1911 / 156 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen ;

__ Verhandlung des Rechtsstreits vor die 4. Zivil- _fammer des Königlichen Landgerichts in Elberfeld auf den 13. November 1911, Buemittans 10 Uhr, mit der Aufforderung, sih dur einen bei diesem Serihte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen. Elberfeld, den 27. Juni 1911. Dunkerbe ck, Assistent, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[33038] Oeffentliche Zustellung. :

Die Frau Martha Naschdorf, geb. Schädrich, in Erfurt, Prozeßbevollmächtigter: Nechtsanwalt Tiecde- mann in Erfurt, klagt gegen den Schlosser Alfred Raschdoxf, früher in Erfurt, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage auf Scheidung der Che und Er- klärung des Beklagten für den allein {huldigen Teil. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits vor die vierte Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts in Erfurt auf den S, November 1911, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Erfurt, den 2. Juli 1911. Der Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[33035] . Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Anna Straubel, geb. Ko, in Gotha, vertreten durch Justizrat O. Kohlstock in Gotha, klagt gegen ihren Ehemann, den Tischler Karl Straubel, früher in Tambach, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wit dem Antrage, 1) die Ehe der Parteien zu scheiden und den Beklagten für den allein huldigen Teil zu erklären, 2) die Kosten des Rechtsstreits dem Beklagten aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Be- kTlagten zur mündlihen Verhandlung des Nechts\treits vor die I. Zivilkammer des Herzoglichen Landgerichts zu Gotha auf den 27. Januar 1912, Vor- mittags 10 Uher, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Gotha, den 1. Juli 1911.

Der Gerichts\hretber des Herzoglichen Landgerichts.

[33039] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Bertha Rausch, geborene Schlee, in Leipzig, Alexanderstraße 44 111 e, Prozeßbevollmäch- tigter: Rechtsanwalt Stenzel in Thorn, klagt gegen ihren Ehemann, den Holzvermesser Karl Wilhelm Rausch, früher in Thorn, jeßt unbekannten Aufent- halts, wegen Mißhandlung und bö3willigen Ver- lassens und aus SZ 1567 und 1568 Bürgerlichen Geseßbuchs, mit dem Antrag, die Ehe der Parteien zu scheiden, den Beklagten für den {huldigen Teil zu erklären und thm die Kosten des Nechtestreits auf- zuerleg-n. Die Klägerin ladet den Beklagten zur

mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Thorn auf den 2. Oftober 1911, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. gun Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

uszug der Klage bekannt gemacht. 3. R. 15/11. Thoru, den 30. Juni 1911. Hasse, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[33043] Oeffentliche Zustellung.

Die Arbeiterin Frau Clara Nössner, geb. Schmidt, in Frankfuri am Main, Brückenstraße 67 3, P-ozeß bevollmächtigter: Rechtéanwalt Dr. Heinrih Meyer in Frankfurt am Main, klagt gegen ihren Chemann, den Koh Paul Nöffuer, jetzt unbekannten Auf- enthalts, früher in Franffurt am Main, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte sih \chon scit 10 Jahren niht um feine Familie gekümmert und sih in böswilliger Weise setner Unterhaltépflicht ent- zogen habe, auch wegen s{chwerer sittliher Ver- sehlungen erhebliche entch'ende Strafen verbüßt habe, mit dem Antrage: „Königliches Landgericht wolle die Ehe der Streitteile trennen, den Beklagten für den allein \{Guldigen Teil unter Auferlegung der Prozeß- kosten erklären.“ Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits vor die sechste Zwilkammer des Königlichen Landgerichts in Frankfurt am Main auf den 16: November 191914, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 1622, mit der Aufforderuna, sih durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Nechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Zum Zwecke der öffentlichen

ustellung wird dieser Auszug der Klage nebst Ladung zum Termin bekannt gemacht.

Frankfurt a. M., den 30. Juni 1911.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[31055] Oeffentliche Zustellung.

Die Spar- und Leihkasse e. G. m. b. H. in Alt- Nahlstedt, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Lauprecbt in Ahrensburg, klagt gegen den Zimmer- meister Moritz VBachmaun, früber in Alt-Nahlitedt, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihr laut \hriftlihem Schuldversprehen vom 7. Februar 1911 den Betrag von 409 6 nebst 54 9/ Zinsen seit dem 6. Februar 1911 \{ulde, mit dem Ant'age auf vorläufig vollstreckbare kostenpflit tige Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 400 -( nebst 5X 9% Zinsen sfeit dem 6. Februar 1911. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Ahrensburg auf i t Oktober 1911, Vormittags 9{ Uhr, geladen.

Ahrensburg, den 27. Juni 1911.

Der Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[33/30] Oeffentliche Zustellung.

Die Schulvorsteherin Elisabeth Kraßz in Geistingen bei Hennef, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Lennarß in Cöln, klagt gegen die Witwe Franz Reimer, Bernhardine geb. Pirotte, früher in Cöln, Erftstraße Nr 4, unter der Behauvtung, daß ihr die Beklagte an Pflegegeld für ihre Tochter Martha Reimer in Höhe von 1monatlich 15 4 für die Zeit seit dem 4. Dezember 1904 verschulde, mit dem Antrage auf kostenfällige und vorläufig vollst. eckbare Verurteilung der Bekl:gten zur Zahlung von zunächst 450 Æ (in Buchstaben: vierhundertund rünfzig Mark) nebst 49/9 Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung. Zur mündlichen Verhandlung des MNechtsstreits wird die Beklagte vor das Königliche Amisgeriht zu Cöln, Neichenspergerplaß, Zimmer Nr 152, auf den 26, Oktober 1941, BVor- mittags 10 Uhr, geladen. :

As n, den 22. Juni 1911.

S) Arzig, Gerichts\hreiber des Königl. Aml1sgerichts.

[33028] Oeffentliche Zustellung.

Der Berginvalide Wilhelm Dör in Salz- detfurth klagt 1) gegen den Fördermann Carl Wendt, 2) den Fördermann Hermann Otto, früher betde in Salzdetfurth, auf Grund der Behauptung, daß die Beklagten ihm für Kost und oge für die Zeit vom 3. Mai bis 15. Juni 1911 je 61 4 \{chulden, mit dem Antrage, die Beklagten kostenpflichtig zu ver- urteilen, jeder an Kläger 61 4 zu zahlen, und das Urteil für vórläufig vollstreckbar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits werden die Beklagten vor das Königliche Amtsgericht in Hildesheim auf den 25, September 1911, Vor- mittags 9 Uhr. geladen. Dem Kläger ist das Armenreht bewilligt.

Hildesheim, den 30. Juni 1911.

Der Gerichtsshretber Königl. Amtsgerichts. 4. [33024] Oeffeutliche Zustellung.

Der Kaufmaun David Janowitz in Leipzig, Prozeß- bevollmächtigte: Rechtsanwälte Paul Schmid und R. Weidlich in Leipzig, klagt gegen den Professor Dr. Georg Curt von Loscher, früher in Leipzig, Aa 14, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus jewährten Darlehen und Warenlieferung, mit dem lntrage, zu erkennen: Der Beklagte wird kosten- pflichtig verurteilt, an den Kläger 60 46 nebst 4% Zinsen fett dem Tage der Klagzustellung zu zahlen. Dieses Urteil ist vorläufig vollstreckbar. Der Be- klagte wird zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits vor das Königliche Amtsgeriht zu Leipzig, Peters\teinweg 8 1, Zimmer 84, auf den 18. August 1911, Vormittags 9 Uhr, geladen. Die Sache ist l Autrag des Klägers zur Feriensache erklärt worden.

Der Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts Leipzig, am 1. Juli 1911. [32152] Oeffentliche Zustellung.

Die offene Handelégesellshaft Eugen Stern Nachfl. Mokinski und Baumgardt in Martenwerder, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtéanwalt Bunn in Marien- werder, klagt gegen das Fräulein Martha Bahrendt,, früher in Marienwerder, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen in der Zeit vom 12. August 1910 bis 8. Fe- bruar 1911 entnommener Waren, mit dem Antrage, a. an die Klägerin 249 4 11, nebst 49/9 Zinsen seit dem 10. Februar 1911 zu zahlen, b. darin zu willigen, daß die mit Erklärung vom 15. Februar 1911 zwecks Vollziehung des Arrestbefehls vom 11. Februar 1911 bei der Kgl. Negierungshauptkasse zu Marienwerder zu Spezial-Manual Band 149 Seite 141 binterlegten 310,11 4 nebst den auf- gelaufenen Zinsen an die Klägerin zurückgezahlt werden, c. die Kosten des Rechtsstreits einschl. der des Arrestverfahrens 1. G. 5/11 zu tragen, d. das Urteil auch für vorläufig voll‘reckbar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird die Beklagte vor das Königlihe Amtogericht in Marienwerder auf den 29. September 1911, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 9, geladen.

Marienwerder, den 19. Juni 1911.

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[33294] Oeffentliche Zustellungen.

1) Der Brauer Georg Fischer in München, Lands- berger\traße 137/11, vertreten durch den Nehtsanwalt Goerigk in München, klagt gegen die Vorarbeiters- «cheleute Marie und Philipp Buchinger, früher in München, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund Darlehens, und beantragt, zu erkennen: 1. Die Be- Élagten sind samtverbindlih \{uldig, an den Kläger 120 Æ Hauptsache nebst 409/69 Zinsen scit 4. Mai 1911 zu zahlen. I1. Der beklagte Ebemann hat die Zwangsvollstreckung in das eingebrachte Gut seiner Ghefrau zu dulden. 111. Die Beklagten - haben samtverbindlih die Kosten des Nechtsstreits zu tragen bezw. zu erstatten. 1Y. Das Urteil wird für vor: läufig vollstreckbar erklärt. Die Beklagten Marie und Philipp Buchinger werden hiermit zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits auf Montag, den 4. September 191, Vormittags 9 Uhr, vor das K. Amtsgericht hier, Justizpalast, Zimmer Nr. 38/0, geladen. Die Sache ist" als Ferien- sache erklärt.

2) Der Kunst- und Handelsgärtner Johann Föttinger in München, vertreten durch den Nechts- anwalt Goes in München, klagt gegen den Friseur Johannes Häring, früher in München, Schwan- thalerstraße 26/0, jeßt unbekannten Auxenthalts, auf Mietzinszahlung und Räumung, und beantragt, den Beklagten 1) zur Zahlung von 160 4 nebst 4% Zinsen vom 1. Juni 1911 und von je 80 4 am l. Juli 1911 und 1. August 1911 nebst 40/4 Zinsen hieraus je vom Fälligkeitstage ab, 2) zur Häumung des Ladens Schwantbalerstraße 26/0 bis 1. Sep- tember 1911 zu verurteilen und das Urteil event. gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Beklagte Johannes Häring wird hiermit zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits auf Montag, den 2. Oktober 19112, Vor- mittags 9 Uhr, vor das K. Amtsgericht hier, Justizpalast, Zimmer Nr. 10/0, geladen.

3) Die Firma J. Wolf, Commanditgesells{haft in München, Unteranger 4/0, klagt gegen den Neisenden Israel Korn, friher in Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte, welcher als Handelsagent für die Klägerin tätig ge- wesen, aus diesem Verhältnis den Betrag von 402 M 34 S schulde, und beantragt, den Beklagten zur Zahlung von 402 4 34 4 nebst 50/6 Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung zu verurteilen und das Urteil, eventuell gegen Sicherheitsleistung, für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Beklagte Israel Korn wird hiermit zur mündlichen Ver- handlung des Nechtsstreits auf Freitag, den 10. November 191414, Vormittags 81 Uhe, vor das K. Amtsgericht hier, Justizpalast, Zimmer Nr. 66/0, geladen.

München, den 3. Juli 1911.

Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. (330291) Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Peter Klein, Inh. Aloys Döring, in Stettin, Hohenzollernstraße 21, Pro eßbevollmädh- tigter: Rechtsanwalt Dr. Mo'es in Seettin, klagt gegen den Kaufmann Oëcar Blum, Meer in Stoly (tn Pommern), jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihr für am 5. Dezember 1908 fäuflih gelieferte Kugelflaschen nebst Mahnschreiben und Portoauélazen noch 339,60 e schulde, mit dem Antrage: der Beklagte wird kostenpflichtig verurteilt, an die Klägerin 339,60 J nebst b vom Hundert Zinsen: a. von 561,83 « vom 1.—17. August 1909, þ. von 411,83 #& vom 18. August 1909 bis 5. August 1910, c. von 311,83 /& vom 6, August 1910, d. von 23,77 Æ seit dem Tag@® der Klagezustellung zu

vorläufig vollstreckbar. Zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Stettin, Zimmer 88, auf E V Oktober 1911, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Stettii, den 1. Juli 1911.

: Pahnke, Gerihts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

(33026] Oeffentliche Zustellung.

_ Der Landwirt Michael e früber in Zelice, jeßt in Seeort wohnhaft, Prozeßbevollmächtigter: Justlzrat Krüger in Wongrowiy, klagt gegen die Eigentümer Johann und Catharina, veriitbet ge- wesene Lupa, - geborene Polega, Jankiewiczscen Gheleute, früher in Zelice wohnhaft, jeßt in Amerika unbekannten Aufenthaltsorts, unter der Behauptung, daß die Beklagten auf Grund des notariellen Vertrags vom 13. April 1892 verpflichtet sind, das Grundstü Zelice Blatt Nr. 58 dem L aufzulassen, mit dem Antrage, zu erkennen: Die Beklagten werden ver- urteilt, dem Kläger das Grundstück Zelice Blatt Nr. 58 aufzulassen. Zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits werden die Beklagten vor das Königlihe Amtsgericht in Wongrowiß auf den 26. Oktober 1911, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Wongrowitz, den 22. Juni 1911. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

9) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen x.

[29950] Domänenverpachtung.

Die Domäne Neuenstein im Kreise Homberg, rund 15 km von Stadt und Bahnstation Hersfeld ent- fernt, soll am Sonnabend, den 15. Juli d. Js., Vormittags 10 Uhr, im Sitzungssaale der Re- gierung für die Zeit. vom 24. Juni 1912 bis zum 1. Juli 1930 meistbietend verpahtet werden.

Größe = 124,800 ha.

Grundsteuerreinertrag = 996,63 46.

Erforderliches Vermögen = 50 000 4.

Bisheriger Pachtzins = 2024,26 46.

Nähere Auskunft, auch über die Vorausfetzungen der Zulassung zum Mitbieten, wird durch uns und das Domänenrentamt 11 zu Cassel erteilt.

Caffel, den 21. Juni 1911.

Königliche Regierung, Abteilung für

direkte Steuern, Domänen und Forsten W.

[33311] Domänenverpachtung.

Die an der Elbe unterhalb Schulau im Guts- bezirke Hetlinger-Schanze im Kreise Pinneberg be- legene Domäne Hetlinger Schanzsand foll am Montag, den 31. Juli d. Js., Vormittags 105 Uhr, im Hotel „zum Roland“ in Wedel für die Zeit vom 1. Mai 1912 bis zum 1. Mai 1930 öffentlih gegen Meistgebot verpahtet werden.

Größe 215,6575 ha, Grundsteuerreinertrag etwa 4200 Tlr., Nötiges Vermögen 55 000 4, Bisheriger Pachtzins 18 200 4.

Die Verpachtungebedingungen liegen zur Einsicht- nahme für Pachtbewerber auf der Domäne und in unserer Domänenregistratur aus, können von dieser auh gegen Erstattung der Schreibgebühren und Drukkoiten bezogen werden.

Nähere Auskunft, auch über die Voraussetzungen der Zulassung zum Mitbieten, erteilt unser Domänen- departementérat, Regierungsrat Leiter hier.

Schleswig. den 29. Junt 1911.

Königliche Negierung, Abteilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten.

4) Verlosung 2. von Wert- papieren.

[33314] Bekanntmachung.

Bei der heute vorgenommenen Ziehung der Negensburger Stadtanlehensschuldverschrei- bungen wurden nahstehend verzeihnete Stücke ge- zogen :

1) Vom 33% igen Aulehen Reihe VILx

vom Jahre 1588 :

Buchstabe A 8 23 zu“2000 M.

Buchstabe W 75 124 335 346 441 zu L000 M.

zahlen. Das Urteil is gegen ligen Verband:

i; Buchstabe © 72 338 397 496 547 560 zu Buchstabe D 12 22 34 108 119 143 267 zu 200 M a

2) Vom 3% igen Aulehen Reihe VIII „vom Jahre 1889: Buchstabe A 79 zu 5000 4. Buchstabe W 126 454 470 815 857 937 947 984 998 zu 2000 M. Buchstabe C 18 64 259 331 zu 1000 4. Buchstabe D 216 235 417 440 462 572 586 604 707 762 858 zu 500 #6. 3) Vom 37% igen Anleheu Reihe [X vom Jahre 1894:

Buchstabe A 37 zu 2400 4.

Buchstabe W 84 zu 1200 4.

Buchstabe D 64 zu 400 4.

4) Vom 37% igen Aulehen Reihe X vom Jahre 1897 :

Vuchstabe A 114 zu 5000 #.

Buchstabe W 64 80 214 zu 2000 M.

Buchstabe © 82 85 118 457 zu 1000 #.

Buchstabe D 229 851 zu 509 #4.

Buchstabe E 84 235 zu 200 4.

Die Heimzahlung der gezogenen Beträge erfolgt egen Nückgäbe der betreffenden Schuldverschrei- ungen und der noch nit verfallenen Zinsscheine

zu Ziffer L am L, Oktober 1911,

zu Ziffer 2 am L. Yugust 1911,

zu Ziffer 3 am L, Dezember 1911,

zu Ziffer 4 am 2. Januar 1912 direkt bei der Stadthouptkasse (Stadtkämmerei) Regensburg oder durch Vermittlung der Zins- \{eineinlösungsstellen:

Bayer. Hypotheken- uud Wechselbank in

üuchen,

Bayer. Vereinsbank und deren Filialen,

Pfälzische Bauk in München und Nürnberg, Bankhaus Merck, Finck & Co. in Müncheua, Bankhaus A. E. Wassermann in Bamberg

und Berlin,

Berliner Handelsgesellschaft in Berlin und

Hamburg, Commerz- und Diskontobank in Berlin und Hamburg,

Direction der Discouto- Gesellschast in Berlin,

Bankhaus Delbrück, Schickler & Cie. in Berlin,

Bankhaus Ephraim Meyer « Sohn in Han-

nover,

Bankhaus Gottfvied Herzfeld in Hannover, Bodeunkreditbank Straßburg,

Gebr. Kiesel, St. Johann a. Saar, Bankhaus A. Daun, Stuttgart,

Filiale der Württemberger Vereinsbank in

m.

Auf Namen umgeschriebene Schuldverschreibungen müssen von demjenigen, auf dessen Namen die Um- \hreibung erfolgte, abquittiert sein.

Mit den vorbezeichneten Zeitpunkten endigt die Verzinsung der verlosten Schuldvershre'bungen. Ein sogenannter Depositalzins wird niht gewährt.

Aus früheren Verlosungen sind noch rückständig die Schuldverschreibungen :

Aus der B nos L. Juli 1909:

VIL C 2L Aus der Verlosung vom 1A. Juli 1910 : VIIL. C 236. VIII. D 909. Regensburg, den 1. Juli 1911. Stadtmagistrat. Dr. Geßler.

[33313] Betrisfst 41/, 9, Anleihe der früheren Gewerkschaft der Zeche

Vereinigte Wiendahlsbank.

Der am 1A. Aúgust 1911 fällige Zinsscheire Nr. 5 der 43%% Teilschuldverschreibungen der früheren Gewerkschaft der Zeche Vereinigte Wiendahl!sbank vom Jahre 1909 gelangt vom Fälligkeitstage ab

s T Kasse unserer Gesellschaft in Bochunr

owte

bei der Rheinischen Bank in Essen-Ruhr,

Mülheim-Ruhr und Duisburg zur Einlösung.

Bochum, im: Juli 1911.

Deutsh-Luxemburgishe Bergwerks- und Hütten-Aktiengesellschaft.

[33315]

Lit. A zu je 3000 4: 494 507 525 592 630 699 832 860 864 1034.

2274 2275 2276 2277 2278 2279 2280 2293 2294. 117 118-119,

2294 2295 2256 2267 2258 2259.

abquittierten Schuldurklunden, der nicht

Für die nicht rechtzeitig von zwet Prozent vergütet. Abzug gebracht.

ständig und unerhoben :

U O0, 898 Nürnberg, den 1. Juli 1911.

Dr. y,

(Talons) am 1, November 1911 kosten- und \pes\ sowie bei allen mit derselben in Geschäftsverkehr stehenden Bankinstituten.

Vom 1. November 1911 an treten die gezogenen Schuldurkunden, außer pflichtmäßige Verzinsung- 1 zur Einlösung gelangenden Schuldurkunden wird vom Verfalltage ab ver- günsti,ungsweise und so lange der unterfertigte Magistrat nicht anders beschließt, etn Hinterlegungszins

Lit-B Nr. ae, auêgefertigt 2

Bekanntmachung. Verkosung des 32 °/6 igen Aulehens der Stadt Nürnberg von 1878/1888, Bei der heute öffentlich vorgenommenen Verlosung der in den gefertigten Schuldverschreibungen der Stadt Nüruberg, welche vom 1. Januar 1898 an auf 34 9% abgestempelt wurden, find na(verzeichnete Nummern „ezogen worden : Nr. 23 36 198 208 242 247 309 330 351 374 396 450 453 492

Jahren 1881—1888 aus- ursprünglih mit 49/4 verzinst und

Lit. B zu je 1000 4: Nr. 50 51 76 77 412 413 434 435/498 500 507 508 642 643 686 687 735 736 771 772 809 810.915 916 921 922 1023 1024 1027 -1028 1054 1055 1086 1087 1210 1211 1279 1280 1409 1410 1676 1678 1751 1752 1760 1761 2123 2124 2232 2233 2234 2235 92236 24954 2455 2456 2457 2458 2766 2767 2768 2769 2770. „a os „Lit. © zu je 500 M: Nr. 590 591 592 593 594 595 596 601 602 603 928 929 934 935 936 937 938 939 940 941 1040 1041 1042 1043 1047 1048 1049 1050/1051 1052 1074 1075 1076 1077 1078 1079 1080 1081 1082 1083 1292 1293 1294 1295 1296-1297 1298-1299 1300 1301 2273

Lit. D zu je 300 (4: Nr. 78 79 80 81 82 83 84 85 86 88 110 111 112 113 114 115 116

Lit. E zu je 200 M: Nr. 77 78 79 80 81 83 84 85 86 87 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 502 503 505 506 507 508 526 527 528 529 530 531 532 533 534 535 536 537. 538 540 996 997 7596 757 758 759 760 761 762 763 764 765 766 770 771 77273 774 775 776 777 778 779 780 811 812 813 1301 1303 1304 1305 1306 1307 1308 1309 1310 1311 1312 1313 1314 1315 1316 1317 1318 1319 1320 1321 1324 1325 1326 1327 1328 1772 1773 1774 1775 1776 1777 1778 1779 1780 1781 1782 1783 1785 1786 1787 1788 1789 1790 1791 1792 1793 1794 1795 1796 1797 2235 2236 2237 2238 2239 2240 2241 2242 2243 2244 2245 2246 2247 2248 9249 9950 2251 2252 2253

Lit. F zu je 100 4: Nr. 51 52 53 54 55 56. Die Heimzahlung der gezogenen Schuldverschreibungen, welche mit Zinsscheinen vom 1. Januar und 1. Juli versehen sind, beginnt zum Nennwerte zuzüglich dét Stückzinsen gegen Rückgabe der

verfallenen Zinsscheine und der - Zins\cheinbezugöanweisungen enfrei bei der Hauptkasse der Stadt Nürnberg;

Nicht verfallene fehlende Zinéscheine werden mit den entsprehenden Beträgen am Kapital in Aus der Verlosung vom 1. Juli 1910 sind folgende 34 %/%ige Schüldvershreibungen rück-

6, Januar 188&'zu 1000: M; 1. Juli 1882

Stadtmagistrat.

zu 500 M.

chuh.

5) Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Altiengesells.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papteren befinden fid aus\{lteßlich in Unterabteilung 2.

[33278] Plantagengesellschaft „Concepcion“,

Bei der heute dur ten Notar Herrn Dr. G. von Sydow vorgenommenen Auslosung unserer 5 9/9

'‘Prioritätsauleihe vom Jahre 1897 sind folgende

per ®. Januar 1912 mit 105 09%% rüzah1bare bligationen gezogen worden:

Nr. 191 213 214 223: 293 295 314 341 381 400 471 589 677 694 727 767 785 792 860 870 876 935 939 960 1100 1129 1143 1174 1206 1246 1268 1295 1304 1309 1348'1383 1390 1425.

Hamburg, den 3. Juli 1911.

Der Vorstand. W. Oetling. Os. Haase.

[33271] | F. H. Hammersen Actien-Gesellschaft, Osnabrü.

Bei der am 1. Juli 1911 stattgefundenen plan- mäßigen Auslosung sind 30-Obligationen unserer 5 9/4 VKFeilschuldvershreibungeu von 1901 à #6 1000,—, und zwar*ßte Nummern

106 170 232 233 238 260 261 266 395 515 546

739 815 852 878 906: 907 973 1008 1013 1014

1093 1118 1162- 1238 1312 1343 1354 1402

1407 = 30 Stüd, | ferner 8 Obligationen unserer 5 09/9 Teilschuld- verschreibungen von 1904 à # 1000,—, und zwar die Nummern 144m ;

76 174 371 380 447 449 457 458 = 8 Stüd, ausgelost worden.

Dieselben gelangen am L. Januar 1912 zum Nennwoerte zur Auszahlung. Wir ersuchen, zu diesem Zwecke die Teilschuldverschréibungen mit Erneuerungs- \hein an der Kasse der Gesellschaft oder bei der Osnabrücker Bauk, hier, Deutschen Bauk, Berlin, Hannoverschen : Bank, Hannover, Bergisch-Märkischen Bank, Elberfeld, zur Nück- zahlung vorzulegen. /

Osnabrück, den 1. Juli 1911.

Der Vorstaud.

Fr. Häcker. [33320] i i i Moore Licht Akkiengesellschaft Berlin.

Die Herren Aktionäre unferer Gesellschaft werden hierdur zu der am Mittwoch, den 26. Juli d. J., Vormittags 11 Uhr, im Geschäftslokal, Dessauerstr. 28/29, stattfindenden zweiten ordeut- lichen Generalversammlung eingeladen.

Zur Teilnahme an detfelben ist gemäß $ 16 des Statuts erforderlich, die Aktien bis zum 22. Juli, Abeuds 6 Uhr, i:

bei der Kasse unserer Gesellschaft oder

beim Bankhaus Marx &'Goldschmidt, Maun- heim, oder

bei einem deutscheu Notar zu hinterlegen.

Tagesorduung : f

1) Vorlegung des Geschäftsberichts für das ver- flossene Geschäftéjahr sowie die Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung. e ;

2) Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung. :

3) Entlastung des Aufsichtsrats und Vorstands.

4) Beschlußfassung über ‘die Einziehung von 340 Stück Aktien à 4 1000,—, welche der Gefsell- haft zwecks Beseitigung der Unterbilanz unentgeltlich zur Verfügung gestellt werden. i

5) Beschlußfassung über den Antrag des Auf- sihtsrats, gegen Zuzahlung von 25% = 250,— auf jede Aktie à A 1000,— die Aktien in Vorzugs- aktien umzuwandeln mit der Maßgabe, daß die auf diese Weise geschaffenen Vorzugsaktien eine Vorzugs- divividende von 6-9 ohne Nachzahlungsanspruch er- halten und daß der nah Verteilung dieser Vorzugs- dividende verbleibende Neft des Reingewinns unter Berücksichtigung des $ 24 der Statuten gleihmäßig auf die Vorzugsaktien ‘und Stammaktien verteilt wird. Bei der Liquidation der Gesellschaft ist der Liquidationserlös zunächst zur Tilgung der Vorzugs- aktien zu verwenden. 1

6) Ermächtigung dcs Aufsichtsrats und des Vor- stands zu denjenigen Statutenänderungen, welche dur die Beschlüsse 4 und 5 erforderlich sind.

7) Abänderung der Statuten in folgenden Punkten :

a. Im $ 15 werden die Worte „4 Monate" im Absatz 1 dur die Worte ,6 Monate" erseßt.

b. Nach Durchführungi der Beschlüsse zu 4 und 5 erhält der $ 24 folgendè Fassung: E

Nach Dotierung des Meservefonds gemäß $ 23 und Vornahme der von der Generalversammlung auf Vorschlag des Aufsichtérats zu „beschließenden Abschreibungen, Spezialteserven und Nücklagen wird der verbleibende Reingewinn wie folgt verteilt :

1) Zunächst werden !echs Prozent für die Vorzugs- aktien und vier Prozent für die Stammaktien in Abzug gebraht und nah Maßgabe der den verschiedenen Aftiengattungen zustehenden Ge- winnanteile verteilt. 2 /

2) Von dem verbleibenden Reingewinn erhalten die Vorstandsmitgliedêt * und Angestellten der Gesellschaft die ihnen Mes zugesicherten oder durch Beschluß des Aufsichtsrats zu ge- währenden Gewinnanteile und Gratifikationen.

3) Von dem Rest des Reingewinns erhält der Aufsich1srat zusammen einen Gewinnanteil von 15 9/6 abzüglich der festen S tgUng des $ 13.

4) Der alsdann verbleibende Rest des J eingewinns wird unter die verschiedenen Aktiengattungen im gleihen Prozentsaß verteilt, falls nicht nach Beschluß der Generalversammlung ein Teil davon auf neue ns vorgetragen wird.

», Der $ 25 folgende Fassung: :

S Falle d Äuflösung der Gesellschaft durch Liquidation oder Fusion mit einer anderen Gefell- haft bestimmt diejenige Generalversammlung, welche die Liquidation oder Fusion beschließt, die Modalitäten der Ausführung und die Liquidatoren. Aus der nach Deckung aller Schulden und Verpflichtungen ver-

bleibenden Liquidatiónsmásse ist der Nominalbetrag

der Vorzugsaktien vor demjenigen der Stammaktien

zurückzuyergüten. 8) Neuwahl des Aufsichtsrats. / y Der Aufsichtsrat.

[33276]

Am 1. d. M. wurden die Nummern 229 349 398 410 458 582. 640 680 837 944 975 1012 1112 1849 unserer 4 % Teilschuldverschreibungen O S ain 2, Jauuar 4912 aus- gelost.

Cassel, den 3. Juli 1911.

Große Casseler Straßeubahn Aktien-Gesellschaft. Blumberg.

[33257]

In der Aufsichksratssißung vom 29. April ds. Js. ist Herr Geheimer Kommerzienrat Georg Fromberg in Berlin zum stellvertretenden Vorsitzenden des Auffichtêrats unserer Gesellschaft gewählt worden.

Berlin, den 29. Juni 1911.

„Friedrich Wilhelm“ Preußische Lebens- und Garantie-Versiherungs-

Aktien-Gesellschaft zu Berlin. [33261] E Auslosung vou Teilschuldverschreibuugen. Aktiengesellschaft für chemishe Produkte

vormals H. Srcheidemandel, Berlin NW. 7, Dorotheenstraße 35.

Folgende Nummern dec 5 % igen Teilschuld- verschreibungen von 1909 sind zur Nückzahlung am ll, Oktober 191A gezogen:

Lit. A zu «6 4000 Nr. 24 39 52 167 199 206 243 209.

Lit. V zu 2000 Nr. 260 334 335 372 376 378 419 502 507 515 585 586 597 671 693 750 751 823 828 833 841 844 869 908 958.

Lit. C zu (6 1000 Nr. 1100 1235 1292 1318 1323 1346 1360 1361 1362 1379 1403 1431 1453 1478 1521 1565 1603. 1613 1652 1653 1667 1671 1708 1712 1713 1730 1740 1934 1961 1980 2024 2046.

Die ausgelosten Teilshuldverschreibungen werden vom 1. Oktober 191A ab bei der Kasse der Gesellschaft, bei der Dresdner Bank in Berlin sowte bei deren übrigen Niederlassungen und bei dem Bankhause Tingel & Co,, Magdeburg, eingelöst.

Aktiengesellschaft für chemische Produkte

vormals H. Scheidemandel.

[33266] 42 proz. Anleihe von 1904 der Lothringer Portland-Cement-Werke. Bei ‘der am 1. Juli d. J. durch Herrn Notär

Dr. Becherer, Berlin, in den Geschäftsräumen des

Bankhauses S. Bleichröder in Berlin stattgehabten

Auslosung unserer viereinhalbprozentigen, . zu

102 % rüdckzahlbaren Teilschuldverschreibungen

wurden folgende Nummern zur Nückzahlung auf den

2. Januar 1912 gezogen :

Lit. A4 9 Stük à #4 1000 Nr. 27 39 57

157 358 421 497 736 741.

Nr. 828 994

Lit. W 4 Stück à A4 500,— 1094 1173. Die Einlösung erfolgt zum Kurse von L022 9% vom 2. Januar 1912 ab gegen Nückgabe der ausgelosten Obligationen nebst den nit verfallenen Zinsscheinen und dem Erneuerungsschein in Berlin bei dem Bankhause S. Bleichröder, in Frankfurt a. Main bei dem Bankhause Haas «& Weiß,

in Saarbrücken bei der Bergisch Märkischen Bank Saarbrücken,

in Metz bei der Internationalen Bauk in Luxemburg, Filiale Metz,

in Straßburg-Els\. bei der Gesellschaftskasse. Met-Straftburg, den 3. Juli 1911.

Lothringer Portland-Cement-Werke.

[38341] Elektrische Ueberlandzenirale Friedland iïi. Meckl. Aktiengesellschaft.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Sounabend, den 22. Juli 19411, Nachmittags 4 Uhr, im Rathause zu Friedland i. Meckl. stattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesorduung: :

1) Berichterstattung des Vorstands und Aussichts- rats sowie Vorlegung der Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung. |

2) Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung.

3) Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

4) Die Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern.

5) Bescblußfassung über etwaige sonstige retzeilig angemeldete Verhandlungsgegenstände.

Diejenigen Herren Aktionäre, welche an der Ge- neralversammlung teilzunehmen wünschen, haben ihre Aktien bis zum 18. Juli 1911, Nachmittags 4 Uhr, bei der Kafse unserer Gesellschaft in Friedland i. Meckl. oder bei der Hanseatischeu Bauk Aktiengesellschast, Hamburg, zu hinter- legen, wofür thnen Stimmkarten ausgehändigt werden.

Friedland i. Meckl., 3. Juli 1911.

Elektrische Ueberlandzeutrale Friedland i. Mel., Aktiengesellschaft. Der Vorstand.

Graf von Schwerin-Zinzow. von Alten.

M. Bruhns. Schulz.

[33282] Aktiengesellschaft Passavia für Buch- druckerei und Immobilien zu Passau. Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zur diesjährigen ordentlichen General- versammlung auf Dienstag, den 25. Juli 1911, Vormittags 10 Uhr, im kleinen Saale

des Katholischen Vereinshausfes eing laden.

: Tagesorduung : i 1) Vorlegung des Geschäftsberichts, der Bilanz und der Jahresrechnung. /

2) Beschlußfassung über Verteilung des Gewinnes und Entlastung des Vorstands und dés Auf- sichtsrats.

N Uebertragung von Aktien.

4) Wahl zweier Revisoren. i Der Geschäftsberiht des Vorstands is von heute

ab in dem Geschäftslokale der Gesellshaft zur Ein-

sichtnahme der Herren Aktionäre ausgelegt. Passau, den 4. Juli 1911. Der Vorsizende des Aufsichtsrats :

Fr. X. Straßer.

[33269]

Aktiengesellschaft Thiederhall, Thiede.

Bei der am U. Juli 1911 in Thiede vor- genommenen achtzehnten Auslosung unserer 43 9/0!gen Teilschuldverschreibungen à (6 1000 wurden folgende 140 Nummern gezogen :

90 161 184 202 206 208 228 237 327 365 483 936 557 587 609 619 622 625 627 632 640 696 724 759 768 835 844 847 880 937 942 946 974 993 1010 1014 1085 1096 1142 1160 1175 1191 1267 1295 1343 1380 1427 1441 1460 1489 1519 1534 1560 1591 1611 1755 1782 1804 1807 1845 1880 1888 1916 1924 1953 1963 1975 1978 1982 2018 2053 2118 2125 2137 2212 2232 2235 9270 2271 2291 2319 2386 2415 2510 2537 2552 2555 25989 2600 2640 2683 2693 2707 2778-2829 2871 2893 2898 2900 2986 2987 3001 3004 3047 3081 3085 3122 3134 3151 3153 3157 3162 3180 3276 3316 3333 3344 3408 3439 3477 3492 3494 3497 3904 3534 3538 3540 3580 3604 3608 3625 3827 3862 3867 3879 3889 3923 3963 3970 3982,

Die Nückzahlung erfolgt vom 2. Januar 1912 ab gemäß S8 3 und 4 der Auleihebedingungen in VBeelin bei der Berliner Handels-Gesellschast und der Nationalbank für Deutschland.

Von früheren Auslosungen sind nachstehende Nummern noch uicht eingelöst :

Nr. 2210 3018 3605, ausgelost zur Nüczahlung per 2. Januar 1910,

Nr. 2229 2723 3513 und 3744, autgelost zur Nük- zahlung per 2. Januar 1911.

Thiede, den 1. Juli 1911.

Der Vorstand. A. Fink. Schulz.

[33274] Westdeutshe Eisenbahn-Gesellschaft zu Cöln a/Rhein.

Bei der am’ L. Juli ds. Jrs. stattgehabten Auslosung der vierprozentigen Schuldver- schreibungen unserer Gesellschaft sind folgende Nummern gezogen worden :

12 34 221 435 445 446 578 829 831- 863 1064 1105 1205 1261 1302 1368 1390 1536 1559 1576 1848 1854 2128 2330 2385 2391 2568 2769 2855 3662 3684 3733 4398 4412 4450 4663 4720 4786 4835 4872 4894 4929 5036 5246 5504 5547 5551 9998 6105 6518 6674 6874 7153 7189 7229 7235 7325 7413 7448 7479 7720 7975 8134 8387 8507 3936 8540 8615 8970 9070 9300 9595.

Wir kündigen dieselben hiermit zur Nückzahlung am 2. Jauuar 1912, und kann der Nominal- betrag dieser Schuldverschreibungen von 46 1000,— mit einem Aufgelde von 2 9/6 gegen Einlieferung der- selben nebst Talons und den noch nticht fälligen Zinscoupons vom 2. Januar 1912 ab, mit welchem Tage die Verzinsung aufhört,

in Cöln bei der Kasse der Gesellschaft,

bei dem Bankhause Sal. Oppenheim jr. «& Co., bei dem A. Schaaffhausen’schen Bankverein, in Beexclin bei der Bauk für Handel und IJnudustrie, bei der Berliner Handels-Gesellschaft, bei dem Bankhause S. Bleichröder, bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, bei dem A. Schaaffhausen’scheu Bankverein, bei dem Bankhause von der Heydt & Co., in Elberfeld bei dem Bankhause von dex Heydt- Kersten & Söhne, in Stettin bei dem Bankhause Wm. Schlutow, in Düsseldorf bei dem A. Schaaffhausen’ schen Bankverein, in Essen a. Ruhr bei der Rheinischen Bank, in Frankfurt a. M. bei der Deutschen Effekten- «& Wechselbank, bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, bei dem Bankhause L. & E. Wertheimber in Empfang genommen werden. Rückständig ist noch die Schuldverschreibung :

Nr. 274, deren Verzinsung mit dem 1. Fanuar 1910 aufgehört hat und deren Einlösung in Erinnerung gebracht wird.

Cöln, den 3. Juli 1911.

Der Vorstand.

[33344] N Kath. Vereinshaus Treviris Trier. Einladung zur XVT. ordentlichen General-

versammluug Freitag, d. 21. Juli 1911,

Nachmittags 4 Uhr, zu Trier im Vereinshaus

(obere Gartenterrasse).

Tagesordnung :

1) Uebertragung von Aktien.

2) Bericht des Vorstands mit den Bemerkungen des Aufsichtsrats über die Lage der Gesellschaft, das verflossene Geschäftsjahr und die Bilanz.

3) Bericht der Nevisforen. i

4) Antrag auf Entlastung des Aufsichtsrats und des Bo1stands.

5) Verwendung des Neingewinns.

6) Wahl des Aufsichtsrats.

7) Wahl der Revisoren.

Der Geschäftsbericht und die Bilanz werden den Aktionären nah stattgehabter Generalversammlung zugehen.

Trier a. Mosel, 4. Juli 1911.

Der Vorstand.

[32926] Bekanntmachung. | 6 Laut notariellem Protokoll vom 1. Juli 1911 sind eute: Nr. 10 14 119/251 420 à é 1000,—, Nr. 598 783 1158 1165 1207 1316 1327 1364 1394 à é 500,— / unserer Teilschuldverschreibungen verloft worden. ieselben werden htermit den Inhabern zum 2. Jauuar 19412 ot t und treten von da ab außer Verzinsung. Die 2 aag ‘erfolgt vom 2. Januar 1912 ab mit 102% bei den Bank- häusern Wm. Schlutow, Stettin, und Abraham Schlesiuger, Berlin, Mittelstr. 2/4, sowie bei der Gesellschaftskasse in Stettin gegen Nückgabe der Teilschuldverschreibungen und der Zinsscheine Nr. 5 und folgenden sowie der Erneuerungsscheine. j Von den früher verloflen Nummern unserer, Teil- \{uldvers{reibungen find keine rüdständig. Stettin, den 1. Juli 1911.

Nühmaschinen: und Fahrräder-Fabrik Bernh. Stoewer, Aktiengesellschaft.

1331

Carl Wasmuth. Ernst St. Blangquarkt.

[33260] O Kölner Bergwerks- Verein.

Ausgabe ueuer Dividendenscheine.

Unseren Aktionären teilen wir hierdurch mit, daß; vom U. Juli d. Js. ab die 5. Reihe von Dividendenscheinen Nr. 41—50 nebst Erneuerungsscheinen zur Nusgabe gelangt.

Diesbezügliche Anträge wolle man unter Einsendung der Talons und Beifügung arithmetisch geordueter Nummernverzeichuisse, zu denen Formulare von uns zu bezichen sind, an unsere Firma nah Ultenessen oder den A. Schaoffhausen’schen Bankverein in Berlin oder Cöln richten.

Altenessen, den 30. Juni 1911,

Kölner Bergwerks - Verein. Winkhaus.

[33265]

Gemäß $ 244 H.-G.-B. machen wir hiérdurh be- kannt, daß in der am 1. Juli 1911 stattgehabten ordentlichen Generalversammlung unserer Aktionäre als Auffichtsratsmitglieder 4

Herr Generaldirektor, Negierungsassessor a. D,

von Garnier in Kujau O.-S. wiedergewählt und : Herr Geheimer Kommerzienrat Klönne in Berlin, Herr See Kommerzienrat Louis Navené in Berlin, Herr Nechtêanwalt Ahlemann in Berlin und Herr Rittergutsbesißer Freiherr Günther von Tiele-Winckler auf Vollrathsruhe neugewählt worden sind. Kattowitz, den 2. Juli 1911.

Kattowiter Actien-Gesellschaft

für Bergbau undEisenhüttenbetrieb. Der Vorstand. Williger.

[33258] Preußengrube Aktiengesellschaft.

Gemäß $ 244 H.-G.-B. maten wir hierdurch bekannt, daß in der am 1. Juli 1911 stattgehabten ordentlihen Generalversammlung unserer Aktionäre als Auffichtsratsmitglieder j / i

Herr Gebeimer Kommerzienrat Klönne in Berlin,

Herr Gehetmer Kommerzienrat Louis Ravené in

Berlin und

Herr Nechtsanwalt Ahblemann in Berlin neugewählt worden find.

Kattowitz, den 2. Juli 1911.

Preuf:engrube Aktiengesellschaft. Der Vorstand. Williger.

[33262] 4 9/9 ige Anleihe * des Elecektricitätswerkes Eisenach.

Bei der heutigen Verlosung sind folgende Nummern unserer 4 9% tigen Anleihe in Gegenwart eines Ver- treters des Großherzoglichen Amtsgerichts in Eisenach gezogen worden:

3 Stück Lit. A à (6 1000,— Nr. 21 26 48.

6 Stück Lit. B à 6 500,— Nr. 310 340 388 395 466 511.

Diese Teilshuldverschreibungen gelangen nah $ 6 der Anleihebedingungen vom 2. Januar 1912 ab zum Nennwert zur Nüczahlung, und wir er- suchen deren Inhaber, dieselben zur angegebenen Zeit

Graer M EREEEA Elektrieitäts-Gesellschaft,

erlin,

bei der Bank für Thüringen, vormals B. M.

Strupp, Aktieugesellschaft, Filiale Eisenach, Eisenach, zur Auszahlung einzuliefern. :

Aus der Verlosung vom Juli 1910 zur Nütck- zahlung am 2. Januar 1911 i} die Teilschuld- verschreibung N

Lit. B à 46 500,— Nr. 183 bisher nicht zur Eiulösung vorgezeigt worden. Eisenach, den 3. Juli 1911.

Elektricitäts8werk Eisenach. 4 M ajews ky. Arlt.

[33270] Holzstof- und Holzpappen-Fabrik

Limmriß-Steina.

Bei der heutigen achten Auslosung von 20 Stück Teilschuldvershreibungen unserer 49/9 igen hypo« thekarish sichergestellten Anleihe sind die Nummern :

139 189 245 285 305 452 459 488 629 686 699 726 794 801 ‘884 921 923 977 994 996

gezogen worden.

Dieselben gelangen mit je 500 4 vom 15. De- zember 1911 ab

bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt,

Abteilung Becker & Co., Leipzig, Hain- straße 2, oder

bei der Gesellschaftskasse in Steina zur Nückzahlung. Die Verzinsung der ausgelosten Stücke hört mit dem 31. Dezember 1911 auf.

Steina, am 29. Junt 1911.

Der Vorstand. Friedr. Willkommen.

[33268]

Export- und Lagerhaus-Gesellschaft. Ausgeloste 43/4 Prioritätsobligationen, zahlbar am L. Juli 1911.

Lit. A Nr. 85 135 322 406 538 596 666 697 763 784 786 822 878 976, Stüde zu 46 2000,—.

Lit. B Nr. 1092 1155 1282 1349 1373 1374 1393 1420 1745 1853 1874 1887, Stüde zu 1000,—.

Lit. C Nr. 2120 2122 2166 2349 2390 2653 2656 2675 2713 2796 2948 2979, Stüde zu U 500 ,—.

Ausgeloste 50/4 Prioritätsobligationen,

zahlbar am L. Oktober 1911.

Nr. 10 58 66 96 107 126 140 143 148 163 190 211 215 253 256 263 269 271 273 289 297 356 374 388 458 461 479 481 486 495 506 512 524 540 560 567 671 672 678-679 731 763 768 788 866-933 966 984 992 999, Stücke zu „6 1000 ,—.

Restanten: L. Priorität: Lit. A Nr. 610. Lit. C Nr. 2702. hen prbut t: ed: Wu ia a cen e ausgelosten und r ndigen gationen und die fälligen Zinsen werden von der Dresdner Vank in Hamburg bezahlt.