1911 / 163 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

: ; Á ; 4 4 mühl, Oberförsterei Chogenmühl Der Senat und die Deputiertenkammer haben errs<t in Cardiff große E j : j

; 9 ad Versicherungs-Vereine zu Kestrih (F Hofsman / e De orsirel Cor mtienthal, gestern das Bud ft enbaüliia E e Ne 162 d Bl) i q L aa gegen die Chinesen. (Vgl. anlangt, #0 war enber i E e N oigteardeh, Piemont

R H j j - iherungs- roll in f Oberförsterei Zwangsho verwies laut Bericht des „W. T. B.“ am Nachmitiag am us Amsterdam wird dem „,W. T. B.* tel O nue i ; en Getreide- | nur vereinzelt laut und zw thächli

Ges L lsa N Mlihelaheim 96 Sab L O Gre berförsterel leber, Schluß der Sißung einen Ántrag des Sozialisten Briquet, be- U n Fubrleut gea renen Versammlung bie fm Sa Ie an A An E tim N Gee und Ian Vat M f der NRindvieh-Versicherungs-Gesellschaft zu Ley in e N Doeberißz, treffend das Recht auf Pension ih g e beschlossen haben, die Arbeit niederzulegen. <werten die ornbildung, Wenn hiernath die Ernte in en dai Saatenstand und Ernteaussichten in Norwegen

zu übersehen. Ueber Schäden dur De S nel ore wurden Klagen ezirk Lovetsch.

: für die entlassenen Worfelden (8 96 Sag 1 a. a. O.). Ließ in Jatty, Oberförsterei Rittel, Eisenbahnarbeiter, auf Vorschlag des Ministerpräsidenten : nannten vier Landschaften, die im Jahre 1910 den prozentual besten i L nfor Ö äreneiche Caillaux an die Kommission. Der Sozialist Colly brachte darauf 2 Ernteert itten, in diesem © Der Kaiserlihe Generalkonsul in Kristiania berichtet rag S her tbrfierei e Î k j | eat ; E n sw verzeichnen hätten, in diem, Dabre re<t schwach aus: | 7, d, M. : Die Tro>kenheit, welhe im Mai be ant E ‘bis Dios

erlin, den 11. Juli 1911. Mohr in Ö i Ur , 1 , SACE O : ret : rförsterei Grünfelde. einen neuen Antrag über die Wiedereinstellung der entlassenen. Wahrheit und Leben. Ausgewählte Predigten und R a E „auf Be F Jurüuufübren. Nah Mi Sun o S Le d Ta L E E L a N hat

Das Kaiserliche Aufsichtsamt für Privatversicherung. Reichard in Rudno, Obe ! j : ? Y Gr Eisenbahnarbeiter bei den staatlichen Bahnen ein und behauptete, Reden von Friß Mirbt, Pfarrer an der Pee Matte zu | Toskana und in den Marken hat die Witterung den Getreidesaaten Norwegen gleichzeitig sehr warm, worauf indeß eine Kälte-

uner. ini Z j i i i der Minister der öffentlichen Arbeiten Augagneur habe sie zu- Berlin-Schöneberg. Verlag von Georg Nau>k (Friy Rühn), Berlin. | bei weitem weniger geshadet als im Norden, und im Latium, der E O ial A Vg Hes S san das ' n eilweise e eeblätter vom Frost be- wurden. Einen bedeutenderen Schaden S7 tis

S Die Oberförsterstelle Reinerz im Regierungsbezirk | gesagt. Augagneur legte dagegen Verwahrung ein und wies 1228 D deb. d 6+ Dio V | ; 1

Landespolizeilihe Anordnung Breslau ist zum 1. September und die Oberförsterstelle peauf hin, daß es unmöglich sei, eine derartige Maßnahme || E e S T E, M ber Sea e A | únd mon guf dne O ees Mar Südita lien, | schädigt

bet e di % A lizeilihe U ¿erw ahun Rumbe> im Forstverwaltungsbezirk der Königlichen Regierung | zu treffen. Zum Schluß wurde auf Antrag Caillaux die ein- möglichst Amalennes Wid seiner Predigttätigkeit dur< Darbietung | aussihten in Apulien, wo man eine fast ebenso reie Ernte Rd Frost jedo< nit angerichtet. Jn diesem Zeitraum, der in den

e a E a D caaderten a 0 it Pferden g zu A zum S S i zu besegen. Bewerbungen | fache Tagesordnung angenommen. age r die ra L REEn Es Ae die er bei Tauf- Pr im Jahre 1968/09. Auch auf den Inseln hofft man auf einen Bre i Rie vie, am N Wang Me in den südltheren

e et i en is um 5. ugust einge en. L 1 nd eerdtgungen [t : e rt di L en elwa arer, wurde das ahstum r Wi { T 2 \\ Ö : g g Nußland. zu geben versucht. Eine gewisse Berühmtheit hat e E N O A ¡U hemmt. Getreide und Kartoffeln êberstänten Bas Tae “älte

a Gros A a n D e Vel hen Der Kaiser Nikolaus wohnte gestern, „W. T. B.® zu- Matkowskys gehaltene Rede erlangt ein Musterbeispiel periode durhweg gut. Die Nüben gediehen aber {le<t und wurden

93. Juni 1880/1. Mai 1894 und des 8 3 des preußischen : ; : N ; dafür, wie man das Wirken eines bed i zum großen Teil von Erdflö i j folge, dem Trauergottesdienst für die verstorbene wie Tann ebbe R od bard e is Ciiten Ein- und Ausfuhr von Getreide und Kartoffeln Si Maur N V en N L cane os Tun

Ausführungsgesezes vom 12. März 1881/18. Juni 1894 er- Dem j ! Ö e id mi e atun des Geren Ministers für Landwirt- Bekanntmachung. Großfürstin Alexandra Josiphowna im Marmor- auf Einzelheiten in ein Gebiet hinauswagen, auf dem man nit in Antwerpen im Monat Juni 1911 Lande, so daß sih die Aussichten bedeutend gebessert haben, Für das haft, Domänen und Forsten in Ergänzung der Bekannt- Gemäß 8 46 des Kommunalabgabengeseßes vom 14. Juli | palais bei und begab sich sodann in Frauerproge son heimis< is. Sehr am Playe is der klare, {höne, gehaltvoll i i : 2 Heu kam der Regen zwar zu spät; die Wiesen stehen aber trogdem T on 8. April 1808 (Amtsblatt S. 139) bis auf | 1893 (G- 09) wird hiermit zur öffentlichen Kenntnis ge- nit den Großfürsten und den in St. Petersburg Vortrag, den Mirbt in seiner Kirche über die brennende Frage: Dai (Nach einem Bericht des Kaiserlichen Generalkonsuls in Antwerpen.) | viel besser. | 9 weiteres folgende landespolizeilihe Anordnung : bracht, daß der in dem laufenden Steuerjahr zu den Kommunal- Reth H n Pen Wu ua biex Groficin Is L O iten Ler ien gnd Fglle Vai, 5 Eingeführt wurden: Dur E ind die Mig Me 2 esten Meilitaxten im (i i iebsj 910/11 auls-Kathedrale, wo die sterben Ute : , irbt it etn frisches Talent oggen: 8 MURIaND S ae «0 F ganze Land angegeben, unter Benußung einer 1 abgaben einschäßbare E Eil aus dem Betriebsjahre 1910/ : und eine Trauermesse von zweifellos rhetorishecr Begabung. Man kann \ih's denken, daß 89 0 O. A O Un dz | Skala mit folgenden Bezeichnungen: Sehr gut, 02 afi,

Y f. : k aufgeb d Der dur< die Bekanntmahung vom 8. April 1893 vor- | bei der Eisern-Siegener Ei enbahn auf 108 000 4/6 festge- auf dem Katafalk aufgebahrt wurde P / f diese Neden, von einem lebhaften Temperament get j ; è «» | weniger gut, \{<le<t. geschriebenen kreistierärztlichen Unterlusung der aus dem Königreich | sezt worden ist. stattfand. An der Prozession nahmen die Königin von Griechen- F hörer gewirkt haben. Die Sprache ist knapp nt E: die Ib, al irkei E 12 200 Ï Heu: weniger gut. In einzelnen Gegenden Südnorwegens, ver-

land mit den Prinzen Nicolaus und Christoph und der Groß- lihe Phraseologie wird vollständig vermieden. Seinen Höhepunkt M A y 2240 einzelt in Westnorwegen und den Drontheim-Aemtern erwartet man

der Niederlande zur Einfuhr gelangenden Pferde bedarf es nit, wenn : : 1911 | N un Mde everidndi E N, Lartedareiné Elbe S E eira herzog von Oldenburg teil. dürfte Mirbt noch nicht errei<t haben. Und so wird man hoffen den Niederlanden « « h 1980 die Heuernte eines Mitteljahres. fönnen, in Zukunft no< weitere \{öne Gaben aus seiner Hand zu A Getreide (Noggen, Weizen, Gerste und Hafer): mittelgut oder

preußishen und dem niederländischen Staatsgebiet die Landesgrenze Der Königliche Eisenbahnkommissar. : |

regelmäßig hin und zurü> vakeen. M eis Z A ag ag Ï S empfangen. t etwas besser.

| : s j A rapo1v. Nach einer Meldung der „Agence Havas Hak der aus Argentinien « « « «613360 dz n einzelnen Gegenden des inneren Teils von Ostnorwe

E ea On E e laling französische Geschäftsträger von seiner Regierung den Auftrag Land- und Forstwirtschaft. R C ooo 985 600 sowie in Bratsberg-Amt werden die Aussichten als ‘qut a sehr en

der qu 4 n e P Pferde Le Bescheinigun der niederländischen erhalten, die Königlich spanische Regierung um Aufkläru ng Saatenstand: Ernteausi8t d G y An a i 464 910 ana, insbesondere für die Frühjahrssaat. Die Aussichten für

Behörde bei < führt welche das genaue alle besonderen Merkmale Verzeichnis der Vorlesungen und Uebungen über die A ersuchen, die sih in den leßten i in Rußl C etreidehandel n ict O 969 000 miticlin belt on V6, 10D, DEL MNORI DON MIDETERT U Mo

y 1 ‘j e , 4 , R i ; . : . . - . D: t C u

olloltate Signelemint bes Vierte entlt, und us dee Herde | „der MdniWIen Dergafademie jy Glausthat i Par sagen n E 0M ete O C ee G e o 180: | e Gie Bft Lt Tate Alti e L N

nf d de Pf vekrankheiten weder herrschen, no< innerhalb der legten | im Wintersemester 1911/12 (vom 16. Oktober 1911 bis Türkei. E M die Ernte dicht vor der Türe ist, scheint sie doh für den Australi G E 18 bte Bedeutung hat, werden die Aussichten als gut, teilweise

6 Monate Leberecht, haben. Die Bescheinigung behält nur 6 Wochen 165. März 1912). Wie das „Wiener K.K. Telegraphen-Korrespondenz-Bureau“ N inß U tende E Pen zu walten. Susaarien N N Ss D ; E gut bezeichnet; im übrigen können fie als mittelgut bezeichnet

Kraft und muß nach deren Ablauf erneuert werden. Einschreibungen erfolgen vom 16. bis 31. Oktober 1911. meldet, haben von Janina nah Argyrokastro eiligst ent- vielfah we<seln ließ, dürfte daran {huld gde ia G den Niederlanden . « 28 610 Rüben. Die Aussichten werden durhweg als weniger gut, au< 3 sandte Soldaten den von den Albanesen gefangen genommenen s am Ende Mai warme Tage und tro>ene Winde, DEL DUTIEE ee ee 10 280 als {<le<t bezeihnet. Indessen ist in eur Zeit Negen genug ge-

S 9. i Diese Anordnung tritt mit dem Tage der Veröffentlichung in Kraft. ringen. Da die Erdflöhe

Aurich, den 3. Juli 1911. Hh i E 0e te d lyti i ! x / E : Der Regierungspräsident. Leun E De, Valentiner: Physik 7 p Dektasch - Derwische Alibaba ausgeführt haben. Troßdem g Fee Gege ne und das Korn erholte fih zusehends. aa O iva ao o 36 200 J. V.: Physikalisches. Praktikum (3). Professor Dr. Bil: Allgemeine | flößt die Haltung der Bevölkernng Bedenken ein, zumal F n ers die Gutsbesißer glaubten bereits über alle Schwierigkeiten Bu Kriege. Chemie 1 (4); Ausgewählte Kapitel der physikalischen Chemie (1); | in zahlreichen Städten und Orten von Epirus Anzeichen O atten I ded Fegit d „als M Bauernland bestellten der Ql ed oe ooo 3 330 Qualitative und quantitative <emische Analyse, tägl. Praktikum ; Lôt- einer bevorstehenden Erhebung vorhanden sind, die voo M perhältnismäßig wenig dite Ae A Dürre des Vormonats Argentinien 6 4 540 rohrprobieren 1 H. Professor Dr. Bruhns: Mineralogie (6); | dem albanesischen Komitee angezettelt wird. Der Kriegsminister M giebige Niederschläge gefallen waren, reiche E Ae s L Grof en o 300 ; Mineralogisches Praktikum (5); ‘agerstättenlehre 1 (3). Privatdozent | hat daher die Entsendung von 10 Bataillonen nah Epirus an- Bauernland hatte \i< erholt und verhieß no< immer eine Ernte über I E E Gesundheitswesen, Tierk i Personalveränderungen. E f E a On S Ee tao ses geordnet, von denen se<s aus Kleinasien abgehen sollen. e A Possnanges sollten etwa bis zum ‘17. Juni dauern 81 940 dz. n, E O ten und Absperrungs®- eologie ; ; y 040 Mit diesem Tage seßte starke Hitze ein, die si< settdem täglich ge- Deut [Man o «9 20 7 Königlich Preußische Armee. raktifkum (2). Professor Emde: Maschinenelemente (2); Ein- Afrika. steigert und gegenwärtig eine fast unerträgliche bt E oE ¿ j t, Ç i : : l ? | ägliche Höhe erreicht hat, ohne VURIANO a v o 6 46 110 Schweiz. Beamte der Militärverwaltung. / leitung in e 1 e O O Der Sultan Mulay Hafid hat an seine Leute in BE A nur nos ein erqui>ender Regen niedergegangen wäre. Canada E o 9 930 Der Schweizerishe Bundesrat hat folgenden Beschluß erlassen: Durch Verfügung des o ate b. Iunt, statistik (D); Professor Jün gst: Bergbaukunde 11 (6). Obex» S ein E ge in wie 4s der a et 40 Brad O S E et an S N A OTiA L, N R iht Der eite ver E 10 beg Kd auf Grund amtlicher Be- Karow, Rechnungsrat, Kartograph bei der Landesausnayme, a1 rkscheid e: Markscheidekunde mit Uebungen 1 (6); | der Berberstämme, der Éreignisse von Mekines und der ; E A : r O #2 rihte; in Ausführung von Art. 49 der Verordnung über Maßnahmen feinen Antrag zum 1. Oftober 1911 mit Pension in den Ruhestand Ae êartscheidefunde (9). (V Professor Hoff ann] Bagges Erwähnung tut, die er in E Er Siri bv Ufa fol ea Mut Gbr lei Un und fie A lfte Großbri» e 30 tftalion var Versenets bea G t e Perfehrs versetzt. 4 ine Hüûttenk 3); ittenfunde 1 (4); Elektro- ie Hau; i atte. Der tese Hi e init f Erb Wahait n : ¿6 V OEET ; R O un E R E Juli. Müller (Paul), Kartographendiätar bei der Landes- t P S itwerfen M E ridilegen N (3); La e e 1% ade S E D Miiige diese ige und die mit gie verbundene Trokenheit nicht zuviel \{<aden, TCT90 dz, | treffen, vom 30. Dezember 1899 und 4. Februar 1908; auf den An- aufnahme, zum Kartographen ernannk. ; Hüttenmännishes Praktikum täglich; Metallurgishe Probier- | daß die fremde Hilfe, die er habe anrufen müssen, ink “tnfinube or e E t E bund aus Deutschland . « « « 580 T Al ie Provinz Neavel und bie Statt Pal (Sizili t. g Ce e O). Cisenbittelande L il (D; in keiner Weise dem Gefeß wideripree, S Am nur ua î gee Raa ggA pegen aris. hohe Temperaturen Ruhla M O e ctn werden als c<oleraverseuht erklärt. Fro, CRIORA) - ; Gl! 1 L. ; ; Finmi ine * ; m Südostens Rußlan Ö i j 3 0 e S De i i j verbiete, zu fremder Einmischung seine Zuflucht zu nehmen on Höhenrauch begleitet zu sein, dessen den Vereinigten Staaten von B anctiGid le L enüber diesen Bezirken von den durch

Eisenbüttenkunde 177, I. Teil (2); »Metallurgishe Technologie (2); wenn fremde Mächte sie ihm aus eigener Entschließung an- unheilvoller Einfluß auf das Getreide bekannt is. Hiervon Amerika 48 230 ages olaeraten N R lies at al A gea Be- . e nannter Verordnun orläufig die Art. 33—35

Königreich Preu Fen Untersuchung ben B(anitoffen (2); Entwerfen von Eisenhüttenanlagen d B ; 45 ; hat das Gouvernement Ssaratow bereits zu fühlen bekommen, und 1E 1, Teil (6); Eisenprobierkunst 1. Teil (tägli); Metallographie (1). böten. Man müsse au< der Vollkommenheit der Kriegsmittel es steht zu erwarten, taß fich diese Erscheinung, je näher dem Steppen, Bulgarien C 6 20 680 (Ueberwachung der Reisenden am Ankunftsort) und 37—48 (Waren-

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: | "Baurat Ziegle r: Baukonstruktionslehre (2), Geh. Bergrat der Franzosen, ihrer Jndustrie und anderen Erwägungen gleicher biet ufi igen wi ie Sti i Ganada E o J 229 Gepä den bisherigen Kreis\chulinspektor Vogel aus Gleiwiß | Kast: Bergreht (4). Medizinalrat Dr. Riehn: Erste Hilfe- | Art Rechnung tragen. Er habe die Aufrührer die Macht der oliitton eine VL perriiite pirD, Bie Stimmung ift unter jolen Sn f E E S9 2596 E M e rDiefer Besbluß tritt ‘am 3. Juli 1911 in Kraft üdáfrila. C E 3270 l

Semi ireftor zu ernennen und leistung bei Unglücksfällen. Truppen fühlen lassen, die sie zerstreuten. Die, die seine Fi Dee Markt äußerte d 9 L | s a gg a üen der Stadtverordnetenversammlung zu Zur Ergänzung werden folgende Kurse und Uebungen ab- | Autorität eingeseßt habe, seien als Sieger in Mefkines eingezogen, wenig Leben und A ih “erft E S Spanien «R —— 0 e Wesel getroffenen Wahl den Gutsbesißer Moritz Schne e- gehalten E Assistent Markscheider Thoms: Markscheiderisches hätten die Ruhe wiederhergestellt und die Ruhestörer in der frisher gestalten. Zu Beginn herrshte große Zurückhaltung, 487 900 dz. Niederlande. mann daselbst als unbesoldeten Beigeordneten der Stadt eihnen ( ). Umgebung zerstreut. Der Sultan fordert zum Schluß seine die sih überraschenderweise selbst na< Eintritt feuchten, kühlen | Kartoffeln: aus Deutschland . . 9010 dz Die Köntglih niederländishe Regierung hat dur<h Verfügung Wesel für die geseßliche Amtsdauer von se<hs Jahren zu be- Clausthal, den 11. Juli 1911. i Leute in Tanger auf, an der Freude teilzunehmen, die durch Wetters und der damit verknüpften Besserung der Ernte- den Nieberlande e 4 580 vom 7. d. M., veröffentliht im „Niederländischen Staatscourant“ stätigen Der Direktor der Königlichen Bergakademie. die gebrachte Hilfe Kibnaedecai sei, und bittet Gott, den aussichten fortseßte. Verkäufer e Käufer überboten si<_ an Malta... 0 3 050 Nr. 158 vom 8. d. M., die in der Fn Neapel gelegenen D Fischer. Schutz fortdauern zu lassen, den er ihm wie allen Muselmanen F Vorsicht und verlegten si gegen)eitig aufs Warten. Die hiesigen Großbritannien» « 480 Hafenpläße und die Stadt Palermo für <oleraver]euht gewähre E U 2 Gama Bien eilf r O IE a0 2 | ird gemewsdesifube erfügung dee Konglih niederl 7 l E / ( v. t : : D i ( ] reisen n u kaufen, di ) O C : t fi Königli ändi. Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Wie „W. T. D: E ves der Sp „Vicente Verkäufer hingegen wollen von Preisminderungen nichts wissen. Das Voran E ———— Minister L E uad vér a n 7d M verdffentli@t den Vorstand der Jntendantur der 15. Division, Juten- Angekommen: Rodo zweihundert Artilleristen und vier Gebirgsgeshüße in Geschäft bewegte sich daher dur<gehends in sehr bescheidenen Grenzen, f | im „Niederländischen Staatscourant* Nr. 159 vom 9. und 10. d. M., Larrasch gelandet. ; die Preise hielten si< im wesentlihen auf der Höhe zu Ende Mat Ausgeführt wurden: ist vom 9. d. M. ab die Ein- und Durchfuhr von Lumpen,

\ “jur. Sehrt zum Militärintendanturrat und i L 0. s j O l ; danturassessor Dr. jur. Se)! s Seine Exzellenz der Staatsminister und Minister für _— Einer Meldung des „W. T. B.“ aus Addis Abeba und wurden nur von kleinen Auf- und Niedergängen unterbrochen. | Roggen: na< Deutschland 9 590 gebrau<hten Kleidungsstücken und ungewaschener Leib- C und Bettwäsche aus den in der Provinz Neapel gelegenen Hafen-

die bisherigen Gerichtsassessoren Filehne und Rohrbe> S i y y | L IEN i :

; * HierA andel und Gewerbe Dr. Sydow, von einer Dienstreise. ufolge hat zwischen den Truppen Ras Mikaels und den Streib- Notiert wurde Anfang Juni: B

gzu S n Inten Ls Gouxdi Goebol vé% Antens L plrie go go ) Moli d a Juli ein Gefecht stattgefunden, Russischer Weizen 0,83—0,89 Nubel den Niederlanden « « « ————- plägen und aus der Stadt Palermo verboten. l ¿F

dantur LX. Armeekorps den Charakter als Geheimer Baurat, das nach einer Mitteilung unentschieden geblieben fein soll, Hafer (Perer od) 06106 E / ¿ fi R gte L das Reisende mit sich führen, fällt unter dieses

den Regierungsbaumeistern Rudelius, Vorstand des Are eine zweite Meldung besagt, daß es günstig für Ras Hafer, russischer, 067060, SERIEN: 199 Dan Lee e A B L L Sdo fintet die E ae Ren t s

Militärbauamts I in Potsdam, Weiß, Vorstand des Militär- Nichfamlliches. Mifkael verlaufen sei. erse G 0,60—0,70 , | Dänemark. . 2 R 920 1) was die Ein- und Durchfuhr betrifft: auf Waren, die zwar

E A D, O, i des E Mitte Juni Ac fv Pud = 16,38 kg). Großbritannien. « « « 10 Lee E Ee Fen ß emar nonen e Den S

in Mülhausen i. E., dem Militärbauin)|pellor Herzog, 160) Deutsches Reich. Russischer Weize 9 4 —TP6T 860 dz. nreicjend eriviejen.1l, Day NE VOR CIVEININS, Er INME, An l u C zen 0,83—0,89 Nubel dergestalt befördert und verpa>t sind, d it a

nischem Hilfsarbeiter der Intendantur X. Mtele das den Roggen 0630682 Gerste: nah Deutschland 25 880 Mgen a in Berübrüa aufdariten v Beri erjeuten Gegen

Regierungsbaumeistern John , Vorstand des Militärbauamts I1 Preußen. Berlin, 13. Juli. Parlamentarische Nachrichten. Hafer (Pererod) 0,62—0,64 "den Niederlanden . 2 530 9) was die Durchfuhr betrifft: auf Waren, die dergestalt el ] et Bee R (04—U,D y u 76M id 76 ¿ i : j perpa>t in Berlin, und Luedee, Vorstand des Militärbauamts I11 Das Königliche Staatsministerium trat heute zu Das erbliche Mitglied des preußischen Herrenhauses ales, russischer, 00G Großbritannien. «E. 5 2 ind fe unterwegs keinerlei Bearbeitung oder Bebaudlung er-

4

in Königsberg i. Pr., den Charakter als Baurat mit dem —; y y 4 N N ián O E e ber Räte vierter Klasse sowis einer Sizung zusammen. Friedri<h Franz Graf von Bru ehl, Freiherr auf Forst das Pud, H Un dem Geheimen erpedierenden Sekretär und Kalkulator und Pfoerten ist vorgestern im 63. Lebensjahre verstorben. und Ende Juni lauteten die Preise: 0 ahn nichts, Sueblew Bomke im Kriegsministerium den Charakter als Rechnungsrat L Sa E R ina 0640/69 N M E ada R, 2 GN __ Die Königlich sertise Regierung hat Konstantinopel und die zu verleihen. Laut O g E T. B. Gm N D E SS, Hafer (Pererod) 0,60—0,64 , den Niederlanden . « , 79 440 S E E M Er S TEEA E dlerta Ly E or e Aeipzig“ Und „Nürnberg“ sowie S. M. Statiftik und Volkswirtschaft. S gieaas 2 Großbri - . : 60: | versendt eilärf: Seit dem 4. d. M. werden baher gegenüber pu u! x 4 S erste E 192 040 dz. | Reisenden, Gepäd- und Warensendungen aus diesen Gegenden die

Mini i istlihen und Unterrichts- 4 00! u G inisterium dex geist s < Tpdbte. „8. 90“ und „Taku vorgestern in Tsuruga (Japan) dur Arbélterbeweaung. | 08 | O In Oelsaaten ließ si<h das Geschäft zunächst re<t gleihmäßig ben Niederlanden ¿C n

angelegen eiten. angekommen. Eine Versammlung des Nereins der Glaßsreinigungd- 8 Dem Seminardirektor Vogel ist das Direktorat des in stitute in Berlin und Umgegend, die gestern tagte, beschäftigte M laute aber in der zwetten Hälfte des Monats ab und brachte Spanien. . « L O S atc aale Lehrerseminars in' Tarnowiß verliehen worden. / si, wie die „Voss. Ztg.“ berichtet, mit dem zwischen Arbeitgebern | Mea J graras änge, S. auch letztere niht sehr erhebli<h waren. Argentinien .. « C Do Dle Ste Vi g : A arti Den E N Pen ed V : der Oesterreich-Ungarn. und g d e Aogescionenes E inhettstarif. A Bre s Som S eti Den 0 64——0.65 Rubel vem Congo - E 20 L Amreis a ga de D egierung ha i dle ga : G Use K g f iedri i - Uni ä rlin Dr. Alfred Bier- i | i s Tarifvertrags zwang, waren die Lohntamy e / M 1700 du ; Heros Wilhelms - Universität zu Berl Im ungarischen Abgeordnetenhause stand gestern ae E efri f e latten Lar eas 26 „0 N eker en Sonnenblumensamen C 1,10--1,35 i e 1750 dz. | von dort Quarantänemaßregeln angeordnet.

andt und Dr. Paul Ehrenreich ist das Prädikat „Pro- |, g l (1 A0 | ter 4 auf der Tagesordnung. Die Kossuthpartei 9) t es 0 die Wehrvorlage f g g \suthp nehmer geendet haben. Nach se<s Monate langen Verhandlungen if tas P S A D Lab Ecnteac R (rien: abi

5 ' fessor“ beigelegt worden. und 2A i o garn ins on pee B,“ s 87 gelungen, einen Rariuerttas auen Da von beri P I eid Mitte Juni: Der K meinsam mit der technischen ruktion, sodaß zur Wehrvorlage | Dieser Vertrag belastet die Unternehmer aver erar“, he 1! Son; . 0,666—0,67 Rub Der Kaiserliche Konsul in Sofia berihtet unterm 6. d. M.: Nah einer Bekanntmachung des Königlich {<wedis<en Kommerz- Sonnenblumenkuchen / , ubel, Die Witterung im Monat Juni war bis auf die leßten Tage des | Kollegiums vom 6. d. M. find die Fre Caserta und Salécno

Kriegsministerium. fein Redner sprechen konnte. ezwungen sehen, eine Preiserhöhung eintreten zu lassen und so einen 10— 1,33 it eil der Lasten auf ihre Kundschaft abzuwälzen. Der Generaltar! Samen T ORS 480 186 ú Monats für den Saatenstand in Bulgarien im allgemeinen günstig. | in Italien für <oleraverseucht er

Der Oberintendantursekretär Bem b von der Jutendantur ; L ELLA u “nstigungen C L Q T ves Garbetorps ie zum Geheimen oxpedierenden Sefeetir Wb | r @önig d bie Kanigin Ilad aale | e He brer. cue Mebrbelastung von 402-36 v 9 1 (i M Ende Juni das Pud, Î der yudten Hälsie des. Beridtamng U inöbeson tere Kalkulator und der Jntendanturregistrator Oesting von der E E L R A Dublin na | bei an und für sich schon außerordentli niedrigen Preisen. Um die O eublunient 0,654—0,66 Rubel die jedo nur kurze Zeit anhielt und den Saaten nur geringen Triest, 12. Juli. (W. T. B.) Es ist bakteriologish festgestellt Intendantur des IX. Armeekorps ist zum Geheimen Registrator und die Prinzessin Mary haben n gestern von Dublin nach Lebensfähigkeit der Geschäfte zu erhalten sehen sih die Besitzer 9 onnenblumenkuhen .. . « 0,09 (90 Del, Schaden zugefügt haben soll. Weit größeren Schaden haben d wörden, daß es fi bei der Erkrankung eines am 9. Juli verstorbenen îm Kriegsministerium ernannt worden / Carnarvon (Wales) begeben, um daselbst der Jnvestitur des | ‘ungen, ihre Preise um 25 v. H. zu erhöhen. Die Versammlun Sonnenblumensamen . . . « 1,04 —1,29 die in den leßten Tagen des Berichtêmonats fast im Y And s E, Uhrmachers Enrico Saite um asiatishe Cholera handelte. Die R R IE : Prinzen von Wales E Der s verlieh vor E A ‘dem Abschluß des Tarifvertrags Kenntnis nahm, beschloß die BEnnen tamen ip 4,70 gegangenen ahlrei<hen und heftigen Gewitter Und: Gagelsläge ver- Herkunft der N A Ae SUASTEN i seiner Abreise, „W. T. B.“ zufolge, eine Anzahl von NRitter- | Preiserhöhung in angegebener Höhe. i Ua Besonders were Verwüstungen haben den bisher bekannt Tangeé meldet ind in der Um egend von Mazagan Pestfälle vors

Ministerium für Landwirtschaft, Domänen titeln und Auszeichnungen mit dem Victoria-Orden, zumeist an Die gewerkscha\tli< organisierten Breslauer Dachdet>e! ewordenen Nachrichten zufolge die wolkenbruchartigen mehrtägigen ; zeichnung egengüsse in den südlichen Gegenden des Seide eten bo f Ab um D L Lan ch m von der Seuche befallen sein. Es

und Forsten. B O iris kf * erfährt, wegen Lohnstreits in den y eamte, und erließ eine Botschaft an das irische Volk, | traten gestern, wie die „Frkf. Ztg.“ erfährt, wegen Lo Wut iten in Italien S A i ‘s ; A ; 1 i èoyalität | Ausstand. | j N rnteaussichten in G viele Saatfelder dur<h Ueberschwemmung ganz vernichtet sein jollen. Der Frier Watfff in Longburg, Oharsdesensi Wolters, | n das seie Fred iese P "un slne Fami sehe | Der Msund der D orb fee j utt, Mau “a Tin (N De melfene Puntelifeng Vena [1150 tacY, ala | dende gg, Ag Welte enann e Hue Sten orf, Regierungsbez , Yl d brt babe und all béi eßlih bleiben werde meldet, beigelegt. In Cardiff mißhandelte gestern die Meng! Be angesehenste Handelszeitung Jtaliens „11 Sole“ hat, cinem alten | des Getreides geklagt. Vor Eintritt der erwähnten <weren Gewitterregen Verdingungen, worden. R 1A Volo A8 i Salina gerührt habe auen unverg i: einen Séhleppschiffbe aher, dessen Schlepper einige <inest\<e Se Ausf : folgend, au in diesem Jahre wieder tus mene g M wude der Stand der Winter- und Nun den als „gut“ | (Die näheren Angaben über Verdingungen, die beim „Reichs- und Staats- Der Hegemeistertitel ist folgenden Förstern im Kegierung®- Frankrei. leute nah einem Dampfer auf der Neede gebraht hatte. u auf G en der italienishen Getreideernte Un a S bl fe, R ae net. Der Schnitt der Gerste ist nahezu beendet. Mit dem | anzeiger“ ausliegen, können in den ocentagen in dessen Expedition bezirk Marienwerder verliehen worden : L de Sel dé: xeh versuchte mit Gewalt in das Bureau des Schleppschiffbesiße Betr aEN der thr zugegangenen Nachrichten I N S Led Lulaei Din tt des Roggens ist bereits an vielen Stellen begonnen worden. während der Dienststunden von 9 bis 3 Uhr eingesehen werden.) Alisch in Eichwald, Oberförsterei Rehberg, Der Minister des Aeußern de Selves hatte estern | ¿inzudringen, die Polizei trieb sie jedo zurü. Hafenarbe1il d d eideernte 1911 bedeutend besser ausfallen wird als die äußer e Wiesen {ind fast überall abgemäht worden und haben einen reich- x Demmin in Rehberg, Oberförsterei Lautenburg, mit dem in Le N rangescen e in e die damit beschäftigt are E I zu s, lay tenfaid N E Ernte des Rae Man Hue rrias hi rp t B UeTrag Be R San et Seingleten während Gi al A i E i ä ( i Schö ray eine lange Bejprechnun über die Vorkommnisse | die Arbeit fortzuseßen, als <inesis<e Heizer an Dor amen, : guten elerntie l ) mona zufriedenstellend gewesen. nwieweit die ngstens 22. Juli 1911, Mittags 12 A d Greiff in Jägerthal, erre Schönthal Geoffray ge Besprehnung fortzuseß p Gs 50 Millionen Doppelzentner. Was die einzelnen Landschaften | Weingärten dur die leßten Hagelschläge gelitten haben, ist no< nit direktion Vil lach: Erbauung von Stellwectabütten Dberes fei

Gruber in Lindenbusch, Oberförsterei Lr bebuís. in Elksar. nahmen sie erst wieder auf, als die Chinesen entfernt wurden,

iffern geben die wöchentliche Stundenzahl an. | | l ( Le Ÿ Mutessarif befreit und die \{le<t bewaffneten Rebellen zer- die für den Saatenstand ernste Befürhtungen wachrufen mußten, \o 750 | fallen, um den Samen “zum Keimen zu

Professor Dr. Nothe: Höhere Mathematik und Mechanik mit sprengt, die den Putsch auf Betreiben des Scheiks der trat zu Beginn Juni zunächst eine fühlbare Besserung ein; überall MUMA e ee o 37880 dz kg aud bie AeAEd, et ga Bene anrichten En haben ; n für die Rübenernte bedeutend gebessert.

i - v Die Gartenfrüchte werden wahrscheinli ei ten E At e S of o 9 3980 ,„ | trag liefern, namentli<h das Obst; âse sind die Aussichten

' E eel, < st; für Gemüse find die Aussichten v Die Weiden werden als mittelgut und gu? bezeichnet,

S

Kartoffeln: nah Großbritannien. « 1 350 vorgeschriebenen Shußmaßregeln angewendet.

lärt worden.