1911 / 180 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

forderung zur Anmeldung der etwa noch anderen, dem Nachlaßpfleger F. Schulz noch nicht bekannten ersonen zustehenden Erbrehte. Solche Anmeldung at bis zum 15. Oktober d. Js. beim unter- zeihneten Nachlaßgericht zu erfolgen. Dömitz, den 29. Juli 1911. Der Magistrat als Nachlaßgericht der Stadt Dömit.

[41831]

Das unterzeichnete Gericht fordert alle die, welche ein Erbreht am Nachlaß des zwischen 1867 und 1873 als Sohn der von Oberwürschniy ausgewanderten Bergmannseheleute August Hermann und Hanne Theresie Dämmler geborenen August Dämmler zu haben glauben, auf, sich bis zum 11. Oktober 1911 bei ihm zu melden. Dämmler ist durdy Urteil des Königlichen Amtsgerihts Stollberg vom 26. Juli 1907 für tot erklärt worden. Als sein Todestag gilt der 31. Dezember 1904. Als seine Erben kommen insbesondere mit in Frage die Nach- kommen der Krämers- uad F:ethäuslersehelcute Karl Gottlieb Dämmler und Johanne Juliane Dämmler, geb. Knobloch, in Altröhrsdorf, Kreis Bolkenhain, die daselbst am 12. Juni 1843 bez. am 14. Januar 1853 verstorben find.

Königliches Amtsgeriht Stollberg.

[41832]

Ver Lokalrihter Gustav Adolf Häfner hier hat als Pfleger für die Erben des Nachlasses des am 28. Mai 1911 in Cresden, Wallstr. 25 111, verstorbenen Schneidermeisters Friedrich Julius Arnold das Aufgebot der Nachlaßgläubiger beantragt. Demgemäß werden alle dicjenigen, denen eine Forderung an den Nachlaß des genannten Erblassers zusteht, hierdurch aufgefordert, ihre Forderungen bei dem unterzeichneten Gerichte spätestens in dem Aufgebotstermine, der auf den S2. November 19884, Vormittags 11 Uhr, Lothringer Straße 11, Zimmer 118, an beraumt wird, anzumelden; die Nachlaßgläubiger, wele sich nit melden, können, unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pslichtteils- reten, Vermächtnissen und Auflagen berücksichtigt zu werden, von den Erben nur insoweit Befriedigung verlangen, als si nach Befriedigung der niht aus- geshlossenen Gläubiger noch ein Neberschuß ergibt, auch haftet den Nachlaßgläubigein, welche sih nicht melden, jeder Erbe nah der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil entsprehenden Teil der Verbindlichkeit. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu enthalten. Urkundlihe Beweisstücke sind in Urschrift oder in Abschrift beizufügen.

Dresden, den 29. Juli 1911.

Königliches Amtsgericht. Abt. ITI,

[41518] Aufgebot.

Der Kaufmann Otto Miike aus Naschkow hat als Miterbe des am 29. Juni 1911 in Nawitsch ver- storbenen Holz;kaufmanns Georg Milke das Auf- gebotsverfahren zum Zwecke der Ausschließung von Nachlaßgläubigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher aufgefordert, ihre Forderungen gegen den Nachlaß des verstorbenen Georg Milke spätestens in dem auf den 29. November 1914, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anbe- raumten Aufgebotstermine bei diefem Gericht an- zumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu eilten: urkundlihe Beweisstücke find in Ur- rift oder in Abschrift beizufügen. Die Nachlaß läubiger, welche sich nicht melden, können, unbe- Fbadet des Nechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteilsrehten, Vermächtnissen und Auflagen be rücksihtigt zu werden, von dein Erben nur insoweit Befriedigung verlangen, als sich nach Befriedigung der nicht ausges{lossenen Gläubiger noch ein Ueber- {uß ergibt. Die Gläubiger aus Pflichtteilsrehten, BermächtnisstiwÏS A1 ege Stow dr SGtre s denen der Erbe unbeschränkt" haftet, werden durch das Aufgebot nicht betroffen. Als MNechtsnachteil wird den Naclaßgläubigern, welche sih nit melden, ferner angedroht, daß jeder Erbe nah der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil ent- sprechenden Teil der Verbindlichkeit haftet.

Rawitsch, den 14. Juli 1911.

Königliches Amtsgericht.

Durch Aus\{lußurteil vom 7. Juli 1911 ist der verschollene Friß Gardecka, geboren am 17. Mai 1877 zu Koblenz, für tot erklärt worden. Als Todes- tag ist der 31. Dezember 1908 festgestellt.

Koblenz, den 21. Juli 1911. [41521]

Königliches Amtsgertht. Abteilung 9.

[41515]

Die von der Melenburgishen Lebensversicherungs- bank auf Gegenseitigkeit in Shwerin auf den Namen der Frau Afra Berchtold ausgestellte Lebens- versicherungspolice Nr. 23 258 vom 16. April 1891, über 5000 4 lautend, is durch Urteil des unter- zeihneten Gerihts vom 12. Juli 1911 für kra\tlos gra

Schwerin i. M., den 24. Juli 1911.

Großherzoglibes Amtsgert1.

[41844] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Egidius Olivier, Anna geb. Schminnes, in Aachen, Prozeßbevollmächtigter: Nechts- anwalt Justizrat Theisen, klagt gegen den Eytdius Olivier, Schi mflicker und Hausierer, ohne bekannten Wohn- und Aufenthalteort, fruher tn Aachen, auf Grund § 1568 B. G.-B. mit dem Antrag auf Che- \{eidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1. Zivil- fäammer des Landgerihts in Aachen auf den 17, Oftober 2941, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Aachen, den 26. Juli 1911. : Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[41847 Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Fiieda Carstensen, geborene Bunzen, in Flensburg, Prozeßbevollmächtigter: Necbhtsanwalt Cresvel in Flensburg, flagt gegen ihren Ghemann, den Schiffskoch Johannes Carfiensen, zurzeit un- bekannten Aufenthalts, früher in Flensburg, Kanzlei- straße 13 a, auf Grund des § 1565 B. G.-B. mit dem Antrag, die Che der Parteien zu scheiden und den Beklagten für den {huldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Nerhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts in Flensburg auf den 9. Dezember 1911, Vormittags

bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als

Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Flensburg, den 24. Juli 1911.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[41849] Oeffentliche Zustellung.

Die Arbeiterfrau Johanna Justine Grube, ge- borene Groß, in Königsberg Pr., Lavendelstraße Nr. 9 111, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Justizrat Holz und Ausländer in Königsberg Pr., flagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Dtto Grube, früher zu Königeberg Pr., jeßt unbe- fannten Aufenthalts, auf Grund der §§ 1567?, 1568 B, G.-B., mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu scheiden und den Beklagten für den allein huldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits vor die fünfte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Königsberg Pr. auf den 17. No- vember 1914, Vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 94, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- daten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Königsberg Pr., den 27. Jult 1911.

Born, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

41846

: Die befrau des Anstreichers Lambert Hofkamp, Fakoba geb. Vierkant, in Enscheoe (Holland), Beufkinkstraat 17, Klägerin, Prozeßbevollmächtigter : Nechisanwalt Dr. Swart in Münster i. W., Élagt gegen ihren Chemann, den Anstreichergehilfen Lambert Hoffamp, früher in Epe i. W., jeßt un- bekannten Aufenthalts, Beklagten, unter der Be- hauptung, daß der Beklagte die Klägerin im De- zember 1905 böswillig verlassen und thr von Bochum aus im Sommer 1906 mitgeteilt habe, daß er nah Kalifornien auëwandern würde, mit dem Antrage, die unter den Parteien am 17. Juni 1901 vor dem Standesamt in Gronau geschlossene Che zu trennen und den Beklagten für den aliein huldigen Teil zu erklären. § 1567 Nr. 2 B. G-B. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Münster i. W. auf d

Oeffentliche Zustellung.

DEN 9. November 41941, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, h durch einen bei dem Gerichte zugelassenen Necht8anwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Münster i. W., den 27. Juli 1911.

Buchhbeister, Gerichteschreiber des Königlichen Landgerichts.

[41845] i Oeffentliche Zustellung einer Ladung.

Nr. 6217. In Sachen der Friedri Nösh Che- frau, Barbara geb. Mündel, Taglöhnerin in Kehl, Klägerin, Prozeßbevollmächtigter: MNechtsanwalî Sc(leyer in Kehl, gegen ihren Ehemann Friedrich Rösch, früher zu Kehl, dann zu Gengenbac, . Zk. an unbekannten Orten, Beklagten, wegen Cheschet- dung, ladet die Klägerin unter Bezugnahme auf die untecm 5. April 1910 von der Zivilkammer 1 Gr. Landgerichts Offenburg bewilligte und daraufhin be- wirkte öffentliche Zustellung der Klage den Beklagten zur Fortsezung der mündlihen Verhandlung des Nechts\treits vor die erste Zivilkammer des Großh. LUndgerihts Offenburg auf Dienstag, den 3, Oktober 1918, Vorm. 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichtshof zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dies bekannt ge- macht.

Offenburg, den 29. Juli 1911.

Der Gerichts\{hreiber Gr. Landgerichis: v. Glau bi.

[41851] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau des Brauers Christian Zacharias, Anna geb. Steuber, in Kreuztal, Kaiserstraße 101, vertreten durch den Nechtsanwalt Dr. Kippenberg in Bremen, klagt gegen den Maler Ernst Stapp, früher in Bremen, jeßt unbekannten Aufenthalts, gemäß § 1715 B. G.-G. auf Erstattung der Kosten der Entbindung und des Unterhalts für die ersten ses Wochen, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, der Klägerin 150 4 zu zahlen und die Kosten des Nechtéstreits zu traaen, auch das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Beklagte wird zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstretts vor das Amtsgeriht zu Bremen, Gerichtshaus, [. Obergeschoß, Zimmer Nr. 84 (Eingang Ostertor- straße), auf den 2, September 1911, Vor- mittags 9 Uhr, geladen. Zum Zwecke der öffent- lien Zustellung werden dieser Auszug der Klage und die Ladung bekannt gemacht.

Bremen, den 29. Iult 1911.

Der Gertc{ts\chreiber des Amtsgerichts: (Le D) Kaulit.

[41541] Oeffentliche Zustelun

Die minderjährige Erika Emelitta Schmitt in Eschersbeim (geb. 4. 6. 03), geseylich vertreten durch ibren Pfleger, Justizrat Bruno Mankiewicz in Frankfurt a. M., Prozeßbevollmächtigter : derselbe, flagt gegen deren Vater, Kaufmann Albert Schmitt, zuleßt in Frankfurt a. V. - Bockenheim, jeyt un- bekannten Aufenthalts in Amerika, unter der Be- hauptung, daß der Beklagte sih von hier entfernt habe und angeblich in Amerika aufhalte, für fein Kind aber in feiner Weise sorge, mit dem Antrag, den Beklagten zu verurteilen, an Klägerin X 150,— vierteljährli, beginnend am 1. Januar 1911, bis zum 4. Juni 1919 nebst 4 9/ Zinsen vom Tage der Fälligkeit zu zahlen,

w--—- -0--

und das ergehende Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits vor die 2. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Frankfurt a. M. auf den 8. No- vember 1911, Bormittags 9 Uhr, mit der Auf- forderung, fh durch einen bei dicsem Gerichte zu- gelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtiaten vertreten zu lassen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Frankfurt a. M., den 29. Juli 1911.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[41848] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjähriuen Geschwister Ruppenthal: 1) Helene, geboren am 3. September 1898, 2) Elise, geboren am 8. August 1899, vertreten durch thren Pfleger, den Arbeiter Albert Sobterajeki in Magde- bura-Sudenburg, Halberstädterstr. 83, Prozeßbevoll-

10 Uhr, mit der Aufforderung, G durch einen

mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Merzbach in Magde-

burg, klagen gegen den Schlosser Heinrih Ruppen- thal, früher in Magdeburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Unterhalts, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig und vorläufig vollstretbar zu verurteilen, an jeden der Kläger vom 1. Januar 1905 ab als Unterhalt eine im voraus zu entrichtende Geldrente von vierteljährlich 45 4, und zwar die rückständigen Beträge sofort, die künftig fällig werdenden im voraus, am 1. eines jeden Kalender- vierteljahres zu zahlen. Die Kläger laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits vor die 4. Zivilkammer des Königlichen Landgerihts in Magdeburg, Halberstädterstr. 131, auf den 18, Dezember 1911, Vormittags 9x Uhr, mit der Aufforderung, etnen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Magdeburg, den 24. Juli 1911. Baumgarten,

als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [41840] Oeffentliche Zustellung.

Der minderjährige Fredy Göckemeyer, geboren am 1. Juli 1911, vertreten durch seinen Vormund, den Schuhmachermeister Hermann Göcktemeyer in Osnabrück, Große Nosenstraße 24 1, klagt gegen den Kaufmann Hans Kröger, früher in Osnabrüd, jeßt in Liberia (West-Afrifa), unter der Behauptung, daß ihm eine Unterhaltsreate zustehe in Höhe vor vierteljährlich 90 46 (neunzig Mark), mit dem An- trage auf fostenpflihtige Verurteilung zur Zahlung von vierteljährlich 90 46 (neunzig Mark). Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Dsna- brü auf den 28. Dezember 1911, Mittags 12 Uhr, geladen.

Osuabrück, den 29. Iult 1911.

Plettner,

Gertichtsf{hreiber des Köntglichen Amtsgerichts. [40589] Desfentlicye Zustellung. :

Der Hoflieferant Otto Fuchs in Berlin, Mittel- straße Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Elsba, Dr. Marx und Dr. Happek in Berlin W. 8, Behrenstr. 46, klagt gegen die Café de Paris G. m. b. H., vertreten durch ihren Geschäftsführer Ernst Schereria. früher in Berlin, Friedrichstr. 59, jet unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß die Beklagte von dem Kläger Waren im Ge- \samtbetrage von 374,79 / gekauft und empsangen habe, und daß Beklagte verpflichtet sei, die Kosten für cinen gegen sie erwirften Arrestbefehl im Betrage on 21,50 M zu erstatten, mit dem Antrag: 1) die Beklagte kostenpflichtig zu verurteilen, an Kläger 396,29 6 nebst 5 vom Hundert Zinsen von 374,79 f seit dem 1. Dezember 1910 zu zahlen, 2) das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erflären. Zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits wird die Beklagte vor das Königliche Amts- gericht Berlin-Mitte, Abteilung 75, Neue Friedrich traße 13/14, Il Treppen, Zimmer 158, auf den 15, Dezember 1911, Vormittags 10 Uhr, geladen.

Berlin, den 21. Juli 1911.

Albrecht, Gerichtsschreiber des

Königlichen Amtsgerichts Berlin-Mitte., Abt. 75. [42079] Oeffeniliche Zustellung.

Der Kaufmann Willy Thum, Inhaber der Firma Gustav Thum in Berlin, Dorotheenstraße 69, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Justizrat Dr. Kronfeld und Ernst Kalisher in Berlin, Leipziger Straße 100, klagt gegen den ftud. geod. Heinrich Wegener, z. Z. unbekannten Aufenthalts, früher ¿u Werl i. Westf., unter der Behauptung, daß ihm der Beklagte für käuflich gelieferte und erhaltene Maren (Kleidungs\tücke) laut Rechnung vom 10. Mai 1911 den Betrag von 806 46 nebst 5 9/9 vereinbarter Nee Ae L ckerage, deeVBetlagten kostenpflichtig zu verurteilen, an ihn 806 N nebst 5/ G. von 111 M L C U 1008 - DON 112,— 4 seit 10. Januar 1909, von 107,— seit 11. Mai 1909, von 205,— # seit 13. Sep- tember 1909, von 161,— 4 seit 21. Februar 1910, von 110,— 4 seit 24. Juni 1910 zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor die 32. Zivil- fammer des Königlichen Landgerichts 1 zu Berlin, Grunezrstraße, auf den 31. Januar 1912, Vor- mittags 105 Uhr, 1. Stock, Zimmer 32/33, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 26. Juli 1911.

Me, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I.

{42080] Oeffentliche Zustellung. S

Die Firma Hammann & Lepges G. m. b. H. în Crefeld, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Siegfried Puppe in Berlin NW. 52, Rathenower- straße 6 1, klagt gegen den Kaufmann Julius Gott- feld, früher in Berlin, Andreasstraße 60, jeßt un bekannten Aufenthalts, 20 C. 1223. 11, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte von der Klägerin am 29. März 1911 und 8. Juni 1911 Waren (Krawoatten) zu den vereinbarten und angeme}jenen Preisen im Gesamtbetrage von 167,05 4 gekaust und empfangen bezw. auf vorherige Bestellung geliefert erbalten habe, mit dem Antrage auf vorläufig voll- streckbare und kostenpflihtige Verurteilung des Be flagten, an Klägerin 167,05 46 nebst 5 °/ vom Hundert Zinsen a. von 135,05 (6 seit dem 29. Värz 1911, b. von 32 M seit dem 8. Juni 1911 zu zahlen. Die Einlassungsfrist wird auf 2 Wochen bestimmt. Zur mündlichen Verhandlung des Nechtsftreits wird der Beklagte vor das Königlihe Amtsgericht in Nerlin-Mitté, Neue Friedrichstraße 13/14, auf den 2, September #94, Vormittags 10 Uhr, l. Etage, Zimmer 177—179, geladen,

VBerliu, den 27. Juli 1911.

Schubert, Gerichtsschreiber

des Königliczen Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abt. 20.

[41837] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Schornstein-Aufsay und Blechwaren- fabrik F. A. John, Aktiengesellschaft in Jlverägehofen b. Erfurt, Prozeßbevollmächtigter: Nehtsanwalt Dr. Pinner in Breslau, klagt gegen die volljährige Plätterin Helene Lux, \rüher in Breslau, jeßt unbekannten Aufenthalis, auf Grund der Behaup- tung, daß die Beklagte ihr an Restkaufgeld für die an 9. September 1907 für 11525 4 gelieferte Waschmaschine noch 25 4 25 -Z [hulde, mit dem

14. L%

Y f I Lx S 2 Lp Bie e Dit 0-0

mif ck- Zar 1 L Debme” delt, u 0

an die Klägerin 25,25 6 nebst 4% Zinsen seik 1. November 1908 zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zur mündlichen Nerhändlung des Rechtsstreits wird die Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Breslau, am Schweidnitzer-Stadtgraben 4, 1. Stod, Zimmer 160, auf den 20, Oktober 191, Vormittags 9 Uhr, geladen. :

Breslau, den 25. Juli 1911. L Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amts8gerih|.

De D:

[41838] Oeffentliche Zustellung ciner Klage. 7297. Der Landwirt Johann Mattes zu Möhringen klagt gegen den Landwirt Paul Fischler, zurzeit unbekannten Aufenthalts, früher zu Möhringen, aus Bürgschaft v. I. 1904, mit dem Antrage auf vor- läufig vollstretbare Verurteilung zur Zahlung von 70 e nebst den Kosten des Nechtsstreils einschließli jener des Arrestverfahrens. Termin zur mündlichen Berhandlung des Rechtsstreits ist vor das Gr. Amts- geriht zu Engen auf Donuerstag, den 21, Sep- tember 1911, Vormittags Uhr, i bestimmt, wozu der Beklagte geladen wird. Zum Zwete der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Engen, den 30. Juli 1911. : Der Gerichtsschreiber des Gr. Amtsgerich1s

{41839] Oeffentliche Zustellung. _ 3 Die Firma H. C. Krüger zu Halle a. S., Prozeß- bevollmächtigter: MRechtsanwalt Dr. MIOB n Markranstädt, klagt im Wechselprozesse gegen den Maler Andreas Langheinrich, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, früher in Markranstädt, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte Afzeptant des am 1. April 1911 ausgestellten und am L U 1911 fällig gewesenen Wechsels über 300 s et, mit dem Antrage, der Beklagte wird verurteilt, an die Klägerin 309 4 10 .-Z nebst 6 9/0 Zinsen seit dem 1. Juli 1911 zu zahlen und die Kosten des Nechts- streits zu tragen. Der Beklagte wird zur mündlichen Nerhandlung des Rechtsstretts vor das Königliche Amtsgericht Markranstädt auf den 18. Sept 1911, Vormittags 9 Uhr, geladen. Markranstädt, den 25. Juli 1911. Der Gerichts\chreiber N des Königlichen Amtsgerichts Markranstädt. [41841 Oeffentliche Zustellung. S Die unverebelichte Sophie Göckemeyer bet S machermeister

chuh- Hermann Göckewmcyer in Osnabrück, Große Nosenstraße 24 1, klagt gegen den Kaufmann Hans Kröger, früher in Osnabrück, jeßt in Liverta (Westafrika), unter der Behauptung, ihr ein Anspruch auf 418 4 zustehe, mii dem Antrage auf Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 418 A6 (vterhundertahtzehn Mark) und zur Kosten tragung. Zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits wird der Beklagte vor das Königliche Amts- geriht in Osnabrück auf den 28, Dezember 19801, Mittags 12 Uher, geladen.

Osnabrück, den 29. Juli 1911.

Plettner, L Geridts\creiber des Königlichen Amtsgerichts.

[41204] Oeffentliche Zustellung. Die Firma Sarfert & Co. in Werdau, _ bevollmächtigte: Rechtsanwälte Hinze und Hosmann in Werdau, klagt gegen den Kausmann Emil Dittes, früher in Werdau, jetzt unbekannten Auf- enthalts, auf Grund 1) eines Wechsels vom 1. März 1911 über 75 4 15 4 nebst Protest und Rüd rechnung, Aktenzeichen Cu 101/11, 2) eincs Wech]els vom 6. April 1911 über 80 H nebst Protest untd Nückrehnung, Aktenzeihen Cu 102/11, 5) eines Wechsels vom 12. April 1911 über I F 60 H nebst Protest und Rückrechnung, Aktenzeichen Cu 103/11, mit dem Antrage, zu erkennen: Ver Beklagte wird verurteilt, als Gesamtshuldner zu 1 mit Oskar Kümmel in L R zu 2 mit Walter l

Sens DorA—ir an die Klägerin zu 1 79 4 38 H nebft 6 v. H. Zinsen seit dem 13. Juli 1911 fowie 50 = 1 0/9 eigene Provision aus 75 A 15 A, zu 2 83 6 55 nebst 6 v. H. Zinsen seit dem 13. Juli 1911 sowie 50 S l 0/9 eigene Provision aus 0M w3 1024-78 A nWit 605: D. Zinsen seit dem 18. Juli 1911 sowie 50 F 0/0 eigene Provision aus 97 A 60. zu zahlen und die Kosten des Nechts\treits zu tragen. Das Urteil ift vorlaufig vollstreckbar. Der Beklagte Dittes wird zur münd lien Verhandlung des Nechtsstreits vor das König- lihe Amtsgericht zu Werdau äuf Dienstag, den 5. September 1911, Vormittags 9 Uhr, geladen. G Der Gerti@ts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts Werdau, am 27. Juli 1911.

[41852] Oeffentliche Ladung. |

Fn der Separations\sahe von Kallmerode Gü. K. Nr. 291 ift zur Anerkennung und B ziehung des 11. Nezeßnahtrages Termin auf & abend, den 7. Oktober A918, Vorni 10 Uhr, in Merseburg im Dienstgebaude neralkfommission, Wilhelmstraße 10, Zimmer anberaumt worden, zu welchem die te Beteiligten, deren Aufenthalt unbekannt it, hier vorgeladen werden : 1) Handelsmann Heinrici) Christoph Thieme, 2) Tischler Heinrih Exner.

Merseburg, den 29. Juli 1911.

Königlicke Generalkommission. Nr.

Nobtling.

n

Prozeß-

MWeltewitz

r D) Je

untengenanntien bierdur

5) Kommanditgesjellhasien

auf Aktien u. Aktiengejellch.

[42030] Bekanntmachung,

Gemäß § 5 der Allerhöchsten Genehmigungs8urkunde vom 4. April 1901, betreffend die Ausgabe von Schuldverschreibungen der Lausizer EisenbahngeseUl- {aft in Sommerfeld, wird hiermit bekannt gegeben, daß die im Jahre 1911 vorzunehmende Auslosung

von 13 Stück Schuldverschreibungen Lit. A. zu

M 1000,- E und von 28 Stück Schuldverschreibungen Lit. B zu A 500,— am Montag, den 4. September 1941, Nach- mittags 4 Uhr, im Geschäftszimmer des Kal. Notars Herrn Justizrat Janen|ch in Sommerfeld vorgenommen werden wird. Sommerfeld, den 31. Juli 1911.

Lausißer Eisenbahngesellschaft.

Die Direktion.

Antrage, die Beklagte kostenpflichtig zu verurteilen,

I, Schweiyer.

[41818]

Die vom Yufsichtsrat vorgeschlagene Dividende

von 8 0/0 für das Geschäftsjahr 1910/11 ge in unser, 2, 21. August a. e. ab erri Fabrikkoutor zur Auszahlung.

Zuckerfabrik Melno. Der Vorftand.

1421021

Breslau - Schwoitsch - Gr.-Nüädli

Chausscebau-Aktiengesell schaft,

Der Punkt 1 der versammlung erweitert:

M 4-4

Bericht des Vorstands über den

insbesondere der Frage der

Tagesordnung zur G

Präzipual

Gt S , [owie der Frage eines technischen Beirats Den Chaussee-Verl D E O Welrats

r M0lslec-Zerdand It. Beschluß der General-

versammlung vom 17. Funi 1 i ilung (Unt 1910. Zimpel, den 18. Juli 1911, Der Vorstand, VDarmening. [41856] h A Bei der am 21. Juli d Js. f C . JUli d Is. \statta denen son L stattgefundenen Gesellschaft sind'die Nrn. 2 18 51 56 118. 158 161 167 170 176 200 9222 209 292 gezogen worden. ausgelosten ESchuldverschreibun Lu Schuldverschreibungen verzeichneten tall. Die Verzinsung hört am D 1912 auf [Ung hort am S, Goch, den 31. Fuli 1911.

98

S E90 Vie Einlösung gen findet bei d

G? L ° r \ Niederrheinische Oelwerke

Actien-Gesellschaft.

0420535] In der

losun nserer A2 0/gige ‘eilf

A g unserer #5 /gigen Teilschuldversc ungen bom Jahre 1888 sind

114 132 154 157 191 197 990

490 531 569 642 1

Bom genannten

erzinsung auf. Andernach, den 31. Ult L011.

am 26.

OLC 008 308

0e ab h Ort dic W

S D 2 V 22940 f Mittelrheinische Brauerei Oft

Alktieugesellschaft. Der Vorstand.

A. Hartung.

“#1 Victoria-Brauercei

Actien- Gesellshaft Bochum. |

Bei der notarielle s s r notariellen Auslofun r O ) of un]e L gationen wurden gezogen : A L 36 45 M BOe A S F 4 de R O 0 O (24 139 d Odd 455

026

169 di 974

633 671 L s8 1086 1119 1178. L Stücke ireten nah dem 31. außer Berzinsung und wer 012 an B v unjerer Gesellschaftskasse, Bochum E der (& sener Credit-Anstalt, Essen, 1 i eren Zweiganstalteu, N E Nen Bank, Berlin, 6 LV-O,— per Stü eingelöst. Rückständig von f P gationen ift die Nummer: 918 per 2. Sanuar 1911.

Der Vorstand.

s. - (S : Wm. Finke.

—® Þ —-.- oe

[42107] Z Credit Verein Dettelbach, A. G. Dettelbach,

D a Generalversammlung. E vGerren Uftionäre werden hierdurd

1 ( V i Hhierdurch 31 ordentlichen Gener s L e l : alversanzni der Statuten), welche Q tember L121, \chäftslokale

findet,

ch/il

“D «D

Ée r

ergebenst eingeladen.

A Tagesordnitng :

l) Vorlage de t des Gewinn L

2) Berich! des Aufsichtsrats.

3) L f |

veschlußfassung über Genehmigung der Bilanz Gntlastung des Aufsich!srats / andt e V C s T owie Berwendung des Reingewinns. Detr. Teilnahme an sammlung wird auf Dettelbachy, Den 01, Su TOTT: Der Borstand. Der Auffichtsrat Vurlein, Dr. Then L, L. Direktor. Vorsitzender. [42105]

Elb «S s . Y - 4 + # „Elberfelder Vankverein. ie d erren Aktionäre unjerer Gesellschaft werden zu der am Montag, den 28. August ds. Fs Nachmittags 47 Uhr, im „Deutschen Kaîler*” O Nr. 48 hier, stattfindenden außerordent- ichen Geueralversammlung ergebenft eingeladen 8 Tagesordnung : i | L) Erhöhung des Grundkapitals von 46 4 500 000,— auf 6 6 000 000,— durch Ausgabe neuer JFnhaber- aktien zu je 4 1C00,— im Gesarntbetrage von # 1 500 000,— und Beschlußfassung über die Durchführung der Erhöhung, insbesondere über die Begebung der neuen Aktien. Henderung des Sayes 4 des Gesellschafts- Be P eg Gemäßheit des zu Punkt 1 gefaßten 2) Neuwahl zum Auffich!srat. a cqufís Ausübung des Stimmrechts Uttten spätestens am 23

r D,

A i sind die , spätesten | August ds.: Js. bei Ba in Elberfeld oder bei aunseren Zweig- en in Cronenberg, Ohligs und Wald oe Mee Dresdner Bank in Berlin oder bei

em Notar zu hinterlegen und Eintrittskarten in

G my 1 r g zu n h B l | L J cOmen. Bollm ) ! p E x iu L achten ind gestem} elt

Elberfeld, den 31. Juli 1911. Der Vorstand.

am L8, August er. wird wie folgt Geschäftsgang,

Teilschuldverschrcibungen unserer 238 248

Zahlstellen Jauuar

Zuli 1911 stattgefundenen Aus- die Nummern 92

DRN n % D »z (99 Und ((4 gezogen worden.

1024 1026

Dezember 1911 | f vom 2. Januar

rüber her ausgelosten Oblt-

am Saméêtag, den 2 Scebp- [1 Nachmittags 3 Uhr, im Ge des Kreditvereins zu Dettelbachz ftatt

q (U LLL ; S ;

s Geschäftéberihts, der Vilanz und A G L cLe : und Verlustkontos pro 30. Iunt

und Vorstands | [42029] « j if

| | Yanseatischer Lloyd n der ordentlihen Generalver- if J 18 der Statuten hingewiesen.

[42104]

langt Oelfabriken Akt.-Ges,

ee Herren niet werden T abeceud, den 26, si g L Uhr, im Geschäftalotat Bt r Gefells } Harburg a. E, S{hloßstraße findenden fünften fammlung ergebenst eingeladen. Tagesordnung :

.

Nr. 6—183,

ber

1) Vorlage des __rechnung. 2) Sena der

fassung über Verteilung des Reingewinns 3) Entlastung des Vorstands und ee N _ Diejenigen Aktionäre, tim üben wollen, werten in Saßungen ersuht, ihre Werktage vor der während der Geschäftsstunden entweder

encral-

leistung für

Aktien {tot Aktien 1püätesteus

burg a. E. over

Harburg, Harburg a. E. bei der Hannoverschen Vauk bei der Deutschen Vauk in Berlin bei der Deutschen V i ; : Hamburg, i oder bei einer anderen geseßlih zuläfgen Ht legungsstelle zu O E j Vie Aktien sind mit n doppelter Ausfertigung einzureichen wog; mit der ‘Bestheiniaitna ber Me A legung fofort zurückgegeben wird. der Vinkerleger eine Legitimation Generalversammlung, in welcher de tr hinterlegten Aktien und die Zahl der Sti; m welcher fie berechtigen, angegeben sind. “A Die hinterlegten Aktien bleiben - bi der Generalversammlung b-i der Hinterlegungsft Varburg, den 2. Au O, N

Uu Der Nutfsi e ichtsr Der Vorfi / M3 f l l p 1 ff DIY é n e S Dorstand. Bllhelm Weber. 5. Thörl

Aus-

64 81

ZOT dieser en auf

18Tarte für V N

Yrei- Do

etiter- 90057 ' [39955] D. V S M d H + Frerihs & erholz-Scharnmhe A 5 é holz- H) 1D . Vie Generalversammlung vom 22. J beschlossen, nah erfolgter 1 Oerableßzung des G 10 . f otno C9) fa 15 5 a zu | 1 cine G rhöhßung desselben bis g L VUU,— dur) Ausgabe von bis zu 2337 St Aktien über 6 1000,— nebst Dividendenshetnen f A / 1CDII U ipbidenden]chcheinen s anuay E l] vorzunehmen. Den Aktionären soll angebote j fti {tlionáren joll angeboten werden, auf je g gedltedene (alfo je 10 alte Aktien) je bis 10 neue bezw. wieder qu en zun

Qr

vulammenlegung

bli-

190

werke mit der Maßgabe zu bi {f J Y

zugsrehi tann.

, Nachdem dieser Bes(luß in d eingetragen worden ift ri )

as Handelsregist führung an unsere Aktionäre folaende A Bekanntmachung. itlonare werden aufzefordert “D 2 N rb C O s vom O, „ZUii bis Zun ° j etnshließlih bei Verne!

Die A i i in der Fri

dung des

Schar hecf auszu. ben. befchlu,, besitz it

ctnes

ährend No en 4 Li L C

L r na) 00m

nl Ne

r üblichen Geschäftéstunde 22 Sunt 1911 , ohne BMvidendenshein und mit Iummernde auszufertigenden Anm

i zetdnts8 versehenen, doppel S Et F @r7, lat G7 A

UTTMUId (&rtliaruna, daf 0 Bezugérechte Gebrauch gen imt wird 1 E S G2 N wn N Ht Mil L 4 Li E , Ler Kauspre1s8 von L009 09/9 nebst 2 » f, S f (C ztnien ab 1. Januar 1911 und der Itempel tit bet der Anmeldung bar einzuzablen. leber die aoloiitoto Q ALT, : L Di die geleitete Zahlung wird Quittung erteilt. Me Uufaagßo dor lhouna B ; \ of j | Vie Ausgabe del bezogenen Aktien erfolat seinerzeit 1x (‘Segen WHucfgabe des quittierten Anmeldescheinet E eo ittterten Unmeldescheines, g | dessen Ueberbringer ols zur Emvfangnahme [legiti N L R L zur CUPpsangname Legtti s gilt, bei der Rasse der Gesellschaft. Zu gegebener Zeif wtrd darüber eine Bekanntmachung ec nachun(

den

zur Einreihung der ahgesto [kti nreiwung der abgestempelten Akt erforderlihen Formulare “ta : N Lai

stehen den Aktionären bei

gib A ) l l L «KLltonaren bet der unterzeihneten Aktiengesellschaft zur Berfügung

e Ab 2 Hv 4j Ju D Ulle

Osterho!lz-Scharmbeck, den 22. Iult 1911.

9+ &rerichs & Co. Aktiengesellschaft. Saiuberlic. :

'

Aktiengesellschaft in Lübeck,

F: Thörl's vereinigte Harburger

)iefdurd) zu dek am unserer Gesellschaft zu

ordentlichen Generalver-

Geschäftsberihts und der Jahres- Jahresrechnung, Beschluß- nd des Aufsichtsrats. welche ihr Stimmrecht aus- i Gemäßheit des § 22 der Generalversammlung - bei dem Vorstaude derx Gesellschaft in Har- bei der Filiale der & vers /

i Filiale derx Pannoverschen Vank zu zu Sannover,

Dank, Filiale Hamburg,

einem Nummernverzeichnis

erfolgte Hinter- | K ; Daneben erhält | Debtoren in lauf

bis zum Sc{luß elle

0. Aktiengesellschaft,

unt 1911 hat ¡ter bezw. rundfapitals im Verhältnis von auf

8gegebene Aktien zum Nenn- eztehen, daß dieses Be- nur bei der Gesellschaft ausgeübt werden

richten wir in feiner Aus-

m 24. Oktober 191: D A 1s\{Glu}ses ihr Bezugsre : A D «U 18]|MLluNes 1hr

echt be Gese E 1 La R N Dezugsrecht bei der Gesellschaft in Osterholz- | Nübensamenvors{ußkonto L , ) en | KunstdüngervorsGußkonto dem Generalversammlungs- S P Ar abgestempelte Aktien- in Begleitun

y P ¿e L - [Tir Se Sten ante D S

[41181] Bankverein

L Vermögensübersicht

Kranichfeld A. G.

am 21. Dezember 1910.

/

M S 273 84/39 23 50|— _D— 6 299/03 10 594/71

l 793/75

Kapital- u. Vorshußkonto Wertpapierenkonto f Zinsen v. Wertpap.-Konto Borschußzinsenkonto Mitta en omo 1 793/75 „Lttteldeutshe Privatb.-Kont: / 852/30 Gothaer P o L 298/07 Unkostenkonto 5 200/— Immobiltienkonto

200/— Mobilienkonto 4 788/63 Kassekonto

ittágs M

statt-

det Kranichfeld, am 283. Juni 1911. drei Bank- Vereiu K

R Scherf [42076] Ativa.

Bilanz ver

M

2 003 658 A ck . . . . . . . . . . . 3 G 27 738 Gut)aben bei Bankiers und Banken 1, 628 746 Nepmts E, 16 584 253 SOHUGIODON O 265 481 BVorfhüsse auf Waren und Waren. venhiffungen E Eigete Wertpapiere

Kon'ortialbeteiltgungen .

Kass, fremde Geldforten u. Coupons Wedel L

nter-

einc 6 435 808 4 950 D ß é 390 3600 ender Rechnung M 20 567 784 94 « 21 754 820,83 außerdem Bürgschaftsdebitoren _MÆ 5216 907,14 7 Kaitenschränke (Sasfes) Jamobiltenkonto

É mslige Aktiva .

die a. AeCdectse E b ungedeckte .

¡zut

\

| \| Î | |

Der ] N, j E E T1

[42020] ‘Debet. Rübenkonto YA mals 54 S T. 11ck | Berarveitungskosten 0 9j eti “q, h | cit Asfekuranzkonto , lbsckchretibungen { 1 Bilanzkonto

t

4 21 0

Aktiva. Bilattz pro

Fabrikanlagekonto .

i LOTO 500 S Zugang

47 623,44 O 1058 123,44 Abschreibungen 44 623 44 Klembahnkonto . #st | Kautionseffektenkonto n } Kontoktorrentfonto Kassakonto .

er

1 013 500/—

2 Spt + c N l Landwirtschaftsbetricbzkonto 1 N bn La Cx A &orrate laut Inventur

7 4

i 2 013 491/20

24 260 481 874 0807 16} Depofiten mit bestimmten Nück&- |

42 322 60577

L U TOLT:

Setwinn- und Verlustkonto Þro 30. Juni L911.

s

- arma, b S j 50 000|— Spareinlagenkonto .. ly |

Antizipandozinsenkonto D H 78 Neserve- u. Garantief.-Konto 7 193/67.

Gewinnkonto: | 4 6

Per Aktienkapitalkonto

Neingewinn

| | | | ck

334 25688

rauichfeld (Thüringen). T Fröb el. R

30, Juni A911. S

Passiva. | P 93 Aktienkapital E E 20 000 00/2 24 Statutarischer Reservefonds . 1 770 438/12 6 ) Außerordentliher MNeservefonds . 1180 000/— 24 Amortisationskonto für Immobilien 200 0A

N R : i:

261 Fürforgefonds zugunsten der Ange- 4 stellten (zur Verfügung des Vor- |

(( standes) 285 579/57

h O 90 9709/57 171} Devositenkonti (Scheckonti) . 23 341 92771

zahlungsterminen oder bestimmten _Kündigungsfristen e A Kreditoren in laufender Nehnung 49 770 007/85 Akzepte und Schecks ¿ ; 6 679 897/85 außerdem Bürgschaften : f M 9 216 907 14. Unerhobene Dividenden .

P » k n Sonstige Pasha

8 298 325/74

. .

2 _36 234/80 747 67796

112 310 089/60

afi Straßburg i/Els.

C

P. nd i

Vorstand. tedolf.

Kredit. j Gewinnvortrag de 1909/10 De Quas

ucer- 2. Ronto . »tnfentonto

Landivtrt|chaftsbetriebskonto 11

1938/50 1 564 129/39 9 983/85

18 000

f | Î | | D | m | ).,

Zucker-

1 589 451/74 Passiva.

Le E «400-000.

40 000,— | 360 000

F T6410 1 91293135 23 886/74 E 16 466/67 438 442132 99 257/12

Juni 1921.

Aktienkapitalkonto . Hypothekenkonto zurückgezahlt Aen INejerverondsfonto K : ö A Grtrareserve-(Dispositions- )Fondskto. Kleinbahnerneuerungsfondskonto Í Kontokorrentkonto . E G®ewinn- und Verlustkonto .

———_—_———

h E (E r ee e— 6- 1 EVL Der V Gy r E s j U. Dampe. (GBedyr1if Woldegk, den 14. Fuli 1911 Vio N eie: I N G: Rie T U Acvistonsfomnmission : Erde, K 00. Wilh.

4

T N 3E 5 T V7 s ch I r. Vtan del.

+

ch Ur M.

[42021] V E E: F o C X, ob rN Stellt im Lurnus ausscheidenden Mit- gliedes des ifsihtsrats, Gutsbesitz 18 (x ¿l AY L eLY “E S ie, Gute PDT 4 lo ; M « (G r ç é / 0 SERNE,, Mit l it tn der Generalversamm Ung_ vom 29. Ju 3. 58. Herr MNittergutsbesiter | «U. Dannetnann A E V 0663 fa ba P i, Hannemann, endorf, in den Auffichtsrat

|

( Gor errn

nie r (Bofp d 47 D N É 1 NeeeE N esellschaft gewählt word

=L0lDegf, den 31. Juli 191

V

Woldegker Actien-

A Y d) C4

a Der Vorstand, Dame 9j, (S F

Dame. ua. Schult. C hr. Kolster

Ziveite Nufforderung ! ; 0/2 der in der Generalversammlung von 30. Mai 191 l gefaßte Beschluß, das Grundkavital unjerer Gesellschaft durch Zusammenlegung der Akti 1 A Berhältnis von 2 zu 1 von 600 000 e auf Sans e herabzusetzen, zur Fintragung in das QARIe Sre Aer aCtangf t, fordern wir gemäß § 290 D, Die «lttionäre unserer Gesellschaft hiermit auf, thr Aktien nebst sämtlichen bisber ausgegebenen Vlbldendenscheinen und Talons bis svätestens 30, September 1988 hei Vermeidung der Kraftloserklärung bei uus einzureihen. Die Zu- sammenlegung geschieht in der Weis , “daß von je ¿wel etngereichten Aktien etne zurüdbehalten nd vernichtet, die andere mit der Abstempelun Wi Gültig acbliehcn gemäß Zusamrmenlegungsbes{luß vom Did 1911“ zurüdckgegeben m i + Diejenigen Aktien, welche bis zum obengenannten wtermine zum Zwede der Zusammenlegung nicht bei uns eingereiht find, sowie eingereichte Aktien, welGe die zum Ersjaße durch neue Aktien erforderliche Zahl 2 uicht erreichen und der Gesell haft nicht zur Derwertung für Nechnung fügung gestellt find, werden gemäß § 290 H.-G..B. 1 f für fraftlos erklärt; an Stelle der für kraftlos er- klärten Aktien werden neue Aktien aus egebe i und dieje für Nechnu i O dfentlig Versteigerung verkaust und der Erlös det ausgezahlt werden. E i Gleichzeitig rihten wir unter Hinweis auf § 289 H-G-B. an die Gläubiger unserer Gesellschaft | 1 die Aufforderung, ihre Ansprüche bei uns anzumelden Hamburg, Steinhöft 3, 31. Juli 1911. g Der Vorstand.

M 5, p11 Nachdem

N ) Wie Zu

( z ] HnNnt 30. Mai “i

1

N tis Beteiligten

Forsthoff. Nürnberg.

wertung hiermit die Betreffenden auf, u bis N0. Sebvtember 1912 Zusammenlegung bei ; Ludwigshafen a. Rh.

Nor NRotollt tp 2117 î (Ft der Beteiligten zur Ver- | gereichten Aktien gemäß 8 290 d [ur kraftlos erklärt.

A welche ng der Beteiligten dur öffentlid:e | n

jujammengelegten Aktien Veteiltgten öffentli versteigert

ihres Altienbesiges

[2194

| i L Zuckerfabrik. | | t O | Badische Ziegelwerke Act.-Ges., |

D

L AETIT N l + / 6A

BruUuchl i/B. Bef nnti l ps

T Aae WCaArnimate,

ul Ausschreiben vom 24. März 1911 wurden aUitionáre unserer aufgefordert

Fo 9 » f L Ï 2

«lten zwedck8s Zufammenlegung im Verhältnis yon |

Ç

]

Gejellschaft

§

Actien-Zuckerfabrik.

A. H Aug. Schult. l Und mit den ordnungsmäßig geführten

| Tanntmahung fordern | unjere Aktionäre zur

{ gereichten Aktien, als ( | re]p. Stammaktien, welche bis zu

Lage einfch[.

oder in

2 013 491/20

Se ee Se *-

orftand. _Chr. Kolstér. Duchern übereinstimmend gefunden.

a E Mecklenburgische Treuhand- Gesellschaft mit veschränkter Haftung.

Dr. Wiebering.

( 2034]

[4

l

R T L Ÿ 9 r; 9 4

Hil sch Brauerei Cöln Aktien-Gesellschaft. „Unter Bezugnahme auf die von uns in dieser ellung unter dem 25. Juli cr. veröffentlihte Be- S, hiermit wiederholt ere 1 *cktinreichung ihrer Aktien be hufs Zufammenleguug, und zwar die Vorzugs- aitien im Verhältnis von 20 : 1 und die Stamm- alten lm Verhältnis von 50 : 1, gemäß der ein- ganas erwahnten Bekanntmachung auf.

N U

Wir kündigen hiermit wiederholt die Kraftlos-

U

Î Pry I +/y S . « A 4 L ! v ertiarung an: a. fowobl der bis zum 26. Oktbr. cr 26. Oktbr. cr. L

inihl. überhaupt nit zur Zusammenlegung ein- aud h. derjenigen Vorzugs» el e DI dem genannten age einsch) ¡war zut Cinreichung gelangen, aber nuwveder tin weniger als 20 resp. 50 Exemplaren e einer die Zahlen 20 resp. 50 oder das Vcebrfahe dieser Zahlen übersteigenden Anzahl

ogenannter Spitze! solhe Aktien nichk

14V

) G + IBC l A lofern

r Gesells 2117 Mopyiophiy Y e Yesellshaft zur Verwertung fuc Rechnung der

10 298 Aa O Ks »5 G 5 etctiltgten z l ¿0 zu 3 gemäß den Beschlüssen der Genecralversamm- | Le!etliglen zur Verfügung gesullt werden.

lung vom 26. Ignuar 1911 his \y2# ; |

i ( 19 om 29. „Sanuar 1911 bis spâteitens 22. April

1911 einzureiden. b

Nachdem diese Frist abaelanfon ‘tf : Rof d

«R rist abgelaufen is und die Besitzer | -

der V Akti

, E Ut, 413 414 416 418

tyre SlUcke zur Zusammenlegung | ( L

“1 nic)

{19 421 n j gi oder besten V eingereiht baben, fordern 1 gehend, spätestens - ihre Aktien zur der Pfälzischen Bank in einzureichen.

S vTE dls ; 11 werden die

g y L

C Ah 1 00 vir

or Y, 5) D: Lf „(a Ublauf dieser i i ach Ak | dteler niht ein-

8 des Handelsgesezbuchs | m

L Ede gilt von denjenigen eingereiGten Aktien ) die zur Zusammenlegung erforderlide 2ab! cht Cr gung erforderliche Zah! t UE C f O L n 4 ut

le auf die kraftlos erklärten Aktien entfallenden werden für Nechnung der öffe und der Erlös ab- ) H Ó M v! 4 , Y " Kosten den Beteiligten im Verhältnis zur Verfügung gestellt werden. A 1 Ur DBerfugun( gele werden. Brühl i. Badeza, 31. Mat 1911.

iglih der

L

Hubert Bode.

Vadische Zieaeclwerke Act.-Ges. Brucehl. Der Vorstand.

In E j | H.-G.-B. wiederholt

Herr Carl Neuburger, Gorr Trans (A y obl A Herr ranz Schott, Rentier, Würzburg,

Bleichzeitig fordern wir unter Hinweis eschlossene Herabseßung des le Gläubiger unserer

auf dié

¡ des Grundkapitals

Gesellschaft gemäß § 289

( auf, thre Ansprüche anzu«

1eiden. E

Cöln-Bayenthal, den 1. August 1911. Der Vorstand,

Fau Deutsche Steiuwerke C. Vetter Aktiengesellschaft.

Der Auffichtsrat unserer Gesellschaft seßt i tnmehr wte folgt zusammen : A Derr Kgl. Kommerzienrat Max A i e Kgl. A0 zien LUOAL Ab Berl

l. Vorsitzender, B E N Herr Moritz Bonte MBankto Nort G E Donte, Bankter, Berlin, Il. Vors Herr Nobert Gutman, Bankdirektor, Berlin Herr Carl Weder, Direktor, Würzburg i

iaiis Vos dd ai A “D K d p Verr Benno Dotterweich, Fabrikant, Bamberg

Bankier, Berlin, i

Verr Ludwig Nuß, Nentier, Berlin

D 5 Ta 5 t i N

Berlin, den 31. Jult 1911,

Der Vorstand.

- 4 C. P R U

I i