1892 / 22 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Hannover, Abth. V D., Zimmer . 88, auf den 23. März 1892, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hannover, den 22. Januar 18392.

Kumm, E Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichis. V D.

[63074] Oeffentliche Zustellung.

- Der Maurermeister Petex Lang von Baden, ver- treten dur Rechtsanwalt Elsasser in Baden, klagt egen den Standgelderheber Heinrih Reich von Vldenstbeuetn; jeßt an unbekannten Orten, aus Lieferung von Maurerarbeit zu einem Hausbau im Jaßre 1889, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 2767 4 nebst 5 %/o Zins vom 29. Januar 1$90 an durch ein gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu er- klärendes Urtheil, und ladet den Beklagten zur münd- lien Verhandlung des Rechtsstreits vor die 11. Civilfkammer der Großherzoglichen Landgerichts zu Karlsruhe auf Donnerstag, den s. _Mai 1892, Vormittags 8! Uhr, - mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt ctnacht.

: Karlöruhe, den 21. Januar 1892.

(L. S.) (Unterschrift), j

Gerichtsschreiber des Großberzoglichen Landgerichts.

[63078] Oeffentliche Zustellung.

Der Herzoglich Braunschweig’ sche Justizfiskus, ver- treten durch die Herzogliche Staatsanwaltschaft zu Braunschweig und diefe vertreten durch den Ge-

O Rati Lebne in Dingelstädt, lagt gegen |.

den Kaufmann Alois Marx, aus Wachstedt gebürtig, früber in Braunschweig, jeßt iu unbekannter Ab- wesenheit, wegen einer Kostenforderung von 106,92 4, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurtheilen, ihm 106,92 M. zu zahlen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären,“ und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhan- dlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- Abi zu Dingelstädt auf den S. März 1892,

ormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt getnacht.

Dingeistädt, den 19. Januar 1892.

Landmann, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung I.

[63088] Oeffentliche Zustellung. i Geheimer Justizrath Bußstenius, Rechtsanwalt in Leipzig, Promenadenstraße 10, vertreten durch Rechts- anwalt Stieve, klagt gegen Andrea Pesty, geschiedene Ebefrau des Fabrikarbeiters Alfred Goldenberg, zuletzt in Wien, jeßt ohne bekannten Aufenthaltsort, wegen Vertretungsgebühren, mit dem Antrage auf kostenfällige Verurtheilung der Beklagten, durch vor- läufig vollstreckbares Urtheil, zur Zahlung von 563,05 6 nebst 52/9 Zinsen seit Klage, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Civilkammer des Kaifer- lien Landgerichts zu Zabern auf den 12. April 1892, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Dustetung wird dieser Auszug der Klage bekannt emacht. Y i Der Landgerichts-Sekretär. Berger.

[62827] Oeffentliche Zustellung.

Der Rechtsanwalt Heuser zu Beßdorf klagt gegen den Albert Ermert aus Nicderasdorf, zur Zeit mit uibefanntem Aufenthaltsorte in Amerika, wegen einem im Herbste 1890 dem Beklagten gegebenen baaren Darlehne von 60, , mit dem Antrage auf kosten- fällige Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 60 6 nebst 59/0 Zinsen seit 1. Januar 1891 und vorläufige Vollstreckbarkeitserklärung des Urtheils und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des

Rechtsstreits vor das Königliche Autsgericht zu.

Kirchen auf den 7. April 1892, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Kirchen, den 19. Januar 1892. E Doerncr, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[63082] Oeffentliche Zustellung. 1) S Gymnasial-Oberlehrer Dr. Carl Flöck zu Neuß, 2) der Apotheker Alexander Flöck in Dorêdorf (Württemberg), 3) dic Anna Flôck, : 4) die R Flôck, beide chne Gewerbe zu Kar), 5) die Eheleute Mathilde Flöck und Wilhelm Thoma, Stadtbaumeister zu Neuß, )) die Cheleute Bertha Flöck und Heinrich Hu- _ baleck, Kaufmann zu Steeden an der Lahn, der Arzt Dr. Otto Michael Conrad Flö in Rheinbrohl, der Arzt Dr. Servatius Flöck in Kärlih H pa durh Nechtsanwalt Henrich zu Koblenz klagt gegen den Martin Korb, früher Schwemm- \teinfabrikant in Kärlich, jeßt obne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, aus einem Kaufpreise mit dem Antrage: Königliches Amtsgericht wolle den bei der äuf Anstehen der Wittwe und Kinder M. Flöck durch Notar Nozzoli am 11. Januar 1882 ab- gehaltenen Immobiliarversteigerung dem Ver- tlagten bezüglih der Parzelle im Banne von Kärlich, Flur 17, Parzelle 383, In der Gäus- beck Aer, 10 Ar 88 Meter neben ‘Peter Puth Sohn von Simon und Frühmesse Kärlich er- theilten Zuschlag für aufgelöst ertlären und den Verklagten verurtheilen, die Parzelle zur Ver- fügung der Kläger zu stellen, dem Verklagten die Kosten zur Last legen und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- ‘Tung des Rechtsstreits vor das Königl. Amtsgericht zu Koblenz auf den 18. März 1892, Vor- utittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zuste g wird dieser Auszug der Klage bckannt geinacht. Koblenz, den 21. Januar 1892. E N, Aktiiär, als Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts.

[63075 Oeffentliche Zustellung. Die | Stadigcncinde B Biipr. vertreten- m “eas daselbst, klagt gegen

is 5) 2.

6) den Schneidermeister Friedrich Wilhelm Pietsch unbekannten Aufentbalts aus einem schriftlich ge- schlossenen Vertrage, mit dem Antrage,

den Beklagten zu verurtheilen, die Auflassung der seitens der Klägerin durch Ag vom 4. August 1851 an Friecdrih Deutsch zu Mühlhausen verkauften Ner parie en Nr. 43, 44, 45 und 47, welche Bestandtheile der Grundstücke Mühlhausen Nr. 47 und 9 bilden und in den Grundsteuer-Fortschrei- bungsverhandlungen des Königlichen Katasteramts zu Pr. Holland mit Kartenblatt 1 Parzelle 1175, 1176 a, 1176b, 1177, 1178 bezeichnet sind, entgegen zu nehmen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, sowie auch das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Mühlhausen Ostpr. auf den 8. März 1892, Vormittags 10 Uhr. A

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Mühlhausen Ostpr., den 15. Januar 1892.

Willußtki, i Gerichtsschreibergeb. des Königlichen Amtsgerichts.

[63071] Oeffentliche Zustellung. k

Die Kaufmann Hermann und NRofalie, geb. Tobias- Stein’sben Eheleute zu Exin, vertreten durch den Rechtsanwalt von Werthern zu Schubin, klagen gegen die Wittwe und die Erben des am 5. De- zember 1888 zu Groß-Suchorenz verstorbenen Eigen- thümers Erdmann Glaser, nämlich:

1) die verwittwete Eigenthümer Justine Glaser,

geb. Hiller, zu Groß Suchorenz,

9) die verebelichte Arbeiter Ottilie Hiller, geb. Glaser, unbekannten Aufenthalts,

3) den Arbeiter Gottlieb Glaser zu Bielawy bei Natel,

4) die unverehelichte Emilie Glaser unbekannten Aufenthalts,

5) die unverchelihte Marie Louise Glaser zu Groß Suchorenz, /

6) den minderjährigen Hermann Glaser, ver- Ee dur seinen Vormund, die Beklagte zu

wegen Zahlung rückständiger Hypothekenzinsen mit dem Antrage

a. die Beklagte zu 1 für sih und auf Grund der mit Erdmann Glaser bestandenen Güter- gemeinschaft, die Beklagten zu 2 bis 6 als Erben des Erdmann Glaser, kostenpflichtig zu verurtheilen, zur Vermeidung der Zwangs- vcllstreckung in die Grundstücke Groß Suchorenz Nr. 12 und Nr. 24 an die Kläger 189 A4. zu zahlen, auch die Erbbescheinigung nah Erdmann (Slaser und Reinhard Adolf Glaser auf ihre Kosten zu beschaffeu ;

b. ar Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu er-

ären, und laden die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Schubin cuf den 5. April 1892, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke ver öffentlichen Zustellung au die Beklagten zu 2 und 4 wird diesex Auszug der Klage bekannt gemacht. Schubin, den 14. Januar 1892, Sturgel,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [63076] Z

Die Ehefrau des Fuhrunternehmers Bartholomäus Gierlach, Helene, geborene Steiner, ohne Geschäft zu Köln, Mosltkestraße - 73, Prozeßbevollmächtigter Rechtsanwalt Sicpmann zu Köln, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur Ver- handlung ist bestimmt auf den 5. April 1892, Vormittags -9 Uhr, vor dem Königlichen Land- gerihte zu Köln, T1. Civilkammec.

Köln, den 20. Januar 1892.

Der Gerichtsschreiber: KüÜÞppers. [63077]

Die zu Kleve wohnende Ehefrau des Kaufmannes Ferdinand Löhr, Katharina, geb. Ling, vertreten dur) Nechtsanwalt Hoffmans daselbst, klagt gegen den genannten Ferdinand Löhr zu Kleve mit dem Antrage auf Gütertrennung, und ladet den Be- flagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts-

1 streits vor die erste Civillammer das Königlichen

Landgericht zu Kleve auf den 5. April 1892, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderuug, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. : ; Küpper, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[63090]

Die Gertrude, geb. Steinhauer, ohne Gewerbe zu Aachen , vertreten durch Rechtsanwalt Justizrath Radermacher, klagt gegen ihren Ehemann den Mathias Beeker, ohne Gewerbe zu Aachen, mit dem Antrage: „Das Königliche Landgericht wolle die zwischen Parteien bestehende cheliche Gütergemein- \chaft für aufgelöst erklären, dieselben zur Ausein- andersezung ihrer Vermögensrehte vor Notar ver- weisen und dem Beklagten die Kosten zur Last legen.“ Termin zur münktlichen Verhandlung des Rechts- streits vor der 1. Civil-Kammer des Königl. Land- gerichts zu Aachen ist anberaumt auf den 4. April 1892, Vormittags. 9 Uhr.

/ Bayer, A als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[63091] i

Die Anna, N Plum, zu' Forst, vertreten durch Rechtsanwalt Oster, klagt gegen ihren Ehemann, den Fuhrunteruehinex Heinrich Brammertz zu Forst, mit dem Antrage: „Königl. Landgericht wolle die zwischen Parteien bestehende geseßliche Gütergemein-

4 \chaft für aufgelöst erklären, (Bütertrennung ver-

ordnen, Parteien zur Auseinandersezung vor Notar Adams zu e verweisen und dem Beklagten die Kosten zur Last legen.“ Termin zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreics vor der 1. Civil- kammer des Königl. Landgerichts zu Aachen wird Ti auf den 4. April 1892, Vormittags L : Bayer, i

als Gerichisschreiber des Königlichen Landgerichts.

[63095] Z :

Die Ehefrau des Schreiners Jacob Kuna in Kirn wohnend, gegenmärtig im Justizarresthaufe in Koblenz Elisabeth Mayer, sie ohne Gewerbe in Kirn, vertreten durh Rechtsanwalt Justizrath Müller in Koblenz, klagt gegen ihren genannten Ehemann auf Gütertrennung. :

Zur mündlichen. - Verhandlung is Termin auf den 19. März 1892, Vormittags 9 Uhr, im Sißungssaale der II. Civilfkammer des König- lichen Landgerichts zu Koblenz anberaumt.

Brennig,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[63093]

Marie Stephanie Kah, Ehefrau des früheren Wein- händlers August Edmund Fran€ois in Lör- chingen, vertreten durch Rechtsanwalt Lurz, klagt gegen ibren genannten Chemann, ebenda, mit dem Antrage auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor der Civilkammer des Kaiserlihen Landgerichts zu Zabern auf den 15. März 1892, Vormittags 10 Uhr.

Der Landgerichts-Sekretär. Berger.

3) Unfall- und Juvaliditäts-2. Versicherung.

Keine. E C E E S E

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[62820] Kiefern Bauholz-Verkauf der Oberförsterei Schönwalde. Sonnabend, den 13. Februar cr., Mittags 1 Uhr, kommen im Bredereck’schen Gasthofe in Oranienburg zum Verkauf: ; Belauf Elseneck, Jagen 44, 113, 231: 627 Stück

mit 567 fm,

Belauf Zühlsdorf, Jagen 158, 185: 407 Stück mit 361 fm,

Belauf Summet, Jagen 71, 105: 829 Stück mit 1140 fm,

überhaupt 1863 Stü mit 2068 fm. Die Hölzer liegen 6 bis 10 km von der Ablage Birkenwerder entfernt. Schönwalde, Mark, den 16. Januar 1892. Der Forstmeister. ehme.

[63041] Verkauf von alten Werkstatts-Materialien “und Abfällen. :

Achsen, Drehspäne, Masjeln aus Drehspänen und Kräte, Cisenblech-, Façoneisen-, Federstahl-, Feilen-, Flußstahl-, Kupferbleh-, "Messingble{ch-, Messing:

othguß-, Siederohr-, Weiß E Zinkblech-, Guß- eisen-, Schweiß- und Flußstahlschrott, Schienen und Schienenabfälle, Radreifen und Radsterne, Wagen- \cheibenräder, Radscheiben, Gummiabfälle, Schweiß- {lade u. st. w. m

Eröffnung der Gebote am 9. Februar 1892, Vormittags 107 Uhr. Ende der Zuschlagsfrist am 25. Februar 1892, Nachmittags 6 Uhr.

Die Ausschreibungs-Unterlagen liegen 1m Mate- rialien-Bureau zur Cinsicht offen und werden daselbst einshließlich des bei Einreichung des Gebotes zu benußenden Gebotbogenê gegen 40 4 Z in Baar Ma . i :

Die Gebote find an das unterzeihaete Bureau einzusenden.

Kölu, 23. Januar 1892.

Materialien-Bureau der Königlichen Eisenbahn-Direktion Cinksrheinischen).

[62921] : 4

Gruben-Ziegelei-Verkauf. Totesfalls halber soll die |

Dampfziegelei und Braunkohlen-

grube 496 zu Döllnitz,

Saalkreis, sof. verkauft werben. Neflect. wollen sih wenden an A. Zeyß, Gotha, Marktstraße.

[63129] Bekanntmachung. O

Die Lieferung von 27 000 kg neuem Schmiede- eisen, 15 000 kg neuem Eisenguß, 9000 kg Eisen- blech, 200 Stck. Radsäßeu, 1300 Stck. Förderwagen- Nädern, 250 000 Stck. Schienennägeln, 6000 kg Nübö!, 9000 kg Wetterlampenöl, 2000 kg Dampf- cylinderöl, 9000 ke Mineralöl, 9000 kg Petro- leum, 1000 kg gelbes Achsenfett, 2000 ke Heede, 200 kg Lederwaaren, 450 kg“ Patentpackung und 200 kg Gummiwaaren an die Schaumburger Ge- sammt-Steinkohlenbergwerke pro 1892/93 joll im Snbmissionswege vergeben werden und sind An- gebote bis

Dienstag, den 16. Februar cr., Nachmittags 3 Uhr,

versiegelt und mit der Ausschrift : S auf Schmiedeeisen 2c." portofrei einzureichen. Die Be- dingungen liegen zur Einsicht hier aus, können auch gegen freie Einsendung von 1 6 Copialgebühren (für Förderwagenräder 1,50 A4) bezogen werden.

Obernkirchen, den 23. Januar 1892.

| Kökiglich Prenßisches und Fürstlich Schaum-

burg-Lippisches Gesammt-Bergamt.

5) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

[63130] ,_Vekanntmachung, s

betreffend die Ausreichung neuer Zinsscheine

zu den 3410/9 Anuleihescheinen der Stadt Hallé ; a. S. vom Jahre 1886.

Die Inhaber der ‘oben bezeichneten Anleihescheine ersuchen wix, vie Ux. Reihe Zinsscheine und Anweisungen baldigst bei unserer Stadthaupt- kasse während der Vormittagsstunden entgegen-

zunehmen.

Die Aushändigung erfolgt gegen Rückgabe der Anweisungen (Talons) T. Reihe, bei etwaigem Ver- nuf derselben an den Inhaber des Anleihescheines, sofern dessen Vorzeigung rechtzeitig geschieht.

Den einzureichenden Anlagen ist ein nah Buchstabe, Nummer und Kapitalbetrag geordnetes und vom Inhaber unterschriebenes Verzeichniß der- selben beizufügen.

Halle a./S., den 21. Januar 1892. Der Magistrat. Staude.

e Ausloosung

Bochumer Stadtanleihe vom Jahre 1881.

Bei der am 27. Juli d. Ausloosung von 91000 anleihesheinen find folgende worden :

Buchstabe A. Nr. 71 78 5000 M

Buchstabe B. Nr. 63 65 71 110 197 272 298 351 361 à 2000 Æ.

Buchstabe C. Nr. 46 58 133 264 307 316 376 456 460 470 541 560 596 603 640 645 705 730 757 802 815 816 941 à 1000 M

Buchstabe D. Nr. 149 172 175 189 194 989 322 354 374 388 430 432 470 550 575 610 664 691 759 849 859 897 952 à 500 M.

Buchstabe E. Nr. 27 33 40 100 206 233 260 965 320 326 463 543 558 612 631 747 881 959 972 977 à 200 M. :

Die Rückzahlung der Beträge für diese Stüde erfolgt auf Grund des landesherrlichen Privilegiums vom 4. Juli 1381 am 1. April 1892 bei der hiesigen Stadtkasse, dem Bankhaufe Jacob Landau und der Nationalbank für Deutschland zu Berlin, den Bankhäusern Hüttemaun Korte und Hermann Schüler zu Bochum und der Essener Credit-Anstalt zu Essen gegen Rückgabe shei Anleihescheine und der nicht fälligen Zîins-

eine. j

Ee Verzinsung hört mit dem 1. April 1892 au

Bon den zum 1. April 1891 ausgeloosten Num- mern sind noch zurück:

C. 150 949 à 1000 A : Ferner sind von unserer obigen in Folge E des Zinsfußes von 4 auf 3409/6 dur Bekanut- machung vom 4. März 1889 zum 1. Oktober 1889 gekündigten Anleihe folgende zur Convertirung nicht angemeldete Numntieru

noch rückstäudig: C. Nr. 142 à 1000 M, D. Nr. 63 64 65 180 184 186 593 594 595 1000 à 500. 4, deren Verzinsung mit dem 1. Oktober 1889 auf- gehört hat. : Bochum, den 15. September 1891.

Der Magistrat. Bollmann. E E

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

[63192] Zur diesjährigen ordeutlichen Generalversamm:

lung der Oberschlesischen Actien - Gesellschaft

füx Fabrikation von Lignose, welche hiermit auf Sounabend, den 27. Fe- bruar cr., Nachmitt. 5 Uhr, in Breslau im Lokal des Schlesischen Bank-Vereins anberaumt wird, werden die Herren Actionäre in Gemäßheit von $8 26 und 27 des Gesellschaftsstatuts eiu- geladen.

Auf der Tagesorduung steht:

1) Berichterstattung für das Jahr 1891.

2) Genehmigung des A pro 1891 und

der Verwendung des erzielten Gewinnes.

3) Ertheilung der Decharge.

Behufs Legitimation zur Theilnahme an der Genexalversammlung haben die Herren Actionäre ihre Actien nebst doppelt ausgefertigtem Nummern- verzeichniß derselben spätestens 5 Tage vor der Generalversammlung entweder R

a. bei dem Schlesischen Bank-Verein zu

Breslau oder / ; b. bei der - Commandite des Schlesischen Bank-Vereins in Beuthen O./S. zu ‘deponiren und das abgestempelte Cremplar des Nummernverzeichnijes beim Eintritt in die General- versammlung vorzulegen.

Kruppamühle, den 25. Januar 1892.

Der Aufsichtsrath. Scherbening.

F, stattgefundenen Bochumer Stadt- Nummern gezogen S1 99 148 181 à 289

347 681

256

[63188] Bremerhavener Straßenbahn.

Die Aktionäre der Bremerhavener Straßenbahn werden hierdurch zu der am Sonnabend, 20. Fe- brnar 1892, Nachm. 4 Uhr, in den Ge- schäftsräumen der 2 & Co., Bremen, stattfindenden Ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tags 1) Bericht ‘des

über das Geschäftsjahr 1891. i 9) Vorlegung der Bilanz und des Gewinn- und Verlust-Contos, Beschlußfassung über die Ver- ' theilung des Reingewinns. 3) Ertheilung der Entlastung. 4) Wahl eines Aufsichtsrathsmitgliedes. Diejenigen Aktionäre, welche Ie Stimmrecht nal & 14 des Statuts ausüben wollen, werden ersucht, ihre Aktien spätestens am 16. Februar 1 bei Hetren Bernhd. Loose « Co., Bremen- oder der Bremerhavener Creditbank, Herren Lehmfkuhl, Query.dt «& Co., Bremerhaven» gegen Depotschein zu hinterlegen. Lehe:-Bremen, den 25. Januar 1892.

Der A tsrath. H Alfes, Vorsiher,

Herren Bernhd. Loose

orstandes ' und. Aufsichtsraths

Vierte

Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Dienstag, den 26. Januar

N 22.

1. Untersuchungs-Säahen

2, Aufgebote, Zustélungen u. dergl.

3. Unfall- und Invaliditäts 2. Versicherung. 4. REIN Verpachkimgen, Verdingungen 2c. 5. Verloosung 2c. voñ erthpapieren.

Oeffentlicher Anzeiger. |

1892.

Soumandit-Beserswasten auf Aktien u. Aktien-Gefell\{. Erwerbs- und Wirt

Niederlassung 2c. von Bank-Ausweise.

\ tens enschaften.

8anwälten.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

6) Kommandit - Gesellschasten auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

[63187] i i : Baumwoll-Weberei Zöschlingsweiler. Die Herren Actionäre werden hiermit zur

ordentlichen Generalversammlung,

welhe am Mittwoch, den 24. Februar l. J.-

Vormittags 11 Uhr, im Börsengebäude da-

hier abgehalten wird, eingeladen.

L Auf der Tagesordnung stehen :

1) Berichterstattung des Aufsichtsrathes und des Directors. s N ,

9) Antrag auf- Anerkennung . der . Bilanz per 31. Dezember 1891.

3) Antrag wegen Zesisiel ung der pro 1891 zu verabreichenden Dividende.

Die Legitimation findet vor Beginn -der General- versammlung durch Actienvorweis, eventuell durch \hriftlihe Vollmacht statt.

Augsburg, den 25. Januar 1892.

i Der Aufsichtsrath Ï der Baumwoll Weberei Zöschlingsweiler. Der Vorsißende: Max Sieber.

[63191] Ordentliche Generalversammlung. Die Actionäre der - -

Mewer Credit Gesellschaft Luedeckde & Obuh in Mewe

werden hiermit zur ordentlichen Generalver- sammlung auf Souuabend, den 13. Februar cr., Nachmittags 3 Uhr, A in das „Deutsche Haus“ zu Mewe ergebenst ein- geladen. Tagesorduung: Die nah Artikel 31 des revidirten Statuts vom 19. November 1891 zu erledigenden Gegenstände. e Mewe, den 23. Januar 1892. Die persönlich haftenden Gesellschafter. _ Luedecke. Obuch. Die Dividende pro 1891 wird, vorbehaltlih der Zustimmung der Generalversammlung, 9 %/ betragen.

[63168] Swhlesische Bodeu-Credit-Actien-Bank.

Die Herren Actionäre werden hierdurch zur ordent- lichen Generalversammlung auf Sonnabend, den 27. Februar. cr.- Nachmittags 4: Uhr, in dem Geschäftslocale der Bank, Schlof- straße Nr. 4, 1L. Etage, hierselbst, ergebenst eingeladen.

Beg nde der ARMORDUanY sind:

1) erie pro 1891.

2) Feststellung der Bilanz und der Dividende,

owie Ertheilung der Decharge.

3) Wahl von zwei E a O liedern.

Diejenigen Actionäre, welche an dder General- versammlung Theil nehmen wollen, haben laut $ 63 der Statuten ihre Actien nebst einem A Nummernverzeichniß oder Bescheinigungen der Neichs- ban? über die bet ihr erfolgte Niederlegung der Actien, spätestens 3 Tage vor der General- versammlung, bei der Kasse der Bank, Schloß- straße Nr. 4, gégen Empfang der Legitimationskarten zu deponiren. - -

Bezüglich der Bevollmächtigung wird auf $ 63 der Statuten verwiesen. Die Vollmachten müssen gestempelt sein.

Der G Weticht pro 1891 nebst Bilanz und Gewinn- und Verlust-Conto liegt vom 13. Februar cr. ab hei unserer Kasse zur Einsicht aus und können Druckexemplare in Empfang genommen werden.

Breslau, den 25. Januar 1892.

Der Aufsichtsrath der E Voden-Credit-Actien-Vank. Deinrich Heimann. {63190] Ee

r

Deutsche Effecten- & Wechsel-Bank. Die Actionaixe der Deutschen Effecten- & Wechsel-

Bank werden hiermit zu der :

CaR, den 27, Februar 1892, i aa Oa 11. Si m erem Banklocale zu Fra ._ M. stattfindenden ordentlichen Sencea bersalomlung eingeladen. ($ 24 der Statuten)

/ Tage cor aneg : ;

1) Bericht des Vorstandes über das neunzehnte, sich vom 1k. Januar bis zum 31. Dezember 1891 erstreckende Geschäftsjahr. -

2) Bericht des Aufsichtsrathes über die Prüfung der JahresreWnung und! der Bilanz, sowie

den Vorstand und den Ausfichtsrath.

8 Resblusfassung über die Gen

4 08 le us ‘ausscheidenden Mitglieder iditsrathes.

Zufolge $ 26 der Statuten haben Actionäre,

welhe an der Generalversammlung Theil nehmen

Antrag: auf und den Aufs der Decharge für

ewinnvertheilung.

wollen. -sich- spätestens am 13. Februar l. J. dur Hinterlegung ; ihrer Jnterims Bictien (die R 9, Februar l. J. an n Rückgabe der Hinter- legungsscheine wieder ausgeliefert werden), auf unserem Bureau‘ auszuweisen und empfangen da- gegen die Eintrittskarten zur Generalversammlung. ,_Die Formulare der Hinterlegungsscheine, welche in doppelter Ausferti ung einzureichen sind, werden In unferem Banklocale ausgegeben.

Frankfurt “hes 1892.

u rat der Deutschen Effecten- & Wechsel-Bank.

[63165] /

Die Generalversammlung unserer Actien-Ge- sellshaft findet am Sonntag, den 21. Februar d. co Nachmittags 47 Uhr, im „Bären vou

Anhalt“‘ statt. Tagesorduung: 1) Erstattung des Geschäftsberichts und Decharge- ertheilung.

2) Sra ga des Aufsichtsraths.

Wegen der Theilnahme an der Generalversamm- uns verweisen wir. auf $ 16 unseres Statuts.

Fintrittskarte können bis zum 20. Febr. d. J. Mittags im Kassenlokal der Bank in Empfang ge- nommen werden. Der Geschäftsberiht liegt im Büreau aus.

Roßlau a./E., den 25. Januar 1892.

Sparbank Roßlau A. G.

Alb. Beegen.. H. Wedel. Th. Bittckow. [63166]

Vereinigte Strohstoff-Fabriken in Dresden.

Die Herren Aktionaire werden hiermit zur sechsten ordentlichen Generalversammluug auf Don- nterstag, den 1s. Februar 1892, Mittags 12 Uhr, in dem Saale der Kaufmannschaft, Le Nr. 9 in Dresden, ergebenst ein- geiaden.

T :

1) Vortrag. des Geschäftsberichts und der Bilanz, sowie der Gewinn- und Verlustrehnung pro 1890/91. :

2) Bericht des Aufsichtsraths.

3) Beschlußfassung über Genehmigung der Bilanz und Vertheilung des Reingewinnes.

4) Decharge-Ertheilung.

5) Aufjichtsrathswahlen.

Bezüglich . der Legitimation wird auf $ 9 der

Statuten verwiesen. Vorherige Anmeldungen können

bei unseren Bureaus in Dresden, Mainz und Hirsch-

berg i. Schles, sowie bei den Herren Günther &

Rudolph und der Dresdner Bank in Dresden er-

folgen, und ist solchen ein doppeltes Q

beizufügen, aus welchen die Nummern, sowie Stück-

zahl der Aktien ersichtlih sind. Ein Verzeichniß bleibt bei den Aktien, das Duplikat muß dagegen von der Aer eQungaete, mit Quittung versehen, zurückgegeben werden und. dient als Legitimation zur Generalversammlung. i Auch den in der Generalversammlung vorgezeigten

Aktien muß ein solches Verzeichniß beigefügt sein.

_ Bericht, sowie Bilanz liegen auf unserem Bureau

in Dresden zur R der Herren Aktionaire offen.

Dresden, den 25. Januar 1892. Der Auffichtsrath. F. von Löhr, Vorsitzender.

Aktien-Gesellschaft für hygienische Zwecke.

Die Aktionâre unserer Gesellschaft werden hier-

dur zu einer am Donnerstag, den. 18, Fe-

bruar a. c., Nachmittags 4 Uhr, im Geschästs- lokale, Zimmerstraße Nr. 57, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Gemäß $.23 unseres Statuts fordern wir hier-

durch diejenigen Aktionäre, welche an ver General-

versammlung theilnehmen wollen, auf, ihre Aktien oder Depot) eine der Reichsbank über Aktien der

Gesellshaft bis spätestens Sonnabend, den

13. Februar a3. c., Abends 6 Uhr, bei der

Wechselstube der Bank für Handel und Ju-

dustrie hier, Schinkelplaß Nr. 3, zu deponiren.

Tage®ordnung :

1) Vorlage des Geschäftsberichtes, der Bilanz und Gewinn- und Verlustrehnung für das abgelaufene Geschäftsjahr.

2) Beslußfasiung über Ertheilung der Ent-

E den ‘Vorstand und den Auf-

ihtsrath.

Berlin, den: 25. Januar 1892. -

‘Der Aufsichtsrath : Aug. v. d. Heyden, Vorsitzender.

[63193]

[63189] Einladung zur ordentlichen Generalversammlung der

Bremer Cigarrenfabriken

vorm. Biermann & Schoerling, Bremen, Donnerstag, den 18. Februar 1892, 11 Uhr Vormittags, iin Museum. Tagesorduung: Rechnungsablage. Berichterstattung. Neuwahl in den Aufsichtsrath. ___ Der Aufsichtsrath. Heinr. Ellinghausen, Vorsiger. Actionäre, welche an der Generalversammlung theilzunehmen wün|chen, belieben ihren Actienbesiß spätestens bis zum 16. Febr. ($ 12 der Sta- tuten) bei Herren Bernhd. Loose « Co. in Bremen zu hinterlegen.

[63115] Vilanz der Actiengesellschaft Elsaesfische Färberei in Mülhausen i./E.

Activa pro 31. Dezember 1891.

M Al M |S

Waaren-Bestand . : 39605 Immobilien-Conto 16807631 Zugang pro 31. Dezember 1891 278 36) :

168354/67 Abschreibung pro 31. Dezbr. 1891 4 2525,32 Abschreibung extra pro 31. Dezember 1891 9646,50

Maschinen- u. Mobilien-Conto Zugang pro 31. Dezember 1891 |

8171

318673 2489

321162

Abschreibung pro 31. Dezbr. 1891 46 8029,08 Abschreibung extra pro 31.Dezember 189 T 19,158,39 Pferde- und Wagen-Conto . . ugang pro 31. Dezember 1891

43 293975 28 20} 48

Abschreibung pro

31. Dezbr. 1891 4. 270,32 Abschreibung extra

pro 31. Dezember

18 R

Grundstück-Conto

Cafsa-Conto

Dekitoren-Conto

Gewinn- und Verlust-Conto pro 30. Juni 1891 ..., pro 31. Dezember 1891 .

D Go

4539 48000 9999 31262

Q I Go

97072 [650197

Passiva. Actien-Capital-Conto Obligationen-Conto Creditoren-Conto

M. 400000 200000 80197

[680197

S&IäIL | | LIEIS

Gewinn- und Verluft:Conto. Debet pro 31. Dezember 1891 i Wahrhäft bescheinigt : Elsaessische Färberei. Der Liquidator. H. Thierry -Mieg:

[63116] Bekanutmachuug "A Artikel 243 des Handels Ae: ufolge Beschlusses der außerordentlichen General- versammlung der Actionäre vom 6. Januar 1892, beurkundet durch Notar Diemer in Mülhausen, ist die _„Elsässische Färberei“ Actiengesellschaft, mit Siß zu Mülhausen im Elsaß, in Dielen etreten. 1 die Gefells iejenigen Personen, welhe an die Gesellschaf Ansprüche zu ‘machen haben, ‘wollen si Lei eh Liquidator, Herrn Heinrich Thierry-Mieg, Kaufmann zu Mülhausen, melden. Der Liquidator : H. Thierry -Mieg.

M. ..) 97072

{63111]

Activa. A. Vilanz per 30.

M. Brauerei-Einrichtung : i Mobilien, Maschinen, Inventar . . . [460019 Wirthschafts-Anwe]en und Inventar ." . 1171589 Vorräthe an Bier, Malz, Hopfen, A Ochsen, Oekonomie-Vorräthe u. Diverse | 68745 Debitoren-Conto i; 82740 Casfsa-Conto 6722 Gewinn- und Verlust-Conto : Verlust-Saldo pro 1889/90 . 26544 9521 825881

Betriébs- Verlust - inclusive Abschreibun pró 1890/91 N 19 ° g

Verlust-Saldo pro 1889/90 O Steuern, Zinsen und Un- osten A

238227|2 Ansbach, den 22. Januar 1892.

Anton L. A. Hahn, Vorsibender.

Actienbierbrauerei Ansbah chemals markgräflihes Hofbräuhaus.

}Y Betriebs-Verlust incl. Abschreib. pr. 1890/91

Die Direction Actienbierbraguerei Ayshas ehemals. Markgräfliches Hofbräuhaus. . Te

September 1891. Passìva.

Actien-Capital-Conto Out ate Tas, i rsprüngliche Hypothek „46 276706,95 ab: Amortisationen bis « 30. September 1891 31094,28

Holy n der Wirthschaft-Anwesen iverse Creditoren i Erneuerungs-Fonds-Conto Dividenden-Conto VI Dividenden-Conto VII Reservefond-Conto

Y

erluft-Conto.

Erlös aus Bier, Nebenprodukten, Steuer- rückvergütung und Dek . 1202161

e ; onomie . Verlust-Saldo n L bitte : A

[238227

un bâftslocale Koggenstraße 22 und 23, spätestens bis 12 Mittags des 9. Februar c. zu bewirken.

[63131]

Die Actionäre der Actien Brauerei Schoen-

busch werden zur auferordentlichen General- versammlung den 12. tags 6 Uhr, hierselbst, 23, parterre, eingeladen.

ebruar c., Nachmit- oggenstrafie 22 und

Tagesorduung: Erhöhung des Grundcapitals der Gesellschaft. Zur Theilnahme an der Generalversammlung sind

nur diejenigen Actionäre berechtigt, welche thre Actien gemaß $-46 des Statuts deponict resp. die Bescheinigun beigebracht

Depositionsschein zum Eintritt in die Generalver- sammlung vorlegen.

über deren anderweitige Deposition

aben - und den dort vorgeschriebenen

Die Niederlegung der Actien resp. der Bescheini- über deren anderweitige Deposition ist im Ge-

hr

Königsberg, am 25. Januar 1892.

Actien Brauerei Schoenbush.

Der Auffichtsrath. - Wilh. Ziemer.

* 7

[63121]

Vraucerci Vahrensfeld. Bilanz.

uer.

An Grundstück T.

Per Actien-Capital

Hamburg, den 30. September 1891. Der

kaufm. Sachverständiger u. beeidigter

Debet. M. 415 000 Fuß M 158 239,72 Grunpstüa i E A 415 000 O] Fuß ,„ 176 543,11 Brauerei-Gebäude A 784 636,77 Abschreibung 19/9 „, 7 846,37 M. (776.790,40 Zugang „24 902,66 Restaurations-Ge- bäude u. Garten- Anlagen. . . . M. 110 146,72 Abschreibung 19%, 1 101,47

M 109 015,25 5 934/05

334 782

301 693

Zugang, - 114 979 Restaurations- Inventar . . 4, 23 221,24 Abgang „92315 j A6 23 298,09 Abschreibung 109%, - 2 229,81 M. 20 068,28 Zugang „, 460,10 Brauerei-Inventar 46. 30 721,47 Abschreibung 109/6, 3 072,15 M. 27 649,32 Zugang „, 887,28 Maschinen-Conto M 235 559,86 Abschreibung 5% 11 778,— | M 333 781,86 Zugang 21 438,31 Lagergebinde . . M. 136 464,55 schreibung 23%, 3411,62 Áé, 133 052,93 Zugang 22 130,32 Transport-Gebinde 4 69 739,6 Abschreibung 10% „6 973,97 o 62 769,70 Zugang 7875,30 Pferde-Conto- .- . A, 45 222,40 Abschreibung 20%/9 „9044,48 |

M. 36 177,92 |

Zugang 3959,— Wagen-Conto . 4 30457,59 Ab\chreibung 124%, 3 807,20 M. 26 650,39 Zugang „_ 4970,05

Que anbaien M. 13 112,81 Abschreibung 72% 983,46 16 TS 199,35 „32 585/8

155 183

70 641|—

Zuganç

WBOLrathe L ee N Gêwinn- und Verlust-Conto .

Credit.

I. Prioritäten II. do. C E 2 e water, auf Grundstück Il. . .

zutionen / Delcredere-Cont R So,

. do. _(Depôt-Accepte)

Creditoren Zins Gee I. Priorität noch nicht

„Er. oven A C Zinsscheine 11. Priorität noh Diener Gee fte 1 einb r, erhoben)

T. Beller. C. G. Friedlaender.

Vorstehende Saldi mi ä ‘der G zl Lene : i mit dea Geschäftsbüchern der

end gefunden.

oldemar Möller, Bücherrevisor. -

der Actien Brauerei Schoenbusch, -