1911 / 202 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

s S big 186,50 Abnahme im Mai 1912. Fest.

Mais (per 1(00 ko) ohne Angabe Provenienz 161,00. Fc\t. er Mr -C0

Angekommen: des Vaterlandsfreundes höher {lagen ließ! Fn fast 25 jähriger ge- | R fe bi ‘ch die glänzende Jlluminati ! ; j Me j i : / L, g aiten E L L f höher {lag ß! In fast 25 jähriger ge- | Rathause zum Bahnhofe bildete durch die glänzende J ion l'onen Mark betrug. Vergleicht man diesen Betrag mit dem ein- begriffen. Die zum Regiepreise verabfolgten Süsß;stoffe sind, soweit Berliner Warenbericßte. Tlrellor m Justizministeruum, Wirklihe Geheime lassen, dur die Höhe ihrec Ausbildung den Frieden zu sichern. Dem Abschluß der Altonaer-Hamburger Festtage. L ATED, al ena E erade Da di C De n, bo Ltzenzp | 9) J S) i ( eFeittac YOTAD, D n man zweckmäßigerweise das ganze Unter- Die Einfuhr und Durchfuhr der küpstlichen Süßstoffe von cinem j / L T 2 L a s y ¡ f e c ; is : inländischer 202.00 20400 ab Babn, Normalgewicht 755 o 206 50 gaben, wie immer, gewahsen ist, überzeugen sich Eure | und die Kaiserin trafen „W. T. B.“ zufolge mit Gefolge im S3 O tar SSEe AUS e nzVeNo ( ] is 908 Ot M E : S E Int T ONR A R lis i h h T e : 2 ; A s R 9 b. D. tim Jahre 1907/08 r diese Erlaubnié deren Persone s 3 bis 206,25 Abnahme im- September, do. 207,75—208 00 U4bnahme Majestät bei uns, daß Hamburgs Bürgertum , ebenfalls wie | ©& ck17 30 M ) Ihrer he A N R R N eas 8 A a. minister dieje Grlaubnis au anderen Personen gestatten, doch sind 01 A i: Le , daß L g9 gl ' [c Sonderzuge um 10 Uhr 30 Minuten mit Jhrer Königlichen Will man die Geschäftsergebnisse der Aktiengesellshaften vom | die auf diefe Weise angeschafften Mengen auf Kosten der Einbrknger Arbei 1 Woble des gesamt Yaterl( ie Güter des ; L e Le, Fr S U L N ; L Os C ; ; C E ung zu versehen. Neisende können für den h R Ad: A E beit zum Wohle des gesamten Vaterlandes die Güter des steig waren Seine Kaiserliche und Königliche Hoheit der Kron- sür die ausgeshütteten Dividenden einen gewissen Anhalt. Von den | eigenen Gebrauch künntlihe Süßstoffe im Höchstgewtcht M 28 | N ogs bt avandijher 173,00—174,00—173,00 Os ; D / f O ußer. | Normalgewicht 712 s 176 00— 176,50—176,00—177,00 Abnahme im Meeres elbauswärts drängt. Jum Frieden, im Schuße des Neicbes : Rat i i L Í O | A NLLISAOS 00 S L: ed FLOMIE O B ' Schuß E Mark. Auf das dibidendenberehtigte Aktienkapital aller reinen Er- geslellte Lebensmittel und Luxusartikel nur mit der vorschrifts- | 120,00—180,25—179,75—181,00 180,50 Abnahme im Dezember, Der Präsident der Königlichen Generallotteriedirektion 3925— 174.00 Abnab j L D er. S ( l ) : H au I E uge E S A e DATA D A C / 3,29—174,00 Abnahme im Wirkliche Geheime Oberfinanzrat Dr Lewald ist mit Éurzem Weibung dieles Hauses durch die VBorfeter der Eröffnung des Nord- (E Pommerschen) Nr. L ermieS auf dem Bahnsteig die A d Nu O i A J L 7 M.c Sil ' September do. 175, 50—176 70) Ae M e Ottober D 178 00 s Ds a due d d osteefarals, als Gure Majestät, mit ter Schaffung der Seewehr | Ehrenbezeugungen. Beim Verlassen des A E A e cine Q On Nten urs lidee Stn N E, E die } bis 179 50 e ban E 185 75—187 00 bis j zeu( ( / elnzelnen Zaren nach dem durchschnittlihen Sußigkeitslnhalt enft- Théotoky ist nah Berlin zurücckgekehr D ie Leitun : 2 E i : Weizenmehl (ver 100 ka) ah Ma: d Shpetck | ô getehrt und hat die Leitung Welthandel auf allen seinen Bahnen glückliches Gedeihen .ver- it Seite Matésttt it bieStabt ai M o ngolteitten (wal O R A é e E : i: e irektion rintrit zenmebl (per 100 kg) ab Waggon und Spei c 5 ritt Seine Majestät in die Stadk ein, gefolgt von den ang ql. “r. 201 d. Bl.) ift, wie hiesige Blätter be- | die Durchfuhr von Waren, die künstliche Süßstoffe enthalten, ist die Les i j : ; i : ein ; i Dai Î A L 1 und 1 21,80—23,80, do. 2225 Abnabme im do 99 50 die Freude bereitet, in Hamburg und im NRathause zu weilen. | Majestät und die Prinzessin fuhren vor dem Kaiser her in O L A : 3 Dl L , 00, do. 22,20 Abnahme Cr; DO: 220 ; ( g ( C | 1 ge! uy Zugeständnisse: „Die Ersatleute erhalten einen Tagelohn von 350 4 | 1. Januar 1912 vorräâtig gefundenen künstlichen Süßstoffen die Nb. A 100 1 L ere T; ; Der Regierungsas\sessor D ieria in Arolsen ist der König Si H n Le V R S i M N U « s j JLUDO V kg mit Faß 66,50—66,80 Abnahme im WEL H s L g ch c ( Söhnen und mit der Prinzessin-Tochter in Gesundheit bei uns vereint Nereine ‘on Fahne hnnungen mit ihren Embleme1 O O2: i h U j are h M0 / und Vereine mit ihren Fahnen, Jnnungen n ) I, Vorbedingungen erfüllt sind, niht erst nah zwei- Jahren, sondern | deren JHeingewiht 100 o nicht überschreitet. Derjenige, der am Abnahme im Mai 1912. Fes “Ana A H d Lde Feli. zu den meerums{chlungenen \sammverwandten Landen gewähren uns E er n Ct A u A 1 4 mr OR__17r F R ; zu Hungen ( ( ( gewähre anslatt bisher 100 4 fünftig 105 A (jährlih 1260 6) und organen anmelden. Diese versehen den Vorrat gegen Entrichtung 175,29—179,90 Abnahme im Oktober. Laut Meldung des „W. T. B.“ sind S. M. S. „Scharn- | Dankbar erinnern wir uns auch der Anwesenheit Ihrer Majestät j her pi Q LaR ani Bd f R 5 O Meldung Des „W L D. ind S. M. S. „Scharn: Y ) : | (f 10 A monatlich höher rückt. Das bisherige Höchstgehalt von | fügen. Auf ihren Wun ch fönnen die Vorräte unter Kontrolle L 0A : horst“ mit de She! des Kreuzerge\d Ders » (S. M : | H tis NLLLON C OREREL O Köntalichen Poltze orn mit dem Chef des Kreuzergeshwaders sowie S. M. als Cure Majestät mit dem Auétdruck wärmsten Interesses für Ferdinand einen Manöverbefehl erlassén, in dem e M o : e : ; E 2 I è L U x : ! Har Bl erreiht; "dies soll nunmehr {hon nah 15 Jahren erreicht werden, und | werden. Die Apotheker und Großdrogisten können thre Vorräte Mittolf 148 / d ; ißen. Die | Zlttelsorte 20,14,5 4, 20,13 6. Weizen, geringe Sorte 20,11 5 Q s ; ns R a ; e » fe f der höchsten Stufe der maritimen Betriebe beschäftigten Handwerkern und Arbeitern werden eben- | Lizenz tin No fehr gebracht werde U A L T L A E hat, bei dem heutigen festlichen Anlaß Fahnenbänder zu verleiben ift L Ll, Daß ne auf i Len A | ( N S S S El i j A ' SAEA LIZenz in Berlehr gebracht werden und 1nd enlweder Der Ftnanz- (gr A : L I j dem Senate, der sich der Zustimmung Eurer Kaiserlichen Majestät | Tüchtigkeit stehe und auch bei den Overationen zu Lande vor- 248 angemessene Lohnerhöhungen zuteil. Damit das Perfonal | behörde zur (lmpockung bew. Umarbeitung einzuliefern, oder gegen Füttertete Miiftelsortes)" 18.00 4, 17 50 M gt i ra R , Pp at A 2 s 1 A o) o: Lg

legneter Regierung haben Eure Majestät die Armee die Pflicht erfüllen ie Begeiste zählter Tausender einen aroßartige n No ; c ; N L ee 4 ; eta N Ga E, tor 7 und die Begeisterung ungezählter Tauf großartigen gezahlten Aktienkapital, fo ergibt #ch etne MNentabilitätsziffer von | sie bestimmungsgemäß verwendet werden, von der Lizenzpebühr befreit. ai abe i : N E a Hid or A O a L i j UDUE ; » N “ee roduftenn t. Berlin, den. 28: August. Die aumtklid ckPerjuslizrat Dr. Bourwieg, vom Urlaub. verleiht der Besuch der alten Hansestadt nach der Heerschau sprechenden : ; G : G : E nebmungsfapital (Aktienkayitay 2 g R -ACUGE | s )r und T i j l A ittelten ar L O Uan, L EIE MPAU, L FNG Avsdruck. *D it der Gewißheit / daß die Armee ibren Aufs S tettin, 98 August. Jh re Majesstä ten Der Kaise L A 48 ap A llen apital S7 ete Heeren) berlüdfichtigt, eine L rlc, au] den fich DIC Geltung Pes Gesetzes nicht erstreckt, ift nur rmitlteiten L rel! waren (pÞer IVOU Ke n. carl : D CTACN, ( L Ziffer von 7,82 v. H. gegenüber (,03 v. H. im Jahre 1908/09 und | der FFinanzbehörde gesta:tet. Ausnahmeweise kann der Finanz- : f 00. N e L L im Oktober, do. 209,50—210 00 Abnahme im Dezember, do. 215,50 o 4 mt er, prp L I 4 C er tfr a - ¿2 R NTE U - v6 ¿F Qi p , Ç J s : Ü i j s | l ( l Y c f , y Jn e Me j “l VELILLEN E T v4 j _— i N iqfamlliches. min bereit 1nd 1mstande U, in Jorgsamer, tatkräftiger Hoheit der Br inzessin Viktoria Luise hier ‘ein. Auf dem Bahn- Standpunkte der Aktionäre aus fennen lernen, fo bieten die Zahlen mit der Monopolvervack bis 21650 Abnahme im Mat 1912. Fest. j Handels und der Schiffahrt zu pflegen u deren Wahrun( f ) \ O e Curt nt n L E ? : E : ; / Deut sches Nei ch. die Freie Stadt an der Stelle sib b iee s E Mie F] t r prinz und die anderen Prinzen des Königlichen Haujes erschienen, 4607 Ln, Grwerbsgesellshaften verteilten im Jahre 1909/10 ohne Erlaubnis und gebührenfrei einführen. Aus Orten, die außer- l “g 1(0,0U— "D J 4D t F rete a a! er Sielle 11 retie s l Al er 1€ ¿71 S H Ä S a ; e O5 2 LO Nor (@& - 319 Gesell\ch{ aft 1 pt ck D Sonna OC V ; D ; ! zet 1 »“ ei “ci ce ck "ptember do 1 “) wr D Hb ah A4 TF 5 tt »be do P f Berl ; C ferner die Spiyen der R O L, n Kaiser doll C )aflen eine )ivtdendensumme von 1043,90 Millionen, halb des Zollgebiets liegen, können mit künstliden Süßstoffen her- S ( er, «do. 1(,29—17850—178,25 Abnahme im Oktober, do. reußen. Berlin, 28. August seines Heeres und seiner Flotte gedei of r S hielt großen militärishen Empfang ab. Eine Chrenkompagnie T : “U ( . ) V S Flotte gedeiben diese Güter. So haben Ger Uh) ¡ eal Je Ps g E : h: De werb T1 5 s Mog THR - 2 L 7 S E L B 2 L 20 5 SGF S (A T7 O0 T E M C S T QUIE Eure Majestät es ausgesprochen in diesem Saale bei der ersten des Grenadierregiments König Friedrich Wilhelm [V C E machte dies (,06 0. Os Que gegenüber (03 1. Di mäßigen Bezeichnung und gegen Entrichtung einer dem Inhalt des 0D. Une V0 (9 l 1989 4 D (9 Abnabme Un Lol 1912+ Wei. E DATE LOU und 8,7 v. H. im Jahre 1907/08. Süßstoffs entsprechenden Lizenzgebühr in den freien Verkehr gebracht Vaser, ormalgewidt 450 g Urlaub abgereist. R N R 8 Da K i en. L 0E z 8 179,50—179,25 Abnahme tm Dezember, do. 185,75—187,00 bis h p et S E N ey rae Mee d N i Ste n. Burlten wurden die Majestäten mit stürmischem“ Jubel empfangen, der c ; fallenden Lizenzgebühr im Verordnungöwege festzustellen. Für die Der Königlich griechische interimistishe Geschäftsträger Mb N O A R het e O ns C, sich während des ganzen Einzuges fortsezte. Geleitet von Zur Arbeiterbewegung. Durchfuhr fünstliher Süßstofe ist eine E bar (Gase Li etfovboe ib. T Abgesandten eefahrenden Nationen, em ambur en E R IEN a C SETD R A N S e 1A Q x é G 6 ; E Sa D | “T GHONIS Cersorbe : e 4 M h i gei [C at g einer Eskadron Des Küraskherregiments oman (Pommerschen) Die L oh nbewe gung der Berliner Stra ßen bah n - welde die zuständige Fitnanzdirektion des Eintrittsorts erteilt. Für s VOLSR A BnA der (Bela G nieder Über ) 2 H Ia h | h Ny 9 } G L 29,00—28,590. MNubiga. D jandischaft wieder übernommen. heißen haben. In dankbarem Schaffen bewahrt unsere Stadt Nr. “l : L ; ichten, dur V ' U R a l ; A T U R A le 2K Q E on t5f% Vorm arta C N tofte F FAHS S Trinze D G A4 fter leae ar “hre richten, dur Verhandlungen, die am Sonnabend stattfanden, be - FSrlaubnis der 5 1zbehßSrh mend AoggenmeHhl (ver 100 kg) ab Wagc Speicher Nr. 0 diese Kaiserworte. Eure Majestät haben oft seittem uns rinzen, die ebenfalls zu Pferde gestiegen waren. Jhre ndet worden. Die Dirzekti hte den Angestellten folgend L E i se »rde nit notwendig. : c e orden. ) lrettton machte den Angestellten folgende In den Ue vergangébestimmungen wird verfügt, daß von den am 5 : ; N N ; is A s. i 2 E OAQEE l ac Abnahme im Dezember. Fe|1 Deute wird es uns zuteil, Eure Majestäten mit den Kaiserlichen | einem à la Daumont aefahrenen offenen Vierspänner. Truppen e E A 6 ; 4 | j i j 5 N RAO q aefaÿ M 11 anstatt bisher 3,20 und gelangen, wenn sonst die allgemeinen Lizenzgebühr zu zahlen ist. Gebührenfrei sind diejenigen Mengen, a e gg G7 0 M Er L (es ( S ap lichen Regierung in Gy tünster zur weiteren dienstlichen Ner: s RaR l i i Aa T 1, "5g S Wv 07 T A tofER Fi D a 28, S À e E : = 1100er, DD. 0O,OU »(VUU Abnapme im ezem er, Do, 00 4U— 00,60 Ne ( L ; j e zu fehen im Glanze des reichen Familienglüdckes, tas Euren Majestäten N Sis S » Sehiilo ) ten Spalie K oIR O t A C : - d S K R ; l wendung überwiesen worden. zu Deutschlands Freude beschieden ist. Hamburgs enge Beziehungen Post- und Eisenbahnbeamte, Schulen usw. bildeten Spalier. b°relits nach Een Zahre ur Anstellung. Das Gehalt DEV 1, annar 1912 fünstlihen Süßstoff im Gewichte von mehr als A7 Ia, A u A : E b i Schaffner und Fahrer beträgt in der ersten Stufe monatlih | 100 8 besißt, muß seinen Vorrat am gleihen Tage den Finanz- werichtigung: Vorgestern: Hafer, Normalgewiht 450 Hamburgern allezeit das Glück besonderen Gedenkens an Ihre cioi Gs R, . : n 9 ; : ; , s Majestät die Kaiserin, an ihre Jugendtaae in diesen Landen P 5 stetgl în den bisherigen Stufen derart, daß mit. dem 1. Ok- | der Lizenzgebühr mit der amtlichen Bezeichnung; vor Entrichtung L h ( 1 ) K ¡(C01 ICT L . (s 29.9 R h or odor dna p s r 1 Aa r J h v d x n f é L E O t Oesterreich-Ungarn. tober jeder um mindestens 5 , zum Teil Jogar um 7 und | der Lizenzgebübhr können die Besißer übee die Vorräte nit fret ver Berli N i, Mart j L ; Ó G / L A / L x S «i Ly —_ j L erin, ¿0. AuUauII, Var TPprelje na Ermittlunaen des 5) \ » 1 5 leide Heer ch ! Fabre 90. Ma efy Iro ' der F 3 ner h p (Fyr2lor2 “r 4 ia E h s A L L p e S LHLLELEUHY VLD Q t y / N13 / ¡ A G icd NET, gleidjen Peer|Ggu, im Zahre 1904, Jcach Abschluß der Floitenmanöver hat der Erzherzog eSTanz monatlich 135 Æ (jäbrlih 1620 /) wurde nach 20 Zahren | der Finanzbehörde- lizenzgebührenfrei über die Zollinie befördert | L liput e ou. (Déile und niedrigste Preise.) Der D. „SCEUPZig , „Emden“, „Nürnberg“ und D. 90° | & , O C E O I i O : i A 2 ! F Ó h ch-0ppelzentner für: Wetzen, gute Sorte) 20,17,5 4, 20,16 .4.— Weizen Zer E T S E / Hamburg und die Hansestädte den hanseatischen. Negimentern den ny Saa Ho N ofyio vor vis G0 s A S R a e L R, 0 in: at E ; 7 am 25. August in Tschimulpo (Korea) eingetro]sen. A: L T erg n r A egts nte a Pra bs jeiner außerordentlichen Desriedigung über die Landungs- nach 18 Jahren werden 140 4 _Câhrlih 1680 4) bewilligt. Die | drei Monate nah dem Inslebentreten des Gesetzes verschleißen. Die B R L (amen der Han asiadte verltehen. e Aetglmente Damoburg, as ma p Mreahri f : Dio Dr ion er 1106 [ l » Fe M 10 Taro p: its ; N F ì “1 L L + (T : : o P 4 “t «l 1E ZONT O4 * ain N nen auto Farto R 4 17 14 ç C R D E ia M. E G E Qi g B C anôver NAusdrucl gibt. He MtlegSmarine hade aufs neue ¿écalrerzulage wird von 0,90 auf 0,60 6 täglich erhöht. Den im bis zu diesem Term! ic Vevtoltten Vtorpäto Panuon ne «Ra 4 LU ub. LOGAEN,. AUTE OOTTeT) L615 6, 1714 46 bei Roggen als folches gestern zuerst in Parade vor Eurer Majestät gestanden . p / t 9 zu dietem Lermin nicht verktausten Vorräte kön en nir ohne L +4, U A E A - P S v , PLBW D ArA, :--PNE J c Y e Óas î erwie})en, V Mittelsorte*) 1 (4A M, LC-E2 t. oggen, al ringe Sorte”) 17,41 b, ; p : : p : x j S : j Ï A ; 4 H tue e) 1 t N s BRopro8 zu . Oktober in den ungeschmälerten Genuß der Zulage Frs der Lizenzgebühr x Ko 1D, Du ; / S) 96, Augau Die K rlic nd König: versie alten d » eine besondere Freude rreudig begrüßt der | zÜglichst mitzuwirken verstehe. Die Truppen des Heeres und Un L / , N UlgEQmaterten Genuß der Zulage | Erstattung der Llzenzgebühr unter Kontrolle der Finanzbel) örde ; H n A 2 Altona, 20. ZNuguht. Vie Kalferlichen und Ug versichert halten durfte, eine besondere Freude. eFreudig begrüßt der ut [ d ) Pt tommt, übernimmt die Direktion in Erfüllung eines in der | über dle Zollinie auszuführen. Wenn die Besitzer die Ausfuhr | geringe Sorte®) 17,20 4, 16,50 4. Hafer, gute Sorte*) 19,40 H,

- 19,00 Æ. Hafer, Mittelsorte*)-18,90 4. 18,50: Hafer,

+) Ab Bahn.

Det Wr

¿Forbes E A

ichen Majestäte 1e eute nachmi den Tee bei de! Senat die deutschen Fürsten, die mit Euren Majestäten heute unter | der Landwehr hätten vollTommen den strengsten Anforderunge! Novf Ee ; i L lichen Na jejtaten nahmen heute nachmittag den Lee bel dem S ile: deutsche i Bürsten, die m b Wuren Pa tüten hel e Uj ler R Jr G lid - tod 4 G g) E | n E L LAE Bersammlung vorgetragenen Wunsches ausnahmsweise die Ein- über. die Zollinie niht wünschen und in die Umpackung bezw. Um- : (Bejandten Freiherrn von Fenish in Klein Flottbect. Nhbends Uns wet en; Std Feger nden L e DEer T eut!ckchen SAYOEN ent)prochen. Schließlich Iprich1t VEL Erzherzog den Koms- lage in die Nuhegehaltsfasse die i des erslmaligen Monats- arbeitung “nit willigen oder wenn die fünstlihen Süßmittel u geringe Sorte*) 18,40 M, 18,00 A L Mais (mirxed) gute Sorte

94 N K N / E, Bt rve Conta les Rabatte S R A S S 7 j 40 S C0 g {7 g SESURO Sra e, C 1: ( - E 1 ) , oder went - n Süßmittel zur O E S AO v c R S um 7 Uhr begann im Kaiserhofe in Altona bei Jhren Majestäten O A E E R L S it | mandanten, den Offizieren und der Mannschaft das vollste betrages der Gihôbung auëmacht, und die die Angesteliten nah den Umarbeitung nit geeignet sind, fo sind sie gegen Rückerstattung | 18,70 #6, 16,40 46, Mais (mixed) geringe Sorte —,— M, —,— M. z L A : ; “C fh S a-Schwert mnd Plectlendurg-Slreli, Setne Köntglihe Hobe : Frl tis E l 2 5 E G C4 CAYEC Sb c a: : 7 A ¿ / C EIES r Dyt Ul M tg 111 Der Tito (C » L TA R IN : c die Paradetafel für das 1X. Armecekorps, bei dem Seine es GroA Beda DoN bEnbire ind eis “Soboit E u Y unetinge)chränkte Lob und den wärmsten Dank aus. SaBungen }ontt felbst leisten müssen. Die bislang {hon dem Fahr- | der Lizenzgebühr der Finanzbe hörde zur Verfügung zu stellen. Die Mais (runder) gute Sorte 16,70 H, 16,30 Æ. Richtstroh Majestät der Kati)e E UND König einen Trinkspruch aus Negenten von Braunschweig mit derer Aller Landen unsere Stadt Frankreich per]onal gewährten Bergünstigungen, wte Trete Fahrt auf der Straßen- Kosten der Umarbeituna bezw. Umvyacung fallen den Beteiligten J, an bon N T E M, —,— H, neu 10,20 M, 7,80 M4. H - y x L 4 « M L 1 ch L 4. Ut 41 L( 2. H À ( L V E J) K G D L V +8 L ü T: b ck t o 2 D, e } e ] vallenyre se. / L i Á ; 8 » 4 4 c 5 brachte, der nach NB: E folgenden Wortlaut hatte: alte, vielseitige Interessen und Bande verknüpfen, und die Prinzen und Der Minister für öffentliche Arbeiten Augaaneur \pradh n B T Se Dung, Zuschuß zum aas e i P aua [§- zur Last. Die auf Grund der gegenwärtig in Kraft stehenden Ner- Spei, bol H E ( n gelbe, a hen Be E M. E R S BAO, E eni R R655 P E T E L F UIISETL: 1 L er Di C rent! / 4ugagneu rad grattfilallon bleiben beitehen.“ In einer von etwa 4000 Persone Ünungen- ertetlten Sizenzen für Me geworhamäbßtls (nion An Dreliebohnen, weiße 90,00 6, 30,00 4. Unsen 60,00 4, „Ich sprehe Eurer Exzellenz nohmals Meinen herzlichsten Glük- Prinzessinnen des Königlichen Hauses. Ihr Uler Erscheinen verbindet sih, „W.. T: B.“ zufolge, gestern auf einem Bankett in ( von beten “aut L ERA aale N E S a Ungen ees b aiE [Ur Dle P I Grzeugung künst- 20,00 Sartoffeln (Gletlkanvels 1400 K 9.00 M ps Rindfleisch wunsh aus zum heuttgen Tage; Sie haben Mir das 1X. Korys in den Senat zu lebbaj\tem Dank, wie ihm die Teilnahme der Bürger- C H E Q : ee. N P A G N L e toe p D ALECITENE 2ROT) ( leUlif („MET Sum Ytel berlteren am Tage des Inslebentretens des Gesetzes A B R E June "n L Q R R Pas A x i - 20 L çÇ L C t A Wet E 000 S t reikre cht de T1 öffent l l ch en Vilenite S traßenbahnang Itellten Ivurde beschlossen dieter Neuregelung Der Lohn- ibre Gültigkeit pon der Keule 1 k 2,40 M, 1,60 M, do. Bauchfleisch f ko vorzüglicher Verfassung vorgeführt. Der Tag war das Nesultat | meister von Lübeck und Bremen zur Freude gereit. Auch die an- E E A E l Rg N E arat WortärRa 2 : ; c R y / S 4 E i i Y C Ap E harter anstrengender 9 rbeit und zeugte von Hingabe, Disziplin wesenden Führer des Heeres heißt der Senat herzlich willkommen A naestellten aus. Èr erllärte TCTTIICL, CT Cl überzeugt, daß V fig Rat S2 0 Die Gultigkeit des Gesetzes ersirett fich auf da qanze Gebie A if a ; O neflei|d l kg 2,00 e d 1,30 und Manneszukt. Den beiten Großherzögen, PMetnen Vettern, Alle Emvfindungen der Liebe und Berehrung, die uns für den Kaiser Kontliktte zwischen den Völke1n immex seltener und \chwieriger D N Tal G E bl if oer a D x 1010108, etwa der Länder der heiligen ungarischen RIUone, und das Gesetz soll am Do 2 « S Butt L 1 E M »0 C C R S : T 4b ; N ; U Ta e s O A T6 R O R Ur Ce A L E Ft A ; : ( Y( ellerlGletser belmlossen, sh heute u8- X - 1919 draft treten C Mb, O0. be uier Kg 09,20 M, 2,40 A4. Eile sprehe ich Meinen herzlichsten Glückwunsch aus zu dem | und die Kaiserin befeelen, fasse ih in die Bitte, das Glas zu beben würden. Sehr unklug seien aber diejenigen, die behaupten tändigen Neidern auf Sllélen Die L M ref u Seträat L LOLUAI 2948 in eran Frelen. j E Et Ee 60 Stückd 6.00 A 320 M Karvfen 1 ko 9 40 M 140 (4 Be , p n L ee , , , ci! , . ej , G V - - Bi , - N [I g4livi i zu [CHEIN. 4 0 l AUL ck y ck17 Dent! eten tim vetacaechen o! 0} rif on dttn G s t Wp ° L L Ra 4 O 1 P e \chônen Anblick, den dié Söhne ihrer Lande gewährt | und mit mir einzustimmen: Seine Majestät der Kaiser und Zhre | wollten, daß solche überhaupt niht mehr entstehen könnten. nud ber 419200 A S T O B di Se E N Aa as ae L beabsichtigt Aale 1 kg 2,80 4, 1,60 . Zander 1 kg 3,60 6, 140% Ç p Drt ntalt o _ 4 ot , pi 3 tno 0D Noro L tobt Alo L N ck Trt ft A m H U E h , L : «2 E s S “G G Y 4 L ARA dd N D L: 1 z ck 2IEE ) 11 Dag ac) ck 0 24 dellens o aroße Ber» Con ERER 0 E / 1M Mt e Lal D 0,0 y „5 s haben. (Curer Königlichen Hoheit * lege ih Meinen besonderen | Majestät die K 1ferin, lange und glücklih walte ihnen Gott egterung | Die größte Unklugheit für ein Land würde es sein, ohne Mach! In Moita am Tejo sind dreitausend Tagelöhner und Land- | h C L 9 U: E Ua Nübo, 2 p eung 1 2E n 7e Hechte 1 kg 2,80 4, 1,40 4. Bars®e 1 ke 200 4. 1.00 s Dank zu Füßen dafür, daß Eure Königlide Hoheit Mich zum Chef | und Leben. Sie leben hoch!“ millel und Waffen zu bleiben, wo andere ihre militärishe W arbeiber in bet Auditand. rort d (A n Lohnerhö A CTEEBOE qu OGaNen wie den Viibenzuder. Indem sie aber die | 7 Schleie 1 kg 320 #4, 140 #. Bleis 1 ke 1:60.46. 0/80 dieses vorzüalihen NReaiments ae aben a8 olita \mreicbe A C Ce A ar ectrer In den Ausstand getreten und verlangen Lohnerhöhung. künstlichen Süßstoffe zum Gegenstande des staatlichen Monopols macht E A Ca L E VIEIE L Eg 1,00 6, 0,50 M. Dteles vorzüglichen Featments aemacht haben, das eing rubhmreiche ith G E ; B i cktärke ‘echterhielten T\n fe Dor (Srund ar A Trubbe halt die Ord 1 » C on Af G D S - ! : C! 7 D I ' Cas , Krebse 60 Stü Z3( 00 4, 2925 i Geschichte hat und das si im Kriege hervorragend geschlagen hat. Ich Seine Majestät antwortete hierauf nach V. L Tee CUITEQLETYIEEW: Das Jer: dev: Grund, warum dic L tbeggen el Le Zrdnung ausrecht. Infolge des. Ausstandes der | verfolgt sie niht die Absicht, die Staatseinnabmen unmittelbar zu er S 00 SIED bin dadur in engere Besiehung, zu dem Korps Us dem \{nen | mit folgenden Worten: Regierung die Antimilitarist n betämpfe. R Ae Lite R auch die Ka1s am Tejo militärish ben acht. Der höhen, sondern den Verbrauch diefer Artikel möglichst zu beschränken. Len E L: GUOLLS CICH) iy A 0) N 5 s 2E Ausstand breitet sih immer weiter aus. Es kam bereits zu Qu 11 Die: fitánzielle ilfia dos ou G ATR Monk e L R *) Fro M ; ab RaK Heimatlande Eurer Königlichen Hoheit getreten. Den regierenden „Eure Magnifizenz! So oft Ihre Majestät und Ih nad Ham- Portugal. tößen. D n Nnitifter des Ufer beta C ju Zusammei ai EIEE e irtung E ATSA Monopols ee A ) Fret Wagen und ab Bahn. 6 "” C. p As c S M : Qr de D s ' G 5006 E R, p 1/7 . e \ Li V « L V . Ire Dan! l oiae » So e des ) Yewerh|& Beg - J +116 Bürgermeistern der Freien Hansestädte sage Ich Meinen besten Glü- burg zu Tommen die frohe Gelegenheit baben, ind Wir zu Dank ver- Zum Präsidenten des Senats ist, ,W.T.Y“ zufol Aus Paducah (Kentucky) wird dem „W N B.“ telegraphiert : va N 6 Ñ p s Ni b zu 6 0E dal N s ia Fr T h; [ Don ; 4 D VER ° c { " ; s ; r ; ( / S V 1D: S . vine PEE.: 2E H é : C u, R, X. s (1D) . r Yerbdranc) des nzucters un ver au l “rir 118 Ttetae! wunsch zu den \{önen strammen Regimentern, die die Söhne der | yflihtet für die sreudige Aufnahme und die zune Herzen gebende A 2 N “a siho ton Vor Bart orto ï L N [0 ge, Bon den Angestellten der Illinois Central-Eisenbahn E Ba N OEEMIENIIGENS Nar aus [ein Grkrüguis. flelgen e -- e. oss Hanfestädte gestellt haben. Zu gleicher Zeit wollen Sie Meinen be- warme Begrüßung, die uns stets von allen Klassen der Hamburger Ee E N NLUEIILEIE, WEL A epullerlentammer M3 Bon 97 0/0 beschlofen, thr@=2it «eide [cite Li Do T GeselliGaft 0 T5 t ut G E 7 œ. | Auswê?s übeL den Le kebr auf d em BerlinerS@Gla{tvieh - Cr e Y c a ki A p: L Vap , r e S. s Mon ao Ah 1 1 B ec Wor x IVT « DE! Ci, Wor ) Ti VL / DO S | l )p nant or TP Non M 7117 4 dem tp nto (Sr - 19 4 4 VTH » C Lt Uu} L «O C l (2) 1 d tonderen Dank entgegennehmen [ur die Absicht, Fahnenbänder..in Den Tae Bart ¡ée! i wirs Wi h(fi*d\es auch q beutigen 2aac” B CNG--SEIDA E IU 0 Bd, E NAnerkfennuna ibres Berbandes verlangen in dieser Forderuna Vabund 21 E uad R PSLENLI A ch von "er ç Lech le h O ¡ marTtt vom lg t 1911 (‘Amtlicher Bericht.)

ey S "e e «Et e 1 f N da r % L E oi 5X R E E G d Î A G d Se n L « urt Y s «. L UUD (41 4 , T \ (1IC / zen ( l d Zer T na er ilt )e1 AUNIC Te Í 1 unter §41 V L UYH 14 « . «4441 9 «2 . hansratischea" Farben den "Jegimenter zu stiften. Dieser Shmuck | wieder empfunden, und es drängt Uns, erneut Unseren Dank gauszu- Rumänien zu unkerflußen, daß sie in den Ausstand treten werden falls die Ge nebinins 9 ut bert i G d G E i t "er A 6 T 2 K L

¿ » , P : c "t ck44 p PYAC 9 Pi , p re S t s L - , 4 U L / \ y Au ( L 1C- \ ae 2 vortranp :) 1 Drauc 1 achet »r n » tnder: e o In M. L Fs \ E Ä wtrd die Regimenter noch fester an ihre \{chönen Städte ketten. T sprechen für den Empfang leitens der Stadt. Gr spicgelt die eng ge- V C i 2 R : i sellschaft die An rfennung versagen sollte. Der Bea eres Streites Ct E! Î A ragen, cetnen ZEvra! d) z! mac jen, er will ne „Under: Fur _den S5entner D f n 13 vollfleischtge, aus- Sag 4 Ano T iti z ntiprechend, | Friede 4 Nonon M514 2 r E ror r opf at P Ver türt1)cche è h c onfol L OL Yussuf è EE DDin it g L atis FUHSE 9 „ET/Agen loule. Ver L egtun diejes Cirelles vorer\tî aus dem Ausland einsudren. Me Lizenzgebühr der funstlichen emältete, höchsten Sl icbtwerts ungeiot, Leb Nd widht 44— 48 M, das Korps, seinen Traditionen entsprechend, im Frieden und im | wordenen Beziehungen zwischen der Hamburger Bürgerschaft und Unserem L S La ? 000 ch_…_ M ist auf morgen, Dienstag, festgeseßt worden Süßstoffe wird für das Kilogram I is M AG A M Stbladtacwidt 7682 4.9 T U S =E——AO of, Kriege nh fo betätigen wird, wie Ich es von thm erwarte, daraufhin Hause wider. Zu gleicher 2eit mödte Fch als Oberster Kriegsherr gestern 1n Sl1naja eingetrosten und vom Aoniq und den | G 9 Urs 0. 1 Ul bi IT [r Auf Kl 0gramm „Und dle Ber]ußzung8 inheit (Cs acigen icht (0 “Ae Á, : 2) vollfleishige, ausgemästete, im Alter Ä R a s B h E "n j n. s i a f W &/ S ED A À A D 1er Tr AAND terde my »4 5 kkr n F B U 4r C ror ; Q 46 a r r 54 . T will Ich Mein Glas leeren. Das 1X. Armeekorps hurra !" Metines Heeres der freudigen Empfindung darüber Ausdruck geben, | Ministern empfangen worden. j für T L ou “ga wird etne Zollgebühr von 57 Heller ou Bi ( un ren Lg. e O 6 Sid: 2 00 junge,

; ; S te Aonfistadto ‘1 z ton C Faro C R h, Ei J % . 1 S ô C) Im, neldige, mit ausgemästete und ältere ausßgemältete, L. 38—42 M

D 5 : Tr V P daß die HVonsistadte ‘im lebhaften Interesse für die ihren Name1 : Handel und Gewerbe E A ; p Gt : s. T: « eta a Ra t Pei s AOTE CPERP D e “O

Der kommandierende General Freiherr von Pletten 20 E erei s ad Amerika. 5 L Vie osterreichi]che Regierung gedenkt dem Neichsrat einen auf | Schlag. 69—76 M, 4) mäßig genährte junge, gut genährte ältere, Lg.

4

17

T 6e Prt h - tragenden MNegimenter von neuem einen Beweis ihrer Liebe und 2u- / ; ia e - R Nt cs 7 85 Í ; ; 91__9 F y e. He berg erwiderte auf den Trinkspruch : N N étaztio zu lebèn im Begriff stehen, ein Beweis filr Mich, N ie g Der Präsident Taf t sagte in einer Nede im republifani (Aus den imNReichsamt des Innern zusam mengestelllen | ähnliden Grundsäßen ruhenden Geseßentwurf zu unterbreiten. Nach | 31—34 #, S(hlg. 58—64 4. Bullen: 1) vollfleishige, ausge. - tot 5 ck f, 7 No 7 2 s ( 4 “. 4 D .- I L bi S « Mi ; D C c. 4 .- s . L 4 2c 2 E » : ç r E is Y ( c —- 5 S aci n * at : ris E ert Es „standen Me in der LTON Nänner aus H t t ' D ' s j y „Nachrichten für Handel und SAdustrie_,) leiner Annahme durch die Gesetzgebung werden die veiden Regierungen | wahsene böchsten Schlachtwerts, £9. 43—46 M, Sdblg. 72—77 M der Provinz Schleswig - Holstein, der Heimat Ihrer Majestät der | - S CEE Oi 1 C Zeus A iri A L j L 2 i U LEL j L P ein Uebereinkommen in der Nichtung treffen können daß mit Ver 2) vollfleishige jüngere, L. : 42 X, Cla. 68—75 N matte Kaiserin, Männer aus den Großherzogtümern Oldenburg Mecckle: burg- inniger tve fester geworden L, un wie die S n tec 1a daraus] 1nd, Landes nach Cle C Ta bminde Ua Der (Lin U h rzóôlle L ETLEiM- Un arn. wendung | instlicher Süßstoffe erzeugte Artikel Got etnem St ats gen ¡brte jüna 6 An gut E 0A “26 U“ Sl L 5 68 S LSIEAl - s GE 5 a Î Es I uo : p D ihn o dto 1Pprfo l Y nolhp u Tonne: tio {o ¿ Cet, pt , Q A T E _— H - N L i , d! h N S at S e F S : En l 4 U U Lt VDI LITCINN ui L I TIT 10 UYELE n Hul C ( t (4+ D DD c S 0. 04— s Schwerin und Mecklenburg Streliy und Männer aus den dret Hanl|e- G Ie (Ul erli A A L F ODIE S n geben zu LONI El, “1 LC an, joweilt nie mit der Aufrechterhaltung Der ch=chußmaßnahmen, Geplante (C [nf U hrun g des Staatsmonopols der gebiete Tret auf das andere eingeführt werden | nnen und daß die în Farlsen und Kübe: 1) vo tine ausgemästete FErfen böten verdienen L E, U Gen, an, Del ngenyeit und thren | die die heimische Jndustrie lebensfähig machen sollten, in Ein |ünstlihen Süßstoffe in Ungarn. Dem ungarischen Ab- | einem Staate erteilten Lizenzen zur Uebernahme solcher Artikel auch | Sclachtwerts, Lg. —,— 4, Slg. M, 2) vollfleishige, ausge-

T4 - : ‘pn on rhhoA Fro M afoftat hahon AMto Cotf » er städten Hamburg, Bremen und Lübeck. Eure Majestät haben die Leistungen s h h : : L D | DI ï t for thn Spr frtoSTi Mo Y y 4 dio (t 110 tPA - (T 41 j q (G 0Q 111 A8 (t (iffer in Per [rieduczen Arbeit. Dal die Lia georènetenhause liegt der Gntwurf eines Gesetzes Uber das Staats- in dem anderen Staate anerkannt werden. (Nach dem Pester Lloyd “.) 1aslete R Dod)Iten lamiwert8 zu 7 Fahren, La. 35— 2 ( gangenen Tage mit Begeisterung einen T4 _ (L Ip “(ad LEI „eller Z10yd . E OO)el d erte u « Jahren, Lg. 39—38 M, b d

T

Zusammenhang zwischen den Garnisonen und ibren Städten ein | shen Klub in Seamilton, er erkenne die allgemeine Forderung des

ua

D lle und Baumwolle heraus egeben i 5 taf \ ie Fabrifati tli Ges

6 [J V _ I 46 A 5AnO N] i I n » E t 01 do 117 Men 1112 Y l

Je egenstand dieses Monopols, die Fabrikation der künstliken Süß entwideite Jungere Ruhe und Färsen, Lg. 30—33 .Æ, Sdlg.

7 B 6 n genährte GSK, nh. E 979 ;

Konku r\e im N uslande. „° 3 Ui nayrte Kühe und Far Cn, £0. a 29 H,

bla. 51— 5! 9) gering genährte Kühe und zçarjen, Lg. bis 25 6,

; " A 11ttiano Q » v0 » ; 7 ton "r ArY D b1 ' à Dere f 2 f D ee s / aller in überaus gütigen Worten heute vormittag und jeßt hervor- il d Ordre __| ang gebracht werden fönne. Wenn das Tarifamt seinen | L ca L U E C gehoben. Eurer Majestät für diesen huldvollen Beweis gnädiger Ge- ps s : L 7 L E D Dezemberberi{cht über M monopol der künstliden Süßstoffe vor. Der Gesetzentwurf regelt den Sdlg. 61—67 M, 3) ältere ausgemästete Fühe 1; mia aut S M 1a pn 4 R 1A N 1716 der un Mon 9 lange. don Trtodon t erbalten belf 5 Vezemverbericht über Wo s DiO., O01 ) A6, utere ausgemästete Kühe und wenig gut finnung ehrerbietigsten Dank aussprechen zu dürfen, bitte ih um die pr, Se N on o ange den Frieden hat erhalten helfen, 0 habe, werde er selbst dem Kongreß eine Revision der Göthe - 2 Erlaubnis. Eurer Majestät Soldaten baben niemals ein anderes | bat sie ret daran getan, denn fie weiß, doß unter C | a A O O E A VRE Del \foffe, ihren Handel, ihre Ein- und Ausfuhr, die Uebertretungen und Streben gehabt als nah Worten der Anerkennung aus Eurer Majestät | Schirm fie ihrer Arbeit nacachen kann. Sie ist eine Weltstadt und | Tarife empfehlen. ihre Bestrafung.

f liegt an einem der größten Strôme unseres Vaterlandes, und bis zu Asien. Die künstlihen Süßstoffe sollen nah dem Gesetze dem aus\{@lies- RNRumänten : is 53 Gering genährtes Jungvieh (Fresser ibr ‘rauf dri de ue i r F d der Utem der See C d 6 Ms L R 8 (S “E 0 G " TAY C a1 G Mo p LLO VD B s: ETINg ( ayrles Jungvtieh (Frefser) ibr herauf dringt DCET Wellenscblag der Flut und der Utem der See. Der =t Petersburger Telegraphenagentu 4 wird aus lichen Berfügungsrechte des Staats U orbehalten werden. Künstliche E O -Sibla, 0-00 A VL Js

Munde. Dafür seßen fie Gut, Blut und Leben mit Freuden ein.

&ur etne Yiatton if es notwendig, wie für den menshlihen Körper -ußltoffe im Sinne des Gesetzes sind alle chemischen Artikel, die eine 9 d D s tf f T4 C S _ ' é , 4 H | ki C L O M 1 f Es / L L o (F A Pr ent 1er: » C5 o pelle Nor Fotnito çÇ J} 4 Q L ov S zu atmen, um zu lcben. Der Atem des Staatskö1pe s bringt ibm Anmeldung S(bluß der Dentner: 1) Doppellender feinster Mast, Lebend-

Daß es uns heute vergönnt war, Eurer Majestät Anerkennung zu A v e 18. do ANNAL "r Tonton Qol+ ; r (Erinnerun Na vbüiil s 0 olhot ç . §4 ç , tr Sp laßt tue A Mühen S. lepten Beit G der Erinnerung Barferusch gemeldet: Nordpersien von Kolschan bis | rößere Süßkraft haben als reiner Nüben- oder Rohrzucker, wobei A E J Ÿ eit er einen un Vir uns ein Sporn fein, im Krieg und Frieden E. 4 f O ; Ad A zal L Kadiur ift in der (Gewalt N « 9a R 2 A LOHKCTC Li ( 419 JLUD e 0 D zuCcier, )DDe L : der T eti S M c lat rei Mt 10G TOR 9) feinste M af S h de Ti Sn t S R Clan 11h Y Fon M45 as Ls B Sa ai | Yiohammed [lis Eine Truppe K _—" cel c: : c , delsgerickt V its Cr Lt + ' c I 1 LZO «) Teinite 2VCatlt- ; ben. * itte Eure Mate ras : L daß Leben und Kraft. Und dieser Atem ist der Handel. Schon der weit L LE | L ; “Srthtw Sa: s B E A der Neinbet1!êgrad des Süßstoffes wie auch der Umstand, ob er mit Hande Sgerid; Name des Falliten E E *eTiNzierung Thor E al P A O L O) L AET e c weiter zu streben Ich bitte Eure DCaseliat über eugt zu Jetn, da! abteilung aus Leheran versuchte, ole A ruppen Des ehemaligen S t Y ch | S1 rderunç( 2D G Ll 5 Lf e, Cl. O2 6 9 mittlere Masts

l

] 01 das Aufj1reben des Handels in i i; | 4 D 2E 4 4 4 E . : 4D d : V 9 10 î p Gannat t J 4 7 2 t ' riY2!

empfangen. Ver Katterplaß war | unserem junggeeinten Vaterlande manchen in der Welt Unbequemlich- Wie die „Agence Havas“ aus Madrid meldet, wird amt- Verarbeitung der künstlichen

y : CLZ I N Nt 2; fr; : blidende Große Kurfürst prägte das Wort: „Handel und See- nderen Stoffen vermengt ift, nicht in Betracht fo ) Das Gesetz Z ck : Gure Majestät heute im Deutschen Neiche keine glücklicheren, dank- | Ll 4H 1 Dos G E es E E, Nl E L, aba P O: A L : "deren Stoffen vermengt ist, nit in Detraht kommen. Das Gesetz bis - Sauglälber, Lg. 46—50 #, Slg. 9 M, 4) geringe bareren und treueren Untertanen haben als das IX. Korps. Ich fordere | !ahrt sind die beiden Hauptfäulen meines Staates.” Es ist für | Schahs zu umgehen und Knadjur zu erreichen, stieß jedoh auf F eder einzelne seiner Bestimmungen können durch Verordnungen auch Mast- und gute Saugkälber, Lg. 40—44 4%, Swla. 70— 77 « die Generale und Stabsoffiztere des Korps auf, mit mir zu rufen: Mich éine &reude gew: fen, in den 23 Zaren, jeitdem Ich den Thron Zurtmenen und lehrte zurück. Le Privatmeldungen aus auf hemische Artikel ausgedebnt werden, die durch einfahes Ver- F M. W. Finkelstei 26, Nugaust | 4 9) geringe Saugkälber La. 29—35- «ck, Cla 9 _64 20 Sa E E 4 0 - ie p A d , 9 y P A ako » T ¡41 1 wor tnla N) F +3 +5 N P olhovras » vf » —tonB v ' . o Q h D 3 fal 4 Top 1 ) 5 N : e wt: ch0. O A L N I s U E 4 1 76 P E E En M e S s L Et = O A Seine Majestät, unser Allergnädigster und über alles geliebter Kaiser, besticgén habe, den Foilschiitt zu Vei f Ugen, N DIe VDanl|eslaädte und Teheran, Die von einem lege der Regierungstruppen UnD vol m ahren zu künstlichen Suyitonen umgewandelt werden Tönnen. Die (2 ukarest) Bukarest 8. Sept. 1911 ( x Schafe: Für den entner : A. Stallmastschafe : 1) Mastlämraer hurra! zumal Hambura gewonnen baben in rastlosem Vorwärtsschreiten. Es | einer Auflösung der Truppen Mohammed Alis zu berichten Derwaltung des Monopols gehört in den Wirkungskreis des Calea Victoric L s 7 ._ S@hladtgewicht ì Än) d , G! * Lud e rue F 1a zmini|! ’TS ew, er Do 4 eiti to Fi hoh } Nor Send But 1 7A Q / c iltere Masfthkammo rortnnaor ) T4T 2 § Nach der Tafel hielten die Majestäten Cercle und begaben Ich ka Meinerseits den Hansestädten zu belfe Mi. Un p nanzministers bezw. der von thm bestimmten Finanzbehörden oder E (4—00 M, 2) âltere Masthammel, geringere Mastlämmer und gut F Tann, um PVeeinerselts den Hansestädten zu helfen. Wir dürfen Afrika Serbie1 e Schafe, Lg. 32—36 #, Schlg. 64—72 4, 3) mäßi - s E ia j E ; : i c SMUE, 29. 02—90 M, Chlg. 64—72 M, mäßi A tz G B x Der Finanzminister is berechtigt, die Erzeugung und weitere Jewrem Zla a1 in Kraljewo. Anmelde genährte Hammel und Schafe (Merz\chafe) 04 D439 6 " Si L Menschenmenge mit Jubel D n Sh 29 B: WeideitiasiGHäee 1) A a oa O T B eOe prächtig beleuchtet. Die Majestäten hörten vom Balkon des | keilen gemaht bat. Ich meine jedo, die Konkurrenz ist au auf lich bestätigt, daß vier Soldaten, darunter zwei Eingeborene, F dingungen und Vorsichtêmaßnabmen nah eigenem Crmessen Privat TEIDER De ch5 _ 6, 2) geringere Limmer und Schafe Lg. 23—24 M j î t 7 V. A uv T s » I v “T6 Ne y r . 4 - , A » 1NtnA { 1! It T) } r 41 P I Los J N21 4 r : + c 4 {3 Fi y s des IX. Armecïtorps, denen si die Kapelle des 1. Seebataillons | Völker notwendig, um anzuspornen und zu neuen relftungen onzu- | getötet worden sind. Vier Kompagnien mit Maschinengewehren nur unter der Aufficht von Finanzorganen erfolgen, deren Kosten das Wagengestellung für Koble, Koks und Briketts Sch{weine: r den Zentner: 1) Fetts{weine über 3 Ztr. sf p «A hatte tin Falhrto r T S non l P wt v s) R E 4 09 L s N Us UMolkontkn j ebent rewtdht O ( t Mta omi O 2 angeschlossen halte, und tiehrten dann auf die G ohenzollern \chönen Rennplag geseben haben, wo vor den Augen von Tau'ende j i ¿ E i t 11 ita Kav s Medi Privatunternehmer baben die y ; : am 26. August 1911: Lebendgq Di, revendgewicht O, Sdilahtgewiht 62 Á, chonen ÿHennplaß ges\ebe ( „.W0 Vor: den. Aug 1 Tau'enden beträchtlihe Verluste an Toten beigebraht. Die maurischen Die berehtigten Privatunternehmer haben die von ihnen ers- L i c 5 l ge V; : R y E Lis Notabeln boten Spanien ihre Hilfe a ‘die Schuldigen. zu ¿cugten oder verarbeiteten fkünstlihen Süßstoffe der Finanzbebörde RKuhrrevier Oberschlesishes Revier g. 48—b0 e, Sdlg. 60—62 4, 3) vollfleisdige Schweine von Peiner Armee geritten haben: Da sehen wir einen Neiter, der in | * f =—pamen lhre Hiije an, um die Schuldigen zu einzuliefern oder unter finanzieller Kontrolle über die Zollinie aus Anzahl der Wagen 200—240 Pfd. Lebendgewicht, Lg. 48—49 6, S{lg. 60- 61 x S j - - F 19 S Or L / wt. F —I O9, C) B: Iw 0 ee n auf dem Heiligen Geist-¿Felde in Hamburg Jeldgottesdienst | ‘links fommen die zwei nächsten vyyd arbeiten sih an ibn heran, und M begründeten Fällen ausnahmsweise erteilte Erlaubnis des Finanz- Nicht gestellt . 953 _— J S 2 ckdlg. 57—60 M, 5) vollfleishige Schweine unter statt, dem die Majestäten und sämtliche anderen hier weilenden es Tommt zu ernstem Kampf zwischen den dieten. Va greift der, ministers auêgefolgt werden. : Unt Pr. Uu 191 1 160 Pfd., L : 4. Sdbla: 52-57 « 6) Sau u. A5 43— lis: Fürstlichkeiten, die drei Bürgermeister der Freien Städte, die der bisher an der Tête war, zur Pe icht. u E C E e dis Gestellt 2 T RUO 168 S (M, auen, Lg 44 M. anwesenden Generalfeldmarschälle, die Generalität des IX. Armee- | konkurrierenden Neiter zu hauen, sondern auf sein Pferd und gibt Statistik und Volkswirtschaft. Sinanzbehörde damit betraut werden, frei verkauft werden. Die Nicht gestellt . —, Auftrieb: Rinder 4048 Stúck, darunter Bullen 1300 Stü&F

Gs E ist Mir eine Pflicht, die Ich gern erfülle, wenn Ih alles tue, was | wußten, sind falsch. Fin und jüngere Masthammel, Lebendgewiht 37—40 M, Schlachtgeroicht Sich dann nach dem Altonaer Rathause, von einer ungeheuren | ns aber nit darüber wundern, da demter. d genährte jung

Süßstoffe unter entspredenden Be- | termin: 9.1299 Sey; er d. J. Verhandlungstermin : 10./23. Se) 93— 08 M. B. Weidemastschafe: 1) Mastlämmer, Lg. 36—40 #4, Schlg.

Rathauses aus den Zapfenstreich der Spielleute und Hoboisten | kommerziellen Gebieten gesund. Sie is füc die Staaten und bei einem Angriff auf die spanischen Truppen am Ued Ker!i unternehmern zu gestatten. Die Einlagerung kann in diesem Falle Sdhlg. —,— M.

v rigen. So ist es ja auch beim Sport, wie wir es heut auf dem sind von Melilla zu Hilfe geeilt und haben den Marofkkanern Unternehmen trägt. C I DO | 3 zurü, bon Hamburgern und fo vielen \{önen Hamburgerinnen die Offiziere : Sl: 60—62 d, 3) rofe Emen v Hamburg, 27. August. Heute vormittag 111/, Uhr fand Gedanken {hon den ersten Preis errungen hat, und von rechts und | bestrafen. M zusühren. Anderen Personen dürfen solhe Stoffe nur gegen die in G O 689 9I099 ollfleishige Schweine von 169—200 Pfd. Lebendgewi@t ; ( vollfleishige Schweine von 169—?2 Pfd. Lebendgewicht, Cte Peitsche, aber nicht. um auf feinen ; Die künstlichen Süßstoffe dürfen nur von Personen, die von der

: die Sporen. Darum kann die Konkurrenz der Nationen T Berkaufslizenz gibt nur das Necht, die von der Finanzbehörde an- Obsen +1 Slud, Kühe und Färsen 907 Stück; Kälber

orps, die fremden militärischen Gäste und das Kaiserliche | diesem oren. 3E a ' 2 Die G ea: A l Jed) VL interetnander in Frieden auêgekämpft werden. Der Schuy für Vie Geschäftser gebnisse der deutschen Uktiengesell geschafften künstlihen Süßstoffe in ungeöffneter Meonopolverpackung 1248 Stük; Schafe 7754 Stück; Sch{weine 11391 Stück

Hauptquartier beiwohnten. Nach dem Gottesdienst nahm der | ! E L E L 2 2 U Ee E E E : ngei er V C Kaiser den Vorbeimarsch der beteiligten Truppen ab unh | Lande! und Seefohrt ist dur das deutsche Volk in den legten Jabr- datf E, P Fal A S . F êu halfen und zu den von dieser Behörde festgestellten Preisen zu Luzern, 26. August. (W. T. B Die Generalversammlung Marktverlauf : E L & N L E as 2 wirüd 9! zchnten ge|daffen worden in der mädtig \sih entwickelnden und ,_ Das Kaiserlihe Statistisbe Amt veröffentlilßt in einem Er verkaufen. Eine Ausnahme wird nur für Apotheken gemacht, | der Gotthardbahn a Gt in 0A 94 Stimmberé&t{ats V is M, vg tv etge d tehrte dann mit Jhrer Majestät ZUT „0! enzollern* WlUG. 4AM } allerwärts bur ifre Manneszukt und Disziplin sih auszeihnenden | gänzungsbefte zu den „Vierteljahrsheften zur Statistik des Deutschen während Personen, die keine Verschleißlizenz haben, den angeshaften 15 011 Ykticn Lértutte L infttirüat E T ‘R | 5 He Bis © Rear wilde: S Mbrüdt und \Mleppend Nachmittag besuchten die Majestäten die Rennbahn m } deutschen Kriegéflotte, Se ist es, we!he den Willen des deutschen | Vteichs“ etne eingehende Arbeit über die finanzielle Gebarung der F tünstlihen Süßstoff nur in vershlossener Mec nopolverpackung oder den Nükkaufsvergleich ditt he E, deâra t G Maden Í L, bei Marktiblußk nos, rer hef Ls eihlid 500 @ Großborstel und begaben Sich Abends nach Hamburg, um olkes zur Seegeltung darstellt. Diese noch_ aufblühende junge deutschen Aktiengesellschaften im Geschäftsjahre 1909/10. Die Arbeit F in einer zum zeitweiligen unmittelt aren Gebrau geöffneten Ver- Ain A y G AROT 4 L A ‘Der K ÉTb er ARbAE neftaltete AA R der Einladung des Hamburger Senats zu einem Fest- | Klotte erfreut nch ganz besonders des Znkeresses der Hamburger. | t eine Fortfezung der Statisuken sür die Jahre 1907/08 und | padung halten können. Der Verschleiß(Monopol)preis wind mit Wien, 26. August. (W. T. B.) Ausweis der Oefster- Not ‘bo S6 E e e e mahl im Rathause zu folgen. An dem Festmahl nahmen | Wenn anders Jch den Ausdru der Begeisterung der Ham- 1908/09. A A Nicksiht auf den Preis der besteuerten inländishen Rüben(Rohr)- reichis{ch-Ungarischen Bank vom 23. Y e Ui er Gasen war der Geschäftsgang ruhig. Es -* , , . , mt Sw 1+ F , f G ,” Pr M Pran on \ ck s J P F m I 4 N p » _ t f _ s y 5 » NORN tio osplhs 1 - a i r « (Cd 6, - F » 5 Tp O l 5 ) L 4 06 ck17 e T F s } + N nto Ft B E T Le ferner teil die sämtlichen anwesenden Fürstlichkeiten, die Bürger- burger 7 cht'g berstanden habe, lo glaube Ich annehmen zu können, 4 U den am 30. Juni 1910 vorhandenen 5261 Aktiengesell- f ¡uckers von entsprehender Süßkraft festgestellt. Für gewerbliche Zwedcke, Ab- und Zunahme Ben den Stand vom 15. August: Hl tenumlauf Der Schwe inemarkt verlief glatt und wurde aer? 14 meister von Bremen und Lübeck die (Seneralfeldmarschälle und da} cs thre E A u, S èFloite au) fürderhin zu verstärken, en amit «luss{luß der in Liquidation oder in Konkurs befind M bei denen Zucker nicht verwendet werden kann, serner zur Her- - 2 0001. GREL 2( 024 000), Silberkurant 291 (45 000 (Zun. E : I D LNE E G A: A M, L, , Li A f ; : ° G, , 7 ¿ 3 Cerlat ie e c / A e , , " pv _ "e -. F ) 99 r ) : : E, i 5 jx T RL [ptaß wir sicher sein Tönnen, daß uns niemand den uns zustchenten ichen) Tamen für die Nentabilitätsstatistik für 1909/10 4607 ioge- itellur von Artikel die künstlihen Süßstoff enthalten d 902 000) Holdbarren 1 339 351 000 (Zun. 448000), in Gold f (S M v No u 94 z dn rachte er Le j k L a V ICHE s h ( J Je DU d M 2 {Ul Von UrUile n, i ( un}? [En Uh ON Ala LLEI und zur L 21 J E f s 4 O % e A a0 T T E E Erh gt O, CRI p : Play an der Sonne streitig machen werde. - So erbebe Ich Mein | nannte reine Erwerbsgesellschaften in Betraht. Denn auszu- | Auéfuhr über die Zollinie bestimmt sind, kann die Finanzbebörde | zahlbare Wechsel 60 000 000 (unverändert), Portefeuille 721 645 000 Berli Y Berit ük S ç ) *( p P P [% E 7 D V E S T e 5 4 } Y d +7 “5 F r (5+ 4 4 ino ‘D ( v i A 4 4 5 c » É» ü 5 , E ) : "u" p [f è F2 4 d ( ) § 0 ch C ¿O nuit. n s p Boi otte Nr K FIA Präsdent des Senats, DUrgermeisler Dr. Predöhl folgenden Glas auf das Wohl der Hansestädte und deren größte Hamburg. | heiden waren alle Gesellschaften mit ntichtwir1s{haftlichen Zwecken, unler den notwendtgen Vorsichtémaßregeln und Bedirgungen künst- | (Zun. 18 853 000), Lombard 61 009 000 (Abn. 466 000), Hypo- Gausfe B l'4 zj y O D E e Lererte bon Sebr, Trinkspruch auf die Majestäten G 4 e _| Die Herren wis n ja, wie Ih von Hamburg denke und Mich Ham solche, die |aßungêgemaß die Gewinnerzielung oder Dividenden A lihen Süßstof zum Negiepreise verabfolgen, wobei jede die Her- thekendarlehne 299 998 000 (Zun. 8000), Pfandbriefeumlauf h Ben Mibelfa Saab (ai BOMUN.m.-Teiter Qutter Ut infölge der „Euren Kaiserlichen Pêajestäten sage ih im Namen des Senats bura verbunden füble. Auf die Gefahr hin, Mich zu wiederbolen, | verteilung aus]chließzen oder beschränken, endlih