1892 / 31 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S&!.Gas-A.-G\! 7 |— [4 | 1.1 600

Schriftgieß. StobwasserV.A.| 4 SitrlSpielkStP| 65| 9 |1. Sudenb. Masch.[12 | SüddImm.40%/%o0/2#5| Tapctenf. Nordh.| Tarnowitz. .. ./0|

do. St.-Pr.| Union, Bauge?. .! Vulcan Bgw. cv. Weißbier (Ger.)|

do. (Bolle)| 0 | Wilhelmj Weinb! 6 | Wissen. Bergwk.| 0 | | SeizerMaschinen|20 } |

J

m Bam

ch5

bei

i A j

uck 9 |-— 4 1.1 | 1000 A.| 0 |— |4 |1.4| 500

| 600 000 600 300 300 300

| 500 500 300 /1200}69,00G

108,00G 85,60G 94 50G 262,00G 97,10G 127,50B

3075 bz 50/10bzG 92 25 bz G 169,00 bz

17,80G 240,25 bzG

Versicherungs- Gesellschaften. Curs3 und Dividende == é pr. Stk.

Dividende pro!1890|/1891

Aach.-M.Feuerv.209/0v.1000Z4: 450 Aach. Rückvrs.-G. 20% v.400A4:: 120 Brl.Lnd.- u.W}v.20%/6 v.500A(::120 Brl.Feuervs.-G. 20°/9v.1000Aa6: 158 Brl Hagel-A.G.20%/ v.10002: 30

Brl.Lebensv.-G. 2096 v.1000A4: 1722)

Cöln.Hagelvs.-G. 209/0 v.500024:| 12 Cöln.Rückvri.-G. 20% v.500 45 Colonia, Feuerv.20%/ v.1000Z4:/400 Concordia, Lebv. 20%/ v.1000A6:| 45 Dt. Feuerv. Berl. 20% v.1000A6:| 84

Dt.Llovyd Berlin 20% v.1000A4:|/200 |

Deutscher Phönix 20%/s v.1000 fl. 120 Dtsch. Trnsp.-V. 2659/o v.2400,46/135 ODrsd.Allg Trsy. 109 v.1000Z4:300 Düssld.Trôp.-V.10°/9 v.1000A4: 25 Elberf. Feuervrs\. 20% v.1000Z4::270 as A. V. 209/0 v. 1000 A(7:200

ermania,Lebnsv.209/0v.500A6:| 45 Gladb. Feuervrs\. 20% v.1000A4:| 30 Leipzig.Feucrvrs\. 60% v.1000A4:720

Magdeb. Feuerv. 20% v.1000Z:206 Magdeb. Hagelv. 332%/0v.500A4-:| 32 Magdeb. Lebensv. 20°/o v.500Ar 26 Magdeb. Nükvers.-Gef. 100 A4:| 45 Niederrh. Güt.-A. 10% v.500Z46:| 60 Nordstern, Lebv\. 209/60 v.1000A4:| 93 Oldenb. Verf.-Gf.209/0v.500A, 60 reuß.Lebnsv.-G.20%/0v.500A6:| 373 reuß.Nat.-Vers. 259/0 v.400Z4:| 66 rovidentia, 109% von 1000 fl.| 45 hein.-Witf.Ld.10%ov.100024: 30 Rhein.-Wstf.Rckv.109/0v.400Z46:| 24 Sächs. Rückv.-Ges. 59/0 v.5000A46:| 75 Sqlj. Feuerv.-G. 209/o v.500A4: 100 Thuringia, V.-G 20%/cv.1000Z4:/240 Transatlant. Güt. 20/6 v.150046| 75 Union, Hagelvers. 20/9 v.5000Z4:| 40 Victoria, Berlin 209/o v.1000Z4:162 Wítdt\ch.Vs\.-B. 209/0 v.1000Z4;| 54 Wilhelma Magdeb.Allg. 10026: 30

10800G 2700G 1600G 24590G

321G

1175G 1450G 3000G

3220B

1080G 880B

3959B 340bzG 406G 915G 925G 1550G

590B 931G

594B 250B 751G 1800B 3900B 1300B 405B 3329G 1090B 670B

E ELL E CELLELELT LFFIS L L 44

Berichtigung. (Nichtamtl. Curfe.) Gestern:

Paul.-Neuruppin St.-Pr. 105,40bz,

Fonds- und Actien - Börse.

Berlin, {3. Februar.

Die heutige Börse er-

ôffnete in zumeist fester Haltung und mit etwas

höheren Cursen auf speculativem Gebiet. vorliegenden Tendenz-

den fremden Börsenpläßen

Die von

meldungen lauteten gleichfalls günstiger und trugen hier zur Befestigung der Stimmung bei.

Das Geschäft entwickelte sih im Allgemeinen leb- hafter und einige Ultimowerthe hatten recht belang-

reiche Umsätze für sich.

Im weiteren Verlaufe des

Verkehrs traten zwar wiederholt kleine Schwankungen hervor, aber der Grundton der Tendenz blieb fort-

dauernd fest. / Der Capitalsmarkt wies beimische solide Anlagen auf;

feste

Haltung für

39%, MNeichs- und

Preußische confol. Anleihe geringfügig abges{wächt. Fremde, festen Zins tragende Papiere erschienen

fester; Ungarische 4 9%

Goldrente,

Ftaliener,

Russische Anleihen anzichend und lebhafter; auch

Rubelnoten etwas besser.

Der Privatdiscont wurde mit 14/0 notirt. _ Auf internationalem Gebiet gingen Oesterreichische

Creditactien zu etwas höherer

und schwankender

Notiz ziemlich lebhaft um; Franzosen, Lombardenund andere Oesterreichishe Bahnen und Warschau-Wiener fester, Gotthardbahn und Schweizerische CGentralbahn

\chwächer.

íúInländische Eisenbahnactien fest bei mäßigen Um-

säßen; Mainz-Ludwigshafen,

Marienburg-Mlawka

und OÖstvreußishe Südbahn etwas mehr beachtet. Bankactien fest: die speculativen Devisen unter

Schwankungen steigend, namentlich Disconto-Com-

mandit-, Berliner Handelsgefcllschafts-Antheile und

Actien der Darmstädter Bank.

Industriepapiere zum Theil etwas lebhafter und fester; Montanwerthe .wenig verändert und ruhig, Laurahütte und Dortmunder Union St.-Pr. und

Bochumer Gußstahl fester. Curse um 24 Uhr.

Schwächer.

Skrips 84,30,

Creditactien 173,62, Berliner Handelsges. 139,75, Darmst. Bank 128,75, Deutsche Bank 159,75, Disc.- Commandit 189/25, Dresdner Bank 139,75, National- Canada Pacific 89,50, Duxer 236,75, Elbethal 106,75, Franz. 129,50, Galizier 91,80, Gotthardb. 145,37, Lombarden 44,29, Lübeck-Büch. 151,87, Mainzer 117,75, Marienburger 60,60, Mittelmeer 95,75, Ostpr. 73,79, Schweizer Nordost 113,50, Schweizer Union 71,75, Warschau- Wiener 217,00, Bochumer Guß 112,87, Dortmunder 58,75, Gelsenkirhen 137,75, Harpener Hütte 143,75, cic 129,25, Laurahütice 108,62, Nordd. Lloyd 96,75, Dynamite Trust 138,60, Egypter —,—, Staliener 91,75, Mexikaner 81,40, do. neue 79,90, Rufscn 1880 93,20, Ruff. Orient [II. 64,20, do.Conjols 94,20, Ruff. Noten 201,00, Oesterr. 1860er Loose

Bank 118,75, Ruff. Bank —,—,

125,60, Ungarishe 4°/o Goldrente 93,75,

18,25.

Türken

Frankfurt a. M., 2. Februar. (W. T. B.) (Schluß- curîe.) Londoner Wechsel 20,371, Pariser do. 80,983, Wiener do. 172,60, 49% Reichs-Anl. 106,95, Oestr. Silberrente 82,15, do. 41/5%/ Papierrente 82,40,

do. 4 9% Goldrente 97,00,

1860er Loose 125,90,

49/6 ung. Goldrente 94,10, Italiener 91,30, 1880.er

Russen 93,40, 3. 63,20, Unif. e 95,90,

Drientanl. 63,80, 49% Spanier Conv. Türk. 18,30,

49/6 türf. Anleihe 82,90, 39/6 port. Anleihe 29,60,

5 9/0 serb. Rente 83,00, Serb. Tabackrente 84,00, 5 9/0 amort. Rumän. 97,80, 6 9/9 con. Mer. —,—, Böhm. Westbahn 300, Böhm. Nordbahn 163}, Franzosen 2594, Galizier 1834, Gotthardbahn 139,70, ainzer 113,60, Lombarden 814, Lüb.-Büch. Eisenb. 147,50, Nordwestbahn 1878, Creditactien 2683, Darmstädter 123,00, Mitteld. Credit 97,90, Reichs- bank 144,90, Disconto-Comm. 184,60, Dresdner Bank 134,89, Bochumer Gußstahl 112,50, Dortm. Union 57,50, Harpener Bergw. 145,00, Hibernia 126,00. Privatdiscont 13 9/0. Frankfurt a. M., 2. Februar. (W. T. B.) Effecten-S ocietät. (Sdluß.) Oesterr. Credit actien 2694, Franzosen 259#, Lombarden 818, Ung. Goldrente 94,00, Gotthardbahn 139,60, Dis- conto-Commandit 185,10, Dresdner Bank 135,60, Bochumer Gußstahl 112,60, Gelsenkirchen 134,40, Harpener 144,30, Hibernia 125,70, Laurahütte —,—, 39/9 Portugiesen 30,10, Dortmunder Union St.-Pr. —,—. Fest. a Hamburg, 2. Februar. (W. T._B.) (Schluß- Curse.) Pr. 4 9/6 Confols 106,90, Silberrente 82,20, Oesterr. Goldrente 96,50, 49/6 ungar. Goldrente 93,90, 1860er Loose 126,40, Staliener 91,30, Credit- actien 268,75, Franzosen 648,00, Lombarden 195,00, 1880er Ruffen 91,10, 1883er Russen 101,75, 9. Orient-Anleihe 61,80, 3. Orient-Anleihe 61,90, Deutsche Bank 156,00, Disconto-Commandit 184,70, Berliner Ha A N 135,60, Dresdner Bank —,—, Nationalbank für Deutshland 114,00, »amburger Commerzbank 109,70, Norddeutshe Bank 138,50, Lübeck-Büchener Eisenbahn 147,20, Marien- burg-Mlawka 56,20, Ostpreußische Südbahn 69,25, Laurahütte 107,70, Norddeutshe Jute-Spinnerci 90,10, A.-C. Guano-Werke 141,50, Hamburger De EE 105,25, Dynamit-Trust- ctiengefellschaft 132,35, Privatdiscont 1. Gold 286 Br. 2782 Gd. : i Silber in Barren pr. Kilogramm 122,50 Br., 122,00 Gd. :

Wechselnotirungen: London lang 20,313 Br., 90,264 Gd., London kurz 20,39 Br., 20,34 Gd., London Sicht 20,41 Br., 20,38 Gd., Amsterdam lg. 167,55 Br., 167,25 Gd., Wien lg. 171,50 Br., 169,50 Gd., Paris lg. 80,55 Br., 80,25 Gd., St. Petersburg lg. 197,00 Br., 195,00 Gd., New- York kurz 4,22 Br., 4,16 Gd., do. 60 Tage Sicht 4,18 Br., 4,12 Gd.

Hamburg, 2. Februar. (W. T. B.) (Abend- b örse). Creditactien 269,80, Franzofen 648,00, Lombarden 195,50, Nussishe Noten 199,75, Packetfahrt 105,00, Disconto - Commandit 185,20, Laurahütte 107,90. Fest. i

Wicn, 2. Februar. (W. T. B.) (Privatverkehr). Ungar. Kreditaktien 346,00, österr. Kreditaktien 313,75, Franzosen 296,00, Lombarden 92,25, Galizier 213,00, Elbethal 237,75, österr. Papierrente 95,372, do. Goldrente 112,00, 59% ungar. Papierrente 103,00, 49/6 ungar. Goldrente 108,95, Marknoten 57,75, Navoleons 9,374, Bankverein 115,25, Taba- aftien 163,00, Länderbank 212,60. Schwankend.

Wien, 3. Februar. (W. T. B.) Kreditakt. fest. Ung. Creditact. 346,25, Dest. do. 314,123, Franzosen 995,75, Lombarden 92,00, Galizier 213,00, MNord- westbahn —,—, Elbecthal 238,00, Oesterr. Papier- rente 95,427, do. Goldrente —,—, 9 92/6 ungar. Pa- pierrente 103,00, 49/9 do. Goldrente 109,00, Mark- noten 57,75, Napoleons 9,37, Bankverein 115,25, Tabackactien 164,00, Länderbank 212,25.

London, 2. Februar. (W. T. B.) (Schluß-Curfe.) Englische 22 9/0 Consols 95#, Preuß. 40%/ Cons. 105, Stalienishe 5%/ Rente 908, Lombarden

2 49/9 confol. Russen 1889 (2. Serie) 937, Conv. Türken 182, Oest. Silberr. 803, do. Gold- rente 96, 49/9 ung. Goldrente 924, 49% Spanier 6227 34% Egypt. 882, 4% unif. Egypt. 954, 3 9/6 gar. Egypt. 102, 44 9/9 egypt. Tributank. 93s, 69/6 conf. Mexikaner 805, Ottomanb. 11}, Suez- actien 1057, Canada Pacific 924, De Beers Actien neue 132, Platdiscont 17, Rio Tinto 174, 4#% Rupees 687, 5 9/6 Arg. Goldanl. von 1886 59, Argent. 41 9/6 äußere Goldanl. 294, Neue 3 9/9 Reichs-Anl. 842, Silber 41/16. _ E

In die Bank flossen 9000 Pfd. Sterl.

Wechselnotirungen : Deutsche Pläße 20,53, Wien 11,94, Paris 25,39, St. Petersburg 231/16.

Paris, 2. Februar. (W. T. B.) (Boule- vardverkehr.) 3% Nente 95,70, 4% ungar. Goldrente —, Türken 18,75, Türkenloose 69,00, Spanier 62,84, Egypter —,—, Banque ottomane 551,25, Tabackactien —,—, Mio Tinto 438,12, 3% neue NRufsishe Anlcihe 76,596. Fest.

Paris, 2. Februar. (W. T. B.) (Schluß- Curse.) 39% amort. Rente 96,65, 3% Mente 95,65, 4140/9 Anl. 105,05, Ital. 50/9 Rente 91,05, Oesterr. (oldrente 97, 49/4 ungar. Goldrente 93,56, 3. Orient-Anl. 64,75, 4%/9 Russen 1880 E 4 9/0 Nuss. 1889 93,65, 4 9/0 unif. Egypter 480,00, 49% span. äußere Anl. 62%, Conv. Türken 18,70, Türk. Loose 69,00, 5 9/6 privil. Türken Obl. 420,00, Franzosen 643,75, Lombarden 221,25, Lomb. E 311,00, Credit foncier 1220, Rio

into 431,25, Suez-Actien 2670, B. de France 4475, Wechsel auf deutshe Plätze 22 00, auf London 25,16, Chea. auf London 25,174, Wechsel Amsterdam k. 206,25, do. Wien k. 211,00, do. Madrid k. 440,00, Neue 39/9 Rente 94,65, 39/0 Portugiesen 29F, neue 39/9 Rufsen 762, B. otto- mane 549,00, Banque de Paris 675,00, Banque d’Escompte 376,00, Crédit mobilier 150,00, Meridional-Anleihe 635,00, Panama-Anl. 20,00, do. 5 9/9 Obl. 21,00, Ville de L 409,00, Tab.- Ottom. 357,00, 249% engl. Con}ols —.

St. Petersburg, 2. Februar. (W. T. B.) Wechsel London (3 Monate) 101,70, do. Berlin do. 49 95, do. Amsterdam do. —,—, do. Paris do. 40,35, L-Smpérials 814, Ruf. 4°%/0 1889 Confols 151, do. Prämien-Anleihe von 1864 (geft.) 235, do. do. von 1866 (gest.) 225, do. 2. Orientanleihe 1024, do. 3. Orientanlecihe 1032, do. 49/6 innere Anleihe —, do. 4209/6 Bodencredit-Pfandbricfe 1524, Große Nufs. Eisenbahnen 2567, Nuss. Südwestbahn-Actien 1157, St. Petersburger Diskontobank 563, do. Internat. Handelsbank 463, do. Privat-Handelsbank 290, Nuff. Bank f. auswärtigen Handel 264, Sa 52,

Amsterdam, 2. Februar. (W. T. B.) (Schluß- Curse.) Oesterr. Papierrente Mai-Nov. verz. 808, do. Silberrente Jan.-Juli verz. 804, Oest. Goldr. 964, 49/0 ung. Goldrente —, Ruff. gr. Eisenb, 1211 Ruff. 1. Orientanl. —, do. 2. Drientanl. 608, Conv. Türken 183, 349/69 holl. Anl. 101, 5/9 gar. Transv.-Eis. —, _ r\ch.-Wiener* 123, Mark- noten 59,20, Russ. Zollcoupons 1922.

in Barren pr. Kilogramm

Wechsel auf London 12,073.

New-Do „2. Februar. (W. T. B.) ( nr Curse.) Wechsel auf London (60 Tage) 4,843, Cable Transfers 4,874, Wechsel auf Paris 60 Tage) 5,20, Wechsel auf Berlin (60 Tage) 95, 49/6 fundirte Anleihe 1164, Canadian Pacific Actien 90, Central Pacifie Actien 314, Chicago und North-Western

ctien 1173, Chicago, Milwaukee und St. Paul Actien 79#, Illinois Central Actien 1085, Lake Shore Michigan South. Actien 1224, Louisville und Nashville Actien 744, N.-Y. Lake Erie und Western Actien 303, N.-Y. Cent und Hudson River Actien 1148, Northern Pacific Preferred Actien 671, Norfolk Western Preferred 494, Atchison Topeka und Santa Fs Actien 394, Union Pacific Actien 462 Denver und Rio Grande Preferred 487, Silber Bullion 90F. G

Geld leiht, für Regierungsbonds 13, für andere Sicherheiten 1F 9/0.

Wien, 2. Februar. (W. T. B.) Ausweis der Oesterr.-Ungar. Bank vom 31. Januar.*) Notenumlauf . . . 421 996 000 + 435 000F[. Metallschatz in Silber 166 879 000 + 79000 ,

do. inGold . 54682 000 +— 18000

íSFnGold zhlb. Wechsel 24 957 000 +— 57 000

ortefeuille 155 607 000 4 763 000 Lombard . . . . 26608000 85 000 Hypotheken-Darlehne 36 095 000 —80 483 000 Pfandbriefe imUmlauf 116 662 000 + 6545 000 , Steuerfreie Notenres. 110 308 000 +73 073 000 ,

*) -Ab- und Zunahme gegen den Stand vom 23. Januar.

Producten- und Waaren-Vörse. Berlin, 2. Februar. Marktpreise nach Er- mittelung des Königlichen Polizei-Präfidiums. Höchste |Niedrigste reise

Per 100 kg für: Mh.

Richtstroh U L ss Erbsen, gelbe, zum Kochen Speisebohnen, weiße U. e p o vt s Kartoffeln .

Rindfleisch

von der Keule 1 kg .

Bau(hfleisch 1 kg . Schweinefleish 1 kg Kalbfleisch 1 kg . - Hammelfleish 1 kg . Butter 4E « s Eier 60 Stück Karpfen 1 kg Aale Baier Heahte Barsche Schleie Bleie is Krebse 60 Stück . its 1 | 50

Verlin, 3. Februar. (Amtliche Preisfest - stellung von Getreide, Mehl, Oel, Petro- leum und Spiritus.) :

Weizen (mit Aus\{luß von Rauhweizen) per 1000 kg. Loco geschäftélos. Termine schließen nicdriger.? Gekfündigt t. Kündigungspreis Loco 200—222 4. nach Qual. Lieferungsqualität 903 M, per diefen Monat —, per April-Mai 202,25 —900,5 bez., per Mai-Juni 203—202 bez., per Juni- Juli 204—203,5 bez. s

Roggen per 1000 kg. Loco wegen {hwachen An- gebots etwas fester. Termine niedriger. Gekündigt t. Kündigungspreis #4 Loco 202—211 Æ nach Qual. Lieferung8qualität 208 4,“ inländischer —, per diefen Monat 211 bez., per April-Mai 204,75 -——205—203 bez., ver Mai - Juni 202,75—201 bez., ver Juni-Juli 201,5—199 bez., per Juli-August 187—187,6—186 bez. |

Gerste per 1000 kg. Flau. Große und kleine 1566— 200 nah Qual., Futtergerste 157—167 A6

Hafer per 1000 kg. Loco Mittelwaare flau. Ter- mine s{chwankend. Get. t. Kündigungspr, 4. Loco 147—176 M nah Qual. Lieferungsqualität 154 A. Pommerscher, preußischer und \chlesischer, mittel bis

uter 150-—160, hochfciner 172—173 ab Bahn und rei Wagen bez., per diesen Monat —, per April- Mai und per Mai-Juni 153,25—,75—153 bez., per Suni-Juli 153,5—154—157,5 bez. :

Mais per 1000 kg. Loco flau. Termine still. Gefündigt t. Kündigungspreis A Loco 140 —150 M nah Qual., per diefen Monat —, per Jan.- Febr. per Februar-März —, per April-Mai —, per Mai-Juni —, per Juni-Juli 117,5 bez.,

Erbsen ver 1000 kg. Kochwaare 190—240 é, Futterwaare 172—180 A nah Qualität. i

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 per 100 kg. brutto incl. Sack. Termine höher mit mattem Schluß. Ge- fündigt Sack. Kündigungspreis A, per diesen Monat 28,4—28,10 bez., per Februar-März —, per April-Mai 27,4—27,5—27,5 bez., per Mai-Juni —, per Juni-Juli 27—26,95 bez. $_

Rüböl Þpr. 100 kg mit Faß. Termine fester. Gek. Ctr. Kündigungspreis H Loco mit Fa M, loco ohne Faß a diesen

onat 57 bez., per Febr.-März —, per März-April —, per April-Mai 59,9—56—d5,(—55,9 bez., per Mai-Juni —, per Septbr.-Ofktbr. 55,6

Petroleum. (Raffinirtes Standart white) per 100 kg mit Faß n Posten von 100 Ctr. Ter- mine Getündigt kg. Kündigungspreis M Loco —, per dicsen Monat —, per Febr.-März —.

Spiritus mit 950 Berry abgore per 100 1 à 100% = 10 000% nach Tralles. Gekünd. —. Kündigungspreis 46 Loco ohne Faß 65,6 bez.

Spiritus mit 70 4 Verbrauchsabgabe per 100 1 à 1009 = 10 000% nach Zralles. Gefündigt 1. Kündigungspreis —. Loco ohne Faß 46,2 bez.

Spiritus mit 50 (A Verbrauchsabgabe per 100 1 à 100 % = 10000 % nach Tralles. Gefündigt 1, Kündigungspreis 4 Loco mit Faß —, per dicsen Monat —. ö

Spiritus mit 70.4 Verbrauch8abgabe. Fest. Gefündigt 1. Kündigungspreis 4 Loco mit Faß —, per diesen Monat —, per Februar-März —, per März-April —, per April-Mat und per Mai- Juni 46,6—46,7—46,4 bez., per Juni-Juli 47— 47,2—46,8 bez., ver Juli-Aug. 47,5—47,0—47,2 bez, per Aug.-Sept. 47,1-—47,4—47,1 bez.

Weizenmehl Nr. 00 29,25 27,00, Nr. 0 26,75— 25/25 bes. n Marken über Notiz bezahlt.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 28,9—27,75 bez, do. feine

s

30 40

S 30

Ta) D C

ck S O

a 50 90

10 90 90 60 20 80 380 70

20 60

J

60 30 60 70 50 80

40 80 40 80 60 40 40

l | | mtoto | E YEN

A Or R R i ja

: bericht.

Marken Nr. 0 u. 1 30,5—28,5 bez. Nr. 0 1x .4« höher als Nr. 0 u. 1 pr. 100 kg br. inkl. LA Königsberg, 2. Februar. (W. T. B.) Ge- treidemarkt. Weizen niedriger. Roggen niedriger. loco pr. 2000 Pfd. Zollgewiht 200,00. Gerste ruhig. fer niedriger, loco pr. 2000 Ï Bolloewi t 148,00. eiße Erbsen pr. 2000 Pfd.

ollgewiht unverändert. Spiritus pr. 100 1 100%

loco 644, pr. Februar 64}, pr. März 65. Danzig, 2. Februar. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen loco weichend. Umsaß To., do. bunt und hellfarbig —, do. hellbunt 200—205, do. hochbunt und glasig 206—209, pr. Febr.-März Transit 177,00, pr. Juni-Juli Transit 181,00. Roggen loco weichend, inländischer pr. 120 Pfd. —, do. poln. oder russischer Transit —, do. pr. April-Mai pr. 120 Pfd. Transit 174,00. Gerste große loco 161. Gerste fleine loco 158,00. Hafer loco —,—, Erbsen loco —. Spiritus pr. 10 000 Liter-Procent loco contingentirt 63,00, nit contingentirt 43,50.

Stettin, 2. Februar. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen matt, loco 208—215, April-Mai 208,50, Mai-Juni 209,50. Roggen flau, loco 200—208, pr. April-Mai 206,00, pr. Mai-Juni 204,50. Pommerscher Hafer loco neuer 150— 158. Rüböl unverändert, pr. April. Mai 55, Sept.- Okt. 54,70. Spiritus matt, loco ohne mit 50 A Consumsteuer —,—, mit 70 4 Consum- steuer 45,00, pr. April-Mai 45,80, vr. August- September 46,60. Petroleum loco 11,00.

Posen, 2. Februar. (W. T. B.) Katholischen Feiertags wegen heute keine Börfe.

Magdeburg, 2. Februar. (W. T. B.) Zucker- Kornzucker excl. von 92 9/6 19,20, Korn- zuer excl. 8809/0 Rendement 18,25, Nachprodukte excl. 759% Rendement 15,80. Nuhig. Brot» raffinade 1 29,75, Brodraffinade 11 29,90. Gem, Raffinade mit Faß 29,75. Gem. Melis 1 mit Faß 28,25. Ruhig. RNRohzucker I. Produkt Transito f. a. B. Hamburg pr. Februar 14,35 bez., 14,40 Br., pr. März 14,60 Gd., 14,65 Br., pr. April 14,775 G., 14,825 Br., pr. Mai 14,90 Gd., 14,923 Br. Still.

Bremen, 2. Februar. (W. T. B.) (Börfen- Notirung der Bremer Petroleum-Börsc.) Faßzfr. Ruhig. Loco 6,70 Br. Baumwolle. Niedriger., Upland middl., loco 38 4, Upland, Basis middl., nichts unter low middling, auf Termin-Licferung, Februar 374 , pr. März 377 A, pr. April 38 s, pr. Mai 382 s, pr. Juni 384 , pr. Juli 39 9, Schmalz. Ruhig. Wilcox 4, Armour 343 4, Rohe .u. Brother K, Fairbanks 32 „. Wolle, 201 Ballen Cap, 16 Ballen Austral, 7 Ballen Kämm- linge. Speck short clear middl. Schwach. 3282.

Hamburg, 2. Februar. (W. T. B.) Kaffee, (Nachmittagsbericht.) Good average Santos pr. März 69, pr. Mai 67, pr. September 654, pr. November 624. Fest.

Zuckermarkt. (Schlußbericht.) RNüben-Rohzuter I. Product Basis 8809/9 Nendement neue Ujanee, frei an Bord Hamburg pr. Februar 14,373, pr. März 14,65, pr. Mai 14,927, pr. August 15,25,

Stetig. t

Hamburg, 2. Februar. (W. T. B,) Ge- treidemarkt. Weizen. loco ruhig, holsteinischer loco ruhig, neuer 215—220. Roggen loco ruhig, mecklenburgisher loco neuer 218—230, russischer loco ruhîg, neuer 192—198. Hafer ruhig. Gerste ruhig. Rüböl (unverzollt) ruhig, loco 59. Spiritus behauptct, pr. Febr.-März 355 Br., pr. März-April 354 Br., pr. April-Mai 352 Br., pr. Mai-Juni 36 Br. Kaffee ruhig, Umsay 1500 Sack. Petroleum till, Standard white loco 6,35 Br., pr. März 6,20 Br.

London, 2. Februar. (W. T. B.) 9609/9 Java- zucker loco 164 rubig, Rüben-Rohzucker loco 14; ruhig. (Spätere Meldung). Nübenrohzucker 14 fester. Chili-Kupfer 443, pr. 3 Monat 45.

Glasgow, 2. Februar. (W. T. B.) NRoh- eisen. (Anfang.) Mixed numbers warrants 43 sh, matt. (Schluß.) 43 h.

St. Petersburg, 2. Februar. (W. T. B.) Pro- ductenmarkt. Talg loco 54,00, pr. August —, Weizen loco 14,50, Noggen loco 12,25, Haser loco 5,50, Hanf loco 45,00, Leinsaat loco 15,50.

Amsterdam, 2. Februar. (W. T. B.) Ge treidemarft. Weizen pr. März 235, pr. Mal 941. Roggen pr. Marz 212, pr. Mai 218.

Antwerpen, 2. Februar. (W. T. B.) Getreide: markt. Weizen unbelebt. Roggen s{wach. Hafer unbelebt. Gerste shwach.

Antwerpen, 2._Februar. (W. T. B.) Petro leummarkt. (Schlußberiht.) Naffinirtes Type weiß loco 16 bez. u. Br., pr. Februar 15} Br, pr. März 154 Br., pr. September - Dezember 15 Br. Stetig.

New-York, 2. Februar. (W. T. B.) Waaren bericht. Baumwolle in New-York 77/16, do. n tew-Orleans 65. Raff. Petroleum Stand. white in New-York 6,45 Gd., do. Standard white n Philadelphia 6,35 Gd. Nohes Petroleum in New York 5,80, do. Pipe line Certificates pr. 6214614. Siemlih fest. Schmalz loco 6,77, do. (Rohe & Brothers) 7,00. Speck short clear Chicago 6,05, Port Chicago per Februar 11,62 Zucker (Fair refining Muscovados) 3. Mais (New) pr. März 49%, pr. April 494, pr. Mai 4% Rether Winterweizen loco 1013. Kaffee Rio Nr. 14). Mehl 4 D. 10 C. Getreidefracht 3. Kupfe pr. —,—. Rother Weizen pr. Februar 1004, pr. März 1014, pr. April 1014, pr. 1007. Kaffee Nr. 7 low ord. pr. März 13,12 per Mai 12,72. E

Ausweis über deu Verkehr auf dem Berlinck ‘Schlachtviehmarkt vom L, Februar 1892.

mit Ausnahme der Schweine, welche nah Lebend gewicht gchandelt werden. A

Rinder. Auftrieb 1784 Stück. (Durchschnitts preis für 100 kg.) 1. Qual. 116—124 #, II. QUO/ 100-112 MÆ, I. Qual. 90—96 A, IV. 2u 80—86 M. : | á

Schweine. Auftrieb 9022 [Stück (Du 4 scnittsvreis für 100 kg.) Mecklenburger 106—108 N Landschweiue : a. gute 100-—104 A4, Þ. gering! 90—-98 c, bei 20 9/6 Tara, Bakony 96—100 - bei 25—27} 9/4 Tara pro Stü. „eiti

Kälber. Auftrieb 1051 Stü. (Durchshn preis für 1 kg.) 1. Qual. 1,06—1,26 4, Il. 28 0,90—1,04 &, I. Qual. 0,74—0,88& p

Schafe. Auftrieb 6153 Stü. (Durch f

C

vreis für 1 kg.) T. Qual. 0,88—1,00 M, I 0,68—-0,84 J, LIL. Qual, —,

Schlußbericht.) Maffinirtes Petroleum. (Officielle '

Auftrieb und Marktpreise nach Schlachtgewid! :

Deutscher Reichs-Anzeiger

öniglich Preußischer

und

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 4 A 50 9. |

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an

für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition

SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelne Nummern kosten 25 4.

- M

,

K | il

|

A 38

v

Berlin, D

| Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 ». s Inserate uimmt an: die Königliche Expedition

des Deutschen Reihs-Anzeigers uud Königlich Preußischen Staats-Anzeigers Berlin $W., Wilhelmstraße Nr. 32.

E

1892.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem General-Mazor z. D. Freiherrn von ow, bisher Commandeur der 59. Jnfanterie-Brigade, den Rothen Adler- Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub, dem Geheimen Regierungs-Rath Suche, Mitglied der Eisenbahn-Direction zu Bromberg, den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife, dem Rittergutsbesißer und Rentier Nudolph Weiß zu Langensalza den Rothen Adler-Orden dritter Klasse, dem praktishen Arzt, Herzoglih sächsishen Hofrath Dr. Ewich zu Köln, dem Eisenbahn-Director Ma cken}en zu O dem Regierungs- und Baurath Mehrtens eben- daselbst, dem Eisenbahn-Bau- und Betriebs-Jnspector Matthes zu E im Kreise Bromberg und dem Eisenbahn-Secretär a. D., Rechnungs-Rath Keseberg zu Köln den Rothen Adler-Orden vierter Klasse, dem Oberst-Lieutenant z. D. Freiherrn von Schrenck von Nogzing, bisher Commandeur des Landwehr-Bezirks Allenstein, und dem bisherigen Kreisdeputirten, Ritterguts- besißer Karl von N w zu Groß-Wubiser im Kreise Sg goverg N.-M. den Königlihen Kronen - Orden dritter Klasse, dem ordentlihen Progymnasiallehrer a. D. Kuhl zu Andernach den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse, ___ dem Regierungs-Botenmeister a. D. Schubert zu Köln- Lindenthal und dem Herzoglich anhaltischen Kastellan Roh lfs u Ne zu Ballenstedt das Allgemeine Ehrenzeichen in old, dem Schiffsführer Adolf Czytko zu Fordon im Kreise Bromberg, dem Dampfkesselheizer Hermann Wodaege ebendaselbst, dem Schiffer Carl Schmidt zu Marienburg W.-Pr., dem früheren E Ebeling zu Alt: Koppenbrück im Kreise Ruppin, dem Communalförster a. D. Schhmelter zu Brilon, dem E ODehlstein zu Stintenburg im Kreise Herd gun Lauenburg, dem E Hausvater der Provinzial-Arbeitsanstalt zu Brauweiler im Kreise Köln Gralky daselbst, dem Schußmann a. D. Ressel zu Breslau und dem Schüppenshmied Aloys Krüper zu Klame im Kreise Altena das Allgemeine Ehrenzeichen, sowie __ dem Ingenieur, Maschinen-Jnspectorr Sigismund Schnac zu Flensburg, dem Portepee-Unteroffizier, Selectaner der Haupt-Cadetten-Anstalt ünther Stubenrauh und dem Dragoner Arthur Eggert im 3. Schlesischen Dragoner-

Regiment Nr. 15 die Rettungs-Medaille am Bande zu verleihen.

- Z-

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem en von Gagern, Flügel-Adju- tanten Seiner Königlichen Hoheit des Großherzogs von Baden, commandirt zur Dienstleistung beim Großen Generalstabe, die Erlaubniß zur Anlegung des ihm verliehenen Offizierkreuzes

des Großzherzoglih luxemburgischen Ordens der Eichenkrone zu ertheilen.

Deutsches Reich.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht : den Geheimen Ober-Regierungs-Rath und vortragenden Rath im Reichsamt des Jnnern von Huber zum Wirklichen Geheimen Ober-Regierungs-Rath mit dem Range eines Raths erster Klasse zu ernennen.

Seine Majestät der Kaiser haben im Namen des Reichs Allergnädigst geruht: den Königlich preußischen ui No Dr. Menge in Berlin zum Reichsanwalt bei dem Reichsgericht zu ernennen.

Allerhöchster Erlaß,

betreffend die Aufnahme einer Anleihe auf Grund der Gesege vom 16. Februar 182, vom 16. März 1886, vom 22. März 1891 und vom 1. Juni 1891.

Vom 22. Januar 1892.

L Auf Jhren Bericht vom 20. dieses Monats genehmige Jch, die auf Grund des Geseßes vom 16. Februar 1882, betreffend le Ausführung des Anschlusses der freien und Hansestadt Hamburg an das deutsche Zollgebiet (Reichs-Geseybl. S. 39), ein Vetrag von 4 000 000 f, auf Grund des Gesegzes vom 16. März 1886, betreffend die Herstellung des Nord-Ostsee-Kanals (Reichs- Seseßbl. S. 58), ein Betrag von 19 700 000 4, auf Grund des Gescßes vom 22. März 1891, betreffend die Aufnahme einer Anleihe für Zwecke der Verwaltungen des Reichshceres, der Marine, der Reichseisenbahnen und der Post und

Telegraphen (Reichs-Geseßbl. S. 50), ein Betrag von

92 700798 6 und auf Grund des Geseßes vom 1. Juni 1891,

betreffend die Aufnahme einer Anleihe für Zwecke der Ver-

Telegraphen (Reichs-Geseßbl. S. 336), ein Betrag von 1 640 000 M, zusammen also ein p agg: von 78110798 M. dur eine nah den Bestimmungen des Geseßes vom 19. Juni 1868 (Bundes-Geseßbl. S. 339) zu verwaltende Anleihe beschafft und zu diesem Zweck ein entsprehender Betrag von Schuldverschreibungen, und zwar über zweihundert Mark, fünfhundert Mark, eintausend Mark, zweitausend Mark und fünftausend Mark ausgegeben werde. Die Anleihe ist mit jährlih drei vom Hundert am 1. April und 1. Oktober zu verzinsen. i __ Die Tilgung des Schuldcapitals erfolgt in der Art, daß die dur den Reichshaushalts-Etat dazu bestimmten Mittel zum Ankauf einer entsprehenden Anzahl von Schuldverschreibungen verwendet werden. Dem Reich bleibt das Recht vorbehalten, die im Umlauf befindlihen Schuldverschreibungen zur Ein- lösung gegen Baarzahlung des Capitalbetrages binnen einer geseßlich festzustellenden Frist zu kündigen. Den Jnhabern der 0 grd steht ein Kündigungsreht gegen das eih nit zu. Zh ermächtige Sie, hiernah die weiteren Anordnungen zu treffen und die Reichsschuldenverwaltung mit nöherer An- weisung zu versehen. __ Dieser Mein Erlaß ist durch das Reichs-Gesezblatt zur öffentlihen Kenntniß zu bringen. Berlin Schloß, den 22. Januar 1892. Wilhelm. j Graf von Caprivi. An den Reichskanzler.

Seitens des Kaiserlichen Konsuls Raven in Chriftiansand Cr d ist der Kaufmann J. P. M. Eyde zum Konsular- genten in Flekkefjord an Stelle des verstorbenen Herrn Niels Eyde bestellt worden. j

In Altona wird am 15. d. M. mit einer S eesteue manns-Prüfung und in Elsfleth am 1. März d. mit einer Seeschiffer-Prüfung für große Fahrt be ua Mit der Prüfung in Altona wird eine Seeschiffer Prüfung für große Fahrt verbunden werden.

C- ou a).

Die Nummer 10 des Reihs-Gesezblatts, welche von heute ab zur Ausgabe gelangt, G unter Nr. 1996 den Allerhöchsten Erlaß, betreffend die Auf- nahme einer Anleihe auf Grund der Geseßze vom 16. Februar 1882, vom 16. März 1886, vom 22. März 1891 und vom 1. Juni 1891. Vom 22. Januar 1892. Berlin, den 4. Februar 1892. Kaiserliches ost-Zeitungsamt. Fn Vertretung: Weberstedt.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem RNegierungs-, Schul- und Consistorial-Rath Julius Hermann Wilhelm Eismann zu Breslau den Charakter als Geheimer Regierungs-Rath zu verleihen, und infolge der von der Stadtverordneten - Versammlung zu ROA im Regierungsbezirke Königsberg i./Pr., ge- troffenen Wahl den Forst-Asfessor Franz Dilschneider, zur ey in Vierbrüderkrug bei Königsberg i./Pr., als besoldeten Beigeordneten der Stadt Braunsberg für die gesezlihe Amts- dauer von zwölf Jahren zu bestätigen.

Des Königs Majestät haben Allergnädigst geruht, den Communal - Landtag des Regierungsbezirks Wiesbaden zum 15. März d. J. nah der Stadt Wiesbaden zu berufen und den Königlichen Regierungs- Präsidenten von Tepper-Laski in Wiesbaden zum Stellvertreter des König- lihen Ober-Präsidenten, Staats-Ministers Grafen zu Eulen- burg in Cassel in dessen Eigenschaft als Königlicher Com- missarius für diesen Communal-Landtag, zu ernennen.

Nichtamtliches.

Dentsches Reich.

Preußen. Berlin, 4. Februar.

Seine Majestät der Kaiser und König empfingen heute um 10 Uhr den Chef des Militärcabinets, General

waltungen des RMeichsheeres und der Post und

ertheilten darauf dem Geheimen Commerzien-Nath Krupp die nachgesuchte Audienz. Um 12/4, Uhr nahmen Seine Majestät die Meldung des nah Konstantinopel commandirten Majors von Grumbckow vom Holsteinischen Feld-Artillerie-Regiment Nr. 24 entgegen und empfingen darauf den Erbprinzen Reuß jüngerer Linie, Durchlaucht. i ___ Gestern Abend speisten Seine Majestät bei dem Reichs- kanzler.

_ Heute trat der Bundesrath zu einer Plenarsißzuag zu- sammen. Vorher tagten die vereinigten Ausschüsse für Justiz- wesen und für Elsaß-Lothringen, sowie die vereinigten Aus- hüse für das Landheer und die Festungen, für das Seewesen und für Justizwesen.

Der Bevollmächtigte zum Bundesrath, Landes - Director des Fürstenthums Waldeck und Pyrmont von Saldern ist hier angekommen.

Der heutigen Nummer liegt das Sachregister des „Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats- Anzeigers“ für das Jahr 1891 bei.

S. M. Kreuzer „Habicht“, Commandant Corvetten- Capitän Heßner, is am 2. Februar in Capstadt eingetroffen und tritt am 15. März von dort die Nütckreise nah Ka- merun an.

Vayern.

München, 3. Februar. Die Kammer der Abgeord- neten genehmigte in ihrer heutigen Sißung, wie der „Köln. Ztg.“ berichtet wird, die Etats der Landes-Universi- täten ohne Erörterung durhweg nah den Ausschußanträgen. Die im Ausshuß abgelehnte Forderung für einen neuen außerordentlichen Professor der byzantinishen Literatur in München wurde vom Plenum gleichfalls bewilligt.

Sachsen. Dresden, 3. Februar. Seine Majestät der König traf heute Mittag in Leipzig ein und wurde nah der „Leipz. Ztg.“ am Bahnhof daselbst von Seiner Königlichen E dem Prinzen Johann Georg und den Spigen der Militär-, Civil- und städtishen Behörden empfangen. Vor dem Bahnhof hatte eine Ehrenwache des 8. Jnfanterie- Regiments „Prinz Johann Georg“ Nr. 107 Aufstellung enommen. Vor dem Königlichen Palais befand sich eine hrenwache des 10. Jnfanterie-Regiments Nr. 134. Am Nach- mittag fand auf dem Augustusplaß eine Besichtigung der Leipziger Garnison und Abends 5 Uhr im Königlichen Palais Hoftafel statt. _In der heutigen Sißung der Ersten Kammer be- grüßte, wie das „Dr. J.“ berichtet, vor Eintritt in die Tages- ordnung der Präsident Graf Könnerigz Seine Königliche Hoheit den Prinzen Georg, Höchstwelher nach Überstandener Krankheit zum ersten Male wieder in der Kammer erschienen war, mit einer Ansprache, in der er der Freude der Kammer hierüber Ausdruck gab und daran den Wunsch knüpfte, daß es Seiner Königlichen Hoheit noch lange vergönnt sein möge, in voller Gesundheit in der Kammer zu wirken zum Frommen des Vaterlandes, zur Ehre der Kammer. Hierauf wurden die Kapitel 102 und 103 des Staatshaushalts - Etats für die Finanzperiode 1892/93 (Ministerium des Auswärtigen nebst Canzlei und Gesandt- haften) mit 55260 M bezw. 93200 F auf Antrag der zweiten Deputation einstimmig genehmigt. Die Zweite Kammer erledigte den zweiten Nachtrag zu dem ordentlihen Staatshaushalts-Etat auf die Jahre 1890/91, soweit er sich auf Ausgabekapitel bezieht. Die Finanz-Deputation A beantragte die unverkürzte Bewilli- gung. Diese wurde zu Kap. 63 (Beihilfen an wasser- beschädigte Gemeinden 2.) einstimmig ausgesprochen, nachdem ein vom Abg. Wehner gestellter und vom Abg. Horst befürworteter Antrag auf Zurükverweisung des Kapitels an die Deputation zu sriftliher Berichterstattung gefallen war. Die Nachforderungen zu Kap. 73 und Kap. 75 (Ankauf der an das Landhaus angrenzenden Grundstücke und Areal- erwerbungen behufs Erweiterung des Großen Gartens) wurden gleichfalls bewilligt.

L Reuß j. L.

Gera, 3. Februar. Das heute erschienene „Amts- und Verordnungsblatt“ veröffentlicht folgende Mittheilung:

„Am 11. Juli dieses Jahres werden es 25 Jahre, seitdem Seine Durchlaucht der Fürst die Regierung des Landes angetreten haben. Höchstderselbe wollen diesen Tag in der Stille begehen und wünschen

von Äciaa zum Vortrage, hatten von 111/, Uhr ab mit dem Oberst-Kämmerer Fürsten zu Stolberg eine Besprechung und

deshalb, daß das Regierungs-Jubiläum feine Veranlaffung geben möge zu Geschenken, kostspieligen Adrefsen, Abordnungen und