1911 / 157 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E E i richtung etnes staatlihen Iunformationsbureaus für | 6,32 4, —,— M. Heu, alt 7,50 f, 7,00 M, neu 7,40 M, 5,80 M. Kursberichte von auswärtigen Warenmärkten. :

_——

en D

STINIELDUTO « «6 E: a ei Pyrlh. »« + Stargard i. Pomm.

Qr

a Qu “G E G Bb E O E S A A Lieferungen in Salvador. Mearkthall a ci ah ; ußerdem wurden | \ (Markthallenpreise.) Erbsen, gelbe, zum Kochen 50,00 4, 30,00 4. n id t Verkaufte Durshnitts-| Partie ain Markttage Nah einem amerifanischen Konsulatsberiht ist vom Kongreß | 57 Speisebohnen, weiße den dee E viisen 60,00, | are er Dbase vom d O e leaae Kuroberh linie : 9 Verkaufs- pre 9 (Spalte 1) Freistaats Salvador Be Errichtung eines Informationsbureaus eund p É Rosen (Kleinhandel) 11,00 4, 7,00 46. Rindfleisch Westfälishen L E fie O A R H “p Marktorte' Gezablter Preis für 1 Doppelzentner | Menge 0s Durch» na überschlägller orb MokDen, E NUEEE O A O 1,80 &, 1:20 1 kg 240 e, 1,60 4, do. Baubfleish | ks |- und Flammfkohle: a. Gasförderkohle 11,5013 50 4, b. Gas- wert | 1 Doppel- | snitig- Schähung verkauft f ierungsabteilungen nah dem Ausland oder im Inland vergeben. | lbt 1 k Sthwetnefleisch 1 kg 1,80 Æ, 1,10 e. | gammförderkohle 10,75—11,75 4, e. Flammförderkohle 10,2% bis piebatgster | Köder | nlevrigfies | bädiler | ulovrigier| bäder [Doppelzentner R P O C E E E E ad Ca eb Cd M M „6 E “ichterstattung dieses Bureaus zur Vergebung gelangen sollen. | 60 Stück 4,40 6, 3,00 46. Karvfen 1 kg 2,40 4, —,— . D N Ee En n E B R : * erbauminister hat das Bureau eingerichtet. (s wäre nah | Aale 1 kg 3,00 46, 1,60 46. Zander 1 kg 3,60 4, 1,90 M. | aruskohle 0—20 30 mm 7,50 8,50 “4, bo. 0—b0/60 a 50 b : Noggen.. / ¿ht des amerifanishen Konsuls, dem Bureau erwünscht und für | Hechte 1 kg 2,60 6, 1,20 6. Barsche 1 ks 2,00 , 0,80 , N s Bette 1 R820 a E Ele; n. M 7 16,00 16,00 fuhrgeihäfte empfehlenswert, daß Warenverzeichnisse, Preislisten | Schleie 1 kg 3,40 46, 1,20 M. Bleiè 1 kg 1,60 4, 0,80 4. fohle 10 N T LOO L 0 stm lierte ä hl 12 00—12 50 p E ita 17.00 17:00 R ostenanschläge jür öfter vorkommende Lieferungen diesem Bureau | Krebse 60 Stück 40,00 6, 2,00 4. C Stükohl 13 25—13,75 M â N 16 Hl iei Korn I 13,25 bis A 7 16 00 16 00 [sandt würden. Die Adresse ist: Olicina le Información, 1) Ab Bahn. 142% 7 t p 1 1496-1426 Le S 12.76 1375 8 _ 16,80 16,80 histerio de Aga San Salvador. 2 ) Frei Wagen und ab Bahn. o o ea 117518 O 6 ' Kofsfoble 11 3h—12 00 D Ma; d E L (Nach Daily Consular and Trade Reports.) S A Magere Kohle: M förbertoble 9601010 ‘b. do. D ao nf S e: 17,00 1 T Ausweis über den Verkehr auf dem Berliner Schlachtvieh“ | halt 12251400 d, ec. do. aufgebesserte, je nah dem Stül-

A L Sl. ooo ti | c ¿46:40 16,40 Holzmöbeln nah Aegypten. I ) ten / i) u R 10 O | D dura e Qaatefde ree Dieree uf t merten | M E E U C wia Ma | 0e Do Geuotl ne 10 mag D A M et Halberstadt Le : S t , ° iee 1910 aegen 1909 um rund 2000 £12 ergibt si aus der | und beste Saugkälber, Lg, 49—b4 4, Schlg. 81——90 #, 4) geringe | a. Hochotenfkoks 1450-1650 6, b. Gießereikoks 1700—19,00 d,

ilenburg « « 16,20 17,29 17,60 E Solichen Besserung der Lage. Deutschland steht wie im Vorjahre | Mast- ands L /

oth 8 ° . . Er A “i : 7 N E "Abstand an der S FENA ur in* Pianos, Orgeln usw. S) eciaas U IUTA La, S2 N 2 E os o7 4 E l O A cit 6 Aftte Bri O

odar - » ; é . ct 16.50 j i D t ug 11741 SE gegenüber 10 I2l £E im JIagahre 1909. Sehr C E On i / : L nah Qualität 10,00—13, . Die nächste Börsenverjamm-

Paderborn . . - i 1 170 17,60 | 1800 T v0big sind billige Marken, die aber, dem Geschmack der Käufer | und S Yas: Pee den Zentner: Q A 1 Mrasilaunne |- lung findet aim Donna ptag, ben 6, I T i Am Sidi

Uy Liter *, 16,50 16,50 l. Î sprechend, sehr in die Augen fallend hergerichtet sein müssen: | 86—92 4, 2) ältere Masthammel, geringere Majtlämmer und gut cten, ftatt HSEL A E temsRaLE, E S nkelsbü M ;

M f! i L ¿ e N j i Weißenborn 4 R E 20,60 20,60 : 20. An Holzmöbeln wuiden insgesamt 1908 für 164 747 SE, x Ç / 9_9 - T fim 2100 | 21,00 : 6; : f 138 216 £1 und 1910 für 173 008 £1? eingeführt. Diese fanntie Dainwet ao Schale S A S Magdeburg, 6. Juli. (W. T. B.) Zudckerberi#t C e 16,60 16,90 Fern sprehen von dem langsam wiederkehrenden Woblstande. SUAg: E a2 t D : L Hra —. Naóprodukte \ S. E a ao ) ) | iff E ARUBI ° | M, 2) geringere Lämmer und Schafe Ug. —— (6, | Kornzucker 88 Grad o. S. —,-—. Nachprodukte 75 Grad o. S. Altenburg - N 2A 2 dant 17,40 17,60 utshland, das von 6343 212 im- Jahre 1908 auf 14 982 2E 1909 | Shlg. 3 G / i "P —. Stimmung: Fest. Brotraffin. L o. F. 21,25—21,624. rungen war, hat n une 1910 N in Dea kommenden Schweine: Für den Zentner: 1) Fettshweine über 3 Ztr. Kristallzuer ] m. S. —,— Gem. Raffinade m. S. 21,00—21,374. erste. i | idern ala e A arg N E N a E nur eine | Lebendgewiht, Lebendgewicht 46 „46, Schlahhtgewicht 7e, Gem. Melis I mit Sack 20,50—20,874#. Stimmung: Fest. 17,00 17,00 Er. fuhr E 2 062 Sl. fige i zigeano und Frankreih sowie | 2) vollfleishige Schweine von 240—300 Pfd. Lebendgewicht, | Rohzucker Transit 1. Produkt frei an Bord Hamburg: Juli 11,825 iterreih-l garn B u n gien weisen teilweise nicht un- W. 44—46 M, Sdilg. 55—57 M, 3) vollfleisbige Schweine von Gd., 11,90 Br., —,— bez, August 11,85 Gd., 11,90 Br., —,— bez, Febliche 2A tebt A Pn Mp cob alie Almitneratit i 200—240 Pfd. Lebendgewicht, Lg. 43—46 #, Schlg. 4—57 M, Oktober 11,20 Gd, 11/22 0:00v, ——,/— Des, Oktober-Dezember 11,15 Bedurtnis, eite [ur Us romp elte F immereinrihtungen, 4) vollfleishige Schweine von 160—200 Qn Lebendgewicht, Gd., 11,175 Br., —,— bez, Sanuar-Viârz 11,25 Gd:7 11,80 Br., lons, Spelsezunmee, Sj A e mdbe mie unfur: | 10 P a 0 246, Ss 0D U Shweine unter | n p li (W. x. B) Rüböl loko 64,50 s Land. | gl b j a ebel aus (7 30 Pfd., Lg. 40—42 la. 0— 5 40 y A0, ult. Ie (e Ü j rtem Fichtenholz, die zwar von der ärmeren Klasse gern gekauft S la G M, Schlg. 50-62 M, 6) Sauen, Lg: 40—4l #, Oktober 63,00. as ( pit e a os o a O 17,00 17,00 18 09 rden, L A A lee Mare nicht verdrängen Auftrieb: Ninder 217 Stück, darunter Bullen 103 Stü, Bremen, 5. Juli. (W. T. B.) (Börsenshlußbericht.) Biberach. i; E Î | m 18,40 18,40 mnen, Gs müßen Si ge Mee werden, entsprehend den | Ohsen 35 Stück, Köhe und Färsen 79 Stück:; Kälber Sao. Schmalz. Stetig. Loko, Tubs und Firkin 444, [tigen hohen Jumen in größeren Maßen, als wir sie gewohnt | 2441 Stück; Schafe 3717 Stück; Schweine 14 866 Stück. oppeleimer 454. Kaffee. Sehr fest. Offizielle Notierungen Hafer. N Uebereinstimmung mit dem Geschmack der_ Gingeborenen “…-Marttverldif der Baumwollbörse. Baumwolle. Stetiger. . Upland loïo E sich die O s A Ma Oen Stil, aber ait Voitt Rib ér auftrieb blieb nichts übrig middling 77. ad ringung P L ale a N B A Der lber bandel gestaltete si ziemli glatt Hamburg, 5. Juli. (W. T. B.) Petroleum amerik. “gen, Kristallspiegel u. dergl, ; ? verde ? Á | ; s y : 6 ( P i ABNn ite: ‘Es empfiéhit n eite i ‘Land p S wurde glatt geräumt. x wen Be 6. E T. B,) (Vormittagsbericht.) { studieren, um der Fabrik nach eigenem Augenschein die nötigen er Schweinemarkt verlief ruhig und wurde geräumt. Zuckermarkt. Lebhaft. Rübenrohzuckder T. Produkt Basis inke s zu e Im n, D A N 88 0/9 Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg, “e L148, rden, daß Aegypten ein guter Abnehmer und em großes Absatzgebiet 2 August 11,75, September 11,70, Oktober-Dezember 10,974, Januar- L diesen Artikel sein kann, (Aus einem Bericht des Kaiserlichen E E E e o Aufubrea März 11,174, Mai 11,374. Kaffee. Stetig; red

0 : nsulats in Kairo. C | ( áberaae Santos S E i ck71 Go. y Ok Qs 10 21,00 21,00 é pn| ) e feinster Butter sebr abnehmen und kaum noch zur Deckung des Be- | 571 L S E 572 Gd., Dezember 574 Gd., März

o A TET 19,00 19,00 19 50 i è Ï | m A Ss e darfs ausreichen. Die ausländischen Märkte bleiben noch immer sehr L Marne : Í es C 17,00 17,50 17,90 100 1 700 17,00 17,00 |. 23.6. . Absatgelegenheit für Maschinen nach Tunis. Lo und lasen Neatae von dort tene Rechnung, Die heutigen August CAPENs De Sul. Q S) Mas Tun O 6% L R ¿ 18,50 18,50 19,00 Î é N Jn der tunesishen Landwirtschaft wird der beste Absay für | Notierungen nd: of- und Genossenshaftsbutter 1a Qualität 111 A i Z ahérborn + «_« O i | 18,09 19,00 N 70 1 285 18,36 18,25 |- 1. 6. . inde Maschinen gefunden werden. In großen Massen werden | bis 113 6, TTa Qualität 105—111 4. Schmalz: Wenngleich Juli Il 8 d ate, fest 8 Dee B t, Meg s ae e Os | 16.03 17,00 17,00 15 248 16,90 1650 |. . Mul : Minentlih Wind m otore, Pflüge!Petroleummotore gebraucht. die amerikanishen Börsen der Feiertage wegen geslossen waren, so | J9 fh. 0 d L Stei Lit, delt, Fell. avazuder /o prompt Dinkelsbühl . « « s Ra 19,70 19,90 20,00 8 159 19 83 19,70 |, 28. 6. 10 Mf anderen Gebieten find die Aussichten für Schreibmaschinen fanden bei fester Tendenz dennoch teilweise nicht unbeträchtliche Gr L nbon. 5 Fuli 08 T) (Séluß.) Standard Weißenhorn ° S | 19,90 20 00 20.20 43 860 20,00 20,009 | 28. 6. . E Nähmaschinen entschieden günstig. (Aus einem Bericht des höhungen der Offerten von drüßen statt, da für die nädsten Wochen | Kupfer kaum stetig, 564 3 Monat 571/16 e A T Biberach « « «+ - E E | 20,40 es A 43 810 19,76 19,46 | 23, H 6 a iserlihen Konsulats in Tunis.) cine Abnahme der Schweinezufuhren erwartet wird. Die heutigen Liverpool e N (W F. B) B [T G C | per 19,00 19,00 11 209 19 00 20,00 | 21.6. : B Notierungen find: Choice Western Steam 49—494 4, amerikanishes | ymsay : 8000 Ballen, davon für Spekulation und Expc 4 2 Bad G t e | e 17,00 17.00 80 1 360 17,00 17,00 | 21. 6 110 : Tafelshmalz Borussia 51 M, Berliner Stadtschmalz Krone 503 bis | Fendenz: Stetig. Amerikanische * Cibdling, Maa Stetig, | ciiláé 1 C E B66 N inex B Pte ie : E Ye U C MIDDe TICser s s ge. Sterb aaa os i 19,00 | 19/50 Í z ; : 4 6 M, Berliner Bratenshmalz Kornblume 51-—56 Spedck: | Juli 7,75, Zuli-August 7,73, August-September 7,49, September-

. . L i d . i i i l s 0 E V A Ä i c 0 K ; J 8 F , 8 O 2 3 A s Y G Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Nerkaufswert auf volle Mark abgerundet mitgeteilt. Der Durchschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berechnet. agen gestellu A S z E G und Briketl Ruhig id Dktober 7,18, Oktober-November 7,06, November-Dezember 7,01, De-

Ein liegender Strich (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis nicht vorgekommen ist, ein Punkt (. ) îna den lezten sehs Spalten, daß entsprehender Bericht fehlt. Rubrreviér Oberschlesishes Revier A miliS er Martitét a ns Le ition Er 7,00, Sanuar-Februar 7,00, Februar-März 7,01, März-

Berlin, den 6. Juli 1911. Ô E A : Anzahl der Wagen Friedrihsfelde. Shweine- und Ferkelmarkt am Glasgow, 5. Juli. (W. T. B.) (Shluß.) Ro / Kaiferliches States Amt. Bt Q fteut’ « 29 180 9 928 Mittwoch, den 5. Juli e 6 ruhig, Middlesbrough Warrants 46/4. e E R : Ut gesle . 2E R Auftrieb Veberstand Paris, 5. Juli. (W. T. B.) (S@Whluß.) Rohzucker j S@Mweine . . 882 Stü Stüdck stetig, 88% neue Kondition 343—35. Weiker Zucker ruhig, : Nee, OIO a L Nx. 3 für 100 kg Juli 373, August 37è, Oktober-Januar 325, s 5 h R AYEEZ i ; T C ett M In der am 4. d. Mts. akbgehaltenen Sitzung der Ver- Nerlauf des Marktes: Des geringen Auftriebes wegen wurde der | Januar-April 33F. ; Statistik und Volkswirtschaft. Handel und Gewerbe. Qualitäten O bis 1 Fr. . Die Cisenbahntransyork- ilungsstelle für die Kalitiindustrie ist laut Meldung des Markt \{nell geräumt. ; N msterdam, 5. Juli. (W. T. B.) Java-Kaffee good : A t h ; gebühren in das Innere von Senegal betragen 0,24 Fr. die Tonne R u à eee L ( I R A E ; en 17 5 : 1 L c E : L 43 ; ; (Aus den im Neichsamt des Innern zusammengestellten Gt, “n - Ce p 5 c j n. T. B.“ der Gewerkschaft „Salzbergwerk Güsten“ die Be- Es wurde gezahlt im Engroshandel für : ordinary 47. Bancazinn 1164. Ein- und Ausfuhr einiger wichtiger Waren im Spezial - G ; En E wt gs Bier und für das Kilometer; in Guinea auf dêr Bahn von Conakry aim agior Gon Fetebribhall vo S R t E S ALAQ N \ _rn 5 ; 7 : : ç handel in der Zeit vom 21. bis 30 Xuni 1911 und im „Nachrichten für Hand el und Industrie “.) bis zum Niger 0,60 Fr. die Tonne ‘Und das Kilometer unter iligunsziffer von Friedrihshall vom 1. April d. Is. ab und der Läuferschweine : 4 8 Monate alt... Stück 44,00—57,00 4 Antwerpen, D. JUIl (W.. T. B.) Petroleum. S, O î G ( F s L wert af 8sidauf-Bebr 0 Ï x8 ie Be- —6 B c —43 N i Ly zei î Monat Juni der beiden leyten Fahre. Der Bierhandel in den französishen Kolonien Abzug von 509% bei einem Wagen alt: 4 Tönnen. Ju der Elfen- ewerklchat Glückauf-Bebra_ vom 1. August“ d. Is. “ab die Be L 9 6 Monate alt. . Z 34,00 43,00 L Naffiniertes Type weiß loko 19 bez. Br., do. Fuli 19-Br., / p: e ; R e é : : E 4 Biliqung8ziffer von Krügershall zuerkannt worden. ole: 3—4 Monate alt. . + « « « 26,00—33,00 do. August 194 Br., do. September-Oktober 19s Br. Ruhig. 100 kg. «B Westafrika. N : Es Iran E Tanangraan E G Km e Gr, von Die Stabetsenhändlervereinigung des Bezirks Dor t- erkel: 9—13 Wochen alt « 17,00—25,00 S{malz für Juli 1023. E | In Senegal werden französi\che, englisGe und deutsche Biere | ‘58 Kilometer “a Gr. u Z 2 S E A E Or Sifenbabnt Us und bat, laut Meldung des „W. T. B.“, in ihrer gestrigen Sißung 6—8 Wochen alt " 12/00—16/00 „. | New York, 6. Juli. (W. T. B.) (S{hlufi.) Baumwolle Ausfuhr eingeführt; legtere machen 56 9/6 der Gesamteinfuhr dieser Kolonie | das ALOMeter. Im _ ranzösischen udan werden an Gtienvahniran®- Mi der allgemeinen Preislage Stellung genommen und in Anbetracht loko middling 14,85, do. für Oktober 13,46, do. für Dezember 13,45, Z aus. Unter den fránzösfischen Marken find die verbreitetsten la Fau- portkosten für eine Tonne Bier von Fayes nach Koulikoro 313 Ut Wer regen Nachfrage beschlossen, die bisherigen Berkaufspreise bestehen do. in New Orleans loko middl. 15, Petroleum Refined (in Cases) S 2 E A ak f "M: a T] vbtte, la Cérès;- die Biere der Brasserio du Sud-Ouest und der erboben, berechnet nach folgendem Tarif : bis 150 km 0,80 G von lasen. F ' h s Kursberihte von auswärtigen Fondsmärkten. 8,75, do. Standard white in New Vork 7,95, do. do. in Philadelphia 21.—30.| Monat Juni 21.20.) LEIIES Brasserie de la Meuse. Die nicht aus Franfreid) stammenden Biere 151 bis 350 km 0,60 r. und über 350 km 0,40 Fr. die Tonne : Laut Meldung des „W. T. B." betrugen die Einnahmen der Hamburg, 5. Iult. (W. T. B.) (ScWhluß.) Gold in | 7,25, do. Credit Balances at Oil City 1,30, Schmalz Western Juni —————| Suni [—— - | tragen die Marken Pilsener, Marienthal und Stout bock. In | und das Kilometer. Auf der Eisenbahn von Dahomey wird erhoben esterreihischen Südbahn vom 1. bis 30. Juni: 12118846 Barren das Kilogramm 2790 Br., 2784 Gd., Silber in Barren das | sleam 8,60, do. Rohe u. Brothers 8,70, Zucker fair ref. 1911 | 1911 | 1910 1911 | 1911 | 1910 Französisch Guinea sind’ die gangbarsten Biere deutschen Ursprungs E 1 bis 100 Kim V,e Fr., vön 101——200 km 0,50 Fr. und über ronen, gegen die definitiven Einnahmen des entsprehenden Zeitraums | Kilogramm 72,25 Bu, (1,09 G | Muscovados 3,55, Getreidefraht nah Livervool 12, Kaffee Rio | 993486| 290897 975 36221 | rÓTEZ | egen ihres niedrigen Preises. Gewisse französishe Biere (Grüber 200 aa 0,40 Fr. das Kilometer ünd die Tonne. Der Flußtransport es Vorjahres Mindereinnabme 180 073 Kronen und gegen die pro- Wien, 6. Juli, Vormittags 10 Uhr 50 Min. (W. T. B.) | Nr. 7 loko 133, do. für August 11,26, do. für Oktober 11,13 Kuvfer Baumwolle. | 100894 f na Mia 221 90192 | aus Melun und Kléber aus Marseille) werden gleichfalls konfumiert des de Le fostet Lon Saint Louis S GALE ungefähr Ur U Ls isorishen Cinnahmen 480 688 Kronen mehr. Nichtigstellung für | Einh. 49% Rente M./N. pr. ult. 92,15, Einh. 40%/% Rente ‘| Standard loko 12,15—12,25, Zinn 43,50—46,00. Die Visible Flachs, ge- | | | und würden vielleicht den deutschen Bieren vorgezogen werden, Faik Auf dem Zafer N Se s E Bier vie, B oro e Februar mehr 405 241 Kronen. —- Die Ginnahmen der Anato- Sanuar/Juli pr. ult. 92,15, Oesterr. 49/9 Rente in Kr.-W. pr. ult. Supplies betrugen in der vergangenen Woche: an Weizen brochen, ge- | | wenn sie au so billig verkauft werden könnten. An der Elfen- | LTombouckou an Ge uhren B f iges aon fsten ol u ) ishen Eisenbahnen betrugen vom 11. bis 17. Suni 1911: | 92,05, Úngar. 49/6 Goldrente 111,00, Ungar. 4/0 Rente in Kr.-W. | 23 863 000 Bushels, an Canadaweizen 5 158 000 Bushels, an Mais s{hwungen aal: 90 rgl R _ | beinküste haben gleichfalls „die deutsden Biere in dem Lokal- Kouroussa oder nach Kankan 80 Franken. Jn Len Küstenkolonten 45 034 Fr. (— 39 058 Fr.), seit 1. Januar 1911: 5194086 Fr. | 91,15, Türkische Lose per medio 248,25, Orientbähnaktien pr. ult. | 7482000 Bushels. | usw 3094 | 890 | verbrauch den größten Absay. Die verhreitetsicn fremden Marken sind | kosten die Transporke in den Lagunen durchscnittlih 0,16 Frank die M 772173 SFr.). Die Einnahmen der Macedonishen | —,—, Desterr. Staätsbahnaktien (Franz.) pr. ult. 745,00, Südbahn- Hanf, Pilsener, Fr6 Jacob und Gold Bol Stout. Unter den französischen Tonne und das PUP Meter. Die Transþ orte in das. Znnere W isenbahn (Salonik—Monastir) betrugen vom 11. bis 17. Juni | gesellschaft -(Lomb.) ‘Akt. pr. ult, 122,75, Wiener Bankvereinaktien E Bieren figuriert hauptsächlich die Marke Kléber aus Marseille. In Senegals durch Eingeborene werden durchschnittlich nach 911: Stammlinie (219 km) 80717 Fr. (mehr 26 373 Fr.), seit | 547,00, Oesterr. Kreditanstalt Akt. pr. ult. 655,00, Ungar. allg. Nr. 14 (43. Jahrgang) der „Mitteilungen für die öffenk- 1 f

do O2

: 70 für die Ausfuhr von Pianos, Or d i j j j L j 50— 17,5 D0 L [ite (E Pianos, Orgeln usw. sowie | garber: Für ver enter: 1) Doppellenber feinfter Mast, Abende | 1906 4" do, do, 1V 1060-1300 4, £ Antbratit Nuß Kom 1

dO G

20,20 20,40 aum nehmende Aufsäße und dergl.) genährte junge Schafe, Lg. 40—42 M, S(lg. 80—84 4, 3) mäßig

p cen O

Insterburg ¿ S C ES î e Ee 100 L 8A 14, 14,8 5,5

Frankenstein i. L 7 17,30 18,00 18,00 Lüben i. Schl... « E N 16,80 17,05 17,30 ae é C 16.00 [L600 M DUTO a o e o o 4 : 18,50 19,00 19,50 Da as O S 14 50 15,00 15,00

Tau É a E S0 A

Snsterburg. » » » o. p I 17,00 17,00 ! 16,99 G u 6s L L | 17,90 17,90 18 00 Stargard i. Pomm. . Ï ; 17,00 17,69 17,60 3b s 17/32 E ain o 9 Tae 17,60 18,20

ee 17,60 | - 17,80 17,80 y ; Breslau . « N s x 16,70" } +--16,80 17,30 è Î

Frankenstein i. Sl. S C Ï 17,40 17,60 17,60 s Aben i. Schl. « ¿ S | 16,60 16,85 17,10 5

iva anni Furt tg 5s orr Ä

T U I

S Einfuhr

va M E D T R me

D Sv edt mda TD a D Mi Hi I De CRTKUNE E e Wg “ati iETI

ps

Sag 29 ad 46 Dahomey bedient man sih_ vor allem der Pilsener, Willis und Marschtagen von 29 bis 30 km und nach Lasten pon 9 bis 30 kg . Sanuar 1911: 1469 311 Fr. (mehr 84 563 Fr.). Kreditbanfaktien 829,00, Oesterr. Länderbankaktien 530,90, Unionbank- | lihen Feuerversicherung8an stalten", Zeitschrift für die ita A R Münchener Biere. In Ober-Senegal und im Nigergebiet herrshen | mit 1 oder 1,50 Frank vergütet, 1e nahdem die Träger den Mund- Dle Kaiserlich russische Finanz- und Handelsagentur teilt laut | aktien 624,00, Deutsdbe Reichsbanknoten pr. ult. 117,50, Brüxer | Praxis und das Recht der Sachschadenversicherung und des Feuer- U eeN 4187| 2998| 5140 die Grüber- und Pilsener Biere vor, 1m französischen Sudan ver- votrat erhalten E nicht. An det ,Elfenheinküste kosten solche Meldung des M. T. B.“ aus Berlin nachstehende Ziffern über den Kohlenbergb.-Gesellsch.-Akt. 779,00, Oesterr. Alpine Montangesell- | \hutzes. Geschäftsstelle für den Versand: Kiel, Gartenstraße 4, hat Jutewerg - 323) 39924 1481) A - zehrt man, wenn auch in’ geringerer Menge, Münchener Biere und Transporte 0,79, 1,25 oder 3 Franken je nach den Zonen und in N uk enk&abel Rußlands (in Rubeln) mit: schaftsaktien 808,00, Prager“ Cisenindustrieges.-Akl. —,—. u. a. folgenden Inhalt: 1. Abbandlungen: G. Hahn, Referendar, Merinowolle A A Á | r.9| oro | die böhmishen Biere. Die Durchschnittspreise einer Kiste von Dahomey 1,15 Frank ohne Kolt., Im Sudan variiert . der Durch- ) g z Ϋ London, 5. Jult. (W. T. B.) (Schluß.) 28 %/o Englishe | Halle a. S.: Die Kriegsversicherung bei den öffentlihen Feuer- im Schweiß 298| 119660| 88184 191 “4 2516 | 48 Flaschen zu 065 1 betragea in Senegal am Bord in den | \nittspceis für die Tageslast zwischen 0,70 und 1 Frank; in Guinea Europäischer Handel. Konsols 78"/,6, Silber prompt 247/16, per 2 Monate 24°/16, Privat- | versiherungsanstalten der deutschen Bundesstaaten Die. historische Kreuzzucht- | Löschungshäfen 33,60 Fr., in Guinea 32,50 bis 35 Fr. für die | stellt er sich auf 1 Frank ohne Kost, für die jeder Träger atis Eiik- 0 Ua al Ausfubr 10. Sur 35 979 000 diskont 2/16. Bankeingang. 8000 Pfd. Sterl. Entwicklung der hessishen Brandversicherungsanstalt zu Cassel von wolle im 444 D Kt ¿ EOg! 66 deutschen Biere, 34 bis 35 Fr. für die Marke Klöber und 45 Fr. für | \hädigung von täglih 0,20 bis 0,40 Franl erhält. Außerdem vom 21. Miai/3. ZUnl bis 28. ‘Mat/10. U S So A Paris, 5. Juli. «(W. T. B.) (S(hluß.) 3 °/ Franz. | ihren Anfängen bis auf die heutige Zeit (1. Fortseßung). 11. Rechts Schweiß , __30344 90276 74929 A 88) Ó „O2 99 „8 6 die Marke Grüber. An der Elfenbeinküste findet der Nerkauf haben die Träger, welche, nachdem sie einen Transport nah einem vom 1./14. Januar bis 28. Mai/10. Juni 496 726 000. Rente 94,30. fragen. F. Baumaarte, Gerichtsassessor, Kiel: Zur {Frage der Pfänd- Eisenerze . . 13514276) 9664432/14951727] 741026) 9037745| 2337644 nicht am Bord statt, sondern in den Faktoreien der Küstenorte; bier bestimmten Oct. bewirkt haben, ohne Last an die Ausaangsstelle Einfubr Madrid, 5. Juli. (W. T. B.) Wechsel auf Paris 108,15. barkeit von Entshädigungsforderunoen. M. Munk, Ältcna : Kost-

—_—

Steinkohlen |3606037/11036510 11290261|6908537/19025863/20683701 stellt fich der Durchscbnittspreis für die Kiste zu 48 Flaschen zurückehren, noch einen Anspru auf einèn besonderen Tageslohn : vom 21. Mail/3. Funi bis 28. Mai/10. Juni 18 555 000, Lissabon, 5. Jult. (W. T. B.) Goldagio 8. barkeiten und Seltenbeiten in der Feuerversiherung. 111. Für und

p

Braunkohlen 2133107| 5543497 5650710 T Tad 51961 | j 0,651 auf 42 Fr. In Dahomey beträgt er an Bord 34 Fr. | von 0,50 Frank. Die Transzportgeblihren belaufen fich demnach vom 1./14. Januar bis 28. Mai/10. SFuni . 365 979 000. New York, 5. Juli. (W. T. B.) (Schluß.) Die Börse | Wider. NVermischte Mitteilungen. Statistik. Der'Reichelwagen. Erdöl, ge- i | 4 „o | und in Kayes, dem Löschungshafen von Obersenegal und dem Niger- | auf 1 bis 2 Franken die Tonne und das Kilometer je nah den i Asiatisher- Handel. stand heute unter dem Eindrucke der starken Depression, die sih in | Ein überreichliches Vergnügungéprogramm. Die Feuerversicherung reinigt . ._.| 206754| 448007) 363617 3) Ö 167) G 308 gebiet, stellt er si am Playe auf 45 bis 48 Fr. für Pilsener und Gegenden. Bier in Fässern wird nur in Senegal und Guinea : Ausfuhr den leßten Tagen an den europäisben Börsen bemerkbar machte. Die | in der Baumrwvoollindustrie. Die Brandschäden in Preußen von Chilejalpeter 169226 478405| 377019 9087| 28320 JBTLSO auf 68 bis 70 Fr. für die Marfe Grüber. eingeführt, besonders in Dakar, wo das mittels Druckapparats in vom 11./24. Mai bis 18./31. Mai . « « + 762 000, Börse eröffnete infolgedessen in {waer Haltung. Hierzu kam noch, | 1881 bis 1909 nach Provinzen, Stadt und Land. ae R 90199 Ta 91549 id 601509 9048 Die Cinfubrzölle Senegals und Guineas betragen % 9% vom | Giäsern ausgeschenkte Bier in den Cafes mehr verlangt wird als vom 1./14. Januar bis 18./31. Mai . « - 23 694 000. daz das Ausland mit ungefähr 50000 Stück ftièn als Verkäufer

N,

Robschi Wert nebst 7 9/9 Zuschlag bei Einfuhr aus anderen Ländern als tas Bier in Flashen. In Guinea überlassen einige deutshe Dampfer Einfubr im Markt war. Namentlich aber die Preis ee am Mais-, ohschienen, Ç

| D r c C e " 2 o c q 9 Î di

| Frankreih. Der Wert ist auf 100 Franken für 1 11 festgeseßt. Der | den Agenten und Konsignatären ihrer Gesellschaften Fässer von 20 v A T WULEE, 2 899 000 Weizen- und am Baumwollenmarkte im Zusammenhang e Verdingungen.

x | " 7 s Mm; _ c : ; Or 4 f J Y 17 e it V om 11926. Mai bis 18,/014. Mai s . . . 2 A K r g : L V E ¿ N þ , " " 4

M eri-9820 s 12284) 146024| 419771| 315051 | -Piber Gibitten auf 0,0325 Fr: B Ehrung aus Feaiteoich ‘lub Bieres “gn Bord in lid Hungehäfen {tellt ith t Serégal auf vom 1./14. Januar bis 18./31. Mai «+090 E E A baleboren :"Eindrutt U att maler | Cu näherén Audaben er De N Wilttizgen (Nein Expedition

Träger . . - TI 186 169| 118226 272691 424742 0,078 Fr. aus anderen Ländern Bei der Einfuhr in die Clfenbein- | etwa 100 Fr., in Französisd Guinea auf 100 bis 140 Fr. _ Santos, 4. Juli. (W. T. B.) Dle Surtaxeeinnahmen | war, als auh am Plage selbst große Hiye herrschte. ante r end der Dienststunden von 9 bis 3 Ube ein esehén werden V

Eisenbahn-, füste und Dahomey beträgt der Zoll 10 0/0 „vom Wert obne | je nach den Marken, an der Elfenbeinküste auf etwa 135 Fr., in ür die Sao Paulo-Kaffeezollanleihe ergaben [ür die Zeit | ub der Umstand, - dai die Canadian Pacifichahn die x }

Zahnrad-, | Rücksicht auf die Herkunft. Der Mert berechnet sich. an der | Dahomey auf 110 Fr. und in Ober-Senegal und Nigergebiet hom 26. Juni bis 1. Juli 1911: 27 200 Pfd. Sterl. Gerüchte bezüglih eines Abkommens mit dex Eriebahn de- Oesterreich-Ungarn.

S | Elfenbeinküste auf 75 Fr., in Dahomey auf 70 Fr. für das Hektoliter, | auf 140 bis 220 Fr. je nah den Marken. In Senegal wird das mentierte, wirkte verstimmend. Im weiteren Verlaufe befestigte 15. Juli 1911, 12 Uhr. K. K. Ministerium, für öffentliche sodaß als Zoll für 1 Flasche & 0,65 1 0,048 bezw. 0,046 Fr. er- | Glas Bier (lo bock) in den Cafés mit 0,50 Fr., lo dloublo i sich jedoch die Haltung etwas infolge von teilweisen Deckungen, doch | Arbeiten în Wien: Linoleumfußbodenberstellungen für den Ausbau

[ach-) H Sih IBienen E 9) 1990| 64| 108154| 288882| 462789 | hoben wird. In Ober-Senegal und dem Nigergebiete werden wie | bock mit 0,75 oder 1 Fr. verkauft. Jn den andéren Kolonien Berlin, 5. Juli. Marktpreise nad Ermittlungen des | trat späterhin wieder größeres Angebot hervor. Das Geschäft wickelte | des Postsvarkassenamtsgebäudes in Wien [., Dominikanerbastet.

Cisenbahn- shwellen | aal m Da der Wert auf 115 Fr. für das eftoliter berechnet wird, beträgt | von dem Inhalt einer Tulpe (bock) ausgeschenkt. Die gewöhnliche ove ir: » Sortet) —,— H, —,—- . Weizen | lation ab. Der ecmutigende Wochenbericht des Iron Age blieb ohne | Hochparkerre (Postsparkassenamtsgebäude), und beim „Reichsanzeiger“. aus Eisen .| 1 878] 23936 61879| 132170 | der Einfuhrzoll / do lat (050 Fr. für die Flasche Bier Flasche wirò in Guinea mit 1,50, in Dahom:y m't 1,25 Frank ver- itel ete n Weizen, gute Sor Cen, geringe Sorte) —,— 4, | Einfluß auf die Unternehmungslust, und die Börje {loß in schwacher 17. Juli 1911, 12 Uhr. K. K. Direktion für den Bau der Kupfer 62607 156375| 138360| 1852 (575 9308 | 2 065 1 je nach der Herkunft, Oktroiabgaben werden nur | kauft, an der Elfenbeinkliste wird das Bier in Fl shen mit 1 Frank ACGGAR oféaann ie Corte) ——; 6, Roggen, | Haltung. Der Rückgang in den ktien der Canadian Pacific wurte Wasserstraßen in Wien: Lieferung und Montierung von eisernen Feingold, le- | c - in Senegal erhoben. Sie stellen ih ‘hier auf 0,04 bis verkauft. In Kayes kostet das Bier in den Cafes. 1,50 bis 2 Franken Mittelsortet) —,— dv. —— 6, = Roggen, geringe Sortef) —,— 4, hauptsächlich auf beträchtliche Verkäufe für Berliner Rechnung zurück- Hochwasserschußschiebetn und automatischer Klappe für die Mündung giertes Gold] 64,27, 102,86 31,97 1,31 4,32 7D 0,10 Fr. für die Flasche à 0,65 1 je nah den Orten, in die das Bier die Flasche und in Bamako 2,90 Franken. ‘Nach der jüngsten Statistik E 6. ‘Futtergerste qute Sorte*) 18,60 4, 17,70 4. | geführt. Aktienumsay 320 000 Stück. Tendenz für “Geld: Stetig. | des linkêuferigen Sammelkanals in Dabie bet Krakau. Näheres bei Deutsche | | : é eingeführt wird. So bctcägt die Abgabe in Dakar 0,55 Fr. für | wurden insgesamt 4098,9 h1 Bier eingeführt. Davon kamen 773,4 Futtergerste Mittelsorte*). 17,60 d, 16,70 M. Futtergerste, | Geld ouf 24 Stunden DurWs@{n.-Zinérate 23, do. Zinsrate für | der erwähnten Direktion und beim „Reichsanzeiger“. A, : Goldmünzen 1,85 4,50) 6,70 0,04 1,37| 40/97 | 19 Flaschen, in Goróe 165 Fr. für 100 Flaschen und tn Saint- | aus Frankreich, 482,0" aus England, 2611,8 dus Deutschland, 47,1 aus geringe Sorte®) 16 60 46, 15 80 4. Hafer, gute Sorte“) 19,40 4, | Tettes Darlebn des Tages 2}, Wechsel auf London 4,8425, Cattc 90. Just 1911, 19 Ube. 1): Wee K Staatöbahndirektion in Fremde | - » | Louis 10 Fr. für 100 Flaschen. Die Nerkaufspretse des | Holland und 179,5 þ1 aus anderen Ländern. Senegal bezog davon 19,00 4. Hafer Mittelsorte*) 18,90 4, 18,50 M. Hafer, | Transfers 4,8640. Stanislau, 2) K. K. Staalsbahndirektion in Lemberg: Liefe- Goldmünzen 1,21 2,74| 0,68 0,72) 1,29) 6,43 Flashenbieres à 0,65 1 sind in Senegal cnaros durhschnittlih 0,85 3539 1, Französisch Guinea" 2686, die Elfenbeinküste 343,7, Dahomey geringe Sorte*) 18 40 “, 18,10 4. Mats (mixed) gute Sorte Nio de Janeiro, 5. Juli, (W. T. B.) Wesel auf | rung von: Walzeisen, Blechen, Federstahl und Werkzéugstahl, diversen Berlin, den 5. Juli 1911. und en detail 1 Fr., in Guinéa en gros für deutshe Biere 0,65 | 681,4 und endlih Ober-Senegal nebst Nigergebiet 66,0 11. (Bulletin 16,40 46, 16,10 6. Mais (mixed) geringe Sorte —,— M, —,— Æ. | London 16/16. Eisenwaren für Werkstättenzwecke, Feilen aller Art, Schwellenbezeih- Kaiserliches Statistishes Amt. bis 0,75 Fr., für das Bier Grüber 0/90 bis 0,95 Fr. und für das | de lOflico Colonial Nr. 41.) Mais (runder) gute Sorte 16,009 #4, 15,70 4. Richtstroh nungsnägel, Werkzeugen und Arbeitsgeräten für den Bahnerhaltung8a

van der Borght. Bier Kléber 0,75 Fr. fär die Flasche, en detail je nach den dent

in Senegal und Guinea 5°/9 vom Wert und 70/6 Zuschlag erhoben. | wird das Bier in ben Cafés' in Flaschen von 0,65 1 oder Wöniglichen Polizeipräsidiums. (Höchste und" niedrigste Preise.) Der | sih shließlih hauptsächlich in den Kreisen der berufsmäßigen Speku- | Näberes bei der E. K. Bauleitung, 1., Nosenbursensiraße Nr. 3,