1892 / 32 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

108,00G

85/25G 94 70G

97,10G 126,590B 30,00bzG 114 ,00bzG 50,10G 93,70bz 70,00 bz 69,00G 16,25bzG 237,50G

Sól.Gas-A.-G\| 7 |— Sthriftgieß. Hu>k| 9 |— StobwafsserV.A.!| 0 |— StrlSpielkStP} 6E | Sudenb. Masch.112 |— SüddImm.40%/0/2 Tapetenf. Nordh.| 73 D. REE do. t.-Pr.! Union, Baugel!. .! Vulcan Bgw. cv.' Weißbier (Ger.)/ 45 do. (Bolle) 0 | Wilhelmj Weinb! 6 | Wissen. Bergwk.| 0 | SZeizerMaschinen/20 |— 4 [1.7

H 1E H 1E H > Has C E Wr H Q H

a Mo

Ord

E

E Ea R N R

Versicherungs - Gesellschaften.

Curs und Dividende = M pr. StX. Dividende proi1890|/1891

a S t E 450 | Aach. Rückvrs.-G. 209% v.400A60;: 120 | Brl.Lnd.- u.W}sv. 20% v.500Z60:120 | Brl.Feuervs\.-G. 209/6v.1000A6: 158 | Brl.Hagel- À.G.209/0v.1000A4: 30 | Brl.Lebensv.-G. 20/0 v.1000Z46: 1723 Cöln.Hagelvs.-G. 20%0v.500Aa: 12 | Cöln.Rüdvrs.-G. 20% v.500A4: 45 | Colonia, Feuerv.20%/ v.1000Z4: 400 | Concordia, Lebv. 20%/9v.1000Z64: 45 | Dit. Feuerv. Berl. 209%/o v.1000Aer| 84 | Dt.Lloyd Berlin 20%/9 v.1000Z4: 200 | Deutscher Phönix 209/69 v.1000fl.120 | Disch. Trnsp.-V. 263% v.240046 135 | Drsd. Allg Trs8p. 109/0 v.1000A4:300 | Düfild.Trsp.-V.10%/5 v.1000Z4: 255 | Elberf. Feuervrf. 2096 v.1000Z4: 270 | Able A. V. 209/0 v.1000 A4: 209 | ermania,Lebnsv.20%/ov.500A4:! 45 | Gladb.Feuervrs. 20/9 v.1000A4: 30 | Leipzig. Feuervrs\. 609/o v.1000Z4: 720 | Magdeb. Feuerv. 209/o v.1000 A4: 206 | Magdeb.Hagelv. 3319/0v.500Z6:| 32 Magdeb. Lebensv. 209/o v.5000Z4a: 26 Magdeb. Rüdvers.-Ges. 100 Ae: 45 | Niederrh. Güt.-A. 10%/0v.500AZ6:| 60 | Nordstern, Lebv\. 209/69 v.1000Z6: 93 | Oldenb. Vers.-G\. 20%/0v.500Z6: 60 | Preuß .Lebnsv.-G. 20% v.500AZa: 3735| Prov .Nat.-Vers. 259/60 v.400Z4;:! 66

10800G 2700G 1600G 2450G

321G

1175G 1450G 2050G

32290B

1080G 880B

3999B 341G 406G 915G 925G 1550G

590B 931G

594 B 250B 751G 1800B 3900B 1300B 405B 33259G 1090B 666G

rovtidentia, 10 %/o von 1000 fl! 45

hein.-Wtf.Lld.102/6v.1000Z4;: 30 Rhein.-Witf.N>v.10%/6v.400A46: 24 | Sächs. Rückv.-Ges. 59/0 v.5000A6: 75 S1. Feuerv.-G. 20% v.500Z4: 100 KFhburingia,V.-G 20%/cv.1000Z4: 240 Transatlant. Güt. 20?/5v.150046! 75 Union, Hagelvers. 20% v.500A4:| 40 | Bictoria, Berlin209/0 v.1000Z4:|/162 Witdts<.V\.-B. 209/0v.1000A4;:| 54 Wilhelma Magdeb.Alg. 100Z46:| 30

L F E H C Lf

Fonds- und Actien - Börse.

Berlin, 4. Februar. Die heutige Börse eröffnete in abges{<wächter Haltung und mit etwas niedrigeren Cursen auf speculativem Gebiet. In dieser Be- ziehung waren die auswärtigen, besonders Wiener Tendenzmeldungen von bestimmendem Einfluß. Das Geschäft entwi>elte sih anfangs ruhig und Ver- aufsneigung war überwiegend.

Im weiteren Verlaufe des Verkehrs stellte si

an zu den niedrigeren Cursen De>ungsbegehr her- aus, der zu ciner Befestigung und etwas größerer NRegsamkeit führte. Auch in der zweiten Hälfte der Börse machten sih no< wiederholt Schwankungen bemerklich.

Der Capitalsmarkt zeigte weniger feste Haltung für heimische solide Anlagen: 349/69 und 3 9/9 Neichs- und Preußische confol. Anleihe s{wächer. Fremde, festen Zins tragende Papiere sebr ruhig und gleih- {falls s<wa<; Russishe Anleihen anfangs fest, Rubelnoten \chließlih nachgebend.

Der Privatdiscont wurde mit 139%, notirt.

Auf internationalem Gebiet gingen Oesterreichische Creditactien zu niedrigerer Notiz mit einigen Schwankungen ziemli lebhaft um: æ Franzosen, Lombarden und andere Oesterreichise Bahnen s{wächer, besonders Buschtiehrader erheblich weichend, Schweizerische Bahnen ziemlich behauptet.

Inländische Eisenbahnactien gaben bei ruhigem Berkchr zumeist etwas nach, namentli Ostpreußi!che Südbabn und Marienburg-Mlawka.

Bankactien lagen in den Cassawertben sehr rubig, aud die s\peculativen Devisen zumeist wenig belebt und weichend; Disconto-Commandit-Antheile zu itiedriger Notiz ziemlich lebhaft.

Industriepapiere ziemlich fest, aber nur vereinzelt ctwas lebhafter; Montanwerthe weni verändert

und ruhig. | Curse um 24 Uhr. Matt. Skfrips 84,10,

Sreditactien 172,25, Berliner Handelsgef. 138,75, Darmst. Bank 128,25, Deutsche Bank 158,75, Disc.- Commandit 186,87, Dresdner Bank 138,75, National- Bank 118,00, Ruff. Bank 65,87, Canada Pacific 89,75, Duxer 237,87, Elbethal 105,50, Franz. 128,87, Galizier 91,60, Gotthardb. 143,00, Lombarden 44,12, Lübe>-Büch. 151,37, Mainzer 117,50, Marienburger 59,50, Mittelmeer 95,60, Ostpr. 73,25, Schweizer Nordost 113,37, Schweizer Unton 71,60, Warschau- Wiener 215,50, Bochumer Guß 112,75, Dortmunder 58,57, Gelsenktirhen 137,75, Harpener Hütte 143,50, Hibernia 129,25, Laurahütte 107,37, Nordd. Lloyd 93,50, Dynamite Trust 138,37, Egypter 4/9 —,—, Staliener 91,10, Merikaner 80,10, do. neue 70,00, Ruffen 1880 93/25, Ruff. Orient [111. 64,00, do.Confols 94,00, Ruff. Noten 199,75, Oesterr. 1860er Loofe 125,25, Ungarische 49% Goldrente 93,25, Türken 13,20. E

Breslau, 3. Februar. (W. T. B.). (Schluß- CGurse). N. 3% Neichsanl. 84,50, 37% Landsch. Pfdbr. 97,05, Coufol. Türken 18,40, Türk. Loofe 69,50, 49/9 ung. Goldr. 94,10, Bresl. Discb. 94/25, Bresl. Wechslerb. 94,50, Creditact. 174,40, Schles. Banfky.110,50, Donnersmar>80,75, Kattowitzer125,75, Oberschl. Eisenb. 58,50, Oberschl. P.-C. 96,75, Schles. Cement 136,00, Opp. Cement 101,75, Kramsta 118,00, Schl. Zink 193,00, Laurahütte 108,50, Berein. Oelfabr. 88,40, Oestr. Bankn. 173;15, Russ. Bankn. 200,75.

Frankfurt a. M., 3. Februar. (W. T. B.) (Shluß- curse.) Londoner Wechsel 20,385, Pariser do. 81,05, Wiener do. 172,90, 49%/9 Reichs-Anl. 106,80, Oestr.

Silberrente 82,20, do. 41/50/44 Papierrente 82,50, do. 4 ?%/9 Goldrente 96,90, 1860er Loose 125,60, 49/9 ung. Goldrente 94,10, Ftaliener 91,90, 1880 er Nuffen 93,30, 3. Orientanl. 64,30, 4% Spanier 63,10, Unif. Egypter 96,00, Conv. Türk. 18,40, 49/9 türk. Anleibe 82,90, 3 9/9 port. Anleihe 30,00, 59% ferb. Rente 83,00, Serb. Taba>rente 84,40, 5 9% amort. Numän. 97,90, 6 9/9 con. Mex. 80,30, Böhm. Westbahn 3004, Böhm. Nordbahn 1632, rawosen 2598, Galizier 1833, Gotthardbahn 139,50, ainzer 113,80, Lombarden 81F, Lüb.-Büch. Eisenb. 147,70, Nordwestbahn 18723, Creditactien 2712, Darmstädter 125,00, Mitteld. Credit 97,50, Reichs- bank 145,00, Disconto-Comm. 186,10, Dresdner Bank 136,70, Bochumer Gußstahl 113,50, Dortm. Union 58,50, Harpener Bergw. 144,60, Hibernia 126,00. Privatdiscont 12 9%.

Frankfurt a. M., 3. Februar. (W. T. B.) Effecten-S ocietät. (Schluß.) Oesterr. Credit- actien 2698, Franzosen 2583, Lombarden 82, Ung. Goldrente 93,50, Gotthardbahn 139,40, Dis- conto-Commandit 184,80, Dresdner Bank 136,20, Bochumer Gußstahl 112,50, Gelsenkirhen —,—, Harpener 143,60, Hibernia 125,60, Laurahütte 108,70, 39/0 Portugiesen 30,00, Dortmunder Union St.-Pr. —,—. Schwach.

Leipzig, 3. Februar. (W. T. B.) (S<luß- Curse.) 3% Saächsishe Rente 85,50, 49/9 do. Anleihe 99,10, Buschtiehrader Eisenbahn-Actien Litt. A. 199/25, do. do. Litt. B. 206,40, Böhmische Nordbahn-Actien 113,50, Leipziger Creditanstalt- Actien 162,50, do. Bank-Actien 125,00, Credit- und Sparbank zu Leivzig 123,00, Altenburger Actien- Brauerci 218,00, Sächsishe Bank-Actien 114,75, Leipziger Kammgarn - Spinnerei - Actien 143,75, „Kette“ Deutsche Elbschiffahrts - Actien 63,25, Zuckerfabrik Glauzig-Actien 127,00, Zu>kerraffinerie Halle-Actien 119,00, Thüringische Gas-Gesellschafts- Actien 141,50, Zeiger Paraffin- und Solarsöl- Fabrik 93,75, Desterreihis<he Banknoten 173,10, Mansfelder Kuxe 625,00.

Hamburg, 3. Februar. (W. T. B.) (Abend- böôrse). Creditactien 269,40, Franzosen 647,50, Lombarden 196,00, Nussishe Noten 200,75, Lübc>er 147,75, Disconto - Commandit 184,60, Laurahütte 108,25. Unentschieden. Hamburg, 3. Februar. (W. T. B.) (Schluß- Curfe.) Pr. 4 9/9 Consols 106,90, Silberrente 81,80, Oesterr. Goldrente 96,80, 4®%/9 ungar. Goldrente 93,70, 1860er Loofe 126,00, Staliener 91,70, Credit- actien 270,00, Franzosen 647,00, Lombarden 194,50, 1880er Russen 91,50, 1883er Nussen 101,75, 2. Orient-Anleiße 62,30, 3. Orient-Anleihe 62,40, Deutsche Bank 156,50, Disconto-Commandit 185,20, Berliner Handelsgesells<haft —,—, Dresdner Bank

¡[—, Nationalbank für Deutschland 114,40, Hamburger Commerzbank 109,70, Norddeutsche Bank 138,50, Lübe>-Büchener Eisenbahn 147,70, Marien- burg-Mlawka 56,20, Ostpreußische Südbahn 69,60, Laurahütte 108,00, Norddeutshe Jute-Spinneret 90,00, A.-C. Guano-Werke 142,00, Hamburger Packetfahrt-Actiengefellschaft 105,00, Dynamit-Trust- Actiengesellschaft 132,00, Privatdiscont 13.

Wien, 3. Februar. (W. T. B.) (SwWhluß- Curse.) Oestr. 41/50/94 Pap. 95,45, do 59% do. 103,10, do. Silberr. 95,00, do. Goldr. 112,20, 4 9/6 ung. Goldr. 109,00, 59% do. Pap. 103,00, 1860er Loose 139,75, Anglo-Aust. 162,50, Länderbank 212,00, Creditact. 315,75, Unionbank 241,00, Ungar. Credit 346,50, Wien. Bk.-V. 115,80, Böhm. Westb. 349, Böhm. Nordb. 191, Busch. Eisenb. 466,00, Dur-Bodenb. —, Elbethalb. 238,00, Galizier 212,90, Ferd. Nordb. 2890,00, Franz. 295,25, Lemb. Czer. 248,00, Lombarden 92,50, Nordwestb. 216,50, Par- dubißer 184,25, Alp.-Montan. 65,80, Taba>-Act. 164,00, Amsterdam 97,50, Dtsch. Plätze 57,75, Lond. Wech\. 117,85, Pariser do. 46,80, Napoleons 9,37, Marknoten 57,774, Ruff. Bankn. 1,16, Silber- coup. 100,00. Bulgarische Anleihe 102,00. j

Wien, 4. Februar. (W. T. B.) Gedrü>kt. Ung. Creditact. 343,75, Oest. do. 312,50, Franzosen 293,75, Lombarden 92,25, Galizier 212,50, Mord- westbahn —,—, Elbethal 234,75, Oesterr. Papier- rente 95,174, do. Goldrente —,—, 9 9/9 ungar. Pa- pierrente 102,85, 49% do. Goldrente 108,35, Mark- noten 57,824, Napoleons 9,373, Bankverein 115,00, Tabadactien 163,50, Länderbank 211,00. j

London, 3. Februar. (W. T. B.) (Schluß-Curfse.) Englische 22 9/9 Consols 9511/16, Preuß. 40/6 Conf. 105, Stalienis<he 5% Rente 908, Lombarden 82, 40/9 consol. Russen 1889 (2. Serie) 94, Conv. Türken 182, Oest. Silberr. 804, do. Gold- rente 96, 49/9 ung. Goldrente 922, 49/9 Spanier 632, 349% Egypt. 89, 49/9 unif. Egypt. 954, 39/0 gar. Egypt. 1012, 44 9% egypt. Tributankl. 932, 69/9 con. Mexikaner 804, Ottomanb. 11F, Suez- actien 105, Canata Pacific 92, De Beers Actien neue 135, Platdiscont 2, Rio Tinto 163, 449% Rupees 683, 5 9/g Arg. Goldanl. von 1886 60, Argent. 43 9/9 äußere Goldanl. 29, Neue 39%/% Reichs-Anl.

847, Silber 41/16. Paris, 3. Februar. (W. T. B.) (Boule- Nente 95,65, 49/9 ungar.

vardvertehr.) 39% Goldrente 934, Türken 18,65, Türkenloose 70,25, Banque ottomane

Spanier 62F, Egypter —,—, 2 546,87, Tabadactien —,—, Mio Tinto 425,62, 39/9 neue Russische Anleihe —. Träge. (E 97,10, 3% Nente

Paris, 3. Februar. (W. T. B.) Curse.) 3% amort. Nente 95,7234, 4239/0 Anl. 105,15, Jtal. 50% Rente 91,15, Oesterr. Goldrente 97, 4%/ ungar. Goldrente 93,68, 3. Orient-Aul. 65,12, 49/0 Russen 1880 —,—, 4 9/9 Nuss. 1889 93/65, 49/9 unif. Egypter 480,31, 49/9 span. äußere Anl. 622, Conv. Türken 18,75, Türk. Loose 70,40, 5 9/9 privil. Türken Obl. 422,00, Franzosen 642,50, Lombarden 221,25, Lomb.

rioritäten 312,00, Credit foncier 1220, Nio Tinto 426,80, Suez-Actien 2662, B. de France 4470, Wechsel auf deutshe Pläße 122%, do. auf London 25,164, Cheq. auf London 25,18, Wechsel Amsterdam k. 206,18, do. Wien k. 211,50, do. Madrid k. 440,50, Neue 3%/9 Rente 94,80, 3 9% Portugiesen 292, neue 39/4 Russen 76#, B. otto- mane 950,00, Banque de Paris 635,00, Banque d’Escompte —,—, Crédit mobilier —,—, Meridional-Anleihe 637,00, Panama-Anl. —, do. 9 9% Obl. 21,00, Ville de Paris 408,00, Tab.- Ottom. 358,00, 2220/9 engl. Con}ols 961.

St. Petersburg, 3. Februar. (W. T. B.) Wechsel auf London 101,50, Russ. II. Orient-Anl. 1023, do. 111. Orient-Anl. 1034, do. Bank für aus- wärt. Handel 264, St. Petersburger Disconto- Bank 560, St. Petersb. internat. Bank 462, Russ. 414 0/9 Bodencredit-Pfandbriefe 15223, Große Ruß.

Eisenbahn 2564, Russ. Südwestbahn-Actien 1151.

Amsterdam, 3. Februar. (W. T. B.) (SWhluß- Curse.) Oesterr. ierrente Mai-Nov. verz. 81, do. Silberrente Jan.-Juli verz. so Oest. Goldr. 96, 4% ung. Goldrente 923, Russ. gr. Eisenb, 1213, Ruff. 1. Orientanl. —, do. 2. Orientanl. 60, Conv. Türken 184, 34% holl. Anl. 1014, 59% gar. Transv.-Eif. 100, Warsh.-Wiener 1234, Mark- noten 59,20, Ruff. Zollcoupons 1921.

New-York, 3. Februar. (W. T. B.) (Schluß- Curse.) Wechsel auf London (B Tage) 4,844, Cable Transfers 4,87}, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,20, Wechsel auf Berlin (60 Tage) 95, 49/6 fundirte Anleihe 11635, Canadian Pacific Actien 892, Central Pacific Actien 314, Chicago und North-Western Actien 1172, Chicago, Milwaukee und St. Paul Actien 785, Jllinois Central Actien 1084, Lake Shore Michigan South. Actien 1223, Louisville und Nashville Actien 725, N.-V. Lake Erie und Western Actien 305, N.-Y. Cent und Hudfon River Actien 1143, Northern Pacific Preferred Actien 664, Norfolf Western Preferred 492, Atchison Topeka und Santa Actien 39x, Union Pacific Actien 457, Denver und Rio Grande Preferred 482, Silber Bullion 902.

Geld leiht, für Regierungsbonds 2, für andere Sicherheiten 2 9/6.

Producteu- und Waareu-Börse.

Verlin, 3. Februar. Marktpreise na< Er- mitteluna des Königlichen Polizei-Präsidiums.

Vöchste |Niedrigste Pr : ise Per 100 kg für: M | S Nate 5 | 40 |

d

S| 1188

E E 740 rbsen, gelbe, zum Kohen . 140 | Speisebohnen, weiße . . . 50 | U o e m is T TO S s e a el D O8 Rindfleisch von der Keule 1 kg . 60 Bauchfleish 1 kg . 30 Schweinefleish 1 kg | 60 Kalbfleisch 1 kg . . | 70 N L Kg ¿ 50 U Lp 80 Eier 60 Stü>k Karpfen 1 kg . 40 Aale : 80 40 80

ander Dahie Barsche 60 Schleie 40 Bleie A 40 Krebse 60 Stück . A 50

Verlin, 4. Februar. (Amtliche Preisfest- stellung von Getreide, Mehl, Del, Petro- leum und Spiritus.)

Weizen (mit Ausschluß von Rauhweizen) per 1000 kg. Loco flau. Termine gewichen. Gekün- digt t. Kündigungspreis #4 Loco 196—220 4 na< Qual. Lieferungsqualität 200 4, per diesen Monat —, per April-Mai 198,5—195,75—197 bez., per Mai-Juni 199,5—197,25—198,5 bez., per Juni- Iuli 200,5—198,5—199,75 bez.

Rceggen per 1000 kg. Loco flauer. Termine schwankend. Gekündigt t. Kündigungspreis 44 Loco 200—208 4 na< Qual. Lieferungsqualität 205 M, inländischer guter 204—205 ab Bahn und frei Mühle bez., per diesen Monat —, per April-Mai 200—200,25—199,25—200,5—200 bez, per Mai- Juni 197,5—197—198 bez., per Juni-Juli 195,75 —195,29—196 bez., per Juli-August 185,5—185 —185,75 bez.

Gerste per 1000 kg. Flau. Große und kleine 1566— 200 Æ nah Qual., Futtergerste 157—167 M

Hafer per 1000 kg. Loco Mittelwaare flau. Ter- mine niedriger. Gek. t. Kündigungspr. 4. Loco 147—176 M nah Qual. Lieferungéqualität 153 46 Pommerscher, preußischer und {lesisher, mittel bis guter 150—160, ho<feiner 172—173 ab Bahn und rei Wagen bez., per diesen Monat —, per April- Mai und per Mai-Juni 151,5—151,25—151,75 bez., per Juni-Juli 151,75—151,5—152 bez.

Mais per 1000 kg. Loco till. Termine niedriger. Gefkündigt t. Kündigungspreis A Loco 140 —150 A nah Qual., per diesen Monat —, per Febr.- März —, per April-Mai 117—116,75 bez., per Mai-Juni —, per Juli-August 119—118 bez.,

Erbsen per 1000 kg. Kochwaare 190—240 4, Futterwaare 170—180 #4 na< Qualität.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 per 100 kg. brutto incl. Sa>k. Termine shwankend. Gekündigt Sa>. Kündigungspreis M, per diesen Monat 27,75 bez., per Februar-März 27,50 bez., per April-Mai 26,85 —26,(00—26,85 bez., ver Mai-Juni —, per Juni- Juli 26,45—26,35—26,45 bez.

Rüböl pr. 100 kg mit Faß. Flauer. Ge- kündigt Ctr. Kündigungspreis #6 Loco mit Faß M, loco ohne Faß M, per diesen Monat —, per Febr.-März —, per März-April —, per April-Mai 55,7—55,2—55,5 bez., per Mai- Junt —, per Septbr.-Oktbr. 55,2—54,8—55 bez.

Petroleum. (Raffinirtes Standart white) per 100 kg mit Faß in Posten von 100 Ctr. Ter- mine —, Gefkündigt kg. Kündigungspreis M Loco —, per diesen Monat —,© per Febr.-März —.

Spiritus mit 50 4/6 Verbrauchsabgabe per 100 1 à 100% = 10 000% na< Tralles. Gekünd. —. Kündigungspreis A Loco ohne Faß 64,7 bez.

Spiritus mit 70 6 Verbrauchsabgabe per 100 1 à 100% = 10000% na< ZTralles. Gefündigt 1. Kündigungspreis —. Loco ohne Faß 45,2 bez.

Spiritus mit 50 6 Verbrauchsabgabe per 100 1 à 100% = 10000 % na< Tralles. ekündigt 1. Kündigungspreis #4 Loco mit Faß —, per diesen Monat —. L _ Spiritus mit 70 A Verbrauchsabg. Anfangs flau, schließt fester. Gek. 1, Kündigungspr. M Loco Faß —, per diesen Monat —, per Februar-März —, per März-April —, per April-Mai und per Mai- Juni 45,8 —46—45,7—46'bez., per Juni-Juli 46,3— 46,6—46,3—46,95 bez., per Juli-Aug. 46,7—47—46,8 08 ed per Aug.-Sept. 46,5—46,3—46,7—46,6 —46,8 bez.

Weizenmehl Nr. 00 29,00 27,00, Nr. 0 26,75— 25,00 bez. Feine Marken über Notiz bezahlt.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 28—27,25 bez., do. feine Marken Nr. 0 u. 1 30,00—28 bez. Nr. 0 15 4 höher als Nr. 0 u. 1 pr. 100 kg br. inkl. Sa.

Q: E

D D

10 90 90 80 60 20 80 80 70 20 60

O R R LO D O T R R A A

Bericht der E Deputation für den Eier- handel von Berlin. Normale Eier je nah Qualität

2,75—2,90 Æ per Scho, extra große bis 3,30 pr. Sh. Ausfortirte kleine Waare je na< Qualität 1,9H— 2,05 # per Scho>, Kalkeiec zu unregelmäßigen Preisen angeboten. Tendenz: Etwas befestigt.

Stettin, 3. Februar. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen fester, loco 208—215, April-Mai 209,50, Mai-Juni 210,50. Roggen fester, loco 200—208, pr. April-Mai 207,50, pr. Mai-Juni 206,00. Pommerscher fer loco neuer 150— 158. Rüböl fest, pr. April. Mai 55,00, Sept.- Okt. 54,70. Spiritus unverändert, loco ohne Faß mit 50 A Consumsteuer —,—, mit 70 A Confum- steuer 45,00, pr. April-Mai 45,80, pr. August- September 46,60. Petroleum loco 11,00.

Posen, 3. Februar. (W. T. B.) Spiritus loco ‘ohne Faß (50er) 62,70, do. loco ohne Faÿ (70er) 43,30. Matt.

Magdeburg, 3. Februar. (W. T. B.) Zu>er-- beri<ht. Kornzu>er excl. von 9209/6 19,20, Korn-- zuer excl. 889% Rendement 18,25, Nachprodukte excl. 75 9%/0 Rend. 15,90. Stetig, mehr Kauflust. Brotraffinade 1 29,75, Brotraffinade T1 29,50. Gem. Raffinade mit Saß 29,79. Gem. Melis I mit Faß 28,29. Ruhig. Nohzu>er 1. Produkt Transito f. a. B. Hamburg pr. Februar 14,50 bez., 14,55 Br., pr. März 14,75 bez., 14,777 Br., pr. April 14,90 G., 14,9% Br., pr. Mai 15,10 bez., 15,071 Br. Fest.

Köln, 3. Februar. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen hiesiger loco 23,00, do. fremder loco 23,90, pr. Mârz 20,85, pr. Mai 20,85, Roggen hiesiger loco 23,00, fremder loco 24,75, pr. Marz 21,85, pr. Mai 21,85. Hafer hiesiger loco 15,00, fremder —,—. Nüböl loco 62,00, pr. Mai 57,50, pr. Oktober 56,50.

Vremen, 3. Februar. (W. T. B.) (Börsen- Schlußbericht.) NRaffinirtes Petroleum. (Officielle Notirung der Bremer Petroleum-Börse.) Faßzfr. Still. Loco 6,70 Br. Baumwolle. Nuhig. Upland middl., loco 38 4, Upland, Basis middl., nichts unter low middling, auf Termin-Lieferung, Februar 37 H, pr. März 372 s, pr. April 38 g, pr. Mai 38$ s, pr. Juni 38 x, pr. Juli 39 F. Schmalz. Ruhig. Wilcox „, Armour 343 4, Rohe u. Brother „, Fairbanks 32 4. Wolle. o Ballen Cap, 69 Ballen Natal, 8 Ballen Kämms- inge.

Hamburg, 3. Februar. (W. T. B.) Kaffee. (Nachmittagsbericht.) Good average Santos pr. März 68, pr. Mai 662, pr. September 642, pr. November 624. Schwach.

Zu>ermarkt. (Schlußbericht.) Rüben-Rohzu>er I. Product Basis 889% Nendement neue Usance, frei an Bord Hamburg pr. Februar 14,55, pr. März 14,80, pr. Mai 15,123, pr. August 15,45,

Fest.

Hamburg, 3. Februar. (W. T. B) Ge- treidemartt. Weizen loco ruhig, holsteinischer loco ruhig, neuer 215—220. Roggen loco ruhig, me>lenburgisher loco neuer 218—230, russischer loco ruhig, neuer 192—198 nom. Hafer ruhig. Gerste ruhig. 9üböl (unverzollt) ruhig, loco 59. Spiritus ruhig, pr. Febr.-März 354 Br., pr. März-April 392 Vr., pr. April-Mai 354 Br., pr. Mai-Juni 36 Br. Kaffee fest, Umsaß 1500 Sa>. Petroleum geschäftslos, Standard white lceco 6,35 Br., pr. März 6,20 Br.

Wien, 3. Februar. (W. T. B.) Getreide» markt. Weizen pr. Frühjahr 10,47 Gd., 10,50 Br., pr. Herbst 9,43 Gd., 9,46 Br. Noggen pr. Früh- jahr 10,27 Gd., 10,30 Br., pr. Herbst 8,50 Gd, 8,95 Br. Mais pr. Mai-Juni 5,88 Gd., 5,91 Br., pr. Juli-August 6,00 Gd., 6,03 Br., Hafer pr. FrüNahr 6,47 Gd., 6,50 Br., pr. Herbst Gd., Br.

London, 3. Februar. (W. T. B.) 969/49 Jaya- zu>er loco 16} ruhig, Nüben-NRohzu>er loco 14! stramm. Chili-Kupfer 442, pr. 3 Monat 443,

London, 3. Februar. (W. T. B.) Getreide- marftt. Fremde Zufuhren seit leßtem Montag: Weizen 25380, Gerste 4080, Hafer 40 440 Qrts.

Im Getreidegeschäft absoluter Stillstand, Preise nominell, unverändert.

Liverpool, 3. Februar. (W. T. B.) Baum- wolle. Umsay 10000 B., davon für Speculation und Export 1000 B. Unveränd. Middl. amerikan. Lieferungen: Februar-März 32/64 Käuferpreis, März- April 3F Verkäuferpreis, April-Mai 35/64 do., Mai-Juni 431/32 do., Juni-Juli 4/44 do., Juli- August 41/16 do., August-September 43/33 Käusfer- preis, September-Oktober 42 d. do.

Glasgow, 3. Februar. (W. T. B) Noh- eisen. (Anfang.) Mixed numbers warrants 43 sh. nom., lustlos. (Schluß.) 43 h.

Anmsterdam, 3. Februar. (W. T. B.) FJava- Kaffee good ordinary 55. Bancazinn 54.

Anisterdam, 3. Februar. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen auf Termine höher, pr. Mänz —, r, Mai 242. - Roggen. loco flau, * auf Termine niedriger, pr. März 211, pr. Mai 216. Naps pr. Frühjahr —. Nüböl loco 29, pr. Mai 273, pr. Herbst 272.

Antwerpen, 3. Februar. (W. T. B.) Petro- leummarkt. (Schlußbericht.) Raffinirtes Type weiß loco 16 bez. u. Br., pr. Februar 154 Br., pr. März 154 Br., pr. September - Dezember 154 Br. Nukbhig.

New-York, 3. Februar. (W. T. B.) Waaren- beri<ht. Baumwolle in New-York 77/16, do. in New-Orleans 68/16. Raff. Petroleum Stand. white in New-York 6,45 Gd., do. Standard white in

hiladelphia 6,35 Gd. NRohes Petroleum in New-

orf 5,80, do. Pipe line Certificates pr. März 607. Ziemlich jet Schmalz loco 6,67, do. (Rohe & Brothers) 6,90. Zu>er (Fair refining Muscovados) 3,00. Mais (New) pr. März 494, pr. April 495, pr. Mai 483, Rether Winterweizen loco 101. Kaffee Rio Nr. 7. 141. Mehl 4 D. 00 C. Getreidefracht 3. Kupfer pr. . Rother Weizen pr. Februar 992, pr. März 1002, pr. April 1002, pr. Mai 994. Kaffee Nr. 7 low ord. pr. März 12,99, per Mai 12,47. i

Chicago, 3. Februar. (W. T. B.) Weizen pr. Februar 843, pr. Mai 884. Mais - pr. März 404. Spe> fhort clear 6,00. Port pr. Februar 11,49.

D

Generalversammlungen.

9. Februar. Gladbacher Spinnerei und We- berei. Ord. Gen. - Vers. in M-- Gladbach. i

11, Die Union, Allgemeiue Deutsche

Hagel -Versicherungs- Gesellschaft. Ord. Geu. - Vers. in Weimar,

den Charakter

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

niglich Pr | M Der Bezugspreis beträgt vierteljährlißh 4,4 50 $. | Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an;

<

eußischer Staats-Anzeiger.

| Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 4. |

Inserate nimmt an: die Königliche Expedition

für Kerlin anßer den Post-Anstalten auch die Expedition

SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelne Nummern kosten 25 ».

i |

Lj

¿ 32.

———

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Königlih italienishen Minister-Präsidenten und

Minister der auswärtigen Angelegenheiten Marchese di Rudini den Schwarzen Adler-Orden zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem bisherigen Militär - Attahé bei der Kaiserlich japanischen Gesandtschaft in Berlin, Major Fukushima den Rothen Adler-Orden dritter Klasse,

dem bisherigen Präsidenten der Handelskammer zu Mül- hausen i. E., Fabrikbesißer Julius Albert Schlumberger daselbst und dem Königlih belgishen Oberst-Lieutenant Timmermans, Cabinetshef des Kriegs-Ministers, den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse,

dem Königlih belgishen Hauptmann de Bray vom Generalstabe der 1. Cavallerie-Division und dem bisherigen Legations-Secretär bei der Kaiserlih japanischen Gesandtschaft in Berlin Katsunoske Jnouyé den Königlichen Kronen- E Aa lid Sfénceb chen P

em Herzogli sachsen-coburg-gothaischen Polizeicommissar Kusserow zu Gotha und dem Herzoglih sasen-coburg- othaischen Gendarmerie-Ober-Wachtmeijter Kußleb ebenda- Feb den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse, sowie

dem bisherigen Schleusenwärter am Rhein-Rhone-Kanal, Ehry zu Münchhausen im Kreise Gebweiler das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Deutsches Reich.

Seine Majestät der Kaiser haben am 4. d. M. um 6 Uhr Nachmittags im hiesigen Königlichen Schlosse den bis- herigen außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister Seiner Majestät des Königs von Siam, Phya Maha Yotha, in Audienz zu empfangen und aus dessen. Händen das Schreiben seines Souveräns entgegen- M geruht, durh welches der genannte Gesandte von einem hiesigen Posten abberufen wird.

Gleichzeitig hatte der neuernannte Königlich siamesische außerordentliche Gesandte und bevollmächtigte Minister Phya Nond Buri die Ehre, Seiner Majestät dem Kaiser das Sthreiben Seiner Majestät des Königs von Siam zu über- reichen, dur<h welches der genannte Gesandte am hiesigen Allerhöchsten Hofe in dieser Eigenschaft beglaubigt wird.

L Der Audienz wohnte der Staatssecretär des Auswärtigen Amts, Wirkliche Geheime Rath Freiherr von Marschall bei.

_ Der Kaiserlihe Vice-Konsul Robert Lowe in Pert (Schottland) ist gestorben. H

Königreich Preufen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

M dem Senats-Präsidenten bei dem Kammergericht, Geheimen Ober-Justiz-Nath Delius den Charakter als Wirklicher Geheimer Ober-Justiz-Nath mit dem Range cines Raths erster Klasse zu verleihen,

_ den Kammergerichts-Rath Schroeder TI. in Berlin zum Seheimen JZustiz-Rath und vortragenden Rath im ZJustiz- Pinferium, n

, den Amtsgerichts-Nath Muellner hierselbst zum Kammer- I Lis ) Sh s en Amtsgerihts-Nath von Schilgen in Siegen zum Ober:-Landesgerichts-Nath in ais zu ernennen, ferner i dem Ober-Landesgerichts-Nath Kern in Celle den Cha- rakter als Geheimer Justiz-Rath, dem Gerichtsshreiber und Nendanten Morszoe> in Gumbinnen und C dem Gerichtskassen-Rendanten Rietsh in Oppeln den harakter als Rehnungs-Rath sowie dem Gerichtsschreiber, Secretär Martini in Bromberg als Kanzlei-Rath zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: ,_ dem Kaufmann Friz Köhler, Jnhaber der Firma „Georg Köhler“ zu Cassel, das Prädicat eines Königlichen HOoflieferanten, ._ dem Tapezierer Carl Riehl zu Cassel das Prädicat tines Königlichen Hof-Tapezierers, und 4

„dem Drechslermeister Rhilipp Gotthard zu Cassel das Prädicat eines Königlichen Hof-Drechslermeisters zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

__ infolge der von der Stadtverordneten-Versammlung zu Mülheim a. d. Ruhr getroffenen Wiederwahl den bisherigen unbesoldeten Beigeordneten, Rentner Adolf Fellinger daselbst in gleicher Eigenschaft für cine fernere Amtsdauer von sehs Jahren zu bestätigen.

Justiz-Ministerium.

Der Rechtsanwalt Wegener in Grabow a. O. ist zum Notar für den Bezirk des Ober-Landesgerichts zu Stettin, mit oar vid seines Wohnsißes in Grabow a. O., ernannt worden.

Ministerium für Landwirthschaft, Domänen und Forsten.

, Die bisherigen Landmesser, Vermessungs - Nevisoren Schroeder zu Neisse und Karvat zu Leobshüz sind zu Ober-Landmesjern ernannt worden.

Betanntma<ung.

Die Herren Forst-Neferendare, welche in diesem Frühjahr das forstlihe Staatseramen abzulegen wünschen, haben die vorschriftsmäßige Meldung bis spätestens zum 1. April d. J. einzureichen. ;

Berlin, den 1. Februar 1892.

Königliche Forst-Ober-Examinations-Commission. Donner.

Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Dem Oberlehrer an dem Königlihen Gymnasium und Realgymnasium zu Landsberg a. W. Dr. Georg Kewitsch und dem Oberlehrer am Gymnasium zu Königsberg N.-M. E Es Böttger ist das Prädicat Professor Peigielent worden.

Nichtamtliches. Deutsches Rei.

Preußen. Berlin, 5. Februar.

Dem Magistrat und den Stadtverordneten von Berlin sind die nachstehenden Allerhöchsten Handschreiben Seiner Majestät des Kaisers und Königs zugegangen :

Dic Glückwünsche des Magistrats Meiner Haupt- und Residenzstadt Berlin, sowie den Ausdru> der Theilnahme an dem Hinscheiden mehrerer edler Glieder Mir nahe verwandter Fürstenhäuser bei der diesjährigen Feier Meines Geburtstages entgegenzunehmen, war Mir hocherfreulih. Dem Magistrat sprede Ich für diese in treuer Ge- finnung dargebra<hte Aufmerksamkeit von Herzen gern Meinen Dank aus.

Berlin, den 3. Februar 1892.

Wilhelm R. An den Magistrat zu Berlin.

Die Stadtverordneten Meiner Haupt- und Residenzstadt Berlin haben es si< in altgewohnter Treue ni<ht nehmen lassen, Mir zur Wiederkehr Meines Geburtstages mit herzliheu Glü>kwünshen und der erneuten Versicherung aufrihtiger Ergebenheit in der Adresse vom 27. v. M. zu nahen. Eingedenk der zwishen Meinem Hause und der Berliner Bürgerschaft von jeher bestehenden engen Beziehungen bin Jch durch die vertrauensvolle Kundgebung der Stadtverordneten herzlih erfreut worden. Den Stadtverordneten \prehe Jh gern Meinen wärmsten Dank aus.

Berlin, den 3. Februar 1892.

Wilhelm R. An die Stadtverordneten zu Berlin.

Der Bundesrath faßte in der gestern unter dem Vorsiß des Vice-Präsidenten des Staats-Ministeriums, Staatssecretärs des Innern Pr. von Boettiher abgehaltenen Plenar- sizung über Ausführungsbestimmungen zu den neuen andels- und Zollverträgen, sowie über mehrcre ingaben in Zoll- und Steuerangelegenheiten Beschluß. Dem Entwurf eines Gesezes für Elsaß - Lothringen über die Kreisstraßen wurde die Zustimmung ertheilt. Von

der vorgelegten Uebersicht der Geschäfte des Reichsgerichts im Jahre 1891 nahm die Versammlung Kenntniß. Endlich wurde no<h die Wahl zweier Mitglieder der Disciplinar- kammer für elsaß-lothringishe Beamte und Lehrer in Meg vorgenommen.

des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers Verlin $W., Wilhelmstraße Nr. 32. ———— —————— R e

Die _Commission für die zweite Lesung des Entwurfs eines Bürgerlihen Gesetzbuchs seßte in den Sizungen vom 1. bis 3. Februar die Berathung der Vorschriften über die Gewährleistung des veräußerten Rechts (S8 370 bis 380) fort. Jm Anschluß an die in der leßten Sißung bereits erledigten $8 370 bis 377 führte die Frage zu ciner eingehenden Erörterung, ob und unter welhen Unm ständen der Verkäufer wegen eines Mangels in jeinem Rechte au< dann für Schadens- ersaß wegen Nichterfüllung hafte, wenn das Recht des Dritten an dem Kaufgegenstande erst nah Abschluß des Ver- trags, aber vor der Uebergabe zur Entstehung gelange. Man verständigte si<h dahin, von einer besonderen geseßlihen Ent- scheidung dieser Frage abzusehen, es vielmehr insoweit bei den allgemeinen Grundsäßen zu belassen, nah welchen es darauf anfomme, ob der nah dem Abschluß des Vertrags eingetretene Rechtsmangel auf einem von dem Verkäufer zu vertretenden Umstande beruhe oder nicht (vgl. $ 237 Abs. 2, 8 368 Abs. 1, J 369). Die SS 378 bis 380 wurden sachlich nit beanstandet. Eine Ergänzung erfuhr der Entwurf durch die, zugleich den $ 395 erseßende Vorschrift, daß, wenn eine E oder ein Necht auf Grund einer Pfändung veräußert werde, dem Erwerber ein Anspruch wegen eines Mangels im Rechte des Schuldners oder wegen eines Mangels der veräußerten Sache, unbeschadet eines etwaigen Bereicherungsanspruchs, nicht zustehe. Der Redaction blieb vorbehalten, die Vorschrift in die Civil- Prozeßordnung zu versezen. Die früher bis nah Erledigung der J8Z 370 f. ausgeseßte Frage, inwieweit der Verkäufer einer Forderung für den re<htlihen Beistand derselben haften solle (S 298), wurde dahin entschieden, daß der Verkäufer nah Maßgabe der allgemeinen Bestimmungen über seine Ver- pflihtung, dem Käufer das den Gegenstand des Kaufs bildende Recht zu verschaffen, für den rechtlihen Bestand der Forderung zu haften habe. Ein Antrag, in einem solchen Falle dem Käufer niht einen Anspruh auf das Erfüllungsinteresse, sondern auf das negative Jnteresse (Erstattung des Gegenwerths u. #. w.) zu geben, fand keinen Anklang. Die von einer Seite angeregte Frage, wic die Haftung des Verkäufers fich gestalte, wenn tas den Gegenstand des Kaufs bildende Recht zur Zeit der Vertrags- schließung dem Käufer selbst zustehe, wurde nicht weiter verfolgt.

Die Berathung wandte sih sodann den Vorschriften über die Gewährleistung wegen Mängel der veräußerten Sache (88 381 bis 411) zu. Einvernehmen herrschte, daß, wie die Vorschriften der $8 370 bis 380, auh diese Vorschriften unter entsprehender Fassungs- änderung in den Titel über den Kauf einzustellen seien. Anlangend die einzelnen Vorschriften, fanden die SS 381, 382 ihrem sachlichen Jnhalte nah Zustimmung, der S 382 Abs. 2 jedo<h mit der Modification, daß in dem dort vorausgeseßten Fall der Verkäufer nur dann haften soll, wenn er das Nichtvorhandenscin des Mangels zugesichert oder den Mangel dem Käufer arglistig vershwiegen hat. Gegen- stand lebhafter Erörterung waren die Vorschriften des S 393 und des S 397 Abs. 1, welhe des Zu- sammenhangs wegen gemeinsam berathen wurden. Während der Entwurf das Recht auf Rückgängigmachnng des Kaufs (Wandelung) sowie das Recht auf Herabseßung des Kauf- preises (Minderung) als Anspruch gestaltet hat, welcher der im $ 397 Abs. 1 bestimmten kurzen Verjährung unter- liegt, und zwar dergestalt, daß na<h Vollendung der Ver- jährung die Wandelung oder Minderung von dem Käufer auch niht mehr einredeweise geltend gemacht werden kann, war von einer Seite beantragt, dem Käufer statt eines Anspruchs auf Wandelung oder auf Minderung das Recht zu geben, von dem Vertrage zurüczutreten oder den Kaufpreis zu mindern, und für die Ausübung dieser Nechte statt einer Verjährungsfrist eine Präclusivfrist zu bestimmen. Dagegen war von anderer Seite befürwortet, an der Gestaltung des Entwurfs mit der Modification festzuhalten, daß der Käufer, wenn er vor Ablauf der Verjährung die Anzeige des Mangels an den Verkäufer abgesendet hat, die Ansprüche auf Wandelung oder auf Minderung au<h nah Ablauf der Verjährung im Wege der Einrede geltend machen kann. Die Mehrheit trat dem leßteren Antrage bei mit dem Vorbehalt, demnächst bei der Berathung des S 397 auf die Frage zurückzukommen, von welchen Vorausseßungen im einzelnen das Vis cinc hrt der Einreden abhän: ig zu machen sei. Ein bei der Berathung des S 383 gestellter Antrag, dem Käufer nur das Recht auf Wandelung zu geben, das Minderungsrech t aber über- haupt zu versagen, fand keinen Anklang, ebensowenig andererseits der Vorschlag, das Recht der Wandelung von dem Nachweise des Käufers abhängig zu machen, daß infolge des Mangels der Vertrag für ihn kein Jnteresse habe. Die S9 384 bîs 386 wurden ihrem sahlihen Jnhalt nah geneh- migt, der S 385 jedo< mit den Abweichungen, daß der Ver- käufer niht schon im Fall wissentlihen, sondern nur im Fall arglistigen Vershweigens des Mangels für Schadensersaz wegen Nichterfüllung haften und dem Käufer in den Fällen

des $ 389 der Anspru< auf Schadensersaß wegen Nicht- erfüllung niht neben, sondern statt der Wandelung oder