1892 / 40 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Klasse.

22. Nr. 61662. eines grünlih blauen basischen Naphtolviolett (Neublau).— Dr. Westend-Charlottenburg, Lindenallee 33. 5. Juli 1890 ab.

Nr. 61690. Verfahren zur Darstellung von Säure-Rhodaminen unter Benußung des in

. R. Nr. 44 002 geshüßten Verfahrens zur Darstellung von Farbstoffen aus der Gruppe des Meta-amidophenol-Phtaleïns. Dr. W. Ae in Berlin O0., Madaistr. 10. Vom 26. Juli 1890 ab. -

Nr. 61692. Verfahren zur Darstellung von wasserlöslichen violetten bis blauen Farb- stoffen aus Diazofafraninen. Badische Anilin- und Sodafabrik in Ludwigshafen a./Rh. Vom 20. März 1891 ab.

Nr. 61 703. Klebmittel aus Carragheen- \leim. J. Besele in Worms. Vom 18. Juli 1891 ab. L

Nr. 61 707. Verfahren zur Darstellung blauvioletter, blaugrüner bis {warzer sekundärer Disazofarbstoffe aus 1.8 Diorynaphtalin-a-mo- nosulfofäure. Farbenfabriken vorm. Friedr. Bayer «& Co. in Elberfeld. Vom 8. Oktober 1889 ab. i

Nr. G1 711. Verfahren zur Darstellung von Farbstoffen aus der Indigoreibe; 2. Zusaß zum Patente Nr. 54 626. Badische Anilin- und Sodafabrik in Ludwigshafen a. /Rh. Vom 28. Oktober 1890 ab. :

Nr. G61 712. Verfahren zur Darstellung von Farbstoffen der Indigoreihe; 3. Zusaß zum Patente Nr. 54 626. Badische Anilin- und Sodafabrik in Ludwigshafen a./RNh. Vom 30. Dezember 1890 ab. E

Nr. 61 730. Verfabren zur Darstellung von #1 /#4-Naphtalindisulfosäure. H. Vaum in Frankfurta. /M.-Sachsenhausen. Vom 26. August 1890 ab. h Í

Nr. 61 742. Verfahren zur Darstellung ge- mischter Azofarbstoffe aus Thiorylidinsulfosäure ; Zusay zum Patente Nr. 57 0959. D «&

§o. in Barmen. Vom 22. März 1889 ab. 25. Nr. 61 767. Lamb’sche Strickmaschine mit

beweglichen Zungenöffnern. G. F. Grofser in Markersdorf, Bez. Leipzig. Vom 10. Mai

1891 ab. Maschi Herstell / aschine zur Herstellung von A. Rafß-

Verfahren zur Darstellung Harbstofses aus

. N. Witt in Vom

Nr. 61 773. e Schnüren in unbegrenzter Länge. L mann und P. Bräuer in Annaberg i./Erz- gebirge. Vom 16. Juli 1891 ab. )

26. Nr. 61 743. Führungsrollen für Gafometer- locken. A. Klönne in Dortmund. Vom

1. Januar 1891 ab. S :

27. Nr. 61695. Staubbläser für Bildhauer. H. Bratke in Sagan. Vom 20. Mai 1891 ‘ab. |

29. Nr. G61 709. Verfahren zum Nösten und Degummiren von Flachs, Chinagras u. dergl. Ch. Vicomte de la Roche in Paris: Vertreter : Brydges & Co. in Berlin SW., Königgrätßer- straße 101. Vom 5. Juni 1890 ab. :

30. r. 61661. Vorrichtung zum Erleichtern des Gehens, Laufens und Springens. N. Yagn in St. Petersburg, Rußland, Basscinaja 2d; Vertreter: Nobert N. Schmidt in Berlin SW., Königgräßerstr. 43. Vom 3. November 1889 ab.

Nr. 61 665. Vorrichtung zur Beseitigung von Hühneraugen. R. Viol in Frankfurt a./M., Untermainkai Nr. 42. Vom 11. Februar 1591 ab. : :

Nr. 61698. Voeorrichtung zum Ein- und Ausschalten der Widerstände bei Rheostat-Elek-

troden. A. N. Eck in Berlin SW., Wil-

helmstr. 121. Vom 14. Juni 1891 ab. i; Nr. G1 702. Operations\tuhl für zahnärzt-

liche Zwecke. A. Lenhardtson, Zahnarzt in

Stockholm; Vertreter: F. Brokk in Berlin 8.,

Prinzessinnenstr. 22. Vom 12. Juli 1891 ab.

«„ Nr. 61 732. Verfahren zur Herstellung von

Kohlenfäurebädern. Dr. E. Sandow in

Eimsbüttel-Hamburg, Fruchtallcee. Vom 4. April

1891 ab. | ; Nr. G1 735. Saugflashe. E. Harris

in Liverpool, 57 Whitechapel ; Vertreter: Ger-

son & Sachse in Berlin SW., Friedrichstr. 233.

Vom 7. Mai 1891 ab.

3S. Nr. 61676. Verfahren und Form zur

Herstellung von Gefäßen mit kapillarem Ausguß.

O. Nidcko in Gifhorn. Vom 16. Juni

1891 ab.

h Nr. G1 777. Verfahren zur Erzeugung von Milchglas. J. Kempner in Görliß, Berliner- Straße 60. Vom 19. Januar 1890 ab.

34. Nr. 61664. Nöstapvarat. N. Goechde in Berlin W., Leipziger Plaß 12. Vom 6. Februar 1891 ab. : Nr. G1 67S. Sargvershluß. F. Schmidt und H. Wolff in Zittau i. S. Vom 26. Juni 1891 ab. Nr. 61 704. Crylinderpußer. A. Schiller, Negierungs- Baumeister, in Godesberg. Vom 18. Juli 1891 ab. Nr. 61 725. CEierbeher mit Gewürz- behälter. J. Ruhroth in Düsseldorf, Düssel- thalerstr. Nr. 41. Vom 26. Juli 1891 ab. Nr. G1 770. Bohnen-Abzieh- und Schneide- maschine. I. Kohler in Mannheim, Läitt. N. 4 Nr. 6, und G. Wittmann in Schwetingen, Großherzogth. Baden. Vom 5. Juni 1891 ab. Nr. 61 775. Halter für kleinere Fenster- vorhänge. A. Fischer in Homberg a./Rhein. Vom 20. August 1891 ab. j 40. Nr. 61748. Neuerung an Zinkdestillir- öfen; Zusaß zum Patente Nr. 57385. A. Hawel in Godullahütte bei Morgenroth O./Schl. Vom 5. Mai 1891 ab. . 42. Nr. 61679. Augengläserfassung. A. Rodenstock in Dresden, Schloßstr. 20. Vom 1. Juli 1891 ab. Nr. 61 701. Flügelrad -Wassermesser. G. Sigl in Budapest Nr. 54 Kärsfa-utcza; Vertreter: Wirth & Co. in Frankfurt a. M. Vom 10. Juli 1891 ab.

Nr. G1 749. Selbstthätig wirkender Apparat zur Anzeige der An- oder Abwesenheit fremder Gase von anderem specifishen Gewicht in einem Raum nah Volumprocenten. B. Egger in Wien V., Griesgasse 36: Vertreter: Nobert R. Schmidt in Berlin SW., Königgräterstr. 43. Vom 6. Mai 1891 ab.

Nr. 61 750. Geldwedsler. M. B.

"v

"”

u

r

"r

"”

47.

"”

1

v

y

"

1

d

u

u

Lowrey in Memphis, V. St. A., 246 Madison

u

arti Um WONLLD I shRNt bruar 1891 a

44. c / bänder. E. Roeck in Pforzheim.

30. Juni 1891 ab. : 5 Gelenk und Schnurring für

Pfeifenkopfdeckel. waarenfabrik Me bei Gotha i. Thür., 20. Juni 1891 ab. l 45. Nr. 61737. Geflügelstall mit Neft, aus welchem die gelegten Eier in einen verschließbaren Bebälter rollen. W. Stoecker 1. in Drinsahl b. Nümbrecht b. Köln a. Rh. 1891 ab.

in Lüneburg.

mern.

und Heizvorrichtun Colonie Neu-Süd- G. Brandt in Berlin SW., Kochstr. 4. 3. Mai 1891 ab. 5 Nr. 61 673. Schraubenmuttersiherung. F. Behr Vom 27. Mai 1891 ab.

n F lensburg, 6. 2

mit T-förmigem Querschnitt. Altenberge b.¡Münster i.-W.

Í Niedershraubventil mit selbst- thätiger Entleerung mittelst durhbohrter Spindel

Pons Entleerungsventils. R. Voigt in Firma Zilling & Voigt in Döbeln i./Sachsen. Vom 18. Juli 1891 ab.

und

49,

Street; Vertreter: H. 1 Berlin NW., Luisenstr. 25. Vom 17. Mai 1891 ab.

Klasse. 42. Nr. 61 759.

ig hwingender etn, M.

Nr. 61 700,

Nr. 61 751.

Nr. 61 744.

O. v. Livonius Vom 24. Februar 1891 ab.

Nr. 61 758,

Federdruck stehenden, drehbaren Scheiben statt der Schare. W. Meinshauseun in Lüderißt, Kr. Stendal. Nr. 61 761. Mehrschariger Warnack in Pfaffendorf 22. Februar 1891 ab. i : Nr. 61 762. Eine mit der Dreshmaschine verbundene Vorrichtung : Achren von den Getreidechalmen. L. Weigelt Vom 25. Februar 1891 ab. Nr. 61 763, Butterknetmaschine. Firma Albert Seceler «& Co. in Greifenberg i./Pom- Vom 13. März 1891 ab.

Nr. 61 765. Maschine zum Auflockern und Entgrasen der Kieswege. Meinersdorf.

Vom

Vom Nr. G1 766.

in Berl

Nr. 61682,

doppelkegelförmigen Dichtungsringen und doppelt- hohlfegelförmigen Druckringen. H. Cornelsen Ï Apenrader Chaussee 19.

lugust 1891 ab. Nr. 61 685,

Nr. G1 722. inneren und

1891 ab.

Nr. 61 723.

Nr. 61 724.

gespannte Gase und Flüssigkeiten mit elastischer Dichtung: C. F. A

St. in Chicago, V & Co. in Frankfurt a. M.

1891 ab. Nr. 61 738.

Nr. G61 739,

s{lißtem Ringraum versehener Dichtungéring für Schlauchverbindungen. G. Knorr in Berlin

SO., Köpenierstr. 1891 ab. Nr. 61 753.

baren, \hraubenförmig gewundenen Metallstreifen. P. Hesse in Iserlohn. Vom 3. Juli 1891 ab.

Nr. 61 760. D

für fernwirkende Bewegungéübertrager. K. A.

Porges, T Wt: und Profes i Academie in Wien,

N. Lüders in Görlitz.

Nr. 61 776. Druefflächen zwis Guthrie, Albert

ester, Grafsh. Lancaster, England: Vertreter :

Wirth & Co. i 22. August 1891 a Nr. 61 666. Herstellung von Sti

(C. W. Ueffseler-Deus in Kohlfurterbrücke Vom 7. April 1891 ab.

bei Elberfeld. Nr. 61 669.

Faßkörpern. Th. C. Varraclough in Lon- don, 20 Bucklersbury; Vertreter: F. Thode & Knoop in Dreêden.

1891 ab. Nr. 61 670.

hobler Blöde oder Röhren. ) raclough in London, 20 Bucklersbury : Ver-

&. Gdomund Thode & Knoop in Dresden. Vom 12. Mai 1891 ab.

treter :

Nr. 61 672,

der Staubfäden

Lode in Berlin S 27. Mai 1891 ab. Nr. 61 677.

Ausschneiden von Wchern in Bleiröhren. C. Kneusel in Zeulenroda.

Nr. 61 683.

scheeren. F. Leonard, Director der Her- mannshütte bei Pilsen; Vertreter: C. Fehlert & G. Loubier in Berlin NW., Dorotheenstr. 32. Voin 6. August 1891 ab.

Nr. 61 686.

/ Gewindeschneiden W. Porteous in Elmwood Place, Graf- schaft Hamilton, Ohio, V.

Brydges & Co. i straße 101. Vom Nr. 61 687.

Nagelwerkstücken aus I. H. Ehlers in Ba

tember 1891 ab. Nr. G1 688,

gg lüssigletameer mit hebel-

. A. Spies in Mudgee, Wales, Au

Aus- und Einrückschieber an Klinkengesperren. A. Hartung in Zwikau i. S. Vom 15. August 1891 ab.

Absperrventil für Hochdruck- gaésbehälter. Aktien-Gesellschaft für Kohlen- fäure-Jundustrie in Berlin SW., Lindenstraße. Vom 10. Juli 1891 ab.

rofessor an der k. u. k. technishen Militär-

& W. Pataky in

embran und selbstthätiger Neuhaus «& Co. Com- in Luckenwalde. Vom 6. Fe-

Verschluß für Kektenarm- Vom

Tambacher Metall- «& Kuntsch in Tambach tation Georgenthal. Vom

Vom 27. Iuni

Dibbel- und Drillmaschine. in Görliß, Sonnenstr. 2 I. mit unter

Drillmaschine

23. Januar 1891 ab. lug. J. i./d. Mark. Vom

zum Abtrennen der

H. A. Ahner in 28. April 1891 ab. Buttermaschine mit Kühl-

stralien; Vertreter: Vom

in SW., Zimmerstr. 79 TI.

Kolbenstangendihtung mit

Vom

Metall - Stopfbüchsenvackung äußeren Hohlräumen von A. Enking in Vom 7. Juli

Niederschraubventil für hoch-

. Convert 437/445 Illinois Sh l; Vertreter: Wirth Vom 25. Juli

Hohlcylindrisher mit ge-

109/11. Vom 29. Juli

Kolbenliderung mit einstell-

ruckerzeuger mit Siedeflüssigkeit Hauptmann des Gentestabes

VII., Kaiferstr. 8; Vertreter: ß. Vom 17. Februar 1891 ab. Kettengetriebde mit ebenen en Zahn und Kette. H. Noad, Levenshulme b./Man- n Frankfuri a./M. Vom b. _Maschine zur felbstthätigen efeleisen aus profilirtem Draht.

Maschine zur Herstellung von

i Edmund Vom 12. Mai

zum Aufrweiten

Maschine U Th. C. Bar-

Verfahren zur Herstellung metallener Blumen. ; O., Köpenickerstr. 77/78. Vom

Werkzeug zum \pahnfreien Vom 23. Juni 1891 ab. Nollvorrichtung für Walzwerk-

Maschine zum Ausreiben und an Ventilgehäusen und dergl.

St. A.; Vertreter: n Berlin SW., Königgräger- 19. August 1891 ab. Verfahren zur Herstellung von Ls Walzeisen. )renfeld. Vom 3. Sep-

Klasse. 51. Nr. 61 680. ‘Verfahren zur Herstellung

52,

bung von Strickmaschinennadeln. E. emen in Chemniy. Vom 3. September 1 ab.

Edwards in London;

von Violinen. E. (

Vertreter: R. Lüders in Görliß. Vom 5s. Juli

1891 ab. :

Nr. 61 733. Verfahren, auf der Heil-

mann’\{hen Stickmaschine Schleifenstickerei mit

aufgeschnittenen Schleifen herzustellen. Krauf

E B in Eibenstock. Vom 14. April

1891 ab.

Nr. 61 747. Knopfloch - Verriegelmaschine. H. P. Feister in Philadelphia, 901 Walnut Street; Vertreter: H. & W. Pataky in Berlin NW., Luisenstr. 25. Vom 22. April 1891 ab.

Nr. 61 757. Doppelsteppstih-Sohlen-Näh- maschine. I. E. Bertrand in Boston, V. St. A., 55 Lincoln Street; Vertreter: C. Pataky in Berlin S., Prinzenstr. 100. Vom 15. Juli 1890 ab. : Í 54, Nr. 61 716. Etikettenhalter für Flaschen. G. NithackÆ, Apotheker in Obernigk, Schle- sien. Vom 20. März 1891 ab.

55. Nr. 61713. Verfahren und Einrichtung

zur Herstellung von verfilztem, vor dem Trocknen

in Bogen Slbititeneai Papier. F. J. E.

Debié in Paris, 1 Boulevard St. Denis;

Vertreter: J. Brandt & G. W. v. Nawroti in

Berlin W., Friedrichstr. 78. Vom 30. Okf-

tober 1890 ab.

57. Nr. 61 663. Apparat zur selbstthätigen

Aufnahme und Fertigstellung von Photographien :

Zusaß zum Patente Nr. 53 070. Wittwe I.

M. M. Payue, geb. Harms, in Hamburg,

Lübeckerstr. 1534. Vom 19. Dezember 1890 ab.

G62. Nr. 61 759, Neuerung an Salzabdampf-

pfannen mit Austragevorrihtung. R. C.

Wilson in Liverpool, 15 Water Street: Ver-

treter: H. & W. Pataky in Berlin NW.,

Luisenstr. 25. Vom 6. Mai 1891 ab.

63. Nr. 61684. Luftshlauh-Radreifen für

Fahrräder. K. Lehmann in Berlin W.,

Winterfeldtstr. 5/6 1. Vom 13. August 1891 ab. Nr. 61693. Mit Luft gefüllter Reifen

für Fahrräder und leihte Fuhrwerke. R.

Scott in Newcastle - on - Tyne, Grafschaft

Northumberland, England; Vertreter: Hugo

Knoblauh & Co. in Berlin SW., Königgräter-

straße 44, Vom 14. April 1891 ab.

Nr. 61715. Aus einem gewundenen Schlauch oder aus einzelnen Röhren zusammen- geseßter Gummireifen für Fahrräder. K. Münzinger in Schwabing-München. Vom 13. März 1891 ab.

Nr. 61 740. Zusammenklappbarer Fahr- radständer. J. G. Marx in Frankfurt, Main, RNottecstr. 4/6 1. Vom 9. August 1891 ab.

Nr. 61 774. Bremse für Fahrräder. E. Offenbacher in Markt Redwißk. Vom 2. August 1891 ab. 65. Nr. 61 731. Floß aus Feldgeshirren. G. Spilker in Nordwalde i. W. Vom 1. März 1891 ab. y

Nr. 61 741. Vorrichtung zum Fortbewegen, Steuern und Anhalten von Schiffen. O. J. B. Boecselager in Mount Angel, Oregon; Vertreter: C. Fehlert und G. Loubier in Berlin NW., Dorotheenstr. 32. Vom 21. August 1891 ab. 69. Nr. 61 717. Degen mit- Revolver. P. Monnerat in Firminy, Loire, Frankrei; Ver- treter: Specht, Ziese & Co. in Hamburg. Vom 15. April 1891 ab. 70. Nr. 61696. Verfahren zur Herstellung von Schreib- und Zeichenstiften. American Leaä Pencil Company in 21 und 23 Mercer Street, New-York, V. St. A.; Ver- treter: H. & W. Pataky in Berlin NW.,, Luisenstr. 25. Vom 26. Mai 1891 ab.

Nr. GLTLS. Neißzwee. N. weger in Leipzig-Plagwiß, Carlstr. 12. 1. Mai 1891 ab.

Nr. 61 726. Blei- und Schieferstifts{härfer. I. Bruns in Ruhla, Thüringen. Vom 30. Iuli 1891 ab.

Nr. GL 728. Punktirvorrihtung. N. Nuß in Wasseralfingen, Staats-Str., Württemberg. Vom 4. September 1891 ab.

Nr. 61 745. Blattwender. A. Schmu- lowitz in Berlin NO., Elisabeth-Str. 59 þ. I. Vom 9. April 1891 ab. 72. Nr 61699, Vorrichtung zur Bestimmung

des Voreilungswinkels beim Schießen auf in

Bewegung befindliche Ziele oder mittels fort-

bewegter Geschütze. Dr. L. Mautner Ritter

von Markhof in Wien I., Fichtegasse 2; Ver- treter: C. Pieper in Berlin NW., Hindersin- straße 3. Vom 16. Juni 1891 ab.

Nr. 61746. Einrichtung zum Einstellen von Fernrohr-Visiren für Schiffsgeshüßze.

B. A. Fiske, Lieutenant der Nordamerikanischen

Marine, in New-York, 32 Park Place, V. St. À

Vertreter: Nobert N. Schmidt in Berlin SW.,

Königgrägterstr. 43. Vom 21. April 1891 ab. 75, Nr. 61 752. Vorrichtung zur Concentration

von Schwefelsäure. Th. G. Webb in Man-

Q : Vertreter: M. M. Rotten in Berlin NW.,

Schiffbauerdamm 29 a. Vom 26. Juni 1891 ab.

76. Nr. GL6S9. Selbstthätige Vorrichtung an

Nundspulmaschinen für Cops und Windengarne

zur Erzielung einer gleihmäßigen Spulfaden-

geschwindigkeit bei konishen Spulen. F. A.

Ludwig in Chemniß, Wilhelmstr. 16. Vom

4. September 1891 ab.

_Nr. 61706. Heilmann's{he Kämm - Ma-

schine. Elsässishe Maschinenbau-Gesell-

IOaR U Mülhausen i. Elsaß. Vom 2. Oktober

ab.

79. Nr. 61694. Verfahren zur Herstellung von Cigarrenwickeln. W. A. Pee in 113 Waterman Street, Providence, Rhode Island, V. St. A.; Vertreter: Specht, piese & Co. in Hamburg. Vom 5. Mai 1891 ab.

S2. Nr. 61691. Scleuderverfahren. Dr.

L. Wulff in Schwerin i. M. Vom 2. August

1890 ab. / Nr. 61764. Trofenvorrihtung für Ge-

treide und andere körnerförmige Materialien.

M Borgarelli in Turin, Jtalien; Vertreter :

M. M.

0

"”

Ritt- Bom

y

"”

otten in Berlin NW., Schiffbauer- damm 29a. Vom 29. März 1891 ab. S5. Nr. 61755. Sandfilter. F. Engel in

1

t

i

u

u

21

u

23

v

u

"”

y

"”

"n

u

Hamburg. Vom 9. August 1891 ab.

Verfahren und Maschine zur

S6. Nr. 6GL 729, Jacquardmaschine mit Vor-

Elberfe 1890

Klasse. 86. Nr. 61 778. Schubkvorriht Dts ‘ringen der Webscbüben. o

A. W. Vär & Vom 15. November 1850 a 89. Nr. 61 705. Vorwärmer für NVerdamvfapparate.

& Knoop in Dresden. Vom 1. August

„fue 11. Auslöf chen hocchstehen

Landrock in Berlin, nuar 1892. L. S, Garnen 2c. Schweiz ; Kochstr. 4. 22. Januar 1892. E

waaren. K. Nr. 183 E. am Bahnhofe. R. 125.

U. auch als Koffer zu benutzen. N. Königsberg i./Pr. 13. {luß für Wasserstandsgläser. Strauß & Buchner in Nürnberg, Ludwig Feuerbastr. 73, i Januar 1892. St. 84.

15, aus Sartgummi, Celluloid oder Compo: sitionömasse. in Berlin W., Mauerstr. 33. 16. Januar 189,

minium.

30,

33. Nr. 2412. Fahrs einhalter. §

rihtung zur Kartenersparniß. G, A Öfterbaumerte 76. Vom 1E in

ab.

„das ebstühlen; Zusay zum Patente Nr. 59 139.

Co. in Achopau i. Safen.

Koch- U d P. Labérie n 6 Rue Drouot; Vertreter: F. Edin Bot

1891 a6,

Gebrauchsmuster.

Eintragungen. Nr. 2396 und 2401—2484,

Klasse.

3. Nr. 2403. Gewirkte Unterhosen mit ver. stärkten Kniecen und Gesäß und angewirkten Rändern. Sachsen.

Conradi & Friedemann in Y fen. 22. Januar 1999. C. gd,

r. 2457. Hose mit verlängertem Ohbe,. heil zur Ersparniß; des Tragens E

Weste. Eckhoff, Director in Stuttgart, C istof, straße 2@. E gg los

L ga A E. 69. r. 2482. nausr arer Kleiderauf- änger. L. Toporski in Frankfurt g. O. Be

11. Januar 1892. T, 7 Geräth gui Anzünden nund ( er Kerzen. A. Las n Löbau i./S. 22. Januar 1892. L, 13g Nr. 2429. Jlluminationslicht mit Schirm,

S

Nr. 2401.

B ¿S didas in Fulda. 18. Januar 1899

Nr. 2432. Leuchtende Hausnummer, 3. 1 CBERVUTDENT: 92, 23. Ja, Nr. 2406. Karte zur Aufnahme voy Aug. Engish & Co. in Basel, Vertreter: G. Brandt in Berlin 8x7.

D

Wickelbretter für G. Nöhrborn in

Nr. 2409. Teri Neilean 23. Januar 1899,

Nr. 2404. Mustermappe für Reiseude,

Dorgien i 22. Januar 1892. B 2. Nr. 2466. Schutzhülse mit Bajonnetver:

Nr. 2408. Winkelhaken für Schriftseter Gutenberg-Haus, Franz Franke

97

Nr. 9433. Einstellbarer Gummistempel,

H. Bernert in Berlin, Kastanien - Allee 40, 23. Sanuar 1892. B. 239.

2435. Setzwinkelhaken aus Alu: H. Berthold, Messinglinienfabrik in Berlin SW., Belle-Alliancestr. 88. 23. Januar 1892. B. 240. : + Nr. 2405. Glühlampenfassung für Keller und dergl. Voigt & Haeffner in Botenheim- Frankfurt a./M. 22. Januar 1892. V. 42, Nr. 2411. Messer für Elektrifer. Jacob Bünger Sohn in Unter-Barmen. 23. Januar 1892. B. 242. + Nr. 2481. Oelfilter mit Wasserabscheide-, Filter- und Sammelgefäfß. J. Patrick in Frankfurt a. Zu Lindenstr. 32. 16. Januar

1892. P. 6 S Glanzleder- und Geschirrfett,

Nr.

Nr. 2483. welches zugleih die Wichse erseßt. E. Weber in Chemnitz, Bernsdorferstr: 13. 2. Jr nuar 1892. W. 135.

24. Nr. 2396. Schornsteinreinigungsthürchen

aus Steinholz. A. Baum in Düsseldorf u7d W. Dreefen in Stoppenberg b. Essen. 14. L nuar 1892. B. 235. /

Nr. 2467. Stichflammenrost. G. Vurn in Frankfurt a. M., Gallusgasse 2. 25. Januz 1892. W. 154

25. Nr. 2407. Kordel-Flechtmaschine. ©. Ï

Quambusch in Beckaker bei Langerfeld. 22. F nuar 1892. O. 6. i

Nr. 2413. Strickwaare mit cingearbeitetca Längsfäden. O. Kühnert in Kändler b,Lut- bah 1./S. 23. Januar 1892. K. 249.

Nr. 2456. Durch gleichzeitiges Ver arbeiten von (einfach gedrehten oder g& zwirnten) Leinenfäden und Seidenfädet hergestelltes Gewirk und Vorrichtungen zur Herstellung desselben. M. Keblen Fabrikdirector in Wien 1, Lichtenfelsga}t Vertreter: C. T. Burchardt in Berlin I. !- Friedrichstr. 48. 31. Dezember 1891. 8 e

Nr. 2461. Congeeleuae für gera= Körpertheile. F. Nabe in Chemniß, Leue Dresdenerstr. 42. 25. Januar 1892. V J

Nr. 2462. Compressenhalter für Kopf. F. Nabe in Chemniß. Aeußere E denerstr. 42. 25. Januar 1892. N. enen

Nr. 2463. Kuniewärmer (Compre, alter). F. Rabe in Chemniß, deuge

H peftersiage 49. 25. Januar 1892

Nr. 2464. Vrust- oder Rumpfwärne! C(Compressenhalter). F. Nabe in C eun E Le 42. 2h. Januar 10°

F. Ausfeld

n A Ps erlebergerstr. 32. 23. Janu 1892. A. 64. s «7 in Nr. 2414. Reisebefteck. Thill & Kil | Solingen. 23.- Januar 1892. 2. 2. ie au Nr. 2425. Schutworrichtung, Auf Reisen, beim Versand oder Le P bewahrung zu Hause vor Beschädignt schüßen. J. Gerstäcker in Chemnis ¡1 Jägerstraße 20. 14. Januar 1892. Nr. 2465. Beutel ohne Naht sem rechtwinkligem Gewebe. L in Stuttgart. 25. Januar 1892. 2 Nr. 2468. . Beutel ohne Naht an® 77 Jy gewebe. W. J. Teufel in Stuttgart. - nuar 1892. T. 62. : tgesledt Nr. 2471. Schirmglocke mit Drah d mb Ueberzug. Klingstrôm & Krafft in 0 29 Gerbossträße 13. 18. Januar 1892.

, Nr. 2484. Hülse für Häkelnadeln. Frau

S Gründler in Graudenz, Blumenstraße. %. Januar 1892. G. 128.

34. Nr. 2426. Stiefelkueht mit Holzfufße und selbstthätig sih einstellender Drahtfeder- flaue. A. Böckel in Leipzig-Gohlis, Breiten- felderstraße 2. 2. Januar 1892. B. 195.

Nr. 2427. Schlafsack. G. Burghardt in Chemniß i/S., Annenstr. 10. 19. Januar 1892. B

Nr. 2431. Automatischer Klappsitz mit einfacher F Unterstützung. L: Zaiser in Stuttgart. 23. Januar 1892. A: tr. 2434. Schulbank mit Tischplatten- verstellern und betveglicher oder verstell- barer - Lehne. H. W. Knoost in Markolden- dorf, Hannover. 20. Januar 1892. K. 246. Nr. 2459. Gardinenspaunrahmen. C. Feist in Breslau, Lange Holzgasse 2. 25. Januar 1892. F. 103.

Nr. 2460. Stiefelputzvorrichtung. H. Hansel, Sl ohermeittev in Gießen. 25. Januar 1892. s . 219.

D Nr. 2469. Hänge- und Stützvorrichtung an Bilderrahmen. Meißner & Kayser in Dresden-A. 25. Januar 1892, M. 204.

Nr. 2470. Waschmaschinendeckel und Böden mit gesondert aufgeseßten Rippen. H. Köttgen & Co. in Berg. - Gladbach. 95. Januar 1892. K. 254.

36. Nr. 2428. Herd für Kohlen- und Gas- Lun mit eigenthümlich angeordneter

ufteinlaß öffnung und Führung der Heiz- gase. J. Baum, Fabrikant in Solingen. 98. Dezember 1891. B. 186.

37, Nr. 2458. Metallwandverkleidungen und Mctalldachplatten mit flachen biegsamen Befestigungszungen. . F. - Bellino in Göppingen. 30. Dezember 1891. B. 190.

38, Nr. 2410. Doppelschneidige Sägenzahn- form. W. Besser in Nauscha O./L. 23. Ja- uuar 1892. B. 241.

Nr. 2455. YAbdichtung vou Deckeln und Vöden bei cylindrischen Holzfässern mittelst Haufpackung oder ähnlichen Dichtungs- materials. Deutsche Faßfabrik A.-G. in Bremen und Teichhütte bei Gittelde am Harz. 22. Ja- nuar 1892. D. 98.

41. Nr. 2402. Hüte allerhand Facons, aus mit Gumnti präparirtem gewebten Stoff gefertigt. Winkler & Gärtner in Burgstädt i./Sachsen. 22. Januar 1892. W. 153.

42. Nr. 2430. Nasen- und Fingerftüßen an Opernguckern und Feldstechern. Dr. E. Lüddeckens in Liegnitz, Luisenstr. 4. 6. Januar 1892. L. 120.

44, Nr. 2446. Schachtel für Wachsziüindfäden mit seitlih angeordneten, zum Bedrucken bestimmten Papiersfeiten und letztere ein- \schliefienden Pappdeckeln in Buchformat für Reklamezwecke und Notizkalender. E. Dapino in Hannover, Cellerstr. 91. 25. Fa- nuar 1892. D. 101.

«„ Nr. 2451. Künstliche Metall - Blumen und -Kränze mit in seitliche Oeffnungen des hohlen HSauptstiels eingesteckten Zweigen, gestielten Blättern und Blüthen. O. Lode in Berlin SO., Köpnickerstr. 77/78. 25. Januar 1892. L. 144.

45, Nr. 2474. Zusammenlegbare Sense. F. Keller in Dermbach a./Feldabahn. 25. Januar 1892. K. 252.

47. Nr. 2441. Géetheilte und verschließ;bare Seilöse. A. W. Kaniß in Wurzen. 25. Ja- nuar 1892. K. 250.

Nr. 2448. Befestigungsweise der Glieder- reihenenden für sich und uuter einander an Treibriemen, Trausportbänderu, Fuf- abstreichern u. dergl. aus sog. Lederketten. A. W. Kaniß in Wurzen. 25. Januar 1892. K. 251.

: 2436. Gewindeschneidkluppe mit Zeigern. H. Hommel in Mainz. 14. Ja- nuar 1892, H. 198.

«N 240: Om are Schraubstock. O. Lorenz jr. in Berlin 8., Stallschreiberstr. 18. 25. Januar 1892. L. 145.

v E 2A T rriBtungen an ciner Prefse zue Herstellung von Schloßbügeln. A.

tuhrmann in Velbert, Rheinpr. 25. Januar 1892. M. 131.

50. Nr. 2415. Mahlgang-Aspiration mit auêswechselbarem Filtertu}ch und ring- förmigem Sanugkanal. Gebrüder Ay in A, Ober-Lausiß. 23. Januar 1892.

v M2478; Schrotmühle mit unterer ftell- barer Mahlscheibe und Dreikegelradgetriebe D Binde N Mng scnecke, U. J. Troester in Butzbach i./Hesfen. . Januar 1892. T. 49. 9 v E

51, Nr 2452. Glockenspiel für Accordeons und ähnliche Musikinstrumeute. Cavitaine & von Hertling in Berlin NW., Luisenstr. 35. 29. Januar 1892. C. 33.

Nr. 2476. Stimmplatten für Zieh- harmoniken aus Aluminium oder Legi- rungen dieses Metalles. E. Dienst in Leipzig-

oblis. 5. Januar 1892. D. 81.

54, Nr. 2473. Reclameschild mit Schliß zum A dave rag Bu Cine und zt

auzteu Haken zum Aufstecten. j. Schäfer in Offenbach a/M, Franffurterstr. 34.

n. ¿gan Bg S. 154.

99. (r. 2420, Stoffreißer für Holzs\chliff, Zellstoff und anderen Stoff. Maschinenfabrik Germania“ vorm. J. S. Schwalbe & Sohn in Chemniß. 23. Januar 1892. M. 203.

57. Nr. 241 . Photographischer Blitzapparat.

H. Artmann in Plauen i./V., Ober Graben 19.

L 23. Januar 1892. A. 65.

4. Nr. 2419. Vorrichtung mit Abzeichen oder Namen zum Auffstecken auf Biergläser

zur Ver ene von Verwechslungen.

O. H. Zen er in Plauen i./V. 23. Januar 1892.

3 59 » Nr. 2421. Flaschenverschluß, bei dem der ropfen vom Druckbügel getreunt ift. Stußbah & SWucardt in Halle a./S. 11. Ja- A é St. 76. " r. 2438. Verschlusf; und Oeffnung von dere Berpaungen für Conserven und an- ere Stoffe. H. R. Leichsenring in Naundorf

L Großenhain i/S. 25. Januar 1892.

Klasse. 64. Nr. 2440. Fafßraum für Schankbetrieb. H. Mühe in Patover, gr. Packhofftr. 25. Jg-

nuar 1892.

Nr. 2472. Metallcner Syphonkopf mit

Ausfütterung von Glas, Porzellan oder

ähnlichem indifferenten Material an den

Durchflußkanälen. M. Neubauer in Budapest;

Vertreter: F. C. Glaser und L. Glaser in

Berlin A Lindenstr. 80. 24. Dezember 1891.

Nr. 2480. Gefäßverschluß mit Decel- Ringnuth für Kitt. Ernst Loth & Co. in Halberstadt. 9. Januar 1892. L. 121.

67, Nr. 2437. Führungsapparat zum richti- gen Eetirisen von Spiralbohrern. Richard

raß, Maschinenfabrik in Nürnberg. 25. Januar 892. B. 247.

G9. Nr. 2479, Taschenmesser ohne Platinen, bei welchem die Schalen aus cinem zu- sammenhäungenden Stück _Metallblech her- gesens sind. Ernst Scharff in Frankfurt a. M. 0. Januar 1892. Sch. 166.

709, Nr. 2442. Schul: und Reise - Zeichen- rahmen. E. Scholze in Zittau i. S., Blumen- e 2. 29. Januar 1892. S. 169.

Mr. 2445. Gummiflasche mit feststehendem abschraubbaren Pinsel zur direkten Abgabe des Flascheninhalts (Gummi oder andere

‘lüssigkeiten). S. Tauber in Berlin W., oebenstr. 7. 25. Januar 1892. T. 58.

71. Nr. 2422. Stiefel oder Schuh für Mi- litär, Touristen 2c. F. Selz;zle in München, Lindwurmstr. 21, A. Mayr in München, Schillerstr. 39, M. Müller in München, Joseph- spitalstr. 5, J. Rehschüß in München, Karlstr. 13, und E. Rid in München, Fürstenstr. 9. 22. Ig- E M e u Fes

Nr. 2449. nopfbefestigungszange. F. W. Fes in Solingen. 25. Januar 1892. (

‘Nr. 2450. Knopfbefestigungsmaschine. F. W. Aer in Solingen. 2%. Januar 1892.

Nr. 2453. Schuhwerk mit Zwischenlage aus Gummi. P. Bender in Halle a./S., gr. Ulrichstr. 23. 23. Dezember 1891. B. 182.

m2, Nr. 2447. Fe mit ceinge- shränktem Pulverraum. A. Mieg in Leipzig, Weststr. 64. 25. Januar 1892. M. 207.

74. Nr. 2439. Wechselcontactwerk für Feuer- melder. J. Vogl in München, Mittererstr. 4a. 25. Januar 1892. V. 43.{J S 55

77. Nr. 2418. Stellfiguren. H. Bernstein in

Berlin, Bandelstr. 12. 23. Januar 1892.

B. 238.

Nr. 2443. Lehrmittel zur Herstellung architektouischer Entwürfe zur Lehre und Unterhaltung für Jung und Alt. F. Staudt in Nürnberg. 25. Januar 1892. St. 83.

S3. Nr. 2416. Pendelfeststeller für Regu- lateure. G. Seibel, Uhrmacher in Darmstadt. 23. Januar 1892. S. 111.

Nr. 2444. Weeeruhrengehäuse aus einer Kokos8nuf;shale. Th. Barth, Uhrmacher in Cannstatt. 25. Januar 1892. B. 243.

S5. Nr. 2423. Kanalrohrsattelstück. Deutsche Thonröhren- & Chamotte-Fabrik in Münsterberg i./Schles. 23. Januar 1892. D. 100. ;

„_Nr. 2424. Kanalrohrschlosßs. Deutsche Thonröhren- & Chamotte-Fabrik in Münsterberg i./Schles. 23. Januar 1892. D. 99.

87, Nr. 2454. Oelsparkasten mit geripptem und gelochtem Zwischenboden, Drukpumpe und Fülltrichter. I. Patrick in Frankfurt V6 Lindenstraße 32. 16. Januar 1892.

Berlin, den 15. Februar 1892. Kaiserliches Patentamt. Bojanowski.

[67552]

Entscheidungen deutscher Gerichtshöfe. (Nach den neuesten Zeitschriften und Sammlungen.)

1) Aus Art. 99 W.-O. ergiebt sich, daß bei dom i- cilirten eigenen Wechseln in Ansehung der Folgen unterlassener Protesterhebung mangels Zah- lung dem Aussteller gegenüber zwei Fälle zu unter- scheiden sind: ein Domicilwechsel mit benanntem und unbenanntem Domicilirten. Während im ersteren Falle Protesterhebung zur Erhaltung des Wechselrehts gegen alle Betheiligten erforderlich ift, ist fie im leßteren Falle nur als Solennität, niht als nothwendige Vorausseßung für die Erhaltung des Wechselrehts anzusehen. Bei eigenen Wechseln ohne benannten Domiciliaten . gilt bezüglih der Protest- erhebung dasselbe, was in Art. 43 und 44 W.-O. für die unvollkommene Domiciltratte bestimmt ist. Der Ausdruck „zahlbar auf einem Comptoir" ist nit gleihbedeutend mit „zahlbar an einer Kasse" und im Handelsverkebre nicht üblich. Jene Bestimmung giebt nur den Zahlungsort an, läßt dié Frage, wer zu zahlen hat, unberührt. Jst einem solchen auf Sicht gestellten Wechsel cine Zeitbestimmung Bei- gefügt „bei Sicht innerhalb 6 Jahren“, so beginnt die E Lrige Verjährung des Wechsels erst nah Ablauf der 6 Jahre Zeit. U. R.-G. TII. Civilf. v. 25. September 1891. : :

2) Wenn bei der Schlußvertheilung im Concurs der Betrag einer Forderung, die noch Gegenstand eines PELelee bildet, vorbehalten und der Goncurs selbst auc bereits aufgehoben ist, so ist der bisherige Concursverwalter do berechtigt, die Concursmafse in einem solchen Processe noch zu ver- Feten 153 K.-O.) U. N.-G. v. 17. September

3) Zur Annahme eines Differenzgeschäfts, das nicht kÉlagbar ist, gehört, daß das formell verein- barte eschäft nah dem übereinstimmenden Willen der Parteien in Wirklichkeit ein Scheingeschäft war, beide Parteien müssen eine Wette beabsichtigt haben, wenigstens müsse diese auf Seite der einen Partei vorhandene Absuht der anderen bekannt sein. Der Umstand, daß das Recht und die Pflicht zur effec- tiven Lieferung vertragsmäßig ausgefchlossen-sei, ift nur ein] ficheres Kennzeichen für den auf eine Wette gerichteten Willen der Parteien, nit aber ein unbedingtes Erforderniß für die Annahme eines Differenzgeshäfts. U. 5. Kammer f. Handelssachen in R G) (im Gegensaß zu U. des N.-D.-H.-G.

u. N.-G.). 4) Zur Annahme eines Betriebsunfalls im

Sinne des U.-V.-G. v. 6. Juli 1884 genügt auch ein nur mittelbarer ursähliher Zusammenhang, und ist es gleihgiltig, ob der Unfall innerhalb oder außerhalb der zur Fabrikation bestimmten Räume sh ercignet hat. Betriebébeamter is nur derjenige, dem gewisse Aufsichtsrehte in der Fabrik und über die Arbeiter verliehen sind. U. O.-2.-G. Köln v. 4. April 1891 Rh. Archiv Bd. 83, 1. S. 144.

9) Die Verjährungseinrede des Art. 349 H.-G.-B. greift nur Plat, wenn ein nah Art. 347 a. a. O. eltend zu machender Mangel in Frage steht. Nicht richtig is, daß als Mangel im Sinne des leßteren Artikels nur ein phvysischer angesehen werden kann. U. NR.-G. v. 7. Juli 1891 Jur. Zt. \. Els.-Lothr. Bd. 17 S. 38.

6) Das Wechfelrecht des Staates O bio verlangt niht, daß der Wechsel sich als Wechsel bezeichnet, und kennt eigene Wechsel an Ordre des Ausstellers, sowie Domicilwehsel auf ein Bankhaus am Orte des Ausstellers. Präsentation zur Zahlung und Protesterhebung sind nut gegen den Indossanten nöthig. Der Wechselaussteller bleibt 15 Iabre lang nah Verfall des Scheins haftbar. Eine Notification über das Nothleiden des Wechsels im Falle seiner Nicht- zahlung zur Verfallzeit innerhalb gemessener Frist ist nit vorgeschrieben. Ztschr. f. internationales Necht Db. 11, S. 24,

7) Eine ausländishe Handelsgesellschaft kann von einem Franzosen vor die französischen Gerichte zur Erfüllung ihrer Verbindlichkeiten ge- laden werden. Trib. der Seine v. 10. Dez. 1890 a. a. O. S. 61.

3) War der Aussteller eines Wechsels zur Zeit der Protesterhebung bereits Inhaber des Wechsels und hat ihn niht im Wege des Regresses eingelöst, so fann er nur die Provision von einem Drittel fordern. U. R.-G. v. 24. Januar 1891. Bolz XI. S. 133,

9) Das einmal niedergeschriebene Accept verpflichtet den Bezogenen, auch wenn er den Wechsel noch nicht wieder aus der Hand gegeben hat, sodaß er das Accept weder durstreichen, noch den Wechsel zurückbehalten darf (Art. 21 W.-O.). U. R.-G. v. 9. Februar 1891 a. a. O.

10) Wenn jemand behauptet, durch cine in ciner Zeitung veröffentlihte fal\che Angabe (Profpect einer Actiengesellschaft) zum Ankauf von Actien beschädigt worden zu sein, so ist der Ort der be- gangenen That da, wo jener als Abonnent die Zei- tung gelesen hat. U. N.-G. v. 15. Mat 1891. Fur. Ztsh. Bd. XVIT. S. 538.

11) Die Art. 343, 354 u. 355 H.-G.-B. sind an- wendbar auf Werkverdingungsverträge, bei denen der Unternehmer den Stoff liefert. U. dess. G.-H. v. 29. Mai 1891 a. a. O. S. 540.

12) Für die bei Handelsgeschäften verabredeten C on- ventionalstrafen, insbesondere für »eren Aus- legung kommen nach Art. 1 H.-G.-B. die Vor- schriften des bürgerlißen Rechts zur Anwendung. Nach dem Code civil hat die Conventionalstrafe den Zweck, den aus der Nicht- oder niht gehörigen Ver- tragéerfüllung entstehenden Schaden im Voraus zu bestimmen, um des späteren besonderen Schadens- nachweises zu Üüberheben. U. O.-L-G. Cöln v. 28. April 1891 Zts{. f. franz. Civilrecht Bd. 22 S. 417. i

13) Der Empfänger des fim Cont ocorrent - Verkehre begebenen Wechsels ist niht ver- vflichtet, denselben dem Einsender zurückzugeben, \o- bald der Wechsel protestirt und die Gutschrift der Wechselsumme auf Eintragung eines der Regreß- summe entsprehenden Passivpostens wieder ausge- glichen ist. U. D.-L.-G. Köln v. 2%. März 1891 a O C. 427

14) Die Anwendbarkeit des Art. 347 H.-G.-B. über die Zur-Verfügun Res ng seßt voraus, daß die Waare dem Käufer abgeliefert ist. U. O.-L.-G. Köln v. 28. April 1891 a. a. O. &. 440.

15) Der Borsißende des Aufsichtsraths einer Actiengesellschaft ist als solcher verpflichtet, für die unter seiner Geschäftsleitung vorgenommenen Tantièmevertheilungen einzutreten, sowie nöthigenfalls darüber Nedénsaft zu geben, und zwar unabhängig davon, ob er diese Vertheilung unmittelbar veranlaßt oder nur hat geschehen lassen. U. Kamm. Gchts. Berlin v. Dezember 1891.

16) Ist der Aussteller eines Wechsels, auf dem die Angabe des Zahlungsortes fehlt, damit einverstanden, daß der Wechsel einer Bank als Sicherheit für eine Cs derselben an den Wechselnehmer übergeben werde, fo liegt darin die Grfklärung, daß er sih der bei der Bank in Bezug Que die Annahme von Wechseln zur Sicherheit be- stehenden Uebung fügt. U. R. G. v. 21. Februar 1891, Bolz X1. S. 1383. -

17) Versprehungen der Konkurrenzenthaltung find immer eher einshränkend als ausdehnend aus- zulegen und nur soweit aufrecht zu erhalten, als die Beschränkung der Freiheit des Handelns ein billiges Maß nicht überschreitet. U. N.-G. v. 8. Dezember a D O Le:

18) Dadurch, daß der Käufer eine Waare zweckwidrig gebraucht, kann er dem Verkäufer gegenüber Fteinen s erheben. U. R.-G. v. 4. Oktober a. a. O. S. 193.

19) Der zur Ausbeutung von Erfindungen ein- gegangene Licenzvertrag is wie ein Miethver- trag zu beurtheilen. Wenn der Patentinhaber nicht mehr in der Lage ift, zu leisten, so verliert er den An- spruh auf Gegenleistung. U. N.-G. v. 24. Febr. 91 a. a. D. S. 207.

Ausländisches Patentrecht. Nach einem Erkenntniß des Civilgerihts von Boulogne-sur-Mer vom 14. August 1890 in Sachen Baignol wider Poure, welches das Pâtentblatt“ nah den „Annales de la propriété industrielle“ mittheilt, ist in Frankrei eine Erfindung nicht patentfähig, welche vorher in Deutsch- land zur Patentirung angemeldet wurde, wenn im „Reichs-Anzeiger“ auf Grund der §8 22 und 23 des Gefeßes vom 25. Mai 1877 der Hauptinhalt des Patents veröffentliht und bekannt gemacht ist, daß die Anmeldung auf dem Patentamt ausliegt. In der Begründung des Urtheils wird folgendes ausgeführt: In Erwägung, daß am 14. Mai 1879 in Frank- reich unter Nr. 130 666 ein S ragene ent auf die Herstellung des auf Grund von 10 Abbildungen E beschriebenen automatischen Vleistifts ertheilt wurde; __ daß um diese Zeit nur ein Theil dieses Patents in den Vereinigten Staaten veröffentliht war, daß

jedoch in Deutshland, wo das Patent gleicfalls angemeldet worden war, der ganze Inhal des

gotents durch Auslegung auf dem Patentamt ia Berlin bekannt gemadt war, und zwar der Gegen- stand der Abbildung Nr. 1 bis 4 am 7. März 1879 und derjenige der Abbildungen Nr. 5 bis 10 am 7. Mai desfelben Jahres, in beiden Fällen dur eine Bekanntmachung im Reichs-Anzeiger vom Tage vorher ;

daß, zur Beurtheilung der von Baignol und Farjon beantragten Nichtigkeitserklärung, zu unter- suchen ist, ob diese Bekanntgebung am 7. März bezw. 7. Mai hinreichend war, um der Erfindung die Eigenschaft der Neuheit am 14. Mai desfelben Iahres in Frankreich abzusprechen ;

in Erwägung ferner, daß nach dem deutschen Gefeß das Publikum, ohne daß es bierzu einer be- sonderen Eingabe und sonstiger Formalitäten bedarf, sowohl in die in ein besonderes Register eingetragene Anmeldung, wie in die Beschreibungen, Zeichnungen und Modelle zu der besagten Anmeldung unmittelbar Einsicht nehmen kann;

daß-infolge- dieser vollständigen Bekanntgabe und der Iedem gegebenen Möglichkeit, Einsicht zu nehmen, ohne daß später festgestellt werden kann, ob Cinficht genommen worden i\t, sogar die Frist von 7 Tagen zwischen der leßten Auslegung und dem Datum des französishen Patents ausreihte, um dic gel orung des patentirten Gegenstandes zu ermög- lichen ;

daß, wenn auch die Art und Weise der Bekannt- machung in manchen Ländern zu Zweifeln über dic Wirksamkeit und Thatsächlichkeit derselben Anlaß geben könnte, doch in dieser Hinsicht kein Zweifel auffommen fann, daß die Auslegung auf dem deutschen Patentamt cine thatsählihe und wirksam- Veröffentlichung darstellt,

ist das Patent für nichtig erklärt worden.

Das Wirtbschaftsjahr 1891.

In ihrem vorläufigen Bericht über die Lage und den Gang des Verkehrs im Jahre 1891 führt die Handelskammer zu Kiel Folgendes an:

In dem für den Kieler Bezirk wichtigsten In- dustriezweige, dem Schiffsbau, kommen an großen Etablissements namentlich Howaldtswerke und die Germaniawerft in Betracht. In dem ersteren war das geschäftlihe Ergebniß vortheilhafter als im Vorjahr in Folge A iaren Material- und Arbeits- marktes und daher das Nesultat etwas günstiger. Die Anstalt war fast aus\{ließlich auf das Aus- land angewiesen. Die englishe Concurrenz wurde wegen der dort Herrschenden Arbeitslosigkeit sehr fühlbar. Aus Mangel an Beschäftigung und wegen Fallens der Materialpreise gingen die Preise all- mählih zurück. Die Zahl der Arbeiter des ganzen Etablissements ist von 1123 auf 1065 zurückgegan- gen. Auf „Howaldtswerke“ sind im Jahre 1891 zwölf Dampfschiffe von zusammen 6738,48 britischen Register-Tons und 5022 indicirten Pferdestärken fertig gestellt. Außer kleineren Reparaturen sind der Postdampfer „Adler“ und der Schraubendampfer „Düsternbrook“ einem Umbau unterzogen worden. An Aufträgen lagen Ende des Jahres vor: 7 Dampfer von 5609 NRegister-Tons und 3040 indic. Pferde- stärken, 1 Segelschiff von 330 Register-Tons, sowie 6 Prähme von 360 Register-Tons. Von den kleineren Schiffsbau - Anstalten wird das Jahres- ergebniß als niht günstig und weniger vortheilhaft als das Vorjahr bezeichnet. Von den im Beziri! liegenden beiden Dockunternehmungen bezeichnet die Kieler Dokgesellshaft das Jahresergebniß als verhältnißmäßig günstig und dem Vorjahre nit nachstehend. Nach heilig und die Einnahmen beein- trächtigend sind die mäßigen Frachten, besonders die der Segelschiffe gewesen. Für die Swentine-Dock- gesellschaft ist das Jahr wegen des langen Winters und des Nückgangs des Schiffsbaues nit günstig verlaufen.

Die beiden größeren Etablissements in der Eisenindustrie, Howaldtswerke in Dietrichs- dorf und die Fabrik von Herrn C. Daevel, bezeichnen das Jahr 1891 als günstiger und vortheilhafter als das Borjahr. Beide Fabriken arbeiten stark nach dem Ausland, wo der Absatz zugenommen hat: es wird hierbei über starke englishe Concurrenz, sowie auch darüber Klage geführt, daß für Arbeiten nah dem Auslande nur unter sehr erschwerenden Um- ständen eine Zollvergütung zu erreichen ist. Die Löhne sind theilweise erhöht. Der Zuzug an wirk- lih tüchtigen Leuten is noch immer fehr gering. Die Arbeiterzahl ist im ganzen ungefähr unver- ändert geblieben.

Für die Mühlenindustrie kommen im Bezirk vor allen Dingen in Betracht die Baltische Mühle zu Neunmühlen und die Kieler Mühle, Actiengesell- schaft. Die erstere nennt das geschäftlihe Ergebniß günstiger als im Vorjahre, leßtere befriedigend. Für den Abfaß der Fabrikate nah Süd- bezw. West- deutschland sind die auf den preußischen Staatsbahnen eingeführten Staffeltarife nicht ohne Wirkung ge- wesen. Die Zahl der Arbeiter ist auf beiden Eta- blissements nahezu unverändert geblieben: die Löhne sind theilweise erhöht. Die Oelfabrikation des verflossenen Jahres hat ein ungünstiges und gegen das Vorjahr unvortbheilhaftes Ergebniß zu verzeichnen.

Für die Fabrikation von Nettungsapparaten, elektrischen Anlagen 2c. hat sih bei der nit günstig wirkenden Unsicherheit der allgemeinen Ge- \häftslage in den leßten Monaten das bis dahin zufriedenstellende Ergebniß des Jahres nicht auf der erwarteten Höhe halten können ; das Gesamnmtergebniß dürfte sih dem des Vorjahres gleichstellen. Die Thâtigkeit in dieser Industrie ist eine ausgedehntere gewotdben, fodaß Löhne und Gehälter ihren Stand voll behauptet haben, obwohl sih ein vermebrtes Angebot an Arbeitskräften zeigte.

Die Abschlüsse der hiesigen Brauereigefell- haften pro 1. Oktober befricdigen durweg uicht die Erwartung, die man an diese mit roe Kapital arbeitenden industriellen Betriebe sollte stellen können. Nicht nur waren die Preise vonGersteund Malz, nament- lih aber von Hopfen ganz wesentliß höher als im Vorjahre, auch die Aufgabe für Kohlen war durch- weg höher, und die Anforderungen welche die foctal- politishe Gesetzgebung in finanzieller Beziehung an alle gewerblihen Betriebe stellt, machen sid auch hierbei fühlbar, sodaß der Gewinn meistens herab- gedrüdt ist. : s Die Spiritusfabrikation hat ein ungünsftiges Jahresergebniß zu verzeichnen, das auch im Verglei zum Vorjahre \{lechter ers{cint. Der Consum ha im ganzen abgenommen, weshalb die Fabrifation in

engen Grenzen gehalten werden mußte. Ordres auf