die Schwankheldin Clementine auf, um das Heim zu ver- lassen, in dem sie nach ihrer Meinung niht nach Gebühr ge- würdigt wird, macht aber bei ihrem ersten selbständigen Schritt in die Welt so unangen?lme Erfahrungen, daß fie sofort um- fehrt und bereits beim Morgenkaffee wieder zur Stelle ist. Das alles wird in drei Akten etwas breitgetreten, ermangelt aber niht auch einiger lustigen Momente. Unter den Mitwirkenden zeichneten sich besonders Erich Kaiser-Tiß als der Ehegatte aus, den er mit Anstand und gutem Humor verkörperte. Seine Fräu Clementine, das „Norachen“, fand in Fräulein Edeléberg eine angemessene Ber- treterin. Unter den anderen Mitwirkenden find noch Tilly Waldorf sowie die d Herzfeld und Leopold mit Anerkennung zu nennen. Den Abend bes{chloß das hon früher gewürdigte: Musikspiel „Karneval in Nizza“ von Nobert Misch, das dem Publikum wieder gut gefiel.

Verichte von deutschen

Fruchtmä

L Er EEE E L L T ÁE L A

Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1) nah überschläglicher Schätzung verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

Am vorigen Markttage

Durch- \chnitts- preis

Mh Mh

Durchschnitts- prets für 1 Doppel- zentner

gut Verkaufte

Menge

Verkaufs-

wert

Saatenstand und Getreidehandel in Rußland. Der Kaiserliche Generalkonsul in Odessa es unterm dem 97. v. M.: Während des Monats Juni herrschte im üden Ruß- lands zunächst anhaltend ungewöhnlih kühle Witterung mit häufigen Nieders{lägen. Erst in den leßten Tagen {st Sonnenschein und Wärme eingetreten. Diese für den Pflanzenwuhs an und für ih günstige Witterung hat dem Din mgetrene nicht mehr helfen können. Winterweizen unt Winterroggen haben durch die Fröste im D stark gelitten und stehen im allgemeinen sehr dünn und s{lesht. Da- gegen kam das Weiter den Sommersaaten sehr zu ute, förderte das achstum, sodaß die Auésichten günstig sind. Immerhin besteht noch die Gefahr, daß heiße Winde die Sommersaaten s{hädigèen, um- somehr, da diese infolge des späten Frühjahrs im Wachstum sehr zurüd find. Ferner is zu befürchten, da wenn die Körner der. Sommersaaten no

W eizen. 20 00 21,00 20,00 20,40 21,00 21,50 20 00 20,10 19,30 19,80 20,50 20,60 20,60 20,80 20,25 20D

wi 20,50 19,20

20,20 18,60 18,60 20,00 20,00 20,20

Kernen (enthülster Spelz, 2140| 21,40

R oggen. 15.90 | 16,50 16 20 16 30 16 30 16,80 16,20 16 30 15,80 16,30

j

Allenstein Thorn R a Schneidemühl . Le ce s A s Neustadt O.-S. annover - agen i. W. O « e s STEUN + ck Waldsee - Saargemünd

21,00 20,60 21,50 21,00 20,30 21,00 21,00 20,75 21,00 20,20

20,20 Dinkel, Fesen).

E

19,00

20,50 18,00 18,30 19,60 19,80 19,75

19,00

20 50 19,00 18,80 20,00 20,00 19,75

20,00 90,00 21,00 19,10 19,30 20,10 20,40 20/25

19,20

19,83 90,50

20,30

: n Der Philharmonische Chor (Dirigent: Professor Sieg- a D ute alles Mey S L M n Mgcosten Winter an E Werfen Bats j | s s N i j mnis thoven un udas Umständen muß mit einer späten Ernte gerechnet werden, da aud L R: omnis' von Deerhovet , vÔl der Anbau einen vollen Monat später wie im Behr erfolgt ist. Biaccabêus* von Hântdel leßteres Werk zum ersten Male in diesen . Di Weizen herrschte anhaltend gute Nachfrage, die dur große ( ; Verschiffungen leiht befriedigt werden onnte. Die Vorräte in Weizen {ind hier sehr gering: In Roggen hatten starke Abladungen statt- efunden und den Bedarf gesättigt; es. mußten daher {wimmende Partien namentlich nah dem Rhein billi abgelassen werden. Für entfernte Termine besteht weiter gute auflust; jedo bewahren infolge der {chwachen Aussichten der bevorstehenden Roggenernte die russishen Verkäufer für Herbstlieferungen große Zurüdthaltung und pee für später auf E Prelse. Sn Gerste war eine runo! hafte Steigerung der Preise eingetreten, die noch durch die Trockenheit in Deutschland unterstützt wurde. Nach vorübergehender Abshwächung behaupten die Preise für verfügbare Gerste neuerdings ihre feste R , weil die alten Vorräte fast vollständig ershöpft sind. Für Herbstlieferung sind bisher nur kleine Mengen gehandelt worden. Da der neuen Ernte noch große Gefahren bevor- stehen, so handeln die Verkäufer sehr vorsichtig. Verkäufe neuer Gerste auf dem Halm abzuschließen, ist in diesem Jahr kaum ratsam, da die Ernte voraussihtlich besonders spät eintreten wird. Die Kauflust für Hafer hat wesentli nachgelassen ; aber auch das Angebot ist entsprechend geringer geworden. In Mais war das Geschäft anhaltend sehr lebhaft, da Argentinien versagte. Die großen Berschiffungen von Rußland und Rumänien bewirkten vorübergehend größere Abshwächung der Preise ; jedo bleibt für entferntere Termine die Kauslust anhaltend lebhaft zu vollen Preisen. Für Leinsaat haben sih die hohen Preise nit halten fönnen. Einige Abschlüsse Fanden von Odessa und von Asow für Herbstlieferung statt. Vorläufig bleiben die Aussichten befriedigend.

An der Odessaer Börse stellten sich am 25. Juni d. E DIE

Preise, wie folgt: Ama; 90—112 Kop. Ua 83—110 , | “Noggen . 74—83 Gerste 80—87 Mais 67—80

E i 72—80 einsaat . 265 Hederich .

20,75 19,86

20,27

V TULTLLUVLUVRSck

6.0 0:00.00. 9 00:5 D

E& . . ® . . . . * *

Manuigfaltiges. Berlin, 5. Juli 1911.

Der Verein für Kindervolksküchen hat in seinen 16 An- stalten im Monat Mai 1911 182402 Portionen Mittagessen an bedürftige Kinder verteilt, die ihm von der städtishen Schulbehörde, von den städtishen Säuglingsfürsorgestellen, der Auskunfts- und Für- forgestelle für Lungenkranke und anderen Wohltätigkeitsvereinen über- wiesen, wurden.

Waldsee -. 21,20

Allenstein Thorn Gg Schneidemühl . Breskau . as R E Ia. 4 Neustadt OD.-S. Hannover Hagen: T... 2B. D. «o S E s Ee Schwerin i. Mecklb.. Saargemünd « «s « «

15,30

15,80 14,30 14,80 14,80 16,80 17,79

16,50 16 50 16,80 16,80 16,80 16.90 16,40 18,40 18,75 17,50 16,50 17,00 17,50

15,90 16,00 16,30 15,30 15,80

15,40 17,40 18,29

15,50

16,90 15,70 16,00 17,80

18,00 18,25 18,75 15,50

L} - S D V M S A

Kiel, 4. Juli. (W. T. B.) Seine Mate lte! der Kaiser besuchte heute vormittag mit seinen Gästen die Neubauten an den Kanals@leusen bei Holtenau und sodann das im Bau befind- lihe Linienschiff „Helgoland.

Aus Anlaß der heutigen amerikanischen Unabhängtigkeits- feier prangen alle im hiesigen Hafen liegenden Schiffe, auch die Kaiserjaht „Hohenzollern“, im Flaggens{chmuck. Um 12 Uhr feuerte die gesamte Flotte einen voin amerikanischen

E S R A A R E E STK T E S L E i iti i: G E E i ei B E E S E E L L O R E e Ee

V TLIILVLUARUAVAR S

er ste.

16,00 15,60 17,00 14,80 15,60 16,00 16,80 18,00 16,25 16,29

—_—

16,00 16 00 17,00 15,50

V TULULUULUck

De E E Eig D R E ps n

C e E T E M. A E A A ae

wünsche zu dem heutigen

18 00 + . 16,60 248 18,00 ° ‘o 17,30 ° . 17,00 ; s 100 E, 50 880 16.80 90 1 449 20,00 è i 18,79 Í 18,00 50 17,00 60

20,40 j 14 260

Allenstein . Thorn O S Schneidemühl . Breslau . É Qs

Gloadit e. Neustadt O.-S. Hannover . - Hagen i. W.

C a

Me Ee Es e S MWaldsee -

16,50

1090 16,20 16,00 17,20 15,70 18,60 18,25

für das Pud 4 : 1651 16,27

frei an Bord.

17,51 16,10 |

112 “Die Vorräte betrugen am 14. Juni 17,60 in Asima G S 16,10

Ulka .

B 23 163 380 dz, p: t 65 520 ,„ Mut l S. e 410 , verschiedene Weizenforten 9793 Weizen zusammen . 239103 dz, Maa ea : 19235 Gerste á 11 061

fer . 17 626

A L ie 0 106 546 Kolza (Raps) . 819 Leinsamen "M 819 Sonnenblumensamen 1 201 Erbsen ¿

B A Sinai A E

Tas chkent, d. Juli. (W. T. B.) Gestern abend 6 Uhr ift hier cin starkes Erdbeben verspürt worden.

Skagen, 4. Juli.

887 17,74

16,50

16,00 16,67

18,60 |

«“

Seine Königliche Hoheit der Prinz Heinrich än der Tafel | bei dem Landrat Dr. von Marx teilgenommen, wozu auh Seine 19 Bn 17.74 | war. Im Kurgarten fand zu gleicher Zeit große Jllumination statt. 16,00 | 9000

1860| S

Cassel, 5. Juli. (W. T. B.) Deutscher Rundflug. Bei windstillem, aber nebligem und unsichtigem Wetter fand heute früh der Start für die elfte Etappe Cassel— Nordhausen statt. Als erster slartete Wiencziers 4 Uhr 20 Minuten; er kam bald in größere Höben und verschwand {nell in dem dichten Nebel. G 57 Penig, areres V Em tes E semer ane, mit

assagier das Starkband. üchner stieg r inuten | hes{lossen, den in der Versammlung vertretenen Vereinen es anheim- auf, gelangte überraschend Quel Au große N und verschwand zustellen, die Frage ihren Mitgliedern vorzulegen und eventuell Ver- S e, lich (054 gra Hann Me S Én au: treter für eine fünftige, von der „Baltic and White Sea Conference ven Tage A f nt Q Le und p der Eisen- zu veranstaltende Versammlung zu wählen.

ahn na ordhausen \s{chafen. Dr. Wittenslein, der wegen tew York, 4. Juli. (W. T. B.) Die Hißwelle (vgl. Benzinmangels in der Nähe von Warbu rg niedergegangen war, ist | Nr. a d. Bes set d dur das t R A ebra zwischen { und §11 Uhr wieder aufgesliegen und nah s{öóner Fahrt | Hundert Personen sind infolge der Hiße umgekommen oder um 11 Uhr 12 Min. glatt auf dem hiesigen Flugplaßge gelandet. a Baden ertrunken. Gestern sind Eck lende vom Hißschlag Lindpaintner gibt auch die Ctappe Cassel—Nord ausen | getroffen worden. Es ist kein Anzeichen dafür vorhanden, daß die auf, weil jen Apparat nicht rezeitig fertig geworden ist. j Hitze abnebmen wird. In New York und Umgebung wurden

la a L S A S Sei M br 18 nba 14 Todesfälle, in Chicago 2 festgestellt. Die Temperatur

: ; ini g 4

BleiGerdde eine Zwischenlandung vornehmen müssen, weil er erreichte an einigen Stellen mehr als 43 rad Celsius im Nebel die Orientierung verloren hatte. Er ist in A L 46 Bleicherode 6 Uhr 30 Min. wieder aufgestiegen, mußte aber einen 94 . Kilometer vor Nordhausen wegen Motordefekts wieder nieder - Epe QEds er ist mit seinem Passagier 6 Uhr 36 Min. gelandet.

18,60 18,60

E E

(W. T. B.) Auf Anregung der „Baltic and White Sea Conference“ Bielten verschiedene kontinen- tale und \kandinavische Reedereiorganisationen heute hier eine V ersammlung ab zur Erörterung der frage der Möglichkeit eines Zusammenwirkens der Organi ationen zwecks Durch- führung verbesserter Verfrachtungsbedingungen. Vertreten war auch der „Schutz verein deutscher Reeder*. Es wurde einstimmig

«T TLU[TUE[L U S

. . . 4 . . a . | Saargemünd « R E s | 17,00 17,00 | 1890 18,00 Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Rerkaufswert auf volle Mark abgerundet mitgeteilt. Der Durchschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berechnet.

Ein liegender Strich (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis niht vorgekommen ist, ein Punkt ( . ) in den legten sechs Spalten, daß entsprechender Bericht fehlt. Berlin, ven 5. Juli 1911.

T. U U. -Q Q Q G-W

Kaiserlich es Statistishes Amt.

4 095 van der Borght.

A E e a R005 Die Verladun gen aus Odessa einshließlich Cherson betrugen im Monat Juni: 6 000 000 Pud,

Weizen Noggen . 3000000 ,„ 7000000 ,„

Gerste Mais . 8000000 ,„ -

Der Oelk uch enmarkt war im allgemeinen fester, aber ohne erheblihe Umsäße. Die Preise betrugen frei an- Bord für: Leinkuen (lose). . « « - « « 115 Kop. Rapskuchen 60 Kokoskuchen Se Ea 5 deridk è (l xe) / ydraulische Hederihkuchen (lose) . D iMbauernfurhei e A Infolge der gelichteten Bestände nd die Frachraten zurzeit cecht s{chwach. Die gegenwärtigen Frachten für verfügbare Dampfer von Odessa— Cherson find folgende:

G

109,73 120,52 124,27

Riga.

Roggen, 71 bis 72 kg das hl Weizen, 78 bis 79 kg das hl

Paris.

Sguen [lieferbare Ware des laufenden Monats

Groß handels2preise von Setreide an deutschen und fremden Œö&rseunplätzen

für die W o ch e vomr 26, Juni bis 1. Juli 1911 nebst entsprechenden Angaben für dte Vorwoche. 1000 kg in Mark.

(Preise für greifbare Ware, soweit nicht etwas anderes bemerkt.)

Woche | Da- 26./6. | gegen bis 1./7.| V or - 1911 |wohe 174,21|: 171,38 208,48! 207,17 166,62 168,00

Odessa 111,20 amerifan., bunt 121,05 La Plata, gelber 126,21

Chicago.

Juli September Dezember

Mais |

138,01 138.18 141,87

96,00

137,97 138,29 142,24

Weizen, Lieferung8ware | 93,65

Mais s

Neu York. roter Winter- Nr. 2

Weizen i

Mais ä Juli

Lieferung8ware | Buenos Aires.

Singapore in Säcken. . 73

4 Antwerpen. 147,74 146,01 147,02 151,56 103,69

149,51 148,44 148,00 151,98 102,81

(Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.) Tao Viuters. Nr. 2

hier Weizen

Berlin. oggen, guter, gesunder, mindestens 712 g das 1 . Wetzen, E u & 755 g das 1. Hafer, M S s 450 g das 1 .

DMannHeim.

148,61

Amsterdam. 116,68

Theater.

Neues Operntheater. Donnerêtag: Lohen- rin. Romantische Oper in drei Akten von Richard Wagner. Anfang 7# Uhr. gee: Die Walküre. (Gastspiel Anton van 00Y. Sonnabend: Tannhäuser. Sonntag: Tristan und Jsolde.

Cessingtheater. Donnerstag, Abends 8,20 Uhr : Gusemblegastspiel von Mitgliedern des „Hamburger Thaliatheaters“ : Sommerspuk. Gin fröhlihes e in vier Akten von Kurt Küchler.

reitag und folgende Tage: Sommerspuk.

Neues Schauspielhaus. Donnerstag, Abends s Uhr: Ensemblegastspiel des „Neuen Operetten- theaters“ : Die feusche Susaune. Operette in L Mee 998 Georg Okonkowsky. Musik von Jean

Freitag und folgende Tage: Die keusche Susaunue.

Komische Oper. Donnerstag, Abends- 8 Uhr: Der verbotene Kuß. (Gastspiel Anniette von Cwiklinska vom Kaiserlichen Theater in Warschau.)

Freitag und folgende Tage: Der verbotene

+

Schillertheater. Charlotteuburg. Donners- tag, Abends § Uhr: Der duukle Punkt. Lust- spiel in dret Akten von Gustav Kadelburg und Rudolf Presber.

Freitag und folgende Punkt.

Lustspielhaus. Abends 8 Uhr: Die dritte Eskadron. in drei Akten von Bernhard Buchbinder.

Freitag - und folgende Tage: Die

Tage: Der dunkle

(Friedrichstr. 236.) Donnerstag, Schwank

dritte

Schwank mit Gesang Gesangstexte von F. Gilbert.

chaft.

des

Wilhelm Grafen

Eskadron.

pfarrer

Thaliatheater. (Direktion: Kren und Schönfeld.) Donnerstag, Abends 8 Uhr: Poluische Wirtschaft. und Tanz in dret Akten von Kraaß und Okonkowsky, bearbeitet von J. Kren. Alfred Schönfeld, Musik von

Freitag und folgende Tage: Poluische Wirt-

Trianontheater. (Georgenstraße, nahe Bahnhof Friedristr.) Donnerstaa, Abends 84 Uhr: Gastspiel Neuen Schauspielhauses“ : Das Priuzcheu. Liebes\{chwank in 3 Akten von Robert

Freitag und folgende Tage: Das Priuzchen.

ütt B RKPEHEH O R E O A R T NER

Familieunachrichten,

Verlobt: Frl. Vera von Dirksen mit von Wedel

Potsdam). Frl. Anna Stroede mit Hrn. lrih Schuly (Finkenwalde—Kiel).

Frl. Hedwig Holy mit Hrn. Landwirt Ludwig

Henning (Déagcenburg bei Blesewiß, Pomm. Carnin).

Geboren: Eine Tochter: Hrn. Leutnant Ernst von Retche (Fürstenwalde, Spree).

Gestorben: Hr. Geheimer Sanitätsrat Dr. med. Ert Gruner roe. Hr. Oberamtsrichter a. D., Oberjustizrat Schwerdfeger (Leipzig). Hr. Rittergutsbesißer Ernst Wendhausen ( [ühow). Hr. Professor Casimir Hofmann (Berlin). Nerw. Fr. Kommerzienrat Jenny Fowler, geb. Bruder (Berlin).

Mis. Verantwortlicher Redakteur:

Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg. Verlag der Expedition (Heidrich) in Berlin.

Dru der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlags- Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Sieben Beilagen (einschließli Börsen-Bellage).

rn. Leutnant (Grödi E arine-

Noggen, Dfäher, russischer, mittel, .

Weizen, Pfälzer, ruf

ruf utter-,

scher, ameri!,, rum

än., mittel .

E. T0 6':P

E G C 0M

Hafer, badischer, russischer, mittel, . . .... Gerste { badische, Pfälzer, mittel .

sische

Wien.

gogen, Pester Boden Weizen, ThHeiß-. .- . - Baer, ungarischer L. . Zerste, slovakishe . . . Mais, ungarischer

BudaÞp ardggen, Mittelware . Weizen, s ge, Ü J e erste, Futter- Mats,

e st.

d “D. 00S

Odes fa.

RNoggèn, 71 bis 72 kg das Hl ., Weizen Ulka 75 bis 76 ke das kl

6“ v

174,75 219,00 180,63 180,31 141,25

168,18 234,43 171,58

133,36 156,63 916/17 163.08 121,80

106,30 139,25

175,00 220,38 180,63 180,00 141,29

170,75 242,11 171,60

134,22

156,73 923,84 163,10 149,09 121,90

105,42

138/37

Donaus-, mittel | Odessa

Asow Roggen N etersburger

Welzen e [er Winter-

ameri Mais pg pen er, bunt a

Plata

London.

Weizen ger | erste

Liverpool.

russischer Manitoba Nr. 2 La Plata Kurrachee Australier Hafer, englischer, weißer

Gerste, Futter- \

Weizen

Weizen ( engl. wes | (Mark Lan

englisches Getreide, Mittelpreis aus 196 Marktorten

(Gazette averages)

chwarze Meer-. « « Kurrachee . . . «

161,94 168,98 110,68 122,91

156,31 152,96 149,67 143,09 133,64

150,06 165,07 157,57 153,35 159,91 152,14 125,83 122,70

142,54| 142,54

Weizen, Durchschnittsware 1) Angaben liegen nit vor.

Bemerkungen.

1 Imperial Quarter ist für die Weizennotiz an der Londoner E =— 504 Pfund engl. gerehnet; für die aus den äßen an 196 Mcrktorten des Königreichs ermittelten Durchschnitts- pre für einheimishes Getreide (Gazotts averages) ift 1 erial

uarter Weizen = 480, Hafer = 312, Gerste = 400 Pfund engl. angelept; 1 Bushel Weizen = 60, 1 Bushel Mais = 56 Pfund english, 1 Pfund englisch = 453,6 g; 1 Last Roggen = 2100, Weizen = 2400, Mais = kg. __ “Bei der Umrechnung der Preise in Nes find dke aus den einzelnen Tagesangaben im e Vei dee, ermittelten wöchent- lichen Durcschnittswecßselkurse an der Berliner Börse zugrunde elegt, und zwar für Wien und Budapest die Kurse auf Wien, für und Liverpool die Kurse auf London, für Chicago und Neu York die Kurse auf Neu York, für Odessa und Riga die Rurse auf St, Peters- burg, für Paris, Antwerpen und Amsterdam die Kurse auf diese Pläye. Preise in Buenos Aires unter Berücksichtigung der Goldprämtie.

Berlin, den ò. Juli 1911. i

Kaiserliches Statistishes Amt, van der Borght.

ond