1911 / 156 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Gs

san dur die Buchhandlung Max Nößler în Bremen zu a irschnittlih 5% vom Werte. Der Einfuhrtarif ist im „Deutschen _ Handelsarchiv“ 1905 I S. 955, der Ausfuhrtarif im Supplementb»nd von 1884 abgedruckt; Sonderabdrücke des ersteren sind zu beziehen dur Ernst Siegfried Mittler u. Sohn, Kochsiraße 68—71, Berlin. Die Originalausgaben in englischer Sprache ebenso wie die statistischen Veröffentlichungen der Chinesishen Seezollverwaltung sind zu beziehen durch die deutshe Buchhandlung Marx Nößler u. Co.,, Shanghai. Verboten ist die Einfuhr von Waffen, Munition, Salz, Morphium und Kokain. In Tsingtau werden für Laden und Löschen Kajengebühren Sr Her Lar ist im Amtsblatt für das Kiautshougebiet 1909 . abgedrudckt. Deutsche Zeitungen: „Der Ostasiatische Lloyd“ Schanghai (Wochenschrift), die „Tsingtauer Neuesten Nachrichten“, TageSieitung mit der „Kiautschou-Post“ als Wochenausgabe. Das „Tageblatt für Nordchina“ Tientsin, Tageszeitung mit dem „Chinaboten“ als Wochen- ausgabe. Die am vieiften verbreitete englishe Zeitung ist „The North China. Herald“, die aub tägli als „North China Daily News“ erscheint. Spezielle Handelszeitung ist die in Schanghai er- scheinende Wochenschrift „Capital and Commerce“ (18 Doll. jährli). „_ Handelsvertretungen: Handelskammer Tsingtau und „Kauf- männische Vereinigung“ Zan Ein Verzeichnis der in Tsingtau bezw. Tsinanfu ansässigen deutschen Import- und Exporthäuser liegt während der nächsten drei Wochen im Neichsamt des Innern im Bureau der „Nachrichten für Handel und Industrie“, Berlin W. 8, Bs erade (4 t E 154 zur Einsichtnahme aus. Etne Abschrift desselben kann nteressenten übersandt werden. Anträge sind an das Reichsamt des Innern zu richten.

Wag?ngestellung für Kohle, Koks und Briketts am 4 ult 1911:

Nuhrrevier Oberschlesishes Nevier Anzahl der Wagen Geitelt « «24969 9 690 Nicht gestellt . _— _—,

Ueber zweifelhafte ausländische Firmen in Bordeaux Mel Makler) sind den Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin itteilungen zugegangen. Vertrauens8würdigen Interessenten wird im Zentralbureau der Korporation, Neue D ber heit Lan - ben Et ae zwischen 9 und 3 Uhr mündli oder \criftlih nähere Aus-

unft gegeben. , Ein Verzeichnis derjenigen Firmen in Alexandrien, die

für die Zeit vom 1. Juli bis 31. Dezember 1910 in Konkurs erklärt -

worden find oder sih mit ihren Gläubigern im Wege eines gerihtlih bestätigten Vergleihs geeinigt haben, fowie ein Verzeichnis gleicher Art für die Zeit vom 1. Januar bis 31. März 1911 it den Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin von e Bo Seite zugegangen. Vertrauenswürdigen Interessenten wird im Zentralbureau der Kor- poration, Neue Friedrichstraße 51 1, an den Werktagen zwischen 9 und 3 Uhr mündlich nähere Auskunft gegeben.

Die Betriebsroheinnahme der Schhantung-Eisenbahn be- trug laut Meldung des „W. T. B." im Monat Juni d. J.: 233 000 merifanishe Dollars gegen 193 000 merikanishe Dollars im Vorjahr und vom 1, Januar bis 30. Juni: 1803 000 mexikanische Dollars gegen 1 912.000 mexikanische Dollars im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Montreal, 4. Juli. (W. T. B.) Der Präsident der Ca- nadian Pacific-Eisenbahn teilt mit, daß weder die Canadian

acific noch irgend eine der mit ihr in Verbindung stehenden Gesell- chaften zu irgend einer Zeit Verhandlungen gepflogen habe wegen einer Kontrolle über einen Teil der Erie-Bahn oder wegen eines Be- triebßabkommens mit dieser. Eine solche Vereinigung würde für keine Partei von Vorteil sein.

Wien, 4. Juli. (W. T. B.) Ausweis der Oester- reihisch-Ungarishen Bank vom 30. Juni (in Kronen). Ab- und Zunahme gegen den Stand vom 23. Juni: Notenumlauf 2 273 557 000 (Zun. 202 161 000), Silberkurant 309 007 000 (Abn. 3 529 000), Goldbarren 1 343 133 000 (Abn. 1 420 000), in Gold zahlbare Wechsel 60 000 000 (unverändert), Portefeuille 749 387 000 (Zun. 162 685 000), Lombard 63 249 000 (Zun. 7 986 000), Hypo- thekendarlehne 299 997 000 (Zun. 1000), Pfandbriefeumlauf 293 904 000) (Abn. 13 000), steuerpflihtiger Notenumlauf 161 417 000.

„Berlin, 4, Juli. Marktpreise na® Ermittlungen des Königlichen Polizeipräsidiums. (Höchste und niedrigste Preise.) Der Doppelzentner für: Weizen, gute Sorte) 21,10 4, 21,06 4. Weizen Miittelsorte{) 21,02 4, 20,98 46. Weizen, geringe Sortef) 20,94 6, 20,90 6. Roggen, gute Sortet) —,—, 4, —,— M. Roggen, Mittelsortet) —,— 4, —,— M. Roggen, geringe Sortet) —,— 4, ——— Æ. Futtergerste, gute Sorte*) 18,60 46, 17,70 %. Futtergerste, Mittelsorte*) 17,60 4, 16,70 4. Futtergerste, geringe Sorte*) 16,60 4, 15,80 (. Hafer, gute Sorte*) 19,40 6, 19,00 . Hafer, Mittelsorte*) 18,90 4, 18,50 4. Hafer, geringe Sorte*) 18,40 4, 18,10 4. Mats (mixed) gute Sorte 16,40 4, 16,10 /(. Mais (mixed) geringe Sorte —,— #, —,— M. Mais (runder) gute Sorte 16,00 4, 15,70 A. Richtstroh 6,20 J, 6,00 M. Heu, alt 7,70 4, 5,80 M, neu 7,60 M, 5,70 M. (Markthallenpreise.) Erbsen, gelbe, zum Kochen 50,00 4, 30,00 46. Speisebohnen, weiße 50,00 46, 30,00 4. Unsen 60,00 4, 20,00 46. Kartoffeln (Kleinhandel) 11,00 46, 7,00 4. Rindfleisch von der Keule 1 kg 2,40 X, 1,60 4, do. Bauhfleish 1 kg 1,80 M, 1,20 A S@wetnefleisch 1 kg 1,80 4, 1,19 M. RKalbfleisch 1 kg 2,40 4, 1,30 Æ. Hammelfleish 1 kg 2,20 4, 1,50 Æ Butter 1 kg 2,80 14, 220 #Æ. Ei 60 Stück 4,40 M, 3,00 4. Karpfen 1 kg 2,40 4,

Aale 1 kg 3,00 4, 1,60 4. Zander 1 kg 3,60 , Hechte 1 kg 2,60 4, 1,20 46. Barsche 1 kg Stleie 1 kg 3,40 4, 1,20 46. Bleie 1 kg Krebse 60 Stück 40,00 4, 2,00 4.

+4) Ab Bahn.

*) Frei Wagen und ab Bahn.

2,00 M, 1,60 A,

Kursberichte von auswärtigen Fondsmärkten.

Hamburg, 4. Juli. (W. T. B.) LEAURI Gold in Barren das Kilogramm 2790 Br., 2784 Gd., Silber in Barren das Kilogramm 72,25 Br., 71,75 Gd.

Wien, 5. Juli, Vormittags 10 Uhr 50 Min. (W. T. B.) Einh. 4% Nente M./N. pr. ult. 92,15, Einh. 4% Rente Januar/Juli pr. ult. 92,15, Oesterr. 49/6 Rente, in Kr.-W. pr. ult. 92,05, Ungar. 49/9 Goldrente 111,00, Ungar. 4% Nente in Kr.-W. 91,15, Türkishe Lose per medio 249,00, Orientbahnaktien pr. ult. —,—, Desterr. Staatsbahnaktien (Franz.) pr. ult. 747,50, Südbahn- gesellshaft (Lomb.) Akt. pr. ult. 124,00, Wiener Bankvereinaktien 947,79, Desterr. Kreditanstalt Akt. pr. ult. 657,25, Ungar. 0 Kreditbankaktien 820,50, vere Länderbankaktien 531,00, Unionbank- aktien 624,50, Deutsde Neichsbanknoten pr. ult. 117,50, Brüxer Kohlenbergb.-Gesellsch.-Akt. —,—, Oesterr. Alpine Montangesell- Len 908,90, Prager Eisenindustrieges.-Akt. 2708,00, Skoda-

London, 4. Jult. (W. T. B.) (Sc{luß.) 24/6 Englische Konsols 794, Silber prompt 24/16, per 2 Monate 242,, Privat- diskont 24. Bankeingang 12 000 Pfd. Sterl.

Paris, 4. Juli. (W. T. B.) (S@luß.) 3 %/ Franz, Rente 94,35.

Der Zoll auf alle Einfuhr- und Ausfuhrwaren beträgt

Madrid, 4. Juli. (W. T. B.) Wesel auf Paris 108.10. Lissabon, 4. Sul (W. T. B) t ta 9). Rio de Janeiro, 4. Zuli. (W. T. B.) Wechsel auf London 163/16.

N von auswärtigen Warenmärkten. agdeburg, 5. Juli. (W. T. B.) Zuderberiwt. Kornzucker 88 Grad o. S. 11,00 11,25. Nachprodukte 75 Grad o. G. —,—. Stimmung: Nohig, stetig. Brotraffin. T o. F. 21,00 —21,25. Kristallzucker 1 m. S. —,—. Gem. Naffinade m. S. 20,75—21,00. Gem. Melis 1 mit Sack 20,25—20,50. Stimmung: Stetig. Rohzucker Transit 1. Produkt frei an Bord Hamburg: Juli 11,70 Gd., 11,75 Br., —,— bez., August 11,70 Gd., 11,75 Br., —,— bez, Oktober 10,924 Gd., 10,974 Br., —,— bez., Oktober-Dezember 10,874 Gd., 10,925 Br., —,— bez., Januar-März 11,00 Gd., 11,021 Br., —,— bez. Stimmung: Stetig. Cöln, 4. Juli. (W. T. B.) Rüböl loko 64,50, (Börfen\s{lußbericht.)

Oktober 63,00. 4. Juli. (W. T. D

Bremen, Brnatgolernngen Schmalz, Stetig. Loko, Tubs und Firkin 441, oppeleimer 454. Kaffee. Fest. Offiziele Notierungen der Baumwollbörse, Baumwolle. NRuhig. Upland «loko

middling 762. B.) Petroleum amerktk.

Hamburg, 4. Juli. P Di spez. Gewicht 0,8000 loko lustlos, 6,50. j Hamburg, 95. Juli. (W. T. B.) (Vormittagsberi@ht.) Zuckermarkt. Nuhig, Nübenrohzuder 1. Produkt Basis 88 9/0 Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg, Juli 11,65, August 11,65, September 11,624, Oktober-Dezember 10,85, Januar- März 10,95, Mai 11,124. Kaffee. Sietig. Good pee Santos Séptember 581 Gd., Dezember 574 Gd; März 572 2 N at as zt 2 B T R udapest, ; ult. : i; i aps für August 13,65. ( L | London, 4. Juli. (W. T. B.) Nübenrohzucker 889% Wert, fest. Javazucker 969% prompt

JUl 11 h, 40D: Lonton L - s) (es) E

ondon, 4. Juli. “L, B, uß. tandard- Kupfer stetig, 561/15, 3 Vionat 571,

Liverpool, 4. Juli. (W. .T. B) Baumwolle. Umsay: 8000 Ballen, davon für Spekulation und Export Ballen. Tendenz: Ruhig. Amerikanische middling Ueferungen: Nuhig. Juli 7,69, Juli-August 7,66, August-September 7,42, September- Oktober 7,08, Oktober-November 6,96, November-Dezember 6,91, De- S SAnnas 6,90, Januar-Februar 6,90, Februar-März 6,94, März-

pril 6,92. j

Manchester, 4. Juli. (W. T. B.) 20r Water courante Qualität 104, 30x Water courante Qualität 114, 30r Water bessere Qualität 125, 49r Mule courante Qualität 125, 40r ule Wilkinson 128, 42r Pincops Reyner 105, 32r Warpcops Lees 102, 36r Warpcops R 123, 60r Cops ‘für Nähzwirn 204, 80r Cops für Nähzwirn 234, 100r Cops für Nähzwirn 314, 120r Cops für Nähzwirn 364, 40r Double courante Qualität 134 60x Double courante Qualität 154, Printers 31x 125 Yards 17/17 g pr E li. (W. T. B) (S#luß) R

asgow, 4. Iuli. T, Wi, uß. oheisen ruhig, Middlesbrough warrants 46/3. 8 pen

Paris, 4. Juli. (W. T. B.) (S@&luß.) Nohzucker fest, 8899/0 neue Kondition 34—341. eißer Zudcker stetig, Nr. 3 für 100 kg Juli 374, August 377, Oktober-Fanuar O25, Januar- April 332.

Amsterdam, 4. Juli. (W. T. B.) Java-Kaffee good ordinary 47. Bancazinn 1164 i

Antwerpen, 4. Juli. (W. T. B.) Petroleum. Naffiniertes Type weiß loko 19 bez. Br., do. Juli 19 Br., do. August 194 Br., do. September-Oktober 19; Br. Ruhig. Schmalz für Juli 1021.

Nr. 704 der volkswirtschaftlihen Zeitschrift , Die Sparkasse“, amtliches Fachblatt des Deutschen Sparkassenverbandes (Herausgeber L. Göôtting in Hildesheim) hat u. a. folgenden Inhalt: Quittungen bei gesperrten Guthaben. Belegung der Bestände der Sparkassen. Die Bankbeamtenversiherung. Monats\tatistik. Die Stellung des Gegenbuhführers. Sparkassenwesen. Aus\hußsitzung des Deutschen Sparkassenverbandes. Offene Stellen.

Verdingungen.

(Die näheren Angaben über Verdingungen, die beim „NReihs- und Staats- anzeiger“ ausliegen, können in den Wochentagen in dessen Expedttion während der Dienststunden von 9 bis 3 Uhr eingesehen werden.)

Desterreih-Ungarn.

Spätestens 14. Juli 1911, 12 Uhr. K. K. Direktion für die nien der Staatseisenbahngesellschaft in Wien: Bauausführung einer eisernen Dachkonstruktion samt eisernen Säulen und Kranbahnen für die neu herzustellende Lokomotivmontierungswerkstätte in der Station Böhm-Trübau der Linie Brünn—Prag. - Näheres bei der vorgenannten Direktion in Wien 1, Schwarzenbergplay 3, 3. Stock, Abteilung 3 (Hochbau), bei der K. K. Bahnerhaltung in Prag 11, Hybernergasse, Staatsbahnhof, bei .der K. K. Bahnerhaltung in Brünn, Kröna 22, bei der K. K. Streckenleitung in Böhm-Trübau, Bahnhof, und beim „Reichsanzeiger“.

Niederlande.

12. Juli 1911, 11 Uhr. Marinedirektion in Willemsoord, in der Marinekantine: Verkauf 1) des Torpedoboots „Dempo“, 2) des Torpedoboots „Kraka“, 3) des Segelshoners „Argus". Die Verkaufsbedingungen liegen beim Marineministerium im Haag und bei den Marinedirektionen zu Willemsoord, Amsterdam und Hellevoetsluis zur Cinsicht aus. Soweit der Vorrat reiht, sind die Bedingungen für die 3 Schiffe zusammen für 0,20 Fl., die durch Postanweisung einzusenden sind, für das Exemplar auf der Marine- griffie zu Willemsoord erhältlih. Die Angebote, welche auf Stempelpapier geschrieben und unterzeihnet sein müssen, haben deutlih den Namen und den Wohnort des Anbieters sowie die ge- botene Summe in Buchstaben anzugeben und müssen vor dem Ver- kaufstermin in den dafür bestimmten Briefkasten in dem Direktions- gebäude in Willemsoord eingeliefert*sein. Für jedes Schiff muß ein besonderes Angebot gemaht werden, andernfalls wird das Angebot nicht berücksihtigt. Besichtigung der Schiffe an den 6 Wochentagen vor dem Verkaufstage, Vormittags von 10—12 Uhr, und des Nach- mittags von 2—4 Uhr. Zu diesem Zwecke Meldung im Geschäfts- zimmer des Hauptingeniteurs bei der Königlichen Werft in Willemsoord,

P R A E L]

. Mitteilungen des Königlichen Aëronautischen Observatoriums, veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. Drachenaufstieg vom 5. Juli 1911, 7 bis 9 Uhr Vormittags.

¡Statton Seehöhe . .… .| 122 m | 500m |1000m | 1500m | 2000 m|

Waemperatur Wo 12,8 10,8 6,2 2,6 0,3

Rel. Fchtgk. (0/ 80 82 88 86 76 Wind-Richtung .| WNW | wNw| NW | NW | NW « Geshw.mps| 4 9 10 L 11

Heiter.

Gsth #.

Wettcrberiht vom 5. Juli 1911, Vormittags 9} Uhr.

———-— C e

Name der | Wind- |

Beobachtungs- rihtung,| 9getter Wind-

station stärke

|

Witterungs- verlau der leßten 24 Stunden

in Celsius {hlag in Stufenwerten *)

Nieder

Barometerftand vom Abend

Temperatur

773| meist bewölkt 772] ziemlich heiter 772) meist bewölft 772} ziemlich heiter 770| ziemli heiter 768|Nachts Niederschl. 773|vorwiegend heiter 773| meist bewölft 772| ziemli heiter 773| ziemli heiter 772 Nachm. Niederschk. 771] meist bewölkt 0 773'vorwiegend heiter

[SW 2|bedeckt | 17 WSW 3\bedeckt 15 WSW 2 bedeckt 14 Swinemünde F RNNW 2 heiter 16 Neufahrwasser NNW 2 wolkig 15 Memel N 3 heiter 15 Aachen Windst. heiter 15 Hannover WSW 3 wolkig 16 Berlin NW 4lheiter 16 Dresden _Windst. [bedeckt- | 11 Breslau NNW 2Negen 11 Bromberg NW 2halbbed.|_ 16

Meß \NO 4 wolkenl. 0 773 d heiter Frankfurt, M. NO 2hheiter _0 773 vorwiegend heiter Karlsruhe, B. O Llheiter 14 0 772 vorwiegend heiter München NOD Z3\woltkenl.| 13/ 0 772! ziemlich heiter Zugspiße N 2lheiter 1/0 539 meist bewölkt

i (Wilhelmshav.) SSW 5 bedeckt 13/ 1 766] ztemlich heiter (Kiel)

SW 4bedeckt | 14/1 770| ziemlich heiter * | (Wustrow i. M.) meist bewölkt (Königsbg., Pr.) NNW 1 bedeckt 14 0 7775| ziemli heiter

(Cassel)

SSW 1\wolkenl.| 19/3 [767| ziemlich heiter (Magdeburg) WSW2\wolkig | 17| 1 [771] ziemli heiter (GrünbergBSchl) 2|bedeckt 14| 0 773Nachts Niederschl.

Borkum Keitum Hamburg

|SISlSlo|tbS|Holelo

los

Stornoway Malin Head Valentia Scilly Aberdeen Shields Holyhead W

(Mülhaus., Els.) áFsle d’Aix NO 4wolkenl.| 16| 0 7771| ziemlich heiter

| (Friedrichshaf.) St. Mathieu | 774,7 \NNO 3 heiter 14

SW 2lbedeckt | 14/ 0 [774

T N aradoid heiter

| (Bamberg) 774 vorwiegend heiter

O

_774,0 S&W 2 heiter 15 _773,4 /NO 2\wolkenl.| 15 _774,1 (SW 1heiter |_16/ Helder 773,2 |SSW 1 wolkig | 16 Bodoe _769,7 |[WSW 3|bedeckt | 14 Christiansund | 761,5 D 4bedeckt | 9 Skudesnes | 7632S lsbedeckt | 14 Vardò _769,0 |SSW 2 Regen | 13 Skagen

Grisnez Paris Vlissingen

l

| |

Î

ol wol wol olo

762,2 |SW 2Regen | 8 Hanstholm 769,6 |S2W 3/Dunst 14 Kopenhagen | 771,6 |WNW 3 bedeckt | 14 Stocktholm 768,8 /W 2woltenl.| 16 Hernösand 766,2 |SSO taa BEA Haparanda 764,2 |(SW 2hheiter 15 Wisby 769,3 [NW 2lheiter |-17 Karlstad | 768,3 |[SW_ 4 |bedeckt | 14/0 |

moo]

Archangel |- _—_—_

y E L Petersburg | 762,3 \/NW L1\bedeckt | 14/ 0 763 767,

1 N _2wolkig | 14/2 [766

Riga 767,1 N _2wolkig | 14/2 [766 00/2 ERD AUEDEME O S | | | | | | p

WarsGau | 7706|W heiter | 18/3 770 Kiew | 767,8 [NW

1/wolfenl.]| 14/ 4 [767] Wien |_772,2 \NW lhhetter | 16/0 772vorwiegend heiter Prag | 773,5 |[Windst. \halbbed.| 16] 0 [773] ziemlich heiter Rom | 766,1 N _I[wolfig | 22 0 7G Florenz |_767,7 [NO 6 \wolkenl.| 22 0 767 Cagliari | 760,8 |[SO 3/\halb bed.|_22/ 0 764) E i Thorshavn | 756,8 |/W 6Regen | 10| —[761} Seydisfjord | 750,6 |WSW3 heiter | 12 —[751) Rügenwalder- | | R L : : münde | 771,0 |NW 4wolkig | 15| 0 770|yorwiegend heiter Skegneß | 772,4 \W 1bedeckt | 16/0 772) Krakau _| 772,2 [WSW 1 halbbed.| 16| 0 772 ziemli heiter Lember( 769,7 [W _1wolkig | 16| 0 770 ziemlich heiter Hermanstadt | 768,1 D 1|bedeckt | 16 7 768 Gewitter Triest 768,6 |OND 5 wolkenl.| 21| 0 /769| meist bewölkt Revljavik |748,3|S 7wolkig | 8 —749) (Lesina) (5 Uhr Abends) Nachm. Nieders. Cherbourg M —— Clermont 770,6 [N __2[wolfenl.|_15/ 0 [769 Biarrip | 770,3 |[SW 4 wolkenl.| 18/0 Nizza 765,0 D 3hheiter | 24/0 [766 Perpignan | 767,4 Windff. heiter 28/0. 76 Belgrad,Serb.| 769,0 |Windst. [halb bed.| 18| 0 [769 Brindisi | | [heiter | 24 0 [764 Moskau _ | 761,2 /NW 1 |bedeckt | 14/5 [756 Lerwickd __| 763,5 (SW d/wolkig | 16/3 765 Helsingfors | 764,9 [(NW 2bedeckt | 13| 4 764 Kuopio 765,2 NNW 1\wolkenl.]| 13| 2 [764 Zürich _771,0 /NO Asheiter | 12/0 [771 Genf 770,1 [NNO 2\wolkenl.|_15/ 0 770

Lugano 769,8 |/NW LUhbedeckt _192 769

Q L N E A Budapest 770,4 |ȏ 1\wolfkenl.| 1: 770)vorwiegend heiter Port1ano Biu | 773,9 [WNW 1 halb bed. S Horta 773,1 |[Windst. heiter I] ad

Coruña 768,2 |NO LUsNebel

*) Die Zahlen dieser Rubrik bedeuten: 0= 0mm; 1= 0,1 bis 04; 29 = 05,5 bis 24; B = 25 bis 64; 4 = 6,5 bis 124; 6 = 12,5 bis 204; 6 = 205 bis 81,4; 7 = 81,5 bis 44,4; 8 = 44, bis 59,4; 9 = nit gemeldet.

Hoher, ziemlich gleichmäßig verteilter Luftdruck bedeckt fast ganz Europa, ein Maximum von etwa 775 mm liegt über der Biscayasee; flahe Depressionen befinden ih über Nordost- und Nordwesteuropa, ein Minimum unter 750 mm liber Island. In Deutschland ist das Wetter bei {chwachen, im Norden westlichen, im Süden nordöst- lihen Winden an der Küste wolkig, «im Inland heiter, meist etwas wärmer und trocken. Devtshe Seewarte.

E S Lf

zum Deutschen Reichsa

M 156.

1 O 8fachen.

3. Verdkufe. Verpachtuarere V

d. ije, Berpachtungen, Verdingungen 2c. 4 Berlosung 2c. von Wertpapi ¿ta

: Untersuhungssachen, [33290

g Le VeRdE Tes 230 Nr. 48 885 Jahr- gang 1903 unterm 24. Sêptember 1903 erla Strafvollstreckungsersuchen: , ailen Der Husar der Landwehr 11. Aufgebots Franz Klein, geboren am 16. Februar 1866 zu Nitters- walde, Krets Neisse, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, ist dur Urteil des Msioticten Schöffengerichts in Neisse vom 1. September 1903 wegen unerlaubten Auswanderns $ 360 Nr. 3 N.-Str.-G.-Bs. unter Auferlegung der Kosten des Verfahrens zu 30 (dreißig) Mark Geldstrafe, an deren Stelle im Un- vermögensfalle für je 3 (drei) Mark 1 (ein) Tag Haft tritt, verurteilt worden. Es wird ersucht, den Verurteilten im Betretungsfalle festzunehmen . und an die nächste Gerichtsbehörde abzuliefern, welche um Beitreibung der Geldstrafe eventuell um Vollstreckung der substituierten Haftstrafe und Nachricht zu den Aftten E 139/03 erjucht wird.

wird hiermit erneuert.

Neiffe, den 23. Juni 1911.

Königliches Amtsgericht.

133286] Fahnenfluchtserklärung.

In der Untersuchungssahe gegen den Füsilier Arthur Jacob der 11. Komp. Grenad.-Regts. Nr. T3 geboren am 16. Juli 1888 zu Liegnitz, wegen Fahnen- flucht, wird auf Grund der 88 69 ff. des Militär- strafgeseßbuchs sowie der $8 356, 360 der Militär- strafgerichtsordnung der Beschuldigte hierdurch für fahnenflüchtig erklärt.

Glogau, den 14. Juni 1911.

_ Gericht der 9. Division.

Der Gerichtsherr: Zimmermann,

von Kathen. Krieg8gerichtsrat.

[33289] Fahnenufluchtserklärung. j _In der Untersuchungssahe gegen den Musketier riedrich Tulleweit, 10. Kompagnie Infanterie- Regiments 13, wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der $5 69 ff. des Militärstrafgeseßbuchs sowie der 59 396, 360 der Militärstrafgerihtsordnung der Be- ¡chuldigte hierdurch für fahnenflüchtig erklärt. Müuster, den 4. Juli 1911. Gericht der 13. Division.

[33284] Fahnenflucht3erklärung.

In der Untersuhungssache gegen den Rekruten Johann Meilchen aus dem Ländwehrbezirk Saar- brücken, wegen Fahnenflubt, wird auf Grund der S8 69 ff. des Militärstrafgesezbuchs- sowie der 88 356, 360 der Militärstrafgerihtsordnung der Beschuldigte hierdurch für fahnenflüchtig erklärt.

Trier, den 1. Juli 1911.

Gericht der 16. Division.

gegen den Musketier „Wilbelm Friedri Schulze der 3. Komp. Inf.-Regts. Nr. 25 erlassene Fahnenfluchtserflärung und Beschlagnahmeverfügung vom 10. 6. 1911 wird aufgehoben. Cöln, den 3. 7. 1911. K. Gericht der 15. Division.

[33287] ;

Die gegen den Musketier Johannes Paul Fritz Hersel der 4, Kompagnie Infanterieregiments Nr. 154 vnter dem 30. November 1904- erlassene’ Fahnen- fluhtserklärung wird hiermit aufgehoben.

Glogau, den 1. Juli 1911.

Gericht der 9. Division.

Der Gerichtsherr: Zimmermann,

von Kathen. Kriegsgerichtsrat.

[33288] Verfügung.

Die wider den Rekruten Johann Wilhelm Fried- ri Knappe aus dem Landwehrbezirk Minden in Nr. 28 des Deutschen Neichsanzeigers erlassene Fahnen- fludtserklärung vom 31. Januar 1910 wird auf- gehoben.

Münster i. W., den 4. Juli 1911.

Gericht der 13.-Division.

[33291] K. W. Staatsanwaltschaft Tübingen. _ Die wegen Verleßung der Wehrpflicht gegen den «abrikarbeiter Wilhelm August Wagner von Mössingen am 4. April 1911 ‘verhängte Vermögens- beshlagnahme wurde durch Urteil der K. Straf- kammer hier vom 16. Junt 1911 aufgehoben. Den 3. Juli 1911. Staatsanwalt Schiele. [32234] eh Nr. 14 689. Durch Beschluß:+Gr. Landgerichts, Strafkammer 1, hier vom 20. Juni: d. Is. Nr. 7000 ist die unterm 28. August 1900 Nr. 8156 von der Berienstraffammer hier verhängte Beschlaanahme über das Vermögen des am 15. März 1880 zu Nettigheim (Amt Wiesloh) geborenen und zuleyt dort wohnhaften Landwirts Josef Kleinlagel wieder aufgeboben worden, nahdem das -gegen Kleinlagel auf Grund des $ 1762 N.-Str.-G.-B. eingeleitete Strafverfahren wegen Verjährung eingestellt worden war. Durch die Aufhebung dieser Beschlagnahme- verfügung wird der Bestand einer etwa von anderer Seite verfügten Beschlagnahme nicht berührt. Heidelberg, 26. Juni 1911: Der Gr. Staatsanwalt I1.

U T e

2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen U. dergl.

[25704] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwan; êvollstreckung soll das in Berlin belegene, im Grundbuche von Berlin (Wedding) Vand 75 Blatt Nr, 1795 zur Zeit der Eintragung

ote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

eren. ÿ. Kornmanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

Zweite Beilage : nzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 5, Juli

———————— ————————————En

des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Baumeisters Artur Geißler in Berlin eingetragene Grundstück am 831, Juli 1911, Vormittags 10 Uhr, dur das unterzeichnete Gericht, an der Gerichtsstelle, Brunnenplay , Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, ltnker Seitenflügel, versteigert - werden. Das in Berlin, Transraalstraße 12, Ee Togo- straße, belegene Grundstück Aer besteht aus der Parzelle 1082/2 x. des Kartenblatts 20 mit einer Größe von 10'a 34 qw und ist unter Artikel Nr. 25 071 der Grundsteuermutterro!le des Gemeinde- bezirks Berlin Stadt mit einem Reinertrage" von 0,48 Taler eingetragen. In der Gebäudesteuerrolle ist es mit einem Bestande nicht nachgewiesen. Der Versteigerungsvermerk ist am 24. März 1911 in das Grundbuch eingetragen. Verlin, den 7. Juni 1911. Königliches Amtsgeriht Berlin-Wedding. Abteilung 6.

[25703] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung s\oll das in Berlin belegene, im Grundbuche von Berlin (Wedding) Band 136 Blatt Nr. 3215 zur Zeit der Eintragung des Verstetgerungévermerkz auf den Namen des Maurecmeisters Hermann Grassow in Berlin, jeyt in Lichtenberg, eingetragene Grundstück am 4. August 1912, Vormittags 101 Uhr, durch das unterzeichnete Gericht, an der Gerichts- stelle, Brunnenplaß, Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, linker Flügel, versteigert werden. Das in Berlin, Brüsselerstraße, belegene Grundstück umfaßt die Parzelle Kartenblatt 20 Nr. 1054/78 c. mit einer Größe von 7 a 33 qm und ist in der Grundsteuer- mutterrolle des Stadtgemeindebeztrks Berlin unter Artikel Nr. 25358 mit einem Reinertrage von 0,57 Taler verzeihnet. Der Versteigerungsvermerk ist am 27. Mai 1911 in das Grundbuch eingetragen.

Verlin, den 7. Juni 1911.

Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Ableilung6.

[25702] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das in Berlin belegene, im Grundbuche von Berlin (Wed- ding) Band 136 Blatt Nr. 3216 zur Zeit der Ein- tragung des Versteigerungévermerks auf den Namen des Maurermeisters Hermann- Grassow in Berlin, jeßt in Lichtenberg, eingetragene Grundstück am 4. August 191141, Vormittags 10} Uhr, dur das unterzeihnete Gericht, an der Gerichts- stelle, Brunnenplay, linker Flügel, 1 Treppe, Zimmer Nr. 30, versteigert werden. Das in Berlin. Brüsseler- straße, belegene Grundstück umfaßt die Parzelle Kartenblait 20 Nr. 1055/78 2c. mit ciner Größe von 7 a 34 qm uyd is in der Grundsteuermutter- rolle des Stadtgemeindebezirks Berlin unter Artikel Nr. 25 359 mit einem Reinertrag von 0,57 Talern verzeichnet. Der Versteigerungsvermerk is am 27. Mai 1911 in das Grundbuch eingetragen.

Berlin, den 7. Juni 1911.

Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 6.

[32176] Aufgebot.

Fräulein C. Martens, Bergedorf b. Hamburg, hat das Aufgebot eines angeblich verloren gegangenen Pfand- briefs der Deutschen Grundfreditbank Gotha Abteilung 1 Serie 1289 Nr. 25583 über 300 4 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Dienstag, den 12. April 1912, Vormittags UA Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloterklärung “der Urkunde erfolgen wird.

Gotha, den 26. Juni 1911.

Herzogl. S. Amtsgericht. 7. [33357] Bekauntmachung. R

Das Aufgebot der Aktie der Aktiengesellschaft Eisenhüttenwerk Keula bei Muskau Nr. 0163 über 1000 6 (Lit. 1, des Sammelaufgebots vom 27. Mai 1911) wird widerrufen.

Berlin, den 3. Juli 1911.

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 154.

133013] Erledigung.

Von den in Nr. 260 des N.-A. für 1910 ad 4640 IV. 3. 10 gesperrten Wertpapieren ist das nach- stehend aufgeführte ermittelt und wird dem Verkehr freigeqeben: Aktie Nr. 2141 der Bergbau-Aktien- Gesellschaft „Justus" zu Voslpriehausen über 1000 M.

Berlin. den 3. Juli 1911.

Dex Polizeivräßident. TV. E. D.

19696]

[ Herzogliches Amtsgeriht Braunschweig hat heute folgendes Aufgebot erlassen: Der Gärtner Hermann Isensee 11 aus Wolfenbüttel, Neuerweg Nr. 31, hat das Aufaebot bezüglih der Brauns{weigischen Spar- fassenbücher: Serie 111 Lit. O Nr. 38410 über 100 Æ, Serie T1 Ut. O Nr. 8303 über 100 4, Serie I1l Lt. M Nr. 4851 über 80 S, Serie 111 Ut: K Nr. 7669 über 60 #4, Serie li Lit. Q Nr. 168 019 über 200 M beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 12, Februar L912, Vormittags 111 Uhr, vor dem Herzoglichen Amtsgerichte Braunschweig, am Wendentore Nr. 7, Zimmer 29, anbêraumten U seine Nehte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklä- rung der Urkunden erfolgen wird. Zugleih wird bezüglih der genannten Sparkassenbücher die Zah- lungosperre ‘verfügt und an Herzogliches Finanz- kfollegiuin das Verbot erlassen, an den oder die In- haber der Bücher cine Leistung zu bewirken.

Brauuschweig, den 9. Mai 1911. Der Gerichtsschreiber Herzoglichen Amtsgerichts, 17: Kreiß, Gerichtsfekretär.

33014]

l Nr. 3418. Der Makler Gustav Seib in Frank- furt a. M.-Bolkenheim hat das Aufgebot- des von Frau K. Karg in Mannheim am 2%, September

Preis für den Naum einer 4gespaltenen PVetitzeilé 80 4,

tsanwälten.

Erwerbs- und Wirtschastggenoflenseaften. G

Öffentlich er Anzeiger. B IAZAR

nyaltiditäts- 2c. Versicherung,

9. Bankausweife.

1903 ausgestellten und auf Heinri) Noe, Architekt in Mannheim, gezogenen und von diesem akzeptierten Wechsels über 120 46, fällig am 1. Januar 1904, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf Donuerstag, den 18, April 1912, Vormittags 9 Uhr, vor dem Amtsgerichte Mannheim, XV1, Saal B, Zimmer 112, TT. Sto, anberaumten Au'*gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloëerklärufig der Urkunde erfolgen wird. Mannheim, den 30. Funi 1911. Gerichtsschreiberei Gr. Amtsgerichts. Abt. XV1.

[33015] Aufgebot.

Die Aktiengesellshaft in Firma : Terraingesellsaft und Sanatorium Bad Birkenwerder bei Berlin hat dur) thren Vorstand das Aufgebot ibres Hypotheken- brieïes über die bei Birkenwerder Band 13 Blatt 414 in Abteilung 111 Nr. 1 eingetragene Restkaufgeld- hypothek von 8000 / nebst 4 vom Hundert jähr- licher Zinsen aus der Schuldurkunde vom 13. Januar 1900, welche jeßt der Gläubigerin als Eigentümer- grundshuld zu}\teht, beantragt. Der Inhaber der Uxkünde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 16, Januar 1912, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 12, anberaumten Aufgebotstermine feine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Krafilos- erklärung der Urkunde erfolgen wird.

Orauieuburg, den 27. Junt 1911.

Köntgliches Amtsgericht.

[33016] Nufgebot.

Der Johann Koenig, ohne Gewerbe, in Nieder- \vehbach hat beantragt, den vershollenen Josef Koenig, Bäer, geb. den 13. Juli 1853, zuleßt wohnhaft in Dijon, für tot zu erklären. Der be- zeichnete Verschollene wird aufgefordert, sh f\pä- testens in dem auf Dienstag, den 13. Februar 1912, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeich- neten Gericht, Zimmer Nr. 6, anberaumten Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wtrd. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen pee en, ergeht die Aufforderung, spätestens im Avfgehotstermtne dem Gericht Anzeige zu machen.

Altkirch, den 23. Juni 1911.

Kaiserliches Amtsgericht.

{33018] Aufgebot.

Der Schiffer August Belkau sen. in Strodehne a. Havel ha1 durch Justizrat Dr. Jordan, Rathenow, beantragt, den verschollenen Schiffer Friedrich Wilhelm August Belkau, geboren am 8. Juli 1877, zuleßt wohnhaft in Strodehne a Havel, angebli 1901 in der Elbe Ertrunken, für tot zu erklären. Der bezeihnete Verschollene wird aufgefordert, \ich spätestens in dem auf den 19. April 1912, Vormittags A0 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige: zu machen.

Ratheuow, den 26. Funt 1911.

Königliches Amtsgericht.

[33335] Aufgebot,

Die Witwe Wilhelm Nixrath, Maria geb. Müller, wohnhaft in Koblenz, hat beantragt, den verschollenen Louis D’Avis, zuletzt wohnhaft in Oberwesel, für tot zu erflären. Der bezeichnete Verschollene wird auf- gefordert, sich \pätestens.in dem auf den L2. Januar 1912, Vormittags 9 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gericht, Zimmer Nr. 2, anberaumten Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- ertflärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, \pätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

St. Goar, den 27. Juni 1911.

Könioliches Amtsgericht.

[33017] Aufgebot.

Der Hilfs\{htirrmann Karl Lorenz in Meiersdorf, vertreten dur den Rechtéanwalt Justizrat Janensch in Sommerfeld, hat beantragt, den verschollenen Maurer und Arbeiter Gottlieb Hermann Kunze, geboren in Meiersdorf (Kreis Sorau N.-L.) am 7. Oktober 1849, zuleßt wohnhaft in Meiersdorf, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 27. März 1912, Mittags 12S Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 2, anberaumten Aufgebots- termine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergebt“ die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- termine dem Geriht Anzeige zu machen:

Sorau, den 30. Juni 1911.

Königliches Amtsgericht.

330221 l Durch Aus\{lußurteil vom 1. Juli 1911 ist der am 25. April 1866 zu Wallau geborene Jost Feuring für tot erklärt worden. Als Todestag ist der 31. Dezember 1902 festgestellt. Biedenkopf, den 1. Juli 1911. Könialiches Amtsgericht.

32195] [ Durch Aus\c{lußurteil des Amtsgerihts Crefeld vom 23. Juni 1911 is der verschollene Richard Kaafen, Bruder des Webers Johann Kaasen in Crefeld, Geldernschestraße 80, für tot erklärt. Als Zeitpunkt des Todes wird der 31. Dezember 1901, 12 Uhr Nachts, festgestellt. Die Kosten des Ver- fahrens fallen dem Nachlasse zur Last. Crefeld, den 27. Juni 1911. Königliches Amtsgericht,

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

33040 Oeffentliche Zustellung. y Dee Betamiet August Zwick in Wattenscheid, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Dr. Kleffmann und Heydeman in Bochum, klagt gegen seine Che- frau, Elisabeth Anna geb. Freitag, früher in Jng- weiler im Elsaß, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß diese Ehebrud ge- trieben habe. mit dem Antrage auf Ehescheidung. Er ladet sie zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor die N 4 des Königlichen Landgerichts in Bochum auf den 2. November 1911, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 39, mit der Aufforderung, einen bet dem gedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu öecsiellen. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bochum, den 30. Juni 1911. f

Meyer, Landgerichtssekretär, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[33033] Oeffentliche Zustelläng. i

In Sachen der Ehefrau des Klempners Julius Adalbert Haske, Anna geb. Junge, in Bremen, vertreten durch den Rechtsanwalt Mahlstaedt in Bremen, gegen ihren Ehemann, früher in Bremen, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung gemäß S8 1565, 1568 B. G.-Bs., ladet die Klägerin den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts treits vor das Landgericht, Zivilkammer II1, zu Bremen, im Gerichtsgebäude, 1. Obergeschoß, auf Sonnabend, den 23. September 1911, Vor- mittags S3 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Ladung bekannt gemacht.

Bremen, den 1. Juli 1911.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts : Scheinpflug, Sekretär. [33044] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen der verehelihten Marta Barein, ge- borenen Feist, in Helmstedt, Klägerin und Berufungs- klägerin Prozeßbevollmächtigter : Nechtzanwalt Justizrat Bitta in Breslau —, gegen ihren Ehe- mann, den Arbeiter August Barein, zuleßt in Rathen, Kreis Neumarkt i. Shl., jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten und Berufungsbeklagten, hat die Klägerin gegen das ihre, auf $$ 1567? und 1568 B. G.-B. gestüßte, Ehescheidungsklage abweisende Urteil des Landgerich!s zu Breslau vom 21. März 1911 Berufung mit dem Antrage eingelegt: die Ebe der Parteien zu scheiden und den Beklagten für den schuldigen“ Teil zu erklären. Zur mündlichen Ver- handlung über die Berufung is Termin auf den 2. November 4911, Vormittags 10 Uhr, vor dem 1. Zivilsenat des Oberlandesgerihts zu Breslau, Nitterplaß 15, Zimmer 64, bestimmt.

Der Beklagte wird darauf hingewiesen, daß er fih

vor dem Berufungsgeriht dur einen bei diesem zugelassenen Rechtsanwalt als Bevollmächtigten ver- treten lassen muß. Breslau, den 30. Juni 1911. Der Gerichtsschreiber des Oberlandesgerichts.

(330371 Oeffentliche Zustellung. i

Die Frau Pauline Wernicke, geb. Kluge, in Lichten- berg, Hubertusitr. 51, Prozeßbevollmächtigter : Nechts- anwalt Dr. Liebling in Berlin, An der Spandauer- brücke 7, klagt gegen ihren Chemann, den Tapezier Máx Wernicke, früher in Lichtenberg, Bürgerheim- straße 94, jegt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter bis in die neueste Zeit Chebruch treibe, mit dem Antrag, die Ehe der Par- teien zu trennen und den Beklagten für den {huldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 14. Zivilkammer des Königlichen Landaerichts 111 in Berlin zu Charlottenburg, Tegeler Weg 17/20, auf den 17. Oktober 1911, Dns 10 Uhr, mit der M sich dur einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen.

Charlottenburg, den 30. Juni 1911.

(L. 8.) Schulz, ) Gerichts\{hreiber des Königlihßen Landgerichts II1.

[33036] Oeffentliche Zustellung.

Die Arbeiterin Frau Helene Hedwig Hermine Theiß, geb. Thiele, in Svandau, Pichelsdorferstr. 41, Prozeßbevollmächtigter : Rechts8anwalt Feilchenfeld in Berlin, Markgrafenstr. 62, klagt aegen ihren Che- mann, den Schachtmeister Joachim Christian Friedri Theiß, früher in Spandau, jeßt unbekannten Aufent- hali8, unter der Behauptung, daß Beklagter sie am 27. August 1908 böswillig verlassen hat und. seitdem vershwunden ist, mit dem Antrage, die Che der Parteien zu scheiden und den Beklägten für den \chuldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die 14. Zivilflammer des Königlichen Landgerichts in Berlin zu Charlottenburg, Tegeler Weg 17/20, auf den 6. Oktober 1911, Vor- mittags 10 Uhr, Saal 53, mit der Auffordè- rung, fi durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen S als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu laffen.

Charlottenburg, den 3. Juli 1911.

(L. S.) (Unterschrift), Gerichtsschreiber

des Königlichen Landaérihts 111 Berlin.

[33042] Oeffentliche Zustellung. 4R 49/11. 4, Die Ebefrau August Rädig, Gertrud geb.

ohne Geschäft in Ohligs, Weyer 86. Proz

mächtigter: Rechtsanwalt Esch in Elberfeld

egen ihren Ebemann August Rädig, z. t. efannten Aufenthaltsorts, früber in cäfratb,

klagt un- Grund des $ 1567 Ziffer 1 B. G.-B.. mit dem ün trag, die am 2, Mai 1906 vor dem Stani nten in Solingen ges{lossene Ebe der Parteten zu {heiden und den Beklagten für den {huldigen Teil zu

und ihm die Kosten des Rechtsstreits zur Last zu [egi

A SE A A

Ba A C AE Armut tg O: Ia D Dr m i

P R E r

“ion gn Er

R P ck E reE teen Ci em vam caT tet