1911 / 157 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

: E

a. der Eisenbahn von Oppeln i verwaltung der Staatss{ulden auf Anordnung des #Ft i ; :

(Groschowiß) nah Brockau . . 1052000 4 vierzehn Tage vor dem Fälli feitête iee ur Verfü Einanzminiliers Die Zahl der Konten hat seit dem 31. März d. J. um ; ie beinahe 90 Paragraphen umfaßt, | raum für die Gesamtzahl der Chronometer nit aus, so tritt |_ 7) Zeugnisse für die untersuchten Chronometer und

‘b, der Eisenbahn von Topper nah Die Verzinsung der E ‘Schuld Diexe darf E e Ben 1620 zugenommen. Sie betrug nen. a A A e E n eine Verminderung der von jedem Einlieferer anzunehmenden | Veröffentlihung der Prüfungsergebnisse. Nach Be- Meseritz 002000 punkte beginnen, mit dem die Verzinsung der einzulösenden Schah- Ende Juni v. J. 51 067, D zwar el dentlich große Anzahl Zusaßanträge vor. Snstrumente ein, hierbei wird in Betracht gezogen, ob seitens | endigung der Wetthewerbprüfung wird über jedes zur Hens einge-

c. der Eisenbahn von (Wengerohr) anweisungen aufhört. März d. J. 55 111 t eine außerordent g ô der weiter unten erwähnten Sachverständigen etwaige Ausstellungen ‘| lieferte Chronometer, dessen Gütezahlen tie oben für die K asse 1V Wittlih nah Daun 510 000 Wird von den Beteiligten von der ihnen im § 1 unter A Abs. 4 / DUM 0. J: 06 731. Rußland. über die technishe Ausführung einzelner Jn trumente N worden | angegebenen Höchstbeträge niht überschreiten, ein amtliches Zeugnis

d. der Eisenbahn von (Oels) Groß und 5 eingeräumten Befugnis, statt der unentge Neu eingetraae ; ; E m A Anu ) 0 ; find. Die Deutsche Seewarte behält sich vor, Chronometer, die | ausgestellt. Darin werden die mittleren Gangwerte während -der A A Ostrowo... 384000 bés Srink Las E E E h M ea Ee, agte Mar, arte N E e L,O Millionen Die Großfürstin A lon na, E nit innerhalb des lezten Jahres gereinigt und nit neuem Oel ver- | einzelnen Dekaden, die daraus abgeleiteten Gütezahlen sowié die fe U Bkora von Ottmachau 959 000 Ds gema so angs die von der Staatsregierung nah | huld; dagegen unter Ausreichung von Schuldv Glbuneen ingessin 20 R is R T B.“ zufolge, heute früh kf O a E solhe, die älter als drei Jahre sind, von der Tages e N angegehen, Ee Die O e Mes ah Prieborn L D è d ür den Bau treffenden Ei “F / e antin l PENER S s s rüfung auszu]chließen. OIEO, 1 y f. der Eisen von Nienburg umme sowie die Ses 7 Ff 8 : e A Ebe M At Mark. i; Mies von 81 Jahren gestorben. Unter „Chronometer deutscher Arbeit“ werden solche Ge S P 4 w-. i L s D üs A s N a. Weser nah Rahden . . . . 350000 Abs. 4 bei den einzelnen Linien angegebenen Beträge oder um die | welche d L rleihterungen des Schuldbuchverkehrs, i Ftalien. verstanden, deren gesamte Teile mit alleiniger Ausnahme von Palladium- onderabdrücken dieses i Ergeb E F abfreite ungen) An g. der Eisenbahn ton Westerburg | na Abs. 5 von dem Minister der öffentlichen Arbeiten festgeseßten | hat Je Is neue Schuldbuchgesepb vom Jahre 1910 ermöglicht E ¿twe Maria Pia von Portugal ist spirale und Nielstahlunruhe in Deuts a. M t und | dafür Sorge getragen, daß dieje rge nisse in Fachkreisen Verbreitung nach Montabaur 400 000 Teilbeträge dergestalt, daß die von den Beteiligten hiernach zu cableuben at, haben auch in dem leßten Vierteljahr wieder zu einer er- Die Königin-Witwe Pearta l gal ist, | deren Zusammenseßung und Feinstellung (Reglage) von deu schen | finden. E M etty e i h. des zweiten Gleises auf der Pauschsummen oder Teilbeträge einer Pauschsumme den vorstehenden reulihen Zunahme der Benußzung der Einrichtung durch d 2 T. B.“ zufolge, gestern nachmittag im Schlosse Stupinigi | Chronometer- oder Uhrmachern erfolgt ist. (Ausländische Ketten und 8) Prüfung neben Wettbewerb. Es wird jedem Fabri- Strecke D e 940 000 Deckungsmitteln hinzutreten. Publikum geführt. g ) Das h e plögli Ÿ eingetretener Urämie im 64. Lebensjahre ge- | Zugfedern dürfen demna nicht mehr verwendet werden.) Bei der | kanten freigestellt, noch einige Chronometer, soweit der vorhandene i. des Ausbaues der Nebenbahnen Die Begründung von Schuldbuchforderungen ist denkbar Lys n. Nach dem offiziellen Krankheitsbericht war die ver- | Anmeldung zum Wettbewerb ist eine ausdrückliche Erklärung darüber | Prüfungéraum reicht, neben der Wettbewerbprüfung einzureichen. Für

d. s 7 / ; a : Z tegau— j 5 i A ; j j i t sind. Nähere Einzel- | diese Chronometer behalten alle Bedingungen Gültigkeit, welche über Dns - Wen und Jauer Wann, durch welche Stelle und in welhen Beträgen, zu welchem | einfah: man zahlt den Betrag dure einen Bankier oder bei bene Königin am Nachmittag des 1. d. M. von einer Was abzugeben, daß obige Bedingungen erfüllt sin ähere Einz iese Chronometer beh gung g ch

zu Hauptbahnen insfuße, w bt ; ; an ( : ; ; ; heiten bezüglich der Konstruktion und der Anfertigung find in | den deutshen Ursprung, die tehnishe Untersuchung, die Nücklieferung, unter gleichzeitiger Herstellung Sursen bie GAa A E B Brb na Ben BE ene na aupttase oder einer Kreiskasse oder tigen, von Fieber begleiteten Leberkolik ergriffen worden. einem besonderen Fragebogen, der von der Deutschen See- | den Ankauf durch das Reichsmarineamt usw. {ür die Wettbewerb:

j E : e i i infolge einer hinzu- z : : , einer Verbindung zwischen Merz- ausgabt werde j i einem Postamt auf das Postschelkonto der See- jr Zustand verschlimmerte sich dann info warte übersandt wird, anzugeben. Weiter is bei der Anmeldung aus- | chronometer fesige]eßt sind. dorf und Landeshut i. Schles. 841 000 ,„ “n eren Pa A ine a Tite der A handlung (Preußishe Staatsbank) „Berlin Nr. 100“ für Menden Störung in der Nierenfunktion. __| drüdlich zu erklären, daß der Einlieferer mit der Vornahme der unten N Einlieferung der Chronometer und allgemetne zusam ne 13 098 000 6; | Leibe die Vorschriften tes Gesehes T N Dezember 1869 betreffen das Staatsschuldbuch ein, und gibt dabei an, für wen die D Dey Deputierten kammer standen gestern die erwähnten Prüfung der tehnishen Ausführung einverstanden ist, daß | Bestimmungen. Die Deutsche Seewarte richtet an die Cinlieferer rv. 18x GinriGtung eleftrisYer Sug- | Ba pa Ella Bum S 77 | Bad engazagen ut an man und wi Anfan gezablt d N gela der fulesagiriie der fei, 9s eie Gnchang 10 Fe naa 1 fet 1 Rh weni u seben, —= Be Senbongen {ur die Pet 2 : es Geseßes vom 8. März 1897, betreffend die Ti ! | werden sollen. Näheres i S : je „W. T. B.“ meldet, erttar! SIelre j ellt, bis eine Gntscheidung des Ne en 1f | möglich, per] G ( 1) Magbebura - Btierfild Leipzig Halle a. S., tulden (Gesegsamml S. 43) ind des Gesehes vem B. Moi 1903, | fahren. Die Zinsen eidta T R S D trei M o irtigen Angelegenheiten l ertlárie Der og e haß feine Aus- | getroffen worden ist, sowie, daß er gegebenenfalls bereit ift, die | ist die Adresse: „Deuts he Seewarte, A Pei Pofsendungen, die

nl : : . ; ; ; Z | ; l r  in Agadir statt den habe, und gab | C t d ter Nr. 6 ebenen Bedingungen an die | Stintfang“, zu benutzen. Cs empfiehlt sich bei Postsendungen, die weitere Kosten 17 430 000 6, betreffend die Bildung eines Ausgleichsfonds für die Eisenbahn- | zugesandt oder auf ein Bankkonto überwiesen; sie können auch fung n O Q A Note S "Die deuts e Saliertitde L aa, Die Einlieferer müssen sch damit | Aufgabepostanstalt A der Auflieferung bereits 48 Stunden vorher

2) Lauban Dittersbah Königszelt verwaltung, (Geseßsamml. S. 155) zur Anwendung. bei den Staatskassen oder Reichsbankanstalten abgehobe: L inzugefügt, da s nah Agadir entsandte | einverstanden erklären, daß ihre Werkstätten und Arbeitsmittel ohne | in Kenntnis zu seßen und unter Angabe der Adresse sowie des In- mit den Zweigstrecken Bin berg Jede Verfüguna dèr St S A dkar be werden. Für die Eintragung und für die 6 Stel bi den Bie O Gere, Wbald 6 Angelegenheiten ae vorherige De tuauna TID Beamte der Marine- | halts und des Zwecks der Sendung um möglichste Sorgfalt während Ù Schlei SEmiedeber L | Nr. 1 bis TV bezeichneten A babnen und Tisecbabntelle as werden keine Gebühren erhoben. ‘Marokko wieder in den früheren ruhigen ga E verwaltung besichtigt A Die ns A e Ler Wers I A E A er Die ne n eee Seaniie ; r ; \ ä M ; ; i n N ; i unächst Galli auf die | ks äßi int, zur Besichtigung der Werk- | in Hamburg eintressen, Der 1 i Landeshut i. Schles., Ruhbank— N ihrer Rechtsgültigkeit der Zustimmung beider e S O Scaleas, t das Borzeben Deutschlands sei eine a wein E E mit Bestimmtheit angegeben werden kann, wird ein Beamter die Liebau i. Schles. und Nieder-Salz- Diese Bestiimün bezieht sh nicht die b i Sn der Absicht, den tatsächlichen und rechtlichen status quo Mit dem Namen des Einlieferers und der Nummer des Chrono- | Sendung am Bahnhofe in Empfang nehmen. In diesem Falle ist brunn—Halbstadt e teile und Zubehörun ch dies Vf ab Mal t Ei Me Sans Württemb E bat aufrecht zu erhalten, der auf der Algecirasakte beruhe. | meters sind zu versehen 1) das Zifferblatt, 9) der Hauptdeckel des | die Sendung mit der Bezeichnung „postlagernd zu versehen. zusammen 27 330 000 , ; | auf die un ewealidie infüweit icht, s als f fc ch d E n i FATER E ra ein stimmten die politishen Anschauungen Deutschlands mit den Inter» | Fnnenkastens, 3) der Schußtzdeckel des Fnnenkastens. Bei dem Messing- Auf Grund der bisherigen Erfahrungen mögen noh die folgenden V. zur Beschaffung von Fahrzeugen für die Ministers der öffentlihen Arb ite ‘für d 1 Bet : bd reeuno des Seine Majestät der König hat, dem „Staatsanzeiger fn Ftaliens überein. Er würde wünschen, daß die italienishe Regierung | gehäuse und dem Unterteil des Innenkastens enügt Anbringung einer | Vorsichtsmaßregeln für die Versendung der Chronometer in Vorschlag bestehenden Staatsbahnen 89 000 000 .: Eisenbahnen entbebE sind, eiten [ur den Betrie er betreffenden für Württemberg“ zufolge, im Einvernehmen mit Jhrer "SDeweis der notwendigen Energie in der Vertretung des italienishen | Nummer. Auf der Zeigerwelle ift zum Stellen der Zeiger ein Bier- gebracht werden : / z 4 VI, zur weiteren Förderung des Baues von ei : \ 8 7 Majestät der Königin über die Verwendung der aus | Handpunkts in den Mittelmeerangelegenheiten gebe. Der Abg. | kant anzubringen, zu dem der Aufziehs{lüßsel paßt. | a. Man seße die Unruhe dur Unterschieben von Korkstückchen ns s Guse na fp? lie Baring ta tet | Mh ues” sberna bodgelaslis jur Veinuna de P nl dia m L d Dig mg | qur a S Iro L Em B S | va nt fa L E far Wein M D i E ; ; : telllen Spe1 im Betra D M e Be- Anf eine Intervellation um. Der Abg. Pala erllarle, L einander gefügten Seitentetle, sowo asten als aud Di F ; l 1 Auf- insgesamt 263 376 000 6. Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift A A R Ea llen ormenbet met Deatea A aus der Algecirasakte bestünden weder für Frankreih | Ueberkasten, 000 durch Messingschrauben bezw. -Stifte (je drei) zu bängung heraus und lege es nah vorheriger Umhüllung mit dem 4, ; zu

wi ; ; nf ; A A T N EN s C G ; di Hod Be enkasten sind diese ifferblatt nach unten auf den Boden des Innenkastens. Ueber die Verwendung des Fonds zu VI wird dem Landtag all- | und beigedruckiem Königlichen Jnsiegel. der Tuberkulosebekämpfung 100000 4, zu Zwecken der ch für Spanien noch für Deutschland mehr. Gr hoffe, daß die | befestigen }ei dey Bodenplatten L P u L e n Uin Ziff a ne E Al ctaniSen Ning durh Einschieben des Fest-

ährlih Rechenschaft abgelegt werden. : / z ; LUU V / ; internationalen Lage die Interessen b ihtbar dur l | : Mit a Abführung des fter 1b aufgeführten Eisenbahnen ist Gegeben Kiel, an Bord M. J. „Hohenzollern“, Jugendfürsorge 280 000 H, für die notleidenden Weingärtner Ae A N wissen tuétde: A O E | 0 d A E aden sind der Schußdeckel und stellhebels und \sharfes Anzichen der Klemmschraube fest.

: c i r po BSn .@ h : taliens zu wa a - ; | iblei i fast erst dann vorzugehen, we tebende Bedingungen erfüllt : den 30. Juni 1911. 50 000 M, für die Förderung der Kranken- und Wöchnerinnen- t La d A ._ | der Hauptdekel der Innenkasten in der Welse zu befestigen, daß sie d. Man fülle den ganzen freibleibenden Raum im Innenkasten | A. Der i A e e 'Eifenbahnen nb e Melis (L. S9 Wilhelm. flege auf dem Lande 30 000 M, für die L Hud __ Der has Manne L s A L E einfaches Aera nes dur sämtliche Oesen des Schar- | mit trockenem, staubfreiem Werg oder Papierschnigeln (Holzwolle ist anlagen nach Maßgabe der von dem Minister der öffentlichen Arbeiten von Bet i tätten in Württemberg 10 000 4, für den israelitischen Ünter- äsident rort, e Q j “0 niers hindurchführenden horizontalen Metallstiftes abzunehmen \ind. | ungeeignet), um jede Bewegung des Gehäuses zu verhindern. oder im Enteignungéverfahren festzustellenden Entwürfe erforderliche ev eg, DelbrLe. DYeseler. stüßungsverein für Württemberg 10 000 Di i aria Pia herzliche Nachrufe. Die Kammer vertagte sich Es wird empfohlen, an dem metallenen Deckelhalter (am Unterkasten) o. Das im Ueberkasten befindlihe Chronometer ist in einem Grund und Boden ist der Staatsregierung in dem Umfang, in welchem pon r E f ZRO T E zu Solz. Summen werden durch die Alentralteltina an die Wöohltätigkeits: bann gium Zeichen der Trauer M E an Stelle der Shraube mit Kopf, eine N oûto a todencs Faltmatecial (Se e Holzw le usw) f ituf M Gt er nah den geseßlichen Bestimmungen der Enteignung unterworfen ; ELT O U L EMTEL, vereine demnächst zur Auszahl fom Dioîo 5 M Portugal wenden. Zur Arfertigung der Kasten darf nur voulommen trocene üllmaterial (Seegras, Holzwolle usw.) seslzu|eBen. ist, unentgeltli d last ep H ; von Dallwiß. Lengze. C ) ur uszah ung tommen. Diese ist auch n n A Ide N 2 Q wendet werden. Weiter sind beide Kasten mit einer dauer- f. Zwet Chrono:neter können in einem Korbe untergebracht A L ortberdlend erforderliche e Deiduns e Lie Zeit : O Der L Verteilung der für die JZugendfürsorge be- Jn der ge}lrigen Sißung der fon stituierenden Ber- basten Politur m versehen: E Kasten sind nicht zulässig. werden, doch so, daß jede unmittelbare Berührung zwischen ihnen des Bedürfnisses zu überweisen oder die Erstattung der sämtlichen E E N d ou die einzelnen in Betracht kommenden ammlung erklärte der Minister des Auswärligen „B er- Vor Be inn der Temperaturuntersuhung werden sämtliche ein- | durch das Füllmaterial verhindert wird. e chin Gh staatsseitig für seine Beschaffung im Wege der freien Vereinbarung Ministeri d Ffentlich O A N Aeg versehen. ardino Machado, daß die Ane eng 7 A gelieferten Chronometer bezüglich threr Ln Gen As r / en Ca e Ddo: 1 E t e ere oder Enteignung aufzuwendenden Kosten, einshließlich aller Neben- nisterium der öffen en Arbeiten. Jn der Zweiten Kammer haben heute die Sozial- Mh weigend durch die modi vivendi vollzogen sei, die zwischen | daraufhin geprüft, ob die obigen De! Sa LE R DES 1e J Prü : Nückgab entsädigungen für Wirtschaftsershwernisse und sonstige Nachteile, in ; ; “cent O ; demokraten folgende Anfrage gestellt : on verschi en Mächten und der provisorischen Regierung | sprung“ erfüllt sind. Diese Prüfungwird dur Sachyerständige, welhevon | Chronometer erfolgt nah, beendigter Prüfung gegen Küciga 5 E Den ge U A L urs berige Cicchaba e E, Welaimen 6 50 Ver Eni Stanidrègieeang bereit, Auskunft darüber zu 1 blossen wotden seien. Des wbelierèn eilte der Minister, A Neu Pen S ingen Aben Der ua E i rettors n E Anno e E i e Ae UR® orstehende Verpflichtung erstreckt fich insbesondere au auf die | & : 7 D geben, 1) ob vor Entsendung eines deutschen Kriegssciffes nah dem N T. B.“ zufolge, mit, daß sih die Durchführung des | autgesührl. D ete des L : D id ibernimmt die Deutshe Seewarte keine Verantwortung unentgeltlihe und lastenfreie Hergabe des für die Ausführung der- Kanzleisekretär ernannt. Hafen von Agadic in Marokko der Bundesrattauss{chuß für Aus- ß. L. D. gusoge, Miderstand vollziehe und daf Deutsch- | Und unter Teilnahme des Vorstands der Abteilung 1V der Deutschen | geschickt, doch übernimmt die Ll 1 ran : : 2 ti : D S LRLL METO 9- : 3 Deutsch- | S N i d iner Verhand- | für etwaige Beschädigung der Instrumente infolge der Beförderung jenigen Anlagen erforderlihen Grund und Bodens, deren Herstellung wärtige Angelegenheiten zusammenberufen worden ist 2) ob sie auf rennungsgesebes M Widerstand voli : | Seewarte statt; das Ergebnis der Prüfung wird in ein ur etwaig gung 4 i m3 j K e ; Vaivt / F ide nf tone ¿E N nd gestattet habe, daß der Durchsuchung des von den spani- if iedergelegt. Chronometer, welche von den Sachver- | oder der Verpackung. Die Chronometer werden nur dann auf ihren E L Gul E Stunk oéfeeli fe “Beine, Ministerium E P A Q A E Unterrichts- R Ra Ful O ee eut iea hen örden bei S A On O Dampfers L S berett in ber E M s Sa wwlihrens i Peer L j j ( : Bezie eutschen Neides zu te 21 M23 Pt ; 1 der i iesishe Konsul beiwohne. ) der den Bedingungen bezüglih des „deut|en Ur\prung Sinlieferer ausdructck ges0r s n ; ) i “Do N A eragclaitea, für die unter 9 benannte Eisenbahn Dem Stadtbibliotheklar Dr. Georg Minde-Pouet in nicht gestbrt wi i E dig S S E ie nicht genügen, bleiben von der Teilnahme an der Wettbewerbprüfung N Abt l S M LLL taate s E ; R L, E EDO + i ind der Ubteilunç 4 E : L E N i t N MeaIIRNg ein. GUMN, Los | g ist das Prädikat Professor beigelegt worden. Hessen. Wie „W. T. B.“ meldet, greift die Aufstand sbewe- uge Ne asoeduung. Die zugelassenen m eee D m g a ly Ee abe benden A E Von der Forderung der unentg es Grund und E d p es Die Zweite Kammer hat gestern in der Frage der ung nah Mitteilungen informiexter albanesisher Kreise troß | zunächst auf ihren Gangunterschied zwischen dem ersten und zweilen euts&e Seewarte zu richten. s a diu Tien, n u _ tisteriv&/ux Landwirtschaft, Domänen Revision des preußisch-he\\if R Ub Un CTC S GA der Kerfianblüngen in Podgoriza im Norden und Süden von | Gangtage einer zehntägigen Prüfung bei Zimmertemperatur unter- Es wird \ließlich ausdrücklich darauf aufmerksam gemacht, da

R Ee T a L IDE E - erhö j L i / Z ; E ; riandi i \ - j te, die größeren Gangunterschied als 1 8.00 zeigen, | eine Versicherung der Chronometer gegen jede Beschädigung dur ib oie L beta Miaien, (l, nb Mvar inzelnen Babdcate= Wahl y S Serhöchste Order vom “15; «Ult —o- Jr-A laut Meldung des „W. T. B.“ unter Ablehnung mehrerer [banien weiter um sih. Die Aufständischen seien fest ent- | zogen Instrumente pr ße g bübere Gewalt (Feuer, Wasser usw.) ie gegen Einbruchdiebstahl

werden von der Wettbewerbprüfung ausgeschlossen und den Ginlieferern

: M Zusammentritt des Q ¡ ersuchen, beim Der Oberkommandant von Albanien Torgu e Chronometer werden alsdann im Prüfungsraum der Ab- 10) Benachrichtigung. Es ist in Aussicht genommen, da e e ikultshüg— Trnovis) von Hol andschaftlichen Kreditverbandes für die Provinz Schleswig- | !eit Jahren über bie Moision bes G zur Klärung der [ascha meldet, daß fünf Montenegriner mit etwa #0 Auf teilung IV hronome e Seewarte allmählich auf 30° C. erwärmt; | von einer noch zu bestimmenden Wettbewerdpri 0 g s N T (Matow—Deutsh-Krone mit Abzweicun 646 000 Holstein bestätigt worden. i Tis Ver Oeffentlichkeit bebaualt es _Gemeinschaftsvertrages tändischen sih der Grenze bei Leschniza genähert hätten, um | hierauf werden je 10 Tage lang die Mitteltemperaturen es deutsche Nicelstahlunruhen Verwendung Ma in U, daran a nach Jastrow) von gung vorzulegen: 1) eine M 11 h _ Fragen dem Landtag die türkischen Stellungen zu rekognoszieren. Am gleichen Tage 3009 259 909 150° 1009 59° 50° 10° 15,0 209 259° R L Zeitpunkt E \. Z. das Nähere in der „Ausforder Ges U ge- Z r Pari ras von Ministerium des Jnnern / essischen Linien der preußisch-hessischen Etienvatie N ätten die ur e O Be. N E E le ba innegebalten, und Iwar weten Seiberungen vorgenommen. Sließlich E ; nsfeld Wippra) von D; S 2 L eit dem Bestel M L JEINIQEN Sljendayngemeinschaft angegriffen. Nachdem diese verstärkt worden wären, - [elen en | stets allmählihe L | / Unge . j 7 L Die Diphtheri ; “Er ; DVestehen des Vertrages : Notyt D M, , S ; RA ird die Te tur wieder bis auf Zimmertemperatur vermindert. ¿ Cle D e T 1117 000 1080 e A A E den Kontrollnummern steigerungen und die damit babinate Beta E lufständischen große Verluste beigebracht worden. Bn He L Aaifaian und Schlußperiode erhaltenen Gangwerte Nr. 2 des. ,Eisenbahnverordnungsblatts“, herausgegeben 9 (Meinerzhagen—Olpe) von O 2e 2 tausendundeinundneunzig aus ‘oa SrdRe TOSNa bis Ein- Be A über die seit dem Bestehen bes Vertrages Montenegro. werden bei der Einteilung der Chronometer in Klassen nicht in | j, Ministerium der öffentlichen Arbeiten, vom 4. Juli, hat De « e 10 (Polch—Münstermaifeld) von 550 000 213 bis 220, ‘as fGrieban: Hochster Farbwerken, g gewordenen Kapitalsaufwendungen Hessens sowie Der König hat, Wiener Blättern zufolge, den Gesandten | Rechnung gezogen. Nah beendigter Prüfung werden SFnhalt: Erlasse des Ministers der öffentlichen Arbeiten: vom 24. Junt

Bei L da A Z i Zweihundertunddreize ; über die in der nächsten * f ; N L ; ; i Zu F 4) Einteilung in Klassen. Nad en | 7911, betreffend Verzeichnis der anerkannten Fachshulen; vom

ist der nte a R ae zu Nr. 9 (Meinerzhagen—Olpe) 2 V oRarig, aus der Merschen Frik 2 Aufwendungen. sten Zukunft noh in Aussicht stehenden ritgeteilt, N E n A Jul d b, Lilie e in U sämtliche Chronometer, soweit sie fich überhaupt als brauchbar iu 28. Suni 1911, betreffend Kontrolle der Wiederausfuhr von ge-

Sér dén Sai daß al otaa zuschuß bereits berüdsitigt. armsta l A den Aufständischen zur Unierwers1 ng ge fisch-m, ienéarini\@ Lal E Schiffahrt erweisen, in vier Klassen eingeordnet, für die die Höch 4 \{lachtetem Quarantänevieh. Nachrichten.

Absatzes (4) aus\{li a6 als Beteiligte im Sinne des vorhergehenden 155 bis 157, geschrieben: Einhundertfünfundfünfzig bi 000 Mann an den Uebecgängen der tür Ura leng ar Erk beträge der weiter unten erklärten Gütezahlen folgendermaßen fest-

die Mebtugung d ießlih Gemeindeverbände in Betracht kommen, ist | Sinhundertsiebenundfünfzig, aus dem Serumlaborat log es §renze aufstellen werde, um den Uebertritt der Aufständischen | gesezt worden sind:

it a gung der unentgeltlihen Hergabe des Grund und Bodens | Enoh in Hamburg, tats Oeft 1a Montenegro zu verhindern. Der König erklärte auf das Klasse 1 II [IT LV Statiftik und Volkswirtschaft ; . 1 und 2) bereits dann als erfüllt anzusehen, wenn jeder 228 bis 229, geschrieben : efterreich-Ungarn. ent\chiedenste, er hege die friedlichsten Absichten und werde den A+2B+FC 2160 5500 600 10 «00 a .

) ; B

d i 3 ; i s dur ( A er Gemeindeverbände si verpflihtet, entweder den innerhalb seines Zweihundertachtundzwanzig bis Der Kaiser Franz Joseph hat, „W. T. B.“ zufolge ‘rieden so lange wahren, als er _niht angegriffen werde. 0.75 1.20 1.60 2.90 Zur Arbeiterbewegung. E f s Ee d v h

Bezirkes erf ; Zweihundertneunun i L ht i Ae ) N ftimmingen in Abs, 1 S en li beit Maßgabe der Be- | in Berlin dèwanzig, aus der Fabrik vorm. E. Schering | das bisherige Präsidium des Herren hauses für di Der Erzbischof von Skutari ist, „W. T. B. zu- C 0,010 0016 0 O 4000 im Buchbindergewerbe Groß-Berlins beschäftigte geltilih bereit zu stellen oder aber Vauer der nächsten Session des RNeichsrats wieder e A M folge, in Cetinje eingetroffen, um im Auftrage der türkischen Diese Größen A, B und C werden berechnet aus den mittleren | rbeiter und Arbeiterinnen erklärten ih gestern abend in einer

nah Maßgabe des Abs. 4 diejenige S 1 j A, , - E . Ab}. ge Sum sind, soweit sie 4 L A T ? | | 9 A L E : h / tb ; Minister der öffentlihen Arbeiten nah Abschluf E t ting. sind, len L O II wegen Abs wächung 2c. Der böhmische Statthalter Fürst Thuh is in Wien Regierung mit den Führern der Aufständischen zu verhandeln. | täglihen Gängen, die während der einzelnen Dekaden beobahtet | ersammlung mit dem Ergebnis der Tarifverhandlungen einverstanden

Vorarbeit j ; / ! eingetroffen, t T C uo ? word 1d. Zur Bestimmung der Größe A werden die bei Tarif betrifft mehr als 5000 Arbeitnehmer, für die die Arbeits- betrag ber Pauschsumme ie SEMERIMEHand entfallenden Teil, | staatlihen Gewährdauer zur Einziehung R der Cutéllen hak Ber bébmnisäe Gee, Baron Gautsch mit- Asien. leiden A erhaltenen Gänge paarweise zu einem Mikttel- 4 Âi N Stunden wöchentlih verkürzt worden ist. Die durhschnitt- B is Mitbatubunn, de: (banfioeit und eat / ( : vergangenen Jahre, die Mou l N UOSENY bereit ist, wie im | Einer Meldung der „S. Petersburger Telegraphen- | werte vereinigt; es wird dann der größte Unterschied dieser Mittel- | lie Lohnerhöhung beträgt etwa 10 v. H., an der allerdings t Put Bes Ae Aufsichtsbehörde für zulässig att, hen rege. Mh, und den Tschechen zu C 4 Gen Les Deutschen agentur“ zufolge wendet sich ein Cd ib) Des NALHETE LAN chie „Hes gee T Beyeicne! icnadit N e ctaden, e D: Pione nus dner uet aReaGA unte eteiligten Interessenten unentgeltliß und ohne b t j Böhmen zu Ende zu - Um den Ausgleich in China gegen die Abgeordneten der provinziellen Beratungs- ied der täglihen Gänge Vor itabsnitte | Ler OIUZONER C A A isbesti wesent- sWädigung für die Dauer des Bestebens und Betriebs R at 0 A ußif A rp fla g N Nummer 16 bei Sd Mi nar isch U: oan xidica hause ergriff gest fomitees, 0 le 4 M Fensorat Lor nied der Kaiser: 7 den Unterldied der Temperae nund ob während, der F en A D ürbeitgzeitverfürgung, fowse die Er, / A mlung enthält unter ei Schluß der iber T Tf ge}lern aben, daß es sih nicht schicke, da ein lg - Maler» i i f mittleren Dekadentemperatur, |o nl l vom 1. Juli an in Kraft treten, währen Die Staatsregierung wi d? L * Gt Me f. 127 das Eisenbahnanleihegesez vom 30. Juni 1911 präsident Graf Cbem cten Sinanzgeseb der Minister- lichen Familie an bas, Spitze des Kabinetts stehe. Das Edikt Yefuag E R aEDe ZA höhung ber Stunde Metordtariss aus tehnishen Gründen erst am Gese vom 28. Juli 1909 ( L fene eumödtiat, dle dur H Berlin W., den 5. Juli 1911. « - | laut Meldung des -W e. B ù ary das Wort und führte verbietet in den schärfsten Ausdrüen, sich künftig in Angelegen- B=B'— 7A 91. Juli durchgeführt werden können. Die Vertragsdauer is auf T m unter Ia 1D. L. O.

y T v, bezüglih der alb ; i ; U, N ; lt bil : S Bl Nr. 1 zum Bau einer Hauptet ; i Königliches Ge Frage und Marok : ) albanesischen heiten zu mischen, die die Prärogative der Obergewall vliden. j d die algebraishen Vorzeichen von B‘ und A zu | 9 Jahre festgeseßt. (Val. Nr. 153 d. Bl.) bewilligten Mittel e A L P Wendoef nah Rehfelde giiches Geseßsammlungsamt. Bevor unsere aaf, Btlan Jn der Provinz Hupeh sind wegen der Verstaatlichung In dieser Lega O Ableitung E A4 und B' werden die Vor- Der Ausstand der Schiffsmaschinisten der Frankfurter

: isen Mi Krüer. in K : : A Dp 1 y M - l . Bl. auft, wie nah Biesdorf zu verwenden. senbahn von Michendorf des freundscaftlihen Verhältnisses, in dem ans el infolge der Eisenbahnen Unruhen ausgebrochen. Es sind Truppen | „hen in dem Sinne: „Gangwert bei höherer Temperatur minus und Mainzer Re Aercten Me L ) O Die

; § 3. gewisse Natschläge im Interesse der Löfung der albay emel sehen, an den Schauplaß der Unruhen berufen worden. Gangwert bei niedrigerer Temperatur“ gewählt. Endlich erhält die „Frkf. D Bes Gr der Schiffe helfen sich vielfa în der Weise, Zu den Kosten des im § 1 unter Ta Nr. 1 vorgesehenen B erteilte, lenkten wir die Aufmerksamkeit Monte albanesischen Frage : man den Wert der täglichen Deldleun S (Akzeleration) C des | Kapitäne un E A e ev find, selbst den Dienst an der baues von Witten West na einem enen Dahn- nationalen Verpflichtungen. enegros auf seine inter- Afrika. täglichen Ganges, indem man den Unterschied der Gänge bildet, die | daß sie, da sie geprüfte Hue g”

| | geeigneten Punkte d tr. ; S Im Zusar i i+ 4 S Lond s ; l 1 1 R i ¡hrung der Schiffe Ersa Schwelm—Barmen-Rittershausen ist von Bn er Bahnstrecke Abgereist: ist der Minister des Aeußern mit n tund V treten Deibien Wie die „Agence Havas“ aus Arsila meldet, ist gestern | während zweier zur Mitte der Untersuchungszeit \symmetrisch gelegener eaitne veule 2s A O (ae „Hie Fipea Metakettenboote is

lier, niht rückzahlbarer 2 gten ein unverzins- der Unterstaatssekretä S inisteri d übereingef i ; ; | : Y s Obersten ) diesen Unterschied dur die An- n daher | atis T Pa N O90 Leitón, hart-Rothe A U Staatsministeriums von Eisen- | wollen ar ‘Wfung u E Srselgctee mein shaftlichem Wohl- Sive panische Me lbiinien ur bat dn Sun V as Tel der Deobaitet Worden N er Dekaden lietenten Tage dividiert. Gustavsbur fell, uen E na Se N anderes Mascmenperine | Die Staatsregierung wird ermächtigt, zur Deckung der Mittel E h ensâge entstehen werden, die die Gefahr ies Keicges 1 ba Stadt entfernt ein Lager bezogen. Der Oberst Sylvestre | Nahdem man in dieser Weise die ae e VOLELeT bal a e Die Mitglieder Las Ne eboriaThandes aben si gegenseitig ver-

ür die im § 1 unter Nr. ; eschws önnen. s heraufs- VO E s uf / ; chaffungen im Betra c n vorgesehenen Bauausführungen und Be- E j hat den Besu Raisulis ankündigen lassen. E Biktaaanden geld 6 zu seßen. Innerhalb | pflichtet, feinen der Streikenden mehr einzustellen.

en Barzuschuß der Beteiligten gemäß & 3 im Be. 106 538 000 A Nachdem der Ministerpräsident angekündigt hatte, daß der der einzelnen Klassen werden die Chronometer nach dem Wert der Der große Arbeiterausstand e Schichauwerft in Dan gig

agiluo—Orchh en Mitgliede der Direktion

: des früheren Gutsbesi jeßi r Saite 1nd Fxoisinni : einftimmii n j : j atte Mi i bet E S B D V Oldekop N Kiel zuni felloe beta Jebigen Rentners Henning Nl trigtitdtmer Me gitr@g S cleninig den losen, G ihren Forderungen zu beharren. t Schewket zurückgegeben. dur die Deutshe Seewarte nicht stattfindet. j

4

dh

trage von Geseßentwurf, betreffend die Annerion von Bosni - C t wobei die Vorzeichen der Sum- | dürfte, wie die „Voss. Ztg.“ erfährt, seiner Beendigung entgegenge zu verwenden. 300000 , Nichkamlli d és. ge Zariage kommen werde und daß ne font 6 'Maffone s , : t Reat Abt (u bers l sind. | : ian L: U Ersuchen L Adeileraft haf der Oberbürgeneier Stol erne i L Es ns M denen ebe Marta N errichtet werden solle, bemerkte er betreffs 35, Wettbewerbprüfung für Mare ee d Ma # ei Bedi Reihömgrineamt sind iri haben, fand Vie erste gemeinsame Zusammenkunft des Direktors Carlsfon im § 1 Nr. 1 von : L 106 238 000 M Deutsches Reich. Es A aide bf wt e Die Deutsche Seewarte in Hamburg eru folgende Auf - besten : Es 5 S n “e 1000, 4 900, 800 | und sieben Vertretern der Ärbeitershaft statt. Die Verhandlungen lie zur Seauon, E Mittel für die im § 1 unter I1 bis VI vor Preußen. Berlin, 6. Jul mit Sympathie beieiten un N G i A S serer Sundesgenossen forderung zur Beteiligung an der 20, GULONE Meer Bree 2A itel t worden. Ein Chr tas bereits in | kamen jedo noch nicht H Abib, oda an E Cre nen Bauausführungen und Beschaffungen usw. i : . erlin, 6. Juli. Opposition: Ms : ; rfolg wünschen (Zwischeuruf der Wettbewerbprüfun g. : i 1h ) RBieia einen Preis erhalten hat, kann weiter verhandelt werden soll. Der Aus|tand degann + April, 156 838 000 4 sind Staatssculdve | Eis gen usw. im Betrage von Preußis ; T6 ‘Alb on: : öglicherweise wird uns Marokko noch näher interessie 1) Zeitpunkt der Prüfung, Die 35. Wettbewerbprüfung | einer früheren Wettbewerbprüfung einen i , und zwei Tage später lie die Schichauwerft die Aussperrun sämt- An Stelle der Schuldvers r|reibungen auszugeben, hes Staats\huldbuch. ais At en, Marokko liegt so weit von jenen Fragen, hinsih lid für Marine ter wird in der Zeit vom 2. November 1911 bis | nit nochmals dur einen Prets ausgezeihnet werden. lier ¿rbeiter eclgigen m ganzen ge daran über 1300 Arbeiter S rshreibungen können vorübergehend Die Ein j ; j deren unser Bundesverhältnis besteht, daß Jragen, Btld C T : Deutschen Seewarte 6) Ankauf. Das Reichsmarineamt behält sih das Recht des Ce 2 : d V erbltew i Mnns: vei a E dlntidtennin ft in der eit “iet Bi gee e R nte Mo wenigstens für uns keinerlet Routen ree Tina S L ee Pin ats e e Wag fe vie Anmeldung bon Gran, Ankaufs Fr freler E lu agene grn vor: 800 De die Ausstandsunruhen in Manchester (vgl. la 1s mächtigt, die Mittel zur Einlösung di erung wird er- | lionen Mark gewachsen ( os ' ls Großbritanni i metern zum Wettbewerb ist der 23. Oktober 1911, und für die Ein- ür ein Chronometer A d. Bl) fortdauern, sind, wie „W. T. B.“ meldet, zur Aufrecht- Ausgabe y ung dieser Schaßanweisungen dur ; annien und Frland. E 1; Ï 30. Oktober 1911 festgeseßt worden. U p v " „I «C0 “L L L ; S nfanterie aus Lichfield in em eifordeciiteo eimgen E von Shuldversdh Fegoen e bes März b. X d Mill. Mark oder 28,4 0%, das don Lt ite hat laut Meldung des „W. T. B.“ Sorte e spiter angemeldet n eingeliefert werden, können Dieser Betrag wird außer dem “eva” tue Preise ite, erein tntsanti n Eine “Eitatzen des in Yort eon s ien HOUY ausgegeben werden. E z Juni d. F, 28068 1" u et 0 | bill troß des ceralber Wibecines A E Mie Veto- E Mer eeroproung ma t mehr zugs las I ar Prüfung. g Die Fabrikanten sind verpflichtet, sämtliche angekauften Chrono- | 2. Pt g g s As qn A ry an E af G anges von fällig werdenden Schaßanwe C Are ungen die zur Einlösung | der gesamten eintragungsfähigen Staatss "al La 1/0 | 253 gegen 46 Stimmen Rd, TTTANS N L ie im Ge “besi Givigung, wi den

ie i: i ies ansässigen und | meter sofort nah erhaltener itteilung mit neuem Oel zu versehen w estimmt sind, hat die Haupt- | buch eingetragen {huld im Staats\{huld- Das Unterhaus i selb edi I T er fh Als foliher dur Sehrbriefe oder | und, soweit es notwendig erscheint, zu reinigen fowie e Felten Be Biandesie Pedteien gea Es L Sur übrigen liegen über den gen. einzel aus hat gestern mit der Beratung der | selbständigen Uhrmaher, r swelst, frei, bis 20 Chronometer | die Hin- und Nükbeförderung zur Deutschen Seewarte (bezw. zu einer streitenden ano lgende Meldungen vor: Die Reeder in zelnen Punkte der Nationalen Versicherungsb ill be- Augs E gon VhemaGer s ánzuliefern. Reicht der Prüfungs- | zu bestimmenden Werft) zu tragen. Seemannsausstand folgende g i