1892 / 30 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

/ |

1 Vntecsa@inas-Sabén, . Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesells.

. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

* Verloosung 2c. von S eribwapieren: 10. Verschiedene Bekanntmachungen. T 0 . S Z t D ae E f über 51 M verloren gegangen sei. Auf Antrag des | 5) Johaun Georg ZE Haller, zuili Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Slaals-Anzeiger Berlin, Mittwoch, den 3. Februar :

. Aufgebote, Zustellungen u. dergl. tli D 9 . Erwerbs- und Wirthschafts-Genofsenschaften. nfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. . Niederla s Rechts ält % D . Unfal wb: Suvaliditätse 2e. Bersiherung Beffen icher Anzeiger. | | Lig wn fbanilin Zweite Beilage

1 N t Ds f E < nebst Zubehör zum Zwe>ke der Zwangsversteigerung i 5 j ntr Johan! Peter Haller, s :

i ecruGungs- el j en. dur< Beschluß vom 16. d. M. verfügt, auch die Eintra- | Lange werden daber dritte Personen aufgefordert, | 6) Ida Iohanna Caroline Müller, geb. Haller, im M a 0 30. 3 O

r o mtli gung diefes Beschlusses im Grundbuche an demselben | ibre Ansprüche und Rechte spätestens in dem auf Beistande ihres Ehemannes Hermann Müller, Oeffentliche Ladung. ng diefes Beschlusses im Grundbuche 1 »te v B ç

Ui T E E a Ce C A TTE : 9 A S E R T Emil Otto Sriuzaun. aeboren am | Am erfolgt ist, Termin zur Zwangsversteigerung E DO, Angust ANUE e Ert 7) E: AORRCN oren L Le, D R ; i fr Borlin nilokt wohnhaft in Alb | U den 17. Mai 1892, Morgens 9 Uhr, | 9 Uhr, anberaumten Termine hier anzumelden, ihre Mutter, die zu 1) genannte Gesa Helene ters M S L T | vor Herzoglichem Amtsgerichte Helmstedt angeseßt, in | widrigenfalls der bezeichnete Schein für kraftlos er- Henriette Haller, geb. Timmermann, als Vor- 1 UntersuGungs-Sachen.

Küstrinhhen, Kreis Königsberg, N./M., wird be- C = bt L Gutes Flärt werden soll nünderi d Iobannes Geora August 2. Aufgebote, Zustellungen u. dergl j E n s S E E Q die Hypothekgläubiger die Hypotheken- | klärt werden foll. _ É nünderin, und Johannes Georg August Haller 4 Ul , M Bs . 6. Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gesellf s{uldigt, ais ZBEYrp[ticgelger, in der Absicht, f ich) ‘riefe zu überreichen haben. Vlombverg, 25. Januar 1892. «und Oscar Michaelsen, als deren Vormund- 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 9 7. Erwerbs- und Bet E E lebenden eeres Sgeriht. IT. schaftsassistenten, sämmtlih vertreten durch die 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. nzciger 8. Niederlaffung 2c. von Reditéemeälte 2 BAP e R o Lil L

dem Eintritte in den Dienst des f c Lt e: r = cir e L Q, L L A 2A l Versteigerungs-Bedingungen, laut welcher Fürstliches Amtsge s i ntli t b Ler De Ne Bagpia t ¿an MOLQUR De jeder Bs auf Verlangen eines Belvengien C. Melm. i ¿Medtoaummte Dres. Joseph und Heymann, 5, Verloosung 2c. von Werthpapieren. 9. Bank-Ausweise. O, R L E Es icherbeit bis zu 10 Procent seines Gebotes dur wird ein Aufgebot dahin erlasen : 10. Ner 5 E militärpflichtigen Alter sih außerhalb des Bundes- Baarzahlung, V detlernng curfediges Werthpaviere 751350 t Alle, welche an den von den obgenannten Erben, A bot it Eintragungs Ma i: i s wia E gebietes U E S I LE “al 1 | bder geeignete Bürgen zu leisten hat, sowie der “Auf A u aus Marie No laut Beschluß des Amtsgerichts Hamburg vom u ge 0 c, uste ungen ls en Rebe Beet E Mars 1860 (64848) Oeffentliche Zustellun [64844] S Oeffentliche Z his E Str.-G.-D. Verselve wird anf den 19. Mai | a ndbuchauszua tfönnen innerbalb der lekten zwei : : f : 6. Januar 1592, mit der Rechtswohlthat des = “es Dppotdelenbu@ZauszUugen; | Der Kaufmann und Hausbestt: L S enmtitmhe Zustellung. 1892, Mittags a r e Dee die Straftammer | F O E ea iner n Ge- air ga Pogorsjellen wird der Ober O ma Srwentars angetietenen Nublaß des bierselbft Und dergl. b. E y Seindbinhe inte Nes Abth. 111 | Lißmann (Livpsbman) bier, verta LOETE bee E Dee Somswanit A O bier, Lüßow Ufer 10 bei dem Königlichen Amtsgerihßte zu Küstrin. zur | =<.,27x U —DCLILELE E Nt DEL S gebit® verloren gegangenen WSparTa}lenvu er e 07 S 01 Es Œœ . J un und 1m Grundbuche von Kierwvo | anwälte Leoy 8 ; m7 L eT ULETIS- | Derireten dur die Necht3anwälte j E E E E 2 E M A 7E ztstdhre aecteben, c >- Grund} Pi - 2096 2 Ao am 27. November 1891 verstorbenen Johann Iz i E LET anwaite Leopold Mever und Nich Gol io G E Hauptverhandlung geladen. Bei unentsculdigtem | f bt befichtict Vivien E Kreiésparkaîse zu Goldap Ne. 3926 über 78,57 4, Georg Friedri) Haller Erb- oder sonstige [64825] Aufgebot. Nr. 41 Abth. 111 Nr. 5 und 6 für den Ein- | klagt gegen seine Ebefrau Merinda Mi Ae Ausbleiben wird der?elbe auf Grund der ua< $ 472 Helmstedt, den 26. Januar 189: audgeitelit sür Maria NogaNa, aufgesorvert, ipúte- Ansprüche zu haben vermeinen oder den Bestim- Auf Antrag der Testamentsvollstre>er der ver- jasfen Jobann Eisenberger in Kiewo ein- | Lifimaun (Lipshman), 0D. Sarte A O der Strafprozeßordnung von dem Herrn Cipvil-Vor- 5 "Secoaliches- Miniéaeridit. stens im Aufgebotstermin am mungen des von dem genannten Erblasser storbenen Eheleute Ludwig Nelle und Catharina E enen 49 Thaler 25 Sgr. bezw. 200 Thaler, | Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung, mit dem | 15. Juli 189 : A, Zeit vom 1. bis sitzenden der Königlichen Ersatz-Commission 1 zu DEerzog E S 8. Juli 1892, Vorm. 10 Uhr, in Gemeinschaft mit seiner Ehefrau Gesa Elisabetha, geb. Thielemann, nämli<h des Andreas le end aus der Schuldurkunde vom 25. | Antrage auf Ehescheidung: die Ebe der Partei H a 1891 beziebungéweise wegen Erstattung von Berlin über die der Anklage zu Grunde liegenden E seine Rechte anzumelden und das Sparkassenbuch vor- Helene Henriette Haller, geb. Timmermann, am | Christoph Wilhelm Heinemann und des Hausmaklers ugust 1860 mit Eintragungsvermerk vom | trennen und die Beklagte für den dllein chuldi zu | Sus agen, welche zum Zwe>e der Weitervermiethung Thatsachen ausgestellten Erklärung verurtheilt werden. E zulegen, widrigenfalls datselbe für fraftios erklärt 14. März 1879 errichteten, mit einem Nachtrag Jakob Volkerts, rihtiger Jacob Vol>erts, vertreten 11. September 1860 bezw. aus der Shuld- | Theil zu erklären, und ladet die “Bekl Á igen | der Wohnung resp. für die Wiederberftellung der- M2 1. 9. : : - - - werden wird. vom 13. Februar 1891 versehenen, am 10. De- dur den Rechtsanwalt Dr. W. Behrens, wird ein urkunde vom 17. November 1860 mit Ein- mündli<hen Verhandlung des Neibtanlicein: v N selben in bewobnbarem Zustande aufgeweudet werden Landsberg a./W., den 20. Januar 1892. Sachen, betreffend die Zwangsversteigerung Goldap, den 19 November 1891. ¿ember 1891 pnblicirten Testaments, namentli Aufgebot dabin erlassen: È tragungsvermerk vom 7. Dezember 1860 und | 21. Civilkammer des Königlichen Dad S G le | mußten, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Ver- Königliche Staatsanwaltschaft. s dem Maurer rig Nie> gehörigen Wohnhauses Königliches Amtsgericht. Ser ven Testamentsvollstre>ern Lie & 10 des Rk E Ea der am 9. Januar für e Len. Dye perenbuchs-Aubzügen Berlin, Jüdenstraße 59, 2 Trepät “den ant 0 Siems des Beklagten zur Zahlung von 84 Nr. 212 an der Müblenstraße zu Malchow hat das e T of E E M E e 2 vezw. 29. Vezember 1887 verstorbenen [Tos ertiart. F. 12/91. auf den 4. Apri 2, t 0R H e A O) Nevi 9 //o Zinsen seit dem “1. August 1891 r E A S Bt Testaments ertheilten Befugniß zur alleinigen | L Gs : p 9 X 209 7 den Æ. April TS92, Vormittags 11:2: Uhr - E. L A L E T | (5robherzoglide Amtsgericht zur Abnahme der Rech- [64872] Berichtigung. Um- und Zuschreibung von Immobilien, belegten Eheleute Ludwig Nelle und Catharina Elisa- Kulm, den 29. „Zanuar 1892. e mit der Aufforderung, cinen bei dem lédacbter: Se- auf usige BVollstre>barkeitserklärung des i S h E E G5 nialiben Amts: E talien unx Be G U A E betha Nelle, geb. Thielemann, Erb- oder sonstige Königliches Amtsgericht. richte zugelassenen Anwal A: rInetis die Beklagte zur mündlichen F 2 h ( ît ll en ungsvlan, sowie zur Vornabme der Vertheilung a der Bekanntmachung des Königli Ko Amts- Capitalien Os eri u aae zur Bo, Ansprüche zu haben vermeinen, oder den B der öffentlichen 2 ftelluna zu bestellen. Zum Zwecke | Verhandlung des Rechtsstreits vor ‘das Königlich : Î Be S E O Zas 9 | gerihts zu Breslau vom 8. Januar d. I., betreffend legung und Tilgung von Claufeln, widersprechen ci ta , £- osentithen Zujtellung wird dieser Ausz Mia e N LIELCLS VOT Das JTONICEINE ) Z 1 5 ; [apa Ç E L Or 749 x D us Be eer ! Hte D S É fe j nagen s N „E E î Y T USzuUg der Amtsgericht É ZU auf m . 2) uge ote, Zu c ng Termin auf den 10. Februar 1892, Vormit- | Generalaufgebot von Svarkassenbüchern 2c. pro wollen, werden aufgefordert, sol<he An- und stimmu gen des von „den genannten Eheleuten | [64833] Klage bekannt gemacht. Vormi zu Berlin zu7 den 7. April L892, gemeinshaftli<h am 17. Juni 1882 errichteten, | In Sachen, betreffend das Aufgebot Busch F. 2—91 Verlin, den 26. Januar 1892 Ae L S Uhr, Jüdenstr. 58, 11 Trepven, die Nehnung des Sequesters sind zur Einsicht der | \attes 99 L æ C A N R, ib = l O U) b. ¿—g D R Zimmer 24. Zum CUIT N E O S Blattes vom . Januar d. I., muß das unter geridt , Dammthorstraße 10, I. Sto> 9 L Q ¿n R , al 2 )reiber itellur L E or A i : Betbeiligten auf der Gerichtsschreiberei niedergelegt. Fe Era H L G Ea B T R & e E 12. Januar 1888 publicirten Testaments, lowte f treten dur Umtarihter Fo ta des Königlichen Landgaericts C Ma elung wird dieser Auszug der Klage bekannt A. I a. aufgeführte Sparkaffenbuch der Agnes Hanke Zimmer Nr. 17, spätestens aber in dem der Ernennung der Antragsteller zu Testaments- | kannt : ur den Amtsrichter Fritsch, für Recht er- glichen Landgerichts T. Civilkammer 13. gemacht. s L ? s Klie e, Gerichtsschreiber

ung des Sequesters, zur Erklärung über den Thet- ; Und dergl. tags 10 Uhr, bestimmt. Der Tbeilungsplan und | 77 Semester 1891, abgedru>t in Nr. 19 dieses Widersprüche bei dem unterzeichneten Amts- mit einem undatirten Anbang verseb Sachen, betreffend das Auf: L ar 1392. ede Ves E J Y g verlebenen, am | hat das Königliche Amtsgericht zu Castrop, ver- Buchwald, Gerichts\ch Dwede der öffentlichen Zu- des Königlichen Amtsgerichts T.

Mirfg0o

G

S} Sol not o «ors

Bundesgebiet verlaf? j i

F. Auerbacb

7 < | e S. Auerbach und Vermanowsfi hier, klagt gegen die Frau Louise Rey nda ; zulest zu Berlin, jest unbekanntzn Aufentbalts Sarer, unbekannten | wegen rüctständiger Mietbe für die 2 “bis

vi

64815 wangsversteigerung. 92 20 i 4 enL _2 mner Is [ ] Zwang S Malchow, den 28. Januar 1392. nit die Nummer $8998, fondern S988 führen. auf Freitag, den 18. März 1892, Nach: vollstre> K gIL h T : oustredern und den denselben ertheilten Be- | Der eingetragene Gläubiger und dessen ReWts-

Cr M 55 D > 5 28 “fe n S2 7 Im Wege der Zwangsvollstre>ung foll das im S t t Lee. er Y ; E s T: R Staed>er, Gerichtss{reiber Q L S. ; : 9) 2 Grundbuche von den Invalidenbausparzellen Band 12, |. = as... Ms ! x T or tacortata | Der unter B. aufgesührie Wechsel muß nik d. a. mittags L Uhr, anberaumten Aufgebots- aen 1B8Bef E S Q e j Qu y

Blatt Nr. 413, auf den Namen des Maurermeisters | des Greßh. Me>lenb.-Schwerinschen Amtsgerichts. | Waldenburg, den 6. Oktober 1842, sondern Walden- termin, daselbst Parterre, Zimmer Nr. 7, anzu- P Con berg ler qus sbefugniß, | nabfolger werden bezüglich der im Grundbuche von S Oeffentliche Zustellung. S 7 T | ‘ggeerden Merdurch aufgefor- | Castrop Band 8 Art. 30 (früher Band 6 Blatt 205 | Die eheverlafsene Pauline Sehring, geb. Witel, [64850] Oeffentliche Zustellung

.

Wilhelm Liebert bier eingetragene, in der Schwary- è burg, den 6. Ofteber 1891 datiren. melden und zwar Auswärtige unter Be- A : L Þ P ) e Cet ) tovffstraße Nr. 7/8 belegene Grundstück am | [55461] Aufgebot. j stellung eines hiesigen Zustellungsbevollmäch- dert, solche An- und Widersprüche bei dem unter- | Band 5 Art. 48) Abtbeilung 111. unter Nr. 2 ein- | 2 Müllrose, vertreten dur den Rechtsanwalt Rie> | Der Handelzr e uf E opffsstraßge Bir. (/©0 elegene )rundItuc am J > eichneten Amtsgeri{t, Di k C i in T ( Nie Der Handelsmann Jakob Nokbau

31. März 1892, Vormittags 11 Uhr, vor | Dot ne eme ae, e O i Sg [64826] Aufgebot tigten bei Strafe des Aus\{lusses und unter y Cos 2 ming 4 1 E E 10, An Post: „Laut notarieller Schuldver- L n N gegen den Tischlermeister Karl | vertreten dur Rechtéanwalt h L

h zei ° eri Serichtéstelle, Neue | N D2uma on Star LILIE, Ye9, WMUVETrI, DE Q + Nechtäanachtbei 3 die nicht p : L A - 16, C 1 aver 1n } |<reibung vom 17. Feb 1831 vers{ul ie | Srtedrih Zillhelm Sehring, zuleßt in Neini>en- | kl E L COLNO gUE dem unterzeihneten Gericht, an Gerichtsstelle, Neue Ee Lin ot S R Tin Le Q Ny 7 dem Nechtênachtheil, daß die nicht angemeldeten d roi m S zl ( - Februar 1831 verschuldet die | Sth lem S g- zuleßt in HNeini>en- | flagt gegen den S{Bubmacher Veto C Ec G 1-5 f\&neidecrs Iohann Louis Frixsbe Witiwe, in : E z 18. November Mt ; s It em auf &reitag, den 25, März 1892, | Wittwe Wolte b: Siünebe L ele +2 dorf, Nesiden:straße 223 wohnhaft Gn ge GTSTI n Schudmacher Peter Fr y e N 3 Hof, Flügel C., Erdgesch Ho! T E i E L Mittols Nocoïos S 99728 L Ansvrücbe gegen die obgenannten Beneficialerben : 2 - } Wulwe Xvolter, geb. Hünebe>, dem Iustizkommi!s T, Jendenziiraße 23 wobnhaft, jeßt unbekannt Ecardrotb, jctzt unbek Ee T A Friedrichstraße Nr. 13, Hof, Flügel C., Erdge!choß, Nltenbur /Herzogth. Sa hat das Aufgebot Mittels Necefses Nr. 22738 vom >= a, s s S T Nachmittags 1 Uhr, anberaumten Aufgebots- | Friedriß Shmiodins E) „Utz m!jar A L Ce A lee ALO etannten Cardrotb, jcßt unbekannten Aufentbalts, aus Saal 40, versteigert werden. Das Grundstü ist 12 a tenburg i./Herzogth. Sacfen, hat das Aufgebo 2 es : __7. Dezember nicht geltend aemacht werden fönnen. : L , raumten zeuge ots- | Friedri Schmieding zu Witten ein zu 5% ver- | Aufenthalts, aus $ 693 Il. 1. A. L. N. wegen Ebe- | tü>s-Kaufvertrag vom 9. Dezemsor Tags O “e S e A eei A ; A od beantragt zur Kraftloëeikiätung der von der Letens- | y. Js., bestätigt am 30. Dezember v. Is., ist zwischen Gitwblira, Da H, Fanuar 1899. termin, daselbst Parterre, Zimmer Nr. 7, an- | zinsbares Darlehn von 100 Thaler Preuß aut scheidung mit dem Antrage zu een 1) a6 “Wia ia: a hir v 9. wézember 15391, mit dem gm groß _UND ZUT YCIe TELeT dur S O und Pensions. Versicherungs-Sesellswaft „Janus“, | Herzogli F er, Direkftiecn der Forsten, 3 A Q zumelden und zwar Auswärtige unter Be- ter Vorbeh : E Qt C2 zwischen de E R E A As | «mnirage, den VDellagten zu verurtheilen, dem Kläger zur Gebäudesteuer veranlagt. Auszug aus der Steuer- | 28 i Y S A S Herzoglicher, Kammer, Direktion der Forsten, zu Das Amtsgericht Hamburg, tellun cines Kies E E unter Vorbehalt dreimonatlicher Loskündigung. Zur | wlscen den Parteien _besichende Band der Ebe | 143 ( nebst 50/9 Zinsen aus 130 % seit de ole bealaubiäte AbGtE Ses Gab buBlaHs N auf De N E E Ds und E Me des Halbköthers Abtheilung für Aufgebotssachen. De Stier tes M Rae vollmächtigten Sicherheit für Kapital, Zinsen und Kosten hat die wird eres, E der Beklagte für den allein \{ul- | 9. Dezember 1891 zu zäblen ‘Gag Urtbeil hes tre L E E o da Grundst; | in Sitenturg am 14. Víarz 1895 au®egeiteliten Police | Friedri< Ottmers, Sophie, geb. Hofmeister, zu qaez. Tesdorvf Dr. E S Aus|Mu es. Wittwe Wolter die früber für sie einge Gzsfto | digen Theil erflärt, und ladet den Bekl z arl Es A x Aen N etwaige Abschäßungen und andere das Grundstü E ERO f S [S R I n s G gez. QeSD orp! Dr. , 99 X 20 T SOLTET DIE [TUYEr Jur fie eingetragene Halfte | 22 R adet den Veftlagten zur | vorläu vollstre>bar z1 ären, und ladet d betreffende Nachweisungen, sowie besondere Kauf- E t Aas Thaler Preuß Gourunt, | Lutter a./Bge, die Ablösung der dem Gehöfte No. Veröffentlicht: Ude, Gerichtéschreibergehilfe. G N u AE L092, des Grundstü>es verpfändet. Eingetragen rig. | Mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Beklagten e C S E, Devinaunaen Lnnen in der Gericbis\<reiberi ebenda: ¿ablbar beim Tode des Beisihherten an dissen Erben. | ass. 36, früher 6811, daselbst zustebenden Berechti- ats inksgeric if decr. vom 8. Januar 1835* mit ibren Ansprücßen erste Civilkammer des Königlichen Landgerichts Ik. | streits vor das Königliche Amts ericht zt = Sl D Qluimer 42. einneseb »erdel sle | . Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, | gung zum Bezuge ciner Brennholzrente aus den eilung für Aufgebotssachen. ausges{lossen. S zu Berlin, Hallesches Ufer 29/31, 1 Treppe, Zim- | auf den 7. Avril AS9D sgeribt zu S Flügel D, Zimmer 42, einge]|echen werden. Ulle seine Rechte bei d unterzeiGneten Amtsgeridt ; E E Z E S gez. Tesd orvf D D S | S E <9] %revpve, auf den 7. Æpril 1892, Vormittags Realberetigten werden aufgefordert, die nit von | [Line Hechte bet dem unterzeichneten Amtêgeriwt, | Herzoglichen * Forsten des fog. alten Amtes Lutter | [64824] E a e Veröffentlicht: Ud "Bert L OE E _ Die Kosten des Verfahrens werden dem Antrag- | Mer 33, auf den 19. Mai 1892, Vormittags | Zum Zwete der öfentlichen Zustellung wirt selbst auf den Ersteber übergehenden Ansprüche, | Dammtborstraße 10, 1. Sto>, Zimmer Nr. 17, | a./Bge. gegen eine Kapitalentschädigung von 1000 | Von dem biesigen Rechtsanwalt Dr. Otto Meier sentiht: Ude, Gerichtssreibergehilfe. steller zur Last gelegt. 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- | Auszug der Klage bekannt ama. deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grund- | \Pätestens aber in dem auf Freitag, den | eintausend Mark nebst Zinsen zu vier Procent | ist in nachstehenden Nachlaßsachen ein Aufgebot be- Frits<. dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. | Salmünster, den 30. Iänuar 1892 pl : S. Juli 1892, Nachmittags 1 Uhr, ar | seit dem 2. Januar 1892 vereinbart. antragt: [64817] Bekanntmachung. Verkündet am 22. Dezember 1891. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser , r A 392.

uo 3 of So tert 7111 des Ne steiae as- b N u e "s ] 4 : Ï E : 0 3 E 1 e E E E rena termine, N Parterre, Auf den Antrag der Herzoglichen Kammer werden 1) Am 14. November 1891 verstarb hier Frau In unserer Verwahrung befinden sih folgende, Wibbe, Gerichtsschreiber. Auszug der Klage etannt gemacht. Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts Forderungen von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden | Zimmer Nr. 7, Ta bis S Sa unde A alle Diejenigen, welche auf die fragliche Brennholz- Catharina Margaretha, geb. Mogge, des ver- seit länger als 56 Jahren niedergelegte Testamente: ——— Berlin, den 26. Januar 1892. ; j U Hebungen oder Kosten, spätestens im Versteigerungs- av E die Kraslloserliarung der Ur- berechtigung a a das an deren Stelle tretende storbenen 0). HLTIedr. NRocssler Wittwe, 1) der Wittwe Berndt, Johanne Philippine, | [64045] Im Namen des Königs! ez A übrer, G Gerichtsschreiber 64851] Oeffentliche Zustellung. fermin vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge- | unde il gen Ln io. Srrerabes i001 Ablösungsktapital Ansprüche machen zu tönnen ver- mit Hinterlassung cines am 16. Oftober 1879 geb. Holzhäuser, von Ellrich vom 8. Dezember Verkündet am 19. Dezember 1891 des Königlichen Landgerichts 11. Civilkammer T. Der Tagelöhner Franz Knaup zu Vellern, ver- boten anzumelden und, falls der betreibende Sam A n d dis er b, ° meinen, aufgefordert, solche patestens in dem auf vollzogenen Und as Zusaß vom 27. April 1834, : s Auf den Antrag der S Saite Gräf eten dur< den Nechtsanwalt Middendorf zuz M ale, ven BerGE In n Abtbeilung ie Aufeeboissacwen Doe: Cre R e Mul lus V Testaments, in welchem dieselbe Claus Martin P r e Igust, geb. Dietsch, von hier | A. zu Nangau, geb. v. Budwaldt auf Pronstorff | [64849] Oeffentliche Zustellung he a Mia a C s ip machen, widrigenfalls diefelben bei Feststellung des OTE E S 4 S R N L Sa 7 E : “l. Dal 1839, e ur Rechtäanwa 0 e : l eFenzticYe Zuitellung. er zu Altenessen, jeßt unbefannten Aufentbalts geringsten Gebots nit berüdsichtigt Werben und Verö u Ge cEevvrkae fraglichen Selder anberaumten Termine bei Strafe E Friedri) Bode zum Vollstre>er ernennt. 3) der verehelichten Tagelöhner Spangenberg, Ski E a T i: b Der Zimmermeister August Figscheidt zu Langen- | mit dem Antrage, ben Bebkagien u A N bei Vertheilung des Kaufgeldes gegen die berüd- erofrenilio1: e, ita Leivergebutise. des Ausschluffes anzumelden. 2 e ] Am 9. Noveuver 1891 verstarb hier s Venriette, geb. Kallmeyer, von Bleicherode | Se eberg dur) den Amtsrichter Leguas fas Recht : LEEY/ E dur) Aedteanwalt Heuser, flag Löschung der Band I. Blatt: 80 Abtheilung [1k. fichtigten Ansprüche im Range zurü>treten. Die- [64822] “Aufae Pas Lutter a./Bge., den 14. Januar 1892. Il )elmine Maria Garcia, geb. Knorr, des _ vom 10. Oktober 1835, lle biefeligere. melde Necièo und Miteiho: me gegen jeine Ehefrau, Elisabeth, geb. Höffken, früher | Nr. 1 und 2 des Grundbuchs von Vellern für seine a, A das Eigenthum des QUES “Mat Antrag des SE e Georg Krämer in diet A D E mia 4) gal Sve G, Sr eb. Nieft, | die unten zu bezeichnende Post baben, werden mit annten Mobie Ls E En A 1 ret inzaein: A E Anna, geb. Knaup, ein-

eanspruchen, werden aufgefordert, vor Sluß des | ogeisburg, vertreten durh den Rechtéanwalt Dr G A Gireforlalima eie Sit 1D ep Da anf Erg 2Crode, vom 28. November 1835. || diesen ihren Ansprüchen und Rechten ausgeschlossen, | brus, mit dem Antrage auf Ehen Ge, 1 getragenen Posten, nämli 66 Thlr. 2 Sgr. 1 Dt. Versteigerungstermins die Einstellung des Ver- | S-klina in Lübe>, wird der unbekännte Inbaber der L Muteriaqung r S E 2 gs Pt Va auf Eröffnung dieser leßtwilligen Dispositionen | dergestalt, daß namentlich auf Antrag der eingetragenen A * raus auf Ehescheidung, und | und 5 Antbeil an einer Schuldenkaution von fabrens erbeiufübnen, ityigenfalls nad) erfattem | bon dee Deutschen Lebeneversicherungs- Gesel haft in | 64520) Aufgebot. Testaments, zu dessen Vollstreer Carl Martin [F eder Tode der Lestancentzeerithter ette bea fben | Gigentbüwerin die fragliche Poft im Grundbu} ge- | des Rachtoftreits vor die 11. Civiltammer des | 29. Iul 154 A milie uus (eue e oem

7 Das M e ODeCzue En A DITU U L, c ¿_TRR f e Qo S An c L “Ds L EG L ; E : N Ber E E C L e as e ht w e î Do t Á E é De D D D D904, 3 ige adet den Beklagte

I die Stelle des Grundstüd>s tritt. Das Urtheil über E Sas L ul DOE E e Et _Auf Antrag des Nachlaßpflegers, Rechtsanwalts Friedrich Reinhardt von der Vormundschafts- niht bekannt geworden, so werden die N kctelenten “Die fraglide Post fiav die in Grua ba Königlichen Landgerichts zu Elberfeld auf den | zur mündlichen Verhandlung bes Raioticettà Sas die Ertheilung des Zuschlags wird am 31. März bct M b d L A 48 hs Ne E P bo Schindler zu Franffurt a. D. werden die unbe annten Behörde mit der Umschreibungsbefugniß er- in Gemäßheit “der Vorschriften des Allgemeinen Pronstorff Band XIL, Blatt 115 des Amts Lridits 3. Mai 1892, Vormittags 9 Uhr, mit der | das Königliche Amtsgericht zu Oelde auf deu 1892, Nachmittags 1 Uhr, an Gerichtsstelle, | 35) Thir. Pr. Crt. wel E o h Neczionacyfolger n a O nan C A s aa eapreyts Theil L. Titel 12 $$ 218 ff. hiermit auf- | Kiel für auswärtige Güter, Abth. 111 Nr. 105 aus de atis Des Gen S 0E L S 1892, Vormittags 10 Uhr. Zum

9 Etn ord E S . E ., 7 As IPSETL-ES EIS/ 75e R | OTD L 4 3} Luc V S=- L 1 2D i DO D IC es ITDe nu é n E Z arn: D i S O n Ee R l Uo gel l < ail z eltellen. Zum Zwed>e > Zivec a R fe li 4 thai q vi C M2 E E Ct 1899. aufgefordert, [ene Rechte und Ade aut e raths a. D. Robert Hermann Eduard Hilscher auf- Testament der Eheleute Dollboff vom 19. Of- zusuchen. E onaten die Eröffnung nach- Ee Lr a O sffentlichen Zustellung wird diefer ÑÂuszug H e Sage Tei E O wird dieter Auszug

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 77. R fan au L en 6. hivA gefordert, spätestens im Aufgebotstermine den tober 1858 eingeseßte Erbin, Auguste Caroline Nordhausen, den 18. Januar 1892. Neliböthalec vormals Sblésiv ‘S lstein o bene Klage bekannt gemacht. E Oelde, den 29. Januar 1892. E Alifbotsteriin Bet bam U ezei ; Geridte Es Meer T Vormittags 11 Whe, Henriette Reinhardt, geb. Dollheff, hat E Königliches Amtsgericht. Abtheilung I. L C Gessions- s als Gerichtss{ ae E Le L e Moe Glazel,

[64814] Zwangsversteigerung. - 4E de e Lie Polize 2 zel in E Tan. Gerichtsstelle, „Dderstraßze 53/04, Zimmer 11, weise Beschlusses des Amtsgerichts Hamburg S welche [aut unbeglaubigter Ms, Acte vom | 2 DerichtS]czreider des Königlichen Landgerichts. Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Im Wege der Zwangévollstre>ung fell das im “lls dieselbe a ‘r los M ESE ben _tdrigen- | ihre Rechte und Ansprüche an den etwa 100000,00 vom 17. Dezember 1891 erklärt, diesen Nachlaß [64816] Oeffentliche Bekanntm E Agnitions- E

Grundbuche von den Umgebungen Band 159 Blatt "Eibe. erbe 78 O eE LATI wer en WIrD. betragenden Nachlaß anzumelden, widrigenfalls sie nur mit der Rechtéwoblthat des Inventars Dée ani 2 No kanntmachung. : E 1049 ar Seits Vitalfe van Miubha 64839 2 Z

übe>, den 27. Januar 1892. mit ibren Ansprüchen und Nechten ausgeschlossen antreten zu wollen. arer am (. November 1890 verstorbene frühere | C. F. R. 129 an Fraulein Amalie von Wyneken [64847] Oeffentliche Zustellun [64839] Oeffentliche Zustellung. 1 au Charlotte E in dem mit seiner Che- | in Uetersen cedirt und laut Attest des Königl. Amts- | Der Arbeitêèmann Ernst Abe A als Brät E aae eorg, Sun zu Danzig, geb. Jiadïe, erri<teten und am | gerichts zu Kiel vom 24. Februar 1870 der Pächter | vâterliher Vormund seiner Tochter Minna und Korth in Sdhidlig Nr. a L Em r

Nr. 6978 auf den-Namen des Kaufmanns Wilhelm a E E l ien a plo1nen . R A : Facobi bier und des Ingenieurs Ernst Bonat bier Das Amtsgericht, Abtheilung T. werden und der Nachlaß dem Königlichen Fiskus Am 29. November 1891 verstarb hier der fes Er L TLET een Malen eingetragene t Der s ges. N henfeldt Dr. ausgeantwortet werden wird. Der si< später Buchhalter Johann Hinrih Mohr, mit Hinter- GAA E zu gleichen 1deellen Zt ISEITAGENE 7H Rerbfentliht: Provv, Gerichts\chreib R E T O an E : r A S E Ans e “. Dezember 1891 eröffneten Test: 4 DE ESAHA Non i en 3 A L T Manteuffelstraße Nr. 64 belegene Grundstü> am BVeréffentlicht opv, Gerichtsschreiber. meldende, Erbe muß “alle Berfügungen des Erb- lassung dreier dem Amtsgericht „nambaft ge- tober 1885 seine Seen Testament vom 4. Ok- Carl Niffen in Gottesgabe vererbt sind. als Vormund deren unebeli<her Tohter Erna, flagt | Rechtsanwalt Haak zu Danzia, klage —— 28. März 1892, Vormittags 11 Uhr, vor | - <5 E D S schaftsbesiters anerkennen, darf weder Rechnungs- machter Kinder, welche seinen Nachlaß laut Berli n Sohn August Loose bedacht. Die Kosten hat die Antragstellerin zu tragen. gegen den Musiker Wilbelm Sawinsky, vormals | SHkmrn aat zu Vanzig, Tagen gegen den dem unterzeichneten ‘Gericht, an Gerichtsstelle, Neue [58124] ; Aufgebot. S a IRGOUO no< Erfaßt der Nußungen, sondern nur Her- Amtégerichtsbes{luß vom 29. Dezember 1891 : Sine en L anuar 1892. j - Segeberg, den 19. Dezember 1891. j in Waren, jeßt unbekannten Aufenthalts. S U Tee M. Heyue pr Ang, Frievribiiraïe Nr. 13, Hof, Flügel C, Erdgeschoß, | . Auf Antrag des s Jon e ausgabe des nec< Vorhandenen fordern. mit der Rechtswohithat des Inventars ange- igliches Amtsgeriht T. Abtheilung 87. Königliches Amtsgericht. 1. Schwängerung und Alimentenzablungen mit dem A eeE 1 a n E a O Denn T V 40 nomtoicort worden Dag Grundftü> | in Wanfried wird der Inhaber der Schuldurkunde | Frankfurt a. O., den 28. Januar 1892. treten haben. 648 i : 2 je auf V A R aogemelder, Jeßt undetannten Uufenthalts, aus den Saal Ne. O), versteigert werben, 0 G e, | d. d: Hollenbach/ den 25. Mai 1891, unterschrichen| "Königliches Amtsgericht. Abtheilung 4. Am 13. Januar 1892 verstarb hieselbst Adolvb [683 Bekanntmachung. i tnirage auf Verurtheilung zur Zahlung: Wechsel d. d. Danzig, den 28. April 1890, mit dem A a, | von August Gobe, in welcher der Aussteller die Ver: L D Louis Georg Friedri<h Beinhorn. Seine Lur Auss{lußurtheil des Königlichen Amts- | [64842] j L elung. a. für den Kranz 30 4 Os L Lragie l

_ : gerichts zu Merseburg vom 27. Januar 1892 ist der Die verebelihte Müller Marie Kubert, geb. D 4 L N an Kläger 100 4 nebst 6%, Zinsen seit dem

a E L

rap g Ge W d fein icin eian: riner mi i ain

; i 1) für feine Tochter Minna: : H Ln S :

steuer no< zur Gebäudesteuer veranlagt. Auszug S Oeffeutliche Zustellung. f E Que Ser Minna: Antrage, zu erkennen: 1) der Beklagte ist s{uldig, Se I Ey e C LEE S8 rir ;flihtung übernommen hat, den Kaufpreis für eine Mitte t ausweise Beschlusses des Amts- r N Ó - E i

2 der Steuerrolle, bealaubiate Abschrift des Grund- prtihtung Uve TEETaE Hul, LTU MUR[PLCO | Cle 429 z Wittwe hat ausweise Beschlustes des Amts- M U, T c d . S L E 7 E 1 E S s . für Wochenbetts-, Tauf- d Enthind 2 O90. Q I L e t s n a ara res Gu S das von Löbenstein erstandene Kuh im Betrage pon n traq des I CNEE c Wille, fowie des aerihts Hamburg vom 18. Januar 1892 deñ tod t Gustav Adolf Weise aus Merseburg für s "ea zu Ma E Oeaues, vertreten durch osten 50 K T us- und Entbindungs®- 28. Vfktober E Ln 2) das Urtbeil wird blatts, ge Ab!aBunge 10, ANDELE P Ge R Herunenaes e E Auf Antrag des Rentiers August Wille, sowie des N T L a X, erflärt. i en Nechtsanwa ) hier, f ° ; A A E O ür vorläufi stre>bar erflärt, und laden de Grundstü betreffende Nachweisungen, fowie befondere fe N Nie Me Ne n I Dane VS Kaufmanns Franz Winter s Neu-Trebbin als Nachlaß uur mit der Rectswohlthat des Zn- Merseb1 den 28. X Z unbekannter Abwese: bél Iebe de S da au 2) für feine Kurandin Erna: Betlazieis ux n E R L En Kaufbedingungen können in der Gerichtsschreiberei | Lerkaufes von Vieh sofort, spätestens jedoch binnen | Fuma S ages Geno E ventars angetreten. ZLCLUTg, den 49. Januar 1892. “S RESO *owejenbelt levenden Ghemann Müller a. für die ersten beidèn Lebensjahre aufs | Feger zur mündlichen Verhandlung des Rechts- henva Slfgel D Zinuner 2 ¿inaeleben werben Alle áIabresfrist fallîiges UNd am Tobnort des Gläubigers Sto M beziehungsweise O, e Am 14 November 1891 verstarb bieselbst die Königliches Amtsgericht. Abtheilung V, August aer früber hier, wegen Gbefcheidung, Fabr 80 f N Es SIC V streits Bor _ das Königliche Amtsgericht h zu )enda, 7FlUge , l L Ie L s e M R Cavlok H r 6 T ) ULCrC c 0 ß Q ATT Le TRIEE E Ï . L Are ifnbainiwinienÄ e nrdibäzifädumies e E P ags f o o SEE n: Gro anz 2 7 « 2 Flüge l ] rüzahlbares Darlehn zu s{ulden, aufgefordert, | Otto xander Dittmer und ar ichard Mittwe Elisabeth Amalia (au< Amalie [64834] i N u L e das zwischen den Parteien be- . für die folgenden beiden Lebensjahre aufs O auf den 3. Mai 1892 Vor- : Im Namen des Königs! jtevbende Band der Ehe zu trennen, den Be- Sabr 60 M 7 | mittags 9 Uhr. Zum Zwe>ke der öffeutlichen ] A, Zustellung wird “dieser Auszug dex Klage bekannt

gemacht.

D ?

Nealberechtigten werden aufgefordert, die nicht | 7 5 L ; C u Ditt werden die Nachlaßgläubiger des an E i Hi e Telbit E Akor Tberaebenden | feine Rechte bei dem unterzeichneten Gericht | Bitlmer ao) L R O A Häseler oder Haefcler, geb. Hell, mit Hinter- F e f in \{huldi j j a E Mai E Ege NenDe spätestens in dem auf den 13. Juli 1892, Vor- S A Ln O Tia Ges Aa e a0 Srtidbtelei L e 8 E eat: Freybe in Bremen, E ti O E Theil zu a . für die dann folgenden <5OLTDC l ) O U V . H l e l 5 } a o - | “B 9 A P c ê S, f î Zoof E S streits aufz a Eis] S \ iche, _Vorbandenfein oder ag aus | rittags L Uhr, anberaumtèn Aufcebotstermim | Bäckermeisters Oskar Dittmer aufgefordert, späte S N R t Tosta- Treten dur den Nechtsanwalt Mangold in Geeste- | Und ihm die Kosten des Nechtéstreits aufzuerlegen, H: ¿Toi G R, 3 L hem Geunbbude zur Zet L Mer aa E E CAAMEIEN und die ‘Urkunde vorzulegen, da andern- | stens im Aufgebotstermine am 13. April 1892, ents, R Vieselbe Carl Ruvolpb münde, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Gefe, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung ahr 40. E + Wenelahre aufs |, Danzig, den 29. Ja steigerungévermerks nicht gerLorging, M | falls die Kraftloserklärung der Urkunde er- | Vormittags 92 Uhr, ihre Ansprüche und Rechte Heinrih Disselhorst mit der Umschreibungë- Cammde- Abtbeilung 111, durch den Gericht8assessor | s Nrcptöftreits vor die I. Civilfammer des | und lad t “den Beklagten z ündli Verk 3 Königlich derartige Forderungen von Kapital, Zin}en, wteder R den Nadblak desselben bei d inet Petnrit Vihleihor!f m B C darstens für Recht : N Königlichen Landgerichts zu M f und adet den Detlagfen zur mündlihen Verhand- | Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts X ze For 1 von Kap Den, Wieder} © Taen ved. an den Ic B des]elben Í et em unterzei neten befugniß zum Vollstre>er ernennt. Die Namen R Tur Recht : AONnIgit Dent antgert is zu Magdeburg auf den lung des Nechts\treits vo das Großherzoalich Gerichts?!chreiber des Kömglichen Amtsgerid o A. Es A cteriag, ee Ablabe Wanfried, den 18. Dezember 1891. T e Rats 1 o De ibrer hinterlassenen Kinder sind dem Amté- mins, von dem Kaufmann B. Hayen in Geeste- S Mai 1892, Vormittags 9 Uhr, mit der | Amtsgericht zu Waren auf den 31 März 1892, teigerungstermmn vor der Aussorderung zur #bgade Königliches Amtsgericht Benefizialerben ihre Ansprüche nur no< insoweit C : ° 2 nde auf den Maler F. Eilers daselbst g Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- “ge | L. D o A as 9 L E A A Ee a otileise Königliches Amtsgericht. Benefi; L: |Þrud o in}owe! 3 ; B: h s Q ezogene, L E N aen Serihke zu- | Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen | [64838] Oeffentliche Zusteil von Geboten anzumelden und, falls der betreibende R j a FA, ls Se N k N18- _ gericht aufgegeben é ¿ Le vom Bezog e s - U renen Anwalt zu b Ae De gs hr. Zum Zwee der öffentlichen _… >eff}}e: e ouitelung. : Gri Kiaer wibertDei dem Gerichte glaubhaft zu Hertwig. geltend machen können, als der Nachlaß mit Aus Es wird das beantragte Aufgebot dahin erlassen: fâlliq genen angenommene, am 15. März 1891 gelaffenen Anwalt zu bestellen. um Zwe>e der | Zustellung wird dieser Auszug der Klage beta l) Der Gastwirth A. J. Sonnerzaun zu Danzig, S0 drigentana, die er bet F fistellu: des ¡Gluy aller jeit dem Tode des Grblafsers ausgekom- Alle, welhe an die vorgenannten Verlassen- off g gewesene und vom Aussteller mit Blanko-JIn- ven Zuhetung wird dieser Auszug der Klage | gemacht n 08e ann | 11 Damm Nr. 19, und 2) der Kaufmann Georg machen, widrigen[aus DIejelben el Veleung S | 64819] Auf menen Nußungen durch Befriedigung der angemeldeten ta E SoE T s Ua 0 Bal ment verseh ‘rimawesel ü 7 4 Ctaünt ‘gemacht r Schmi Danzig itgasse Nr. 117, vertreten e, G S E 319 ufgebot. O E D Eng DEL Uge ee schaften Erb- oder sonstige Ansprüche zu haben ird g Versehene Primawechsel über 87 X 42 D : Waren, den 31. Januar 1892 See is DQi0, Drestgasse NH T17,, vertreio eringsten Gebots nicht berü>si{tigt werden und bei Anf Antrag des Kaufmanns G. *. Reuter bi Ansprüche nicht erschöpft ist. arte: - oder Jonslige AnÞr zu Have ird für kraftlos erflär Magdeburg, den 27. Ja 1892 U, den 51. Zanuar 1592. Smidt zu Vanzig, Dreifgahte r, 11¿, vertreten g : T OLEERS L R L A Auf ? ss s G. J. Reuter hier- | An]prüc A nen, oder den beigebrahten leßten Willené- ftlos erklärt. g O E e L APOEe Der Gerichtsschreiber des Großh Amtsgeri dur den Rechtsanwalt Haa> zu Danzig, klage Bertheilung des Kaufgeldes gegen die berü>sichtigten ToTRE L g L y Sa Í Das îInventar des Nachlasses der Geridts- vermeinen, oder den beige! N eBien Zt Nor "A 4E M B[ A Cra R _— ‘T !chreiber des Großherzogl. Amtsgerichts. C en AeMisanwail Daa zu QWaunzig, lagen Vertheilung des h at / elbst, Neuer Graben 22/33, vertreten dur< den | Vas Inventar des -tacla}jes 1 auf der GerihIs- d der der Umschreibungsbe der ¡Hter Feröffentliht: Hisgen Blanc, Sekretar, Ls tens Amtägeri Ba Ne eaen den Suk eister Martin H ; Ansprüche im Range zurüctreten. Diejenigen, welche L d R L Ur Hreiberöt des Unterzeichneten" Getißts n dén Amts- ordnungen oder der Lmm}/retibungsbefugnty De? Geridhts\chrethor än Ma ut Len ibts\creiber des Köniali U R (L. S.) Zürens, Amtsgerichts-Aktuar. segen den SQUNNaGerine iter. A BAYUT, U das ‘Giaenthum ves: Grundstü>s beanspruchen, wer- C s A e N S Ter t s ca R A genannten Testamentsvollstre>er widerspre@e! Ytéschreiber Königlichen Amtsgerichts. I1II. Gerichtsfchreiber des Königlichen Landgerichts. Danzig, Goldschmiedegasse 23, am 8. Oktober 1891 S A Salnb be Norsttnammag, | loren gegangene Quittungöbu<h Nr. 277 er | stunden einzujeyen.__ L ollci verde ziemit aufgef oge 3 3 i ufi cibalis Îu ta L q, den 16. Juli den aufgefordert, vor Sus des Verftciorr1n08- | fiädriscem Sparkasse zu Könsgaberg i. Pr. über 20,20.5c | Wriezen, den 23. Janyar 1992. An: und Widersprüche bei. vem unterjeid- [M 164829) e eee Ste a qa (084807) Désscxtliche Lustettung enthalts, aus dem Wedel 4; 4 Danzig, den 16. Zuli bie na bes Brrtabcens zuführen, | städtischen Sparkasse n J 20M Königliches Amtsgericht. A1 _ Wider] __ de Tj D a4 j s ie vereheli<hte Müller Catharine Dörfler, geb. i . S E}Entitc istel 4 E e L A widrigenfalls nah erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld O D E N e E A 9 Südd, 9 S Berit Pn tariaEE 2 { Gn de Gruner Außurtbeil A E Januar 1892 is | Gottbehüt, zu Erfurt, vertreten dur den Justizrath —Die el neusauit A. Horstmann zu Preuß. Sd e B E E e E 8 x s a in Bezug auf den Anspruch an die Stelle des Grund- | Ff \sfertiguna biermit öffentli auf L 2 immer Ar. L, ns e im rie] vom 17. Vèarz 1886 über die | Pin>ert daj., klagt gegen ihren Ehemann, Müller | Stargard, vertreten dur< den Rechtsanwalt Poerschke | „G0 5, 27 BAL g A SEE E L E ne | Dezug E A 0A Z sferti ziermit öôffentlih aufgeboten. d S. April 1892, Nach: Grundb E N ‘7 Lag gen 15ren SGhemann, Aculer s f N i iger | 2 °/o Zins it d 16. Oftober 1831 und das s tritt. Das Urtheil über die Ertheilung des | *1Lernigung Fern Nen u Ó 29 - auf Freitag, den S. Apri r uhe von Halle a./S., Ban Di 2 in 1 nter Abwesenbeit, | daselbst, klagt gegen früheren Rittergutsbesißer | 1 .4L,.7 e R e OITF E us i cifdrca R, stü tritt. S März 1894, Nach: | . Der unbekannte Inhaber des genannten Quittungs- | [64823] Aufgebot. _ mittags L Uhr, anberaumten Aufgebots: [M Blatt 3948 für den Kaufmann Samuel Leenontuge | geovann Dörfler, z. Z. in unbekannter Abwesenbeit, | Meyer, früber T Gatetn weren Rittergutöbesiver | Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ree Pr 1 U 1 Gerichtsstelle, wie oben, | bus wird aufgefordert, seine Rechte aus demfelben | Auf Antrag der Testamentsvollstre>er des ver- termin, daselbst Parterre, Zimmer Nr. 7, anzu- fr QUle a. S. eingetragene Grundschuld vou 12 000 wegen Chescheidung ut dem Antrage, die zwischen haft, jeßt unbekannten A E 8 E | laden den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des mittags hr, an Gerichtö]tele, wie oven, | Lj dem unterzeichneten Gerichte svätestens im Auf- | storbenen Johann Georg Friedrich Haller und sei ee Da PUTSELTE, ZNIN stel: kraftlos 7 vid n 12000 4 | den Parteien bestehende Ebe zu trennen, den Be- 1 JeS S en Aufenthalts, aus der am | $, ora voi U I gp g des verkündet werden. et dent UNTETZzEICMNE PYerihte patestens um Aus- | orbenen eorg Friedri) Valer und etner melden und zwar Auswärtige unter Beste S slios erklärt worden. kÉlagten für den allein s{uldigen Theil erklären, | 31. Oftober 1890 erfolgten Waarenlieferung, mit ania ‘auf belt M Mei 1A Go caitaeR Der RBictuneetermin am 3. Mär; 1892 ist auf- | gebotstermine am 20. September 1892, Vor- | noh lebenden Chefrau Gesa Helene Henriette, ge- lung eines hiesigen Zustellungsbevollmächtigten Me a./S., den 22. Januar 1892. demselb die K E ou Ter | dem Antrage auf Zahlung von 60,90 . nebst 6°, Danzig auf den 3. Mai 1892, Vormittog& hoben woe 0M 9, ZiOE E F T | mittags 11 Ubr, geltend zu maden und das Buch | borenen Timmermann, nämlich des Johannes Haller| hei Strafe des Aus\{lusses und ad pass:: M Königliches Amtsgeriht. Abtheilung VIT. | legen und lavet ber Bintdes Verfahrens aufwer- | Zinsen seit dem 1. Januar 1891 und ladet den Be: | 2. Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zusteluuia ge Berlin, den 21. Januar 1892. vorzulegen, widrigenfalls das Quittungëbuch für und des Claus Jobanncs Timmermann und der 2, 3 und 4 unter dem Rechtsnachtheil, daß df [6489 ——————— handlung des Rechtsstreits ; pay eng IIL Civilkammer flagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 77. kraftlos erklärt werden wird. ¡ Benefizialerbin des genannten Ehemannes Johann niht angemeldeten Ansprüche gegen die Beut- D 7] Bekanntmachung. des Königlichen Landgerichts t Erft auf B T | vor das Königlice Amtsgericht 1. zu Berlin, Ab- Dauzig, den 29. Lanuar 1892. igliches Amtsge | Königsberg, den 25. Januar 1892. Georg Friedri Haller nämlich: F ficialerben nicht geltend gemacht werden könnett- erichte @ Ausslußurtbeil des Königlihen Amts- | 25. April 41892 Vormittags 9 Uhr mit der | theilung 22, Jüdenstraße Nr. 59 11 Treppen, j i 3 Königliche: id A Königliches Amtsgericht. X. 1) Wittwe Geja Helene Henriette Haller, geb. Samburg, den 28. Januar 1892. fter a4 uis bom 29. Januar 1892 sind die nah- Aufforderung trie Lal - beut Lte Geribte e Zimmer Nr. 79 D, auf den 31. März 1892, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichs. X. 24019 AZE c S p ° } S s f , y y IU=- d Î gt, S: [64813] n des Arbeiters August Ernst zu Helm- | [64818 9 Sa Geocal Pauline Müll b. Vall cy Das Amtsgericht Ls, a gpseihneten Hvpothekendocumente: gelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwee der Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffent- [64841 O li ll “In Sachen des Arbeiters August Ernst zu Helm- | [64818] A 2) Anna Georgine Pauline Müller, geb. Haller, Abtheilung für Aufgebotssachen. * er die im Grundbuche von Kiewo Nr. 2 | öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | Lien Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- | S | g Deffentliche Zuste M B stedt, Klägers, wider den frühern Bötticher, jeßigen | Aufgebot. Der Brigadeschreiber Friedri Lange im Beistande ihres Chemannes Cesar Müller, gez. Tesdorpf Dr. : Abth. 111 Nr. $ und im Grundbuche von | bekannt gemacht : E | fannt gemacht. Sinrord, verteidur dich dei, Mei G E Gastwirth Gustav Kühne daselbst, Beklagten, wegen | aus Wöbbel, z. Z. in Münster, hat glaubhaft ge- | 3) Johannes Georg August Haller, : Veröffentlicht: Ude, Gerichtsschreibergehülfes Kiewo Nr. 41 Abth. 111 Nr. 2 für den Erfurt, den 29. Januar 1892 Berlin, den 30. Januar 1892. et ein Lie Gia cic U E M RO Hypothektapitals, wird, nahdem auf Antrag Ne macht, daß ein auf N „Schreiber Lange | 4) U Ia E gange go. Va 6A er Johann Scwerdtle in Kaldus um- Stüber, Gerichtsschreiber Poppe, Gerichtsschreiber Tot grgen Be Gama envere A E S es dem Beklagten gehörigen | von Wöbbel“ lautender Schein der Spar- und Leihe- ilhelm Gustav Adolph Lange Wrwe., (vertreten | geschriebenen 50 Thaler nebst Zinsen, bestehend s A ZA L œ G des Königlichen Amtsgerichts 1. Abtheilung 22, | waaren- sowie Eisenwaarenhändler Louis und Jo- : Zinsen, besteh des Königlichen Landgerichts, C.-K. [I1. ; 3g 9 banna Woythaler’schen Eb-leute und deren groß:

die Beschlagsnahme des d Y e Wohnhauses No. ass. 744 in den Gröpern hierselbst | kasse zu Blomberg vom 27. September 1886 Nr. 1214 durch Johannes Georg August Haller), | aus der Verhandlung vom 18. Dezember 1855 bann pt Ca E D i i jährigen Sobn Samue oythaler, früher zu

nuar 1892.