1911 / 180 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Zerlin und zu Potsdam oder ihren Stellvertretern E aus vier auf h E n D T \re aewäblten Mitglied Von den letzteren werden zwei heit v r solhe Waren ausgestellt werden, die vorher auf ihre © ses Jahre gewählten Mitgliedern. Do des Magistrats : on einem staatlich angestellten Gutad; er auf ihre Nein- | verfehlte {ließli au i Einflus S A7, fie nicht der tung vorbehalten find ; von der Stadtverordn ‘atenversäumimlung unter Zutritt des S rats A worden sind. Es wird dabci (0-vberial utahter <emis< untersucht zung unt terstüß E Fuland e U auf das but E i i Die Vertreter und ibre Ersatmänner werden auf \c<3 Jahre 4) die Anst tellung der Vecbandsbeamten, soweit ihre Gruennun g | zu Berlin und zwei vom A U der Provinz E ; im Markte befindlichen Mare feu ie E : Daß Proben von F die “in ensee B e e Sdseie 0 N E f 2 : L u 204 O c p 1 # C R S M pf 4 / y S P » 6 » 1 D g p y DIC E ( y 1 J e A kg Z, O » A bs a e M“ ) gewählt. ede Wabl perliert dauernd oder Wer s ibre nicht d NerbantEersainnlüng vorbehalten ist (S 1 ) > Ziffer 8), burg gewi ahlt. > Fur die ewäblten Aa M bantei E A L G angekauft und einer <emis<hen Nl L la Ute Au le ler vorerst H / A e id ie 1 Ei | i en, und es S x 5 C f 0 M G y M 5 | Ÿ Ü Wirkung mit dem gänz lichen oder zeitwei] en Aufhören einer der für und Lln Beaufsichti agung ; ; NBelle vi l S tellvertreter ‘gewählt. Für E i ad As e Ner : M dann ergeben, ob dite angems: let Firt s arri V Viese te ( id ; us M le pte Va 48 ‘e E A uGL E L ae A E 00 f 2,00 4 | “E die Wählbarkeit vorgeshriebenen Bedingungen. Die Verbands- 5) die Heranziehung der Verbandsglieder z) 1 Umlagen; Abs. 2. Die Mitglieder 0e EPDaNEN Ves V lußbe : Garbe A 2 Bat fen werden darf oder nicht. Eine Ausnabu hie R he Mie | P er me f j quf di dreftlage. Man jar d | Bra Wagen and eb Dahn. versammlung beschließt, ob einer dieser Fälle eingetreten ist. 6) die Prüfung der for1dauern den Bir der Wahlen zun bandsaus\—usses | fônnen nicht „Mitglieder der M E j e nden E a Waren ausländischer Firmen, Mie fich idt V t im M Me Ke Pa O ; N t der Juteresse È ju bene s Alle drei Jahre scheidet die Hälfte der Vertreter und ihrer Verbäandsaus\chusse ($ 26 As.) __Sie hat thren Cg am Siße des D A den R L 8 E den, gemaht werden müssen. Der taa! liche G E: \arkte be- | um feinen Arbeits bedarf für das scufe E 1 - , Ersaßmänner aus und wird durh Ergänzungswahlen erseut. Die | Der Berbantsaus\{uß ist berechti: m ih seine Geschäftsordnung | $$ 14 und 15 des Geseges Über a d Mali U O )tisouri Department of Food and Drug Infp 28 E ded sür die erste Hälfte des rf L ta Len. E das erste Mal Aus\cheitenden werden d durd) das Los bestimmt. selbst vorzuschreiben. vom 30. Juli 1883 (Geseßsamml. S )o) Anwendung. wird mit der Leitung der Ausstel H cctton, %. P. Cutler, | geschehen, zogen die P; M Le T Enzudecten. Gri nachd Z Qi AR sat R i A | ul) 8& 40. höchstwahrscheinli<h ein eigenes Q b Me A Hand in Hand arbeiten und i E N L | Abi E ugus, (B T8 5) (äls) E genes Laboratorium in der Ausstellung l 7 ung haben.

J Z » o Ÿ D) S Peru! maten Im Falle des Hinzutritts neuer Verbandsglieder ($ 1 Abs. 3 S830, i ; ( A erungen en ' D N Um- ieses Gesetz tritt am 1. April 1912 in Kraft; indessen find die i Cine Pretsverte ‘ilung wird vorautsichtli< nit stattf vi ; á ; ; » i : Y ich le in Preisniv eau Ho1 R N L S Das D ihre Ersatmänner aus d der Ver bandsversammlung aus und werden lagen ($8 11 Ab}. 1 S298 ) E. 2 i stattfinden. l Von ¿ is 100 M Basis das Silber-in- Barren das | | jen feinen ablehnenden | s<on vor R O Zeitpunkte der nächsten d ;

: 1 - p «t» 11 40D D J ¿ \ 3!

wordenen Gemeinde und des verbleibenden Landkreifes erseßt. Bescheid Klage bei dem OberverwaitungLgeri>hte zu. ei find di di i » e 3 - en drei Wochen im Bureau | wie vor 16 Ausführung des Geseues sicher ellen. E W. 8, Wilhel: ntra D 1 BET4TIT/ tht immer 154 zur Einficht

Wählbarkeit für den Gemeindevorstand oder die Gemeindevertretung 2) die Ue berwahung der Geschäftsführung des V terbandsdirektors : beziehungsweise den Kreistag besißen. 3) die Beschlußfassung über alle Verbandsangelegenheiten, soweit

E a M E T T T E E A

böbere No te rungen bemc L S ç - A 1 8 15 Abs. 3) heiden alle Bertreter des beteiligten Landkreises Und Gegen die E iehung zu den Gebühren, Beiträgen und Ie i y F find, daß C (me 1fba die 11 chen foweit fortge\<ritte Dans urg, ; August. (W. L. \ (E Pluß.) Gold in \. 1 und 2, $ 29 Ziffer 5) - steht den Pflichtigen der van des Verbandes auf Anordnung des Ministers des A O u Die auf die Ausf [1 Sberbausen für luß sthe 1 Hi S / y durch neu zu wählende Vertreter (Ersazmänner) der selbständig ge- | Einspruch bei dem NVerbandsausshuz und gegen [el n i u bilden. Sie haben, Hleichfal (8 Vor : liegen während stellung bezü ti en Dru>sachen | werden kann. A A men „als Ytormalnotierung angesproche1 Kilo, gramm 71 50 0 Br., 7 00 ) Gd, | Dabei find die | diesem Zeitpunkte. alle Maßregeln zu treffen, welche die rechtzeitige Der Ë"Tachricte N Sport "ind die \{lesishen Werke nah Wien, 2. August, Vormittags : en für Handel und Industrie“: Be rlin gen A die B earbeitung der angestammten, allerdings nu! 9% | End, 40% Rate V 0 a C CL ALVCIIC ausnahmeran (F1 f; L | San A A R A

In Fällen notwendiger Ersazwahlen beslimmt s die Dauer | Vorschriften N der o und 28 des Kreil- und Provinzialabgaben- 9) U d dep bfffentlichen dieser Wahlen nah der Wahlperiode des bisherigen Bertreters | ge]eßes vom 93. April 1906 sinngemäß anzuwenden. V Im übrigen sin id die tinister M En E N t. D ITENLHWNE na fr me a us Und ften inländ [ (Ersaßmanns). i Gegen die Bes blüsse über die for! dauernde Wirkung der Wahlen Arbeiten mit der Ausführung des Sel]ege!t eauftrag Antrag für kurze Zeit ü rf ishen Interessenten a uf 2 ) G »2ce s ai , B ' o A f ) T f g S 18, zum Verbandsausschusse ($ 29 ZYisser 9) findet die Klage ‘bei den Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift sind an das genannte M EnS E Den Die UAnträdae Nachfrage lid ; n AB P Cla S} E O At S 2 90 A 6 { : D! ; Í L Î L l wird das Beteil igungêverhältnis der | L berverwaltungêg erichte nah Vor] vieh a ers g ha und beigedrudtem Königlichen Jnjtegel. Stä nd M gleichen Orudfaen fön Eh | ; G Mie l mehr dem billigeren Fluß S öl. h z y N01 Standig A - 1 Au De DErV die Erzeuqnisso dor fvot [Hoi 9 Í V u G 2 Af | é L G O Gohenzolle 1 den ( ST usftelL ] mm sn ; [ D s eugnie ter Ä L E i x U e L I SET R ee ql 1 n BI0LD Me G 00e rn De1 c un fo \ P R E E dret I<len><en band8ausf <us es nach L Maß; gabe d 38 15 d festgestell (t, Der V sib nde (8 26 Ab}. 1) beruft den Verbandsaus\{uß : (Hege ean Hol {hol m, an VO0ro Ml TDA z0oueril , dustrie in Be lin NW O A n, i A TIEY L ie deutshe In a A Cl 1 S e durch Eu ad reiben uuter Angabe der zu verhandeinden Gegen- | 19. Ul L911 V DOTE Ster oman 4 tloonliraße 1, cingeschen und 4 El Tenten Qui Ute zugesandt werden

Der Verbandsversammlung liegt ob: tände. en G nladungdsSreibe n find " peizuhig die a „die! A (Begen- (T). D) T 11 stücke betzusügen. U uênahme 9 - N U. N : E E o von Bethmann Hóllweng.-- L DeJe!er. Absat I i ) “t deen im Auslan

1) die “Beschluß fassung über den Haushaltsplan ; stände g1 rund legenden Schrif be! 9) die Entlastung der Jahresrechnung ; dringender Falle, in denen die Frist aus 24 Stunden abgekürzt E A SU Gow: L, 3) die Beschlußfassung über Erlaß und Aenderungen der Saßung | werdet darf, muß die Einladung mindestens etne Woche vorher zu- von Dritten bah. ShyDo01 a O N ußland. e Städtverwalt | 48 10) : : gestellt werden. Durch die Satzung Tonnen andere Frillen vors- eFretherr von S chorlemer. V on / 4 am 26. Juli/8. Au As 1911 bia aua in Kamenez- P: »dolsk vergibt 4) die Feststellung des von den Verbandsgliedern aufzubringenden gescriebe n werden. L n richti ung elettrisher Dai G iltags, die Konzession zur Ein Uinlagebedarfs; Der Verbandsaus\{uß ist zusamm nzuberufen, so off es die Ge gear! veiteten Bedingungen. Die Wi f 9 A den bon thr aus- 5) die Beschlußfassung über die Aufnahme von Anleihen ; \chäfte erforder1 n. Auf den Antrag von wenigstens cinem Drittel vemessen fein und ¿unädst 76 O „oU auf 210 Pferdestärken 6) die Aufstellung von Grundst zen für die Tätigkeit des Ver nen Mitglteder muß die Zusammenberufung oder die Ergänzung der Handel unD G MEEEO Bedicnes Ms Sicherheit sind 5( 100 N bl. 0 binterep von 8 Amy. ba ides und über die Verwall tung seines Bermöòg A Tages ing erfolgen. A8 Aus den im i<s8amt des Inne rn zusammengestellte _ Um Bau dex Babn No ; [f E s N die Beschlußfassung über die Grana Bon BerbandBä A D Nagrichten für Handel und Sit IHIITTE 5) it t mara S latousthaba mit der Pe mischen Gl j Ly w E.

n S 32 B M L T G 2 A i i: S ton Ph tôn sowie über die Anstellungs- und Besol ldungéverhältnisse der ; rb andsdirektor zugeordneten oberen N LONREN Es S s R L ist dem Wirkl ichen PROE 9 Verbandsbeamlen ; im Auftrage des Bi »erbandsd direltors an Den A Ungen „DeB DEERARGEe Die Handels8- und Tanbwirtids lthen Sachve r\randigen rteilt worden, eine Aktieng E die Wahl des Verbandsdirektors, der ihm zugeordneten oberen | aus\husses mit b ratenes Stimme teilneht amten des bei den Kaiserlichen Konjulardchbrden. Die neue Linie A Les di G | fulc > L mine UuSdeH f & ( E, Petersbur Ier Zei itun; E )

An N t P D clt S) \ - À D : i l Á ten und der f Dl auto: F Nen nichl - b ) J A DELCE f a d! SCL Tan A ge bet DEN M aiferlichen Neue elek1ri\s<he Bahnen. Hof

Vor jeder Ergänzungs8wal L , ' v N s Verbandsglieder an dieler Ber a dur< Beschluß des Ber

U

y L n n

G

v welche die

bahn t verbinden wird

(Senet m iqun(

1111 ti

zu wähle iden V Mitollieber des Verbandéaus- Nerbandes, mit Ausnahme des Berbands \Mhusses; glieder des Verbandt sa uss Hu}ses sein. : : A Set die Prüfung der Gültigkeit oder der fortdauernden Wirkung Dem Beschlu s Verbandsa 8 bleibt es al G a e an atn M E i T (S 17 Abs. l) der Wahlen zur Verbandéver]ammlunag ; den Verhandlungen des ; Aus Thusses « alts Nil <tmitgliede1 nöbe ondere 4 Fohannesburg: Renner (s. Zt. nad Deutschland beurlaublt lage einér N haben die Genehmig1 die Bef luf ¡fassung gemäß d 4 I hi8 N 8 5 Abs. E S (i Sachverständige, xuzuzl iehen. j; / A , > f s \ ( dem S er O O 25 ahn ohne St Abs. b, L 9 und $ 11, Fm übrigen finden die Bestimmungen im Z 22 Ab]. 4, 5 i SGanabat: Zic>kermann, oro gien 40 Pos ieh mit Zwi eialinien die Beschlußfassung über die Erwerbung und die Veräußerung | und 24 NAbs\. 1 auf die Verhandlungen des VerbandêLaus]cu}[€2 en e Mama: DL E L, as Le Ent ists he und Pus <fino von Grundstücken. : sprechende Anwendung. G t, C sburg: Wossid eler y F K. Usd cine Aftienge}ell j Die Verbandsversammlung ist berechtigt, sih ihre Geschäftsord- S 33. . : 1 Uma: Dr, Gerlach (für die Westküste von Südamerik Aktiengesellschaft i[@tow _ist die

Der Verbandsdirektor wird von der Derdc déversammlung au] 1 @onstautinovel: Xung (beurlaubt), t ; U ohne Staatêgarantie

zu den Statione dbahnen (6 Sesamt 4 Unte

D einer elektri <en Bahn von Zetvasto

“.

Die Festseßung des Um 1Tagebed darfs ér 4), TOTEUN: CT ; estätigu 1g dur ) den K nig. XOIID DIE <N agung Ce D 2 | U orf: Waetzoli Komglic) cu c CWwerberal, (St. Pet höher als 25 vom Hundert des umlagef samt isteue rfolls ist, | schreitet die Verbandsversammlung zu einer neuen Wahl. B U I ins Von adt: i:

und die Aufnahme von Anleihen (Z 19 bedarf der Genehmi- | diese r ahl nicht bestätigt, so kann der BVetniiter des i die Gab: Dr, Quandt N ien. Bau eines Maff zung der Aufsichtsbehörde ($ 39). h : ; arie Verwaltung auf Koll! D N bandes | an: dnen. in Mexiko: Bruc A: Tung von Ayy A an A, R, VEN S CIDMITOOLGU De E in Rio de Janeiro: Göring. <ouvière. 1. September,

: cer ) { S 4 Gegen die . Beschlüsse der Nerbandsversammlung über die elbe findet statt, wenn der Berl Stag dle Z2 ( | | nei +7 y 1 : ; ¿R 4 ¿ Ie A 0 C UIIcTVY L i (3 ) A 6 j L 1 ; (on Wert 1 044 750

Gültigkeit oder die fortdauernde Wirkung der Bertreterwahlen der den nach- der ersten Wahl niht Besläatigten wieder wahl, M R A San dige bet den Kaiser-

($ 19 Ziffer 9) findet binnen vier Wochen die Klage bei dem Ober foumissariscbe Be rwaltung dauert so lange, bis die ZBah! des Bel __ Als [andwirt |<a}tlida e S a<ver]land1g 1 den Maler ges hriebene Angel ote

ve rwaltungsgericht statt. Die Klage ha L ISUIE auf\ciebende Wirkung ; zandstags, deren wi O Vornahme ihm jederzeit zuleht, dite ichen Konf örden find tatig: charges durd Mr.

jedo dürfen Ersatzwahlen vor N T ehtsfräfttger Entscheidung | Bef tätigung erlangt hal : j L in Gh! pri ani: : Q. UTOIT, Lieferung und

nit vorgenommen we rden __ Für den Fall der L Behinderung des Berbandêdirettors ¡0E H in 2 ndon : E A Wasserwerk in Gent. n E as j 0 E DE E i alle L G1 -DIgung s er Stelle hat der LDandgausS| d einen n R : F elt Bou g: A e N L E É tio Ch E oArA Sicherheitsleistung 1000 Der Vorsitende ($ 15 Abs. 1) berusk dic Nerbandsversammlu1 Stellverti zu bezeichnen. E n N tale U L E E ITLUIQIET Stet O 0 gelchriebene

durh Einladung? schreiben unter dihgaBs Der zu verhandelnden Wegtit: Den Verba: dédirektor können noch andere overe Deamke zuge i C A Ll ( ‘ferun o j A

stände. Den Cinladungsf chreiben find die Vorlagen des Berbands- | ordnet werd / ¿4 / R : L: V1 die / Na g h n Zapfen, Näge

aus\<usses zu diesen Gegenst tänden nebst den ¡uge hörigen Schri ftstücken Auf die Ne(tsverhältnisse aller Verdandêbeamten emc lien in uenos Alres: Vr. Þ nl e s8bahnen.

Ode, - Mit Ausnahme | DrIngenDer e ille, , in Wwe E die Frist auf der in den vorstebenden UblaBr genannken nnde1 C BD DI9 in Kapstadt: Vr. WUradze C E : L Ltefer ung vot

drei Tage bgefi rzt werden darf, muß die Einladung den Bertretern des Gesetzes, betreffend die Anstellung und Versorgung der Kommunal! Nnfragen usw. an die Sachversländtgen ind ¿we>maBßig, n

mindestens ‘Tei Wochen vorber zuge]telt werden. Durch die Saung beamten, vom 30. Juli 1899 (Geseß]amm!. D. “mil der Ma| li im Hinbli>k auf etwaige Beurlaubungen, nicht unker deren Pper]on S iefer1 ung von (

können andere Fristen vorgeschrieben werden. gabe entspre<hende Anwendung Falle des Z ( a. a. 2 n | lier Adresse, sondern unter der äußeren 2 dresse der z betre! nden die Staatsbahnen. 16 Lose. Die Verbandsversammlun g ist zusammenzuberufen, so oft es die Stelle des

Bez irks Zau S usses ie Bescl l fe \OrDe EN Groß Ber in Le ELM Lit » 4 No Die drefen Und mt be DeT è aiser Il m bau und N erar Q Geschäfte erfordern, indessen iibettend einmal im Nechnungéjahr | tritt; gegen thren Beschluß ist, fowe 18 Verwaltung! rfahren | liden Konsulate sind dem vom Auswärtigen Umk 1n uar jeden Gent 14: Auaus 91, 11 : : 9 L ç / C At rôffnet if : E lane Y “Uq i

April bis 31. März). Auf deu Antrag von wenigstens einem | eron l

ROoOnluiarbeYorde ZU TICYLEIN, / y ti L hi La un f R an T Éa ta «tos 231154) Y 14 D An d A oran d é Tas Uu ] 1 : t l 3 E 4 ) G gc icht 2 1 [ UTOACIICULCH LL \ L E A S J V Ç El icher be it ’iftun g die (Sraanzung S D Zeir DCT E LNETI L e DCV CETDAaANDEDLAINi G

tio I \ 44 R (L L 1 i LiVMAii “V ( } ( , d ; rittel der Vertreter muß die Zusammenberufung oder ven Vi icd Peitiler und hn, Berlin 5 W. 00, 0G/IITUBE D I T Le T n Prieben er Tagesordnung erfolgen. JSOT] en. des $ 95 der Pr Prbnung [B DIC: DIELICIEN l C1 nt l 1 Handelska ret 2 B GPIOSO C 9 Aibit von 9, Jun (D | 28 l 1 efebsamml. 1582 \ 1 Handbuch für das Deutsche Neich zu entnehmen. 0E “r Eta Stahate M E E S E Ani L E E E E La M2: j <UuoUe. 11. Auguit 1911, 3 Uh:

nung selbst zu geben. i z Or L OeE onstantinopel: 5 a rie nindestens fsechs bis höchstens zn L S 1 4 Sa Eid T j i Bufarest: Dr. Müller (3. à l, Mus rellen, y mit etner Zw eigb ahn na< B R 0 x roi Mor Seowerhbera Df uu « atlan A.

Q S

20.

etersburger Zeitung.)

Lilie

Angebote zum 19. August.

>ltaatsdahn

L L

Q S L Die Mitg liede r des Verbands8aus\chusses d im Auftrage 31 000 Verbandsdirektors di igeordneten oberen Beamten fönnen an i ) den Sigzungen der Bes er sam mlung uis berate1 Stimme teilnehmen. Ob no< andere Personen fondere Sach verständig Beschlußbehörde von Groß BerUn Tritt. j E t Ñ i : Ó a Had

zes 4 Q 1 uvtaGlidsten „(O A, Prot z Lüttich. 9. Auaust 19 O Ms S Et ° l ibha ; Ce

_— -— 7.3; e. G L mit beratender &otmme E uge Nl ind, Bleibt den 02042 4 v e fe. Os { j nus as le< e ten l'eau C G C ) L L L A Ui GUA, D T wn Btl Lin P 1 t $ kang 11 ( “U Vici Il el, lo v Ei (e DSI- lee aa I ld 1 911 j 4 1 h Beschl ußfassung des 2B erbandsaus|Muiies oder Rerba1 idéversamm C SCTDUNDSDLLTLI I Unter er Aust i C Maronaat y , 10 ; (Finfubr tin dem Vi Hnungat [ E Ae C E A Lg lel J U D- - rine d [C1 ( er f S i ( E r io Tai Fon® 9 U Atto Dog or! , ¿ ( . he e t Dte Dl (Mi Lui Ci IIDTT C N Ful 1/4 i L Lie 4 é “170 2 Ó * eh O ) P [ H I s 4e D 0D 4 P e -( l ol} | Y E Le 1TCHDCi Wi 4 L G [Li , L “1: ad Ta. ( «+ . j R (l i OLDUnI { ù 279 E E 7 08 L Sl g e o 4 or T 44. I S s

Sicherheit

lung überlassen. Ie

An Verhandlungen übe Nechte und Verpflichtungen des bandes darf derjenige nit t teilnehmen, dessen Interesse mit dem des 50rge. : / N Sin! um e U 4 V Via s

s S n 11TDOt l x Ber band8beanmfen. riften und andere rucitfal l Je I) . L L i LSCaut maritime in Ant

r e ) R La [1 n

Verbandes im Widerspruche steht. R L d Sert 48 000 ‘Tr. Zicherhei (T 30 Centimes

E vf 2202 0U2 0-6

Y

kennen lasen. » A : : E tz V TTTLSOSE eines

August 1911, 11 Ubr

Ly

Die Verbandsversammlung i! Hälfte der Mitglieder anwesend sind. ne AuSnayme g m indel hórden und Privalper|onei JUHTL Den L E EN : i 90Q (185 C A6 A A CTS Es 18 4 11 statt, wenn die Verbandsversammlung, zum zweite: zur Ver- | Schriftstücte. Gr UL def ir Die, Ge[Masle Des CTVandes DIE! 1 A T e S GART E E E D E T6 Numänten. j handlung über denselben Gegenstand berufen, di eS nich fin b :<luß permittelnde und begutachtende Lattgkeil der lon L M e Md r S I L N E ICAR N N Foo R1O! Zelten. Modell Ua. 191 fähiger Anzahl erschienen ist. Bei der zweiten Zusa! menberufung | Amts- und Gemeindebehörden des Verbandsgebiets in Anspruch zu | und, Felle, ausge en: Stiefel und Schuhe 2094 (1523 verwaltung, VIT. Intend G , DCI DeTIVA s S E. E, M, Nin o I. St., 10 Übr Rormittaas.

nuß auf diese Beiinimiaa hingewie en werden. \ En. B A ( Ee N d 1 Y aaf (°) N J} ) » E : r e Ka D E L E 4 R A (! y Ti ‘ile un tat nd vet der genannten

inn iwaren 4 4648 G egaypten. See

und Payiîi Straßenreinigungé

n anderen 2 tütgliet : indeaus]<u}jes unkerzeichnet [El Ode) E, I E C A ; 6 ' 45), Le mittel 4635 I), AeIde Und Selden- (eneral. Departmen

Die Beschlüsse der Verbandsversammlung we Stimmenmehrheit gefaßt; bei Stimmengleichheil gtlt abgelehnt.

Durch die Satzung kann für bestimm! heiten eine größere als einfahe Stimmenme

8& 95,

Die Sitzungen der \andsversammlung sind öffentlich. einzelne Gegenstände fan 2% einen in g heimer Gißung zu [al l ] die D essent lichkeit TuSAC] en werden.

LCNT cine! 1 bezeichnende Angelegen E 36. Y : / i Dent i E A Ì t D rheit gefordert werden. Die Ersten Bürgerm ‘ctor beziehungsweise Vorsitenden der Kreis paren 93 y A Wh pirituosen un Beine ): ' (3904), Zucker in englis <{ er S rade E aus\<hüsse der dem Verband a gehörende! emeinden Krel|e 9 11 12702), Pcelajje 1X00 (1994 HLandI8zuc( fr, ZUcierwarcn, S rem plar kann inländis6e E O ger Fur innen fi in alien ihnen dur diejes eleg uderlragenen Nechte1 inschließlih Abornzucer und AH01 962 (69)), Lec 9099 (9979), für kurze Zeit übersandt werden, I N

; baf und Tabakfal - 4816 (4031), “So und Holzwaren : Veöbel an das Bureau der 25 U s g

1

41 1t of 9 ( Kairo. L( l u þ L auf Untrag 4 z itrâge Ind

nden D He h D p g [Cle Ms E R Í 194), anderes Holz unî Rar araus 15 897 (10 168), oll äIndustrie“ L 7 E a 1 i Handel und 8 iche 2151 (1749), N r eb vil yelmsiraße 74, zu richten. Halbtucße 6G44* Val einer Sani p 4 Á : L T ( : bom „Comité snác S 114 on Langer. Tanger mitae

Beschluß der Versammlur Der Verbandsaus\{huß bestcht aus dem Ersten Bürgermeister der | Zweiten Burgermeitex, diejer Vtfglled Ul, 101 d vet de MLLELDUNGFILUCE I n Wie Stadt Berlin als Vorsitzenden, einem von dem Sr|ten Bürgermeister Berhinderung von 2E Sl Len PUTGELINGHLEL VENEYN a Paar ies / N wird, ist bei dem Dru der diese Au 4; der Stadt Berlin zu be zei<hnenden Magistratsmitgliede dieser Stadt, zenden des a ¡<usjes des na<gro] SLadls DDSL Lan Fes machung ein Jrrtum unterlauf f “ue<reibung betreffenden Bekann den Ersten Bürgermeistern der se<s na< Cinn »hnerzahl nd idstard ßten rtreien. Borliß der «Bervand2ne] ng veririll In L J am a. niht am 29. August, soadern {o die Bergedung p 4 L D Zir Sin m abk A Dry 14 it j v4 n? k O J L d S r AY E A ¿Ai E N VHRHUCLT i l d I 11+ 1 Gemeinden des Verbands gebiets, den Be sitzenden der Kreîé U} E A E r Y A E ERTZ Zolle ungen. Laut Dekrets vom 1. Junt d. J. Uk mi! n am 24. AUugult 1911. der zum Verbande gehörigen Kreise und aht von der Bervands CIINDETI g : E ? g U Wene 1 Mirliamtkeil 1 ¿S ber X ab der Zoll: Jur aug versammlung aus dem im S 16 Abs. 2 bezeichneten Personenkreise zu | Peitglied. i weiten allgemeinen Tarisklasse ( hörigen, Artikel, mit Ausnahme vählenden Mitgliedern. Außerdem is der Verbandbdireltor von h ) E L A eizenmebl, Mais in Körnern, Schweinesett und, Hes, wosur Dei “Wagengestellung für Ko ks u Briketts ) p Tf Norßfte ntiMuna Von Melannitm Nad j "Landes Cr- i k « v » ° r 4 % N AR î y L y 2% Und 5 B Amts wegen Mitglicd des Verbandsaus|<u} es 2 G l l ; On A L O E A Zoll vo e D, Der ertes bestehen bleibt, [D V. De des am 1. August "1 Di f: Orllctlt Non den aewáblten Mitgliedern mü} sen vier in der Stadl 2 Berlin l : ung d „La NMortos erböbt worde! Iu Luzerne (alfalfa) Jol vom 1. Sev tembe1 A S 1 c Ly | L Ll Rg Ee ë u“ M oitoro MöräAffontlidn 4 S Kra DLL +4 S Vbbe, G N L Ycubrrevter Oberscbleßsd> Cy , Und vier in de Il nicht {on nach NAbf. 1 berücksichtigten (Hemetnd en Und T CIad ODULLii « DSCITCT( ZSCUDTI C1 (1 (t (ani Lui d. . ab zum - 11 NSCTICc8 verzoUut WerDen. fa lj E U s À bl s S DCLI( LeTtIcDes eter 3 rande tio E 9 & » V 9 or0tdnete Wablba Ste Gatuina u betttmmcn. tain l s t Anzayi der Xagen L Verbandsgebiets die im F 16 Ab}. 2 bezeichnete Wählbarkeil e e D A B ard of Tri e i , Geftelt . . 25 322 } Berlin eßen. M , at d Ü h nd A PREPAN a8 : P Nidit geste - » (V1 R “Die Vorschriften im $ 16 Abs. 1 Sah 2 und $ 17 Abs. 1 Sah 2 - Aufsicht des Staats über die Verwaltung der D O e Tusftelluna von auf hre yt gestellt - Königlid en J finden es der Maß gabe Anwendung, daß über die ba uernd ( i Instanz von dem Vberyräsdenken, Un | B, Gott un Aas bi ungsmitteln und Getränken n G é Mitt Eis P 0 v0 En ) m Ministe do8 <“tnnern n Benehmen mili L CETL UN ; L l (Ui C4 M v - Bo >yf M a1 , ’KIitellortie Wirkung der Wahlen der Verbands aus) <uß bes<ließt. öherer Instanz po! Detnijter deg Ulle Denchmen mil e (t Crt 3tg." : J a [hlefi sischen Walzeisenmarkt berichtet die E L »7 t 0 ¿e y l und dem Fina mntnister ge tht. i . 4M . j i : U, n erster! Neibe ist »8 Der F eil einig n Aben ube : L T . ( 7 E $ A 144 „f + 3 1 Pn J tor kana s t G A t Ana nal F 1+ 1 n "f 116 00 4 An man b) 1 Gaibs L H s Z Die Wahlperiode der gewählten Mit glieder Tes And aus L dent 1 L O Den Yeratunger i rol er Verband: ( in ( na ] ( G Le. i | E [ | Köin 1greidere ZDufluß an #pe zlfizierte l 4 ( - n oher pl bi YNOT è 117C be > l 1 ( EE y N B {usses und ihrer Ersatmänner umsaß! \echs Tahre, ofern icht e Naa und entweder (0 oder durch i i D L M HöR / Layin ¡wider slaneSlolen Martte eine gewisse, T A ; 41 z R o v 5 b brs Ut 11 non 211 011 or Vertretuna a0zuord ender ATaAatSpCcamiI eilzune hme I De F ] De e Q icht unTer Leitung DCLT i C mende Festigkeit verlieh, Bis uu Ende des : l 5) durch die Sagung eine längere Wahlperiode v rge rie I R L G L 6 O U i taa! i R R Iustri dortselbst, die am h dieser umfangreichere Beste] : G DALA zormonats vermochte jeringe Sorte*) d alle einer notwendigen Ersazwahl bestimmt fich die Dauer O Der Obervräsident sowie die zu seiner Bertretung abge Staat8- | St. Louis Foo IOW dus O0. DOTTE h b ere De ellungszufluß allerdings einen Einfl A Hafer E g ; int B jen jederzeit zu hören. A U l 1 ( i voll einbezahlten Kapital von e Preisstand nicht auszuüben. Das Angeb of führte G “Erlöfer pa 19,00 #. Hafer, Mittelsorte*) 18,90 46 Î ; \ U z n Noi 8 I ; ritnSo Ï le l 5 N A t e BEE 2 P zu Srl Aera s (Enabtad\ 1 S E LO,OVY Mb, n des Staates Missouri gegründet und ein- für die Werke des Reviers weit unter den (n tstehu nasfosten la 16 G 61 T 16 l. ) 4 At, G 0 M.

Wahl nach der Wahlperiode des bisherigen Mitglieds (Er]aymanns beamten sind auf l D, i : : 28, Die Beschwerde ie böbere n]tanz 11 innerhalb Ier de 10 000 2 Unk Erst k n bed 5 : die Ver : 51 B T Zweck ihrer Gründung jollte die Veranstaltung seit Beginn des laufenden Monats begannen die Preise si zu Mats (runder) gute So! geringe + v ) z1 _—_ Cal runder) gausí orte 1610 M

ie aecwähl 9 C es V 1dâaus\chusses werden vonn zulässig. getragen worden ist. da -

Nbéfibenbea dexeididt. "die “tunen R en My der S8 S1. und 98 | Auf die Handhabung der Aufsicht unt le Nechtsmittel gegen | von Auéstellunge n vou Nahrungêmitleln U e U l 2 ei Anregung hierzu gab die seit einiger Zeit merklich | 640 M i c

Nr. 5 der Provi nzialordnung für die lichen Provinzen vom 29. Junt Akte der Aufsichk O en neben den WBOorIMris! n dieses eseßes Ie sein. - Borfiß Di r der GetelljaN Wer Héft A: D p n O der ige des Weltmarkts. Der Ervyortpreis für Nebersee A (M rfe D vVeu, al M

1875 / 22: März 1881 (Geseysamml. 141 G 293) im Wege des Bestimnmutr ngen in 531 116.1150; 121 unt [22 der Propinztalordnung j 1. Co. ‘in ‘Jason, Michigan, Ene E E ca A) gee L n: h wi Riga, stabeisen bis auf etwa 89 M fob Antwerven einen Speiseboh enpreîte.) Erbsen, gelbe

Dis U Serfcleta ibrer Stellen enthoben werden; hierbei tritt an für die östlichen Provinzen vom 29, Juni 1875/22. März 1881 ent- | Me Gor lt VONES ( r6 100d SLOW. ESENLZ r, war zwi|chenzeitlih infolge einer umfangreiheren Nachfrage der | 20,00 h ebo ah vate weiße 00,00 (6, 30,00 Stelle des Bezirksausschusses die Beschlußbehörde für Groß Berlin. \prechende Anwendun : im Coliseun veranstalte! hat. Oa 6 U «. ast feln (Klei ; 8 29. : S099. j L solle n_Vo n autem luste ein. E Befre A Lage ded slandömarkts n der Feu E M i 4

Dem Nerbandsausschusse 1 liegt ob __Die Beschlußbehörde für O SIELUN Ne E O her Er Geschäftsführer Men A e gi 1h „nag De u: e. N “) Lastenbeste ks E cie RalbA 1,20 oft „dweinefleisd

1) die Borbereitung und d Ausführung der Beschlüsse der Verbands- präsidenten oder seinem Stellvertreter ( als 3 on Penden, aus den N ive die zu verans1 altende Aut B N den A B n 4 i: Nue ves Auaufiten vom Bureau d j MULONEL C) ¡O A6.

versammlung ; waltungsgerichtsdirettoren der Bezirksaus schüsse ec Tur PEN Stadtkreis Ausstellung vird die erste ibrer Art in den Vereinigten aaten sein, v UAugultn8 15, bezogen werden,

y N der Kontgud )

$1

“i [ort ausfübrbh Aer

ríto erie, )

t

F

H T

Ne Cord jr., der im vorigen Jahre d i ebenfalls M wi

Die sonstigen Gründer der Gefellsha| i aupyereuropäishen Bedarfsgebiete allmähli< wieder bi 4 IUTNUAUDLd? VICLUCT DIB

[oh 9 40 ob Antwerpen gestiegen, und diese günstige

c

t e (Y S. D p

adludication 1 Mp5] Z h Î i 14 Î Â , 4 } f 1,4 D: M

Karpyfe