1911 / 194 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

die Kosten der Entbindung und des Unterhalts für die ersten se<s Wochen nach der Entbindung erstatten 1e, mit dem Autrage 1) auf Feststellung, daß der Beklagte der Vater der genannten Katharina Helker sei, 2) den Beklagten für s{uldig zu erkennen, an Klägerin zu 1 den Betrag bon 60 46 nebst 49% Zinsen hieraus feit Klagezustellung zu bezahlen, an Klägerin zu 2 zu Händen ihres Vormundes für die Zett vom 4. zcanuar 1911 bis zum vollendeten 16. Lebengjahre eine im voraus am Ersten eines jeden Kalendervierteijahres fällige Geldrente von viertel- jährlich 54 4 zu bezahlen, ihr das Schulgeld sowie im Falle ihrer Erkrankung oder ihres Todes vor Bollendung des 16. Lebensjahres die Kosten der Krankheit oder der Beerdigung zu bestreiten, ferner die Kosten des Nechtsstreits zu tragen, und das er- gehende Urteil, soweit die Entrichtung der Mente für die Zeit nah der Erhebung der Klage und für das der Klageerhebung vorausgehende Vierteljahr zu erfolgen hat, für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits wird der Bellagte vor das Gr. Amtsgericht in Alzey auf Dienstag, den 3A. Oktober 1911, Vor- mittags 9 Uhr, geladen. Alzey, den 12. August 1911. Gr. Amtsgericht.

[45911] Oeffeutliche Zustellung.

Der Wilhelm Dstertag, geboren am 15. August 1903 zu Täferrot, unehelihes Kind der Barbara Ostertag von dort, nun Ehefrau des Schreiners Melchior Friß in Täferrot, vertr. dur< den Vor- mund Matthäus Ostertag, Ausdinger tn Täferrot, flagt gegen den am 13. Juni 1876 in S{önbronn oeborenen, zuleßt in Michelbächle, Gde. Fichtenberg, D.-A. Gaildorf, wohnhaften S{hreiner Gottfried Ostertag, mit unbekanntem Aufenthaltsort ah- wesend, mit dem Antrage, dur vorläufig vollstre>- bares Urteil zu erkennen: Der Beklagte wird ver- irteilt, dem Kläger von seiner Geburt an bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres als Unterhalt eine im voraus am Ersten jeden Kalendervierteljahrs fällige Geldrente von jährli<h 180 4, und zwar die rüd>ständigen Beträge sofort, zu zahlen. Zur münd- lihen Verhandlung des Nechtsstreits wird der Be- flagte vor das Königlihe Amtsgeriht in Gaildorf auf Freitag. den 13, Oktober L911, Vor- mittags 9 Uhr, geladen.

Gaildorf, den 16. August 1911.

Dinkelacer,

Gerichtsschreiber des Köntglichen Amtsgerichts, [45954] Oeffentliche Zustellung.

Der Hoflieferant Herrmann Hoffmann in Friedrichstraße 50/51, Prozeßbevollmächtigte : Nechts- anwälte Dr. Epstein und Dr. Blumenfeld in Berlin, HBotsdamerstraße 7, lagt gegen den Nittmeister a. D. Maximilian Ecfardt, früher in Berlin, Shumann- straße 3, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß dieser in der Zeit vom 4. Juni 1909 bis 20. Mai 19160 Kleidungsstücke zu den ver- einbarten, au< angemessenen Preisen im Gesamt- betrage von 1379 A von ihm gekauft und empfangen bezw. auf vorherige Bestellung geliefert erhalten habe, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an Kläger 1379 4 nebst 4 vom Hundert Zinsen seit dem 20. Mat 1910 zu zahlen, und das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vor- läufig vollstre>bar zu erklären. Der Kläger ladet pen Beklagten zur mündliGen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 13. Zivilkammer des König- lien Landgerihts T in Berlin, Grunerstraße, 11. Sto>k, Zimmer 16/18, auf den 19, Oktober 911, Vormittags 0 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei ‘dem gedahten Gerichte zuge- lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- fannt gema<ht. 30. O. 308/11.

Berlin, den 16. August 1911.

Froehlt<, Gcrichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I.

[45955] Oeffentliche Zustellung.

Die offene Handelsgesells<haft in Firma Hahn & Co. in Berlin, Niederwallstraße 16, klagt gegen den Drogisten I. Eckelsen, jetzt unbekannten Aufenthalts, früher in Hamburg, Vogelhüttendeih 77, unter der Behauptung, daß Beklagter am 7. 10. 1910 Wäsche aefauft habe, mit dem Antrage auf vorläufig voll- itre>bare fkostenpflihtige Verurteilung zur Zahlung eines Teilbetrages von 120 A6 nebst 49/9 Zinsen feit 7. 5. 11. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht Berlin - Mitte, Neue Friedrichstraße 15, Zimmer 247/9, 1. Stockwerk, auf den 13. No- vember 1911, Vormittags 10 Uhr, geladen. Berlin ift angeblih als Erfüllungsort vereinbart.

Berlin, den 4. August 1911.

(L. S.) Thteme, Aktuar, Gerihts\{<reiber des Königlichen Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abt. 13. 13. C. 1507/11. [45731/ Oeffentliche Zustellung, Z

Der Verwaltungssekretär Di>kmann in Borbe> klagt gegen den früheren Verwaltungss\ekretär Anton Niessen, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, früher in Borbe>, Neichsstraße 3, unter der Be bauptung, daß Beklagter an Darlehen und baren Auslagen 593,55 46 nebst 49/6 Zinsen seit 1. Ja- nuar 1910 s{<ulde, mit vem Antrage auf kosten- pflihtige Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 593,55 4 fünfhundertdreiundneunzig Mark 55 Pfennig nebst 49/9 Zinsen seit dem 1. Ja- nuar 1910, sowie das Urteil für vorläufig vollstre>- har zu erklären. Zur münblihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgeriht in Borbe>k auf den 19, Sktober 191A, Bormittags 9 Uhr, geladen.

Borbet, den 15. August 1911.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[45993] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma F. G. Pen Nachfolger, Bremen, S<hüsselforb 11, vertreten dur< die Nechtsanwälte Dres. Heye u. Waruekecn, Bremen, klagt gegen den Handlungsaehilfen Ferdinand Georg Eberhard Mehl- mana, früher wohnhaft in Bremen, Sielpfad 12, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus Kauf und Lieferung von Waren bezw. Werkvertrag, mit dem Antrage, ven Beklagten kostenpfli<tig zur Zahlung von 4 90, nebst 49/9 Zinsen seit dem 1. Juni 1910 zu ver- urteilen, au< das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erflären, Der Beklagte wird zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Amtsgericht zu Bremen, Gerichtshaus, 1, Obergeschoß, Zimmer Nr. 82

Berlin,

(Eingang Ostertorstraße), auf den $8. Oktober LSUL, Vormittags 97 Uher, geladen. Zum Zwede der öffentlihen Zustellung werden dieser Aus- zug der Klage und diese Ladung bekannt gemacht. Bremen, den. 14. August 1911. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts: Destmann.

[45736] Oeffentliche Zustellung.

Der Fleischermeister Johann Komorek in Königs- hütte, Kaiserstraße Nr. 72, Prozeßbevollmähtigter : Nechtsanwalt Dr. Sluzalek in Königshütte, Élagt gegen den Fleischermeister Philipp Ringelstein, früber in Königshütte O.-S., jeßt unbekannten Auf- enthalts, auf Grund der Behauptung, daß der Kläger dem Beklagten auf dessen Ersuchen am 28. Februar 1910 ein bares Darlehn von 449 4 gegeben habe, wobei vereinbart wurde, daß dieses Darlehn noch an demselben Tage zurückgezahlt werden folle, Be- tlagter bisher aber no< nichts zurückgezahlt habe, von Königshütte verzogen sei, sodaß der Klär Er- mittlungen nah dem neuen Wohnorte des Beklagten habe anstellen müssen, die aber ohne Erfolg gehlieben seien, und ihm dur diese Ermittlungen 6,20 4 Kosten erwachsen seien, mit dem Antrage, 1) den Beklagten zu verurteilen, an den Kläger 449 46 und 6,20 46, zusammen 455,20 46, in Worten: Vierhundertfünfundfünfztg Mark 20 Pfennige, nebst 4 9/6 Zinsen von 449 4 seit dem 28. Februar 1910 zu zahlen, 2) die Kosten des Nechtsstreits dem Be- Flagten aufzuerlegen, 3) das Urteil gegen Sicherheits- leistung für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Auf Antrag des Klägers wird der Beklagte zur münd- lien Verhandlung des Nechtsftreits vor das König- liche Amtsgericht in Königshütte O.-S., Zimmer 81, auf den 18, Oktober A918, Vormittags 10 Uhr, geladen. Die Sache ift zur Fertensache erklärt. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. 7 C. 986/11.

Königshütte, den 3. Augutt 1911.

Der Gerichtss{<retber des Königlichen Amtsgerichts. [45909] Oeffeutliche Zustellung.

Das Hofatelier van Bosch in Straßburg, Broglie 4, Prozeßbevollmächtigter: Nechtsanwalt Dr. Bruno Weil, hier, klagt gegen die Eheleute Charles Rhein und Luise geb. Kost, früher in Meg, Nömerallee 11, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, unter der Behauptung, daß ihm die Beklagten samtverbindli<h für Provision und Gehalt bezw. Gewinnanteil an dem früheren beklagtischen Gesäft laut Abrechnung noch restli<h den Betrag von ( 1500,—, Fünfzehnhundert Mark, \{ulden und die Zuständigkeit des Amtsgerichts Straßburg vertraglih veretnbart sei, mit dem Antrage auf fosienfällige und ev. gegen Sicherheitsleistung vor- läufig vollsire>bare Verurteilung zur Zahlung von M 1500,— nebst 4% Zinsen feit dem Klage- zustellungstage, und zwar als Gesamts<huldner. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits werden die Beklagten vor das Kaiserlihe Amtsgericht in Straßburg auf den 14. November 1911, Vor- mittags 9 Uhr, Saal 45, geladen.

Straßburg, den 14. August 1911.

Der Gerichtsschreiber bei dem Kaiserlichen Amtsgericht.

[45735]

Der verehelihten Frau Helene Schlossarczyk, ge- borene Ertel, in Breslau steht an den Ingenieur Karl- Brettschuneider, früher in Breslau, jeßt un- bekannten Aufenthalts, aus dem vollstre>baren Urteil des Königlichen Amtsgerichts zu Breslau vom 28. November 1908, 4. C. 2134/08, eine Forderung von 300 6 (in Worten: ODreihundert) nebst 5 9/6 Zinsen seit dem 20. Juni 1908, aus dem vollstre>- baren Kostenfestsezungsbes{Wluß desselben Gerichts vom 17. Dezember 1908 eine Forderung von 18,50 6 und an Kosten der Zwangsvollstre>ung ein Anspruch auf 30,55 f zu. Diese vorbezeichneten Forderungen hat die Frau Helene Schlossarczyk, geborene Ertel, in Breslau durch Zessionsurkunde vom 15. Januar 1911, die dur< den Königlichen Notar Emil Lisser in Breslau beglaubigt und unter Nr. 44 des Notariatsregisters pro 1911 eingetragen ist, an den Kaufmann Johannes Ertel in Breslau, Lehmdamm Nr. 22, zum Eigentum abgetreten. 2wc>s öffent- licher Zustellung dieser Abtretungserklärung an den Ingenieur Karl Brettshneider wird dies bekannt gemacht.

Breslau, den 8. August 1911.

(L 5,) MLeTInetr, als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

3) Verkäufe, Verpahtungen, S Verdingungen 2,

Die Rohbauarbeiten und Lieferungen für ein neues Marinelazarett, bestehend aus Hauptgebäude, Leichen- halle 2c., Wohngebäude für den Chefarzt und Neben- anlagen mit ça. 1700 cbm Erdaushub, 1700 cbm Maurerarbeiten, 210 qm Asphaltarbeiten, 35 chm Bauholz, 430 qm Holzfußboden und 1200 qm Holz- zementdach 2c. jollen öffentlih vergeben werden.

Frist der Vertragserfüllung ein Jahr; Zuschlag spätestens 12 Wochen nah der am L. Septbr. 1901, Nachmittags 6 Uhr, im Bureau der Verwaltung stattfindenden Eröffnung der Angebote, die vor Eröffnungstermin unterschrieben, versiegelt und mit Aufschrift „Verdingung“ portofrei einzu- senden sind.

Unterlagen einf<l. 2 Blatt Zeichnungen, soweit Vorrat reiht, gegen Einsendung von 8 46 erhältlich, die übrigen Zeichnungen liegen auf dem Bureau zur Einsicht auf.

Helgoland, den 14. August 1911.

Kaiserliche Neubauvertwaltung.

[45952] Verdingung der Lieferung von 15 000 000 ko Zement. Die Verdingungsunterlagen können bei unserer Hausverwaltung, Domhof 28 hierselbst, eingesehen oder von derselben gegen postfreie Einsendung von 50 S in bar (nicht in Briefmackeu) bezogen werden. _Die Angebote sind versiegelt und mit der Auf- {<rift: „Angebot auf Licferung von Zement“ versehen bis zum 20. August 1941, Vormittags 107 Uhr, dem Zeitpunkt der Eröffnung, postfrei an uns einzureichen. Ende der Zuschlagsfrift 14. Oktober 1911, Nachmittags 6 Uhr. Cöln, im August 1911. Königliche Eisenbahndirektion.

4) Verlosung x. von Werl- papieren,

[45761] Bekanntmachuug.

Bei der heutigen Auslosuug von 3x 9/9 Reuten- briefen der Proviuzen Sachsen und Haunover zum 2, Januar L912 sind folgende Nummern gezogen worden :

I. an Rentenbriefen der Provinz Sachsen

Lit. G zu 1500 4 1 Stü>k Nr. 15.

Lit. F zu 25 ( 1 Stück Nr. 9.

Lit. K zu 360 (6 2 Stück Nr. 9 10.

V. au Reutenbriefen der Provinz Hannover

Lit, F zu 3000 / 1 Stück Nr. 186.

Lit. G zu 1560 4 1 Stü> Nr. 111.

Lit. M zu 300 (4 2 Stück Nr. 365 570.

Lit. F zu 45 M 4 Stü Nr. 63 199 231 247.

Lik i zu 30. / 3 Stück Nr. 55 217 236.

Die JInahaber dieser MNentenbriese werden aguf- gefordert, dieselben mit ben dazu gehörigen Zing- scheinen Reihe TIT Nr. 9 bis 16 und Erneuerunggs- scheinen bei unserer Kasse, Domplaß Nr. 1, oder bei der Königlichen Reutenbankkasfse zu Berlin, Klosterstraße 76, vom 2, Januar L9L2 gab einzureihen - und den Nennwert derselben gegen Quittung in Einpfang zu nehmen.

Vom 2. Januar 1912 ab hört die Verzinsung der Nentenbriefe auf, und es wird der Betrag für die etwa fehlenden Zinsscheine von dem Nennwerte der Nentenbriefe in Abzug gebracht.

Die Einreichung der Nentenbriefe kann auch dur die Post portofrei mit ‘dem Antrage erfolgen, ‘daß der Betrag auf gleichem Wege übermittelt werde, Die Zusendung des Geldes geschieht dann auf Gefahr und Kosten des Empfängers.

Magdeburg, den 15. August 1911.

Königliche Direktion ver Nentenbaulk: für die Provinzeu Sachseu und Hanuover,

[45296]

Moskau-Kasfan-Eisenbahu-Gesellschaft.

X 9/9 Prioritätsanleihe von L901.

Ausgabe neuer

Couponsbvogen.

Die Generalverwaltung der Véoskau-Kasaner-Eisenbahn-Gefellfhaft beehrt ih, die Inhaber der

49% Obligationen der Gesells<haft vom Jahre 1901 in Kenntnis zu setzen, mit Coupons für 10 Jahre (1. Coupon des neuen Bogens per 1. Die Ausgabe erfolgt nah Einlieferung der Takons der abgelaufenen Couponsbogen bei der Kasse vex Gesellschaft,

bei dem Bankhause Meudelssohn & Co,,

bereit gestellt find. tn Moskau in Berlin

" y”

t daß die neuen Couponsbogen Januar 1912) ‘und Talons zur Ausgabe

S, Bleichröder,

i der Direction der Disconto-Gesellschaft,

- Berliner Handels-Gesellschaft,

in Frankfurt a. M. , in Anisterdam " in London "

des deutshen Couponsbogenstempels zu tragen. Moskau, im Jult 1911.

5) Kommanditgesellschafte auf Aktien u. Aktiengesells<h.

[45994] _ Einladung.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdur<h zu der am Mittwoch, dem 182. Sep- tember dieses Jahres, Vormittags 1A Uhr, im Geschäftslokale zu Schönheide i. Erzgebirge \tatt- findenden Generalversammluug ergeben\t ein- geladen.

: Tagesorxduung: 1) Jahresbericht. 2) Vorlegung der Jahresbilanz und Gewinn- und Verlustre<nung.

3) Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

4) Gewinnverteilung.

Die Aktien sind entweder in der Generalver- sammlung oder spätestens bis zum 7. Sep- tember ds. Jahres bei der Deutschen Bauk Filiale Dresden zu Dresden bis nach Abhaltung der Generalversammlung zu binterlegen und dem Vorstande die Depotscheine bis zum 9. Sep- tember spätestens einzureichen.

Schönheide i. Erzgeb., am 16. August 1911.

i Schönheider Kürstenfabrik Actien-Gesellschaft, vorm. F. L. Lenk.

Rudolf Lenk.

Direction der Disconto-Gefellschaft,

dem Bankhause Lippmann, Rosenthal & Co., der Rusfischen Vank für auswärtigen Handel. Bei Crhebung der neuen Bogen an den deutsdhen Ausgabestellen haben die Inhaber

die Kosten

[45948] _Vekanutmachung.

Unter Hinweis auf die in der Generalversammlung vom 21. Juni 1911 beschlossene Fusion mit der Pfälzischen Bank in Ludwigshafen a. Nhein fordern wir gemäß $ 306 Abs. V H.-G.-B. unsere Gläubiger htermit auf, ihre Ansprüche anzumelden.

Mannheim, den 17. August 1911.

Süddeutsche Vank. Der Vorstand. [45755] Kreis Altenacr Shmalspur-Eisenvahnen.,

_ Die diesjährige Auslosung der zu tilgenden Schuldverschreibungen unserer Anleihen von 189%, 1902 und 1903 findet am Sonn- abend, deu 23. September d. Js., Vorm. 10 Uhr, in unserem Verwaltungsgebäude vor einem Notar stait. Lüdenscheid, den 15. August 1911. Die Direktion.

(46000)

Herr Generaldirektor Heinri) Kalbfus in Selb ist aus Gesundheitsrüsihten aus dem Aufsichtsrat unserer Gesellschaft ausgeschieden.

Königszelt i. Schles, den 15. August 1911,

Porzellanfabrik Koenigszelt.

[45319]

Photocol Aktiengesells

Bilanz þ. 31.

chaft in Liqu.

März 1911.

Miinchen.

Bilanzkonto.

198/94

10 000 380 000/— 1 |—

1 000/—

7 35785 333 939/64 732 497/43 Hetviun- uud

Kassakonto . Originalekonto Hauskonto

O AO ic s Unkostenkonto .

333 973/06 67/58

334 040/64

München, August 1911.

336 000 211 331/07

879/91 184 290 45

Kapitalkonto . . Hypotbekenkonto Reservekonto . . Kreditoren

E 732/497'43

Verlusikonto. 101|— é 333 93964

334 040/64

Adtolonto., Saldo

Photocol Afkt.-Ges. i. L. Joseph Cramer.

[45500] Aktiva.

M A Immobilienkonto

Maschinenkonto

Fahrnissekonto

Sackkonto E Bahngleisekonto l Kontokorrentkonto: Debitoren . é Bankguthaben . . Postsche>kkonto .

1¡—

818 027/99 122 28714 9 000/83 431 662/44 7 376/47 59 745/44 381 781/95

| 2 070 633/37

Warenkonto Kassakonto

Soll. 14 158 817/30 4 933/61

9 218/93 90 000|— 98 284/72 [4 000|— 32 711/88 39 854/51

Betriebsunkosten, Zinsen, Gehalte . . Statut. Abschreibung auf Immobilier Abschreibung auf Debitoren . Dividendekonto . . Speztalreservekonto Maschinenerneuerungskonto . . Tantiemekonto

Getwwvinn- und Verlustkonto ver 1. Juli 1911.

370 820/95

Bilanz der Kunstmühle Rosenheim per 1. Juli 1911.

(Nach den Beschlüssen der Generalversammlung vom 12. August 1911.)

Passiva. [4

Á 750 000|— 553 980|—

94 846/98 165 000|— 160 000/— 170 000|—

14 000|—

240|—

90 000/—

32 711/88

Aktienkapitalkonto . Hypothekkapitalkonto T 6 Kontokorrentkonto: Kreditoren . Neservekonto . .

Dividendereservekonto Maschinenerneuerungskonto Dividendekonto 1910 t O Tantiemekonto : Gewinn- und Verlustkonto : | Vortrag . 39 85451 2 070 633/37 Haben.

S 39 103/84 306 235/08 2 550/—

22 932/—

Bortrag von 1909/10 . .;, Bruttogewinn auf Waren Grundstückerträgnis Effektenerträgnis .

370 820/9%

Wir geben hicrmit bekannt, daß laut Beschluß der heutigen Generalversammlung die Einlösung

des Coupons Nr. 32 unserer Aktien Nr. 1—600

à M 1000,— mit 4 T20,— von heute ab bei uns oder bei der Bayerischeu Vereinsbank in

München erfolgt. Rosenheim, 12. August 1911.

à M 900,— mit 6 60,— fowie Nr. 601 1050

Der Vorftand.

Kronenbitter.

Stecher.

1. Untersucung fen.

2, Aufgebote, ndscic

3, Verkäufe, Berpachtungen, Verdingungen 2c. 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

eclust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

5, Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

5) Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellsch.

[45756] Seine Exzellenz Herr Generalleutnant z. D. von

Randow, Liegnitz, ift infolge Ablebens aus dem

Aufsichts8rate unserer Gesellschaft ausgeschieden.

Sachsenwerk, Liht- und Kraft-Aktiengesells<haft.

Brandenburgishe Städtebahn- Aktiengesellshaft.

Zur Generalversammlung am Montag, den 25. September 19x84, Nachmittags 1 Uhr, in den Geschäftsräumen der Gesellschaft zu Berlin Ww. 66, Wilhelmstraße 48, werden die Aktionäre unserer Gesellshaft ergebenst eingeladen.

Auf die Tagesordnung ist geseßt:

1) Geschäftsberiht des Vorstauds.

2) Feststellung der Jahresre<hnung, Gewinnvertei-

lung und Entlastung.

3) Genehmigung zur Aufnahme einer Anleihe.

4) Neu- bezw. Grgänzungswahlen zum Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme an der Generalversammlung sind nur diejenigen Aktionäre berechtigt, welche ihre Aktien spätestens am dritten Tage vor der Versamm- lung entweder bei der Gesellschaftskasse in Verlin W. 66, Wilhelmstraße 48, bei der Bank für Handel und Judustrie in Berlin V. 56, Schinkel- plaß 1/2, bei öffentlichen Justituten oder bei einem Notar hinterlegt haben.

An Stelle der Aktien genügen au< amtli<he Be- sheinigungen von Staats- und Kommunalbehörden und -kassen sowie von der Neichsbank und deren Filialen über die bei denselben hinterlegten Aktien.

Wegen des Verfahrens bei Hinterlegung der Aktien bezw. Erteilung der Einlaßkarten sowie wegen der Vertretung eines Aktionärs wird auf $8 24 und 25 des Gesellschaftsvertrags verwiesen.

Berlin, den 14. August 1911.

Der Aufsichtsrat. S0, Don QUAail

Braunkohlenaktiengesellshaft „„Vereinsglü>“/ in Meuselwigt.

Bet der am 14. d. M. erfolgten planmäßigen Auslosung von 28 Stück Teilschuldverschrei- bungen unserer 47 9/6 Anleihe von U. Oktober 1905 sind folgende Nummern gezogen worden :

L20090 (0.90 11 186141 TDO 110d 215 219 240 251 265 316 318 344 356 367. 370 381 411 439 455 507.

Die Rückzahlung erfolgt mit 46 1900,— für jede der ausgelosten Teilshuldvershreibungen am 31. Dezember d. J. gegen Nückgabe der letzteren und der zugehörigen Zins- und Erneuerungs\chcine

in n bei der Werkskasse, in Meerane bei der Filiale der Allg. Deut- schen Credit-Austalt Franz H. Moeschlers Söhne,

in Altenburg bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt Lingke & Co.

Die Verzinsung hört mit dem 31. Dezember d. F. auf. Nicht zurü>gegebene Zinsscheine werden von dem Kapitalbetrag gekürzt.

Meuselwitz, den 17. August 1911.

Dec Vorstand. E. Schwarz.

[44441] Oberlausißer Zuckerfabrik, Aktiengesellschaft zu Löbau in Sachsen.

Zu der Donnerstag, den 21. September 1911, Nachmittags 3 Uhr, im Hotel zum „Wettiner Hof“ in Whau i. S. stattfindenden Generalversammlung werden unsere Aktionäre hiermit ergebenst eingeladen. Die Legitimation für den gutritt hat dur Vorzeigung der Aktien oder der Bescheinigung darüber, daß die Aktien vorher bei der Fabrikkasse, bei dem Bankhause G. E. Heydemann, Löbau, Bauten oder Zittau, oder bei der Deutscheu Bank, Filiale Dresden, deponiert wurden, im Versammlungslokale zu erfolgen.

l5 Minuten nah 3 Uhr wird letzteres geschlossen.

Tagesordnung :

l) Vorlage der Bilanz und des Geschäftsberichts für 1910/1911. Antrag des Aufsichtsrats, ge- mäß $ 15 der Satzungen für die Jahreëêrehnung

_ Entlastung zu erteilen.

2) Beschlußfassung über die Verwendung des Rein- gewinns und Festsezung der Dividende.

3) Ergänzungswahl für die gemäß $ 12 der Satzungen ous dem Aufsichtsrat ausscheidenden Herren Geh. Oekonomierat A. Steiger - Kleinbauten, Oekonomterat Ed. Held-Etartsberg und Spar- fassendirektor B. Aucrbah-Löbau i. S. sowie Neuwahl für das verstorbene Mitglied, Herrn Oekonomierat Pfannenstiel-Bauten.

Xe Bilanz, die Geroinn- und Verlustre<nung sowie der Geschäftsberiht des Vorstands nebst Ne- bisionsberilßt des Auffichtsrats 2c. liegen von beute ab zur Einsicht der Aktionäre im Geschäftslokale der Gesellschaft aus. ($8 260 und 263 des Handels- geseßbuhs, $ 15 der Satzungen.)

Bilanz und Geschäftsberiht werden den Teil- nehmern an der Generalversammlung vor Beginn derselben gedru>t überreiht werden.

Löbau i. S., den 10. August 1911. Oberlaufizer Zuckerfabrik, Aktiengesellschaft. Der Aufsichtsrat.

P. Reichel, Vorsißender.

[45905]

D E: S E

Zweite Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußishen Staatsanzeiger.

Berlin, Freitag, den 18. August

Preis für den Raum ciner 4gespaltenen Petitzeile 30 4.

lokale der Ge|ellshast der Burbacherhütte in Saarbrücken stattfinden wird.

Sofort nach dieser Versammlung findet eine außerordentliche Generalversammlung mit

Tagesordnung :

1) Bericht des Verwaltungsrats über das verflossene Geschäftsjahr. 2) Bericht des Aufsichtsrats über die Ges<häfts- und Buchführung. 3) Prüfung der Bilanz und des Gewinn- und Verlustkontos.

4) Wahl je eines Mitglieds des Verwaltungs- und Aufsichtsrats an Stelle der statuten- mäßig ausscheidenden Mitglieder, wel<he beide wieder wählbar

folgender TagesLordnuug statt:

Die Herren Aktionäre, welche beabsichtigen, den Gencralversammlungen beizuwohnen, werden

1) Fusion mit dem Eisenhütten-Aktien-Verein Düdelingen und der Commandit-Gesellschaft

Eicher Hütte (Le Gallais-Metz & Co.).

find.

2) Ermächtigung des Verwaltungsrats zur Durchführung dieser Fusion.

3) Eventuell Auflösung der Gesellschaft, Ernennung eines oder mehrerer Liquidatoren und

Festseßung ihrer Befugnisse.

gebeten, den Bestimmungen des Artikels 36 der Statuten nahklommen zu wollen. Die Aktien können hinterlegt werden :

in Vrüssel : bei der Société Générale de Belgique und deren Filialen in

Belgien,

in Arlon: bei der Vangue Centrale du Luxembourg Belge.

in Luxemburg : bei der Juteruationalen Vank, in Naucy: |

in Lougwy : Dépôts und

bet der Société Yancéienne de

in Saarbrücken : bei den Herren Gebr. Haldy und

bei unsexer Gesellschaftskasse.

Saarbrücken, den 12. August 1911. Î Der Präsident des Verwaltungsrats :

H. Müller -Tesch.

fentlicher Anzeiger.

Luxemburger Vergwerks- u, Saarbrücker Eisenhütten Actien-Gesellschaft Vurbacherhütte in Saarbrücken,

Die Herren Aktionäre werden hierdur< benachrichtigt, daß die diesjährige ordentliche Gencral- versammlung am Dienstag, den 19. September d. Js., Vormittags 10 Uhr, im Geschäfts

Credit Indfustriel et de

6. Erwerbs- und Os enofsenschaften. n Re

7. Niederlaffung 2c. vo

8. Unfall-

tsanwälten.

und Invaliditäts- 2c. Versicherung:

9. Bankausweise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

[45751]

Vaterländishe Glas-Versiherungs-Actien-Gesellshaft, Köln a. Rh. L. Gewinn- und Verlustre<huung für das Geschäftsjahr vom 1. Januar

A. Einnahme. bis 31. Dezember 1910.

1) Vortrag aus dem Vor-

jahre

2) Ueberträge aus dem Vorjahre:

a. für no< nit verdiente

Prämien

üuberträge)

b, Schaden- TEIETDE

3) Prämieneinnahme abzagl.

Yistornt

4) Nebenleistungen der Ver- |

sicherten :

Policegebühren . .. 5) Kapitalerträge :

Zinsen 6) Gewinn anlagen :

Kursgewinn : a. realisierter . . ¡-° b. bu<hmäßiger . , 7) Sonstige Einnahmen : Bankzinfen

8) Verlust

Gesamteinnahmen . .

[45752] Soll.

1911 Juni | An Inventarkonto . .. Maschinenkonto . . Kontokorrentkonto . - MaNelontb . ROCMIelToNtO 4 Fabrikkto., A. Biernaßki

oda

30,

r

y

1911 | 30.

| |

"”

Juni | An P gslntoslenkonto Neisekonto A Interessenkonto Lizelikonto . Abschreibungskonto

« Inventärköntóò:

Tantiemefreier Vortrag |

Gewinn pr. 1910/11

M R 834/14 (Reserven) pel versicherer :

ß. zurüdfgestellt

M 111 187,60

11 043,49

| | (Prämien- | |

122 231/09 | Rückversicherer :

292 751/85 «a. gezahlt .

3 691/45

5 687/50 Kapital- |

für no< nit aus überträge) e L VOrderIgen « ) Verlust aus Kapita Kursverlust : a. realifierter b. bu<hmäßiger

a. Provisionen

9) Gewinn und wendung :

| A | D, | c.

366 781/03

Vilanzkonto.

1911 | Funt | Per S0, f

M6 gl 114 060 66 599/42 61 951/89 i 950/23 i 6 778/73 158 071/43

| | R J |

| | | |

408 411/70

A S 37 992/21 5 671/90 425/88

4 600|— l 466 33

3 749/16

Juni 30.

Abgang vom Inventar . .

D: 1909/10 . /, s 0 (99,10 42 284,35 49 083/45

102 988/93

Chemuitz, 30. Junt 1911.

Chemnitzer Strickmaschinen-Fabrik.

I. B: A Wera uti,

S Malt.

Abschreibungen auf :

und Bezüge der Agenten ; b. Sonstige Verwaltungskoften

7) Steuern u. ¿fentliche Abgaben 8) Sonstige Ausgaben . . dessen

.1) Nückversiherungéprämien . . 2) a. Schäden aus den Vorjahren abzgl. des Anteils der Nü>- Ab

. 9 658,20 .:1 388,55 . Schäden cins<hl. der 46 1828 betragenden Schadenermitt-

lungékosten, im Geschäfts-

jahre, abzgl. des Anteils der

¿ 103 095,08 ß. zurüdgestellt . 10 938,21

3) Ueberträge (Reserven) auf das nächste Geschäftsjahr: verdtente Prämien, abzgl. des Anteils der Nücversicherer( Prämien-

lanlagen:

) Verwaltungskosten, abzügl. Anteils der Nücversicherer: fonstige

An den Kapitalreservefonds an die Aktionäre 3 Vortrag auf neue Rechnung |

Gesamtausgaben . .

1909/10 Gewinn

Gewinu- und Verlusikouto. 1911 |

| Per

"”

"

“Ver-

Si E

Mb

114 03

| e

11 046/75

102|—

des

Aktienkonto

Anlethekonto ¿ STONTOLOTTENITORLO C «„ Abschreibungskonto . . ..

| « Reservefondskonto .… | » Gewinn- und Verlustkon | Tariticinefreier Vortrag | é 6 799,10

pr.1910/11 4298086

49 867 13 34 727/61

92 500|— 9 000|—

to: i

B. Ausgabe.

29

| | | | | | | |

———————

S 01 999 (2

125 080/04

j

112 641/65

Î | j j j l j

102|—

84 594/74 1 138/99

f

11 623/89 366 781103

Haben.

6 90 000— 128 000|— 28 196/53 100 885/94 12 245/78

| | | | '_49 083/45:

J

Tantiemefreier Vor-

trag v. 1909/10

Maschinenkonto . .

Patentkonto :

Erlös aus verkaufter

Lizenz

408 4117

M hd

6 799/10 86 270/43

|

9919/40

Eee E R R MLN E B E E me

102 988/93

nur diejenigen Aktionäre befugt, welche ihre

[45747]

Nüruberg-Fürther Transport-Gesellschaft Kommanudit-Gesellshast auf Aktien. 23. ordentliche Generalversammlung Mitt-

woch, den 20. September 1912, Nachmittags 3 Uhr, im Geschäftslokale in Nürnberg, untere Grasersgasse 29.

Tagesorduung : 1) Erstattung des Geschäftsberichts und Vorlage der Bilanz 1910/11. 2) Entlastung für den Aufsichtsrat und Vorstand, 3) Verteilung des Reingewinns. ) i 4) Neuwahl des statutenmäßig ausscheidenden Mit- gliedes des Aufsichtsrats. Aktionäre, wel<he an der Generalversammlung

teilnehmen wollen, haben spätestens am 2. Tage vor der Generalversammlung, den Tag der- selben nicht mitgerechnet, bei der Kassa unserer Gesellschaft ihre Aktien zu hinterlegen oder den Nachweis zu erbringen, daß sie ihre Aktien bei cinem Notar hinterlegt haben.

Nüruberg, den 18. August 1911. Der Aufsichtsrat. Paul Winkler.

Zschipkau - Finsterwalder Eisenbahn- [45748]

Gesellschaft. Zur Generalversammlung am Montag, den

18. September d. Js., Nachmittags 127 Uhr, im ' werden die Aktionäre unserer Gesellschaft ergebenst eingeladen.

Verwaltungs8gebäude zu Finsterwalde

Auf die Tagesordnung ist gesest:

1) Bericht der Direktion über den Stand des Unternehmens.

2) Feststellung der Bilanz bezw. des Reingewinns und der Dividende sowie Erteilung der Ent- lastung.

3) Wahl zum Aufä{tsrat.

Zur Teilnahme an der Generalversammlung find

Aktien spätestens am dritten Tage vor der Versammlung

entweder bei der Gesellschaftskasse zu Finsterwalde, bei der Kur- und Neumärkishen Ritterschaftlichen Darlehnskasse in Berlin W. 8, Wilbelmplay 6, bei dem Bankhause S. L. Landsberger in Berlin W. 56, | Oberwallstraße 20 a,

dem Berliner Bankinfstitut

| | Joseph Goloshmidt & Co. in Berlin W. 8, Fran- | | zösischestr. 57/58, bei öffentlihen Instituten oder bei

cinem Notar hinterlegt haben.

An Stelle der Aktien genügen auch amtli<he Be- \chetnigungen von Staats- und Kommunalbehörden und Kassen sowie von der Reichsbank und deren Filtalen über die bei denselben hinterlegten Aktien.

Wegen des Verfahrens bei Hinterlegung der Aktien bezw. Erteilung der Einlaßkarten * sowie

wegen der Vertretung eines Aktionärs wird auf S8 21 und 22 des Gesellschaftsvertrags verwiesen.

Berlin, den 18. August 1911. Der Aufsihtsrat. N. Landsberg, Kommerzienrat. [45502]

Die Generalversammluna unserer Gefellschaft vom 26. Juni 1911 hat beschlossen :

a, das bisherige Grundkapital der Gesellschaft

um 6 750 000, fomit von A6 1500000 auf 6 750 000, herabzusctßen, und zwar durch Zusammenlegung der vorhandenen 1500 Aktien im Verhältnis von 2 : 1,

. das Aktienkapital dur< Ausgabe von 250 Stü> auf den Inhaber lautenden, vom 1. Juli d. F. ab dividendenberehtigten Aktien zum Nennwerte von je 4 1000 um 4 250 000 zu erhöhen.

Die neuen Aktien sind dur<h Beschluß des Auf- sihtsrats an ein Bankenkonsortiuum zum Kurse von 106 9% überlassen worden mit der Maßgabe, daß das Konfortium verpflichtet ift, diese Aktien den bis- herigen Aktionären dergestalt zum Bezuge anzubieten, daß auf je #4 3000 zufammengelegte Aktien je nominal 4 1000 neue Aktien zum Kurse von 1100/6 zuzügli 49%, Stücfzinsen vom 1. Juli d. J. ab bezogen werden können.

Demgemäß fordern wir unsere Aktionäre auf, thre Aktien zur Vermeidung der Kraftloserklärung der- selben gemäß $ 290 des Handels8gesezbu<hs samt Erneuerungs\<heinen und Gewinnanteilsheinen für das Jahr 1911 und folgende

in der Zeit bis spätestens zum 30, No-

vember d. J.

bei dem Bankhause Gebr. Arnhold, Dresden, während der übliden Geschäftsstunden zwe>s Zu- sammenlegung ven zwei Aktien in eine Aktie ein- zureichen. 2 1

Diejenigen Aktionäre, wel<e diefer Aufforderung fristgemäß entsprechen, erhalten dagegen für je zwet

1 zum Zwe>e der Zusammenlegung eingereihte Aktien

cine Aktie mit dem Stempelaufdru> L „zusammengelegt laut Generalversammlungsbe\MGluß vom 26. Juni 1911" versehen zurü. /

Das den Aktionären zustehende Vezugsrecht auf, die neuen Aktien ist bet Vermeidung des Verlustes in der Zeit vom 17. bis zum 31. August d. J.!

cin\s><ließli<

bei dem Bankhause Gebr. Arnhold, Dresden gegen Zahlung von 46 1100 —- 49/9 Stücfzinfèn auf den Nennwert vom 1. Juli d. J. : abz zuzüglich S{lußscheinstempel auszuüben. Die ‘eiñgereihten Stücke werden mit einem Vermerk über" die- erfolgte Ausübung des Bezugsrechts versehen. -. Ueber die Einzahlung wird cine einfahe Empfangsbescheinigung ausgestellt.

_ Die Ausgabe der neuen Aktien erfolgt na< deren Fertigstellung gegen Nü>kgabe der betr. Empfangs- bescheinigung.

Dresden, den 31. Juli 1911.

Europäischer Hof Actiengesellschaft,

Rudolf Sendig. Wienrich.