1892 / 7 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

4

+

$

I.Gas-A.-Gs\! 7 }—} 750 Sétriftqies, Hut, 9 |— 4 | 87,75G StobwasserV.A.! 0 |— #4 (1. 7,00G StrlSpielkStP| 63! —- 2,0055 B Sudenb. Masch.|12 | 14 î SüddImm.20% 2 Kapctenf. Nordb. 74

S e do. St.-Pr. Union, Vauge?. . Vulcan Bg. cv. Weißbier (Ger. ) do. (Bolle): Wilbelmj Weinb 6 Wifien. Bergwk. 9 |—| ZeitzerMascbinen 20 |

Verficherungs - Gesellschaften. Curs und Dividende = t pr. Ste. Dividende pro/1890/1891 Macb.-M Feuerv.20%/0v.1000Z4; 4509 | Aach. Nücfvrs.-G. 209 v.400A0:: 120 | VBrl_Lnd.- u.W}v.20/5 v.500A4: 120 | WBrl_Feuervs.-G. 20/9 v.1000Z158 | Bri Hagel- À.G.20%/ v.1000N4r 30 | SBrl Lebenêv.-G. 20°/o v.1000At- 17231 Göln.Hagelrs -G. 20%/0v.50CA4:| 12 | Löln.Rückvri.-G. 20% v.500Atr!| 45 Colonia, Feuerv.20%v.100054;: 400 | Koncordia, Lebv. 20%/9 v.1000524:!| 45 | Dt. Feuerv. Berl. 20% v.1000AZtr! 84 | Dt.Llovd Berlin 20/9 v.100034:200 | Deutscher Phönix 20/9 v.1000 fl./120 | Dtsch. Trusv.-V. 2639/9 v.2400,46/135 ! Drsd. Allg Trép. 10%/ov.1000Z4:300 | Düsfild.Trsp.-V.10°/9 v.1000A6:255 | Elberf. Feucrvrs. 20/5 v.1000Z4: 270 | rtuna, A. V. 20% v. 1000 24:/200 | run oebusv 200 ‘ov.500Awr! 45 | Gladb. Feuervrf. 20/9 v.1000A4a:! 30 | Leipzig. Feucrvrf. 60% v.1000Z/;: 720 | Magdeb Feuerv. 20%o v.1000Z4::206 | Magdeb. Hagelv. 3319/0v.500A4! 32 | Magdeb. L:bensv. 2099 v.500A4:| 26 | Maadeb. Rüverf.-Ges. 100 A4] 45 | Niederrh Güt.-A. 10%v.500A4æ!| 60 | Mordstern, Lebvf. 2099/6 v.1000Z46:| 93 | Dldenb. Verf. -Gfj. 20% v.500Ztz 60 | euß.Lebnsv.-G. 20% v.500A! 373! 590B reußz.Nat.-Vers. 25%0v.400A6;:! 66 | 1000B oridentia, 10% von 1000 fl.! 45 | f ¡cin.-Wsif.Lsd.10%/av.1000Z4;: 30 | —- Nhein.-Witf.Rckv.10%/5v.400Z;! 24 ! Sächs. Nückv.-Ges. 59/5-v.500Za: T5 750B Shlf. Fcuerv.-G. 20%/0v.500AZ4:1100 | [1760B Thuringia, V.-G 20v.1000Z4: 240 | 13950B Transatlant. Güt. 20?/gv.1500,(! 75 | [1300B Union, Hagelvers. 20'/g v.200Z4r| 40 | | Victoria, Berlin 20% v.1000A(: 162 | [3300G MWísidtich.Vi -B. 20% v.1000Z/7] 54 | [1194B Wilhelma Magdeb.Allg. 1007! 30 | |

129,00G 31'00G

48/95 6zG 96, 80G 66/098 71,0’SG 15,5063B 231,00G

O I. e

f f jf die ir n an C5 H M

300G 405G 9091G

1550G 1511G

i j

Fonds- und Actien - Börse.

Berlin, 8. Januar. Die heutige Fondsbörse be- gann in s{wader Haltung und mit etwas hberab- gesckten Curfen, erholte fsih aber bald nicht un- avefentli, so daß die crlittenen Verluste theilweise ganz ausgeglichen, theilweise die gestrigen Schluß- notirungen fogar überschritten wurden.

Die Ánregung zur Besserung ging vom Montan-.

marfte aué, wo alle Eifen- und Hüttenwerthe leb- haft gehandelt wurden und procentwcise stiegen, und auch Kekblenactien nah nicdrigeren Anfangspreisen Tb befestigten. E

Auf dem Bankenmarkte lagen besonders Discente- Gemmandit-Antheile sowie Actien der österreichischen Creditanstalt fest und wurden bei guten Umsäßen besser bezablt, während fast alle übrigen Banüwerthe angeboten blicben.

Inländisce und s{weizerishe Elsenbabnactien wieten bci unbedeutendem Handel durchbweg Curs- ermäßigungen auf. Andere ausländisce Transpert- werthe zeigten feste Tendenz und böbere Preise: Iebbaftere Nachfrage bestand besonders für Lom- barden, Dur-Bodenbach und Franzosen : Buschtiebrader Blicten niedriger offerirt. j

Russische Anleihen etwas besser, andere fremde

Fonds lagen {wah und still. _Die zweite Börsfenstunde verlief unter incbrfachen Schwankungen zu meist gut behaupteten Cursen, der Schluß war auf Abgaben namentli für Hütten- und Bankwerthe stark abges{wädcht.

Einbeimische Fonds ehwas abges{wächt: 42, MReicbs- und 329% preußische consolidirte Anuleiben je 0,10, 4% vreußisbe Consols 0,15, 34% Consols und beide 5% Anleiben je 0,20% niedriger.

Der“ Privatdiscont wurde mit 29/9 notirt.

Veutiche, österreibische und amerikanisde Eisen- bahx-Prioritäten bielten ih still und ziemli un- veranDert, portugiesische und russische waren niedriger not. _

Am Cassamartt berrs{te feine cinbeitlidhe Ten- denz, das Geschäft war zicinlih lebbaft bei ver- inzelt ctwas böherer Notiz. : ;

Cure um 24 Uhr. Matt. Skfrips 84,60, Creditactien 161,50, Berliner Handelsges. 135,00, Darmst. Bank 126,00, Deutsche Bank 155,00, Diéc.- Commandit 178,62, Dresdner Bank 138,50, National- Vank [118,00, Nuff. Bank —,—, Canada Pacific 90,87, Durer 231,25, Elbethal 103,50, Franz. 126,75, Galizier 90,37, Gotthardb. 142,00, Lombarden 43/87, Lübeck-Büch. 151,87, Mainzer 117,70, Marienburger 54,25, Mittelmeer 95,60, Ostpr. 70,25, Schweüer Nortoft 112,10, Schweizer Union 71,10, ¡Warschau- Wiener 21400, Bochumer! Guß 115,25, Dortmunder 98,75, Gelfenfirhen 140,00, Harpener Hütte 147,50 Hibernia 13050, Laurabütte 109,75, Nordd. Llovd 98,00, Dvnamite Trust 138,25, Egypter 4'/ L Fialiener 90,75, Mexikaner 84,40, do. neue 82,20, Russen 18809240, Ruff. Orient 111.63,37, do.Confolé 93,90, Ruß. Neten 198,00, Oesterr. 1860er Loose U Ungarif@e 4% Geldrente 91,87, Türken

8 40, :

Frankfurt a. M, 7. Zanuar. (W. T. B.) (Scbluß- cure.) Londoner Wahsel 20,34, Pariser N Oa Wiener do. 172,45, 4 #5 Reichs-Aul. 106,20, Oestr. Silberreute 79,90, do. 41/5/90 Papierrente 80,10 do. 4 % Goldrente 95,20, 1860er Loose 12300 4°/0 ung. Goldrente 92,00, Italiener 90,99, 1880 er Nusseu 93,40, 3. Orientanl. 63,80, 42, Spanier 80, Unif. Egypter 96,40. Conv. Türk. 18,40,

3 °/9 port. Auleihße 32,920,

türt, Aulecibe 83,80, 9% ferb. Rente 84,80, Serb. Tabackrente 85,50,

5 % amort. Rumän. 97,90, 6% conf. Mex. 83,10, Böbm. Westbahn 2994, Böhm. Nordbabn 1632,

ranzofen 2542, Galizier 1813, Gotthardbahn 138,30,

ainzer 114,10, Lombarden $02, Lüb.-Büch. Eisenb. 149,00, Nordwestbahn 1847, Creditactien 251, Darmstädter 123,50. Mitteld. Credit 93,50, Neichs- bank 142,90, Disconto-Comm. 175,80, Dreédner Bank 135,50, Bochumer Gußstahl 116,40, Dortm. Union 59,90, Harpener Bergw. 149,00, Hibernia 128,20. Privatdiscont 22 9%.

Frankfurt a. M., 7. Januar. (W. T. B.) Effecten-S ocietät. (Schluß.) Oesterr. Credit- actien 2512, Franzosen 255, Lombarden 81, Ung. Goldrente —,—, Gotthardbahn 138,10, Dis- conto-Comniandit 175,00, Dresdner Bauk 134,60, Bochumer Gußstahl 114,90, Gelsenkirchen 136,30, Harpener 146,90, Hibernia 127,70, Laurabütte 109,60, 39% Portugiesen 32,30, Dortmunder Union St.-Pr. 59,00. Behauptet.

Leipzig, 7. Januar. (W. T. B.) (Schluß- Gurse.) 3% Sächsisbe Rente 85,50, 42/9 do. Anleihe 99,00, Buschtiebrader Eijenbahn-Actien Litt. A. 204,50, do. do. Litt. B. 212,00, Böhmische Noeordbabn-Actien 112,25, Leipziger Creditanstalt- Actien 160,25, do. Bank-Actien 123,50, Credit- und Sparbank zu Leipzig 119,50, Altenburger Actien- Brauerei 217,00, Sächsische Bank-Actien 114,50, Leipziger Kammgarn - Spinnerei - Actien 135,00, „Kette“ Deutsche Elbschiffabrts - Actien 59,50, Zuckerfabrië Glauzig-Actien - 125,75, Zuckerraffinerie Halle-Actien 117,00, Thüringische Gas-Gesellichafts- Actien 141,00, Zeißer Paraffin- und Solaröl- Fabrik 92,00, Oesterreichische Banknoten 172,50, Mansfelder Kure 650,00.

Samburg, 7. Januar. (W. T. B.) (Abend- böôrse). Creditactien 2509,75, Franzosen 637,50, Lombarden 194,00, Russische Noten 199,00, Marienburger 51,00, Disconto-Commandit 175,20, Laurahütte 109,25, Pacetfabrt 100,25, Dynamit Trust 131,75, Deutscbe Bank 151,60. Behauptet.

Hamburg, 7. Januar. (W. T. B.) (Schluß- Curse.) Pr. 4% Consols 106,30, Silberrente 79,70, Oesterr. Goldrente 94,60, 4% ungar. Goldrente 91,80, 1860er Locfe 123,00, Stalicner 91,00, Credit- actien 250,50, Franzosen 636,00, Lombarden 192,00, 1880er Russen 91,50, 1883er Russen 101,60, 2. Orient-Anleibe 61,50, 3. Orient-Auleibe 61,50, Deutsche Bank 151,70, Disconto-Commandit 175,00, Berliner Handelsgesellihaft —,—, Dresdner Bank Nationalbank für Deutschland 113,75, Hamburger Commerzbank 111,25, Norddeutsche Bank 136,75, Lübeck-Büchener Eisenbaßn 147,50, Marien- burg-Mlawka 51,00, Ostpreußische Südbahn 66,60, Laurabüite 109,25, Norddeutsche Iute-Spinnerei 93,00, A.-C. Guano-Werke 142,50, Hamburger Paketfahrt-Actiengesellschaft 100,25, Dvnamit-Trust- Actienge!ellschaft 132,00, Privatdiscont 22.

Wien, 7. Januar. (W. T. B.) (S@luß- Curse.) Oestr. 41/5% Pap. 93,05, do. 5% do. 102,62, do. Silberr. 92,75, do. Geldr. 110,40, 4% ung. Geldr. 106,80, 59%» do. Pap. 102,15, 1860er Loofe 139,00, Anglo-Aust. 158,75, Länderbank 206,70, Creditact. 293,50, Unionbank 232,00, Ungar. Credit 332,75, Wien. Bk.-V. 110,25, Böhm. Westb. 347,00, Böbm. Nordb. 191,00, Busch. Eisenb. 483,00, Durx-Bodenb. —, Elbethalb. 232,00, Galizier 210,00, Ferd. Nordb. 2850,00, Franz. 291,25,- Lemb. Gzer. 244,25, Lombarden 90,90, Nordwestb. 213,50, Par- dubißer 181,75, Aïpv.-Montan. 63,00, Taback-Act. 163,75, Amsterdam 97,55, Dtsch. Plätze 57,95, Lond. Wecbf. 118,00, Pariser to. 4685+ Napoleons 9,36, Marknoten 57,95, Russ. Bankn. 1,152, Silber- coup. 100,00.

Wien, s. Januar. (W. T. B.) Abwartend. Ung. Creditacticn 331,50, Oesterr. do. 292,060, Franzosen 290,60, Lombarden 91,40, Galizier 209,75, Nord- westbahn —,—, Elbethal 231,25, Oesterr. Papier- rente 93,05, do. Goldrente —,—, 59/9 ungar. Pa- pierrente 102,15, 4% do. Geldrente 106,60, Mark- noten 57,97%, Napoleons 9,36, Bankverein 110,00, Tabadckactien 163,00, Länderbanf 203,10.

Loudon, 7. Januar. (W. T. B.) (Sc{luß-Curse.) Englische 23% Consols 952, Preußische 4 ©°/9 Con?. 104, Stalicnisde 59% Rente 891, Lombarden 8°/16, 4°/9 confol. Russen 1589 (2. Seric) 933, Conv. Türken 181, Oeyt. Silberr. 79, do. Gold- rente 94, 49% ung. Goldrente 901, 49%, Spanier 632, 35% Egypt. 885, 49% unif. Egypt. 945, 3 9% gar. Egvyt. 1013, 44 %% egyvt. Tributanl. 931, 69/9 conf. Merikaner 831, Ottemankauk 121, S

e 332, Suez- actien 1065, Canada Pacific 967, De Beers Actien neue 157, Plasdiscont 2, Rio Tinto 182, 4104 Rupces 727, Arg. Goldanl. von 1886 621, Argent. 45 a außere Goldanl. 301? Neue 3 %/9 Reichs-Anl. 841, Silber 43L. :

Wech'elnotirungen: Deutsche Pläße 20,53, Wien 11,95, Paris 25,40, St. Petersburg 23.

Paris, 7. Januar. (W. T. B.) (Boule-

vardvertehr.) 39% Rente 95,15, 49/6 ungar. Goldrente 914, Türken 18,60, Türkenloose 68,25, Spanicr 63,18, Egypter 472,50, Bangue ottomane 992,90, Tabadactien 353,75, Rio Tinto 470,00, 3 95 neue Nufsische Anleibe 761. Träge. _Paris, 7. Januar. (W. T. B.) (Schluß- Curse.) 3% amert. Rente 96,072, 39/4 Reute 95,29, 479% Anl. 105,722, Ital. 5%/ Reute 90,30er, Oefterr. Goldrente 93,25, 4% ungar.“ Goltrente 912er, 3. Orient-Anl. 64, 4% Russen 1880 —,——, 4 9/9 Ruff. 1889 93/25, 4% unif. Egypter 478,75, 4°/g van. äußerc Anl. 63?er, Cenv. Türken 18,70, Türk. Loose 68,75, 5 9/9 privil. Türken Obl. 422,50, Franzosen 632,50er, Lombarden 215, Lomb. S alen 311,00, Credit fenciex 1220er, Rio Zinto 475,00, Suez-Actien 268Wex, B. de France —, Wesel auf deutsche Pläße 1221/16, do. auf London 25,17, Cbeg. auf Londen 25,181, Wechsel Amsterdam f. 206,25, do. Wien f. 211,25, do. Madrid k. 436,50. Neue 3% Rente 95,35, 39% Portugiesen 31Z¿er, neue 3%, Russen 7ber. B. otte- mane 555,00, Bangue de Paris 693,00, Banque d’Esëcompte 393,00, Crédit mobilier 147,00, Meridional-Anleibe 620,00, Panama-Anl. 23,09, do. 9% Obl. 22,00, Ville de Paris 406,00, Tab.- Vttom. 357,00, 2495 engl. Consols 961.

Amsterdam, 7. Januar. (W .T. B.) (Shluß- Curse.) Oesterr. Papierrente Mai-Nov. verz. 78, do. Silberrente Jan.-Iult verz. 79, Oest. Goldr. —, 4% ung. Goldrente —, Ruff. gr. Eisenb. 1212, Ruff. 1. Oricntanl. —, do. 2. Orientaul. —, Gonv. Türken 183, 3295 boll. Anl. 1011, 5% gar. Transv.-Cis. 1008, rich.-Wiener 123, Mark- noten 99,35, Ruff. Zokllcoupons 1922.

Hamburger Wechsel 59,25, Wicner Wesel 99,50.

New-York, 7. Januar. (W. T. B.) (Sbluß- Curfe.) Wechtel auf Lendon (60 Tage) 4,821, Cable

Transfers 4,852 auf Paris (60 Tagc) 5,192, Wechsel auf Berlin (60 Tage) 942, 4/6 fundirte Anleibe 1164, Canadian Pacific Actien 934, Central

cific Actien 343, Chicago und North-Western ctien 1165, Chicago, Milwaukee und St. Paul Actien 824, Illinois Central Actien 108, Lake Shore Michigan South. Actien 1213, Louisville und Nafbville Actien 822, N.-Y. Lafe Erie und Western Actien 33, N.-Y. Cent und Hudson River Actien 115%, Northern Pacific Preferred Actien 693, Norfolk“ Western Preferred 54, Atchiscn Topeka und Sauta Actien 443, Union Pacific Actien 483, Denker und Rio Grande Preferred 473, Silber Bullicn 943.

Geld leiht, für Regierungsbonds 3, für andere Sicherheiten 3 ©/o.

Loudon, 7. Januar. (W. T. B.)

L Bankausweis. Totalreserve . 13 049 000 Abn. 44 000 Pfd. Sterl. Notenumlauf 25 869 000 Zun. - 217000 , é Baarporrath . 22 468 000 Zun. 173000 , , Portefcuille . 32 509 000 Zun. 1 828 É ¿ Gutbaben der

Privaten . 34 136 000 Zun. : s do, des Staats 6 477 000 Zun. 1 0: z Notenreserve . 12 271 000 Äbn. z Regierungs-

ficerbeit . 13 162 000 Zun. 3000000 , ,

Prozentverhältniß der Reserve zu den Passiven 32 gegen 365 in der Vorwoche. __Claringhbouse-Umfaß 147 Millionen, gegen die cnt- sprechende Woche des vorigen Jahres weniger 5 Mill.

Paris, 7. Januar. (W. T. B.

Bankausweis.

Baarvorrath in

Gold - 1340 215 000 +— 2644000 Fr. Baarvorrath in ; j

Silber . . 1248 662 000 5566009 ,

Porief. d. Hauptb. u. d. Fil. . 762168 000 94412 000 . 3 161 536 000 32 858 000 ,„

Notcuumlauf . Lfd. Rechnung d. Priv. 12 266 000 263 040 000 35 799 000 396 599 000 + 18390000 ,

Guthab d.Staats- schates 1690000 + 695000 , des Notenumlaufs zum Baarvorrath

429 380 000

Gesammt - Vor- shüjjse®* . Zins- u. Discont- Erträgn. Verhältniß 81,88. * Erxcl. der an den Staat geleisteten VorsWöfse im Betrage vou 140 Millionen Fr.

Producten- und Waaren-Börse. BVerliu, 7. Januar. Marktpreise nah Er- mittelung des Königlichen Polizei-Präsidiums. Döchste | Niedrigite Preise

Per 100 kg für: M | M M a 4 —_ j

D h C C S | | Erbsen, gelbe, zum Kochen j 992 | Speisebohneu, weiße . . . 150 | 24 | E esu | 40 ! Sur E L J ! 7j Rindfleisch j j von der Keule 1 kg. | 90 Bauchfleisch 1 kg . S Schweinefleish 1 kg | 10 Kalbfleisch 1 kg . . | 90 Hammelfleish 1 kg . ¡| 90 Butter 1 ke i; ! 80 Eier 69 Stü | S0 20 20

{ 30 ! 70 | 950 | 80

| 40 | 30 | 50 i &0 i 80 | 50 | 40

Karpfen 1 kg . Aale C Zander , e Hechte z ï 70 " 20 60

1 | 50

Barîche

Sleie

Bleie E Krebse 60 Siück . U | __Verlin, 83. Jaauar. (Amtliche Preisfest- stellung von Getreide, Mehl, Oel, Petro- leum und Spiritus.) j

Weizen (mit Auss{luß von Raubweizen) per

1000 kg. Lvoco nicdriger. Termine wciceud. Ge- kündigt t. Kündigungspreis # Loco 216— 239 M nach Oual. Lieferungsqualitiäi 220 M, per diesen Menat —, per April-Mar 215—213 bez., ver Mai-Juni 216,5—213,5 bez., per Iuni-Juli 217,5 —215,5 bez. _Roggen per 1900 kg. Loco fiau. Termine flau. Gekündigt 150 t. Kündigungspreis 236,5 1 Loco 225 —2329 Æ. nach Qual. Wieferungsgqualität 233 , inländ. guter 232 ab Babn bez., pec diesen Monat 236,0—236 bez. Abgelaufcne Anmeldungen v. 6./1. 239,9 verkauft, per Januar-Febr. —, per Febr.- März —, per April-Mai -225—221,75—222 bez, per Mai-Juni 223,75——220,75 bez., per Juni-Juli 220,75—218 bez.

Gerste per 1000 kg. Flau. Große und íseiue 157—204 .# nah Qual., Futtergerste 158—168 Hafer per 1000 kg. Loco gute Frage. Termine niedrigér. Gef. t. Kündigungspr. #4 Loco 162—181 -% nach Qual. Lieferungsqualität 166 6. Pommerscher, preußischer und s{letiscer, mittel bis uter 164—173, bechfeiner 177—178 ab Bahn und frei Wagen bez, per diesen Monat 164 4, per JIan.-Febr. —, per April-Mai- 166,75—166 bez., per Mai-Juni 167,5—167 bez.

Mais per 1000 kg. Loco fest. Termine flau.

Gektündigt t. Kündigungspreis H, Loco 159 —-176 46 nah Qual., per diesen Monat —, per Jan.- Febr. —, per Februar-März —, per April-Mai 125—123 bez., - per Juni-Juli —. s _ Erbsen per 1000 kg. Kochwaare 200—250 M Autterwaare 176—181 Æ nah Qualität. _Roggenmetbl Nr. 0 u. 1 per 100 kes. brutto inkl. Sack. Termine gewichen. Gekündigt Sack. Kündigungspreis F, per diefen Monat und ver an.-Februar 31,1—30,65 bez, ver April-Mai 30,75-——30,30 bez., per Juli —. _Rüböl pr. 100 kg mit Faß. Termine matter. Gefkündigt 200 Ctr. Kündigungépreis 58,3 # Loco mit Fa 4, leco obne Faß M, per diesen Monat bez., per Januar-Febr. —, per Februar- März —, per April-Mai 58,3—58 bez., pex Maí- uni —, per Septbr.-Oktbr. 57—56,5 bez:

Petroleum. (Naffinirtes Standart wbite) ver 199 kg mit Faß in Poften von 190 Etr. - Ter-

D R O L fd jk pern prak prak

| j | | j i

S Eq È 25 3 T - -

mine —. Gefkündigt per diefen Monat —, per Jan.-Febr. —.

Spiritus mit 50 A Verbrauchzabgabe 100 1 à 100% = 10 000% nach Tralles. Gekünd, E Kündigungspreis A Loco ohne Faß 69,2—E8,3 be;

Spiritus mit 70 # Verbrauchsabgabe 100 1 à 1009%% = 10 000% nach ZTralles. ündigt E Fündigungtpreis —. Loco ohue Faß 497— 49,3 bez.

Spiritus mit 50 { Verbraucsabgabe per 100 1 à 100 * = 10000 % nach Zralles. efündigt 1. Kündigungépreis # Loco mit Faß per diefen Monat —. q

Spiritus mit 70 4 Verbraucdsabgabe. Flau. Gekündigt 1. Kündigungëpreïis A Loco mit Faß —, per dief. Monat und per Jan.-Febr. 49,4—49,1 bez., per Febr.-März —, per März- April -——, per April-Mai 50,6—50,1—50,2 bez, per Mai-Juni 50,8—50,4—50,5 bez., per Juni-Fuli 951,2—50,8 bez., per Iuli-August u. per Aug.-Sept. 51,6—51,2 bez.

Weizenmehl Nr. 00 .30,25—28,75, Nr. 0 28,5— 27,00 bez. Feine Marken über Notiz bezahlt.

Roggenmehl Ñr. 0 u. 1 31—30,25 bez., do. feine Marken Nr. 0 u. 1 33—31 be:. Nr. 0; 15 4 höher als Nr. 0 u. 1 pr. 100 kg br. infl. Sat.

Stettin, 7. Januar. (W. T. B.) Getreide- martt. Weizen fester, loco 220—227, Januar 228,00, April-Mai 221,00. Roggen fester, loco 220—226, pr. Januar 235,00, pr. April-Mai 231,00. Pomunerscher Hafer loco neuer 154—163. Rüböl unveräzd., loco pr. Januar 59,00, April- Mai 59,00. Sviritus matt, loco ohne mit 50 Æ Consumsteuer —, mit 70 # Conusum- steuer 48,70, pr. Januar 48,50, pr. April-Mai 50,10. Petroleum loco 11,15.

Posen, 7. Januar. (W. T. B.) Spiritus loco obne Faß (50er) 66,50, do. loco ohne Faß (70er) 47,10. Behaurtct.

Magdeburg, 7. Januar. (W.T. B.) Zucker- beriht. Kornzucker excl. von 92%,» 19,60, Kern- zuder excl. 88 9/6 Rendement 18,80, Nachvrodukte excl. 75% Nendement 16,35. Stramm. HBrod- raffinade I 30,00. Brodraffinade 11 29,50. Gem. Raffinade mit Faß 29,75. Gem. Melis 1 mit Faß 23,90. Fest. MNobzucker 1. Produkt Tranjito f. a. B. Hamburg pr. Januar 14,70 bez., 14,80 Br., pr. Februar 15,027 bez. und Br., pr. März 15,275 bez. und Br., pr. Mai 15,474 Gd., 15,50 Br. Nubig.

Kölu, 7. Januar. (W. T. B) Getreide-

markt. Weizen hiesiger loco 23,75, do. fremder loco 25,25, pr. März 22,75, pr. Mat 22,75. Roggen hiesiger loco 24,25, fremder loco 26,25, pr. März 24,00, pr. Mai 24,29. Hafer hiesiger loco 15,50, fremder 18,50. Itübel loco 65,00, pr. Mai 61,70, pr. Oktober 60,30. _Bremen, 7. Januar. (W. T. B.) (Börsen- Schlußbericht.) Naffinirtes Petroleum. (Officielle Notirung der Bremer Petroleum-Börfe.) Faßzfr. Sehr fet. Loco 6,75. Baumwolle. Matt. Upland middl., loco 39 ., Upland, Basis middling, uichts unter low middling, auf Termiu-Lieferung, Januar 383 S, pr. Februar 384 „, pr. März 39 4, pr. April 394 x, pr. Mai 392 „F, pr. Juni 40 Schmalz. Besser Wilcor Ä, Armour 34 4, Rohe u. Brother K, Fairbanks 312 4. Wolle. 120 Ballen Cap, 7 Baller Kämmlinge. Sveck short clcar middl. Höher. 33.

Hamburg, 7. Januar. (W. T. B.) Kaffee. (Nachmittagsbericbt.) Good average Santos pr. Januar 652, pr. März 623, pr. Mai 614, pr. Juli 604. Behauptet.

ZucckDermarfkt. (Schlußbericht.) KNüben-Rohzucker T. Product Basis 88% Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg pr. Januar 14,8717 pr. März 15,30, pr. Mai 15,50, pr. August 15,823.

Fest.

Hamburg, 7. Jamar. (W. T. B) Ge- treidemartt. Weizen lcco rubig, holsteiniscer loco rubig, neuer 222—232. Roggen loco ruhig, medcklenburgisher loco neuer 220—236, russischer loco rubig, neuer 192—198. Hafer ruhig. Gerste rubig. Rüböl (unverzollt) rubig, loco 62,90. Spi- ritus ruhig, pr. Januar 384 Br., pr. Januar-Febr. 384 Br., pr. April-Mai 392. Br., pr. Mai- Juni 393 Br. Kaffee ruhig, Umsaß 2000 Sack. Petroleum fest, Standard white loco 6,30 Br., pr. Januar-März 6,25 Br.

Wien, 7. Januar. (W. T. B) Getreide- markt. Weizen vr. Frübjahr 11,19 Gd., 11,22 Br., pr. Herbst 11,16 Gd., 11,19 Br. Roggen pr. Früh- fabr 9,98 Gd., 10,03 Br., pr. Herbst 10,86 Gd., 10,89 Br. Mais pr. Mai-Juni 6,22 Gd., 6,25 Br., pr. Juli-August 6,30 Gd., 6,35 Br., pr. Frübjahr 6,69 Gd., 6,72 Br., pr. Herbst Gd., Br.

London, 7. Januar. (W. T. B.) 9699/5 Java- zu@er loco 161 fest, NRüben-Robzufer loco 146 fest. Chili-Kuvfer 462, pr. 3 Monat 463.

Liverpool, 7. Januar. (W. T. B.) Baum- wolle. Umsaß 10000 B., davon für Speculation und Export 1090 B. Träge. Middl. amerikan. Lieferungen: Januar-Februar 52/44 Käuferpreis, Fe- braar-März 38/64 Verkäuferpreis, März-April 4/54 do., April-Mai 4/64 do., Mai-Juni 45/22 do., Juni- Juli 41/54 Käufervreis, Juli-August. 44 do., August: Sevtember 419/54 d. do.

Glasgow, 7. Januar. {(W. T. B) NRokb- cifen. (Anfang.) Mired numbers warrants 47 b. nominell. Gescbäftslos. (Schluß.) 47 h. d. à 47h. 1 D:

_ Amsterdam, 7. Januar. (W. T. B) FJava- Kaffee good ordinary 521. Bancazinn 55.

Autwerpen, 7. Januar. (W. T. B.) Petro lcummarkt. (Schlußbericht.) NRaffinirtes Trye weiß loco 163 bez. u. Br., pr. Januar 163 Br., Pr. Februas, 16 Br., pr. September - Dezember =————ILA 7seiti.

New-York, 7. Januar. (W.T. B.) Waaren- beriht. Baumwolle in New-York 77/16, do. in New-Orleans 63. Raff. Petroleum Stand. white in New-York 6,45 Gd., do. Standard white in Pbiladelphia 6,40 Gd. Robes Petroleum in New- Bork 5,80, do. Fe line Certificates pr. Februar 612à61. Ziemlich fest. Schmalz loco 6,47, do. (Robe & Brotbers) 6,72. : Speck short clear Ghicago_ 5,75, Port Chicago ver Januar 10,90. Zuer (Fair refining Muscovados) 31/16. Mais (New)

r. Februar 514, vr. März 512, ‘pr. Mat 50. Rother Winterweizen loco 1042. - Kaffee Rio Nr. 7 134. Mehl 4 D. 30 C. Eetreidefracht 44. ‘Kupfer vr. Februar 10,95. Neotber Weizen pr. Jan. 1025, pr. Februar 1033, pr. März 105, pr. Mai 104. ‘Kaffee Nr. 7. low ord. pvr. Februar 12,12, per April 11,75. i

kg. Kündi a— i

Deutscher Reichs-Anzeiger

öniglich Preußischer S

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 4 A 50 4. Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an ; für Kerlin außer den Post-Austalten auch die Expedition

j

| S3W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelne Uummern kosten 25 4A.

und

taats-Anzeiger.

Æ

E c K— r

===M

N T

| ( Iusertionspreis für den Raum einer Druzeile 39 „. | At | Juserate nimmt an: die Königliche Expeditiou.

des Deutschen Reihs-Anzeigers

und Königlich Preußishen Staats-Anzeigers

Berlin $W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Regierungs-Rath Klemme zu Naumburg a./S., früher zu Erfurt, den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse, dem Hegemeister Lindenberg zu Niedershönhausen im Kreise Nieder-Barnim das Allgemeine Ehrenzeichen in Gold, owie | dem Gerichtsdiener Bogorinsky zu Gleiwiß und dem Schußmann Hammelmann zu Koblenz das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem zu Allerhöchstihrem Marstall gehörigen Stallmeijter Nistler in Berlin die Erlaubniß zur Anlegung des ihm ver- liehenen Ritterkreuzes erster Klasse des Groß- herzoglih hessishen Verdienst-Ordens Philipp's des Großmüthigen, sowie den: nachbenannten zur Dienstleistung bei Allerhöchstihrem Marstall commandirten Offizieren die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen E Insignien des Ordens der Königlich rumänischen Krone zu ertheilen, und zwar:

des Commandeurkreuzes:

dem Major von Plüskow, à la suite des 1. Garde- Dragoner - Regiments Königin von Großbritannien und Jrland, und : # i ;

dem Major von Festenberg - Pakish, à la suite des Dragoner-Regiments König Friedrich Ik. (2. Schlesisches) Nr. 8; sowie

des Offizierkreuzes:

dem Rittmeister Böhm, à la snite des Magdeburgischen

Husaren-Regiments Nr. 10.

Deutsches Reich.

Gesesz, betreffend die Controle des NReihshaushalts und des Landeshaushalts von Elsaß-Lothringen für das Etatsjahr 1891/92. Vom 4. Januar 1892.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, König von Preußen 2. A verordnen im Namen des Reichs, nach erfolgter Zustimmung

des Bundesraths und des Reichstags, was folgt:

Die Controle des gesammten Reichshaushalts sowie des Landeshaushalts von Elsaß-Lothringen für das Etatsjahr 1891/92 wird von der preußishen Ober-Rehnungskammer unter der Benennung „Rechnungshof des Deutschen Reichs“ nah Maßgabe der im Geseße vom 11. Februar 1875 (Reichs- Geseßbl. S. 61), betreffend die Controle des Reichshaushalts und des Landeshaushalts von Elsaß-Lothringen für das Jahr 1874, enthaltenen Vorschriften geführt. | :

Ebenso hat die preußishe Ober- Rechnungskammer in Bezug auf die e Toanga der Reichsbank für das Jahr 1891 die gemäß $ 29 des Bankgeseßes vom 14. März 1875 (Reichs-Geseßbl. S. 177) dem Rechnungshofe des Deutschen Reichs obliegenden Geschäfte wahrzunehmen. E

Urkundlih unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedrucktem Kaiserlichen Jnstegel.

Gegeben Berlin im Schloß, den 4. Januar 1892.

(L. S.) Wilhelm. Graf von Caprivi.

Der siebente Nachtrag zur amtlichen deutschen Ausgabe des JnternationalenSignalbuches, Il. Au f-

lage, 1884, ist erschienen.

Die Nummer 1 des Reichs-Gesezblatts, welche von heute ab zur Ausgabe gelangt, enthält unter |

Nr. 1982 das Gesetz, betreffend die Controle des Reichs- haushalts und des Landeshaushalts von Elsaß-Lothringen für das Étatsjahr 1891/92. Vom 4. Januar 1892.

Berlin, den 9. Januar 1892.

Kaiserliches Post-Zeitungsamt. Didden.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Rentmeister Mielcke zu Saarbrücken den Charakter als Rechnungs-Rath zu verleihen.

Auf Jhren Bericht vom 17. Dezember d. J. will Jh dem Kreise Striegau im Regierungsbezirk Breslau, welcher den Bau einer Chaussee von der an der Grenze mit dem Kreise Schweidniß belegenen- Jda- und Marienhütte zu Laasan über die Dörfer Laasan und Pfaffendorf in der Richtung auf Bertholdsdorf bis zur Chaussee von Rauske nach Bertholds- dorf beschlossen hat, das Enteignungsreht für die zu dieser Chaussee erforderlichen Grundstücke, sowie gegen Uebernahme der künftigen chaufseemäßigen Unterhaltung der Straße das Recht zur Erhebung des Chaufseegeldes nah den Bestimmungen des Chaussecgeld-Tarifs vom 29. Februar 1840 (Ges.-Samm!l!. S. 94 fff.) einschließlich der in demselben enthaltenen Be- stimmungen über die Befreiungen, sowie der sonstigen, die Erhebung betreffenden zusäßlihen Vorschriften vorbehaltlich der Abänderung der sämmtlichen voraufgeführten Bestimmungen

verleihen. Auch sollen die dem Chausseegeld-Tarife vom 29. Februar 1840 angehängten Bestimmungen wegen der Chaussee-Polizeivergehen auf die gedahte Straße zur An- wendung fommen. Die eingereichte Karte erfolgt anbei zurü.

Neues Palais, den 23. Dezember 1891.

Wilhelm R. Thielen.

An den Minister der öffentlihen Arbeiten.

Ministerium des JFnnern.

Bekanntmachung.

Jn Verfolg meiner Bekanntmachung vom 28. Dezember v. J. werden die Herren Mitglieder der beiden Häuser des Landtags der Monarchie davon in Kenntniß geseßt, daß dic Eröffnung des auf den 14. d. M. *änberufenen Landtags an diesem Tage, Mittags 12 Uhr, im Weißen Saale des hiesigen Königlichen Schlosses erfolgen wird.

Zuvor wird Gottesdienst um 11 Uhr im Dome und um 111/59 Uhr in der St. Hedwigskirche stattfinden.

Berlin, den 9. Januar 1892.

Der Minister des Jnnern. Herrfurth.

Justiz-Ministerium.

Der Landgerichts-Rath Krusfka in Graudenz ist an das Landgericht in Neisse und der Amtsgerichts-Nath Stephan in Ohlau als Landgerichts-Rath an das Landgericht in Glo- gau verseßt. A i

Dem Justiz-Rath Hu ß in Ahrensburg ist die nahgesuchte Entlassung aus dem Amt als Notar ertheilt.

Der Rechtsanwalt Busch in Karthaus is zum Notar für den Bezirk des Ober-Landesgerichts zu Marienwerder, mit Anweisung seines Wohnsißes in Karthaus, ernannt.

In der Liste der Rechtsanwälte 1} gelöscht: der Rechts- anwalt von Alten in Wentorf bei dem Landgericht in Altona. 7

In die Liste der Rechtsanwälte sind eingetragen: der Gerichts-Assessor Dr. Thebesius bei dem Ober-Landesgericht in Frankfurt a. M., der Gerichts-Assessor Vogler bei dem Landgericht in Altona und der Gerichts-Assessor Günther bei dem Amtsgericht in Weißenfels. :

Der Rechtsanwalt und Notar, Justiz-Rath Bellier de Launay in Breslau, der Nechtsanwalt, Justiz-Rath Rommel in Cassel und der Rechtsanwalt, Justiz-Rath Dr. Thiemig in Jork sind gestorben.

Ministerium für Landwirthschaft, Domänen

und Forsten.

Die erigen Landmesser, Vermessungs-Revisoren von Rhein, Hemmleb, Breitkopf, Vogel, Stegemann zu Cassel und Kreis zu Wiesbaden sind zu Ober-Landmessern ernannt worden.

Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Nachdem Verwechselungen von Morphinum hydro- chloricum mit Hydrargyrum chloratum (Calomel) bei der Zubereitung von ärztlihen Verordnungen in Apotheken wäh- rend der leyten Jahre häufiger e sind und wiederholt Todesfälle nah si gezogen haben, ordne ih zur T Zie derartiger schwerer Mißgriffe unter Hinweis auf $ 367 Ziffer des Reichs-Strafgeseßbuchs iges an: v

1) Morphinum und deffen Sage sowie für die Receptur Dorritbide ubereitungen derselben (Verréibung, Lösung) sind in der Officin in einem besonderen, ledigli für diesen Zweck bestimmten, verschließbaren, Tab. C bezeihneten Schränfkchen, welches aber von dem sonstigen Aufstellungsplaß der Separanda Tab. C entfernt angebracht sein muß, aufzubewahren.

Als Zubereitungen des Morphinum und seiner Salze für die Receptur sind allein zulässig: ;

a. cine Verreibung von 1 Theil Morphinum hydro- chloricum mit 9 Theilen Zuder, J | i

b. eine Lösung von 1 Theil desselben Salzes in 49 Theilen aqua destillata.

2) Als Standgefäße für Morphinum. dessen Salze und die vorbezeichneten Zubereitungen find dreteckige weiße Gläser zu verwenden, welche an einer Seite die vorschrifts- mäßige Bezeichnung des Jnhalts in eingebrannter rother Schrift auf weißem Schilde tragen.

3) Es ist verboten, abgetheilte Pulver von Morphinum oder dessen Salzen, sowie von Hydrargyrum chloratum (Calomel) oder Verreibungen des Leßteren mit Zucker 2c. vor- räthig zu halten.

4) Diese Bestimmungen treten am 1. April 1892 in Kraft, für die Ausführung sind die Besißer und die Ver- walter von Apotheken, Filialen und Dispensir-Anstalten haftbar.

5) Wer gegen vorstehende Bestimmungen verstößt, hat abgeschen von der strafrehtlihen Ahndung in ge- eigneten Fällen entsprehende Verwaltungsmaßregeln zu ge- wärtigen.

Berlin, den 31. Dezember 1891.

Der Minister der geistlichen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten. Graf von Zedlitz.

Ministerium der öffentlihen Arbeiten.

VetäunntmaGu0 d;

Die Obliegenheiten der Ausführungsbehörde sind für den Gesammtbereich der staatlihen Unfallversicherung wie unter Aufhebung der Bekanntmachung vom 8. Dezember 1887 hier- durch zur Kenntniß gebraht wird diesseits übernommen worden.

Berlin, den 4. Januar 1892.

Der Minister der öffentlichen Arbeiten. Thielen.

Nichtamtliches.

Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 9. Januar.

Seine Majestät der Kaiser hat auf die Glückwunsch- Adresse des Magistrats von Berlin anläßlih des Jahres- wechsels mit nachfolgendem Allerhöchsten Handschreiben geantwortet : i

Dem Magistrat Meiner Haupt- und Residenzstadt Berlin unter- lasse Ich nicht, für die Mir an der Schwelle des „neuen Jahres in altgewohnter Treue und Anhänglichkeit dargebrahten Glückwünsche berzlich zu danfen. Wenn der Magistrat bei dem Nückblick auf das alte Jahr auch der noch am Schlusse desselben auf wirthschaftlihem Gebiet erlangten Errungenschaften Erwähnung thut, fo gebe Ih gern dem Wunsch Ausdruck, daß Meinen und Meiner Regierung un- ablässigen Bemühungen, die Wohlfahrt des Landes zu fördern, Gottes Segen auch im neuen Jahre niht fehlen möge. Möge vor allem auch die Reichshauptstadt unter den Segnungen des inneren und äußeren Friedens eine gesunde, gedeiblihe Weiterentwickelung erfahren.

Berlin, den 6. Januar 1892.

WilhelmER. An den Magistrat zu Berlin.

Das von Jhrer Majestät der Kaiserin Friedrich auf die Beglückwünshung des Magistrats von Berlin er- lassene Allerhöchste Handschreiben hat nachstehenden Wortlaut:

Der Magistrat hat Mich dur den Ausdruck seiner freundlichen Wünsche zum nzuen Jahre lebhaft erfreut. Jch erwidere dieselben von Herzen und werde es stets mit aufxihtiger Genugthuung begrüßen! wenn sich Mir Gelegenheit bietet, dn gemeinnüßigen Anstalten und Bestrebungen Berlins den warmez? Antheil zu bethätigen, welchen Jch ihnen entgegenbringe und dessen der Magistrat so freundlih gedenkt.

Berlin,- den 4. Januar 1892.

Victoria, verwittwete Kaiserin und Königin Friedrich. An den Magistrat zu Berlin.

Seitens des Ministers für LanhwiriiGal Domänen und Forsten ist die Einfuhr von lebenden Schweinen aus den Contumaz-Anstalten Bieliz-Biala, Steinbruch und Wiener- Neustadi in die Schlachthäuser aff Freiburg i. Schl, Kosel, Münden i. Hann. und Weißenfels i. Th., sowie die Einfuhr von lebendem Rindvieh aus Oesterreich- Ungarn in die Schlachthäuser zu Freiburg i. Schl. und Kosel unter. den üblichen Bedingungen widerruflih gestattet worden.