1911 / 182 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Leistung zu bewirken, insbesondere neue Zinsscheine oder einen Erneuerungsschein auszugeben. Straßburg. den 31. Jult 1911. Kaiserliches Amtsgericht.

Weber, cuyó intestado se radicó en este Juzgado por auto de cinco de Enero de este año que dictó el Juez primero de lo Civil de la Ciudad de Mexico, Licenciado Manuel M.

[42680] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Helene Sell, geb. Junge, in Neu- münster, Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Dr. Engel- brecht in Altona, klagt gegen den Gerberetarbeiter

mit der Aufforderung, \i< dur< ciînen beî diesem Gerichte zugelassenen Nechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen.

Kleve, den 29. Juli 1911.

DSDweite Beilage

unm Deutscen No! O. , ¿um Dentschen Reichsanzeiger und Königlich Preu

Mals Aa N Berlin; Freitag, den 4. August

(S) Schroers, : Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

[42397] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Emma Hoffmann, geb. Knick, in Burg b. M., Grabowerstraße 21, Prozeßbevoll- mächtigter: Nechtsanwalt Dr. Fubhst in Magdeburg, flagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Jultus

Heinri Wilhelm Theodor Sell, evangelisch, ge- oren am 28. Dezember 1878 zu Lüneburg, zuleßt in Elmshorn, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte die Che ge- brochen habe, mit dem Antrag auf Ehescheidung und Erklärung des Beklagten für dn schuldigen Teil. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd-

Diaz Dominguez. Los interesados deberán presentarse à ejercitar los derechos que tuvieren, dentro de treinta dias contados desde la última publicación de la presente que se hará tres veces de diez en diez dias en el Boletin Judicial, Diario de Jurisprudencia y Periodico Oficial del lugar del nacimiento del autor de la herencia.

Mexico Junio 26 de 1911.

firmado: Demetrio Marquez.

Uebersetzung. (Stempel.) Vereinigte Staaten von Meriko. Erstes Zivilgeriht. Mexiko. Auf- . ruf: Alle Personen, welche Anspruch auf den Nachlaß des ohne Hinterlassung eines Testaments verstorbenen Herrn Anton Weber, dessen Abwi>klung gemäß Berordnung des Ersten Zivilrihters der Stadt Meriko, Lizenziaten Manuel M. Diaz Dominguez, vom fünften Januar dieses Jahres diesem Gericht übertragen fft, zu haben glauben, werden aufgefordert, sich zu melden. Die Beteiligten müssen ihre Erb- ansprüche innerhalb dreißig Tagen, vom Datum der leßten Veröffentlichung dieses Aufrufs, der drei- mal în Zwischenräumen von je 10 Tagen im „Boletin Judicial“, im „Diario de Jurispru- dencia“ und in dem amtlihen Anzeiger des Heimats- landes des Erblassers erscheinen wird, geltend machen.

Mexiko, den 26. Juni 1911.

(gez.) Demetrio Marque z

en Staalsanzeiger. i 4918,

[42616]

Auf Antrag des Privatiers Karl Kober in Feucht- wangen wird hinfihtli<h des auf den Inhaber Tautenden Interims\{heins der Bayerischen Noten- bank-Aktiengesellshaft in München Lit. À Nr. 12 960 zu 500 M A ugo lyerre verfügt. Es ist sona an die Ausstellerin das Verbot erlassen, an den Inhaber der Urkunde eine Leistung zu bewirken, besonders neue Gewinnantetlsheine oder einen Er- neuerungs\{hein auszugeben.

München, den 1. August 1911.

K. Amtsgericht.

142639] Erledigung.

Die in Nr. 175 des N.-A. für 1911 ad 3334 IV. 7. 11 gesperrte Kagler- (Kapler-) Mühlenaktie Nr. 15 über 1000 4 ift ermittelt und wird dem Verkehr freigegeben.

Berlin, den 3. August 1911.

Der Polizeipräsident. IV. E. D.

[42381] Aufgebot.

Die von uns unterm 23. März 1896 ausgefertigte Grlebensversicherungspolice Nr. 144 693, lautend ee M 1000,— auf das Leben der Aurelia Klein in Neuendorf bei Guttstadt, geboren am 26. März 1887, in Seeburg, ist abhanden gekommen. Der gegen- wärtige Inhaber der Police wird aufgefordert, sich binuen 6 Monaten bei uns zu melden, widrigen- falls die Police für kraftlos erklärt und an deren Stelle eine neue Ausfertigung erteilt wird.

Berlin, den 31. Juli 1911.

Victoria zu Berlin Allgemeine R Lea Sia i storben.

Gesellshaft. O. Gerstenberg, Generaldirektor. Seine geseßlihen Erben sind:

[42607] 1) die Witwe Marie Simmich, geb. Kühn, in Die Versicherungs\heine Nr. 14025, 140826, Schömberg, i : : 44 334, 44647, 58741, 95122, 109553A und| 2) die Witwe Anna Schleicher, geb. Kühn, in

15 088, 56 235, 56 236 B sind angeblich abhanden ge-| . Viere> bei Pasewalk, 2 L

Fommen. Sofern innerhalb eines Monats, vom | 2) die verehelichte Auguste Hoffmann, geb. Kühn,

Tage dieses Aufrufs ab gerechnet, Ansprüche bei uns in Berthelsdorf bei Schömberg, :

nicht geltend gemacht werden, stellen wir gemäß $ 19 | 4) der Bäermeister Aloys Kühn in Schömberg,

der Allgemeinen Versicherungsbedingungen Ersaß-| 9%) der Bä>ker Paul Kühn in Kl.-Hennersdorf bei 6)

[i Untersuhungssachen. . Aufgebote, Verluf sgebote, Verlust- und Fundsaen, Zustellungen u. dergl.

: G ¿ js ur R m 9. VBertaufe, VBeryad Je i | Î

s E , Perpactungen, Berdingungen 2. ¡ y ; ' ; u c JOolung 2c. von Wertpapieren. | l

”. Kommanditg ¿fellshaf j /

N auf Aktien u. Aktiengesellschaften. Preis flir den Naum elites 4gespaltenen Betitzeil E E 9 flir den Ra! paltenen Petitzeile O y,

Sd e Bi] E T

Erwerbs- und Wirtschaftsgenossen|<aften. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

Unfall- und VInyvaliditäts- 2c Bersicherung. Bankausweise. E Verschiedene Bekanntmachungen

——————— N

E : 6001 Oeffentliche Zustellung. Vie Firma W. Vester in Efffsea,

machtigter:

gegen Sicherheitsleistung (42670]

N r Él pon . f G YLA ( S zu erklären. Zur mundltchen Berhandlung des Nechts- 1Tre1ts wird der Beklagte vor das

J è B

[ur vorläufig vollstre>bar | |

pird_ ) | Noitaonmalt M A E bon P .

aeri<t in Forbah auf den 26, O gter: Rechtsanwalt L hlüter daselbst, klagt den 26, O

Mi C 04 s: ea TOZCRDeEDOU- Kaiserliche Amts ) ßbevoll

* ton N len

auf

zcim-Ruhr, den 29. Juli 1911. Wiedemann, r des Königlichen Amtsgerihts.

[42606]

Am 11. Juni 1911 ift in Breslau der Kaufmann Hermann Kühn, Inhaber der eingetragenen Firma Hermann Kühn in Breslau, Höfchenstraße 49, ge-

Ul » Verzugszinsen aus 6 1: Me >- Ttober 1910 und aus 5 M4 1E off id F 9. Februar 1911 zu zahlen Dor Noff- ) 9°] Oeffentliche Zustellungen. mündlich in VESR A B A R Z )CLL( vird zur Vie Firma Soennecken & Co. in München, A C LLAEI «CLUAHDILUNG JUMI ITrett8 Nr M R Hortroton Sur D 4+ 6 : L L G Ee I a a L D; a LoItret l bas } vertreten dur< den NRechts8anw( Heinr Burger rontgliche Amtsgericht in Frankfurt à. D );, imer * Ne au ae l ht ann alt 4 einrich <IUTGCK Haubtgebäude Hotltofron Thore M ge Umer L, j tn Meunden, agt gegen Kunstmaler Gregor E od Ce S S (T. 94, Grdge|<oß, | Kogan, früher in München, Arcis\traße 49/1, ießt R , Vormittags 9 Uhr | Aufenthalts auf Grund MaronltoFforun geladen. R R Ho Ou i E R Ee A A A OL C I ird’ diess 9 e E BINTERUNGg | und beantragt, den Beklagten zur Zahlung vom Frau neb insen seit Klagezustellung rar 29 5 rüd1täandigen Zinsen zu verurteilen | und das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vor h L \ gEgen Ie G1 ] UT VOTr- mtögert<t8. lbt, 5 luf nTteo G A L s T A Aar S A A A D, 9, tausig volsirecbar zu erklären. Der Beklagte Gregor 391] Oeffentliche Zustellung. Mectôstreits iermit zur mündlichen Verbandlung des i! olontalware d ändler N udolh Ghelir 4 AEE LSITreiis auf (Dutag, Det S. Oktober 1LO9TTLT, burg, Schuliweg 13/15, Prozeßbevollu! | Bormittags 9 ULr, vor das K. Amtsgericht hier, \ “Holste zu Hatibs Zuslizvalast, Ztmmer Nr. 66/0, geladen. D O 2) Dle Frma JUdter & Perl ven, Goethestraße

1 4 y Â

z L K Ls A «ad E L tr) den Ne<ts8auwalt Nußbaum, bier,

D O6 Ly

Gerichts chreiber des Ent h / l %+A E U; | LCLVET DEeS9 Onmtgiiden t i8geri<ts. ,

annTen

nebit 5

D » KURZNLe 4 age betanniîi emacht. b Ult í Y jp Fe +, s g ez M oltltweßger, WÆtuár, als Geri1s l /

Ap R Q

.

161 1ILL.

M 1 095 4 PPE SICUTELDCT

r

A

Ma Q 4. 408 des Konllichen Il DCT damen

1nd

urÉunden aus. Schömberg, ; N : Haynau, den 1. August 1911. die verehelihte Marie Hahnel, geb. Kühn, in HgI Schlesische Leben8versiherungs-Gesellszaft Breslau, Frankfurterstraße 146. auf Gegenseitigkeit zu Haynau. Gemäß $ 2061 des Bürgerlichen Gesetzbuchs Nerger. werden die Nachlaßgläubiger aufgefordert, ihre Morvernngen binnen se<s8 Monaten bei den rben oder dem unterzeihneten Bevollmächtigten oder bei dem Königlichen Amtsgericht in Breslau als dem zuständigen Nachlaßgericht anzumelden. Soweit niht vor dem Ablauf der se<smonatigen Frist die Anmeldung erfolgt oder eine Forderung den Erben bei der Teilung des Nachlasses be- kannt ist, haftet nah der Teilung jeder Miterbe nur für den seinem Erbteil entsprehenden Teil der

Forderung. D Mar E Nechtsanwalt, Breslau 1, Schweidniterstraße Nr. 19.

[42385] __ Vekaunntmachung. : Durch Eröffnung des Nachlaßkonkurses ist das am auf Gegenseitigkeit (Alte Leipziger). 1. Juni 1911 erlassene Aufgebot der Nachlaß- Dr. Walther. Riedel. gläubiger des Generaldirektors a. D. Friedrich Ludwig N ud olf Bobzin zu Berlin beendigt. Berlin, den 25. Juli 1911. Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 84.

[42383]

Durch Aus\{lußurteil des unterzeichneten Gerichts vom 7. Juli 1911 is der verschollene A>erbürger Konstantin Sosfinski, geboren am 6. April 1841, für tot erflärt-morwes.-- Als TtWtung 1 der-31. Wes zember 1900 festgestellt.

Adelnau, den 10. Juli 1911.

Königliches Amtsgericht.

[42384] Bekauntmachung.

Durch Aus\{lußurteil des unterzeihneten Gerichts vom 21. Juli 1911 find folgende Bücher und Schein der hiesigen städtishen Sparkasse für kraftlos erklärt:

1) Nr. 13 665 über 838,82 446, lautend auf Rein- hard Steinbicker, Lemgo,

2) Nr. 47 420 über 34,89 M, lautend auf Minna

07 M

Speditions- 3, vertreten 1 1 i flaat gegen Zolle! Delz, K. Neallebrer, früber in München. etannten Aufenthalts, auf vortfolien, und beantragt, den von 160 Hauptsache ‘age der Klage- für vorläufig C ] fef Belz mündlichen Verhandlung de LYA ai Samstag, den 7. Oktober L, Vormittags 9 Uhr, vor das K. Amts- gert<t hier, Justizpalast, Zimmer Nr. 38/0, geladen. München, i 1. August 1911. |

«Til UUg1

(K >yt L +64

(J C4 L,

j 1 2) deten ( É d deen A

etnem wmbur ( Lui, V

11T Ul At Lu

j L c)

hen 4 97 +. A

[41823]

Der von uns unter der früheren Firma „Lebens- versicherungs-Gesellschaft zu Leipzig“ ausgefertigte Depositenshein vom 16. Mai 1898 über den Ver- ficherungs\hein Nr. 37 750, lautend auf das Leben des inzwischen verstorbenen Herrn Reinhold Theodor Hüttig, Postsekretärs in Hanau, zuletzt Postsekretärs a. D. in Heegheim bei Lindheim (Hessen), ist uns als abhanden gekommen angezeigt worden. In Ge- mäßheit von $ 19 unserer Allgemeinen Versicherungs- bedingungen machen wir dies hierdur< bekannt. Wir werden für diesen Schein eine Ersatßzurkunde aus- stellen, wenn sih innerhalb zweier Monate ein Inhaber dieses Scheins bei uns ni<t melden sollte.

Leipzig, den 4. August 1911.

Leipziger Lebensversicherungs-Gesellshaft

, ( is » P n J, 1 Dar 2 > 6 4) IIPNA> Hl Ÿ Pr ¡CULD HUUILEND( * LLL <4 C1 Ia Noë Q DES } 4 - 0 M/ 4 l il nNtrA Korn it 9

A L’ 1 l % f » 2

ebäute bor þ p - Cm UT S

S1 Z 4 mtêgertcht E G : Uu Or: Dem DolifenTor, Vtsstreits auf CUILDILLCULO I

illta

tg T; 9 oi Dieustaa 2K Ie ag, |

q A 0 lhr,

imrofif 4/410 (7 LCi

G S S , Prot Soë s das Königl berei des K.

Jereczek, in Essen-Nuhr, Maschinenstraße 37, Prozeß- f bevollmäd&tigter: Rechtsanwalt Lohn in Duisburg- Nuhrort, klagt gegen den Arbeiter Heinrich Mers- mann, früher in Duisburg-Meiderich, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der 88 1567 [T und 1568 B. G.-B., mit dem Antrage auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die V. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Duisburg auf den

b. H. in Cöln Îanwälte

gegen den früher in Elberfeld, annten Aufenthalts, Bereicherung, mit dem

vorlaufig vollstre>bare

l Inn } !

m. Prozeßbevollmächtigte: Necht

lichen Verhandlung des Nechts\treits vor die 4. Zivil- h A, i j ; he handlung tectsstreit Zivil Hoffman:t, früher in Preßtien, lege unbekannten n Gerichte zugelassenen NRechtsanwa 2) A, L U gedahten Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen (e) tell A Z : 4 : d T ) D 8 7 S 9 f z è s dis D el Ungen il, deral, O ohn, Utt. (Ses, In ¿r ranten erg, Filiale (Chem- Grtoióvialhialeiäemir dee i s L E A 19016, I 142403] 1901, Vormittags 937 Uhr, mit der Aufforde- [4261] ftober L911, | gegen den Huao Wittemöllex s L A. R N ; » f z RILN Be fe E p Be O N R M L S Puls emouer, 3. 257. meister Mubin Paiczer fcüther in Chem iß, Mühl Vormittags 9 Uhr, geladen. { A 11 7 N V q mi Ci pi dvs ¿VET [I SL-DemntB, C1 1 - ® Wiesbaden, Moritzstraße 44, Prozeßbevollmächtigter : / è vrau Clise Springer, geb. Ba : CYEEN vertreten zu lassen. Pr e H 1000 s bes G R! ter, Tlaat geae A M ; i ver Gellagte vo ? i: V0 A De Qrundbud)s von “a! Of gegen den mit unbekanntem Aufenthalts- O S LON i D 2 Quentin, früher in Dortmund, jetzt unbekannte ' B Quentin, früher in Dortmund, jeßt unbekannten [8 Gera Breiber tes, Vilaliben Landecri@ts / fei ae I O sung. als Weri z1cretbder des KontgUchen Landger1c)1i8. l. &/., [fruber tn Müblader Pa N A S N O erbalte R E Net as E G f i èsrantsurl 6 T, Y) S | a>er, unter der 2 chauptung, alten und auf diese Forderung 3. Februar lfergale 18, Prozeßbevollmächtigter: Ned für schuldig an der Scheidung zu erklären. Die Ecsatansyrid cen ( etlac Hein: Virelhsi (84er in Mh Nahe Ain O c yel, Sl ; Staßan]prühe zusteßen, mi E) Ie tre>barer Sor; 2 t P y Vetinz Buchho! E o L LEISL E J V au] in Straßburg, Tiergartenstraße 11, Prozeßbevoll- : eon, mit dem Antrage, gegen | !kecbarer Form zu! „1 | Frankfurt a. M. des Königlichen Landgerichts in Dortmund auf den Ret h eiflärendes Urteil für j i: et zu ertennen: ¿41 handlung des Nechtöstreits vor das 6 ; vertret P t L zurzeit ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, andlung des Nechtostreits vor das Königliche Umts- | vertreter: Rebtsanwalt Dr. ; c C Ot V Torf D A d gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. le Klgerin ladet den Beklagten zur mündlichen | * ! eladen A H Í (A L E U L T4! Sache 15 Ta g S i e HULHULLULiie 1884 vor dem Standesbeamten in Straßburg Ÿ des K. ace 1 auf Antrag der Kläger 4 F » e | v Dortmund, den 29. Juli 1911. D ktober 1911, Vormittags 9 Uhr, mit y N F Y S S Dec zuerlegen, geflagt. Die Klägerin ladet den beTannt gemacht 4 t O A fentliche Zustell a a! gemacht. PLSNAE I el {n Dresden, Die Ehefrau Kellners Josef Aldejohann in Bohum, : E N Forozeßbevollinächtigter: vember 1911, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- iselir Schröder, fruber auft Jrottmwerndorf, ießt un- Dortmund, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen inna Gießler. vertr “auf 2 l ; Heer, Vertr. | stüde Nicolaistraße 15 in Dresden Ende Ms beamten zu Betdorf geschlossene Ehe zu scheiden, den qen den & Hl for Gy _ « , M N . 4 Or A i#à 1 %, of pee [42400] C Le Schlosser Eduard Dahn, fi her in 1911 wegen und Laß «Cr. ati 22. t gl gegen 1) den LUmand. <Vaphp, Nechts\treits vor die vierte Zivilkammer des König- Empfängni8zeit h : pflichtige und vorl&ufig dari|<e, | E ELACN 3 i i T E ollen entitanden feten der Bots gato, D Leiser in Met, klagt gegen thren Ehemann, den i E der Vetilagte: GOellagten Tostenvflihtig | i x h L 3 ¡u berurtellen, ihr von gien Tostenpflichtig 92 K nebst 4 9/5 Sinlen von 150 4 07 „4 ft de der Bea1 richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke ; seit Fastnacht 1911 sie böswillig verlassen habe, mit / C E SCHDE eli i el L En L Dritd) 45 M ( suUnfundvterzig Mark ), as (5) ; T6 ¿ 4 nectoitretts vor | tehtsstreits Gohr, Landgerichts\ekretär, ; Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- edes Jahres, zu zahlen, Vos 90 Le i i 6 | D 29, Ult TOTT: geladen. er óffentliqe; E: 1 j n 28. September 41948 B, Vor- Cötonita ea ents S ( Gerichts\{reibe1 es Umtsgetr ¡zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der E Ee, IGMDEI auns f Lxdors, den 22. Sult 1911. ] I) Él lagt

kammer des Königlichen Landgerichts in Altona auf | g A L : den 29. A g f 4 aas TG Ute. Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung, mit dem Ÿ - | Antrage, die Ehe der Parteien zu scheiden und den Ñ A V4 F ¿d 0 0 M S L 2 Nt a 0 QUULT T P 209996 L, j rozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. : L L Diet f 1PM SE (6 ch t I l j Oeffentliche Zustellur Ps gben: R Suli 1911 M Verhandlung des Rechtsstreits vor die vierte Zivil- V (9 , SCL u ; [ e Zustellung. 1 f \ M kammer des Königlichen Landgerichts in Magdeburg, niß, Prozeßbevollmäcbti ter: s ’btéanwaltf s ; Oeffentliche Zustellung Hblflein u Gherg Bd 9 (A H Jed ySanwalt (urt ; m: 7 y N, ivi | oon © l 1 GHemntß, Tlagt gegen den Kupfer\{miede- unbekannten Die Ehefrau Anna Quentin, geb. Mießner, zu | rung, fi< dur einen bei diesem Gerichte zuge- : _, Deffentliche Zustellung und Ladung tber inChem i E | M ufentialts Sees Tab of Mie Vai 13 lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten i e ; - nitt Gas faße 24/11 feht unbefannt lufentlci - | „Forbach, den 31. Juli 1911. i AlZaapit aus ors, mil dem Anlrage, - E 5 ; [ T ozeßbepolmZat (ammmesSderger, f A P annten Zufenthalts f | Der Gerichts\chreiber bot dom G-lTorTl Lau 9 il Ir aus 1 Rechtsanwalt Dr. Hans Gottschalk in Dortmund, S A i A 2 T OgChl evollmädhtiater: Nechs8anwalt Dr. Paul Grund der Behauptung, daß der 9 alls, auf | Ver Gerichts\chreiber bei dem KalserliKen An! A klagt gegen ihren Ehemann, den Kellner Oskar Magdeburg, den- 29, Jult 1911. L Lea A L: j am 6. Februar 1911 auf seine vort Boftell [42395] E NT A M Heißien Bd, . 19 bet Vermeidung der! 2bahäg, Baumgarten, Landgerichtsassistent, vort abwesenden Julius Springer, Betriebsinspektor Waren zum Preise von 258,00 /( Ti eat L A =Cssentlihe Zustellung. A B E A G E rur Ae Aufenthalts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage : s : l 0 gelleser e tr. 1849/410 - S f Ur A die Ehe der Parteien zu trennen und den Beklagten ihr aus Bestreitung des Unte : C 40 a cont S btigter: Nechts. | ge g 801aL0 = 900 o zu zahlen. s A i erflären. Die | [41542] Oeffentliche Zustellung. gen den Beklagten als ibren fat del Familie | uf Verurteilune o0czahlt habe, mit dem Antrage | anwalt Dr. Hesdörffer in e s E l C 1 Sf, D 2 Ot / B D. i d a i als bren rrüberen (Ehemann ans urte1 ung des Ip) s Iten im —, aegen ì n Kauft e l f i ( N L A C AARZCN Ia. Die Chefrau Karl Schreyer, Eugenie geb. Baur, bem; ] gegen den Kaufmann : frûber fn 2A O he At i Diens ‘ves Rechtsstreits vor die vierie vine den Beklagten dur ein ev. gegen Sicherkeitärof nebst Zinsen zu 4 0 Dahlung von e Grund Warenlteferun ; 0, September 1917, Voruittags 9 Uhr, L Add ' f mächtigter: MNechtsanwalt Dr. Lünenbürger, hat für vorläufig vollstre>bar Men Sicherheitsleistung Tam é i Gie! 3 fi B Me dem Tage der Klag- | dem Antrage, den Beklagten [ : s 2 >10 ihyo Cho "17 (ZArotho > , , G U ; 0% _ [$0 1. L/6 De agte wird zur mund che op, z1t yerurtetlen 1 rz : 30. November 191A, Vormittags 9 Uhr, | sn ihren Chemann, den Schretber Karl Schreyer, a le “van die Klägerin 2450, (ks j tndlichen Ver | Ua M immer it der Aufforder j i de / E LAARA E AS ¿aien und die Kosten des Nechtsstreita 21 trgaogu | gericht Chemnitz auf den n : 19, Dr i Zimmer 41, mit der Aufforderung, einen bei dem let in Gtrafbutt quf Quund Des S 1608 Und d n des Nechtsstreits zu tragen“. R Nein 0 guf baa - Éttober 1941, Vor- | M 125,25 nebst 40 8 ; x tiran (D: O,-D-, Mt dem Anträge, die 7. Februar Nephatdlina hb4 D O P ILUT (N o, 1 Tr) [c telt. 31. Zum gee Men G ns wird dieser C , mit dem Antrage, die am 17. Februa eung as „nechlsstreits vor die Zivilkammer ie | i, zur E 3H C X ¿ N L s S LaAndgertM s Hetlbr F At TA ache erfl I rf CHPNA é 4 2) - Auszug der Klage bekannt gemacht. zwischen den Parteien geschlossene Ebe aus Verschulden Î 3A. erde Wellbronn auf Dieustag, den lache ertlart worden. : G R AEnoHZ s Ehe ns zu scheiden und ihm die Kosten auf- E der Auftgrdor1) ; E G 0 hr, Landgerichtssekretär, des ( [ manns zu d tden und thm die Kosten Be, Í R “A E bet Dem genannten ( terichte L ! drei es Könitali Und : | 4 i A L 9 E ietaienen Anwalt zuy be tel V) ny R Ae / Gerichts[reiber des Königlichen Landgerichts flagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- j lielen. Zum Zwee der [42388] Oesseutliche Zustellune Oeffentliche Zustellung. streits vor die I11. Zivilkammer des Kaiserlichen T VATRCEZUNg. j Yeilbroun, den 2. August 1: E 1 y De C C @ : ( L A «“Auguii 1911. j rebtsanmwalst 7e Pru - Kaiserstraße 28, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- | ven j „M Gerichtöschreiberei des K. Landgerichts. ns mayer H anwalt Kohn in Dorffund, flagt gegen ihren Ghe- Ae, einen bei dem gedachten Gerichte zuge- Aa : v 19, Treber X Tone 2 D R) 211 oto I S L ynorto I 2M 2 M x 5 y lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der j [4 2] Oeffeutliche Zustellung bekannten Aufenthalts, unter Nel D ; S ANEe er auf Bestellung des B Ina f n 9 » É A A AOS emacht. i dur E C l Chescheidung, mit dem Antrage: „Die zwischen den | s Sivafiuva den 27. Fuli 1911 N Vormund, den Dienstknecht (Vandarbeiter) | fang Nei 1011 M rz 1 W V e _DCI R E Kraß In Tiiledaa. Kyffh., Prozeßbevollm ichtigter: unt V6 Spl 1911 Maler- und Vorrtichtungsarbeiten / 0 | dum vereinbarten und angenzessenen Beklagten für den s{<uldigen Teil zu erklären und N Z gt q l 4 O } 1 j Uo X N C ERT , O 2 Î 3 h , thm die Kosten zur Last zu legen.“ Die Klägerin | “Die Ehefr D G i (Ixdor!, Panntierstt. 14 unter der Beh lih des Klaganspruchs nebst frau, frübet A h Die Ehefrau Jakob Johann Diener, Anna geb. 1%, Unler der Behauptung, und Kostenvauschale et l STiT e ) R \ I JeBt Bost, in Dudweiler bei Saarbrücken, St. Ingbert- / y; er Mündelmutter tn der gesetz E GIEN eee. entvalts, mit dem Antra : ; I : F r l ] ei H L { eru ln A0 lichen Landgerichts in Dortmund auf den "7. De- ugust 1909 bis 13. Dezember 1909 E D l {n L e G R %Pundterplatz 9/0 unbef 1981, V s 9 i er 4 L E E À Í R : )abe, mit dem A e T M R Un TLOGTEN FOITenD Hit 211 mornurtoif as A zember Vormittags 9 Uhr, Zimmer 41, Maschinens<lo\ser Johann Diener, früher in t dem A : | tagte ¡tenpflihtig zu verurteilen 4 Prozent Zinsen Algringen, jeßt unbekannten Wohn- und Aufent- vollénbbten 16 En atn rer Geburt an bis zum | 15 April 1911 zu 1 F Fd u e DOB t: ( 4 4 Lui i a A ), CebDens11hre als Unterhalt tine a L « Ul und das Irteil fnr ÜL auflich aeliefert der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der voraus am L aud D f , N "efan : 17 N : j 1 Klage bekannt gemacht dem Antrage, Kaiserliches Landgericht wolle den Be- O S S E A e ts 2 flagten fostenfällig verurteilen, die ehelihe Gemein- Gub iCtandigen Beträge sofort, die TUNTO 16s 1 T O O i n, Lothringer adteilung “T0, ge Te-1 V t h cut 4 E 19, S L +2047) Omer 206, au] de g &September Erdgeschoß lr. 118 111 Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. QU [42398] Oeffentliche Zustellung. handlung des Rechtsstreits vor die erte Zivilkammer l S T s, Ne S L ollstred! at ¿u ertlâren. | Ver Gerichts\chreiber bes Rana Amt ta R 9) CYel des Kaiserlichen Landgerichts in Mey auf den È Er L Verhandlung des Rechtsstreits wird | Teer Er Def Aomgliiden Aml8geridls. | wird diejer Nuszuc e bekann! A «D io M, mittags 9 Uhr, N L A Ï E ll | : f: Oeffentliche Zustellung. i v p D L A j î ¿40 423901 n ofs tsi » « Bi. c | Di: ODadler(Nelelte j (> cha H ter aqa ot öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage 2. _ZUl Bee T M E etre [42390] z-effentliche Zustellung. L O Schauß hier klagt gegen t Î ><röter - Wr. Zau In Glberfeld, a L: de! ¡et ite » , Gaus 40 CT , ( rl Freitaa R ifm ; it Könlglichen Amtkégerichts. : g, Aaufmann,

Centner l Straße Nr. 13—15, Prozeß ote » L, vorläufig vollstre>bare kosten [(astsagent Zeyen in Véet, flagten zur Zahlung des Kremer, ohne Gewerbe, : eit vom 5. Juni ohne betannte ' en Berhandlung

Sewerbegeriht Nastatt

tlagezustel l den | 2. Septem 909 und 1. Januar 1910 Gene | G4 calaus) auf Dienstag, den 12. September,

mit der Aufforderun ih durch einen bei dem S a8 ; ¿f L g, fich ) Beklagten kostenpflichtig für s<huldig zu erklären. l-t, Fund- | 2/2 * d F 7 » ct “r N , 7 D icht iber des Königlichen Landgeri amen P e Girma Paradiesbettenfabrik M. Steiner erihts\chreiber de öôni en Landgerichts. | s R Ry in 5 e er Gerichtsf< 8 K dde gerichts Halberstädterstraße 131, auf den A8. Dezember f en Posten Abt. 111 Nr. 4 und 8 11cen Amißgzert> von . Z000 C - Firma Heinri Zeiß in vollstreung in das Grundstüd e Flur q u n. Zur mündlichen j Nrantfutt a. M, Toft 2 Bs 3 Rechtsstreits wird der Beklagte vor __ Chemuigtz, den 28. Zuli 1911. ———— l entlichen Sustellun Mir Sj ) i { “t % a)! CUUNQ Lo dIeler N63 T er &lngo pa L l [42402] y ] DICE 111 amm l ög der Kiage Ver Malermeister Karl NoÆtäschze!l Landgerichts in Straßburg i. Els. auf den 24. No- I in Dresden, klagt gegen den Hittergutsbesißer mann, den Kellner Josef Aldcjohaun, früher in | 1a! lid » stel ( r Bus wi ) c uie 1rd dele 83 ] e \ dori lrt » v Le at ofentlicen Zustellung wird diejer Uusßzug delann minderjährige Emma Min Beklagten in dessen Grund, Parteien am 30. November 1907 vor dem Standes- dl. Gerichts\chreiberei des Kaiserlichen Landgerichts. Necbité N. E22 A La 1 \ / c Peg S ae iferlichen Landgeri) E N r. Oerzberg, Brit, Chausscestr. 109, Sar F LRY 1 Preise voa 150 | Vehtsanwalt Dr. Egmont ; au8ge'uyrt babe ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des - Beklagte und 0 hal R EECINUEN N s E N j I o ve<luß erwirkt babe straße 112, Prozeßbevollmächtigter: MNechtsanwalt namlih in der bom S Aa F ; ; T “ntrage, den B mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- haltsorts, unter der Behauptung, daß ihr Ehemann terteltoE llstre M Ì flaat ri ( rVvterte iabres ‘l ino Go f E e Li 25e iagte V N anten werden nie bon j s fällige Geld- zur mündlihen VBerbandl1 : T : Dortmund, den 29. Juli 1911. schaft mit der Klägerin wieder herzustellen. Die September, | y G3 F I2, A / A ÿ S De, wDruiliags 59 Uhr, geladen. den 31, Dktober OU Vormitta y t G0 S0 E 5 Die Ehefrau Heinri Mersmann, Marta geborene E r M Ves : R A 7 f De E E P D 2 2 l + Dv s a 141° î É 111 ( & s P Oktober O0 L, Vormittags 9 Uhr, mit h tis, LG/C äUmtisnertc>t In [492]: Oeffentliche Sisieluta amburg, Den 20. ult 19 der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte ' i: O j / O getaden. y n 4 Der Peter B R s, ter Cmil Wachter, früher in N bekannt gemacht. M er eler Bur, Mey, S er, yer 1n HNastatt, l 1+

Meg, den 28. Juli 1911. , S IC/TCIDEr deg jelstraße Nr. 57, jeßt unbef Gerichtsschreiberei des Kaiserlihen Landgerichts. E r198g07 Oeffentliche Zuste auf Grund ungeredtfertiater 492 ERO B BRAE E i 91 n S>esemliche Zuftellung. A (42394] Oeffentliche Zustellung. Der Buchhändler Aug. Schwwgz s L LURS e î t j T (+ 5 î (F ( 16 as P 0D > Q 141 «Cin ZICTUTITeLLN l Í Der minderjährige Ernst Ulbert Autenrieth, Sohn ; ». 16 | rurtellung zur E U Cb JUL ad D

{raf o 6) 1 [A/ )z liraßye 21, flagt q inen sett Het! t n1tn A 0)

I 11 +s J it F 4 » 114 UILTCAO aus totlenfällige U1

141

[41511] Gs

Die Police A. 105 415 über 4650 000 Versicherungs- A SODHN fumme, auf das Leben des Kaiserl. Marinebaurats und Werkdirektors Paul Janke in Laurahütte Iautend, ift angebli<h abhanden gekommen. Alle Personen, welhe Ansprüche aus dieser Versiche- rung zu haben glauben, werden hierdur< auf- dd, sirinrchal- S Fronate von heute ab bei Vermeidung ihres Verlustes bei uns geltend zu machen.

Magdeburg, den 4. August 1911.

Magdeburger Lebens-Versicherungs-Gesell schaft.

[42382] Aufgebot.

Die offene Handelsgesellschaft Walter Hammerstein in Liquidation zu Mülheim a. d. Ruhr hat das Aufgebot des Kuxscheins Nr. 656 der Gewerkschaft „Hansa“ zu Thal beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf 4 den 27. Müärz 1912, Vormittags 10 Uhr, Kehde, Lemgo, G A vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf-| 3) Nr. 19229 über 1103,59 &, lautend auf gebotstermine seine Rechte anzumelden und die August Wehmeier, Leese, s Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung | _ 4) Nr. 44 394 über 128,90 4, [autend auf Helene der Urkunde erfolgen wird. Führing, Matorf, : E

Thal, den 27. Juli 1911. Düs 2 22 392 e 5,02 A, lautend auf Alwine

ies 9 idt. Düsenberg, Lüerdissen, Perjogliches Atnitgeticht 6) Nr. 21 467 über 15,39 (6, lautend auf Bertha [42638] Aufgebot.

Düsenberg, Lüerdissen, 1) Ver Kaufmann Johann Maruhn aus Rössel, 7) Nr. 16 336 über 36,95 6, lautend auf Anna 2) der Mühlenpächhter Paul Groß aus Bischdorf | Düsenberg, Lüerdissen, haben beantragt:

8) Nr. 16 335 über 47,47 M, lautend auf Martha zu 1: das Aufgebot des

Düsenuberg, Lüerdissen,

Hypothekenbriefs über die im Grundbuche des 9) Nr. 14 302 über 121,38 4, lautend auf Fritz Grundstücks Rössel Band X1 Blatt 224 in Ab- | Bröer. Homeien, teilung 111 Nr. 10 für den Kaufmann Caspar Leß 10) Nr. 15 868 über 108,22 M, lautend auf Lina in Nöfsel eingetragene, zu 5 vom Hundert vom | Wehmeier, Lecse, l. Januar 1892 verzinslihe Wechselshuld von 11) Nr. 11 809 über 12,11 M, lautend auf Carl 1300 M, Wittbrock, Breite,

zu 2: gemäß $ 1170 B. G.-B. das Aufgebot zur 12) Nr. 16 942 über 340,17 4, lautend auf Franz Ausschließung des Gläubigers der auf dem Grund-

e l Huxoll, Lemgo, und ferner buchblatt des ihm gehörigen Grundstü>s MNössel 13) der Sparschein Nr. 5709 über 6 Taler vom Nr. 268 Abt. 111 Nr. 1 aus der Urkunde vom

) 22. Dezember 1857, lautend auf den Namen Hölbe, 28. Februar 1825 eingetragenen, zu 5 vom Hundert

QU Lemgo, den 24. Juli 1911. verzinslihen Hypothek von 60 Talern. Die Hypo- Fürstlihes Amtsgericht. 1. thek ist für die Elisabeth Shwarz in Rössel nah Ableben des Ignaz Schwarz in Nössel aus der Urkunde vom 28, Februar 1825 eingetragen.

Der Inhaber der Urkunde und der Gläubiger werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 21, Dezember 191K, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 2, anberaumten Uufgebotstermine ihre Nechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde und die Ausschließung des Gläubigers mit seinem Nechte erfolgen werden.

RNöffel, den 31. Jult 1911.

Königliches Amtsgericht.

r. 7 \ n N N R l r Rohan titrt K Lu OULU c nebt 9 0/7 | QDEDAaAUPIung, da

N04 S o Ats V4

I U 0A l. De Cle En

Und eit LVUB, =ciller- heodor Lange,

19, Jett

I TanAao »4 pfangen, bezw.

Köntglichen

__ Oeffentliche Zustellu

Irma S. Á& a [N ( z1l T

l b ng. J(ovember 1909 zu Vle F aut

ift wird auf 2

DeEIN

Berlin-Mitte C. 2 1117 vee C ott M

=- C CHTLTCD e

1! J 4 f S “b. V L

Wi A F A V ï | / i z I 114 i 4/1 i a ti 14 L Cr 1th ) -) t Ls Q D ? w DCTrln, den 25. „T1 over VDELRL, Vormittags 9 Uhr, i200 On L A Hz E E H cui j den 2 L 1911 jerin 1968,96 6 | In Rtel, Vetrzog Friedrichstr. $87 jetzt unbekannten | dia Es

C A M tonthATta s nUCctanniet

IALODCEmbDer | a

zu zahlen

Der Kl

G oR y Y B M A Drr hon Nmtägerihta « 1 L M DlCLil4/19,

SPR PUS

u

C

top Drn Ui,

G

verloren gegangenen Verband! P 144

èFeDruar

niitcen |

geri L VaL d A VDrInittagG

entlichen

[42682] e/ bgt gegen

Der Bergmann Friedrih Fikenzer in Bochum V., el Struhler Ehefrau, z. 2t. an vy- [ geriht in Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Nawißtßki f L in Bochum, klagt gegen seine Ehefrau, Elisabeth geb. Art, früher in Bochum V, unter der Be- bauptung, daß diese die Ehe gebrochen, auch den Kläger ohne Grund: verlassen habe und si< nicht mehr um ihn kümmere, mit dem Antrage auf Ehe- \{beidung. Der Kläger ladet die Beklagte zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivil- fammer 4 des Königlichen Landgerichts in Bochum auf den 16, November 1911, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 39, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bochum, den 2. August 1911.

Meyer, Laändgerichts\fekretär, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

L Thorn _— l ) bad a) 3 è "P L rten, früher zu Müuchen, unter der Be Wrmittags 9 Uhr, i

l s >YOrn, den 31

i tor $ des A UNTCTr de Dag

ild

ntauf,

S walt [42399] Oeffentliche Zustellung. Gottfried

Die Ehefrau des früheren Suhmachers Friedrich f i Kettgen, Gertrud geb. Heimberg in Rheinhausen, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Justiirat van Koolwyk in Kleve, klagt gegen ihren Ehemann, den früheren Schuhmacher Friedri Kettgen, früher in Nheinhausen, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter sie böswillig ver- lassen habe und seit 1895 niht mehr für sie sorge, mit dem Antrage auf Chescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I1. Zivilkammer des König- lichen Landgerichts in Kleve, Zimmer 13, auf den 10. November 1911, Vormittags 9 Uhr,

1 Sil, 5 t, TUUCI in lag M

{Li

[39237]

Un sello que dice: Estados Unidos Mexi- canos. Juzgado Primero de lo Civil. Mexico. Convocatoria. Se convoca á las per- sonas que se crean con derecho á los bienes que, por fallecimiento, dejó el Señor Antonio

orp n ti te ' anCriel ntnts UnC

Kreber.

eth 1E; ¡ C ; ; C 4 Nov ) S N , > - e R N E ] 4. November 1911, Vormittags 9 Uhr, mik der | der Köchin Emilie Autenricth zu Frankfurt a. M,, | T Goldbee in i Lr L | Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- vertreten dur<h szinen Vormund, Rechtsanwalt h bekannt, früher in Nirdors Lee E N S *TIGENN E {nodu@en SHCrandln r 5 E Ç y 4} too Q Nor D 40 _— , . f 18 ichts in Tho P15 111 P U « C) g Á + öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | den Schreiner Albert Zimmermann, früher in Großen | Bee In Sberfeld auf den T3, Dezember 1911, | wit dem Antrage, den Beklagten zu berurteilen, ar | S Heran gemacht e. _&Fraufugt o. Wh, it unbekannten Aufenthalts, Cs 1 Dormittags T0 Uhr, mit der Ayfforderung,—eineg-| Klänex den Betrag von 540. «—=-&tnfhrn set 72) F agr liche: Rar it T] S s l henen | i et Or aedaten (Bet 7 G Ö { N V, S) I C E ) Ee 4 Î frgt i F H y O Ô, 7 4 E Ï $67 Q >12 ° e) , : ( auf vordbertge vettellen Lorenz, genannten Kindes sei, mit dem Antragé, den Be- fert erbalten hat E Ll C! , L s C E è , Q , t L ° [V 24 s © T I L j E 41 Crt allen Dat. Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts. klagten zu verurteilen, an Kläger vom Tage der der Gesamtyreis monatlichen Naten gezahlt L e : m ( S | »Daß dto á E I O LUNWS Gau LILCH ¿ UTTUAL, Kosten des Nechtsslreits n P L N mbhoefannt E PSEN Ei ges 16. Lebensjahres eine vierteljährli<ß im voraus zahl- den Beklaaten | N f} | z daß er de an La : L ä / C 2 SIaHTres èrtelal ! 9 za i JENT “Uni i Dellagten Tostenpflihtig und Die Ehefrau Barbara (Babette) Schmitt, geb. | bare Unterhaltsrente von X 75,00 bis zum sechsten bdorlaufig vollstre>bar zun 3 hlung dis 13820 1 [42684] J : : Ar »: ( H L ige 44114 VLUIR 10 c E EO T} 5 J p p ; C7 Bc A“ y BDADI d , , e x h , s r ), Cum : MKechtsanwall Pra in „Sranffurt a. M. klagt gegen | 16. Lebensjahres eine solche von 4 90,00, und zwar | Yerurtellen. Die Einlafsun Af Rochen | ¿eßbevol e R di Sg e latt “urs uf Wv oc), ihren Chemann, Arbeiter Augustin Schmitt, ge- | die rückständigen Beträge \ofort, die künftig fällig : stimmt. Zur mündlichen Nerbandliu R La E M R A 1 nemaun | Vormittags L ) Ï : / gte vor das K 3nia iche Vsimnta Hertwea. früher 21! o E fyA z / ma s L j . furt a. M., jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der | 23. Februar, 23. Mai, zu zahlen, die Kosten des rit in | No gliche „Unt ate d e. hi er zu Shen, Alazienallee, jeßt unbe- | Gerichtsschreiberei bei No 6 No A LAEE ; i S E E ér N | Fr E (eue Friedri<- | Tannten Aufenthalt Q Bs i Behauptung, daß L etlagter seit 23. April 1910 dic Nechts\treits zu tragen und das ergehende Urteil f | C der Kla daa M N, iat ug da} 1 j 4 ( ; er <DE[G/TILYTEN n vereinbarte! H “u Uan Hg lhr, 1. Etage immer 177/179 ao üblichen 1 C ep: E als, Jal E rit aldet | polizeilich en ee werdenden Beträge für vorläufig vollstre>bar zu fs A ANBEN PSLLMES M lichen und angemessen tauflid 4 ahresfri\t nicht gemeldet sei, mit dem Antrage, | erklären. Der Be » wird 3 indliden Ner- < y; i i O : a D [rif gemelder [C cll ge, ] erflâären. Der Beklagte wird zur mündlihen Ber Su 1911 Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, eventuell | F M en 9 C L ) O p - VL_B R T 6 pi gegen Sicherheitsletistun & ie Beklag en ls Ge», scheiden und den Beklagten [ur den allein schuldigen geriht in Frankfurt a. M., Heiligkreuzstraße Nr. 34 p., ugen Amtsgerits Berlin-Mitte. Abt. 20 | 9, 2) die Beklagten als Ge- | Teil erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten Zimmer 46, auf den 28. September 1911, L C E T d nebst 40/6 Zinsen von 1190.90 - | L O En DON 1190,00 M it 6. R, ini N ; ; h 1910 und vo 6 Ma; 191 ung, da D : > Da int C ri ta p A T N ( ; i j on 3 8 D ( 2. Zipillammer i Königlichen Landgerichts in Frankfurt a. M., den 27. Juli 1911. DVerta Karla in Gelsenkirhen, Hohben- | und Ott anda t Une von Ooff Dp m Frankfurt a. L. auf Len 3, November 9K d, Der Gerichtsschreib 7 des Kal. Amt3gerichts. \ Dr 30} bevollmächtigter : Nechts u t Ota ç A: S E E bh F L I na «gh N ; _ effentlihe Zuitellung. L G 4 Q LC «v » J » a ¡ 4 Es P P “K Í ¿s Î 7 D 1 mat N Q. U 1 E i ; A, S Lehrer | mündlichen Verhandlung des Rechtsstroita var dio l zur 2Zabliing von 100 4. Ce S Ati L evn r + (5 bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu A E E T ; Derhandlung des MNechtsstreits vor j zur Zahlung von 1 (in Buchstaben - Ginhkundors | bevollmächtigter: Necbtsan) Ed A A / z E E ISUYEA I F E C12 ott art li N G4 igen, jeßt unbekannten | dritte 2Nvilkc ner des ®äntalihon ( 51); not A F ; , D L A d Sin E E S s 0 E O bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung | [42613] Stag gr Zustellung u. Ladung. Doltammer des Königlichen L zu | Marl) nebft 5infen feit dem 2. Mai 1911 und | ¡T gegen den XBrl[{astsbeamten StefanKrafinski, 7Fral Ÿ < ite f pf 9 au « N N top : a La Ra ; Œœ111; E As Le T: STI Kost- und Logisgeld L O: Meru tik AaA uh em x Es S l Frankfurt a. M., den 2. August 1911. hier, handelnd als Pfleger ihrer Kinder: a. Julius 9 M _ vershutde, mit dem Antrage quf Säblüna | ufe. nte e D ine U DL O Me Mee [E O QUT „mnd bezirf Der Gerichts\hreiber des Köntglichen Landgerichts. | D N rage Q Dablung | Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte Aedtsit vor das H L E : i Springer, geboren 18. März 1905, e. tollstr E Gt a Er L, i E ; Junglir. 21, Zimmer 81, auf den 6. Oftober 1912. iten Springer, geboren 24. März 1906, Prozeßbevoll Dor Not, i, rec varlelleerltärung des | öffentlichen Zustellung wird dieser Äuszug Vormittags 109 Uhr unt Awedé dér f idi Nr. 12614. Die Taglöhner Heinri Schmeeken - r &eltagle wird zur mündlichen Ver- | bekannt gemacht. 3 s as Dia S Gr! O T R S _ A f ; L o, / 1 5 » S) F Ir 4 »Îo I d ? y becher Ehefrau, Katharina geb. Schnepf, in Karls- | den mit unbekanntem Aufenthaltsort abwefenden \astrop auf den 14. November 1911 Z 11 191 3: gemachk. l ta | an not- Julius Springer, Betriebsinspektor a. D., früher 9 Uhr T A Du 2 f H e R Gauß, Z>efrctär, | Me den 1B. SFuli 1911. wendigen Ausgaben zum 2we>e dor Nori da Tel und ladet denselben zur mündlichen Verhandlung des | 6 ; uste! ung oie Les O ube Ql Ct Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts crihts\{reiber des Könial Anspruchs erwachsen seien, mit dem Antraa, Rechtsstreits vor die 1. Zivilkammer des Großh. Land- | Vater der Kinder zu deren Unterhalt verpflichtet fei, N bekannt gemact i O O L. Getlagten zu verurteilen, an n K! $2.20 M , ; i i n ELEE ; L Casirop, den 17. Juli 1911. 1) Sebastian Faber, 2) Wilbe 6 L tober 1911, Vormittags 9 Uhr, mit der | ev. gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstre>- A GHLDES nibaie d Nktuar einer Az E ete N ilhelm GALer, D laufig vollstre>bar A -, , 9 d - , Li U 1 < ITDOC Ì n10ehhonAl 1 4 4 e, Aufforderung, ih dur einen bet diesem Gerichte 1 : , HLLUUI, erei in ?Forbvac, T zeßbevc umachtig handlung des Nechts „den Klägern vom Tag der Klagzustellung an bis Adam Clemens, Handel s DDT ( its i Fe n ine folbstänbihe Cobaa asts robe Oeffeutliché Auctay N l Handelsmann, frühe! 4.4 HEEE L fer d N I0x) sie sih eine selbständige Lebensstellung erworben Fey Oeffeutliche Zustellung. kirchen, jetzt T n «la iva ( 0. November 1911, Karlsruhe, den 31. Jult 1911. , Desrau Bergainyaltd MTh o M S E L I LEY/ l den. von jährli<h 800 4 für jeden Kläger, zahlbar in E ( i A LER, Be unter Garantie fin A Octlagten an die Klager | hauptu daß die ! mit threm samt\<{< S Vierteljahrsraten von je 200 M jeweils zum 4 e<tóan Ber ‘in Caslésy E O inte arantie Tur Ae “Langelsretheit veraußnerte | CEhemanne aus War : ° tar Î ; N E Heri Cl | dem Äntrage : Niicfwwech\o] s SoriMteHrothor $ N , Spiegel, leßt unbekannten | kostenfällia 21 Hor1!rtol L JLUCDC) ein i nebit 40/7 2ins ETU Cer DeS Hl chen Amtsge <ts L i E, Mo Ci eut undetTannte ostenfalli erurteilen So M G F : L s l 0 An 1BgertMIs. zu tragen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur Uuf ntl 1118, Is n | Los g zu PVerurlellen n 01 Wandeiung des | vom Kl 1gezustellungstage an {Gulden E D A y A ufen ' T ion Nor A M oMhta +6 “t WBehgu tun E E 1 V B Ce int Ho at A ( Z Su s L262 j tit L mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die genau tung, day der Beklagte ihr an rü>ständigem | zustande getommenen Pferdekaufs ind Tausch- | ftre>l Nora) yh Rd Zit in Schaf und Logiégeld 59 verschulde mit de 5) S 2 : c aus: Ung Lau] M- irecibvare Berurteilung zur ZLablu E n Was h i ( M _V : m An- hon N D I R unistraße Nr. 8: y Dienstag, den 319 Oktober 1911, Vor- Ÿ lrage 2 Me / Cn ILLAC rn verlauskte 1 0 UTITaRße YAUL. 99, vertreten Dei t 4E A ; ; E Verhand O Es : Pferd zurü>zunehmen und Ko ta N j : mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei h por endlung des Rechtsstreits wird der Beklagte | getaushte Pferd an die Kläger zurü> uge adet die Beklagte zur mündlichen Verh Emilie Baumgärtner, aeb, Matt or das Königliche Amtsgericht in Castrop auf den c il E Klager zuruc{zugeden, oder | Nechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Ra R R A artin, ELAITO c n T (4s ; E : : N , E d T l r, YXberbuchbalters i stellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird s ;weibunder! fünfzig Mark E L S M g Mannheim av Sams- | Stuttgart, Alerank ret pii Mae uchhalters in dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. vraben, 24. Mai 1911 : bez 1) ¡ R LAESN njen eit | tag, den 30, September L911, V ormittags Baumgüärt tet ae L é Castrop, den 3. August 1911 weltéren B n SUg AETNET Mil, DIE-OBLBIOS NN ekannten Autentkle Get CALOnet, JENE Es x ata s ' 4 La ERE vi 4 Z L p p «Ll ¡Lai abtveten> 1 A Gerichtsschreiberei des K. Landgerichts. D E L L G ) richte zugelassenen Anwalt zu bestellen entl ivesend, aus Schuld- Gerichtsschreiber des Köntglichen Amtsgerichts bose e À 4/0 Dinsen seit dem 24, Mai 1911 Mannheim, den 28. Juli 1911. vol 4% b V 1 "nl S De Bl Aa c : "1 SEEO « . Doe Tat! er nrn p j 4 de S 5 glich mlsgerihts. zu bezahlen, und das ergehende Urteil wenn nötig “istuna borg a De dur Ein gegen SiWerheltna voriausg voUstredbares Urteil für Recht ers

FTono S) {toll p 2, Po ov Y : - On s ' \ _Y Cll9 Dor l o mtltan or ) 6 gelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der Wilhelm Weidmann zu Fravkfurt a. M., klagt gegen / ter der Bebauptu ls vor die 3. Zivilkammer t 1 Land L Ebi den 29. Juli 1911 L. Ine M +176 anñgëtmmescne:®- het Sp nr 2 rg, den 25. Jul 1911. unter der Behauptung, daß Zimmermann der Vater } raut Vereinbarung Elberfeld, den 26 ; C « C tee ilfrate i Geburt (23. Februar 1911) bis zur Vollendung des testfumme di 36 f: Saa O ann or ° La - ( (0 < t D umme i » 50 At nr 11150 L b EA C doy No [42396] Oeffentliche Zustellung. H ou 30 d noa Iuide, Serichts|chreiber des N f s 7 ? 1 \ D v L. 44 da 0 s x Brü>ner, in Frankfurt a. M., Prozeßbevollmächtigter : | Lebensjahre und von da ab bis zur Nollendung des L Ls 9 B E. L N J ing des Rechts in Eer E boren 9. August 1871 in Gefäll, zuleßt in Frank- | werdenden Beträge am 23. August, 23. November, | rets wird der Bekl Bd E EA Hagenau, den 27 d s d , Unter der Behauptung ¡he V 7 (sl :Dt8 wi N L En: Nl den 2. Oktober {[911, Vor- | von ehelihe Wohnung verlassen und seitdem nichts wieder hinsihtlih der bereits fälligen und jeweils fällig mittags 10 » S : . s i , ! 4 f - # C1 + en Tau! l) liefert erhalten haben, mil dem Antrage, | , EREN ® D / nta AoRa Q »r t » Sto (Glo "r (F tttoilo c t “N J | Königliches Landgericht wolle die Che der Streitteile handlung des Nechtsstreits vor das Königliche Amts- E Schubert, Gerichtsschreiber f 152 L jamtschuldner zu verurteilen, r A V ov g 2 M olhtastvotta Hnr Sto 9 a Ï gy ee e1 L zur mündlichén Verhandlung des Nechtsstreits vor die Vormittags 10 Uhr, geladen. (13 C. 1227/11.) Oeffentliche Zustellung. die Kosten des 4 tei ILrTalß é Serurtetllut o : . a don V PE Can A F "40 , Q E: anna] Nano ta E N en adt 1e Befllanate 2117 [l GeTlanten rh i j A Gan Ly tau ; Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen Abteilung 13. y anwalr Punge in Castrov, klagt gegen den L y Ves agtel gten dur borl ollfire>bares Urteil er Kausmann B. Lyczywek in Sd wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Vi Elise Springer, geb. Bammesberger, hauptung, d der hen-Kuhr, Zimmer! 40, auf den af der T s E E ‘) R D LEL L. Q N N d-Ae A éa C í L Y Springer, geboren 30. Januar 1901, þ. Vtîto dieser Summe nebst 4%/% Zinsen \eit 4 Ar an M Lf Det i iche