1911 / 170 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

I 5A

N “Jal es nur für Le einem Erbteil entsprechenden Teil } T1. Die übrigen Natla gläub er, soweit nicht Rechtsanwalt Dr. Kirschenbauer in Hannover, klagt [ treten dur si selbst, gegen Daubeufeld, J i : E i O Verbindlichkeit e s ibre Nechte nach dem Beta e bleiben, | gegen den Zigarrenhändler Johannes (Hans Saust, Schriftseßer, früher hier, Pestalozzistraße in D V Î Î Î B ; Î f f Frankfurt a. M., den 13. Juli 1911. können, unbeschadet des Rechts, vor den Verbind- | früher in Nicklingen bei Hannover, jeßt unbekannten | Hell, nun unbekannten Aufenthalts Bekl y uss A e g d d É 4 Königliches Amtsgericht. Abt. 43. eiten aus eilsrechten, Verm en und | Aufenthalts, auf Grund der un e gen Un ; t e Zust s , L i Königliches Amtsgericht. Abt. 43 lichkeit Pflichtteilsrechten, Vermächtnif d | Aufenthalts, auf Grund der 1565 und 1568 des | wegen Unterhalts, wurde die öffentlich Zuste j 3 M O atz grcie See ie t Saa S L e Ba f a d V M 14 Da ae fee oft See F du Deulschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzei R ; . | pfleger nur insoweit Befriedigung verlangen, a er Parteten zu {eiden und den Beklagten { Z er VI, d 4 d 5 “var Migpeca ernt Hamburg ha E A nach Befriedigung der niht ausgeschlofsenen Gläu- [digen Teil zu L Denn lade den ammer Ie 2 Widgerie Buen Loni Myò N S Î d Un omg î reußi N ; aa anzetger. \trecker des verjtorbenen Privatmanns Carl Hermann e S i lanbi ern, soweit ihnen streits bor die 7 Una he Königlichen And: Stk ungssaal Nummer 85/1 besttmmt. Ai A B M 170. B li ¡taa d 91 E : Ludwig von Alten, nämlich des Rechtsanwalts Dr. | „iht ihre Forderungen unte I rbebalten find, | gerichts in Hannover auf den 10. November | Beklagter durch den klägerischen Vertreter f n crun, Frei ag, eil . Juli 1941. Jürgen Friederih Bolzen in Hamburg und de | nach der Teilun des Nachlasses jeder Erbe nur für | L911, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- | Aufforderung geladen, rechtzeitig einen bei die V Untersuhungss\ B PeRR Handèlungögebilfen Ingo Paul Johbler in Wandsbek, den set E bi il entf den Teil der Verbind- | ru d durch einen bei dies, m Gerichte ugelassenen | K. Landgerichte zu elassenen Nechtsanwalt eéseitiy 1. En e t N sachen. j i R A R A S O N E E B Béctieiai Laud, bie Viefgen MeWtäantälte Dres! | Len feinem Grtetl ent PreMenLeR E des Berne Recht I als Brocelbevollmätiiton vettret Der Algéri%e Unwalt wird beantiac c O ausge ote, Berlust- und Fundsachen, Zustellyngen u. dergl. ® ° 6. Erwerbs- und Wirts@atis enossenshaften. Mittelstra\s, Bolzen und Möller, werden alle Nahlaß- li E 4 E R ; g tsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu T a As E a alt, ragen, y 7 3, Ver äufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. tlî er P11 et er 7. Niederlaffung 2c. von echisanwälten. gläubiger des in Lemgo am 11. E E Der Kaufiaann Paul Passek aus Sleiwib, Kloster: | Pannover, ben 17. Iult 1911. jährliche, jeweils vorauszahlbare Unterhaltzre f. Pa CFL ft I Ben u. Aktiengesellschaften. 6 Bankausweise, E : N Dernidna “Buibwis von leon E R S A. n n Der Gerichts[hretber des Königlichen Landgerichts, 2 M e Clfoeria Seele Banberteld und ies 0 des i É ages Preis für den Naum einer 4gespaltenen Petitzeile §0 4. 10. Verschiedene Bekanntmatungen. dert, ibre Forderungen bei der Gerichts- : L ; P ' an fa L i P 2 schreiberei. des biefigen Amttgerichts, Ziviljustiz: | Lar de ag ling 2n Lorbeer ele Veueihnis | (20 abeth Sopbi 2 ust, in | fb, seit 20. Februez 1910 zu beyablen Lu 2) Ausgebote, Verlust: u. Fund- zemad O ieser Au8gug der Mage befannt | (38580) Oeffentliche Zustellung, 3) Verkäufe, V tu gebäude, Holstenplaß, Grdgeshoß, Zimmer Nr. 16%, | ver Heben N Ula läubi G T R 1) Elisabeth Sophie verehel. Langer, geb. Lust, in Bettacte bat Lic Soslan bos Rechtsstreits I Ÿ sachen Zustellun en d [ Danzig, den 14. Juli 1911 Die Ghefrau Johann Padt in Oberhausen, Nhld., ) criau c, erpah ngen, \pätestens aber in dem auf Freitag, den | Wohnortes beigefügt B Ant ift h 28 1970 ff Leipzig, j ; und zu erstatten. I11. Das Urteil wird ¡u ti y W) g 1. erg + eur GOerichtsfchr F t O | Hühnerstraße 9, klagt gegen den Fabrikarbeiter Fo- V di §3. November 1911, Vormittags Uü7 Uhr, E Bir: erlid e cicebuda an ge 989 ff. der | ; 2) Karoline Hermine verehel. Krafft, geb. Eschrich, lässig, für vorläufig vollsiredtbar erklärt. soweit 138581] Oeffentliche Zustellun (38 00 reer des Königlichen Landgerichts. | hannes Wiese, früher in Oberhausen, Blücder- er ingungen N anberaumten Aufgebotstermine, daselbst, Heiligen» | Ziyilprozeßordnung zulässig, Das Aufgebot ist dur | - 3) der Arbeiter N L Die r Si, L Minden, a 12S O Die Witwe Ed. Häser hier, Graberraße 37 In der bete guelihe Zustellung, straße 88, jest unbekannten Wohn- und Aufenthalts- | [38678] geistfeldflügel, Erdgeshoß, Zimmer Nr. 145, anzu- Anbeftun n vis *Gericbistafel s ils dur Ein: 3) der Arbeiter Reinhold Felix Otto in Leipztg, e ériGtes@bretbepei «jen die Witwe Jakob B38 Ne u agt 2 a eim Amtsgericht Hamburg, Zivilabtei- | 0rts, unter der Behauptung, daß derselbe thr für | Dobermanupinscher (beliebte Polizeihunde), 7 W. B: „Die ete r Forderung bat die rüdckung in den Deutschen Reichsanzeiger vom 1. April O ImtGtdk: bie hiesigen Netsanwälte des Königlichen Landgerichts München 7 enthalts, früher hier, auf Gtund von Warenlieferuns Willy Satbieta ie P reibe C N E a aa Bon 10 ps nr dd a S FOREEO, S à 30 6 unter Angabe des Gegenstandes und des Grun el L V0 | vel DZe Wi ) j N A : Suda 1 | ‘enliefer1 vtlly Sandbe Plön, Prozeßbevollmächtigter: : , den nt érldufia vol: | Gatantie j deri fu entfalien, Urfundlide Boveiasthde fd in | 11 nan 1311, ta Lo egen ‘Weriqer ‘es | 2 Lien und Dr, Hamann 1,00 A S | 48374) Oeffenitige Buftedung, Ÿ| fe Lresafahrens §0 atun de Msten | (oon Dr, Weener in Pisa, Mligers,| frefbares, liel fosenpficdtig I verarellen,-an | Zwvinges «Coloulo* Untergröuingen i. Whg, Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Nachlaßgläubiger, Oppelner Regierungsanitsblattes vom 7. April 1911 * Marktbelfer & A Q T De R E t lrdttott 4 Kerhandlung des Rechtsstreits wird die B Md Gauburs Ga Aa N oe L EOEEO rüher zu (V M zu zahlen. Zur mündlihen Ver- i welche sich nit melden, könnzn, un schadet des T S g Neue Glekviger Intelli A 3 zu 1 den Markthelfer Hermann Georg Lauger er Heinrich Hanquet, rhitelt in ti biesige Königliche Arntaneria ie Beklagte | Hamburg, Sc milinskystr. 25, ptr., jeßt unbefannten | bandlung des Nechts\treits wird der Beklagte vor das 2 Do E DÓY rerbindli(keite j i l l Intelligenzblatt voin | gus Lößnig, zulegt in Leipzig, Friedenstiraße Nr. 9, Prozeßbevollmächtigter: R por das hiesige Königliche Amtsgericht, Pulverweg 72, | Aufenthalts, Beklagten, - wegen Mietei ird | Königliche Amtsgericht | ( P E E ate PUMG u I 1911 nl r auch e al zu 2 den Monteur Friedrich Arthur Max Krafft | anwalt Schmiß in Aachen, klagt gegen ver v0 di ¡r Va A VUTnEE 1911, Vor- | der Beklagte zur mündlichen Verhanblus a den O S péembes ASLL; Boruniado ASULS 4) Verlosung A von Wert- werden, von dem Erben nur insoweit Befriedigung ps Wob m4 e irt n A A N aus Apolda, zuleßt in Leipzig, Vent, früher in Aachen, jeyt obne beland M usa@de ESelcin Vi aden. Der Rechtsstreit ist als Mags eits vor das Amtsgericht Hamburg, Zivil- | geladen. Die Sache ist zur Feriensache erklärt. A g beclanaei als S uach Beftiébizuna ber Wt aus! a 0 R a y l uge 4 N m N P zu 3 Martha Hulda Elsa verehel. Otto, geb. | Aufenthalt, unter der Behau tung, daß der Vell V Duisburg den 15. Suli 1911 N 14, Ziviljuftizgebäude vor dem Holstentor, | Oberhausen, den 18. Juli 1911. papieren ges{lo}senen Gläubiger noch ein Ueberschuß ergibt. laß [Zu bie N b er 5 f h A O Ls Uriel Seifert, aus Leipzig-Neuschönefeld, zuleßt in Leipzig, | dem Kläger aus „einem Méetverbältnis 173] E Aue 470 Grdgeschoß, Zimmer Nr. 110, auf Mittwoch, den | Parlow, . Die Gläubiger aus Pflichtteilsrechten, Vermächtnissen Fordern j nit. E tet r Der uf Erlaffun sämtlich jegt unbekannten Aufenthalts, auf Che- | schulde, mit dem Antrage auf Zablung diesed Y Gerichts\chreiber des Köni l. Amtsgeri ela Oktober 1914, Vormittags 10 Uhr, | Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Die Bekanntmachungen über den Verlust von Werkt- und Auflagen sowie die Gläubiger, denen der Erbe | V5 L an furteile gemelde E, Nach t (eidung, un zwar zu 1 wegen böslicher Ver- | trages nebst 4 /o Zinsen seit 20, Juni 1911, À 8 öonigl. Amtsgericßts. gOaten Zum Zweke der öffentlichen Zustellung [38578] Oeffentliche Zustell papteren befinden si aus\{ließlich tin Unterabteilung 2. unbescränkt haftet, werden dur das Aufgebot nicht 1 bi usf{chlußur L e „die dal Hen O 4 j Es 1567 B. G.-B.), zu 2 wegen Zerrüttung mündlichen Verhandlung des Nechts\treits wid ; E U d diefer Auszug der Ladung bekannt gemacht. r P eims F L uste ung. betroffen. / R iger gerichtete Antrag ist daher gerechtfertigt | des ehelichen Verhältnisses durch die Schuld des Beklagte vor das Königliche Amtêgericht in 4M [38089] Oeffentliche Zustellung. Pamburag, den 12. Juli 1911. abridensir R ere Et a rômer in Berlin, Groß- [38675] Hamburg, den 6. Juli 1911. (SS 947 ff., 989 ff. der Zivilprozeßordnung). Mannes 1568 B. Sr Q zu 3 wegen Chebruchs | Kongreßstraße 11, Zimmer 18, auf den 24, Oft Die Firma d’Arragon & Cornicelius Nachflg. zu Ver Gerichts\{hreiber des Amtsgerichts. (Frnst Ij idn E 57 geren den Kohlenhändler 37% Weilburger Stadtauleihe von 1889 Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. Get C (5 1565 Mee Baibandl K vger S R t Pp S O e ne geladen. e cangga}ie, n Prozeßbevollmächtigter: ESOO Oeffentliche Zustellung Wieibutann Veh Micke E E Bros Bei der am 4. d. M. stattgehabten Auslosung d r [39030] zur mündlichen Verhandlung der Chestreite vor die achen, den 13. Ju Le Rechtsanwalt Sternfeld in Danzig, klagt gegen er Fabrikant Wilh. Heymanson zu €£ 4 t, geb. , r in Berlin, Groß- | von Schuldverschreibungen der obigen Anlei S e O O atis Dar Aus\{chlußurteil vom 30. Juni 1911 ist erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtdsgeci M 1) den Be C. Gruest Gerber genannt Camil | Spitalerstraße 10, Prozebbevollmädbti ter V eis Ne e E r Puvtno as wurden, folacins M iemitaer Geipan g nleihe In dem Aufgebotsvetfahren zum Zwecke der Todes- | nicht die Aktie Nr. 1505, wie in Nr. 159 angegeben, O O A d Fvrester, Aktuar. “a 2) R ati Mie Auf- N a Grwin Kramer zu Hamburg, klagt gegen | 1909 als Gefamts{uldner an Miete für die Monate e E ate, 18 84 41 42 44 46, ; ( P L l Tor Paul Daly, früher in | Dttokar Petrzilka, zuletzt in Hamburg, Stein! i bis Sey i A t ie Einlösung der vorbezeihneten Stücke erfol 3 n Hamburg, Steindamm | Juni bis September 1911 insgesamt 366,80 46 vom 2. Aánune 1912 f n Frankfurt R

erklärung des verschollenen Adalbert Voigt aus | sondern die Aktie Nr. 15 005 der Bergwerks-

Nordhausen hat das Königliche Amtsgericht in | ktien esellshaft Con olidation über 1000 p ür | durch je cinen bet diesem Gerichte zugelassenen Rechts- [38576] Oeffentliche Zustellung. Danzig, Langgasse, jeßt unbekannten Aufenthalts, | Nr. 111, jeßt unbekannten Aufent j j \ ichti M

Ilfeld durch den Gerichtsassessor Herold für Recht fraftlos erklärt. | | anwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. | Die Maklerfrau Minna Barkusky in Eren Lellagte, wegen einer Mietsforderung, die der Be- | Antrage auf kostenpflichtige db potldune ollte E h Sesamtiultaes ben Ute L E Dresduer Bauk in Frankfurt a. M. ( L , ' 1 eilburg, 14. Juli 1911.

efannt: Î f e en, den 19. Juli 1911. Leipzig, den 18. Juli 1911. flagt gegen den Landwirt Bruno Vau , flagte zu 2 schuldet und wofür der Klägerin gegenüber | bare Verurteilung des Be i ; ; \

Der verschollene, am 25. August 1873 zu Nord- Gels r e elios T Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Ba jeßt unbekannten Aufenthaly Í A der Beklagte zu 1 \{riftlich selbstschuldnerishe Bürg, A 579,25 G 5 d R e Zah A Juni Se nit Zinsen E Klagezustellung zu zahlen. Der Magistrat. bausen geborene Adalbert Voigt, wohnhast zuleßt [39048] Oeffentliche Zustellung Sache 6. D. 205/11 aus dem Wesel vom 3. shaft übernommen hat, mit dem Antrage, die Be- | 1911, unter der Begründung, -daß der Bek aat el Bie P E a des Rechtsstreits werden in Crimderode, wird für tot erklärt. Als Zeitpunkt Der Arbeiter Singen Necit D es Hohe: | [38597] Oeffentliche Zustellung. 1911 über 596 #4, ausgestellt von ter Kli tlagten als Gefamtshuldner kostenpflihtig zu ver- | Klagbetrag für käuflich ¿elléforts. Waren Putoa Berlin ck Stbünek ee e Ee Amtsgericht  N | RMNEOUABOR E E A N C 2 N A Q E S N K E E L L E O TeRgERA ellern 9, Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Stein- | _Die Arbeiterin _ Anna Berends, geb. Röxe, in | akzeptiert vom Beklagten an die Order der Y urteilen, an bie Klägerin 1017 # 25 4 | Der Beklagte wird zur mündlichen Verhandlung des | den 28, Oktob O 5 L O Lauf : :

i : eintausendundsiebzehn Mark 25 Pfennig nebst | Rechtsstreits vor das Amtêgeriht Hamburg, Ab- Zimmer 37 Jetdbes Die Einlassungsfe M Aa 5) Kommanditgesellshasten

[38825] bômer in Aurich, klagt gegen seine Ehefrau, Lea | Königsmark bet Osterburg, Prozeßbevollmächtigter: | stellerin, fällig gewesen am 20. Juni 1911, Y inf l t Zins s l bor Durch Aus\{lußurteil des K. Amtsgerichts Reut- | Evertline geb. de Boer, zurzeit unbekannten Aufent- Rechtsanwalt Dr. Kamieth zu Stendal, klagt gegen Sache 6. D. 208/11 aus dem Wesel vom 2, N Prozent Zinsen sei dem 1. November 1910 zu teilung 1V für Handelssachen, Ziviljustizgebäude vor | 3 Woche feht. ? 4 lingen vom 18. Juli 1911 wurde der verschollene, ] halts, irüber in Leer, Mia Ehebruchs auf nA ihren Ehemann, den Schweizer Hermann Berends, | 1911 über 598 4, au®gestellt von der Klüz O olste O gegen Sicherheitsleistung für dem Holstentor, Erdgeshoß, Zimmer Nr. 120, auf Sb ader Wen Grunewaldstr. 66/67, de auf Aktien N Alktiengesellsch. am 16. Dezember 1830 zu Pfullingen geborene | scheidung, eventuell wegen böslichen Verlassens auf | früher in Wendemark, jegt unbekannten Aufenthalts, | akzeptiert vom Beklagten an die Order der Y bet O Bek Ta A ar n Die Klägerin Mittwoch, den 25, Oktober 1911, Vor- | 13. Juli 1911, , « 00/04, den [37596] Scbastian Beck, Sohn des verstorbenen Georg | Wiede rberstellung des ehelihen Lebens, mit dem An- | unter der Bebauptung, daß der Beklagte die Klägerin | stellerin, fällig gewesen am 22. Juni 1911, mit) Redtsstreits S Ne M E lichen Verhandlung des | mittags 93 Uhr, geladen. Zum Zwette der öffent- Hovk e Wegen der Auflösung der Gesellschaft ford : Friedri Beck, Meßgers in Pfullingen, und der ver- | trage, die zwischen den Parteien bestehende Che zu | böslih verlassen und seit dem 27. September 1902 | Antrage, 1) in 6. D. 205/11: auf fostenpflid ben Landgeri hts A SARH E givilkammer des Köônig- | lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 33. | wir unsere Gläubiger auf, ihre Ans rüh ai storbenen Maria Katharine geb. Taigel, für tot er- | heiden und die Beklagte für den huldigen Teil zu | weder für ihren, noch ihres Kindes Unterhalt gesorgt Verurteilung zur Zahlung von 596 #6 nebst 6 ani “Bi E "a h M anzig, Neugarten 30, IT. Sto- kannt gemacht. ; 4 107 g «e E L s A O, prüche unver- klärt. Als Zeitpunkt des Todes wurde der 1. Ja- | erklären, eventuell die Beklagte kostenpflichtig huldig habe, mit dem Antrage, die Che der Parteien zu | Zinsen seit dem 20. Juni 1911 und vorläufige Y 1911 Va A ¿01A =3. September Hamburg, den 13. Juli 1911. [38579] j Oeffentliche Zustellung. Oppeln, den 15. Juli 1911 nuar 1872 festgestellt. ; zu verurteilen, das eheliche Leben mit dem Kläger | [weiden und auszusprehen, daß der Beklagte die streckbarkeitserklärung des Urteils, 2) in 6. D. 208/ in E ti can M Uhr, mit „der Auf- Der Gerichts\{chreiber des Amtsgerichts. Die Firma H. Hinge in Leipzig, Prozeßbevoll- O j \ K. Amtsgericht Reutlingeu, den 18. Juli 1911. | wieder berzustellen. Der Kläger ladet die Beklagte Schuld an der Scheidung trägt. Die Klägerin ladet | auf kostenpflichtige Verurteilung zur Zahlung 1 senen Ln Ci gedachten Gerichte zuge- | [38593] Oeffentliche Zustellun inâchttgte : Nechtsanwälte Dr. Konrad Hagen und ppelner Warmbadeanstalt Gerichtsschreiber des K. Amtsgerichts: Haubensak. | zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor | den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des | 598 4 nebst 6 9/0 Zinsen feit dem 22. Juni ! [iden QusteNlun Wird diess. A Zum Zweke der öffent- | Fn Sachen der Ehefrau, Klara Fried ike Blel, f r. Reinhold Hágen in Leipzig, klagt gegen den INftien esellschaft S S die erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts Rechtsstreits vor die 2. Zivilkammer des Königlichen und E BVollstredvarkeitserklärung des Urt] Di Die S he leser Auszug der Klage bekannt geb. Lüsing, in Segeberg tirte t a il se, lrcitekten Friedri Vauch, früher in Friedenau g in Liquidation. [38186] j : j ift di in Aurich auf den 14. November 1911, Vor- | Landgerichts in Stendal auf den L. November | Zur mündli en Verhandlung des Nechtöstreits y Da tes Dou 13 Sul e Fertenfache erklärt. Pfleger, Landmann Heinrich Blebse ik “Se Bois O Dey Dürerplaß 3, jetzt unbekannten Aufent- Schwarz. Durch M e A A Tier x die mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei | L911, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- | der Beklagte vor das Königliche Amtsgeridt zig, : R . als legitimierte Erbin ibrer verstorbenen Sibivesite, Heil E E Behauptung, daß die Firma W. [58544] : von Herzogl. Leihhaus, Administration Blankenburg | dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen | Bromberg, Zimmer Nr. 29, auf den 16, als Gerits\hreib des i & / der Witwe Minna Sievers, geb. Lüsing, zuleßt e “hs und Co. in Retnickendorf ihr eine „ihr A : d H Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen | tember L921, Vorrnittags 9 Uhr, geladen, : er des Königlichen Landgerichts. wohnhaft in Klein-Niendorf boi Segebera is [ileria gegen Materialien N De ? rchime es Actien-Gesellschaft : | ( / / M ustehende eslsorderung von für Stahl- und Eisenindustrie +

n U:

a. H., autgestellte, auf den Inhaber lautende 39%) bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellun Leihhausobligation vom 14. März 1894 Lit. U | vird disser j f 8 } Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt | Beomberg, den 3. Juli 1911. y ein-2CtenDor] ] t E L i E gemacht. j Der Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgeri(W [38586] Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Justizrat 667,95 e nebst 5 vom Hundert Zinsen seit dem

Nr. 381 über 500 6 für kraftlos erklärt. AuvrichG. den 17. Juli 1911 Oeffentliche Zustellung. S Hirn O A A i :

Blaukeuburg a. H., den 14. Juli 1911. Der GA Bio shretber des Königlichen Landgerichts. Stendal, den 15. Juli 1911. Der Kreditverein Deutscher Apotbker E. G. m. S reR UNL Durties n Kiel, gegen den Kau smann | 1. Mai 1910 am 17. August 1910 abgetreten und | Gemäß § 6 der Anleihebedingungen kündigen ; ¿ is Sven von Lühmann, früher in Nendsb j ichti i

Herzogliches Amtsgericht. j : Neumann, [38583] Oeffentliche Zustellung. j b, H. zu Danztg, vertreten durch seine Vorstands- unbekannten Aufenthalts “B flagt ib dien [ AENPCIAGEE MlerPON OLITIIN g Dare, der De: rüd aki nom u 245 000 Zell dalvoersTeE Ko h. Die La b Se E BULEAUnS Y Boff, i als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Dex Kaufmann Ferd. „Kämmerer zu Fran! {F mitglieder, Apothekenbesiyer -Moerler und Fleischer | Justizrat Dr. Ziese in OenGEia, bere D A0 ns Mahnung Damlung gber nit geleistet 1 f e Nnigas o: ge RELONE TEUGEEE [38826) Münter t Gl, retteten L Le MOMiGCaA It Y am Main, Humboldtstraße Nr. 20, Projßtegnn Danzig, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt | die Rechtéanwälte Stobbe und Dr. Hennings in | arpeugg n, Leilbetrag unter Vorbehalt des Rest« | bungen auf den L, Oktober 1912.

226) Ausslußurt-il des K. Amtsgerichts Reut. | Lönster i Els, vertreten dur die Rechtéanwälte | [38827] Oeffentliche Zustellung einer Klage. | mächtigter: Rechtéanwalt Dr. Lennarg in C finsky in Danzig-Langfuhr, klagt gegen 1) den | Kiel, als Nebenintervenienten ladet t leer | gnprus ein mit dem Antrage, den Beklagten | Die gekündigten Obligationen werden im Betrage li y 7 18. Zuli 1911 wurde der verschollene ula! t u. S y Se L "Def agl gegen Nr. A. 13 396. Der minderjährige Wilhelm | k!agt geaen den Generalagenten Erich von Hag stud, pharm. A.. Pranke, früher zu Gelsen- | den Beklagten von Liühmann zur Aufnah Mes ostenpflihtig zu dertmeilew (N Die Magerin O0 F Ao O E Zie é ingen vor A D , | ihren Chemann August Georg Oskar Brüger, | Nuoff in Metin en, vertreten durch feinen Vormund | ohne bekannten Aufenthaltsort, früher in G lirhen, jeßt unbekannten Aufenthalts 2) den | Nechts\streits L Nblei in deme zes | nebst 5 vom Hundert Zinsen seit dem 1. Mai 1910 C E Se S A ain 11. November 1851 in Se ugen Schlosser, z. Zt. ohne bekannten Wohn- und Auf- | Johannes Nuoff, Landwirt in Meßtzingen, Prozeß- | unter der Behauptung, daß ihm Beklagter aué (F Aothekenverwalter Leo Pothmann in Hovsten in Fofflinen Urteil Gon 159 08 wes 19. dem rechts- | zu zahlen, und, das Urteil, eventuell gegen Sicher- E u Kupfershmid, Sohn des verstorbenen Deoaiuian } enthaltsort, früher zu Colmax, auf Grund des } bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Neter in Baden, | Weinlieferung 123,95 # verschulde, mit dem 1 Vestfalen, auf Grund der Behauptung, daß die Be- | Eides seitens "vos Pflegers A Ga en veitsleistung, für vorläufig vollstreckbar zu erklären. e giE 0E TCORMIRARE, (e TLEREDN Kupfershmid, Postfondukteurs, und der verstorbenen | § 1567 Abs. 2 Ziffer 2 B. G.-B., mit dem Antrage | klagt gegen den Meßger Wilhelm Keck, früher in | trage auf kostenfällige und vorläufig vollsirtW llgten als Akzeptanten dem Kläger aus dem in | lichen Verhandlune des Nectöstttg neren, münd- | Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird | zurückgezahlt.

E O E A A, afl al1z | auf Scheidung der zwischen ihnen, bestehenden Ehe, | Baden-Baden, jegt unbekannten Aufenthalts, auf | Verurteilung des Beklagten zur Zahlurz M Wshrift zu den Gerlchtsakten überreiWten fälligen | Zivilkammer des Königlichen Lande kg mite | der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Berlin- | Die Generalversammlung unserer Gefellshaft vom Seitpunl L D On m 1002 o s | und zwar aus Verschulden des Beklagten, und ladet | Grund des § 1708 B. G.-Bs., mit dem Antrag auf | 123,55 4 (in Buchstaben: einbundertdreiundzwan Vesel vom 2. Mai 1910 2500 46 verschulden, mit uf. E 21 COLIO SoRL ME in Miel Schöneberg auf den 11. September 1911, Vor- | 16, Juni 1911 hat beschlossen, an Stelle der oben

eitpunkt tes Todes wurde der 1. Januar 1902 fest- den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des | kostenfällige, vorläufig vollstreckbare Verurteilung des | Mark 55 Pfg.) nebst 4 °/9 Zinsen seit dem U dem Antrage, zu erkennen: Die Beklagten werden | 10 Uhr, mit der Aufforder is Anittags nenne E died ner 26 gQlaben, Durch genden Talethe ns eue 2) Va E

gelten! iht Reutli den 18 li 1911 Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer des Kaiser- | Beklagten zur Zahlung einer als Unterhalt im vor- zustellungstage. Zur mündlihen Verhandlun | als Gesamtschuldner verurteilt;, an Kläger 2500 M dachten Gerichte zu elafseñcirnmdt zu 6 er bem ge- | B eschluß des amtögerichts vom 11. Juli d. Js. ist | êinnen 30 Jahren mit 108 9/6 rückzahlbare, hypo-

K. N d e Aa, en 1 Zu b f lihen Landgerihts zu Colmar i. E. auf den f aus zu entrichtenden Geldrente von vierteljährlih je | Rechtéstreits wird der Beklag!e vor das Königl nebst 60/9 Zinsen seit dem 2. Februar 1911 zu zahlen | Zwecke der öffentlichen “Sustell E O n f ets: i Me Meiuat, worden. Aline} o R E e e Gerichtsschreiber des K. Amtsgerichts: Haubensak. A . ¡Hdd 1911, E ORE C Mie ‘ll 45 H an das fkliagende Kind von seiner Geburt an | Amtsgeriht in Cöln, Justizgebäude am Reit m die Kosten des Rechtöstreis zu tragen. Der | Auszug der Ladung bekannt CrmadiE A E ea ör Dei Bei j sortium feft libernommen weiden E M [38824] er Aufforderung, sich dur cinen bei diesem Ge- | bis zur Vollendung seines sechzehnten Lebensjahres, | pergerplaß, Zimmer Nr. 169, auf den 24, Oktliger ladet den Beklagten zu 1 zur mündlichen | Kiel, den 15. Juli 1911 E Schöneberg-Berlin, den 14. Juli 1911. sortium fest übernommen worden ist.

Durch Aus\{lußurteil des K. Amtsgerichts Neut- richte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- | die rückständigen Beträge sofort zahlbar. Zur münd- | 19114, Vormittags 19 Uhr, geladen. Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Kammer | Der Gerichtsschreiber des Könialichen L dageri A B Ge. i forme Bieten Vie Tei Tae U lingen vom 18. Juli 1911 wurde der verschollene mächtigten vertreten zu lassen. lihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Be- | Cölu, den 7. Juli 1911. fir Landelssachen des Königlichen Landgerichts zu | a e Gen zan R Anittgecis Berlin-Sie U | der me Michl Mei Bee ORE ves am 28. Zuni 1866 in Oeschingen, O.-A. Rottenburg, Colmar, den 18. Juli 1911. / klagte vor das Großherzogliche Amtsgericht in Baden- (L, 8) Nußbaum, Winzig, Neugarten 30—34, Zimmer 227, auf den (38573] Oeffentliche Zustellung. E S neberg- Abteilung 2. Men E GE L Le T E mer Br Seb Meng Sohn des Jakob Ména, Der Gerichtsschreiber des Kaiferlihen Landgerichts. | Baden auf Freitag, den 22. September 1941, Gerichts\{chreiber des Königl. Amtsgericht. M ?. Oktober 491, Vormittags 92 Uhr, mit ¡Ver YNentner Heinrih van gen Hassend in Hoch- 38572] Oeffentliche Zustellun kündigten 43 9/9 Teilshuldvershreibungen vom Jahre 5 Mi 8 Ç in | [38592] Oeffenr(ucye Zuftellung. Vormittags 97 Uhr, geladen. L G O S V A ter Aufforderung, einen bei dem edachten Gerichte heide bei Homberg, Prozeßbevollmächtigter : Nechts- Der K n du L L 1894 den Umtausch in 44% mit 1030/0 rüczahl- Bauers, und der Anna Margarete geb. Haug, in : i i 38582) Oeffentliche Zustell gedahten Gerichte lt D2 Giese in Ma h o Der Kaufmann Eugen du Bosque in Shweß a. W.

S i für tot erflärt. Als Zeitpunkt des Die Ebefrau Wilhelm Voigt, Elisabeth geborene Badeu, den 17. Zuli 1911. 38982] _ effentliche Zustellung, se asenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke dex | anwalt Dr. Giese in Mörs, klagt gegen den Berg- Prozeßbevollmächtigter: Justi Hirs hit, | bare Teilschuldverschreibungen vom Jahre 1911 D eas der 1 I n r 1898 fest ft ilt ® | Petri, in Bruckhausen, Klägerin, Prozeßbevollmäch- Der Gerichtsschreiber Der Schneidermeister Karl Crifandt in CWifentlihen Zustellung wird diefer Äuszug der Klage | Mann A. van Ysendoorn, früher in Hochhetde, | lagt gegen Len a fan Eil Savedei, jeielte | unter folgenden SZCOLNCKngr M z T Amis h icht R iti Îa d 18, F li 1911, | tigter: Nehtsanwalt Dr. Ianssen in Crefeld, klagt des Großherzoglihen Amtsgerichts. Langgasse 23, Prozeßbevollmächtigter: MNechtsanrW befannt gemacht. E 0e jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, in Si fz i m Fun MAFAmEti, hg - ad 1) Der Umtausch findet in der Präklusivfrist vom

Ser ereib K A tgertch1s. Haube f f, | gegen den Fabrikarbeiter Wilhelm Voigt, früher Wilhelm Holznagel in Cöln, Hansaring 143, [Wi Danzig, den 14. Juli 1911. daß Beklagter ihm an rückständiger Miete für den | klagter für in de Zeit vom 31- Sanuar 1911 bis | 22; Juli bis 5. August 1911 einschließlich

Gerichtsschreiber, ed E, VARBEM a, in Crefeld, Beklagten, unter der Behauptung, daß } [38571] Oeffentliche Zustellung. gegen den Bauschreiner Franz Schnettker, |? | T Süß, Monat Februar 1911 den Betrag von 4 12,— 24. April 1911 *fauflich eund e W ren und | " Berlin bei den Herren Delbrück E 38193 Verkündet 8. Juli 1911 Beklagter ein Trunkenbold und Müßiggänger sei, | 1) Die minderjährige Elijabeth Gertrud Fribs{he in Cöln, Niedrichstr. 27, jet unbekannten A Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts verschulde, mit dem Antrage, den Beklagten kosten- | Getränke den Restbet n 582 22 9 schulde, Ste [ ] ertunder am 8. Ut L911. d it 1900 seine Familie oh Ö d dreimal ; E E Ne O ISTNE | halts, unter der Behauptung, daß der Beklagle * [pflichtig zu verurteilen, an den Kläger z nit ae, den Beklagten brd bett ‘Gei Derreit Veeidan SRUA

Hentschel, als Gerichtsschreiber. er sei jeine Yameie oyne Srund dreima* } geseplih vertreten durch ihre Vormünderin Klara | nen ihm vom Klä lieferten Anzug 7 M [3329 Mo Gta U Gerurteren, an den Klâger z. Hd. des | mit dem Antrage, den Beklagten durch vorläufig Mle kat der M E

Im Namen des Königs! verlassen, zuleßt 1905, und in bitterster Not zurück- | Henriette vhl. Herden in Meißen, 2) die Kassiererin | (nen thm vom Keager getieerien 41) g d 23] _, Oeffentliche Zustellung. vtedtsanwalts Dr. Giese .in Mörs den Betrag von | vollstreckbares Urteil zur Zahlung von 582 46 22 „4 zt Bredlau bei der Breslauer Dibcontobank

In dem Äufgebotsverfahren zum Zwecke der Aus- | gelassen habe und \ih niht um den Unterhalt der Gertrud Fritsche in Berlin, Friedrichstr. 7, Prozeß- ide fe e ct 053 flo Polen A He Firma Degner und Ilgner zu Danzig, | 12 (zwölf) Mark nebst 40/6 Zinsen seit dem 1. Fe- | nebst 5 0% Zinsen vom 26, Mai 1911 kostenlästig zu während der üblichen Geschäftsstunden statt. \{ließung von Nachlaßgläubigern des am 24. Oktober | Familie kümmere, mit dem Antrage auf Scheidung | bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. R iy H tfand S O Antrage sankengasse 9, Prozeßbevollmächtigter: Justizrat gruar 10 l zu zahlen, die Kosten des Arrestverfahrens | verurteilen. Zur mündlichen Verhandlung des Nechts- 2) Diejenigen, welche von dem Umtausch Gebrauhch

¡0 in Gleiw i 8 Adolf | der Che und den Beklagten für den allein | Dreêden, klagen gegen den Kaufmann Nichard Moritz | 2 f enlllanden elen, mil de „M aothenberg in Danzig, klagt gegen den Kaufmann | 0,2 G. 40/11 zu tragen und das Urteil für vor- | streits wird der Be Pni : machen wollen, haben die alten Schuldverschreibungen 1910 in Gleiwitz verstorbenen Handelsmannes Adolf , Lagen geg 1 d ß Berurteil G | R e 1: A an N Faerber hat das Königliche Amtsgericht in Gleiwig | huldigen Teil zu erkläcen. Die Klägerin ladet | Posner, früher in Dreéden, Glasewaldtstr. 38 p. | {stenfällige und vorläufig vollstreckbare Vere Fil Sakowski, früher zu Schweß a. W., zurzeit | läufig vollstreckbar zu erklären. Zur mündlichen Ver- | gericht in Shweß, Zimmer 17, auf den 31, Augugt | t, den zugehörigen Erneuerungsscheinen, dem am durch den Amtsrichter Eichelkraut für Necht erkannt: | den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rehts- | h. Müller, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des Beklagten zur Zahlung von 81,2% ti | pfeannten Aufenthalts, auf G:und der Behaup- | bandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor | A911, Vormittags 10 Uhr geladen. 9E | 2. Januar 1912 fálligen Zinsschein und allen fol-

1. Folgenden Naeläfgläubigern werden ihre ans- | streits vor die zweite Zivilkammer des Königlichen | der Behauptung, daß fie den Beklagten als Vater Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung, Fin, h der Beklagte von der Klägerin die in der | 248 Königliche Amtsgericht in Mörs auf den | Schwegs, den 15. Juli 1911. : genden, sowie mit einem unterschriebenen Nummern- gemeldeten Forderungen gegen den Nachlaß des am | Landgerichts in Crefeld auf den 17, November | der Klägerin zu 1 geboren am 5. März 1908 | mündlichen De Sia des N 6 Augerehnung verzeichneten Waren unter der Ver- | 11. Oktober 1911, Vormittags 1A. Uhr, : Hallmann inidstellen einiurcides; Sa RT U Lie Lik 24. Oktober 1910 in Glewwißz verstorbenen Handels- | A914, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- | in An)pruch nehmen, da er der Klägerin zu 2 inner- Beklagte vor das Königliche Amtêgeri® ita inbarung, daß Danzig Erfüllungsort sei, zu den da- | Limmer Nr. 6, geladen. Gerihts\hreiber des Köni liche Amtsgericht levteren autgecten B A A 2 L Abate Faeobeo vortebntten: rung, sich_ durch einen bei diesem Gerichte zu- | balb der geseßlichen Empfängnitzeit beigewohnt habe auf den L6G, November 1911, Vorn! : [lbt angegebenen Zeiten und dem angeseßten, ver. | Mörs, den 10. Juli 1911. glichen Amtsgerichts. leßteren ausgegeben. Fehlende Zinsscheine sind an 2 S öhlich Bierverlag in Gleiwi gelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten | mit dem Antrage, zu erkennea: der Bekla te wird | 2 Uhr, Zimmer 151, Justizgebäude am Reil Ftibarten, auch angemessenen Preise im Gesamt- Predöhl, [38203] „Oeffentliche Zustellung. Be Um sGuette Lar ju véralten.

) tet O M 425 | vertreten zu lassen. i verurteilt, 1) dec Klägerin, Kassiererin “Gertrud pergexptaß, Me li 1911 cine bon 968,10 A gekauft und empfangen bezw. Gerihts\{retber des Königlichen Amtsgerichts. Man Witwe Viktoria Sch umacher in Spaichingen, | 3) Die neuen Schuldverscreibungen nebst Er-

2) Magistrat Gleiwi (Steuern) . . 2061 | Crefeld, den 17. Juli 1911. Fripsche als Kosten der Entbindung und des Unter- | Sl, den 13. Zuli 1911. jggorherige Bestellung geliefert erbalten habe, zu- | [38588] Bekanutmachung Boe in Rot oi bbevolmächtigter : Rechtoanwalt | neuerungs- und Zinsscheinen per 2. Januar 1912

Ff : n, / - ( Sommer, K R er »in- È elwig, „Mh der dem Beklagten für nicht abge vi 14 Che Ex E E ; è 56r in | Dol n Mottweil, klagt gegen den Josef Schu- | können nah vorheriger Benachrichtigung in Empfan 3) Israelitischer Beerdigungsrerein i mer, alts für die ersten ses Wochen nach der Entbin idts\chretber des Königlichen Amtsgerib! é V obgenommeie jn Sachen der Privatiere Cin Strobl : | N Vleiwit 104,25 Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts. dung 150 4, 2) dem Kinde von seiner Geburt an als Gerichtsshretber des Königlichen v [nen j6reHneten Preisdifferenz von 74,60 M, im München Klageteil, vertreten durch VeStäariwalt ber Betaubtios ak N hee B E Bing der Betra h A L La pla No, ett

v 2 Rd S 2,70 „e, mit dem Antrage, Be- | Ÿ O : R : j ' r der Beklagte: a. den Zins | der Betrag von ¿e 2 (0 Voi Sou RGLELIge

ntrage, 1) den Be- | Angerer in München, gegen den Kellner Andrä zu 35% aus 450 M Kaufpreisforderung vom | für jede - Schuldverschreibung abzüglih des Schluß-

4) Dr. Beermann, praktisher Arzt, [38595] Oeffentliche Zustellung. bis zur Vollendung seines sechzehnten Lebensjahrs | [38577 m Gleiwiß 15,— | Die Ehefrau Hermann Wellershaus, Anna ge- f als Unterhalt eine im voraus zu entrihtende Geld- | Qeffenilihe Zustellung einer Klage. f ju veruxteilen, an Klägerin 1042 6 70 4 | Milcher, früher in München, nun unbekannten | 1. Oltbr. 1909/1910 mit 15 4 75 4 s{ulde und | |{einstempels in bar ausbezahlt

5) Noechhert, Gerichtsvollzieber, Nicolai 400,— | borene Bachmann, in Mülheim-Styrum, Luisen- | rente von v:erteljährlich 90 X im 1. bis 6. Lebens-| Nr. 6722. Die Kunsthandlung August m2,/0 Zinsen a, von 753,25 (4 seit dem | Aufenthalts, Beklagten, wegen Forderung aus ei f 1. Oktbr. 1 j ttereit ; 6) Hamburger, Siegfried, Kaufmann, straße 55, Prozeßbevollmächtigter: Rechtéanwalt | jahre und von vierteljährlich 105 # im 7. bis | wiler in Freiburg, Prozeßbevollmähtigte: 0 pril ie D. von 19,80 6 seit dem 14. Mai | Darlehen und einer Bürgschaft, wurde die öffentliche g N R Rg T D ets Ge L E Gn Gleiwi 44,50 | Offszanka zu Duisburg, klagt gegen ihren Ehemann, | 16. Lebensjahre, und zwar die rückständigen Beträge | anwälte Schilling und Dr. Nunkel-Langsdorff di 104 10 90 151,35 M seit dem 20. Mai 1911, | Zustellung der Klage bewilligt. Zur Verhandlung | und Wirtschaftsanwesens an Pa Dtzi s die Ge 1E d Ea, i esellschaft für Stahl- 7) Morys, Constantin, Milchhändler, den Bergmann Hermann Wellershaus, früher in | sofort, die künftig fällig werdenden am 5. März, | klagt gegen die Frau Baronin v, Osten-270Wi 3; d fei Æ seit dem 28. Mai 1911, o. von | über diese Klage wurde die öffentliche Sigung der | vom 1. Januar bis 31. Mär Ra 4 E e LHEI und Eisenindustrie. Brzezinka bei Gleiwiß 245,— | Oberhausen-Alstaden, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf | 5. Juni, 5. September und 5. Dezember jedes | früher in Berlin, unter der Behauptung, d} Mit des T Ae 7. Juni 1911, f. von 112,20 M | 11. Zivilkammer des K. Landgerichts München I | bis 30. Juli 1911 je 110 4 Ge 2e pril | [38673] ; 8) Eic:ner, Josef, Schlossermeister, Grund des § 1568 B. G.-B., mit dem Antrage auf Ehe- | Jahres, zu zahlen, 3) die Kosten des Rechtsstreits zu | Beklagte unter anderen vom Kläger folgende | s Vi Juni 1917 1911, g. „von 28,89 Mb seit „dem vom Dienstag, den 31. Oktober 4911, Vor- \hulde, mit dem Antrage dur ‘bvtläañe vollst mes Nachdem Herr Geh. Hofrat Dr. A. Hofmann in m Hl, i, von 34.90 4 felt om IC a7 Uni | mittags 9 Uyr, bestimmt. Hierzu wird der Be- | bares Urteil für Recht zu erkennen, der L eklagte fei Papierfabrik in DERR ‘freiwillig aeeibicten A n freiwillig ausgeschieden un

iwiß, B t 2964,— | scheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur | tragen. Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar. Der | #6 j ; , n ' 9) À Pluta, Destillation, Gleiwiß 4 2210,20 mmünkli en Verhandlung des Rechtsstreits vor die | Beklagte wird zur lndntlida Verhandlung des lbe Peabüle) 200 de El ine Broref@ K bon Bean 34,95 # seit dem 10. Juli 1911, | klagte durch den klägerishen Vertreter mit der Auf- kostenfällig. s{uldig, ihr 235 M 75 sofort Schneidermeister, fünfte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in | Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu | 175 #6, mit dem Antrage auf Verurteilung d ) demselken ss Rie M A OLE zu lieg Pn aaen, EGlenid einen bei dem K. Land- | weitere 15 46 75 5 am 1. Oktbr. 1911 nebst tar M E Herr Oa Nee Walter ; j : eus, ein[hließ- | gerihte Véünchen I z i j Leeinbold in Dresden tn dasselbe eingetreten ist,

10) Nora3, Paul, | 1 ¿ 1 M Duisburg auf den 4, November 1911, Vor- | Dresden, Lothringeistraße 1 11, Zimmer Nr. 168, | klagten zur Zahlung von 475 6 nebst 4% 2 ugelassenen Rechtsanwalt zu | Zinsen aus 110 seit 1. April 1911 und 4/0 | so wird dieses biermit bekannt i 1 o wird diese ermit bekannt gemacht mit dem

Gleiwiß i 50,— er} i 11) Zifa, W,, Gastwirt, Gleiwiß... , 70,— | mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei | auf den 18, September 1911, Vormittags | zinsen, vorläufig vollstreckbar gegen Sicherheitl s pen des Arrestverfahrens, aufzuerlegen, | bestellen. Der klägerische Anwalt wird beantrage i j ; : Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig | zu erkennen: 1. Der Beklagte ist \{uldig, an ‘dei lge, “e milie M LandlunT bes ‘Reit weiteren Bemerken, daß der Ausschu gegenwärtig

12) Faerber, Anna, Gleiwiy, Nieder- dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- | #9 Uhr, geladen. | erner zur Erklärung der Sache zur Ferienfad Ml u tsleistung "Daira s 816,— | stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerich1s A Verhandlung bes Rechtestrei!s ses g e Ju mündlide eh Mori ladet den | Klageteil 1200 4 Hauptsache nebst 49/6 Zinsen | streits wird der Beklagte vor das Königliche Amts- | den Herren: 13) Neumark, Wilhelm, Hotelier, dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Dresden, am 17. Juli 1911. Beklagte vor das Großherzogliche f Yinoa Mteits y en Verhandlung des Rechts- | hieraus seit 12. November 1909 zu bezahlen. 11. Der- | gericht in Spaichingen auf Mittwoch, den 6. Sep- Sa Cet Lui vit

Gleiwiy, Nicolaistraße. . « 973,50 | Duisburg, den 18. Juli 1911. reiburg, Abt. 111, Holzmaiktplaß ee erste Kammer für Handelssachen des | selbe hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. ber 19 K F 6, 1.911, A: lien Landgerichts zu Danzig, Neugarten 30 | 111. Das Urteil wird ohne eventuell data Sicher; Durch "Beschluß Lage urde viele So tent Oa Otto Borkl'owski

14) SHhulz, Richard, Buchhandlung, : Esser, Gerichtaftuar, [38587] Bekauntmachung. auf Samstag, den 2. September N 34 l Va : Gleiwiß j C VURMA 350} als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. In Sachen Daubenfeld, ns is Grete, Schrift- Mis s 9 Uhr, geladen. Die Sache wu? Iz uer 227, auf den 15, September heitsleistung für vorläufig vollstreckbar erklärt. zur Feriensache erklärt.

15) Neulaender, Josef, Automat, Gleiwiß, [38596] Oeffentliche Zustellung. seßerskinter, z. Zt. in Mülheim a. d. Ruhr, Luisen- | Feriensache erklärt. My, einen bej p09 ° O Uhr, mit der Aufforde | München, den 17. Juli 1911. Spaichingen, den 15. Juli 1911 Dresden, den 20. Juli 1911.

Wilhelmstraße .... .. .. + » 100—| Die Ehefrau Toni Saust, geb. Borchardt, in | straße 56, Klageteil, gelevtid vertreten durch den | Freiburg, den 17. Juli 1911. ec talt ¡u best en gedachten Gerichte zugelassenen Gerichts\reiberei des Königlichen Landgerichts , Zeller 911. Dr esdener Papierfabrik

Summa , - 4 8444,56 * Hannover, Seumestraße 5, Prozeßbevollmächtigter: * Pfleger Nechtsanwalt Dr. Fromm hier, dieser ver- * Gerichtsschreiberei des GroßherzoglihenAmtss ellen. Zum Zweke der öffentlichen München 1. Gertihts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts, Das Direktorium 1