1911 / 181 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Erwerbs- und Wirtschasi; enoffens{aften

3. Untersuchungssachen. ; E O LE ® ® J: / M, il pri Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u- dergl. A 7. Niederlassung 2c: von Rechtsanwälten. ; | : 3- Berkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c- ci Î er n Zetger. , Unfall- und Inyaliditäts- 2c. Versicherunge ; 3 iv e 6 t : D) 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren. i S 9. Bankausweise. i F î E E î A Q E %, Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften. Preis für den Ranm einer 4gespaltenen Petitzeile V0 H. 10. Verschiedene Bekanntmahungen- ; ®

: 4 i / 6 79 9 U 9 Î) Untersuchungssachen; 1 Juli 1872 ausgestellt haben, ist uns als verloren | mans, katholis, geboren am 10. Februar 1876 zu | haltsort, Beklagten, mit dem Antrage: „Königliches | E hei Neichsanzeiger und Königlich Preußischen Staalsanzeiger.

angezeigt worden. ole O hiermit zur An- | Viersen, jeßt Bs auf Grund | Landgericht wolle die O Lade e | 42089 meldung etwaiger Ansprüche bezüglih des bezeih- | der $8 1568 und 1567 Abs. 2 B. G.-B. mit dem | Standesbeamten in Koblenz-Lüßel am 9. -rover L O0 D , [ ] N 1892 geschlossene Ehe trennen, den Beklagten für | 1A Berlin, Donnerstag, den D, August

R ; S ten Pfandscheinet f mi Ankündi 9 f Ehescheidung und Erklärung des Be- íFn der Stra e gegen den Braumeister Alois | neten Pfandfchein s auf mit der Ankündigung, daß, | Antrag auf Chescheidung und Erklärung des Be hl j G . Í S un fache geg \ wenn innerhalb ¿weier Monate, von heute ab | klagten für den schuldigen Teil. Die Klägerin ladet | den allein huldigen Teil erklären und ihm die Kosten / E T TA

Weiderer aus Berlin, zurzeit in der Schweiz y 4 : i S (( Ä ; L ovt j L 8 wegen Vergehens gegen. das Süßstoffgesetß, wird gerechnet, ein Berechtigter sih nicht melden sollte, | den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des | des Prozesses zur Last legen“. Die Klägerin i 1. Untersuchungssachen.

f in für nichtig erklä i vel i Nik a Qa S N 8 D g eruUnags]ace e T gemäß $ 332 St..P.-O. das im Deutschen Neich | der Pfandschein für nichtig erklärt werden wird. Rechtsstreits vor die 4. Zivilkammer des König- | ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des : 2. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl Offen

, Erwerbs- und Wirtschaftsgeno\senschaften.

2 L s : Î Cr N CîÎ e (. Niederlassung 2c. von Nechtsanwälten. 2) + 5. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung

i % Bankausweise. 1m einer 4 ). Berschiedene Bekanntmachungen.

Ie e \ E e ; n 3 »i2i n L 1t8 i ( f de ve r | Noehtsstreits vor die . Zivilk er des König- j - Bertäufe, Verpacht s Mari

befindlihe Vermögen des Angeschuldigten mit Be- Leipzig, den 2. August 1911. lichen Landgerichts in Altona auf den 8. November | Nechtsstreits vor die 10 Zivilkammer De t ck DEUUNE, Derpachtungen, Verdingungen 2c.

{lag belegt, L der Mac ei Guldigte «ocsend und | Teutonia Versicherungsaktiengesellshaft in Leipzig | 1911, Vormittags ck10t Uhr, mit der Aufforde- | lichen Landgerichts in Cöln auf den *. November | 4. Derlosung 2c. von Wertpapieren.

dringend verdächtig ist, innerhalb der leßten 5 Jahre | vorm. Allg. Renten- Capital- u.Lebensversicherungsbank | rung, sih dur einen bei dem gedahten Gerichte q 1911, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- i Ftommanditgelellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

im Inlande Süßstoff verkauft bezw. feilgehalten zu eun zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten | rung, sich durch einen bei diejem Gerichte gus j E A

Ri S ergeben Goa das MaBlaelos, vom Dr. Bischoff. Vel lév: vertreten zu lassen. ; gelassenen Nechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten 1 o) M if

o Œœ L …s Nr : E RI n 95, ult S CHMRHA Fs 02

7. Juli 1902 (Süßstoffgeseß). Die Beschlag- | [28756] Aufgebot. Altona, den 25. Juli 1911. vertreten zu lassen. | day 7 Î ge Î

Preis für den Na

l Ó N T { fp 4 9 1 9 [n X Â #4 ai 2 E e E L E MEEIE ———— D O oie, V U: H, WFUnd- [42 0 Deine Zustellung. Köntai E e Hehts\treits wird der Beklagte vor | [42387] Oeffentliche Zustellung t E R ) m Dur l E A Le e -CTTLEND In Derlin, Köônigin- | das Königlihe Amtsgericht in Gleiwitz S S T) M ba En La N n: M i iee it , i A N e en A ; f l 1100 s i s Thesen, Aktuar, i a y t fl d . ( Augustastr. 45, Prozefhopolsm L ttato: V us h S MELII In Wletwiß auf den Ver WHittergutsbesißer, Major a. ), Freizerr gegen ihn anhängigen Untersuchung förderlich, da Stroshwiß- bei Löwen (Krs Falkenberg OD.-Schlef P [42125] Oeffentliche Zustellung. als Geri@tss&reiber 1G Königlichen Landgerichts. [ 2 l, VUITCI Uni ei l, crg + Pidardt und E Ie B T Oa . Jrechtéanwâlte 12, Oktover 1918 l, Vormittags 9 Uhr, | von Printz in Groß-Urnsdorf Don r O der Angeklagte sich erden a 2) der Tischlermeister Heinrih Friedrih David Die Frau Martha Steinborn, geb. Stronka, zu | C ——— : E 142131] Oeffentliche Zustellun itraße 30, lagt n U er R M - $, Leipziger- | Zimmer 241, geladen. 3. C. 746/11. Péozeßagent Krosbel in Sale, Ua I Hirschberg, den 2. Juni 1911. Oltrogge in Goslar, beide vertreten durch die | Glogau, Brückenkopf, Fußartilleriekaserne, Prozeß- | [42129] Oeffentliche Zustellung. A h Die Ebefrau Paul Herbst Marth Mei dis Berttütäkn fefiber N Bil E na B geb. Gleiwitz, den 26. Juli 1911. gegen: 1) die Witwe Pauline Gbernickel, Königliches Landgericht. 1. Strafkammer. Rechtsanwälte Drs. Wittern, Mollwo 1., Schorer u. | bevollmächtigter: Nechtsanwalt Dr. Marck in Breslau, | Die Ehefrau Friedrih Schmidt, Emma geb. Löcher, } in Cöln-Ghrenfeld, Neuhöferwea Klee n Ln auf R Bablunt- von 2000 d a T CLDENEEEN uer nue Alter, Aktuar, Erben des am 10. Juli 1909 verstorbenen Maurers [42091] Fahuenfluchtserklärung Munck in Lübeck, haben das Aufgebot beantragt zur flagt gegen ihren (Shemann, den Photographen Karl | zu Dietkirchen, Kreis Limburg a. D. Lahn, A I dur Nechtsanwalt Dr. Schreiber 1 G va flagten von thr in Fahre 1906 Seil eines der Be- Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts. Karl Ebernickel aus Groß-Arnsdorf: a. Leder- und Veschlagnahmeverfügung. Kraftloserllärung der von der Deutschen Lebens- | Steinborn, früher zu Breslau, jeßt unbekannten | Prozeßbevollmächtigte : Rechtsanwälte Dr. T orff / gen ihren Ehemann, den Paul Herbst j B 1 | 40/9 verzinslichen fälligen D (drs O Lan, b [42200] Oeffentli sabrikantenfrau Henriette Müller, geb. Eberniel | y 46 R i e - 0 n V E C D : É 9 A Ca Pt C L wu z Z | B, V“ prt C In, 4 L Uber |t1 / N L - IEN - Q-A ns bo O ta fe ho i Ci 1e alten ta D l A ILUUTL, (00, C l

In der Untersuhungssache gegen den am 25. Juli versicherungs-Gesellshaft in Lübeck auf ihr Leben | Aufenthalts, nah Maßgabe der in der Klageschrift | und van de Sandt in Cöln, klagt gegen den Maurer y Côln, Norbertstraße 17, jeßt ünBéhen 9 A ey ffa, n T —effentliche Zustellung, früher in Ottensen-Altona, jeßt unbekannten Aufent- 1890 zu Franklinowo, Kreis Ostrowo, geborenen halts, 1. Fabrikarbeiterfrau Pauline Peters, geb.

2 S t: L Et ; n N : L C E e Lf L R y ) j ufe mit dessen Zinszah 7 die Beklaate sett dom & : Der Bauer Mattk5118 N E (6 ; ausgestellten, auf den Inhaber lautenden Policen | vom 15. Juli 1911 aufgestellten Behauptungen auf | Friedri Schmidt in Cöln, zuleßt in der Kranken halts, mit dem Antrage, den Bekla Aufent- tober gelung n Vellagte L dem 8, DE- Eer Uer Malt aus leindiensl in Crgenzingen, A {A 5 ; L , o RR 15.09 r Ao C : s / ! L “l Pa » ho nto ANN ° « 4( xXeTlianTtet 3 P - d andt l Dem p o ; SLLAAeCr V M OF T4 PI OT A T) ti ator » ana R Lt Ba L Musketier Xganat K 83czyk der 8. Ko Fnfant.- | Nr. 106456 (Källner) über 4 4000,—, ausgestellt | Ehescheidung aus $$ 1567 und 1568 B. G.-B. Die | anstalt Lindenburg zu Cöln, jeßt ohne bekannten j irteilen, das ebelidie Rohe, s agten zu her A Pi o g U, mit dem Antrage, die | Atger, Prozeßbevollmächtigter: Nehtéanwalt Strike: F A ULUSTeTIer ZU9NaB d ULo0 3czy er 0. Komp. „Znsan .- L Co ( Cy) 015,19 ; N E04 E I pf) r ; N C C O TA L 4 Po af t t det k L E Ltt, L U iche Leben mit der Klagertn wteder ch etlagte Tolle npflichtig zu verurteilen, an die K Sort In Hob laat ae len De am 15. Februar 1894, Nr. 91542 (Oltrogge) über | Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- | Wohn- und Aufenthaltsort, Beklagten, mil dem Y herzustellen. Die Klägerin ladet den P E S A f Yerurtellen, an die Klägerin ODo1b, lagt gegen den

berntckel, in Elbiag, äußerer Marienburgerdamm 22, Na 24, wegen Fahnenflucht, in St. P. L. [ll 1 j É : Rgmts. 24, wegen Fahnenflu m. S D LLTLb L : O e C t den Bo E ' 9 M / F Antrag : Königliches Landgericht wolle die zwischen z mündlichen Berhand ladet den Beklagten zur

nahme seines inländishzn Vermögens erscheint der 1) Der Gasthofbesißer Karl Julius Källner in Der Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. Cöln, den 27. Juli 1911. [ » e

z

er f ]

L

l

_—

S

_ Amtsgerichts\ekretär G Gerichts\{reiber des K. A | 1 j

9 : y u Johannes August Heid A E Et É TER Cy eue c Ï L iz Z E 3000 nebst 4%, 2inse a A e P (ExD A Ly: i i js) 9, | c. Martha Reich, geb. Cberniel, in Groß-Arnsdorf E y E A A u e Í T R ( 186 E [agofstollt d ORL I ) r Po 08 MNohtäftreits r Sto wwotto N2Cinil, e yN Dl /0_Zln]en leit dem 8. Oktober 19 Schuhmacher von Ungen, zurzet hofarinto i: E 0/04 P T LRE: L AIMSDDT, 96/11, wird auf Grund der 88 69 ff. des Militär- | 4 1500,—, ausgestellt am 6. Juli 1887. Die In- | handlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivil ; / O GGE L Le j mund! lung des Nechtsstreits vor die | für 6000 16 zu zahlen, und das Urteil ¿e der 104 S Besen gen, zurzett mif unbekanntem D strafgeseßbuchs fowie der 88 356, 360 der den Narteien am 20. April 1895 vor dem ŒStandes- E Q 2 Í thl ITBITreit8s vor dite on dMUHLEN, Und DG8 Urteil gegen Gicher- | &Usenthalt adwelend, L ellagten, wegen Forderung | Nas ung hot Erbvacbtzinses für da abr 1910 k 4195) y ) I 0 C F DEL S Sa R 42.0 c : « y ! L E D as, O16 Oi O R B L : ¿ 6 E T o (Cho T AhotNO a j f ¿ _— q 4 Ul C VLUDU L L L L'(1L Ui 1941U 11 i spätestens in dem Termin am 3. Januar 1912, | Schweidnißerstadtgraben 2/3, Zimmer 81, 11. Sto, | beamten zu Solingen geschlossen Che scheiden und y aus den ©,. November 1911 V rmittaas Betrags in barem Gelde ‘oder mündelsid N Hypothek, mit è Y l c i O e - WwDrmitiagg | C GEEIA E JELDE er mundelncheren ert- 2 El, mit dem Untrage, dur ein gegen Sitcher- y Ayr: Sn V e A n ; ; S ! - A \ B ; n 1 D ENEAE erurteilen, 1) an Klager 15 4 nebst 409%/g Zinfeu p Bo ' L t . e 2 nho , 5 ar Ms Ste “E . ; vor 9 Sor Ino » » G. A A I f t A - osten des 2) ecbt9- J Be 1% / / l Da î e fo t | 0 I befindlihes Vermögen mit Beschlag belegt. Urkunden E w E die Kraftlos- | 9 Br, M der a A bei U wolle dem O A M P bat s c » j diejem Gerichte zugelassenen Nebtsanwalt al Prozeß- | Klägerin ladet die Beklagte-zur mündlichen Verhand- | erkennen: 1) U : dem 1. Januar 1911 zu zahlen, 2) darin einzu- d Ps o 2 9 » «E, 4 A 5 Ó . Ä A D o 4 » » ‘otts 2117 P on0 ie S 5 den Des G L BLES L U L 19 Proze î L V S, 4 L MLUN( C1) ZCranDd- . L 2 ) Brandenburg a. H., den 1. August 1911. erklärung der Urkunden erfolgen wird. dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. | streits zur Last legen. Die Klag ( T y bevollmächtigtea vertreten zu lassen | lung des Nechtss\treits vor die 19. Zivilkammer bea Kläger die Summe von 320 N LVLN ( wil L $ G N Ma 40440 65 « V Ui O él v d Ô . A i Í ° h : L L N A ; 4 \ ger Stelle die Belaftun L as E: Das Amtsgericht. Abteilung VII. Auszug der Klage bekannt gemacht. vor die 10. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts / s etngetragen wird, daß der fteweilige Grundftü@s, [42325] Fahnenfluchtserklärung. U 9 E E Breslau, den 27. Juli 1911. in Cöln auf den 2. November 1911, Vor E 118 Gerichts\Mreiber des @Sntalideon Qankaort auf den 25, Oktober 1912 N ; A R Ae 200 t , i ntün i Vi rf In der Untersuhungssache gegen den Musketier | [42113] Aufgebot. Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, ih durch E 4rvi@relver des Königlichen Landgerichts. 20 ul e A E EL 1921, Vormittags D die Befriedigung des Klägers auf Grund verpflichtet ist, an den jeweiligen Grundstüsetaentümer M; s ) 7 QQ At Gotnrts Vf ; g E / L G j C R «7 A ER j i *, mt der Aufforderuna nen het ho 8 qi » F O T x i Price an den 1e Jen WTruUndtudaSetigenilume Albert Wilhelm Frohnue, 9/82, geb. am 4. 7. 1888 Der Büsfettier Heinrich YNeimers in Hamburg, A E einen bei diesem Gerichte zugela}jenen MNechtsanwalt y f 21] Oeff T, 11 der Auffor! rung, etnen bei dem Ne€- Urteils aus den auf Jetnen YV(amen tm Grundbud des Nitteraute Groß Arnsdorf ein E ¿Shrli Hel Erb. b o S “A N c R 6 E 95 : 5 -, 919 e z c A s ! D , ce, P L ? Cv ULIiLLETYULIES 3 AUTNODDIT FINEn 1 ) STD- zu Nottel8dorf, wegen Fahnenfluht, wird auf Grund Marienthalerstr. 127 p., hat beantragt, seinen Halb (42134] Oeffentliche Zustellung. : als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. | Die minberithigo Ma A ' M Zum Zwecke der öffentli E | j | Ea Los l 8 ; ; t t Age, der $ 69ff. des Militärstrafgeseßbuchs sowie der | bruder, den verschollenen Boye Johann Ovens, Die Frau Martha Lehmann, geborene Lehmann, | (Cöln, den 28. Jult 1911. E geboren daselbsi uk S ea Et In Wehrden, Mai e a osentlichen outclung wird dieser | gEragenen Grunditüden: Parz. Nr. 357/1: 20 a | des Nectsfireits zu tragen. 4) das Urteil Für vot SS 356, 360 der Militärstrafgerihtsordnung der Be- | geb. am 20. September 1852 in ODiterhever, leßter | in Spandau, Moltkestraße 3, Prozeßbevollmächtigter : Thefen, Aktuar, gets Es E “4 Megember 1909, „felegli) “Cl A ZGEN tanni gemacht. O4, O! 109 N 43 qm M Multenäckern, Parz. Nr. 357/29 : N O A E L ; f 2 4A c 2 F | E ç e f ¿ \ 2 A T F : 14 ck L Fop n e _ ' ' , ' Y ¿E l 5 { TIDre1 Dr 117 Pt R ny 5 / J P U MP1 L CŒœ f ( 4 mont 1th S p, M. O10. ) |huldiate hierdurh für fahnenflüchtig erklärt. Aufenthalt in Deutschland: Hamburg, leßte Nach- | Rechtsanwalt Richard Thiel in Berlin, Schönhauser | 41s Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. I Nifolaus Abs, ren Sormund, den Bergmann jar:oltenvurg, den 28. Juli 1911. 49 qm daselbst und Parz. Nr. 412/2: 20a 88 qm in Verhandluna des Necbtaftfbit mitbetette Caffel, den 1. August 1911. riht 1880 aus Chicago, für tot zu erklären. Der | Allee 188, klagt gegen ihren Chemann, den Stein- ; N Ta Rae TEGE A E, aa Se A S O A A "Bet G [ l 01A i dulden. Zur | N G orttotto Mis O [42126] Oeffentliche Zustellung. y ¿etsanwalt Vr. Raffauf in Düsseldork-Gerres- Tandgerichts 111 in Berlin. 19. Zivilkammer mündlihen Verhandlung des dur Gerichtsbe\{Gluß Er R, f Z/EN e Muller, geborene j i - Mars v. Ï ( I \ M, y L | H Qi, É U n, V . 1 L L U} LIUM/LDL L H F YeTN( el, frül er in ttenle Ç (ltona, 7 "4 nbe Der Gerichtsherr : Or: Numler, auf den 15, März 1912, Vormittags 9 Uhr, | enthalts, früher in Spandau, auf Grund der e O i [LUT ns “M l E N l O / y Le Ta, Ee Une Dert | Agnes geborene Mann, in Gelsenkirchen, Kronprinzen- fruher in Grfrath, auf Grund der Bek : streits wird der Beklagte vor das K. Amtsgeric ld, Ostp! Pteu L T7 7 G Í í G) 6 E S : aßo 119 MrnzoGhonnTn ati * Fusftizrat Bonze | der WDetlaate als Thr Vridtia d Bar A L e E : “I Anr N : M; S Trt: Pte e Le E EE L HALN 1Teld, HIpr., aus N E Termine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung | ehrloses Verhalten auf Ehescheidung. ODie | straße 11a, Prozeßbevollmächtigter: Justizr : Bonze! j E gte als ihr Erzeuger verpflichtet sei, fe zu Alexianerstraße 41, Prozeßbevollmächtigter - Rohts Horb a. N. auf Mittwoch, den 4, Oftober 198 Ipr., a [42090]_ L : M A ) klagt gegen thren Chemann, den unterhatiten, mit dem Antrage, ihr von ihrer Geburt anwalt Dr Brockbues LFevevounmaUgter: Nechts- Vormittags 10 Uhr, geladen S U U Die Fahnenfluchtserklärung vom 10. März d. Is. c ¿n S a M a Fn ot t G i Ta mmor | Sabrifarbeiter Dietrich Hölscher, früher zu Ham vollenduna-thres sedtohntèn Cal onat tee Lar T E E UES S Saalfeld, Ostpr., den 29. Juli 1911. Die Fahnenfluchterklärung vom arz d. D°%-/ | oder Tod des Verschollenen geben können, wollen | handlung des Nechtsstreits vor die achte Zivilkammer | Fabrikarbeiter Dietrich Hölscher, früher „am, e ollendung ihres fehzehnten Lebensjahres agu egped, früher in Côln, Neußerplatz 8 | J eric 1e | } ; ; : i : A ; Et ¿ck GET : s E R eßt ohne bekannten Aufenthaltêort, auf Grund dro! ate 9. Kompagnie Injanterieregiments v. Stülpnagel : : ; on N - : | mit dem Antrage: 1) die Ebe der Parteten zu scheiden | ente bon vierteljährlih fünfundvterzta Mark 2 caunten Ausenthalléort, auf Grund dreier | “r ; ) , "e R 9a Ce Garding, den 30. Juli 1911. lottenburg, Tegeler Weg 17—20, Zimmer 47 1, auf | mik dem Antrage: 1) dic CShE Er WULtcteit J “E URTLEHUDFUGL TUUUUNOBeNI Carl. und | al S Vetombes 1908 Guano ton T A 49190 ofort ; (5. Brdb.) Nr. 48, wird gemäß $ 362 Abs. 3 3, D ; g s o R! j und den Beklagten für den allein {huldigen Teil zu J ar die rückständigen Beträge sofort, die künftig 1909 Menves, t autgellelten, am 8. April * O m E ec DURERUNE, Prozcf : c “I r ' (L pfl 2p D x Nofs anton die iten Des Nechts f falltia werdenden am 2 Zontomhor C Nu Seis Ï B E S v. Qu le ¿Firma Sarserl & Go. zu XerdaU Proze}y- mit der Aufforderung, ih dur einen bei diesem | erllären, 2) dem Vellaglen dic Kosten des Necht M o, aae en am 24. September, 24. Dezember, | baren, am 5. Juli und 6. Oktober 1909 protestierten G ¿b - sf : S E e i n A e r LV(caurermei|ter Co Pa Gaufm a e s P “R c 9 4 L E N é‘ n | L O E O Sa La j E U L Es jen den Kaufmann Em Frankfurt a. Oder, DEN L. August 1911; Der Kanzleigehilfe Meyreuter in Hofgeismar als bevo lmächtigten vertreten zu l ien flagte 1 Zur mündlichen NYerhandlung des Ie chtsftreits l a ll 1c n des Ne chtsftreits zu tragen. Zur fällige Nerurt ilung “E al fu B | î l ? il ¿ Z - L ta ck U ga 4 bo Ae d G o WA I L A x; vor f mun Iltho; »r l : 5 é C ch Ey A v î DFILLULLCT Es 7 ayun Dor U »[5} C +4 1 —_ = Gericht der 5. Division. Pfleger hat beantragt, den verschollenen Ferdinand Charlottenburg, den 27. Juli 1911. vor die 4. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts E Uen Berhandlung des Nechtsstreits wird der | 6 0 o Zinsen von 50 “u seit f Avr 1000 nedit | Dr. Wittern, Mollwo 1.,, Schore enthalts, und 1 Genossen, auf Grund eines Wecbfels 1990 KEZ 2 E E E P Li aohárs s Ns “R E E S T : llagte vor das ¿ntli Nmtärori ht tao Our : f Ab (l dem 53. Apr 909, voI Le I UELD, 220) enofel, al CUND CInes ZBEeC)ICLS [42364] Beschluß. Birnbaum, geboren am 20. Dezember 1842 zu | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 111. gee bor das Königliche Amtsgericht in Düssel- | 50 46 seit dem 3. Juli 190 ins Von A0 d reit Ap1 Die am 21. 5. 07 gegen den Inf. Nobert Weif: Mainz, Sohn der NRikag Birnhaum, zuleßt wohnhaft - ! V d. Von. 00. ei i Die am 21. 5. 07 gegen den Inf. Rober cif;, ; / L mi‘tags 10 Uhr, geladen q Cbe nt ¿M1 i; h L y aa ö H E E L, YTECUVEN, nebft 50 nes ToiF T outoN i J 5 CIDE, JeBT Unbekannten Aufenthalts auf 2abl1 als Gesamtshuldnoer hor1rLoi] n io O ovta L L L j L E C q m M 4E N! E 95. M R Hon A1 T T S 1 G0 j | o Zinsen seit Klagezustelluna. 11 95 S ey A ai elamtczuldne DCTUTI C, DIE MLICIACTIN veröffentlicht im Reichsanzeiger Nr. 123, zweiie Bei- | shollene wird aufgefordert, sih spätestens in dem auf | Die Frau Alwine Mossner, geborene Rothschild, | walt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Yu- | „Kiteldorf-Gerresheim, den 28. Juli 1911. lien Verhandlung des Rechtsstreits. wi e R von 37 Æ# 65 H Z für durh Beitreibung einer | 70 4 nebst 6% Zinsen seit dem 22. Juli 191 lage, v. 24. 5. 07 wird gemäß $ 362 M.-St.-G.-O. l : in, ), bet Tot IILD, Pr Va u N - , «ttua e r : [ 3 1 a vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Auf- | bevollmächtigte: Nechtsanwälte Justizrat Dr. Sello, | macht. L ls Gerihts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts. | den 29, September A911, Vorm. 11 Uhr (Fr beantragt, ihn durch vorläufig vi: eckbares | Kosten des Nechtéstreits zu tragen. as Urteil i s 2 : E Nbtei - M N A R , A ; Landau, 1. 3. é P ç L G } lle ec Auskunf Rd uts 0 A nen thron (ho Now Ent nh Landgerihts\ fretär [42119] Oeffentli D Abteilung 62, Zimmer Nr. 150, Justizgebäude am | 4 Jornrtotso i Ma i A d. B Ge iht d 3, Divi ertlärung erfolgen wird. Un auc, wel C uskunft gräßerstr. C, Tiagt gegen Ihren hemann, den 7Fri!|eur WOHTr, LandgerIlcMISICIreluL, A Z [C1 ie Zustellung. Neitchenéver I O s : zu verurteilen. Ver Beklagte wird zur mündliGon | 117 iadltKon Novlandlts Kos D, Ri T D O. Werl CL D) ADTNON. ph 2 c N 1 () @ck y , M N; c © 7 - 1 4: 20 F P TL A A E its \ Tov De S M L JLCT( entpergerÞplaß, geladen. N Cy y L / Url munouden ur mundliczen ch erhandlung des Nehtsftreitt Vor O _—_—______—— | über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen | Alex Mofsner, früher in Pankow, Mühlenstr. 35, Gerihts\{reiber des Königlichen Landgeria/18. A Der minderjährige Peter Walter in- Baden, | Cölu, den 28. Juli 1911 Verhandlung des Rechtsstreits auf den 12. Sep- | das Könialihe Amtsgericht ¿u Werdau auf den

x O j ° L 4 : : der Behauptung, daß die Beklagten mit der Misi+¿y, | haber der Urkunden werden aufgefordert, ihre Ned ammer des Köntglichen Landgerichts zu Breslau A TRA L E L C j ( Dor E O | , j | G p Ra O Descbulttate bi R u ( ¡riut [gef , ihre Nechte | kamn 4G} geri j ai, tiblilammer des Königlichen Landgerichts in Cöln heitsleistung in Höhe * des jedesmal beizutreibenden | Aus Darlehen, Erbschaft S@uldübernahme und Nütit fo; i 9 s e rasgericht8ordnung der Beschuldigte Hierdur ur i j ! 2 i : : -n E OC C AUPN a \ j ; E e P ULUQUITANDE elen, mIT Dan ZENITAOC, DIE VMCLIAOTEIL U Reno erft t e BaiiGéa Notche | V 10 Uhr, hier di en 12. Dezember 1911, Vormittags | den Beklagte den allein schuldigen Teil erklären I 9 B GUO Me mtee L E E O der y, it dei! / g j fahnenflühtig erklärt und fein im Deutshen Neiche | Vormittags Uhr, hier anzumelden und die | auf den ezembev , Vormittags | den Beklagten für den |ch) : / y 9 Uhr, mit der Aufforderung, si dur etnen bei | Papieren für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die | leistung vorläufig vollstre&bar L x Beklagte illi f l Srunds L SCL T r E Ag ligen, daß im Grundbuche è BSrundftücks Großa L 2 Nin tbe, de uni 1 c 2wecke der öffentlichen Zuste ird dieser | klagte - mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits (T 3 fp L AIENE N ! Jl 6 nel L 0/ B U L) R s A C L L T Ls Gericht der 6. Divifion. Lübe, den 10, Juni 1911. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser | klagten zur mündlichen Verhandlung Raben b Sin, den 27. Juli 1911. Königlichen Landgerichts 111 in Berlin zu Char- | hieraus seit 20. Mai 1908 zu bezahlen und di Arnsdorf Nr. 4 an zuständi Thesen, Aktuar lottenburg, Tegeler Weg 17/20, Sitzungssaal 88 17 | Kosten des Nechts\treits 2 ahren und | Ps ar, e SCELET RVC( 20, StlBungîslaal 88 Koltlen des MNechtsstreits zu tragen : j ; j Ä Rg A EAIS R : Met M Ñ egel tgentümer des Grundstücks Groß-Arnsdorf Nr. 4 ‘entliche Zustellun dachten Gerichte zugelassenen Anwalt ¿u beste! dest Nr. 44 des Srundbuhamts f ; Cr ! o ci ? aenetn Aanwaill z beitellen. YeTT Y(r. des K. Grundbuchamts blinaen etn , A T C E R C2 t ; 9 leuten «Uns Zungen ( pachtzins von fünfzehn Mark zu zahlen, 3) die Kosten ter (T. Old. 4 } laufig vollstreckbar zu erflären. Zur mündli{hen 8 Nos 1 Mah pho z - 1 Í » f G ot Fa A ( Ls Bn ) E V Y: 1 18 Adel in Wehrden, Prozeßbevollmächtigter: Bonuneß, Gerichtsschreiber des Königlichen Wolfäckern, Markung JIhlingen, zu Gericht der 22. Divifion. Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem | sezer Josef Lehmann, jeßt unbekannten Auf- : c ! eh O O N l j | | “s d ä Fhefr Fabrikarbeiter Dietrich Holsch eim, Tlagt gegen den Hüttenarbeiter Votor H ——— 7 Ci E V rf : : Ehefrau Fabrikarbeiter Dietrih Hölscher, lagt gegen den Hüttenarbeiter Peter Adams, | [42339] Oeffentliche Zustellung vom 27. Juli 1911 zur Fertensache erklärten Nechts- | x- ( Nufentik1t8: vos basiCiit y. Oerten. Kriegsgerichtsrat. vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten | 88 1566, 1568 Trachten nah dem Leben und | + )auptung, daß Der Schneidermeister D ME Fier in Cf ; e E e bag a Pt N V eug en wird. 2 velhe Auskunft über L Flägeri t den Beklagten zur dlihen Ver- | in Dortmund, geg! | : a C : erfolgen wird. Alle, welhe Auskunft über Leben | Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Ver N E n bid N in Cöln, klagt gegen den | Doch, 5 a0 aure gel e effe d 8 M S ‘eti Ï Se : 3 de r d ! V , ! ‘E ? x2 G tot 11 I Ip s; rot (4 G Ne 5 ved 101 è Mi Ï 14A val ne f Ir Q 2 I ; 02 / f L Tes S Der (Ge | 3TSIC re ber «B Ö ia i 1441 A1 {8 t g betreffend den Musketier Mrs Taschoppe he spätestens im angegebenen ZTermine Anzetge machen. des Königlichen Landgerichts [IT în Berlin zu Char- jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Chescheidung, i Unterhalt eine im voraus zu entrihtende Geld- Gerichts hreiber des Königlichen aumtSgertchts L R c Dr Königliches Amtsgericht. n 10, November 41941, Vormittags 10 Uhr, 000 A0 E M M.-St.-G.-O. aufgehoben, da der Zustand der gliches Amfsgerich de L 3 2 1909 und 3. Oftober 1909 zahl- [42138] Oeffentliche Zuste | beo TBA P AHtSCHal fe Ol d Hof T 11% faohá A 911r V n N ; 2 ri tEo G T Ae Os Ott Vabot Son Mo z {. März R O G L TTIO O S ITEN, all f E ps S vevoumächtigte: Hechmtbanwalte Vtnze und Hoffman ¿ahnenflucht aufgehört hat. [42115] Aufgebot. Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- \treits auszueriegen. Die Klägerin ladet den V E Und 24. unt Jedes Fahres zu zahlen, Wechsel über je 50 M, mit dem Antraae uf kosten 4 L Zohann Prigge tn Lubeck, | in Werdau klaat qeg( ( i- | Beckergrube 60, vertreten durch die ! cht8anwälte | Dittes, früher in Werdau, jeßt unbekanntén Auf- d 1 A De Qo R C C Rofl Í L r, bed U Oren Qu den 30, November L L pr E Sor E e 4! [lagt gegen den Kaufmann Carl Dieckhoff, früheren | vom 19. April 1911 über 70 4 nebst Protest, mit Lar D y ] : : mittag@ Y Uhr, Dummer 4 6A mil der 2 M LOEDELLNS/ J l WeCrreSpetm auf den G6, Lftober 191, Vor: dem 3. Oktober 1909 fowie 14 e More) n Inhaber der Dampfmühle K, Moll in Lübe, UAls- | dem Antrage zu rennen : Die Beklaaten werden T R: öInf.-Nats., erlassene Fahnenfluchiserklärung, in Stelen, für tot zu erklären. Der bezeichnete Ver- (42133] Oeffentliche Zustellung. einen bei dem gedachten Gerichte zugela\})enen Ün- o AOES c chDe(leluntiolien D LELLLL E o u O7 “Lei ; A Vai 3 Ea + Vot di D208 FteT1n ; diese t831 x Klage bekannt ge- i M e è ¿Forî ) 8 S 5: : l den 21. Februar 1912, Vormittags 10 Uhr, | zu Berlin, Mendel)ohnstr. 9, bei Rothschild, Prozeß- | stellung wird dieser Auszug der Klage bekannk ge Mende, Aktuar, klagte vor das Königliche Amtsgericht in Cöln auf | retung von 408 4 70 & entstandene Kosten. | sowie 1 46 80 „5 Wechselspesen zu zahlen und die aufgehoben. 1 ' rit a ] C [ Lan Laee s E i N Uhr ¡ean 1) it 1911. gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- | Dr. Marwiz und Dr. Munk in Berlin, König Dortmund, den 25. Juli 1911. Urteil Tostenpflihtig zur Zahlung von 37 4 65 x | vorläufig vollstreckbar. Der Beklagte Dittes ae 1 : J LEAIL E C L 6 ksPa do S A U V LA a tarbSas K Az - - vertreten dur bio & É D A O , r E _ch A : ; vermögen, ergeht die lufforderung, spätestens im bel Weiß, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der [42050] Oeffentliche Zustellung E o: A ur die Klägerin zu 2, 2) die ledige Köchin (aez.) Schmit, Amtsgerichts\ekretär tember 1911, Vormittags 10 Uhr, vor das | 16 September 1911, Vormittags 9 Uhr, ; o v4 nE 2 N I f s GELA U Ä ta A 1P1efte au _— +45 v2 r E 6 5 Ï n alte "101 i0n0 ç o ra P Y "D VUTLULLV ar, SnoviA : . V p L WY * + G. , D Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Behauptung, daß der Beklägte bis in die neueste &n Sachen Lamm, Valentine, Spinnerctarbeiters L Ee ebenda, eigenen Namens und als Gerichtsschreiber des Kgl. Amtsgerichts. Amtsgericht in Lübeck, Abt. V1, Zimmer 22, ge- | geladen.

N A lb t r l t x d GE E Mt e . Wi ; M, n C j E A Set C IR : j b x „L 17 »e l j ? N i Q »r N17 ( ) 5 tne Fh ohr! d tyioho abe, m So Nn- L L BS ps 3 x “S na olgertn es ver 0 E GEA N aden. Die Sacho v Calau s S PrE R p e N 9 ¿40 s j d 2) 3 il ge 0 E, L u il. T Un E X1. 9 Lamerden ). Dell hinein ( hebrud getrieben l E M E N N eher n (Frlangen, wetße Oerz\tra}ßze 5, Klagerin, Yai M r My : verstorbenc Y minderjährigen Beglaubigt : Sas N A M gie A CIAUILE: | E Gerichtsschreiber des Königliche! Amt8gericts i ¿ D ¿ N - en 20. FUuit G . / Cr j

6 t, Den 2 911. ‘age e Che der Parteien zu trennen und den 6 M L Na N t, r, Prozeßbevoll} ter: Nebtsanwal E R A ; ga 9 Hofgeismar, den 27. Juli 1911 trage, die Che der Parte irennce l De vertreten durchd Mechtsanwalt Dr. Baburger in es t nächtigter : JclSanwalt | (L. S.) Nütt, Gerichts\ {reiber des Kgl. Amtsgerichts. Der GetiBtäfGreiber des A, ¡Gt j zu Werdau. am 31. Fult 1911. 9 L WEIIWWLEICDTeIDer des Umtägert!MI8. U

t Al G o C Ee 2 L q ; : S ; a S L E | tagen F ustellungen N. Tg : Königliches Amtsgertch1. Abteilung I1. Beklagten- für den {huldigen Teil zu erklären. Die | Sretk aeaen Lamm, Adam, deren Ebemann, zulett | F N. Obrecht in Mey, klagen gegen den Leo | 1,5 Hte t he dde atis O L au, am 31. ( S ED L : ( M „Fi E S e L 0E FUL11), (1C( &- 46, Mili, l 1 4TH, J HAUL HUer ch: M grtion R V d L P 46 ) Ce» : 5X R t 45 Ul! V 1, b 001 R LEE B s A N L ° C [42198] Aufgebot ,_| Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ber in Eclanaen, nun unbekannten Aufenthalts, Be- | “uer@on, Porller, [rüber in Met, jeyt ohne be A8] : weffentliche Zustellung. [423401 142199] Oeffentliche Zustellung. g [41826] Aufgebot. Auf Antrag des Rechtsanwalts Felix Schwarz in handlung des Nechtsstreits vor die 14. Zivilkammer lagten hat. unterm 24. Suli 1911 flägerischer | (en zWohn- und Aufenthaltsort, unter der Be- | Let Postschaffner D. Krüger in Berlin-0. 34, | © 1] A Las, as e Firma J. Heimerdinger in Hamburg, Neuer 4D ) S | g 5 1 E E M Ew f ELS ero : J PAntaliche n Daertht8 2 7lt S har Ore S N E L E E VauPTun dal D T fo “S á LOPernttußltrat:e 2! ckrtrotony Str B 6 i Y(r le GiidfriichtohanAl t 1 : GQTAnori nortroton 117 doit m Der Magistrat der Stadt Werl hat das Aufgebot München vom 28. Juli 1911 als Verwalters über den des Königlichen Landgerichts 111 in Verlin, Ghar efbhevollmädbtiater ige zur Zivilkammer des E I R A ctlagte der Vater der un- G Pernilusstraße 29, vertreten durch MNechtsanwalt D, M [977. Die Südfrüchtehandlung Firma | 1 al 9%, Klagerin, vertreten durch Fechtsanwalt : $ ( c aa Me 4 ide a Wie O G VEE G ck11 hr »Aoplor Lo 719 T I Q s } 2 BE A E S A î R A as: S 4 l 1CDeEn Inder Do 1 N N11 L ? T ne Nor oho A 1D Dy ck 5 k AEA A Crnbera l NDambura ) 11184 c - } 3 der angeblich verloren gegangenen, von der West- | Nachlaß der am 18. Juni 1911 in München ver- | (ottenburg, Tegeler Weg 17/20, auf den 31. Df indgerihts Fürth i. B. wegen Ehescheidung ein- j inder Pefer und Paul Walter sei, mit | mne n Fallersleben, klagt gegen den Handels- | Fp n N n: M 0 C LIUCITIQIe ep enh T5 \ c T7 \ t Y f 10ER N u / h 214 ] Iormi T f 7 H: as » S M Gd Stri 2220 Pa e s I Antrage au T N T A IZEN : an Ulber TTTTE) rh ls Quit, ; ACMTganwaltle Vr. Xitttmer U Mv Q p MiD io me a 3 fälischen Landschaft- am 2. Februar 1627 zuaunsten storbenen Bankvertreterswitwe Maria von Tausch tober 1911, Vormittags 10 Uhr, Zimmer 93, | “ck55 t dem Antrage, dur) Urteil zu erkennen / Ge, Gu] Zahlung 1) an die Klägerin ad 2 | Mann Ulberl t BUnsch, srüher in Letblingen, jeßt fl (Lana e SSLLLINOT V, L, Neuer Hier, [Me V anals, ck f (ck ? 4 VEE EE L aw y E p f Far Norma 1 MDit7T 00 ot Atofeon F [s GV BEEEBE I T EE T Es N G Cl l H etraa N} F (C Lin c uDe 1 I MiirPpnthoglta 11 for dis Z I0T eg d 11G ns ( R tyf rh Iz 8 n n lat Des Schulfonds der Stadt Werl ausgestellten Nenten- i R N “Vas N C E ov Sovfolho L l ¿28 mit der Aufforderung, 110) durch etnen bei : DICelem E L TERT A! wird gaes{teden, II. dei n DASLAOU pon 100 M (&ntbindungs und unde annten “usentTi ULL9 , UNTET det Hebauptun 1 As Jegen j oui Nocas, | L uet ch1 ms wo! ITT C L,L , F c : werden dre Nachlaßgläubiger derselben hiermit au] t cer Y ) ' \ A f! . 1 De C1 Lc [1 Ir MQeMeoen, bt iIntorkal i (CEabe U. Os h E O: Ges G d K r s N N)?! an ibe L C : Ö j 4 E P _-». 2 S «. Zawebriefs üher 600 R] aler Kapital versehen _ nit 0 507d 0-857 L 5x STUN ie Ld Vedt y 1 telt im „Gerichte Zugelo))eney &iehtsanwall 118 Prozeßbe VOls- A s tz ¿é bl Echulv-—me-d w45 chetduna, E G GAGY S L Len Ur O I ochen lomwte als C ah Daz. e, Ie an U. S zember 1910 im Auftrgas des, LONO S A un nt f aus | Dal ì 11) ina De Beklc C E ; i einer urfundlihe P zeinidutid Von “e. T Ss A ootätetnitné Bet Ven untérfertiaten Beetdita maTidten vertreten zu la}}en. R U S ARE : Fe R Z N -Mtsftreits ¿it Dig S S1 Alf; 0 Brit toiken des x ¿lagten bei det N&# mnt Fe S rbetbé Th Bar #3 ael _DAa lun And®Unfe&tg; m demn ltr Pit! insen 1 1. He e -z es e €- Q T 3 7 F \ 7 u ° E 21 è C1 Le / » von T f A S G E i l ne D atul R o "p - D 2 De Not ita A "toloy N S D Un “age 111 )DTIaLUN nl ror o } l nt Ÿ 1832 11. 6447 der Kgl. Negierung zu Arnsberg —, uitnelben Als° Termin wird die 3fentlie Charlottenburg, den 29. Juli 1911. @laasvartei ladet den Beklagten zur münd j nen Paul Walter 101 1, 2) an den Kläger A dur den Gerichtevollzieher Möller gevfändete 11 D auf voriâufig vollfirecckbc . d C , - rot: ; . ALO I b CILLLUUIYC E L ( U (I c ¿al Ll A ici j A V l I ots e 5 ; ü ta H Kub ¿t 1 O 4 N ; t 2 M 5! A M s+ F , T E P wonach die 600 Taler in Preuß. Kurant von 525 Sivun Ho Mittwoch den A Ottober (L), 196) Schulz ; ichen Verhandluna des Rechtsstreits vor das Prozeß end t (Bel Ur 0. 9. 1911, bis zum voll f] 10) jeu d igenlum let, mit dem Antrage, den Be- i B A Gf OTE Eo \ „NEL 9 /0 DInS aus ( pp E 1 d] } a L. _ wi 406 Dio ° Gat s 4 C Aovi i Ul ASJULLUA Ug 4 V v L L b y L j E l l 4 "11 £4 A 4 5 c c T0 s I rir Ar 211 f 4 ac I s 9 )7eD J) 1 & Í F Talern festgesetzt find, beantragt. Der Inhaber der 191 1 Vorm. 9 Uhr G immer 198/T[1 des Gerichtsschreiber des Köntglichen Landgerichts ELL, : (f Moutag, den 6 November i t i cvens]ahre etne Interhaltêrente pon ; 2g:on durch ein [ur vorläufig vollstreckbar( 5 Urteil f N R LIL uny aus 410 l Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf | FihHtsaehäudes am Martabilfylaßt 17a, 1. Aufaana, | [42132] P Aontlibs Quftelluni 1G Novmitians 0 Uhv anberaumten Te1 y vertelsährlih 75 f. Der Beklagte wird zur | tostenpflichtig zu verurteilen, die in seinem Auftrage | s!llelungstage an. Die Klägerin ladet den Bekl Py L Qu 6 : Gerichtêgebäudes am Mariahilsplaß 17a, 1. Aufgang, | [42132] Oeffentliche Zustellung. 4 nittags 9 Uhr, anberaum T dl i Verhandlung des Nechtsitreits durch den Gericßtsvollzteher Mzller in Falloräsokow [ zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits den #1, E 8 U A CaBe 2 ARR E zu München bestimmt. Die Nachlaßgläubiger, die sich Die Frau Auguste Bieber, geb. Plöß, in Essen mit der Aufforderung, einen bei dem genannten j irt u E Da A iht g M JHechts\treits vor das a. 0 “As, 5 A A 1910. CT L UOUeT BLRES even | a ¿wdits inde a C ACA LEA liber 9 vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Vir. 11, | f bd a S E 2 C O O Mao Hater: Data, A E T A air Falnop Ice Amtêgerit In Meß auf den 28. Sep- |‘ V. Dezemder 1910 gepfändete \chwarze Kuh | —=*ck, Fle ZHlblllammer des Großherzoglichen t nicht melden, können, unbeschadet des Rechts, vor | Maschinenstraße 9, Prozeßbevollmächtigter: Nechts- rozCeRgc zugelassenen )techtsanwalk zu seine j d 28, Vo U o. N | tveizugebe 7 / U) \ : E : ; : A, Vormittags S Uhr, Saal 53 elzugeben.

Dandelt

1h nNDelan

R. da Nufaebotstermine setne Necbte zU- N : : t A ; Y , i V! S 9 x x L A A at E Der Beklagte wird Uur mündli®a gerichts zu Mannbeim auf Samstag, den 28. anberaumten Zusgebotötermine Ie techte anzu- | den Verbindlichkeiten aus Pflichtteilsrehten, Ver- | anwalt Margolinsky in Berlin, Schönhauser ertretung zu bestellen. Vies n zum Zwecke del ) ) os L d Lrt cam! | Verhandluna des N btôit 4 i R mündlichen tober L918, Vormittaas 9 Uh mit melden und dle Urkunde vorzulegen , widrigenfalls mäcßtnifsen und Auflagen berüdfichtigt zu werden Allee 9— 9 g Élagt gegen ihren (Fhemann den | öffentlichen ustellung befan! egeben. E Las J Dei DET 4 entlichen zuftellung Amtsa rid g ves l ral 9 treits vor das Komaliche e L, ; E D En ( go i IT, mil ie Kraftloserklär ! U D, den 0 Ae Matte Stauna. y P N tao touf inhofannitan N Que L C 91 S T0 E (éejer AuSzug der Klage bekannt gemach! amtsgeriht zu Fallersleben auf den 28. Sevtember | [°rderung, etnen bei dem Gerichte zugelassenen An ten di reits z as E Erna der Urkunde erfolgen wird von den Erben nur insoweit Befriedigung verlangen, | Arbeiter Friedrich Bieber, jeyt unbekannten Aufent- Fürth (Vayern), den 31. Juli 1911. j M n 27 Mi 1914 tannt gemacht. 1981, Vormittags 10 Uhr di E walt zu bestellen i: : erael Urteil für Hor! ollstrebar zu erflären : / G 8 frtoMt ) id 118M non o J Frithor I othopniop r Sor Mok htina T 4 4a Hyvothkhorot SNoëE : LunSgortAta Z l al. l : . V ge Den. 111 N Çl L, CIgenende riet la! } irectbar 31 laren Mün don 95, usi als sich nah Befriedigung der nicht ausgeshlossenen | hal18s, früher in Weißensee, unter der Behauptung, Gerichts]chreiberei des K. Landgerichts. Ver GeriWts\chretbher hot vaise n Nmtagori A Zwecke der öffentliche Zustellung R E N E Mannheim, den 28. Juli 1911 er Beklagte wirt r mündlichen Verbandlung des Münster, den 25. Juli 1911. Gn a at R Luaik E Rhe «Eber R N eker 1901 TSNaR Ei s j rit8|reiber beim Kaiserllhen Amtsgericht. | sentlichen Zustellung wird dieser Auszug | zx ** heim, 28, Juli 1911. | Beklagte wird zur mündlichen Verbandlung de! Königliches Ämtsgericht. Abt. 6 Gläubiger noch ein Ueberschuß ergibt, au haftet | daß ihr Chemann sie im November 1904 verlassen [42127] Oeffentliche Zustellung | f e “" | der Klage bekannt gemacht | Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts. 11. | Necht vor das Großherzogliche Amtsgericht in Y U Ai EEL n ay s 4 rode Ç P ck i 10 D 1 1 T0Y vel P j i eitde ‘eine rhali mal (4 De 117 O ks w uns Le G E V q g 4 H j 21 3) n A RE ils 4 C4 s » R Ea Gh VE L E E E E És Ene v 1 L L N e 11e Q E S L Se 4 P, 5 L HM1LLUA/ 4441 E U 11 jeder Grbe demjentgen Nachlaßgläubiger, welcher sich | und ihr seitdem keinen Unterhalt gewährt habe, au Die Ehefrau (Plätterin) Marie Stolz, geb. Gohlke, | __ Oeffentliche Zustellung. Fallersleben, den 25. Juli 1911, [42341] j j Vorms hiermit auf Dienstag, den 31. Oktober Ae N - 1 ) c i e : Yormittags 9 Uhr, geladen. Zum [1 Nr. 1629. Der Privatmann Hermann Hasner | ff K A vird dieser A = U ) Ui L V4 Li \ AUPZAiZ

9111 A ; ; So Gn Tol 8 M T8 nir T hof Noi Die Sgort do n Reflsaaten |, E V | T1 Hio1f g ) : V! D { : 4 [42111 Anzeige. niht meldet, nah der Teilung des Nachlasses nur | Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten in Kreuz a. Ostbahn, Prozeßbevollmächtigter : Rechts- le Firma Bielshowsky & Lehrer, in Wilmers Ver Gerichtsschreiber Königl. Amtsgerihts.

l a

J

- -

Lon Gh tofTi in Tut teilung D CNIDEN N) auS T Uerd T erabteilung 2.

Ver Holzhändler Georg Billing in Asbad

L Ui)

L LUCH

t+

î « i &

l

Die am 30. November 1903 ausgefertigte Lebens- | für den seinem Erbteil entsprechenden Leil der | zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor | walt Brunkow in Magdebura, klagt gegen ihren ç Cislebenerstraße 18, Prozeßbevollmächtigter : | [42051 1 iche Zust it gemacht. p , 90 o C ch A . Ml t amts Ati » So8R Canto Ini Sa oui A7 (INIVCA «LUILO „LCOIANDLEDULA, ad 3H J tan l E C A w 4U/li . 420: off j d É P 411 2))0- vot Mr 201,0) tit A R versicherungspolice Nr. 8382 des Herrn Hans Lederer, | Verbindlichkeit. C die achte Ziviltammer des Königlichen Landgerichts 111 | Fl, „mann, den Arbeiter Wilhelm Stolz, früher in Rechtsanwalt Dr. Nußbaum, Berlin, Swillstraßze 2 | ch2 Deffentliche Zustellung. zu Mannheim, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt it gemad Versicherungsbeamter in München, ist abhanden ge- München, den 1. August 1911. in Berlin zu Charlottenburg, Tegeler Weg 17/20, | Magdebura, jekt unbekannten Aufenthalts, wegen Y ¿agt gegen den Bätermeister Eduard Rösty, Mlle of QreE, vauptlehrers K. S. Mährlein in | Dr. Frany hier, klagt gegea den früheren fommen. Etwaige Ansprüche Dritter aus der Police K. Amtsgericht München. Zimmer 47 1, auf den 24. November L911, | t sliher Verlassung, mit dem Antrage, die Ehe der dba tate t, Chortneesträße 46/47, unter: dex ( Dr. Baburger int Fürth. gegen den Haute a | Mien, fette Lu Ens. Ieut u sind innerhalb dreier Monate bei uns anzu- Bormundschasts- u. Nachlaßsachen. Vormittags 10 Uhr, mit der Ausforderung, einen | Parteien zu scheiden und den Beklagten für schuldig | evauptung, daß der Beklagte ihr für käuflih ge- | Schwarz “ens n aa en Kaufmann Willy | Fe 1E Landen, ay melden, widrigenfalls diese von uns für kraftlos er- | 7418331 itrteilsauszug bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu | 1 erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur : rte Waren 771,65 46 \{ulde, mit dem Antrage | ch2Wwars, [rüber in Fürth, nun unbekannten Auf- | März bis Mai 1908, mit dem Antrage Tlärt wird do R N Ip * t C 7 Ben, uit SWedae Der ONentliWen Sulteluna I E R L Ce y 1) den Beklagten kostenpflichtig 3 aal 8E } enthalts, und 2 Gen., Beklagte, hat unterm 26 Juli | Sicherheitsleistung vorläufig vollstreckbare B lin, den 31. Juli 1911 Durch _Aus\lußurteil vom 20. Juli 1911 ift der wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht ® | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor dic A Klägerin. 771. 4 A lig zu verurteilen, an | 1911 flägerischer ProzeßbevollmäGHator Glags r | U A E on 661 Q E A crit en 01. Jul Le . N 9K Conto r 1823 in Nockerode. Kreis Do L AUL Ut LEUYL Vei 1H terte Ativtlfammer des Köntalichen Landaerichts i y R HSEL (61,00 f nebIt 590 nten fet dem : s F git (Uer Jiage zut U dul DUHLUNY Von VOL M 99 5 mit 40 De tid - N £5 Pe 0n8- t Lebens8versiherungs- am 28. September 18: I in Volerode, Freie Vellau, Charlottenburg den 20. Sult 1911. piterte DIPILAanmer De Ant lichen 2% indgerire in n N Vat 1911 3 . ble V C8 5 Ls H ; etl De 11 Kammer rur YDandels|achen des K. Land ori bts pom Klagezustellung Ia In Der &liger | dba Bd E02 e EOS gg SDELIIC)ETLUNYY geborene Bäkermeister Friedrih Wolter für tot | 5 Gerichts\chreib " des Könialien Landaerichts 111. | Magdeburg, Halberstädterstraße 131, auf den Y beitéloiftr h, g dahlen, 2) das Urteil gegen Sicher- | Fürth i. B. wegen Wechselforderung eingereiht | Beklagten zur mündlichen Verbandlun 08 $ »Y »Î o c F I o ar M y c z ( N m ( » I ck 2D 4 i e i 4AM 1COT8 4 91 y 2 DCITel tuna rir nrla Aa b E a aV Un, J +4 ° U. Q Ce OTOCTUN C CINaeretdo chELLU(ILEN 3U nuUndidet 2 rba luna ? Aktien e Sag M Be azu erklärt worden. Als Todestag ist der 31. Dezember | “(f Verichro[ck@reer de Tenge geri} 18. Dezember #911, Vormittags 93 Uhr, A Die 73a Tad vorduig boliiredt ar zu erflâren. | mit dem Antrage, durch Urteil zu erein: L e streits vor die zweite Zivilkammer des Großherzog oed A 1892 festgestellt. [42128] Oeffentliche Zustellung. mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem N E N Pre agen zur mündlichen | Beklagten sind samtverbindlih (uidig. i den | lihen Landgerichts ju” Manni im auf Mans pa e, D c N : ; tos (Fliofr 9) - 4 ckP S et Ri hrîi Qiiiso E Talon Mo MtRanm g nu0Hhonnl n Srrildiung des Memtsöitretts bor » P ckp Ry 1 : f L G CTILD! ' uidItga, an de jv «M Wo „„(LaAnnveum auf Sa J [42109] Aufruf. E Jef:nitz, den 20. Juli 1911. i Die Chefrau des Glasers Grnst Göhring, ui Gerichte zugelassenen ÎNechtsanwalt als Prozeßbevoll N für Handels\acde 4 Á 4 T E Le 11. Kammer | Kläger zu bezahlen: 2300 ( nebst 6% insen den 4. November 1911 Maeuütéaa 9 Ube ibe V : Folgende von uns ausgestellte Urkunden sind nah Herzogl. Anhalt. Amtsgericht. geb. Berkemeyer, in Wiesbaden, Walramstraße 9, | mächtigten vertreten zu lassen. E Berl M A A Landgerichts L in | hieraus seit dem 31. Mai 1911 ferner 19 1601 4 | mit der Aufforde#fung, einen bei dem Geri te zuge: 18/chlteßlih in Unterableilung 9. F gende vi ns a 80 e L. a E ir Armenret, Klägerin, vertreten durch Nechts- Magdeburg, den 26. Julî 1911. E M o Aus e L N Sto, Wechselunkosten [1 Dieselben haben | die K [l 1 lassenen Anwalt ju bestellen E 1 11 N E E C A » ( A Á É i; 21+ Dr Nyfo » Motltae in C6 7 N q 1 N or R H ATOSL U M ieb (0, QAU] Den D». ovemb Í R Parti Va Rer R L E M (heim, den 28, Ju 1) Hiuterlegungsschein über die Lebensversicherungs- Durch Aus\{lußurteil vom 12. Juli 1911 ift der e O Ernh Gu go! H as au ga Eh) N e ate N Vormittags 10 Uhr mit der E L e des Nechtsstreits als Gesamtshuldner zu tragen Mannheim, den 28. Iult 1911 1 1 R 970 det ' \( - c A A : e en (Shemc n WVla]er 118 rihts\hreiber des Kömtaglichen Landge 8, E hatte D As Ag Us ang, etne zw. zu erstatte Li A il it vorläu Zeri eibez ;derzoglicher A urkunde Nr. 88 s des Herrn E P D verschollene cand. med. und spätere Versicherungs- Mker_in Cöln, jeßt ohne bekannten Aufentbalt3ot, i Diaz ad Aa hp ori n daddfe ai y 1 dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt bezw. zu erstatt n. 111. Das Urteil ist vorläufig | Gerichtsschreiber des Großherzoglichen L indgerichts. 11. de Ab x mann, früher in Lübe, jeßt in Ham Be s, | inspektor Karl Weinschütß, geboren am 2. April off iür mit dem Ankrag: Könialides Landaerict | (42137 Oeffentliche Zustellung. Y iu bestellen. Zum Zwee der öffentlichen Zustellun vollstreckbar. Klaospartei ladet den Beklagten Willy [41850] Oeffentli fte! i L eia L LIEENTRIO 2) Hinterlegungsschein über die Lebensversiherungs- | 1864 in Speyer a. Rhein, zuleßt in Koblenz, Görres- | Detlagken, M bey Par teien am 16. April 1907 | Die Ehefrau des Monteurs Friedri Schulte, Y vird dieser Auszug der Klage bekannt gemalt. ° | POwarz zur mündlichen Verhandlung des Rechts- | 1“ D01 ndler Georg Billina ln v ypothekarische Anleihe des Grafen H urkunde Nr. 138 638 des am 11. Juni 1911 ag straße 8, wohnhaft gewesen, für tot erklärt worden. wae O atl fn Mülheim a: Pbein ac Margarethe aeborene Steudinger, in Bommern, i Berlin, den 31. Juli 1911, T [treits bor das Pprozeßgeriht zu dem auf Mittwoch, L Un die ing in DTatk 1 T H E ZUUILTYE VCS Grafen ugo storbenen Herrn Bruno Vänsch, gewesener Lehrer, | Y[s Todestag ist der 13. August 1909 festgestellt. ar r O Ghe trennen und den Beklaaten für kem | Provinzialstraße 307, Prozeßbevollmächtigter : Rechts- Z (I, 8) Sw@Willing aci lex AONL, Vormittags 9 Uhr, | Le lagt: gegen dea Hose ug gudes iu Nütne ¿Metzer von Vounersmarci (Wasner, früher in Sorau, zuleßt in Spandau, Kobl den 21. Fult 1911 {lossen SHE Lrennen Und den DELagien TUT ben | nwalt Justizrat Doktor Nometß in Wiesbaden, klagt A GeriditäfiArothor hoh Bait n. Q. : anberaumten Termine, mit der Aufforderung, etnen | derg, ÜUagt gegen den Holz- und Baumaterialien- | Bet der am 29. Iult rfolgten A su: i ; 1 0 S2 vai N Koblenz, den 21. Zult i ch ldiaen Teil erklären demselben auch die Kosten des anwalk Justizrat WVolklor Komet in Wiesbaden, ag o nOts|dreiber DCY Königlichen Landgerichts I R R / L : UUsfOTPeErung, etnen | f « Sr, A p : % t G PMRLTILE | Vel DET am « lil C. erfolaten Auslosung 3) Lbensversicherungsurkunden Nr. Ee E E Königliches Amtsgericht. Abteilung 9. L Hat its zur Last legen. Die Klägerin ladet | egen thren Chemann, den Monteur Friedrich Eo, 5 ——— L | bet dem genannten Prozeßgericht zugelassenen Nechtg- | Handler Grm! Schmitt in Reichelsdorf, jezt unbe- | obiger Anleihe folgende Nummern gezogen: ck49 e Me mas 24 D 4 I O P e P ) g 0D G , . "Ap 6 P V (1 er ia _— , , c 00 s _. 49110 R e H Y Pt T » L: X Y E Í du R Me 1 T j P \ . DND T vA » : x E 33 T eq L) j E I ' x 208 647 des Herrn Joseph Schupp, Lehrer, früher (Unterschrift.) eee Vgl i ARLTBe0 Qcckaabtue 2 | Schulte, mit leztem inländischen Wohnsitz in y 124116) Leffentliche Zustellung. anwalt zu einer Vertretung zu bestellen. Dies wird Lainten «usenthalts, wegen Forderung, et 48 Stücf à 1000 4. E in Herbolzheim, jeßt in Mannheim. L G Sett et eh 19 den & Av tal ¿Vie 10. Sivilka, e 28 Sutton Biebrich am Rhein, zuleßt in Philadelphia, Pa., Y „Ler Bergmann Ludwig Wölk zu Bottrop, Berg- |