1911 / 177 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[41200] Oeffeutliche Zustellung.

, Die ofene Handelsgesellshaft Lax & Löwenstein in Berlin, Köntgstraße 22/24, Prozeßbevollmäch- tigter: Justizrat Dr. Danziger 1., Berlin, Molkenmarkt 12/13, klagt gegen den Kaufmann Richard Danziger, früher in Berlin, Gubener Straße 46, jeßt un- bekannten Aufenthalts, auf Grund der am 11. April 1911 erfolgten Warenlieferung, in den Akten 11. C. 1430. 11, mit dem Antrage, den Beklagten kosten- pflichtig und vorläufig vollstre>bar zu verurteilen, an sie 204,50 46 (Zweihundertvier Mark, auch 50 4) nebst 5 vom Hundert Zinsen seit dem 11. April 1911 zu zahlen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits wird der Beklagte vor das Königliche Amts- geri<t in Berlin-Mitte, Neue Friedrichstraße 15, 1. Stockwerk, Zimmer 250/252, auf den 25. Ok- tober 1911, Vormittags 10 Uhr, geladen.

Berlin, den 25. Juli 1911.

Woya>, Aktuar, Gerichts\hreiber des Königlichen

Amtsgerichts Berlin-Mitte, Abteilung 11, i. V [41077] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma „Schuh & Leder“ Kampffmeyersche Zeitung G. m. b. H. in Berlin, Bellevuestraße 9, vertreten dur< ihren Geschäftsführer Kaufmann Mar Kirstein in Berlin, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Bielshowsky Berlin C., Alexanderstraße 39/40, flagt gegen den Diplomingenieur R. Hesse, un- bekannten Aufenthalts, früher in Friedenau b. Berlin, Kirchstraße 3, b. Peglow, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte bei der Klägerin den 52 mal'gen Abdru>k eines Inserats in der Fachschrift „Schuh & Leder* bestellt habe, daß au< bereits das Inserat 15 mal erschienen sei, der Beklagte dann aber Ende November 1910 ohne weitere Veranlassung den weiteren Abdru> des JInserats verboten habe, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflihtig und vor- läufig vollstre>bar zur Zahlung von 521,45 A nebst b 9/9 Zinsen von a. 187,20 46 seit 1. Dezember 1910, þ. von 334,25 M \eit Nechtskraft des Urteils zu ver- urteilen. Zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits wird der Beklagte vor das Königliche Amts- aeri<t Berlin - Mitte in Berlin, Abt. 26, Neue Friedrichstraße 13, T Treppe, Zimmer 170/172, auf den 25. Oftober 1911, Vormittags 10 Uhr, geladen.

Berlin, den 27. Juli 1911.

Pohl, Gerichtss{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[40580] Oeffentliche Zustellung. j

Die Frau Sonja Feßler in Breslau, Carmer- straße Nr. 7, Pension Seuter, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Hugo Danziger in Breslau, klagt gegen den Josef Nalf Feßler aus Neisse, zurzeit unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte, ihr Ehemann, behufs Erlangung von Darlehen, mit ihrer Zustimmung folgende ihr ge- gehörige Gegenstände, drei Ringe, ein Armband und eine goldene Kette mit Anhänger, bei dem Pfand- leiher Arthur Heym in Breslau verpfändet, die zur Einlösung der Pfandstü>ke aber erforderlihen Pfand- scheine unter Behauptung deren Verlustes nicht herausgegeben habe, mit dem Antrage: der Beklagte wird kostenpflichtig verurteilt, darein zu willigen, daß die von ihm auf die Pfandscheine Nr. 32 622 und 32 937 beim Pfandleiher Arthur Heym in Breslau, Weidenstraße Nr. 7, verseßten drei Ninge, ein Arm- band und eine goldene Kette mit Anhänger vom Pfandleiher Arthur Heym an die Klägerin heraus- gegeben werden. Das Urteil ist vorläufig vollstre>bar. Zur mündlichen Verhandlung des Nectsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtszeriht in Breslau, Zimmer Nr. 168, im 1. Sto> des Ge- \chäftsgebäudes am Schweidnitzer Stadtgraben 4 auf den 29, September 1911, Vormittags 9 Uhr, geladen. 14. C. 300/11.

Breslau, den 21. Jult 1911. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[41097] Oeffentliche Zustellung.

Die Nationale Nadiator Gesellschast m. b. H. in Berlin 8. 42, Alexandrinenstr. 35, vertreten durch den Geschäftsführer Kügemann, Prozeßbevoll- mächtigte : Fustizrat Dr. Victor Scneider, Nechtsanwälte Fablontki und Paats< in Berlin, Unter den Linden 11, klagt gegen den Kaufmann Ad. NReinh. Thomas, früher in Wilmersdorf-Berlin, Pfalzburgerstraße 65, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihr aus einem Warenkaufe 2717,79 M \hulde, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 2717,79 \ nebst 5% Zinsen. von 894,06 M seit 23. November 1910, von 531,84 #4 seit 20. De- zember 1910, von 318,01 4 seit 14. Januar 1911, von 973,88 M seit 12. März 1911 an sie kosten- vflihtig zu verurteilen und das Urteil ev. gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstre>bar zu er- flären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor die 5. Kammer für Handelssachen des Königlichen Land- geri<ts 111 in Berlin zu Charlottenburg, Tegeler Weg 17/20, auf den 27. Oktober 1911, Vor- mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedabten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt aemacht.

Charlottenburg, den 25. Juli 1911.

Süß, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 111 Berlin.

[41098] Oeffentliche Zustellung.

Die offene Handelsgesellschaft Bouraogne und Co., Marseille, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Justizrat Dr. Loewenfeld, Stein, Siebert und Dr. Friedemann, Berlin, Nathenowerstraße 78, klagt gegen den Kaufmann H. Flechtheim, Charlottenburg, Courbièrestraße 12, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Schadensersatz, wegen Nichte! füllung eines Kauk- vertrages und Erstattung von Siebungskosten mit dem Antrage auf Zablung von 1243,80 Fr. 1007,48 M nebst 59/9 Zinsen seit dem 8. November 1910 und das Urteil ev. gegen Sicherheitsleistung für vorläufia vollstre>bar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechts\treits vor die 2. Kammer für Handels- sachen des Königlichen Landgerichts 111 in Berlin, Charlottenburg, Tegelerweg 1720, Zimmer 38, auf den 24, Oktober 1911, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, sih durch einen bet diesem Gerichte zugelassenen MNechtsanwalt als Prozeßbeyollmächtigten vertreten zu lassen.

Charlottenburg, den 25. Juli 1911.

Beer, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgertchts 111 in Berlin.

[41094] Oeffentliche Zustellung. Der Kaufmann Wilhelm Reinhold f Thum i. E., Prozeßbevollmächhtigte: Rechtsanwälte Dr. Wilde und Schmalz in Chemnitz, klagt im Wechselprozesse gegen den Kaufmann Marx Thau, früher in Chemnig, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß er Inhaber von vier auf Max Thau gezogenen, von diesem akzeptierten, am 15. und am 25. Mai 1911 fällig gewesenen Klagwehsel über dreimal 500 M und 450 46 sei. Der Kläger beantragt : den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen an den Kläger 1950 1 nebst 6 9/6 Zinsen von 1000 4 vom 15. Mai 1911 ab und von 950 46 vom 25. Mai 1911 ab zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erflären. Der Kläger ladet den Be- flagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Fertenkammer für Handelssachen des König- lichen Landgerichts zu Chemniß auf den L2. Sep- tember 1911, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- forderung, si< dur einen bei diesem Gerichte zu- gelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Der Gerichts\{reiber des Köntglichen Landgerichts Chemnitz, am 27. Juli 1911. (40592] Oeffentliche Zustellung.

Der Fabrikant Heinrih Rudolf Schneider in Dresden, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Alfred Ludewig in Dresden, Kaiserstraße 2 ptr., flagt gegen den Rittmeister a. D. Johannes Feltx Schröder, früher in Nottwerndorf (Bez. Dresden), jeß unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte auf Bestellung in seinem Grund- stü>e in Dresden, Striesener Straße Nr. 34, im Dezember 1910 und Januar 1911 dur< den Kläger die aus der Klaganlage na<h Art und Umfang er- sihtlihen Maurerarbeiten zu den daselbst angegebenen, vereinbarten, angemessenen und kundenüblichen Preisen habe ausführen lassen, daß der Beklagte nah Be- endigung der Arbeiten am 27. Februar 1911 eine der Klaganlage gleichlautende pez. Rehnung über- mittelt erhalten habe und daß als Erfüllungsort Dresden vereinbart worden sei, mit dem Antrage, den Beklagten in vorläufig vollstre>barer Form zu verurteilen, an den Kläger 93 46 46 „F nebst 49/0 Zinsen seit dem 1. März 1911 zu bezahlen. Der Beklagte wird zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht Dresden, Lothringer Straße 1, 11, Zimmer 206, auf den 20. September 1911, Vormittags {9 Uhr, geladen.

Dresden, den 22. Jult 1911.

Der Gerichtsschreiberei des Königlichen Amtsgerichts Dredôden.

[41096] Oeffentliche Zustellung.

Die SM{hleswig- Holsteinishe Bank, Sonderburger Filiale, in Sonderburg, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Crespel in Flensburg, klagt gegen i) die Ehefrau Katharine Cäcilie Erichsen, geb. Thomassen, 2) deren Ehemann Maurer Hans Peter Erichsen, früher in Kopperholm bei Aybüll, auf Grund einer Forderung aus Darlehn von 1585 40 9 nebst 59% Zinsen auf 1500 4 seit dem 1. Juli 1911, mit dem Antrag: 1) die Beklagte zu 1 zu verurteilen, den im Grundbu<h von Beuschau Band [1 Blatt 45 verzeihneten Grundbesiß zur Zwangsvollstre>ung herauszugeben wegen einer Forde- rung der Klägerin von 1585 4 40 S nebst 5 °/0 Zinsen seit dem 1. Juli 1911, gesichert dur< die in Abteilung 11k des Grundbuchs unter Nr. 1 einge- tragene Sicherungshypothek von 1650 4, 2) den Beklagten zu 2 zu verurteilen, die sub 1 begehrte Zwangsvollstre>ung in den Grundbesitz der Beklagten zu 1 zu dulden, 3) das Urteil für gegen Sicherheits- leistung vorläufig vollsire>bar zu erklären. Die Klägerin ladet die Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 11. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Flensburg auf den 16. Dezember 19A2, Vorm. 10 Uhr, mit der Aufforderung, ih dur einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Flensburg, den 15. Juli 1911.

Der Gerichts\chreiber des Königl. Landgerichts.

[41086] Oeffentliche Zustellung.

Der Schneidermeister Karl Kohrt in Kiel, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Möller 11., Kiel, flagt gegen den Rudolf Heinri Wrage, an Bord des Dampfers „Corfu“ der Reederei Messr. R. Nicholson & Sons, Liverpool, England, unter der Behauptung, daß Beklagter thm aus dem akzeptierten Wechsel vom 26. Juli 1909, fällig am 1. Januar 1910 und protestiert am 4. Januar 1910, 166,30 M, 7,70 A Wechselunkosten, shulde, mit dem Antrage auf Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 166,30 M nebst 6 9/9 Zinsen seit dem 4. Januar 1910 und 7,70 (4 Wechselunkosten dur< vorläufig voll- stre>bares Urteil. Der Beklagte wird zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- liche Amtsgericht in Kiel, Ningstraße 21, Zimmer 80, auf den 14, September 1911, Vormittags 10 Uhr, geladen.

Kiel, den 17. Juli 1911.

Der Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

39978] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Glocke, Musikwerke, Inhaber Richard Selle, zu Leipzig, Keilstraße 6, klagt gegen den Musikwarenhändler Paul Hesse, früher in Ludwigs- hafen a. Rh., jet unbekannten Aufenthalts, auf Grund Kaufs bezw. Kommissionsvertrags, mit dem Antrage: „den Beklagten durh vorläufig vollstre>- bares Urteil kostenpflichtig zur Zahlung von 358,13 H nebst 69/9 Zinsen seit dem 21. Juli 1909 zu ver- urteilen." Der Beklagte wird zur mündlichen Ver- handlung des Nechts\treits vor das Königliche Amts- gericht zu Leipzia, Peters\teinweg 811, Zimmer 141, auf den 5, September 1911, Vormittags 9 Uhr, geladen. Die Sache ist als Fertensache bezethnet worden. | Der Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts

Leivzig, am 10. Juli 1911: Naumann, Sekr.

[40593] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma A. Wolf & Co. in Gera (Neuß), Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Alfons Paps- dorf tn Leipzig, klagt gegen Max Gey, früher in Leipzig, Härtelstr. 11 IT1, jegt unbekannten Aufenthalts, auf Grund Kaufvertrags, mit dem Antrage, den Be-

flagten kostenpflichtig zur Zahlung von 76 16 nebst

4 9/9 Zinsen seit dem 5. Juni 1909 zu verurteilen,

Der Beklagte wird zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits vor das O Amtsgericht zu Leipzig, Peters\teinweg 8, I. Etage, Zimmer 65, auf s 6, November 1911, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Der Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts Leipzig, am 24. Juli 1911.

[41205] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Georg Bernhardt in Leipzig, Wind- mühlenweg 6, klagt gegen den Buchdrucker Arnold Becker, früher in Sulzbach a. d. S. bei Bälker Zeitz, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus Kaufvertrag, mit dem Antrage, zu erkennen: Der Beklagte wird dur vorläufig vollstre>bares Urteil kostenpflichtig verurteilt, an die Klägerin 38,— 6 samt 4 °/0 Zinsen seit dem Tage der Klagzustellung zu zahlen und ihr 9 14 25 „3 erwachsene Unkosten zu erstatten. Der Beklagte wird zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits vor das Köntgliche Amtsgericht zu Leipzig, Zimmer 57, auf den 21. September 1911, Vormittags 9 Uher, geladen. Die Sache ist als Feriensache bezeihnet worden. | Der Gerichtsschreiber des Köntglichen Amtsgerichts Leipzig, am 27. Juli 1911.

[41081] Auszug. :

Der Landwirt Ernst Shwämmlein von Horb bei Fürth a. B. klagt gegen den Meßger Bernhard Bartenstein in Neustadt, jegt unbekannten Aufent- halts, auf Zahlung d-s Kaufpreises für 2 verkaufte und getleferte Schweine mit dem Antrage, den Be- flagten zur Zahlung von 186 4 88 5 zu verur- teilen. Termin zur mündlichen Verhandlung ist an- beraumt auf den 14, September 1911, Vorm. 91 Uhr, vor dem Herzogl. S. Amtsgericht Nœstadt.

Neustadt, Herzogth. Coburg, den 26. Jult 1911.

Lm dner, Gerichtsschreiber des Herzogl. S. Amtsgerichts. 2.

[41074]

Wiesbaden, den 7. Juli 1911.

Ausweislih der Ihnen früher zugegangenen Rechnung vers{hulden Sie hierher no<h 524 4 45 A Gerichtskosten sowie 6 4 50 - seither erwachsene Beitreibungskosten, zusammen also 530 4 99 s. Sie werden hiermit aufgefordert, diesen Betrag als- bald an die unterzeichnete Gerichtskasse unter An- gabe des Kassenzeichens B. 3836 zu zahlen oder portvofrei hierher einzusenden.

Königliche Gerichtskasse. Lanzendörfer, Rendant.

An Frau Julte Faust, geb. Schnurr, aus Wies-

baden, z. Zt. unbekannten Aufenthalts.

E B E P E E E D

4) Verlosung 2. von Wert- papieren.

[111588] Vekauntmachung.

Bei der am 18. Februar d. Js. vorgenommenen Auslosung der im Jahre 1911 zu tilgenden Kreis- obligationen des Kreises Westhavelland Ax]. (zweiter) Emission sind folgende Nummern ge- zogen worden :

Lit. A zu 2000 46. Nr. 2 9.

Lit. V zu 1000 46 Nr. 18 30 34 78 83 96 100.

Lit. C zu 500 (4 Nr. 53 54 64 69 75 97 105 124 146.

Lit. D zu 300 4 Nr. 31 111 157.

Die Inhaber werden aufgefordert, die ausgelosten Obligationen nebst den no<h nicht fällig gewordenen Zinsscheinen (Neihe 8 Nr. 5—10) und den Zins- \cheinanweisungen vom U. Oktober d. Js. ab in kursfähigem Zustande bei der Kreiskommunal- kasse hierselbst zur Einlösung vorzulegen.

Mit dem 1. Oktober d. Is. hört die Verzinsung der ausgelosten Kreisobligationen auf.

Für fehlende Zinsscheine (Reihe 8 Nr. 5—10) wird deren Wertbetrag vom Kapital in Abzug ge- bracht.

Rathenow, den 14. März 1911.

Der Kreisausschuß des Kreises Westhavelland.

[40548] Bekanntmachung.

Bei der am 13. Juni d. Is. stattgehabten Aus- losung der Anleihe der Stadt Oberstein vom 12. März 1904 find folgende Nummern gezogen worden:

Qt A 61 143 255 2/9 030 399 0914,

Lit. B 10 36 223 236 444 454,

Lit. C 43 53 66 91.

Die Beträge der vorgenannten Schuldverschreibungen fönnen vom L. Oftober d. Js. ab zum Nenn- werte

a. bei der Stadtkasse in Oberstein,

h. bei der Dresdner Bauk in Frankfurt a. M.,

c. bei der Allgemeinen Elsässischen Bank-

gesellschaft in Frankfurt a. M. und in Oberstein,

d. bei der Oldenburgischen Spar- und Leih-

bank in Oldenburg

erhoben werden. æ

Mit den Schuldscheinen sind die ni<ht fälligen Coupons einzuliefern, widrigenfalls der Betrag der letzteren vom Kapital abgezogen wird.

Oberstein, den 24. Jult 1911.

Der Stadtbürgermeister. (Unterschrift.)

[40561] Bekauntmachung.

Am 18. Juli 1911 hat die planmäßige Verlosung der Kreisauleiheschecine des Kreises Schubin stattgefunden.

Es sind ausgelost

a. von der I. Ausgabe die Nrn. 7 8 100 109 127 184 über je 1000 MÆ, b. von der x. Ausgabe die Nrn. 17 74 103 171 176 über je 500 A, C. von der I. Ausgabe die Nr. 163 über 1000 M, d. von der Ix. Ausgabe die Nrn. 27 über je 500 M.

Diese Anleihescheine werden hiermit zur Eiplösung gekündigt und die Inhaber derselben ersucht, deren Nennwert gegen Nückgabe der Anleihescheine nebst Zubehör vom 2. Januar 1912 ab auf der Kreisfommunalkasse in Schubin in Empfang zu nehmen. Sämtliche Wertzeichen können nur in kursfähigem Zustande angenommen werden, für fehlende Zinsscheine wird der bezügliche Zinsbetrag von dem Nennwerte abgerehnet werden.

Schubin, den 18. Juli 1911.

25

das Urteil au für vorläufig vollstre>bar zu erklären.

Der Kreisausshuf des Kreises Schubiu.

40551]

M Anleihe der Stadt Helsingfors von 1911, Der Umtausch der Juterimsscheine dieser An- leihe in definitive Stücke findet vom D. August 1911 ab bei den Ausgabestellen statt. Hamburg, den 29. Juli 1911.

Vereinsbank in Hamburg.

[40895] i Betvifft Anleihe der früheren Gewerkschaft Friedlicher Nachbar, Lindeu-Ruhr. Die Ausgabe der neuen Ziasscheiubogen Nethe 11 der 7 4 0/9 Teilschuldvershreibungeun der früheren Gewerkschaft Friedliher_ Nachbar in Linden- Rue vom 18. Oktober 1901 erfolgt gegen Einreihung der betreffenden Talons von jetzt ab dur< unsere Gesellschaftskasse in Bochum.

Bochum, im Juli 1911.

Deutsch-Luxemburgische Bergwerks- und HütteuzAktiengesellschaft.

Der Vorstand.

E T A T F E

5) Kommanditgesellschaften auf Aktien u, Aktiengesellsh.

Die Bekanntmaßhungen über den Verlust von Wert- papteren befinden sich aus\{ltießli< in Unterabtetilung 2.

[40227] i

Unter Hinweis auf die in der Generalversamm- lung unserer Aktionäre vom 23. Mai 1911 zwe>8 Schaffung einer einheitlihen Aktienkategorie be- shlossene Herabseßung des Gruudkapitals unserer Gesellshaft um 223 800 #6 unter wandlung der zusammengelegten restlihen Stamm- aktien in Vorzugsaktien fordern wir die Gläubiger unserer Gesellschaft im Sinne des $ 289 H.-G.-B. htermit auf, ihre Ansprüche bei uns anzumelden.

Gleichzeitig wurde unser Aktienkapital 1729000 46 erhöht und beträgt 4 250 000 4.

Niedersedliß, am 25. Juli 1911.

RLA

S Om Gl au L

(40897 |

fabrik sind die Herren L. Frensche i. Pastow und Oekonomierat H. Saß |. NRoggentin neugewählt :

und Gebhardt. Nostock, den

97

“ls

Fult 1911. Der Vorstand der

O Do Ocekonomierat. [41176] E i Crefelder Hotel-Aktiengesellschaft. Einladung zur P. ordentlichen Generalver- sammlung am Dienstag, den 22. August 1911, Nachmittags 74 Uhr, im oberen Saal

der Stadthalle zu Crefeld. 2 Tagesorduung : [. Feststellung der Erschienenen. LL,

Kl iging.

: 1910/11. 111. Vorlage und Genehmigung der Bilanz.

E

V. Anträge, Wünsche und Mitteilungen.

(Bemerkung : Anträge liegen z. Zt. nicht vor.)

Zur Teilnahme an der Generalversammlung find diejenigen Aktionäre berechtigt, welche am Freitag. den 18. August, beim Vorftaud (Crefeld, Wilhelmstr. 18 11) oder bei deutschen Notar ihre Aktien hinterlegt und dem Vorstand cin Nummernverzeichnis der zur Teil- nahme bestimmten Aktien eingereiht haben.

Der Vorstand. Dr. Treutletn. Or. Finkenwirth.

[41187]

Freien Grunder Eisenbohn-Aktien-

gesellschast Frankfurt a. M.

a. C., Vor-

Mittwoch, den 20. September Gesellschaft,

mittags L417, im Lokale unserer

Moselstraße 2, stattfindenden fiebeuten

lichen Generalversammlung ergebenst eingeladen. Tagesorduung :

1) Geschästsberiht des Vorstands und Prüfungs- bericht des Aufsichtsrats nebst Bilanz und Ge- winn- und Verlustre<nung.

9) Beschlußfassung über die Bilanz und Gewinn- verteilung.

3) Erteilung der Entlastung an die Direktion und den Aufsichtsrat.

4) Neuwahl zum Aufsichtsrat.

Diejenigen Herren ktionäre, welhe an der

Generalversammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien entweder \pöresteus 2 Stunden vor der

spätestens am dritten Tage vor der Ver- sammlung in Frankfuxt a. M. bei der Bauk für indu- strielle Unternehmungen, bei den Herren Baß «& Herz, f bei der Deutschen Eiseubahn - Gesellschast, Actien-Gesellschaft, bei der Dresdner Bank in Frankfurt a. M. sowie in Dresden, Beclin und ihren sämtlichen Filialen, bei der Pfälzischen Vank, Filiale Fraut- furt a. M. sowie in Ludwigshafen an! Rhein und bei deren sämtlichen Nieder- lassungen, bei den Herren L. & E. Wertheimber, in Bonn bei dem A. (Schaaffhausen’s{<en Baukverein, Filiale Bonn, sowie be! dessen Haupträederlassungen in Berlin, Cölu, Düsse)"dorf, in Nürnberg bei. Herrn Auton Kohn oder bei einem Notar zu hinterlegen. ed An Stelle der Aktien genügt auch die amtlide Bescheinigung von Staats- und Kommunalbehördel und Kassen sowie von der Aecihböbank und deren Filialen über die bei ihnen hinterlegten Aktien. Frankfurt a; M, den 28. Juli 1911. Der Auffichtsrat.

Parrisius, Vorsitzender.

Um- |

um f nunmehr |

Sachseutverk Licht- uud Kraft-Aktiengesellschaft. | Fn den Aufsichtsrat der unterzeichneten Zuer- |

ausgeschieden aus demselben find die Herren Fanid>

Nostocker Actien-Zuckerfabrik. :

Borlage des Berichts über das Geschäftsjahr |

Entla\tung des Vorstands und Aufsichtsrats. f

spätestens |

einem |

Die Herren Aktionäre werden hierdur< zu der am

ordent- f

Versammluug hci der Gefellschaftskafsse oder F

[40879]

Unter Hinweis auf die am 1. Juli 1911 be- \{<lossene Herabscßzung des MLAKvrEittals e i werden na Sago dieses Beschlusses die Gir ecoigter

in aufgefordert,

M 1 000 000 auf 4 400 000

Sächsishen Kunstseidewerke Akti

Glsterberg gemäß $ 289 des s:G.B. u

ihre Ansprüche anzumelden. : Elsterberg i. V., den 27. Juli 1911.

Sächsische Kunustseidewerke Aktiengesellschaft.

Der Vorstand. Dr. Bernstein.

aft

Me a<hdem gemäß Generalversammlungsbe\s{<luß vom L. Juli 1911 eine Zusammenlegung E e im Verhältnis 5:2 und ein entsprehendes Ab- stempelungsverfahren für die bisherigen Aktien beschlossen worden is, werden die Aktionäre auf- gefordert, zum Zwecke der Abstempelung ihre Aktien gemäß dem Generalversammlungsbes<hluß Hei der Gefellschaft einzureichen, und zwar spätestens bis L. Dezember 191A, mit der Androhung, daß diejenigen Aktien für kraftlos erklärt werden, die nicht innerhalb der. Frist für die Abstempelung ein- gereiht worden sind oder mangels der genügenden A ae 1A ie für Nehnung der Be- eiligten der Gesellscha ur Verfügu worden sind. A Me Elsterberg i. V., den 27. Juli 1911.

Sächsische Kunstseidewerke Aktiengesellschaft.

Der Vorstand. Dr. Bernstein.

H C

rölthaler Eisenbahn Aktien-Gesellschaft. Bei der am 20. d. M. stattgehabten Maa unserer 43 9/6 igen Anleihen von 1890, 1891, 1894 und 1900 wurden folgende Nummern zur Nückzahlung gezogen :

a. von der Anleihe 1890: 171 415 457 468 560 728 799 922 923 1008 1014: 1147 1397-1424 1457 1463 1626 1628: 1688 1772-1843 2024 2138 2143. b. von der Anleihe 1891: 6 14 270/009; e. von der Auleihe 1894:

15:24 99 391 429. 449 594 DC( 992 996. 627

665 679 683 784 791 808 847 970.

d. von der Anleihe 1900:

100 226 357 543 565 599 736 782 811 957 1143 1154 1156 1199 1307 1364 1449 1583 1595 1733 1914 1915 1954 2060 2061 2194 2385 2423 2520 2566 2573 2682 2849 2925 2967 3076 3109.

Die Rückzahlung erfolgt zum Nennwerte ab 1, April 1912 gegen Einlieferung der Anleihe- scheine und der Zinsscheine vom 1. Oktober 1912 bei:

unserer Gesellschaftsfasse in Hennef (Sieg),

der Direction der Discouto- Gesellschaft in Berlin,

dem Bankhaus Sal. Oppenheim jr. & Cie.

in Cöln und

dem Bankhaus B. Stern jr. in Cöln.

Die Verzinsung hört mit dem 1. April 1912 auf.

Bon den bereits früher ausgelosten Obligationen sind noch nicht zux Einlösung präsentiert

worden : a. von der Anleihe 1890: Nr. 2254, fällig am 1. April 1909, Nr. 1839 und 2229, fällig am 1. April 1910, und Itr. 1566, fällig am 1. April 1911. b. von der Anleihe 1894: Nr. 638, fällig am 1. April 1910. Hennef (Sieg). den 26. Juli 1911. Die Direktion. Mazura. Wilhelm y. [41109] i: Í Hersfelder Brunnengesellschaft, Actiengesellschaft, Hersfeld.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Freitag, den 18. August 1911, Abends $ Uhr, im Saale des Hotels zum Stern zu Hersfeld stattfindenden außerordentlichen Hauptversammlung ergebenst eingeladen.

Tagesordnung :

1) Herabsezung des Grundkapitals zur Zuführung

neuer Mittel.

2) Aufsichtsratswahl.

3) Verschiedenes.

Hersfeld, den 27. Jult 1911.

Der Vorfißeude des Auffichtsrats: Friedrich Nechber g.

c

32 99

[41177] Einladung zur außerordentlichen General- versammlung auf Diénstag, den 15. August 1914, Nachmittags 4 Uhr, im Sigungssaale der Gesellschaft, Große Frankfurterstr. 137. Tagesordnung :

1) Beschlußfassung über die Erhöhung des Grund- fapitals um A 1500 000,— unter Auss{luß des gesetzlichen Bezugtrechts der Aktionäre. Fest- seßung der näheren Modalitäten, wonach unter anderem den alten Aktionären auf je 4 alte Aktien 3 junge Aktien zum Kurse von 2400/0 crngeboten werden sollen. M

2) Abänderung des Saß 1 des $ 4 der Saßung entsprehend den zu 1 gefaßten Beschlüssên.

Unter Bezugnahme auf $ 8 der Satzungen sind

zur Teilnahme an der Generalversammlung die- jenigen Aktionäre bere<tigt, welche spätestens am zweiten Werktage vor der anberaumten Ge- neralversammlung bis 6 Uhr Abends bei der Gesellschaftskasse oder bei dem Bankhause F. Loeweunherz in Berlin i

1. ein Nummernverzeichnis der zur Teilnahme be- stimmten Aktien einreichen,

b. ihre Aktien oder die darüber lautenden Hinter- legungs\{eine der Reichsbank binterlegen.

Dem Erfordernisse zu b kann auch durch Hinterlegung der Aktien bei einem deutschen Notar genuügt werden.

Verlin, den 24. Juli 1911.

Carl Lindström Aktiengesellschaft. Der Vorstand.

[40872] 41%, Ziveite Prioritätsauleihe der

Hamburg-Amerikanischen Packetfahrt- Actien-Gesellschaft.

und ausgelosten Obligationen werden Gesellschaft,

Hamburg eingelöst. [41188] E f

Aktiengesellshaft sür Metallindustrie vormals Gustav Richter in Pforzheim.

Die Herren Aktionäre werden hierdur< zu der am Mittwoch, den 16. August ds. Js., Vor- mittags 113 Uhr, im Geschäftslokal in Pforzheim, Erbprinzenstr. Nr. 42, stattfindenden 12. ordeut- lichen Geueralversammlung ergebenst eingeladen.

E Tagesordnung :

1) Geschäftsbericht des Vorstands und Prüfungs- beriht des Aufsichtsrats nebst Bilanz mit Ge- winn- und Verlustre<hnung.

2) Beschlußfassung über die Bilanz und Gewinn-

Gia ( ç

3) Erteilung der Entlastung an die Direkti den Aufsichtsrat. g Direktion und

Diejenigen Herren Aktionäre, welhe an der Ge-

neralversammlung teilnehmen wollen, haben si< über ihren Aktienbesiß spätesteus am 14, August 1911 bei der Direktion auszuweisen, wogegen denselben die Eintrittskarten zur Generalversamm- lung ausgefolgt werden.

Pforzheim, den 27. Juli 1911.

: _Der Vorstand.

Gustav Nichter. Ernst Sett. [40875] O E Deutsche Kunstleder-Aktiengesellschast,

: Kötihß b/Coswig Sa.

Die außerordentli<he Generalversammlung unserer Gesellshaft vom 7. Junt 1911 hat die Ueberlassung von nom. 4 500 000,— vom 1. Januar 1911 ab dividendenberehtigten neuen Inhaberaktien zum Nennwerte von je 4 1000,— an ein Banken- konsortium beschlossen, wobei dem Bankenkonsortium die Verpflichtung auferlegt worden ist, den bisherigen Aktionären auf je nom. #4 9000,— alte Aktien je nom. 4 2000,— neue Aktien zum Kurse von 130 9/6 zuzügl. 4% Stückzinsen vom 1. Januar a. c. ab zum Bezuge anzubieten. Demgemäß fordern wir für das Konjortium die Aktionäre unserer Gesellschaft auf, das Vezugs- recht unter folgenden Bedingungen geltend zu machen :

1) Das Bezugsrecht Verlustes

vom 29. Juli bis mit 12. August d. J. bei einer der nahbezeihneten Stellen:

in Kötitz bei der Gesellschaftskasse,

in Dresden bei dem Bankhause Gebr. Arnhold, in Verlin bei dem Bankhause Hardy «& Co.,

G. m. b. H.

auszuüben.

2) Auf je 9 alte Akticn können je 2 neue Aktien von je nom. 6 1000,— zum Kurse von 130 °/ zuzügl. 49% Stückzinsen, zuzügl. Schlußscheinstempel bezogen werden. 3) Bei der Anmeldung sind diejenigen alten Aktien, für welhe das Bezugsreht ausgeübt werden \oll, ohne Erneuerungs- und Gewinnanteilscheine unter Beifügung eines einfahen Nummernverzeichnisses während der üblihen Geschäftsstunden bei der An meldestelle einzureihen. Die eingereihten Stücke werden mit etnem Vermerk über die erfolgte Aus übung des Bezugrechts versehen und den Einreichern alsdann zurü>gegeben. Ueber die Einzahlung wird eine einfache Empfangsbescheinigung ausgestellt.

4) Die Ausgabe der neuen Aktien erfolgt nah deren Fertigstellung gegen Rückgabe der betr. Cmpfangsbesceinigung. Formulare zu den An- meldeschetnen sind bei den Bezugsstellen erhältlich. Kötitz b. Coswig in Sachsen, den 28. Juli 1911.

Deutsche Kunstleder-Aktiengesellschaft. Bessert-Nettelbe>k. N. Tauber.

[40876]

Deutsch-Luxemburgische Lergwerks- und Hütten-Akticngesellschafi, Bochum.

Von den 43 % und den früher 5 9/0, seit dem

1: U 1910 auf 45 %/% fouvertierten Schuld-

verschreibungen unserer Gesellshaft vom 15. Värz

1902 find, dem Tilgungsplan entsprehend, für das

Jahr 1911 folgende Nummern ausgelost:

I. 47 %/% Schuldverschreibungen, eingetragen auf den alten Dannenbaum- Zechen.

Lit. A Stück 40 à % 500,—, rü>zahlbar

mit je /( 510,—:

122 145 339 396 583 659 869 871 885 1350 1359 1577 1624 1934 2011 2081 2399 2420 2635 2801 2863 2960 3049

3059 3142 3229 3285 3343 3357 3481 3574 3575

3600 3857 3945.

Lit. V Stück 36 à 1000,—, rüc{fzahlbar

mit je & 1020,—:

Nr. I 2 117 164 280 306 307 423 574 618

1278 13410 1386 1497 1766 1879 1988 2037 2151

2161 2232 2428 2462 2463 2723 2824 3080 3437

3469 3548

ist bei Vermeidung des

Nr. 39 1210 1344 2123 2202

Wil ¿0

3549 3622 3655 3663 3742 3901.

Lit. © Stück 9 à & 2000,—, rückzahlbar mit je 6 2040,—:

Nr. 81 139 187 195 378 527 743 811 854.

In. Früher 5 °/6, seit L. Juli 1910 auf 43/0 konvertierte Schuldverschreibungen, eingetrageu auf deut Luxemburgischen Besitz- _ tum unserer Gesellschast.

Lit. A Stück 135 à /( 400,— = Fr. 500,—, : „rü>zahlbar zum Nennwert : Nr. 566 685 1152 1297 1392 1682 1707 1735 1767 2007 2069 2091 2351 2595 2610 2786 2920 3043 3073 3396 3467 3471 3579 3789 4104 4156 4536 4551 4611 47925 4738 5389 5445 5512 5563 5646 5916 5991 6003 6160 6198 6431 6497 6537 6565 6566 6687 6974 6975 7132 7212 7225 7240 7370 7372 7374 7375 7376 7378 7518 7524 7947 8043 8103 8233 8264 8287 8329 8358 8359 8641 9068 9402 9453 9481 9482 9484 9485 9486 9637 | 9806 9808 9947 9989 9995 10004 10089 10116 10285 10616 11010 11090 11674 11820 11849

1708 2731 3773 4878 6159 6798 733 8082

Die am A. August 1911 fälligen Zinsscheine in Berlin bei der Direction der Disconto-

in Hamburg bei der Norddeutschen Bank iun

Aktienkapital . Arbelterunterstützungdfonds . Kreditoren

Fabrikations- und Unkostenkonto

SSDD | s Vel

12200 12246 12263 12583 12732 12793 13266 13427 13479 13788 13876 14013 14121 14128 14139 14194 14513 14547 14741 14848 14868 14961.

Lit. V Stück $8 à (61090, = Fr. 1250,—,

__ rüc{zahlbar zum Nennwert:

Nr. 202 210 658 663 664 667 779 891. Lit. © Stück 5 à (6 2000,— = Fr. 2500 —,

| rückzahlbar zum Nenutwvert:

Nr. 188 272 010 D&L 411.

Die Einlöôfung erfolgt vom L. Oktober 1911 ab gegen Auslieferung der Stü>e mit Zinsscheinen Nr. 20 und dem Erneuerungs\chein, außer

bei unseren Gesellschaftskassen in Bo<hum und

Differdingen, bei der Bank für Handel uud Judustrie in Berlin sowie bei deren sämtlichen Nieder- lassungen, bet der Deutschen Bank in Verlin sowie bei deren sämtlicheu Niederlassungen, bei der Direction der Disconto-Gesellschaft in Berlin sowie bei dereu sämtlicheu Nieder- lafsungeu, bei der Dresduer Bauk in Berlin sowie bei deren sämtlichen Niederlassuugen, bei der Nationalbank für Deutschland in Berlin, bei dem A. Schaaffhausen’schen Bankverein in Cöln und in Berlin sowie bei dessen sämtlichen Niederlassungen, bei dem Bankhaus Sal. Oppenheim jr. & Cie. in Cöln, bei der Breslauer Diskoutobauk in Breslau, e e Bergisch-Märkischen Bank in Elber- bet dem Esseuer Bankverein in Esffeu, bei der Essener Credit-Anstalt in Essen und Bochum, bei der Rheiuischeu Bauk in Essen und Mül- heim-Ruhr, bei der Juternationalen Bank in Luxemburg, bei der Bangue TIuternationale de

„Bruxelles q T SBR Vie Verzinsung der Schuldverschreibungen hört mit dem 1. ODftober 1911 auf. [9 î / Die Auszahlung des Zinsscheines Nr. 20 erfolgt mit der Hälfte des jeweiligen Betrages, auf welchen der betreffende Zinsschein lautet, wenn derselbe mit der ausgelosten Schuldverschreibung eingereiht wird. Fehlt der Zinsschein Nr. 20 bei der Schuldver- schreibung, fo wird e R L Betrages von dem Betrage der Schuldverschreib n had g | schreibung in Abzug Rückständig find no<h von der Auslosung

þper L. Oktober 1907 die Nummernu : 43 0/9 Lit. A: 3240.

9 9% jeßt fonvertiert auf 44 9/6 Lit. A: 150 910 1218 1717. 6392 10701. ;

Von der Auslosung ver A. Oktober 1908

j die Nummern :

47 9/9 Lit. A: 278 905 1065 2478,

43 0/6 Ut. B: 1673 2146 2964.

5% jeßt fonvertiert auf 41 9/6 Lit. A: 9712. Von der Auslosung per 1. Oktober 1909 die Nummern :

47 9% Ut. A: 2471.

509/06 jeßt konvertiert auf 4109/6 Lit. A: 631 4341 4885 5451 7726 8394 11166 13701 14526. Ferner vou der Auslosung per 1. Oktober

_ 19L0 die Nummern:

48 0/0 Lit, A: 1115 1119 1258 2480 3277 3999 3614 3615 3616 3630 3787 3850 3921. 44 9/0 Lit. B: 103 1620 1657 2995 3682 3733 3813. 59/0 jeßt kTortvertiert auf 419/69 Lit. A: 829 1237 2166 2959 2960 3363 4311 4503 5115 10374 11321 12952 14133 14834.

Bochum, im Jult 1911.

Deutsch-Luxemburgische Bergwerks- und

Hütten-Aktiengesellschaft. Der Vorstand.

13055

3930

[40877]

Aachener Exportbier-Prauerei (Dittmann & SPauerlüänder) Actiengesellschaft. Bei der heute stattgehabten Auslosung unserer £30/ Schuldverschreibungen vom Jahre 1902

wurden folgende Nummern gezogen :

2 00 122 143 152 189 278 408 442 530 549

984 615 618 647 655 663 735 779 847 860 900

939 947 990 1001 1005 1048 1081 1104 1120 1150.

Die Nückzahlung erfolgt mit einem Aufgelde von

49/0, also mit 1040 4 pro Stück, vom S. Ja-

uuar 1912 ab bet der

Rheiuisch - Westfälischen Disconto - Gesell- schaft, A. G. in Nachen und Cöln sowie bei der Kasse unsecer Gesellschaft in Aachen- Rothe Erde

gegen Uushändtgung der Stücke nebst den Er-

ne ends u Zinsscheinea Serie 1l Nr. 4—16.

58 find no< rücstäudig von der Auslosung i

1910 die Nummer 184. y S

Agcheu-Rothe Erde, den 11.

Der Vorstand.

JUli 1911.

[40858] s „Koenig & Cie “, K. a. A. in Markirch. Bilauz þec 31. März 1911.

L A Aktiva.

„Fmmobilien und Maschinen Waren und Vorräte laut Inventur . Kassa und Wechsel

Debitoren ..

Verlustvortrag .

E 1 806 608/52 740 205/24

3 348|— 526 078/16 100 000|—

2176 239/92 —- 1200 000|—

17 423/12 958 816/80

Summa 4 | 2176 239/92 GBeiwviun- und Verlustrechnung.

Soll. d

6 840 205/24

Haben.

l J " Ry - | Waren und Vorräte laut Inventur . 740 205/24

100 000|— —— t ——————- Summa M 840 205/24

11862 11880 11916 12074 12151 12158 12180

Straus.

14120

[40898] Porzellanfabrik Lorenz Hutschenreuthex Aktiengesellschaft in Selb.

Bei der heute stattgehabten festen Verlosung der Anleihe vom 12. Dezember 1905 sind 31 Teilschuldverschreibungen zur Rückzahlung am 2. Jauuar 1912 gezogen worden :

i Lit. A à #& 1000,— Nr. 8 30 64 69 170 219 380 411 428 431 469 470 490 500 577 588 598 614 706.

„Lit. B à / 500,— Nr. 21 33 64 97 107 109 239 396 402 445 467 473.

Ferner sind bei der viecten Verlosung der Au- leihe Emission 1 vom 20. August 1907 folgende 22 Teilschuldverschreibungen zur Nück- zahlung am 2. Jauuar 1912 gezogen worden:

Lit. A à Æ 1000,— Nr. 68 73 80 85 173 183 202 208 228 311 448 503 592 562.

Lit. à /( 500,— Nr. 68 202 210 223 253 a: DOZ

ie Nückzahlung erfolgt bei den auf der Teil- shuldverschreibung bezeihneten Stellen.

Selb, den 26. Juli 1911.

Der Vorftand der Aktiengesellschaft. Fillmann. Arndts.

[ 40224 | Thiergarten-Synagogen-Gesellschaft.

Bilanz nebst Gewinu- u. Verlustrec<huung per 31. Dezember 1909.

: 8 Aktiva. Grundstückskonto Baukonto . , Synagogenbaukonto Kassakonto

M A 353 339/51 140 000|—

5 366/81 86 293/68 585 000|—

Paffiva. Aktienkapital . L

: vita 45 000|— Hypothekenkonto

540 000|— 585 000|— ; / Verluste. Allgemeine Unkosten Zin}en Ca Abschreibung : auf Synagogenbaukonto . auf Baukonto

6 089/33 20 250|— 11 373/30

Gewiun. Mictseinnahme C Berlin, den 20. Februar 1910. Thiergarten-Syuagogeu-Gesellschaft. __ Der Vorstand. s Harry Neichmanui. Borstehender Geschäftsbericht, die vorstehende Bilanz nebst Gewinn- und Verlustberehnung sind vom Auf- sichtsrat geprüft und von demselben genehmigt. Verlin, den 26. Februar 1910. Thiergarten-Synagogen-Gesellschaft. Der Borsfitende des Aufsichtsrats: : Elsbach. Thiergarten-Synagogen-Gesellschaft. Bilanz per 31. Dezember 1910 nebst Gewinn- u. Verlustrechnung.

Al

353 339/51 140 000|—

45 695/91

Aktiva. Grundstü>k- u. Gebäude- TONID- ¿4 E Uebernahme v.Baukonto Zugang, gem. defin. Bauabrechng.

M M

90 000

| 583 33951 Abschreibung ad 1 | 4 1766,50 |

:- Abschrei- | bung ad2 . 4900,— 6 666/50] 576 673/01 Synagogenbaukonto . 5 3668L | Abschreibung 2 52668 Kassabestand . 24 S6 293/68 Nettoeinnahme . . .. 9193/18

95 286/86

2 840/13

für Bauabrechnung ver- | wendet 90 000'—

5 486/86

585 000|—

___ Pasfiva. Aktienkapital . Hypothekenkonto

45 000! | 540 000 585 000|—

: Verluste. Unkosten

Zinsen

U Abschreibungen :

a. Grundstückskonto a. Baukonto .

a. Synagogenbaukonto

10 154/33 20 250 12 342/—

1 766/50 4 $900|— 2 52668 51 939/51 Gewiun. | Mietsetnnahmen E Berlin, den 13. Februar 1911. Thiergarteu-Synagogen-Gesellschaft. __ Der Vorstand. Mar er MAann. Vorstehender Geschäftsbericht, die vorstehende Bilanz nebst Gewinn- und Verlustberelhnung find vom Auf-

91 939/951

sichtsrat geprüft und von demselben genehmigt.

Berlin, den 20. Februar 1911. Thiergarten-Synagogen-Gesellschaft. Der MORReENe E E:

i ; F180 a. Gleichzeitig machen wir hierdur< bekannt, daß in

der ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre bom 30. Mai 1911 der bisherige Auffichtsrat sein

S <

Umt niedergelegt hat und zu Mitgliedern des Aufs

sichtsrats in der gedachten Gefellshafterversammlung gewählt worden sind:

1) Direktor Leopold Steinthal zu Berlin,

2) Bebeimer Kommerzienrat Alexander Luca zu

Berlin,

3) Präsident Charles Georg zu Génf,

4) Kaufmann Ludwig Treu zu Basel.

Berlin, den 22. Juli 1911.

Thiergarteu-Synagogeu-Gesellschaft. Der Vorstand.

Die persöulich haftenden Gesellschafter.

Harry Neihmann.