1911 / 162 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

/ it wird diefe Aus- L _ Die Gewerkschaft Anhalt zu Leopoldshall zahlt d ; wertung r Safevs von 119590 «e ml b en Batten Aüe, afardern po, Drag de | Pagen Pfe 1 (eh o (3) Verkäufe, Verpachtungen, Y gabake Hifes Lefdultver( dre ung dle Summe von | “fügungen ter Wi gi ref ‘Lbsungen, Abe | Bet der haute von dem fd/fiden Sdlden- | In kosten. Die Klä fi d nteaat T d U teil Ehefrau “de Bella ten zu 2, zu verurteilen und | Kausmann und Fabrikant zu Cöln, zum Zwede der Verdin ungen A 4 O Mark, tretungen und Haftentlassungen zu erklären und | tilgungsauss{chuß vor enomime ‘Auslof v (e | vor 10° Sunt L S ift 0 weites SRA V E E baliBlaine fe boRMe volistredtbar ‘das Urteil für Vorläufig vollitreckhar zu erklären. | Zwangsvollstrekung wegen der Darlehns\umme von g | g 2 nh A E E zu verzinsen und mik deren Eintragung im Grundbu zu bewilligen, | Rechnungsjahre 1911 einiuldsenban “Arteileideine E Amt E 600 M E zu erklären. Die Klägerin ladet den B.klagten zur | Die Beklagten werden zur mündlichen Verhandlung | 40 000 nebst Zinsen gegen die Schuldnerin hier- [324721 Domäneuverpachtuu geld von drei vom Hundert, also im | b. die jeweiligen Gläubiger bei Geltendmachung | der 240 000 betragenden zweiten Auleihe der | Eberhard Kober, Kaufmann in Stuttgart,

: | j l 1D : . e Betrage von 1030 M i ) ; ; mündlihen Verhandlung des. tsftreits vor die | des Mechtestreits vor das Königliche Amtsgericht | mit erteilt. : ; Se G im K llihau, VEV U Sas , der Hypothek zu vertreken, insbesondere Prozesse | Stadt Kleve sind die mit den Nummern 7, 24, ä en. ° 2. C fr Baatlen des Königlichen | Pausa e 16. August 1911, Vormittags | Cöln, den 8. Mai 1911. R im Kreise Zülliau, A S vilébt cinen Tat altiv und passiv hinsichtlich des on ebetaclischen 35, 68, 86, 106, 119, 146, 152, e 296 30 R Sitte es Eisfabrik Acti Landgerichts Berlin in Charlottenburg, Tegeler } 16 Uhr, geladen. Der Königliche Notar. (L. 8.) (gez.) Peusquens. den 3. August d. Is ‘Vormittags 104 Uhr, von D000 000 E ib einen Teil der Sesamtshuld Anspruchs zu führen, sowie Anträge auf einst- | und 236 bezeichneten Stücke zu je 1000 U L ullgarier isfabrik ctiengesellschoft Weg 17/20, auf den 3. Oktober 1911, Vor- | Pausa, ten 10. Juli 1911. Beglaubigt: (L. 3.) Römgens, bierselbst 0, Meaterunda Miive, Aiciner Mr, 120 A A h er ese mit Genehmigung weilige Verfügungen, auf Zwangsversteigerung | gelost worden, was hiermit zur öffentlichen Kenntnis in Liquidation. R N Uhr, mit der Aufforderung, si durch | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. | Gerichtsschreiber des Kgl. Ämtsgerichts. Abt. 22. (Sigungdsaa Di L Bit von Johannis 1912 bis PultyerbEreibun L ata A na ves verpfändeten B gea is 4 Der Sram einen bet diesem a t 199 ibi S ¡ ; h : s u deslße ellen und die jeweiligen Gläubiger ahlungstag 2. Januar 1912, : . 6 Bro tebbeooN E e E It [36660] Oeffentliche Zustellung. [34625] Oeffentliche Zustellung j E N Es meistbietend zur Verpachtung aus E e für id die umstehend abge- in diesem Verfahren zu vertréten; lebe: den 6, de A 2 57A Charlottenburg, den 4. Juli 1911. Die Firma Sarfert & Co. in Werdau, Prozeß- | an Ehefrau Wilhelm Schiffer, Josefine geb. Gräff, | 9 Größe 216 038 ha Leop Seba D L gelten. » Nechtègeschäfte jeder Art, die sih auf die Hypo- Der Vüraernreister: § Pahlfke, Gerichtsschreiber bevollmäthtigte: Rechtsanwälte Hinze und Hofmann zulegt in Godesberg si aufhaltend. Reg.-Nr. 871 Grundsteuerreinertrag rd. 990 M ' Gewerkschaft Anbalt . thek beziehen, vorzunehmen, namentlich Kündi- Dr. Wulff. des Königli®en Landgerichts [1T in Berlin. in Werdau, klagt gegen den Kaufmann Emil Dittes, für 1910. _Erforderliches V erwidae 78 000 X rlschafl : nhalt. gungen und fonstige Erklärungen abzugeben O: a [35572] Oeffentliche Zustellung lie S N E A ent B ven UEN fhnet de eribtéellestor Doaton Bisheriger Pachtzins für die ganze Domäne von Nüfseite A e Zahlungen îm R N A baber dee Ma ERnE ave n A ae am 27, Juli 1911, Nach- Z i | eh or De U S L 1-495 = 12.823/63 der Men rungs- und Zwang fahren er Anleihescheine unserer Anleihe r. und einen Genossen auf Grund eines Wechsels v 495,691 ha = 12 823,63 A. Bedingungen. R a a gsverwaltungsverfah von ‘1 000 000 & vom Fabre E Mee e M L g S:

Die ofene Handelsgesellichaft in Firma Franz | 56. März 1911 über 135 /6 nebst Protest und Nü- | juris utriusque Friedrich Hubert Brückmann in ) L i; l Lehmann in Berlin, Markgrafenstraße 31, Prozeß- | red E e a tr 1 erkennen: Die Be- | Cöln, als dem bestellten Vertreter des Königlichen | Nähere Auskunft, auch über die Vorausseßung A L J L. Diese Befugnisse des Bankhauses A. Reißner | benachrichtigt, daß die Un. Reihe der Ziusscheine I. Ergänzung des Beschlusses der leßten l bevollmächtigter : Rechtéanwalt Grünspach zu Berlin, O N E R tiSulbna verurteilt, an | Notars Justizrats Clemens Carl Seidenfaden in Cöln, | sum Mitbieten, erteilt die unterzeihnete Behörde. Die Gewerkschaft Anhalt zu Leopoldshall gibt | Söhne hinsichtlih der S ae ausschließliche, | reichend vom 2. Januar 1912 bis 1. Sli 1939 versammlung, betreffend r Be rad

Taubenstr. 47, klagt gegen den Kaufmann Nichard | je Klägerin 141 4 30 -Z nebst 60/9 Zinsen seit erschienen: a. Herr Mathias Iosef Musseleck Frankfurt a. O., den 26. Juni 1911, i Teilschuldvershreibungen im Gesamtbetrage von | sodaß die einzelnen Teilschuldvershreibungsgläubiger bei unserer Hauptkasse, Oranienburgerstraße 29 wendun

L t Y 3 ( d 3 ; . e, - r e j c 260 ONA 8 a a2 L d s hd h ° rg 3e é 9e.

Emil Georg Toepke, früher in Chemniß, unter der 3. Suli 1911 sowie 50 S F 9% eigene Provision | Notariatssekretär, in Cöln wohnend, hier handelnd Königliche Regiorung, Ubtelung 0 2 V O M e GEE A Os N für thre Forderungen diese Befugnisse nicht ausüben S (außer Sounabend) von 9 bis 14 Uhr Pegau, am 8. Juli 1911.

ed B aebi Me b S aus 135 16 zu ahlen und die, ellen des Rechts- Laer der E O iee N , A E ea S 5 N nel adi e A | Tônnen. 5 E at Wir S E e s A 7 L ; ; G / Uf | Freits zu tragen. Das Urteil ist vorläufig voll- | Genehmigung nau ringen 1c ) 0e and Da S rfhuas ; 0 Vas i S 11, ( e, , losern nit rechtzeitig von dem als H. Friedrich.

preis bisber jedoh nit bezahlt habe, mit dem An- ae, Der Beklagte Dittes wird zur münd- Frau Josefine geborene räffff. geschäf!slose Chefrau [35526] D Se Dritte Vero tltiaua H werden mit der durdh Das Bankhaus A. Jeißner Söhne in Berlin ist solchen sich ausweifenden Inhaber des Anleihescheines | [34509] Bekauntmachuug. /

trag auf Verurteilung zur Zahlung von 951 4 70 4 | sichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das des Kaufmanns Herrn Wilhelm Schiffer in Cöln, | Rund 4000 kg Tudh-, 1500 kg Leinen-, 2500 kg mechanische Vervielfältigung hergestellten Unterschrift | berechtigt, diejenigen Nechte auszuüben, die nach | Widerspruch erhoben wird. Unter Hinweis auf die in der Generalvers

nebst 5 vom Hundert Zinsen seit 1, Januar 1911 | Fznigliche Amtsgericht zu Werdau auf den 29, August | zurzeit in Godesberg si aufhaltend, dem Notar- | Baumwoll-, 4000 ks Leder- uvd 1500 kg Wirt- des Vorsißenden und des stellvertretenden Vorsißenden | § 3 und § 7 Absaß 3 des Reichsgeseßes, betreffend Vexlin, 6. Juli 1911. lung vom 2E Sun 1911 best CEMNETI Ce - dur geaen Sicherheitsleistung vorläufig vollstreck- 4 Vormittags 9 Uhr, geladen. | vertreter bckannt. Die Erschienenen ließen folgenden shaftsabfälle, wie Zeugabfälle, A A N, v An E, Kontrollvermerk | die gemeinsamen Rechte der Besitzer von Schuld- Vorstand der des Grundkapitals dn E sens

ret fell, Die Mlgeon label dey Bettagten j | "Ba Gerigio\elbe tes Arien Plage | Rabfbering benen ee rerlauft ver ties an | Angebote auf Tllabnine d g. u f} auf den Jubaber, [daft versehen, Sie | verscuelbungen, vom & Dezember 1688 M jüdischen Gemeinde, e

" - p r N ; Ï Á L h ) e ick, k L c z ck e !- e A1 4 z z

H, Nammer für Aae L Drigien ne O nehmenden Ebefrau Wilhelm Schiffer das im A Der e es find A M u Die TeilfiPulbversck P Aub! voir 1 Aut stehen. | L “Cuba eb a: Rh, den 6. Juli 1911

gerichts in Berlin zu ariottenvurg auf den | r3r i i c buche von Wanne Band 7 Blatt 360 verzeichnete | gebot au älle“ fin zum Lf. » ZTeilshuldverschreibungen find vom 1. Zu 8 12. R S I E M B A S AKEK 4 S2 SPN C B L D O I L E L V + L, + ZUl .

2%. Oktober 1911, Vormittags 10 Uhr, mit A Meter N wohnhaft in B rndsidd: Flur 10 Parzelle 485/50 2c., | L911, Vorm. 41} Uhx, einzureichen. Be- 1911 ab mit fünf vom Hundert jährli verzinslich. | Das Bankhaus “A. Neißner Söhne ist ferner be- Pfaelzische Wank.

der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte An IBilhelmstraße Nr. 57, groß 3 a 63 qm, mit | dingungen und Angebotsmuster können gegen Ein- Die Zinsen sind am 2. Januar und 1. Juli jeden | rechtigt, die ihm übertragene Vertretungsmacht jeder- D) Qommandit 1 Der Vorstand.

zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der Als erfle Ausfertigung stempelfrei. Zur Urschrift | Wohnhaus und Hofraum. Werkäuferin garantiert sendung von 0,90 s vom Amt bezogen werden. Jahres, zum ersten Male am 2. Januar 1912, fällig, | zeit mit dreimonatliher Frist zu kündigen oder in A ( 1 gese scha ten D

öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | wurde am 30. Oktober 1906 für 334 6 Stempel | dafür, daß das verkaufte Grundstück frei von Kaiserliches Maxinebekleidungsamt Kiel. Le gegen Einreichung „der den Teilschuldverschrei- vollem Umfange oder geteilt an einen Dritten zu auf Aktien il Akti ll Deutsche Linol

Ee lottenbuag, den 7. Zuli 1911 entertet i Hoptheten Grund utte t Gean e Bewerlilet auddlleliih bel bem Bankhause | Wicht durch Betanmtmachtns in den in § d (e: | 9 - Aktiengesellsh, | Deutshe Linoleum Werke Hansa E Ziegler Geri?s\@reiber Des Mime a d S P Merk erkäuferin M A sbreis L ] Sat On für die Werft A. Reißner Söhne in Berlin Am Kupfetgraben 4 L nannten Dito E n E Pai Tin besien ju H au he 1G G ntt E Delmenhorst.

tali ( A ; OnIgrel ENYEN ; A ) l co weiße Wischbaumwolle für die Ler e 4 N Maia ck—* ‘r ; apieren befinden \ich aus\ch{teßli | Æn der . des Königlichen Landgerichts 111 in Berlin. Notarielle Urkunde. Not.-Reg. Nr. 755/06. bereits einen Betrag von 2000 6, erbalten zu J Wilbelmshaven sollen am 27. Juli 1911, Vor- ie ati A C58 7 e Firma A. Reißner Söhne ist endlich 2 G aus\{ließlich in Unterabtetlung 2. u n enes C, [35902] Oeffentliche Zustellung. Nerhandelt zu Cöln in der Amtsstube des unter- | Den \fonach ver leibenden Kausfpreisre| ia ber 1910 mittags 4113 Uhr, verdungen werden. RSeDeN Teilshuldverschreibung find 20 halbjährliche M L G S Bube i eines entsprechenden Ver- [35848] Bekauntmachung. durch Tod us La Aufsichtsrat an elle es “Der Eduard Stumbeck ‘Fisen- und Koblenhand- zeidbneten Notars, am 29. Oftober 1906. i verpflichtet sih Ankäuferin, vom 1. September 12 Bedingungen liegen im Annahmeamt der Werft |ff Zinsscheine und ein Erneuerungs\chein beigegeben. Ln Srundbuche im Namen der Gläubiger Uorddeuitsche Klinker & Verblendstei Heren K G. Mulbs © fsihtsrat ausgeschiedenen lung in Nosenheim Prozeßbevollmächtigter : Rechts- | , Vor dem L Jolef E A M S oi N N O ben aus, werden au, soweit der Vorrat reiht, gegen L CUTgans R G A von Zinsscheinen “4 Veantraoen der Schuldnerin zu bewilligen und werke „Dömiß“ A. G is P stein- Aufsic)tsrat s E A S anwalt Dr. Lang in Crailsheim, klagt gegen den lih Preut schen Notar für den Vberlan esgerichts- Monate ober, anu N O “0,70 A postfrei versandt. : mit dem zugehörigen rneuerungss{ein erfolgt bei y f „WwomnIß A. . 11 Broda Der Vorstand n : L E : F C Cöln, erschien: | Jahres erfallenden gleichen Raten, zuerst äm . Ja- Gesuch Uebersendung der Bedingungen \ind den angegebenen Zahlstellen und kann gegen Ein- : S104 : P, 2 i orstand. Jakob Scherrle, Händler in Unterdeusstetten, zurzeit bezirk Cöln, mit dem Amtssiße dn ¡ers L S SUTE tra Wahr ) esube um Uebersendung Bedingung i : ; „Zann gegen S Die SPulbüerin 14 vou : bei Dömiß a./Elbe Ad. Stulkenberg. M. Nei

( + / e, Ge- | nuar 1911, mit 45 vom Hundert fürs Jahr zu ver ¿ IRe j reidung des Erne 5 s Die Shuldnerin ist verpflichtet, die auf dem be- i è 102. 2 4d. Sludenderg . Neicharß.

E UNDeN ante R ed Urteil für FUsait mit b Fr ankier Haftune n Ezln, deren | zinsen und sechs Monate nach einer jedem Teile jeder- M Rei Cte S f ans I Gläubiger E mit Wirkung 0298 lasteten Grundstücke b. findlichen Baulichkeiten nebst | Die auf den 15, Juli 1911 einberufene Ge- | (53/99) E B oan D bia für vis Gesäftsführer Herr Philipp Bulf, Bankier und | zeit freistehenden Kündfgung_ zu bezahlen. N an ben L Suli 1911. i 8 4. Die e und Maschinen ordnungs- N taus A wird vertagt. Brauhaus Hammonia A -G / Lbidd:u i Be S6 4 d, hier handelnd zugleich | diefen Zinsen sind an jedem Zinstermine, zuerst am | gz haffungsabt isuna der Kaiserlichen Werft Für die Ausfertigung neuer Teilschuldverschrei- mäßig gegen Brandschaden versichert zu halten und orddeutsche Kliuker- und Verblendsteiu- ; Z D 6+ Cte Fahre 1910 gelieferte Waren an den Kläger restliche Kaufmann, zu Cöln wohnend, A : ee N Kauf, | Beschaffungsabteilung de t. L, De GURIESLGUNG A die Erfüllung dieser Verpfli n Werke „D 4 MAetien- e 3 tigter des anderen Geschäftsführers | 1. Januar 1911, Fünfhundert Mark auf den d auf bungen fowie für die Berjäh 9 g rh ing dieser Vervflichtung dem Bankhause. „BDOmttz ctien-Gesellschaft. . A S S A Ben an 2 U O e i Ea il ft nlich de ea Ludwig | preisrest abzutragen. Der Käuferin steht es jedo A Getifand R Au Lofüne Ag De E g A. Reißner Söhne auf Verlangen jederzeit nachzu- Der Vorstand, | Bei der A Hamburg.

Dezahl d Nerbandlung bes Nechts- | ter genannten G ejellshaft, nämli 8 L g : 1 j 4 ¿ j ( s g für die Vorlegungsfrist - , N | L Bei der am 1. Juli 1911 durch den Notar Dok zu bezahlen, Zur mündlichen Beryan ung 8 Fried Kauf u Berlin wohnend, auf | \rei, auch größere Abtragungen als die vorerwähnten | [35771] Verdingung. / der verlosten oder gelündigten Teilshuldverscrei weisen. Das Bankhaus A. Reißner Söhne ist] Athenjtädt. Nemé vorge i Ua pen He ive streits wird der Beklagte vor das Königliche Ænts- | (nd 1 Dee A detselben v 1 macen, ja selbst den ganzen Kaufpreisrest jederzeit | Der Abbruh und. Crsapbau der westlihen Hälfte b d der 2i „gelündigten Teilshuldverschrei- | jedo nicht verpflichtet, bezüglich dieser Versicherung | [35828] | Hemé vorgenommenen Auslosung unserer 42 °/ gericht in Crailsheim auf Moutag, den Gru d vorgelegter Vollmacht esselben vom « Ri i b H E P PA Sghuld- | des Lagerhauses Nr 16 anf dan Midenbevot Tolten ungen und der Zinsscheine gelten die Bestimmungen irgend eine Kontrolle auäiliben Der) Es ¿4 S : Prioritätsobligationen find folgende Nummern SO N SORA, Wormittons TO Uw, E ben Motor Austlitat Gatte Berlin am sutnme ist ‘ohne Fnverzugsebung sofort einforderbar am 24. Juli 1911, Vormittags 11? Uhr Ba N E E N S Aktiengesellschaft für Garnfabrikation. gegen

ur den / D L 2 ; 7 f N 8 F 9. y ; P 6 V, Die in Nr. 16 Mata 0 MOTSR A A N it. 94/72 185 9 oe Ceai Juli 1911 selben Tage. Herr Philipp Wulf erklärte: Die | bei Zahlungéverzug von mehr als 4 Wochen, im | verdungen werden. R Die Verzinsung der Teilshuldversreibungen hört an | &F/e SHuldnerin hat L dem Bankhause L Neißner öffentlicht Bereits Dellage velta De en Lit. u Nr 460 477 554 573 628 /

Crailshelin, en A U O durch mi vertretene Deutshe Ammoniakwerke, Ge- Falle des Konkurses etnes Grundstückseigentümers | Bedingungen und Zeichnungen liegen im Annahme- dem Tage auf, an dem sie zur Einlösung fälltg werden Söhne gegenüber verpflichtet, diejenigen Teilbeträge ßer d l Ang E D R d ergang, va i “D V e i du Riedt, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. sellschaft mit beschränkter Haftung, zu Cöln haben | oder, wenn es verabsäumt wird, der E a E der D L g auch, e L R Die Einlösung der fällig gewordenen Teilschuld- lid Hypothek, A I die im n der ordent- N os ort angegebenen Aufsichtsratsmitgliedern E __Der Vorstand. _

U ihe Z : von Herrn Carl Wahlen, Kaufmann und Fabrikant, | Verlangen alsbald nachzuweisen, daß die Gebäude, der | reiht, gegen zujammen postfrei versandt. verschreibungen erfolgt gegen deren Auslieferung bei ihen oder verstärkten Tilgung erfolgte Einlösung | Herr Or. j : N A i: Ï i: E aa ie Feontturt 1 on ire wohnend, ein K lehn erholten im Betrage | hiermit übernommenen Berpflichtung entsprechend, bei Gesuche um Uebersendung der Bedingungen und den in §2 anten Zäblstellen. Mit E en von Teilshuldverschreibungen auf sie als Eigentümerin Herr Dr. jur. Ernst Himmel zu Berlin Oberbayerische Zellstoff- und Papier-

i sse S i : : Tei ; ; ; z stücks übe ; A um Aufsi è aebBrt. ¿ Kaiserstraße 39, Prozeßbevollmächtigte: Nechts- | von Vierzigtausend Mark 40000 # —. D diner dex Sparkasse Soeli Wu r ooispretse ver: s Pra d find an das Annahmeamt der Werft : Teilschuldverschreibungen sind zugleich die zugehörigen li den ta Iaffen Wexgedangen nd, n E ö B U e aut R f abriken Aktienge sell schaft. dor bag us A aat R 9 Bille perp slit die enann e e db, in halbläbrlidhen L R alien Tb bièeses Lud die Beschaffung Bestellgeld nicht erforderlich. d E er C O T etomlielemn, B E Ns gemäß § 1179 B. G-B, im Menge lee R Ret h L E S e H.-G.-B. bekannt ek früher in t : Juli jeden Iabre i Hypothekenbescheinigu der Versicherungs- Wilhelmshaven, den 10. Juli 1911. RMBGKE Sto8 nf ; R * | Grundbuche eingetragen. E Albert Nabe. gemacht, da die sämtlichen bisherigen Mitglieder L iee a e A N A lee fes 4 B Dae O E Znflalt pee O its u d Cin- Beschaffungsabteilung 4 der KaiserlichenWerft. U dies nicht, so wird det Betrag der fehlenden g 2 15, [35849] ——— | unseres Auf\sichtsrats aus diesein ae iBietes ee statt, und einen Genossen unter der Behauptung, | Raten, zuerst am 2. Januar 1904 für d Í r I leit einer Zwangsverwaltun "Ober Awanads Zinsscheine von dem Kapitälbétrag gekürzt. Falls die SHuldnerin {bren VerpfliGtungen us Bremer Bank-Verein, Breme und baß dagegen die Herren Fabrikbesißer Ernst en d jen- i i i if i ih f ie 4 i i | j ; ins i 3 ‘liger Zins ; z ung am | in München j i trage, die Beklagten als Gesamtshuldner kosten- | Teilen nicht por dem 1. Mai 1907 freistehenden pflichtet sich l, die gelgugen Se gets Me As A folgt zum Nennwerte mit einem Zuschlag von drei e ia SAUG Ute elLade gee pee Freitag, den 28. Juli 1911, Nachmittags München neu “gewählt Gatte D Ee pflichtig durh vorläufig vollstreckbares Urteil s{uldig Aujkündigung wieder zurückzubezahlen. Das Darlehn | der Uebernahme in einen gu S hen Fubauf ÿ vom Hundert im Wege der Auslosung in der | Wochen in Verzug gerät, so sind is Gl E zwei | 4 Uhr, in unserem Geschäftshause Am Markt Nr. 3. | unser Aufsichtsrat aus diesen drei Herren Refe zu erkennen, an Klägerin oder deren Anwälte den | soll aber au mit den Zinsen zu jeder Zeit ohne verseßen und darin zu erholten. i E er ZE erin 4) Verl in c v Meri- Weise. daß vom 1. Juli 1916 ab alljährlich Le Teilsuldberscreibun Es e iger aus 3 Tagesorduung: München, den 10. Juli 1911. E Betrag von 4 70,— nebst 6 9% Zinsen vom 3. Mai | Kündigung und íInverzugsezung seitens des Gläu- die bs{lagszahlungen zucht zur _Lôf Va gen 0 1 Q 3 i on 2 - B mindestens 100 Teilschuldverschreibungen ausgelost Strel bee Tee e sg pp e, s Aufsichtsratwahl. : Dee Bockéub 1911 sowie (6 8,75 Weselunkosten und Porte zu bigers sofort ei: gefordert werden Tonnen: 1) im Falle lassen, fo steht a2 is D iu e A ieb E pa ieren i werden müssen, sodaß die Tilgung spätestens im ällen Unt L aiertze A O ve- dié Herren Aktionäre wollen ihre Einlaßkarten | Q ——— T Aa A bezahlen. Zur mündlihen Verhandlung des Nechts- | eines Zablungsverzuges von üter 2 Wochen, 2) im mit der Beschrän ung zu, [M ie ug ; Bedi p N Zahre 1936 beendet sein muß. 8 E L tige I pluns u tr gen. ie spitesiens 25. Juli a. €. gegen Vorteigune Sergwiber Sranikollcänrde E streits wird der Beklagte Hillen vor das Groß- | Kalle des Konkurses auf seiten der Schuldnerin oder Restkaufpreisforderung der Verkäuferin das reo / i * Die Auslosungen erfolgen im Monat Juli eines lósung abt aa, t e er Cine | ihrer Aktien in unserem Kontor, in Bremen bei gesellsd aft Ferdi A 2 herzogliche Amtsgericht Darmstadt 11, neues Gerichts- 3) wenn die Pfandgrundstüce oder En Teil E E g P utt pri ive Rer ne Bekanntmathun gen Wer ree eun “gu favalA jeden Jahres, V drt pi E A L Ebenso ist unter diesen Voraussezungen das Bank C f E Weyhausen, in Berlin und Ham-| 93 der M el a ez. Halle. ä Zimme f , è verstei der Zwangsverwaltung ge: | Übrigen Werde ( Ve- | papteren befinden fich aus|chlie n Unterabteilung 2, gang tst eine öffentlihe Urkunde nen. Vi z s O S nl- | burg bei der C z- und Dis i ; Del L otariellen Auslosung vo1 ial- gebäude, Zimmer 114, auf Dienstag, den | zur Zwangs ersteigerung oder Zwang g papieren lung2 gang eine ü ) l aufzunehmen. } haus A. Reißner Söhne berechtigt, für die Gläu- g bei der Commerz- und Discouto-Bank in | ohligationen unserer ersten Le tbeforisben Mie

22. August 1911, Vormittags 9 Uhr, geladen. bracht werden soliten. Schuldnerin ift verpflichtet, dingungen zuarunde gelegt: L Eine Ausfertigung des Auslosungsprotokolls ist dem | ß A AEIIHS Mt ito lâu- | Empfang nehmen. ( S aeietiad, den 8. Juli 1911. N alle Zahlungen nur in deuts er Reichsmünze kosten- 1) Das Grundstück wird verkauft ohne Gewähr Bankhaus A. Neißner Söhne in Berlin, Am Kupser- biger die Sicherungshypothek geltend zu machen. Die | Bremerhaven, den 11. Juli 1911. leihe wurden gezogen:

P : s " at r+4 ; V L Ra 5797 y S : L 4 Nechtsfolgen treten ein, wenn R Lit. A über | A 94 10r i S) S ( tsr rei, ohne Abzug oder Aufrechnung zu Händen und | für einen bestimmten Flächeninhalt oder für die [35797] Bekanutmachung. graben 4a, zu erteilen. Die Nummern der jeweils gleichen Hu gen. , L A e i _Lit. A über je 1000— (. 424 175 428 D) ae bertoaliden Anittgerihid IT. L der Mohtiung des i Vlilbiaert oter | Beschaffenheit der Gebäude; etwa bestehende Grund» Durch den nachstehend abgedruckten Erlaß des oar Teilshuldverschreibungen sowie die Nummern 1) die N thren gesamten Betrieb länger W. Steg L H E N fuentbs 281 179 109 232 327 426 146 395 291 410 478 ————— dessen rech!mäßigen Stellrertreters zu leisten. Ich | dienstbarkeiten werden übernommen Herzoglich Anhaltishen Staatsministeriums zu Dessau der bereits früher ausgelosten, jedoch noch nicht Q drei Monate einstellt, es set denn, daß diese E L R : 153 33 193 401, [35901] Oeffentliche Zustellung. c unterwerfe die genannte Schuldnerin der sofortigen 9) Es gehen auf die Käuferin über: der Besiy | vom 30. Juni 1911 Nr. 5873 T is der unterzeich- eingelösten Teilshuldvershreibungen werden alsbald ung durch höhere Gewalt oder durch Kuust Z Lit. B über je 500,— ##. 582 518 900 904 Die Firma Meier Neuhof in Slüchtorn, Prozeß- | Zwangsvollstreung aus diejer Urkunde, und zwar und die Nußungen mit dem 1. September 1910, die | neten Gewerkschaft die Genehmigung zur Ausgabe nah jeder Ziehung “in den im § 8 bezeichneten ebertragung der Förderung auf ein anderes uustanstalt (vormals Gustav W.- Seitz) | 775 515 595 885 612 614 890 788 508 627 698 bevollmächtigter: Privatsekretär Möller in Großen- | Jicht nur persönlich, sondern in Ansehung der hierunten Lasten mit temselben Tage, die Gefahr mit Abschluß | von Schuldverschreibungen auf den Inhaber bis zum Blättern befannt gemacht. j L H N Era verursacht wird, oder aus anderen A.-G., Wandsbek 899 703 (0A ; lüder, klagt gegen den früheren Gastwirt Cmil zu bestellcnden Hypothek au in der Weise, daß die | dieses Vertrages. Betrage von (6 2000 000 erteilt worden. Die Schuldnerin ift ‘befugt, vom 1. Juli 1916 ab geschäftlichen Gründen der Schuldnerin angezeigt | e 29 éebeuclinhs Gen (v N Die Verzinsung der Partialobligationen hört ge- Bischof, früber in Jossa, jeyt unbekannten Aufent- | Zwangsvollsireckung gegen den jeweiligen Eigentümer | 3) Alle Zahlungen erfolgen ohne Aufrechnung | Leopoldshall, 3. Juli 1911. verstärkte Auslosungen vorzunehmen. Z erscheint; E | findet a Mitt "e us versammlung | mäß § 5 der Anleihebedingungen mit dem 31. De- halts, unter der Behauvtung, daß der Beklagte laut | Ser nochbeschriebenen Pfandgrundstücke zulässig | in deutscher Goldwährung in der Wohnung der Gewerkschaft Anhalt. S 2) die Schuldnerin ohne Zustimmung des Bank- Nachmittags 3 ga : N 6. August a. e., | zember 1911 auf, und findet die Rückzahlung der- Abrechnung vom 1. Januar 1910 für gelieferte | i, Alle mit dieser Urkunde jeßt und in | Gläubigerin. ; Der Grubenvorstand. Die Swuldnerin hat die von ihr eingelösten Teil-| 5 hauses A. Reißner Söhne sich auflöst, oder int Wandsbek ch8 A s [9 R der Gesellschaft | selben mit je 4 1030,— bezw. 4 515,— gegen Waren noch den Restbetrag von 86,36 schulde, der Folge verbundenen Kosten find zu Lasten der 4) Die Käuferin unterwirft \ich der sofortigen Dr. Arnold Strehle, \Guldvershreibungen dlljährlich zu vernihten und 3) die Schuldnerin ihre M zur Feuerversiche- I: vf Da E at. : Einlieferung der Stücke und der nit fälligen mit dem Antrage auf kostenfällige und vorläufig Schuldnerin. Handelnd wie angegeben, bewillige ih, Zwangsövollstreckung aus der Urkunde persönlich und Vorsitzender. : über die Vernichtung eine öffentliche Urkunde auf- rung ungeachtet éiner Mahnung nicht erfüllt. 1) Vorlage des Gelhaftöberich der Bil Coupons vom 2. Januar 1912 ab bei der vollstreckbare Verurteilung des Beklagten zur Zahlung traß für den Gläubiger auf die unten beschriebenen | in Ansehung der Hypothek tin der Weise, daß die Dr. Gottfried Badewiß, nebmen zu lassen, von welher dem Bankhause A. Bauk f 2, 16, h : ber R n und Verl iren er Q G und | Gesellschaftskasse zu Bergwiß Bez. Halle, der von 186 36 1 nebst 4% Zinsen seit dem 1. Januar | Frundstücke in das Grundbuch eingetragen werde und | Zwangévollstreckung aus der Urkunde gegen den stellvertretender Vorsitendec. Reißner Söhne eine Ausfertigung zuzustellen ift, Das Baukhaus A. Reißner Söhne wird dadurch, e E L N ñ Verlustrechnung zur Genehmi- Anhalt-Defsauischen Landesbank zu Dessau 1910, abzüglich am 27. Juni 1910 gezahlter 50 zwar zu gleichem Nange mit einer in einem ander- | jeweiligen Eigentümer des verkauften Grundstücks Genehmigungsurkunde. 8 8, daß es auf Grund dieser Bedingungen Erklärungen 9) Ner E pn Note L ai sowie deren Filialen und Wechselstuben und bei und am 1. Juli 1910 gezablter 50 4. Zur münd- | weiten Akte des unterzeichneten Notars vom heutigen | zulässig ist. Auf Grund des § 795 des Bürgerlichen Geseß- In allen die Teilshuldverschreibungen, insbesondere abgibt oder entgegennimmt, weder den Gläubigern Stelle Kos. 13 Helkl LEDS „des Aufsichtörats an | den Herren Levi Calm & Söhne, Bernburg, lichen Verhandlung des Nech!ss\treits wird der Be- | Tage zugunsten des Herrn Franz Josef Collin, | 9) Die mit dem Kaufvertrage jeßt und in der | buches wird der Gewerkschaft Anhalt zu Leopoldéhall deren Verzin{ung, Auslosung, Kündigung und Tilgung, O A Teilshuldverschreibungen noch der Schuldnerin | Nah 8 15 Abs N An, S N statt. l flagte vor das Könialiche Amtsgericht in Großen- | Unternehmer zu Dortmund bewilligten Sicherungs- Folge verbundenen Kosten einschließlich der Umsay- | (Anhalt) die Genehmigung zur Ausgabe von Schuld- betreffenden Angelegenheiten erfolgen die Bekannt- gegenüber verpflichtet. diejenigen Akti Tee aus e Me en Aftten nur } Vergwitz, den 10. Juli 1911. lüder auf den 26. Oftober 1921, Vormittags | h ypothek bis zum Höchstbetrage von 100 000 H: steuer, Landes- und Neichéstempelsteuer trägt Käuferin. | verschreibungen au] den Inhaber bis zum Betrage machungen TEOPOTLo dan, den l zum 13 “Au ust Pet rep Gefellsca tien bis Der Vorstaud. 94 Uhr, geladen. ' 1) eine Hypothek für das Darlehn von 40 000 Nerkäuferin erteilt der Ankäuferin hiermit Voll- | von 2 000 000 A, buchstäblich: Zwei Millionen 1) im Deutschen Neichéanzeiger und Königlich R S der Gewerkschaft Anhalt. Pat ale gust bei der Gesellschast hinter- Bergwihßer Braunkohlenwerke Grofßenlüder, den 4. Juli 1911. mit Zinsen und Zahlungsbedinguncen, 2) die obige | macht, das hiervor gekaufte Grundstück an sich auf- | Mark, hiermit erteilt. 7 Preußischen Staatsanzeiger und Le nt Se Dr. Gottfried Dadewiß, Der Vorstaud. Klenk Aktiengesellschaft. : Krause, Unterwerfung unker die sofortige Zwangèvollstreckung zulassen und zu Liesem Zwecke vor dem Grundbuch- Die Anleihebedingungen sind aus dem durch Schnur 2) im Anhaltischen Staatsanzeiger. oi A id en Teil stellvertretender Vorsiyender. | K. G. Günther. Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. aus dieser Urkunde gegen den jeweiligen Eigentümer | amlke alle erforderlih werdenden Erklärungen ab- | und Siegel mit dieser Genehmigungsurkunde ver- Dem Ermessen des Grubenvorstandes bleibt es De E \huldvershreibung Nr... . | [35857] Nus ‘rordentliche Sha : E N ias f ieb S üd e Ein- | zugeben. Die Käuferin bewilligt sodann, daß in | bundenen Entwurfe der Teilshuldversreibungen iberlaïen. die Veröffentli in andere Neihe 1 Buchstabe A über A 1000,—. i zerordentthe [30640] Bekanntmachung. 6E O l Zustell der unten beschriebenen Grundstücke. Die Ein- | zug ie ferin bewillig , « Daß ndent ) überlassen, die Veröffentlihung auch noch in anderen J R dentlice G [35562] Oeffent A Zu Ens, bera flagt | tragungen sollen erfolgen auf die den Deutschen | das Grundbuch eingetragen wird für die Verkäuferin : ersichtlich. i ; i Blättern vorzunehmen, ohne daß hiervon die Wirk-| Dex Inhaber dieses Zinssceins j Generalversammlung le 0rdeutitqe eneralversammlung der Der Rechtéanwalt E berg üb WEnE n ee Ammoniakwerken zugehörigen, zu Ablbecker-Seegrund | eine Hypothek für den Kauspreisrest von 31000 X |_ Vorstehende Genehmigung wird vorbehaltlih der samkeit der Bekanntmachung abhängt. & Her P Ba t dieles Zinsscheins erhält an der dék é Mecflenb. Friedri Wilhelm- gegen den Fischer „Paul E ht E in Dane Bo Kreis Ueckermünde geleginen im Grundbuch von | mit Zinsen, Zahlungsbedingungen und der Unter- | Rechte Dritter erteilt. Für die Befriedigung der Geht eins der obengenannten Blätter ein oder Am Kupf Ae aus A. Neißner Söhne in Berlin, Mäl d A ti f Ei b L jezt unbekannten Aufent V flog o T Ablbeck Seegrund Band 1 Blatt 32 verzeichneten | werfung des jeweiligen Eigentümers unter die | Inhaber der Schuldverschreibungen wird eine Gewähr- wird es unzugänglich, so bestimmt die Schuldnerin S Bast Ale en 49a, oder an der Kasse der Ge- 3erel= 2 { ien =Gesellshaft G ijen ahn-Gesellschaft hauptung, daß ihm I G agte Söffen “idt Gruntèstüce: Flur 2: Parzellen Nummern: 136/1, | Zwangsvollstreung. Beide Teile beantragen die | leistung seitens des Staates nit übernommen. an dessen Stelle ein aùderes, an demselben Orte er- dl aft als Zinsen der Teilschuldvershreibung . Jj h z findet am Freitag, den 21. Juli 1911, Nach- tretung 1n den ggen Str rad D E d 139/6, 140/6, 141/9, 142/8, 143/35, 144/5, 145/3, | Eintragung des Eigentumsübergangs und der Kaukf- Diese Genehmigungsurkunde ist mit ihren An- \cheinendes öffentliches Blatt ; dieser Wechsel wird L. «o ib 1 2am Urg mittags 5 Uhr, im Geschäftslokal der Gesellschaft in Havelberg anhängigen ¿ rafsa R én d 146/4, 147/1, 148/6, 149/8, 150/35, 151/5, 152/90, | gelderhypothek, jedoch mit der Bestimmung, daß die | lagen im Anhaltischen Staatsanzeiger und im in dem anderen Blatte bekannt gemacht. ie dad: Gbtits “s ver A6 1000,— L N es ju Neustrelis statt, und werden die Herren Aktionäre D. 17. 11 das vereinbarte Bs un 28, io » 154/20 und Flur 12 Parzellen Nummern: 17/1, | eine Cintragung nicht ohne die andere er- Deutschen Reichsanzeiger zu veröffentlichen. 5873 1 L 9, e en zweite Halbjahr 1911 am 2. Januar 1912 Donnerst 1 40 e C unter Hinweis auf die §§ 21 und 22 des Statuts; saß verschulde, mit iges ch A leedtbar rg bl S 18/1, 19/1 und 20/1, mit einer Gesamtflädhengröße folgen soll. er zu bildende Hypothekenbrief | Dessau, den 30. Junt 1911. Zur Sicherheit der Fötderungen aus den Teil- e Summe bon v V0nnevr ag, den 3. August 1911, | zu derselben eingeladen. koitenpflichtig e Bar pg ach seit A ae von 52 ha 47 a 52 qm, nebst Aufbauten und allem wird vom Grundbuchamte an Gläubigerin erbeten. | Herzogli Anhaltisches Staatsminisfteriunt. \{uldverschreibungen in Höhe von A 2 000 000,— (Maik Ab 2D, / Nachmittaas 21/, Uhr, Als Institut2, bei denen die Deponierung der Akticn von 108 d ne 1 Z E c ae a d zur | sonstigen, als unbeweglih geltenden An- und Zubehör. Der Ehemann der Käuferin, Herr Kaufmann (Stempel.) In Vertretung : Lange. nebst Zinsen von 5 9/9 sowie des bei der Einlösung Leopoldshall Tari Fünfundzwanzig). im Sitzungszimmer der Herren Magnus & Fried- geschehen kann, werden bezeichnet: Zustellung du verurteilen, N Haftet Í das Die vorbewilligte Hypothek soll Nang haben hinter | Wilhelm Schiffer zu Cöln, tritt diesem Vertrage Entwurf der Teilschuldverschreibungen. zu zahlenden Zuschlages von (4 60 000,— wird eine Dr G g f 0 i 1911. : mann {n Hambura g Ver 1) die Sauptfasse der Gesellschaft zu Neu- mündlichen Verhandlung des us Lien L A ciner auf dem ganzen Gut Ludwigshof ruhenden | acnehmigend bei. Die Erschienenen nehmen vor- | Gewerkschaft Anhalt zu Leopoldshall (Anhalt). Sierungshypothek gemäß § 1187 B. G.-B. im | ck; Arnold Sihe ber Gewert[Wast Anhall: Tagesordnung: strelitz, Königliche Amtogeriht m e s 10 uh: Norbelastung von 185 000 (4 Darlehn samt Neben- stehendes weselseitig an. / : Z : Grundbuche des Herzoglichen Amtsgerichts Bernburg " Vörsibénd POMES} stell r. Gottsried Dadewiß, 1) Antrag des Vorstands und ‘Aufsichisrats auf 2) der Vorschußverein zu Woldegk, 7. November 1911, Bor Res Qustell v leistungen. Der zu bildende Hypothekenbrief soll Dieses Protokoll wurde vorgelesen, von den Be- 59/0 ige hypothekarisch sichergestellte, mit 103 vom von Jlberstedt Band 5 Blatt Nr. 357 an erster (Di u et E ellvertretender Vorsißender. Nückkauf von M 150 000 der 6 °/oigen Obli- 3) der Vorschußverein zu Mirow, geladen. Zum Zwecke der E Dusle ung | Sm Gläubiger zu Händen des unterzeichneten Notars | teiligten genehmigt und eigenhändig unterschrieben. Hundert einlösbare Teilschuldverschreibungen Stelle eingetragen. Zeit J gien L Zinsscheine find in bezug auf die gationsanleibe Von 1000 01ge * J 4) das Bankgeschäft C. H. Kretschmar, Berlin wird dieser Auszug der Klage E gemacht. übergeben werden, -dem au die grundbuchamtlichen Gezeichret auf der Urschrift: M. J. Musseleck. im Gesamtbetrage von 2000 000 Dieses Grundstück umfaßt das der Gewerkschaft eit des Zinsenlaufs pu die Fälligkeit entsprechend | 9) Antrag des Vorstands und Aufsichtsrats auf W. 8, Jägerstraße 9. Havelberg, den 28. Juni 1: ien Amtsgerichts. | Benachrichtigungen zugesandt werden sollen. Frau W. Schiffer, Josefine geborene Gräff. W. i eingeteilt in Anhalt gehörige Salzwerk Anhalt in einer Größe E abzuändern.) Erhöhung des Aktienkapitals von 46 150 090,— y Tagesordnung : Der Gerichtsschreiber des Kng Königlichen Amiögeri1s. Hierbei war mitanwesend der genannte Gläubiger | Schiffer. Dr. Brückmann, Gerichtsassessor, als 9000 Teilshuldvershreibungen zu je 1000 M, von rund 800 Hektar einshließlich sämtlicher Be-| „ir T ils{uldv Ler nan auf M 400 000,— dur Ausgabe von 250 Aktien 1) Bericht der Direktion und des Aufsichtsrats über [35561] Oeffentliche Zustellung. Herr Carl Wahlen, welcher alles Vorstehende Notarvertreter. : Reihe 1, Buchstabe A Nr. 1—2000. triebsanlagen, Beamten- und Arbeiterhäuser. Wenn r U g O Budhsiabe A à M4 1000,— al pari. , A die Lage des Unternehmens und die Bilanz des Der Stickmaschinenbesiger Wilhelm Brenzke zu | akzeptierte. Zur Urschrift wurde für 330 46 Stempel ver- {rers TIT die Gewerkschaft weiteren Grundbesiy erwirbt, so ist O a 3) Bevollmächtigung des Aufsichtsrats, den § 2 Geschäftsjahrs 1910/11.

Hausa, Prozeßbevollmächtigter : Nechtsanwalt Dr. Dieses Protokoll wurde vorgelesen, von den dem | wendet. 46 ,1000,—,, Nr die Hypothek auch auf bléfen zur Mitlast an be- Dieséx Erneustrin gsscein ' beredtiat nach dem der Statuten der veränderten Ziffer des Grund- 2) Been Le Md Feststellung sowie ehme in Pausa, fla i;

n Bildhauer | Notar bekannten Beteiligten genehmigt und wie Für gleihlautende erfle stempelfreie Ausfertigung, Teilschuldverschreibung reitester Stelle einzutragen. A kapitals ent R ate n |

Richard Kühn, 2) dessen Sra ne Dia folgt, eigenhändig C Mer Fe (obEN. welhe der Städtischen Sparkasse in Soest zum über : Die Inhaber der Teilshuldverschreibungen nehmen R 1 R saguahme neuer Zinsscheine R E n Nen rittiorelle Medio 3) Erteilung der Entlastung an die Direktion und

früber in Paufa, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf (gez.) Philipp Wulf. Carl Wahlen. Zwecke der Zwangsvollstreckung bezüglich der jeweilig Eintausend Mark entsprehend dem Nennwerte an der Sicherungs- | die TeilsGuldvers{reib nebst Erneuerungs|chein sür rüngen vorjunebmen. den Aufsichtsrat. _

Grund eines am 22 April 1911 von dem Beklagten Peusquens. erfallenden Zinsen und Raten gegen genannte An- _ Deutsche Reichswährum hypothek teil. 2 10 Reihe 1 Buchstabe A N ; Die Stimmkarten sind gegen Vorzeigung der | H) Abünretun ber Le Be U Beklagt 9 af- Für richtige Ausfertigung, welche dem Herrn | käuferin hiermit erteilt wird. verzinslich zu fünf vom Hundert în halbjährlice" L O40 Berlin, A | r... über 4 1000,—. | Aftien vom 24. bis 29. Juli d. Js. iukl. i 5) Abänderung der §8 35 bis F der Saßzungen

zu 1 ausgestellten und von der Betlagtlen zu 40 î gung d Fabrikant Cól Cöln, den 16. August 1910 Zielen am 2. Januar und 1. Juli jeden Jahres und Das Bankhaus A. Neißner Söhne in Berlin, Am | Die Ausgabe erfolgt bei dem Bankhause A. Reißner | Notgriaté s ), Zuli D. ZC. ntl. im nachdem die Dircktion aus 2 Mitalied '

zeptierten Wesels über 82.60 4, der am Verfall- | Carl Wablen, Kaufmann und Fabrikant, zu / E O ae S A j - Kupfergraben 4a, wird zum Grundbuchsvertreter für | Söhne, Berlin, Am Kupfergraben 4 a, oder bei der otariatsbureau der Herren Dres. Bartels, stehen soll. E E

% é ilt ist. Königlichen Notar Justizrat Seidenfaden : einlösbar mit einem Zuschlage von 3 °/o- AEON U 1 4 T 5 von Syd Moruts tage nicht eingelöst und am 22. Juni 1911 protestiert | wobnend, erteilt ist Für den i n.9 lage vo! die jeweilige léubiger dieser Hypothek mit den | unterzeichneten Gewerkschaft. dow, Remé und Ratjen, Hamburg, De 40 Vit dem Antrage, die Beklagten als | Cöln, den 30. Oktober 1906. (L. 3.) (gez.) Dr. Brückmann, Gerichtsassessor, als Ausgegeben auf Grund der Genchmigung der aus § 1189 B G-B. fich Een Befugnissen | Der Grudervoriano Vie Gewerkschaft Anhalt: Große Bäerstraße 13, in Empfang zu nehmen. Dex Vorsivende des Autsichideats der Meeklenb

| ereinsbank zu Pegau.

Außerordentliche Generalversammlung im

[35791]

; dY 4 öntali l S: z. 8 s. Notarvertreter. erzoglih Anhaltishen Staatsregierung R ; ; i 1911. Geosfamtschuldner zu verurteilen, an den Kläger | Der Königliche Notar. (L. 8.) (gez) Peusquen r Herzog vot B0. Juni 1911. bestellt. Jn dieser Eigenschaft soll es insbesondere | Dr. Arnold Strehle, Dr. Gottfried Badewiß, T Der Vorland. Friedrich Wilhelut-Eisenbahnu-Gesellschaft.

berechtigt sein: Vorsigender. stellvertretender Vorsizender- Philipp Balke.

82,60 bst 6% Z! eit dem 23. Junt 1911 Nachtem nah Angabe des Gläubtger s Schuldnerin Beglaubigt. (L. 8.) RNömgens, zu ablen as L Rod “A vere pdn tragen, | bisher keine Zinsen gezahlt hat und deshalb die Gerichtsschreiber des Kgl. Amtsgerichts. ———-