1911 / 190 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Qual

mittel Verkaufte

August Marktorte

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

Menge

Tag niedrigster e

bödhster é E 4 é | d

niedrigster | höchster | niedrigster | höchster [Doppelzentner

Berkguss»

Am vorîkgen

Markttage

für s

wett 1 Doppel- buitis. ¡entner prets

l M id

om Markttage (Spalte 1) nach überschläglicher Schäßung. verkauft dem Doppelzentner (Preis unbekannt)

Dur(schnlti9- |g

G E S S a E eere R

J Halberstadt

Eilenburg 17,50 S L 14,25 E oa H N 17) Paderborn C

Fulda « ta, e E Straubing Plauen i. V. Reutlingen . Heidenheim . M « ck Bruhsal. . Nostock Waren . Braunschweig

15,00

b

; Braugerste

Tzu u D D M = «T

D

E e es SNITErbUrg » « E eo Luckenwalde. , Potsdam R randenburg a. H. . Seantfurt Q 2D Ztamm » » ï Stettin . ° Greifenhagen «. yriß. N Stargard i. Pomm. . Cd O O L s e a e Köslin . Rummelsburg i. Bromberg A S Malou 4 «« Alter a R o T L IENAeY U L ls alter

E . neuer Ohlau . z E 5 Neusalz a. O...

Pomm. ,

Sagan 28 Leobs{chütz Neisse. Halberstadt .

Eilenburg Erfurt O G

»

: ; alter

- Neuer

« alter “O 6 « «neuer S s E Lüneburg Paderborn Qua, E Heut» München Straubing . PVeindelheim « . A Mellen . . i alter C s e Rer

« alter . neuer

A

lauen t. V. Dälußen . Reutlingen . E C Ss Heidenheim ¿ A MNavensburg . . alter

L s : « Neuer Wh f

Offenburg .

Bruchsal. .

UEOIIOL «

Paten

Braunschweig L I É E ed

. o wo - " o " - " " " u " . o " - œ - o e " .

16,50

LOD0 18,00 14,50 14,80

17,70 18,00 18,00 15,00 18,00

Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswert auf volle Mark abgerundet mitgeteilt.

Noch: Gerste.

18,50 21,00 19,20 19,50 20,20 15,00 16/60 L000 18/00 | 18:00

l 18,00

18.50 21,00

165,25 : T 90,00 | 20/00 19,00 19/00 18:30 LOOO

1700| 17,50 20,00 |

E 17,60 17,60 - 2000 | 20,00 18,00 19,00 19,00 S 17/00 | 1750 e 1650, | 17/00 O 1850 | 18/60

afer.

16,35 v 16,35 17,00 16 00 16,00 15,10 15,30 15,30 19,00 —— n 18,00 18,50 18,50 18,70 18,80 19,00 16,60 17,00 17,00 17,00 17,50 17,50 16,80 17,00 17,20 —— 16,40 16,60 16,00 16,20 16,40 16,40

13,00

16,30 16,40 16,80 “7 16,40 16,40 15 00

15,90 16,00 16,10 16,60 17,10 110 15,30 15,80 15.80 16,70 16/80 80 15,70 15,80 16,00 15,80 16,00 16,00 14,50 14,60 15,60 _— 15,50 16,00 1G 16/50 16 50 O 17,80 17,80 15,80 | 15,40 15,60 15,00 | 15,60 15,60 21,00 21 00 18,00 18,00 19,10 19,50 20,00 I 18,26 18,50 | 19,00 19,00 _— l 17,00 17,00 19,00 | 19,00 19,50 1640 | 16,50 16,70 100 E © 1600 16 30 18,50 20,00 | 20,00 17,00 17,00 16,00 17,00 17,00 15,50 16,50 16,50 18,80 19,00 20,40 |- 160/20 17,00 18,00 21,00 19,10 19,50 17,10 17,50 18,80 19,20 20,20 20,20 i; 16,00 17,40 128 _ i 25 18,80 19.40 22 17,00 19,00 27 19,00 20,00 89 18 00 19,80 72 18,60 18,80 20,00 145 —— 17,00 18,50 7 16,50 17,50 17,59 ;

| | 15,80 16,2 2 000 S E L000 16,00 220 L01700 17,60 17,60 - e —— 19,00 19,40 ;

20,20 20,20 3

16,00

16,20

18,00 19,00 17,00 18,70 19,60

90,00 18,00

18,92 17,86

Ein liegender Strich (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Pceis nicht vorgekommen it, ein Punlt (.) |

Berlin, den 14. August 1911.

Kaiserliches Statistishes Amt. J. BV.: Dr. Zacher.

15,14

,

15,00

20 00 17,60 20,00

17 38 16,98

15 692 16.00 320 16,00

342 19 00 467 17,98

516 17,20 1713 1315 16,88 16,77 274 16,12 15,63 1085 16.19 16,59 138 12 50 17,09

16,00

' E

400 16,00 195 15,00 1 760 16 00 1 660 16 60

16,60 1 530 15 30 :

1 580 1 890

15,40

12 099 D 15,00

1 650 16,50 2216 15,83 17,20 17,00 16,50 16,00 20,23

1 686 17,94 ;

850 17,00 165 16 50

2 560 16,00 17 470 18,87

2147 16,77 16,08 500 20 00 20,15 396 18 00 ¿ 514 18 83 19 60

1 608 18,92 18,82

1 276 Le

2 691 18,56 19,00 126 18,00 17,09

32 220 16,11 17,50 DSi j

520 16,00 15-9 9, 8, 300

F,C 4,

61 20 20

20,25 5,

Der Durhshnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berechnet.

n den legten sech3 Spalten, daß entsyrehender Bericht fehlt.

Handel und Gewerbe.

(Aus den imNeichsamt des Innern zusammengestellten „Nachrichten für Handel und Industrie".) Konkurse im Auslande.

Rumänien.

Amtsbezirk des Galagzer Konsulats.

P Anmeldung | Verifikation

er der Domizil Forderungen | Forderungen

bis am

Fallite Firmen

T

H. Herincover | Galag | Das dem Firmeninhaber

| bewilligte Moratorium ist | aufgehoben worden, da er }

| seine Passiva beglichen hat.

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts am 12 August 1911: Nußhrrevier Oberschlesi\ches Nevter Anzahl der Wagen Gestellt’... , 25 923 8 165 Nicht gestellt —— am 13. August 1911: Wre 4087 169 Nicht gestellt . —,

In der vorgestrigen Aufsichtsrats\sißung des Köln-Müsener Bergwerks-Aktien-Vereins in Creuzthal wurde laut Meldung des „W. T. B.“ aus Cöln die Bilanz für das abgelaufene Geschäftéjahr 1910/11 vorgelegt, die mit einem Verlust von 208815 4 s{ließt. Es

wurde beschlossen, Abschreibungen von 80 000 M vorzunehmen, wonach der Gesaml1verlust des vorigen Geschäftsjahres 288 815 6 beträgt. Die D On bei dem Fortbestand des Wettbewerbes wenig zufrieden- \tellend.

In der vorgeslrigen Aufsichtsrals\ißung der Bierbrauerei Gebr. Mueser Aktiengesellshaft Langendreer wurde laut Meldung des „W. T. B.“ beschlossen, der Generalversammlung neben reihlichen Abschreibungen eine Dividende von 7% gegen 6% im Vorjahre in Vorschlag zu bringen.

Laut. Meldung des „W. T. B." betrugen die Einnahmen der Luxemburgischen Prince Henri-Eisenbahn in der ersten Augustdekade 1911: 206 444 Fr., gegen das Vorjahr mehr 1034 Fr.

Leipzig, 13. August. (W. T. B.) Die Handelskammer zu Leipzig gibt bekannt: Die nächste Garnbörse in Leipzig wird Freitag, den 8. September d. J., und zwar diesmal, wie künftig über-

aupt, im Saale der Produktenbörse (Neue Börse) in der Zeit von 10# bis 1 Uhr und von 5 bis 6 Uhr abgehalten werden.

Konstantinopel, 12. August. (W. T. B.) Eine für die Reorganisation der Staatsschiffahrtsdirektion bestimmte 5 pro- zentige Anleihe von 500 000 Pfund ist mit einem Konsortium, be- \tehend aus der Türkischen Nationalbank, der Ottomanbank und der Bank von Saloniki, abge\{chlossen worden.

Berlin, 12. August. Marktpreise nad Ermittlungen des Königlichen Poltzeipräfidiums. (Höchste und niedrigste Preise.) Der Doppelzentner für: Weizen, gute Sorte 20,60 16, 20,58 #4. Weizen Mittelsorte 20,56 4, 20,54 6, Wetzen, geringe Sorte 20 52 M, 20,90 #. Roggen, gute Sortef) 17,15 4, —,— #. Roggen, Mittelsorte) —,— 4, —,— 4. Roggen, geringe Sorte) —,— M: —— t. Futtergerste, gute Sorte*) 18,60 4, 1800 4. Futtergerste, Mittelsorte*) 17,90 4, 17,30 M. Futtergerste, geringe Sorte*) 17,20 4, 16,50 46. Hafer, gute Sorte*) 19,40 M, 19,00 M. Hafer, Mittelsorte®) 18,90 4, 18,50 46. ‘Hafer, geringe Sorte*) 18,40 M, 18,00 /«. Mals (mixed) gute Sorte

6,80 4, 16,40 e. Mais (mixed) geringe Sorte —,— #4, —,— M.

Mais (runder) gute Sorte 16,40 4, 16,00 4. Nichtstroh 9,82 M, 5,90 46. Heu, alt —— M, A, neu 9,20 4, 7,004. (Markthallenpreife.) Erbsen, gelbe, zum Kochen 50,00 46, 30,00 46. Speisebohnen, weiße 50,00 6, 30,00 4. Linsen 60,00 20,00 „. Kartoffeln (Kleinhandel) 16,00 4, 11,00 4. Rindfleisch bon der Keule 1 kg 2,40 4, 1,60 , do. Bauhhfleish 1 kg 1,70 M, 1,20 k Schweinefleish 1 Ee O0 6, 1,20 ¿6 Kalbfleisch)_ 1 ko 240 4 130 Hammelfleisch 1 kg 2,30 #6, 1,50 # Butter L'KR 200 46-220 4%. —— Gier 00 GIUL 0,20 e, 300 2 a Kacpfen 1 kg 2,40 H, 1,40 M. = Ulle L Eo 320 160 Zander 1 kg 3,60 , 1,60 6. Le 1 kg 2,80 4, 1,40 4. Barsthe 1 kg 2,00 #6, 1,00 Sdleie 1 kg 3,50 M, 1,40 Æ. Bleie 1 kg 1,60 Krebse 60 Stück 36,00 4, 2,00 „46.

{) Ab Bahn.

*) Frei Wagen und ab Bahn.

Berlin, 12. August. Bericht über Speisefette von Gebr. Gause. Butter: Durch die rapide steigenden Preise des Auslandes wurde auch hier die Stimmung des Marktes sehr befestigt, sodaß die kleinen Einlieferungen s{chlank aus dem Markt genommen wurden. Die heutigen Notierungen Knd: Hof- und Genossenschaftsbutter la Qualität 126—128 46, ITa Qualität 119-—126 46. Schmalz: Die erhebliche Preis)teigerung, welche noch bis Anfang dieser Woche anhielt, veranlaßte die Spekulation, Gewinnverkäufe vorzunehmen, welche einen Nückgang der Preise herbeiführten, zumal die Pater die rüdgängige Bewegung durch spekulative Abgaben unterstüßten. Ein abermaliges Anziehen der Preise läßt sih jedoch erwarten, da die Folgen der Hißteveriode die Vertrifastina einer starken Nahhfrage nah Schmalz als noch billigstes Nahrungsmittel sein werden. Die heuttgen Notierungen find: Choice Western Steam 92,10—53,25 M, amerifa- nishes Tafelshmalz Borussia 54,50 4, Berliner Stadtshmalz Krone 94,90—60 4, Berliner Bratenshmalz Kornblume 55-—60 M. Speck: Unverändert.

(Schluß in der Zweiten Beilage.)

1

1 , 0,80 M.

1

Zweite Beilage

zum Deulsheu Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staalsanzeiger.

2 19O,

Handel und Gewerbe. (Schluß aus der Ersten Beilage.)

Ausweis über den Verkehr auf dem Berliner Schlachtviehß- martr vom 12. August 1911. ‘(Amtlicher Bericht.)

Ninder: Für den Zentner: Ochsen: 1) vollfleischtge, aus, gemästete, höchsten Schlahtwerts, ungejot, Mee M Ca M Schlachlgewiht 83—86 4, 2) vollfleischige, ausgemästete, im Alter von 4—7 Jahren, Lg. 45—47 M, Schlg. 78—81 4, 3) junge, fleischige, nicht ausgemästete und ältere ausgemästete, Lg. 42—45 M, Schlg. 76—82 4, 4) mäßig genährte junge, gut genährte ältere, Lg. 39— 98 M, Schlg. 70—72 M. Bullen: 1) vollfleishige, ausge- wachfene höchsten Schlachtwerts, Lg. 45—49 6, Schlg. 75—81 4, 2) vollfleishige jüngere, Wg. 40—44 H, Schlg. 11—79 4, 3) mäßig genährte jüngere und gut genährte ältere, Wg. 38—40 4, Slg. 72—75 44. Färsen und Kühe: 1) vollfleischige, ausgemästete Färsen höchsten Schlachtwerts, Lg. —,— 4, Scchlg. —,— , 2) vollfleischige, ausge- mästete Kühe höchsten Shlachtwerts, bis zu 7 Jahren, Lg. 40—42 4, Schlg. 70—74 4, 3) ältere ausgemästete Kühe und wenig gut entwickelte jüngere Kühe und Färsen, Lg. 36—38 M, Sdlg. 69 M, 4) mäßig genährte Kühe und Färsen, Lg. 31—34 M, Slg. 58—64 1, 95) gering genährte Kübe und Färsen, Lg. bis 30 4, Schlg. bis 62 4. Gering genährtes Jungvieh (Fresser), £9: 209—39 4, Schlg. 566—70 M.

Kälber: Für den Zentner: 1) Doppellender feinster Mast, Lebend- gewiht 73—94 6, Schlachtgewiht 104—134 4, 2) feinste Mast- fälber, L. 56—61 , Schlg. 93—102 #ÆU, 3) mittlere Mast» und beste Saugkälber, L. 50—b5 #4, Schlg. 83—92 4, 4) geringe Mast- und gute Saugkälber, Lg. 42—47 H, Schlg. 74—83 M, 9) geringe Saugkälber, Wg. 30—40 4, Schlg. 55—73 M.

Schafe: Für den Zentner : A. Stallmastschafe: 1) Mastlämmer und jüngere Masthammel, Lebendgewiht 36—38 M, Schlachtgewicht 72—76 M, 2) ältere Masthammel, geringere Mastlämmer und gut genährte junge Schafe, Wg. 33—35 4, Schlg. 66—70 4, 3) mäßig genährte Hammel und Schafe (Merzschafe), Lg. 24—32 4, Sdhlg. 93—68 d. B. Weidemastshafe: 1) Mastlämmer, Lg. 36—38 é, Stlg. —— A, 2) geringere Lämmer und Schafe, Lg. 29—32 M,

e ) Cla. —,— M.

Schweine: Für den Zentner: 1) Fettschwetne über 3 Ztr. Lebendgewiht, Lebendgewiht 49 . 46, Schlachtgewiht 61 4, 2) vollfleishige Schweine von 240—300 Pfd. Lebendgewicht, 29. 45—49 #Æ, Schlg. 60—61 #, 3) vollfleishige Schweine von 200—240 Pfd. Lebendgewicht, Lg. 47—49 #, Schlg. 59—61 4, 4) vollflei|hige Schweine von 160—200 Pfd. Lebendgewiht, £9: 46—49 M, Schlg. 58—60 4, 5) vollfleishige Schweine unter 160 Pfd., Lg. 46 46, Schlg. 57—58 4, 6) Sauen, Lg. 43 $,

Schlg. 54 M. „Auftrieb: Rinder 3279 Stúück, darunter Bullen 1074 Stü, sen 1407 _Stück, Kühe und Färsen 798 Stück; Kälber lôlo Stud; Chafe 13102 Stück; Schweine 10201 Stück. Marktverlauf : Das Rinder geschäft wickelte sich ruhig ab. Es wurde aus-

verlaust.

Berlin, Montag, den 14. August

918,

Der Kälber handel gestaltete si ruhig.

Bei den Schafen war der Geschäftsgang sehr langsam. Halb- jährige Lämmer brachten bis 39 46 pro 109 Pfd. Lebendgewiht. Es bleibt größerer Ueberstant. \

Der Schwetnemarkt verlief glatt und wurde geräumt.

Kursberihte von auswärtigen Fondsmärkten.

Hamburg, .12. August. (W. T. B.) (Scchluß.) Gold in Barren das Kilogramm 2790 Br., 2784 Gd., Silber in Barren das Kilogramm 71,50 Br., 71,00 Gd.

Wien, 14. August, Vormittags 10 Uhr 50 Min. (W: T, B.) Einh. 40% Rente M./N. pr. ult. 92,20, Einh. 4% Mente Januar/Juli pr. ult. 92,20, Oesterr. 4/5 Neunte in Kr.-W. pr. ult, 92,15, Ungar. 49/9 Goldrente 111,50, Ungar. 4%/% Rente tin Kr.-W. 91,20, Türkishe Lose per medio 252,00, Vrientbahnaktien pr. ult. —,—, Desterr. Staatsbahnaktien (Franz.) pr. ult. 745,00, Südbahn- gesellschaft (Lomb.) Akt. pr. ult. 124,75, Wiener Bankveretnaktien 990,590, Oesterr. Kreditanstalt Akt. pr. ult. 658,590, Ungar. allg. Kreditbankaktien 853,50, Oesterr. Lnderbankaktien 546,00, Untonbank- aktien 630,50, Deutsche Reichsbanknoten pr. ult. 117,50, Brüxer Kohlenbergb.-Gesells{.-Akt. —,—, Oesterr. Alpine Montangesell- schaftsaktien 844,50, Prager Eifenindustrieges.-Akt. —,—.

London, 12. August. (W. T. B.) (S{hluß.) 24%/% Englische Konfols 783, Silber prompt 24, per 2 Monate 24/4, Privat- diskont 2°/,;. Bankeingang 5000 Pfd. Sterl.

Paris, 12. August. (W. T. B.) (Schluß.) 39% Franz. Rente 94,97.

Madrid, 12. August. (W. T. B.) Wechsel auf Paris 108,60.

Lissabon, 12. August. (W. T. B.) Goldagio 7.

New York, 12. August. (Schluß.) (L. T. D) _Wi0 an den Vortagen wickelte ih der heutige Verkehr an der Börse in äußerster Erregung ab. Die Umsäge erreichten die für einen Saméêtag außerordentlihe Höhe von 638 000 Stück Aktien und bestanden einer- seits in Liquidationen von zum Teil bis anhin vernahlässigten Werten, andererseits in Abgaben, die namentlih in Aktien dec Union Pacific- bahn vorgenommen wurden. Auch heute kamen wiederholt Notlimite zur Ausführung und infolge von nicht geleisteten Einschüssen kam weiteres Material an den Markt. Die späterhin vorgenommenen Deckungen und Käufe zu Anlagezwecken waren ungenügend, um dem Markte etne Stüße zu geben. Der Umstand, daß man über die Ursachen des vorherrschenden Abgabedrucks und bezügli dessen Urheber völlig im Unklaren war, gab zu einer Reihe von Gerüchten Anlaß, die die Börsfenkreise verwirrten. Erst gegen den Schluß wurde die Haltung etwas ruhiger, und unter Deckungen und einigen Interventtonskäufen {loß die Börse in verhältniêmäßig stetiger Haltung. Tendenz für Geld: Stetig. Geld auf 24 Stunden Durchschn.-Ztnsrate nom., do. BZinsrate für leßtes Darlehn des Tages nom., Wechsel auf London 4,8375, Cable Transfers 4,8610.

Rio de Janeiro, 12. August. (W. T. B.) Wechsel auf London 16/5.

¿ Untersuchungssachen. , Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. Berkäuf2, Verpachtungen, Verdingungen 2c. Berlofung 2c. von Wertpapieren. Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

1) Untersuhungssachen;

[45010] Vekauntmachung. In Sachen betr. den Strafantrag des Kommerzien- rats Heinrich 9itter v. Dall’Armi in Firma C. Phillip's Wwe. K. K. Hauptverlag für den Ver- ß österr. Negie-Tabak-Fabrikate in Deutschland der Generaldirektion der K. K. österr. Tabak- egie in Wien, vertreten durch den Generaldirektor Dr. Kal Yitter v. Kempf gegen den Zigaretten- fabrikanten W. Schmilovici, Firma Romania in Pforzheim, wegen Vergehens gegen das Geseß zum chchuye der Warenbezeihnungen vom 12. Mai 1894, nache ih biermit namens der beiden obenbezeihneten Antragsteller folgendes von der 11. Strafkammer des Großherzogl. Landgerichts Karlsruhe am 14. Januar [911 erlassene, nunmehr rechtskräftig gewordene Urteil öffentlich bekannt :

„Der Angeklagte Kaufmann Wilhelm Schmilovici 18 ODdobeci wird weaen Vergehens gegen S8 15 u. 16, 20, 23 des MNeichs8gesezes vom 12. Mai 1894 um Schuße der Warenbezeihnungen zu einer Geld- trafe von 150 4 (Einhundertfünfzig Mark), für den çall der Unbeibringlichkeit zu 15 Tage Gefängnis und zu den Kosten verurteilt. Die bei dem An- getlagten beshlagnahmten Zigaretten und Zigaretten- verpackungen mit Wappen und Aufschrift sind zu vernichten.

Ver Antragstellerin wird die Befugnis zugesprochen, Berurteilung auf Kosten des Angeklagten im eutschen Reichsanzeiger“ und in den „Münchener Neuesten Nachrichten“ innerhalb 4 Wochen von der Jedtéfraft des Urteils ab einmal öffentlih befannt zu machen.“

Wilhelm Foerst, Justizrat in München.

[44712]

Kaufmanns Osc

Gerichtsstelle,

gebäude Kartenblatt 1

[35540]

tp LC (T ) Sas

[44924] Verfügung.

Ïn der U.-S. gegen den Rekruten des K. Bezirks- lommandos 1 München Adalbert Hopf, geboren 46. 1. 1390 zu Landsberg wegen Fahnenflucht wird der Beschuldigte ‘hiermit gemäß 88 69 ff. des N M.-St.-G.-B. fowie der 88 356, 360 M.-St.- G.-O. für fahnenflüchtig erklärt.

München, 11. August 1911.

K. Bay. Gericht der 1. Division. [35538]

d 2 Die von uns auf das Leben des S{hlofsermeisters Johannes August Heinrich Carstensens in Docken huden geboren am 24. September 1870 in Altona unter dem 7. Januar 1899 ausgefertigte Lebensversiherungspolice Nr. 182 974 über 46 3000,— ist dem Versicherten abhanden gekommen. genwärtige Inhaber der Police wird aufgefordert, sich binnen 6 Monaten bei uns zu melden, widrigen- falls die Police für kraftlos erklärt und an deren Stelle dem Versicherten eine

[44925] Fahnenfluchtserklärung.

In der Untersuhungssahe gegen den am 5. No- vember 1889 in Ntiederbiegen, O.-A. Navensburg, geborenen Kanonier 5/65 Karl Kiefer, wegen Fahnen- flucht, wird auf Grund der $8 69 ff. des Militär- itrafgeseßbuhs sowie der $8 356, 360 der Militär- \lrafgerihtsordnung der Beschuldigte hierdurch für fahnenflüchtig- erklärt.

Stuttgart,

Ludwigsburg, den 11. August 1911.

Königlich Württembergisches Gericht der 26. Division. Der Gerichtsherr: Bühner, rhr. von Soden. Kriegsgericht8rat.

erteilt wird.

Gesellschaft.

l Zwangsversteigerung. | Im Wege der Zwangsvollstreckung \oll das in | Reinickendorf belegene, im Grundbuche von NReinicken dorf Band 20 Blatt 607 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs8vermerks auf den | ar Lute zu Reinickendorf eingetragene | Grundstück am 5. Oktober {[911, Vormittags | L141 Uhr, durch das unterzeichnete Gericht, an der | Brunnenplatz, | ù 1 Treppe, Zimmer Nr. 32, versteigert werden. Das | [44972] Grundstück, bestehend aus a. Wohnhaus mit Hof- | raum und Hausgarten, þ. Seitenwohnhaus, c. Stall- | mit Schuppen, | Metnidendorf, Walostraße 53, umfaßt die Parzellen | Parzelle 187/18 von 7 a 72 qm | Größe und ift in der Grundsteuermutterrolle unter | Artikel Nr. 452 Nr. 502 mit einem jährlichen Nugzungswert von 6009 4 eingetragen. am 24. Juli 1911 in das Grundbuch eingetragen. Berlin, den 5. August 1911. ¿4 MEE L 1 U ERDSA A Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 7. | Victoria zu Berlin AUgemeine Bersicherungs-Actien- Gesellshaft. O. Gerstenberg, Generaldirektor.

Der frühere Nittergutsbesißer aus Muhlack bei | Nastenburg, jeßige Rentier Kurt von Bohlen in Berlin- Pankow, Parkstraße 27, hat das Aufgebot der in Verlust gekommenen Zuckerrübenaktie Lit. B [T1. Gmissions-Nr. 713 der Zuckerfabrik Nastenburg über 500 6 beantragt. wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 14. März L912, Vorm. [1k Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin seine Nechte anzumelden und die Aktie vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen wird und damit auch der Anspruh aus den noch nicht fälligen Ge winnanteilsheinen auf den Inhaber erlischt.

Rafteuburg, den 19. Junt 1911.

Königliches Amtsgericht.

Berlin, den 10. Juli 1911. Victoria zu Berlin Allgemeine Versicherungs-Actien- O. Gerstenberg, Genéraldirektor.

Preis für den Raum einer 4gespalteneu Petitzeile 30 y.

| Öffentlicher 14

Kursberichte von auswärtigen Warenmärkten.

Magdeburg, 14. August. (W. T. B.) Zuderbericht. Kornzucker 88 Grad o. S. —,—. Nachprodukte 75 Grad o. S. ; Stimmung: Fest. Brotraffin. L o. F. 29,29 —25,90. Kristallzucker 1 m. S. —,—. Gem. Raffinade m. S. 25,00—25,25. Gem. Melis T mit Sack 24, 50—24,75. Stimmung: Sehr fest. Rohzuccker Transit 1. Produkt frei an Bord Hamburg: August 14,55 Gd., 14,83 Br., —,— bez.,, September 14,60 Gd., 14,85 Br., —, Pet Dftober 14527 Gd, 1457 Br =—— bez., Oktober- Dezember 14,50 Gd, 14,521 Br., —,— bez., Januar-März 14,572 Gd., 14,62 Br., —,— bez. Stimmung: Nach fest \{wächer.

Côln, 12. August. (W. T. B) NRübödl loko 66,00,

Oftober 65,00.

Bremen, 12. August. (W. T. B.) (Börsenschlußberiht.) Privatnotierunaen. Schmalz. Willig, Loko, Tubs und Firkin 463, Doppeleimer 473. Kaffee. Behauptet. Offizielle Notierungen der Baumwollbörse. Baumwolle. Nuhig. Upland loko middling 643.

_* Dambüurg, 12. August. (W. T. B) [pe¿. Gewicht 0,8009 loko lustlos, 6,50.

Hamburg, 14. August. (W. T. B.) (Vormittagsbericht.) Zuckermarkt. Fest. Nübenrohzucker L. Produkt Basis 38 °/9 Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg, August 14,89, September 14,9214, Oktober 14,70, Dezember 14 627, Januar- Var 1465. Mai 1480. Kaffee.” Fest. Good average Santos September 584. Gd., Dezember 571 Gd., März

574 Gd., Mai 571 Gd. : Ua (W. G M) Raps für

VBuUdaveit, 12. August 15,40.

(M. T. B.) Nübenrohbzucker 889% [ Javazucker 969% prompt

Petroleum amerik.

London, -12. August. August 14 b. 10 d. Wert, 1T2TI0 15 sh. 6 d. Wert, fest.

BiVérpool/ 12. August. (S: T. B.) Baumwollen-

Wochenbericht. Wochenumsaß 26 009, do. von amerikanischer Baumwolle 21 000, do. für Spekulation 700, do. für Export 1100, do. für den Konsum 25 000, abgeliefert an Spinner 36 000, Gesamtexport 6000, do. Import 22 000, do. von amerikanischer Baumwolle 6000, Vorrat 901 000, do. von amerikanischer Baum- wolle 329 000, do. von ägyptisher Baumwolle 48 000, \ch{wimmend nach Großbritannien 48 000, do. do. von amerikanischer Baums wolle 5000. „Antweétpen, 12, August (Q D B.) Petroleum. Naffiniertes Type weiß loko 192 bez. Br., do. August 192 Br., do. September 20 Br., do. Oktober-Dezember 204 Br. Fest. Schmalz für August 1121. E

New York, 12. August. (W. T. B.) (Sch&luß.) Baumwolle loko middling 12,40, do. für November 11,11, do. für Januar 11,09, do. in New Orleans loko middl. 12, Petroleum Nefined (in Cases) 8,79, do. Standard white in New York* 7,25 do. do. in Philadelphia 7,29, do. Credit Balances at Oil City 1,30, Schmalz Western steam 9,15, do. Rohe u. Brothers 9,40, Zucker fair ref. Muscovados 4,37—4,43, Getreidefraht nach Liverpool 2, Kaffee Rio Nr. 7 loko 13}, do. für Septbr. 11,79, do. für Novbr. 11,30, Kupfer Standard loko 12,173—12,374, Zinn 42,90—43,50.

Erwerbs8- und Wirtschaftsgenofsenschaften. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. « ÜÚnfall- und Invaliditäts- 2c. Bersicherung- 9. Bankausweise. f

. Verschiedene Bekanntmachungen. f

————————————————— ————————————————————————

2) Ausgebote, Verlust: I. Fund- E von uns 1028 Aud 1003 sachen, Zustellungen u. dergl.

gegangen.

widrigenfalls diese Duplikatpolice S flärt wird. j Berlin, den 12. Juni 1911. Deutschland,

Namen

C9

N. Martins.

Seitenflügel, r eetader rae A S Aufgebot.

linker

liegt in der Gemarkung | 4 G Eduard Raphael in Kreuzburg O.-

abhanden gekommen. Der

und în der Gebäudesteuerrolle

Der Versteigerungsvermerk ist | $ 1 ; i

eine neue Ausfertigung erteilt wird. Verlin, den 8. August 1911.

Aufgebot. [44456]

genommen worden ift, soll abhanden

Der Inhaber der Urkunde

Gotha, den 10. August 1911.

Dr. N. Mueller.

[44686] Aufruf.

A

Aufgebot. d b das Leben des Antragstellers am 22. O

aufgefordert, den bezeidneten

alie er q(e-

neue Ausfertigung | wird. i: Stuttgart, den 9. August 1911. in Stuttgart. ppa. Auchter.

1 des Bäckermeisiers Hermann Beste in Bodenhausen | ausgestellte Duplifatpolice Nr. 8599 T ist verloren Der derzeitige Besitzer dieser Police wird | deshalb aufgefordert, sih bis zum A®D. Dezember | 1911 bei der unterzeihneten Gesellshaft zu melden,

für kraftlos er-

Lebens-Versicherungs-Aktien-Gesellshaft zu Berlin.

Die unter dem 20. Dezember 1892 ausgefertigte 15] | Lebensversicherungépolice Nr. 107 238, lautend über Das Amtsgeri(t Bremen |!

gegenw

Der Versicherungs\chein Nr. 506 991, nach welchem eine Versicherung auf das Leben des Bäckermeisters Johann Heinrich Neumann in Helligenbeil i. Opr.

Wer sih im Besitze der Urkunde befindet oder Necte und seit Beendigung desselbe1 an der Versicherung nahweisen kann, möge si bis zum 14, Oktober 1911 bei uns melden, widrigen- falls wir dem nah unseren Büchern Berechtigten eine Ersaßzurkunde ausfertigen werden.

Gothaer Lebensversiherungsbank a. G.

Auf Antrag des Herrn Franz Luig, Molkerei- besigers in Herste in Westf, wird der unbekannte Inhaber des von dem Allgemeinen Deutschen Ver- sicherungs-Verein auf Gegenseitigkeit in Stuttgart auf ftober 1908 aus- gestellten Versicherungs\{eins Nr. 106 251 Versicherungs\chein unter Anmeldung feiner Nehte aus demselben spä testens innerhalb zweier Monate, vom Tage | den 223. März 1912, Vormittags 1A Uhr, des Erscheinens dieser Bekanntmachung an gerechnet, r'o zulegen, widrigenfalls dem Versicherungsnehmer vom Verein an Stelle obigen Versicherungs\cheins eine Ersaßurkunde unter neuem Datum ausgestellt

Allgemeiner Deutscher Versicherungs - Verein a. G.

ppa. Schoenthaler.

[44458] Aufgebot. F. 8111 9:

| Der Handelsmann Wolf Sonneberg I]. in Atten- | j

auf das Lbe1

hausen hat das Aufgebot des angebli verloren ge- gangenen, am 1. Fanuar 1903 fällig gewesenen Wechsels vom 21. April 1902, angenommen von Witwe Jakob Müller, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 22. März 1912, Vorm. L060 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und den Wechsel vorzulegen, dessen Kraftloserklärung erfolgen wird. Nassau, den 8. August 1911.

Königl. Amtsgericht.

Mmtdrtiaeonfall MIOTIgenTaus

10. August

P -LILU Ui 4A ili

4 10 000,— auf das Leben des Kaufmanns Yerrn O1 as folgende Aufgebot erlassen: Auf Antrag Schke\., geb. am l 19. Juli 1865 zu Kreuzburg, ist dem Versicherten artige Inhaber der Police wird aufgefordert, si{ch binnen spätestens 6 Monaten bei uns zu melden, widrigenfalls die | Willy Police für kraftlos erklärt und dem Bersicherten

r, in Ostseebad Graal mhaft, wird dessen am L

tiers Wilbelm Schrei in Mecklenburg-Schwerin wo 6. August 1869 zu Nügeband burg-Schwerin geborener Sohn, der Buchhalter Albert Enoch Heinrih Schreiber, auf- gefordert, spätestens in dem hiermit auf Donners- tag, den 4. April 1912, Nachmittags ck Uhr, vor dem Amtsgerichte, im Gerichts ause hierselbst, Zimmer Nr. 79, anberaumten Aufgebots- termine sih zu melden, widrigenfalls er für tot er- [lart werden foll. Mit dem Bemerken, daß angestellten Ermittlungen zufolge der genannte Willy Albert Cnoch Heinrih Schreiber im Frühjahr 1900 na Pretoria in Transvaal (Südafrika) ausgewandert ist, gekommen sein. | daß er dort an dem Bure: trieg teilgenommen hat jede Nachricht von seinem Leben fehlt, ergeht an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- termine dem Gerichte Anzeige zu machen.“

Bremen, den 11. August 1911. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts: Furhölter, Sekretär.

be l bei Waren in Mecklen

[44975] Aufgebot.

Der Adrian Saile in Weitingen hat beantragt, seinen Bruder Constantin Saile, geb. am 21. Mai 1864 in Weitingen, Oberamt Horb, zuleßt wohnhaft in Weitingen, vor etwa 20 Jahren na Amerika gereist und seit etwa 1899 verschollen, für tot zu erklären. Der bezeihnete Verschollene wird auf- gefordert, sih spätestens in dem auf Mittwoch,

hiermit

bor dem unterzeihneten Geriht anberaumten Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Horb, den 9. August 1911. Köntglihes Amtsgericht. Amtsrichter Preb t.