1911 / 176 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

V. im Oberlandesgerihtsbezirk Cöln: öln: ; den Oberlandesgerichts\sekretären 3 Ni famft auf eröffnete der ini | Lingenbrink in Cöln, a d ea Ri s und | ch liges. l Sue ber gee Ans die Debatte übe M gationen Interessen besige, besonders für die europäischen Nationen, | Gründen in den Palast des stellvertretenden Gouverneurs | gewähren. Bei diesem Ausshauen nach Beistand in einer der den Amtsgerichtssekretären Flä sch endrä 1g ren, Deutsches Reich. Erklärung über Marokk gelegenheiten mit einer lur, deen Gebiete an das türfishe Reich grenzen. Die türkische Regierung | eingedrungen und haben den früheren Gouverneur von Ardebil wichtigsten Angelegenheiten des deutschen Volkes würde man ratlos ger in Bensberg, Grtlärung über Maroffo, die er unter tiefem Ee nit tereadt fein, wenn anzere Mächte in Europa, | Reshed el Mulk in Freiheit, gese, der dort unter dem | Wilen, soweit es ine then Kräften fledt, fb des Muller und - r De . . e: { 1 n Länder dem Unruhegebvtel am nachsten lagen, etn : O «A JQWCLL E n 1hyren asten 11er, e uitér- un g G S t Verdacht, die Rebellion unter den Schachsewennen angezettelt Säuglings\chußes in Zukunft noch mehr als bisher anzunehmen, und Si

Rohr in Siegburg, Wollbrink in Königswinter ; Preußen. Berlin, 28. Juli. L di „Vor zwei Tagen habe ih erklärt, orgnis zeigten. Alle Schritte, die getan werden könnten um das Gebiet ch erklärt, daß es bequemer sein wi sorg iet | ¿u haben, gefangen gehalten wurde. Der Kommandeur der darf von ihnen, nah den bisherigen Leistungen auf dem Gebiet der frei-

VI. im Oberlandesgerihtsbe i Nach der i i i zirk Düsseldorf: er im Reichsversiherungsamt gefertigten | wenn ih anstatt m H A w auf eine Frage aus dem Hause zu antworte q E 9 arten uno Bere Sg Ii Lerd ypeen, osakenbrigade in Teheran eigerte ih, die | willigen Fürsorge zu urteilen, auch wirklich eine tatkräftige Hilfe erwarten.

dem Obersekretär Flader in Mülheim a. d. N Zusammenstellung, die auf den Mitteil Ä j j i E | . d. Nuhr, dem ¿ ' eilungen der Vorstände | Gelegenheit dieser Debatte ergrei 2 „cen, di ten nicht von England zuerst getan werden, f\onde persischen ide trete Flasdick in Elberfeld, den Amtsgerichts- a E R und der zugelassenen Kasseneinrih- | Frage abzugeben, die in sebr Roben M 2 E über ine singlands Unterstüßung finden, wenn sie von anderen Mächten. detan Munition auszuliefern, die vom Kriegsminister gefordert war, | Nah umfangreichen Vorbereitungen der Dresdner Ortskrankenkafse ren Mühlenbein in Emmerich, Ebbers in Barmen, | einschließlich etrug die Zahl der seit dem 1. Januar 1891 bis öffentliche Aufmerksamkeit auf alle Fälle erregt, wenn sie Fe die pirden. „Es ist während der Kämpfe in Albanien zu Aus- | da sie dringend für die Ausrüstung der on gegen den | fand in der sächsishen Residenz vor einigen Tagen der sehr stark ma ießlih 80. Juni 1911 von den 31 Versicherungs- gänzlich absorbiert. Jch meine die Frage, die v sie nig shreitungen gekommen“, fuhr Grey fort, „die wir nicht allein | früheren Schah gebraucht wurde. Diese und andere Vorgänge | besuchte Kongreß des Verbandes der deutschen Ortskrankenkassen statt, be ; M s Gebiet Mz Gründen der Humanität sondern auch deshalb beklagen, | haben die Stimmung gegen Rußland erheblih verschlechtert. der unter dem Beifall au der auf ihm vertretenen Unternehmer den Kassen etne ausgedehntere Hilfe für Wöchnerinnen und Säuglinge zur

Chudzinski in Remscheid; i ) : anstalten und den 10 vorhandenen Kasseneinri der internationalen Politik bezügli VIT. im Oberlandesgerihts bezirk Frankfurt a. M.: | willigten Jnvalidenrenten (88 9, Abjas 9 D des ist. Jch denke, es wird sowohl DoA A geehrt t ertfiandel weil wir aufrichtige Freunde des neuen Regimes in der Türkei dem Hause genehm sein, wenn ih die esse wi, M 21d, Die Regierung in Konstantinopel weiß, daß die weitere Unter- pflicht Wödn O In fion M Vilte Be eine A ngere Wöchnerinnenunterstüßung liegen, die Versorgung der Mütter

dem Oberlandesgerichtssekretär Froelich i Jnvaliditäts- i 1 in Frankfurt validitäts- und Altersversicherungs , Ï s LRO | : a. M., dem Obersekretär Brown in Neuwied, vas mis: des Jnvalidenversicherungsge he) N E Zu T Ee s Lea D Male es hat. Augenscheinlid it diet fi Ne e I a R E E Nie i i j i gerichtssekretär Schwinn in Höchst; Davon sind infolge Vodes oder Auswanderung * | Mas, aue Frage auf einem Punkte angelangt, wo sie in wathse diee M ¡ystande ist, im eigenen Lande Ordnung zu schaffen und die Hoffnungen l mit guter Milch soll umfangreiher werden, man will Mutter- VII. im Oberlandesgerihtsbezirk Ham des Berechtigten, Wiedererlangung der Erwerb Bie n E cine S0NUNT DeN 2 s Besorgnis bervorruf" f N are ‘6s f unt nser Wunsch. d R P Reine f N RS Dee Se Uns E E é m: L i: - / e ung gefunden wird. N mmne a 1 , daß das neue Regime Orgeil. 4 A “dem Obersekretär Knie nberg in Medebach, den Amts- de Degugr gon Unfallrenten oder aus anderen Augenblick zu genau auf die Ursachen inb die Brn Senärtign ibi ist und sein Ansehen gestärkt werde. Wir wünschen Anti, Statistik und Volkswirtschaft. V 1 Zusammenhange mit dieser Mutter- und Säuglingdfürsorge erihtssekretären Rohden und Rach e in Mirisler “Bod / weggefa! M, 993693, | môdhte in mehr als einem Kreise Beanstandung und öugeben, M die Unruhen in Albanien unter liberalen und großmütigen Be- Säuglingssterblihkeit in einigen europäischen steht die Wohnungssrage, In unhygienisher Wohnung können atn in Herford, Ficke in Bochum, Köcling i a, sodaß am 1. Juli 1911 liefen, E553 | Bus ferausforbern, was unter allen Umständen ver ider. M dingungen beigelegt werden. Was die Frage einer Intervention an- A Großstädten. Mutter und Kind natürlich noch weniger als andere Menschen ge- Rengier in Rüthen ; / ing in Ahaus, gegen “Or werden sollte. Jh beabsichtize daher, einfaß dem mieden sangt, so können wir nit an eine Art von Intervention denken, in den Statistisck i deihen. Seit einer Reihe von Jahren haben zahlreiche Orts?assen in : ; art 1, April 1910 A L 149 } darzulegen, welhes heute die tatsählihe Lage ist g Hause pie sie unter dem alten Regime in Mazedonien stattgefunden hat. Nach einer Zusammenstellung "1 6 t f sen Mitteilungen | Rücsicht auf die ihr obliegenden Aufgaben notgedrungen auch Wohnungs- IX. im Oberlandesgerichtsbezirk Kiel: ; s Frankreich und Deutschland sind Besprechungen im “G¿°® M z4 bin überzeugt, daß die Großmächte in Guropa augenblicklih nicht Ar A C A & bbstädten Ë dp e lie | erhebungen veranstaltet, um den Aerzten der Kasse ein Bild von tem eus dem Gerichtskassenrendanten Wulf in Alto E S d Die Zahl der während desselben Zeitraums be- s nehmen feinen Teil an diesen Singen Der Ye jen Wunsch haben, in eine Intervention in der Türkei hineingezogen e Rie ba A elingssterblichkeit (8,0 auf 100 U tes der Kranken zu geben. Die Folge war sehr häufig die shleunige Ueber- ekretären Friedrich i na, den*Ober- | willigten Alter srenten ($8 9 Absaß 4 des Jn- andlungôgegenstand mag die englishen Interessen nit beze M 1 werden. Jch sage nicht, daß die vereinten Kräfte der Großmächte 3 Saerclinet ; an zweiter Stelle kam führung in ein Krankenhaus, da die hlechte Wohnung eime Senelueg iedrich in Altona und Petersen in Flensb l 2 ; j Solange wir nicht da ; : ¿1 verühren, M rveniteren würden, wen ; des V o rjahrs) ausgezeichnet ; an zweiter Stelle kam Pa ris (9,4 auf 100 | yollständig aus\chloß. Hatt Kassen roSes X i ensburg, | validitäts- und Altersversicherungsges d 15 0e s Endresultat kennen, können "1 h iet intervente j n eine ernste Notwendigkeit sih er- ¿ ollständig aus\{chloß en die Kassen \hon bisher großes Interesse en Amtsgerichtssekretären Casten und Aye in Rlensbuco Absay 3 des Jnvalid P G Ties und 19 Punkt keine abshließende Meinung ausdrüde Aber Uver diesen M hen würde. Aber eine Intervention würde die Vernichtung des Geb.), an dritter London (10,2), an vierter Mailand (12,4) usw. | an der Lösung der Wohnungsfrage, so wird dieses dur die weitere Dahmlos in Neumünster, Stöven in Altona: l Davon: sind P 1 enversicherungsgeseßes) betrug 499 074. | Wunsch, daß diese Unterredungen zu einer für “belbe Pa ¿S ilt unser M (auen Regimes und aller darauf gegründeten Hoffnungen sowie Andererseits sind die höchsten Ziffern der so errechneten Säuglings- | Ausdehnung des Mutter- und Säuglingsschußes noch gesteigert. Der * In Dbdelar i i Mi i ves B "ind infolge Todes oder Auswanderung bollen und befriedigenden Vereinbarung führen möcht arteien ehren, áne vollständige Aenderung der Politik bedeuten. Ich möchte sterblichkeit soweit Angaben an bezeichneter Stelle vorliegen in | Kongreß des Verbandes der Ortskrankenfassen hielt es daher für nötig, A. an esgerihtsbezirf Königsberg i. Pr.: efall erehtigten oder ‘aus anderen Gründen weg- britishe Regierung aufrichtig sagen kann, daß fe beit *Y der tie M einem Bedauern Ausdruck geben über die Entwicklung, die die den beiden Hauptstädten Rußlands (Via ee St. Peters- | au die Unterstüßung von Baugenossenschaften und namentli der h den Oberlandesgerichtssekretären Gerlah und Krause O. -d0BB04 [O 10, Tenor Weise präjudiziert. Wir glaube dr aUden Dinge dort genommen haben und über so manches, was sich dort burg 25,0 auf 100 Geb.), demnächst in a S R en des Deutschen | Gartenstadtbewegung auf das sozialpolitische Programm der Kassen in Königsberg i. Pr., dem Gerichtskassenrendanten W sodaß am 1. Juli 1911 liefen —=—=7 | vollständig möglih t, und hegen de t n, daß dies M eignet hat. Dieses Bedauern wird von allen denen geteilt, die keine Reiches (Breslau 20,7, München 19,2, Leipzig 17,2), ferner | zu seßen. Der genannte Verband wird auch auf diesem Gebiet einen kowski in Y i A q asch- “e eo 99400 | Wunsch, daß es erreicht 1 B E ernsten und ehrlihen M ‘litischen Ziele in der Türkei i h in Wien (16,4) und Budapest (16,2) festgestellt, worauf an ahter | großen Einfluß ausüben können, denn er um etwa 350 en in Marggrabowa, den Obersekret B ß cht werden möge. Die Marokk politischen Ziele in der Türkei verfolgen und keinen anderen Wunsch ; groß fluß , denn er umfaßt Kass Allenstein, Fuhg in Königsberg i etäâren Borchardt in | m 1. April 1911 gegen... . 96879 | von S(hwierigkeiten, aber außerhalb Marokkos fofrage felbst start M then, als den, die türfishe Regierung erfolgreich zu sehen, weil sie Stelle Berlin (14,6) kam, das eine höhere Ziffer als Hamburg (13,8) | mit reihlich 44 Millionen Mitgliedern. Es soll versuht werden Wisoßki in g in Königsberg i. Pr., Mey in Tilsit, PEE ; von Westafcika, denken wir niht d arottos, tin anderen Teilen blen daß die Hoffnungen für die Zukunft der Türkei davon ab- | Und Dresden (13,3), auch als Nom, Neapel, Manchester, Liverpool, | qus den Reservefonds der Kassen Mittel für diese Erweiterung ihrer in Lößen, den Landgerichtssekretären Schueßling Jnvalidenrenten gemäß 8 16 des j territoriale Abmachungen zu versu S RAL eine Cinmischung in M eien, daß sie fähig ist, alles, was sich unter dem alten Regime er- Birmingham, Glasgow aufwies. s , Bestrebungen bereitzustellen. Bn ee erihissek An ggaena i. ] r, Wawrzyn in Lyck, | versicherungsgeseßes (K ate. ee für zweckmäßig erachtet werden Die Behauptung Meg meressieria Mie zu unterdrücken und abzuschaffen.“ g 4 E find die f a. S Vergren / C retären e i ili i Z V7: iese i f E 1D r uns E : : : é 10 4 roßstà us 1 leßten drei Jahrzehnten , tn|ofern und Oesterreich in Königs P ppel in Heiligenbeil, Befeld dem 1. Januar E OL e ui it l 401408) B Weise eingemisht und den Verhandlungen zwischen Frantols Ueber die Lage in Persien sagte Sir Edward Grey: | als durchweg ne wh um Teil recht erhebliche Pl Abnahme der : gsberg i. Pr., Spiekien und Berg in D d : Deutschland präjudiziert hätt aris Ï : Kunst und Wissenschaft. Gumbinnen, Wiechert, Augusti und Zimmeck i A b Davon sind infolge Todes, Wiedererlangung willige Erfindung obne etne al ist tatsächlih eine bös, „Wir können weder selbst in Nordpersien intervenieren, noh liegt | Säugltingssterblichkeit verzeichnet werden konnte. Jm Vergleich R l 4 Í / in Tilsit, er Erwerbsfähigkeit oder aus anderen Gründen haben es von Anfang an für ri@ti pur von Begründung. Wir F & bei uns, die russishe Regierung zur Intervention zu drängen. Da | mit dem Jahre 1880 ist die Ziffer der Säuglingssterblichkeit z. B. Die im November 1904 eingesezte Kommission für den : ' r zu legen, daß, M die pers j r a ¿eder ew , | gesunken: in München von 36,9 au ¡ai U reslau von esamtfkatalog er iegendrude ha re erste Aufgabe, die r richtig gehalten, es fla l ß e persishe Regierung den früheren Schah wiederholt gewarnt hat sunk D 6,9 auf 192, in Bresl Gesamtfkatal der Wiegendruckle hat ih ste Aufgabe, di SFnventarisierung aller Frühdrucke vor dem Jahre 1500

Dorn in Ragnit, Neckuen in He : i ydekrug, Balzer in Anger- | weggefallen i ü ¡ g ggef 104 675, A d E er nten Art nicht zustande käme, wi F er würde im Falle eines Intrigierens in Guropa seine Pension ver- | 35,0 auf 20,7, in Berlin von 31,3 auf 146, in Dresden von an der Erörterung der Lage nehmen müßte, F lieren, so würde sie meiner Ansicht nah vollständig in ihrem | 24/3 auf 13/3, aber in Moskau nur von 34,6 auf 32,6, in St. | in den Bibliotheken Deutschlands, nunmehr abgeschlossen.

burg; L N E % 4 sodaß am 1. Juli 1911 liefen 77 T XI. im Oberlandesgerihts bezi i A e E î j | zirk Marienwerder: gegen 16 946 as wäre unser Recht als Signatarmacht des Algectrasvertra | S ; i i i ie itgli , L : l ; S ; i ges, Rechte sein, wenn sie den Schah seiner Pension verlustig | Petersburg nur von 29,9 auf 25,0, in Wien nur von 18,8 auf | Die Inventarisierung wurde im wesentlichen dur die fünf Mitglieder dem Oberlandesgerichtssefkretär Pischke in Marienwerder, am 1. April 1911. Ee unsere Verpflichtung sein nah den Bestimmungen unseres ab afláren würde. Es fkönnte niht in Frage kommen, daß | 16,4, ferner f Rom von 18,8 i 13,4, in London von 15,8 auf | der Kommission K. Häbler-Berlin, K. Burger-Leipzig, E. Freys- dem Rechnungsrevisor Fischer und dem Obersekretär S ieb ert Beitraaüébfictai : i : S erre Frankrei aus dem Jahre 1904 und es könnte unser vir uns erneut für {ihn verwenten oder uns Vorstellungen | 10,2, in Paris von 18,4 auf 9,4, endlich sehr beträchtlih besonders München, A. Schmidt-Darmsladt, E. Vouillième-Berlin, ferner durch / g8erstattungen sind bis zum 30. Juni 1911 be- huldigkeit sein zur Verteidigung der dur die weitere Entwidlung 1 seinen Gunsten anschließen. Der Kampf in Persien hat begonnen, in Am sterdam, nämlich von 24,5 auf 8,0. e Kollijn-Upsala und eine Reihe freiwilliger Mitarbeiter bewältigt. und cs ist uns für den O unmöglich mebr zu tun, als den Statt der bisher bekannten 452 wurden 676 Bibliotheken festgestellt die Inkunabeln besigen. Davon entfällt beinahe die Hälfte au

in Thorn, dem Landgerichts\sekretär Hensel in ch i illigt: i i Amtsgerichtssekretären Bles f A O, dean E: il R N Interessen, G8 hat Zeiten gegeben, wo ini L her waren, wieweit das voll verstanden Æ Gang der Ereignisse zu beobachten. Aber wenn sich die Folgen des S. Die Königliche Bibliothek in Berlin hat in den leßten

i e und Wrede in Grauden ibli Nor; (2 /

Bayer i ' ; ; / enz, a. an weiblihe Versicherte, die in die i adt Ei ShacLi Güthe in Marienburg, Perk in Marien- D E AA8I L E wurde. Ich fre»e mi, sagen zu können, daß wir jeßt vollständi ampfes ausdehnen oder im Laufe der Zeit beunrubigender werden g tages istaedt und Modrow in Culm; ; aden 0143 799 Men meruhioe G Die Grklärung, die ih vor mehr als-vid sollten, werden wir vtelleicht Maßnahmen zu ergreifen haben, um i Zur Arbe er ewegung, i ahren durch die Einverleibung der Inkunabeln von Heiligen- XII. im Oberlandesgeriht8bezirk Naumburg a. S.: b. an versicherte Personen, die dur i | fanzlers baben Ae habe, und die kürzlihe Rede des Schaß, F} Leben und Eigentum an Plätzen innerhalb unseres Bereihs zu Aus Düsseldorf meldet die „Köln. Ztg." : Der Arbeit - | ftadt, Erfurt und Celle und durch umfänglie freihändige Er- dem Sekretär von Hüner bei b C einen Unfall dauernd erwerbs- dal wit Foitis bebe e ih hoffe und glaube, vollständig klargestelt W schüßen." geberverband für den Bezirk der nordwestlihen Gruppe des | werbungen ihren Bestand auf fast 6000 Stück erhöht. Doch darf \sich haft in Naumh E N Oberstaatsanwalt- unfähig im Sinne des li Í fond E Le oder überragende Stellung beanspruchen Nach einer ungewöhnlih kurzen Debatte wurde das Vereins deutscher Eisen- und Stahlindustrieller hat ein- | die Hof- und Staatsbibliothek in München eines Besißes von, __ MXaumburg a. S., dem Gerichtskassenrendanten i ne des Jnvaliden- ern nur die Stellung einer Partei, die an jeder mögli Tit R 717; stimmig beschlossen, den im Kampf mit den Gewerkschaften stehenden 9 j ck i l di ausch in Eisleben, den Ober x ; versicherung8geseßes d 755 wicklung und auh d e a0 ; möglichen Ent- M Budget des Auswärtigen Amts bewilligt und das » : y : ; mehr als 21000 Wiegendrucken rühmen, wovon allerdings die adt. B en, den Obersekretären Meyer in Halber- g8geleßes geworden sind 6 755 wärtigen Schwierigk vas interessiert ist, daß eine Lösung der gegen- s vertagt Düsseldorfer Maschinenfabriken und Gießereien den | reichlihe Hälfte Doppelexemplare sind. Aber auch mit ihrem Grund- #8 uchmann in Erfurt, Tei hler in Halle a. S. N L gegen 6 649, | würde es et terigteiten geren werde. Nach unserem Urteil gau gt. Schutz des Verbandes in vollem Umfange zuteil werden zu lassen. bestand von mehr als 9000 verschiedenen Drucken stellt sih die em Land erichtssekretär A in Halle a. S. den «an die Hinterbliebenen von Ver- i Situation ih Eee Fehler sein und gewesen sein, einer solchen Frankreich, i În den Homannwerken in Vohwinkel haben nah dem- | Münchener Bibliothek darin den reisten Instituten der Welt eben- Amtsgerichtssekretären Carl und Fettback in Eisleben siherten E A. 492671 Interesses Ke 4 auf a lassen, bis die Geltendmachung unseres Der Kriegsminister a \simy hat den General Michel, | selben Blatte 62 Handw erker die Kündigung eingereiht, nachdem | bürtig an die Seite. Wie Direktor Häbler in seinem Slußbericht im Baumgarten in Burg b. Magdeburg, Hoppe in Naum- gegen . . . . 482653, | Veberrashung une o ge des vorausgegangenen Stillshweigenz ff den Vizepräsidenten des Oberkriegsgerichts, der „Agence Havas“ | die Forderung der Verbände auf 54 stündige Arbeitszeit, zehnprozentige | Zentralblatt für Bibliothekswesen“ mitteilt, übersteigt der Gesamt- burg a. S., Geue in Schleusingen Gleine in Gardel h usamm S L T wo Blase Meltank rbitterung hervorgerufen hätte in dem Augenblick zufolge, von seiner Absicht benachrichtigt, diesen Posten aufzu- Lohnerhöhung und Mindestlöhne für gelernte und ungelernte Arbeiter | besiß an Wiégendrucken in Deutschland bedeutend das angenommene Werner, Wille und Scherm èL in deb ardelegen, ô en. . 2681 100 vorbe A. aus ge einer gebieterishen Notwendigkeit ge, M heben. Der General Michel hat den Minister seiner Ergeben- abgelehnt worden waren. Die 62 Handwerker stellen nur den kleinern | eine Hunderttausend. Vielmehr wurden 145 484 Inkunabeln in Quedlinburg, Rahnenführer in R S Abd bis zum 31. März 1911 ea . 2633 094 bisherigen Ectiärugaan A BEE, gefihert.“ 1 Lte j pur Le ei versichert. Nah dem Wortlaut des Dekrets, das der A Der Fieina SALCAN NNAINES NaMsoLHER .1erYeNe, MERE eaen, v B v; E é E E 2e , ° P b . . - . . 2 l Y Trt. U : „M Ls © , ' s L / : : A / d ; s E n / É vetter in Heiligenstadt, Meyer in Mühlhausen i Th, den Ltabele vil ui gee joy L efi, 2 P Mir unieczciónen wirk, witd der eventuelle horhalbis- | Wu) den Dra tmert en in Menden laben, e, de ub. | rbgesÄosezen Smengfezun fat de Kommis" die Wee taatsanwaltschafts)ekretären Dommer in Magdeburg und A SespreMüngen ernstlih wünschen, und ich möchte im allgemeinen haber der Ostarmeen den Titel Chef des Generalstabs führen. | Westf. Ztg.“ mitteilt, sämtliche Drahtzieher wegen Lohnstreitig- | und Grundlage für den künftigen Gesamtkatalog der Wiegendrucke Dirie esse Anla A ischen Appell an das Haus richten, bei dem gegen- Rußland keiten die Arbeit niedergelegt. Das Werk gibt bekannt, daß der Be- | geschaffen. In sechs Jahren hofft die Kommission das Druckmanusfkript XTIL ini Dherlahbesdfrihtaheztir Me E EY 6 e niht auf weitere Einzelheiten einzugehen oder eine ußland. ie ania gle wird, wenn die Drahtzieher die Arbeit as Natalons ues alle die Materialien, die zu ihrer Kenntnis gelangt

t exlin verla ähre mitt n : l _ hmen. 7170 nd, fertigstellen zu können. dem Gerichtskassenrendanzn Barß in- Bromberg, den bér Legationsrat Dr. von S ne Vie G ae n Wort i d ee nah dem Premierminister ergriff Balfour tas F die in legter Zeit von jungen Offizieren der Flotte verübten Die am Mittwoh in Leipzig erfolgte Au s sperrung der A

zandgerichtssekretären ‘Braun! in Liss fobi f; sandtschaft eshäfte der Ge- „Und erklärte: Die vorsorglihe und behutsame Erklärung d Di l darunter die Verschleud nvertrauter | Arbeiter durch die Metallwarenfabriken veranlaßte, der üttich i „Zia, Haktobielski und ) Premierministers erfordere von seiner Seite ig ob g des WDiensivergehen, darunter die Ber euveruung ae Lpz. Ztg.“ zufolge, die Leitung des Deutschen Metallarbeiter- # & fen n Posen, den Amtsgerichtssekretären Schoegau in Kommentar und nicht das geringste an Kritik. s E nihts an M Krongelder, dur die mangelhafte Aufsicht seitens ihrer Vor- Cas M iBärferen Wiezenindüreasle Sie hat, da von den Die Galerie Eduard Schulte bringt in ihrer August ogaen, von Gorczynsfki in Schrimm, Ninke in Posen voller Kenntnis der Schwierigkeiten und Verantw quith habe mit F jesezien ermögliht wurden, und macht, „W. T. B.“ zufolge, | Firmen nur die entbehrlihsten Arbeitskräfte zunächst entlassen worden | ausstellung (Eröffnung am 29. Juli) Kollektionen folgender Künstler - dem Staatsanmaltschaftssekretär Hollay in Posen ; 4 Laut Meldung des „W. T. B.“ sind S. M. S. Scharn- mit der Leitung der auswärtigen Arie E darauf aufmerksam, daß der Minister in einer bloß mechanischen | waren, gestern vormittag auch die qualifizierten Arbeiter zur Arbeits- Walter Bertelsmann-Worpswede, Grete Dethlefs-Charlottenburg, horst“ mit dem Chef des Kreuzergeshwaders sowie S. M. SS Sie aa piepige verbunden selten, den Appell an tas Pflichterfüllung der Befehlshaber den Beweis ihrer Untauglich- | einstellung E Eine friedlihe Beilegung des Kampfes ist G e Ta Vos Be L T Fen Ee O Saleasee, i , Tein i ; ; i i Í « UEL Ld, S N E N F e erregenden Momente in die Debatte bin- feit sehen werde. arne auf unabsehbare Zeit hinauëgeschoben worden. (Vgl. Nr. 175 Wale Klein Berlin, Frieda Kniep-Stettin, Willy Lucas-Düsseldo i Momme Nissen-München, Prof. Franz Skarbina f, Otto Soltau-

XIV. im Oberlandesgerihtsbezirk Stettin: j ; i : „Gneisenau“ Leipzig“ f u : dem Gerichtskassenrendanten Voigt in Star i C au , „Leipzig“, „Nürnberg“ und S. M. | einzut j Bon Ui ( gard i. P., Tpdbte. „S. 90“ und ‘Vaku f ‘vorgestern in K zutragen und keine unnötigen Kontroversen zu veranla}en. Was Spanien. L ; Ss Dn 58 Me braar ad offmann in Köslin, | (Insel Sachalin) angekommen. IAEE M MPTIGTOW 9 Q ede Geiade betreffe, würden die Ansichten des Prcmier- Einer Meldung des „W. T. B.“ zufolge sind vorgestern | gz; L R A M H: PR etter im aen von | München, Sophie Wencke-Worpswede, Toni Wolter-Karlsruhe u. a. Kundlex in Stettiri wnd , den Amktsgerichtssekretären Mitglieder beider Partei Me on staben nah befolgt werder, M in San Sebastian mündliche Erklärungen über einen provisori- 6340 i, WiE_ „V, L. 23. - MELdel, Mg De E s | ettin und Medenwaldt in Gollnow. England den Parteid{fer elen des Hauses hätten oft gesagt, daß hen modus vivendi zwischen dem französischen Botschafter Der Ausstand im Hafen von Cardiff ilt, „W. T. D.“ zu- einen Sn gestatte da wo bie t e E I Cen F 6eoffra y und dem Staatsminister Garcia Prieto ausge- L erbe hat, wie W. T. B.* berichtet, eine Versamm- Jagd. Oesterreich-Ungarn dem Spiele ständen. „Jch glaube“, {loß Balfour, „es hat niemals tausht worden. Danach wird der spanische Tabor in Elksar | lung von Seeleuten, die zur Beratung der Lage einberufen war, Bekanntmachung Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Das österreichische Ab Y | etnen Augenblick gegeben, wo diese Doktrin \{chwieriger auszuführcn fünftig keine \cherifishen Deserteure mehr anwerben, und | mit 600. gegen 18 Stimmen beschlossen, den Streik fortzuseßen. L 3 ] g : x geordnetenhaus seßte in der bitte g e, wo die Parteistreitigkeiten über innere Fragen die \spanishen Offiziere werden es sich angelegen sein 150 Ausständige, die im Hafen Streikposten standen, teilten der Ber- Für den Landespolizeibezirk Potsdam wird der Begints rer und \chärfer sind, als sie nah der Erinnerung aller Mitglieder lasse, die Pferde und Waffen der bisher desertierten N N Mun A an ber P Rung teil, weil sie | der Jagd auf nicht daran dächten, den Ausstand zu, beenden. a. Rebhühner, Wachteln und \schottische Moorhühner auf

dem bisherigen Direktor der Vizeköniglichen Bibli ¿_[ gestrigen Sipung die Debatte üb u ; Kairo, jeßi Nt Aigetöniglichen Bibliothet in | Leue g atte über die Lebensmittel[l- : : | 1

jeßigen Bibliothekar am Seminar für Orientalische E La S l ta Semi kgs je N uoas die Opposition angeht, ist diese Doktrin herifishen Soldaten zurückzugeben. Europäer, die mit einer L Al E /

es „W. T. B.* erklärte der Ackerbauminister eit aufgestellt worden, wo die Temperatur der F Ermächtigung ihres diplomatischen oder konsularishen Ver- gin Hus Lfsabon abnobiat d u T Freitag, den 18. August 1911 und

h. Birk-, Hasel- und Fasanenhähne und

Sprachen in Berlin, Professor Dr. Bernhard Mori B Charafter als Geheime i : „Moriß den | Freiherr von Wid V Pte I E S ; D M heimer Regierungsrat zu verleihen. eine nahhaltige Gran E ned itndes bauptsädlid lande lar ‘gewesen ist. She: e S RiGi E M E treters versehen sind, dürfen \ih frei und sogar mit Waffen | gebrochen. R cine naGbaltige Besserung in der Teuerur SAUD E getredid doearidbrt: E e U L mi Seobaiter iehen in jener Gegend O ne sherifishe Mahalla A c. Birk-, Hasel- und Fasanenhennen auf Freitag, der eibt auf dem linken Ufer des Lukkor; sollte sie aber aen Wohlfahrtspflege. 29. September 1911

R des Absaßmarktes Er betrachte die Fleischeinfu ues 67 p oanisation oder Kritiker außerhalb des Hauses gi iti : ¿ 1 nt ' gibt, die itig- i e : behelf. Wenn die Konsumenten und “Dn sid a eiten gerehnet haben und darauf, daß Me U P sin, auf das rechte Ufer hinüberzugehen, so hat sie die spani L bitteren heimishen Zwistigkeiten gänzlich in Anspruch genommen Behörden davon zu benachrichtigen. Soziale Fürsorge deutscher Krankenkassen. festgeseßt. Seit einer Reihe von Jahren gehen besonders die großen Drts- Potsdam, den 25. Juli 1911. weit über ihre gesebliGen Der Bezirksaus\huß zu Potsdam.

Hurz in Galle a. S.; Der Königlich baues a er Kön / E g “ats: Gesändte Graf von Lerchen- gründsägliche Rieke zu eröffnen.“ Ein Tagesbefehl des Marineministers erklärt, daß

Justizministerium. 5 fammens{lössen und das gesamte Wohl der Bevölkernng sich sind, und darauf gehofft haben daß dadurch ei Politik , : , adur eîne Politik érleichtert

Der Rechtsanwalt Dr. Wols ki in Wi i . | vor Augen hielt ü j fe den Bezirk des Oberlandesgerichts A ras 2 éine werden. a Der Sailer. tas Gaukcle cten Mat E O wird, gegen die Großbritannien unter anderen Verhältnissen v'elleicht Portugal. krankenkassen in ih ürs Einwand erheben möchte, wenn es irgend welche Leute gibt, die an- Die konstituierende Versammlung hat gestern, wie Pflichten hinaus. Eine wibtige Aufgabe der Kassen ist es, nicht J nur die Krankheiten, so gut es geht, zu heilen und ihre wirt- oahimi.

eines Amtssitzes in Witkowo den internationalen Charakter der Teuerungsfrag i / ; s : ( i ge sowie ihre Ursachen. ; Auch in Deutschland bilde die Fleisdnot seit Jahren Se eR nehmen, daß wir von der Karte Europas gestrichen sind, weil wir „V. T. B.“ meldet, den Paragraphen des Verfassungsentwurfs / , \chaftlihen Folgen zu lindern, sondern auch den Krankheiten

die Rechtsanwälte, Justizrat Dr. Friedrih Nis} d ä i R E N L rat Or. eDrih Vi sen un ständiger Klage. Dort seien die Viebfleishpreise teilweis Ö unsere eignen Shwierigkeiten zu Ha h | L Le Dr. Oito Mei r in Hirsche j Schles“ sind fu Mötaten iür als ir Desereeich. Der Kernbe Eo baf ber bobe Sirad der höher gesagt, daß sie das Empfinden m. E i jo U ias as abgelehnt, der besagt, daß die Republik für eine Erziehung der ! L i i ette aleticith 6 'Beodlei tit Afiveifuna :| in Doutlétlent cadarccnag, t etante, dasider. er Preise | tismus der Opposition völlig verk y en Patrio Frau Sorge tragen werde, die es ihr gestatte, ihre politischen vorzubeugen. Diese vorbeugende Hilfe macht heute einen Land- und Forstwirtschaft ihres Amtssizes in Hirschberg, Schles, babe. Er bilde an und für S einen An wirkung auf Oesterreich | liberale oder eine konservative ist 00MIN DARIE SMPOIION FUIE und persönlichen Rechte und Pflichten auszuüben eem en S lpesunbbit wertvolle Dienste, Sie haben vie à SiUie T A M ber Recisannai Maf t 0 A Tone 46 erpoit nad Det R 0d eta R Ae LE ; Ramsay T U S Bete vie Mrebiltemité j M otra art wer ore MTENE L p N Saatenstand in Italien während des ersten Drittels Le S U E Se I S iN ¡naten Belt 10 wieverhoit e Meteor, Clan er Ernst der Erklärung Asquit : ' Türkei. i n ge eingefuhrt, mil großen ern Genesungs8- : : : : / ( At ; ] s Vieh h ; quiths werde niemand im Hause entgehen. i 4 405. cha vir séines Amtssißes in Lewin, und E : aufgetaudt; doch sei das Ausfuhrverbot mit dem Bu o Man kenne die Anschauungen der Arbeiterpartei und ihre B ecbiodung Die Regierung hat, „W. T. B.“ zufolge, fünftausend G E E E f val, S fe „E E Rhe me Is S U 6 3 ver Rechtsanwalt, Justizrat Löb k Geist der Handelsverträge unvereinbar. Uebrigens sei mit den Arbeiterorganisationen d ch5 : P 5 ; vit i na Tuzi Mer h 1d für Ner andere der J(uÿe un Der Schnitt des Getreides dauert noch an, zum Teil bak man ür den Bezirk des Oberlandesgeri er in Münster zum Notar | pieherport in starkem Rückgang be iff ebrigens set der Schlaht- | und man wisse, daß dies S anderen europäishen Länder, fund für den Bau einer Straße von Skutari nah Tuzi | Pflege bedürftige Mitglieder gegründet; sie haben die so ungemein | bereits mit dem Dreschen begonnen. Die Stiteautugren Os e für d 1 ir | erlan éngerichts qu Hamm, uit Anweisung | uft eat leis e Argentinisches Fleis ein- Kräften bis n lewion e e b N atquen mit vereinten ausgeseßt. Außerdem sind noh andere Straßenbauten geplant, | wichtige und vielfa nicht nur in der breiten Masse arg vernaclässigte | dauernd gut. In Oberitalien wurde die Peronospora wirksam be- mtsfißes in Münster, ernannt worden. Das Haus ies di i Ge. würden. Die Arbeiter wüßten, d für den Frieden wirken die als Konzessionen an die Albanesen hingestellt werden. Zahnpflege weit über Kassenpfliht hinaus ausgedehnt und auf | kämpft. Mais, Futter- und andere Krautpflanzungen entwideln h j f u verwies die este Anieäas ati ben Senérunas- lbt 1 E L V n die Lage ernst sei und s Na einem Telegramm des interimistishen Komman- vtelen anderen Gebieten der Fürsorge den Gedanken , der Vorbeugung | günstig. In Mittelitalien versprehen die Wein- und Oliven- uet binn 24 Sliiiben Berin reaattn E U abi es Fit T E A 0 L niht in threr Gewalt hätten, danten in Albanien hat am 24. d. M. Nachts ein Zusammen- | ¿Ur Grundlage ihrer Wirksamkeit gemaht. Die Aufsihtsbehörden | pflanzungen einen guten Ertrag, während Mais und Futterpflanzunçea fepte -fobann die Debatte Ubi die Dringlibteligemtigne V Tbe bf a RON OEAT E en Uer Länder nüßlich fein, zu stoß mit Rebellen stattgefunden, die bei Broja die haben den Kasen dabei jene Bewegungsfreiheit gelassen, ohne die eine | bier und da etwas Regen nötig hätten. Leßteres gilt auch für die O (Aen die Didbot i Ma Ste , be- | en daß. e f L i: Genen gebe, Bis da und e Truppen beschossen L ' so v a E Fente Le E, Jungs gien Def 4a ala felder, ee In Ee N R Es | | : | it : i eute stehen die großen Ortskrankenkassen im Begriff, die Grenzen | der Basilikata richteten einige heftige Gewitter Gen Uy E e aualidan Mv dcittilek unp Selauv, E cie P Ie TnIg Os Georges im Mansion Ho: se i Amerika. A ihres Wirkens noch um ein Beträchtliches weiter zu stecken. Das | Feldern an. Sm übrigen ist jedoch der Stand der Felder aller Art re. (Lauter Widersprn® von [eiten Wie „W. T. B.“ aus Washington meldet, kündigte der | soziale Empfinden und die wachsende Sorge für die Gesundheit des | in Süditalien und auf den Inseln im allgemeinen zufriedenstellend. deutschen Volkes verlangen gebieterisch einen ausreihenden Mutter - | (Bericht des Kaiserlichen Generalkonsulats Genua vom 22. Juli 1911.)

Emmaus-West-Kirchengemeinde in Berlin, Diö Jn der igen Si i , Diözese J gestrigen Sißung des Unterhauses ging der | der Liberalen und der Unionisten.) Wenn dieje Erklärung Attorney-General Wicckers ham an, daß das Justizdepartement e N ter. E Mui [l un äuglings\{chuß. Die Gemeinden werden sih erst jeyt

Kölln Stadt. Debatte über das Budget des Ministeri hab : get des Ministeriums des Aeußern eine | ¿ave, gegeben werden müssen, so hät i i

S ; : ua 2 Voi “p L N E e ; ; / hâtte dies auf dem eine so rusts und Mono-

die De. M A Jeigt der Na iser und König E H u p Lihere Doliit voraus, Drei fe de Seme qebilzi cidebet Famen die jed L d n ole beabliiige, pie fh ® nicht Cuflósen 0 4 Maßnahmen Langian MEELEE daÿ fie soziale Psiien Haben, die. über

Emmaus-West-Kirchengemeinde in Verlu, zit Me Ee Ünterstaatssekretär McKinnon Wood A) t s Es Medi Holle sehnlichst, daß die jetzt statifindenden Verhandlungen en, um dem Shermanschen Anlitrusigesoge zu gehorchen, C UOY S res 10 Ra ENege L A Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrungs- Allerhöchst zu genehmigen geruht haben, hat diese Kir Men klärung über Marokko abgegeben werden würde, bitte er die Nation fr en D, Er hoffe sehnlichst, daß keine curopüilde E echend der Auslegung, Me v N E e roseB gegen Ua politishen Gedanken beruhende, vorbeugende sozialpolitische maßregeln.

tg fortan den Namen „Oelberg-Kirchengemeinde“ zu Pa nicht auf eine Beantwortung zu dringen, bevor sie | daß die Teilurg des Landes “R Reit T6 iele "Geist Pes & S iren hat Weeren D S N tate (len L it N N Si Nen ne, End Be Gesundheitsstand und Gang der Volkskrankheiten.

G . v » T , y Ç i s l nationalen . U » N ; j L 4 N

Wen. , ; 6: ee E: aue Auf die H ragen Dillons, oder dar nationale Einheit \{chwächen werde. Aber ey bedeute PESDANOI, ETIAAe So batf Man E rit nicht cet aaen Die, s (Aus den Veröffentlihungen des Kaiserlichen Eesundheitsamts Nr. 30 Berlin, den 24. Juli 1911. Baba ves fe E oa sv ales Vezug auf die Nacht ge rpen geben werde, die unauftörlih, Tag und : Asien. versicherungsanstalten können mit ihren N Mitteln nicht in der vom 26. Juli 1911.)

Königliches Konsistorium der Provinz Brandenbur der russi eren Schahs in Persien zwischen oder \{wieri reben würden, es für zwei zivilisierte Länder unmögli Meldungen des „Reuterschen Bureaus“ zufolge ist die | Weise eingreifen, wte der in ihnen herrschende soziale Geist wohl möchte,

Abteilung Berlin. g, vis De s ¿uo britischen Regierung ausgetauscht | suchen, um bine. Sen, ton le eine Entscheidung durch das Gdwen Stadt Sch arud von den turkmenischen Truppen des früheren weil der Mutter- und Säuglingsshuß im wesentlichen außerholb der | ¡M ; /

Seelen worben sien, und 06 diese Mitestungen voräfentlicht werden | dur baz Ten in en bete erten fe ecdi0e! I Es volstindig auSgeplündet morden Dr Ihn | mnd Sten [f de Uasgabe nitt omaden, und, ihre, Pie | Pei eaen: nd i in den Dre E

bejahen, die zweite aber verneinen. Beide Regier f Frage Der Staatssekretär des Auswärtigen Amts Sir Edward d hat einen sehr ungünstigen Eindruck gemacht, da er zeigt, | gewinnt auch leiht den Charakter des Almosens, der vermieden | im Flugsandgebiete der Narym schen Steppe befindet und ungefähr

Lt Den Grey gab bezüglich Albaniens fol s Erklä h: M die Streitkräfte Muhammed Alis sich wahrscheinlich nit | werden soll; denn die Hilfe ist niht eine Barmherzigkeit, die | 200 Werst von der Station Sai ch in der Bahnlinie Astrachan: Kraßny-

8 eie O h den Geseßen regulärer Kriegführung richten werden. | man Muitec und Kind erweist, sondern es ist beider Necht, sie Kut und 300 Werst von Astrachan selbst entfernt ist, 4 Pestfälle mittödl

t E OPRESS C TEEE sich in die inneren Angelegenheiten Persi iht einmi ba: bidts 24 ren Angele( ens niht einmischen Ob d s ate 0 é diese ihre beiderseitigen Untertanen nicht berührten. Hier- heit sei, a & P RGUE nile Vi Ie rie ita Die russischen Truppen in Täbris sind aus bisher unbekannten | zu fordern, und es liegt im eigensten Interesse der Gesamtheit, fie zu | Ausgang vorgekommen,