1911 / 183 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

legung dieses Beträges, welcher dié Entschädigung für die durch Vertrag vom 1./16. Mai 1879 von dem Bergmann August Wurm zu Schalke zur An- lage der Olpe-Rothemühler Eisenbahn erworbene

läche der Parzelle Flur II1 Nr. 340 der Gemeinde

ünsborn ausmacht, erfolgt wegen fehlenden Nach- weises des {ulden- und lastenfreien Cigentums, d. Wir erklären uns mit der Auszahlung an den Bergmann August Wurm zu Schalke einverstanden, sobald derselbe sein hulden- und lastenfreies Eigen- tum der uns verkauften Fläche nachgewiesen hat, e. 18. Februa: 1880.

Nr. 118: a. Königliche Eisenbahndirektion zu Elberfeld als Vertreterin der Bergisch-Märkischen Eisenbahngesellschaft, b. 185,44 S6 45 6, c. Die D M. dieses Betrages, welcher die Entschädigung nebst Zinsen für 2 von der Gemeinde Gevelsberg zu Anlage der Gunepethalbahn erworbenen Flächen œasmacht, erfolgt wegen fehlenden Nach- weises des Eigentums, d. Die Gemeinde Gevels8- berg, vertreten durch den Amtmann Ebbede zu Gevelsberg und den Gemeindevorsteher Rahlenbeck daselbst, @. 3. März 1880.

Nr. 119: a. Gerichtsvollzieher Lennings zu Dort- mund, b. 3,65 4, c. Auf Grund des Arrest- befehls des Königlichen Landgerichts zu Dortmund vom 18. März cr. ia Sachen des Kaufmanns F. S. Brand zu Dißen an die Eheleute Händler M. Jodekamp zu Dortmund N. s. Ile 2120 mit Arrest belegt, d. Die Auszahlung wird nah Be- endigung des Rechtsstreits vom Königlichen Land- gericht zu Dortmund angeordnet werden, e. 10. April 1880.

Nr. 120: a. Königliche Eisenbahndirektion zu ras als Vertreterin der Bergisch-Märkischen Cisenbahngesellshaft, b. 144,80 4 35 M, e. Die PUorlegung dieses Betrages, welcher die Entschädigung nebst Zinsen für die dur Vertrag vom

Su 1879 zur Anlage der Olpe-Rothemühler Bahn erworbene Fläche der Parzelle Flur VIII Nr. 604 der Gemeinde Wenden ausmacht, erfolgt wegen fehlenden Nachweises des hulden- und lasten- freien Cigentums, d. 1) Gbefrau Johann Peter Klur zu Haspe, vertreten durch den Generalbevollmächtigten Rendanten Wurm zu Wenden, 2) Peter Schnetder zu Gerlingen, 3) Witwe Johann Schneider daselbft, 4) Daniel Quiter daselbst, 5) Nobert Quiter da- selbst, 6) Louis Quiter daselbst, 7) Ehefrau Peter Rütting zu Möllmicke, 8) Chefrau Ferdinand Köhler zu Gerlingen, 9) Maria Elisabeth Neite daselbst, 10) Josef Dornseifer daselbst, 11) Ehefrau Peter Anton Lütticke zu Altenkleusheim, 12) Xaver Dornseifer zu Gerlingen, 13) Peter Rink zu Her- dorf, 14) Ehefrau Veppent Katharina geb. Rink, zu Möllendick, 15) Hubert Rink daselbst, 16) Daniel Nink zu Gerlingen, 17) Iohann Rink daselbst, 6. 9. April 1880.

Nr. 121: a. Königliches Eisenbahnbetriebsamt zu Altena namens der Bergisch - Märkischen CEisen- bahngesellshaft, Þb. 34,70 A 7,90 M, c. Der Betrag repräsentiert die der ehemaligen Witwe Wilhelm Kaspar Nüsche, jeßigen Ehefrau Wilhelm Müller zu Hammerteich bei Olpe und deren minderjährigen Tochter Anna Rüsche daselbst, vertreten durch deren Vormund Franz Heuel zu Hohwald, noch zustehende NRestgrundentshädigung nebst Zinsen für eine nah dem Resultate der defi- nitiven Vermessung zur Anlage der Zweigbahn Finnentrop—Rothemühle abgetretene Wegefläche. Die Hinterlegung erfolat, weil der Etigentumsnachwets an qu Wegefläche nicht erbracht ist. d. Die ehe- malige Witwe Kaspar Nüsche, jeßige Ghefrau Wilhelm Müller zu Hammerteih bei Olpe und deren minderjährigen Tochter Anna Nüsche daselbst, vertreten durch den Vormund Franz Heuel zu Hoh- wald, 6. 1. Mai 1880. - Jae 122-5 Csenbahnbetricbsaiætazu- Altena, namens der Bergish-Märkischen Gisenbabn- Gesellschaft, b. 168,87 M 40,71 M, e. Der Betrag repräsentiert die noch rückständige Grund- entshädigung nebst Zinsen für die aus der Parzelle Nr. 36 Flur 1 der Gemeinde Olpe zur Anlage der Zweigbahn Finnentrop--Rothemühle verwandte Grundfläche. Die genannte Parzelle ist vor Vor- nahme der definitiven Vermessung von den früheren Besitzern Johann Schmelzer zu Meggen und Ioseph Berg zu Würdinghausen an Frau Zeppenfeld zu Lohmühle bei Olpe verkauft worden und wird nun- mehr von beiden Seiten Anspruch auf den noch rückständigen Betrag erhoben. Dieses ift die Ver- anlassung zur Hinterlegung desselben, d. Zum Empfang des Geldes berehtigt sind entweder Schmelzer und Berg oder Zeppenfeld, je nahdem der zu erwartende Prozeß zugunften des einen oder anderen Teils entshieden wird, e. 27. April 1880.

Nr. 123: a. Königliche Eisenbahndirektion zu Elberfeld als Vertreterin der Bergish-Märkischen Eisenbahn-Gesellschaft, b. 83,77 4 20 M, c. Die Hinterlegung dieses Betrages, welcher die durch Entschädigungtfeststellungsbeshluß der König- lichen Regierung zu Arnsberg vom 12. April 1880 A TII þ 1424 festgesezte Entschädigung nebst Zinsen seit dem 1. Mai 1879 bis inkl. 6. Mat 1880 für die durch Anlage der Olpe-Rothemühler Bahn zu enteignenden Flächen der Parzellen Flur 8 Nr. 631 und 619 der Gemeinde Wenden ausmacht, erfolgt wegen Verhaftung für Hypotheken, d. 1) Land- wirt Lorenz Zimmermann zu Gerlingen, Amt Wenden, 2) Ehefrau Johann Josef Menne, Maria A geb. Zimmermann, daselbst, 3) Witwe Fohann Anton Zimmermann und Kinder daselbst, 4) Joh. Peter Ztmmermann zu Bruchwalze bei Attendorn, 5) Unternehmer Josef Zimmer- mann zu Hagen, 6) Eva Zimmermann zu Hüsten bet Arnsberg, 7) Johann Zimmermann in Amerika, 8) Ehefrau Johann Josef Heite, Maria Elisabeth eb. Zimmermann, zu Gerlingen, 9) Peter Anton Zimmermann zu Gevelsberg, 10) Witwe Franz E Katharina geb. Zimmer- mann, zu Hagen, 11) Laura Zimmermann zu Olpe, 12) Witwe Josef Grebe, Maria Elisabeth geb. Zimmermann, zu Gerlingen, 13) Peter Anton Ruth- mann und Kinder daselbst, 14) Die beiden Kinder der verstorbenen Ehefrau Adam Reuber, geb. Zimmer- mann, zu Gerlingen, nämlih: a. Witwe Heinrich Menne, geb. Reuber, daselbst, b. Erben der Ghefrau Sohann Grebe, Maria Elisabeth geb. Reuber, daselbst z. O. des Schusters Otto Grebe daselbst, 15) aue Weber dasclbst und deffen Kinder, namens: a. Josep Meber daselst, b. Ehefrau Lehrer Robert Shmalohr, Anna Elisabeth geb. Weber, daselbst, c. Ghefrau

eb

M beimadis und der Maria Katharina geb. zu P gegen gemeinshaftliche Quittung, Q.

‘feld als Vertreterin der Bergish-Märkischen Gisen- bahngeselschaft, Þb. 33,10 c. Die Hinterlegung dieses Ds

durch Entschädigungöfeststelungsbe! ß lichen Regierung zu ; ATIIb 1424 festgeseßte Entschädigung nebst 5 9/9 Zinsen seit dem 1. Mai 1879 bis inkl. 6. Mai 1880 für die zur Anlage der Olpe-Rothemühler Bahn zu

. Weber, zu Laßmicke Weber

Mai 188

x 0. Nr. 124: a. Königliche Eisenbahndirektion zu Elber-

M 7,50 M, welcher die der König-

lu April 1880

rnsberg vom 1

enteignende Flädhe der | Parzelle Flur 8 Nr. 632 der Gemetnde Wenden ausmacht, erfolgt wegen Ver- haftung durch Hypotheken, d. 1 bis mit 15 wie vorstehend unter Nr. 123d, 16) Landwirt SFohann Josef Menne (Stoffels) zu Gerlingen, e. 5, Mai 1880. i Nr. 125: a. Königliche Eisenbahndirektion zu Elberfeld als Vertreterin der Bergish-Märkischen Eisenbahngesellshaft, b. 47,29 4 10 M, c. Die Hinterlegung dieses Betrages, welcher die durh den Entscädigungsfeststellungsbeschluß vom 12. April 1880 a III b 1424 festgeseßte Guta eiguaa nebst 59/6 Zinsen seit dem 1. Mai 1879 bis inkl. 6. Mai 1880 für die zur Anlage der Olpe-Nothe- mühler Bahn zu enteignende Fläche der O Flur 8 Nr. 1704/685 “der Steuergemeinde Wenden ausmacht, erfolgt wegen Verhaftung für Hypotheken, d. Gastwirt Johann Brüser zu Gerltngen, Amt Wenden, c. 5. Mai 1880. | Nr. 126: I. a. Fabrikarbeiter Nikolaus Schröder in Bochum, Moltkeplaß 31, c. Pfändung seitens der Königlichen Steuerkasse. Pfändungsbeschluß in Sachen Handlung Wiedandt u. Weber wider den Bauunternehmer Kröner in Bohum. Arrest der Sparkasse Dülmen wider Kröner. Die betreffenden drei Beschlüsse liegen bei, d. Die obigen Gelder ebühren dem Bauunternehmer Kröner hier als Miete, find aber, wie oben angegeben, bes{chlagnahmt, 6. 13. Mai 1880. : 11. a. Fabrikarbeiter Nikolaus Schröder in Bochum, Roonstraße 89, c. Pfändung seitens der Königlichen Steuerkasse gegen den Bauunternehmer Kröner. Pfändungsbeshluß in Sachen Handlung Wieland u. Weber ‘/. Kröner. Die betreffenden drei Beschlüsse egen bei der Königlichen Megiz- R P V M in Arnsberg, d. Die obliegenden Gelder gebühren dem Bauunternehmer Kröner für Miete, sind aber, wie oben angegeben, beslag- nahmt, e. 6. Dezember 1880. 1II. a. Stephan Rampelmann, Fabrikarbeiter, Molkenplay 31, Bochum, c. Der Grund der Hinterlegung ist in der früheren Erklärung vom 24. ds. %s. von mir angegeben worden, d. Der Betrag wird Königlicher Hauptkafse zu Arnsberg zur Verfügung gestellt, 0. 21. November 1880. TIV,. a. Wilhelm Droege, Fabrikarbeiter, Molken- play Nr. 1, Bochum, c. Schuldig dem Bauunter- nehmer Eckhard Kröner aus Miete, d. Bezteht ih auf die Saße vom 3. Juni ds. 8, e. 15. November 1380. Va ou Bocbum, c. Der

U Lokomotivführer in rund zur Hinterlegung ist in der früheren Erklärung vom 24. Juni ds. Is. von mir angegeben worden, d. Der Betrag wird Königlicher Hauptkasse zu Arnsberg zur Verfügung gestellt, 6. 7. November 1880. : VI. a. FSabrifarbeiter Nikolaus Schröder in Bochum, Moltkeplaß 31, c. Pfändung seitens der Königlichen Steuerkasse gegen Bauunternehmer Kröner, Pfändungsbeshluß in Sachen Wieland und Weber wider Kröner. Arrest der Sparkasse Dülmen ‘/. Kröner. Die betreffenden drei Be- \{lüsse liegen bei der gea RNegierungshaupt- fasse zu Arnsberg, d. Die obigen Gelder gebühren dem Bauunternehmer als Miete, sind aber, wie oben - angmzeden,- SesdSigemhms; —-=6- L4. Jul®1880. VII. a. Sabrifarbeiter Nikolaus Schröder in Bochum, Mosltkeplay 31, c. Pfändung seitens der Königlichen Steuerkasse gegen den Bauunternehmer Kröner. Pfändungsbeshluß in Sachen Handlung Wieland u. Weber wider Kröner. Arrest der Sparkasse Dülmen ‘/. Kröner. Die drei be- treffenden Beschlüsse liegen bei der Königlichen Ne- gierungshauptkasse in Arnsberg, d. Die obigen Gelder gebühren dem Bauunternehmer Kröner für Miete als Miete, sind aber, wie oben angegeben, be- \{chlagnohmt, e. 26. August 13830. VTLI. a. Wilbelm Dröge, Fabrikarbeiter, Molken- markt 36, Bohum, c. Viermal mit Arrest be- legt. (Einmal von der Steuerkasse zu Sogum zu- rückgenommen.) Bezieht sich auf die Saße vom 3. ds. Mts., d. fehlt, 6. 23. Juli 1880.

IX. a. Lokomotivführer Adam Hundt in Bochum, Molkenplat 36!, c. Pfändung settens der König- lihen Steuerkasse gegen Bauunternehmer Kröner. Pfändungsbeschluß in Sachen Handlung Wie- land u. Weber ‘/. den p. Kröner. Die betreffenden drei Beschlüsse liegen bei, d. Die obigen Gelder gebühren dem Bauunternehmer Kröner hter als Miete, find aber, wie oben angegeben, beschlagnahmt, 6, 24, Junt 1880. X. a. Fabrikarbeiter Stephan Rampelmann in Bochum, Molkenplay 31, c. Pfändung seitens der E Steuerkafse gegen Bauunternehmer Kröner. Pfändungsbeschluß in Sachen Handlung Widand und Weber wider den p. Kröner. Arrest der Sei Dülmen *‘/. p. Kröner. Die betr. drei Beschlüsse liegen bei, d. Die obigen Gelder gebühren dem Bauunternehmer Kröner hier als Miete, sind aber, wie oben angegeben, beschlag- nahmt, e. 24. Juni 1880.

X1. a. Wilhelm Dröge, eee, Meolken- markt 36, Bohum, c. Viermal mit Arrest be- legt. (Einmal hat die Stadt den Arrestbefehl zurüd- gezogen.) Drei Arrestbefehle find beigefügt, d. fehlt, e. 3. Juli 1880.

b. 268,60 M 62,44 M.

Nr. 127: a. Amtsgericht Witten, b. 290,44 4 72,50 Æ, c. Wegen Fehlens des Hypotheken- instruments in betref der für Chr. geri und Nechtéanwalt Schlüter liquidierten Post in der Breidenbahshen Zwanggtversteigerung. K 2179, d. Der Betrag kann nur auf Ersuchen des unter- zeiten Gerichts ausgezahlt werden, e. 5. Juni

Nr. 128: a. Königliches Eisenbahnbetrieb8amt zu Altena namens der Bergisch-Märkishen Eiscnbahn- Gesellschaft, b. 52,45 #6 12,50 4, c. Der Betrag repräsentiert die dem abwesenden Franz Maiworm und der minorennen Maria Anna Kaesel-

Peter Joseph Wilmes, Elisabeth geb. Weber, zu Altenhof, d. Witwe Heinri Klein, Maria Elisabeth

6. Dié Kinder des Lorenz Vermessung Rothemühle

Nr. 45, 136/2, 31, 33/1 ‘und 42/2 Flur XX der Rode. Die Deposition erfolgt wegen der Abwesenheit resp. Minorennität der Empfangs- berehtigten Un% wegen hypothekarisher Verhaftung der abgeireteren Flächen. d. 1) der nah Nord- amerika auêgewanderte verschollene Franz Maiworm, vertreten “durch den Landwict Joh. Wilh. Eichhagen bei Rohde, 2) die minorenne Maria RKaefrbera zu Mowald bet Rohde, vertreten ibren Vater, den Landwirt Peter Kaeselberg

Gemetnde

Anna dur daselbst,

Cassel,

mann in Nr. 3361/1, gemeinde

abgetretene

feld als

die 18, Fläche der

priat

des Urteils 1880.

27,90

Freienohl,

arzelle Fretenohl

1880 in holt

aber von Be I

Nr.

geseßt.

W. Fries

16,12

die

Cohen “/.

für den

6 20,

berg noch zustehende Restgrundentshädigung nebst Zinsen für die nach dem Resultat der definitiven

\{webt. itten

4./11. Februar 1880 zur An

gemeinde Olpe ausmacht, ) Fohann Peter Wacker, welher seit Jahren nach Amerika ausgewandert ist, obige Parzelle dem Vernehmen Saßmicke verkauft hat, ist, sein Eigentum nachzuwetsen, Peter Walker zu Saßmicke bei Olpe, @. tember 1880.

Nr. 131: a. Amtsgericht zu Werl, Þ. 102,75 25,08 M, c. Behufs Ermittlung bekannten Erben des Franz Heinrih Shroer zu Mawicke. Königliches Amtsgeriht zu Werl, d. fehlt, e. 12. November 1880. Nr. 132: a. Amtsgericht Brilon, Þ. 2,90 #, c. Streit um Cigentumsprozeßsahe Franz Bunte in Messinghausen */. Amtsgericht Brilon,

isenbahn-Geselshaft durch E der Königlichen Regierung in bet Flähhengröße von 27 qm ein Gigentums- beshränkungsreht eingeräumt ist, für den p. Kersi- eingetragen steht, d. Gastwirt Joseph Kersthold in Freienohl Der Betrag kann gezahlt werden, sobald die r nannte Parzelle für den p. Kersthold im Grundbuche eingetragen is oder die Her leger gewünscht wird, 0. Nr. 13d: on Subhastationssache Friedr. Wilh. Heierhoff gt. 9 b. 2098 # 3,01 M, -

noch

haus zu -Asbeck, c. Die Kaufgelder standen dem Subhastanten ersteingetragenen

p. Heßmann entschieden.

(Christophori Subhastation) 109/68, d. nit angegeben werden, e. 26. August 1879. Mr. 138: Eheleute b. 23,95 4, c. Verteilung der Masse an die Kreisgeriht Bochum 1. Jntervy.- Prozeß noch nicht beendet, daher der Empfänger nicht

verschiedenen Gläubiger.

zu bezeihnen, e.

Nr. 139: a. Cöln-Mindener Eisenbahndirektion zu Cöln, b. 63,10 4 16,13 M, c. Um si einer Verbindlichkeit zu befreien, Kreisgeriht Bohum Gen.-Akt., betr. Deposition von Grundentschädigungs- geldern Abt. 11 Nr. 113 Vol. 11 Nr. 2. (Die ent- eigneten Grundstücke sind hypothekarisch belastet), 4d. Kann nicht angege werden; deponiert ist

zur Aalage dex Zweigbahn FinnentroÞ= ß Parzellen

abgetrete, zen Flächen aus den

Heuel

s. 26. Mai 1880.

Nr. 129: a. Königliches Eisenbahnbetriebsamt in als Vertreterin der Bergisch- Märkischen Eisenbahn-Gesellschaft, b. 11,70 #4, c die von dem Ackerwirt Joseph Busch gt. Bi

aus den Parze Flux X

durch Vertrag

Niedermarsberg

1a Un L060

Nie netmareera age

Fläche mit einer Rente belastet ift,

d. Ackerwirt Joseph Busch gt. Biggemann

Niedermarsberg. Nach Beseitigung des Hinter- legungsgrundes kann Zahlung erfolgen, 6. 26. Juli 1880

Nr. 130: a. Königliche Eisenbahndirektton zu Elber- Vertreterin der Bergish-Märkischen Cisen- bahn-Gesellshaft, b. 2,39 4, c. Die Hinter- legung diefes Betrages, welcher die Entschädigung nebst 5 9/9 Zinsen \

emäß Entschädigungsfeststellungsbes{chluß vom August 1880 A. III b 3502 zu enteignende Parzelle Flux X Nr. 1388 der Land-

eit dem 1. Mai

erfolgt, weil der Ex)

nach an Johann Peter Becker

Franz Schröder daselbst.

bestimmt werden, —- e.

Nr. 133: a. Amtsgericht Bohum, Þ. 119,70 M Kaution in Sachen: Brink ‘). Bochumer Vorschußverein C. 1169 80 V a, d. fehlt, o. 9, Dezember 1880. j Nr. 134: a. Königliches Eisenbahnbetriebsamt in Cassel als Vertreter der Bergisch-Märkischen Gisen- bahn-Gesellschaft, Þb. 10,47 4, c. Weil die

6, C.

des Gastwirts Joseph Kersthold

Nr. 9508/1 Flur 1 bezüglih der an die

nit. im Grundbuche

20. Dezember 1880. a. Der Subkhastationsrihter tin

Grundschuldgläubiger zu,

ausgezahlt,

a. Gerichtskommission Bilstein,

Im Einverständnisse

erboben.

jun, in Siegen und Firma Georg

Adam Georg in Holzhausen, 6. 7. September 1879. Nr. 137 : a. Der Subhastationsrichter, Þ. 68,43 4

Æ, c. Mangelnde Legitimation

a. Auktionskommifsar Vogel hier Nichard Segniß zu Castrop,

Segnitz 8. 1049 II rep, d. 20. März 1879.

Kaufmann Felix Vogel zu Castrop,

6. 30. August 1879.

Nr. 140: a. Josef Schlüter zu Bladenhorst, b. 139,64 6 34,94 Æ, c. Auf Grund des Erkenntnisses vom 6. 10. 77. Kreisgericht Bochum 3212—76, d. Tft nicht ersihtlich aus den Akten,

August 1879.

Nr. 141: a. Auktionskommissar von Orsbach hier, b. 369,39 M4 97,75 4, unternehmer Friedrich Lünenbürger zu Witten hat wegen seiner ‘Mietsforderung das Vorrecht in An- spruch genommen, und sind dieserhalb 2 Prozesse an- getrengt Schüler, welcher in I1. Instanz, und Lüneburger */. Venn u. Schlett 639/79 III, welher beim Kreisgeriht in Bochum

C.

nämlich: Lüneburger ‘/.

Königliche Gerichtskommisfion

in Sachen Schüler ‘/. Küpper R

der Steuer- vom der oberen Ruhrtalbahn

1879. f

dieser aber nicht imstande d. Johann f g8 Sep-

der un-

d. Wird nach Rechtskraft 12. November

der Steuergemeinde Bergisch-Müärkische propriationsresultat rnöberg vom 27

auszahlung vom Hinter- inder-

waren euen Gläubigezu mit Arrsst belegt. Ein der Nest kann erst verteilt werden, wenn die Prozesse bei der unterzeichneten Behörde resp. dem Königlichen Appellationsgerichte zu Hamm rechtskräftig beendet sind, e. 3. September 1879.

106: b. 0,83 46, c. Bei der unterzeihneten Gerichts- kommission wurde das Prioritätsverfahren eingeleitet und wurde der Auktionserlös ad depositum gezahlt. Bon Emil Heßmann in Altenhundem wurde vor Einleitung des Prioritätsverfahrens Jnterventions- klage gegen mehrere Gläubiger, für welche gepfändet worden war, Parteien wurden dann die Pfandstüke verkauft und der Interventionsprozeß wegen des Erlöses Dieser Prozeß ist kürzlih zuungunsten des Es muß jeßt noch ein Nerteilungsplan aufgestellt werden; demnächst kann die Masse zur Verteilung kommen, d. Kaufmann

d. fehlt,

fort-

Kann

Der B

zu

eil fs en

in

ür

TOs

zu

tn

(J,

der

als

der

und

für

von

au-

in

597 111, =— d. Dér Depositalbestand kann erst nach Entscheidung der beiden obengenannten Prozesse ausgezahlt werden, und zwar auf Ersuchen der unter- zeichneten Behörde, 06. 2, September 1879,

Nr. 142: a. Cöln-Mindener Eisenbahn-Direktion zu Cöln, b. 114,30 4 29,96 #Æ, C. Um #ch von einer Verbindlichkeit. zu befreien Kreis gericht Bochum, Generalakten, betreffend Deposition von Grundentshädigungsgeldern Abt. 11 Nr. 113 vol. 1I Nr. 5 (Die enteigneten Grundstücke find hypothekarisch belastet), d. Kann nicht angegeben werden, depontert is für die Eheleute Beramann Anton Rennecke zu Obercastrop, e. 30. August 1879.

Nr. 143: a. Direktion der Cöln-Mindener Eisen- bahn-Gesell haft, b. 1079,29 4 287,92 H, (c, Weil das Grundstück Nr. 838/68 Flur 23 Steuergemeinde Dortmund noh nit auf den Namen des Verkäufers umgeschrieben - ist. Königliches Kreisgeriht Dortmund. Depositionssache 118/73, d. Wilh. Stuckenholz Erben, 6. 1. August 1879.

Nr. 144: a. Landwirt B. D. Surmann in Werne bezw. der Subhastationsrichter des Königlichen Land- gerihts hter, b. 50,69 M 12,81 M, c. Gläubiger war im Kaufgelderbelegungstermin nicht erschienen, ebenso mangelte der betr. Hypothekenbrief. Subhastationsrichter des Königlichen Kreisgerichts Dortmund. Schmidt, Subhastation 532/78, 4. Die angestellten Na(hforshungen haben ergeben, daß die Handlung Caeser und Klutmann, Gläubigerin, aufgelö worden sei, und später deren frühere In- haber verstorben find, 9. 1. August 1879.

Nr. 145: a. Kaiserliches Postamt, hier, b. 2,12 M, ec. Vorstehender Betrag ist auf die Forderung des Wilhelm Wolfers in Altona in der Konkurs sache Claudi enthalten. Die Geldsendung ist von der Post als unbestellbar zurückgekommen König- liches Kreisgericht Dortmund. Claudi Konkurs 13/74, d. Der Wohn- bezw. Aufenthaltsort des Empfangsberechtigten ist noch nicht ermittelt worden,

6. 31. August 1879. : Nr. 146 : a. Auktionskommissar Vogel in Bochum, b. 284,43 M T9223 M, C. Prioritätsver- fahren, d. fehlt, e. 3l. August 1879, Nr. 147: a. Subhastationsrihter. Bisherige Bezeihnung: Creditores ‘/. Döhmann ox subh, Schmidt 57/70, b. 713,96 #4 216,49 M, c. Prioritätsansprüche, welhe wegen Abwesenheit der Hypothekengläubiger aus einer Schuldtilgungskaution Perleiten, —, d. feblt, 6 31, August’ 1879, Nr. 148: a. Auktionskommissar Vogel in Bochum, frühere Bezeihnung: Cohen und Speier */. Wädtter 512 1I1 rep., b. 40,44 4 10,73 M, Á Prioritätsverfahren, d. fehlt, 6. 31. August 1879. Nr. 149: a. Bergmann zu Wanne. (Credi- tores ‘/. Bergmann B 1359 III Len b. 36,13 8,06 4, c. Arrest, d. fehlt, e. 31. August 1879. Nr. 150: a. Bochumer-Verein in Bochum, (Cramer ‘/. Mohr u. Gen. M. 807 III rep.), b. 276 4 72,56 M, c. Arrest, d. fehlt, e. 31. August 1879. 2 Nr. 151: a. Auktionskommissar Nabenschlag hat den Betrag als Verkaufserlös einer beim Verklagten im Wege der Exekution stattgehabten Pfändung ein- estellt, b. 25,75 #4, c. Weil der Johann Groffron bier eine Interventionsklage auf vorzugs- weise Befriedigung wegen einer ihm am Verklagten zustehenden Mietsforderung eingelegt hat. Kreis8- geriht Hagen, d. Zurzeit bis zur Entscheidung des Interventionsproze}ses unbestimmt. Wird durch den Prozeßrichter bestimmt, e. 12. Sep- tewmber 1879. : / Nr. 152: a. Heinrih Gronau, Gerichtsvollzieher zu Bochum, b. 10,10 4, c. In der beim Königlichen Amtsgeriht zu Bochum schwebenden Drozeßsache des Kaufmanns Karl Cramer zu Bochum

Altenbohum Nr. 4915/79 1V b war dem Gläubiger, troßdem die Verklagten Widerspruch erhoben, irr- tümlich der Schuldtitel erteilt. Es wurde auf An- trag des Gläubigers gepfändet und verkauft. Die den Verkauf aufhebende Verfügung ist mir zu spät zugegangen. Es muß daher der Versteigerung2erlös binterlegt werden, d. Ueber die Auszahlung wird das Prozeßgericht bestimmen, 6. 17. Dezember 1879. Nr. 153: a. Königliches Amtsgeriht in Kirch- hundem, b. 88,42 4 20 4, c. Die Perfon des Gläubigers ist vorläufig noch unbestimmt. Subhastations\sahe Peter Christes zu Marmecke hiesigen Amtsgerichts, d. Nach Feststellung des Gläubigers, &. 7. Juli 1880. ó Nr. 154: a. Königliches Amtsgericht in Rüthen, b, O47 6 1200 #6, C. Für Firma Brülle und Smelzer zu Lippstadt als Streitmasse in der Subhastations\sahe Cohn. K. 11/80, da die Hypothekenurkunde nicht vorgelegt ist, d. fehlt, 6, 15, Dezember 1880. E Nr. 155: a. Direktion der Bergish-Märkischen Eisenbahn zu Elberfeld, b. 85,48 4 21,50 #, c. Der Gastwirt Gustay Drevermann zu Haufe hat von Flur VI Nr. 298/221 der Steuergemeinde Gevelsberg eine Grundfläde an die 3 ergisch- Märkishe Bahn verkauft, die den Kaufpreis depo- niert hat, weil das obige Parzell niht auf den Namen des Verkäufers umgeschrieben ist, d. Gast- wirt Gustav Drevermann zu Haufe falls die Besißz- titelberechtigung erfolgt, 6. 1. September 1879. Nr. 156: a. Der inzwischen verstorbene Kreisrichter Giese als Subhastationsrihter, b. 534,86 M 142,42 M, c. Die Hypothekenforderung des Leaneder Stutte zu Freudenberg, auf welche in der Subhastationssahe Tillmann Daub Il. zu Eiserfeld Nr. 63/1864 der vorstehende Betrag bei der Kaufgelderbelegung gefallen war, war für Till- mann Daub 11. mit Arrest belegt. Nah rechts- kräftiger Aufhebung des Arrestes ergab sh, bas die Eintragungsurkunde vom 21. Januar 1863 verloren war. Das Aufgebot ist noch einzuleiten. König- lihes Kretsgeriht Siegen, d. Die Auszablung erfolgt gas raftloserklärung der Eintragungsurkunde vom 21. Januar 1863 uf Verfügung des Sub- hastattonpeBers, 6. 30. August 1879.

r. 157: a. Grubendirektor Henri Dubois ¿u Neunkirchen, b. 130,84 4 34,92 4, c. Ver- kauf der Par elle Piat V Nr. 48 Steuergemeinde Burbach, welde mit Hypotheken belastet. König- lihe Kreisgerihtskommission Burbah. Depo- sitions\sahe Dubois */. Erben Haas Nr. 1/68, d. 1) Müller Heinri Wilhelm Haas zu Burbach, 2) Müller Johannes Heinri Haas das elbst, 3) Müller Johann Peter Haas in Struthütten, 4) Eheleute

Heinr. Daniel Traudt und Sophta geb. Haas zu

wider die Gbeleute Bergfnknn Itli&HtrbetKt Fu" E

Burbach, 5) Schreinermeister Wilhelm Ziegl Katharina geb. Haas ep O) Wheleute il eb. Haas daselbst, lem

t, ¿Pun tale Sarob S ttider

Diehl und Henriette

C Nilbelmine ¿eb Bac fn D

und elmine geb. Haas in Hilchenbach, 9)

Haas zu Burbacd, 10) Christi

a September i879. VrHIIOS, gOOS, Daf elBjt, Nr. 158: a. Königlihe Spezialkommission

Brilon hat beantragt, und Stadt Brilon aan ——

BY s lastung des berechti N Sa für das rie Ab. sumn e Holzberechtigung gezahlt ift. Kreisgeriht Brilon Bri O A S Die ; hier, 9) Gastwirt Prader zu Bonn, 3) Witwe David Dannenbaum hier, bestreiten noch die gegenseittgen

b. 169,73 43 MÆ, c. Hypothekari lôsungssumme für herehtigung8ablöfe IV sp. XXIV, d. Gläubiger: 1) Kaufmann Jonas Friedländer

Ansprüche, e. 1. September 1879.

Nr. 159: a. Franz Becker nnd Adam Branden- b. 63,20 A 15,50 M,

e zu E i c. Gerichtlihe Anordnung bis zur Entscheid S rozesses Dobhle ‘l, Doble 1233/79. schei ung d

o. 8. September 1879.

Nr. 160: a. Gerichtskommission Bilstein ex officio für den Königlichen Domänenfiskus, b. 66,04 4 16,12 Æ, c. Auf Antrag der Shulkasse in Bil. stein gegen Johann Greve in Bilstein wurden die , Im Kausf- gelderbelegungstermine konnte das betr. Hypotheken- Dasselbe hat au

Immobilien des þ. Greve subhastiert.

dotument nit beschafft werden. bis jeyt niht beigebracht werden fönnen. A1 diesem Grunde ist das betr. Liquidat

Wahrscheinlich muß die obige Masse fraglihe Dokument erst aufe f d. Köntglißher Domänenfiskus, tember 1879.

{f

R Os

erfolgen kann, e. 14. September 1879. Nr. 162: Direktion

{hen Eisenbahn zu

24,79 4, c.

Schulden belastet ist. Königliches Kreisgeri Dortmund. Depofitionosache L147 E

unternehmer Gerhard Menke zu Clarholz b. Nheda,

e. 1. August 1879.

Nr. 163: a. Königliche Direktion der Westfä Eisenbahn zu Münster, b. 186,88 4 O Da N x c. Weil das Grundstück Flur 19 Nr. 179 der | €- Steuergemeinde Dortmund zum Fideikommiß ge- hört. Königliches Kreisgeriht Dortmund. Depositionssache 460/77, d. fehlt, 6 1. August

1879.

Nr. 164: a. Direktion der Westfälishen Eisenbahn Weil W dem 1 Z teuer» gemeinde Destrich noch Schulden und Lasten haften. : Depo- sitionssahe 474/77, d. Landwirt Wessel Voerste

zu Münster, b. 6,72 #Æ, c. Grundstücke Flur 25 Nr. 434/177 der Königliches Kreisgeriht Dortmund.

gt. Didhoff zu ODestrih, e. 30. Juli 1879. Nr. 165: a. Direktion der Westfälischen zu Münster, b. 204,19 Ma 5

Dortmund. Depositionssahe 447/77, a König- liher Kammerherr Freiherr von Bodels ináb: Plettenberg auf Bodelschwingh, e. 1. August 1879.

Nr. 166: a. Königliche Direktion der Westfälischen Eisenbahn zu Münster, b. 1404,82 4 376,19 46, O Das Eigentum des Grundstücks Flur 20 Nr. 171/121 der Steuergemeinde Bodelshwingh ist

Depositions\ache Nr. 504/78, d. Kammerherrn Freiherr von Bodelshwingh, e. 1. August 1879. Nr. 167: a. Königliche Direktion der Westfälischen Bahn zu Münster, b. 22 M, c. Weil das Grundstück Flur 24 Nr. 58/23 der Steuergemeinde Dingen noch nit \{chuldenfrei, das\elbe ferner noch niht auf den Namen des Verkäufers eingetragen steht. Königliches Kreisgerißt Dortmund. Vepositionssache Nr. 511/78, d. Landwirt Diedrich Dieckmann genannt Viefhaus zu Brüninghausen, [N L Sn 1879. ._Nr. 168: a. Königliche Direktion der Westfäli- schen Eisenbahn zu Münster, b. 107,28 L 26,88 , c. Weil das lasten- und \{chuldenfreie Eigentum des Grundstücks Flur 4 Nr. 69 der Steuergemeinde Wambel - Côrne nit nachgewiesen ist. Königliches Kreisgeriht Dortmund. Depositions\sahe 515/78, d. Landwirt Heinrich Hermann Grafe zu Cöôrne, e. 1. August 1879.

Nr. 169: a. Direktion der Westfälischen Eisenbahn zu Münster, þ. 306,01 A 77,42 M, c. Weil das Grundstück Flur 5 Nr. 62 der Steuer- gemeinde Dortmund mit Schulden behaftet ist. Königliches Kreisgeriht Dortmund, Depositions- fache 218/74, d. Maschinenwärter Wilhelm Water- mann in Dortmund, 6. 7. August 1879.

Nr. 170: a. Affservatore des Königlichen Kreis- gerichts Dortmund für K. N. Rademacher hier, b, 10,50 6, c. Der Aufentbaltsort des Empfängers ist nicht bekannt. Kreisgeriht Dortmund in der Zivilprozeßsahe Dresbach ‘/. Müller M. 3701 rep, d. Arbeiter Adolf Quist. (Aufenthaltsort nicht bekannt), 6. 3. September 1879.

Nr. 171: a. Auktionskommissar Vogel in Bochum. Frühere Bezeichnung der Masse : Duisburg-Ruhr- orter Bank ‘/. Meyer 3609/76 IIT, jegt M. 639 IIT rep., b. 10,68 6, c. Intervention, d. fehlt, Nr. 172 us el, Auktions? Nr. 172: a. Vogel, Auktionskommissar in Bochum für Fabrikarbeiter Gustav Moldan R b. I c. Der Betrag ist, da Kläger nit zu ermitteln, von der Post zurückgezahlt. Kreisgeriht Bochum.

egran ‘/. Moldan 5939/78 IV b, d. Degran, (geswister (Wohnort unbekannt), 6. 30. August

Nr. 173: I. a. Regierungshauptkafse zu Arnsber zu dem Pensionsabzugsverfahren des früber in Bülpidh, jeßt in Bochum wohnhaften Friedensrihters a. D. Friedrich akob Karl Doinet, c. Das gegen den

riedensrihter a. D. Dotnet unlängst in Cöln etn- geleitete Pensionsabzugsver) 1hren it nach Ueber- sicdelun des Schuldners nah Boch!11m vom 1. Junt 877 a hier fortgeseßt worden. Dem Vernehmen nah ift bezüglich der früheren Abzüge bei dem

ugust

Kreisgeri 3rilon Dohle ‘/. Dohle 2134/78, A fehlt: E

des Domáänenfiskus ad depositum gezatlt N Mb as und das geboten werden. Sep-

Nr. 161: a. Arbeiter Samuel ODreffgen, zur Zei der Einzahlung auf dem Heubing E n Dal =— D, 10 0 Arrestkaution, a. Ar- beiter Samuel Dreffgen, dessen Wohnort nicht zu ermitteln ist und an den daher die Auszahlung nit

a. Mute Direktion der Westfäli-

tünster, b. 105,30 é 4,79 Weil das Grundstück Flur 1 Nr. 547/77 der Steuergemetnde Dorstfeld noch mit

Eisenbahn j L 3,73 M’, c. Weil das Grundstück Flur 20 Nr. 180/136 der Steuergemeinde Deininghausen noch auf den Namen der Eheleute Wierner zu Westerfilde steht, au be- lastet und verschuldet ist. Köntgliches Kreisgericht

“streitig. Königliches Kräiögeriht— DEctmrccnd. E

verfahren eröffnet. Die diesjeitigen Abzüge arü Cel Den Mr Belgefüdten i Sig: 2 M Alis egterungshauptfafse Masse hat bis auge 8 Bicteinn | erossnete VDistributionsverfahr i ist, e. 22. Oktober g A S LARYS PEIS IT. a. Regterun eulton auge in rich Jakob Kaxl Doinet, c, D A Mage a. D. Doinet in Cöln eingeleite

zu Cöln vo r. 2547, d, Die Verteilung d

zu

Schuldners nach Bochum v i hier fortgeseßt A Me bezüglih der früheren

öffnet. Die diesseitigen Abzüge l es a vom fte ich beigefügten Antrag der Königli hauptfasse zu Cöln vom ‘Di 18e d. Die Verteilung der Masse erfolgen können, weil das angeblich

es

in Bochum wohnhaften Friedensriters

riedrich Jakob Karl Doinet, e. iu » Ar ee eUaaT e N i Eis pelen M Pensfionsabzugsverfahren ist nach Schuldners nach Bochum vom hier fortgeseßt worden. bezüglich Landgerichte

18 L Junt 187750

den der Erklärung vom 22. Okto lich beigefügten A Könt hauptkasse zu Côln vom 26. d. Die Verteilung der erfolgen können, weil das lichen Landgerichte zu Bonn eröffnete Dijtributions

zember 1879.

b. 1151,79 X 286,74 M.

Nr. 174: a. Königlihes Amtsgericht i

{ mund, b. 36,04 M46 7,50 M, c. Wen ünke eutew 4 S CSreMflgten, etrag rührt aus dem Erlöse vo i

Faro ras dle von verkauften Gegen

a. aus dem Pfandlokale Je

zu örde O Vortmund L Kriminalasservate .

3,35 M S0 24,36 Sa. . deren Eigentümer können, cefr.

Sekt. 1V

nit

acta betr.

haben

witwenkasse abgeführt werden, e.

zember 1879. 18.

des Auktionserlöses, Mietsforderung, - Königliches Sachen ODrees ‘/. Herbers C. 402/79 II b, S. Dost s E Drees in Stketnsstraße 18 (nach ausgemachter Sache e. 15. Sanuar 184000 N ibun V My, 176: a, Gerichtovollzieher Karl Wesselmann in Unna, b. 8,34, c. In Sachen Dreyer “‘/. Ulmokke sind unterm 15. März Mobilien gepfändet und versteigert. Kaufmann H. Demninghoff in Unna ist auf Grund eines Arrestbefehls des Königlichen Amtsgerihts in Unna dieser Beschlagnahme bei-

wegen einer

auf des Demninghoff Forderung die Summe von 3,34 M gefallen und ist die Hinterlegung gemäß è 810 Abs. 2e. P. O. gerechtfertigt, d. Denning- U wird später auf Grund einer rechtskräftigen ens die Auszahlung beantragen, e. 1. April Nr. 177: a. Königlicher Eisenhahnfiskus, vertreten dur das Königliche Eisenbahnbetriebsamt zu Dort- mund, b. 133,66 # 32,50 A, c. Dem untenstehend aufgeführten Grundbesißer gebührt zufolge des Vertrages vom 16. August 1878 für die von dem Grundstücke Flur 6 Ir. 676/585 und 678/584 der Steuergemeinde Niedermassen zur An- lage der Eisenbahn von Welwer nach Dortmund abgetretenen Fläche nah der. auf der 4. Seite be- findlichen Berehnung die Summe von 133,66 4. Da jene Flähe nach Auskunft des Königlichen Amtsgerichts zu Unna für die im Grundbuche der Gemeinde Wikede Band 1V Blatt 37 eingetragene Schuld mitverhaftet ist, so ist die gedahte Summe gemäß j z E M S zu hinterlegen, d. Gewerkscha lassen zu Niede vei Unna, e. 3. Mai 1880. s E Nr. 178: a. Gerichtsvollzieher von Orsba Witten, b. 295,15 4 72,50 M, c. n gerihtlicher Verfügung vom 5. Mai cr. In der beim Königlichen Amtsgericht zu Witten \{webenden Prozeßsahe Dönhoff ‘/. Kraemer. Abschrift der gerihtlihen Verfügung vom 5. Mat cr., d. König- liches Amtêgerit zu Witten. Auf Ersuchen des Ia Den Amtsgerichts zu Witten, e. 8. Juli Nr. 179: a. Brauereibesißer Heinri insin Braubauerschaft, b, Ag O L 50 N nd u der beim Königlichen aaen u Gelsenkirchen anbängigen Prozeßsache. infing ‘/. Quinke C 744/80 ur Abwendung der Zwangsvollstreckung in Sachen Quinke */. Brenckmann, d. Noch nicht mge orie Ee i

t : a. Königliches Amtgericht in Hilhenbach, b. 15,69 #, c. Subhastations\sahe Grube Wildermann bei Müsen 31/79 des Königlichen Me eE in Hilchenbah. Die Belegung t zur Streitmasse Erben Jakob Denker ex subh. Eg is erlegen, ges Q nes unbestimmt n rd vom unterzeihneten Amtsgerichte werden, e. 6. Zuli 1880. E LALEN Nr. 181: a. Vormund: Levin Ising gen. Shmalke ¡u Hemmern, Vormund ist am 2. Februar 1879 geen, Name p. des Mündels: Tagelöhner

athias Dank yenannt Waterlips aus Hemmern, welcher seit 1852 abwesend ist. Derselbe ist ge- boren am 7. August 1808 zu Drewer, þÞb. 4691 M 10 4, c. Weil die Gelder herrenlos' sind

Königlichen Landgerichte zu Bonn das Distributions-

ntrag der

jeßt nicht erfolgen können, weil das Köntoalichen Landgerichte zu Bonn

ee f Arnsberg zu dem es früher in Zülpich, jeßt ochum wohnhaften Frieden Be L Db, as gegen den

ensiontabzugsverfahren ist nah NVebersiedlung des Iunt 1877 ab Uen Fenhmen nach ist

zUge bei dem Königliche Landgerichte zu Bonn das Difiributtonoveriet 0 gründen sch au 22. Oftober 1879 abirift. Negierungs- 26. Mai 1877 Nr. 2547, O 2 jeßt nicht 1 l m König- lichen Landgeriht zu Bonn eröffnete Distri ion verfahren noch, nicht beendet ist, o. 24. Ao 1A.

I1I. a. Regierungshauptkasse zu Arnsberg zu dem Pensionsabzugsverfahren des früher in Zülpich, jeßt

Doinet in Cöln eingeleitete Vebersiedelung des

V Dem Vernehmen ua. ist der früheren Abzüge bei dem Vou eben L zu Bonn das Distributionsverfahren er- öffnet. Die diesseitigen uge gründen sich auf

ttober 1879 abschrift- ntrag der Königlichen Negierungs- Mai 1877 Nr. 2547, Masse hat bis jeßt nicht angeblich bei dem König-

verfahren noch nicht beendet is, e. 31. De-

Der obige

36,04 M, i A werden i i: verrenlose Depositen f Nr. 25, d. Der Betrag muß aufge- boten werden und demnächst an die Justizoffizianten- De-

Nr. 175: a. Gerichtsvollzieher S(hlüter in Dort- mund, b. 2,46 M, c. aa Befriobi, ung des Postboten Bernh. Drees zu Dortmund Steinsstraße 18, aus dem oben niedergelegten Reste rüdständigen Amtsgericht in

Dortmund,

gatren:s Wet Derfkflnt des Auktitnseröfes is

en wesenheit), d. fehlt, e. 19. ult 1880. m

er | scheid, b. 40,79 10 4, Sachen. et I C. 19—

6 01,

te | Kreisgeriht Brilon. bete Lng Heinri e

Brilon aufm Plattenberge, (d. e. 11. August 1879. M ei

d. fehlt, e. 11. August 1879. b. 32,75 # 8,06 M4, c. Belastung der z1

d. fehlt, e. 3. September 1879. Nr. 186: a. Die Königliche Eisenbahndirektion z

geriht Olve geführt wird, d. A h | tember 1879. | x d. fehlt, e.

h. 287,21 Æ

Vorhalle Sekt. X 24, d. Der Sreistellung erfolgt, e. 9. August 1879.

Nr. 188: a. Der Subhastationsrichter

e

“s wird dur den Subha e. 29. August 1879. * I Hagen als Erlös der in Sachen:

Gner */. i ge: ber W. 779 rep. V E

32 # für eine Karre, 2,50 46 für etnen Kleid s{hrank, 5,50 A für eine Uhr. Auktions- ck

die Extrahenten der Exekution bleibt 27,25 4.

zu Kreische bei Halver gepfändet, dagegen die der Kleidershrank, die Uhr au fr Karl Goecke zu Hagen. und nun interveniendo in Anspruch

arre

Breckerfeld, die Karre vom Handelsmann von Wilh. Pak zu Gevelsberg.

anhängig, d. Die Auszahlung ist von dem Aus- gange der erwähnten Jnterventtonsprozesse abhängig. fattbah ieren al mus ns n Priortlaloverfahren n. Die Auszahlung dirigiert das eße

geriht, o. 23. Sli 1879 Prozel

Nr. 190: a. Kreisrihter Kerklaus, früher zu Hattingen in amtlicher Eigenschaft; das Geld war an denselben aus der Masse Krufe ‘/. Eickhoff, Ablöfsesache zug Pebergabe- an Ww. H. Eik oe- ¡Thlt, mußte aber deponiert werden, weil eßterer en Ler C EA ar, b. 43574 M4

5 ec. Tod der Witwe H. Eickhoff obne deren Rechtsnachfolger festgestellt waren, iv: L Die Erben der Witwe H. Cickhoff. Die Naghlaßregu- tin A gas E Der Ackerer Johann einrî 1dChoff zu Beule gehört zu di Frb e. 13. August 1879. a L i Nr. 191: a. Königl. Preuß. Märk. Bergamt zu Bochum für den Bergmann Ferdtnand Erlenbruch zu Wiemelhausen, b. 912,56 4M 244,52 M c. Betrifft ein Ablösekapital von 240 #4, welches am 24./7. 54 ad depos. genommen ist bezügl. des Ostermanns Hofes, d. fehlt, e. 25. August 1879. Nr. 192: a. (Nachlaß Engelhardt E. 173). Metger Karl Kuhtos zu Bochum für die Geschwister Engel- hardt, b. 280,66 46 75,23 Æ, c. Das ein- aezahlte Vermögen gebührt den 4 Geschwistern Engelhardt unter Belastung eines Zehnten auf dem verkauften Parzell für ein Ablösekapital von 76, 27, 87 zu Gunsten der Erben Landrichter Boelling, d. Die Erben behaupten die Zahlung, jedoch hat bis jeßt dieselbe nicht nachgewiesen werden können, e. 25. August 1879. Nr. 193: a. BVlankschar, Exekutor, in Gelsen- kirhen für Kleine, Händler, zu Gelsenkirhen, b. 6,90 Æ, c. Gepfändet auf Antrag des Klä Jers. Kreisgeriht Bohum. Everding t E Mes bag, H d. Raub, H., in Gelsen- irhen a eneralbevollmächtigter des Everd e. A Ben E Q M

r. 194: a. Lürenbaum, F., zu Gelsenkirchen, b. 6,50 M, c. Behufs Abwendung der Erefetion roe NNt L B Seerdieg ‘/. Lürenbaum E IV, d. Raub, H., Gelsenkirdhen, e. 20. August 1879. IET E Nr. 195: a. Zeche Eintracht-Tiefbau zu Steele für die Erben Franz Haniel zu Ruhrort, b. 2436,94 625,20 4, c. Mangelnde non, d. Erben Franz Haniel zu Ruhr- ort resp. Erben Johann Peter Spennemann, wo A Ta 26. Vei e D

r. 2D niglihe Direktion der Bergisch- Märkischen Eisenbahn zu Elberfeld, b. 23,56 n ¿. Weil die abgetretene Grundfläche von Flur 3 Nr. 121 der Gemeinde Aplerbeck für die Ver- käuferin niht berichtigt ist. Königliches Kreis- geriht Dortmund. ODepositionsfache 124/73, d. Evangelishe Schule und Küsteret zu Aplerbeck, e. 1. August 1879. Nr. 197: a. Unbekannt. (Konkurs Ewig ‘/. Fellermann, oder Subhastation), b. 310,12 4 T, 83,29 M, » und d. Die Akten, in welchen die Bildung dieser Masse angeordnet, konnten bisher nicht ermittelt werden. Weitere Reherhen werden

E G

resp. die Verwandten des Dank sich nicht legitimieren

können, (Vormundschaft ist angcere! wegen Ab-

Nr. 182: a. Gerichtsvollzieher Henschel in Watten- j 10 c. Auktions- erlös der dur den Gerichtsvollzieher gepfändeten Prozeßsahe Deutshmann ‘/. von Ackern B M V fann erst nach Er- rozesse U

Lili Tai j ausgezahlt werden,

Nr. 183: a. Eisenbahndirektion in Elberfeld, b. 109,47 t 30,86 M, c. Belastung der zur Anlage der Nuhrtalbahn erworbenen Grundfläche.

Nr. 184: a. Eisenbahnkommission zu Cassel, b. 9,07 M 1,28 Æ, c. Nachweis des Eigen- tums sowie der Lastenfreiheit niht erbracht. Kreisgeriht Brilon. Grundentschädigung für Rittergutsbesißer Joh. Heinrich Kloke zu Hoppecke,

Nr. 185: a. Eisenbahnkommission zu Cassel,

Anlage der Nuhrtalbahn akquirierten Grundfläche. Kreisgericht Brilon. Grundent cädigung S de: meister Bernhard Schulte zu Messinghausen,

Elberfeld, b. 123,09 Æ 32,25 #4, c. Di n | Masse ift streitig, Die Sade ist anhängig ù der Vormundschaft Wilhelm Rüsche, welche beim Amts- D, Sep-

Nr. 187: a. A A Ge Eisenbahndirektion, , D , c. Mangelnd Nachweis der Hypothekenfreiheit der zu Günslen ber Bergisch-Märkischen Eisenbahngesellschaft enteigneten Grundstücke. Grundentshädigungen Steuergemeinde Gutsbefi Wilbelm Escher zu Hausen bei Herde, aben ß

| Königlichen Kreisgericht zu Hagen, b. 33,72 D 8,06 4, c. Der Berechtigte ist im Kaufgelder- belegungstermin der Subhastation Eck Nr. 43 de 75 nit ershienen. Die Subhastation \{chwebt bei dem Kreisgerichte in Hagen, 4d. Die Auszahlung

tationsrihter bestimmt,

Nr. 189: a. Auktionskommissar Rabenshlag zu

x i gegen den Verklagten Adler Weißgerber zu Breerfeld vollftredten ¡rekution, b. 26,05 4, c. Der Bestand originiert aus 7 4 Auktionslöfung für eine Kommode,

Gerichtskosten sind abgezogen, sodaß die Ma e fit lie Gegenstände waren für Wilhelm Fein als

S A d Ler b: le gepfändeten jekt dementsprehend auch der Auktionserl6s8 Oben ter enommen und zwar die Kommode von Meßger Julius Bergfeld fi ilhel

Schnettler daselbst, der Kleidershrank und die ‘Ubr l el8be ie Interventions- prozesse werden beim Königlichen Kreitgeriht Hagen

Nr. 198: a. Auktionskommissar Vozel in Bo (Endemann ‘/. Spiegel d 493 "I E uw, b. 283,94 A 75,23 M, c. Prioritätsverfabren, —— A I & e: S 1, : a. Aufktienskommissar Vogel in Bochum. Rg 4 E S a ITI rep.), sv b. 68 30 V 16, ; c. Prioritätsverfahren, d. “f e A ivi De d Ti : a. Auktionskommissar Vogel in Bochum. —- a 1), 2 b. 17 22 34, , c. Prioritätsverfahren, d. e. 31. August 1879. au its Nr. 201: a. Müller, B., Gastwirt, tn Gelsen- kirhen, b. 16,60 A, c. Behufs Abwendung der Exekution. Kreisgeriht Bohum. Ever- ding ‘/. Müller 4922/78 1V þ, d. Raub, H,., in Gelsenkirchen, e. 20. August 1879. ( L R u 2 a. o 0e aus a En . , U T 1 ¿E Is TCIT, e Ale “e 31. August 1870. T S r. 203: a. Eheleute Pferdehändler Fsaac Neu- garten und Berta geb. Simons E b. 106,68 A 25 Æ, c. Jn Sathen der Hand- lung A. Eichwald in Dortmund 4586/79 Unna gegen den Dbenbenannten sind auf Grund eines gerichtlichen und rechtskräftigen Urteils 2 Bettstellen mit Bett- werk epfändet, und soll die oben angeführte Summe u f zur Abwendung der Versteigerung dienen, da gegen das erlassene Erkenntnis in der oben benannten Sache Rekurs eingelegt ist, d. die obsiegende Partei wtrd \. Z. die Auszahlung beantragen, e. 7. Mai 1880. r. 204: a. Amtsgeriht Bochum. Nr. 182 des Verw.-Buches, þ. 40 # 10 #, 0: See 0g TNR Caen vom Ende ‘/. Sutthoff 7 c beim Amtsgericht Bo T0 Lb T 12, A 1880. M: t : a. Firma Gebrüder Gick zu Herford, h. 30 4 7,50 #, c. In Sachen Éick ‘/. den Winkelier Goswin Steinberg zu Ueckendorf wird dem Arrestantrage nur gegen Hinterlegung von 30 # deseriert Begl. Abschrift der Verfügung des Königlichen Amtsgerichts zu Gelsenkirhen vom D E A L Sa Ueber die Auszahlung ird die Entscheidung des Prozeßgericht imme 06. 25. August 1880. E U Nr. 206: a. Handelsmann Anton Ebers zu Eickel, b. 15 Æ, c. Zufolge Verfügung des König- lichen Amtsgerihts zu Bochum vom 2. Juli 1880 in Sachen ECbers ‘/. Schappe G. 55/80 V c (pet. Zuagen A R tags aide BRT hat sich die - | Zurücknahme des deponterten Geldes v “e 0. tober 1880. i orbehalten, L. : a. Direktion der Westfälishen Ei zu Münster, b. 136,68 ih T N c. Der Betrag ist die Entschädigung für zwei zu- - | folge Vertrages vom 10./24. Mai 1867 an die West- fälif e Eisenbahn veräußerten Splißteile, welche der Verkäufer, Landwirt Ferdinand Linnhoff zu Betting- hausen von Lasten und Hypotheken freizustellen hat. Grundbuchamt Soest in der Grundbuhsache , | Ostinghausen Nr. 138 Band Il1 S. 23 G. B. Ofting- hausen, d. Landwirt Ferdinand Linnhoff ge- nannt Neineckte zu Bettinghausen. Die Zahblúng kann erfolgen, sobald die Parzellen Flur 111 Nr. 109/54 und 110/54 freigestellt, e. 20. August 1879. Nr. 208: a, Lehrer Joseph Fischer zu Menden, b. 200,86 X 53,73 MÆ, c. Deposition bis zur vollständigen Erbeslegitimation der Erben Kör- 1 Sa N S Nag Sache: Fischer ‘/, Körling 2/75, 4d. fehlt, z s r E das E Nr. 209: a. Nechtsanwalt Derkmann in Unna den Marketender Heinriß Forsbach in G E Á n E Mh a8 13 M c. In der bei dem mtsgeri in Hamm anhängig gemachten Prozeß- sache Forsbach ‘/. Blume Nr. 31/71 ist dem Kläger durch Erkenntnis vom 3. Januar 1870 die Ein- zahlung einer Kaution von 25 Tlr. als Sicherheit

d

r

angegeben werden. Die Masse ist arrestiert für die Gerichtskasse in Hamm Sten einer Pag von 34 Tlr. 29 Sgr. und wegen 173,80 6 in Sachen Plaßmann ‘/. Blume Nr. 244/77 s. 26. August 1879. E Nr. 210: a. Kaiserliße Oberpostdirektion in Arnsberg, b 185,05 M 48,37 M, c. Der Rest der von dem p. Feldhaus bei der Oberpost- direktion in Arnéberg hinterlegten Dienstkaution mit 500,63 ist zur Deckung der Untersuhungs- und Detentionsko!ten zum gerihtlihen Depositorium des Kammergerihts in Hamm eingezahlt. Die Unter- sfuhung c/a Feldhaus wegen Amtsverbrechens ist bei dem Kreis-(Schwur-)geriht in Hamm anhängig ge- wesen. Aktenz. Nr. 87 1877, d. Von den 500,63 4 sind nah Abzug von 202,05 4 Detentions- kosten und 103,09 Gerichtskosten 164,68 X, welche dem früheren Postamtsassistenten Anton Joseph Feldhaus zurückzuerstatten sind, feit November pr. in deposito, e. 15. August 1879.

Nr. 211: a. Bergmann Theodor Fehling zu Arpe auf Höhe von 3,50 für sich und