1911 / 160 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[34638] Oeffentliche Zustellung. A Hessische Bank ; A r F A in Liqui-

ion in Darmstadt, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- den Schauspieler Willy Malcher, baden, jeyt unbekannten Aufenthalts, aus dem Wesel vorn T6. April 1910, fällia 15. Juli 1910, über 772 M 40 „S und dem Protest vom 18. Juli 1910, mit dein Antrage, den Beklagten zu verurteilen, der Klägerin 772 6 40 „3 nebst 60/6 Zinsen seit 15. Juli 1910 und 7 M 90 4 W chselunkosten zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, auch das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu ez klären, und lädet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Kammer für Handelssachen des Großherzoglichen Landgerichts zu Darmstadt auf den G, September 191, Vormittags 8 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen und mit dem Anfügen, daß dieses Gericht gemäß $ 603 Z.-P.-O, E e Zuw. Da der E Zustellung 170 dieser AUS?Ug der Klage bekannt gemacht.

Darnistad{, den 6. Suli 1911. rh

Der Gerichts\{reiber des Großherzoglichen Landgerichts.

früher in Wies-

[34619]

Der Schneidermeister Ferdinand Bartsh in Dresden, Prozeßbevollmächtigter: der Nechtéanwalt Di Pruggmayer in Dresden, klagt geaen den Oandlungsgehilfei Max Walter Wslf, früher in Dresden, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß er dem Beklagten am 8. Juni 1909 „auf Bestellung etnen \{warzen Anzug zum vereinbarten Preise von $8) M gefertigt, daß dieser Zahlung für den 1. Juli 1909 versprochen habe, und daß ihm dur Polizeinahfragen und cine An- [rage beim Kaiserlichen Konsulat in London 3,55 Unkosten entitanden seien. Der Kläger beantragt, zu erkennen: Der Beklagte wird kostenpflichtig ver- urteilt, an den Kläger 83 4 55 nebt 4 v. H. insen von 80 # seit dem 2. Juli 1909 zu zahlen. Viefes Urteil ift vorläufig vollstreckbar. Der Beklagte wird zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht Dresden, Lo!hringer- straße 1 1, Zimmer 110, auf den 12. September 1911, Vormittags 9 Uhr, geladen. Die Sache ift als Feriensache bezeichnet worden.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts Dresden, am 6. Juli 1911.

[34645] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Ludwig Serke& & Co., Hamburg, vertreten durch Rechtsanwälte D: M. Cohen, Tachau, Dr. Tentler, Dr. A. Coha. Flagt gegen 1) den Direktor Alfred Bouneau, 2) dessen Ehefrau Louise VBonuceau, geb. Dufrèche, unbekannten Aufenthalts, aus dem Provisionsshein vom 10. Januar 1911 und dem Vertrage vom 10. Februar 1911, mit dem An- trage: 1) die Beklagten als Gesamtschuldner zu ver- urteilen, an die Klägerin 1752,15 46 nebst 4% Zinsen auf 1666,70 4 seit dem 16. März 1911 und auf 89,45 4 seit dem Tage der Klagerbebung zu zahlen, 2) das Urteil gegen fklägerische Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Klägerin ladet dite Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die Ziytlkammer 1 des Landgerichts Hamburg (Zivilsustizgebäude vor dem Holstentor) auf den 18, Oktober [U9A41U, Vormittags 93 Uhr, mit der Aufforderung, einen bet dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der sffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekänit gemacht.

Hamburg, den 5. Jult 1911.

Ver Gerichtsschreiber des Landgerihts Hamburg. [34618] Oeffentliche Zustellung. :

Dié Anna verw. Schmidt, geb. Krökel, zu Leipzig, Südstraße 15 1, Prozeßbevollmächtigte : Nehtsanwälte Dr. Hillig, Dr. Franz u. Dr. Fretesleben in Leipzig, flagt gegen den frühcren Boafabrikanten Emil Doru, früher in Bremen, Hansastraße 91, auf Grund eines Darlehnsvertrags mit dem Antrage, zu erkennen : 1) der Beklagte wixd verurteilt, an die Klägerin 500 Æ (in Buchstaben fünfhundert Maxk) nebst 49%/9 Zinsen feit dem Tage der Klagzustellung zu zahlen und die Kosten des Nechts\treits zu tragen, 2) die Klägerin darf sich wegen dieser Forderung aus den im Geschäftslokale des Beklogten am 23. Februar 1911 und den bci ihr am 7. März 1911 gepfändeten, dem Beklagten gehörigen Gegenständen befriedigen; gleichzeitig werden ihr die Forderungen des Beklaaten an a. den Kaufmann L. Schwadron in Leipzig, Brühl 66, von angeblich 2-14 25 ,$, b) an den Kaufmann Marx von Schröder in Leipzig- Stötteriy von angebli 114,81 4, e. an den Kauf- mann Fr. Karl Wöbke in Leipzig, Brühl 61, von angeblih 5 M, d. an den Kaufmann H. Fischleiber in Leipzig, Nikolaistraße 10, von angeblih 500 1, zur Etnziehung überwiesen, 3) das' Urteil ift gegen Sicherheitsleistung vorläufig vollstreckbar. Der Be- klagte wird zur mündlichen Berhandlung des Rechts- itreits ‘vor das Königliche Amtsgericht zu Leipzig, Peters\teinweg 8 1, Zimmer 72, auf den 25. August 1918, Vorm. 9 Uhr, geladen. Diese Sache ist.als Feriensache bezeihnet worden.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts Leipzig. Abt. 1 6, am 29. Juni 1911. [35072]

1) Der Kaufmann Friedrih Kurt Mehner und 2) die Mühlenbesißerehe{rau Lina Frauendorf, beide in Gaulis b. Nötha, Prozeßbevollmächtigter: Nechts- anwalt Dr. Tumpowsky in Leipzig, klaut gegen den Mühlenbesißer Emil Voigt, fcüher in -Groß- Storkwihz bet Pegau, iegt unbekannten Aufenthalts, auf Grund abgetretenen Pfandrehts, mit dem An- traae, den WBeklagten zu - verurteilen, darein zu willigen, daß von den zum Konto Nr. 480 beim Königlichen Umtégericht Leipztg hiaterlegten 5900,09 46 ein Teilbetrag von 4722,49 A an den Kläger zu 1 und der Nest von 1177,60 (4 an die Klägerin zu 2 ausgezahlt werde, und die Kosten des Nechtsstreits zu tragen. Die Kläger laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor die 10. Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Leipzig auf den 4, November 1911, Vormittags ¿9 Uhr, mit der Aufforderung, sich durh einen bet diesem (Gerichte zugelassenen Necht€anwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen.

Der Gerichtsschreiber des Köntglichen Landgerichts Leipzig, am 6. Juli 1911.

anwalt Schiff daselbst, klaat im Wechselprozesse gegen U 37, Proz

[34627] : Die Firma Lobse und Brückner in Hamburg, essbevollmächtigte: Rechtsanwälte res. Jaques Und Barber, Hamburg, klagt gegen den Kaufmann Pietro Bertolini, frliher Inhaber der Fitina P. Beitolini und Co. in Mannheint, unter der Behauptung, daß er der Klägerin aus Waren- lieferung vom Maärz 1911 46 6 schulde, mit dem Antrage auf vocläufig ‘vollstreckbare, kostenfällige Verurtetlung zur Zahlung von 46 4 nebst 5% Zinsen seit dem Klagetage. Der Beklagte wird zur mündlihen Verhandlung - des Rechtsstreits vor das Gr. Aintsgeriht zu Mannheim auf Dounuerstag, den 7. September 1911, Vormittags 10 Uhr, Zimmer 113, geladen. Die Sache ist als Ferien- sache erklärt. Maunheim, den 6. Juli 1911. Der Gerichtsschreiber Gr. Amtsgerichts. 11.

[34629] Oeffeutliche Zustelung.

Der Emil Hennequinzs Weinhändler in Mey, Euchartuéstraße 4, 6, 8, Prozeßbevollmächtigter : Schreibgehilfe Krebs in Nohrbach, klagt gegen den Josef Alois Kremer, früher gewerblos in Ober- gailbah, zurzeit ohne bekannten Wohn- und Aufent- haltéort, unter der Behauptung, daß. der Beklagte für im Auftrage des Klägers eingezogene Gelder ab- züglih der dem Betlagten zustehenden Provision von 113,90 4 einen Restbetrag von 100,79 & und 0,80 J Portoauslagen \{ulde, mit dem Antrage auf fkostenfälliae und vocläufig vollstreckbare Ver- urtetlung des Beklagten zur Zahlung von 101,59 nebst 4%) Zinsen seit deim 28. Januar 1909. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Kaiserlihe Amtsgericht in Rohr- bah auf Dounerxstag, den 9. November 1911, Vormittags 87 Uhr, geladen.

Rohrbach, den 6. Juli 1911. Der Gerichtsschreiber bei dem Kaiserlihen Amtsgericht.

(34631) Oeffentliche Zustellung.

Der Gutsinspektor Justus Walbaum in Dobbin b. Krakow i. M., Prozeßbevollmächtigter : Nechts- anwalt Birckenstaedt-Nostock, klagt gegen den Guts- inspektor Günther Walbaum, früher in Nieliß bei Demmin, unter der Behauptung, daß er ihm 1) aus barem Darlehen im Jahre 1906 100 A, 2) aus nicht zurücgezahltem Kau!|preis für ein Pferd 700 1, 3) aus Schuldübernahme an den Guts- pächter Plate in Nossendorf 500 46 schulde, mit dem Antrage auf kostenpflichtige. und gegen Sicherheits- leistung vorläufig vollstreckbare Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 1300 4 nebst 4% Zinsen seit 1. Juli 1911. Zur mündlihen Ver- haudlung des MNechts\streits wird der Beklagte vor das Großherzogliche Amtsgericht in No!tok auf den 38. August 192A, Vormittags 9 Uhr, ge- laden. Die Sade ist zur Feriensache erklärt.

Rostock, den 6. Juli 1911.

Uther, Gerichts\{hreiber dcs Großherzolihen Amtsgerichts. (34623) Oeffentliche Zustellung.

Der Lehrer Theodor Ehrlich in Glisno, Prozeß- bevollmächtigter: Justizrat Silten in Schlochau, flagt gegen den früheren Besißer August v. Ciminski, früher in Glisno, unter der Behauptung, daß der Beklagte auf Grund des Urteils des Königlichen Landgerich18 in Konitz vom 23. März 1910 ‘an den Kläger ein Pferd, eine Stärke, einen Ausfahrwagen, einen UArbeitswagen, einen Spazierschlitten, zwei Pflúge, zwei Eggen, zwei Spaten und zwei Schippen im Werte von zusaminen 555,40 4 herauszugeben habe: daß die Zwangsvollstreckung jedo fruchtlos auêgefallen sei, da der Beklagte die Gegenstände ver- kauft habe, mit dem Antrage: 1) Der Beklagte wird verurteilt, an den Kläger 555,40 46 nebst 4 vom Hundert Zinsen seit dem 24. März 1910 zu zaßlen. 2) Die Kosten des Rechtsstreits werden dem Be- flagten auferlegt. 3) Das Urteil ift gegen Sicher- heiisleistung vorläufig vollstreckbar. Zur mündlichen Berhandlung des Ytechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgeriht Schlochau auf den 26. September L921, Vormittags 10 Uhr, geladen.

Schlochau, den-21. Juni 1911.

N Kel) ch,

Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts. (34622] Oeffeutliche Zustellung.

Der Lehrer Theodor Ehrlich in Glisno, Prozeß- bevollmächtigter: Justizrat Silten in Schlochau, klagt gegen den früheren Besißer August v. Ciminski, früher in Glisno, unter der Behauptung, daß der Beklagte auf Grund des Urteils des Könitalichen Landgerichts Konitz vom 23. März 1910 an Kläger 15 Bienenstöke im Werte von zusammen 180 und 2 Kühe im Werte von zusammen 315 H heraus- zugeben habe, daß die Zwangevollstreckung jedo fruchtlos ausgefallen sei, da der Beklagte die Gegen- stände vertaurt habe, mit dem Antrage, zu erkennen: 1) Der Beklagte wird verurteilt, an den Kläger 495 nebst 4 vom Hundert Zinsen seit dem 24. März 1910 zu zablen, 2) die Kosten des Nechts- streits zu tragen, 3) das Urteil ist gegen Sicherheits- leistung vorläufig vollstreckbar. Zur mündlichen Ver- handlung des Nechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgeriht in Schlochau auf den 26. September 19165, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Schlochau, den 21. Junt 1911.

Kelsch,

Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

(35062] Oeffentlicbe Zustellung.

Der Bäckermeister Ernst Guiard in Strasburg 1.-M.. Baustraße 2, klagt gegen den Arbeiter RNa- \chewstfi, früßer Strasburg U.-M., Schulzenstraße 13, jeßt ünbéfannten Aufenthalts, auf Grund der Behaup- tung, daß der Beklagte verpflichtet sei, die von ihm 1m Hause des Klägers in Strasburg U.-M., Schulzen- straße 13, innegehaltene Wohnung zu räumen, mit dem Antrage auf vorläufig voll\treckbare Ver- urteilung zur Räumung der oben beschriebenen Wohnung. Zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits wird der Beklagte vor das Königliche Amts- aeriht in Strasburg U.-M., Falkenbergerstraße 29, Zimmer 1, auf den ‘12. September 1911, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Strasburg U.-M., den 4. Juli 1911.

Linsfener, Amtsgerichtssekretär,

Gerichtsschreiber des Köntglihen Amtsgerichts.

[34628] Oeffentliche Zustellung.

Die Witwe Anna Al1dörfer in Ulm, Prozeßbevoll- mächtigte: Rechtsanwälte Moos 1. u. Mann daf., klagt gegen den Konditor Johannes Kräuter, zuletzt

in Ulm, nun unbekannten Aufenthalts, unker der Behauptung, taß die auf Grund Urteils des K. Amtögerits Ulm vom 13. 3. 11 bezw. auf Grund des diesem Urteil vorausgegangenen Arrestes desfelben Gerichts v. 2. 2. 11 am 4. 2. 11 ftr die Klägerin beim Beklagten gepfändeten Gegenstände, nämlich: 1 kl, Tischen, 1 Küchentish, 1 alter Küchenstuhl, 1 Waschständer, Bügelbrett, Nudelbrett, 2 Schemel, Neklamebild, Mellingpiännen, Salatse:her, Neib- eijen, Wellholz, Nettighobel, 2 Hackenmesser, 2 Fleisch- platten, Kaffeekaune, 2 Kuchenformen, Glas, Erbsen- | si drücker, Tücher, Fleischsieb, Schüssele, Holzkoffer, | d

der Klägerin waren, daß diese Gegenstände versteigert worden und auf sie ein Erlös von 31 65 4 ent- fallen sei; da der Erlds zur Befriedigung der Klägerin aus dem genannten Urteil des K. Amtsgerichts Ulm vom 13. 3. 11 verwandt worden, sci der Beklagte insoweit ungereck(tfertigt bereichert. Die Klägerin

Bodenteppich, nit Eigentum des Beklagten, sondern | amt einzusenden.

von den bisherigen Lieferern, mit Proben belegte Angebote, von abgegeben sind, bleiben unberücsichtigt.

Lieferungsbedingungen liegen zur Einsichtnahme în

der Regiitratur des Bekleidungeamtes aus oder werden gegen Einsendung von 2 Nachproben werden gegen geseßten Kosten abgegeben.

#4 abgegeben. Erstattung der dafür fest

Angebote, getrennk von den Proben verpackt, gut

verschlossen, verschen mft der äußeren Aufschrift:

„Angebot auf Baumwollstoffe“, “Age auf shwarzwollenes Band", - „Angebot auf Bronzereifen für Müßen nd bis zum Eröffnuygétermin am 18. September . Js, Vormittags 9 Uhr, dem Bekleidungs-

sind von allen Bewerbern, auch einzureihen. Nicht von wem immer {ie

Angebotsproben

Zuschlagsfrist 6 Wochen. E leivungdamé Wilhelmshaven.

beantragt, durch vorläufig vollstreckbares Urteil zu erkennen: Der Beklagte ist s{uldig, an die Klägerin die Summe von 31 46 65 H zu bezahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das K. Amtsgericht in Ulm auf Montag, deu an Oktober 1911, Nachmittags 3 Uhr, ge- aden.

Uim, den 30. Junt 1911.

Goeser, Gerichtsschreiber des K. Amtsgerichts.

[34632] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma H. Friedrih in, Zahna (Bez. Halle), Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Gause in Wittenberg, klagt gegen den Papierwarenhändler Emil Dittes, früher tn Werdau, jeyt unbekannten Aufenthalts, auf Grund eines Wechsels vom 1. März 1911 über 500 46 nebst Protest und Nückrehnung mit dem Antrage zu erkennen: Der Beklagte wird verurteilt, an die Klägerin 500 6 nebst 6 v. H. Zinsen |_- seit 15. Juni 1911 und 16,26 46 Wechselunkosten zu |1 zahlen. Der Beklagte wicd zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits. vor das Königliche Amts- aericht zu Werdau auf den 22. August L913, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts Werdau, am 6. Juli 1911. [34633] Oeffeutliche Zustellung. j i

Die Firma Richard Klippgen & Cs. Filiale Chemniß in Chemnitz, Prozeßbe-vollmächtigte: Nechtsanwälte Dr. Gaißzs{ch und Dr. Neumeister in Chemnitz, klagt gegen den Papierwarenfabrikanten Emil Dittes, früher in Werdau, jekt unbekannten Aufenthalts, auf Grund eines Wechsels vom 1. Mai 1911 über 120 4 nebst Protest und NRückrechnung, mit dem Antrage zu erkennen: Der Beklagte wird verurteilt, an die Klägerin 125 46 85 „4 nebst 69/6 Zinsen von 125 M 55 A seit dem 17. Juni! 1911 zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar. Der Beklagte wird zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlich? Amtsgericht zu Werdau auf den 22. August 1911, Vormittags 9 Uhr, geladen. i Der Gerichts\{hreiber des Königliches Amtsgerichts

[34634] Oeffentliche Zustellung. L Die Firma Sarfert & Co. in Werdau, Prozeß- bevollmächtigte: Rechtsanwälte Hinze und Hofmann daselbst, klaat gegen den Kaufmann Emil Diites, früher in Werdau, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund 1) eines Wechsels vom 19. März 1911 über 120 4 nebst Protest und Rückrehnung, Akten- zeichen Cu 87/11, 2) cines Wechsels vom 19. März 1911 über 70 6 nebst Protest und Rückrechnuna, Aftemeihen Cu 88/11, 3) eines Wechiels vom 20. März 1911 über 55 46 nebst Protest und Nück- rechnung, Aktenzeiben Cu 92/11, mit dem Antrage, zu erkennen: Der Beklagte wird verurteilt, und zwar zu 2 und 3 als Gesamtshuldner mit Walter Oehme, an die Klägerin zu 1: 126 A 10 „F nebst 69% Zinsen seit 22. Juni 1911 sowie 50 „F F % eigene Provision aus 120 4, zu 2: 73 M 60 nebst 69/9 Zinsen seit 24. Juni 1911 fowie 50 „d 4-0/9 etgene Provifion aus 70 1, zu 3: 58 4 60 K nebst 69/9 Zinsen seit 27. Suni 1911 sowie 50 „F 7 9/9 eigene Provision aus 55 4 zu zahlen und die Kosten des Rechtästreits zu tragen. Das Urteil ift vorläufig vollstreckbar. Der Beklagte Dittes wird zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Werdau auf den 22. August 1911, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Der Gericbtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts

Werdau, am 6. Jult 1911.

P S E R

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2. [34570] Für Finanzleute!

Geschäftsanteile aus lufrativem Unternehmen Familienverhältnisse halber sofort zu ‘verkaufen. Nef. Sekretär Frey, Berlin N. 65, Luxemburger- straße 28, 3—5 Uhr.

[34091] Die Lieferung von jährlich: etwa 24 000 m Baumwollflanell, blau, 160 000 m Moleskin, breit, 155 000 m Moleskin, \{mal, 15 000 m Braundrell, 1 000 m Khaktkikordstoff, 10 000 m Futterkallikot, grau, 2900 m Futterkallifot, feldgrau, 5500 m Futterfallifot, blau, 65 000 m Doppelkattun, \{chwarz, 4000 m Pilotstoff, blau, 70 000. oder 45 000 m Nanking, indanthrenblau, 150 000 m Kottondrill, breit, 180 000 m Kottondrill, {mal, 12000 m Segeltuch, braun, zu Schuhen, 9000 m Segeltuch, braun, zu Vorratstaschen, 20.000 m Band, \{chwarzwollenes, 70 000 Stck. Bronzereifen mit Messinghülsen zu Mützen für die Marine soll vom 1. April 1912 ab entweder auf ein Jahr oder auf drei oder auf fünf Jahre mit dem beiderseitigen Necht der Kündigung bis zum 30. 9. jeden Jahres zum 1. 1V. des nächsten Jahres veroeben werden.

991 313 314 381 415 434 441 442 493 200 M.

[34948] i Auslosung der 31 0/9 Halle’scheu Stadtanleihe

Werdau, am 6. Juli 1911. j

C B N T C S E O E

4) Verlosung x. von Wert:

papieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papteren befinden sich aus\{ließlich in Unterabteilung 2,

[34944]

Durch die am 29. April. d. Is. vorgenommene:

Auslosung sind die folgenden 34°/oigen Aulcihe- scheine des Kreises Bersenbrück zur Einlösung. bestimmt :

Nr. 5 und 47 über 2000 M, Nr. 69 86 122 132 über L000 M, Nr. 53 59 69 75 über 700 M, Nr. 16 31 55 141 150 169 188

Buchstabe A Buchstabe x Buchstabe C Buchstabe i iber 500 M,

Buchstabe L Nx, 55 75 98 155 175 176 übex

400 fe,

Buchstabe F Nr. 4 98 150 176 274 282 ter über

Die vorbezeichneten Anleihesheine werden hiermit

auf den 31. Dezember 1911 dergestalt gekündigt, daß das Kapital von diesem Tage an außer Verzinsung tritt.

Die Auszahlung des Kapitals erfolgt vom 2. Jas.

nuar L912 an bei der Kreiskommunalkaffe hier gegen Rückgabe der Anleihesceine mit den dazu gehörigen, nah dem 2. Jänuar 1912 fälligen Zins-

scheinen.

Für die fehlenden Zinssheine wird der Betrag

vom Kapital abgezogen.

Berseubrück, den 4. Juli 1911.

Der Kreisausschuß des Kreises Bersenbrück.

Nothert. Bekanntmachung.

von 1882.

Wir machen die Beteiligten wiederholt darauf aufmerksam, daß am 15. März ds. Is. folgende Stücke der obigen Anleihe ausgelost worden find:

Buchstabe 4 Nr. 21 33 69 74 92 132 143 163 174183 ‘193. 208 233 236 237 244 253 268 272 334 342 345 347 353 379 381 429 461 472 481 537 297 612 622 643 658: 662 743 767 801 803 804 862 870 879 zu 1000 6. 8 Buchstabe #8 Nr. 907 937 944 999 1040 1054 1069 1075 1109 1130 1137 1229 1263 1276 1313 1369 1383 1389 1448 1483 1484 1504 1545 1546 1576 1579 1590 1602 1608 1684 1734 1828 1843 1849 1869 1898 zu 500 M.

Bucbstabe C Nr. 1920 1941 9136/2158 2164 2262 2307 2328 200 M. N D

Die Rückzahlung erfolgt vom L. Oktober ds. „zs. ab bei der Stadthauptkasse hier gegen Mitckgabe der Schuldverschreibungen und der zugehörigen Zins scheine nd Anweisungen.

Halle a. S., den 4. Juli 1911.

Der Magistrat.

[34945] Verlosungsanzeige.

Bei der am 5. Juli 1911 stattgefundenen Ver- losung unserer 4 9% Partialobligationen sind folgende Nummern gen

Xit. A P 87 à Ab ed E

Lit. 8 1 38 67 108 229 290 317 382 419 466 à é 1000,—.

Lit. 2 103 104 181 236 à 4 500,—.

Lit. D 14 29/98 99 147 à 4 300,—.

Die Auszahlung der geloslen Stücke erfolgt von 2, Januar 1912 an mit 401%

in Göttingen an unserer Kasse,

bei Herren H. F. Klettwig « Reibstein,

in Hann. Münden bet Herren Reibstein & Co.,

in Hannover bei Herrn Max Reibstein.

Göttingen, den 7. Juli 1911.

Hermaun Levin

Gesellschaft mit beshräukter Hastung. C. Kastropp. , H. Levin.

[34946] Bekaunutmachung. j

Bei der beute öffentli vorgenommenen Ver- losung der 4°/(igen Schuldverschreibungen ‘der Stadt Erlangen vom 1. Juli 1900 mit Zins- {einen vom 1. Januar und 1. Juli find nadchver- zeihnete Nummern gezogen worden :

Lit. A zu je 2000 4 Nr. 53 60 und 138.

Lit. #8 zu je L600 4 Nr. 104 und 180.

Lit. © zu je 500 6 Nr. 36 und 191.

Lit. D zu je 200 4 Nr. 123 487 und’ 489.

Lit. & zu je 100 S Nr.-12 47 144 und 180.

Diese Schuldverschreibungen werden zum Nenn- wert vom L, Januar 1912 ab kostenfrei cin- gelöst bei ter Stadtkämmerei Erlangen oder den nahstehenden Banken und Bankhäusern:

in Erlangen bei Joh. Leouh. Hertlein,

in Bamberg bei A. E, Wassermann,

in Berlin bei der Dresduer Bauk,

bei G, Schlesinger-Trier «& Co,, bei A. E. Wafsermaun, in Frankfurt a. M. bei der Dresdner Bank in Fraufkffurt a. M.,

in Hauuover bei Ephraim Meyer « Sohn und außerdem bei allen mit der Stadtkämmerei Erlangen in Verbindung stehenden Bankinstituten.

Mit dem 1. Januar 1912 hört die Ve1zinsung auf; der Béêtrag fehlender Zinsscheine wird gekürzt.

Erlangen, den 1. Juli 1911.

Stadtmagistrat.

1977 2029- 2041 2801 2370 zu

Ablieferungen erfolgen ratenweise.

Dr. Klippéel.

Frist für die Abstempelung eingereiht worden sind

„WÆ 160.

1. Unterfuhungssachen.

2 os erlust- und Fundsachen, Zustellungen 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

5. Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

Dritte Beilage zum Deutshen Neichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Montag, den 10. Juli

u. dergl.

Öffentlicher Anzeiger.

Preis für den Naum eiuer 4gespalteuen Petitzeile 20 4.

1911.

6. Erwerbs- und Wirtschafts

s An, E 2c. bon Redbtgamvlien . Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versi ¡ 2 Bankausweise. R

10. Verschiedene Bekannimachungen.

tsanwälten.

4) Verlosung 2x. von Wert- papieren.

Lüdenscheider Stadtauleihe vom Jahre 1885, Bei der diesjährigen Auslosung sind folgende Nummern gezogen worden : Lit. A Nr. 19 22 64 108 und 121 zu 200 4. Lit. B Nr. 28 36 71 96 117 119 132 241 278 425 452 462 und 491 zu 500 4. Lit. C Nr. 69 83 151 210 239 282 396 484 488 524 592 969 572 583 und 584 zu 1000 M. Lit, D Nr. 11 47 119 138 und 146 zu 2000 4. Die Nüchzahlung erfolgt am D. Januar 4912 bei der hiefigen Stadtkasse gegen Nückgabe der

Anleihe\cheine und der nicht fälltgen Zinsscheine. Lüdenscheid, den 4. Juli 1911. [34947] Der Magistrat.

9) Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellsh.

[34971] Gemäß $ 241 H.-G.-B. machen wir hiermit bekannt, daß in der am 22. Juni a. c. abgehaltenen ordentlihen Generalversammlung unserer Gesellschaft in den Aufsichtsrat an Stelle der durch den Tod ausgeshiedenen Herren Rentner Adolph Loewe, Blankenburg a. Harz, und Kaufmann August Neich- stein, hier, die Herren Ziegeleibesißzer Friedrich Se und Kaufmann Louis Ban, hier, neugewählt wurden. Der Auffichtsrat unserer Gesellschaft seßt sich nunmehr aus folgenden Herren zusammen : 1) Maurermeister Otto Förster, hier, Vorsitzender, 2) Ziegeleibesißer Friß Mertens, hier, Stell- vertreter, 3) Age eivelger Adolph Sporkenbach, Heyroths- erge, 4) Ziegeleibesißzer Friedrich Böhme, hier, 5) Kaufmann Louis Bank, hier. Magdeburg, den 7. Juli 1911.

Magdeburger Verkaufs-Verein für Ziegeleifabrikate, A. G.

Der Vorstand. L ATTO DONe Kramer. Am 3. August 1911, Nachmiitags 8 Uhr, findet in Elsterberg im Restaurant Burgkeller eine auf/erordentlihe Generalversammlung der A. G. Sächs. Kunstseidewerke Aktiengesellshaft in Elsterberg statt. Die Aktionäre werden hierzu ein- geladen. i Aktionäre, welckche der Generalversammlung bei- wohnen und ihr Stimmrecht ausüben wollen, müssen ihre Aktien oder die Bescheinigung über Hinterlegung von Aktien bei einem deutschen Notar spätestens am 3. Tage vor der Generalversammlung, den Tag der leßteren nicht mitgerechnet, bei der Aktiengesellschaft Vogtl. Creditanstalt A, G. in Plaueu bis nah der Generalversamm- lung binterlegen. Auf den Beschluß vom 1. Juli 1911 über die Zusammenlegung der Aktien wird hingewtesen.

Tagesordnung :

1) Erhöhung des Grundkapitals um 650 000 bis 1 Million 50 000 46, Ausgabe von 650 neuen Inhaberaktien an ein Konsortium, Festseßung des Nechtes der Aktionäre, von dem Konsortium 400 Aktien zum Kurse von 106 9% zu beziehen.

2) Uebernahme der Plüschfabrik von S. Sußmann, Berlin, aus der Hand eines Konsortiums. Be- vollmächtigung von Vertretern zur Verhandlung mit dem Konsortium. /

3) Evtl. Firmenänderung und Begründung einer Zweigniederlassung in Berlin.

4) Abänderung von $ 33 der Satzungen: a. Ver- gütung für Vorstand und Beanite 15 9% statt 1009/6. b. Bildung eines Dividendenergänzungs“ fonds im Nange nah dem geseßlichen Apo, welcher mit 20/9 vom Neingewtnn nah Befrie- digung des geseßlichen Neservefonds zu do- tieren ist. G :

Dieser Fonds darf erstmalig in der dritten Jahresbilanz nah der Fusion zur Verwendung kommen, und zwar wenn die Dividende den Betrag von 6 9/9 nit erreichen sollte.

Gleidzeitig wird bekannt gemacht, daß in der ordentlichen Generalversammlung vom 1. Juli 1911 die Auffichtêratsmitglieder Neents und Neu- winger in Plauen ausgeschieden sind und daß an deren Stelle gewählt wurden Herr Bürgermeister Gebauer in Elsterberg und Herr Kaufmann Franz Slüd in Plauen. Die gleichfalls sagungsgemäß ausgeschiedenen Aufsichtératsmitglieder Paul Körner ded eror Keck in Plauen wurden wieder- ewählt.

Nachdem gemäß Generalversammlungsbes{luß vom 1 Juli 1911 eine Zusammenlegung der Aktien im Verhältnis 5: 2 und ein ent Srecbendes Abstempe- lungôverfahren für die bisherigen Aktien beschlossen worden ist, werden die Aktionäre S zum Zwecke der Abstempelung ihre Aktien gemäß dem Generalversammlungsbeschluß bei der Gesellschaft einzureihen und zwar spätesteus bis 1. Dezember 1911, mit der Androhung, daß diejenigen Aktien für kraftlos erklärt werden, die niht innerhalb der

oder mangels der genügenden Anzahl nicht zur Ver-

wertung für Rechnung. der Beteiligten der Gesell-

[haft zur Verfügung gestellt worden sind. Elsterberg, den 9. Juli 1911.

Süchs, Kunstseidewerke Aktiengesellschast.

[34652] „Actien Gesellshaft für Apparate- und Kesselbau““ zu Aaten.

Laut Beschluß der außerordentlichen General- versammlung vom 1. Juli 1911 is an Stelle des aus dem Auffichtsrat ausscheidenden Herrn Ludwig aan, Fabrikant zu Würselen, der Herr Dr.

[bert Sturm, Ingenieur, zu Aachen wohnhaft, als Auffichtsratsmitglied neugewählt worden.

Atsch, Gemeinde Eilendorf, den 3. Juli 1911.

Der Vorstand. [34656]

Gemäß $ 234 H.-G.-B. machen wir hierdur bekannt, daß Herr Direktor E. Roger Nein durch Tod aus dem Vorstand der Gesellschaft aus- geschieden is und daß die seitherigen Prokuristen unserer Gesellschaft, die Herren

Dipl.-Ing. Conrad Schumacher und

_ Kaufmann Max Petzold mit Wirkung vom 1. Juli a. c. ab als stellver- tretende Direktoren zu Vorstandsmitgliedern be- stellt worden sind.

Neuoffstein (Pfalz), den 6. Juli 1911.

Zuckerfabrik Offstein.

Der Vorstaud.

[34660]

Laut notartellen Protokolls vom 5. Juli 1911 wurden gemäß den Anleihedingungen folgende Nummern unserer Obligatiouenauleiheu Serie U und Ux gezogen :

Serie L.

Lit. A Nr. 12 21 29 65 80 85 175 242 9250 281 287 310 321 369 410 420, Stü 16. à é 2000 ,—.

Lit. B Nr. 512 520 524 560 754 784 816 824 829 831 850 905 950 1022 1032 1048 1056 1060 1074 1081 1118 1147 1158 1191 1323 1350 1357 1363 1385 1408 1422 1442 1454 1465 1488 1561 1620 1689 1705 1720 1722 1732 1828 1869 1876 1904 1908 1981, Stüd 48 à 4 1000 ,—.

Lit. C Nr. 2025 2027 2028 2034 2046 2074 2088 2095 2131 2132 2148 2284 2358 2372 2384 2399 2405 2423 2449 2459 2478 2486 2526 2538 2560 2652 2684 2715 2767 2779 2911 2993, Stü 32 à 4 500 —.

Serie Ux.

Lit. A Nr. 11 13 83 103 141 195 246 256 281 304 336 356 386 388 420 482, Stü 16 à é 2000 —.

Lit. B Nr. 539 569 571 646 674 723 807 868 952 969 1031 1095 1120 1153 1172-1191 1212 1215 1255 1258 1278 1304 1349 1350 1373 1444 1466 1485 1527 1534 1549 1555 1614 1665 1707 1714 1718 1754 1759 1766 1804 1861 1903 1910 1915 1941 1977 1996, Stüd 48 à (X 1000 —.

Lit. C Nr. 2008 2115 2132 2238 2265 2341 2349 2386 2410 2447 2492 2544 2569 2609 92622 2625 2630 2655 2666 2694 2777 2803 2859 92862 2863 2864 2871 2882 2889 2930 2940 2974, Stüdck 32 à 500 ,—.

Die Rückzahlung erfolgt vom D. Januar 1912 ab in den üblihen Kassenstunden bei der Bank für Handel und Judustrie und Herrn Abraham Schlefinger in Berlin.

Von den bisher gezogenen Obligationen sind folgende Nummern noch nicht zur Eiulösung gelangt:

Serie I Lit. A Nr. 423 448 à 6 2000,—. Serie I Lit. B Nr. 828 1944 à 4 1000,—. Serie 1 Lit. C Nr. 2134 2300 2307 2330 2631 2758 2849 2991 à A 500,—.

Serie 11 Lit. B Nr. 636 1681 à A 1000,—. Berlin, den 6. Juli 1911.

Vereinigte Eisenbahubau- und Vetriebs-Gesellschaft.

Bayerische Celluloidwarenfabrik

vorm. Albert Wacker, A.-G., Nürnberg. Dle Herren Aktionäre unserer Gesellshaft werden hiermit zu der am Samstag, den 29. Juli 1911, Vormittags 1A Uhr, in unserem Ge- shäftslokale, Landgrabenstraße 44, stattfindenden goserordentlichen Generalversammlung einge- aden.!

Tagesordnung: 1) Beshlußfastfung über einen Antrag auf Er- prag des Grundkapitals um A 400 000,— durch Ausgabe von 400 Stück auf den Inhaber [autenden Aktien im Nennwerte von je 4 1000,— mit Dividendenberechtigung vom 1. Juli 1911 unter Auss{luß des in $ 282 des Handelgeseßz- buchs begründeten Bezugêrechts der Aktionäre. 2) Aenderung des $ 3 der Statuten, betreffend die Höhe des Grundkapitals. _ Die Hinterlegung der Aktien zweck3 Ausübung des Stimmrechts hat mindesteus drei Tage vor dem Tage der Generalversammlung bei der Geschäftskassa oder bei der Bank für Handel & Judustrie in Verliu und deren Filialen resp. Nieder- lassungen in Frankfurt a. Main, München, Nürnberg, Fürth und Bamberg oder

in Berlin: bei der Nationalbank für Deutsch- land oder

den Herren C. Schlesinger-Trier «@ Cie.,

Commanditgesellschaft auf Aktien oder

in Fraukfurt a. Main. bei den Herren L. «& E. Wertheimber oder

bei einem Notar

zu erfolgen.

35021 Nürnberg, den 6. Fuli 1911. N

Der Vorstand. [35019] Dr. Bernstein.

Der Aufsichtsrat.

[35010] Bckanntmachung.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zur ordentlichen Generalversammlung, welche am 31, Juli 1911, Nachmittags 3 Uhr, beim Kgl. Notariat 11 München, Neuhauserstraße 6/11, stattfindet, ergebenst eingeladen.

Die Herren Aktionäre, welche an der General- versammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien spätestens drei Tage vor der Generalver- sammlung unter Vorzeigung derselben beim Vor- stand der Gesellschaft Herrn August Kurz in Rieseufeld bei München anzumelden oder ein die Nummern derselben bestätigendes Zeugnis über den Besiß der Aktien vorzulegen und erhalten dagegen eine Stimmkarte.

Tagesordnung :

1) Bericht des Vorstands sowie des und Vorlage der Bilanz und Verlustrehnung. -

2) Beschlußfassung über die Genehmigung der

4 El, a S und Verlustre(hnung.

) SnUallung des Borstands und des Aufsi é

4) Aufsichtsratêwahl. S

Petuel'sche Terrain-Gesellschaft Aktien-Gesellschaft München-Riesenfeld. Der Vorstand. Der Auffichtsrat.

August Kurz. Dr. P Lr Bender.

Aufsichtsrats Gewinn- und

[34659) E Aktiengesellschaft für chemisthe Zndustrie, Gelsenkirhen-Scallke.

_ Bei der heute stattgefundenen Auslosuug der für das Jahr 1912 zu tilgenden 45 Stück Schuld- verschreibungen unserer Gesellschaft vom Jahre 1903 find die folgenden 45 Nummern gezogen worden :

Nr. 34 73 89 153 199 201 212 226 248 281 282 284 287 337 372 420 423 432 458 463 494 530 541 576 577 618 624 691 702 705 711 824 397 867 8384 887 926 951 976 988 1022 1088 1109 1136 1193.

Die Auszahlung des Nennwerts dieser Schuld- verschreibungen von je 4 1000,— zuzüglih 30/6 Aufgeld mit 4 1030,— per Stück erfolgt vom 2. Jauuar 1912 ab bei

uuserer Gesellschaftskasse,

dem A. Schaaffhausen’schen Bankverein in

Œ@öln, Berlin und Düsseldorf

und bei der Nheinishen Bank in Esseu-Ruhr gegen Nückgabe der vorbezeihneten Schuldverschrei- bungen nebst Zins\{heinen pro 1. Juli 1912 und folgende sowie der Erneuerungssheine (Talons). Der Wert etwa fehlender, noch nit verfallener Zinsscheine wird an dem Betrage in Abzug gebracht. Die Verzinsung dieser ausgelosten Schuldverschrei- bungen hört mit dem 1. Januar 1912 auf.

Gelsenftirchen, den 1. Juli 1911.

Der Vorstaud.

[34941 }

Die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft werden hiermit zur diesjährigen ordentlichen General- versammlung, welle am Mittwoch, deu 2. August 1941, Vormittags 105 Uhr, tim hiesigen Börsengebäude stattfindet, ergeben\t ein- geladen.

Tagesorduung :

a. Vorlage der Bilanz und Maribéeritättung der

Gesellshaftsorgane über das abgelaufene Ge- Sor.

b. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

c. Beschlußfassung über die Verwendung des Rein-

gewinns.

d. Aenderung des $ 25 des Gesellschaftsvertrags.

Die Legitimation über den Aktienbesiß hat spätesteus bis zum 28. Juli l. Jrs. bei der Deutschen Bank Filiale in München oder Herrn S. Rosenbusch in Augsburg oder im Fabrik- fontor der Gesellschaft in Augsburg zu erfolgen. Augsburg, den 6. Juli 1911.

Der Auffichtsrat der

Johannes Haag, Maschinen-

und Röhrenfabrik Aktiengesellschaft. Der Vorsitzende: Franz Baptist Silbermann. [34658]

Nordhausen - Wernigeroder Eisenbahn-Gesellschaft.

Die zum 1A. April 1912 planmäßig vorzu- nehmende Tilgung von A 35 000,— unserer 49/6 igen Schuldverschreibungen vom Jahre 1905 findet niht durch Auslosung, sondern durch Ankauf statt. Nordhausen, den 4. Juli 1911.

2 Die Direktiou.

[34938]

Sagebiels Etablissement A. G. Hamburg. Am 1. Juli wurden folgende Nummern lifeec zweiten Prioritätsauleihe gezogen: Nr. 78 84 36. Auszahlung am D. Januar 1912.

Die Direktion.

[34651] Bekanntmachuug.

In der am 1. Juli 1911 zu Aachen stattgehabten außerordentlichen Generalversammlung unserer Gesell- {aft wurden in den Auffichtsrat drei Mitglieder neu gewählt und zwar die Herren :

Bankdirektor Griy D Aachen, - Kommerzienrat Gust. Prym, Stolberg bei Aachen, Nobert Suermondt, Aachen.

R den 6. Juli 1911.

. Wittkop

[34657]

Eschweiler Bergwerks-Verein.

Die Ausgabe der neuen Dividendenschein- bogen erfolgt von heute ab bei unserer Genucralkasse in Kohlscheid gee Einreichung der Talons der 4. Serie unter gung eines arithmetisch geordneten Nummern - verzeichnisses. Kohlscheid, den 8. Jult 1911. Der Vorstand.

[34999] Einladung zur Generalversammlung.

Zudckerfabrik Fülih, Alex. Schoeller ®& Co., Act.-Ges.

Die diesjährige vierte ordeutliche General- versammlung findet statt am Sounabend, den 29. Juli, Mittags 12 Uhr, zu Düren, Hohen-

zollernstr. 46. 8 Tagesorduung: 1) Bericht des Vorstands und Aufsichtsrats über das verflossene Geschäftsjahr. 2) Agerade der Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- rechnung. 3) Vorschläge zur Gewinnverteilung. 4) Ahtarun der Entlastung an Vorstand und Auf- ihtsrat. 5) Neuwahl zum Aufsichtsrat. 6) Abänderung des $ 25 der Satzunaen. Wir beehren uns, unfere Aktionäre hierzu ergebenst einzuladen mit dem Ersuchen, ihre Aktien bis spätestens am dritien Tage vor der Ver- Jam lang auf unserem Kontor vorzulegen oder den E esiy dur) Bescheinigung ciner Bank nach- zuweisen. Jülich, den 7. Juli 1911. Der Aufsichtsrat der Zuckerfabrik Jülich, Alex. Schoeller & Co. Lct.-Ges. Der Borsitende: Marx Schoeller.

[33255]

Deutsh-Galizishe Petroleum- Aktiengesellshaft Harklowa.

Die außerordentliße Generalversammlung vom 7. Junt d. Is. hat beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft von 46 1 700 000,— um 46 425 000,— auf 6 1 275 000,— herabzusetzen dur Zusammen- legung von je 4 Aktien auf 3 Aktien.

Wir fordern hierdurch unsere Aktionäre auf, ihre Aktien nebst Dividendenbogen und doppeltem Numumwernverzeichnis bei den Bankhäusern und Banken:

. F. Lehmann, Halle a. S., ti

Delbrück Schiékler & Co., Berlin, 6j

I. H. Stein, Cölu a. Rh., o

B S Vank iu Luxemburg, Luxem-

urg,

Nheinifch-Westfälische Diskonto-Gesellschaft :-

A.-G., Aachen, 1A : bis spätestens 10. Oktober 1911 einzureichen. : Auf je 4 eingereichte Aktien wird eine solhe nebst Bogen von der Gesellshaft zurückbehalten und ver- nichtet, während 3 Aktien mit dem Vermerk „abgestempelt gemäß Generalversammlungs- __ bes{chluß vom 7. Juni 1911“ : versehen und nebst Bogen dem Einreicher zurück- gegeben werden.

Diejenigen Aktien, welche nit binnen obiger Frist eingereiht worden Pee werden nach Magde des D 290 des Handelsgeseßbuchs für kraftlos erklärt werden.

Das Gleiche gilt in Ansehung eingereichter Aktien, welche die zum Ersaß durch abgestempelte Aktien erforderliche Zahl 4 nit erreihen und der Gesell- schaft niht zur Verwertung für Rehnung der Be- teiligten zur Verfügung gestellt sind. Berlin-Halle, den 3. Juli 1911.

Deutsch:Galizische Petroleun-Aktien-

gesellschaft Harklowa.

[35014]

Einladung zur seten ordentlichen General- versammlung unserer Gesellshaft auf Mittwoch, den 2. August 1911, Vorniittags 11 Uhr, nach Bremen, am Seefelde.

Tagesordnung :

1) Vorlage und Genehmigung der Bilanz nebft Gewtnn- und Aer per 31. Mai 1911 fowie Entlastung des bisherigen Vorstands und Aufsichtsrats.

2) Beschlußfassung über dle Höhe der ersten Aus- zahlung an die Herren Aktionäre.

Stimmberechtigt sind nur solhe Aktionäre, welche

ihre Aktien bis spätestens Sonnabend, den

29. Juli A911, entweder in Bremen bei der

Direction der Discouto-Gesellschaft oder in

unserem Geschäftslokale, Bremen, am Seefelde,

oder bei dem Bankhause E. Heimann, Breslau, hinterlegt haben.

Bremen, den 7. Juli 1911.

Gaswerk Krietecn-Klettendorf Aktiengesellschaft in Liquidation. R. Dunkel.

[35012] Salingia-Verficherungs- Aktiengesellschaft

zu Halle a/S. E een den 3. August 1911, Nach- mittags 4

Ua Generalversamml im

Bureau der Rechtsanwälte Pabst und von Krosigk

zu Halle a. S, gr. Steinstraße 83. Tagesorduuug :

Statutenänderung über die Form der Berufung

der Generalver E Der Vorsitzende des Auffichtêrats:

Aktiengesell\haft für Tiefbau,

Justizrat Hahn, Vorsigender.

C. Fastenrat h.

Pabst, Nechtsgnwalt.