1911 / 195 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

A tlice Zusiell Für Könlgsed

en ustellung. Ur nlgseder, Ludwig, Oekonom in Nebling, erhebt R N Senninger in os gegen Dieter, Friy olkerei- pächter, fr. in Pauluêmühle, ",abek. Aufenthalts, Tay auf vorläufig vollstreckba 8 Urteil : an Kläger 1103 é 13 » f. Pacht, D wœlehen, Milch, Bürg- schaft mit 49/0 Zinsen se, Klagezustellung und die Kosten zu zahlen. Diet x wird zur mündlichen Ver- handlung vor die II..-Sipilkammer des Landgerichts Passau auf Donu’',xstag, A2. Oktober 1911, Vorm. 9 Uhr, geladen mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Passau, 16. August 1911. Landgerichts\chreiberet.

[45686] Yeffeutliche Zustellung einer Klage.

Ne. 8001. Friedri Schwarz, Privat in Heidel- berg, Häusserstr. 38, Prozeßbevollmächtigter : Nechts8- anwalt Steinel in Pforzheim, klagt im Wechsel- prozesse gegen den Edelsteinhändler Kuno Wehe, zuleßt in Pforzheim, zurzeit an unbekannten Orten, unter der Behauptung, daß E ihm aus derm Wechsel vom 29. 111. 1911, zahlbar am 3. VII. 1911, den Betrag von 800 4 s{chulde, mit dem An- trage auf fostenfällige, vorläufig vollstreckbare Ver- urteilung auf Zahlung von 890 # nebst 6 0/0 Zins hieraus vom 3. VII. 1911 an. Der Beklagte wird zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits auf Dienstag, den 19, Dezember 1911, Vor- mittags ® Uhr, vor das Großh. Landgericht Karls8- ruhe, III. Kammer für Handelssachen, in Pforzheim (Amtsgerichtsgebäude Pforzheim, Zimmer Nr. 13) mit der Aufforderung geladen, einen bei dem Pro- zeßgerihte zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Abschrift des Wechsels ist der Klage angeschlossen.

Pforzheim, den 12. August 1911.

Der Gerichtsschreiber des Gr. Landgerichts.

[45984] Oeffentliche Zustellung.

Der Bäkermeister Alwin Wetzel in Halberstadt, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Justizrat Nöder 1. und Dr. Röder I1. zu Halberstadt, klagt gegen den Hüttenarbeiter Wilhelm Jänsch und dessen Ehefrau, Minna geb. Heinze, früher in Thale a. H., zurzeit in unbekannter Abwesenheit, auf Grund der Behauptung, daß die Beklagten eingetragene Cigen- tümer des zu Thale, Birkenstraße Nr. 14, belegenen, im chneten H von Thale Band 40 Blatt 1376

verzeihneten Hausgrundstücks seien, daß auf diesem Grundstücke für ihn eine An er erung von 3500 4, verzinslih zu 40/0, in Abt. TIT Nr. 3 ein- getragen und die Beklagten mit den Zinsen vom 1. Januar bis 1. Juli 1911 im Betrage von 70 im Nücfstande seten. Kläger beantragt, die Beklagten fostenpflihtig zu verurteilen, wegen seiner Zin]en- forderung von 70 M die Pan Lng in das ihnen gehörige, oben gedahte Grundstück zu dulden und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits werden die Beklagten vor das Königliche Amtsgericht in Quedlinburg auf den 27. Oktober 1911, Vor- mittags 10 Uhr, geladen.

Quedlinburg, den 14. August 1911.

Beucke, Nechnungsrat, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

{45982] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Joh. Karl Frey & Schurig in Braun- \chweig, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Kulpe in Dessau, klagt gegen den Kaufmann und Baus unternehmer Emil Ehret, früher zu Noßlau, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte von ihr zum vereinbarten und an- gemessenen Preise vön 141,60 46 Waren gekauft und am 26. Juni 1911 geliefert erhalten habe, daß er die Waren mit der Nehnung angenommen und ver- brauch! habe, daß ein Zahlungsziel von 6 Monaten vereinbart, Beklagter aber seit 6. Juli 1911 aus Roßlau verschwunden sei, ohne die Adresse anzu- geben, daß die Parteien Kaufleute seien, mit dem Mictrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an Klägerin am 26. Dezember 1911 141,60 S nebst 5 vom Hundert Zinsen seit diesem Tage zu zahlen. Der Beklagte wird hiermit zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Herzogliche Amtsgericht zu Roßlau a. E. auf den 14. Oktober 4194141, Vormittags 9 Uhr, geladen. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht

Roßlau, den 16. August 1911. Hoffmann, Bureauassistent, G erichts\{hreiber des Herzoglihen Amtsgerichts i. V.

{46232} Oeffentliche Zustellung.

Die Falter Tangermünder Schokoladefabrik G. m. b. H. in Tangermünde, Prozeßbevolimächtigter: N.-A. Fustizrat Buneß u. Dr. Walter daselbst, klagt gegen den Händler Gottlieb Jfler, uen in Stuitgart, z. Zt. mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, aus Warenkauf, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen: 1) an die Klägerin 28 46 70 S nebst 5 vom Hundert Zinsen seit 25. September 1910 zu zahlen, 2) die Kosten des Rechtsstreits einschließli der Kosten des Arrestverfahrens zu tragen und 3) das Urteil für vorläufig vollstre@bar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Ÿtechts\streits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht Stuttgart Stadt, Justizgebäude, Urbanstraße 18, auf Donners- tag, den 5. Oftober 1911, Vormittags D Uhr, in Saal 50, geladen.

Stuttgart, den 16. August 1911.

Süßer, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts Stuttgart Stadt.

146279 Oeffeutliche Zustellung. 0. 1445/11.

Die Schwäbische Gipsverkaufsstelle Stuttgart G. m. b. H. in Stuttaart, Klägerin, vertreten durch den Nechtêanwalt Dr. Hedinger ebenda, klagt gegen Karl Herzog, Gipsermeister von Stetten i. R., zurzeit mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, Beklagten, wegen Kaufs, mit dem Antrage, durch ein gegen Sicherheitsleistung der Klägerin für vorläufig voll- \treckbar ertlärtes Urteil zu erfennen: „Der Beklagte ist shuldig, der Klägerin 853 4 36 -Z nebst 4 9/6 A redehtmten zu zahlen und die Kosten des Rechts- treits zu tragen“, und ladet den Beklagten zur nndli@en Aa des Rechtsstreits vor die 111, Zivilfammer des Königlichen E zu Stuttgart auf Donuerstag, den 2, November EVLR, Vormittags D Uhr, 1nit der Aufforderung, con bei diesem Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- tellen. '

Stuttgart, den 16. August 1911.

D.r Hérichts\chreiber des Königlichen Landgerichts :

(L.S.) Waaser, Landgerichtssekretär.

[46270] Oeffentliche Zustellung. 2b. C 604/11.

Die Frau Helene Naumann in Wiesbaden, Nero- straße 3, Prozeßbevollmächtigter : Ned tsanwalt Heine daselbst, klagt gegen den Artisten Hermann Troppauer, früßer in Wiesbaden, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte von ihr am 7. September 1909 auf zwei, Wechsel ein Darlehn von 450 f erhielt und daß eine Kündigung des Darlehens zu den in den ab- \chriftlih beigefügten Wechseln - vermerkten Rüd- zahlungstermtinen, nämlich zum 16. November und 16. Dezember 1909, vereinbaïtt worden ist, mit dem Antrage auf Verurteilung zur Zahlung von 450 nebst 5 0/0 Zinsen seit dem 16. Dezember 1909 und vorläufige Vollstreckbarkeit des Urteils. « Zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Be- flagte vor das Königlihe Amtsgeriht in Wies- baden auf den 25. Oktober 1911, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 92, geladen.

Wiesbaden, den 10. August 1911. Der Gerichts\hreiber des Köntglihen Amtsgerichts.

[46273] E eite Zustellung.

Der Schuhmachermeister W. Boguctt in Wreschen, Pee Rechtsanwalt Dr. Hoppen- rath in Wreschen, klagt gegen den Restaurateur Stanislaus Trapeczynski, früher in Wreschen, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihm für am 5. Januar 1911 fäuflih gelieferte Waren den Betrag von 15 \{uldig geblieben sei, mit dem Antrage, den Be- klagten dur vorläufig vollstreckbares Urteil zur Näüblung von 15 4 nebt 49/0 Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung zu verurteilen. Zur münd- lihen Verhandlung des Nechts\treits wird der Be- flagte vor das Königliche Amtsgericht in Wreschen auf den 20. November 19k1, Vormittags 10 Uhr, geladen.

Wreschen, den 2. August 1911. | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [46272] Oeffentliche Zustellung.

Der Rechtsanwalt Dr. Hoppenrath in Wreschen lagt gegen die NRestauraicurfrau LTekla Trap- czynski, früher in Wreschen, jeßt unbekannten Auf- enthalts, unter der Behauptung, daß er die Beklagte auf Grund der ihm erteilten Vollmacht in dem Pro- zesse gegen die Firma Vulkan und Genossen ver- treten habe und daß ihm dafür an geseßlihen Ge- bühren und Auslagen 59,50 46 zustehen, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Verurteilung der Be- flagten zur Zahlung von 59,50 4. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird die Beklagte vor das Königliche Amtsgeriht in Wreschen auf den 20. November 419141, Vormittags 10 Uhr, geladen.

Wreschen, den 10. August 1911.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

3) Berläufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[46228] Verkauf alter Metalle.

Die in der Zeit vom 1. Oktober 1911 bis 30. Sep- tember 1912 von der Feldartilleries{ießs{ule zur Abgabe kommenden alten Metalle sollen öffentli verkauft werden. i

A vers{lossene Angebote mit deutlicher Aufschrift „Verkauf alter Metalle“ sind bis zum 22, September ds. Js., Mittags 12 Uhr, an das Kommando der F.-A.-S. einzusenden. Alle näheren En enthalten die besonderen Be- dingungen, die im Geschäftszimmer Sekt. Ill a der F-N.-S. eingesehen oder gegen Einsendung von 50 „ß bezogen werden können.

Metallproben werden uicht abgegeben.

Feldartiklerieschießschule Jüterbog.

[44453] Brisbane. The Metropolitan Water and

Sewerage Board.

Te Engineers and Manufacturers and Suppliers of Power Generating and FPumping Plants.

Sealed Téenders will be received at this office up to 12 noon on Tuesday, the 30th January 1912, for designs, detail specifications, 8upPIy, erecction etc. complete under working con- ditions, including twelve months maintenance, for alternatively two or three complete units of pumping plant capable of delivery six million British gallons of water delivered at an ele- vation of four hundred feet, per day of twenty four hours.

Forms of Tender, Conditions of Tendering, General Plans and Specifications and Contract Documents, may be seen at this Office, and complete sets purchased at & 2:2:0 per set, which will be refunded on receipt of a bona fide tender.

Tenders to be endorsed externally „Mt. Crosby Pumping Plant, Contract No. 1—1912“.

The lowest or any tender not necessarily accepted.

European Tenderers to note that all com- munications, tenders etc., are to be in English.

By order, . Goeo Johnston, Secretary. Office of the Board, Albert Street, Brisbane, Queensland, Australia. 12th June, 1911.

4) Verlosung x. von Wertpapieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wertpapieren befinden sich aus\s{ließlich in Unterabteilung 2.

7 7 100 000 000,— 4 °/ Deutsche Reihsshaßanweisungen 46 145 000 000,— 4 °/6 Preußishe Staatsshazanweisungen

werden am L. Oftober d. J. zur Nückzahlung zum Nominalwerte fällig.

Im Auftrage des Herrn Reichskanzlers und des Königlich Preußishen Herrn Finanzministers bieten wir den Inhabern dieser am 1. Oktober d. J. fälligen

zus. 6 245 000 000,— 4% Schatzanweisungen des Reichs und Preußens

statt der baren Rückzahlung den Umtausch in

« G0 000 000,— 40/9 Deutsche Reichsshatzanweisungen 6 1S5 000 000,— 4 °/9 Preußische Staatsschatzauweisungen

an.

Die Ben V I AgeN werden ebenfalls mit 4 vom Huudert verziuft uud

sind am U. April 1915 f ms: Der Umtausch geschieht mit Zinslauf vom U. Oktober 1911 ab.

Sie werden an der Börse eingeführt werden. durch Gewähruug vou Stücken zum gleichen Neunbetrage

Zur Deckung von Spesen haben die Umtauscheuden eiue Zuzahlung von 10 Pfennigen

für hundert Mark Nenuwert zu leisten.

Wer den M wün}cht, hat die umzutaushenden Schaßzantoeisungen unter Zurückbehaltung i

der am 1. Oktober 1911 fälligen Zinsscheine

bis zum A2. September d. J

bei dem Koutor der Reichshauptbauk für See einrichtung versehenen Neichsbankanftalteu oder

Staatê@bank) einzureichen.

stehenden Inhalts:

i hierselbst, oder einer der mit Kafsen- ei der Köuiglicheu Seehandlung (Preußische

S Umtauschformulare werden nicht ausgegeben, es genügt ein Schreiben etwa nah-

„Auf Grund der erfolgten Bekanntmachung melde ich die hier beifolgenden, am

1. Oktober d. I. fälligen nom.

49/9 Deutsche Reichsshaßanweisungen

4 9/9 Preußische Staats\haßanweisungen zum Umtausch tn die angebotenen neuen 49/6 Schayganweisungen, fällig am 1. April 1915, an. Die bare Zuzablung von 10 S E 100 A Nennwert wird mit M

an Ihre Kasse abgeführt."

Wer S en zum Umtausch anmeldet, müßte, wenn er der Berücksichtigung sicher

sein will, noch folgenden Zusaß machen :

„Sh bin damit einverstanden, daß mir statt Neichsshaßanweisungen au Preußische

Sus Ren zugeteilt werden.“

Die Einre

cer erhalten zunächst Quittungen, gegen deren Rückgabe vom 22. September d. J.

ab die neuen Stücke in Empfang genommen werden können.

VBerliu, im August 1911. Reichsbaukdirektoriun. v. Glasenapp. v. Grimm.

Anmerkung nur füx Bankiers,

Königliche Seehandlung (Preußische Staatsbank). v.

Dombois.

Für Anträge, die uns durch Vermittlung der Bankiers zugehen, gewähren wtr cine Vermitt-

lung8gebühr von 10 H für 100 46 Nennwert.

Diese Vermittlungsgebühr ist nur für Bankiers bestimmt.

E

5) Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesells.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden sich aus\chließlich in Unterabteilung 2.

[46001

i S Bremer Chemische Fabrik, Hude.

Die neuen Gewinnauteilscheiubogen zu unseren Aktien gelangen gegen Ginreihung der Be- zugsscheine bei dem Bankhause E. C. Weyhausen, Bremen, zur Auegabe,

Hude, den 17. August 1911.

Der Vorstand.

[46253]

Dritte ordentlice Generalversammlung der „Ceres“ Korn und Futterstoffhandlung, Aktiengesellschaft, in Apenrade am Dienstag, den 5. September L911, Nachmittags 4,30 Uhr, in Grethens Hotel in Apenrade.

j Tagesorduung :

1) Geschäftsberiht, Vorlegung der Jahresrechnung, Beschluß über Bilanzgenehmigung sowie über Gntlastung von Vorstand und Aufsi tsrat.

5 Neuwahl zum Aufsichtsrat.

3) Verschiedenes.

Der Vorftand. F. N. Have.

46246] ; Sena Boden-Credit-Aktien-Bauk. Die Ausreichung der ueuen Zinsscheinbogen zu unseren 3X %/igen Pfandbriefen Serie A findet gegen Rückgabe der bezüglichen Lalons von jezt ab Vormittags in den üblihen Ge- \chäfts\tunden an unserer Kasse, Schloßstraße Nr. 4 hier, statt sowie bei den früher bekannt gemachten auswärtigen Zahlstellen. Formulare zu den erforderlichen Talons- verzeichuifsen können bei unserer Kasse in Empfang genommen werden. Breslau, den 20. August 1911. Der Vorstand.

[46252] : Vereinigte Farbwerke Wilhelm Urban

& Co. Aktiengesellschaft Cassel.

Wir bringen hierdurch zur offentlichen Kenntnis, daß das Mitglied unseres Aufsichterats Herr Carl Maeckel in Frielendorf verstorben und somit aus unserm Auffichtsrate ausgeschieden ist.

Gleichzeitig laden wir unsere Aktionäre hierdurch zu der am 12. Oktober 1911, Nachmittags 5 Uhr, in dem Geschäftshause der Bankfirma L. Pfeiffer in Cassel {tattfindenden auferordent- lichen Geueralversammlung ergebenst ein. i

Tagesorduuugt Wahl eines Aufsichtsratsmit-

glieds.

Zur Teilnahme an der Generalversammlung ist jeder Aktionär berechtigt, der seine Aktien bei der Gesellschaftskasse oder der Firma L. Pfeiffer in Cassel spätestens am 9. Oktober 1911 hinter- legt hat. Es ist statthaft, statt der Aktien selbst Bescheinigung eines Bankhauses über die ihm in Verwahrung gegebenen Aktien zu deponieren.

Der Vorstand.

[46219] ; Actien Gesellschaft für die Gasbeleuchtung von Biebrich Mosbach.

Einladung zur ordentlichen Generalversamm- lung am Samstag, deu 30. September d. J., ens 127 Uhr, im Hause Wiesbädener Allee 52 dahier.

Tagesorduunug :

Nach Maßgabe des Art. 19 Ziffer 1—4 des Statuts insbesondere Beschluß über die Genehmigung der Bilanz, Entlastung des Vorstands und Aussichtsrats und Verteilung des Reingewinns sowie Wahl zum Aufsichtsrat.

2 Teilnahme an der Generalversammlung und Audübung des Stimmrechts ist erforderlih, daß die Aktionäre ihre Aktien wenigstens eine Woche vorher bei der Gesellschaft oder dem A.Schaaff- hausen’scheu Bankverein zu Cöln bezw. Berlin deponteren.

Biebrich, den 15. August 1911.

Der Auffichtsrat.

[46256] : Porzellanfabrik Königszelt. Hierdurh beehren wir uns, die Aktionäre unserer

Gesellshaft zu der am Montag, den 11. Sep-

tember 1911, Vormittags 4A Uhe, im Central-

hotel zu Berlin stattfindenden KXV. ordentlichen

Generalversammlung ergebenst einzuladen.

Tagesorduung : i 1) Vortrag des Ge|häftsberihts, Genehmigung der Bilanz und Festseßung der Dividende für 1910/11. 9) Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats. 3) Wabl zum Aufsichtsrat. ur Teilnahme an der Generalversammlung sind diejenigen Aktionäre be:ccbtigt, die ihre Aktien fpäte- stens am dritten Tage vor der Versammlung bei dem Vorstaud angemeldet haben.

Bei Beginn der SenerWersamülüna sind die angemeldeten Aktien oder Bescheinigungen über ihre Long zum Nachweis der Berechtigung zur

eilnahme vorzulegen.

Zur Entgegennahme der Hinterlegungen und Aus- tellung von Bescheinigungen darüber sind der Vor- stand in Königszelt i. Schlesien, die National- bauk für Deutschland, die Bankhäuser Jacquier «& Securius und C. Schlesinger, Trier & Co. Kommanditgesellschaft auf Aktien in Berlin, die Vank für Thüringeu vormals B. M. Strupp Aktiengesellschast in Meiningen und deren Filialen, Gebr. Arnhold in Dresden, Marcus Nelken & Sohn in Breslau und die- jenigen Stellen, die vom Aufsichtsrat als geeignet anerkannt werden, zuständig.

König8zelt, den 18. August 1911.

Der Auffichtsrat. Dr. Gustav Strupp.

[46255] Porzellanfabrik Lorenz Hutschenreuther. Aktiengesellschaft.

Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden hier- durch zu der am Montag, den 11. September 1911, Vormittags 10 Uhr, im Centralhotel zu Berlin stattfindenden Kk. ordeutlichen Geueral- versammluug maren eingeladen.

agesordnuug :

1) Vorlage des Geshäftgberichts, Genehmigung der Bilanz und Festseßung der Dividende für 1910/1911.

B nan des Vorstands und des Aufsichtsrats. ur Teilnahme an der S Energ ver ang sind

diejenigen Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien spätestens am vierten Tage vor der Ver- sammlung bet dem Vorstaud angemeldet haben.

Bei Beginn der Generalversammlung sind die an-

emeldeten Aktien oder Bescheinigungen über ihre Hinterlegung zum Nachweis der Berechtigung zur

eilnahme vorzulegen.

ur Entgegenna me der Hinterlegungen und Aus-

3 stellung von Bescheinigungen darüber sind der Vor- stand in Selb, die Porzellaufabrik Königszelt (Schlesien), die e Hauptbank in Nürt- berg, die Bank für Thüringen vormals B. M- Strupp Aktiengesellschaft in Meiningen und deren Filialen, das Bankhaus Gebr. Ärnho in Dresden sowie diejenigen Stellen, die vom Auf- sihtsrat als geeignet anerkannt werden, zuständig. Selb in Bayern, den 18. August 1911.ÿ Porzellanfabrik Eovens E E Aktiengesellschaft. Der Auffichtsrat.

Dr. Gustav Strupp.

(6598) , Vekanntmachung. Unter Hinweis auf die in der Generalversammlung vom 21. Juni 1911 beschlossene Fusion mit der Pfälzischen Bank in DOG afen a. Rhein fordern wir gemäß $ 306 Abs. V H.-G.-B. unsere Gläubiger hiermit auf, ihre Ansprüche anzumelden. Manuheiu, den 17. August 1911.

Süddeutsche Vank.

Der Vorstand.

46002 [ Gemäß $ 244 H.-G.-B. machen wir bekannt, daß Herr Georg Minoprio durch Ableben aus unserem Aussicht®rat ge|chieden ist.

Frankfurt a. M., den 17. Aug. 1911.

Frankfurter Bauk. H. Andreae. Dr. Winterwerb.

46290]

[ Die Inhaber der Partialobligatioueu unserer Schuldverschreibungen vom 24. Februar 1895 und vom 20. Oktober 1897 werden hiermit zu einer Generalversammlung auf Montag, den 4. Sep-

tember 1911, Vormittags 9} Uhr, hier in | g se

unserem Bureau eingeladen. _Tage®sorduung: 1) A über Instandhaltung des Werks und Beschluß assung über Bewilligung event. be- nötigter Mittel. 9) Beschlußfassung über Stundung der Zinszah- lungen und Auslosungen. Diejenigen, welche an der Versammlung teilnehmen wollen, haben ihre Partialobligationen bis 3. Sep- tember d. J. bei der Gesellschaftskafse in Haiger zu hinterlegen. Haiger, den 18. August 1911.

Portland-Cementfabrik Westerwald. Der Vorstand. Hudel.

‘Süddeutsche Cementwerke A. G. Neunkirhen-Münwhen.

Einladung zu einer auf/erordeutlichen Geueralversammlung. Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hier-

durh zu einer außerordentlichen General- versammlung auf Dienstag, den 12. September 1911, Nachmittags 4 Uhr, nah dem Sißzungs- saale des Bankhauses G. F. Grohs-Henrih & Co., Saarbrücken, Wilhelm Heinrih-Straße 35, ergebenst eingeladen. Tagesorduuuag ! 1) Neuwahl des iy burbeé v 2) Herabseßung des Grundkapitals um „(6 200 000,— auf 4 500 000,—, ferner Festseßung der Aus- führungsbestimmungen. 3) Ermächtigung des Vorstands zum Verkauf der r aEnesen in München und Bolzwang. 4) Ermächtigung des Vorstands zur S@ließung s Verträgen, welche die Gesellshaft bis 1925 inden. 5) Aenderung des Gesellschaftsvertrags, und zwar: $ 2, Dauer und Ges N dahin: „Die Dauer der Gesellschast ist unbeskimmt. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.“ Die Peeua der Aktien zwecks Teilnahme an der außerordentlihen Generalversammlung bezw. Ausübung des Stimmrechts in derselben hat nah Î E Statuts bis spätestens 10. September in Saarbrücken bei dem Bankhause G. F. Grohé-Henrich « Co. - zu erfolgen. Neuukirchenu (Bez. Tier), den 18. August 1911. Der Vorstand. Schlumpf. Erhardt.

[46288] Oberschlesishe Aktiengesellshaft für

Kohlenbergbau.

Die Herren Aktionäre der Oberschlesishen Aktien- gesellschaft für Kobhlenbergbau laden wir hiermit zu der am Donnerstag, deu 28. September 1911, Nachmittags 3 Uhr, in Orzesche stattfindenden neununddreißigsten ordentlichen Geueralver- sammluug ergebenst ein.

Tagesordnung :

1) Vorlegung des Jahresberichts.

2) Vorlegung der Bilanz, Gewinn- und Verlust- rechnung, Bericht der Revisoren und Erteilung der Entlastung für Auffichtsrat und Vorstand.

3) Aufsichtsratswahlen.

4) Wabl von zwet Rechnungsrevisoren und eines Stellvertreters.

9) Mitteilungen.

Nah $ 30 des Statuts sind nur dieeriaen Aktie- nre zur Teilnahme an der Generalversammlung be- rechtigt, welche ihre Aktien mit doppeltem Nummern- berzeihnis mindestens am fiebenten Tage vor der

eneralversammlung in Breslau beim Schle- en Baukvereiu oder auf dem Bureau der

esellschaft hinterlegt haben.

Orzesche, den 16. August 1911.

Der Vorstand der Oberschlefischen Aktien-

gesellschaft für Kohleubergbau. Hübner.

Dbershlesishe Aktiengesellschaft für

Kohlenbergbau.

Die Herren Aktionäre der Oberschlesischen Aktien- gesellschaft fur Kohlenbergbau laden wird hiermit zu N am Donnerstag, den 28. September 1911,

achmittags 4 Uhr in Orzesche stattfindenden außerordentlichen Geueralversammlung er- gebenst ein.

Tagesorduung : Auflösung der Gesellshaft und Ernennung der

N itglieder der Oas.

ü ah $ 30 des Statuts sind nur diejenigen Aktionäre wr zeilnahme an der Generalversammlung berechtigt, elhe ihre Aktien mit doppeltem Nummernverzeichnis L destens am fiebeuten Tage vor der General- rsammluug in Breslau beim Schlesischen j ankverein oder auf dem Bureau der Gesell- haft binterlegt haben. D Orzesche, den 16. August 1911. - fr Vorstand der Oberschlefischcu Akticn-

[46006] Soll.

P pm

Zündhütchenfabrik, Steinbrüche und V Ben E

e shaus und Mobilien . _, Kasse, Wechsel und Wertpapiere Debitoren

1136 929 Linden bei Hannover, den 30. März

Lindener Zündhütchen- Dér er Zündh i,

: Fr. Bure Die ufi S

[46226] Aktiva.

der vorstehenden Bilanz und des Gewinn- und

von mir revidierten Geschäftsbüchern der Gesellschaft bescheinige ih hiermit. Liuden bei Hannover, den S ocl L i i E

Gust. Gre ger, beeidigter Bücherrevisor.

Tapeten-Juvustrie-Actien-Gesellschaft.

Vilanz per 31. Mai 1911.

Aktienkapital Anleihen

1136 929/32

1911.

und Thonwaaren-Fabrik.

Die Direktion. O. Schoenijahn. ppa. H. Hanneke.

L Passiva.

a

8 030,50

39 009,71

293 552,98

11 095,50

v 0302 651,281 5

Avaldebitoren DEIOIaUNan Vorräte: Waren, Nohstoffe, Materialien . . . Grbüute L of E 2 ebâude, Hofanlagen und feststebende Maschinen | 4 Maschinen Dav ect und Utensilien 18 Sonstige Aftiva

#A S b 7 250 000 1 224 825 4 353 076 456 037 39 000 30 000 109 800

Hypotheken

Bankschulden

Kreditoren

Avalkreditoren Delkrederekonto Abschreibungskonto . . ., 226 105/34] Reserve für Ablösung von 346 193/90] _ Genußscheinen

603 182/96] Dividendenkonto

383 382/731] Gewinn - und Verlustkonto 75 000|—

704 339/97

39 000|— 455 313/02

120 294 6586

13

Berlin, den 31. Mai 1911.

Der Auffichtsrat. Rosenfeld, Vorsißender.

Soll.

Aug.

An Verlustvortrag

Unkosten : Betriebsunkosten, Zinsen, Skonti, Umsay- práutten, Reparaturen, Steuern, Gehälter, sonstige Unkosten und Abschreibungen . . 12

Bilanzkonto : Uebershuß

4 Berlin, den 31. Mai 1911.

Geprü d mi

Der Auffichtsrat. O Rosenfeld, Vorsitzender. Aug.

46004 Gewinn-

An Nübenkonto

Fabrikationsunkosten Amortisation

« Saldo

705 915/95 Aktiva.

Gewinn- und Verlustkonto per 31. Mai 1911.

027 0411/90

legen übereinstimmend befunden. Dex beeidigte Bücherrevisor :

und Verlustkonto am

# H 9517 303/06} Per Saldovortrag 1. Juli 1910 . . 159 41795] 25 345/75 3 849/19

Vilanz am 30. Juni 1911. aaa

erlustkontos mit den

Ii SSI E

45 000|—

832 517/92

13 832 517

Geprüft und mit den Büchern und Be- legen übeceinstimmend befunden. Der beeidigte Vüchervevisor :

Der Vorstand.

Y Middelmann. Wenzel. Löhmann.

Haben.

# S 806 810/921] Per Fabrifationsgewinn - Binseneinnahmen « Buchgewinn : aus der Zusammen- legung u. Verminde- rung d. Aktienkapitals

925 572/36 294 658/62

t den Büchern und Be- Der Vorstand.

Middel . ; N ann, elmann. Wenzel

22, Zuni 1911,

H S 2 766

Zucerkonto 703 149

705 915 Pasfiva.

O o

Grundstückkonto

Gebäudekonto

Maschinenkonto

Eisenbahngleiskonto

SIN zeltrockenanlagekonto

fa rikgerätekonto obilienkonto

Debitoren

#6 26 018,30

409 654,71

« 141 390,20

8 598,23

L

1,—

é 52 676,35 Kassakonto 6340,40 Brennmaterialkonto M 5 175,— Schnigeltrockenbetriebskonto. . . 3218,— Nübensamenkonto 18 056,10

M P M Atzienkapitalkonto . . . .| 370800

M aan eiyetonto 92 000 eservefondskonto . . .. 60 000 | Betriebsfondkonto N 142 641

Monts 4 Dirurio 1 840

ewinn- und Verlustkon 585 664/44 Ia E

59 016/75

| 26 449 10

Zuckerfabrik Oldendorf, den 24. Juli 1911.

Der Vorfißeude des Auffichtsrats : Zimmermann.

Geschäftsbüchern bescheinige ih hierdur. Zuckerfabrik Oldeudorf, den 1 R

[46005]

Ginladung zur ordentlichen Generalversamm- lung der Aktionäre der Zuckerfabrik Oldeudorf E a Le S, Matiropr 1; E

3. September - Nachmittags 4 r, im Fabrikgebäude. E

Tagesorduung :

1 Rg hmiauna des Geschäftsberihts und des Rechnungsabschlusses für das Geschäftsjahr 1910/11 und Beschlußfassung über Entlastung des Auffichtsrats und des Vorstands.

IT. Genehmigung der Uebertragung von Aktien à d a4

tr. 121, 122 und 123 von Heinr. Shwarze,

Ockensen, auf W. Holweg in Ste fas Nr. 126 und 127 von Heinr. Knoke, Olden-

dorf, auf Fritz Lippmann in Benstorf.

Zuckerfabrik Oldendorf, den 24. Juli 1911.

Aufsichtsrat der Zuckerfabrik Oldendorf Bahnhof Osterwald.

i Der Vorfizende: Zimmermann. Actien-Gesellschaft für Feuerungsaniagen Cöln.

Die Aktionäre werden hiermit zu einer außer- ordentlichen Generalversammlung - eingeladen, welche am Samstag, den 16, September 1911, Nachmittags 4 Uhr, in Cöln, Habsburgerring 1, e à ai

agesorduung: 1) Mitteilung mit Bezug au

den $ 240 Ads 1 des H.-O.-B. a Mid 2) Eventuelle Anträge dazu

ir machen unsere Aktionäre auf den $ 20 unserer Swe E g

nterlegungsstellen sind: die Bankhäuser J. H. Stein, Cöln, und Leopold Seligmann, Koblenz, sowie unsere Geschäftsstelle oder bei einem Notar.

gesellschast für Kohlenbergbau. Hübner.

Côln, den 12. August 1911. Der Vorstand. . t [46220] I. Paul Hunzinger.

671 130/29 671130 den 17. Juli 1911 Der Vorstand. C. Sohnemann. H. Vespermann.

Alb. Bartels. Otto Burckhardt.

Die Uebereinstimmung vorstehender Bilanz mit den von mir geprüften, ordnungsmäßig geführten

1911. inter,

vereid. Bücherrevisor beim Königl. Landgeriht Hannover.

[45999]

Die Ausgabe der neuen Couponbogen zu unserer 4 9% igen Auleihe vom Jahre 1901 erfolgt gegen Rückgabe der Erneuerungsscheine von heute ab durch die

Deutsche Natioualbank Kommanditgesell-

schaft auf Aktien und

das Bankhaus E. C. Weyhausen, Bremen.

Bremen, 18. August 1911.

Oelfabrik Groß-Gerau-Bremen.

[46250] Bekauntmachuug.

Gemäß $8 2 und 16 des Gesellschaftsvertrages der Kleinbahn - Aktien - Gesellschaft Tharau—Creuzburg wird eine ordentliche Generalversammlung der Aktionäre auf Donnerstag, den 21. September 1911, Vorm. L117 Uhr, im Landeshause zu Königsberg i. Pr. (Kommissionszimmer) anberaumt, zu welchem die Aktionäre hiermit eingeladen werden.

Bezüglich der für die Ausübung des Stimmrechts in der Generalversammlung erforderlißen Voraus- sezungen wird auf $ 17 des Gesellschaftsvertrages verwiesen.

: Tagesorduung :

1) Bericht des Vorstands und des Aufsichtsrats über den Vermögensbestand und die Verhältnisse der Gesellschaft nebst der Bilanz über das ver- flossene Gefchäftsjahr 1910;

2) Genehmigung der Jahresrechnung sowie der Bilanz und Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

Die Bilanz und der Geshäftsberi{t werden während der leßte 17 Tage vor der Generalversammlung in dem Geschäftslokale des Vorstands im Magistrats- gebäude zu Creuzburg ausgelegt werden ($ 11).

Pr -Eylau, den 16. Auguit 1911.

Der Aufsichtsrat der

Kleinbahn - Aktien-Gesellschaft Tharau—Creuzburg.

von Keudell.

# S 393 267/81 909 147/13

3 164 626 96 4 027 041/90

SwISIlII&

[46247]

Die 20. ordentl. Geueralversammluug wird DeA Gas, den 5. Sept. 1911, Abends $ Uhr, im Natskeller hier abgehalten. Tagesordnung: Vortrag des Nechnungsab|\{lusses. Richtigsprehung u.Entlastung. Neuwahl. Gasanstalt Mügeln, A. G.

(46248] Lothringer Portland -Cement-Werke.

Außerordentliche Generalversammlung am 13. September 1911, Mittags 12 Uhr, im Palast-Hotel Rotes Haus zu Straßburg i. Els.

Tagesorduung:

1) Beschlußfassung über einen Fusionsvertrag, durh welchen die „Heminger Portland-Cement-Werk* A. G. in Saarburg i. Lothr. ihr Vermögen als Ganzes mit Wirkung ab 1. Januar 1911 unter Aus\{hluß der Liquidation auf unsere Gesell- schaft überträgt gegen Gewährung an die Aktionäre der Heminger AO O EE A. G., insoweit unsere Gesellschaft nicht selbst Aktionärin ist, von nom. 4 3000,— neuen Aktien unserer Gesellshaft mit Dividenden- scheinen vom 1. Januar 1911 ab für nom. M 4000, -- Aktien der Hemtnger Portland- Cement.Werk A. G., mit Divktdendenscheinen vom 1. Januar 1911 ab; eventuell Genehmi- gung eines Betriebsüberlassung8vertrages, unter der Vorausseßung, daß mindestens 46 901 000,— Aktien der „Heminger Portland - Cement - Werk A. G. freihändig in unseren Besiß übergehen, eins{ließlich des Besizes an Heminger Aktten, den wir bereits haben.

2) Beschlußfassung über ein Abkommen, betreffend den Erwerb von nom. #4 500 000,— Aktien der Süddeutschen Cementwerke A. G. in Neun- kirhen (Bez. Trier) gegen Gewährung von nom. #4 3000,— neuen Aktien unserer Gesell» schaft mit Dividendenscheinen vom 1. Januar 1911 ab für nom. 4 4000,— Aktien der Süds deutschen Cementwerke A. G., mit Dividenden- {einen vom 1. Januar 1911 ab.

3) Erhöhung des Grundkapitals um 46 1250000,— dur Ausgabe von 1250 Stück auf den Inhaber lautenden Aktien zu je 46 1000,— mit Divi- dendenberechtigung vom 1. Januar 1911 ab; Beschlußfassung über feste Begebung unter Aus- {luß des Bezugsrehts der Aktionäre der zu den unter 1 und 2 angegebenen Zweckten nit erforderlihen Aktien, deren Erl88 zur Deckun der Kosten und Verstärkung der Betriebsmitte dienen foll, ferner über peliebuna des Be- gebungskurses und der näheren Ausführungs- bestimmungen.

4) L ie GeselisGt L t uns oar:

u F 1: Die Gesellshaft hat ihren Sig in Straßburg (Elsaß). 9

zu$4: Das Grundkapital beträgt 465 000 000,— (fünf Millionen Mark) und ist eingeteilt in 5000 (fünftausend) Aktien über je 4 1000,—. Die Aktien lauten auf den Jnhaber.

zu $ 16: Der Aufsichtsrat besteht aus min- destens sech8s Mitgliedern, welche von der General- versammlung ans werden.

zu $ 20 Abs. 2: Außerdem beziehen dieselben (die Mitglieder des Aufsichtsrats) als Ent- \hädigung für thre Mühbewaltung den in è 35 festgeseßten Anteil am Reingewinn, mindestens jedo erhält der Aufsichtsrat eine feste jährliche Vergütung von 4 15 000,—, welhe auf die Tantieme des betr. Geschäftsjahrs zu verrehnen ist. Ueber die Verteilung der Tantieme bezw. der Vergütung unter seine Mitglieder beschließt der Aufsichtsrat gemäß seiner Geschäftsordnung.

zu $ 35 Abs. 3: Von dem nach Abzug der ersten Dividende von 4 9/6 verbleibenden Üeber- {uß erhalten die Mitglieder des Aufsichtsrats zusammen eine Tantieme von 10 9%.

5) Ermächtigung des Aufsichtsrats zur Vornahme von Aenderungen des Gesellschaftsstatuts, welche nur die Fassung betreffen.

6) Wablen in den Aufsichtsrat.

Met-Straßburg, den 18. August 1911.

Der Vorstand. __ Der Auffichtsrat. Hommel. Friy NRexroth, Vorsißender.

[46249] Moore-Licht-Aktiengesellschaft, Berlin.

In der ordentlihen Generalversammlung unserer

Cr vom 26. Juli 1911 wurde beschlossen :

1) Das Grundkapital der Gesellshaft wird von

M 1 740 000,— auf A 1 400 000,— herab-

gesetzt. Die Herabsetzung erfolgt durch Ein-

ziehung von 340 Stück Aktien à H 1000,—,

welche der Gesellshaft zwecks Beseitigung der

Unterbilanz zur Verfügung gestellt wurden.

2) Gegen Zuzahlung von 259% = # 250,— auf jede Aktie à Æ# 1000,— die Aktien in Vorzugsaktien umzuwandeln mit der Maß- gabe, daß die auf diese Weise geshaffenen Vor- zugsaktien eine Vorzugsdividende von 6 9/ ohne Nachzahlungsanspruch erhalten, und daß der nah Verteilung dieser Vorzugsdividende verbleibende Gewinn, unter Berücksichtigung des $ 24 der Statuten, unter die Stammaktien zur Verteilung gelangt, bis diese insgesamt 40°/6 erhalten haben. Der alsdann verbleibende Rest des Reingewinns wird unter die Vorzugs- und Stammaktien in gleichem Prozentsaß verteilt. :

Bei der Liquidation der Gesellschaft ist der

Liquidationserlös zunächst zur Tilgung der Vor- : zugsaktien zu verwenden.

3) Vorstehende BAGu,e sind nur dann rechts- wirksam, wenn bis zum 15. September 1911 an Zuzahlungen insgesamt mindestens 46 150 000,— geleistet L:

Nachdem diese Beschlüsse in das Handelsregister

eingetragen sind, fordern wir hierdurch unsere Aktionäre

auf, die Zuzahlung von 25 % = # 250,—

pro Aktie bis spätestens 15. September 1911

bei dem Bankhause Marx «& Goldschmidt in

Mannheim oder an der Kasse der Gesellschaft

in Berlin zu leisten. Gleichzeitig mit der Zu-

zahlung sind die Aktien nebst den Talons und

Sauer an einzureichen.

Die in Vorzugsaktien Uge alien Aktien er- halten den Stempelaufdruck: „Vorzugsaktie laut A der Generalversammlung vom 26. Juli Gemäß $ 289 H.-G.-B. werden unter Hinweisun, auf vorstehende Beschlüsse die Gläubiger der Ge sellshaft aufgefordert, ihre Anspröche anzumelden. Berlin, den 16. August 1911.

Moorc-Licht Aktiengesellschaft.

Dr. Weinhol¿z. König.