1892 / 1 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

M s E E i

L D

g Be S

—— R

A, Ea Er

2

a:

Ae d D

S

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an ; | für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition |

SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

————— Pa Tr H I Vf E E E

M f. Berlin, Sonnabend, den 2. Januar, Abends.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den Amtsgerichts-Räthen a. D. Jacobi zu Mühlhausen ï. Th. und Kaßner zu Lüben den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife,

dem Landgerichts-Rath a. D. Shmula zu Oppeln den Rothen Adler-Orden vierter Klasse, |

dem Ober-Jnspector der Landarmen-Anstalt zu Wittstock im Kreise Ostprignig Meißner und dem emeritirten Lehrer Reinert zu Kolmar in Posen den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse, N / e

dem Lehrer, Cantor, Küster und Organisten H arbke zu Plößky im ersten Jerihhowschen Kreise den Adler der Jnhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern,

dem Kanzleidiener Chiry bei dem Bezirks-Präsidium zu Mez das Allgemeine Se in Gold, sowie

dem Gemeindeförster Wilhelm Bret zu Kappel im

Kreise Simmern, dem Castellan Georg Nuhn, dem Portier Johann Eitel, beide bei der Gemälde-Galerie zu Cassel, und dem Fabrikarbeiter David Blume zu Linden in Hannover das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem bisherigen Attaché bei der französishen Botschaft in Berlin Prévost den Rothen Adler-Orden vierter Klasse,

dem Königlich dänischen Capitän zur See Jacobson, Flügel-Adjutanten Seiner Majestät des Königs und Com- modore der Königlichen Yachten, den Stern zum Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse, sowie

dem früheren Legations-Secretär bei der persishen Ge- jandischaft in Berlin Mirza Hassan Khan den Königlichen Krgen-Oroën dritter Klasse zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: em General-Major von Strauß und Torney, Fligél-Adjutanten Seiner Durchlaucht des Fürsten zu Schaum- bur¡Lippe, und dem Major von Duisburg von der 10. Gendarmerie-Brigade die Erlaubniß zur Anlegung der ihne verliehenen nihtpreußishen Jnsignien zu ertheilen, und zwar Ersterem: des Comthurkreuzes erster Klasse des Königlich württembergischen Friedrihs-Ordens, Leßterem: des Ritter- kreuês erster Klasse des Herzoglich sachsen-ernestinischen Haus-

Orems.

inmannaaas / eiti

Deutsches Neich.

Dem zum General-Konsul der Vereinigten Staaten von Verzuela in Berlin ernannten Herrn Dr. Rafael Do- Minus ist das Exequatur Namens des Reichs ertheilt woven.

Bekanntmachung.

Am 28. v. M. ist im Bezirk der Königlichen Eisenbahn- Direction zu Berlin die Bahnstrecke Warmbrunn— Pdersdorf auch für den Güterverkehr eröffnet,

fam 29. v. M. bei den Königlih württembergischen Staats- Ae die 15,11 km lange Schmalspurbahn Nag ol d— Alkenjstei g mit den Stationen Nagold-Stadt, Rohrdorf, Eb- hafen, Berne und Altensteig, sowe

am 31. v. M. bei den Königlih sächsishen Staats- eishbahnen die 113 km lange Schmalspurbahn Oschatz Ssrehla mit den Stationen Schmorkau, Zaußwig, Klein-

izeln und Strehla dem öffentlichen Verkehr übergeben worden.

Am 1. Januar 1892 werden im Bezirk der A Eisenbahn-Direction zu Breslau die 165 km lange Bahn- strecke Lublinig—Herby mit der Station Kochanowigz für

:

/ den Personenverkehr sowie den Stationen Lissau und Herby

für den Personen- und Güterverkehr, und an der Strecke Gleiwiß—Orzesche die Deetenvet Preiswiß-Dorf und Ornontowiß für den Personenverkehr eröffnet. S

Ferner wird am 4. Januar 1892 bei den Reichseisen- bahnen in Elsaß-Lothringen die 445 km lange Bahn von Hayingen nah Algringen mit der Station Algringen dem öffentlihen Verkehr übergeben werden.

: Berlin, den 1. Januar 1892. Der Präsident des Reichs-Eisenbahnamts. Schulz.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: der Ober-Hofmeisterin weiland Jhrer Königlichen Hoheit

der Peuigellin Carl von Preußen Gräfin von Schwanen- feld, geb. Gräfin vom Hagen, das Prädikat „Excellenz“

zu verleihen,

L 3 Der Bezngspreis beträgt vierteljährlih 4% 50 4. |

Y f

|!

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : __ den bisherigen Hilfsarbeiter im Ministerium für Land- wirthschaft, Domänen und Forsten, Regierungs-Rath Holle zum Geheimen Regiecrungs- und vortragenden Rath in diesem inisterium, den ordentlichen Professor, Geheimen Medizinal-Rath Dr. Mikulicz zu Breslau zum Mitglied des Medizinal-Kollegiums der Provinz Schlesien, den bisherigen Kreisphysikus Dr. August Pfeiffer in Wiesbaden zum Regierungs- und Medizinal-Rath, und den Gerichts-Assessor Werner hierselbst zum Staats- anwalt in Kiel zu ernennen; ferner ___ dem ordentlichen Professor in der philosophischen Facultät der Universität Marburg Dr. Julius Bergmann den Charakter als Geheimer Regierungs-Rath, dem Landes-Baurath, Königlichen Regierungs- und Bau- rath a. D. Gustav Bluth zu Berlin den Charakter als Geheimer Baurath, dem Landes-Bauinspector Breda in Danzig den Charakter als Baurath, dem praktischen Arzt, Sanitäts-Rath Dr. Samuel Cohn zu Elbing den Charakter als Geheimer Sanitäts-Rath, dem Notar Mundt in Bergheim den Charakter als Justiz-Rath, __ den Domänenpächtern, Ober-Amtmann Trittel zu Schößau, Reg.-Bez. Marienwerder, Ober - Amtmann von Sn agen zu Wilhelmshof, Reg. - Bez. Stettin, und Ober-Amtmann Vaupel zu Niederhone, Reg.-Bez. Cassel, den Charakter als Amtsrath, dem Gerichtskassen-RNendanten Titi u s in Strasburg W.-Pr. den Charakter als Rechnungs-Rath, sowie den Gerichtsshreibern, Secretären Trauthan in Danzig, Matthiaß in Stettin, Krafft in Ngenwaids, Lüdtke in Falkenburg, Shmedicke in Posen und Dreßler in Walden- burg î. Schl. den Charakter als Kanzlei-Rath zu verleihen.

Des Königs Majestät haben dem Ober-Bürgermeister Oertel in Liegniß das Recht, bei geeigneten Gelegenheiten die a Amtskette tragen zu dürfen, in Gnaden zu verleihen geruht.

Königliches Staats-Ministerium.

Bei dem „Deutschen Reichs- und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger“ ist der bisherige Hilfsarbeiter Pantermühl zum Expedienten ernannt worden.

Justiz-Ministerium.

Der Gerichts-Assessor Rüter in Bonn if zum Notar für den Bezirk des Ober-Landesgerichts zu Köln, mit An- weisung seines Wohnsißes in Nonsdorf, ernannt worden.

Dem Notar Clarenbach in Ronsdorf ist die nahgesuchte Entlassung aus dem Amt als Notar zum 31. Dezember v. J. ertheilt worden.

Ministerium für Handel und Gewerbe.

Verseßt sind die Ober-Bergräthe naer von Berlin nah Bonn, Moecke von Bonn nah Dortmund und Fickler von Dortmund nach Halle a. S.

Finanz-Ministerium.

Der Regierungs-Rath Dr. Runde zu Münster ist in die Stelle eines Mitgliedes der Provinzial-Steuer-Direction zu Hannover, und j

der Regierungs-Rath Dr. Felix Schmidt zu Danzig in die Stelle eines Mitgliedes der Provinzial-Steuer-Direction zu Münster verseßt worden.

Dem Regierungs-Assessor, Ober-Zoll-Jnspector Herros é zu Neustadt i. H. ist die Stelle eines Mitgliedes der Provinzial- Steuer-Direction zu Danzig verliehen worden.

Ministerium für Landwirthschaft, Domänen und Forsten.

Dem Domänenpächter H oelßel zu Kunzendorf, Regierungs- bezirk Marienwerder, ist der Charakter als Königlicher Ober- Amtmann beigelegt worden.

Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Der Regierungs- und Medizinal-Rath Dr. Pfeiffer ist der Königlichen Regierung zu Wiesbaden überwiesen worden.

Der bisherige Privatdocent Dr. Hermann Rodewald zu Kiel ist zum außerordentlihen Professor in der philo- pnten Facultät der dortigen Universität und

er bisherige Privatdocent Dr. Franz Tuczek zu Mar- burg zum außerordentlihen Professor in der medizinischen Facultät der dortigen Universität ernannt worden.

Insertionspreis für den Raum einer Drucdckzeile 30 9. Inserate nimmt an: die Königliche Expedition

des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staafs-Änzeigers Berlin ZW., Wilhelmstraße Nr. 32.

1892.

Der bisherige Privatdocent Dr. Johannes Pohlig und der bisherige Privatdocent Dr. Karl Alfred Wiede- mann, beide zu Bonn, sind zu außerordentlichen Professoren in A philosophischen Facultät der dortigen Universität ernannt worden.

Dem Lehrer des Neugriechishen Johannes Mitso- takis zu Berlin ist das Prädikat „Professor“ beigelegt worden.

An dem Gymnasium zu Gumbinnen is der ordentliche Lehrer, Oberlehrer Dr. Paul Preibish zum etatsmäßigen Oberlehrer befördert worden. /

Dem ürdentlichen Lehrer Dr. F. Westphal am Gymnasium zu Freienwalde ist der Titel Oberlehrer verliehen worden.

Ministerium der öffentlihen Arbeiten.

Verseßt sind: der Regierungs- und Baurath Froelich von Hildesheim an die Königliche Regierung in Hannover, der Regierungs- und Baurath, Geheime egierungs - Rath Zeidler von Cassel an die Königlihe Regierung in Hildes-

eim, der Regierungs- und Baurath Schatta uer von Danzig nah Cassel und der Regierungs- und Baurath Kummer von Marienwerder nah Danzig, sowie der bisher bei der Königlichen Regierung in Bosen angestellte Bauinspector Nienburg als Kreis-Bauinspector nah Nienburg a. d. Weser.

Angekommen: Zur Neujahrs-Gratulation bei Jhren Kaiserlihen Majestäten:

Jhre Excellenzen der General der Cavallerie Graf Waldersee, General-Adjutant Seiner Majestät des Kaisers u Königs und commandirender General des TX. Armee- Sorps.

der Gencral der Jnfanterie von Schlichting, comman- dirender General des XIV. Armee-Corps,

der General der Artillerie von Lewinski LT., comman- dirender General des VI. Armee-Corps, :

der General der Jnfanterie von Lewinski I[., comman- dirender General des XVY. Armee-Corps, j

der General der Cavallerie Graf von Haeseler, com- mandirender General des XVI. Armee-Corps,

der General-Lieutenant von Werder, commandirender General des I. Armee-Corps, und

der General-Lieutenant von Blomberg, commandirender General des IT. Armee-Corps.

Nichtamkliches.

Deutsches Reich. Preußen. Berlin, 2. Januar.

Seine Majestät der Kaiser und König wohnten am Neujahrstage um 10 Uhr Vormittags dem Gottesdienste in der Schloßkapelle bei. Nach der darauf folgenden Defilir- Cour empfingen Seine Majestät die Botschafter und demnächst die commandirenden Generale, nahmen die Rapporte der Leib- Regimenter 2c. entgegen und begaben A um 121/4 Uhr zur Paroleausgabe nah dem Lichthofe des Zeug-

auses. Am Nachmittag statteten Seine Majestät den Bot- schaftern Besuche ab. |

Heute Vormittag hörten Seine Majestät die Vorträge des Staatssecretärs des Auswärtigen Amts und des Reichskanzlers in deren Wohnungen, arbeiteten, nah dem Schlosse zurück- Cref ps mit dem Chef des Generalstabs der Armee und dem Chef des Militärcabinets und nahmen alsdann noch den Vortrag des Cultus-Ministers entgegen. Mittags ertheilten Seine Majestät den hier eingetroffenen Halloren eine Audienz.

Die Neujahrsfeier am Königlichen Hofe begann gestern Vormittag um 10 Uhr mit einem Gottesdienst in der Kapelle des Baiern Schlosses, an welchem Jhre Majestäten der Kaijer und König, die Kaiserin und Königin und die Kaiserin riedrih, ferner die Prinzessinnen edt Carl und Heinrich, die Erbprinzessin von Sa sen-

einingen, die Prinzessin zu Schaumburg-Lippe, die Prin- zessinnen Margarethe von Preußen und Johann Albrecht von Medlenburg - Shwerin, die Prinzen einrich, Friedrih Leopold und Alexander von Preußen, der Erbprinz von Sachsen-Meiningen, die Prinzen Adolf zu Schaumburg-Lippe, Max von Baden und Aribert von Anhalt sowie der Königliche gol, die General-Feldmarschälle und die Ritter des hohen Ordens vom Schwarzen Adler, die Generalität, die Mitglieder des Bundesraths, die Staats-Minister, die EO des Reichstags und des preußischen Landtags, hohe

taatswürdenträger, die Geistlichkeit, die Commandéure der

Leib-Regimenter 2c. theilnahmen. Den Gottesdienst leitete der Consistorial - Rath D. Dryander unter Assistenz,