1911 / 202 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

frau Rosa Goller, geb. Welzel, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage, die Ehe aus Verschulden der Nosa Goller zu scheiden und leßtere zur Tragung der Kosten zu verurteilen. Termin zur mündlichen Verhandlun vor dec Zivilkammer des Kgl. Landgerichts Hof ist auf Dienstag, den 14. November 1911, Vorm. 9 Uhr, im Sizungssaale Nr. 43, anberaumt, wozu Heinri Goller seine Ehefrau Nosa Goller mit der Aufforderung ladet, einen der hiesigen Nehtsanwälte zu ihrer Vertretung zu bestellen. Zum Zweck der vom Gericht bewilligten öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hof, den 25. August 1911. ;

Gerichtsschreiberei des Kgl. Landgerichts.

(47852] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Margaretha Ella Schreiber zu Hamburg, vertreten durch ihren Vormund, den Gerichtsvollzieher Gustav Peter zu Hamburg, Grund- straße 15, klagt gegen den Kaufmann Carl Heinrich Johann -Vürger, zuleßt zu Hamburg, Düstera- straße 6, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, der Klägerin zu Händen“ ihres Vormundes für die Zeit von! der Geburt der Klägerin, dem 4. Mai 1907, bis zum vollendeten sechzehnten Lebensjahre derselben eine Geldrente von jährlich A 300,— zu entrichten, und zwar in dreimonatlihen Raten im voraus, die. verfallenen sofort, unter der Begründung, daß der Beklagte der Mutter der Klägerin in der geseßlthen Empfängniszeit beigewohnt habe. Der Beklagte wird zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits vor das Amtsgeriht Hamburg, Zivilabteilung 111, Ziviljustizgebäude vor dem Oolstentor, Erdgeshoß, Zimmer Nr. 103, auf Dienstag, deu 17, Oftober 1911, Vor- mittags 10 Uhr, geladen. Zum Zwecke der öffent- lihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- kannt gemacht.

Hamburg, den 17. August 1911.

Der Gerichts\chreiber des Amtsgerichts.

[47624] Oeffentliche Zustellung.

Der Händler Georg Stotber in Tiefenbach bei Waldmünchen, vertreten von Nechtsanwalt Dr. Steininger in Amberg, stellt gegen die Häuslers- eheleute Anton und Elisabeth Schuster, früher in Tiefenbach, nun unbekannten Aufenthalts, Klage auf Nückzahlung eines den Beklagten von dem Kläger am 27. Dezember 1910 gegebenen, mit 4 09/6 ver- zinslihen und vierteljährig kündbaren Darlehens von . 832 M. Es ist beantragt, zu erkennen: I. Die Be- klagten find samtverbindlich s{uldig, an den Kläger 832 A Hauptsache nebst 49/9 Zinsen hieraus seit 27. Dezember 1910 fowie 9 4 60 „-Z Kündigungs- fosten zu bezahlen. 11. Dieselben haben als Gesamt- schuldner die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. I11. Der Mitbeklagte Anton Schuster wird ver- urteilt, die Zwangsvollstreckung in das eingebrachte Vermögen seiner Ehefrau Elisabeth zu dulden. IV.' Das Urteil wird a-z¿en Sicherheitsleistung für vorläufig. vollstreckbax, err lnt. . Der Kläger ladet die Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits auf Mittwoch, den 22. November 1911, Vormittags 9 Uhr, vor die 11. Zivilkammer des Kgl. Landgerichts Amberg mit der Aufforderung, einen beim Prozeßgericht zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung an die Beklagten wird dieser Auszug der Klage hiermit bekannt gemacht.

Amberg, 24. August 1911.

Gertichts|chreiberei des K. Landgerichts Amberg.

[48095] Oeffentliche Zustellung. i

Die evangelishe Kirchengemeinde (Kirchenkasse) in Gr.-Nosinsko, Kreis Johannisburg, O.-Pr., Prozeß- bevollmächtigter : Nehtsanwalt Dr. Ziegler in Bialla, Élagt gegen den früheren Gutsbesißer Julius Moewes, früher in Schlagamühle, zuleßt in Starken- berg b. Wehlau, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte von den auf den Grundstücken Schlagamühle Nr. 1 und Drygallen Nr. 102 für sie (Klägerin) eingetragenen 45 000 6, für welche Beklagter sowohl dinglih als auch per- \önlich hafte, ihr für die Zeit vom 1. Oktober 1910 bis zum 31. März 1911 noch 512,50 A an NRest- zinsen \{chulde, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflihtig zu verurteilen, zur Vermeidung der Zwangsvollstreckung in die Grundstücke Schlagamühle Nr. 1 und Drygallen Nr. 102 an die Klägerin 512,50 A zu zahlen, und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zur mündlichen Verhand- lung des Rechtéstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Bialla O.-Pr. auf den 19, Oftober 1911, Vormittags L0 Uhr, ge- laden.

VBialla, den 23. August 1911.

Gromadzinéki, Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[47847] Oeffentliche Zustellung.

Der Iohann Conzen, Schw&lossermeister in Bonn, Fohanniskreuz, Prozeßbevollmächtigter : Necht8anwalt Menzen in Bonn, klagt gegen den früheren stud. jur. Alex Heinzmann, fcüher in Bonn, jeßt unbekannten Aufenthaltsorts im Auslande, unter der Behauptung, daß ter Beklagte dem hiesigen Kaufmann Johann Nießer, Bahnhofstraße, aus Warenlieferungen in den Fahren 1910 und 1911 den Betrag von 604 4 als Nest verschulde, der im Frühjahr d. J. dem Kläger zediert worden is und worauf der Beklagte nach Leistung von Teilzahlungen den etngeklagten Betrag noch verschulde, mit dem Antrage auf Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 300 dreihundert Mark nebst 49/9 Zinsen vom , Klageerhebungs- tage. Zur mündlichea Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Bonn, Wilhelmstraße 23, auf Samstag, den 28, Oktober 1911, Vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 38, geladen. j

Boun, den 19. August 1911.

(T. S) Falk, als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[47867] Oeffentliche Zustellung.

Der Restaurateur H. Möhlenbrock in Bremen, Stephanitorssteinweg 57, vertreten durch die Nechts- anwälte Dr. Schramm, Dr. Henschen und Mahl- staedt in Bremen, klaat gegen den Matrosen E. Bokelmann, früher in Bremen, Stephanitors- \tzinweg 57, wohnhaft gewesen, . jeßt unbekannten Aufenthälts, wegen Forderung aus Miet-, Kauf- und Darlehnêvertrag, mit dem Antrage, den Be- flagten zur Zahlung von 110,30 4 nebst 4 9/9 Zinsen seit dem Tage der Klagzustelung und in die Kosten des Nechtsstreits zu verurt-ilen, auch das ergebende

Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Beklagte wird zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits vor das Amtsgericht zu Bremen, Ge- richtshaus, 1. Obergeschoß, Zimmer Nr. 84 (Etngang Ostertorstraße), auf Sonnabend, den 18, No- vember 1911, Vormittags 9 Uhr, geladen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung werden dieser Auszug der Klage und die Ladung bekannt gemacht. Bremen, den 24. August 1911. Der Gertchtsschreiber des Amtsgerichts: Moderow, Gerichté sekretär.

[47849] - Oeffentliche Zustellung Die Firma J. T. Hemptenmacher in Stettin, Klägerin, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Dr. Franz Jents{ch und Dr. Fuhrmann in Stettin, klagt gegen den Hotelier Albert Michallik, unbekannten Aufenthalts, früher in Bromberg, Beklagten, auf Grund des am 19. April 1911 mangels Zahlung protestierten Wechsels vom 16. Januar 1911 über 240 M, zahlbar am 16. April 1911, akzeptiert vom Beklagten, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Verurteilung tes Beklagten zur Zahlung vön 240 4 nebst 6 vom Hundert Zinsen seit dem 16. April 1911 und von 9 /(6 Wechselunkosten und vorläufige Bollstreck- barkeitserklärung des Urteils. Zur mündlichen Ver- handlung des Nechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Bromberg auf den 14. Ok- tober 1911, Vormittags 9 Uhr, geladen. Bromberg, den 18. August 1911. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

47863] S Bessauitióbe Zustellung. 12. P. 274/11.

Die offene Handelsgesellschaft in Firma Brauerei Oswald Berliner in Berlin, Brunnen|traße 141143, Klägerin, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Baumann in Berlin C. 2, Neue Friedrihstraëe 49, flagt gegen: 1) den Gastwirt Wilhelm Fischer, 2) dessen Chefrau, Frau Lina Fischer, geb. Hansen, Beklagte, beide früher in Niedershönhausen, Treskow- straße 63, dann angeblih in Berlin, Dirksen- straße 48—49 bei Frau Hansen wohnhaft gewesen, jeßt unbekann1en Aufenthalts, unter der Behauptung, daß die Beklagten aus einem am 15. Auaust 1911 fällig gewesenen und am 16. August 1911 pro- testierten Wechsel noch 1303.25 4 verschulden, mit dem Antrage: 1) die Beklagten a:8 Gesamkt- \{uldner kostenpflichtig zu verurteilen, an die Klägerin 1308,25 6, Eintausend dreihundert und aht Mark 25 Pfennige, nebst 60/0 Zinsen seit dem 15. August 1911 und weitere 24,20 A Wechselunkosten zu zahlen, 2) den Beklagten zu 1 außerdem zu verurteilen, sich wegen der Ansprüche zu 1 die Zwangsvollstreckung in das Vermögen der Beklagten zu 2, seiner Ehefrau, gefallen zu lassen, 3) das Urteil für vorläufig voll- \treckbar zu erklären. Die Klägerin ladet die Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Nechts- streits vor die 2. Kammer für Handelssachen des Königlichen Landgerihts Il1 in Berlin zu Char- lottenburg, Tegeler Weg 17—20, Zimmer 381, auf den 17. Oktober 1911, Vormittags 10 Uhe, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten “Gerihte®zugelassenae* Aniväilt “5ti besllen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. /

Charlottenburg, drei August 1911.

ahlfke, Gerichtsschreiber des Köntglichen Landgerichts TIT in Berlin, Abteilung 12.

[47611] Oeffentliche Zustellung.

Der Adolf Löwenstein, Besatartikel Engros und Export in Elberfe!d, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Goldschmidt in Elberfeld, klagt gegen den Damenschnetder Andreas Gilles, früher in Stutt- gart, Lehenstraße 31, M ohne bekannten Aufent- halt, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte dem Kläger für käuflich gelieferte Waren den Betrag von 447,20 4 vierhundertsiebenundvierzig VMark 20 Pfennig vecshulde, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 447,20 4 vlier- hundertsiebenundvierzig Mark 20 Pfennig —, nebst 4 vom Hundert Zinsen seit dem 23. September 1910 von 19,25 M, jeit 27. November 1910 von 139.25 M, seit 28. November 1910 von 27,55 4, scit 8. De- zember 1910 von 27,25 M, seit 14. Dezember 1910 von 154,65 4, seit 17. Dezember 1910 von 17,40 4, seit 15. Fanuar 1911 von 61,75 46 fkost-nfällig zu verurteilen. Zur mündlihen Verhandlung des Nechts- streits wird der Beklagte vor das Königliche Amts- geriht in Elberfeld, Abt. 6, auf den 21. Oktober 1911, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 90, Eiland 4, geladen.

Elberfeld, den 24. August 1911.

Topp, Assistent, als Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts.

[47848] Oeffeatliche Zustellung.

Der Häusler Peter Parzonka zu Wodziczno, Prozeßbevollmächtigter: MNechtszanwalt Just'zrat Brocoff zu Kempen, klaat gegen : 1) den Bergmann Pawelek oder Pawelec, 2) dessen Chefrau, Johanna geb. Powroznik, beide zu Volkstedt Nr. 84 bei Eis- leben, 3) den Arbeiter Erust, 4) dessen Ehefrau, Pauline Erust, geb. Powroznik, beide früher zu Simmenau, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung: daß er eingetragener Eigentümer des Grundstücks Wodziczino Nr. 70 fei, daß auf dem Grundbuchblatte dieses Grundstüks in Abt. I1Il Nr. 3 für die in Gütergemeinschaft lebenden Häusler Johann Powroznik und Theophila geb. Witkowska alias Kowalska aus Wodziczno eine MNestkaufgeld- hypothek von 1050 4 ohne Zinsen hafte, und daß den Gläubigern vom Kläger die Hypothek gezahlt sei. Die Gläubigerin Theophila Powroznik, geb. Witkowska oder Kowalska, sei nach Bezahlung der Hypothek gestorben, ohne cine notarielle oder gericht- li beglaubigte Quittung ausge|tellt zu haben. Sie lebte mit ihrem hinterbliebenen Chemann in Güter- aemeinshaft und hinterließ zu ihren geseßlichen Erben: A. ihren Chemann, den Auszügler Johann Powroznik, B. ihre Kinder: 1) Pauline, die Be- klagte zu 4, 2) Martianna, 3) Johanna, die Be- flagte zu 2, 4) Iohann, 5) Iosef, 6) Anton, Ge- \{wister Powroznik. Die Erbschaft sei von \änit- lien Erben angenommen worden. Die Beklagten seien alsbald nah dem Tode ter Gläubtgerin Theophila Powroznik zur Ausstellung einer löshungs- fähigen Quittung aufgefordert worden, seien der Aufforderung aber nicht nahgekommen. Der Anteil eines jeden der Erben würde 65,66 4 betragen, mit dem Antrage: 1. die Beklagten zu verurteilen, und zwar 1) die Beklagten zu 2 und 4: in die schung der auf dem Grundbuchblatt des Grundstücks Wodziczno Nr. 70 in Abt. 111 Nr. 3 eingetragenen

Hypothek zu willigen, 2) die Beklagten zu 1 und 3,

die Zwangsvollstreung in das eingebrachte Gut ihrer Ghefrauen zu dulden, insbesondere auch die Lschungsbewilligung ihrer Chefrauen zu genehmigen. 11, Die Kosten den Beklagten als Gesamtschuldner aufzuerlegen. IIl. Das Urteil für vorläufig voll- streckbar zu erklären. Der Kläger ladet die Be- flagten ¿ur mündlihen Verhandlung des MNechts- streits vor das Königliche Amtsgeriht zu Kempen, Zimmer Nr. 3, auf den 26. Oktober A911, Vorm. 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zu- stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Kempen, den 23. August 1911. Der Gertchts\hreiber des Königlichen Amtsgerih!s.

[47102] Oeffentliche Zustellung. 28 Cg 1124/11.

Die Firma Ottomar Krause in Leipzig, Humboldt- straße 18, klagt gegen 1) den Chauffeur Egon Scholtz, 2) dessen Chefrau, Anna Scholz, geb. Seelow, betde früher in Leipzig, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß die Be- klagten ihr für gelieferte Möbel noch den Restkauf- preis von 421 M 50 -Z schulden, mit dem Antrage, die Beklagten kostenpflichtig als Gesamtschuldner zu verurteilen, an die Klägeriu 421 4 50 - zu zahlen nd das W:te!l gegen Sicherheiteleistung für vor- "ufig vollstreckbar zu erflärèn. Die Beklagten werden zur müadölihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Leipzig, Peters- fteimveg 8, Zimmer 150, auf den 7. Oktober 1911, Vormittags 9 Uhr, geladen. Die Sache ist zur Fertensache erklärt worden.

Leipzig, den 16. August 1911. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [47622] R A

Der Nauchwarenhändler Max Davidsohn zu Leipzig, Brühl 45, vertreten durh die Nechtéanwälte Paul Schmid und Richard Weidlich in Leipzig, Kurprinz- straße 15 II, klagt im Wechselprozesse gegen den Nauchwarenhändler S. Sachsmanua, früher in Leipzig, Nikolaistraße 28/32, jeßt in Amerika, aus dem Wechsel vom 10. April 1911 über 1261 A, fällig am ' 31. Juli 1911, mit dem Antrage auf kostenpflihtige Verurteilung des WBeklagten zur Zahlung von 1261 46 nebst 69/6 Zinsen davon seit dem 31. Juli 1911, und ladet den Beklazten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritte Kammer für Handelssachen des Königlichen Landgerichts zu Leipzig auf den 6. Oktober 1911, Vormittags D Uyr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen )rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts

Leipzig, am 23. August 1911.

[47623]

Der Kaufmann Herz Richter in Leipzig, vertreten durch Nechtsanwalt Dr. Jacobson daselbst, klagt im Wechselprozesse gegen den Kaufmann S. Sachs- mann, fcüher in Leipzig, Mittelstraße 10, jeßt in Amerika, aus dem Wechsel vom 20. April 1911 über 2936 6, fällig am 20. Juli 1911, mit dem Antrage auf kostenpflihtige Verurteilung des Be- flagten zur Zahlung von 29236 4 Wechselstgmm samt 6 9/6 Zni]fn fcit Fem 20. Fuli 1971, und Tadet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechts\treits vor die dritte Kammer für Handels- sahen des Königlichen Landgerichts zu Leipzig auf den 6. Oktober 1911, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gerichte zugelafsenen Nechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts

Leipzig, am 23. August 1911.

[47621] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Hedwig Eitner zu Leipzig, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Friedrih in Leipzig, klagt gegen den Kaufmann Sreten Tan- jitsch gen. Stewtschitsh, früher ia Frankenberg in Sachsen, jegt unbekannten Aufenthalts, auf Grund käuflich gelieferter Waren in der Zeit vom 14. Ok- tober 1910 bis 28. Februar 1911, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflihtig zu verurteilen, an die Klägerin 699, se{chshundertneunundneunzig, 4 10 - nebst 5 9/9 Zinsen seit dem Tage der Klagzustellung zu zahlen und das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstrebar zu erklären. Der Be- flagte wird zur mündlichen Verhandlung des Necht3- streits vor das Königliche Amtsgericht Leipzig auf den 2. Oktober 1911, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Leipzig, den 23. August 1911.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[47629] Oeffentliche Zustellung.

Der Handlungsgehilfe Joseph Fries in Freystadt i. O., vertreten durch Nechtsanwalt Dr. Eßlinger in Nürnberg, klagt gegen I. Kurt Groß, Inhaber eines Stahlwarenversandhauses, früher wohnhaft in Nürnberg, Marxplaytz 5, jeßt unbekannten Aufent- halts, wegen Forderung mit dem Antrage, 1) den Beklagten kostenpflihtig zu verurteilen, an den Kläger 1055 A Hauptsache nebst 49/69 Zinsen hier- aus von dem Tage der Klagszustellung an zu be- zahlen, 2) das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die [I. Zivilkammer des Landgerichts Nürnberg, Sißzungs- faal 62 (altes Justizgebäude an der Augustinerstraße), auf Dienstag, deu 31. Oktober 1911, Vor- mittags 87 Uhr, mit der Aufforderung, rechtzeitig einen bei dem K. Landgertchte Nürnberg zugelassenen Anwalt zu bestellen. Die öffentlihe Zustellung der Klage wurde bewilligt.

Nüruberg, den 24. August 1911.

Der Gerichts\hreiber des K. Landgerichts.

|47851] ODeffentlicye Zustellung.

Der Schreiner Alfons Mauch in Rottenburg a. N., Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Nheinweiler hier, klagt gegen den Mechaniker Franz Edel, früher in Rottenburg, jeßt mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, unter der Behauptung, daß Beklagter ihn am 30. August 1908 körperlih mißhandelt habe und verpflichtet sei, den thm dur diese Mißhandlung zugefügten Schaden zu erseßen, mit dem Antrage, durch vorläufig vollstreckbares Urteil für Recht zu erkennen, der Beklagte set kostenfälltg {chuldig, an den Kläger die Summe von 165 H nebst 49/9 Prozeß- zinjen zu bezahlen. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das König- lie Amtsgericht in Nottenburg a. N. auf Donnuers- tag, den 19. Oktober 191k, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Rottenburg a. N., den 23. August 1911.

Amtsgerichtssekretär Traub,

Gerlchtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[47856] Oeffentliche BOerttng,

Der Schneidermeister Lonhard Hassel in Rheydt, Prozeßbevollmächtigter: MNechtsanwalt Strick in Rheydt, klagt gegen den Johann Schleberger, Hte in Nheydt, Dahlenerstraße, jegt unbekannten

ufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter ihm für einen gelieferten Anzug und e'n Paar Schnürschuhe 82,50 4 \ch{ulde, mit dem Antrage auf vorläufig vollstreckbare Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 82,50 4 nebst 40/9 Zinsen seit dem 10. Juli 1911. Zur mündlichen Verhardlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das König- lie Amtsgericht in Rheydt auf den 26. Oktober 1912, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Rheydt, den 23. August 1911.

(1): B, Kemper, Aktuar,

Amtsgerichts.

als Gerthtsshreiber des Königlichen

s T L E

9) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2. [48069]

Die Arbeiten für die marinefiskalishe Kanalisation und Wasserleitung bestchend aus Los 1 Nohrg1äben, Nevisions. und Neinigungsschächte, Pumphäutchen mit 360 ebm großem Bassin sowie Los 11 Nohr- verlegung einschl. Fassonstülke und Armaturen der bauseitiz gestellten ca. 1500 lfd. Meter Steinzeug- rohre, ca. 1500 lfd. Meter gußeiserne Musfenrohte und ca. 1500 lfd. Meter s{hmiedeeiserne Flanschen- rohre sollen öffentli4 vergeben werden. Frist für BVertragserfüllung 1. X. 11 bis 1. 3.12. Eröffnung der Angebote Freitag, d. 15. IX. 11, Nachm. 6 Uhr. Nach dem Eröffnungstermin aufgegebene Angebote find ungültig. Unterlagen, soweit Vorrat, gegen Einfendung von 4 4,— pro Los. Zeichnungen liegen im Bureau zur Einsicht auf.

Helgoland, den 25. August 1911.

Kaiserl. Neubauverwaltung.

[48063] Verdinguug von Dörrgemüsen.

Am Dienstag, den 26. Septembec 1911, um L Uhr Mittags, soll der Bedarf von 13500 ke Dörrgrünkohl und 40000 kg Dörr- kartoffeln in Scheiben sowie die erforderliche Menge von Dörrfuppenkräutern für das Verpflegung8amt Wilhelmshaven öffentlich verdungen werden. Ver- \ch{lossene Angebote mit der Aufschrift „Verdingung von Dörrgemüsen“ sind bis zu obigem Termine hierher einzureichen.

Die Ueferungsbedingungen liegen in der Negistratur aus; sie können auch gegen Einsendung von 0,60 von der Marinzeintendantur bezogen werden.

Wilhelmshaven, im August 1911.

Kaiserliche Marineintendautur.

4) Verlosung 2. von Wert: A [44655]

Auslosung von Schuldverschreibungen der Stadt Mainz.

Bei der beute vorgenommenen Auslosung von Schuldverschreibungen des Anleheus Lit. Q aus dem Jahre 1905 wuden folgende Stücke zur Rückzahlung zum Nennwerte am 1. Februar 1912 berufen :

I. Von den Schuldverschreibungen über

je 500 M4:

a. Nr. 25 48 85 368 425 523 590 605 733 836 und 864 (3 9% Stüe);

b. Nr. 1037 1096 1142 1306 1455 und 1541 (4 9/9 Stüdcke).

In. Vou den Schuldverschreibungen über

je 1000 4:

a. Nr. 1942 2292 2562 2662 2666 2746 2792 2854 3023 3195 3244 und 3271 (33 % Stüde);

b. Nr. 3392 3393 3445 3462 3465 3478 3486 3561 3851 3883 3918 3960 4056 4198 4323 4411 4470 4476 4492 4516 4567 und 4595 (49/9 Stüde).

ux. Vou den Schuldverschreibungen über

je 2000 M:

a. Nr. 4938 4968 5162 5248 5302 (34% Stüde);

b. Nr. 5344 5437 5481 5583 und 5738 (40/9 Stüe)

Die Kapitalbeträge können vom L. Februar 1912 ab gegen Nùuckgabe der Schuldverschreibungen nebst Erneuerungé scheinen und n1cht fälligen Zinf- cheinen in Mainz bei der Stadtkasse, in Berlin bei der Seehandlung& Hauptkasse, der Dresdner Bank und dem A. Schaaffhausen'’s{cn Bank- verein, in Hamburg bei dem Bankhause L. Behrens «& Söhne und der Filiale der Dresdner Bauk, in Frankfurt a. M. bei dem Bankhause Gebr. Bethmav»n und der Dresdner Bauk, in Cassel bei der Filiale der Dresdner Bank sowie in Cöln a. Rh. bei dem A. Schaaffhausen' schen Bankvercin inEmpfang genommen werden. Fehlende Zinsscheine werden an dem auszuzahlenden Kapital- betrage gekürzt. Die Verzinsung der ausgelosten Sqhuldverschreibungen hört mit Ende Januar 1912 aus.

Rückstände aus früheren Verlosungen : i

Aus 1909: Nr. 1180 über 509 M (4 9/9 Stüe);

Nus 1910: a. Nt 319 611 und 616 über 1 500 M (3140/0 Stüde); Nr. 1332 über 500 sb (4%/% Stüe); |

D I L018 über 1000 (31 9% Stüde); Nr. 3303 und 4352 über je 1000 M (49/9 Stüde);

c. Nr. 5409 und 5579 über je 2000 M (49/6 Stüde)

Mainz, am 1. August 1911.

Großh. Bürgermeisterei Mainz. L: DATTNET,

Ps Lr A T T 2D

1372

1326 1339

5254 und

(48070) Gabhu Sugar Company Limited,

Honolulu. |

Bei der am heutigen Tage stattgehabten Zichung der 50/9 Bouds v. 1906 dtourden folgendé Nummern zur Nückzahlung am A. Oktober 1911 ausgelost : ) 3

19 61 67 71 1C0 101 115 127 143 144 180 19 197 213 227 234 244 286 287 298 301 326 a 376 435 473 483 491 585 593 606 610 644 e 666 683 725 732 735 737 764 802 813 829 83 858 869 892 904 914.

Die Einlösung der gezogenen Bonds e1folgt c 1. Oktober a. e. bei dem Bankhause E. L Weyhausen in Bremenu.

Houolulu, 1. August 1911.

W. Pfotenhauer, Treasurer.

[41656] Bekauntmachung. _ Auslosung von Rentenbriefen.

Bei der heutigen Auslosung von Rentenbriefen für das Halbjahr vom 1. Juli bis Ende Dezember 1911 find folgende Stücke gezogen worden :

83 % Rentenbriefe der Provinz Westfalen

und der Rheinprovinz.

1) Buchstabe F zu 3000 6 Nr. 377 467 561.

2) Buchstabe M zu 300 4 Nr. 509 771 861.

3) Buchstabe I zu 75 M Nr. 62.

4) Buchstabe K zu 30 (6 Nr. 23 74 187 375.

Die ausgelosten Nentenbriefe, deren Verzinsung vom 1. Januar 1912 ab aufhört, werden den In- habern derselben mit der Aufforderung gekündigt, den Kapitalbetrag gegen Quittung und Nückgabe der Mentenbriefe mit den dazu gehörigen, nicht mehr zahlbaren Zinsscheinen Reihe 111 Nr. 9 bis 16 nebst Erneuerungöscheinen vom 2, Januar 1912 ab bei den Königlichen Nentenbankkassen hierselbst oder in Berlin 0., Klosterstraße 76 1, in den Vor- mittags|tunden von 9 bis 12 Uhr in Empfang zu nehmen.

Auswärts wohnenden Inhabern der gekündigten Nentenbriefe ist es gestattet, dieselben unter Bei- fügung einer Quittung über den Empfang des Wertes den genannten Kassen postfrei einzusenden und die Uebersendung des Geldbetrages auf gleihem Wege, jedoh auf Gefahr und Kosten des Empfängers, zu beantragen.

Münster, den 9. August 1911. Königliche Direktion der Rentenbauk für die Provinz Westfalen, die Rheinprovinz und die

Provinz „Hessen-Naff au. er.

5) Kommanditgesellschaften auf Aïtien u. Aktiengesellsch.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert-

papieren befinden sich ausfch{lißlich in Unterabteilung 2.

[48067]

Laut Bes(luß des Aufsichtsrats der Sächsischen Kunstscidewerke Aktiengesellschaft in Elsterberg vom 4. August 1911 i Herr Franz Glück aus dem Auffichtèrate ausgeschieden und zum Vorstands- mitglied bestellt worden.

Laut Beschluß des Aufsichterats vom 19. August 1911 ist der Müivorstand Herr Alfred Sußmann aus dem Vorstande ausgeschieden und Herr Franz Glü zum alleinigen Voriîtand bestellt worden. [47351] 5 E

Unter Hinweis auf die in der Generalversammlung der Aktionäre der Deutschen Allgemeinen Nabatt- Gesellschaft, Actiengesellshaft zu Magdeburg vom 9. August 1911 beschlossene Auflösung der Gesell- haft fordern wir die Gläubiger der Gesellschaft auf, tbre_Auspxüche anzumelden. «——= -

Magdeburg, den 23. August 1911.

Die Liquidatoren der

Deutschen Allgemeinen Rabait-Gesellschaft Actiengesellschaft.

[47549] Bekanntmachung. Laut Generalversammlungsbes{hluß vom 21. August 1911 der unterfertigten Gesellschaft ist die Herab- sezung des Grundkapitals um 1 100 000 dur Zusammenlegung der Aktien im Verhältnis von 5 ; 4 besblossen worden. _ Wir fordern biermit die Gläubiger der Gesell- haft auf, ihre Ansprüche anzumelden. Nürnberg, den 23. August 1911.

VereinigtePfeifenfabrikenvorm. Gebhardt Ott und Ziener & Ellenberger A. G.

Die Direktion. Ernst Edckert.

148108] F Einladuna zu der am Freitag, den 15. Sep- tember 2911, Vormittags L0 Uhr, im Central- Hotel zu Brake stattfindenden ordentlichen Geuerals- versammluug der Braker Heringsfischerci, A.-G. Brake i. O. Tagesordnung : 1) Geschäfteberiht des Vorstands und des Auf- fichtsrats sowie Vorlegung der Bilanz und Gewinn- und Verlustrehnung für das Betriebs- jahr 1. Juli 1910 bis 30. Junt 1911. 2) Beschlußfassung über Verteilung des Nein- gewinns. 3) Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. 4) Neuwahl eincs Aufsichtsratsmitgliedes. Stimmberechtigt find nur diejenigen Aktionäre, dle spätestens bis Dienstag, den UD. September 1911, ihre Aktien bei der Gesellschaft in Brake i. O., bei der Oldenburgischen Spar- & Leihbank zu Oldenburg oder deren Filiale zu Brake hinterlegt oder den Hinterlegungs\chein über bei einem deutschen Notar hinterlegte Aktien der Gesellschaft eingesandt haben.

Brake i. O., den 26. August 1911.

Der Aufsichtsrat.

W. Plaßmann, BVorsißender. [48099] Eisenwarenfabrik Châtel - S§t. Germain

(vormals Cannepin) Aktiengesellschaft. Kapital /( 550 000.

Die Herren Aktionäre werden hiermit zu der am Samêtag, den 23. Scptember 1911, Nach- mittags 24 Uhr, auf dem Siye der Gesellschaft ¡zu Châtel -St. Germain (Lothringen) stattfindenden M emteen Generalversammlung ergebenst ein- geladen.

Tagesordnung :

1) Beschluß über die Jahresrechnung 1910/1911 sowie die Geschäftsberichte des Vorstands und des Aufsichtsrats.

2) Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. Festsetzung der Dividende.

3) Wahl eines ausscheidenden Mitglieds des Auf- sichtsrats (Art. 20 der Statuten). e Gemäß Art. 27 der Statuten haben die Aktionäre, welhe an der Versammlu"q teilzunehmen beab- sichtigen, ihre Aktientit l mindestens 2 Tage vor er Versammlung entweder auf dem Sitze der Gesellschaft oder bei der „laaque de Metz“

[48104] Actiengesellschaft Oberbilker Stahlwerk, vormals C. Poensgen, Giesbers & Cie. Düsseldorf. Einladung zur 34. ordentlichen Generalver- Jann ae E A G + J., Vormittags 4 r, im Geschäftshause ¿u Düsseldorf, Körnerstraßze 34. d : Tagesordnung : 1) Bericht des Vorstands, Vorlage der Bilanz und Gewinn- und Verlustrehnung, Bericht des Aufsichtsrats und der Revisoren. 2) Beschlußfassung über die Genehmigung der Vilanz und Gewinnverteilung und Erteilung _ der Entlastung. 3) Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern und Ne-

visoren.

Die Anmeldung der Aktien hat bis zum 17. September d. J. beim Vorstand der Ge- sellschaft zu erfolgen. 16 des Statuts.)

Düsseldorf, den 26. August 1911.

Der Auffichtsrat.

[48101] Braunkohlenuwerke Leonhard, ____ Aftiengesellschaft.

Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden hierdurch zur ordentlicyeu Generalversammluug auf Mittivoch, deu 4. Oktober 1911, Vormittags 1e Uhr, nah dem Sißungszimmer der Mittel- deutschen Creditbank zu Berlin, Behrenstraße 2, eingeladen.

M Tagesordnung :

1) Vorlegung und Genehmigung des Geschäfts-

berihts sowie der Bilanz und Gewinn- und BVerlustrechnung über das am 30. Juni 1911

_ abgelaufene Geschäftsjahr.

2) Beschluß über die Verwendung des Gewinns.

3) GEntlaitung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

4) Wahl zum Aufsichtsrat.

Die Hinterlegung der Aktien kann in Gemäßheit des 8 23 der Satzung spätestens bis Sounabeud, deu 30. September, Nachmittags 3 Uhr, bei der Gesellschaftskasse in Wuit, bei der Mittel- deutschen Creditbauk zu Berlin, bei dem Bank- hause Philipp Elimeyer zu Dresden oder bei einem Notar erfolgen.

Berlin, den 28. August 1911. Braunkohlenwerke Leonhard, Aktiengesellschaft.

Der Auffichtsrat. A. G. Wittekind, Vorsigender.

[48111] Vernburger Saalmühlen.

Auf Grund des § 26 unseres Gesellshaftêvertrags laden wir die Aktionäre unserer Gesellschaft zur fünfundzwanzigsten ordentlichen Generalver- sammlung auf Mittwoch, den 20. September 29101, Vormittags 10 Uhr, nach dem ,„Kur- haus-Nestaurant“, Bernburg, ergebenst ein.

Tagesordnung : 1) Vorlage des Berichts über das Geschäftéjahr

on Bilanz un» der Gewinn- und Verlustrehnung sowie Genehmigung derselben.

2) Beschluß über die Verteilung des Reingewinns.

3) Erteilung der Entlastung an den Aufsichtsrat

und Vorstand.

4) Wahl zum Aufsichtsrat.

Diejenigen Aktionäre, die sich an der General- versammlung und Abstimmung beteiligen wollen, haben dieses gemäß § 27 des Gesellschaftsvertrags spätestens bis zum 17. September cr. unter Nennung der Anzahl und der Nummern ihrer Aktien bei der Firma Bernburger Saalmühlen in Bern- burg \chriftlich anzumelden.

Bernburg, den 28. August 1911.

Bernburger Saalmühlen. Der Auffichtsrat. Der Vorstand. H. Lange, Vorsißender. H. Popp. B. Heiner. [48100] : E L Neußer Papier- und Pergamentpapierfabrik

Actien-Gesellschaft, Neuß: a. Rh. Der Vorstand besteht aus den Herren Theodor Bäßler, Fabrikdirektor zu Neuß, Carl Nauhaus junior, Fabrikdirektor zu Neuß. Neuf, den 26. August 1911, Der Auffichtsrat. Josef Esser, Vorsitzender.

Die diesjährige ordentliche Generalversamm- lung findet am Mittwoch, den 11. Oktober 1911, Mittags 12 Uhr, im Geschäftslokale zu Neuß statt.

Tagcsorduung : 1) Erledigung der tn § 26 des Statuts

aeschenen Gegenstände.

2) Pensfionierung eines Beamten. Neuf, den 26. August 1911.

Der Vorstand. Theodor Bäßler. Carl Nauhaus junior.

S E Hafenmühle in Frankfurt a/Main, Aktiengesellschaft, Frankfurt a/Main.

Die Herren Aktionäre werden hiermit zu der am

Donnerstag, den 28. September 1911, Vor-

mittags 11ck Uhr, im Geschäftslokale des Bank-

hauses Baß & Herz, Frankfurt a. Main, \tatt-

findenden einunddreißigsten ordentliheu Ge-

ueralversammlung ergebenst eingeladen. Tagesordnung :

1) Vorlage des Geschäftsberihts des Vorstands nebst Bilanz sowie Gewinn- und Verlustrehnung und des Prüfungeberiht des Aufsichtsrats ; Fest- stellung der Bilanz:

2) Beschlußfassung über die Gewinnverteilung.

3) Erfetlung dec Entlastung an Vorstand und Aufsichtsrat.

Die Vorlage zu Ziffer 1 liegt vom 11. September

a. c ab in den Geschäftsräumen der Gesellschaft aus.

Diejenigen Herren Aktionäre, welche an der

Generalversammlung teilnehmen wollen, haben unter

Hinweis auf § 20 des Gesellschaftsvertrages ihre

Aktien oder den Nachweis der Hinterlegung bei einem

Notar spätestens am 23. September a. e.,

Abends 6 Uhr, entweder bei der Gesellschaft

oder bei dem Bankbause Bast & Herz, Frankfurt

a. Main, zu hinterlegen, wogegen denselben die

N Lan zur Generalversammlung ausgefolgt

verden.

Frankfurt a. Main, den 25. August 1911.

Der Vorstand.

por-

in Metz, Priesterstraße 2, zu binterlegen. Der Vorstand der Gesellschaft.

bote 2. «Julbe O10 bil Suirt S1 f bec”

[48102] Die unterfertigte Gefellshaft beruft hiermit ihre Aktionäre zur ordentlichen Generalversammlung, die am 28. September cr., Nachmittags 3 Uhr, im Bureau des Herrn Notars, Justizrats Peter Osen- stätter in München, Wetnstroße 6/1, stattfindet.

, Tagesorduung :

1) Vorlage des Berichts über das abgelaufene Ge- schäftsjahr, der Bilanz und der Gewinn- und Verlustre{chnung.

2) Beschlußfassung über die Verwendung des Nein- gewinns.

3) Cntlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

_ Actiengesellschast Mínchener Chromolith. Kunstanstalt.

[48105]

Schuhfabrik Herz, A.-G.

Die Aktionäre werden hierdurch tn Gemäßheit § 19 der Statuten zur dreizehnten ordentlichen Gene- ralversammlung am Mittwoch, den 27. Sep- tember d. Is., Vormittags 1U Uhr, im Sitzungs- saale der Deutschen Vereinsbank, Junghofstraße 11, dahier, eingeladen.

A Tagesorduung :

1) Vorlage der Bilanz und des Gewinn- und

VBerlustkontos per 30. Juni 1911 nebst Bericht des Borstands und des Aufsichtsrats.

2) Antrag des Aufsichtsrats über Verwendung des

Reingewinns.

3) Antrag auf Erteilung der Entlastung für den

Vorstand und den Aüfsichtsrat.

4) Wahlen zum Aufsichtsrat.

Die Aktionäre, welche an der Generalversammlung tetlnehmen wollen, werden ersucht, ihre Aktien oder den Nachweis deren Hinterlegung bei einem Notar bis spätestens Freitag, den 22. September d. Js., bei der Deutschen Vereinsbank, hier, zu deponteren und dafür die Eintrittskarten in Empfang zu nehmen.

Fraukfuri a. M., den 28. August 1911.

Der Aufsichtsrat. Carl Funck, Vorsigender.

[48103] Diabas Steinbrüche Neuwerk. Die Aktionäre der Gesellshaft Diabas Stein-

brüche Neuwerk werden zu der auf Sonnabend,

den 283. September d. J., Vormittags 1A Uhr,

im oberen Saale des Hauptbahnhofes in Braun-

{weig anberaumten 21. ordentlichen General-

versammlung etngeladen.

A Tagesordnung :

1) Vorlegung und Beratung der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung sowie des Ge- häftsberihts für das Rechnungsjahr vom

1, Juli 1910 bis 30. Juni 1911.

2) Grtetlung der Entlastung für den Vorstand und Aufsichtsrat.

3) Wabl zum Aufsihtsrat.

4) Wähl "eines Rechnungsrevisors.

9) Geschäftlihe Mitteilungen.

“Qu: der Teilnahme an der Generalversammlung

ist jeder Attionär berechtigt, der sih als solher vor

Eröffnung derselben im Versammlungslokale

susgere iein und gemäß § 255 des Handelsgeseht-

buches seine Teilnahme dem Vorftaude ange- meldet hat.

Neutverk b. Rübelaud, den 25. August 1911.

Der Auffichtsrat. T eis.

Devon

[48113] E E. F. Ohle's Erben Aktiengesellschaft, Breslau.

Die Herren Aktionäre werden hierdurch zu der am

5. Oktober 1911, Nachmittags 3} Uhr, im

Sißungssaale des Schlesischen Bankvereins zu Breslau

statifindenden ordentlichen Generalversammlung

eingeladen.

S Tagesordnung :

1) Erstattung des Geschäftsberihts und Vorlegung der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftéjahr 1910/11.

2) Genehmigung der Bilanz und Gewinn- und Berlustrehnung. Beschlußfassung über die Ge- winnverteilung sowie Entlastung des Vorstands

_und des Aufsichtsrats.

3) Aufsichtsratswahl.

Zur Ausübung des Stimmrechts in der General-

versammlung find diejenigen Aktionäre berechtigt,

welche ihre Aktien oder eine Bescheinigung über bei cinem deutshen Notar bis nach Abhaltung der

Generalversammlung hinterlegte Aktien spätestens

am vierten Werktage vor der General-

versammlung, den Tag der Generalversamm- lung nicht mitgerechnet,

in Breslau bei der Gesellschaftskasse oder

dem Schlesischen Baukverein,

in Berlin bei der Deutschen Bank oder

bei Herren Georg Fromberg «& Co. oder bei Herrn Ta zan Schlefinger

gegen eine Empfangsbescheinigung hinterlegt haben

e während der Generalversammlung Miutectest

assen.

Breslau, den 28. August 1911.

Der Vorstand. Anderssen. Max Löffler.

[481141 E Eichener Walzwerk und Verzinkerei, Aktien-Gesellschaft, Kreuztal i. Westf.

Die Herren Aktionäre werden hiermit zu der am

2, Oktober ds. Js.,, Nachmittags 5 Uhr, im

Hotel Kattwinkel, Siegen, stattfindenden 5. ordent-

lichen Hauptversammlung höflichst eingeladen.

Tagesordnung:

1) Bericht des Vorstands und des Aufsichtsrats îiber das abgelaufene Geschäftsjahr nebst Vor- lage der Bilanz.

2) Bericht der Nechnungsprüfer, Genehmigung der Bilanz und Erteilung der Entlastung an Auf- sichtsrat und Vorstand.

3) Beschlußfassung über Reingewinns.

4) Wabl von Nechnungsprüfern.

a Ersaßwahl zum Aufsichtsrat.

6) Geschäftliches.

Weaecn der Teilnahme an dieser Versammlung

verweisen wir auf § 18 unserer Saßungen.

die Verwendung des

Heinrich Burkard. Max Holzhausen.

[48112] Porzellanfabrik C. M. Hutschenreuther, Aktien-Gesellschaft

in Hohenberg a. d. Eger, Bayern. Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch zu der am Samstag, den 30. Sep- tember 1911, Vormittags Ax} Uhr, im Sißungézimmer des Bankhauses Gebr. Arnhold in Dresden, Waisenhaus\traße 20, stattfindenden ordent- lichen Generalversammlung ergebenst eingeladen. / Tagesordnung :

1) Beridterstattung über das verflossene siebente

_ Geschäftsjahr,

2) Vorlage der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung sowie Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns,

3) Entlastung der Verwaltungsorgane,

4) Beratung und Beschlußfassung über die Er- höhung des Grundkapitals um höchstens # 400 000,—; Beschlußfassung über die Modalitäten der Ausgabe der neuen Aktien.

9) Beschlußfassung über Aenderung des § 4 der gen) die Höhe des Grundkapitals be- treffend. G

Diejenigen Aktionäre, welche ih an der General-

versammlung beteiligen wollen, haben thre Aktien oder die von einem deutschen Notar ausgestellten Hinter- legungsscheine oder die Depotscheine der Reichsbank oder die Depotscheine der Kal. Bayerischen Bank und deren Filialen bis spätestens den 27. Sep- tember 1911 N

in HSohenberg a. d. Eger bei der Gesellschafts- fasse oder

in Dresden bei dem Bankhause Gebr. Arnhold

bei

oder Bankkbause Abraham Schlesinger

in - Berlin während der bei diesen Stellen üblihen Geschäfts- stunden zu hinterlegen und bis zum Schlusse der Generalversammlung daselbst zu belassen. Hohenberg a. d. Eger, den 24. August 1911. Porzellaufabrik C. M. Hutschenreuther, Aktien-Gesellschaft. Z Der Vorstand. Hugo Auvera sen. Friedrich Schallner. Hugo Auvera jun.

dem

[48110] E Flender & Schlüter Papier- und Perga-- mentpapier Fabriken Actiengesellschaft.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden bierdurch zu der am Donnerstag, den 21. September 1911, um 11 Uhr Vormittags, in unseren Geschäftsräumen zu Düsseldorf, Ratherstr. 105, stattfindenden VI. ordentlichen Generalversammi- lung unter Bezugnahme auf nachstehende Tages- ordnung eingeladen.

Tagesorduung :

1) Vorlage des Geschäftsberichts des Vorstands, der Vilanz, der Gewinn- und Verlustrechn1ung

&-\ic das Béshäfisjahr“” 1910711 Vowte des Berichts des Aufsichtsrats.

2) Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrehnung fowie über die Verwendung des Reingewinns.

3) Beschlußfassung über die Erteilung der Ents- lastung an den Vorstand und den Aufsichtsrat.

4) Wahl von 2 Revisoren zur Prüfung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 1911/12.

5) Wahlen zum Aufsichtsrat.

Diejenigen Aktionäre, welhe in der Generalver- fammlung ihr Stimmrecht ausüben wollen, haben ihre Aktien spätestens am 16. September ds. Js. in Gemäßheit des § 49 des Gesellshafts- vertrages bei der Gesellschaft zu Düsseldorf, oder bei dem Barmer Bank - Verein, Hinsberg, Fischer & Co. zu Düsseldorf, oder bei einem deutschen Notar zu hinterlegen.

Düsseldorf, den 26. August 1911. Der Vorstand.

[48109]

Stolpetalbahn-Aktiengesellshaft.

Die Herren Aktionäre unserer Aktiengesells{chaft werden hierdurch zu der diesjährigen, am Donuers- tag, den 28. September d. J., Vormittags 117 Uhr, im Sißungssaale des Kreisausshuses des Kreisständehauses zu Stoly stattfindenden ordentlichen Generalversammlung ergebenst eingeladen.

Tagesordnung: R das abgelaufene Geschäftsjahr vom teilenden Dividende. Entlastung des Vorstands und des Aufsihhtêrats.

6) Neuwahl von Aufsichtsratsmitgliedern.

8) Aufnahme eines Hypothekendarlehns in Höbe fammlung zu erscheinen und mitzustimmen beab- einem Notar oder bei der Kreiskommunalkasse Stettin oder bei der landschaftlichen Bank der erteilten Quittung bis zum 27. September d. Js., nahzuweisen. Zu einem derartigen Nachweise ge- denselben bewirkte Hinterlegung von Aktien.

te Bilanz sowie die Gewinn- und Verlustrech- Stolp i. Pomm., den 26. August 1911.

Kreuztal, den 26. August 1911. Der Aufsichtsrat.

1) Vorlegung des XVII. Jahresberihts und der Jahresrehnung nebst Gewinn- und Verlustrech [pril 1910 bis dahin 1911. 2) Feststellung des Reingewinns und der zu ver- 3) Beschlußfassung über die Dotierung des Diépo- fitionsfonds. 4 S Entlassung eines Aufsichtsratsmitglieds vor Ab lauf der Wahlperiode. 7) Wahl des Nevisors für die nächste Jabres- rechnung. von 21 000 . 5 Diejenigen Aktionäre, welche in der Generalver- sihtigen, kaden ihre Aktien unter Beifügung etnes doppelten, unterschriebenen Nummernverzeichnisses bei in Stolp, bei der Berliner Handelsgesellschaft zu Berlin, bei dem Bankhaus Wm. Schlutow in Provinz Pommern zu Stettin zu hinterlegen und diese Hinterlegung durch Einreichung der darüber Abends 6 Uhr, im Geschäftslokale der unter- zeichneten Direktion zu Stolp, L Mee stuahe 14, nügt auch eine amtlihe Beschetnigung von Staats- und Kommunalbehörden oder Kassen über eine bet Etwaige Vollmachten sind uns miudestens drei “E vor der Generalversammlung einzureichen. nung nebst Nechenschaftsberiht liegen bei uns zur Einst aus. : Direktion der Stolpetalbahn. Bierhals.