1892 / 38 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

. _=- , Ç 0 o „Hinsichtlih der Lehrpläne und Schulbücher ‘ür deu Religions- | Gesundheitswesen, Thierkrankheiten und Absperrungs: Mannigfaltiges. Z iw ET Í E Y e T [ d g _

unterricht finden die besonderen Bestimmungen des § 18 Anwendung.“ Maßregeln. In der gestrigen Sipung der Stadtverordneten wurde die Der Staats-Minister Graf Zedliß wandte fih zunächst gegen die Vorlage wegen einer an die beiden Häufer des Landtags zu richtenden

9 9 E s 9 9 . l s M c # c : i S T, (ck 4 20 VBocken und Fledck- Cie a N tin _ Ér = Ven o i Anträge des Abg. Bartels und des Abg. Hobrecht, welche die Ratibor, 19. Februar. Schwarze F G L Petition über den Volfksschulgeseßentwurf angenommen. I cl (l B E ratfle, ber E ribbmectcEiona beschränken wollten. Er | tyvhus sind nah einer Meldung der „K. Z.“ in benachbarten Me Antrag des Stadtverordneten Zadek und Genossen wegen unent- i s S

“y - ° Q: 11 TAyon NBohrî ; Tun J N

stehe auf dem Standpunkt, daß die centrale Verwaltung unter allen | rufsishen Stärken Sts E BIS geltliher Ausführung der Deéinfectivn 2h Feohnungen : Z

ta glich der Frage der inneren Einri zen der Schule inschräntyng ves Sen RE E d Effec i ansteckenden K iten wurde durch Uebergan- B l d 12 b 1 die Entich e bal Le ‘Ee. Af olcher Macht: Gag raans T Februar. Der Präsident des Amts für Ackerbau, E Krankheiten w gang zur e L erlin, rei tag, en rar h die Entscheidung behalten müsse. Eine Auflösung ?olcher Vcachk- LO lte nad einer Meldung -des „W. T. B.“ im Unterhause | Tages .

fugnisse sei weder mit der Tradition it dem Interesse der | Chayplin, tbeilte nah einer Meldung des „W. T. B.“ im Unterhau? m9 efugnisie sei weder mit der Tradition, noch mit dem Intere}te haplir 7 - e S - E —— 2 Zan vereinbar Am wünscheswerthesten balte er die Com- | mit, die Maul- und Klauen}euche babe s in ge S Wie die „N. Pr. Ztg.“ vernimmt, findet der in Nr. 33 dez i 13Wun)( aQuainvz bination des Unterantrages von Zedlip mit dem Antrage Bartels. | aus dem Innern Deutschlands nach Sv gen eis Uge Esb = | „R.- u. St.-A.“ bereits erwähnte Bazar für das Diakonissen- | zl! 11a laBzlal uauhvg@ 132 2B101 Abg Ricker (dfr.) beantragte im Laufe der Discussion, tn Absatz 1 | sei möglich, daß die Seuche auf die dänische Biebladung, die “fdie Mutterhaus in Kaiserswerth unter dem Protectorat Ihrer Ez | «13126; 216 Uloépjaai (pvu ‘9g qun g ua1IváD | gg erdur witz 9 die Worte „die Veränderung der bestehenden | am 27. Januar verlaffen E durch von Hamburg und B Séaalihea Hoheit: der Herzogin Wübelm: vei Mine Z| ‘1391306 212 span (poli ‘9E gun gs anno Sbuletar agen zu frei Va De | : s ende Händ or i inshiffung der Ladung übertragen wo Al O 08 E D Stund 12 Ubr Mie, l | 1 R Tot (S Ps ils F d r onf.) mmende Händler vor der Ein g der r \ iét Sud 12 ies fn bar Sb Ui r Mit E LERAIIOSE u E L be iva "Antrag in fei Die Viebeinfubr nah England fei jet nur aus Norwegen, Se g EO zul 8 ftatt. Vâo der Bazar flatifinbet wirb ite : neter L Mia im Sinne des Antrages von Zedliß zu ändern. Für | Schweden, Pa 2 Portugal Dres L Ee D imitgeibeilt wetden: heute betarrten sie aber auf i Abg. Hobrecht (nl.) änderte nun- London, 11. Februar. Vie, F: enz , wie die „A. C. : jeute bebarrten sie aber auf ihm. Abg. Hobrech l 1 i i uar. ZUen d A O : S : Bn thn seinem Antrage den leßten Saß, wie folgt: „Die versagte | berichtet, endlich auch in London im E, begriffen. D vi Die Jurv der „Aegintha-Ausstellung hat den höchsten Zustimmung fann bei Landschulen durch Beschluß des Kreis - | legten Woche sind na amtlichen Aa T E ite 1 Preis für ausländisce Vögel, die große goldene Medaille, dem Vogel- Bur 5 La Stadtshulen dur d Beschluß des Bezirks- | Influenza gestorben, während in der Vorwoche die Zahl 436 betrug. Troßhändler Gustav Reiß-Berlin verliehen, der für seine Einzel. e ZiAu stes ergéuet werden.“ Der Minister Graf Zedliy wandte | Jn anderen englischen Städten dagegen ift die E A leistungen aht erste und einen zweiten Preis errungen hatte. Für E nen den Antrag Virdow. Für seine Person könne er sih für | im Zunehmen. In Peniston tritt sie fo stark auf, daß alle Schule einheimische Vögel wurden zwei goldene Medaillen den Herren Arthur Ï G tee Li Mili M4 i . 47 s :

—_

s ie e er p bs C aps! non mor? nten. e 5 4 1 Selig B f Di 0no das von dem Abg. Virchow in Vorschlag gebrachte tehnis gestaltete Organ | gefhlofsen werden mußten Herrmann-Oscha und Karl Schelzig-Berlin zuerkannt. Die goldene

D p

6116 21

O I D

17 944/10 37111

41

5 C

——

18 19 424/13 21 133114

21 871/15 27 95[18

28 402119 38 54520 2

) 961 s 78 14

Anzeigen.

1) Untersuchüungs-Sachen.

[66837] Steekbriefs - Erledigung.

Der gegen den Kaufmann Harry Herz, geboren am 14. April 1849 zu Hamburg, wegen Diebstahls in den Akten T. R. I 1031/82 unter dem 16. No- vember 1882 erlassene und zuleßt am 17. Februar 1887 erneuerte Steckbrief wird biermit als erledigt zurüégenommen.

Berlin, den 2. Februar 1892. Staatsanwaltschaft beim Königlichen Landgericht T.

[66844] Der am 28. Juli 1888 binter Christine Sommer aus Oberpimpern erlassene Steckbrief ist erledigt. Hanau, den 8. Februar 1892. Der Untersuchungsrichter am Königl. Landgericht.

9

« «4

« 4 « «

| 4

| 1 13]]v 1312Ul 0135p] | -u30vgF 318313ßPn1n?2 :

3 985 3 8014| 16 844

35 484] 11 042/ 6 37 191

6 068 02 31 909

iner 336 422

33 3 2168 057 2

367 469]

Ÿ

318

7

4 842 549] 24 406/17

2586 762 4 656 509 ) 974 134

19 26 16 37 45 C

2

2

auf

j j

Eisenbahnamt.

j 1 j j j j j

63 89 112 3( 96

(S Tommt je

3 106 931 206 128 104|

123 160 178 226

3

1: 61:

Von den Unfällen

beim Eis eubahnbetriebe P

| aßuv18991112(F 1312110112 | | |

chs

E, ) Ss h L E Medaille, den ersten Preis für Kanarien, errang Jof. Hirshberg- des „Obersten Schulraths“ geneigt erklären. Eine so construirte Bed de Medaille, den reis für fm i irldbec; tönne er sih als eine angenehme Ergänzung des N Handel und Gewerbe. Berlin. Außerdem erhielt für Käfige Nadlermeister Adolf Manetcke denken, jedech mit der Einschränkung, daß diesem „Schulrath“ ketne i; i : E i ice: | ne olen DIE Erecutive eingeräumt werde, was er mit der verantwortlichen Der Umschlagsverkehr von der Eisenbahn zum Schiff i E E Stellung des Ministers für unvereinbar erachte. Aber die Construirung | in den Oderhäfen in und bei Breslau erhält sih in Das Langenbedck - Haus in der Ziegelstraße, Zu uen Errich- eines soliden Organs gehöre überhaupt niht in diefes Gesey hinein. beständiger Zunahme. Im Jahre 1891 betrug er 904 058 t | tung weiland Ihre Majestät die Kaiserin 2 ugusta_ ie erste 2 t Abg. Grimm - Frankfurt (nl.) beantragte, nah den Worten des | egen 823061 t im Jahre 1890, die Steigerung Hiernach | regung gab, ist nunmehr im Robbau vollendet. Die schnelle Förde- Ab) L in §. 6 „nad Mahigabe dieies Geseyes einzusMalleu- „uns g T7 E 98 Vroc 5 rung des Baues ist hauptsächlich dem Geschenk Seiner Majestät nach Anhörung des Obersten Schulraths“. Die Debatte daucrte | 80997 t oder 9,8 Proc. e Kaisers in Gebe bon 100000 M 11 danleis Bie Heshassun hei Sésluß des Blattes sor. E der noch erforderlihen Mittel ist laut der „Deutschen Medizinischen Täglihe Wagengestellung für Koblen und Koks Wochenschrift“ gesichert.

un bex Ruhr und ie Dre ee L + estern far ie wir der „N. A. Z.* entnehmen, unter dem E M. ges 9540 rechtzeiti Gestern fand, wie wir der „M. A. Z. men, unter dez ¡ftifk und Volkswirthschaft 5 An der Rubr sind am 11. d. M. gestellt 9540, nicht retzeitig Vorsib Les, Hicihblngs-Präsibenten Heren pon an Sitan a8 os i get T DbexfGlefien sind am 190. d. M. gestellt 3046, nit des geschäftsführenden Auéschusses des Centralcomités zur Er: Gewerbekammer für Schleswig-Holstein. ZU HOE nun D

i ines Nati -Denfmals für den Fürsten von E Hettta geste ine Wage rihtung eines National-Denfmals i Fürst Die siebente und lezte Sizung der Gewerbekammer für die | rehtzeitig gestellt feine Wagen. Bismarck statt. Es wurte zunächst der Rechenschaftsbericht vor;

Provinz Schleéwig-Holstein fand am Mittwoch in Schleswig statt. Der Abschluß der Berliner Bank Dro r N gelegt, wonah sich der Gefammtbetrag der Same us Am Schluß der Verhandlung sprach der Ober-Präsident sein Be- | einen Bruttogewinn von 631 394 M „gleich 125 9% des 2 ctiencapita s | Zinsen auf 101443828 A. R L POIOs die e often dauern aus, daß dies die leßte Sißung der Gewerbekammer sei. Ste | yon 5 Millionen Mark und nach Abzug von Unkosten, RC A des Centralcomités in Höhe von 19 287, E B “zug zu habe sih um die Heimathprovinz sehr verdient gemacht, habe alle | y. #. w. einen Reingewinn von 481 380 M. glei 9 C o. Der bevor- bringen sind. Man beschloß, _die biéher L den Enel Gebiete des Wirthschaftslebens mit Fleiß und Sachkunde behandelt | stehenden Generalversammlung soll unter Erhöhung der Reserven | stellen baar niedergelegten Summen m A eutsher und stets belehrend und anregend gewirkt; die von ihr gelieferten | quf 354 263 M die Vertheilung einer Dividende von vt o Vvor- | Reichs-Anleihe anzulegen „Demnächst wurde allfeitig anerkannt, daß, Arbeiten würden stets cinen bleibenden Werth behalten. Auf die | ges{lagen werden. An dem Gewinn participirt_ das Zinfen- und bevor zur Erwägung der Ausführung des Denkmals geschritten werden Dauer werde die Provinz cine derartige Vertretung aller wirthschaft- | Discont-Conto mit 321195 A (1390 330 962 M), _das_ Pro- fönne, die Plasfrage erledigt scin müsse und diese E E „Jo lange lichen Kräfte nit entbehren können, und er hoffe, daß vald cine neue | pvisions-Conto mit 225 052 4 (1890 230 342 A), das Effecten- unentschieden zu bieiben habe, bis die Plauirage 1 as M E Gewerbetammer als provinzialständisches Institut erstehe. und Consortial-Conto mit 57 243 M (1890 239 561 M), das De- helm-Denkmal endgültig entschieden sei. Man einigte sich au dahin, visen-Couto mit 18539 M (1890 26 412 6). Die Bilanz der daß bis zu diesem Zeitpunkt davon Abstand zu nehmen sci, über einen Bank vom 31. Dezember 1891 weist unter den Activen folgende | fünstlerishen Wettdewerb Beschluß zu fassen, weil ohne Kenntniß von Zur Arbeiterbewegung. _, | Posten aus: Cassa-, Coupons- und Sorten-Conto 655 305 , | dem Play für das Denkmal ein Project sich shwer aufstellen laffe.

Ueber die dieéjährige focialdemotrati]sche Maifeier ist, | Wechsel-Conto 3 023 861 4, Devisen-Conto 108 562 #, Effecten- ——————

it

l 2

326

} 899

6 179 876

}. d. Gesammtzahl der Verunglückten

L a be

Re 68 023 38 881

c «

3+24)

P kommt je Einer auf

| 116 13JjV 133210]115(P]H | -u2HvgF 21ß3108Pn1n?

P 3

4 900 000) 2168 057 2 740 607 9 412 261 321483

F,

L a) )

"17

c

6) M

Verungl. 2 000 000 2 460 661

809 32 4 734 938 6 721 746)

mm

6

lg. 13 148 267 (

|

p. 29 + 30

er den b. Neben f minus Sy. Anzahl

s

} 65 121 224 06 94 96 137 O

3: 694 9 178 943 451 36 122|

« «

aßuv18991112(F 1212u10]13g !

U

32

147

(pygoquaun S | j [66843] | D i - In der Strafsache gegen den Wehrmann Alerander (p1192413 | : / Waas, Commis aus Dornach, früher im 4. West- | i pbâl. Infanterie-Regiment Nr. 17, Sohn von Wil- helm Waas in Dornach, wegen Fabnenflucht wird, da der Angeschuldigte Waas des Vergehens gegen § 64 ff. des Militärstrafgeseßbuhs beschuldigt ift, auf Grund der 480, 326 der Strafprozeßordnung, SS 245, 246 M.-Str.-G.-Ordg. zur Deckung der den Angeschuldigten möglicherweise treffenden höchsten Geldstrafe und der Kosten des Verfahrens das im Deutschen Reiche befindlie Vermögen des Ange- \chuldigten mit Beschlag belegt. Mülhausen, den 13. Januar 1892. Kaiserliches Landgericht, Strafkammer. gez. Nummel, Stenglein, Peters. | Zur Beglaubigung: 1â2112a H ; ? : / . Der Landgerichtssekretär (L. S.) Heckelmann.

sind Eisenbahn-

Bei den Unfällen

fahrzeuge beschädigt 53|

M E

30

« «4

1Í93113g

Im Ganzen

| u29101laS uaqun1D Fz ! | qjvgaauu 1390 1319128

28 2

| Trenbeiiet s 12 | 56 | 279 |

u2910Jl2ß8 uaqUnID FT gIv41auu1 13940 13149128 |

Monat Dezember 1891, aufgestellt

S Selbstmörder) 7 | |

mm

Beamten u. Ar- e-| beiter (aus\chl.

imDienst befindl.

, \chließl. der nicht

Post-,Steuer-

Telegraphen- e

26 ti t

izei- id eamte

Pol und son

len

F [66840] ; u3g10zlaß8 uunID F i / In der Strafsache gegen den Rekruten Anton q1v(j1auu1 1390 131490138 | Golly, geboren am 18. August 1867 zu Felleringen, j Kreis Thann, Knecht, Sohn von Fabrikarbeiter

1á2112a E 12 | Johannn Golly und dessen Ebefrau Christine, geb.

| Kobl, daselbst, wegen Fabnenfluht wird, da der An- ges{uldigte Golly des Vergehens gegen § 69 des Militärstrafgeseßbuchs beschuldigt ist, auf Grund der SS 480, 325—326 der Strafprozeßordnung und des F S 246 der M. Str. G. Ordg. zur Deckung der den 13] 131]v 13121011]8PWG | T S ; Angeschuldigten möglicherweise treffenden böchsten | ‘U2BvgF 000000 T Inv | E T Geldstrafe und der Kosten des Verfahrens das 4 a Oen Reiche ae S e An- s E geshuldigten mit Beschlag belegt. Gleichzeiti O F wird die Veröffentlichung dieser Beshlagnahme ute: | H n fue Sei E in der „Neuen | 1177 13710 1310U107115(pTZ : : : : | Mülhauser Zeitung“ angeordnet.

bec G LOG E Des | : S i Mülhausen, den 29. Januar 1892. 4 : Kaiserliches Landgericht, Strafkammer.

j gez. Rummel, Stenglein, Peters. zánv(12gn f A . * Zur Beglaubigung.

7 E frag 4 - =1Q 71; r p É L L

wie der „Vorwärts“ mittheilt, bereits in mebreren hiesigen Berfamm- | Conto 373 514 M, Report-C onto 18 719 s Coufortial-Conto Aw die Berliner Canalisation wird, wie die „N. Ps lungen verhandelt worden. In einer privaten Zusammenkunft be- | 491 504 1, Debitoren 2243 255 #, davon 210 833 Bare be: erfährt, demnächst, als erster unter den Nachbarorten, Weißen! annter Parteigenossen, Vertreter der gewerkschaftlichen und politischen Hyvotheken-Conto 179 550 ( Die Der not ea der Bau e | angeschlossen werden. Die Berliner Stadtverwaltung; läßt die Ver- Arbeiterbewegung, die kürzlich stattfand, wurde die Frage der | faufen sih auf 303 904 ( Accepte, ferner 1 232964 #4. Creditoren bindungscanâle bis zur Weichbildgrenze führen die Canalisation felbst Maifeier gleichfalls erörtert. Bei dieser Besprehung wurde | guf feste Tecmine, 526 121 . täglich fallige Creditoren. L N geschieht auf Kosten Weißensees. Ueber die Betriebskosten ist bereits mitgetheilt, daß von der Parteileitung / auh in diesem Von der Deutschen Grund|chuld-Bank E, mil- | eine Einigung zwischen beiden Behörden erfolgt.

Fabr wieder cine Maifest-Nummer herausgegeben wird. Außer- | «etheilt, daß die in der Generalversammlung vom 13. März 1891 E E

dem foll für die Theilnehmer an der Maidemonstration ein für beslossene Erhöhung des Actiencapitals um E Kart baus (Westpr.), 9. Februar. Von einem großen Brand- ganz Deutschland gleihmäßiges Festzeichen : hergestellt werden. Die | in 3000 Actien à 10006 nach Beschluß des Aufsichtsraths der Bank unglück ist nah der „D. Z.“ die Ortschaft Jamen im biesigen

29

findl. B

be | bei Neben-

i p. 14)

ungen 2c. sim D

beschäf-

uag104laß uogun1D Fz | g1v(aauut 1220 12120198

u S

Anzahl

G

find verunglückt ti

[2

E Er ties

C. J ç - nf j f ite pot hr vordon T Do Roftkor f C NActi is =- al. I T4 fo Cr 5 2 ol Theilnehmer der Vorbesprebung waren einig darin, day die | nunmebr durchgeführt werden soll. Den N S E A Kreise betroffen worden. “Bei dem Besißer Ioseph Jereczek dafelbst Arrangements der Feier, welche in diesem Jahr auf einen N vobee | wird das Bezugsreht von je einer Sire ua 106 V, du, oten | bra vor einigen Tagen Nachts Feuer aus, das in kurzer Zeit derart fällt, von der politischen Partei getroffen werden sollen, wobei | drei alte Actien à 1000 46 zum Curfe Artil 1892 iben. | Um si griff, daß es dreizchn Gebäude in Asche legte und fünf Fa- als selbstverständlich vorauëgesept sei, daß die gewerkshaftlih organi- | werden. Das Bezugsrecht ist bis spätestens 1. April 1892 auszuüben. | „ilien obdahlos machte, die nur mit dem nackten Leben davonkamen. sirten Arbeitcr sich der Feier anschließen werden. : s Für die neuen Actien sollen die Einzahlungen geleistet werden : mit 29 9 | Ein Familienvater hatte beim Netten so {were Brandwunden davon- In Leipzig fand am Mittwoch eine von etwa 300 Personen | und 5 9/6 Agio bei Geltendmachung des Bezugsrechtes, mit 25 9/9 bis zum getragen, daß an seinem Aufkommen gezweifelt wird. Man vermuthet, besuhte Versammlung der Bäckergehilfen ftatt, in der beschlofen | 1. Juli, 25 9/9 bis zum 15. August und 25 9% bis zum 1. Oktober af Diebe durch unvorsichtiges Umgehen mit Licht den Brand ver- wurde, eine Petition um Einführung eines zwölfstündigen Normal- | 1899, Stückzinsen werden nit berechnet, so daß der Actionär, E nichtig arbeitstages an den Bundesrath zu richten. Ferner beschloß | das Bezugsrecht ausübt, die Zinsen der am 15. August fälligen Ein- / I ; die Versammlung, eine Abrechnung über die Verwendung zablung vom 1. Juli ab gewtnnt. Die neuen Actien werden vom Nürnberg, 9. Februar. Zwischen den Stationen Eichofen der Zinsen eines aus dem Jahre 1748 stammenden, aud | 1, Juli 1892 ab divivendenberet der neumebnten | und, Étterzbaufen, Linie Nürnberg-Regensburg, ift, wie de: zu C@unsken der Bäkergefsellen lautender DEermacznt} es E O Actio! are der Kieler L E E A ver ne E 1891 „Fränk. Kur.“ berichtet, “in der leßten Nacht ein Dergrul!@ 3000 Thalern von dem mit der Verwaltung betrauten Innungë- | ordentlichen Generalversammlung die Dividende für das Jahr 18: erfolgt, der das Bahngeleise auf eine bedeutende Strecke verschüttet:,

22 1e

entl. Cisenbahnbetr

getödtet oder

verleßt

21 Unfällen

Lmie R.

isenbahnen (ausschließlich Bayerns) L :

F 20

ei eige gestorben

Bahnbeamte und Bahnarbeiter im Dienst

innerh. 24St.

be

D

Der Landgerichtssekretär (L. S.) Heckelmar.n.

Obermeister zu fordern; s{ließlich wurde ein Vertreter in das Sc- | guf 10 %% festgeseßt und eine Cinforderung von neh 20 “lo auf das | Ser auf den Bahukörver gefallene Bergrutsch ist fo bedeutend werfschaftê-Cartell und ein Delegirter für den Halberstädter Gewcrt- | bisher nur mit 600° 0 eingezadlte Actiencapital beschlossen. d und das Terrain dort fo ungeeignet, daß ein Umparkiren der Per- schafts-Congreß gewählt. Eine Versammlung der Noten steher- Wie der „Mgdb. Ztg.“ aus Brau nschw eig geschrieben sonenzüge nicht stattfinden fann. Ein Umsteigen der Personen wird Gehilfen verbandelte wieder über den neuen Lohnkaritf. Se | wird, hat das Herzogliche Ministerium die Messe in Braunschweig voraussictlich erst übermorgen möglich | sein, während die Her- Erböbung der Säße des von den Arbeitgebern ausgearbeiteten Tarifs, | pon elf auf fünf Tage getür t. Ver Beginn ist STENEOY 20s Le stellung des ordnungsgemäßen Zustandes der Strecke mindestens fün? der sich um 4% über die JeBigen Lohusäße erhebt, wurde Dienstags. Diese Bestimmung tritt mit der nähiten Sommerme}se Tage in Anfvruch nehmen wird. Der Bergrutsch wurde durch vielen

von den Principalen mit Rücksicht auf die allgemeine Geschäftslage | in Kraft. Regen und die anhaltende feuhte Witterung verursacht.

uaÜvaluaua 1 (f; 132 1312110113 | . . : . e: = [66842]

In der Strafsache gegen den Reservist Augustin Kayser, Blumenzeichner aus Didenheim, Sohn des zánvg1agn | : j Zeichners Josef Kayser in Mülhausen, früher im t | D E De 10 wegen L uen e

| wird da der Angeschuldigte Kayser des Vergehens

E l . S N S : gegen § 64 ff. des Militärstrafgeseßbuchs_ beschuldigt E rj L E E ist, auf Grund der §8 480, 326 der Strafprozeß- —SPIG 000000 T |— : R ordnung, §§ 245, 246 M. St. G. Ordg. zur

verleßt

A

Í S L

abgelehnt und dic Einführung des Tarifs für den 1. März angekündigt. Leipzig, 11. Februar. (W. T. B.) Kammzug-Termin-

Die Versammlung beschloß, den Tarif abzulehnen, zu den bisherigen | h andel. La Plata. Grundmuster B. per Februar 3,40 t, per Bedingungen weiter zu arbeiten und die Aufbesserung der Löhne bei März 3,40 6, ver April 3,40 #6, per Ma! 3,40 4, per Juni

Neisende

ohenden

Schnellzüge zwischen hier und Negensburg sammt dem durchge et

Personen-, Güter- und Postverkehr werden zunächst über Schwan V ALES

geleitet.

7 l A A L

halb

24 Stunden

r

günstigerer Gelegenheit vorzunehmen. Hierauf wurde eine Tarif- | 3421 1, ver Juli 3,45 #4, per August 3,45 d, per September commission gewahlt. ; : : 3,45 K, ver Oktober 3,471 46, ver November 3,4757 4, per Dezember Hier in Berlin nahm eine öffentlihe Versammlung der an | 350 ., per Januar 3,50 (4 Umsag 20 000 K, Í

Album-, Carton-, Papier-, Lurxuspapier- und Leder- Meißen, 12. Februar. (W. T. B.) Der Verwaltungsrath waarenfabriken beschäftigten Arbeiter und Arbeiterinnen am | der Deutschen Jute-Svinnerei und Weberei wird der am 10. d. M. folgende vom „Vorwärts“ mitgetheilte Resolution an: | 9, März stattfindenden Generalversammlung die Vertheilung von 9 9%/o

Von dem in Halberstadt stattfindenten Gewerkschafts- | Dividende vorschlagen. L e i Congreß wird erwartet, daß er für Gründung, großer beck, 11. Februar. (W. T. B.) Die Einnahmen der Vereinigungen ven Arbeitern und Arbeiterinnen eintritt. In | Lübeck-Büchener Eisenbahn betrugen im Monat Januar der Frage der Arbeitcrinnen-Organisation wird eine bestimmte | 1392 vrovisorisch 310 979 M gegen 264 708 4 im Monat Januar Directive darüber erwartet, cb die Arbeiterinnen mit Arbeitern zu- | 1391 mitbin mebr 46 271 M i L : i: sammen oder von ibnen getrennt zu organisiren sind; die Anwesenden Hamburg, 11. Februar. (W. T. B.) In der beutigen Auf- ertlärten, sich diefen Beschlüssen zu fügen und für ihre Verwirklichung sichtérathésißung der Hamburg-Pacific-Dampfschiffs-Linie einzutreten. | wurde bes{lossen, der Generalversammlung die Vertheilung einer Wie die Londoner „Allg. Corr.“ berichtet, nahmen in allen | Dividende von 49/s bei reichlichen Abschreibungen vorzuschlagen. y S Ae E I R E de Ca VA London, 11. Februar. (W. T. B.) Wollauckion. Die Edinburg, 6. Februar. Von dem Ungemach, dem die Bewobntr toutag die Arbeit bei ciner Lohnberabseßung von | Betheiligung war eine mäßige, die Preise unverändert. i e D O H

al

| Deckung der den Angeschuldigten möglicherweise Fang I : : treffendenden höchsten Geldstrafe und der Kosten des l | | Verfahrens das im Deutschen Reiche befindliche Ver- qQui{“Q10al 1431124 ‘00 1212012 ‘gVJg ‘i12(f ‘101 | —| mögen des Angeschuldigten mit Beschlag belegt. |= | ‘(Pla ‘quautuvin? 132110 1(p1it 29991110 ‘2 | z ¿ ck Mülhausen, den 13. Januar 1892. [Nu ‘quv ‘n ‘In ‘a ‘1915 ‘n -1nzz ‘‘givnve@ | S ° Kaiserliches Landgericht, Strafkammer. ¡ QUun ‘(227unuJve@) ‘(plaquaga?g 129 anviuN ! gez. Rummel, Stenglein, Peters. D T —_—— S S 2 : : S A Zur Beglaubigung: _ uafuUv@ U N S 1% | Der Landgerichtssekretär (L. S.) Heckelmann.

| quil 120101 1Á3]124 1390 191291 | [66839] Beschluß. / -28 (1291911419]2D ‘1(plsnv) uau Auf Bericht des Landgerichtsraths Walther auf G O D Quo Antrag der Kaiserlihen Staatsanwaltschaft, wird uauo1la]áta]a llg | das im Deutschen Reiche E Vermögen des - - - - Fahnenflüchtigen Rekruten Jofef Camill Zimmer- aßn& un 1238 f E A * | mann, geboren den 10. Februar 1869 zu Sulzmatt, ang : 3 Kreis Gebweiler, bis zur Höhe von dreitausend Mark

uaJz1oaIqng uog ua1gvl1292N mit Beschlag belegt.

Gleichzeitig wird die Veröffentlihung dieser Ver- fügung im „Deutschen Reichsanzeiger“ sowie im „Gebweiler Kreisblatt“ verordnet.

Colmar, den 28. Januar 1892. Kaiserl. Landgericht, Strafkammer. gez. NRaushkolb, Prinz, Walther. Beglaubigt: : Der Landgerichtssekretär (L. S.) Diebels,

[66841] Beschluß. / Auf Bericht des Landgerichtsrath Walther auf Antrag der Kaiserlihen Staatsanwaltschaft, wird das im Deutschen Reiche befindlihe Vermögen des Fahnenflüchtigen Rekruten Josef Zeyer, geboren den 20. Mai 1871 zu Wuenheim, Kreis Gebweiler, a zur Höhe von dreitausend Mark mit Beschlag elegt. .

Gleichzeitig wird die Veröffentlichung dieser Ver- fügung im Deutschen Reichsanzeiger, sowie im Geb- weiler Kreisblatt verordnet. Colmar, den 28. Januar 1892.

Kaiserl. Landgericht, Strafkammer. gez. Rauschkolb, Prinz, Walther. Beglaubigt :

Der Landgerichtssekretär (L. S.) Diebels.

[66838] _ Veschluß.

In der C Ane wider den Rekruten Eduard Herrleiu, geboren am 11. Februar 1871 zu Reichshofen Kreis Hagenau wird zur Deckung

inner gestorben

Î

Bremen, 11. Februar. Die Direction des „Norddeutschen Lloyd“ erhielt folgendes den Dampfer „Eider“ betreffend? Telegramm: Das Leck ift dur die Taucher gefunden. Ein Let des Kiels unter der Schraube und 15 Fuß nach vorn ist gebroet, die Kielplatten sind nah der Steuerbord]eite eingedrückt. Man ver- sucht jeßt, die Oeffnung vom Außenbord aus abzudichten. Mit der Bergung der Ladung wird fortgefahren.

3

[1

Unfälle beim Eisenbahn-Betriebe.

Hamburg, 10. Februar. Heute gegen 4{ Ubr Nachmittag? lief, wie der „Hamb. Corr.“ meldet, auf der Blohm u. Boh e! Werft der für Rechnung der Deutsch-O stafrika-Linte alé Stabl neuerbaute Damvfer „Safari“ von 1650 t Tragfähigkeil glückélich vom Stapel.

12

c)

90

|

be (mit Ausshluß der Werkstätten) auf deutschen getödtet oder

-

5[6]7[8]9 [10/11] Anzahl

1e

Sonstige

Betr

“t

der westlichsten Insel von Schottland, Foula, während des Wintes oft ausgeseßt sind, giebt folgende, dem „Hamb. Corr.“ éninommene Di, theilung einen Begriff. Vorige Woche wurden an der Küste von S E land zwei Flaschen angetricben, welhe von den Bewohnern von Foula dem Meere anvertraut worden waren. Die Briese, die sie enthielten, theilten mit, daß die Bewohner jener E seit ses Wochen wegen der stürmischen See ohne jede E bindung mit der übrigen Welt gewesen, und daß alle e t räthe ausgegangen waren. Auf diese Nachricht hin_ wurde v Dampfer „Queen“, mit Lebensmitteln verschen, von Shetlan? N nah Foula abgesandt, do das Unwetter war derart, daß Bs i unmöglih war und der Dampfer unverrichteter Sache zurüd tente" mußte. Man hofft, daß die auf der Insel vorhandenen Schafe au

. s o 4 5 2 E enl, reichen werden, die Leute wenigstens vor dem Dun E E benn s es b f i : f ‘+6 AOE is die Witterung die Zufuhr von anderen YVcahrungLnlitt? sollten, wenn nicht sofort den Beschwcrden abgeholfen würde. Im Contrelirung des gesammten Anthbracit-Koblenbandels zu. Der mol s: g 3 Laufe des Donnerstags verschärfte fih der Conflict zusehends. Die | Silbervorrath wird auf 3 700 000 Unzen geshäyt. Die / ) i : : sogenannten „freien“ Arbeiter batten gemeinfame Sache mit dem Gew?rk- SilberverkTufe betrugen 11000 Unzen. Bukarest, 6. Februar. Der „Romanul“ berichtet : Heute un

, _ C F trifcy 1 J A "7 (Ho I -. , 5 1 Z i 3 L beut Det Siril Tad dab van cli bald beenvigt fein. 35 Ubr früh ereignete sich in dem aus Braila nach a neuntaufend. Der Strike wird jedcch vermuthlich bald beendigt fein. : : Da H 11) gie L iches U lü. Zwischen det

i h â i i 1d eine Versamm fabrenden Schnellzuge ein entfeuliches Ung ; 2 Die Kohlenhändler bielten Mittwoch Abend eine Versamm- Verdingungen im Auslande. ee Marin A Úrleatea ‘gerieth in Waggon ette UES Sh up Srl, E E us R nene D Oesterrei. Klasse durch eincn Fehler der Heizungsleitung in Bree EA me O Fe E f E ee 94. Februar. Tricst. Verwaltungsrath der Dampfschiffabrts- | Zwanzig Personen, die sich in diesem Waggon befanden und 1e ist: “ah A ai tus lschaft des österreichischen Llovd: Lieferung von 1) 25 000 kg | scliefen, sind infolge des Rauches erstickt und theilweise Ver Seen, zit ifbreines Bleiweiß und 40000 kg Bleiweiß mit 6009/9 Bleiweiß- | Nur zwei Reisende, ein Capitän und der Galaßer eni cie t, 2) 16 000 kg UnfWlittferzen, 3) 40000 kg Bleiminium mit | kamen mit dem Leben davon. Merkwürdiger Meise ha L

i,

T 7 T Ken ¡cfen und inter 90 9/9 Bleigehalt, 4) 5000 kg Stearinkerzen, 5) 6009 kg | das Feuer bemerkt, da, „wie gesagt, faît E Fahrgäste NE n fanden 1 Qualität, gut abgelagert, us0 „Candia“, 6) 10000 kg ] die wenigen, die fich retten wollten, die E E D Ungebaltea e und Kurferröbreu, 7) 50000 kg rufsfishes Petroleum, | und elendiglich umfamen. Der Zug wurde in Urleasc der Schnell-

Stük Schwämme, 9) 1409 Kisten Glasscheiben, | und der brennende Wagen daselbst zurückgelassen, worauf ? Steinkohle für Betriebêmafcinen. zug die Fabrt nah Butarest fortseßte. Duutin)G aQualnvF

Bergleute am Mont : erabseßung Gei 24 9% wieder auf. Die auf Grund der Sliding Scale erfolzte An der Küste 2 Weizenladungen angeboten. L Herabseßung der Löbne ist cine Folge des flauen Geschäftsganges im Bradford, 11. Februar. (W. T. B.) Wolle eher {wächer, Kohlenhandel. - Z Garne ruhig; Tendenz für Stoffe zu Gunsten der Käufer. In London drobt ein allgemciner Strife der K oblen- Bern, 11. Februar. (W. T. B.) Eine Abordnung von auszubrehen. Die Urfachen find, wie so_ bäufig, kleinliher | Genfer Bankiers, welche die Abberufung des Verwaltungsraths Die Träger der Firma Cameron und Co. bekämpften die | der Jura-Simpl onbahn verlangen, hatte heute eine längere Entlassung eincé ihrer Collegen. Die Firma verbängte darauf eine | Conferenz mit den Bundesräthen Hauser und Zemp. _ : Arbeitssperre. In dem Kohlendepot von Stepherds Bush Lissabon, 12. Februar. (W. T. B.) Das biesige Handels8- wollten die Arbeitgeber nicht mehr für das Wiegen | gericht bat die neue Direction des „Banco Lusitano“ als die der leeren Säcke zahlen. Die Leute behaupten, daß | rechtmäßige Vertretung der Bank bestätigt. : Lis : fie bisher stets Zablung dafür erhalten hätten. Das End- New- York, 11. Februar. (W. T. B.) Die Börse zeigte ergebniß war wicdcrum eine Arbeitésperre. Daraufhin trat ter Ge- | heute cine ganz außergewöbnlih große Lebbaftigkeit; die Umsäue werfkverein der Kohlenträger in die Schranken. Es wurde be- | waren umfangreicher und zablreicher als seit langer Zeit. Man \{lossen, daß alle Mitglieder des Vereins die Arbeit niederlegen | schreibt dies der gestern gemeldeten Bildung der Vereinigung zur

Le S

uauo1JvID ul

3| 21] 17!

Zusam-

gleisun-] men-

ugveF 123191] inv

Es vi

1 4 4 4

28

uUau011IVvID Ul

|

3 9 Ü! l! 1 9

__ Anzahl

UYVEF 121311 inv

3

) Ö 3 3

3 991 21

30,22

316,59) 17,75

39 89.

«

«

702,87

898.0 802,06 411/35

95,34 427 ,D5 68,0 1 148/44 67 767,2

14 1 051,40)

3 025,7 1 709,76

1 148,80)

9 357,18

1 895 492,51

geleisig 1 226,3 255

1

f 32,56! 3,57 411,35 ,37 3 ) 3

34| 24 180,01

5 3,1 0,4 337,94 1 403,34 96

5 1 3

1 605,44 36,3

7 1

i Kilometer i: i 34 9 3

1 246,02 1 450,86

länge

1 952,26

3045,16

1 853,12 69

16 2019,87

1352,61 gl 4292,97

ohne Unfälle mit

3 198,1 2 671,49 1 852,7 6 350,

Betriebs- H) 2

3

gl.

ig

ction

ion

gl.

l

in fenbahnen

ction ónig- ti Köln Kgl. Kgl. Han- ranf- gl er

kder Kön

önig- nbahn-Dire

) Kgl. Köln

" u

gsbezirk der Kal.

Eisenbahn-Direction

nover

18]Verwaltun Ei

Elsaß- F

i t sbezirk der K

g N- è Bi

fenbahn enbahn . ire

i

irec senbahnen Staats Friedrich] der Kgl.

Si S2 . ...

gsbezirk der

enbahn ächfisheStaatse erwaltun

Eisenba

\ ion ion

Ï gsbezirk der

t. Magde- taatseisenb. ion Ber

kder K

kder K D

nbahn

S S W-M

ir ir l t ezirk der 1

,

zi

\hauer Eisenb.

udwigs-E ezirk der K

Eis enb. irec

d) a e

irec e

L mnen in

senb al

i gi enb

sche irec

Sena

ir nbahn-D irect. Bromb

U)

5|Verwaltungs

@ sbez sbez

i

je je je

gsbezirk der K sbe D

1-Direction

-Direct

E i

i

5

A =-

s

Nachweisung der Unfälle beim Eisenbahn

100) bezirk D

12 Verwaltun i

i

en E eld

li C Bad

eStaats-E

S6 S S

Land- und Forftwirthschaft.

Der Verein zur rung der Moorcultur im Deutschen Reich tritt am 15. Februar im Englishen Hause zu feiner dies- jährigen Gencralver’ammling zusammen. Dem bereits veröffentlichten Or E A F 6 : ot ole ott R Nor Borett 95 e \ónli e Jahreeberiht ist zu entnehmen, daß dem Verein 651 per}êénlig) U N g bwes Bard gei pm Mitglieder und 99 Körperschaften angehören. Näheres bei der Verwaltung des Lloyd-Arfenals

ringen in-Neckar-

der Eisenbahn

22

S

p] tsrheini

f. j ei

(V): s

eck-Büchener E \

fenbahr (reh

i

rttember

isenbah

(linksrhein

fenbah

E a.

waltu

rg dcklenburgis

isenb.-Direct. Altona 8bez E bu 13|Me F 14|Oldenbur

S sische L i chen Ei Erfurt T|Verwaltun ichen Ei Breslau 8|Berwaltun ranz-E if

Bezeichnung

j

E Ü 4|Verwaltun

Ur er

e

Eisenb. F 15 Bahnen

E i

li Ei

l

_—

Summen u. Durchschnittsz.

11|Verwaltun

1|Breslau-War 6|Verwaltun oth 17|Verwaltun

31L 15Nei L 16|Ma 20 6)

B a8

e Cos 4 9 10

19

S

¿i

/