1911 / 200 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

dem Landwirt R usch in Lohbarbek, Kreis Steinburg, : dem Gutsbesißer Stachow in Höltenklinken, Kreis Stormarn; das Recht zum Tragen der goldenen Amktskette:

dem Oberbürgermeister Dr. Todsen in Flensburg.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht, anläßlich der Anwesenheit in Schleswig-Holstein die Kammerherrnwürde dem Gutsbesißer Grafen Theodor von Reventlow auf Altenhof, Kreis Eckernförde,

dem Landrat Joachim von Bonin in Wandsbeck und

dem Landrat Freiherrn Adolf von Heinße in Bordesholm zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den Verbitter des adligen Klosters Jyehoe, Ersten Prälaten der \{leswig-holsteinischen Ritterschaft, Kammerherrn Grafen Christian zu Rana u auf Rastorf, Kreis Plön,

den Generallandschaftsdirektor, Kammerherrn August pon Numohr auf NRundhof, Kreis Flensburg, und

den Geheimen Sanitätsrat Dr. med. Gustav Neuber zu Kiel auf Grund des § 3 Nr. 3 der Verordnung vom 12. Oktober 1854 zu Mitgliedern des Herrenhauses auf Lebens- zeit zu berufen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Oberregierungsrat Hermann Jungé zu Münster i. W. die Königliche Krone zum Roten Adlerorden vierter Klafse,

dem Eisenbahnobergütervorsteher a. D., Rechnungsrat Gustav Klauß zu Cassel den Roten Adlerorden vierter Klasse,

dem Oberverwaltungsgerichtsrat a. D. Dr. Julius Schnaubert zu Zehlendorf im Kreise Teltow den König- lichen Kronenorden zweiter Klasse,

dem emeritierten Pastor Adolf Wessel zu Hänichen im Kreise Rothenburg O.-L. den Königlichen Kronenorden dritter Klasse, ;

dem pensionierten Eisenbahnlokomotivführer Wilhelm Dirksmeyer zu Paderborn und dem pensionierten Eisenbahn- zugführer Richard Taubert zu Cassel das Kreuz des All- gemeinen Ehrenzeichens sowie : dem Rentner Karl Kurre zu Angerstein im Landkreise Göttingen, dem Oberlithographen Eberhard Oswald zu Halle a. S., den pensionierten Eisenbahnschaffnern Wilhelm Bertram zu Altendorf bei Holzminden, Johannes Müller zu Soest und Gustav Wiegleb zu Uthleben im Kreise Sangerhausen, dem pensionierten Eisenbahnrangiermeister Andreas Hinners zu Soest, den pensionierten Eisen- bahnweichenstellern Wilhelm Behler zu Beverungen im Kreise Hörter und Christoph Siebert zu Niedervellmar im Landkreise Cassel, den pensionierten Bahnwärtern Johann Jeromin zu Mertenheim im Kreise Lößen, Wilhelm Jürgen s zu Reelsen im Kreise Höxter, Georg Krug zu Landwehrhagen im Kreise Münden, Wilhelm Peine zu Scherfede im Kreise Warburg, Wilhelm Pfeffer zu Brakel im Kreise Höxter und Joseph Rikus zu Amelunxen im genannten Kreise, dem bisherigen Hilfsbahnwärter Ernst Lüttich zu Bennungen im Free Sangerhausen, dem bisherigen Eisenbahnmaschinenpußer Friedrih Sch nettler zu Bestwig im Kreise Meschede, dem Kloster, Gemeinde- und Kirchendiener Christian Soll zu Jhehoer Klosterhof im Kreise Steinburg, dem Gemeinde- diener Louis Schäfer zu Aerzen im Kreise Hameln, dem herrschaftlichen Kutscher Friedrih Bonhage zu Wolmirsleben im Kreise Wanzleben, dem Oberarbeiter Wilhelm Traut- mann zu Magdeburg, dem bisherigen Bahnhofsarbeiter Wilhelm Danne zu Wiershausen im Kreise Münden, dem bisherigen Bahnunterhaltungsarbeiter Wilhelm Nümpeler zu Lichtenhagen im Landkreise Göttingen und dem . bisherigen Eisenbahnwerkstättenhandarbeiter Christian Schneemann zu Göttingen das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Deutsches Reich.

Seine Majestät der Kaiser haben im Namen des Reichs den Direktor Jvar Persson-Henning an Stelle des auf seinen Antrag ausgeschiedenen bisherigen Konsuls N. Persson zum Konsul in Helsingborg (Schweden) zu ernennen geruht.

Dem Vize- und Deputykonsul der Vereinigten Staaten von Amerika in Mannheim Alfred O. Tittman sowie dem Deputygeneralkonsul in Berlin Frank Bohr ist namens des Reichs das Exequatur erteilt worden.

Dem Kaiserlichen Gesandten von Sanden in La Paz ist auf Grund des § 1 des Geseßes vom 4. Mai 1870 in Ver- bindung mit § 85 des Geseßes vom 6. Februar 1875 für das Gebiet der Republik Bolivien die Ermächtigung erteilt worden, bürgerlich gültige Eheschließungen von Reichsangehörigen und unter deutschem Schuße befindlichen Schweizern vorzunehmen und die Geburten, Heiraten und Sterbefälle von jolchen zu beurkunden.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den Oberlandesgerichtsrat Riehl aus Düsseldorf zum Senatspräsidenten beim Kammergericht,

den Gerichtsassessor Wet el in Paderborn zum Landrichter in Braunsberg,

den Gerichtsassessor Nichter in Demmin zum Landrichter in Köslin, :

den Gerichtsassessor Erbs in Breslau zum Landrichter in Ratibor,

den Gerichtsassessor Dr. Jüs gen in Koblenz zum Land- richter in Saarbrücken,

den Gerichtsassessor Rothe beim Landgericht T in Berlin zum Amtsrichter in Osterode in Ostpreußen,

den Gerichtsassessor Schoen in Glogau zum Amtsrichter in Seeburg,

den Gerichtsassessor Böhm in Heinrichswalde zum Amts- richter in Memel,

den Gerichtsassessor Westphal in Charlottenburg zum Amtsrichter in Wischwill,

den Gerichtsassessor Ohnesorge in Berlin zum Amts- richter bei dem Amtsgericht Berlin-Mitte,

den Gerichtsassessor Dr. Erih Becker in Mayen zum Amtsrichter in Bergen a. R.,

den Gerichtsassessor Gerntholy in Cassel zum richter in Weißwasser,

den Gerichtsassessor Kromphardt in Berlin zum richter in Königshütte,

den Gerichtsassessor Gaertner in Katiowiß zum richter in Oppeln,

den Gerichtsassessor von Flotow in Berlin zum richter in Quedlinburg,

den Gerichtsassessor Dr. Dro ft in Dingelstädt (Eichsfeld) zum Amtsrichter in Meldorf,

den Gerichtsassessor Gentemann in Hannover zum Amts- richter in Essen,

den Nechtsanwalt A renz in Kleve zum Amtsrichter in Montjoie und

den Gerichtsassessor Knoke in Essen zum Amtsrichter in Tholey zu ernennen sowie

den Charakter als Justizrat zu verleihen:

im Kammergerichts bezirk:

den Rechtsanwälten und Notaren Ahlemann und Aehnelt, den Nechtsanwälten Runge, Dr. Mendel, Hugo Lustig, Elsbach, Abramczyk, Dr. Adam, Perl, Dr. Paul Wittkowsky, Dr. Grünberg, Hermann Hirs ch- feldt, Steiner, Noah in Berlin,

im Oberlandesgerichtsbezirk Breslau:

den Rechtsanwälten Donath in Schweidniß, Deutsch

bein in Kosel, Jaffé, D und

Amts- Amts- Amts-

Amts-

Warmbrunn, Dr. Schoeps Dr. Riemann in Breslau, Jmmerwahr in Beuthen O.-S., im Oberlandesgerichts bezirk Celle:

den RNechtsanwällen und Notaren Herold in Celle, Harmsen in Hildesheim, Rumann in Alfeld, Fisser in Soltau, dem Rechtsanwalt Götting in Hildesheim, im Oberlandesgerichtsbezirk Cöln: den Nechtsanwälten Varain in Bitburg und Mayer in Düren, im Oberlandesgerichtsbezirk Düsseldorf: den Rechtsanwälten und Notaren W olff in Mülheim a. d. Ruhr und Kühnemann in Duisburg, den Nechtsanwälten Behrendt in Düsseldorf und Dr. Münch in Mörs,

medizinischen

im Oberlandesgerichtsbezirk Frankfurt a. M.: den Rechtsanwälten Neis, Cahn, Dr. Josef Oppen- heimer und Dr. Heert in Frankfurt a. M., im Oberlandesgerihtsbezirk Kiel: dem Rechtsanwalt und Notar Shwenck in Altona, im Oberlandes gerichtsbezirk Naumburg a. S.: den Rechtsanwälten und Notaren Heucke in Wanzleben, Herold in Halle a. S., Dr. Gneist in Jessen, Schneichel in Erfurt, i im Oberlandesgerichtsbezirk Stettin: den Rechtsanwälten und Notaren Leistner in Grabow und Pochat in Greifenhagen, den Rechtsanwälten Moriß und FJacobsohn in Stettin.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den bisherigen außerordentlihen Professor Dr. Hans Reichenbach zu Bonn zum ordentlichen Professor in der Fakultät der Universität zu Göttingen zu ernennen.

Nichlamkliches. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 25. August. Der Königlich italienishe Botschafter Pansa hat Berlin verlassen. Während seiner Abwesenheit führt der Botschaftsral Martin-Franklin die Geschäfte der Botschaft.

Laut Meldung des Wi T.V S. M. S. „Bremen“ am 23. August in New Bedford (Massachusetts) und S. M. S. „Zieten“ am 23. August in Grimsby angekommen.

Altona, 25. August. Mit Jhren Kaiserlichen und Königlichen Majestäten trafen Jhre Königlichen Hoheiten der Prinz Adalbert und die Prinzessin Viktoria Luise um 101/, Uhr auf dem Hauptbahnhof ein. Auf dem Bahnsteig, der mit Pflanzen und Teppichen wirkungsvoll geschmückt war, hatten ih „W. T. B.“ zufolge zum Empfang eingefunden: Seine Kaiserlihe und Königlihe Hoheit der Kronprinz, Jhre Königlichen Hoheiten der Prinz und die Prinzessin Eitel- Friedrich, die übrigen Prinzen, der Großherzog von Oldenburg, der Prinz Friedrih Leopold sowie die Spißen der Militär und Zivilbehörden, u. a. Generalfeldmarschall Graf von Haeseler und Fürst zu Fürstenberg. Die vom Junfanterieregiment Graf Bose (1. Thüringischen) Nr. 31 gestellte Ehrenkompagnie erwies die militärishen Ehrenbezeugungen. Die Majestäten hielten großen Militär- und Zivilempfang ab, worauf der Vorbeimarsch der Ehrenkompagnie erfolgte. Beim Verlassen des Bahnhofs jubelnd begrüßt, besliegen Jhre Majestät die Kaiserin und die Prinzessinnen Eitel-Friedrih und Viktoria Luise einen offenen vierspännigen Wagen. Seine Majestät der Kaiser und die Prinzen stiegen zu Pferde, worauf der Einzug unter dem Geleit einer Eskadron des Husarenregiments Königin Wilhelmina dex Niederlande (Hannoverschen) Nr. 15 begann.

Frankreich.

„W. T. B.“ berichtet aus Paris: Wie offiziós gemeldet wird, hat sich der Ministerpräsident * Caillaux gestern nach Nambouillet zum Präsidenten begeben und mit ihm eine längere Unterredung über die deutsch-französishe Marokkoangelegen- heit gehabt. Der Botschafter Cambon ift seit gestern etivas leidend, man hofft aber, daß sein Unwohlsein bald behoben sein und ihn nicht hindern wird, seiner Absiht gemäß Anfang nächster Woche nach Berlin zurückzukehren.

(Fortseßung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

zum Deutschen Nei

„4 200.

Waren- gattung

1911 | 1910 |

|

Gesamteinfuhr

1909

Erste Beilage

Berlin, Freitag, den 25, August

Amltlißes.

Deutsches Re

i dh,

Handel Deutschlands mit Getreide unv Mehl. Nach Ernutejahren, beginnend mit dem 1. August.

Vom L. August bis 20. August (Menugeu in âx = 100 Kg)

1) Ein- uud Ausfuhr.

Davon sofort verzollt oder zollfrei

| |

|

1911 | 1910 | 1909 | |

191

Gesamtausfuhr

f

|

Davon Ausfuhr aus dem freien Verkehr

1911

1910

hsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

2) Mehlausfuhr gegen Einfuhrscheiu.

Gattung, Ausbeuteklasse

1911

1910 1909

Noggenmehl: l. Klasse (0—60 v. H.). .. 2 » (über 60—6d v. H.)

392 030| 256 567| 1 528 608| 1 171 856| 28 482| 52156 1595 940) 1371 410

Noggen Weizen . . Malzgerste . Andere Gerste Gerste ohne | nähere Ang. 23 522] Hafer 654 646| Mais j; 585 641 | Roggenmehl . 801| Weizenmehl . 9 567]|

l 3 212 369 306 347 73L| 685

S 5590|

297 283

1 963 090] 1 4 266 1208 449 1

878 879 454 783 936

781

C20T

293 088| 920 431 182 276| 1 007 024

12 537| 9 969) 252 468| 990 D609

|

999 700| 304 845

538 209/| 434 551 627|

4 738| 4747|

236 021 1730 598 1 735

994 048

317 919 643 386 983 C 0 (99

285 159

D

81

3) Einfuhr in den freien Verkehr nach Verzollung.

Gesamte

Warengattung

8 1911 | 1910

verzollte Menge

1909

903| 833,

| 120] 4 624 162 904 18 492 66 825 91 931|

96 351 28 754 26 630 61 D

Davon verzollt

beim unmittelbaren Eingang

in den freien Verkehr

1 1910

1909

1911

bei der Einfuhr von

Niederlagen, Freibezirken usw.

1910 | 1909

|

967 099) 15 644|

Warengattung

374 260 94 092

|

27 |

Z |

106 402) l

66 5327|

90 966]

L O O): | NRoggenshrotmehl[ *)

. Klasse (0—30 v. H.).

2 e (über 30—70 v. H.

i » 70—75 v. H.)

e Q O), D. (0—75 v. H.

Hartweizenmehl *)

61 160 4) Niederlageverkehr.

Verzollt von Nieder- lagen,

Einfuhr auf Niederlagen, in Freibezirke usw.

bezirken usw.

Weizenmehl] :

Ie n D 786)

Frei-

1911| 1010 |

] 6 P; 55 272|

45 924

4 997) 4 731 20/

j

1 348) 1 103|

5 570) 607| 183|

99)

66 527 41 787 7 687 10 575 6 478

90 951 72 963 726

13 467 1 638 135

2 022|

26 615 21 215 3 262 2138

61 141 48 582 115

5 909 9 691 273

571

*) Ausbeute für jede Mühle besonders festgeseßt.

Ausfuhr von Niederlagen,

Freibezirken usw.

T E E E D T)

1909

j

365 487

1 297 798 [13 632 1574 786 572 200 902 602/ 30|

2 630|

Berlin, den 24.

Roggen p Weizen . Mealzgerste Andere Gerste Da

de C O Roggenmehl j Weizenmehl

291 136 1 863 703 1 760 1193 886 346 00 697 858 26 4 200

August 1911.

293 088 1182276 12 537|

1 252 468 538 156 434 551 304 845 30} 110

2 630 9 573)

920 431

1 007 024 9 969 990 540 299 700 31

I “D

36 021 l 730 598 1

99

648 386

1-735 4 048 S 7919

26

4 200

39 091 55 115 (Coo 183105 1 484| 20 321 828 199 838 19 102 28 081 27 050 49 472

72 399 15 522 1 095 292 318 04 044 68 051

j

aaa | bank | ada

Kaiserliches Statistisches van der Dorgil.

ÎE UAml.

Noggen

Weizen

Gerste

Hafer .

Mais . {S

Noggenmehl ,. Weizenmehl

36 136 164 832 426 244|

69 606

42 886

102) 3 803] |

98 942 346 332 382 539 116 437 151 090

174 4 829

wie 3, Spalte 8 bis 10

18 104| 144 189

1913|

60 612 30 232|

36|

N

888 88 874 3 558

l 055 105 167] 5 447] 56 502| 57 463 18491 2928725 298| 8 965 615

Fheater.

Königliche Schauspiele. Sonnabend : Opern- Haus. 170. Abonnementsvorstellung. Hänsel und Gretel. Märchenspiel in drei Bildern von Engelbert Humperdinck. Text von Adelheid Wette. M usikalishe Leitung: Herr Kapellmeister Dr. Bes[. Megie: Herr Regisseur Braunshweia. Die Puppen- fee. Pantomimisches Ballettdivertissement von Haß- reiter und Gaul. Musik von Joseph Bayer. Musi Falishe Leitung: Herr Kapellmeister Dr. Besl Szenische Leitung: Herr Ballettmeister Graeb. An- fang 74 Uhr.

Schauspielhaus. Maria Stuart. Friedri Schiller. Anfang 7 Uhr.

Sonntag: Opernhaus. 171. Abonnementsvor- ftelung. (G. wöhnliche Preise.) Dlenst- und Kret- plâge sind aufgehoben. Die Zauberflöte. Oper in vier Akten vcn Wolfgang Amadeus Mozart. ZTert von Emanuel Schikaneder. Neueinrihtung für die Königlihe Oper. Anfang 7X Uhr.

Schauspielhaus. 175. Abonnementsvorstellung. Dienst- und Freivläte sind aufgehoben. Goldfische. Lustsp'‘el in 4 Aufzügen von Franz ‘von Schönthan und Gustav Kadelburg. Anfang 7F Uhr.

Neues Opverntheater. 222. Kartenreservesaß. Dienst- und Freipläße find aufgehoben. Sappho. Trauerspiel in 5 Aufzügen von Franz Grillparzer. Unfang 74 Uhr.

Preise der Pläße: Fremdenloge 8 4, Vorder- parkeit 6 M, 1. Nang Loge und Mittelbalkon 5 M, Mittelparkett (1. —12. Reihe) 5 4, Mittel- Þarkett (13.--22. Reihe) 350 X, Seitenparkett 250 M4, 1. Nang Seitenbalklon 2 H, Tribüne 1,50 M, Stelbplay 1 4.

174. Abonnementsvyorstellung. Trauerspiel in 5 Aufzügen von Negzte: Herr Negisseur Keßler.

Deutsches Theater. Sonnabend, Abends 74 Uhr: Zum ersten Male: Der fette Caesar.

Sonntag: Der fette Cacsar.

Montag: Judith.

Kammerspiele.

Sonnabend, Abends 8} Uhr: Der verwundete Vogel.

Sonntag: Frühlings Erwachen.

Montag: Gawän.

Berliner Theater. Sonnabend, Abends 8 Uhr: Bumme!studenten. Posse mit Gesang und Tanz in funf Bildern nach E. Pohl und H. Wilkens. Musik von Conradi. I

Sonntag und folgende Lage: Bummelstudeuteu.

Lessingtheater. Sonnabend, Abends 8 Uhr: Zum 100. Male: Glaube und Heimat. Die Tragödie eines Volkes. Drei Akte von Karl Sckch{bönberr.

Sonntag und Montag: Glaube und Heimat.

Neues Schauspielhaus. Sonnabend, Abends 8 Ubr: Ensemblegasisptel des „Neuen Operetten- thexters“: Die keusche Susaunue. Operette în 3 Akten von Georg Okonkorosky. Mufik von Jean Gilheri.

Sonntag Die keusche Susaune.

und folgende Tage:

Komische Oper. Sonnabend, Abends 8 Uhr: Gastsyiel des Centra!-Theaters aus Dresden: Der

verbotene Nuf. Sonntag und Dex verbotene

Kuß,

folgeude Tage :

Schillertheater. ©. (Wallnertheater.) Sonnabend, Abends 8 Uhr: Der dunkle Punkt. Lustspiel in drei Akten von Gustav Kadelburg und Nudolf Presber.

Sonntag: Der dunkle Punkt.

Montag: Egmont.

Charlottenburg. Panune. Lustspiel in Skororonnek.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Wilhelm Tell.

- Abends: Panne.

Montag: Panne.

Sonnabend, Abends 8 Uhr: drei Akten von Nichard

Theater des Westens. (Station: Zoologischer Garten. Kantstraße 12.) Sonnabend, Abends 8 Uhr: Die geschiedene Frau. Operette in drei Akten yon Victor Léon. Musik von Leo Fall.

Sonntag und folgende Tage: Die geschiedene Frau.

Cusispielhaus. (Friedrichstr. 236.) Sonnabend, Abends 8,20 Uhr: Die goldene Schüssel. Komödie in drei Akten von Nudolf Strauß.

Sonntag und folgende Tage: Schüffel,

Die goldene

Residenztheater. (Direktion : Nichard Alexander.) Sonnabend, Abends 8 Uhr: Die Dame von Maxim. Schwank in drei Akten von Georges Feyreau. Deutsch von Benno Jacobsohn. (Sommerpreise.)

Sonntag und folgende Tage: Die Dame vou Maxim.

Thaliatheater. (Direktion: Kren und Schönfeld.) Sonnabend, Abends 8 Uhr: Poluische Wirtschaft.

Kraaßz

Schwank mit Gesang und Tanz in dret Akten von und Okonkowsky, bearbeitet von I. Kren. Gesangasterxte von Alfred Schönfeld, Musik von F. Gilbert.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Mein Leopold, - Abends: ‘Polnische Wirtschaft.

Montag und folgende Tage: Polnische Wirt- schaft.

Trianontheater. (Georgenstraße, nahe Bahnhof Friedrihstr.) Sonnabend, Abends 8{ Uhr: Gastspiel des „Neuen Schaufpyielhauses*: Das NVrinzchen. Liebes\{hwank in 3 Akten von Robert Misch.

Sonntag und folgende Tage: Das Prinzchenu.

Familiennachrichten.

Geboren: Eine Tochter: Hrn. Oberleutnant Carl Becker (Hannover, z. Zt. Stettin).

Gestorben: Fr. Drost Frieda von Leveßoro, geb, von Passow a. d. H. Grambow (Berlin-Doberan). Frl. Anna von Tippelskirch (Vesser, Thür.).

Verantwortliher Redakteur :

Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg. Verlag der Expedition (J. V.: Koye) in Berlin Dru? der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlags-

Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32. Sechs Beilagen

(eins{liezliÞ Börsenbeilage und Warenzeichen- beilage Nr. 70).

1911 August

Tag

Marktorte

d b s

Landsberg a. W. . Wongrowitz Breslau . Striegau Hirschberg i. MNatibor . Göttingen Geldern . Neuß . Döbelz Langenau , Stockach . Nastatt L ¿riedland i. Mecklb. . Château-Salins

ckch1.

Langenau Stottach .

Landsberg a. W. . Kottbus Wongrowitz Breélau Striegau 4 Hirschberg i. Schl. cen O Göttingen

Geldern .

Neuß .

DDDEIN Nastatt T riedland l. Mecklb. Château-Salins

S b

Wongrowiß Breslau .

C Hirschberg i. Sl. Göttingen

Neuß . p SANGENAt «s 4 er S Friedland t. Mecklb. Château-Salins

n. D Q: W Q

Braugerste

Be

gering

niedrigster | höchster M | Áb

18,10 18,60 19,00

17,10 18,20 19,00

90,30

20,20 21,50

20,20 21,00

20,80

14,80 14,10 15,80 15,20

15,00 15,00 16,00 15,20

16,50

1020 | 13,40 | 15,50 | 15.00 |

Qu

mt

| niedrigster

M

18,20 [9/00 20,00 19,40 20,60 19,80 19 00 21,40 20,50 6) 25

T

21,00

Kerne

21,60

LCRO 15,10 15,10 16,20 15,80

16,30 16,50 15,80 16,70 17,00

16,00

16,30 13,50 16,00 15,70 15,50 16,70

19,00 20,75

18,00 |

alität

ttel

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner.

höchster

Á Á

W e i zen. 19,80 18,00 19,20 19/409 19 50 20,09 20,29 -——— 20,00 19,40 19,70 20,80 20,80 19,80 20 80 19,39 19,40 21,60 21,80 20,50 91.00 6).) ) 2 50

8 19,50

19,10

21.50 u (enthülster Spelz, 22 00

21,00

21,80

R o ggen.

16,10 17,20 15.30 16 00 16,60 15,80

15,40 1610 16,80 16,50 16,00 16,70 16 80 16,80 CRO L, D

16,00

16,30 16,80 15,80 17,00 17,45

16,50

G erx st& e. 16,50 16,60 14,20 | 14 80 1/0 | 17:00 16,00 16,20 15 50 16,00 16,70 17,30

15,00 19,20 | d 20,95 | Ul,

,10 18,50

niedrigster | höchster

19,83) 18,69 20,10 20 20 20,20 20.09 19/70 21,10 20 80 19,60 22/00 21,00 22 50 19,50

Dinkel, Fescn).

22,00 21,00

16,10 15,60 16,60 17,00 16,50 16,20 16,70 L, LO 16 80 17,40 17,75 16,00

16,80 15.50 18,00 16 50 16,00 17,30 15,00

richte von deutshen Fruchtmärkten.

|

Berkaufte Menge

N

Am vorigen Markttage Durtß- | snittss | prets Ab

E C ; y aus Berkaufs- prets

für 1 Doppel- ¡entner

wert

M M

dem

16,10

16,75 16,30

G 16,00

16,40

E 2 N) 900 398

4 275

15 60 19,15 20,95

17,10

16,90 15,20

19,55

16,88 16,30

17,40 16,30

16,40

j j

Î

Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1) nah übershlägliher Schätzung verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)